Archiv der Kategorie: antifagedoens

Mathias Bröckers verbreitet Verschwörungstheorien. 2 Stunden lang bei Ken FM

Kann man sich durchaus anhoeren, ist kurzweilig, ja sogar ziemlich witzig. Man muss nur wissen, wem man da zuhoert:

Mathias Bröckers (* 26. Juni 1954 in Limburg an der Lahn) ist ein deutscher Journalist, der vor allem für die taz und Telepolis schreibt. Außerdem ist er Autor von Sachbüchern und wirbt darin für die Legalisierung von Hanf und verbreitet Verschwörungstheorien zum 11. September 2001. In diesem Zusammenhang wurde ihm mehrfach Antisemitismus vorgeworfen.

Ein Linker, der VTs verbreitet, so aehnlich wie Daniele Ganser, also voll und ganz Ken Jebsen-compatibel.

Ein Intimus des NSU-Erfinders?

Zeitweise lebte er mit seinem Freund und Illustrator diverser Gemeinschaftsproduktionen Gerhard Seyfried zusammen in Solothurn (Schweiz). Bröckers ist seit 1981 verheiratet, hat zwei Kinder (* 1982) und lebt in Berlin-Kreuzberg.

Sehr interessant, 12 Jahre vor der angeblichen „Ersterwaehnung“ des NSU im Weissen Wolf 2002, und bereits 1990 ein Geheimdienstkonstrukt.

Darueber haben die aber nicht gesprochen. Die sprachen ueber JFK, und ueber Trump, 2 Buchwerbungen in einem Video.

Lohnt sich trotzdem anzuhoeren.

Inhaltsübersicht:

00:02:42 – Das Schauspiel um Donald Trump im amerikanischen Wahlkampf

00:12:24 – Gibt es Parallelen zwischen JFK und Donald Trump?

00:25:02 – Wie wird aus einem kalten Krieger ein Friedensaktivist? – Kennedy und das LSD

00:47:02 – Die unsichtbaren Meister – Trump und die CIA

01:03:47 – Ungereimtheiten beim Tod JFK’s

01:25:01 – Cowboys, Yankees und die Rolle der CIA beim Mord JFK’s

01:47:29 – Fällt Rom? Wohin treibt das Amerikanische Imperium?

Von Minute 47 bis rund ca. Minute 100 ist das Gespraech am hoerenswertesten. Besonders interessant ist, was JFK-Fachmann Broeckers zur Vertuschung des Staatsmordes an JFK ab dem Mordtag zu sagen hat. Wenn das moeglich war, dieses Vertuschen, dann war die 9/11-Inszenierung ebenso moeglich wie das NSU-Phantom.

Aber es ist Linksfunk, Jebsen, und NSU findet da nicht statt.

Schoenen Sonntag.

P.S. Soll man den Wikieintrag derart verstehen, dass Broeckes bi ist? Und der NSU-Erfinder schwul?

Linksversiffte EKD applaudiert bei antideutscher Volksverhetzung

Gibt es Ekligeres als die EKD, und in dieser Kaschemme Schlimmeres als Schnaps-Margot?

Wohl kaum. Neuestes Highlight:

Die Forderung der rechtspopulistischen Partei nach einer höheren Geburtenrate der »einheimischen« Bevölkerung entspreche dem »kleinen Arierparagrafen der Nationalsozialisten«, sagte Käßmann am Donnerstagmorgen. »Zwei deutsche Eltern, vier deutsche Großeltern: ‚Da weiß man, woher der braune Wind wirklich weht’«, kritisierte die ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) unter tosendem Beifall.

Das biblische Familienmodell lehnt diese Sozialistin ab:

Sie man damit auch Bezug auf eine Forderung der AfD in Sachsen-Anhalt, die eine Erhöhung der Geburtenquote als Staatsziel im Grundgesetz verankern wollte. Außerdem forderte die Partei in einem Papier eine »familienpolitische Kehrtwende« und will sich auf die Förderung »normaler Familen« konzentrieren, in einem Begleittext war von »verlogenen« Begriffen wie Regenbogen- oder Patchwork-Familien die Rede

Die EKD, antideutsch, Islam-geil, unchristlich, eine linksgruene Schwulen, Lesben und Transenkirche, eine Karikatur ihrer selbst, und die Hirngewaschenen klatschen… da bleibt nur noch die Unterwerfung unter die Scharia.

Der Feind steht innen, und die gutmenschlichen Idioten umtanzen das goldene Kalb, bejubeln die falschen Propheten.

Gute Bibelarbeit ist immer nützlich…

Denn nur mit guter Bibelarbeit kann man die Propheten entdecken und zitieren, die bereits schon vor 2000 Jahren vor der AfD gewarnt haben.
Das die Bibel schon seit 2000 Jahren vor Rassismus, Sexismus, Hetze gegenüber den Schwachen warnte, können auch nur wirkliche Bibel-Kenner mit guter Bibelarbeit nachweisen. Allerdings weist auch die Kirche mit ihrem Kampf gegen diese Übel seit Hunderten, ja, Tausenden von Jahren auf die gute Bibel hin.
Und selbstverständlich ist es eine Forderung nach Wiederkehr des Nationalsozialismus, wenn eine Partei der Meinung ist, unsere Regierung sollte etwas gegen die niedrige Geburtenrate tun.
Gut, das Frau Käßmann das so klar entlarvt hat.
Diese Frau ist schließlich für ihren klaren Kopf bekannt, nur so, mit klarem Kopf, kann überhaupt gute Bibelarbeit funktionieren.

