Archiv der Kategorie: Sturm auf Mitteleuropa

Wer halb Kalkutta aufnimmt, der wird selbst zu Kalkutta (PSL)

In 2 Monaten sind Bundestagswahlen, und wenn man da so in die Zeitung schaut… ist Pessimismus angesagt:

Was hat man uns da die Hucke vollgelogen, es kämen bestens gebildete Menschen, zukünftige Rentenzahler, Ärzte und Ingenieure, „wertvoller als Gold“, und jetzt jammert man über Analphabeten, nicht schulfähige Kinder, Gewaltexzesse der „jungen Männer“, und die nächste Welle schwappt bereits gen Italien.

Und immer noch bringt es Europa nicht fertig, die Migranten aus Afrika postwendend zurück zu schaffen!

Immer noch gewährt das bekloppte Land BRD abgelehnten Asylbewerbern endlose Rechtswege, statt sie sofort auszuschaffen:

Unfassbar dumm! Selbstmörderisch dumm! Fatale Zeichen gen Afrika sendend, warum ist Europa derart vom Schuldkult zerfressen, dass es sich nicht mehr wehren WILL?

Und wer das kritisierte, wer geschlossene Grenzen forderte, und Versorgung der Flüchtlinge in deren Nachbarländern, der war ein NAZI, der  war „Kaltland“, der war Pack, Rassist, was auch immer.

Und die Propagandamedien von ARD/ZDF bis Print jubelten der Bundesregierung unkritisch zu. Um das zu wissen, braucht es keine Studien:

Nicht nur hätten sich die „sogenannten Mainstreammedien“ geschlossen hinter Angela Merkels Flüchtlingspolitik versammelt, sie hätten auch „Losungen der politischen Elite“ unkritisch übernommen und eine „euphemistisch-persuasive Diktion“ des Begriffs der Willkommenskultur verbreitet, so die Studie.

Auf diese Weise sei „Willkommenskultur zu einer Art Zauberwort verklärt“ worden, „mit dem freiwillig von den Bürgern zu erbringende Samariterdienste moralisch eingefordert werden konnten“.

Der Leiter der Studie, Professor Michael Haller, glaubt, dass eine „Sinn- und Strukturkrise“ die Medienbranche erfasst habe. „Große Teile der Journalisten haben ihre Berufsrolle verkannt und die aufklärerische Funktion ihrer Medien vernachlässigt.“

Die Forscher haben laut Bericht mehrere Tausend Artikel aus der WELT, der „Bild“, der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“, der „Süddeutschen Zeitung“ sowie zahlreichen Regionalzeitungen ausgewertet, hauptsächlich aus dem Zeitraum von Februar 2015 bis März 2016.

Beliebtester Kommentar von über 600:

Ein zerstörtes Europa mit bürgerkriegsähnlichen Zuständen im Innern, mit zig Milliarden an „Flüchtlingskosten“ allein in der BRD kann nicht vor Ort helfen, in Afrika, wie es nötig wäre.

Ein sich selbst durch Massenmigration von kulturell Inkompatiblen zerstörendes Europa wird zu Kalkutta, und niemandem ist damit geholfen, ganz im Gegenteil.

Leider werden noch genügend Hirngewaschene auf die CDU/CSU und Merkel hereinfallen.

Wobei… die Alternativen sind noch viel beschissener:

Das antideutsche Pack muss aus dem Bundestag rausfliegen, das könnte vielleicht noch helfen. Aber das wird leider nicht passieren…

Au Backe… was ist denn in die Flüchtlingsbejubelgazette DIE ZEIT gefahren?

Die EU behauptet gern von sich, sie sei eine Weltmacht. Keine harte, sondern eine sanfte. Wo andere Kriege führen, da will die EU so lange reden, bis die Kriegsparteien sich erschöpft ergeben. Doch tatsächlich verbirgt sich hinter dem Image der sanften Weltmacht EU meist Rat- und Hilflosigkeit. Das lässt sich jetzt wieder beobachten. Libysche Menschenhändler schicken Migranten zu Zehntausenden auf Schlauchbooten ins Mittelmeer. Und was macht die EU?

Sie will den Export von Schlauchbooten nach Libyen unterbinden.

Wenn es nicht so traurig und beschämend wäre, müsste man lauthals lachen.

DIE ZEIT goes Pack, goes Nazi, goes Pegida und AfD?

Herrlich, dass ich alter Sack das noch erleben darf… Anzeichen von VERNUNFT im Hamburger Linkstransatlantikerblatt? Unfassbar!

laughing my ass off, ganz ohne Scherz. Was ist denn mit denen los? Falsche Pille genommen? Will man etwa doch nicht Kalkutta werden?

Globalist Bill Gates empfiehlt Europa, seine Grenzen dichtzumachen?

In der alternativen Szene sind Milliardäre nicht allzu gut angesehen, Leuten wie Bill Gates nimmt man das Gutmenschentum (Impfprogramme in Afrika etc. via seiner Stiftung, die auch von Warren Buffet viele Milliarden Dollar bekam) nicht wirklich ab, man argwöhnt gar, Bill Gates sei ein Eugeniker, der die 8 Millarden Menschen auf 1/10 oder so reduzieren wolle.

Ein Philantrop:

Buffett hat sich mit anderen Milliardären dazu verpflichtet, mindestens die Hälfte seines Vermögens zu spenden. Gemeinsam mit dem Microsoft-Gründer Bill Gates hat er dazu die Organisation „Giving Pledge“ gegründet. Neben der Spende wollen die Milliardäre andere Menschen dazu motivieren, es ihnen gleich zu tun.

Das Hauptproblem Europas ist die extrem schnell wachsende Bevölkerung Afrikas, und an der hat der westliche Forschritt „schuld“, keine Frage.

Das hat fatalist vor 30 Jahren schon ein cleverer Kenianer erklärt, der in Deutschland studierte, und im selben Haus (Studentenbuden für 100 Euro) wohnte wie fatalist. Er liebte auch das deutsche Bier ebenso… und stammte aus der gehobenen Mittelschicht, Viktoriasee. Kaffee-Plantagenbauers Sohn.

John Nyaga M’bogori, ich weiss den Namen nach 30 Jahren immer noch, (Nyaga heisst Strauss, der Vogel),  der John war der Meinung, die Afrikaner können es einfach nicht: Zu korrupt, zu unselbständig, und was sie entwickeln, das versumpft unter dem Zuwachs der Bevölkerung. O-Ton: Die ficken alles zu Tode! Du kannst gar nicht so schnell bauen, wie die Einwohner sich vermehren.

