Archiv der Kategorie: Propaganda

Der moderne linke Antiamerikanismus stammt direkt aus dem Sozialismus?

Wer verstehen will, woher das linke, das antiamerikanische, das NATO-feindliche Weltbild stammt, welches Leute wie Daniele Ganser, Ken Jebsen, Frank Hoefer, Christoph Hoerstel, Mattias Broeckers oder auch (etwas abgeschwaecht der CDU-ler) Willy Wimmer in zahlreichen Schriften und Vortraegen verbreiten, dem sei ein Buch aus der DDR ans Herz gelegt, welches man fuer fast nichts bei amazon finden kann:

Ein akzeptabel erhaltenes Buch über den CIA,Militärverlag,2.ergänzte und erweiterte Auflage 1985,broschiert/Taschenbuch,238 Seiten,innen altersbedingt gedunkelt,Einbänd beschädigt und verfärbt,aber zum Lesen für historisch interessierte Menschen noch gut geeignet

Das ist ein leicht verstaendliches Buch, welches die Geschichte der CIA anhand ihrer Verbrechen nacherzaehlt. Staatsstreiche, Morde, Drogenhandel, Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Die Autoren verwendeten sowohl westliche als auch oestliche Literatur:

Verbrechen des KGB, darueber haette es kein Buch in der DDR geben duerfen. Ist ja klar. Oder doch nicht?

Wir haben es also mit einem Monster zu tun, der CIA, eine Art Staat im Staate, Manchem gefaellt „Tiefer Staat“ besser, Anderen „Gladio“, obwohl der ziemlich dumm ist, was auf „Schattenregierung“ nicht zutrifft, aber Begriffe sind letztlich Schall und Rauch… es gibt eine Art „geheimdienstlichen Komplex“, der als agierender Arm der „eigentlichen Regierung der USA“ die Schweinereien ausfuehrt, welche in den Hinterzimmern vorbereitet werden, vom Council on Foreign Relations, vom Nationalen Sicherheitsrat, von diesen Netzwerken der Weltherrschaft halt. Geopolitik, das grosse Schachbrett, Sie wissen schon.

Das Buch liest sich so, wie sich Ganser-Vortraege anhoeren:

Youtube ist voll von Vortraegen Gansers, Interviews von Jebsen und Welterklaervideos von Hoerstel & Co., die genau dieselbe Sichtweise auf die USA (das Imperium) erzaehlen, wie es dieses Buch tut.

Muss deshalb nicht falsch sein, weder Buch noch die Youtube-Videos.

Ganz aktuell: Crashcurs.com, die Site vom Mr. Dax Dirk Mueller:

Hat der gefeuerte CIA-Chef Dulles mit Billigung von Vizepraesident Johnson den Praesidenten JFK umbringen lassen?

Welche Rolle spielte dabei der CIA-Offizier George Bush senior?

Da isser: Vizepraesident unter Reagan, der dann beinahe erschossen wurde vom Hinkley, aus einer Sippe von Bush-Freunden stammend… Zufall, oder JFK die Zweite?

Sehr sehr lesenswert. Besser als der Weiner, den der Benesch so mag. Viel besser. Weiner meint, die CIA war vor allem unfaehig. Nun, das Gegenteil ist eher richtig. Aber Benesch ist Transatlantiker. USA-Fanboy. Wie Weiner…

Ganser ist ein erklaerter Natogegner.

Es gibt noch einen Teil 3 dazu vom 6.12.2017: https://www.youtube.com/watch?v=F82qn7NFKGo

Im dritten und letzten Teil des Interviews mit Daniele Ganser aus der Reihe „Cashkurs-Leser fragen – interessante Persönlichkeiten antworten“ geht es um die Manipulationen der Presse, die globale Bevölkerungsentwicklung und Strategien zur Konfliktlösungen.

Stehen Ganser & Co. in der Tradition kommunistischer Denker, sind ihre Arbeiten deshalb zu kritisieren, oder haben sie einfach recht, die US-Kritiker und NATO-Gegner aus der Friedensbewegung?

Zion ick hör Dir trapsen… was die Offenkundigkeit des HC mit dem Denkmal der Schande zu tun hat?

Irgendwie stellen sich einem die Nackenhaare auf, mir zumindest, und das von Anfang an:

Philipp Ruch: Erst wenn Höcke vor dem Original-Mahnmal in Berlin oder der Kopie in Bornhagen auf die Knie falle und aufrichtig um Vergebung bitte, werde man die Beobachtung einstellen.

Zion, ick hoer Dir trapsen. Daher also weht der Wind, und das seit Februar 2017, „10 Monate Ersatzstasi in Bornhagen“, erinnern wir uns, Höckes Rede war im Januar.

neue jF 1749

Es ist also nicht ein „zivilgesellschaftlicher Geheimdienst“ dort am Wirken, sondern einer zur Erzwingung der Auschwitz-Zivilreligion der BRD.

Das ist in meinen Augen wesentlich. Essentiell wichtig, es zu erkennen: Dieses perverse ZPS ist taetig im Auftrag der Merkelschen BRD-Staatsraeson, gewissermassen, und Israel sowie dessen zionistische Judenorganisationen in der BRD agieren dort, ob nun mit oder ohne Hilfe des Mossad.

Da agiert wieder einmal die Zionlobby.

Das Bauchgefuehl ab dem Tag 1 passte. Mist. Bin ich jetzt Antisemit? Sehr wahrscheinlich ja.

„Deutschland ist das EINZIGE Land der Welt, die Denkmäler zu Ihrer eigenen Schande errichten“

Was hier passiert, das ist eine Auftragsarbeit der Schuldkult-Fraktion, das ist die Fleischwerdung des Selbsthasses, das ist das Finis Germania, das so viele Verraeter so sehr herbei sehnen.

Es geht nicht gegen Höcke, es geht gegen das deutsche Volk an sich.

Ein negativer Gründungsmythos ist das Todesurteil fuer ein Volk, und genau das passiert gerade. Der Volkstod manifestiert sich in niedrigsten biodeutschen Geburtenraten seit wohl 2000 Jahren, kombiniert mit der psychischen Wehrlosigkeit gegen feindliche Landnahme, das Eigene zu verteidigen faellt aus, ja was denn auch soll man verteidigen? Die Schande, die ewige Schuld, den Nichtstolz, die verlorene Ehre?

Man sagt mir, die Zensur schreitet voran, Sie koennen dieses wichtige Video gar nicht sehen, weil Sie „im freiesten Staat auf deutschem Boden ever“ nicht erfahren duerfen, mit welchen Methoden man das liberalere Straf(prozess)recht aus den Gruenderjahren der BRD seit 1975  zurueck geschraubt hat, so dass es repressiver ist als zur Nazizeit?

Dieses hier:

Sehen Sie das?

Falls nicht: sieht so aus:

Das Video wurde mir von einem Rechtsanwalt empfohlen. Es sei augenoeffnend, wahr, es sei wirklich so schlimm geworden seit den 1970er Jahren, und so richtig diktatorisch laufe es ab seit der Wiedervereinigung, seit sie den 130er zur Allzweckwaffe aufmunitionierten, um was zu schuetzen?

Kommen Sie nie drauf: Den Holocaust und dessen Offenkundigkeit!

Jammert nicht, ihr habt Knast fuer Meinungen, Zensurgesetze und Bücherverbrennungen verlangt!

Verbinden Sie doch mal gedanklich diese 2 Komplexe:

Zion ick hör Dir trapsen… was die Offenkundigkeit des HC mit dem Denkmal der Schande zu tun hat?

Was dabei herauskommt, das ist derart faulig und elendig stinkend, dass es einem den Magen umdreht, allein bei dem Gedanken, wer eigentlich die Deutschen beherrscht.

Man vertreibe bitte meine duesteren Gedanken, das sind doch alles nur nazirechte Hirngespinste… oder hat Püschel doch irgendwie ein wenig recht, und der Ro80 ebenfalls?

Noch ein Zionlobbyist?

Ja, einer von der Linkspartei, dessen Zensur eine (angeblich) linke Zeitung verteidigt bzw. negiert:

Dass Lederer mit seiner Kritik den Babylon-Geschäftsführer Timothy Grossman adressiert, ist richtig – wen auch sonst? Mit Jebsen und anderen Verschwörungstheoretikern kann man nicht rational argumentieren.

Grossmans Reaktion zeigt, dass von Erpressung oder Beschränkung der Meinungsfreiheit nicht die Rede sein kann.