Amen.

Schoenen Sonntag.

 

Islamische No Go Areas jetzt endlich auch in Leipzig? Connewitz?

Angriffe auf die Polizei jetzt auch im von der gehaetschelten Antifa geschaffenen rechtsfreien Raum in der Merbitz-Stadt Leipzig, wo alles so schoen bunt ist…

Braucht kein Journalist mehr zu schreiben, was fuer Ethnien da beteiligt waren, die Nennung der Codeworte „Doener“ und „Messer“ reichen aus: Kanaken/Muslime/Fluechtlinge, wer denn sonst?

Genau so ist es. Danke CDUCSUSPDFDPGRUENELINKE

Herzlichen Dank fuer die jahrzehnelange Flutung Deutschlands mit diesem kriminellen Pack!

Hehe, auch bei der Leipziger Volkszeitung zensiert man fleissig, Luegenpresse, aber es weiss jeder was Sache ist.

Einen Fotobeweis gibt es bei BILD:

Ein Rentenzahler wurde wegen Angriff auf die Polizei festgenommen.

Die anderen Landnehmer sind -welch Überraschung- ebenfalls Kanaken.

Der Kampf gegen Rechts muss dringend verstaerkt werden!

Die AfD Sachsen wird der CDU sicher gerne dabei helfen 😉

Connewitz, wurden da nicht erst vor kurzer Zeit die Rapefugees rausgeschmissen aus dem antifa-club, weil sie linke Multikulti-Feministinnen begrabschten?

Ja, da isses, und der 1. Treffer passt auch prima:

Rudelgrapschen durch Negerbanden bei gleich 2 linken Parties?

Mehr Plueschbaeren werfen, Madels! Das hilft!

„Das einst friedliche Studentendörfchen, in dem ich zu jeder Tages- und Nachtzeit mal mit einer, mal mit drei Weinschorlen intus heimgelaufen bin, hat sich zu einer Gefahrenzone entwickelt.“

Ihr einst humanistischer Grundgedanke habe sich „aufgrund von wiederholten Handlungen eines gewissen Phänotyps in ein Vermeidungsverhalten entwickelt“.

Seid mir nicht boese, aber ich finde das super, bitte mehr davon, ueberall, bei jeder linken Party, in jedem linksgutmenschlichen Szenetreff, jeden gottverdammten Tag, deutschlandweit!

So ist es: Lernen durch Schmerzen. Linke Hirngewaschene brauchen eben mehr davon als Normalos. Schoen, wie sie dem gruenen OB Palmer Rassismus vorwerfen! Dafuer einen extra fetten Negerschwanz, lmao !!!

Schoenen Sonntag! Es wird schon werden…

Die Hätschelkinder von der Jenaer Antifa waren die Provokateure

Keine grosse Überraschung, das Video ist eindeutig: Die Provokateure sind die verhätschelten Kämpfer gegen Rechts gewesen, und Thomas Gerlach sowie Andre Kapke haben sie auch sauber vorgefuehrt!

Wie üblich geht die Gewalt von den Linksradikalen aus, das ist bei Pegida so, das ist bei AfD-Parteitagen etc. so, und die linksversifften Medien berichten nur ungern darüber, oder stellen es gar in niedertraechtiger Absicht falsch dar.

Viele Leute sehen nur, was sie zu sehen ins Hirn implantiert bekamen, und nicht mehr das, was ist. Der Realitaet entrueckt, sozusagen, manipuliert bis in die Augaepfel.

Die Gewalt in der deutschen Gesellschaft ist links und islamisch, und die Faschisten sind rotlackiert, und werden vom Staat selbst finanziert.

Nichts ist zu links, oder zu verfassungsfeindlich, als dass sie es nicht finanzierte:

Vom pädagogisierenden Duzton vieler Projekte abgesehen, gibt es eine Reihe von Einwänden gegen die Praxis des Ministeriums. „Im Haus werden ohne Sinn und Verstand Graswurzelprojekte gefördert“, sagt eine ehemalige Mitarbeiterin. „Die Leitungsebene hat keinerlei Interesse an Qualitätskontrolle oder der Überprüfung der Wirksamkeit der unterschiedlichen Maßnahmen.“ Weil die Projektmittel stetig erhöht wurden, werde „mittlerweile alles gefördert, was nicht bei drei auf den Bäumen ist“. In der Abteilung „Engagementpolitik“ herrsche „eine unglaubliche Naivität“ gegenüber jeder Initiative, die behauptet, gegen rechts zu sein.

Steuergelder fuer Linksextreme, und die CDU macht mit. Eklig.

Und es sind genau diese Freiheitsfeinde und Antifa-Schlaeger, die schon damals in Jena als staatliche Provokateure zu sehen waren.

Heute sitzt im roten Thüringen die Linke an den Schalthebeln der Macht, und Wohlleben im Knast, seit mehr als 5 Jahren, wegen angeblicher Waffenbeschaffung für den NSU. Hetzreden gegen Auslaender hat er nie gehalten. Weshalb sie den wirklich am Wickel haben, das ist unbekannt.


Sind eh alles nur Marionetten, meinen die Söhne Mannheims:

Direkter Klick zum Video. Wessen Marionetten sind die Merkels, die Schäubles und die Schwesigs denn?

Jagdszenen beim Fest der Völker 2007, die Völker Schwarzafrikas waren unerwünscht?

Als ich das las, musste ich an dieses Interview hier denken:

Aber der Schwarze beim Fest der Völker in Jena 2007 war ein ziemlich hässlicher Kerl, lange nicht so hübsch.