Ja, sein deutsch war wirklich gut. Und recht gehabt hat er ebenfalls.

Der hier hat dasselbe gesagt. 1958. Er hatte damals schon recht. Insbesondere in bezug auf die Entwicklungsländer, und die Zunichtemachung des Fortschrittes durch die Bevölkerungsexplosion.

Bill Gates in DIE WELT, das gibt es nur gegen Bezahlung:

Ein sehr sehr langer Artikel.

Vor was er warnt, dafür muss man bezahlen.

Oder man liest Breitbart.com.

Google Translate hilft nicht wirklich:

Bill Gates: Europa wird überwältigt, es sei denn, es stammt aus Migranten

to stem heisst aber ankämpfen, eindämmen.

Der Titel lautet also richtiger:

Bill Gates: Europa wird überwältigt werden, es sei denn, es dämmt die Migrantenflut ein.

Ach! Man liest doch ständig im Alternativmedienbereich, die Globalisten wollten die Völker Europas mit der Migrationswaffe zerstören, sie wollen den grossen Austausch, der in Frankfurt am Main bereits gelungen ist: 3/4 der Kinder dort sind Migranten, und 51% aller Einwohner sind es ebenfalls. Türken und andere Mohammedaner sind die grössten Minderheiten, nun, die Deutschen sind die Minderheit, und so wird auch NRW sehr bald aussehen, und München. Hamburg, Berlin etc. ebenfalls. Finis Germania.

Es ist also keineswegs so, dass Europa NICHT überfremdet wird, bis auf die Staaten Osteuropas, die wehren sich dagegen, zurecht.

Was hat Billy Boy also gesagt, zum grossen Vernichten Europas durch Neger und Araber?

Microsoft-Gründer Bill Gates hat gewarnt, dass Afrikas Bevölkerungsexplosion Europa überwältigen wird, es sei denn, der Kontinent macht es für Migranten schwieriger, seine Küsten zu erreichen.
Sehr richtig, das liest man gerne.

 

Die Kommentare des amerikanischen Milliardärs kommen just an dem Zeitpunkt, wo europäische Führer darüber diskutieren, was zu tun ist wegen der zunehmenden Zahl an Afrikanern, die in Italien jede Woche ankommen, und Rom fordert bereits andere EU-Staaten auf, ihre Häfen zu öffnen, um Migranten dort hinzuschaffen, um so den Druck auf Italien zu lindern .

Sankt Florian, du guter Mann, verschon mein Haus, zünd andere an 🙂
Warum sagt Gates nicht, dass die Afrikaner prompt nach Afrika zurück geschafft werden müssen, damit der Wahnsinn aufhört?

 

In einem Interview mit der deutschen Welt am Sonntag, sagte Gates, dass das massive Bevölkerungswachstum in Afrika zu einem „enormen Migrationsdruck“ auf Europa führen wird, es sei denn, Länder erhöhen die Auslandszahlungen für die Entwicklungshilfe.

Falsch! Die Bevölkerungsexplosion in Afrika muss gestoppt werden, ebenso wie in Asien.

Deutschland lobend, dass es sich verpflichtet hat, 0,7 Prozent des BIP für ausländische Hilfe auszugeben, forderte der 61-Jährige „andere europäische Nationen auf, Deutschlands Beispiel zu folgen“.
Wie wäre es damit, Afrika einfach sich selbst zu überlassen, wie es viele Afrikaner fordern, auch mein alter Freund John aus Kenia, oder es gar zu rekolonialisieren, wie die beiden anderen Kenianer damals forderten… „wir können es nicht… noch nicht“?

Aber auch Gates sprach von einem Dilemma, das durch die „deutsche Haltung gegenüber Flüchtlingen“ verursacht wurde und sich auf die Entscheidung von Bundeskanzlerin Angela Merkel entschied, die Grenzen Europas für illegale Migranten aus der Dritten Welt zu öffnen.

„Auf der einen Seite willst du Großzügigkeit demonstrieren und Flüchtlinge nehmen, aber je großartiger du bist, desto mehr geht die Nachricht um – das wiederum motiviert mehr Menschen, Afrika zu verlassen“, sagte Gates der Sonntagszeitung.

Deutschland kann unmöglich die riesige, massive Anzahl von Menschen, die ihren Weg nach Europa machen wollen. aufnehmen.“

Klar kann Deutschland das nicht, aber dieser Natsie Gates 😉 darf doch sowas nicht sagen, um Himmels willen, wenn das der Hetze-Gestapo-Heiko mitbekommt, das gibt Ärger…

 

Aus diesem Grund betonte Gates, dass „Europa es den Afrikanern erschweren muss, den Kontinent über die laufenden Transitwege zu erreichen“.

Ho ho ho, der Gates ist ein ganz böser AfDler 🙂

 

Italien fordert, dass andere EU-Nationen ihre Häfen für Migranten öffnen, die aus Libyen geflogen sind, da das Land kämpft, um zu bewältigen, dass es bereits über 80.000 Menschen in diesem Jahr erhalten hat.

geflogen… Google ist wirklich süss. Geflohen… Scheiss auf Italien, die sollen die Afrikaner nach Afrika zurückschaffen, und zwar sofort nach Ankunft! Nur das hilft.

 

Die afrikanischen Newcomern sollten auf ganz Europa verteilt werden,  das EU-Migrantenumzugsprogramm, das weitgehend auf Menschen aus Eritrea und Syrien beschränkt ist, solle daher um weitere Nationalitäten wie Nigerianer erweitert werden sollte.

Fuck you, Bill Gates! Wir wollen die hier nicht! Migranten schon gleich 2 Mal nicht. Wir wurden immer wieder von den eigenen Regierungen verarscht, die sagten „vorübergehender Schutz“ und meinten Einwanderung samt Familiennachzug. Schon damals, bei den Gastarbeitern aus der Türkei haben sie uns beschissen. Gefragt hat man „den Souverän“ niemals, ob er das will.

 

Der UN-Hochkommissar für Flüchtlinge, Filippo Grandi, am Samstag verurteilte eine „sich entfaltende Tragödie“ in Italien.

Mir kommen gleich die Tränen! Schafft die zurück nach Afrika, und macht ihnen klar, dass es keinen Weg für sie nach Europa gibt, ihr Weicheier und Gutmenschen!

 

„Ohne eine schnelle kollektive Aktion können wir nur mehr Tragödien auf See erwarten“, erklärte er und stellte fest, dass rund 2.000 Migranten in diesem Jahr ihr Leben auf dem Seeweg von Libyen nach Italien verloren haben.

