Archiv der Kategorie: Allgemein

Lesben gegen Transen? Westliche Dekadenz vom Feinsten

Die Navratilova hat natürlich zu 100% recht:

Martina Navratilova has been removed as an ambassador by Athlete Ally, an organisation that supports LGBT athletes, following her comments on transgender inclusion.

In a newspaper column this week the 18-time grand slam singles champion referred to trans women as men who “decide to be female”, adding that allowing them to compete with women who were assigned female at birth is “cheating and unfair”.

deutsch in etwa:

Martina Navratilova wurde von Athlete Ally, einer Organisation, die sich für LGBT-Athleten einsetzt, nach ihren Äußerungen zur Transgender-Inklusion als Botschafterin entlassen.

In einer Zeitungsrubrik bezeichnete der 18-malige Grand-Slam-Sieger in dieser Woche Transfrauen als Männer, die sich „entscheiden, weiblich zu sein“, und fügte hinzu, dass es ihnen „betrügerisch und unfair“ sei, wenn sie mit Frauen konkurrieren könnten, die bei der Geburt Frauen zugewiesen wurden.

Navratilova ist bekennende Lesbe, das macht ihr Statement derart wertvoll. Und recht hat sie sowieso. Vollkommen krank, aber eben typisch dekadenter Westen, dass Männer bei den Frauen mitmachen wollen im Sport, wo sie denen doch körperlich haushoch überlegen sind.

Und die Martina meint das ernst:

Ehemaliger Tennisspieler sagt, dass Trans-Athleten, die an Frauenturnieren teilnehmen, „verrückt“ sind

Klar sind die völlig abgedreht.

Aber eben auch all die Dekadenten, die angeblichen Normalos, die das zulassen.

Total krank:

So wird man den Frauensport wirksam ausrotten.

So auch.

Dass die Amis da führend sind… verwundert kaum. Aber den bekloppten Schweden und den Deutschen traut man das ebenfalls sofort zu.

Schlimm finde ich wenn „echte“ Frauen dabei auch noch mitmachen und lächeln zum bösen Spiel.

Okay, dann haben sie das auch irgendwie verdient, dass sie gegen die Transen verlieren.

Irgendwie jedenfalls schon. Denn würden sie alle streiken, dann wäre diese Verarsche ratzfatz zu Ende.

Schönen Sonntag!

Islamischer Judenhass jetzt auch im US-Congress?

Da haben die USA wirklich Glück gehabt: Nur 2 Moslems im Congress.

Aber zwei reichen schon:

Die 37-Jährige ist eine von zwei muslimischen Abgeordneten und wurde im November vergangenen Jahres in den amerikanischen Kongress gewählt.

Und sie mag Israel ebenso wenig wie Berlins OB Müller

 In der Vergangenheit wurde wiederholt der Vorwurf laut, sie unterstütze die BDS-Bewegung, die für Boykott, Desinvestitionen und Sanktionen gegen Israel steht.

Wie die Israel-Lobby von Trump bis zum Berliner OB das Imperium samt seiner Vasallen beherrscht

Noch Fragen?

Ja! Was hat sie denn gesagt?

Sie hat eine verbotene Verschwörungstheorie befördert:

Am Wochenende hatte Omar zunächst Israel und dann den Einfluss von Aipac auf Abgeordnete kritisiert. Die Lobby darf nicht selbst Geld für Kandidaten spenden, ermuntert aber ihre über 100.000 Mitglieder dazu. Es gehe nur um die Benjamins, twitterte Omar. Sie spielte damit auf die 100-Dollar-Note an, auf der der amerikanische Gründervater Benjamin Franklin abgebildet ist. Omar wurde so verstanden, sie wolle damit sagen, dass Geld die Haltung der US-Abgeordneten zu Israel bestimme.

Da hat sie aber was gesagt…

Wie sehr Voltaire recht hat, das zeigte sich in der seltenen Einigkeit von Demokraten und Republikanern: Pelosi und Trump gemeinsam gegen die Kopftuchfrau.

