Archiv der Kategorie: CIA

Gab es Staatsmorde auch in Deutschland? Teil 4

Die These kommt in einer Doku vor, und sie besagt, dass die DDR in der BRD morden liess, bzw. Mörder in die BRD schickte, um direkt oder über ihre Gewährsleute innerhalb westdeutscher Terrororganisationen unliebsame Führungskader zu exterminieren.

Die Doku:

Besonders interessant bei Minute 14:30 ff. :

Wessen Vorgaben setzten die Linksterroristen um? Die des KGB? Wer half ihnen, trainierte sie, bewaffnete sie, versteckte sie?

Die Staaten des Warschauer Paktes, insbesondere die Stasi der DDR.

Der Spionagemann Bohnsack kommt auch in der Doku vor.

Zum Thema „gefakte Bekennerschreiben“:

Günther Bohnsack und Herbert Brehmer (beide ehemalige HVA-Leute) hatten 1992 ein Buch namens „Auftrag Irreführung: Wie die Stasi Politik im Westen machte“, herausgegeben.

Auf Seite 122 schreiben die Autoren:
„Mancher Bekennerbrief stammte nicht von der RAF oder den „Revolutionären Zellen“, sondern aus Berlin-Lichtenberg. Wenn etwa Konkret derlei Dokumente abdruckte, dann handelte es sich in Wahrheit nicht nur einmal um Fälschungen, die die westdeutschen Dienste irreführen sollten. Viel gebracht aber haben diese und andere Anstrengungen, aus Gewalttaten Kapital zu schlagen, nicht. Wir hätten besser an ihrer Bekämpfung teilnehmen sollen.“

Mordmotiv wäre dann „Schutz der SED-und Schalck-Milliarden vor der Treuhand“ gewesen, es gibt deutlich schwächere Mordmotive!

Ob wohl die RAF- Kader im Ruhestand deshalb nichts sagen weil sie wissen, dass sie an den Strippen ganz anderer Mächte hingen und mehr oder weniger deren Befehle abarbeiteten?

Zumindest Bommi Baumann war das klar geworden.

Schlauer Kerl. Sehr gut verstanden hat er, was wirklich gespielt wurde und von wem… es ist alles Geopolitik!

Gab es Staatsmorde auch in Deutschland? Teil 2

Reminder:

Das RAF „Phantom“ war mit die genialste Erfindung der CIA um unter falscher Flagge unbequeme deutsche Personen in Politik oder Wirtschaft zu entfernen.
Weitere Beispiele für diese Operationen wäre der Fall Uwe Barschel (Iran Contra Affäre)

Da drängt sich geradezu folgende Aussage auf:

Mordtheorie nicht vom Tisch

Sieben Jahre nach dem mysteriösen Tod Barschels, dem die ARD am 6. Februar einen Themenabend widmet, wurde von der Lübecker Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren eröffnet, das 1998 auf Geheiß des Kieler Generalstaatsanwalts wieder eingestellt werden musste. Der damalige Leitende Oberstaatsanwalt Heinrich Wille ist davon überzeugt, dass Uwe Barschel ermordet wurde und seine Ermittlungen aus politischen Gründen behindert worden seien. „Die CIA weiß, wer Barschel umgebracht hat“, wird Wille im stern zitiert. Sowohl der damalige Bundeskanzler Helmut Kohl als auch Außenminister Genscher seien in der Lage gewesen, „Staatskriminalität zu begehen“.

Hoppla, das ist ja mal eine Ansage!

Findet sich hier:

Pfeiffer strangulierte sich selbst… so wie Epstein?

Der Oberstaatsanwalt Heinrich Wille wurde behindert bei der Ermittlung, weil Barschels Tod ein Selbstmord bleiben musste. Mossad-Mordgeständnis des Victor Ostrowsky hin oder her…

Gab es Staatsmorde auch in Deutschland?