Der italienische Diplomat wiederholte ein „dringendes Verteilungssystem“ für eingehende Migranten und Asylsuchende und „zusätzliche gesetzliche Zugangswege“.

Fuck you. Die EU muss weg. Sie hat auf allen Gebieten versagt, nicht einmal die Aussengrenzen zu schützen bekommt dieses faulig stinkende undemokratische Gebild zustande. Es fehlt der Wille, so wie Merkel bezogen auf die BRD versagt die EU bezogen auf das Ganze. Rette sich wer kann. Die Osteuropäer werden austreten, und einen Teil Europas so retten für die weisse Rasse?

Und… Mr Gates, seine schlauen Ratschläge kann er sich sonstwohin stecken…  sie sind vergiftet, auch wenn der Top-Kommentar davon zeugt, dass sein Verfasser das gar nicht so ganz gerafft hat:

Gates ist imo nicht gegen Massen-Migration, er will sie lediglich „gerechter verteilen“ und eventuell begrenzen, denn  er sieht einen seiner globalisierten Märkte untergehen, falls die Völker Europas sterben.

Oder wie sonst? Sollte man Gates loben dafür, was er da gesagt hat?

Dr. habil. Michael Ley: Jede Regierung habe die Pflicht, die eigene Kultur zu schützen.

Die Eliten der Voelker Europas betrieben jedoch das Gegenteil, und der Autor legt dar, woran das liege: am Selbsthass, am Schuldkult, an der Lust am eigenen Untergang, an der Weigerung, das Eigene zu verteidigen:

Ein lesenswerter Blog:

Wie mit diesem unbewussten Selbsthass umgehen

Wenn wir diesen Selbsthass nicht bekämpfen, so macht Michael Ley deutlich, dann werden wir unsere europäische Kultur nicht retten können. Was wir hier erleben, sei nichts anderes als die Vorstufe eines Bürgerkrieges. Wer sich aber für die Erhaltung unserer Zivilisation einsetzt, der ist bereits ein „Rechter“, ein „Rassist“, ein „Islamophober“. Es sei völlig egal, wie man argumentiere, diesen Vorwurf bekomme man nicht vom Tisch. Political Correctness verlange von jedem, sich zu seiner Selbstvernichtung positiv zu stellen. 

Es lohnt, den Text ganz zu lesen, und das Video samt des sehr guten Vorredners anzuschauen. Klartext.

Können Deutschland und Österreich de-islamisiert werden?

Diese Frage werde entscheidend sein, um in das neue Europa aufgenommen werden zu können. Westdeutschland könne man vergessen. Nordrhein-Westfalen könne man nicht mehr retten. Bestimmte Landesteile wie Sachsen oder Thüringen seien vielleicht noch rettbar, weil da sehr wenige Muslime leben, was man diesen Bundesländern gerade vorwerfe. Politisch würden die Parteien gewinnen, die sinnvolle, staatsrechtliche De-Islamisierungskonzepte vorlegen könnten. Alles andere werde die Leute nicht mehr interessieren. Derzeit gebe es in ganz Europa keine einzige Partei, die ein Konzept vorgelegt hätte zur De-Islamisierung. Das habe nichts mit „rechtsradikal“ zu tun, macht Ley deutlich. Jede Regierung habe die Pflicht, die eigene Kultur zu schützen.

Der Blog hat weitere gute Beitraege, auch ueber Sieferle:

Alles, was uns heute noch lieb und teuer ist, wird in absehbarer Zeit verschwunden sein

Die letzte Änderung am Text hat Sieferle am 10. April 2015 vorgenommen. Vermutlich hat er sich unter dem Eindruck der international von langer Hand geplanten und im Herbst 2015 von der deutschen Kanzlerin putschartig ausgelösten akuten Migrationskrise dem Text erneut zugewandt, auch wenn keine Eingriffe mehr erfolgten. Aus der intensiven Korrespondenz und den Gesprächen mit ihm geht wohlbegründet und klar hervor, daß wir nach seiner Überzeugung den Folgen einer demographischen Überwältigung der ethnisch-deutschen Bevölkerung zugunsten einer Multikulti-Gesellschaft und dem infantil-utopischen Finalkonstrukt einer »weltbürgerlichen Kollektivität« entgegensehen und alles, was uns heute noch lieb und teuer ist, in absehbarer Zeit verschwunden sein wird.

Die Frage ist eigentlich nur noch, wie blutig es wird? In London ist die Vergeltung offenbar recht armselig gescheitert. Nur ein toter Moslem vor der Moschee. Einer. Nicht Hunderte. Oder war das auch ein False Flag? Gemachter Anschlag, hinter dem Geheimdienste stecken?

Mal sehen, was die Janichs, die Falseflag.com-Manuels und die Vienna Trolle dieser Welt dazu ausfuehren werden.

.

Der Nukleus (Rest)Europas werden die Staaten Mittel und Osteuropas werden, welche die Islamisierung nicht mitmachen, sich ihr verweigern. Mittel- und Westeuropa (alles westlich des Eisernen Vorhanges) sind verloren. Vielleicht werden Ungarn und Polen die Reconquista-Ausgangspunkte der Zukunft?

Lesen:

FAZ-Skandaelchen um kritisches Buch mit Merkel- und Holocaustbashing

Es war der Spiegel, ausgerechnet, der fuer das Skandaelchen verantwortlich ist:

Der grosse Schiss vor dem anerzogenen Tabu quillt aus jedem einzelnen Satz:

Der Vorgang, über den zuvor die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung berichtet hatte, war überaus irritierend: Im Vorwort des Buches wird Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Sinne der Verschwörungstheorie einer „Umvolkung“ eine „Überwältigung der ethnisch-deutschen Bevölkerung“ vorgeworfen. Auschwitz sei ein „Mythos“, welcher „der Diskussion entzogen werden soll“, schreibt Sieferle. Der Jury-Vorsitzende Andreas Wang hatte der „tageszeitung“ gesagt, „dass das Buch die Liste nicht gerade ziert“. Womöglich enthält das Buch strafbare Inhalte. Die begriffliche Verbindung von Auschwitz und „Mythos“ weist eine Nähe zum strafbaren Ausdruck der „Auschwitz-Lüge“ auf.