Die Gegenposition: 

Wohlgemerkt: Lederer hat kein Hausrecht ausgeübt – was legitim gewesen wäre. Er hat (wenn die kolportierte Verschwörungstheorie zutrifft) einen Veranstalter über Umwege dazu gebracht, einen privaten Mietvertrag zu kündigen.

Und wo hört man eigentlich auf, wenn man einmal angefangen hat? Beim Jebsen-Liebling Daniele Ganser oder beim taz-Mitarbeiter Mathias Bröckers, der bekanntlich „verschwörungstheoretische“ Bücher schreibt und bei der Jebsen-Preisverleihung die Laudatio halten sollte. Noch mal: Gut finden muss das alles niemand. Aber ein Maulkorb vom Senat ist kein probates Mittel.

Es geht doch bei Jebsen nicht um Ganser und nicht um NATO-ablehnung, sondern es geht um deren Israel-Gegnerschaft.

Allein das muss dem Senator suspekt sein. Allerdings hat er Jebsen und andere Teilnehmer der geplanten Veranstaltung des Antisemitismus bezichtigt – was selbstverständlich ein Dealbreaker wäre. So klar ist die Sachlage aber nicht. Zumindest hat bislang kein Gericht Jebsens ätzende Israelkritik als antisemitisch bewertet.

Wieso waere das ein Dealbreaker? Ist Zionismus Pflicht in der BRD? Offensichtlich ja.

Fragen Sie mal den Berliner OB, dessen Senator gerade gegen Jebsen und Co. vorgeht:

Wie die Israel-Lobby von Trump bis zum Berliner OB das Imperium samt seiner Vasallen beherrscht

Hilfe, das kann doch gar nicht wahr sein… oder doch?

Doch, mehr als wahr: Es ist offenkundig 🙂

Die Israel-Lobby existiert, aber sie ist unwichtig? Affenzirkus bis in die Wikipedia

Zurueck zum Spionagefall Höcke: Was niemals in der jF stehen wuerde… warum eigentlich nicht (sehr boese Frage…)

Welche Rolle spielen bei der Inszenierung des Schuldkultes im Eichsfeld eigentlich die Nebenklageanwaelte in den Holocaust-Prozessen gegen 90-jaehrige Greise in der BRD, wo doch klar erkennbar der gleiche ewige Schuldkult vorgefuehrt wird?

Nachtigall, ick hör Dir trapsen… ja, Goldbach ist wirklich ein schoener (finnischer?) Name… wo der nur immer diese Belastungszeugen /HC-Propheten-Experten herbekommt, und wer deren Fluege bezahlt, damit man sie aus dem Hut zaubern kann… besser gar nicht an solche  zionistischen deutsch-israelischen Seilschaften in Justiz/Politik/Medien denken…

… aber dann faellt einem wieder der nichtjuedische Zionist ein… nicht Stuerzenberger, lach …

… sondern Doepfner.

Hilfe, das darf doch alles gar nicht wahr sein.

Staatsmorde und staatlich ermöglichte Selbstmorde, ARD und ZDF im Tiefer Staat-Rausch?

RAF-Verschwoerungstheorien mit Anspielungen auf den V-Mann-Hintergrund des NSU im ZDF, und ein RAF-Staatskomplott inclusive Todesnacht von Stammheim-Suizidbeihilfe im ARD-Tatort, was ist denn nur in die Autoren des Zwangsdemokratie-Milliardenprogramms zur Massenindoktrination gefahren?

Soll bei den Schafen etwa eine Ausweitung der Kampfzone erreicht werden, eine Art von Horizont-Erweiterung dessen, was denkbar ist im Bereich des staatlichen Handelns?

Was da alles an Abgruenden im Handlungsstrang drin ist, das laesst sogar manches Mainstream-Schaf ploetzlich an den Tiefen Staat glauben, sogar hartgesottene BRD-Hirngewaschene, die bislang solche Verschwoerungstheorien stets in das Reich der Spinner verwiesen.

Also… ich hab mir das angetan, die Linksterror-Staatsinzenierungs-Fiction im ZDF, das geht ueber 3 Stunden.

Hat noch jemand den ZDF-Zweiteiler (Montag und Mittwoch 11.10.2017) zum Internat-Mord gesehen?
Da hat der Regisseur einen doch interessanten Zungenschlag riskiert indem gesagt wurde „Der NSU wurde ja auch vom Staat finanziert und die dann im Auftrag die Morde ausführten“. Zumindest wurde hier die staatliche Betreuung und Finanzierung angesprochen. Man hat sich noch nicht getraut, zu sagen, dass der NSU ein Konstrukt des Staates ist.
Interessant auch der Tenor des Zweiteilers, dass die Stasi praktisch in den heutigen Geheimdiensten weiterlebt und dort bestens vernetzt ist.

Aufschlussreich auch die letzte Filmszene, wo ein Zeuge praktisch durch einen Geheimdienstler liquidiert wurde. Das hat mich dann doch stark an die Beseitigung der Uwes erinnert.
Soll der NSU-Fall jetzt dezent von mutigen Regisseuren beleuchtet werden?

Macht schon neugierig, gelle?

Ich habe da eher das Gefühl, dass die wieder einmal auf die Gelder für den THS hinweisen wollen – weniger darauf das vielleicht auch in der anfänglichen Fluchtphase etwas Kleingeld verteilt wurde.
Generell sehe ich Aussagen der Systempresse weniger optimistisch^^ Aber zugegeben, vielleicht macht die Sch(l)ussszene den Unterschied.

Noch ein Skeptiker im AK NSU:

Dieses subtile Verbreiten der Staatslehre mittels Staats-TV im Unterhaltungsmantel ist in jedem Fall kritisch zu sehen. Mal gespannt, wie der Blogbeitrag wird.

„Zielgerichtete Diskussionen“ im internen Forum:

Ich wüsste jetzt nicht, welchen Nutzen es hätte, diese Antifa-Propaganda zu verbreiten.
Weil dieser Satz eher beiläufig fällt, und mit der Handlung nichts zu tun hat.

„Der NSU wurde ja auch vom Staat finanziert und die dann im Auftrag die Morde ausführten“

Aber den 2-teilige Film lohnt es sich anzuschauen.
Auch wenn er etwas komprimiert wurde. Es waren wohl 4 Teile je 90 min. geplant.

Das verschwundene SED-Vermögen, der Startbahn-West-Mörder, die verschwundene Tatwaffe-versteckt von einem VSler, der damals selbst als Krawallmacher dabei war und ein alter Kumpel des Mörders ist. Der Polizistenmörder wird dann von einem nützlichen Idioten aus dem Weg geräumt: Dem Sohn eines an der Startbahn-West ermordeten Polizisten, der mit der selben Waffe, mit der sein Vater erschossen wurde, den Mörder erschiesst. Die Waffe erhielt er von dem Verfassungsschützer. Ein Spezialeinheit ist aber vor Ort und erschiesst den nützlichen Idioten.

www.zdf.de/filme/tod-im-internat/tod-im-internat-1-100.html

www.zdf.de/filme/tod-im-internat/tod-im-internat-2-100.html

Es war wirklich alles drin:

  • die vom VS versteckte Mordwaffe des Mordes an Ulrich Schmuecker
  • der Agent provocateur des VS, der den Todesschuetzen aufstachelte, Schiess doch endlich!, und der dann ein hohes Tier im VS wird, und gar LKA-Praesident werden soll
  • das Kuckuckskind des Terroristen bei ausgerechnet diesem Mann aufwachsend findet im Keller die Mordwaffe und dann spielen die Internatszoeglinge damit toedliche Spiele

Am Ende der Mord durch die Stasi-Seilschaft war krass. Aber der Plot insgesamt war viel zu sehr angefettet, es war einfach zu dick aufgetragen, um auch nur ansatzweise glaubwuerdig zu sein.

Just too much, die haben es verkackt.

Springen wir zum RAF-Stammheim-V-Mann Tatort:

Der rote Schatten

15.10.2017 | 90 Min. | Verfügbar bis 14.11.2017 | Quelle: Das Erste

40 Jahre liegen der Deutsche Herbst und die Todesnacht von Stammheim zurück. Die Folgen dieser traumatischen Zeit beeinflussen den aktuellen Fall der Kommissare Lannert und Bootz.

Die Sache mit der Stammheimer Todesnacht:

Viele Versionen einer Nacht

Was ist die offizielle Version einer Geschichte und wie hat es sich wirklich zugetragen? Das ist die Frage, die sich auch seit 40 Jahren um den Tod von Baader, Ensslin und Raspe dreht: woher hatten sie die Waffen, wie konnten sie sich im Oktober 1977 gleichzeitig in ihren Zellen in Stammheim umbringen oder hat der Staat etwa mitgeholfen? Die Kommissare Lannert und Bootz kommen über die Tote im Kofferraum schnell ins Gehege mit dem Verfassungsschutz, denn verdächtigt wird ein ehemaliger V-Mann, gespielt von Hannes Jaenicke. Und die Frage ist, wen der Staat dabei schützt: die Verfassung, einen Mörder oder eventuell sich selbst?

