Archiv der Kategorie: Uncategorized

Beiseite geräumt? Das Mädchen Rosemarie

Nadja Tiller spielte die Rolle 1958, und Nina Hoss 1996, Beide waren hübscher als die historische Vorlage. Soll ja öfter vorkommen…ist jedoch Geschmackssache.

Eine sehr reiche Frau: Mehrere Einfamilienhäuser in nur 1 Jahr verdient.

Hinterlassenen persönlichen Aufzeichnungen zufolge und nach Recherchen der Frankfurter Kriminalpolizei erwirtschaftete Nitribitt in ihrem letzten Lebensjahr ein (steuerfreies) Einkommen von etwa 90.000 DM. Bereits Mitte 1956 erwarb sie den berühmten schwarzen Mercedes-Benz 190 SL mit roten Ledersitzen,[11] mit dem sie in Frankfurt sehr viel Aufsehen erregte und der ihr Markenzeichen wurde.[12]

Die Beamten ermittelten gegen einige, zum Teil prominente Verdächtige; darunter waren Angehörige der Familie Krupp (Harald von Bohlen und Halbach), Harald Quandt, Ernst Wilhelm Sachs sowie sein jüngerer Bruder Gunter Sachs.[15]

weiter heisst es:

1958:  Einer Zensur vorbeugend war vom Produzenten bereits ein Bild Ludwig Erhards, das in mehreren Szenen rechts neben dem Bett der Nitribitt hängt, durch einen Unschärfefleck unkenntlich gemacht worden.

Hingegen lassen sich in Film und Fernsehen immer wieder kolportierte Gerüchte über hochrangige Kunden Nitribitts aus dem Bonner Politikbetrieb,[16] wonach neben dem damaligen Bundesverkehrsminister Hans-Christoph Seebohm auch der spätere Bundeskanzler Kurt Georg Kiesinger auf der Besucherliste der Prostituierten gestanden hätte, anhand der einschlägigen Zeugenaussagen und Vernehmungsprotokolle nicht belegen.  https://de.wikipedia.org/wiki/Rosemarie_Nitribitt

Das “who is who” der BRD aus Politik und Grossindustrie, und der wahrscheinlichste Mörder war Arndt von Bohlen und Halbach, ein Krupp aus Essen. Seine Fingerabdrücke waren auf einer Weinflasche am Tatort.

https://www.youtube.com/watch?v=ws2t0goyKAs

Ein sehr interessanter Film, und ein sehr nettes Buch:

rosemarie buch

Der Fingerabdruck:

krupp1

Was ist interessant an diesem Fall?

Die Vertuschungen und Manipulationen am Tatort!

– der ermittelnde Kommissar lässt ein Ludwig Erhard- Porträt verschwinden

– der Tatzeitpunkt wurde vertuscht, man hat die Raum-Temperatur nicht gemessen, statt dessen das Fenster aufgerissen, die Heizung lief volle Pulle. NSU-Wohnmobil-Analogie…

– der Verdächtigte Krupp-Spross wurde systematisch geschützt

– das Kalender-Kundenbuch verschwand bis heute

– Liebesbriefe von der Polizei als Souvenir eingesteckt, so nennt man die Vertuschung in der Doku.

– viel Geld floss, um Verdächtige zu schützen. Auch von Krupp. Bertold Beitz regelte das…

krupp3

Blutgruppe 0M, sehr selten.

Das Alibi des Krupp-Sprosses wurde von der Kripo Essen durch Befragung der Krupp-Hausangestellten ermittelt. Prima 😉

Was es alles 1957 schon so gab, echt erstaunlich. Verpfuschte Tatortarbeit, verschwundene Beweise, und Schutz von Verdächtigen. Ein Todeszeitpunkt, der an “Alibis” reicher Leute angepasst wurde…

Ein Freispruch nach 3 Jahren für den ausgemachten Mörder. Immerhin.

Vielleicht sind manipulierte Tatorte viel häufiger, als man so vermuten würde.

Ein ähnlicher Fall ist der von Vera Brühne: “Lassen Sie die Finger vom Fall Brühne, wenn Ihnen ihr Leben lieb ist”, so sagte Franz Josef Strauss zu Kanzleramtsminister Horst Ehmke.  https://sicherungsblog.wordpress.com/2015/01/05/gab-es-einen-bnd-csu-gladio-arm-eine-halbstaatliche-rechte-stay-behind-terrororganisation-teil-3/

Machen wir dann demnächst… müsste man den Egon Bahr mal danach befragen. Noch lebt er.

Wäre was für Compact:

Die 8 größten Fälle von Landesverrat durch den BND.

Dazu gehöre:

vera brühne

https://fatalistnsuleaks.wordpress.com/2015/06/02/der-bnd-als-5-kolonne-der-usa/

DIE DEUTSCHE FRAGE ALS MOTIV 2er WELTKRIEGE Teil 1

Erstaunt und verwirrt sitzt der verblödete, von Genderschwachsinn und Asylantenwahnsinn gequälte Deutsche daheim vor dem Fernseher und ist weitgehend ratlos, von wem denn da wohl die Rede sei, wenn der Chef der Schatten-CIA George Friedman erklärt, dass das Oberste Ziel der US- und Britischen Aussenpolitik seit 1871 die unbedingte Verhinderung eines Bündnisses zwischen Deutschland und Russland gewesen sei. Und das um jeden Preis, koste es was es wolle, denn nur dieses Bündnis sei geeignet, die Hegemonie der Seemächte herauszufordern.