Auschwitz-„Mythos“ und Opfertod

Der „Gegner des Programms der Multikulturalität“ sei das „indigene Volk“, steht in dem verschwörungstheoretischen, rechtsextremen Buch. „Der Nationalsozialismus, genauer Auschwitz, ist zum letzten Mythos einer durch und durch rationalisierten Welt geworden“, steht in diesem Buch. Antifaschismus sei Antigermanismus. Und: „Die Juden, denen ihr Gott selbst die Ewigkeit zugesichert hat, bauen heute ihren ermordeten Volksgenossen in aller Welt Gedenkstätten, in denen nicht nur den Opfern die Kraft der moralischen Überlegenheit, sondern auch den Tätern und ihren Symbolen die Kraft ewiger Verworfenheit zugeschrieben wird“, schreibt Rolf Peter Sieferle.

Die indigenen Deutschen müssen sich demnach dringend wehren. Sieferle schrieb, bevor er sich im Herbst 2016 das Leben nahm: „Ultima ratio der Politik ist der Krieg: die Bereitschaft zur Selbsthingabe des Individuums für eine höhere Sache, für eine Gemeinschaft, zum Opfertod.“

Mehr als „Political Correctness“

Es geht bei der Jury-Entscheidung und der Suche nach dem Verantwortlichen dafür nicht um Albernheiten der Political Correctness, die eine oder andere unglückliche Formulierung. Es geht um die rechtsextreme Substanz. Sieferle trommelt unüberhörbar für die Endschlacht. Das späte Denken dieses alten, kranken Mannes, der als Student im linksradikalen SDS wirkte, war durch und durch antifreiheitlich und ressentimenterfüllt. Es wurzelt in Ideen der völkischen Rechten, die dem Nationalsozialismus vorangingen.

Im Jargon der Feinde der Weimarer Republik nennt Sieferle bürgerliche Parteien und Medien „Systeme ohne Werte, Ziele und Programme“. Migranten werden zu „Barbaren“. In Gänsefüßchen: „Auschwitz“. Die jüdischen Opfer: die „ominösen sechs Millionen“. Die Verschwörungstheorie einer Umvolkung als Empfehlung der Kulturredaktion – gut, dass sie reagiert hat.

Da versteht man doch irgendwie, dass sich Sieferle umgebracht hat. Solch Blasphemie haette er sowieso nicht ueberlebt. //sarkasmus off

Der Spiegel-Redakteur, der Sieferle im Alleingang auf die Liste der empfehlenswerten Sachbuecher setzte, trat brav zurueck, wie ueblich, und heimlich grinste er ueber seinen gelungenen Coup?

Es lohnt sicher, das Buch zu lesen, die Rezensionen klingen vielversprechend. Antaios, Kubitschek, waren die nicht bei Amazon rausgeflogen?

Die Albernheiten des Gesinnungsstrafrechts § 130 fallen dem Bananenstaat immer wieder auf die Fuesse. Gut so. Da helfen nur noch mehr Wahrheitsministerium, noch mehr Maas-Zensur, und noch mehr Tabus fuer noch mehr Sühne.

Die schlimmsten Terrorhelfer sind die untergangsgeilen Gutmenschen

Anlaesslich des erneuten islamischen Terroranschlages in London muessen die Gutmenschen sich fragen lassen, ob sie meinen, durch Beschwichtigen und Toleranzgelaber gegenueber den Koranbehinderten hoere das Abschlachten auf.

Meint der hier, ein Historiker und Philosoph, gegen Ende des Videos. Lohnt sich anzuschauen, ganz:

Ein substanzieller Anteil der eigenen Leute beklatsche den Untergang der eigenen Kultur, der eigenen Völker, wann habe es das jemals in der Geschichte gegeben?

Es scheint wirklich so zu sein, dass sich ein grosser Anteil der Schafe schlicht weigert, die Realitäten zur Kenntnis zu nehmen: Die Gewaltaffinitaet, die Inkompabilitaet der Mohammdedaner in Bezug auf Frauenrechte, der Gleichheit vor dem Gesetz, und diese Idioten echauffieren sich darüber, wenn ein Marek Lieberberg die Dinge beim Namen nennt:

Das Geflenne der „Mossis“ (nennt man die Koranbehinderten so in der Jugendsprache?) verdient nur eines: Den ausgestreckten Mittelfinger, und ein gepflegtes „fuck you“.

Benesch, ganz der Truther meint, einen besseren Zeitpunkt als 4 Tage vor den Wahlen könne es gar nicht geben:

.

Merkels Dödel vom ZDF ist offenbar gar nichts zu blöd, er twitterte einen wortgleichen peinlichen Betroffenheitslaberscheiss.

Glaubt die von Storch etwa, Seiberts Account werde von Merkel bedient? Peinlich ist dieses hohle Geseier trotzdem, denn es waren die Regierungen, welche die Islam-Moerder hereinliessen, und das immer noch tun. In England wie in Deutschland.

In einer voellig der Realität entrückten Welt lebt man auch bei Springers:

Die britische Premierministerin will den Kampf gegen Islamisten-Terror härter führen. Ein Drahtseilakt: Beschneidet eine westliche Demokratie ihre Offenheit zu sehr, droht sie sich politisch und moralisch zu verlieren.

Was will der? Überwachungsstaat, Abschaffung der bürgerlichen Freiheiten gegen den Staat, alles längst erledigt! Wovon labert der da?

Der Anschlag auf der London Bridge und dem Borough Market ist der dritte binnen zweieinhalb Monaten nach der Attacke auf der Westminster Bridge und der Bluttat in Manchester. Es ist daher verständlich, wenn die britische Premierministerin vier Tage vor der Parlamentswahl Entschlossenheit an den Tag zu legen gewillt ist: „Genug ist genug“, sagte May. Sie drückte damit das Gefühl aus, das eine zunehmend nervöse und eingeschüchterte Bevölkerung umtreibt: Es reicht. Wir wollen das nicht mehr. Wir wollen, dass dieses wahllose, barbarische Schlachten aufhört.

Die Frau May hat einen ganz supi Plan: Grenzen dichtmachen, keinen mehr reinlassen aus Muselstan, und die Islamisten die schon drin sind raussschmeissen. Also fast so einen Plan:

Theresa May, dies war ihrer kurzen Ansprache vor der Tür von Downing Street 10 am Pfingstsonntagmorgen nach dem Anschlag zu entnehmen, scheint sich dieses Drahtseilaktes bewusst. Sie nannte vier Punkte, die sie bei der Bekämpfung des Terrorismus angehen will, und stellte klar, dass der Kampf gegen die „bösartige Ideologie des islamistischen Extremismus“ weder mit militärischen Interventionen noch mit Antiterrormaßnahmen allein gewonnen werden kann. Nur wenn es gelinge, den Kampf um die Köpfe zu gewinnen und die Überlegenheit „pluralistischer britischer Werte“ zu vermitteln, habe man eine Chance, den Extremismus auszurotten.