Ganz heisse These, vermutlich sehr nah dran an der Wahrheit:

Täter sind natürlich die RAF.

Trotzdem werden beispielsweise die Bauarbeiter erwähnt, die vollkommen unauffällig mit Hammer und Meißel die Straße bearbeiteten, in der angeblich das Kabel für die Lichtschranke verlegt wurde.

Der Kopf von Herrhausen wurde gefordert und das ganze wurde BRD-intern erledigt. Die „Forderer“ würde ich dann über dem großen Teich vermuten.

Hintergrund dürfte die Forderung Herrhausens nach Schuldenerlass für die Dritte Welt gewesen sein.

Videobeschreibung:

Im Filmtitel liegt schon ein Teil der Erklärung des Falls Herrhausen. Das RAF „Phantom“ war mit die genialste Erfindung der CIA um unter falscher Flagge unbequeme deutsche Personen in Politik oder Wirtschaft zu entfernen.

Herrhausen war ein genialer aber agressiver Finanzexperte mit einem Sinn für globale Gerechtigkeit.

Mit seinem Plan für einen Schuldenerlass der dritten Welt wurde er als wichtiger Entscheidungsträger in Form des Chefs der deutschen Bank für einige US Banken gefährlich weil dass den Ruin dieser Banken bedeutet hätte.
Weitere Beispiele für diese Operationen wäre der Fall Uwe Barschel (Iran Contra Affäre) oder der Fall Karsten Rohwedder (Motto als Chef der Treuhand „Sanierung vor Privatisierung“)

Und, was meint die werte Leserschaft dazu, was taugt diese These?

Wikipedia, das ist ein Regierungsprojekt der USA und Israels?

Transatlantifa, so nennt der Fiedler die Seilschaft von Skeptikern, die als eine Art Gesinnungsmafia die deutsche Wikipedia im Sinne Israels und der USA unterwandert hat und ihre neutrale, meinungsvielfältige Ausrichtung sabotiert.

Sabotiert zugunsten des Imperiums, also der USA, und den Kreisen die sie massgeblich beeinflussen, AIPAC und Zionisten.

Alles nur eine Verschwörungstheorie?

Vermutlich nicht, wie man bei Röper lesen und bei Youtube sehen kann: Es wird weltweit manipuliert, nicht nur in der deutschen Ausgabe.

Wie ich in den vorherigen Teilen meiner kleinen Serie über die Wikipedia aufgezeigt habe, sind es nur einige wenige Schreiberlinge, die für den größten Teil aller Artikel „zuständig“ sind und dabei auch keine Dritten an den gewollten Narrativen etwas ändern lassen. Solche Versuche werden nicht selten mit lebenslanger Sperre bestraft.

Man fragt sich aber, wer sind diese Schreiberlinge? Fiedler und Pohlmann haben die Identitäten vieler dieser anonym unter Synonymen arbeitenden Heckenschützen im Informationskrieg aufgedeckt. Es handelt sich dabei um hyperaktive Schreiber, die jeden Tag (auch an Wochenenden und Feiertagen) oft rund um die Uhr in der Wikipedia schreiben. Selbst wenn wir denken, dass es alles Arbeitslose ohne Sozialkontakte sind, aber auch solche Leute müssen doch ab und zu mal schlafen.

Daraus ergeben sich für mich zwei Fragen: Erstens, werden sie dafür bezahlt, praktisch Vollzeit und ohne freie Tage für die Wikipedia zu schreiben (und wenn ja, von wem)? Zweitens: Verbergen sich hinter einem Synonym vielleicht in Wirklichkeit nicht einzelne Schreiberlinge, sondern Gruppen von Autoren?

In dem Gespräch mit Buyniski kam zum Beispiel heraus, dass über den Internetzugang eines britischen, hyperaktiven Wikipedia-Autoren mehrere Wikipedia-Autoren geschrieben haben. Ich will nicht auf all die Details eingehen, die bei dem Gespräch ans Licht gekommen sind. Nehmen Sie sich am Wochenende eine Stunde Zeit und schauen Sie sich das Video an, es lohnt sich und ist komplett auf Deutsch übersetzt.

