Archiv der Kategorie: Propaganda

Die Klimaschwänzer werden verarscht und missbraucht wie wir damals auch

Es hat schon Vorteile ein alter weisser Mann zu sein.

Weil Mann schon einiges durch hat:

Gar nichts glauben, und sich nur noch wundern, oder aber völlig verblöden.

Mann hat die Wahl.

Danisch schreibt, es seien vorwiegend Mädchen, die da dem Klimawahnsinn erliegen, während die Jungs eher merken, dass da eine gewaltige Verarsche läuft. Jungs kämen mit Alufolie-Hüten.

Kann ich nicht beurteilen, da ich kein Fernsehen schaue, Überraschen würde es mich aber nicht. Mädels waren immer schon hysterischer und manipulierbarer, schon damals beim Ozonloch und beim Waldsterben… die kleine Eiszeit fiel bekanntlich ebenfalls aus.

Noch ein Lacher gefällig?

Muss ein Aprilscherz sein, oder etwa doch nicht?

Dirk Müller – Basisdemokratie war nie gewollt

Ob sie den nochmals in die GEZ-Verblödungstalkshows einladen werden?

Repräsentative Demokratie ≠ echte Demokratie, und da ist „Mr. Dax“ inhaltlich ganz dicht bei Prof. Mausfeld. Der erzählt dasselbe.

Die Repräsentative Demokratie wurde erfunden, um das Volk von der Macht fernzuhalten, und um die Reichen vor dem Willen des Volkes zu schützen. Das ist in etwa Mausfelds Hauptthese.

Wichtigstes Werkzeug der Mächtigen sind dabei die Medien, und mittels dieser Propagandamaschinen werden die Massen gelenkt und gesteuert.

WAGENKNECHT-BEWEGUNG „Aufstehen“ kritisiert ARD und ZDF als „Regierungsrundfunk

Die Durchsetzung der Demokratie, also der angeblich existenten Volksherrschaft setzt die Ausschaltung der Massenmedien nach westlichem (Konzern)gusto voraus, oder halten Sie es für Zufall, dass der reichste Mann der Welt sich die Washington Post kaufte?

Ist ein nicht medial gelenktes Volk überhaupt fähig, einen stabilen Staat zu tragen? Sind die Leute dazu in der Masse nicht viel zu blöde?

Oder ist es eher die Feigheit, die Angepasstheit, welche die echte Demokratie verhindert?

Sind die Schweizer mit ihrer direkten Demokratie nicht ebenfalls von den reichen mittels der Medien gesteuert?

Und ist das nicht manchmal „besser so“ ??

Amir findet 100 Euro…

Dass Flüchtlinge überall ständig Geld finden und es nicht behalten, sondern zur Polizei oder zum Fundbüro bringen, an diese Propaganda hat man uns längst gewöhnt.

Es fiel irgendwann auf, diese peinlichen Medienlügen zwecks
Gehirnwäsche:

https://www.politplatschquatsch.com/2017/08/fluchtlingskrise-warum-kein-geld-mehr.html

Wenn man diesem Pamphlet Glauben schenken mag, dann wird es in den deutschen Erziehungsanstalten noch einen Tacken schärfer:

Das typisch deutsche Charakterschwein Peter… abartige Propaganda, da wird eine Art Schuldkult implementiert, gegen die Deutschen… ach wären sie doch nur so ehrliche Menschen wie der Flüchtling Amir.

Die Autoren und Verbreiter solcher antideutscher Scheixxe sind ganz sicher linksgrün.

Darauf einen Broder:

Recht hatter.

Wieder einmal.

Extreme Reaktionen nach Eklat bei Gedenkstunde im Landtag

Diese Gedenkstunden sind Inszenierungen, denen man sich am besten verweigert, so wie man das auch beim GEZ-Fermsehen generell tun sollte.