Doch wohl nicht von ihm?

redefinition

Spätestens wenn er dann auch noch hört, dass die NATO einen neuen Sperrgürtel aus assoziierten Staaten baue, jetzt, 2015, vorbereitet seit 1991, um Deutschland von Russland abzuschneiden, nicht nur in wirtschaftlicher Hinsicht, um so “die Deutsche Frage” zu entschärfen, dann wähnt der gemeine Bundesdeutsche sich im falschen Film.

Davon hat er noch niemals gehört. Wollen die ihm jetzt seine Alleinkriegsschuld streitig machen, ihm seinen Schuldstolz nehmen, was erlauben die sich?

Im Bundestag war man ratlos, die Abgeordneten-Darsteller und vor allem die US-amerikanische Kanzlerin wussten schlicht nicht, wie sie damit umgehen sollten:

https://www.youtube.com/watch?v=zmR4Ed-fZlA

Für den Frieden auf der Welt gehe von Russland viel weniger Gefahr aus als von den USA, zitiert Wagenknecht Altbundeskanzler Helmut Schmidt, die NATO sei nichts Anderes als ein Instrument der Durchsetzung der Beherrschung Europas und insbesondere Deutschlands durch die USA.

Davon hat Michel noch niemals gehört, das ist kein Thema für bundesdeutsche Nachrichten und “unabhängige Medien” in seinem Land. War es nie!

Was hatte Friedman gesagt, im Anschluss an seinen Vortrag in der Fragerunde?

https://www.youtube.com/watch?v=7zIhf-E363c

Eigentlich nichts Neues für den Selberdenker, jedoch Sensationelles für den BRD-Gehirngewaschenen. Neu war die Rolle der Ukraine: Die kann Putin gerne haben, sie ist nur der Vorwand für den US-Schutzgürtel, und nicht etwa das Ziel der Unternehmung.

gf1

Kissinger reloaded.

Angriff auf den deutschen Schuldkult? Kein Wunder, dass man solch Frevel ignoriert soweit möglich.

.

Ende Teil 1

.

Führt der Sicherheitsapparat ein unkontrollierbares Eigenleben?

Im gestrigen Blogbeitrag hatten wir Fragen aufgeworfen, wer denn die “Puppenspieler” installiere, die im Sicherheitsapparat offenbar eine Art Eigenleben führen, wem sie dienen, und dass es für eine Schattenregierung zwar Indizien gibt, aber keine harten Belege.

5273795_219ccdf475_m

Letztlich ist Schattenregierung, da sie denknotwendig supranational agieren muss, wenn es sie denn gibt, nur ein anderes Wort für “Strippenzieher der NWO” etc., dort hinein gehören auch Bücher und Ausarbeitungen über “Die Macht der Rothschilds”, “Bilderberger”, Goldman Sachs, “Die Weisen von Zion”, also wirklich Alles was Ihnen dazu so einfällt:

Es geht um die “Matrix”, um die angebliche “geheime Weltverschwörung”.

6150034

Auch hier ist allerdings die Frage zu stellen: Geht das nicht auch ein paar Nummern kleiner, weniger fantastisch, ist nicht eine geheimdienstliche Beeinflussung der Exekutive durch entsprechend platzierte hohe Funktionsträger nicht viel realistischer?

Ist es nicht realistischer, dass “Weltverschwörung” und “Bilderberger” lediglich aufgebauscht und verkauft wird, um von viel Trivialerem abzulenken? Ist es nicht viel vernünftiger davon auszugehen, dass eine relative kleine Gruppe sehr reicher und einflussreicher Zirkel die USA “verdeckt mitregiert”, und über Bündnis- und geheimdienstliche Strukturen diese Schattenregierung auch die Vasallen der USA mit beherrschen? Also auch Deutschland, das mächtigste Land Europas?

Elsässer meint, dafür Belege gefunden zu haben:

Die Schattenregierung: Geheimstrukturen in der US-Politik von 9/11 bis Obama

Eine Kundenrezension dazu endet mit:

Trotzdem bleiben auch Fragen offen. Schließlich ist es kaum vorstellbar, dass die Machtkonzentration rund um Cheney nur das Ergebnis von ein paar cleveren diplomatischen Schachzügen war. Meiner Meinung nach, muss sich hinter dieser Schattenstruktur noch eine andere noch besser vernetzte Machtgruppe verstecken. Ich empfehle hier zum Beispiel Gerhard Wisnewskis Buch über Bilderberg.

Bitte nicht Wisnewski, und bitte nicht Bilderberg…

Die durchgängige Kontrolle der Regierung Obama existiert eben gerade nicht, wie man aktuell am Getobe von Netanjahu und AIPAC sehen kann, wenn es um die Atomgespräche mit dem Iran geht.