Da war Kreide fressen angesagt:

Pelosi teilte nach einer Unterredung mit Omar mit, beide seien sich in ihrer Ablehnung von Antisemitismus in jeder Form einig. „Antisemitismus ist real“, schrieb Omar in ihrer Entschuldigung auf Twitter. Sie habe weder ihre Wähler, noch jüdische Amerikaner beleidigen wollen.

ROFL, aber schön gelogen.

Den Stachel löckt sie aber dennoch, was mir durchaus imponiert:

Sie kritisiere aber weiterhin mächtige Lobbyorganisationen, die Einfluss auf Politiker nähmen: „Gleichzeitig betone ich einmal mehr die problematische Rolle, die Lobbyisten in unserer Politik spielen, sei es die Aipac, die NRA (Waffenlobby) oder die Erdölindustrie.“

Das ist ja in der BRD und anderen Scheindemokratien nicht anders, ob die nun AIPAC heissen oder ZdJ … die Auserwählten sind sakrosankt.

Extreme Reaktionen nach Eklat bei Gedenkstunde im Landtag

Das Publikum der zionistischen WELT schreibt da durchaus interessante Kommentare, die aber wohl sämtlich gelöscht wurden. Übrig bleiben die islamkritischen…

So wie hier?

Wir sind nicht Deniz, Döpfner, Du Zionistenarsch 🙂

Zurück zu der Israellobby im US-Congress, die offenbar fast alle Senatoren und Abgeordneten umfasst, was durchaus sehr sehr bezeichnend ist, wie man in der FAZ nachlesen kann:

Glenn Greenwald ist ein glasklarer Antijudaist?

Schönen Sonntag!

Prozess gegen Adrian Ursache: Punktsieg für den Angeklagten

So titelt die MZ:

Es geht immer noch darum, ob Adrian auf die Polizei geschossen hat oder nicht.

Siehe:

Interessanter ist, was der Volkslehrer ab Minute 11 erzählt, denn dort im Prozess geht es ja eigentlich darum, ob Ursache -wie angeklagt- wirklich auf die Polizei geschossen hat, versuchter Mord, oder ob mittels Gefälligkeits -Gutachte(r)n und “passend gemachter“ Polizistenaussagen eine falsche Anklage erhoben wurde, die aus dem Opfer Adrian den Täter konstruierte.

Das wär‘ ja was, wenn die Polizei mit falschen Aussagen für eine Mordanklage gegen einen Nichtschützen gesorgt hätte…

Es sieht aber danach aus, dass es ganz übel riecht.

Es stinkt regelrecht:

„Wenn eine Beschusseinwirkung stattgefunden hat“, so insistiert Magerl nach der Ablehnung der Staatsanwaltschaft, „dann wäre auch eine Schusseinwirkung feststellbar“. Das belege das Gutachten.

Bisher ist die fragliche Schutzweste nicht kriminaltechnisch untersucht worden, das aber will die Verteidgung demnächst beantragen. „Wenn dann an der Weste nichts feststellbar ist, dann wäre das für uns wunderbar“, sagt Magerl. Es komme dann nicht mehr darauf an, ob das Gericht dem Zeugen glaube, sondern es wäre wissenschaftlich bewiesen, dass die These eines von der Weste abgeprallten Schusses, der den SEK-Mann in der Folge am Hals verletzte, nicht mehr zu halten ist.

Die magische Kugel war schon bei JFK 1963 in Dallas purer Bullshit, und das gilt wohl auch für die magische Adrian-Kugel des Nichtschusses.

Und das Gericht scheint die Mordanklage erledigen zu wollen:

Doch beim Gutachten schlagen sich die fünf Richter auf die Seite der Verteidiger: Ja, der Gutachter sei offenkundig ein Fachmann. Und ja, seine trockenen fachlichen Erörterungen könnten Beweiskraft erlangen.

