Gefangen im grünen Wahnsinn

Fangen wir mit einem grünen Schmankerl an:

Eine unendlich dumme Aussage, aber niemand regt sich darüber auf. Voll normal im Land der Verblödeten.

Doof wie ein Stück Brot und wird sogar wiedergewählt. Immer wieder.

Die ist richtig dumm, die tut nicht nur so oder verstellt sich wie weiland Verona Feldbusch-Bohlen.

Die Baerbock ist authentisch bescheuert.

Was sie für die politische Führung in Schland qualifiziert. Aber sowas von…

Dieses Land wird voll gegen die Wand gefahren, und das mit Ansage.

Die Bürger sind nicht in der Lage, ihre Interessen in der Wahlkabine zum Ausdruck zu bringen, allerdings habe ich keinen Schimmer, warum… es kann doch nicht nur am Staatsfunk mit seiner Propaganda liegen, oder etwa doch?

Ein Kinderbuchautor, genauso dummdreist wie seine Co-Blöde.

Robert Habeck kritisiert Donald Trump und muss dafür selbst Kritik einstecken. Mit der Zahl der Reaktionen habe er selbst nicht gerechnet, sagt der Grünen-Vorsitzende. Von seiner Trump-Schelte rückt er aber nicht ab – im Gegenteil.

Absolut grössenwahnsinnig, dieser Idiot. Was schert es den POTUS, wenn der Idiot ihn ankläfft?

(und der Siffspiegel schreibt von 2 Giganten…)

Wen kümmert überhaupt das Geseier des grünen Spitzenpersonals?

Leider uns alle, denn wir haben eine rotgrüne Regierung aus CDU/CSU und SPD.

Historiker Niall Ferguson: Merkel hat „große Schuld auf sich geladen“

Für Ferguson ist Merkel offenbar nur noch ein Restposten der nahen Vergangenheit: „Kanzlerin Merkel gehört zu einer Dekade, die längst hinter uns liegt. Ihre Kanzlerschaft ist ein kolossaler Ausfall.“ Wirtschafts- und europapolitisch wirft er ihr vor, dass sie nicht „die logische Folge“ aus der Währungsunion angenommen und nicht für eine „stärkere fiskalische Integration“ gesorgt habe. Außerdem: „Da ist auch noch die Flüchtlingskrise.“ Deren soziale und politische Folgen bis heute zu spüren seien. Und schließlich habe sie auch „große Schuld auf sich geladen“, weil sie dem damaligen britischen Premierminister David Cameron zu wenig entgegengekommen und damit die Entscheidung der Briten für den Brexit befördert habe. „Ich kann nicht sagen, dass ich ein großer Fan von Mutti wäre.“

Wenn es einen blinden Fleck in Fergusons Geschichtsdenken und wohl auch bei seinem politischen Denken gibt, dann ist das die Ökologie. Hier scheint er ähnlich taub zu sein, wie der US-Präsident. Der Wirtschaftshistoriker Ferguson betrachtet Ökonomie ohne deren ökologische Kehrseite – eine Schwäche. Andererseits macht ihn das auch erfrischend immun gegen jegliche Träumerei vom grünen Wachstum: „Ihr habt euch“, ruft er seinen deutschen Interviewern zu, „Eure Energiepolitik unter anderem mit dem überstürzten Atomausstieg versaut, und jetzt mach ihr alles nur noch schlimmer. Die Vorstellung, dass ausgerechnet der Green Deal das Wachstum fördern könnte, ist eine der seltsamsten Ideen, die es im Moment überhaupt gibt auf der Welt.“ Und die Idee, dass die Klimakatastrophe durch europäische Politik verhindert werden könnte, sei eine „absolute Wahnvorstellung“. Greta Thunberg, so empfiehlt ihr Ferguson, sollte „nicht in New York oder Davos, sondern in Peking“ ihre Anliegen vorbringen.