5. Teil der Serie: Wie viel Macht haben Geheimdienste in der Wikipedia?

https://youtu.be/FS3K5RaXlGA

Wenn diese Manipulation weltweit stattfindet, dann geschieht sie nicht zufällig, oder weil eine Seilschaft (Psiram, GWUP) die deutsche Wikipedia erobert hat.

Nein, da es weltweit geschieht, folgt es einem Masterplan zur Meinungsmache, also zur Propaganda. Und wer steckt dahinter?

Na das Imperium, manchmal USRAEL genannt, also letztlich die üblichen Verdächtigen, nämlich die Superreichen, denen die Medien, Hollywood etc. gehören, letztlich der militärisch-industrielle-hochfinanzliche Komplex, vor dem schon Eisenhower 1960 warnte.

Es ist damals schon absehbar gewesen, und es hat sich seitdem manifestiert. Die Lügenpresse gehört dazu, das Staatsfernsehen gehört dazu, es ist quasi unzerstörbar geworden, das Beherrschungs- und Meinungssteuerungs-Imperium.

Das Gegenstück zur Transatlantifa auf Regierungsebene ist die Atlantikbrücke.

Die Entwicklung ist eine zwangsläufige, auch die bei Wikipedia, oder hat irgendwer ernsthaft geglaubt, die fünfthäufigst weltweit geklickte Homepage würde seitens der NWO-Eliten irgendwelchen entusiasten überlassen?

Nicht ernsthaft, oder?

Zum Schluss noch ein nettes Fundstück, wie manipulativ die Dreckswiki ist:

Besser kann man es nicht nachweisen, wie beschissen diese angebliche Enzyklopedie ist.

Was also tun?

Niemals solchen antiweissen imperialen Projekten Geld spenden, nichts unbesehen glauben, immer selber denken, und sich so breit wie möglich informieren. Nicht die Blockparteien wählen, nicht den Kakao trinken, durch den man gezogen wird (und ihn auch noch bezahlen muss).

Unbedingt für den Minimalstaat eintreten, und die Freiheitsrechte des Einzelnen gegen den Orwellstaat schützen.

9-11: Loch ohne Flugzeug

Das Loch ohne Flugzeug drin, das dennoch seit 18 Jahren als Absturzstelle verkauft wird, dieses Loch ist für mich schon seit jeher der Beweis dass 9/11 eine Lüge ist.

Und dass die Medien uns verdummen und belügen., weil sie diesen Blödsinn noch immer verkünden.

Bild: Absturzstelle von Flug 93 in Shanksville, Pennsylvania, 11. September 2001. Der links in Großaufnahme zu sehende Krater ist im rechten Foto genau in der Mitte zu sehen. Die Fotos wurden von US-Behörden hergestellt und sind Public Domain (und beispielsweise bei Wikipedia und Wikimedia erhältlich).

Die unten gezeigten Fotos wurden von US-Behörden veröffentlicht. Es handelt sich dabei ganz offiziell um die Absturzstelle des Boeing-757-Passagierflugzeuges von United-Airlines-Flug 93 auf dem Feld bei Shanksville in Pennsylvania am 11. September 2001, bei dem alle 44 Insassen ums Leben gekommen sein sollen. Die Boeing 757 des Fluges 93 war eines von vier Flugzeugen, die bei den 9/11-Attacken entführt wurden.

Shanksville ist also der Beleg, und zwar ein unwiderlegbarer, dass die Geschichte von Anfang an erstunken und erlogen ist.

Aber eben nicht nur das.

Viel erhellender ist doch, dass die Medien eben doch Lügenpresse sind, und in der Hand der Mächtigen, imperiale Medien, sozusagen.