Ziemlich konstruierte Geschichte

Es dauert eine ganze Weile, bis man den Einstieg in diesen Tatort findet. Das liegt daran, dass die Story, die Regisseur Dominik Graf und sein Autor Rolf Basedow um den deutschen Herbst konstruiert haben eben genauso wirkt, ziemlich ausgedacht. Ein V-Mann, der über Jahrzehnte auf die gleiche Person angesetzt wird, Ex-RAFler, die immer noch militant und skrupellos Raubüberfälle begehen und zwei Tatort-Kommissare, die die größte Krise und den vielleicht größten Mythos der BRD-Geschichte mal schnell in 90 Minuten aufarbeiten.

www.swr.de/swr2/kultur-info/tatort-stuttgart-der-rote-schatten-ard-film-tv-fernsehen-sonntag-15/-/id=9597116/did=20451112/nid=9597116/u1dben/index.html

Nun, es gibt ein RAF-Trio, das immer noch Raubueberfaelle begeht, daran zumindest ist gar nichts ausgedacht.

DIE SCHÜTZENDE HAND AUCH BEI DER RAF?

Aus dem aktuellen Spiegel:

Zwischenablage05Das ist noch nicht alles:

DIE RAF RENTNER-GANG UND DIE MANGELHAFTE SPURENSICHERUNG

Noch ne Rezension:

„Der rote Schatten“

RAF-Tatort aus Stuttgart: Der Terror lebt weiter

Zurück nach Stammheim: Dominik Grafs Stuttgarter „Tatort“-Krimi „Der rote Schatten“ über die RAF ist ambitioniert – und mitunter anstrengend.

Stuttgart – Nicht nur Verschwörungstheoretiker sind bis heute überzeugt, dass Andreas Baader, Gudrun Ensslin und Jan-Carl Raspe in ihren Zellen in Stammheim ermordet wurden – vom Staat. Falls sie sich je doch selbst töteten, haben die Behörden womöglich tatenlos zugesehen. Waren die Zellen verwanzt und die Pläne der RAF ­bekannt? Der Schatten der RAF reicht bis in die Gegenwart, weshalb der SWR das Thema aufgegriffen hat: Der er neue „Tatort“-Krimi „Der rote Schatten“ kehrt in die düsteren Siebzigerjahre zurück. Wenn man dem Drehbuchautor Raul Grothe und dem Regisseur Dominik Graf aber glauben darf, muss man die Gespenster nicht wieder zum Leben erwecken – denn sie leben noch mitten unter uns.

weiter: www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.der-rote-schatten-raf-tatort-aus-stuttgart-der-terror-lebt-weiter.252ec0f5-81b5-4fa8-b23a-6cd8c302ffe4.html

Alles Mist?

Ich halte die Kritik in der Sueddeutschen noch für jene, die am wahrscheinlichsten zutrifft.

Dominik Graf hat’s verkackt.

www.sueddeutsche.de/medien/tatort-stuttgart-viele-fragen-wenige-antworten-1.3707216

Wer mit dieser Epoche deutscher Geschichte nichts verbindet, wird vom Tatort komplett überfordert. Dem sei empfohlen, sich zum besseren Verständnis bei Youtube rechtzeitig einzufühlen. Starbuck – Holger Meins, Die Anwälte – eine deutsche Geschichte oder, spätere Phase, Black Box BRD. Wenn Dokumentationen so sind, sind sie nicht zu schlagen. Nicht mal von einem Tatort.

oder die hier

www.t-online.de/unterhaltung/tv/id_82473128/-tatort-aus-stuttgart-wie-vertrauenswuerdig-ist-unser-verfassungsschutz-.html

Der neue Stuttgarter „Tatort“ ist vor allem eines: anstrengend. Die Inszenierung hinkt dem anspruchsvollen Inhalt weit hinterher. Bis zum Schluss versucht „Der rote Schatten“ zu zeigen, wie schlau er doch ist, entlarvt sich dabei aber permanent selbst. Obwohl über die letzten Tage des „Deutschen Herbstes“ viel spekuliert wird, bleiben mutige Antworten aus. Kann alles sein, muss es aber nicht. …

Falls Sie wissen möchten, wie es sich anfühlt, wenn zehn Handlungsstränge zeitgleich erzählt werden, schalten Sie diesen RAF-Krimi gern ein! Alle anderen lesen lieber ein Buch über das Ende der Roten Armee Fraktion.

Politdiskurs: 10 von 10 Punkten. Inszenierung: 6 von 10 Punkten.

Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/185/das-grosse-ganze-gladio-raf#ixzz4veRHicLl

Tja, die Todesnacht wird im Film doppelt erklaert: Einmal wars der V-Mann, der die Waffen reinschmuggelte, nicht die Anwaelte (offizielle Wahrheit), und der Staat schaute zu, wie die Selbstmorde veruebt wurden…

… und die Variante Staatsmord wird inszeniert, ausfuehrlich praesentiert: Moerder richten Baader per Kopfschuss, haengen Ensslin auf, messern Moeller.

Der Krimi kann sich nicht entscheiden, wie sollte er auch?

Der Tatort hatte seinen Höhepunkt mit der nackten Staatsanwältin direkt am Anfang, wirklich sehenswert.
Ansonsten waren schöne Bilder gemischt mit Gewaltfiktionen, und das alles auf 90 Minuten gestaucht.
Wenn’s denn sein muß. Die meisten Zuschauer wundert eh gar nichts mehr.

So kann man es natuerlich ebenfalls sehen.

Oder so: Nur Aust weiss alles. Immer. Im Arsch des Tiefen Staates steckt er wie kein Zweiter:

„Gefährlicher Unsinn“

In der „Bild“-Zeitung hat sich der RAF-Spezialist und Autor des Buches „Der Baader-Meinhof-Komplex“, Stefan Aust, zum neuen Tatort geäußert. Und ein vernichtendes Urteil gefällt: „Das ist RAF-Propaganda. Ich kann nicht verstehen, dass zur Hauptsendezeit im öffentlich-rechtlichen Fernsehen so ein gefährlicher Unsinn verbreitet werden kann“, sagte der 71-Jährige dem Blatt. Laut Aust gibt es „keinen ernstzunehmenden Zweifel daran“, dass sich Baader, Raspe und Ensslin selbst das Leben genommen haben. Selbst führende RAF-Mitglieder hätten das unmittelbar nach den Taten anerkannt.

Allerdings muss auch Spezialist Aust eingestehen, dass, wie im Tatort gezeigt, die Terroristen vermutlich abgehört wurden. „Ich gehe davon aus, dass die Todesnacht von Stammheim tatsächlich belauscht wurde“, so der Experte in der „Bild“. Wenn es davon Tonaufnahmen gibt, dann „dürfte das er eindeutige Beweis dafür sein, dass es Selbstmord war“. Die Akten zum 18. Oktober 1977 unterliegen aber immer noch strenger Geheimhaltung, Aussagen zur Nacht sind zum Teil sogar verboten. Für Aust ist diese Geheimniskrämerei, 40 Jahre nach den Ereignissen, nicht nachvollziehbar.

www.focus.de/kultur/kino_tv/tatort-der-rote-schatten-das-ist-raf-propaganda-stefan-aust-zum-neuen-swr-krimi_id_7718166.html

„Hallo Stefan“ Aust hat das Buch der Bücher geschrieben. Fertig aus.  ::)

Hahaha. Treffer:

Hat der Filmemacher Graf das Lebenswerk Austs binnen 90 Minuten pulverisiert? Ich wäre auch stocksauer, wenn mich jemand vom Gottesthron stürzt.

Das Verrueckte ist in der Tat, dass nichts mehr unvorstellbar scheint, weil die Realitaet die Fiction offenbar ausstechen kann, und es seit Jahrzehnten tut. Der Staat im Staate ist real, und die KDFs tun was sie wollen… und Aust dazu dann  Maerchenbuecher schreibt, die Staatsschutz heissen sollten, aber Heimatschutz heissen, und die Grenzen der Aufklaerung festzurren sollen…

Medien, GEZ-Propagandafernsehen, Konzerne, alles Genossen im Gesinnungsstaat?

Gleichschaltung, ergaenzt durch Hetze und Verleumdung Andersdenkender, flankiert von massiven Zensurmassnahmen, so in etwa ist das Bild der BRD, wenn man sie von weit weg betrachtet.