Ha ha ha.

Auf deutsch: Sie wird gar nichts machen, weder die Koranirren einsperren, noch sie rausschmeissen, noch keine neuen Irren mehr reinlassen.

Stattdessen macht sie verdummende Heiko-Zensur-Gimmicks:

Aufschlussreich ist vor diesem Hintergrund, dass May den Kampf im Extremismus im Internet an die erste Stelle ihres Maßnahmenkataloges rückte. Das Prinzip „online first“ soll künftig auch bei der Terrorbekämpfung gelten. Denn im Internet vermutet May jene „sicheren Räume“, in denen sich Täter radikalisieren und gegenseitig zu Nachahmungstaten motivieren. Deswegen, so May, brauche es dringend internationale Abkommen mit den großen Internetunternehmen, um den Cyberspace zu regulieren. Internetriesen wie Facebook, Google und Twitter können sich also darauf gefasst machen, dass ihre Laissez-faire-Haltung in der Sicherheitsdebatte zunehmend herausgefordert wird.

Ha ha ha.

Das Video ist das hier:

Die Wahrheit ist trivial: May hat gar nicht die Eier, wirklich das zu tun was noetig ist. Ebenso wenig wie Merkel den Schneid dazu hat.

KATIE HOPKINS: You’re right, Theresa. We cannot go on like this. But do you have the balls to do what’s REALLY needed and lock up the 3,000 terror suspects tomorrow?

Hat sie nicht, woher auch? Sie macht weitere, sinnlose Islamkonferenzen, so wie es auch die Deutschen tun wuerden:

Der Kern von Mays Botschaft zielt jedoch auf die Notwendigkeit, die ideologische Auseinandersetzung mit dem islamistischen Extremismus mit größerer Entschlossenheit zu führen. Diesem Extremismus gegenüber sei „bei Weitem zu viel Toleranz“ gezeigt worden, so die Premierministerin. Um ihn auszumerzen, seien „schwierige und unangenehme Gespräche“ notwendig. Man darf das als Hinweis darauf deuten, dass es Gespräche mit den muslimischen Gemeinden Großbritanniens sein werden, die May zu führen beabsichtigt – um diese noch stärker als bisher in die Verantwortung zu ziehen, den Extremismus zu bekämpfen, den eine pervertierte Version des Islam hervorbringt. Darüber hinaus kündigte sie eine Verschärfung von Bewährungsstrafen an.

Ha ha ha.

Plazebos werden verabreicht, auch in Grossbriannien, mehr wird nicht passieren. Volle Kraft voraus, der Eisberg wartet.

So ist es. Es ist die mentale Schwaeche ebenso wie die nicht mehr vorhandene Maennlichkeit, an dem Europas Voelker zugrunde gehen.

Ausser CNN Fake News mit gestellten Szenen gecasteter Friedensmoslems bleibt da wenig.

Der naechste Anschlag kommt bestimmt, Seibert kann sein Betroffenheits-Geseier sicher noch oefter recyceln.

Die Schafe werden ihren Untergang weiterhin klaglos erdulden, ja ihn sogar bejubeln. Toleranz ist die letzte Tugend untergehender Gesellschaften.

Das syrische Gesindel, der lächerliche Staat, und warum das in Selbstjustiz enden wird

Die nicht gleichgeschalteten Deutschen wissen um das Abschiebungsversagen der BRD seit Jahrzehnten, und trauen daher den Blockparteien im Reichstag zu Berlin nicht über den Weg, wenn in Wahlkampfzeiten plötzlich von Rückführung bzw. Abschiebung der Flüchtlingsmassen (die Einwanderer sind, grösstenteils) die Rede ist, man müsse das forcieren… eine Lüge, wie immer, denn man tut es weiterhin nicht, man hat es auch niemals getan. Sonst gäbe es gar keine No Go Areas in Deutschland. Es gibt sie aber. Überall. NRW ist damit gesegnet wie kein anders Land:

Der Focus bei der Wahlkampfhilfe für CDU und FDP, die grosse Verarsche, als ob die was ändern wollten?

Sieht so aus:

Warze Roth, ein Hätschelkind der dekadenten Gesellschaft… eine Totalversagerin, wie sie nur in suizidialen Gesellschaften Karriere machen kann. 16.000 Euro pro Monat, Vizepräsidentin des Bundestages, das linke Pack in Reinkultur. Pumuckl verdient wohl ähnlich brillant. Je doofer desto Gehalt 😉

Noch ein schönes Beispiel für die Lächerlichkeit des Staates:

Haben Sie das gelesen?

Dieses Kanakenpack sitzt nicht etwa in Abschiebehaft, bis es nach Syrien ausgeflogen wird, sondern der CDU-Bettvorleger-Innenminister … mein Herz… ruhig, Brauner… was für ein lächerlicher Staat.

Wie peinlich. Erinnert sehr an Berlin, an Bremen, an die Miri-Clans, all dieses Pack führt sich in Detschland seit Jahrzehnten auf, als sei es hier die Kolonialmacht.

Die Familie lebt bereits seit 2002 in Naumburg und betreibt dort mehrere Shishabars.

Raus mit dem Pack, aber dalli! Was wollen die hier, die passen nicht zu uns, warum füttert man die seit 20 Jahren durch, und lässt sich von dem Gesindel auf der Nase herumtanzen? Als Polizei, als Staat, was ist los mit den bekloppten Deutschen?

Man glaubt es einfach nicht, aber so wie in Naumburg läuft das  bundesweit!

Doch, das kann man. Dieser Clan ist kriminell, der muss das Land verlassen, so einfach ist das, ihr Flaschen, ihr Weicheier, ihr Versager!

dieses Gesindel ist seit den 1980ern in Deutschland, und kriminell bis zum Abwinken, und zu Tausenden (!!) eingebürgert.

CDU-Weichei, eine Innenminister-Karikatur:

„Allerdings handelt es sich im Fall der syrischen Familie zum Teil um Integrationsverweigerer.“

Rausschmiss, Abschiebung, hallo CDU-ler, wer soll denn Merkel & Co noch glauben?  Die werden niemanden abschieben, und es wird am Ende Selbstjustiz geben, bürgerkriegsartige Szenen, Tumulte, Exzesse. Alles nur deshalb, weil dieser Linksstaat unfähig ist, seine eigenen Gesetze einzuhalten.

Die top-Kommentare:

Sehr gute Frage!

Richtig, und die CDU will nicht, offensichtlich.