Und da sie eben sind was sie sind, verwundert auch das Gelüge eben dieser NWO-Lügenpresse zu anderen Narrativen über sehr lange Zeiträume keineswegs.

Quod erat demonstrandum. Der NSU ist keine Einzellüge. Er ist so wahr wie dass da ein Flugzeug abstürzte.

Man muss nur fest dran glauben.

Kleiner Tipp: Keine Lügel-Journaille aufwerten, indem man ihren Mist verbreitet.

FREE Julian Assange !!! (by Jasinna)

Ein wirklich supergutes Video von Jasinna, bei YT nur mit Altersbeschränkung zu sehen, daher gespiegelt bei Bitchute:

Der Videolink:  https://www.bitchute.com/video/FilP6pQK8SVP/

Mirror des Jasinna-Videos von Youtube
(dort mit Altersbeschränkung)

In diesem Video geht es um Julian Assange (Wikileaks).
Warum jetzt ein Video über ihn ?
Weil es ihm gesundheitlich ziemlich schlecht gehen soll.

Danke Jasinna!

Och nö… Amri Papiere ohne Fingerabdrücke und DNA?

Bei geomatiko gefunden:

Oh

wieder Mal keine Fingerabdrücke und DNA. Der konnte wohl genau so zaubern wie die Uwes

Habe ich das richtig gelesen, das Handy war auf der Stoßstange des Lkw abgelegt? Also langsam werden sie immer dreister. Beim nächsten Mal übergeben sie die Tatwaffe direkt an die Polizei und flüchten dann?

Neugierig geworden fand sich dann das hier:

Ein unenedlich langer Sermon, aus dem man kaum schlau werden kann, aber dann das hier:

Jetzt erfuhr man von dem Vertreter der BAW, dass sämtliche Kommunikation, die Amri vorher mit diesem Mobiltelefon der Marke HTC getan haben soll, gelöscht worden war. Es fand sich nur die in der Stunde vor dem Anschlag. Amri soll dieses Handy ab September 2016 nach einem Diebstahl besessen haben. Es unterlag nicht der Telefonüberwachung. Das HTC-Handy soll nach dem Anschlag auf der Stoßstange des LKW sichergestellt worden sein. Zu welcher Uhrzeit das war, kann der Bundesanwalt nicht sagen. Ebenso wenig, ob sich Fingerabdrücke und DNA-Spuren darauf befanden. Und auch nicht, warum sich auf Amris Geldbörse und seiner Duldungsbescheinigung keine Fingerabdrücke befunden haben sollen.

Es war einmal ein Ausweis… ist denn überhaupt mal etwas echt und nicht gestellt, wird sich so Mancher fragen?

Siehe:

Wieso gehen alle davon aus, dass Amri das Attentat ausgeführt hat, ob nun als Einzeltäter oder in der islamischen Gruppe?

Ist das nicht eine Ablenkung von der Basisfrage, welche Spuren von Amri im LKW gefunden wurden?

Nur ein Ausweis, und der mit 1,5 Tagen Verspätung, das kann es doch nicht sein, oder? Sind wir Zeugen einer Inszenierung?

Es gibt doch sehr zu denken, wie sehr auch Leute wie Stefan Schubert dann doch im Endeffekt das offizielle Narrativ verteidigen.

Glaubst du nicht?

Guckst Du hier:

Hab mir die 90 Minuten angesehen.
Amri wars, sagt Schubert, daran gibt es keinen Zweifel.
DNA und Fingerabdrücke am Lenkrad.

Na dann ist ja alles klar… Rheinsberg hiessen die Eltern dort. Eingeschüchterte Leute.

Und Perso nachgefunden. Das Problem bei Humanspuren ist immer, daß die keinen Eingangsstempel tragen, mit Datum und so. Wer sagt uns also, daß diese Spuren nicht schon Tage vorher beim Beladen in Italien entstanden waren?

