Updates zu Horst Mahler, zum geheimen NSU-Nachfolger, zum BW-Terror: Schweine durch Doerfer treiben

Ein sehr schoener Artikel ist im Presseluegenclub erschienen, der diesen Blogbeitrag vom 7. Mai aufgreift:

NSU-Nachfolger als Zigeunerkiller? Und ein NPD-Wulff mittendrin?

Erschienen vorgestern:

Der NSU Version X, der Fluechtlinge ermordet, das ist der feuchte Traum von Antifa bis CDU, schon klar. Dem Generalbundesanwalt ginge da regelrecht einer ab, Pumuckl ebenfalls. Bundesweites Abspritzen, simultaner Orgasmus bis hinein ins Kanzleramt 😉

Herrlich, dieses Gedoens:

Da staunt sogar The Donald!

Nicht einmal fuer ein schnoedes Hamburger NSU-Helfernetzwerk hat es gereicht?

Wie erbaermlich.

.

Update auch zum Falscher Syrer-Oberleutnants-Fake:

Der neueste Terror des Apparats, Sergej W., Franco A. und (wieder) Johann H.?

Alles Gedoens, weiter nichts?

Auf der Liste standen neben Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) und Ex-Bundespräsident Joachim Gauck auch eine Berliner Linke-Politikerin [Anne Helm, Bomber Harris Dresden-Tittenschlampe] und zwei Satiriker einer linksgerichteten Polit- und Künstlergruppe. Mittlerweile sitzen drei Männer in Untersuchungshaft, die den Ermittlern zufolge einen Anschlag planten und dann Flüchtlingen in die Schuhe schieben wollten.

Wer sind denn diese 2 linken Voegel?

Hehe:

Die Todesliste  war sowieso eher vom Wolfgang Eggert,
einer seiner beruechtigten Mindfucks.

ja ja, Freunde… die Wunderwelt der Drogen ;)

War ein Scherz, Wolfi…

Egal, die Offiziere werden zur Strafe in die 3 Wetter Taft-Kaserne strafversetzt, als Kita-BetreuerInnen, Franco Albrecht wird nach Syrien ausgewiesen, darf aber vorher noch Arabisch lernen, und alle singen die Marschmusik aus dem neuen BW-Kita-Singbuch:

.

Update Horst Mahler: Verhaftet in Ungarn, wo er Asyl finden wollte.

Der 81-jährige Holocaust-Leugner hatte in Ungarn eigentlich Asyl bekommen wollen und Ministerpräsident Viktor Orbán darum in einer Erklärung gebeten: „Ich habe am 12. Mai 2017 den Führer der Ungarischen Nation, Viktor Orbán, ersucht, mir als politisch Verfolgtem Asyl in Ungarn zu gewähren.“

Am Schluss der Erklärung steht: „Im Vertrauen auf den Freiheitssinn des Volkes der Ungarn lege ich mein Schicksal in die Hände seiner Regierung.“ Dann folgt die handschriftliche Signatur „Horst Mahler“.

Anfang April sollte Mahler in einem Gefängnis in Brandenburg eine dreieinhalbjährige restliche Haftstrafe wegen Volksverhetzung verbüßen, aber er setzte sich in den Untergrund ab. Der Rechtsextremist hatte seit 2009 eine zehnjährige Gefängnisstrafe wegen Volksverhetzung und Leugnung des Holocausts verbüßt.
Im Sommer 2015 erhielt er wegen einer schweren Erkrankung Haftverschonung. Ende vergangenen Jahres hatte das Oberlandesgericht Brandenburg die Aussetzung der Reststrafe zur Bewährung aufgehoben.

Mahler erlangte bundesweite Bekanntheit als Mitgründer der RAF. Später wandelte er sich zum Rechtsextremisten.

Hab ich immer noch dieselbe Meinung  dazu.

10 Jahre Haft fuer Meinungsverbrechen gehen gar nicht, aber Free Speech gab es noch niemals in Europa, nur in GB, was eine Insel ist, dicht bei Europa bei, und beim Donald in den USA. Ein EU-Land zu waehlen fuer Asyl, das war ganz falsch. Ziemlich dumm.

Haette der Horst wissen koennen.

Er sieht sich als Maertyrer, so wie auch Ursula Haverbeck, oder Silvia Stolz, offensichtlich, fuer eine verlorene Sache, die fast niemanden mehr interessiert, nach 70 Jahren Hirnwaesche.

Oder wie seht ihr das?