Amerika und Israel Obama verteidigt Abkommen mit Iran als „einmalige Chance“

Chance zur Entspannung oder existenzielle Bedrohung? Der Atom-Deal mit Iran spaltet Amerika. Präsident Obama und Israels Regierungschef Netanjahu machen beide Stimmung für ihre Position. 06.04.2015

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/amerika/amerika-und-israel-obama-verteidigt-abkommen-mit-iran-als-einmalige-chance-13523642.html

“Die Juden” oder “Die Zionisten” oder “Die FED-Banken” haben offenbar den Obama doch nicht so ganz unter Kontrolle? Is ja erstaunlich, wenn sie doch “Die Weltregierung” sein sollen…

Einfluss durchaus, Strippenzieher gut platziert durchaus, aber nicht “Schattenregierung”, sondern knallharter Lobbyismus.

.

Atlantikbrückler Cem Özdemir hat sich im Bundestag auftragsgemäss empört, weiss auch Alles über die Täter, erstaunlich, aber er hat auch das Problem klar benannt:

Vermutlich Selbstmord.[des “NSU”]

Nur noch “vermutlich”?

Wer hat hier eigentlich das Sagen?

Ein sich längst verselbständigter Apparat, oder das Parlament?

Gute Frage.

https://sicherungsblog.wordpress.com/2014/11/06/staatsministerin-ozoguz-wer-hat-tatsachlich-auf-sie-geschossen/

Die 1. Minute reicht aus:

.

Wenn man diese Cem-Fragen beantworten will, dann muss man auf die Realität schauen, die sich seit über 50 Jahren nicht geändert hat und ganz furchtbar einfach in die banale Erkenntnis mündet:

Der Staat BRD darf Terror nicht aufklären, sobald er selbst oder seine “Freunde” darin verstrickt sind.

Schmücker-Mord, Olympia-Attentat München 1972, Verena Becker und RAF-Buback-3-fach Mord, Oktoberfestattentat München, “NSU”.

Warum Terror, also konkret Staatsterrorismus betrieben wird, dazu hat Daniele Ganser Erhellendes geschrieben und vorgetragen: Um die Menschen zu lenken, zu steuern. Das kann man auch bei Andreas von Bülow lesen, und sich anschauen.

Und diese Strukturen in den Sicherheitsapparaten der westlichen Demokratien werden von den Geheimdiensten kontrolliert, ganz oben die US-Geheimdienste, und genau dort muss man die Strippenzieher suchen. Und die Atlantikbrücke, lieber Cem, platziert eben “Young leaders” auch in den Blockparteien der westlichen Demokratien. Schau in den Spiegel, schau auf Mutti, Westerwelle, Gauck, auf Hunderte mehr, und schau insbesondere auf die Leitmedien und ihre Verbindungen zu US-Thinktanks!

.

.

Wie die Realität aussieht, wer da agiert und wie das gemacht wird, dazu finden Sie weitere Informationen hier:

Diese Erkenntnisse werden Cem Özdemir nicht gefallen. Die geheimdienstliche Abschottung gegen das Parlament verschafft aber den Politikern auch Schutz vor der Bürde der Verantwortung.
Ein Innenminister, der (wenigstens offiziell) von den Verbrechen der ihm unterstellten Geheimdienst-Behörde nichts erfährt, kann auch dafür nicht in die Verantwortung genommen werden.


Diesbezüglich erläutert Gehlen:


„Es herrscht international stillschweigendes Einverständnis darüber, daß die abgeschirmte Tätigkeit der Nachrichtendienste offiziell nicht zur Kenntnis genommen wird und infolgedessen von der betreffenden Regierung jederzeit abgeleugnet werden kann.“


(Zitiert nach: Reinhard Gehlen, DER DIENST, Seite 244)

https://sicherungsblog.wordpress.com/2015/01/15/geheimdienste-fortbildungskurs-fur-deutsche-parlamentarier-und-sonstige-unwissende/

7 Teile.

.

Der Feind steht Links, zumindest der von Ken Jebsen

Ein absolutes MUST SEE, ein Augenöffner wie er besser nicht sein kann.

Der Erkenntnis-Gewinn wird sich hoffentlich auch noch bei Jebsen ausweiten, der Durchblick möge sich erweitern, hin zur finalen Erkenntnis:

Es ist immer derselbe Faschismus, auch wenn er links-alternativ daherkommt, es ist immer und ausnahmslos derselbe Tiefe Staat, der da denkt und lenkt, und er ist stets und immer nur ein Werkzeug der NATO, der CIA, des Grosskapitals und der Fremdherrschaft.

Nicht Legida, Pegida, Nazis, Rechte oder gar Elsässer bedrohen Jebsen samt Familie, bedroht werden er und seine Kinder durch bezahlte, gedungene Schläger des Systems, die von “Redaktions-Nutten” aufgehetzt werden, die ebenso im Dienst des Systems agieren, welches BEIDE steuert: Die Schreibnutten und die Schläger.

Sapere Aude!