Gute Frage, und grosse Zweifel an der Rolle von Schubert und der von der Störchin bleiben.

MH 17, Malaysias MP spricht von Lügen und Vertuschungen

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit haben wir bei der Untersuchungskommissiion eine Totalinszenierung des Imperiums gesehen, und das ist auch fast allen Beteiligten klar, jedenfalls den Grosskopferten:

Klartext vom Ministerpräsidenten Malaysias:

Aus irgendeinem Grund durfte Malaysia nicht die Black Box untersuchen, um zu sehen, was passiert ist.

Er stellte auch die Neutralität von JIT in Frage und beschuldigte die Mitglieder, politisch motiviert gehandelt zu haben:

Die Idee (des Ermittlerteams /Anm. d. Red.) war, nicht herauszufinden, was passiert ist, sondern scheint, sich darauf zu konzentrieren, zu versuchen, es den Russen in die Schuhe zu schieben. (…) Hätte eine neutrale Stelle die Untersuchung geführt und die Schlussfolgerung gemacht, wäre Malaysia gewillt, die Ergebnisse zu akzeptieren. Aber in dieser Angelegenheit haben wir Parteien mit politischen Interessen.

Was doch sehr verwundert: Die News, diese ziemlich sensationelle News stammt vom 1. Juni 2019, ist also 3 Wochen alt, und hat sich in den Medien kaum nieder geschlagen, in den sogenannten „alternativen Medien“ ebenfalls nicht.

Drastische Kommentare gab es:

Jeder weiss das es die Ukrainer waren im Auftrag der USA / Zionisten,

Fast jeder der Tagesschau-Verblödeten weiss das NICHT.

Also wenn jemand Verschwörungstheorien verbreitet, dann sind das die USA und ihre Satellitenstaaten aus EU und NATO. Kennst du doch sicher noch? Brutkastenlüge, Völkermordlüge, Massenvernichtungswaffenlüge, Terrorangriff, Giftgasangriff und wieder von vorn: Völkermord ….

Da ist was dran. Man denke nur an die neuesten Minen-Tanker-Inszenierungen im Golf von Oman…

Die Vorwürfe gegen das von den Niederlanden angeführte Ermittlerteam JIT (Joint Investigation Team) und deren Abschlussbericht zum Abschuss von Flug MH17 der Malaysia Airlines ebbt nicht ab. Am 17. Juli 2014 wurde das Flugzeug, aus Amsterdam kommend, in der umkämpften Ostukraine abgeschossen. 298 Menschen wurden dabei getötet.

Die Probleme mit dem JIT begannen bereits mit dessen Zustandekommen: die Niederlande, Belgien, Australien und die Ukraine bildeten die Kerngruppe und wollten von Anfang an Malaysia aus dem Team ausschließen. Warum sie den asiatischen Inselstaat nicht dabei haben wollten, zeigte sich im Laufe der Untersuchungen immer wieder. Vor allem das hinter dem Rücken von Kuala Lumpur ausgehandelte Abkommen zwischen Australien, Belgien, den Niederlanden und der Ukraine, wonach keine Berichte ohne Zustimmung aller Parteien veröffentlicht werden, sorgte für Empörung.

Die Unstimmigkeiten traten dann nach der Veröffentlichung des JIT-Abschlussberichts im vergangenen Jahr zutage, als der malaysische Verkehrsminister Anthony Loke öffentlich sagte, dass es entgegen der Schlussfolgerung des Berichts „keine schlüssigen Beweise“ für eine Schuld Russlands gebe. Der niederländische Außenminister Stef Blok zeigte sich über diese Äußerung „überrascht“ und führte sie auf die Tatsache zurück, dass Loke noch nicht so lange im Amt und dementsprechend noch nicht genügend informiert sei.