Der Eklat war doch eine totale Inszenierung:

Bei einer Gedenkveranstaltung für die Opfer des Nationalsozialismus im Landtag kam es zum Eklat: Als Charlotte Knobloch die AfD kritisierte, verließen große Teile der Fraktion den Plenarsaal. Nun scheint die Angelegenheit weiter zu eskalieren.

Das ist schon ein paar Wochen her, und eskaliert ist da meines Wissens garnichts. Die Sau wurde durch das Dorf getrieben, und das wars.

Der Focus schreibt, das 4 Abgeordnete der AfD den Landtag nicht verliessen.

Nach ihrer Rede kamen die AfD-Abgeordneten wieder ins Plenum zurück. Vier AfD-Abgeordnete hatten sich der Aktion ihrer Kollegen nicht angeschlossen: Der Fraktionsvorsitzende Markus Plenk sowie die Abgeordneten Franz Berggmüller, Uli Henkel und Raimund Swoboda.

Was haben die 4 statt dessen gemacht?

Haben die etwa mitgeklatscht?

„Frau Knobloch hätte sich einfach nicht in der massiven Form verallgemeinernd über die AfD äußern sollen. Ich denke, es war auch unangemessen, dass die Kollegen der anderen Fraktionen mit Standing Ovations reagieren. Parteipolitische Äußerungen haben aus meiner Sicht bei solchen Veranstaltungen nichts zu suchen.“ Martin Plenk, AfD-Fraktionsvorsitzender

Der Herr badet gerne lau, Klartetxt wäre gewesen: Wie konnten die Altparteien die Knobloch auch noch mit standing ovations belohnen?

Aber die AfD hat schon fertig, innerlich, und wird sehr bald schon als Systempartei enden.

Meine Prognose: Selbstmord aus Angst vor dem Tod, und  zuviele typisch deutsche Feiglinge. Niemand braucht eine weichgespülte AfD, ebenso wie niemand die lächerlich harmlose jF braucht.

Wie war das mit den Linksradikalen in der SPD?

Maassen hatte beklagt, linksradikale Kräfte in der SPD hätten den Sturz der groko betrieben, wen meinte er da, etwa die Jusos und die Kampflesben?

Keine Ahnung…

Gewaltaffin wie eh und je… dieses Pack müsste in der Tat vom Verfassungsschutz bekämpft werden, denn es benutzt Stasi bzw. Nazi Methoden.

Der Rechtsstaat hat es schwer in Deutschland im Jahre 2018. Die Masstäbe sind flöten gegangen, der politische Anstand sowieso.

Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich. Und dass unter einer CDU-Kanzlerin, wer hätte das gedacht?

Linksradikale Kräfte in der SPD wollten GroKo beenden, zu Maassens Lasten?

Doch ein Held?

Frei erfundene Hetzkampagne der Regierungs- bzw. Lügenpresse, was für ein Klartext!

Ganz grosses Tennis!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich möchte mich heute aus diesem Kreis nach über sechsjähriger Zugehörigkeit von Ihnen verabschieden. Manche Abschiede sind geplant, z. B. wenn der Arbeitsvertrag befristet oder wenn eine bestimmte Altersgrenze erreicht ist, wie bei unserem Freund Rob, andere Abschiede sind nicht geplant und etwas überraschend, wie bei mir.

Die Vorsitzenden der drei Parteien, die die Bundesregierung in Deutschland bilden, Frau Merkel, CDU, Herr Seehofer, CSU, und Frau Nahles, SPD, hatten am 23. September beschlossen, dass ich als Präsident des Bundesverfassungsschutzes abgelöst werden soll. Damit ist eine Regierungskrise in Deutschland beendet worden. Die SPD hatte mit einem Bruch der Koalition gedroht, wenn ich weiter im Amt bleiben würde.

Hintergrund der Regierungskrise war die Tatsache, dass ich am 7. September gegenüber der größten deutschen Tageszeitung „Bild-Zeitung“ die Richtigkeit der von Medien und Politikern verbreiteten Berichte über rechtsextremistische „Hetzjagden“ bzw. Pogrome in Chemnitz in Zweifel gezogen hatte.