Hat da ein Polizist die Nerven verloren und vorschnell geschossen, was angesichts dieses Totalspinners Ursache durchaus verständlich wäre?  Hat man -dem Chorgeist der SEKs entsprechend- dann den Kollegen mittels falscher Aussagen geschützt?

Maybe. Halte ich für durchaus möglich. Wird aber jetzt anhand der unbeschädigten Schussweste auffliegen, so die Prognose, und Adrian Ursache wird in die Geschlossene abwandern, wo er auch hinzugehören scheint.

Bild:

„Er hat ihr ein sechsseitiges Trennungsdekret verlesen, dass er vorher in seiner Zelle verfasst hatte“, berichtete ein Mitgefangner.

Passte durchaus zu diesem Irren.

Prozess gegen Adrian Ursache: „Ich bin nicht gewalttätig, aber ich bin gewaltbereit“

… Neu diesmal: Der Vater zweier Söhne nutzt die erstmalige Abwesenheit von Ehefrau Sandra, die normalerweise stets auf der Verteidigerbank Platz nimmt, um seine Drohungen gegen Behördenmitarbeiter, Gerichtspersonal und die Erwerber des ursprünglich seiner Familie gehörenden Hauses in Reuden zu verschärfen.

„Ich bin nicht gewalttätig, aber ich bin gewaltbereit“, sagt er und versichert dann seine Entschlossenheit, „mein Eigentum zurückzuholen, notfalls mit Gewalt“. Dass die „Jackenträger der Wortmarke Polizei“ (Ursache) versucht hätten „mich umzubringen“, könne ihn nicht schrecken. „Ich habe keine Angst vor dem Tod.“

Der Mann scheint gemeingefährlich zu sein, aber kein Mörder. Eine ganz persönliche Tragik, irgendwie.

Ihn hat hat offenbar die Gehirnwäsche der Reichsbürger voll erwischt:

„Deutsch“ zum Beispiel, wie im Pass vermerkt, sei keine Staatsbürgerschaft, wettert Ursache, der stets gern auf seine Einbürgerungsurkunde verweist, auf der als Staatsangehörigkeit „Deutschland“ steht. Hier sehe jedermann deutlich, dass es der Bundesrepublik an völkerrechtlicher Substanz fehle – wie wohl auch Australien und Kanada, die ihre Staatsbürgerschaften nicht „Kanada“ und „Australien“ nennen, sondern „australisch“ bzw. „kanadisch“.

Italiano und british seien noch ergänzt. Hilfe, was ist nur mit diesen Leuten los?

Aber: Ein versuchter Mord hat seitens Ursache wohl nicht stattgefunden. Die Anklage muss daher fallen gelassen werden.

Hass aus der Moschee (ZDFzoom)

Warum der Islam nicht zu Europa gehören sollte, das ist bekanntlich NAZI-sprech, und dieser NAZI-Sprech kommt jetzt auch im GEZ-Zwangsgebührenfernsehen.

Der Verfassungsschutz beobachtet viele radikale Moscheen in Deutschland. „ZDFzoom“ kann belegen: Imame rufen in ihren Predigten zu Hass auf und hetzen gegen Juden und Christen.

Ach, auf einmal wird NAZI-Sprech zum Mainstream?

Na sowas… 

Islamismus-Expertin Susanne Schröter vom Frankfurter Forschungszentrum Globaler Islam warnt vor radikalen Imamen. So sei beispielsweise der Berliner Imam Abul Baraa ihrer Ansicht nach einer der gefährlichsten islamistischen Hetzer, der als Wanderprediger durch viele Moscheen in Deutschland tingele. Der sogenannte Hassprediger sei jedoch nicht dumm, sagt sie, „er weiß, wenn er sagt, tötet die Ungläubigen, landet er im Gefängnis. Wenn er aber nur zum Hass aufruft und jemand anders tötet, dann ist er nicht mehr verantwortlich.“

Alle rausschmeissen, aber pronto: Assimilation oder Remigration. Oder eben Suizid Europas…

Nigel Farage: „Thank u Merkel for destroying the EU“?!?