Was hat sich seit 1979 geändert?

http://oktoberfest.arbeitskreis-n.su/hass-ohne-wirkung/

Gar nichts, denn es ist dasselbe System, welches da agieren lässt.

Der Feind ist das System.

Frohe Ostern

.

Oktoberfestbombe und NSU: Dieselben staatlichen Vertuscher?

Die LINKE schaut Volksverblödungs-TV und merkt es gar nicht. Degeneration im Endstadium ist offenbar erreicht:

Personelle Überschneidungen in Sicherheitsbehörden bei den Ermittlungen und Analysen zum Oktoberfestattentat und dem NSU-Komplex

http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/044/1804414.pdf

In einer bemerkenswerten Übersicht beschäftigte sich der Bayerische Rundfunk mit Parallelen zwischen dem rechtsterroristischen Oktoberfestattentat und den Mordtaten des so genannten Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU; vgl. „Oktoberfestattentat und NSU: Der Rechte Terror, der keiner sein durfte“, Bayerischer Rundfunk vom 31. Januar 2015, www.br.de/nachrichten/ rechtsextremismus/oktoberfestattentat-nsu-gemeinsamkeiten-100.html)

Propaganda-Opfer im Bundestag, die beim Regierungsfunk den regierungsverbreiteten Stuss anschauen, und ihn dann der Bundesregierung als “Kleine Anfrage” präsentieren.

Ja, es ist schon Scheixxe, wenn man Antifa-typisch denkbehindert ist.

Kleine Anfrage der Abgeordneten Martina Renner, Sevim Dağdelen, Dr. André Hahn, Ulla Jelpke, Petra Pau, Halina Wawzyniak, Jörn Wunderlich und der Fraktion DIE LINKE.

Wie blöd muss man eigentlich sein, um Regierungspropaganda aus dem Verblödungsfernsehen als Kleine Anfrage an eben diese Regierung zu stellen?

Der Rechte Terror IST rechter Terror, oder hatten WSG Hoffmann und die Uwes etwa Mitgliedsausweise der SED/PDS/LINKE?

Wie blöd kann man sein?

.

giphy

.

Wie dilettantisch denn noch? V-Leute damals und heute

Nachdem wir Gestern eine Sau durch das Dorf getrieben haben, was jedoch nicht jeder Leser erkannt hat als Desinformationsarbeit von Presstituierten, wenden wir uns weiteren Beispielen der Tätigkeit von Informanten und V-Leuten zu, die ganz neu auf dem Oktoberfestblog beschrieben wird:

Denken verboten: Wie das bekloppte Bundesamt für Verfassungsschutz die Totalüberwachung von Personen begründet

Erstaunt nimmt man zur Kenntnis, dass bis zum heutigen Tage andauernde Überwachungsmassnahmen mit 35 Jahre alten Verbotsverfügungen begründet werden, und wenn die Spitzel reihenweise enttarnt und umgedreht werden, wie dreht man eigentlich dicktittige Blondinen um?, dann greift “das Amt” zur TKÜ, also zum ganz grossen Hammer: Jeder Tastaturanschlag wird protokolliert.

Durch die zunehmende Verbreitung verschlüsselter Kommunikation wird die Überwachung der Telekommunikation zunehmend erschwert. Einige Ermittlungsbehörden reagierten darauf mit einer von ihnen als „Quellen-Telekommunikationsüberwachung“ (Quellen-TKÜ) bezeichneten Maßnahme. Dabei wird auf dem Computer, mit der die zu überwachende Kommunikation getätigt wird, ein Programm installiert, welches die Kommunikation vor der Verschlüsselung mitschneidet und an die Ermittlungsbehörde übermittelt. Die technische Umsetzung ähnelt dabei derjenigen des Bundestrojaners, allerdings wird – laut Mitteilung der Bundesregierung – nur die Kommunikation überwacht und keine weiteren Daten erhoben. Inwieweit diese Quellen-TKÜ durch die Gesetze zur Telekommunikationsüberwachung rechtlich legitimiert ist oder einen unzulässigen Eingriff in die Grundrechte des Betroffenen darstellt, ist umstritten.[7]

http://de.wikipedia.org/wiki/Telekommunikations%C3%BCberwachung#Quellen-Telekommunikations.C3.BCberwachung

So geht Rechtsstaat, so geht “Grundrecht des Post- und Fernmeldegeheimnisses”.

.

Konkret wird das Ganze, was die Spitzel in der WSG angeht, dann hier:

Zur Motivlage der Behörden: Was der erbärmlichste Geheimdienst der Welt nicht verzeiht

Muss man gelesen haben!

Und nicht vergessen: So ähnlich war das auch beim “NSU” und beim THS, man denke nur an Tino Brandt, dessen “Nebentätigkeit” in der Szene allgemein bekannt war, der als “Bussponsor” etc auftrat, mit Steuergeldern, das nie verheimlichte, und der sich damit brüstete, dem TLfV nur Unwichtiges zu erzählen. Es hat seinen Grund, dass Brandt “nach dem Auffliegen als Spitzel” nie den Zorn seiner Kameraden zu fürchten hatte.

die neuesten Erzählungen über Tino Brandt, aufgeschrieben von einem Spitzel, der mit ihm im Knast sitzt:

brandt_hofgang_das_ZOB.pdf

So what? Das ist gar nichts. Das ist noch eine Sau durch´s Dorf getrieben, auch wenn es für den Mainstream reichte…

Der Leser wird nun vielleicht fragen: Was um alles in der Welt hatten sich die deutschen Geheimdienste da für Dilettanten angelacht? Wie schlecht kann ein Führungsoffizier überhaupt sein?