Am 26. August 2018 war ein Deutscher von Asylbewerbern in Chemnitz getötet worden. Am gleichen Tage gab es Demonstrationen in Chemnitz gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung von normalen Bürgern aber auch von Rechtsextremisten. Dabei kam es vereinzelt zu Straftaten.

Am folgenden Tag und an den darauffolgenden Tagen stand nicht das Tötungsdelikt im politischen und medialen Interesse, sondern rechtsextremistische „Hetzjagden gegen Ausländer“. Diese „Hetzjagden“ hatten nach Erkenntnissen der lokalen Polizei, der Staatsanwaltschaft, der Lokalpresse, des Ministerpräsidenten des Landes und meiner Mitarbeiter nicht stattgefunden. Sie waren frei erfunden.

Ich habe bereits viel an deutscher Medienmanipulation und russischer Desinformation erlebt. Dass aber Politiker und Medien „Hetzjagden“ frei erfinden oder zumindest ungeprüft diese Falschinformation verbreiten, war für mich eine neue Qualität von Falschberichterstattung in Deutschland. Ich hatte mich in der darauffolgenden Woche gegenüber der „Bild-Zeitung“ in nur vier Sätzen dazu geäußert, indem ich klarstellte, dass es nach Erkenntnissen aller zuständigen Sicherheitsbehörden keine derartigen rechtsextremistischen „Hetzjagden“ gab.

Gegenüber den zuständigen Parlamentsausschüssen stellte ich in der folgenden Woche klar, dass ein Kampf gegen Rechtsextremismus es nicht rechtfertigt, rechtsextremistische Straftaten zu erfinden. Die Medien sowie grüne und linke Politiker, die sich durch mich bei ihrer Falschberichterstattung ertappt fühlten, forderten daraufhin meine Entlassung. Aus meiner Sicht war dies für linksradikale Kräfte in der SPD, die von vorneherein dagegen waren, eine Koalition mit der CDU/CSU einzugehen, der willkommene Anlass, um einen Bruch dieser Regierungskoalition zu provozieren. Da ich in Deutschland als Kritiker einer idealistischen, naiven und linken Ausländer- und Sicherheitspolitik bekannt bin, war dies für meine politischen Gegner und für einige Medien auch ein Anlass, um mich aus meinem Amt zu drängen.

Aufgrund des schon erwähnten Beschlusses der drei Parteivorsitzenden werde ich mein Amt aufgeben, sobald ein Nachfolger bestimmt ist. Dies wird voraussichtlich in den nächsten Wochen der Fall sein. Bundesinnenminister Seehofer, der mich und meine Position in dieser politischen Auseinandersetzung sehr unterstützte und dafür selbst viel Kritik von den Medien erfuhr, möchte mich als seinen Berater bei sich behalten. Ob und unter welchen Bedingungen dies stattfinden soll, wird im Einzelnen in den nächsten Wochen geklärt werden müssen.

Jedenfalls kann ich mir auch ein Leben außerhalb des Staatsdienstes zum Beispiel in der Politik oder in der Wirtschaft vorstellen. Ich hätte nie gedacht, dass die Angst vor mir und vor der Wahrheit Teile der Politik und Medien in solche Panik und Hysterie versetzt, dass vier Sätze von mir ausreichend sind, um eine Regierungskrise in Deutschland auszulösen.

Auch bei den Schweizern nachlesbar:

Ein CDU-Mitglied seit fast 40 Jahren?

ROFL 🙂

Jahrelang arbeitete er in einer Abteilung des Innenressorts Tür an Tür unter anderem mit dem späteren Chef des Bundesnachrichtendienstes (BND), Gerhard Schindler, dessen Nachfolger Bruno Kahl sowie dem heutigen Bundespolizeipräsidenten Dieter Romann zusammen. Mit Romann trat er fast zeitgleich vor 38 Jahren in die CDU ein. Beide gehören einem Arbeitskreis der Union im Innenministerium an.