Tja, und jetzt hat es der Ministerpräsident laut und deutlich gesagt: Alles Beschiss, alles politisch motiviert, eins voll in die Fresse des „ach so neutralen Westen“.

Auch hier im Blog findet sich so einiges zum Thema MH 17, darunter auch der Eggertsche Blödsinn samt der von ihm verwirrten Jünger:

MH 370 und MH 17, Hollywood-tauglich aufbereitet

Was für ein Gedöns…

Dem Westen ist nicht zu trauen, er hat mit all seinen Inszenierungen den Kredit in der Welt weitgehend verspielt, den er einmal hatte…

Sarin beim Massenmord von Damaskus, wer schoss Flugzeug MH 17 ab?

Selbstverständlich versagten die Propagandamedien der Lückenpresse von Anfang an, wie hier im Blog zitiert:

 Wer ist für den Abschuss des Linienflugs MH17 verantwortlich? Es ist sicher nicht einfach, das alles herauszufinden, zumal manche Konfliktparteien ein Interesse an der Vernebelung haben. Aber prinzipiell unmöglich ist es nicht. Denn in den genannten Fällen kann es nur eine Wahrheit geben. Journalisten können sie ans Tageslicht bringen.

Das Problem: Die Medien sind NATO-Pressestellen, weitestgehend:

Lückenpresse und Lügenpresse sind Dasselbe, Herr Teusch!

Wer ganz ohne Eggertsches Rumgespinne eine Inszenierung witterte, das war der Daniele Ganser:

Ganser: Für Ganser ist klar, dass in der Ukraine «die Amerikaner die Fäden ziehen». Ziel sei es, die ehemalige Sowjetrepublik in den Einflussbereich der Nato zu bringen. Der Abschuss des Zivilflugzeuges MH17 könnte ebenfalls eine Aktion unter falscher Flagge gewesen sein.

Und jetzt halt der Premierminister Malaysias.

Mahathir Mohamad im Gespräch mit dem „Foreign Correspondents‘ Club of Japan“ (FCCJ), dass er den JIT-Abschlussbericht nur bis zu dem Punkt akzeptiert, dass MH17 durch eine russische Rakete abgeschossen worden ist. Aber es wäre nicht klar, auch nicht nach der Untersuchung, dass diese Rakete tatsächlich von Russland abgefeuert wurde

Da sind die ganzen Ablenkungs-Spinnereien von einem Abschuss durch eine MIG-Bordkanone offenbar geplatzt?

Das gefällt mir irgendwie.

Und was war Gestern zu lesen?

Das Gegenteil:

Upps, was denn nun?

Ist die Russenpropaganda vom 1. Juni aufgeflogen?

Hat der PM das Gegenteil am 19.6. erklärt dessen was er am 1. Juni sagte?

Was für ein geopolitisches Gezerre:

Interessant ist das hier: https://www.heise.de/tp/features/MH17-Nach-der-Kritik-von-Malaysias-Regierungschef-am-JIT-4444382.html

Was nun? Müssen wir uns daran gewöhnen, dass kein Terrorverbrechen „richtig aufgeklärt wird“ ?

Die Türkei als faschistischer Staat, beschrieben von Jürgen Roth

Ein wirklich lesenswertes Buch, das gegen die eigenen Filterblasen angeht, eben weil es von ausweislich sehr linken, prokurdischen Autoren stammt.

Putsche des Militärs gegen die Demokratie, und das gesteuert von der NATO, 1980 nicht viel anders als 2016 gegen Erdogan, ist dem so?

Was 2016 geschah ist nicht Gegenstand dieses Buches, aber wie das Imperium (= USA) in formal unabhängige Staaten hineinwirkt, sie verändert, ihre Wahlen beeinflusst und eben auch Gewalt anwendet, Gladio auf türkisch etc., das ist interessant, eben weil die USA das bis heute machen, Stichwort Venezuela, und weil soft skills ebenso am Wirken sind beispielsweise in Deutschland…

Die letzte Wahl in der Türkei hat Erdogan gewonnen, und zwar im Bündnis mit der Partei der Grauen Wölfe, der MHP. Deren langer Arm reicht bis nach Deutschland hinein, Sibel Edmonds und „Gladio B“ sind da durchaus empfehlenswerte Suchbegriffe für die Ereignisse nach Roths Buch, also für die Jahre 1980 bis 2016.