Gute Fragen. Damals wie heute.

.

V-Leute dürfen den Hitlergruss zeigen, empört sich Tanjev Schulz

Der verhinderte Buchautor eines NSU-Märchenbuches von der Süddeutschen gibt sich empört:

Der Staat gestattet Neonazi-Spitzeln den Hitlergruß. So steht es nicht wörtlich im Gesetz, aber darauf läuft es hinaus. Kein schönes Gesetz ist das.

24.3.2015. http://www.sueddeutsche.de/politik/v-leute-schmutzfuesse-des-staats-1.2407671

Die verbrecherische Tätigkeit von V-Leuten bei Polizei und Geheimdiensten beschränkt sich nicht auf “Rechte”, und gegenüber der Mitwirkung beim Legen von Trugspuren, mit denen der Staat Unschuldige zig Jahre lang einsperrt, ist der Hitlergruss geradezu eine Lappalie.

Ein Krautfresser am Arsch des Staates kann sicher nicht nur keine Fachbücher schreiben, er kann auch nicht in seinem Käseblatt (Alpen-Prawda) den Lesern erklären, wozu der Tiefe Staat die Spitzel am allernötigsten braucht: Systemkritische Bürgerbewegungen zu unterwandern, sie niederzuschreiben, sie zu verleumden und ihre Protagonisten auch mal unschuldig mit dem Strafgesetzbuch dranzukriegen, für all diese honorigen “Zwecke” braucht der demokratische Rechtsstaat seine Spitzel.

Wessen Schreib-Spitzel sind Sie denn so, Herr Schulz? Oder sollte man Ihnen lediglich Blödheit und einen miesen Charakter unterstellen?

Quelle: sueddeutsche.de

.

Was V-Leute so machen, das steht hier:

http://oktoberfest.arbeitskreis-n.su/

Ob die immer so harmlos sind wie die Spitzel in der WSG Hoffmann, das weiss man erst dann, wenn ein gewisser Herr Fraas seinem “Chef” im zeitlichen Zusammenhang mit einer Oktoberfestbombe samt 13 Toten ein bisschen Sprengstoff nach Hause bringt.

Hätte Fraas dabei auch noch den Hitlergruss gezeigt, dann hätte das sicher ganz schön ins Auge gehen können…

.

Selbstverständlich wird gegen Tote ermittelt, und verhandelt !

Von Juristen wird gerne Falsches verbreitet, und eine der am stärksten verwirrenden Unwahrheiten lautet:

gegen Verstorbene wird nicht ermittelt !

Das mag “formaljuristisch” zutreffen, ist jedoch der grösste Juristen-Blödsinn aller Zeiten, denn es wird gegen Verstorbene nicht nur ermittelt, es wird auch gegen sie verhandelt vor OLGs, aktuell gegen Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos in München.

Richtig ist, dass die Uwes aufgrund ihres (ungeklärten) Ablebens nicht angeklagt werden, richtig ist aber auch, dass es seit fast 200 Verhandlungstagen zu geschätzt 95% um sie geht, darum ob sie die Dönermorde und den Polizistenmord in Heilbronn begangen haben, darum ob sie in Köln Bomben deponierten, darum (ab heute!) ob sie 15 Banküberfälle begangen haben. Beweise gibt es zwar nicht, aber egal… Show must go on.

Lassen Sie sich nicht verdummen, natürlich wird gegen Tote ermittelt, dazu besitzen wir über Hunderte Ordner, und natürlich werden sie vor Gericht gestellt, auch wenn sie formal nicht angeklagt sind. Nur postum verurteilt werden sie nicht, denn sie sind ja tot.

um bergung

Und wenn sich die 10 Morde etc.-Vorwürfe (gegen die Uwes) nicht belegen lassen, wonach es ganz stark aussieht, dann werden die Toten auch entlastet, ebenso wie die (formal) Angeklagten, also die “beihelfenden” Lebenden. Kein Mordbeweis gegen die Uwes, dann auch keine Mittäterschaft Zschäpes, und keine Beihilfe der Anderen.

Der “warme Abriss” in Zwickau geht extra, es ist der einzige Anklagepunkt, der die Uwes nicht betrifft, auch nicht die anderen Angeklagten, nicht einmal Andre Eminger, was sehr auffällig ist, sondern nur Zschäpe.

Der NSU-Prozess findet statt, weil Beate Zschäpe lebt. Wäre sie ebenfalls verstorben, es gäbe ihn gar nicht, diesen Prozess. Auch das enorme Medieninteresse wäre niemals vorhanden gewesen ohne eine “überlebende NSU-Mittäterin bei 10 Morden etc pp nach §129a StGB”.