Bigott… wo doch in den USA ganz ohne NetzDG dasselbe passiert: Massive Zensur. Durch Twitter. Grotesk.

Wenige Tage vor den Wahlen scheinen die Maechtigen offenbar Angst zu bekommen, obwohl doch Wahlen angeblich gar nichts veraendern koennen, ja sogar laengst verboten waeren sie, koennten sie was aendern…

Offenbar ist das nihilistischer Quatsch, das zeigt ein Blick nach Osteuropa: Orban wurde gewaehlt, und veraenderte sehr viel. Auch in Polen wurde der EU-Mann Donald Tusk abgewaehlt, eine patriotische Regierung wurde gewaehlt, der Kurs Polens aenderte sich um beinahe 180 Grad.

Merkel die grosse Volksaustauscherin droht sogar den Rauswurf aus der EU an, man will Gelder streichen, aber Osteuropa wird keine Moslemmassen aufnehmen.

Leider wird die EU nicht schnell implodieren, Gollum rudert bereits zurueck:

Der Europäische Gerichtshof hatte Ungarn und die Slowakei verpflichtet, Flüchtlinge aufzunehmen. Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban erklärte nach dem EuGH-Urteil, sein Land werde dies dennoch nicht tun. Der Richterspruch sei kein Grund „unsere Politik zu ändern, die Flüchtlinge ablehnt“, hatte er im Staatsrundfunk gesagt.

Wahlen koennen ALLES aendern, also hoere man den Schwaetzern nicht zu, sondern waehle man,  eine echte Opposition! Nichtwaehlen nuetzt nur Merkel  & Co., also den Systemparteien.

Was haben wir noch, aktuell im Goebbelsstaat?

Geheimdienstliche Zersetzungsmassnahmen gegen die AfD, inszeniert von transatlantischen Netzwerken und deren V-Journaille bei Springer, Spiegel, Alpenprawda etc.. Das sind geheimdienstlich gesteuerte Netzwerke, denen auch Politiker angehoeren, reihenweise.

Das Beispiel Sigmar Gabriel hatten wir schon, aber die CDU ist auch nicht besser. Quelle: https://www.welt.de/politik/deutschland/article168491796/In-der-einen-Hand-AfD-Plakate-die-andere-zum-Hitlergruss-heben.html

Bei welchen Hirngewaschenen verfaengt das noch?

Bei den Rentnern, die ARD und ZDF glotzen, und die Nachrichten dort fuer neutral halten. Also bei zig Millionen Schafen, die waehlen gehen.  Leider.

Komplett im Eimer ist der staatsferne Regierungs-Zwangsdemokratiepropagandafunk:

Immer wieder nett zu lesen, wie Patrick Gensing, der Antifa bei der Tagesschau in die Fresse bekommt, und die Stasikahane medial verpruegelt wird macht Laune. Aber das sind nur die Huren der Maechtigen… Presstituierte meint genau das: Meinungs-Nutten und Maulhuren.

Sehr empfehlenswert. Auch die Kommentare. Am Ende knickt der FAZke zwar ein, aber diesen Kotau glaubt er sicher nicht einmal selbst. Er weiss jedoch, was er schreiben muss, um weiter bloggen zu duerfen. Er ist Schere im Kopf Besitzer…

Bilder- und Videomuffel Hadmut Danisch lernt offenbar dazu, und fuehrt die SPD multimedial vor, Stichwort „Entsorgung Merkels, restlos“:

Klar, die Pharisaer der Altparteien lassen die V-Journaille bei der AfD anklagen, was sie selbst taten und tun, aber wundert das noch?

Da hat wohl der Faktencheck der ARD versagt.

Womit wir wieder beim Kahanefreund Ginseng waeren, dem Faktenoberchecker der Tagesschau.

Es sind geheimdienstlich gesteuerte Netzwerke, die da meinungsmanipulierend agieren. Journaille, Politiker, man schaue sich die Mitgliedslisten der Atlantikbruecke an, da agiert die CIA, bzw. die Handlanger der US-Adminstration.

Wann begreift auch Danisch das? Die BRD ist eine gelenkte Demokratie, Bild, Glotze, BamS reichten Kanzler Schroeder aus, erst als die Herrscher ihm die Meinungssteuerungswerkzeuge nahmen, da kackte er ab. Es ist doch wirklich nicht sooooo schwer zu begreifen.

Zensur gehoert immer dazu, ohne Zensur geht die Schaf-Massentierhaltung nicht, also die Unterdrueckung von anderen Meinungen als der der Herrschenden und ihrer Journalisten-Mischpoke.

Aktuelles Beispiel: Wieder ein verschwiegener Bestseller, das ist eine Art von moderner Buecherverbrennung, was da geschieht:

Erinnert doch sehr an Finis Germania vom Sieferle, wo die Bestseller-Listen manipuliert wurden, diesmal boykottieren die Gesinnungsbuchhandelsgrossisten (Thalia…) und Amazon (Lieferzeit ewig lang soll abschrecken) einen hoechst wichtigen Inszenierer und Selbstdarsteller, den fatalist gar nicht mag, diesen Schnoesel, aber die Zensur geht gar nicht. Muss man sauber trennen, diese 2 Dinge.

Der haelt sich zwar fuer viel zu wichtig, aber was er sagt, was er kritisiert, das ist berechtigt. Deshalb wird sein Buch ja auch bekaempft.

Der Autor war ein CDU-Mann, wurde Angela Merkel vorgestellt, das betont er auch in anderen Videos, war auch sonst sehr sehr wichtig, ein Insider der Macht sozusagen, huestel…  lesen Sie die Kommentare… dieses Ueberkandidelte stoert offenbar viele.

Sie sehen: Die Systemstabilisierer von der „Waehlen bringt gar nichts-Fraktion“ sind wirklich ueberall zu finden.

Zersetzung der Opposition wie aus dem Lehrbuch? Oder sieht das von weit weg betrachtet verzerrt aus, ist aber ganz anders, so man denn mittendrin im Wahnsinn BRD lebt?

Die ungesunde Symbiose von Politik und „Staatsrundfunk“: Wann drückt endlich jemand auf die Reset-Taste?

Es ist illusorisch zu glauben, dass der GEZ-Moloch der Propaganda-Sender ARD und ZDF jemals eingestampft wird, aber man muss es anmahnen. Immer wieder.

Sehr loeblich:

Warum noch öffentlich-rechtlicher Rundfunk im 21. Jahrhundert?

Von Joachim Steinhöfel. „Drei Viertel dessen, was Tagesschau und Heute senden, ist Regierungspropaganda, der Rest Schrott“, hat Henryk M. Broder einmal geschrieben.Dass das keine Verschwörungstheorie sondern bittere Wahrheit ist, mag man auch daran erkennen, dass diese Debatte auch auf andere Medien übergreift.

Wie ist das denn beim Spiegel, wo Broder 15 Jahre oder so war, und wie ist das bei der Springerpresse, wo er jetzt schreibt?

Ist wirklich nur der Zwangsdemokratie – Murks das Problem, und der Printbereich ist ertraeglicher, besser?

Die Analyse ist auf jeden Fall richtig, auch wenn der Autor irgendwie im Glashaus sitzt, und das Steine schmeissend:

Ist ja aber nicht falsch, auch wenn die FAZ den Balken im eigenen Auge offenbar ebenso wenig sieht wie der Autor selbst: (Auszuege)

Jürgen Kaube ist ein höflicher Zeitgenosse, der nicht zu vorschnellen Reaktionen auf Polemik neigt. Doch im Streit mit ARD, ZDF und Deutschlandradio um den „Staatsrundfunk“ hat der Herausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vehement eingegriffen. In einem Leitartikel hat der Volkswirt am Wochenende das von den Rundfunkanstalten eingeübte Mantra der Staatsferne auseinandergenommen.

Leute, das ist eine alberne Diskussion, Staatsferne und GEZ-Sender im selben Atemzug zu nennen.

Zum Totlachen.

Der Zwist über den mit acht Milliarden Euro finanzierten „Staatsrundfunk“ ist bizarr, auch ein wenig absurd. Denn die Wirklichkeit zeigt bereits seit Jahrzehnten: die Staatsnähe von ARD, ZDF und Deutschlandradio gehört zur DNA des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Sie ist kein inhaltliches Durchregieren wie im Fall von Ungarn oder Polen, sondern eine personelle, strukturelle und ökonomische Symbiose. Nur mit kleinen Abstrichen winken die für die Rundfunkfinanzierung zuständige Ländern die Gebührenforderungen durch. Echtes Sparen sieht anders aus.