.

.

.

Die Geschichte geht so:

Die Fans vom FdV waren jedenfalls von Wohllebens Tiraden so begeistert, so dass  Wohlleben und Kapke dann schliesslich einen „schwarzen Feind“ durch das Gelände vom FdV gejagt haben. Begleitet von zwei Thüringer Polizisten, welche dieses Menschenverachtende Szenario keineswegs verhindert haben.

Die Jagd „mit dem schwarzen Feind in Deutschland“ durch das FdV-Gelände muss dann letztendlich mit Gewalt geendet haben. Soviel lässt sich aus der DVD auf jeden Fall noch erkennen. Denn der Videofilmer muss selbst auch in Schwierigkeiten gekommen sein, denn seine darauffolgenden Aufnahmen zeigen eine völlig ausser Kontrollgeratenen Kameraführung am Ort des Geschehens. Danach folgt ein abrupter Videoschnitt…und Kamera aus!

Hat man da Worte!?!

Das ist Andre Kapke? Nach erfolgreicher Jagd?

Zitat dazu, frei aus dem Gedaechtnis:

wohlleben zu udo voigt: das ist der herr könig vom staatsschutz, der passt auf uns auf…

Wir haben das natürlich an Leute weiter gegeben, die sich da ein wenig auskennen, und folgende Antworten bekommen:

der schwarze Mann ist kein Unbekannter, siehe Fotos. Er ist ein Antifa-Mann, und wurde wohl auch als solcher erkannt. Würde mich nicht wundern, wenn er dort von Kathis Sippe hingeschickt worden wäre, was eine ziemlich grosse Dummheit gewesen ist, sollte es denn stimmen.

Machen wir uns da nichts vor: Seit Anfang der 1990er herrscht in Jena ein Krieg Antifa versus Neonazis, und immer mit staatlicher Finanzierung und teilweiser Lenkung auf beiden Seiten.

2 Fotos kamen, dieses und das hier:

Da wussten wir Bescheid, den hatten wir schon im Blog:

Verbrennung nachstellen, Gutachten anzweifeln, all das, was es beim NSU nie gab

Da ist er, rechts.

Die Wahrheit zu ermitteln ist mal wichtig, und mal ist das total egal:

„Findet man einen Nullwert bei Kohlenmonoxid… kann man davon ausgehen, dass der Mensch schon vorher tot war.“

So lautet der Standardbefund bei Gerichtsmedizinern weltweit:
Kein Kohlenmonomxid im Blut, also war der Mensch bei Ausbruch des Feuers bereits tot.

Doppelte Standards, wohin man auch schaut. Je nach „geselllschaftspolitischen Erfordernissen“ und „Nützlichkeitsabwägungen“. Nicht nur beim Mainstream, was nicht überrascht, sondern auch bei den Linken und den ganz Linken. Kein Russ in den Lungen, kein Monoxid im Blut, scheissegal… wird alles vertuscht, wenn es politisch in den Kram passt.

Grotesk und bigott.

Bei den Mordwaffen ist es Dasselbe, mal gibt man sie weiter, aber klar doch, wie beim Buback-Mord, und mal keinesfalls, wie bei der Ceska 83, ganz nach Erfordernis, mal so, mal anders.  Russlungenfreie Uwes, kein Problem… CO-freies Blut, alles easy, Nazis sind halt irgendwie speziell…

Der Jenaer Staatsschutz, der Antifa-Schlägertrupp, Frau König und der NSU-Ausschuss Erfurt

Trau schau wem… noch eine Antwort:

Der Neger ist von der Jungen Gemeinde, ein widerlicher Provokateur. Ist mir und Kameraden damals schon immer hinterher gelaufen, hat uns provoziert, geschubst… weil er genau wusste, wenn wir ihn verdientermaßen verprügeln, fahren wir alle ein. Beim FdV hat der Neger am Einlass gemeint, das sei eine öffentliche Veranstaltung und er wolle rein. Die Polizisten wollten das nicht, aber Wolle und Kapke haben zugestimmt. Kapke ist mit ihm mit und niemand hat den Neger (der hat dazu noch provokativ einen Stahlhelm getragen, wenn ich mich recht entsinne) angerührt. Im Nachgang hat Kapke darauf bestanden, dass er auch mit einem Kameramann mit zur Gegenveranstaltung darf. Auf dem Video sieht man dann, wie sich drüben alles zuspitzt und Antifas schreien und kreischen und die Bullen vollnölen). Dort macht dann als es zu brenzlig wird der Kameramann die Kamera aus.

Und Wolle würde nie eine ausländerfeindliche Brandrede halte, war nicht sein Stil. Wie gesagt, da hat er uns Jungsche ja schon immer zu bremsen versucht…

Das ist eine ganz andere Geschichte. Sie passt nicht zu der eingangs geschilderten.

2 Jahre nach dem merkwürdigen Todesfall eines Negers in Polizeigewahrsam in Dessau tauchte der Freund dieses Negers? beim Fest der Völker in Jena auf, als Provocater der Antifa Jena!, die sich als Junge Gemeinde des Zeckenpfarres König tarnt, und die Rechten lassen ihn auch noch hinein? Schön blöde, sorry!

Wo ist der Videoschnipsel dazu?

NSU-Nachfolger als Zigeunerkiller? Und ein NPD-Wulff mittendrin?