Köstlich. In die AfD wird er eher nicht eintreten, oder doch?

In Sicherheitskreisen heißt es, Maaßen verfüge wie kein Zweiter über Insiderwissen im Fall der rechtsterroristischen Gruppe Nationalsozialistischer Untergrund (NSU), die verantwortlich ist für zahlreiche rechtsextremistisch motivierte Morde. Hessen ließ die NSU-Akten des Verfassungsschutzes unlängst für mehr als hundert Jahre unter Verschluss stellen.

Dieses Wissen wäre lebensgefährlich, da hält er sicher besser lebenslang die Klappe. Es ist noch viel gefährlicher als seine mutige Hetzjagd-Lügenpressekampagne-Blosstellung samt der Volksdenunziation der Regierungschefin  in Sachen Chemnitz.

Die ekligen linken Desinformanten heulen wie erwartet und lügen weiter:

Verschwörungstheorie? Wer hat sich da verschworen? Nahles, Merkel und die Grünen und die Linken gegen die CSU, die AfD und Maassen?

Merksatz. Wunderbarer. Scheinheiliger. Trotzdem geil 🙂

BdV-Chef Maasen beweist Stehvermögen. Respekt dafür?

Das hätte ich dem gar nicht zugetraut, dass er dermassen den Stachel löckt wider die Lügenpresse:

Jouwatch schreibt dazu:

Hans-Georg Maaßen, noch Chef des Verfassungsschutzes, hat seine Kritik an der medialen Berichterstattung über die angeblich fremdenfeindlichen Ausschreitungen in Chemnitz wiederholt. In einem Brief an Kai Gniffke, Chef der Tagesschau, heißt es: Ein „kritischer Blick“ auf „die Maßstäbe der medialen Darstellung des Rechtsextremismus“ sei erforderlich.

Kai Gniffke hatte Maaßen vorgeworfen, er habe bei seiner Aussage vor dem Innenausschuss wahrheitswidrige Behauptungen aufgestellt. Maaßen habe erklärt, dass die ARD am 27. August ein Internet-Video ungeprüft ausgestrahlt und die Szene, in der mehrere Männer auf Ausländer losgehen, als „Hetzjagd“ bezeichnet hätten. Das habe der Tagesschau geschadet, da an keiner Stelle das Wort „Hetzjagd“ erwähnt worden wäre und man auch keine Amateur-Videos ungeprüft in der Sendung ausgestrahlt würden, so der Chef des öffentlich-rechtlichen Nachrichtenformats in einem ebenfalls verfassten Brief über die Vorfälle in Chemnitz.

Wie der Spiegel berichtet, bleibt Maaßen jedoch dabei: Im benannten Tagesschau-Beitrag sei unmittelbar nach dem Video der linksradikalen Gruppe „Antifa Zeckenbiss“ Angela Merkels Regierungssprecher Steffen Seibert mit dem Satz zitiert worden: „Solche Zusammenrottungen, Hetzjagden auf Menschen anderen Aussehens, anderer Herkunft oder der Versuch, Hass auf den Straßen zu verbreiten, das nehmen wir nicht hin.“ Maaßen zeigt sich überzeugt, dass durch den Zusammenschnitt beim Zuschauer den Eindruck „einer redaktionellen Bewertung des Geschehens“ entstanden sei, so der Chef des Verfassungsschutzes im Brief an Gniffke. Eine „kritische Kommentierung oder Einordnung des Begriffs“ sei zudem nicht erfolgt.

Maaßen führte in dem Brief weiter aus, dass es ihm auch nie „um eine Begriffsdefinition“ gegangen sei. Vielmehr ginge es ihm um die “ Sorge, dass unklare Informationen in die Berichterstattung deutscher Medien Eingang finden“.