Beim Oktoberfest-Attentat liegen die Dinge anders: Es gab nie einen Prozess, weil es keine “überlebenden Mittäter” gab. Nicht dass man die nicht gesucht hätte, im Gegenteil hat man über einen Zeitraum von 2 Jahren ermittelt was das Zeug hält, aber die (erwünschten, sogar die auf gelegten Spuren planmässig aufzubauenden) Beweise konnten nicht gefunden werden.

Folglich wurde das Verfahren Ende 1982 eingestellt.

http://oktoberfest.arbeitskreis-n.su/einzeltaeter-oder-gemeinschaftliches-verbrechen-der-abschlussbericht-des-generalbundesanwalts-zum-oktoberfestattentat/

Wenn GBA Range Ende 2014 anlässlich der Wiederaufnahme der Ermittlungen sagte, “an einen Einzeltäter hätte die Bundesanwaltschaft niemals geglaubt”, dann stimmt das. Die Bundesanwaltschaft hat in Persona Kurt Rebmann (GBA) damals nach dem Attentat erklärt, man gehe nicht davon aus, dass Gundolf Köhler alleine gehandelt habe.

rebmann

Ebenso stimmt es aber, dass “Einzeltäter Gundolf Köhler” über 5000 Treffer bei Google hat. Er ist also deshalb seit Ende 1980 ein Einzeltäter gewesen, weil die gewünschten Mittäter und Hintermänner nicht “überführt werden konnten”?

Das Einzeltäter-Paradoxon, exakt daran arbeitet sich die Linke (also auch die Grünen und die SPD) seit 35 Jahren, ja bis zum heutigen Tage ab. Dazu erschienen Dutzende Bücher, einige Filme und Dokumentationen, und Hunderte von Presseartikeln.

Wenn wir “Links und Grün” gleichsetzen, dann handeln wir exakt so, wie das der Bundestags-Mediendienst auch tut:

bt-grün

http://www.bundestag.de/presse/hib/2014_11/-/340652

November 2014, DIE LINKE verlangt Wiederaufnahme der Ermittlungen, gesucht werden NAZI-Hintermänner.

…  nicht tief den Hinweisen eines Zeugen auf mögliche Mittäter nachgegangen wurde und nicht vertieft der Umstand berücksichtigt wurde, dass jener Zeuge bis 1965 dem „Bund Heimattreuer Jugend“ angehörte.

Chaussys Hauptzeuge, der mutmassliche V-Mann Lauterjung. Ach wie nett… dass er diese “Nebentätigkeit” in seinem “Aufklärungsbuch” 2014 unterschlug. Kein einziges Wort dazu, was doch Jahre zuvor bereits gut unterlegt im Spiegel stand…

Wer ist DIE LINKE ?

bt-links

http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/031/1803117.pdf

DIE LINKE, das ist die NATO-Linke, also die Grünen ebenso wie die Internationale Linke wie Gysi & Co oder die transatlantische GewerkschaftsLINKE SPD um Gabriel, Schwesig etc pp. Deshalb teilen sie sich auch alle brüderlich die Antifa-Förderung aus Steuermitteln. Sie brauchen die rote SA. Gegen das deutsche Volk. Macht Sinn.

.

Zurück zur Ausgangsfrage:

Wird gegen Tote ermittelt?

Ja klar, immer und überall, zu jeder Zeit.

.

Twitter blockiert den Vodka-Server

Seit 2 Wochen hat das Projekt  “1980 Oktoberfest. Der Blog”  an Fahrt aufgenommen, wird in Russland auf eigenem Server gehostet, und es wurden dort bereits mehrere unbekannte V-Leute (samt Aktenbelegen) enttarnt, die von unserer brutalstaufklärerischen Bundesregierung auch im Jahr 2015 noch vor dem Bundestags-Innenausschuss geheim gehalten werden sollten.

“Shit happens”, so sagt man doch ?

Der Arbeitskreis NSU ist bei der Verbreitung dieses Blogs auf unerwartete Hindernisse gestossen: Lars teilt mit, dass er den Blog nicht an seine gut 50.000 Twitter-Folger verteilen könne, weil Gezwitscher Inc den Blog unterdrückt: Vodka-IPs werden zensiert.

Die Verlinkung (samt Foto) klappt jedoch -wie lange schon erfolgreich- mit diesem WordPress-Blog ebenso wie mit NSU LEAKS.

lars2

Also twittert er Diesen. Und dieser Blog verlinkt die Beiträge des Oktoberfest-Blogs.

Das gefällt dem Lars sehr, der sich auch von Strafanzeigen durch Volker Beck (Grüner Schwuler und Päderastenversteher) nicht einschüchtern lässt.

lars1

.

.

NEU auf dem Blog, bitte die Links quer durch das Netz verteilen!

blog1

http://oktoberfest.arbeitskreis-n.su/wirbel-in-der-v-mannfrage-die-heuchelei-um-die-spitzel-in-der-wsg/

und:

blog2

http://oktoberfest.arbeitskreis-n.su/schmierenkomoedie-oder-toedlicher-angriff-oder-beides/

Das Video ist das hier, sehr aufschlussreich:

.