Sparen? Pappelapapp, es zahlen doch Dritte, zwangsweise, also wozu sparen? Damit FAZ, WELT und Handelsblatt auch was vom Kuchen abbekommen? Nachtigall…

Auch strukturell ist die gegenseitige Abhängigkeit allgegenwärtig. Die fein nach „schwarz“ und „rot“ sortierten Aufsichtsgremien der Anstalten sorgen seit jeher dafür, dass bei der Besetzung von Spitzenpositionen politisch nichts daneben geht. Die Staatsnähe zahlt sich für beide Seiten aus. Die Politik erhält die mediale Plattform des Gebührenrundfunks, und der Gebührenrundfunk seine Milliarden von den Bürgern durch die uneingeschränkte Rückdeckung der Politik.

Der Gesinnungsstaat BRD besteht ebenso aus dem Printbereich, wie der Staatsfunk essentieller Bestandteil ist. Lizenzpresse hiess das nach dem Krieg, und das traf zu. Anderer Maechte Diener, der Umerziehung der Deutschen verpflichtet. Bis heute nicht fair, nicht meinungsvielfaeltig, nicht ausgewogen.

Mit der Einführung der Haushaltsgebühr 2013 haben die regierenden Parteien einen Automatismus der Finanzierung geschaffen, der im digitalen Medienzeitalter immer stärker an den Bedürfnissen der Bürger vorbeigeht. Aus der katholischen oder evangelischen Kirche kann schließlich jeder Bürger bei Bedarf austreten, bei ARD und ZDF muss er hingegen bei zum Sankt-Nimmerleins-Tag zahlen. Die Umstellung – von einem der Nutzung abhängigen System der Gerätegebühr hin zu einer Zwangsfinanzierung – erweist sich aber zunehmend als historischer Fehler. Denn seitdem wächst und wäscht die Entfremdung zwischen Bürgern und Rundfunkanstalten.

4 Millionen Zwangsgebuehrenzahler (rund 10%) sind angeblich säumig, die meisten davon wohl Migranten, wie mir scheint, die sowieso nicht integrationswillig sind, aber eine zunehmende Anzahl Biodeutscher verweigert ebenfalls.

Vorbildlich:

Sehr gut!

Nach ZDF-Skandal: AfD ruft zu GEZ-Boykott auf

Dieser Staatsfunk muss weg, und keinesfalls darf Zwangsgebuehrengeld den notleidenden Luegenpresslern in den Arsch geblasen werden!

Ich nehme weder der FAZ noch dem Handelsblatt ihre edlen Motive ab. Das ist dieselbe regierungsnahe Journaille, wie sie auch bei ARD und ZDF anzutreffen ist: Knallelinks und einseitig, systemisch, und  gegen jegliche Opposition vorgehend. Politisch korrekt, fremdgesteuert, und die spielen Propheten der Unabhaengigkeit der Medien?

Never ever.

Daher gilt: Holzauge sei wachsam… die Worte hoer‘ ich wohl, allein mir fehlt der Glaube.

Ausgerechnet die linksverschobene FAZ…

Merksatz: Mit einer ueberalterten Bevoelkerung aendert man GAR NICHTS. Schon gleich 2 mal nicht eine medial gelenkte Demokratie, deren Rentnerbespassungsprogramm in der Hand der Regierungsparteien, die eigentlich beide SPD heissen muessten.

Abhaken. Aber dagegen anstaenkern muss man dennoch. Daher: Dickes Lob an Broder und Siebenhaar, und an Steinhoefel. Ganz ohne Bigotterie geht es halt nie 😉

Wirklich sehr erfreulich, dass mit der AfD endlich eine Opposition in den Reichstag einzieht. Wurde auch Zeit.

Fake News des Jahres bei der Springerpresse: 96% der Moslems seien Deutschland verbunden

Dass die sich das immer noch trauen, solche kackdreisten Lügen zu titeln…

96% ? Wem verbunden? Dem deutschen Sozialstaat, der sie alimentiert?

Bertelsmann-Dreck, wie ueblich. Liz Mohn, Merkels Busenfreundin…

Genau richtig, Mr. Dax!

Dirk Müller, 24.8.2017: Bundestagswahl & Bertelsmann-Stiftung – Gehirnwäsche und Propagandaschlacht

Wer glaubt diesen Quatsch?

1025 Kommentare, und da wurde schon fleissig zensiert, wie auch bei der Zeit…

Ha ha ha, alles gelogen:

Dreist:

Die Studienautoren „verstehen darunter nicht die Assimilation an eine wie auch immer geartete Leitkultur“. Integration in einem pluralistischen Einwanderungsland messe sich vielmehr daran, inwieweit Teilhabechancen verwirklicht würden.

Kackdreist. Dritte Tuerkengeneration, kein Schulabschluss, agressiv, aber zu 96% Hartz 4 verbunden, oder was?

Wieso verbreitet DIE WELT diese Propaganda-Scheisse?

N-TV noch linksversiffter als die taz? Der Siffspiegel bei den Rechten? Warum fehlt DIE WELT, keine Selbsteinschaetzung vorhanden?

Luegenpresse vom Feinsten, die Leute merken es.

So ist es. Unglaublich dreist.

Ob sich die Propagandisten des Gesinnungsstaates BRD da wirklich einen Gefallen tun, indem sie mit Beschiss-Studien und ihrer Luegenpresse immer mehr Biodeutsche aufwecken?

Schuld sind -wie immer- die boesen boesen Deutschen:

Die Alpen-Prawda luegt noch dreister als Springer:

Glaubt niemand. Wirklich nicht.

Absolut lachhaft, erreicht genau das Gegenteil dessen, was die linke MSM-Propaganda erreichen will.

Das ist dann wiederum sehr erfreulich: Die Auflagen sinken. Sehr schoen. Und absolut selbstverschuldet.

Voll auf die 12. Sehr gut. Er war mal BILD-Vizechef… er weiss wie es ist bei der Hirnwaesche…

Noch mehrPositives gefaellig?

Na hier ist es:

Super Idee 🙂

Vergesst bloss die Kathimaus in Jena nicht, LOL.

Die grosse jüdische YT-Google-ADL-Kahane Zensurverschwörung (kannste Dir nicht ausdenken, sowas…)

Da kommt man echt ins Grübeln, ob da nicht doch was dran sein könnte, an den bösen Vorurteilen von der jüdischen Weltverschwörung, der NWO der Hochfinanz der Rockefellers, Rohschilds, Goldman sucks und der guten alten adolfschen Mär vom Internationalen Finanzjudentum… anders gesagt: Es ist derart auffällig, dass die 80%-Regel offenbar greift:

Ist ein Vorurteil zu 80% oder mehr stimmig, so ist es berechtigt.

Aus der Kategorie „kannste Dir nich ausdenken“:

Youtube hat angekündigt, Videos mit unbequemen Meinungen zu zensieren – selbst dann, wenn deren Inhalte nicht gegen die Nutzungsbedingungen der Seite verstoßen. Bei der Zensur soll unter anderem die Anti Defamation League (ADL) eingesetzt werden , das amerikanische Gegenstück zur ultra – linksextremen Amadeu – Antonio – Stiftung in Deutschland.

Wie jetzt, ausgerechnet die Oberzionisten der ADL?

Soll das ein Witz sein?

Anti-Defamation League: Fighting Anti-Semitism and Hate https://www.adl.org/ The mission of ADL is to stop the defamation of the Jewish people and to secure justice and fair treatment to all.

Es ist offenbar kein Witz:

Mit seinem neuen Service Perspective bietet Google eine Möglichkeit, mit der insbesondere Nachrichtenwebseiten Kommentare von Lesern auf ihre „Giftigkeit“ prüfen können. Macht man die Probe aufs Exempel, kommt dabei aber eine eher ganz neue Form von Zensur und Gedankenkontrolle heraus, ganz im Sinne des „Weltverbesserers“ Google und seiner an diesem Experiment beteiligten Partner Wikipedia, The New York Times, The Economist und The Guardian.

Von Marilla Slominski

Google versteht unter den sogenannten „toxic comments“ Kommentare, die Diskussionen stören sollen und andere Nutzer beleidigen oder mobben. Das Programm liefert mit Hilfe künstlicher Intelligenz für einen übermittelten Kommentar den Punktwert der Giftigkeit. Neue Kommentare werden mit Mustern in der Datenbank verglichen, dann wird ein Artikelwert zwischen 0 und 100 ermittelt. Je höher der Wert, desto „toxischer“ ist ein Kommentar demnach. „Die Software lernt ständig dazu“, sagt Jared Cohen, Chef der Entwicklerfirma Jigsaw.