Der biodeutsche Pöbel weiss also ganz genau, wer da versagt, und sehnt sich nach einem neuen NSU? Vielleicht einer aus Bundeswehr-Offizieren diesmal? Oder lieber eine anhaltinische Polizisten-Ausknipser-Combo, wie hätte man es denn gerne?

Es wird böse enden, wie man in der aktuellen jF nachlesen kann:

Immer noch nicht Klartext genug, aber schon recht gut. Auch bei der jF fehlt es an Mut, die Dinge so zu benennen, wie sie sind.

Und die blöden Deutschen? Die werden CDU wählen, wie immer. Islamfreund Laschet von der CDU in NRW wird es schon retten.

Ja, es bleibt nur Sarkasmus. Oder Galgenhumor.

Warum fehlt der Begriff „Korruptionsverdacht“, wollen die uns verarschen?

Unglaubliches geschieht, da müssen sich einige Leute dumm und dämlich verdienen:

Doch Miete, Strom und Kosten für den Wachschutz in Höhe von über 250.000 Euro im Monat muss das Land immer noch bezahlen, berichtet die Bild-Zeitung.

Bis der Mietvertrag zwischen und dem Eigentümer des ehemaligen Opti-Parks auslaufen wird, werden so knapp 28 Millionen Euro von deinen Steuern fällig.

Schwierige Rechenaufgabe… 28 Mio geteilt durch 250 Mille pro Monat sind wieviele Jahre?

Ca. 17, sind Wachschutzkosten etc. rauszurechnen.

2015 auf 16 oder 17 Jahre angemietet?

Bis 2041 angemietet?

Oha, wieviel Geld floss denn da an wen? Das riecht nach rotem Filz.

So rechtfertigt sich NRW-Innenminister Jäger

Ein Flüchtlingsheim am Möhnesee wurde bis 2035 gemietet, die Zentrale Unterbringungseinrichtung in Neuss sogar bis zum 31. Januar 2042. Wie konnte das passieren?

NRW-Innenminister Ralf Jäger spricht von einer „extremen Situation“, die 2015 geherrscht habe. In dieser Zeit galt es laut Jäger, die Flüchtlinge „schnell und menschenwürdig“ unterzubringen: „Innerhalb weniger Monate“ habe man „von rund 14.000 Plätzen im Juli 2015 auf rund 85.000 Plätze im Dezember 2015 aufgestockt.“

Flüchtlingsheime werden nicht mehr genutzt

Viele Flüchtlingsheime werden mittlerweile nicht mehr genutzt. Dazu gehören neben dem Essener Opti-Park auch Unterkünfte in Kerken, Hagen und Düsseldorf. Die Kosten für die angemieteten Unterbringungen liegen ´für das Land NRW aktuell bei monatlich 3,6 Millionen Euro.

Auch Danisch hat die Story:

Die Partei, das ist die SPD NRW.

Leute, da fehlt das, was wahrscheinlich ist: Korruptionsverdacht, dringender!

Wer schliesst denn bitte Flüchtlingswohnheimverträge auf 17 Jahre oder so ab, als Landesregierung, einfach so, aus Jux und Dollerei?

Das stinkt doch 3 Meilen gegen den Wind, warum fehlt der Verdacht?

Man kann nur lachen oder weinen, lachen Sie, das ist gesünder, also besser.

Dieses Land NRW hat ferig, und diese SPD-nahe Presse hat ebenfalls fertig. Abartig, was da abgeht. No go Areas, Silvesterdramen, Scharia-Zonen in jeder Stadt, düstere migrantische Parallelwelten, und dazu noch korrupte Eliten… da helfen wohl nur noch Militär und Kriegsrecht? So wie in Frankreich?

Hurra, die Integrationslüge der Volksverräter fliegt endlich auf!

Kleine Sammlung: Focus, FAZ, Welt, dass das nicht noch vergessen wird bei all dem Londoner Islamterror.

Man muss Erdolf dankbar sein, denn er zwingt die Gutmenschen in Europa, sich den Realitäten endlich endlich zu stellen, die sie 30 oder mehr Jahre lang verleugnet haben:  Die Mohemmedaner passen nicht nach Europa, sie integrieren sich zu grossen Prozentsätzen nie, und sie bleiben Türken, gar türkische islamische Nationalisten, gerieren sich als Eroberer und Landnehmer, erschaffen No Go Areas, Parallelgesellschaften, usw. und so fort.

Die bösen Nazis hatten all die Jahrzehnte recht:

Pfui Teufel, ein Rassist, ein Rechtspopulist, ein Nazi 🙂

Hassprediger Helmut Schmidt, und „Nie wieder Deutschland“ der SA

Ein sehr schönes Video dazu gibt es vom Sellner, mit wunderbaren Ausschnitten von Jungtürken, die in perfektem Deutsch begründen, warum sie auf das Deutsch sein scheissen, und lieber Türkenfahnen schwenken. Nichts macht die gescheiterte Integration und die Lebenslügen deutlicher.

Veröffentlicht am 22.03.2017

Was passiert ein einer Fußballmannschaft in der man sich nicht darauf verlassen kann, dass die eigenen Mitspieler den Ball ins richtige Tor schießen?

Ein Video über Erdogans Macht und seine Ermächtiger.

Wer sind die Ermächtiger?

Das sind die Politiker, die das deutsche Volk verraten haben, und Millionen dieser Kulturfremden ins Land geholt und eingebürgert haben. Die Ermächtiger, das sind die Volksverräter. Es ist nicht nur Merkel, es ist die gesamte multikultibesoffene Politikerkaste der BRD seit 30 Jahren, mindestens. Verraten und verkauft haben sie uns alle, beim „sicheren Euro, hart wie die DM, niemand wird jemals für die Schulden anderer Völker haften“ von Kohl und Waigel, über die Automatisierung der Einbürgerung der Moslemkinder unter Rotgrün, bis zur totalen Grenzaufgabe der Merkel-Ära 2015.

Manche nennen das „Versagen der Politik“, andere halten das für Absicht, und stützen sich unter anderem auf die UN-Empfehlung von 2001, Europa brauche 30 Millionen Zuwanderer aus Muslimistan, um die schwindende Bevölkerung zu ersetzen. Replacement migration.

Ein Irrweg, schlimmer noch, die Vernichtung der Völker Europas ist die Folge. Und das wollen sämtliche führenden Politiker Europas nicht erkannt haben?

Danke und Gruss an Herrn Erdogan, und bitte mehr davon, damit noch mehr Schafe endlich mal die immer näher kommenden Einschläge bemerken!