Lassen Sie die Zensur nicht zu. Wehren Sie sich!

Verbreiten Sie die Adresse des Blogs:

http://oktoberfest.arbeitskreis-n.su/

Sapere aude !

.

“Gladio” gab es auch aus dem Osten? Oder nur als Trugspur, wie im Westen?

@vonstein vom AK NSU warf Gestern die Frage auf, was denn die “Gruppe Ralf Forster” wäre, so eine Art “Stasi-Gladio-Truppe in der BRD” ?

Ja, sowas in der Art:

Die Gruppe Ralf Forster (auch DKP-Militärorganisation oder DKP-MO oder Gruppe Aktion genannt) war eine geheime Militärorganisation,[1] die aus Mitgliedern der DKP bestand. Sie sollten in Krisenfällen (in „Zeiten sich zuspitzender Klassenkämpfe“)[2] Sabotageakte[3] und Terroranschläge verüben und Gefangene befreien.[2] Diese Gruppe wurde von der DDR mit Geld, Waffen und Sprengstoff versorgt.[4] Die Durchführung lag bei der Stasiabteilung AGM/S.[5] Die theoretische Ausbildung fand in Ost-Berlin statt. Am Springsee in Brandenburg erfolgte die praktische Ausbildung der Kämpfer durch Offiziere der NVA zu den Themen: „Umgang mit Waffen und Sprengmitteln, die Taktik von Kleinkampfgruppen, Tarnung, Spurenverwischung und das lautlose Töten von Menschen.“[6] Die Militärorganisation existierte von 1969 bis zum Frühjahr 1989.[3] Die Gründung ging auf eine Absprache von Walter Ulbricht und Max Reimann zurück.[7]

http://de.wikipedia.org/wiki/Gruppe_Ralf_Forster

.

sz-forster

http://www.sueddeutsche.de/politik/spd-dkp-und-die-stasi-schlaefer-des-kalten-krieges-1.137269

Gab es in der BRD sogar 2 “Geheimarmeen” ?

Wie wir aus den Stasi-Unterlagen wissen, schätzte die Stasi die Anzahl der Stay-behind-Agenten des BND in Westdeutschland 1984 auf etwa 80 Mann in rund 15-20 Gruppen ein.

https://sicherungsblog.wordpress.com/2015/01/09/fragen-sie-die-stasi-nach-der-sbogladio-des-bnd/

Das war also keine “Geheimarmee”, wie Daniele Ganser das recht erfolgreich verkauft, sondern das waren kleine Gruppen, die über entsprechende Erddepots verfügten, in denen Waffen, Funkgeräte und Sprengstoff für Sabotageakte gelagert waren.

Erddepots hatten Leute wie Förster Heinz Lembke, Peter Naumann, Michael Krause (Kölner Bomben des “NSU”… laut BILD&Co), aber auch die RAF verfügte über solche Depots. Nicht nur in Heusenstamm, wo RAF-Mitglieder beim Ausgraben an GSG9-bewachten Depots verhaftet wurden. Was da “offiziell-geheime” Depots und was “private Depots” waren, das wissen wir nicht.

Es ist hinreichend belegt, dass es geheimdienstliche Bestrebungen gab, Terrorismus mit Material aus diesen Depots zu machen, zu ermöglichen, anzustiften. Welche Geheimdienste derart agierten ist unbekannt, aber den Focus nur auf bundesdeutsche Dienste zu richten wäre sicherlich gleich der Benutzung einer Scheuklappe. Es müssen “befreundete Dienste” und gegnerische Dienste in die Überlegungen mit einbezogen werden.

Fakt ist, dass es Aussagen gab, auch im Zusammenhang mit dem Oktoberfest-Attentat, die auf eine Benutzung dieser Depots hindeuten. Raimund Hörnle zum Beispiel…

hörnle2

Fakt ist auch, dass Hörnle nicht zur WSG Hoffmann gehörte, sondern zu Manfred Röders “Deutschen Aktionsgruppen”, Fakt ist weiter, dass diese Gruppe Anfang September 1980 verhaftet wurde, also vor dem Oktoberfest-Attentat, und Fakt ist ebenso, dass wir nicht wissen, ob diese Aussage stimmt, oder eine Trugspur ist.

Fakt ist weiterhin, dass man bei Lembke erst 1 Jahr später “zufällig” fündig wurde, und was aus dessen Depots rein und raus ging innerhalb dieses Jahres, das ist die eigentliche Frage. Tomas Lecorte, schöne Grüße, hat das überhaupt nicht erkannt und so getan, als sei der Inhalt Ende 1981 deckungsgleich des Inhaltes Mitte 1980. Obwohl doch bekannt ist, dass ein Fingerabdruck von Peter Naumann auf einer der Depotkisten gefunden wurde. Wo klemmten denn da die Synapsen?

Lembke gehörte zum Norddeutschen Raum, zu Heidearzt Dr. Uwe Jürgens, zu Winfried Hasselmann, CDU-Minister in Niedersachsen, wie Lothar Schulte zurecht betont, er gehörte eher ins Umfeld Michael Kühnen, Hamburg, wie Lothar Schulte auch, als zu Bayern, Franken und zu WSG Hoffmann. Dorthin gehörte er nicht. Warum wird das alles ignoriert ?