Die neueste Terror-Posse wurde von denselben Antifa-Spiegelleuten an den Mann gebracht, die auch schon ihre Finger im NSU-Paulchenvideo-Fake des Tiefen Staates drin hatten, und aus der Antifa-Krabbelgruppe des Verfassungsschutzes oder des Staatsschutzes des Zeckenpfarrers Lothar König aus Jena stammen:

3.5.2017, dafür soll man zahlen? Für solch einen Scheiss?

Gibt es wirklich noch Schafe, die solche wirren BAW/BKA-Storys glauben? Ausgerechnet dem Spiegel, der vom Apabiz das aufgebohrte Paulchenvideo kaufte, Herkunft unbekannt, das einzige echte Exemplar unter 15 verschickten Teasern/Vorgängerversionen?

Das BKA hat sich nur für ein einziges Paulchenvideo niemals interessiert. Das vom Apabiz, welches an den Spiegel ging. Die VS-Seilschaft der nützlichen Idioten, die alle aus derselben Küche stammen. Der aus Merseburg, Lothar König, ausgebaut in der Jungen Gemeinde Jena-Stadtmitte, verhätschelte nützliche Idioten des Systems. V-Jornaille, wie sie schon BND-Gründer Reinhard Gehlen in seinen Memoiren beschrieb? Sieht sehr danach aus.

Beteiligt an den Zigeunerkiller-Rechtsterroristen offenbar: Thomas Steiner Wulff. „So ein Typ wie Ernst Thälmann sprach mich an“

Irre. Total irre.

Also: Zigeunerkiller-NSU-Verdächtigter Wulff hat da folgendes mitzuteilen:

Behörden erfinden „NSU“-Nachfolgeorganisation

Der langatmige Prozeß um das so genannte „NSU“-Phantom vor dem Münchener Oberlandesgericht ist noch nicht zu Ende, da erfinden die staatlichen Behörden offenbar schon einen Nachfolger des angeblichen „Nationalsozialistischen Untergrundes“ (NSU). So berichtet der Spiegel aktuell von abgeschlossenen Terrorermittlungen der staatlichen Behörden gegen mindestens fünf bundesdeutsche und drei osteuropäische Personen aus dem volkstreuen Lager. Bei den bekannten deutschen Verdächtigen handelt es sich um nationale Aktivisten, die bisher ausschließlich in diversen legal arbeitenden politischen Organisationen in der BRD Verantwortung wahrnahmen. Im weiteren Visier der Terror-Fake-Fahnder befanden sich auch zwei bisher unbekannte Tschechen und ein namentlich bekannter ungarischer Staatsbürger.

Laut Vorwürfen der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe sollen sich die Verdächtigen angeblich gemeinsam unter dem frei erfundenen Gruppennamen „Zweiter Frühling“ zusammengeschlossen haben, um nach Vorbild des „NSU“-Phantoms europaweit Zigeuner zu töten. Entsprechend platzierte V-Männer hätten in der Zeit von 2012 bis 2016 allerdings keine Ergebnisse für die ominöse Behauptung beischaffen können, welche eine Anklage der Bundesanwaltschaft gerechtfertigt hätte. So soll laut Medienmeldung das Ermittlungsverfahren gegen die nationalen Aktivisten dann auch Anfang 2016 lautlos eingestellt worden sein. Die zu Unrecht Bespitzelten erhielten allerdings niemals einen entsprechenden Einstellungsbescheid. Somit könnten diese unglaublichen Beschuldigungen jederzeit wieder für unübersehbare Repressionen und Kriminalisierungskampagnen durch die Systemorgane aktiviert werden. Verfassungsschützer sprechen im Spiegel jetzt trotz der scheinbaren Verfahrenseinstellung von einem Erfolg ihres Einsatzes. Dies ist jedoch nicht die einzige Ungereimtheit in dem Fall.

Interessant an der Terrorfake-Ermittlung ist nicht nur das Hirngespinst einer angeblichen mordlüsternen Gruppe „Zweiter Frühling“ alleine, sondern daß es sich bei einem der beiden in dem Fall ergebnislos arbeitenden V-Männer um einen bereits aus den „NSU“-Phantom-Ermittlungen bekannten sprengstoffgeschulten Spitzel aus dem Rheinland handeln soll. Ihn verdächtigten zahlreiche Innenpolitiker und Journalisten für einen Bombenanschlag auf ein Kölner Lebensmittelladen im Jahre 2000 verantwortlich zu sein, der von den Behörden dem Komplex um das „NSU“-Phantom zugerechnet wird.

Denn der seit 1989 als V-Mann für das nordrheinwestfälische Landesamt für Verfassungsschutz arbeitende Mann wies eine frappierende Ähnlichkeit mit der Phantomzeichnung des damaligen Kölner Bombenlegers auf. Als nach der Entdeckung des „NSU“-Phantoms die Vorwürfe gegen den Spitzel immer lauter wurden, schaltete ihn der Verfassungsschutz als Agenten einfach ab. Von 2013 bis 2015 führte die Schlapphutbehörde in NRW den Mann allerdings erneut als bezahlten Zuträger auf seiner Lohnliste. In einer geheimen Sitzung von BRD-Sicherheitsbehörden mit ausgewählten Bundestagsabgeordneten wurde jüngst diese Reaktivierung des V-Manns ausgerechnet mit seinem Einsatz gegen die staatlich-halluzinierte Gruppe „Zweiter Frühling“ gerechtfertigt.