Alles richtig. Kein deutscher Historiker würde es wagen, derartig Klartext zu reden: Die von Merkel initiierte Energiewende ist grüner Wahnsinn, das Öffnen der Grenzen Europas ist Merkels linker perfider antideutscher Plan, und klar ist sie am Brexit schuld, wer denn bitte sonst? Deutschland wird linksgrün de-industriealisiert und zum totalen Zahlmeister Europas versklavt werden.

Merkel steht für linksgrüne, antideutsche Politik.

Kein Kanzler seit Adolf Hitler hat Deutschland so sehr geschadet wie Angela Merkel.

Merke: Merkel ist kein Einzeltäter, ohne die verfluchte Union hätte sie nichts von ihrem Wahnsinn durchsetzen können. Erschreckend zu lesen, wie naiv auch die Kritiker oft sind:

Heinrich Niklaus

Frau Merkel spricht erneut von „wir“!? Wen meint sie damit? Die Amerikaner, Chinesen und Inder ganz offensichtlich nicht. Denn die denken nicht daran, klimaneutral zu werden.

Wenn sie davon spricht, „unsere gesamte Art des Lebens in den nächsten Jahren zu verlassen“, sagt sie nicht wohin wir gehen werden. Auch vermisse ich, dass sie die Bürger befragt, ob die überhaupt die „gesamte Art des Lebens in den nächsten Jahren verlassen wollen“.

Es scheint bei ihr wieder ein Akt der „Selbstermächtigung“ stattzufinden. Ich habe wirkliche Zweifel, ob man das alles noch demokratisch nennen kann.

Da wird von einer Regierungschefin mal soeben verlangt, „unsere gesamte Art des Lebens in den nächsten Jahren zu verlassen“, und man gewinnt den Eindruck, da hat jemand nicht mehr alle Sinne beieinander. Wie werden wir diese Frau bloß los?

Merkel und ihre Helfer wurden von 85% gewählt, in freien und geheimen Wahlen. So what?

Dieses Land will offenbar den Untergang, die endgültige Sühne, den Autogenozid. Muss man sich klar machen.

Gab es Staatsmorde auch in Deutschland? Teil 4

Die These kommt in einer Doku vor, und sie besagt, dass die DDR in der BRD morden liess, bzw. Mörder in die BRD schickte, um direkt oder über ihre Gewährsleute innerhalb westdeutscher Terrororganisationen unliebsame Führungskader zu exterminieren.

Die Doku:

Besonders interessant bei Minute 14:30 ff. :

Wessen Vorgaben setzten die Linksterroristen um? Die des KGB? Wer half ihnen, trainierte sie, bewaffnete sie, versteckte sie?

Die Staaten des Warschauer Paktes, insbesondere die Stasi der DDR.

Der Spionagemann Bohnsack kommt auch in der Doku vor.

Zum Thema „gefakte Bekennerschreiben“:

Günther Bohnsack und Herbert Brehmer (beide ehemalige HVA-Leute) hatten 1992 ein Buch namens „Auftrag Irreführung: Wie die Stasi Politik im Westen machte“, herausgegeben.

Auf Seite 122 schreiben die Autoren:
„Mancher Bekennerbrief stammte nicht von der RAF oder den „Revolutionären Zellen“, sondern aus Berlin-Lichtenberg. Wenn etwa Konkret derlei Dokumente abdruckte, dann handelte es sich in Wahrheit nicht nur einmal um Fälschungen, die die westdeutschen Dienste irreführen sollten. Viel gebracht aber haben diese und andere Anstrengungen, aus Gewalttaten Kapital zu schlagen, nicht. Wir hätten besser an ihrer Bekämpfung teilnehmen sollen.“

Mordmotiv wäre dann „Schutz der SED-und Schalck-Milliarden vor der Treuhand“ gewesen, es gibt deutlich schwächere Mordmotive!

Ob wohl die RAF- Kader im Ruhestand deshalb nichts sagen weil sie wissen, dass sie an den Strippen ganz anderer Mächte hingen und mehr oder weniger deren Befehle abarbeiteten?

Zumindest Bommi Baumann war das klar geworden.