So kennen und lieben wir Patrioten ihn:

Die Erwiderungsrede von Nigel Farage zu der langen Rede von Angela Merkel vor dem EU-Parlament kommt nicht vor in unseren Medien. Hier der Text und das Original:

Nigel Farage (UKIP): „Angela Merkel hat bei ihrer 90-minütigen Rede gestern vor dem EU-Parlament u.a. die Schaffung einer Europäischen Armee befürwortet, eine Schulden- und Bankenunion begrüßt, und die gemeinsame Migrantenaufnahme gefordert. Dazu antwortete Nigel Farage von der UKIP mit dieser Rede:

„Frau Merkel, viele meiner euroskeptischen Kollegen hier haben Sie heute ausgebuht, aber das sollten sie vermutlich nicht. Die Briten sollten Ihnen applaudieren, denn ohne Sie hätten wir nie den Brexit bekommen, und dafür möchte ich ihnen herzlich danken. Genau diese Euroskeptiker, ob von links, mitte oder rechts, werden hier nach den Europawahlen im Mai in riesiger Zahl Einzug halten, dank Ihrer Migrations- und Asylpolitik.

Ihr „Wir schaffen das“ hat eine riesige Migrantenflut ausgelöst, einen Ansturm übers Mittelmeer: Junge Männer aus sehr unterschiedlichen Kulturen, die niemals die Absicht hatten, sich hier zu integrieren. Junge Männer, von denen keiner je wirklich ein Flüchtling war. Wir haben uns das beim Brexit-Referendum angesehen und gesagt, mit dieser von Deutschland dominierten EU wollen wir nichts zu tun haben, und wir wollen ganz sicher nicht den Preis für Ihr Versagen zahlen, Frau Merkel.

Nachdem ich Sie hier heute gehört habe, und führende französische Politiker in den letzten Tagen, ist es für uns wirklich eine Befreiung, die EU zu verlassen. Man sagt uns, diese EU soll jetzt ein Imperium werden, mit einer eigenen Armee, diese undemokratische EU, die ihre Grenzen immer weiter nach Osten streckt, eine EU, die einen neuen Kalten Krieg gegen die USA ausgerufen hat, eine EU, die die Geschichte umschreiben will.

100 Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkriegs sollten wir uns ernsthaft Sorgen machen. Man sagt uns, dass eine aufgerüstete EU irgendwie ein Friedensgarant sein soll. Da schlage ich vor, dass Sie alle nochmal gründlich drüber nachdenken. Vielleicht brauchen Sie alle noch ein bisschen Geschichtsunterricht. Die EU wurde nämlich gegründet, um der Übermacht Deutschlands entgegenzutreten. Doch was wir heute hier gesehen haben war ein eiskalter Putsch.

Der Brexit ist damit unumgänglich geworden. Was die anderen Länder angeht: Frau Merkel, Sie hatten eine lange, erfolgreiche Karriere. Aber Ihre Entscheidung zur Grenzöffnung war die schlechteste politische Entscheidung der Nachkriegszeit in Europa.

Frau Merkel, ist es nicht Zeit, dass Sie ihren Fehler endlich zugeben, ist es nicht Zeit, dass Sie sich bei den deutschen Bürgern und den Bürgern vieler anderer Gemeinden entschuldigen, und sagen, Es tut mir Leid, was ich euch angetan habe und die Probleme, die ich für viele Jahrzehnte verursacht habe?“

Originalrede Nigel Farage:

Das Shithole England ist noch viel mehr im Islam-Arsch als Deutschland, da hat UKIP mehr als genug zu tun… oder etwa nicht?
Recht hat er trotzdem. Merkel zerstört die EU, und das nachhaltig. Siehe EU-Armee und all die anderen Sprengsätze…
Merkel und Macron als die Totengräber des undemokratischen EU-Kraken, wer hätte das gedacht?