Allerdings erst einer Interview-Anfrage des Spiegels bei den einst Verdächtigen ist es nun zu verdanken, daß die Ermittlungen rund um die Phantom-Terrorgruppe den Betroffenen überhaupt bekannt wurden. Zudem dürften die „NSU“-Opferfamilien samt ihrer Anwälte die freie behördliche Erfindung einer bei Ausländern ängsteschürenden „NSU“-Nachfolgeorganisation als besonders perfide Angelegenheit empfinden. Und nicht wenige bewerten dies sicher auch als nochmalige Verhöhnung ihrer toten Angehörigen.

Des Weiteren verschlingen über drei Jahre intensive Strafermittlungen eine Unmenge an Geld und einen massiven Einsatz von entsprechendem Personal, das für die tatsächliche Terrorbekämpfung in Deutschland weitaus zielführender eingesetzt hätte werden können. Vielleicht wäre bei anderer Gewichtung der Mittel ein blutiger Fall Amri auf dem Berliner Weihnachtsmarkt im Dezember 2016 verhindert worden.

Daß solche staatlichen Bespitzelungen auch das komplette politische, berufliche und soziale Umfeld der Betroffenen über Jahre hinweg im Auge hatten, Telefongespräche mitschnitten und sonstige Daten unrechtmäßig über die fälschlich Verdächtigen erhoben wurden, liegt auf der Hand. Dieser massive Eingriff in die Persönlichkeitsrechte der nationalen Repressionsopfer, ihrer Familien und Bekannten sollte offensichtlich staatlich vertuscht werden.

Um dieser Kriminalisierung der Behörden entschieden entgegen zu treten, haben sich die zu Unrecht verdächtigen Personen nun in einer Betroffenengruppe zusammen geschlossen und prüfen über Anwälte zurzeit entsprechende rechtliche Schritte gegen die ermittelnden Behörden.

Die Betroffenen der Terror-Fake-Ermittlung sind scheinbar alle aufgrund ihres legalen öffentlichen Einsatzes für die nationale Sache ins Visier von Geheimdiensten, Bundeskriminalamt (BKA) und Bundesanwaltschaft geraten.

Dieser neuen Qualität der Repression und Kriminalisierung von Seiten des volksfeindlichen Systems wollen wir auch durch den Nationalen Widerstand eine entsprechende Gegenöffentlichkeit entgegen setzen und die Verantwortlichen für die Falschbehauptungen und Bespitzelungen nach Möglichkeit entlarven.

Sollte diese neue Form der staatlichen Verunglimpfung im Merkelregime Schule machen, sind weitere jahrelange inflationäre Ermittlungsverfahren, Hausdurchsuchungen, SEK-Einsätze und staatliche Ausforschungen in allen Bereichen des Lebens aufgrund haltloser Beschuldigungen für nationalgesinnte Deutsche nicht mehr Einzelfall, sondern an der Tagesordnung. Arbeiten wir deshalb alle gemeinsam daran, diese negative Entwicklung aufzuhalten.

Für die Betroffenengruppe: Thomas „Steiner“ Wulff

Es waren also Bekannte vom NRW-V-Mann Johann Helfer involviert, den man daher reaktivierte, um diese Zigeunerkillertruppe der Rechtsaussen (passend zum NPD-Verbotsverfahren?) zu bespitzeln.

Siehe auch:

Der neueste Terror des Apparats, Sergej W., Franco A. und (wieder) Johann H.?

.

Für Wulff gilt dasselbe wie für die Antifa und die linke Nebenklage-Anwaltsriege: Instrumentalisieren der Dönermordopfer, die einem eigentlich scheissegal sind, das ist eklig.

Auch ansonsten vermeidet er Klartext, also die Namen der Fake Terror Zigeunerkillertruppe, was da lief an Hausdurchsuchungen, etwa gar nichts?, usw.

Ist das überhaupt echt, das Schreiben vom Wulff?

Schönen Sonntag, bleiben Sie skeptisch. So wie der hier, ab Minute 48:26. Alles Fake Terror des Apparats?

Neonazi-Schauprozess geplatzt? Mitnichten, das war volle Absicht, um ihn loszuwerden

Wenn ein Richter, für den es keinen Ersatzrichter mehr gibt, Verhandlungstage NACH seiner Pensionierung vorsieht, dann weiss man, dass der Prozess entsorgt werden soll. Oder etwa nicht?

War schon vor fast 1 Jahr bekannt, und hier im Blog zu lesen:

Vier Jahre Koblenzer Neonaziprozess: Wenn der Rechtsstaat sich verzettelt

Wann der Prozess endet, ist unklar. Weder das Justizministerium noch das Gericht können auf Nachfrage erklären, warum der Richter den Prozess über seine Pensionierung hinaus terminiert hat. Einige Anwälte vermuten, er baue nur eine Drohkulisse auf. Andere glauben, er wartet auf eine Gesetzesänderung, die es ihm
ermöglicht, länger zu machen.

Vollzitat Ende.

  1. Das erinnert doch recht deutlich an den NSU-Schauprozess.
  2. Beweise scheint es kaum zu geben, insbesondere was den „Praxis-Angriff“ in Dresden betrifft, waren wohl die „Neonazis“ (Sozialisten!!) die Angegriffenen. Die Linkspartei-Vorsitzende Katja Kipping soll in die Gewalt involviert gewesen sein.