Auf der Seite Perspective kann jeder den neuen Service, der im Moment nur auf Englisch angeboten wird, selber testen. Jouwatch hat das getan und unser Ergebnis fällt eindeutig aus:

Diese Software ist der Versuch, die Meinungsfreiheit in politisch korrekte Bahnen zu lenken. Sie ist daher ein gefährliches Werkzeug in den Händen der Meinungsmacher und der linken Ideologen, die in den Krieg der Worte gezogen sind, um ihren politischen Gegnern den Mund zu verbieten. Google hatte das Programm ursprünglich entwickelt, um die freie Meinungsäußerung weiterhin zu garantieren, da viele online-Zeitungen ihre Kommentarfunktionen auf Grund von sogenannten Hass-Kommentaren eingestellt haben. Das, was dabei raus gekommen ist, ist das genaue Gegenteil. Die oben genannten beteiligten Partner von Google sagen eigentlich schon alles!

Hier einige Beispiele:

Was machen die da? Sie betreiben Training zur Installation der Schere im Kopf, es geht um Zensur, um Abschaffung von Free Speech, es geht um Steuerung der Sprache, um Implementierung gutmenschlichen, linken Denkens?

Und der Cohen, jüdische Prieserkaste der Cohns bereits dem Namen nach, der passt perfekt: Er stammt vom CFR, Concil on Foreign Relations, das ist sowas wie die NWO, das ist der finanzielle Komplex, das ist die Rüstungs- und Militärmafia, die Schattenregierung der USA, das sind die weltweiten Kriegstreiber, und sie sind – welche ein Zufall aber auch wieder- weit weit überproportional jüdisch.

Das Vorurteil passt wieder einmal perfekt.

Was, nur 77 % poisened? LOL.

Gerhard Wisnewski hat dazu ebenfalls ein schönes Video gemacht:

Kaum zu fassen: Unsere Internetbeiträge, Kommentare und Meinungen sollen demnächst nach ihrer „Toxizität“ bewertet werden – also ob sie sich toxisch auf Internetdiskussionen auswirken könnten oder nicht. Je nachdem können Webmaster und Seitenbetreiber die Beiträge löschen oder gar nicht erst zulassen. Dahinter steckt ein Council on Foreign-Relations-Mann, der jetzt bei Google arbeitet.

Der Name fehlt, Cohen, und ADL, also jüdische Organisation zur Meinungskontrolle fehlt auch. By the way… die Google Chefs, sind das Buddhisten? Oder Katholiken? Was ist mit Zuckerberg von Facebook? Ist der etwa Moslem? Oder doch eher Protestant?

Sowas kannste Dir nicht ausdenken, so sehr werden hier wieder einmal die allerinkorrektesten Vorurteile glänzend bestätigt… Orwell würde lachen, aber Adolf ebenso! Nie wieder werde ich jemand der Judenmacke zeihen… denn diese Leute könnten recht haben.

Schönen Sonntag!

PS:  Klar is dann ja auch, dass dieselben Kreise die Bundesregierung lenken, nicht nur den ekligen Maas mit seiner Stasi-Zensurratte Kahane, die „zufällig“ Jüdin ist, was denn sonst, LOL, und ebenso die BRD-Medien. Kannste Dir nich ausdenken, sowas… glaubt dir keiner…

PPS: Ernsthaft… Googlemail, Youtube, dazu müssen unbedingt Alternativen her! Dasselbe gilt für Facebook.

Wenn Propaganda auffliegt: „Die Welt“ verkündet die gescheiterte Energiewende?

Jahrzehntelang wurde und wird den dummen Deutschen eingeredet, man könne mit Wind und Sonne eine stabile Energieversorgung auf die Beine stellen. Knapp 30 Milliarden Euro kostet der zutiefst asoziale Wahnsinn „Energiewende“ jedes Jahr, trifft die sozial Schwachen am härtesten, die BRD hat gegenüber Atomstromland Frankreich doppelt so hohe Strompreise, fast die höchsten weltweit.

Das „Schönste“ jedoch ist die Bilanz nach 25 Jahren EEG: Alles vergebens!

Die Energiewende ist krachend gescheitert. Das bemerkt man jetzt auch in den Redaktionsstuben der Welt. Dort kommt Autor Daniel Wetzel zu einem bemerkenswerten Schluss in einer Zwischenbilanz, die ihn zu verstören scheint: „Die zentralen Versprechungen der Ökostrom-Revolution wurden noch nicht eingelöst. Die Politik ist ratlos.“

Das „noch nicht“ hätte er sich sparen können. Immerhin redet hier jemand halbwegs Klartext in Sachen Energiewende.

Ein sehr ausführlicher Artikel beim Tichy, dessen Kernaussagen hiesigen Bloglesern bekannt sein sollten. Falls nicht: http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/?s=energiewende

Ohne Speicher ist diese Energiewende nicht machbar, mit Speichern nicht bezahlbar

Das Erstaunliche ist, dass das jetzt auch bei den Mainstreammedien ankommt. Da hat der Tichy-Autor völlig recht. Bekanntermassen waren es ja die regierungsnahen Medien, welche die physikalisch/technisch nicht durchdachte, weil ideologisch motivierte und asoziale Energiewende bewarben, weitgehend unkritisch.

Umso erstaunlicher das hier:

30 Milliarden Euro politische Kosten pro Jahr für fast Nichts:

Im vergangenen Jahr hatte die Windenergie aber erst einen Anteil von 2,1 Prozent an der Deckung des deutschen Primärenergiebedarfs, die Solarstrom-Anlagen sogar nur von einem Prozent. In einem Diagramm der großen Primärenergielieferanten Deutschlands stellen Wind- und Solarkraft damit haarfeine Linien dar, die unter den dicken Balken der Energieträger Kohle, Öl und Gas kaum zu sehen sind. Mit dem landschaftsverändernden Bau von 27.000 Windrädern und 1,6 Millionen Solaranlagen wurde erst 3,1 Prozent des deutschen Primärenergie-Bedarfs ökologisiert.

Popelige 3,1 % Anteil für Sonne und Wind im Jahr 2016? Das ist ja nichts! Garnichts!

Schönreden ist Trumpf, dieses arrogante Arschloch Baake von den Grünen, den habe ich mal live und in Farbe erlebt, als der noch in Hessen war. 1990er Jahre, da ging es um völlig falsche Korruptionsvorwürfe gegen einen Beamten vom Wasserwirtschaftsamt Hanau. Der Mann verlangte eine Entschuldigung, die Baake ihm in höchst arroganter Art und Weise versagte. Dasselbe Arschloch wurde dann im Schlepptau von Joschka Fischer ein grosses Tier in Berlin, beim grünen Ideologen Tritt ihn 🙂

Es sind diese Versager, die nie in ihrem Leben in der Wirtschaft gearbeitet haben, die auch die Energiewende verkacken, und es sind diese Merkels, die das geschehen lassen, obwohl sie wissen, qua Doktortitel in Physik, dass das Ganze nicht funktionieren kann.

8. Fazit

Die von Lobbygruppen und Politikern geschürte Erwartung einer baldigen ökologischen Vollversorgung lässt sich statistisch bislang nicht begründen. Die mit höchstem Mitteleinsatz erzielten Fortschritte in der Energiewende erweisen sich als gering, gemessen an dem, was zur Dekarbonisierung wirklich nötig wäre.

Die große öffentliche Empörung über den von US-Präsident Donald Trump angekündigten Austritt aus dem Weltklimaabkommen von Paris kontrastiert merkwürdig mit der bescheidenen Klimaschutzbilanz eines Landes, das seine eigenen CO2-Emissionen seit fast zehn Jahren nicht verringern kann. Deutschland befindet sich mitten im Märchen „Des Klima-Kaisers neue Kleider“ kurz vor der Stelle, an der das Kind sagt: Der ist ja nackt.

Höchste Strompreise, keine CO2-Einsparung, wachsende Konflikte mit dem Naturschutz, Gefahren für die Versorgungssicherheit und unveränderte Importabhängigkeit: Die Zwischenbilanz der Energiewende ernüchtert. Doch de Energiewende erzielt in Umfragen weiterhin recht hohe Zustimmungswerte.

Die hohen Zustimmungswerte sind eine direkte Folge der jahrelangen Propaganda und Verdummung der Bevölkerung, da darf sich DIE WELT beglückwünschen…

Im November, zur Weltklimakonferenz in Bonn, lädt der Dena-Chef wieder die jungen Energie-Ingenieure zum „Start-up Energy Transition Award“ ein. Vielleicht offenbart sich dort dann das Technikwunder. Denn ohne ein Wunder wird die Energiewende wohl scheitern.