RA Steinhöfel erstattet Anzeige wegen Wahlfälschung in Frankfurt. Achgut!

Da lacht das Herz:

Banana Republic, und das unter Schwarz-Grün bzw. unter Merkel-Nahles:

Erhebliche Asymmetrie der aufgetretenen Fehler

Der Verdacht einer Straftat lässt sich im Unterschied zu flächendeckender Schlamperei direkt aus der erheblichen Asymmetrie der aufgetretenen Fehler zu Lasten bestimmter Parteien (CDU, FDP, AfD) ableiten. Diese Asymmetrie ist die Tatsache, welche die Annahme eines Vorsatzes der handelnden Personen rechtfertigt und damit die Aufnahme von Ermittlungen erforderlich macht.

Laut Presseberichten mussten allein in Frankfurt in sage und schreibe 88 der insgesamt 490 Wahlbezirke Korrekturen vorgenommen werden. In einem Wahlbezirk in Sachsenhausen holte die CDU zunächst nur 6,9 Prozent – nach Korrektur wanderten dann 100 Stimmen von den Grünen zur CDU. Ein „Kommunikationsfehler“ habe vorgelegen. Aber wenn es sich immer „nur“ um Pannen gehandelt hat, müssten ja alle Parteien mehr oder weniger gleichermassen davon betroffen sein. Es wird daher spannend sein, landesweit die korrigierten Wahlbezirke dahingehend auszuwerten, ob sie auch zu einer Benachteiligung der Grünen führten.

Aber nicht nur die direkte Wahlfälschung ist eine Straftat, sondern auch die Weitergabe unrichtiger Ergebnisse.

Lohnt sich ganz zu lesen.

Sicher ist das Aktionismus, ein Stück weit, aber es ist auch das Legen des Fingers in die Wunde.

DDR 2.0, oder wie?

Nina Herten / 15.11.2018

‘Ist’s auch Wahnsinn – so hat es doch Methode …’ Hat es derartiges nicht bereits zu früheren Zeiten ebenfalls gegeben? An welches politische System erinnern diese ‘Methoden’ der Zahlenakrobatik bei Stimmenauszählungen? ‘Onkel Erich’ lacht sich ganz sicher ins Fäustchen (und mit ihm zweifelsohne noch zahlreiche andere). – Danke für den Versuch der Aufklärung. Ausser in Hessen scheint sich niemand an solchen Manipulationen bei Wahlen zu stossen.

Beschiss bei Briefwahlstimmen scheint mehr die Regel als die Ausnahme zu sein, aber geschätzte Stimmenzahlen bei ganz normalen Wahllokal-Auszählungen, das ist dreist. Kackdreist.

Es passt aber schon zum sich selber abschaffenden Rechtsstaat, den Udo di Fabio und Hansjürgen Papier prognostizieren.

Kannste dir nich ausdenken, glaubt dir keiner…

Wahlbetrug vom Feinsten? Peinlich peinlich BRD…

Das glaubt dir wieder keiner… sowas gibt es doch nur in Bananenrepubliken, aber doch nicht in Schland!

Wie jetzt?

Es ist kaum zu glauben, aber es scheint flächendeckende Wahlfälschung zu geben, und die nicht nur bei Briefwahlen und in Altenheimen.

Die Frankfurter Freien Demokraten fordern jetzt die Bildung einer unabhängigen Kommission, die alle Vorgänge aufklären müsse. Unglaublich sei diese „Häufung von Pannen“, wenn „Stimmergebnisse von Parteien vertauscht, Zahlen verdreht und ganze Stapel mit Stimmzetteln bei der Auszählung vergessen worden.“

Häufung von Pannen?

ROFL, das hat System, das sind keine Pannen… wie blöde ist die FDP eigentlich?