Bereits vor Maaßens geäußertem Zweifel erklärte ein Sprecher der sächsische Generalstaatsanwaltschaft, nach Sichtung von Aufnahmen aus Chemnitz keine Belege für Hetzjagden auf ausländisch aussehende Menschen gefunden zu haben. Die örtliche Presse, die vom Ort des Geschehens berichtete, erklärte sich ebenso. Auch Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) erklärte, es gebe keine Hinweise auf „Hetzjagden“ und „Zusammenrottungen“ Der Dresdner Politikwissenschaftler Werner J. Patzelt hatte die Bundesregierung in einer Petition aufgefordert, die Widersprüche aufzuklären und Beweise für die Behauptungen zu liefern.

Angela Merkel ist den Bürgern bis heute auch auf diese Frage eine Antwort schuldig geblieben. (SB)

Chemnitz, die Berichterstattung war ein Augenöffner, für viele viele Leute, dass das Regierungsfernsehen ARD/ZDF nicht neutral berichtet. Und genau darum geht es auch dem Geheimdienstchef Maasen, der via seiner V-Leute und deren Führern sehr genau weiss, wie sehr der Propagandafunk diskreditiert ist.

Das ist schlecht, wenn die Propaganda verpufft, das muss besser werden, auf das sie wieder besser verdummen möge, DAS ist es, was den Geheimdienst (der Regierung) interessiert.

Wie der Herr, so das Gescherr… Maasen verlangt glaubwürdigere Lügenmedien, weiter nichts.

Von Wahrheits-Berichterstattung hat er nichts gesagt. Wären alle Deutschen endverblödet, und durchschauten die Reghierungspropaganda nicht, Maassen hätte es erfreut und schweigend zur Kenntnis genommen. Vielleicht mit einem süffisanten Lächeln, aber das wär es dann auch gewesen.

Öffentlich zu Wort gemeldet hat er sich doch nur deshalb, weil Merkel, Seibert und die Lügenmedien so unteririsch mies logen, und jeder Halbselberdenker das sofort bemerken MUSSTE.

Oder etwa nicht?

Und jetzt wird er abgelöst:   https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-10/maassen-nachfolge-thomas-haldenwang-verfassungsschutz-chef

Schade, eigentlich?

BRD = Gesinnungsstaat, Österreich und Schweiz noch nicht ganz

in Österreich wird wenigstens noch im öffentlichen TV dieses Thema besprochen…in Deutschland sind die TV Anstalten gleichgeschaltet worden mit Stasi Leuten und MERKELsklaven

Опубликовано Bert Bertel Пятница, 26 октября 2018 г.

in Österreich wird wenigstens noch im öffentlichen TV dieses Thema besprochen…in Deutschland sind die TV Anstalten gleichgeschaltet worden mit Stasi Leuten und MERKELsklaven

(meint Bert Bertel)

Und die linksversiffte BRD?

Kannste dir nich ausdenken. Glaubt dir keiner.

Antideutscher Gesinnungsstaat BRD, der gleichgeschaltete.. noch Fragen?

Meinungsaustausch ohne Ergebnis – Gniffke verkniffen vor dem „Mut zur Wahrheit“ Banner.Gestern fand in der Messe in…

Опубликовано Jens Maier, MdB Пятница, 26 октября 2018 г.

Wir sind aber sowas von im Arsch… erkennt auch Klonovsky:

Dem gestrigen Podiumsgespräch mit den Journalisten Peter Frey und Kai Gniffke, welches sich zutrug und eräugnete im schönen Dresden, entnehme ich als entscheidende Information, dass sowohl der Chefredakteur des ZDF als auch der Chefredakteur von Tagesschau und Tagesthemen den „Global Compact for Safe, Orderly and Regular Migration“ nicht kennen, der am 11. Dezember in Marrakesch unterzeichnet werden soll. Sofern die beiden nicht geflunkert haben, ist das erstaunlich. Dieser UNO-Weltmigrationspakt könnte einer der einschneidendsten politischen Beschlüsse in der Geschichte der Menschheit oder zumindest in der Geschichte Europas werden. Etwas weniger vage formuliert: Wenn die darin formulierten Prämissen – ein globusweit geltendes Menschenrecht auf Migration, das alle nationalen Abwehrrechte übersteigt, mehr oder weniger sofortige Teilhabe an den Sozialsystemen der Aufnahmegesellschaften sowie die Stigmatisierung bzw. Bestrafung jeder Kritik an Migration und Migranten einschließt –, wenn diese Prämissen durchgesetzt würden, handelte es sich um den einschneidendsten Beschluss in der Geschichte der Menschheit. Wenn Migration ein Menschenrecht ist, das sich einklagen und seitens der Aufnahmeländer nicht abwehren lässt, dann wird die Niederlassungsfreiheit für jedermann an jedem Ort die logische Folge sein. Alles Weitere ist dann biologische Physik. Wohin die überzähligen Massen aus Afrika und dem Orient drängen werden, ist klar, insofern wird der Pakt nur Teile der Welt verändern. Der gesamte Westen ist durch diese Pläne in seiner Existenzform bedroht. Es gibt Bedrohte, sie sich rational, und solche, die sich irrational verhalten; nun wähle. 

Die parallele Verwaltung das Modell Stiftungen 6 + 1

Lohnt sich.

Bis heute werden amtliche Unterlagen in parteinahen Stiftungen gelagert, und die lassen nur die hinein, die sie reinlassen wollen. So werden die Gesetze zur Presse- und Informationsfreiheit umgangen und Historiker ausgetrickst. Es entsteht, finanziert mit Steuergeldern, eine parallele Verwaltung. Die Rede ist von „Diebstahl von Bundes-Eigentum“ und „Komplizenschaft von Bundesregierung und Parteien“.

Zwei Fronten stehen sich gegenüber. Auf der einen Seite die Politik, und zwar ALLE im Bundestag vertretenen Parteien. Auch die Stiftungen der Grünen und der Linken machen mit der Adenauer-Stiftung gemeinsame Sache, wenn es um das Verstecken von Nazi-Akten und den Aufbau einer parallelen Verwaltung geht. Sie wollen ihr Gewohnheitsrecht durchsetzen und ihre Pfründe sichern. Auf der anderen Seite der Barrikade stehen das Bundesarchiv, die Wissenschaft wie die Archivschule in Marburg, die Historiker und Journalisten, und sogar der Bundesrechnungshof hat das Aktenverstecken als „unzulässig“ kritisiert. Das Bundeskanzleramt ignoriert die Rechtslage.

Die Afd hatte im Wahlkampf angekündigt, mit der verdeckten Parteienfinanzierung und den Globalzuschüssen für die Stiftungen Schluss zu machen. Doch jetzt will sie selbst an die Fleischtöpfe, so schnell wie möglich. Schließlich locken dreistellige Millionenbeträge, spätestens in der nächsten Legislaturperiode wird ihre neue Stiftung aus dem Staatssäckel finanziert werden. Das sagt kein Gesetz sondern das Modell, das die anderen sechs Parteistiftungen gezimmert haben.

Das Modell Stiftung 6, in Zukunft 6 + 1. Die AfD wird aus dem Vollen schöpfen, Denkfabriken und Trainingszentren aufbauen und lukrative Aufträge vergeben, um Themen wie „Umvolkung“ und „Genozid an den Deutschen“ intellektuell auszuschmücken.

… meint Gaby Weber. Liegt sie richtig?

Warum gibt es Dieselfahrverbote eigentlich nur in Deutschland?

Stimmt nicht so ganz, in Paris gibt es auch welche, aber nur für ganz alte Karren, weil die Franzosen (wie der Rest Europas) nicht so blöde ist, ausgerechnet an den „schlimmsten“ Stellen zu messen.

Mit europ. Verordnungen „umgehen“, dass konnten die Deutschen noch nie.

Dieselmania in Dümmerland, Selbstzerstörung durch faktenbefreite Blödheit

Jetzt ist das Ende des Autowunderlandes Deutschland absehbar.