10 Gedanken zu „Updates zu Horst Mahler, zum geheimen NSU-Nachfolger, zum BW-Terror: Schweine durch Doerfer treiben“

  1. Ihr könnt jetzt übrigens die Bude hier dicht machen-ich dachte, ihr habt schon ein Abo…-aber scheinbar bekommt ihr nichts mit 😯 ?
    >>>
    *** COMPACT mit dem „Mut zur Wahrheit“: Wir haben schon das NSU-Konstrukt mit Recherchen geschreddert. Unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit durch ein Abo. ***
    ————————————————————————-
    Ich seh es mittlerweile so:
    Diese ganzen Müllstrommedien und 95% der vollkommen durchgeknallten, verkommenen und nur auf G’scheftelmacherei und Selbstinszenierung fixierten „Trutherszene“ spielen sich gegenseitig die Bälle zu.
    Das Ganze funktioniert seit Jahr und Tag wunderbar-alle sind bestens gegenseitig mit Schwachsinn, Bullshit, Hirnschiss bis Anschlag abgelenkt und beschäftigt-während das System bequem weiterhin knallhart Fakten reinschafft.
    Läuft super…, bis zu dem Zeitpunkt, wo dann die Quittung für die restdeutschen Nichtsmerker kommt-wenn nämlich endgültig genug Arab-und Nafribanden marodierend den thumben Arbeitsdrohnen die Birne einschlägt, ihre Frauen und Töchter wegfickt-vielleicht dürfen sie ja dabei wenigstens dann noch zuschauen, wie in Bonn vor kurzem?
    Schließlich müssen so ja die neuen Bevölkerungszahlen von deagelPunktcom nicht unrealistische Fiktion bleiben-für Industrie 4.0 können paar Mille unnütze Fresser weg und für den „Wiederaufbau“ vorher bissi was abgefackelt und kaputtgeschlagen werden-und am Ende…, ja am Ende übernehmen die Finnen den Laden hier endgültig 😉 .

  2. Es ging vermutlich vorrangig darum, Öffentlichkeit zu schaffen, was begrenzt funktioniert, weil selbst die prominenteren „alternativen“ Medien seine Schriften und Stellungnahmen nur zögerlich oder gar nicht verbreiten, die wollen vermutlich lieber weiter ungestört ihre Egotrips vermarkten, ohne daß ihnen das System ins Gehege kommt, und weil die Inhalte nicht nur strafbewehrt, sondern auch zu weiten Teilen philosophischer Natur und daher nicht massenkompatibel sind.

    Daß die Wahl des Asyllandes auf Ungarn fiel, entsprang kaum einer Spontaneingebung überschwänglichen Vertrauens in das dortige System. Sein Gesundheitszustand ist nicht der beste und über finanzielle Spielräume wissen wir nichts. Ob es Angebote von außereuropäischen Ländern gab ist ebenso unbekannt.

    Es ist ihm immerhin gelungen, die Thematik „Verfolgung, Flucht, Asyl, Meinungsfreiheit von Deutschen in der BRD“ in die „Wahrheitsmedien“ zu zwingen, natürlich unter Ausschluß der Fakten, die leicht in Mahlers offenen Briefen an die Staatanwaltschaft usw. zu finden sind, wenn man denn wollte.

    Es ist wie mit dem AK NSU: Alle Informationen frei verfügbar, die involvierten Personen des Apparates wissen das und kennen die Wahrheit, doch die Massenmedien sind die faktische Macht, weil sie über die Gehirnwaschgewalt verfügen und diese reichlich nutzen. Wer die Medien kontrolliert, hat noch immer die Macht über die Denkfähigkeit der trägen Mehrheit.

    Ob sich Mahler als Märtyrer, Aufklärer, Freiheitskämpfer oder was auch immer sieht, ist sachlich vollkommen unerheblich. Da du ihm und anderen selbst gewähltes Märtyrertum unterstellst, als was siehst du dich, Fatalist?

      1. Genau wie Mahler.

        *** Nö, mich will niemand 10 Jahre einsperren, und beim AK NSU geht es ja um das JETZT, und nicht um Dinge von vor 80 Jahren. ***

      2. Zitat: Märtyrer bin ich keiner, ich sehe mich eher als jemanden der tut, was getan werden muss.
        aus Prinzip, typisch deutsch halt…

        genauso sehen sich Horst Mahler, Sylvia Stolz und Ursula Haverbeck, wie viele Andere auch 😉

        Man mag sagen, Horst Mahler war dumm Ungarn gewählt zu haben. Der verkennt jedoch die Situation. Die Entscheidung musste schnell getroffen werden und ist offensichtlich auch horst Mahler nicht leicht gefallen. Er ist ein Krüppel. Auch das galt es zu bedenken, weswegen Kambodscha nicht in Frage kam.