Es existiert guter linker Terror, und es existiert böser rechter Terror, der eine wird mit Steuergeldern gefördert, der andere angeklagt, und wenn das auffliegt, wer da den Linksterror inszeniert, durch eine Polizei-Aussage!!!, dann ist guter Rat teuer:

Warum Linksextremismus und Gewalt gegen Andersdenkende und Polizisten so viel mit der Linkspartei zu tun haben

Am Prozesstag des 19. Mai 2016 sagte eine Zeugin nun aus, dass die gewalttätigen Aktionen dieses Tages tatsächlich im Dresdner Jugendzentrum „Roter Baum“ vorab organisiert worden sein sollen. In den Worten des Strafverteidigers handele es sich dabei um die „kommunikative Zentrale zur Organisation linksextremer Gewalttaten“. Wegen akuten Tatverdachts habe am Tag des Gedenkmarsches 2011 eine polizeiliche Hausdurchsuchung stattgefunden. Dabei, so gab die Zeugin zu Protokoll, habe plötzlich die Bundestagsabgeordnete und Ko-Vorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping, im Hausflur gestanden.

Dem Anwalt der Beklagten zufolge, trat damit „diejenige Person auf den Plan, die man angesichts ihrer zahlreichen Erklärungen, Aufrufe und Videobotschaften als eine der zentralen Propagandistinnen zur Verhinderung des Dresdner Trauermarsches, also zur massenweisen Begehung von Straftaten nach § 21 VersG (Störung von Versammlungen) ansehen muss.“ Kipping finanziert das sogenannte soziokulturelle Jugendzentrum mit monatlich 235 Euro. (2)

Aufgrund dieser Erkenntnisse hat der Verteidiger nun die Vorladung Kippings als Zeugin beantragt. Diese sei mit „der linksextremen Szene aufs Engste vernetzt“. Ihre Aussage würde „zu dem Ergebnis führen, dass die politische Alleinschuld für die Ausschreitungen des 19.02.2011 bei den Kräften des linken Establishment und des Linksextremismus sowie dem ihm hörigen Bürgertum in der offiziellen Politik liegt“ argumentiert er die Entscheidung. Wenn „Verstrickungen von Kräften der offiziellen Politik in das Geschehen sichtbar werden sollten, erhielte das Geschehen eine vollkommen andere Qualität. Denn sollte die Straßenschlacht an der Praxis Ergebnis (halb-) staatlicher oder offiziöser Gewaltbeschaffung sein, könnte man die Angeklagten politisch dafür gar nicht und auch strafrechtlich nur in einem sich dem Nullpunkt nähernden Maße verantwortlich machen.“

Führende Politiker der Linkspartei, hier Kipping, so die Verteidiger, organisierten Gewalt gegen den Gedenkmarsch in Dresden 2011, so wie der Zeckenpfarrer das 2012 auch getan haben soll, und die Schlägertrupps der Autonomen werden generalstabsmässig geplant eingesetzt, das Ganze steuergeldgefördert (Busreisen mit Thüringer Steuergeldern) und das alles unter dem zustimmenden Schweigen der Altparteien.

Offenbar haben die Angeklagten in diesem Schauprozess echte Verteidiger, ganz anders als beim NSU-Prozess…

Was also tun? Gar nichts, einfach auf die Pensionierung des Richters warten.

In einem Rechtsstaat wäre die Vorsitzende der Linkspartei vorgeladen worden, sie möge doch bitte mal erklären, was sie bei mit den Antifa-Gewalttaten gegen die Angeklagen zu tun habe, warum sie dort war, und wie sie zur linken Gewalt stehe?

Das wäre hochgradig peinlich geworden: Die Linkspartei als verfassungsfeindliche Organisation. Wo bleibt der Verbotsantrag?

Die BRD ist aber kein Rechtsstaat, sondern ein linker Gesinnungsstaat.

Entsorgungskonzept daher: Des Richters Pensionierung abwarten…

Nach 5 Jahren Prozess, Wahnsinn!

Flotter schon, aber ähnlich mies.

Die wussten das seit August 2016, dass die Pensionierung ansteht, kein Ersatzrichter mehr verfügbar ist, was soll diese Aufregung jetzt?

50.000 Follower, solche Tweets liest man gerne. Aber Loddar passt perfekt. Wie auch sein Antifa-Töchterchen. Wie Knipping. Alles dasselbe linksextreme Pack.

Edit: Danke Ro80, sehr lesenswert:

Ich habe als Verteidiger knapp 180 Verhandlungstage in dem Verfahren miterlebt und kann somit auch dessen Scheitern etwas bewerten. Der Geburtsfehler lag schon in der Anklage begründet. Diese jazzte auf knapp 1.000 Seiten die sicherlich stramm rechte Gruppierung zu einer ernsten, quasi terroristischen Gefahr für die Bundesrepublik Deutschland hoch. Wenn man in der Chronologie etwas zurückgeht, stellt man schnell fest, warum: Das NSU-Debakel war zu dieser Zeit offenkundig geworden. Somit brauchte man nichts so dringend wie spektakuläre Fahndungserfolge. Wo allerdings schwere Straftaten rund um das „Braune Haus“ fehlten, mussten halt geringere Delikte ausreichen. Den Klebstoff für die Anklage an eine Staatsschutzkammer lieferte einzig der Vorwurf, die Angeklagten hätten eine kriminelle Vereinigung gegründet.

Sehr gut vergleichbar: Das OLG München-Urteil mit Haftstrafen for nothing:

OLG München verurteilt rechte Terrororganisation OSS

Sie haben es tatsächlich geschafft, die Facebook-Terroristen mit den Polenböllern, trotz fehlender Anschlagsversuche von der BAW angeklagt und als terroristische Vereinigung verurteilt zu werden.

