Archiv der Kategorie: Philosophie

Sloterdijk: Es gibt keine moralische Pflicht zur Selbstzerstörung!

Das ist ein sehr sehr wichtiger Punkt, den der fuehrende Philosoph Deutschlands da macht: SELBSTVERSTAENDLICH gibt es keine moralische Pflicht zur Selbstzerstoerung!

Er habe doch nur Selbstverstaendlichkeiten ausgesprochen, er verstehe die ganze Aufregung nicht.

Genial und mutig:

Dieses ganze linke Geplaerre von DKP-Spross Richard David Precht und anderen Antideutschen der ganz ganz Linken… hat er sicher vorausgeahnt, einkalkuliert, aber ein gesundes Mass an Scheissegal-Einstellung und ein wenig Luther (hier stehe ich, und kann nicht anders) ist da schon zu erahnen; sowie die Freude an der Provokation dieser ganzen linken Huehner. Da fielen die Masken reihenweise, auch beim Spiegel… zu schoen!

Fein gemacht! Danke. War noetig, war sehr mutig, der Mann erinnert mich sehr an Dr. Ulrich Loll aus Darmstadt, meinen 1 . Chef.

Die Videoschnitte sind nicht ganz geglueckt, aber das Wichtige kommt rueber.
Schuldkulte sind generell als Erpressung zu werten, man darf sich keinesfalls moralisch erpressen lassen.

Keine moralische Erpressung zulassen!

Weder von linken Medien noch von linken Philosophen… sondern man muss die Souveraenitaetsfrage stellen: WER bestimmt Merkels Politik wirklich?

Alice Weidel soll dieselben Fragen schon 2013 gestellt haben, daraus versuchen ihr die Schuldkult-Medien gerade einen Strick zu drehen, aber wie man leicht anhand der Kommentare sehen kann, geht der transatlantischen Lizenzpresse gerade die Deutungshoheit floeten.

Hervorragende Aussichten! Herrliche Kommentare beim Springer ob dieser versuchten Wahlbeeinflussung! Das Anzinken geht voll nach hinten los? Schoen!

Das allerekligste Exemplar der Schuldkult-Hirnwaescher bei Stefan Austs transatlantischer Nichtsouveraenitaets-Ekelpresse, ausgerechnet… was gibt es Abstossenderes als den Kellerhoff?

Die Aktion der Springerpresse zeigt allerdings wieder einmal anschaulich auf, dass es voellig egal ist, ob ein Stefan Aust den Siffspiegel leitet, einen globalistischen Fernsehsender fuehrt, oder „ein konservatives Blatt herausgibt“: Irgendwie steckt er dennoch immer tief im Arsch der Herrschenden, egal wie pseudokritisch er auch daherkommen mag ab und zu.  Alles nur Show…

Da lob ich mir doch den Sloterdijk. Ein Patriot, wenn’s drauf ankommt.

Souveränität im Sinne Immanuel Kants

Einfach mal zuhören:

Was ist Souveränität?

Wer ist der Souverän?

Der Souverän ist der der einzelne Mensch kraft seiner unveräusserlichen Rechte, kraft Geburt erworben. Der Staat ist nichts anderes als die Gemeinschaft souveräner Menschen. Die Grundrechte sind (sollen sein) Soueränitätsrechte gegen den Staat, Rechte der einzelnen Bürger.

Die BRD hat sehr viel an Souveränität verloren. Die Bürger haben sehr viel an Souveränität durch die Verwässerung der Grundrechte verloren.

Mehr Stoff dazu:

Schachtschneider verweist mit Nachdruck darauf, daß die EU nur existiere, um Deutschland einzubinden und (in nicht geringem Maß deutsche) Steuergelder in teils schwindelerregender Höhe umzuverteilen. Ein oft zu hörendes Argument, Deutschland könne seine Produkte in der Eurozone zu günstigen Konditionen verkaufen, schwächt der Gelehrte deutlich ab. Bereits die WTO-Mitgliedschaft der EU-Länder mache einen zollfreien Handel möglich.

Es liegen derzeit kaum Abhandlungen vor, die auf einem derart profunden Niveau belegen, wie sehr die bisherigen Integrationsschritte der EU grundlegende Verfassungsprinzipien von Demokratie, Rechts- und Sozialstaat berühren und eine »EU-Diktatur« am Horizont aufleuchten lassen. Eine Pflichtlektüre für jeden politisch Interessierten.

http://www.sezession.de/36762/karl-albrecht-schachtschneider-die-souveranitat-deutschlands.html