        Alles wie immer nicht so einfach, wie man es sich denkt! 😉

  3. drei WUNDERBARE MENSCHEN HABEN EINE BEWUSSTWERDUNG IN GANG GESETZT
    UND AUCH GÉRARD MENHUIN, die ihresgleichen sucht.

    haben WIR die GEDULD, den WANDEL in UNS SELBST spüren ….

    BIN LUISE

  4. 1. „Die Sache“ ist Teil des das deutsche Volk seit 1945 mental zersetzenden Schuldkultes. Das wirkt ja auch bis heute.

    2. Allerdings hat dieser in früheren Jahrzehnten nicht dazu geführt, daß ein Volk sich zu 2/3 und mehr politisch-mental derart übel, unentschuldbar verkommen läßt und tatenlos zusieht, wie die von ihm -auch noch ewig zu 90% gewählten- Parteien Land, Volk, Werte, einst intakte Institutionen usw. vernichten mit Tendenz Untergang.

    Weder solche Übelst-Politiker à la Merkel, Gabriel noch solche übelsten Aktivisten (aller Ebenen, siehe nur Kapitän Schwandt, Ankerherz, Antifa BI Friedberg usw.) noch solche schlimmsten Zustände wie heute waren von 1945 bis etwa 1980 hier vorstellbar, wenngleich natürlich seit 1970 schleichend die negativen Veränderungen eintraten.

    Aber man kann ja Fehler machen, das ist jedem schon mal passiert; wer dann jedoch die erkennbaren Fehler nicht korrigiert (wie auch die von Petry-Pretzell gesuchte bürgerliche Mitte, die -siehe wieder NRW- weiterhin Merkel-CDU wählt), ist entweder polit-debil, unheilbar politisch unfähig oder -hier durchaus nach Erfahrungen im Wahlvolk naheliegend- asozial verkommen!!

    Schon Adenauer äußerte sich in den Nachkriegsjahren sehr skeptisch über die (bis heute mangelhafte!!!) politische Reife des deutschen Volkes nach der NS-Zeit und fühlte sich deswegen legitimiert zu seinem dominanten Politikstil, Kurs wie der strikten Westbindung, die man nach 1990 (mit PDS- und Thierse-Schwesig-Segnungen!!) anders beurteilt als in den 50ern bis 70ern.

    3. So sehr auch es anzuklagen ist, einen alten störrischen Mann, dessen oft geisteskrank anmutenden Verbalergüsse wegen Unlesbarkeit eh kaum einer liest geschweige denn raffen kann, nur für Meinungsdelikte zu einer tabuisierten Geschichtssache und Nazizeit allgemein derart lange zu inhaftieren, so muß man doch auch mal anmerken gegenüber den nun auf Menschlichkeit und Meinungsfreiheit machenden Mahler-unterstützenden NS-Freunden, daß es Mahler und Haverbeck immer noch (wie mit jahrelangen Prozeß-Verläufen, oft ohne Haft) bei allen Pressionen weit besser ergeht als etwa Verfolgten (Kritikern, Oppositionellen, Wahrheitsverkündern, Kriegsmüden usw.) in dem von ihnen geliebten NS.

    Siehe Sophie Scholl, noch am Tage des Terror-Urteils hingerichtet! Siehe jenen Künstler aus Gießen, hingerichtet trotz etlicher Gnadengesuche wegen Abhörens eines ausländischen Radiosendes! Usw Usw. !!

    4. Die verbohrten Nazis und NS-Apologeten haben die Hoffnung, daß sie -wenn sie endlich das gewisse Großtabu zur Strecke bringen würden- ihren geliebten Hitler insgesamt von seinen vielen und erwiesenen Übeln freimachen und so den verbrecherischen NS rehabilitieren könnten.

    Wie übel diese Leute heute noch drauf sind, konnte ich in den letzten Jahren in einigen blogs erleben, wo sie sich verroht-dumpf aufführten, als hätten sie noch ein 1938 zum Ausleben ihrer abseitigen, inhuman-brutalen Lebenseinstellung und Politikziele, wofür sie einst das Nationale und Soziale okkupiert hatten in einer letztlich asozial-kriminellen, quasi triebtäterhaften Praxis.

Schreibe einen Kommentar zu Tim Schult Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.