So ein Gedöns war noch nie. Glückwunsch.

Aber Franco Albrecht und seine Scheinsyrer-Bundeswehroffizier-Terrortruppe reissen es raus. Alles. Wetten?

Trotz Fälschungen der Statistiken immer noch mehr linke als rechte Gewalttaten 2016

Es werden flächendeckend die Kriminalstatistiken bundesweit gefälscht, damit es mehr rechte Gewalttaten gibt, und der Kampf gegen rechts, also die staatliche Finanzierung linker Gewalttäter, fortgeführt werden kann. Die Schläger des BRD-Systems, die SAntifa des Staates muss ja schliesslich bezahlt werden.

Das linke Pack sitzt auch in der SPD: Woidke, MP Brandenburg, lässt fälschen

Das Fälschen war 2015 noch nicht ausgeprägt genug, daher geschah ein grosses Unglück:

Linksfaschisten schlagen Rechtsextreme bei Gewalttaten auch 2015!

Da musste dringend das Fälschen der Statistik verstärkt werden, denn die Lügenpresse braucht für ihren Kampf gegen Rechts mehr und besseres Futter!

Wie das BKA weisungsgemäss die Lügenpresse mit Fake-Statistiken versorgt

Und nun gibt es erfeuliche Kunde: Nach den Fälschungsorgien der Polizei ist es quasi 50/50 ausgegangen:

Bei Gewaltdelikten gewinnt Links immer noch, liegt ganze 4 Straftaten vor Rechts. Pari, sozusagen. In Wahrheit dürfte der Vorsprung an linker Gewalt Hunderte, wenn nicht gar Tausend Verbrechen betragen.

Ohne die Manipulationen der Polizei, veranlasst von der Politik, wäre dieser Popanz gegen nicht vorhandene Rechte Gewalt gar nicht möglich.

Und… wer Statistiken fälschen lässt, der fälscht auch Wahlen. Undenkbar ist das nicht, keineswegs.

Der Popanz der aufgeblasenen, reell gar nicht vorhandenen rechten Kriminalität enspricht genau dem Gegenteil der veröffentlichten Wahrheit.

Wie viele der angeblich rechten Gewalttaten in Wahrheit Fakes sind, also von Linken und Kanaken (Kurden gegen Türken etc.) verübt wurden, das werden wir nie erfahren. So dumm sind die polizeilichen Fälscher dann doch nicht, dass sie diese Statistik veröffentlichen würden.

Viel zu langatmig, zuwenig Butter bei die Fische: „Zensur“

Die Interviews mit den Autoren sind besser als der Film, bei dem ich mir immer wieder die Frage stellte, wo denn die Relevanz sei… kennen Sie das, wenn Sie sich dauernd fragen, wozu das ganze irrelevante „Mimimi“?  Oder auch… DAS soll jetzt soooo schlimm sein?

Die Interviews mit den Autoren gibt es hier:

Wie linke Netzwerke sowohl die Wikipedia als auch die GEZ-veroeffentlichte Meinung verbiegen

Und den Film gibt es hier:

Veröffentlicht am 07.03.2017

Gibt es Versuche einer organisierten und gezielten Meinungsmanipulation in unserer Gesellschaft? Im Jahr des Wortes „Fake News“ ist die Frage aktueller denn je.

Der Film führt in ein Netzwerk von Autoren, Journalisten und politischen Akteuren, die sich auf mehreren Internetplattformen organisieren und von finanzkräftigen Stiftungen und sogar öffentlichen Geldern finanziert werden. Ein Netzwerk, das seit Jahren versucht, eine regelrechte Gesinnungsdiktatur voranzutreiben, um damit gesellschaftlichen Dialog und freie Meinungsentfaltung zu verhindern, und das mit der Wikipedia die bedeutendste kostenlose Informationsressource unter seine Kontrolle gebracht hat.

Damit entlarvt der neue Film von Markus Fiedler und Frank-Michael Speer ein Vorgehen, das jeglichen Verhaltensregeln in einer demokratischen Grundordnung widerspricht und das geistige und politische Klima dieses Landes bedroht.

Sorry, aber ich musste mich ständig fragen, wann denn das so furchtbar Schlimme endlich komme… es kommt und kommt einfach nicht.

Über 2 Stunden lang, eine ganz schwierige Kiste, dieser Film, denn was da bemängelt wird, das ist nicht wirklich wesentlich. Ein Aufreger für Mimosen, mag sein, dass ich da die falsche Zielgruppe bin.  Der arme Ganser, die böse Kahane, Leute Leute, andere werden eingesperrt, über Monate, 6 Jahre gar, wegen „Meinungsverbrechen aka BRD“.

Was sagen die Ken FMs, die Bodo Schickentänzer, die Nuolinksos etc. pp. denn, um die Meinungsfreiheit einer Ursula Haverbeck zu verteidigen? Die man für 6 Jahre wegen Meinungsverbrechen einsperren will?

Nichts, denn für echtes Free Speech stehen sie allesamt eben doch nicht ein. Sie sind Sonntagsredner in Sachen Meinungsfreiheit, dorthin wo es weh tun könnte trauen Sie sich nicht.

Sie haben alle nie gelernt, dass man schwanger ist oder nicht. Sie glauben, ein wenig schwanger gäbe es doch.

Oder sie sind schlicht zu feige. Oder was auch immer.

Mir hat dieser Film nicht gefallen, elend lange Stürme in Wassergläsern, aufgeblasene Nichtigkeiten, Ross und Reiter werden zuwenig benannt.