Und es stellt sich die Frage, ob der -unbekannte, angeblich- Zünder der Oktoberfestbombe nicht doch aus diesen Depots von Naumann/Lembke stammte, und ein militärischer Zünder war, der genau aus diesem Grund nicht bestimmt werden DURFTE.

rebmann

Wie der Sprengstoff auch… mal Selbstlaborat, mal industriell… Trugspuren noch und nöcher… auch und insbesondere gelegt vom Bayern-LKA, vom BKA und von der BAW (Foto GBA Rebmann).

Da ist viel mehr als nur die “herrenlose Hand” und die 6 Sorten Zigarettenkippen aus Köhlers Auto, was absichtlich vernebelt wurde, und zwar von offizieller Seite, von der Regierung selbst.

Und es wirft natürlich die Frage auf, ob es einen CSU-BND-Ländle-Arm innerhalb dieser Truppe nicht doch gab, wie ihn Stefanie Waske (nicht als Einzige, siehe Thomas-Ewald Riethmüller etc) vermutete. siehe:

http://www.zeit.de/2012/49/Spionage-CDU-CSU-Willy-Brandt

Wer da stets auf journalistische Desinformanten wie Ulrich Chaussy verweist, der verkennt die Tatsache, dass solche “Presstituierten” lediglich die Krautfresser am Arsch des Staates sind, und dessen Interessen dienen. Sie sind nur wichtig als Propaganda-Instrumente, so wie es die identische Rolle der Medien auch beim NSU-Phantom ist. Stefan Aust als Paradebeispiel, und Andreas “Ralf Forster” Förster…

Die massgeblichen Feinde der Wahrheit sind verbeamtet. Muss man erkennen.

Es gilt daher, die Desinformationen darzustellen, um sie anschliessend aufzuzeigen und mittels Akten zu widerlegen.

Das ist und bleibt der Sinn des Arbeitskreises NSU. Daran arbeitet er auch beim Oktoberfestattentat. Die gemachte Realität muss dargestellt und als “gemacht”, als “Fälschung durch Auslassung wesentlichster Teile” demaskiert werden!

Lügenpresse wart ihr schon immer, auch wenn mehr Menschen als zuvor das erst seit 2014/2015 bemerken. Es hat sich rein gar nichts geändert, nur mehr Menschen als früher können sich alternativ informieren.

lügenpresse2

den SPIEGEL vergessen, welch ein Fauxpas…

.

Die Süddeutsche endet beim Ost-Gladio mit:

Für diese Tätigkeit standen der Gruppe hohe Geldsummen zur Verfügung, Anforderungen von bis zu 200.000 West-Mark (“auch 1- und 2-DM-Stücke”) finden sich zuhauf in den Akten.

Die Existenz der DKP-Partisanengruppe war der Birthler-Behörde schon seit 2004 bekannt; ob sie tatsächlich aktiv geworden ist, bleibt indes unklar. Ob der Bremer Abgeordnete Pohlmann darüber etwas weiß, bislang auch.

.

Das passt: Auch bei der “Westgladio” ist, entgegen des medialen Bildes seit 35 Jahren, überhaupt nicht bekannt, ob sie jemals aktiv geworden ist. Auch in Norbert Juretzkos BND-Buch steht das nicht.

Bekannt ist nur, dass die BND-Gladiotruppe an 6 Übungen ähnlicher Verbände anderer NATO-Staaten teilgenommen hat:

11. An welchen Übungen hat sich die Stay-behind-Organisation des BND beteiligt (bitte, soweit nach gegenwärtigem Stand der Aktenaufbereitungmöglich, unter Angabe des Ortes, der Übungspartner und des Themas bzw. Zwecks der Übung vollständig auflisten)?

Den bisher ausgewerteten Altunterlagen des BND konnten Hinweise auf sechs Übungen oder Operationen im Sinne der Frage entnommen werden. Darüber hinaus gehende Auskünfte kann die Bundesregierung nicht öffentlich erteilen. Die erbetenen Informationen betreffen Einzelheiten zu ehemaligen Kooperationen mit ausländischen Stellen. Einzelheiten über die Ausgestaltung der Zusammenarbeit des BND mit ausländischen Stellen, insbesondere ausländischen Nachrichtendiensten, werden grundsätzlich vertraulich behandelt.

http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/148/1714815.pdf

Interessieren uns diese 6 Übungen? 

Nein. Überhaupt nicht. Völlig egal.

Uns interessiert, ob Personen aus dem geheimen Stay-behind Netzwerk bzw. deren Waffen und Sprengstoff zweckentfremdet wurden, für gelenkte terroristische Anschläge, und wer dafür lenkend tätig war, und wer diese Lenkung anwies.

“Gegner lautlos zu beseitigen”

Das interessiert uns auch. Stichwort Corelli… oder glaubt noch irgendwer, “Hitmen” gäbe es nur beim Mossad oder der CIA?

.