Politisch motivierte Straftaten 2015, Gewaltdelikte: Knapper Sieg für Rechts

Wie sehr die veröffentlichte Meinung von den Fakten abweicht, das erklärt der Bundestag höchstselbst:

Politisch motivierte Straftaten

Inneres/Antwort – 15.12.2015

Bis zum 28. November sind danach dem Bundeskriminalamt (BKA) für Oktober 2015 insgesamt 2.524 solcher Straftaten gemeldet worden, darunter 277 Gewalttaten und 922 Propagandadelikte. Bis zum genannten Stichtag konnten den Angaben zufolge 1.368 Tatverdächtige ermittelt werden. 53 von ihnen seien vorläufig festgenommen worden. Wie es in der Vorlage weiter heißt, wurde ein Haftbefehl erlassen.

Von den 2.524 Straftaten entfielen laut Antwort 1.717 auf die politisch rechts motivierte Kriminalität. Die Zahl der darunter befindlichen Gewalttaten wird mit 137 angegeben und die der Verletzten mit 105.

Die Zahl der politisch links motivierten Straftaten beläuft sich den Angaben zufolge auf 424, von denen 93 Gewalttaten waren. In diesem Bereich wurden laut Regierung 53 Verletzte registriert.

122 Straftaten, darunter 25 Gewalttaten, wurden laut Vorlage der politisch motivierten Ausländerkriminalität zugeordnet; in diesem Bereich wurden zwölf Verletzte verzeichnet.

Die Zahl der sonstigen politisch motivierten Straftaten lag bei 261, von denen 22 Gewalttaten waren, wie die Regierung weiter mitteilt. Hier wird die Zahl der Verletzten mit acht angegeben.

Die aufgeführten Zahlen geben der Vorlage zufolge die beim BKA mit Stand vom 28. November 2015 eingegangenen Meldungen der Länder wieder und können sich „aufgrund von Nachmeldungen und Korrekturen noch – teilweise erheblich – verändern“.

Wer hätte das gedacht: Rechte 137, Linke 93 Gewalttaten. „Gefühlt“ sind das eher 10.000 Rechts-Gewalttaten contra 6 Links-Gewalttaten. Die Fakten widerlegen die veröffentlichte Meinung, die nichts weiter als Desinforation und Propaganda ist?

Noch weitere Überraschungen gefällig?

Bitte sehr: Anschläge gegen Asylbewerberheime

asyl1http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/070/1807000.pdf

Dort steht…

asyl2Ach, was ist denn das? Links schlägt Rechts?

asyl3Auch noch 2014. Links gewinnt. Aber nicht 2015! Da führt Rechts hoffnungslos!

Wie war das bitte?

Die aufgeführten Zahlen geben der Vorlage zufolge die beim BKA mit Stand vom 28. November 2015 eingegangenen Meldungen der Länder wieder und können sich „aufgrund von Nachmeldungen und Korrekturen noch – teilweise erheblich – verändern“.

Sehr lesenswertes Dokument. Ob die Medien es wohl gar nicht kennen? Okay, Spass muss sein. Natürlich gehört das Auslassen von Linker Gewalt, auch der gegen Asylbewerberunterkünfte, zur Schere im Kopf der linksgruenen Journaille. Was denn auch sonst?

Eine spannende Zusatzfrage lautet: Wie viele der politisch motivierte Gewalttaten Rechts und Links in den Jahren 2012-2015 wurden von Provokateuren der LKAs, der LfVs bzw. von Provokateuren des BfV oder des BKA angestiftet bzw. ausgeführt?

10%? 30%? Oder noch mehr?

_____

Update zu Mannichl: Wie erwartet selbst geritzt.

POL-HRO: ~ Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Schwerin Staatsanwaltschaft leitet Ermittlungen gegen „Jungpolitiker“ ein

gegen rechts lustige bilder emo

Ein Gedanke zu „Politisch motivierte Straftaten 2015, Gewaltdelikte: Knapper Sieg für Rechts“

  1. Ein mit enervierender Penetranz heruntergebetetes Argument der gesamten Linken, wenn es um Ausländerkriminalität und deren ins Auge springende Überrepräsentierung bei schweren Delikten gegenüber deutschen Tatverdächtigen ging, war vor dem Ausverschenk der BRD-Staatsangehörigkeit an Ausländer seit der rot-grünen Regierung Schröder / Fischer, daß solche Statistiken „nicht aussagekräftig“ seien und somit nicht herangezogen werden dürften, da es ja ganz selbstverständlich sei, daß die Ausländer darin überrepräsentiert sein müssten, da viele Delikte ja per definitionem nur von Ausländern begangen werden könnten (Aufenthaltsbestimmungsgesetz von Asylforderern: die armen, armen Ausländer würden belangt und gingen somit zu Unrecht in die Statistik ein, wenn sie sich nur in einem anderen Landkreis aufhielten wie durch das Asylverfahrensgesetz vorgeschrieben und solche Delikte könne ja kein Deutscher begehen und es entstünde auch niemand ein Schaden daraus).

    Natürlich kam dieses Pseudo-„Argument“ auch jedesmal, wenn man auf schwere Gewaltverbrechen, bzw. generell auf Verbrechen (im Gegensatz zu Vergehen) abhob und die dortige Überrepräsentierung von Ausländern im Vergleich zu ihrem Bevölkerungsanteil zum Thema machte.

    Genau dieses Argument trifft aber auf sog. „rechte Straftaten“ zu (sofern es sich nicht um Gewaltstraftaten handelt):

    Diese schließen sämtliche Propagandadelikte ein (§ 86 a StGB – Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und § 130 StGB – sog. „Volksverhetzung“).

    Beide Straftatbestände sind ausschließlich zur Bekämfpung der politischen Rechten eingeführt worden, Linke können sich per definitionem gar nicht in vergleichbarer Weise strafbar machen.

    Jeder Linke kann Sowjetstern sowie Hammer und Sichel auf seinem T-Shirt tragen, den Kommunistengruß zeigen, kommunistische Lieder singen und kein antideutscher Linker wurde jemals wegen Parolen wie »Deutschland verrecke!«, »Deutschland, Du mieses Stück Scheiße!«, »Deutschland muß sterben, damit wir leben können« oder »Bomber Harris, do it again!« usw. verurteilt.

Schreibe einen Kommentar zu Ro 80 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.