Weltweiter Drogenhandel via Türkei, dessen politische Duldung dort, das Mitverdienen der Eliten, die Konterguerilla gegen die Kurden und deren deutsche Drogenringe, Dönermorde in Deutschland als Drogen- bzw. Schutzgelder-Krieg, NSU-Fake, all das gehört dazu, und nichts ist wirklich aufgearbeitet.

Warum sollte man das Buch aus dem Jahr 1981 vom ultralinken Jürgen Roth lesen?

Weil es einen zwar nicht neutralen, aber geschichtlich interessanten Abriss der Türkei darstellt, und deren kulturelle Rückständigkeit (auch durch den Islam) ebenso beleuchtet wie das „segensreiche Wirken der CIA“ dort seit deren Existenz.

Es wird schnell klar, warum die USA so erpicht darauf waren, die BRD mit Gastarbeitern vom Bosporus zu versorgen, und warum die Türkei dann sogar in die EU sollte… it’s GEOPOLITICS, stupid!

Zbigniew Brzezinskis NWO

Lesen lesen lesen 🙂

Dirk Pohlmann: Schweden hat 30 Jahre lang nie nach dem Motiv zum Palme-Mord gefragt?

Wer glaubt denn solchen Blödsinn?

Pohlmann glaubt solchen Blödsinn nicht nur, er erzählt ihn sogar öffentlich:

Man fühlt sich doch irgendwie verarscht. wenn in einem ansonsten durchaus hörenswerten Vortrag (über die bösen USA und die guten Russen und Chinesen) solch ein Blödsinn erzählt wird.

selbstverständlich hat die schwedische Polizei immer schon nach dem Motiv des Palme-Mordes gesucht, immerhin wurde da Schwedens Ministerpräsident ermordet.

Angeblich von einem Einzeltäter…

Immer diese angeblichen Einzeltäter…

Geradezu unvermeidlich: Gladio-Quatsch zu Olof Palme und William Colby auch elend lang bei Ken FM

Alles Gladio oder was? Warum die CIA Olof Palme, Uwe Barschel und William Colby liquidierte

Einzeltäter Gundolf Köhler 1980 in München…

http://arbeitskreis-n.su/blog/2019/04/22/an-einen-einzeltaeter-haben-sie-sicher-auch-beim-amri-anschlag-niemals-geglaubt/

Märchenstunden ala BRD… gehypter Mist auch der „alternativen Medien“

Es ist kein Wunder, dass Pohlmann von seinem „Freund“ erzählt, der dieses Gladio-Märchenbuch zu Palme, Barschel und Colby geschrieben hat.

Man darf da nicht weiter drüber sinnieren, warum Pohlmann diesen Quatsch erzählt, will man den ansonsten guten Vortrag geniessen. Eine Stunde, er fasste sich kurz, dankenswerter Weise.

Hier braucht er 2 Stunden, einmal quer durch die Weltgeschichte:

Die reale Macht wirkt im Verborgenen: Dirk Pohlmann und der Tiefe Staat

Natürlich ist das eine ultralinke Agitation, aber die Zensur verhindert dass die Propagandierten es bemerken.

Sehr nett auch das hier:

Klar wird dort gelöscht, immerhin sind wir bei linken Ufo-Spinnern 🙂

Schönen Sonntag, glauben Sie gar nichts und niemandem ungeprüft, auch wenn es die selbst erschaffene eigene Echokammer so herrlich bestätigt. Sie verrennen sich ansonsten total.