Klar wird das scheitern. Ohne Speicher geht es nicht, und den werden auch die E-Auto-Akkus nicht leisten können. 125 Mio Teslas oder 600 Mio BMW i3 bräuchte man dazu, haben Sie das gelesen? Völlig utopisch, es gibt nur 45 Mio PKW in der BRD!

Hintergund: Zahlen und Fakten

27.270 Winkraftanlagen

wurden bis Ende 2016 in Deutschland errichtet. Die installierte Gesamtleistung liegt bei 45 Gigawatt. Laut Energiewende-Planung soll die Leistung noch auf mindestens 190 Gigawatt mehr als vervierfacht werden.

3 Prozent Wind und PV

Windräder und Fotovoltaik (PV) haben 2016 zusammen lediglich 3,1 Prozent des deutschen Primärenergieverbrauchs gedeckt. Der Beitrag ist sogar zurückgegangen: Im Jahr zuvor waren es 3,4 Prozent. Die Bundesregierung will bei der geplanten Dekarbonisierung Deutschlands dennoch vor allem auf Wind- und Solarenergie setzen.

20.517 große Pumpspeicher

wären nötig, um das schwankende Wind- und Solarstrom-Aufkommen abzupuffern, wenn beide Technologien einen 50-prozentigen Anteil am Strommix erreichen. Bislang hat Deutschland 35 Pumpspeicherkraftwerke.

Das Land der Ingenieure hat versagt. Mit Absicht, mit Ansage, da sieht man wieder einmal, wie effizient Medien-Propaganda funktioniert, im Land der Schafe.

Bester Kommentar bei Tichy:

Immer wenn irgendwo ein Experte auftaucht, der etwas sagt, was dem gesunden Menschenverstand entspricht, kann man davon ausgehen, dass die schwarze Null und die Raute genau das Gegenteil davon machen. Beispiele?

Zuletzt war es in Hamburg so, es gab genügend Warner davor, dort den Gipfel abzuhalten, es gab genügend Warner vor dem Euro, wurde trotzdem gemacht.

Es wurde vor unkontrollierten Grenzen gewarnt, es könnten Terroristen einreisen, wurde abgestritten ,aber nun sind sie eben da.
Ebenso das Debakel mit der Energiewende, nun ist es eben da.

Exakt so ist es! Und alle machen mit!

Der ZdJ und seine Unverschämtheiten schaffen es in die FAZ, nicht aber in DIE WELT?

Liest man die Springerpresse, so bekommt man den Eindruck, der ZfJ-Vorsitzende habe endlich erkannt, woher die für seine Leute tödliche Gefahr komme:

„Erkannt“ im Sinne von: endlich mal sagen, was man seit 30 Jahren weiss, aber aus Opportunitätsgründen verschwieg.

Er zeigte sich besorgt: „Sowohl in Schulen als auch auf Sportplätzen wird ‚Jude‘ als Schimpfwort verwendet.“ Der Zentralrat beobachte dieses Phänomen „leider schon seit einigen Jahren und durchaus vebreitet, so dass wir nicht von Einzelfällen sprechen können“.

Vor allem unter muslimischen Schülern seien antisemitische Vorurteile verbreitet. Daher müsse in der Schule mehr Wissen über das Judentum vermittelt werden. Der Zentralrat erarbeite derzeit mit der Kultusministerkonferenz Materialien für Lehrer.

„Das Problem des muslimischen Antisemitismus sollte die ganze Gesellschaft sehr ernst nehmen, ohne zugleich alle Muslime unter Generalverdacht zu stellen“, sagte Schuster. Islamische Verbände engagierten sich nicht ausreichend: „Alle islamischen Verbände könnten und sollten deutlich mehr tun. Sie haben bei dem Thema Antisemitismus eine große Verantwortung.“

Das ist zwar immer noch Schongang, kein Klartext, aber immerhin wird der Islam genannt, als massgeblicher Träger der Judenfeindlichkeit in der BRD.

Typischer Kommentar:

Die Feigheit Schusters fällt auf. Er ist nicht gerade, wie man so zutreffend sagt, sondern ein krummer Hund, nicht ehrlich halt… die Knobloch war genauso, irgendwie…

.

Am selben Tag erschein zum selben Thema auch ein Beitrag in der ehemals konservativen FAZ, aber der war total anders als der in der Springerpresse:

Ach! Die AfD bedroht die Juden?

Scheinbar schon:

Man kann ja zu Petrys und Pretzells Aussagen stehen wie man möchte, Israel sei Europas Zukunft etc., aber was der ZdJ-Vorsitzende da macht, das ist infam, und es ist die blanke Hetze.

Zu den umstrittenen Äußerungen von AfD-Parteichefin Frauke Petry, die AfD sei ein Garant für jüdisches Leben in Deutschland, sagte Schuster: „Wenn das jüdische Leben in Deutschland der Verteidigung durch die AfD bedürfte, hätte ich längst gesagt, alle Juden sollen Deutschland verlassen. Dann wäre ein jüdisches Leben hier nur schwer vorstellbar.“

Was ist das nur für ein falscher Fünfziger? Was für ein Scheiss, und dann auch noch im Konjunktiv:

„Ich habe aber das Gefühl, dass die AfD keine Hemmungen hätte, auch gegen jüdische Menschen zu hetzen, wenn es opportun wäre.“

Ist das authentisch, hat er das wirklich gesagt, und warum fehlt das bei DIE WELT komplett? Warum haben die FAZkes keine Kommentare zugelassen, in allerbester Spiegel-Manier, also typisch linke Propaganda-Masche?

Soll das Journalismus sein, so ganz ohne kritisches Nachfragen? Darf man solchen Schwachsinn des ZdJ-Vorturners nicht kritisch hinterfragen, oder ging es nur um AfD-Bashing, sind es gar Fake News?

Nochmals dasselbe Datum:

Ob es dort Antworten gibt?

Während Bundesregierung und Medien bar jedes Beweises und wider die Fakten stoisch behaupten, Antisemitismus in Deutschland sei ein überwiegend „rechtes Problem“ und „Rechtspopulisten“ zuzuschreiben, zeichnet die Realität längst ein ganz anderes Bild:

Spätestens seit der „Juden-ins-Gas“-Demonstrationen 2014 gelangen vor allem die Manifestationen des abgrundtiefen moslemischen Judenhasses in unserem Land an die Öffentlichkeit, wenngleich nur häppchenweise.

Es könnte den Kampf gegen Rechts gefährden… daher nur häppchenweise, Herr Schuster?

Eine aktuelle Studie des American Jewish Committee (AJC) brachte ans Licht, dass Antisemitismus und Salafismus unter Schülern mit türkischem und arabischem Migrationshintergrund zum Schulalltag gehören.

Ein Großteil der in Berlin befragten Lehrer wurde bereits mit antisemitischen Vorfällen an ihren Schulen konfrontiert – nicht etwa begangen von „Rechten“ sondern von moslemischen Migranten.

Teilweise unter Anleitung „religiöser Autoritäten“ aus Moscheevereinen werde Druck ausgeübt. Leidtragende sind neben Juden auch Mädchen, säkulare Moslems und Homosexuelle.

Der Antisemitismus, mit dem Juden in Deutschland zunehmend konfrontiert werden, ist mithin ein importierter.

Und das trotz all der endlosen Bemühungen von Ekelpaketen wie Michel Friedmann, neuen biodeutschen Antisemitismus zu erzeugen? Ich bin entsetzt 🙂

Und ja, es gibt zumindest ein jüdisches Medium – die Jüdische Rundschau – in dem Tacheles geredet bzw. geschrieben und diese gefährliche Entwicklung beim Namen genannt wird. Schließlich war das Medium 2014 an den Start gegangen, um ein Gegengewicht zu den Mehrheits- und Mainstream-Medien zu schaffen, die auf dem Islam-Auge einseitig erblindet seien.

So prangert der Herausgeber Dr. Korenzecher Ende letzten Jahres mit deutlichen Worten das bauchkriecherische Islam-Appeasement und die kaum noch nachzuvollziehende Selbstaufgabepolitik des heutigen Merkel- , Steinmeier- und Maasdeutschlands, die dem rasanten islambedingten Abbau unserer freiheitlichen säkularen und demokratischen Gesellschaftsstrukturen und einem massiven Anwachsen islambezogenen Judenhasses auch in unserem Lande Tür und Tor geöffnet haben an.