Linke Hirnwäsche der CO2-Jünger von links, schon klar.

Aber:

Gestern platzte dem Rest der EU der Kragen und in einer Kampfabstimmung wurde Deutschlands Linie torpediert und versenkt. Gegen den ausdrücklichen Willen Deutschlands einigten sich gestern die Umweltminister der EU für strengere CO2-Standards bei Neuwagen. Wie man diese Vorgaben umsetzen will, ist jedoch schleierhaft. Doch anstatt umzudenken, haben sich Deutschlands industrielle und politische Eliten einem Kampf verschworen, den sie nicht gewinnen können. Von Jens Berger.

Man freut sich heimlich schon auf den Tod der deutschen Schlüsseltechnologien?

Oder haben wir es wieder mal mit Lügnern wie Al Gore zu tun?

Die Linksdenkseiten bekommen ordentlich Contra, denn CO2 ist kein Gift, sondern Nahrung für die Pflanzen.

Diese Reale (Klima) Politik fußt ausschließlich nur auf Lügen und Bulshid! Was ist den an Kohlendioxid schädlich? Ich finde Aluminium, Barium und viele andere sehr gefährliche Stoffe gebunden durch einen Aerosol Mix, diese fast täglich durch Flugzeuge in Form von Chemtrails ausgesprüht werden viel gefährlicher! Von den weiteren Möglichkeiten die durch die Chemtrails, wie zBs. starke Wettermanipulationen möglich werden, fange ich hier erst gar nicht an zu reden. Mann muss doch nur die wahre Bedeutung der Wortes Klima überprüfen, dann weiß man das da irgendetwas gewaltig faul ist. In Übrigen schon mal überlegt wie hoch die Feinstaub Belastung im Büro ist? Von den Schiffen diese Schweröl verbrennen muss ich eigentlich auch nicht mehr reden: Hier geht einzig und allein wieder Ängste bei den Bürgern zu schüren um diese später wieder schön abzukassieren! Der wirkliche Schutz unserer Natur (dieser für uns existenziell wichtig ist) ist diesen Klimaschützern mehr als Sch…. egal es geht wirklich nur um lug, betrug und cash!

Was wäre das doch für ein guter Kommentar, hätte man den armen Mann nicht mit Chemtrailmärchen das Hirn verklebt.

Fakten gibt es hier: https://www.eike-klima-energie.eu/

Noch mehr Fakten gefällig?

Kreis Olpe/Siegen. Die Schlagzeilen zur öffentlichen Diesel-Diskussion machen schwindelig: „38.000 Tote durch steigende Diesel-Abgase“ oder „Weltweit drei Millionen Todesfälle durch Feinstaub in der Außenluft“ heißt es da. Aber ist der Diesel tatsächlich ein „Killer“? Die Antwort von Prof. Dr. Dieter Köhler ist eindeutig: „Nein!“

„Angesichts der Bedeutung dieses Themas und unzähliger Arbeitsplätze, um die es am Ende geht, ist es geradezu fatal, dass Politik und Öffentlichkeit auf Grundlage derartiger ,Fake-Studien‘ und damit falscher Tatsachen diskutieren“, unterstrich etwa Dr. Theodor Gräbener (Dr. Theodor Gräbener GmbH).

Nie gab es weniger Hurricans als 2018? Darf das wahr sein?

Bleiben Sie skeptisch.

ROFL… es gibt keinen menschgemachten Klimawandel… diese verkackten Südseeinseln sind immer noch nicht abgesoffen… obwohl man dem ja durchaus positiv gegenüberstehen könnte, Stichwort Malediven, what a fucked muslim shithole 🙂

Warum gibt es Dieselfahrverbote fast nur in Deutschland?

Weil wir einzigartig suizidal veranlagt sind, oder total bescheuert, oder wie?

 

Опубликовано Uwe Kowalski Пятница, 12 октября 2018 г.