EU-Parlamentspräsident will Lager in Afrika, Grenzschliessung, was für ein Nazi…

Es war eigentlich zu erwarten, dass auch die EU, konkret der EU-Parlamenspräsident, früher oder später zum Nazi werden würde… jetzt ist es offenbar passiert (nachdem „wertvoller als Gold-Maddin“ in die bundesdeutsche Politik entsorgt wurde):

(dpa) Hunderttausende Migranten warten nach Angaben der EU-Grenzschutzagentur Frontex in Libyen auf die Überfahrt nach Italien, und aus Westafrika drängen viele weitere an die libysche Küste.

Der konservative EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani fordert deshalb Auffanglager für Flüchtlinge in Libyen und ähnlich wie die deutsche Regierung einen Marshallplan für Afrika. «Es wäre richtig, Auffanglager in Libyen zu installieren. Die EU sollte zu diesem Zweck ein Abkommen mit Libyen vereinbaren», sagte Tajani den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Ach, keine militärischen Schlepper-Operationen mehr? Keine Babies mehr, geboren auf Marineschiffen, die man dann (Baby und staatlicher Transferservice nach Europa, beides) Sofia nennt?

Offenbar nicht:

Neue Bildauswahl, Männer statt Babys, also Bedrohung statt Teddybärenwerfen an Bahnhöfen… allerfeinste Manipulation endet, weil man jetzt die Grenzschliessung vermitteln will. Andere, gegenteilige Manipulation beginnt.

Kritik an Menschenrettung vor Küste

Unterdessen äußerte der Direktor der EU-Grenzschutzagentur Frontex Fabrice Leggeri scharfe Kritik an den Rettungsmaßnahmen von Hilfsorganisationen im Mittelmeer vor Libyen. Besonders die Rettung von Menschen in direkter Küstennähe stört ihn.

Zwar habe jeder auf See die Pflicht, Menschen in Not zu retten, sagte er der Zeitung „Welt“. Allerdings: „Wir müssen verhindern, dass wir die Geschäfte der kriminellen Netzwerke und Schlepper in Libyen nicht noch dadurch unterstützen, dass die Migranten immer näher an der libyschen Küste von europäischen Schiffen aufgenommen werden.“ Dies führe dazu, dass Schleuser noch mehr Migranten auf seeuntüchtige Boote zwingen. Die Rettungseinsätze vor Libyen sollten daher überprüft werden.

Die Briten haben das schon vor 2 Jahren verlangt: Stoppt diesen Irrsinn, die Leute nach Italien zu schaffen, bringt sie zurück nach Afrika.

Die „bösen Rechten“ haben das auch schon seit Jahren verlangt, diese Nazis, diese Rassisten, diese Menschenfeinde, und jetzt verlangen es die Bundesregierung und das EU-Parlament?

Das ist ja witzig… was die für einen Schiss haben, denn Wahlen stehen an, in Holland, in Frankreich, in NRW, im Bund…

„Entweder wir handeln jetzt, oder es werden in den kommenden 20 Jahren Millionen Afrikaner nach Europa strömen“, sagte Tajani…

Moment mal, ihr Trickser und Bescheisser, das hat doch die UN im Jahr 2001 bereits empfohlen, wo war da Euer Widerstand?

„Replacement Migration“, Austausch-Migration, 20 Jahre lang je 1.5 Millionen Muslime pro Jahr aus Nordafrika… schon vergessen? Thomas Barnett lesen, der zitiert diese UN-Studie ebenfalls. Man findet sie mittels Google.

Wo waren denn die Retter der Völker Europas, als Sarkozy 2008 die Mittelmeerunion und die Zwangsvermischung mit Migranten forderte?

Stimmt die Übersetzung?

Trau schau wem… noch ist keine Grenze geschlossen, noch ist kein Asylant in ein Lager nach Libyen geschafft worden, um dort auf seine Asylentscheidung zu warten, noch ist kein Schiffbrüchiger stante pede nach Afrika zurückgeschafft worden, noch ist ein elend langer Rechtsweg auf Kosten der Steuerzahler möglich, wo ein Asyl als Gnadenrecht nötig ist, und in 2 Wochen sind die ersten wichtigen Wahlen…

Es bleibt zu hoffen, dass die Völker Europas ihre ihnen feindlich gesonnenen Eliten zum Teufel jagen, und die Chancen stehen gut, besser als sie seit 70 Jahren waren. In Deutschland stehen sie deutlich schlechter als in Holland oder Frankreich, aber vielleicht geht da ja doch was.  Die AfD scheitert an sich selbst, das kommt nicht unerwartet, wenn man um die Zersetzungs- und Unterwanderungs-Strategien der Geheimdienste weiss.

Die wirklichen Zusammenhänge haben die tagesschau-kommentatoren jedenfalls nicht wirklich verstanden, aber doch genug, offenbar, um anders zu wählen.

Wenn man aber um die Zensur-Orgien der Zwangsdemokratiesender weiss, relativiert sich auch noch so einiges.

Am 15. März wissen wir, wie die Holländer gewählt haben. Das wird richtungsweisend sein, zumal es auch eine Wahl für und wider den Euro ist, wie BILD und FAZ berichten:

Das niederländische Parlament hat offenbar eine Untersuchungskommission in Auftrag gegeben, um zu prüfen, ob das Land den Euro behalten soll. Das berichtet die „Bild“-Zeitung. Das Ergebnis soll allerdings erst nach den Parlamentswahlen am 15. März debattiert werden. Der Antrag stammt demnach von der größten Oppositionspartei, den Christdemokraten (CDA). Er soll einstimmig angenommen worden sein.

Wir leben in spannenden Zeiten, jeder will auf einmal ein NAZI sein 😉

Ein Roma-Treter, die Vorurteile wieder mal berechtigt, Taeterschutz ist angesagt

Das war der Stand von vor 4 Tagen:

Wenn es schlecht laeuft, dann spazieren die mit Bewaehrung lachend und feixend aus dem Gericht wie die migrantischen Bereicherer in Hamburg nach der Gruppenvergewaltigung einer 14-jaehrigen neulich in Hamburg. Die sie dann halbtot in der Kaelte liegen liessen. Drecksschweine, elende.

PI-News hat den Namen:

Es handelt sich um den 27-jährigen Zigeuner Svetoslav Stoykov (Foto) aus Varna in Bulgarien. Der bulgarische Fernsehsender „Nova“ berichtet, der Mann soll bereits mehrfach u.a. wegen Raub, Vandalismus und Diebstahl verurteilt worden sein und eine Frau und drei Kinder haben. Die Staatsanwaltschaft Berlin hat nun Haftbefehl gegen ihn erlassen.