Es geht da nicht um Peanuts, sondern es geht um Grundsätzliches:

Die Welt erkennt sogar schon neue Koalitionsoptionen: „Bei der Landtagswahl in Hessen ist es in einigen Wahlbezirken zu erheblichen Pannen gekommen. Dadurch könnten sich die Kräfteverhältnisse entscheidend verändern – und eine neue Koalition ermöglichen.“

Peinlich peinlich, aber nicht wirklich überraschend. Wahlbetrug ist offenbar „voll normal“ in Schland. Man kann davon ausgehen, dass die allermeisten Betrügereien gar nicht aufgedeckt werden.

Weil das ja dann sooo peinlich wäre für die Kartellparteien und ihr undemokratissches System.

Immer dran denken:

Scheindemokratie BRD…

Kleine Maassen Nachlese

Wirklich eine Verschwörung der Linken und der Medien, die Maassen da aufdeckte? Schon, zumindest dann wenn man Merkel und ihren Regierungslügner Steffen Seibert mit zu den Linken rechnet.

Volltext hier: http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2018/11/08/linksradikale-kraefte-in-der-spd-wollten-groko-beenden-zu-maassens-lasten/ 

So richtig schön verschissen hat auch dieser Hinterzimmerausgekungeltpresi, offenbar, in Ostdeutschland:

Sowas kommt von sowas… übelriechende Fischsekrete empfehlen ist nicht wirklich ratsam.

Passt aber zu Frank-Walter, zweifellos.

Wie war das mit den Linksradikalen in der SPD?

Original Verhörmitschnitte im GEZ-Funk: Vera Brühne

Haben Sie gelesen?

Todeszeitpunkt falsch bestimmt – Vera Brühne bekam lebenslänglich?

Ein Beitrag voller Zitate und Merkwürdigkeiten.

Lesenswert.

Und jetzt gibt es dazu ein Hörspiel mit Verhörmitschnitten, lief im Bayerischen Rundfunk, und kam zu uns als Youtube-Kommentar:

Übrigens: Im Bayerischen Landeskriminalamt sind vor längerer Zeit die Tonbänder der polizeilichen Vernehmung von Vera Brühne und Johann Verbach “gefunden“ worden…. die Original Tonbänder dieser Vernehmung sind in einem Hörspiel des Bayerischen Rundfunks im Internet abzurufen “KRIMINALFALL VERA BRÜHNE Hörspiel in drei Teilen…..Bayerischer Rundfunk 22.12.2017“…..

Siegfried Mayer und Hoffmann sind ja in Bayern wegen verbotener Mitteilungen über Gerichtsverhandlungen verurteilt worden…..die Veröffentlichung von Tonaufnahmen kriminalpolizeilicher Vernehmungen in Mordangelegenheiten ist allerdings in Bayern möglich, und das obwohl die Beteiligten (Brühne Verbach und andere, zum Beispiel die vernehmenden Polizeibeamte) dazu ihr Einverständnis ohnehin nicht erteilt haben können, weil sie ja schon längere Zeit tot sind..

…und das, obwohl die Veröffentlichung derartiger auf Tonträger aufgenommen Vernehmungen eigentlich doch noch sttafbarer ist, als die verbotenen Mitteilungen über Gerichtsverhandlungen…..möglicherweise werden demnächst auch noch Tonbänder von Vernehmungen gefunden und veröffentlicht, die das Oktoberfest oder den NSU betreffen…….möglich ist in Bayern und Deutschland vielerlei und alles……

Viel Spaß beim Hörspiel…. ist sehr interessant….

In dem Beitrag  ist von einem Kommentator (Bloodyfox) ein Link zum Hörspiel eingestellt

www.br.de/radio/bayern2/sendungen/hoerspiel-und-medienkunst/hoerspiel-farin-mitschnitte-vera-bruehne-100.html

Und, Freiwillige vor! Wer hört sich das an, und schreibt was Erhellendes dazu? Wie war das mit der Menschenwürde, der unantastbaren doch gleich nochamal?