Die blinden Flecken…

Unterdessen biedern sich Jüdische Gemeinden und der Zentralrat der Juden in Deutschland mit seinem Sprachrohr – der Jüdischen Allgemeinen – der Kanzlerin und ihrer Antisemitismusimportierenden „Flüchtlings“-Politik in einer Weise an, die m.E. pathologische Züge trägt:

Ist das Anbiederung an Merkel und die anderen linken Parteien? Wirklich?

Der von Merkel importierte moslemische Antisemitismus kommt in diesen Kreisen gar nicht oder nur in Halbsätzen zur Sprache.

Stattdessen arbeiten sich Knobloch & Co. an ihrem Lieblingsfeindbild AfD ab, in der sie den bösen braunen Geist zu erkennen meinen.

Was läuft da verquer im Oberstübchen?

Eine Frage, auf die ich offen gestanden keine Antwort habe – aber es muss einiges sein.

Eine Antwort ist meiner Meinung nach die zionistische Ausrichtung des ZdJ, in Frankreich mit seinen 600.000 Juden ist das wohl genauso, und es geht letztlich darum, mehr Juden zur Ausreise nach Gross-Israel zu motivieren… je mehr Judenfeindlichkeit in Europa, desto besser für Israel. Gegen den Geburtendschihad nur die ebenso religionsbehinderten orthodoxen Juden angebären zu lassen wird auf Dauer nicht funktionieren. Liberale Juden aus Europa sind da die deutlich bessere Variante…

Ich werde allerdings keinen Leserbrief schreiben…

Denn im Grunde dürften die Zusammenhänge zwischen Ursache (=massenhafte Migration von Menschen mit antisemitischer Grundhaltung aus moslemischen Gewaltkulturen durch Merkel, sowie das sich seit Jahren verfestigende Versäumnis der Regierung unter Kanzlerin Merkel, konsequent gegen Moscheen und Islamverbände vorzugehen, in denen der Hass auf Juden geschürt wird uvm.) und Wirkung (=massive antisemitische Bedrohung durch Moslems für in Deutschland lebende Juden) selbst dem blindesten Huhn in klarer Deutlichkeit vor Augen liegen.

Was also bewirkt diese offenbaren Wahrnehmungsstörungen bzw. Denkdefizite innerhalb der jüdischen Gemeinden?

Ich lass mich gerne erhellen.

Sie kennt die Antwort, so scheint es mir, aber sie weiss, dass sie die besser nicht schreibt, auch nicht bei „alternativen Medienporalen“ wie jouwatch… oder gar bei PI-News?

Die „Rassisten“ sind nicht die Menschen, die sich kritisch zu Migrationspolitik äußern – sondern diejenigen, die in Deutschland mehr Rechte für eine menschenverachtende Religion – den Islam – fordern!

Schuster und der ZdJ gehören eindeutig zu diesen „Rassisten“… oder etwa nicht?

Nur die dümmsten Kälber… oder ist das fiese Absicht? Man selbst exportiert seine Nachkommen dank Doppelpass nach Israel, und lässt die Völker Europas am Islam verrecken? Was meint denn der Herr Broder so dazu? Würde mich wirklich interessieren!

Gestapo is back, und Künast will noch mehr davon?

Am vergangenen Freitag wird man noch sehr lange zu kauen haben, weniger am Ehegattensplitting auch für Schwule, auch nicht am damit möglichen Knaben-Adoptionsrecht für Pädophile, oder daran, dass die CDU/CSU „endlich“ total Werte-entkernt und links ist.

Im Schweinsgalopp den Rechtsstaat verraten…

Beatrix von Storch lag genau richtig…alles wurde brav abgenickt…

Weit schlimmer als der Bundestrojaner, als der Wegfall des Restes des Bankgeheimnisses wird das Meinungsfreiheits-Abschaffungsgesetz wirken, welches der Abschaffung der letzten Grundrechte Tür und Tor öffnet, und den Bürger der Willkür des Gesinnungsstaates BRD schutzlos ausliefert:

Man muss davon ausgehen, dass das nur der Anfang vom Ende der Meinungsfreiheit ist.

In order to keep our society free, we must severely restrict the freedom of the people. War is peace, hate is love, and so on and so forth.

You would think that given Germany’s history they would understand the utmost importance of open discussion and debate.

Das sind wahrlich Orwell’sche Zeiten, das war unvorstellbar in der alten BRD unter Kohl, dass es jemals (wieder, nach 1933 erneut) soweit kommen würde.

And while the German government wages this war against citizens on one front, they force companies like Facebook and Google to wage it on another front. Facebook could be fined over $50 million, based on a new German law, for each time they fail to remove “hate speech” within 24 hours.

It’s hard to see this as very different from the restrictive nature of German society during the Nazi era, at least when it comes to freedom of speech. It has become dangerous for an individual to speak their mind lest it is labeled hate speech simply for going against the mainstream. And it has become expensive for companies to not play along with the government’s game of oppression against the people. Look to history to see what these conditions can lead to.

The rest of the world would do well to take a good look at what Germany is doing. Any efforts to curb “hate speech” in America will take on the same arbitrary standards defined by the government which will endanger any opponents to the government guilty only of free speech.

Einzigartig in der freien Welt ist das, was der verdammte Reichstag unter  Merkel, der CDU/CSU, der SPD, der Grünen und der Linken da verbrochen haben. Am deutschen Zensurwesen soll die Welt genesen?

Alles, bloss das nicht… Gestapo, Stasi, es ist derselbe deutsche Ungeist, dieselbe deutsche Angst vor der Freiheit, es lohnt sich, dort die Kommentare zu lesen… das grosse Kopfschütteln, weitgehendes Unverständnis, wie ausgerechnet die Nachfahren zweier Diktaturen auf so einen Scheiss kommen können.

Weltraumaffen, kennen Sie die? Das ist eine anonyme Truppe, die linke Spinner in sehr langen Hangouts blossstellt, das tun sie an jedem Wochenende, und in den letzten Wochen haben sie das mit dieser linken Spinnershow namens re: publica getan, da braucht man als Zuhörer sehr viel Geduld, weil es immer so elend lang ist.

Es geht also gegen die politische Correctheit, gegen die veröffentlichte (fast nur linksdrehende) Meinung, es ist ein uncorrecter, eher rechter, konservativer Stream, mit einem Hang zum Provokanten.

Sieht man ganz gut hier, was die Themen sind:

Live streams sollte man nicht folgen, weil man da nicht vorspulen kann… die müssten lernen, imo, sich kürzer zu fassen, eine Stunde maximal, am besten noch kürzer.

Das neueste Video, 3,5 Stunden lang, das kann doch niemand anschauen, viel zu lang… da geht es um Lammert, um Steinbach, und durch damit bin ich auch noch nicht, aber was Künast am Freitag in der Maas-Zensur-Facebook-Debatte so sagte, das ist ziemlich krass: Man müsse auch politisch unkorrekte Meinungen wegzensieren, verbieten, verfolgen, nicht nur strafbare Inhalte.

Das ist Gestapo live und in Farbe, und die Passagen sollten sich auch Leute mit wenig Zeit gründlich anhören!

 

„Deutschland gibt weltweit ein Muster vor…“  (Künasts Einstieg in den Fascho-Wahnsinn NetzwerkDG, auf den sie offenbar stolz ist…)

Das ist ein MUSS, ab 1:13:20 etwa, und rund 5 Minuten lang, dann wissen sie, wohin Fascho-Renate will (und nicht nur sie, sondern alles links der AfD):

Meinungsfreiheit nur noch für linke Meinungen, genau das ist das Ziel, dorthin geht es, und die Union fungiert als Steigbügelhalter der Gesinnungsdiktatur… Opposition? Fehlanzeige.

Die BRD hat schon am wenigsten an Meinungsfreiheit in der westlichen Welt, meint man hier:

(Reuters) — The German parliament approved a plan on Friday to fine social media networks up to 50 million euros ($57 million) if they fail to remove hateful postings promptly, despite concerns the law could limit free expression.

Germany has some of the world’s toughest laws covering defamation, public incitement to commit crimes and threats of violence, with prison sentences for Holocaust denial or inciting hatred against minorities. But few online cases are prosecuted.

Und da will die AfD gegen die Ehe für alle klagen? Ist die das wirkliche Problem? Oder ist das nicht eher das Ablenkungsmanöver gewesen, um die allumfassende Zensur einzuführen, die Gestapo/Stasi gegen Anderdenkende wieder zu erschaffen, samt Bundestrojaner gegen alle Dissidenten?

Grob fahrlässig? Oder volle Absicht?

Die Weltraumaffen sind ein klarer Tipp. Trotz deren ständiger Überlänge… Weiter so, Männer!