Psiram ist zudem eine lustige Lektüre. Wirklich interessant.

Das Morale Bombing gegen die Deutschen haelt an. Der Feind sitzt innen.

Einen deutschen Wiki-Eintrag gibt es nicht, und der englische ist eine Rechtfertigungs-Orgie der alliierten Kriegsverbrechen gegen die Zivilbevoelkerung Hamburgs, Dresdens und anderer deutscher Staedte.

Strategic bombing during World War II

20 Treffer dort fuer „morale“. Einer bezieht sich auf das IMT in Nuernberg:

„By leaving out morale bombing and other attacks on civilians unchallenged, the Tribunal conferred legal legitimacy on such practices.“

Warum gibt es dazu keinen deutschen Eintrag bei wikipedia?

Weil Deutsche immer Taeter sein muessen,  niemals Opfer sein duerfen.

70 Jahre Siegerpropaganda gegen Deutschland, zuerst durch die Sieger, dann durch die BRD-Vasallen, haben ganze Arbeit geleistet:

Übrigens: Die Verhüllung hielt nicht lang. Schon am späten Nachmittag stellten Unbekannte den Urzustand wieder her.

Die Umerziehungsopfer, die Antideutschen, die linksversiffte Plage…

Das ist eklig, peinlich, würdelos. Das ist BRD. Genozidgeiles, krankes Volk.

Solches Pack:

Und jetzt, 2017, haben sie es offenbar uebertrieben, es regt sich Widerstand.

Endlich.

Seit Dienstag stehen vor der Dresdner Frauenkirche drei als Kunstwerk deklarierte Schrottbusse. Die Pressemeute und die zur Eröffnung der Kunstinstallation angetanzte Dhimmitude vom Dresdner OB Dirk Hilbert abwärts waren sich einig in ihrer Verzückung darüber, dass ein Syrer so Aleppo nach Dresden holen will. Die dagegen protestierenden Bürger wurden als rechtsradikal verunglimpft. Nachdem heute seitens PI und Pegida ordentlich Rabbatz gemacht wurde, beginnt das allgemeine Zurückrudern. PI berichtete, dass die Barrikade in Aleppo 2015, auf die sich dieses „Monument“ beruft, nicht von der schutzsuchenden Zivilbevölkerung, sondern von der zweitgefährlichsten Terrorbande nach dem IS – der Ahrar ash-Sham-Terror-Miliz – aufgebaut worden war. Dresden huldigt also dem islamischen Terror.

Darüber berichten nun auch die Sächsische Zeitung und tag24.de. Pegidachef Lutz Bachmann kündigte sofort an, gerichtlich dagegen vorzugehen. Wie PI aus gut unterrichteten Kreisen erfuhr, will man die ganze Sache jetzt möglichst rasch still und leise unter einem Vorwand aus der Welt schaffen.

Das war offensichtlich eine Fake News, denn die Busse der Islamterroristen stehen immer noch. Der Protest geht weiter, weitet sich aus, das ist sehr gut, denn es reicht schon lange…

Eine weitere Provokation in Dresden:

Für die deutschen Opfer des Bombardements vom Februar 1945 hat Dresden nicht nur kein Herz, sondern nur Bösartigkeit übrig. OB Dirk Hilbert (FDP) rechtfertigte de facto die Toten als legitime „Schuldopfer“ und kurz vor dem Jahrestag verhüllten die linken Straßentruppen den Gedenkstein für die Bombenopfer in Dresden-Nickern mit einem Laken und ersetzten die Inschrift „Wir gedenken der Opfer des anglo-amerikanischen Bombenterrors“ durch: „Nationalismus und Geschichtsverklärung verhüten – Dresden du Täter*in!“

„Lampedusa 361“ nennt sich das linkverblödete „Kunstprojekt“, das wie zum Hohn noch vor dem Jahrestag zum Gedenken an die deutschen Bombenopfer auf dem prominenten Platz vor der Semperoper eröffnet wurde.

Sie uebertreiben es, Maas-los, ihr antideutsches, ihr würdeloses Agitieren trifft endlich endlich endlich auf den Widerstand breiter Schichten des Buergertums, den ich mir schon seit Jahrzehnten wuenschte.

Über viele Jahre wurde dieser breite Widerstand blockiert, weil neonazistische Kameradschaften nebst gewalttaetigen Antifa-Schlaegern eine Solidarisierung der ganz normalen Menschen mit ihren deutschen Opfern verhinderten, verunmoeglichten. Das war wohl auch so geplant.

Das hat der Dresdner OB hoechstselbst fuer immer geaendert, dieses A…loch von der FDP, dieses antideutsche Pack, dieser innere Feind der Deutschen, dieser würdelose US-Vasall…

D A N K E

PS: Wer schreibt den deutschen Wikibeitrag zu den Kriegsverbrechen der Alliierten gegen Deutschland? Wird es den bald geben? Was beweist dessen Nichtexistenz? Dass Wikipedia absolut Mainstream ist, also linksversifft. Fest im Wuergegriff der Antideutschen und Linksspinner.

PPS: Die AfD schmeisst Hoecke raus, und verkuendet das ausgerechnet am 13. Februar? Wegen seine Dresdner Rede?

Ein boeses Omen fuer alle die schon laenger hier leben, und nicht hirngewaschen sind. Hoffentlich scheitert die israelische CDU 2.0 damit. Höcke hat Widerstand angekuendigt, das muss jetzt schnell gehen. Der hier meint, es sei alles Theater, systemgesteuert. Hat er recht?