Mehr Tote bei Grippewelle 2017/18 als bei Corona-Pandemie

Wo sind eigentlich die Massen von Neuinfizierten nach den Massendemos der vergangenen Wochen?

Antwort: Es gibt sie nicht.

Selbst die (wenigen) Neu-Infizierten zeigen zu mehr als 80% keinerlei Symptome.

Wozu also noch immer dieses Lockdown-Theater?

Antwort: Weil es die Wirtschaftskrise (die eh schon da war) so herrlich verstecken kann, Motto: Es lag nicht an der Politik, es lag an Corona. Die Masse der Verblödeten glaubt es.

Immer noch.

Keine Übersterblichkeit in Deutschland!

Deutschland: Mehr Tote bei Grippewelle 2017/18 als bei Corona-Pandemie – kein Hinweis auf erhöhte Sterblichkeitszahlen 2020

Und nun rennen wir noch immer mit Masken zum Frisör und in die Supermärkte, der Söder beschimpft den Ramelow, weil der zum „normalen Normal“ zurück will, und Merkel ist sauer, weil sie nicht mehr durchdringt mit ihrer Lockdown-Strategie.

Kaum noch Infizierte:

Es wird Zeit, dass Merkel endlich in die Wüste geschickt wird.

Sie hat die Deutschen wie kein Kanzler der BRD vor ihr geschädigt, sie verkauft und verraten, sie hemmungslos ausgeplündert, und sie wird damit weiter machen.

Merkel muss weg! Die ganze Bagage ihrer Klatschehasen muss abgewählt werden. Das gesamte Parteiensystem der BRD ist marode. Ebenso wie die Regierungsverlautbarungsmedien von ARD bis Spiegel und  Zeit.

5 Gedanken zu „Mehr Tote bei Grippewelle 2017/18 als bei Corona-Pandemie“

  1. Dortmund hat aktuell 12 aktiv Infizierte.
    12.
    Bei einer Bevölkerung von einer halben Millionen.
    Und zig Tausender im Dreck lebender Rotationseuropäer.

    1. Dortmund hat aber auch seit neuestem mehrere tausend am staatlichen Tropf hängende, von Krall als „Zombies“ verballhornte, Firmen. Darunter auch die Kliniken, übrigens.

      Die dann entweder den neu eingeführten Diversifizierungsrichtlinien folgen, und einen Gender-Multikulti-Sondervorstand einrichten, oder über die Verschuldung geknackt werden. Ein Einstieg durch die kalte Küche. Marktbereinigung ohne menschliches Gesicht. Wenn der Malermeister Kowalski (Familienbetrieb) nicht innerhalb 6 Monaten auf CO2-neutrale Bilanz umstellt, dann war es das. Dann ist die Zukunft gestrichen (nur leider nicht polarweiß).

      Immerhin hat der BVB aus Rücksichtnahme die Bundesliga-Meisterfeier abgesagt. 😉

  2. Wie lange werden Sie noch den Schwachsinn tausender Grippetoter jährlich kolportieren, die es einfach nicht gibt? Die Todesursachen sind gänzlich andere!

    Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(23): A-1052
    Dr. Roman Landau, 22249 Hamburg – Influenza: Woher kommt die Zahl der Todesfälle?

    Und wie erhält man dann aber, trotz dieser angeblich betrügerischen (?) oder zumindest unzuverlässigen (?) Totenscheine Einblick in die Realität der realen Todesursache? Ganz einfach, nämlich: „mittels statistischer Verfahren“ (!). Mit diesen „statistischen Verfahren“, werden „Gesamttodesfälle oder Statistiken zu Pneumonie bedingten Todesfällen herangezogen.“

    Auf diese Weise erhält man dann die sogenannte „Exzess-Mortalität“ und die liegt eben bei 5 000 bis 20 000 Toten durch Grippe („Influenza“). Freundlicherweise verraten uns die Experten der AG Influenza, beziehungsweise des Robert Koch-Instituts aber auch, wie viele Menschen wirklich empirisch nachweisbar an Influenza gestorben sind. „Laborbestätigte Todesfälle“ durch Influenza in den Jahren 2010 bis 2013: 26 bis 198 pro Saison . . .

  3. „Er nennt solide Zahlen und zieht Schlüsse, die nur schwer zu widerlegen sind, gerade das macht ihn so gefährlich.“

    TAGESSPIEGEL 29.5.20 DER FALL HOMBURGER

  4. Es gibt übrigens eine interessante Studie der Freien Universität Berlin aus dem Jahr 2002, die sich mit der Grippe Epedemie in den Jahren 1918 folgende beschäftigt. Interessant an dieser Studie ist die Untersuchung der Auswirkungen der Grippe Epedemie in jenen Jahren in den islamischen Ländern, die seinerzeit vielfältig noch sehr abgeschottet gelebt haben.

    DR. GUIDO STEINBERG DIE SPANISCHE GRIPPE VON 1918/19 IN DEUTSCHLAND SYRIEN UND SAUDI ARABIEN

    Dr. Steinberg formuliert in dieser Studie im Hinblick auf die islamischen Länder: „Unter ihren Nachfahren ist die Erinnerung an diese Epedemie besonders lebendig geblieben und Geschichten kursieren von ganzen Landstrichen, die entvölkert wurden “

    Das Immunsystem der Moslems scheint bei derartigen Epidemien anscheinend deutlich fragiler zu sein, als das der Euopäer. Insoweit könnte die 2 Welle Corona und folgende Wellen unliebsame Überraschungen für diesen Personenkreis und diese Länder zur Folge haben. Die Immunsysteme der Menschen in Europa, Asien, Afrika etc. weisen nämlich deutliche Unterschiede auf. Heutzutage kann man bei Interesse zu diesem Thema ja googeln.

    Ach ja, in Deutschland geht übrigens die Schließung von Krankenhäusern rasant weiter. Wer sich diesbezüglich informieren und auf dem laufenden bleiben will
    KLINIKSTERBEN. de informiert schon seit längerer Zeit tagesaktuell darüber. In diesem Zusammenhang begreift man auch augenblicklich und anschaulich, wie die Bundesregierung und die Landesregierung gerade in den Zeiten von Corona und „KLATSCHEN FÜR DIE HELDEN IM PFLEGEDIENST“ die Bevölkerung planmäßig und vorsätzlich belügt und betrügt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.