Mittlerweile ist der Fall bundesweit -dem Videoleaker aus der Polizei sei Dank, hoffentlich erwischen sie ihn nicht- derart bekannt, dass die Kuscheljustiz Haerte zeigen muss:

Der mutmaßliche U-Bahn-Treter von Berlin ist gefasst – dank einer Öffentlichkeitsfahndung. Nun droht dem 27-jährigen Bulgaren eine Anklage wegen versuchten Totschlags. Aber ist der Mann schuldfähig?

Dank des Videoleaks, das die Fahndung erzwang. Luege 1.

Das war vorsaetzlich, also Mordversuch. Luege 2.

Kuscheljustizartiges Verdummen. Luege 3

Unertraegliches Gutmenschengeseier:

Die Aufnahmen der Überwachungskamera wurden von der Polizei erst sechs Wochen nach der Tat veröffentlicht – zwei Tage, nachdem die „Bild“-Zeitung das Video bereits ins Netz gestellt hatte. Warum dieses Zögern? „So sieht es die Strafprozessordnung vor“, sagt BDK-Chef Schulz. Fotos oder gar Videos dürften erst dann zur Öffentlichkeitsfahndung genutzt werden, wenn alle anderen Ermittlungsmöglichkeiten ausgeschöpft seien. „Eine solche Veröffentlichung ist ein Eingriff in das Persönlichkeitsrecht des Beschuldigten. Die Polizei muss penibel abwägen, ab wann das Fahndungsinteresse dieses Schutzrecht überwiegt.“ Erst dann habe ein Antrag beim Richter auf Öffentlichkeitsfahndung Erfolgsaussichten. Sechs Wochen seien im vorliegenden Fall eine normale Frist.

Hilfe, was fuer ein krankes Land mit kranken Polizeifunktionaeren im Taeterschutzmodus. (Diese Linksknaller-Idioten vom BdK haben gerade Stasi-Kahane ausgezeichnet…passt wie Arsch auf Eimer…)

Es braut sich was zusammen. Kommentare lesen!

Es begreifen immer mehr Leute, dass dieser Staat antideutsch ist, gegen das deutsche Volk regiert.

Knast in der BRD ist besser als malochen in Bulgarien:

Es ist widerlich… Taeterschutz statt Buergerschutz. Perverses Land.

Wer sind diese Dreckskanaken, die da zu Viert in Berlin ihr Unwesen trieben, und miteinander verwandt sind?

Richtig: Zigeuner. Die Bulgaren haben offenbar noch echte Zeitungen und sind noch nicht hirngewaschen wie die Deutschen.

Besonders schlimm findet Kanew Formulierungen, wie sie auf der Webseite Boulevardzeitung blitz.bg veröffentlicht worden sind. Dort stünde, man dürfe den U-Bahn-Treter von Berlin und seine Tat nicht mit Bulgarien in Verbindung bringen, weil der Täter kein echte Bulgare sei – sondern Roma. „Die Leserkommentare sind schrecklich“, sagt Kanew. „Da heißt es, die Roma seien Untermenschen, halb Affe, halb Mensch, Hitler habe seine Arbeit nicht gründlich genug getan und so weiter.“

Wie in anderen Ländern des früheren Ostblocks ist auch in Bulgarien der Begriff „Zigeunerkriminalität“ in der Öffentlichkeit allgegenwärtig.

Vernichtungsfantasien gehen gar nicht, jedoch werden die Bulgaren offenbar von ihren Medien nicht belogen, was die Nationalitaet bzw. die Religion von Straftaetern angeht, wie es in der BRD die Regel ist.

Wie war das mit den Vorurteilen?

Richtig, wenn Vorurteile zu ca. 80% stimmen, dann sind sie berechtigt.

Wuerden Vorteile nicht ueberwiegend stimmen, es gaebe sie gar nicht.

In Bulgarien werden keine ethnisch differenzierten Verbrechensstatistiken geführt, aber „als NGO können wir das und tun das auch“, sagt Kanew. Seine Organisation besuche alle Gefängnisse und befrage neue Häftlinge, auch zu ihrer Herkunft. Daraus ergebe sich, dass „Roma massiv überrepräsentiert sind bei aktenkundigen Straftaten“ und „mehr als 50 Prozent“ aller neuen Häftlinge in Bulgarien stellen. Auch gebe es „typische“ Straftaten bei Tätern, die sich als Roma bezeichnen, „vor allem serieller Diebstahl“.

Da die Wahrheit in den Zeitungen steht, in Bulgarien, nicht in Irristan BRD, und die Wahrheit auch Jedermann kennt, wozu ethnisch die Straftaeter differenzieren?

In der BRD tut man das ebenfalls nicht, das ethnische Unterscheiden, aber aus dem gegenteiligen Grund: Weil man die Leute beluegen will.

Jeder weiss es, dass die Muslime, ob mit BRD-Pass oder ohne, fuer ca. 90 % aller Vergewaltigungen, Morde und Totschlaege verantwortlich sind, aber man erfasst es nicht statistisch, jedenfalls nicht oeffentlich.

Wir haben ein Islam-Kriminalitaets bzw. ein Islam-Gewaltproblem, welches man wegluegt in den Medien, und wegluegt in der Kriminalstatistik.

Dort stuenden nur Zahlen von 80% aufwaerts, wuerden die Anteile islamischer Tatverdaechtiger mit und ohne BRD-Pass erfasst.

Alle wissen das, alle wollen es vertuschen.

Veröffentlicht am 18.12.2016

Wie sich das Bild in Leitmedien zu den wahren Zahlen krimineller Ausländer unterscheidet diskutieren Oliver und Hagen. Das Thema Ausländerkriminalität ein völliges Tabuthema und gehört öffentlich diskutiert wie alles andere auch.

Fakten-Video von Oliver Janich: https://youtu.be/H1i-jKwfK7c

Es gibt gute Chancen, dass diese Luegerei 2017 endet. Sie wollen zensieren, hate speech bei Facebook und anderswo, sie fahren die Fake News Kampagne, um weiterluegen zu koennen.

Es geht um die Deutungshoheit der Regierung und die der Luegenpresse. Um nichts anderes. Es geht um Propaganda deutschfeindlicher Kraefte, die dank der sozialen Medien zu verpuffen droht. Darum geht es, deshalb wollen sie flaggen und zensieren.

An der Spitze dieser Verraeter steht Merkel mit ihren Ministern. Vorher waren es Kohl und Schroeder. Sie alle haben das Volk verraten… das geht seit 40 Jahren so, der Anstieg ist fatal, denn wir reden von einer Exponentialfunktion. Sie ist genozidal…