Schlauer Kerl. Sehr gut verstanden hat er, was wirklich gespielt wurde und von wem… es ist alles Geopolitik!

Gab es Staatsmorde auch in Deutschland? Teil 3

Weitere Teile dieser Serie gibt es schon, die heissen nur anders:

Es morden also nicht nur die CIA und der Mossad, sondern auch Jugoslawiens Machthaber liessen Oppositionelle in der BRD umbringen,  und nach wie vor besteht der Verdacht, dass die sogenannten Dönermorde des NSU in Wahrheit Mordaktionen von PKK bzw. Tiefem Staat der Türkei waren.

Und dann gibt es noch die Morde Frankreichs in Deutschland, danke an den Facebook Freund für diesen Ausschnitt:

Herrlich, bestätigt voll und ganz, was im NSU-Leaks Blog zu lesen ist zur Rolle des Generalbundesanwalts!

Auszug:

Die bundesdeutschen Behörden wussten schon damals, dass es sich bei diesen Attentaten nicht um Fälle gewöhnlicher Kriminalität handelte. Doch in Bonn kniff man aus Angst vor dem französischen Nachbarn beide Augen zu.

Auf Anweisung zog der Generalbundesanwalt die Zuständigkeit in den zahlreichen Strafverfahren an sich, damit kein übereifriger Staatsanwalt in der Provinz das deutsch-französische Verhältnis gefährden konnte. Pflichtgemäß
wurden die Ermittlungen nach einigen Wochen eingestellt.

Passt!

http://arbeitskreis-n.su/blog/2019/12/29/der-generalbundesanwalt-als-vertuschungsbehoerde/

Schreiben wir seit Jahren! Drängt sich auf insbesondere beim NSU-Komplex, diese Aussage, und bei Anis Amri wird staatlicherseits ähnlich agiert.

Gab es Staatsmorde auch in Deutschland? Teil 2

Reminder:

Das RAF „Phantom“ war mit die genialste Erfindung der CIA um unter falscher Flagge unbequeme deutsche Personen in Politik oder Wirtschaft zu entfernen.
Weitere Beispiele für diese Operationen wäre der Fall Uwe Barschel (Iran Contra Affäre)

Da drängt sich geradezu folgende Aussage auf:

Mordtheorie nicht vom Tisch

Sieben Jahre nach dem mysteriösen Tod Barschels, dem die ARD am 6. Februar einen Themenabend widmet, wurde von der Lübecker Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren eröffnet, das 1998 auf Geheiß des Kieler Generalstaatsanwalts wieder eingestellt werden musste. Der damalige Leitende Oberstaatsanwalt Heinrich Wille ist davon überzeugt, dass Uwe Barschel ermordet wurde und seine Ermittlungen aus politischen Gründen behindert worden seien. „Die CIA weiß, wer Barschel umgebracht hat“, wird Wille im stern zitiert. Sowohl der damalige Bundeskanzler Helmut Kohl als auch Außenminister Genscher seien in der Lage gewesen, „Staatskriminalität zu begehen“.

Hoppla, das ist ja mal eine Ansage!

Findet sich hier:

Pfeiffer strangulierte sich selbst… so wie Epstein?

Der Oberstaatsanwalt Heinrich Wille wurde behindert bei der Ermittlung, weil Barschels Tod ein Selbstmord bleiben musste. Mossad-Mordgeständnis des Victor Ostrowsky hin oder her…

Gab es Staatsmorde auch in Deutschland?

Ganz heisse These, vermutlich sehr nah dran an der Wahrheit:

Täter sind natürlich die RAF.

Trotzdem werden beispielsweise die Bauarbeiter erwähnt, die vollkommen unauffällig mit Hammer und Meißel die Straße bearbeiteten, in der angeblich das Kabel für die Lichtschranke verlegt wurde.

Der Kopf von Herrhausen wurde gefordert und das ganze wurde BRD-intern erledigt. Die „Forderer“ würde ich dann über dem großen Teich vermuten.

Hintergrund dürfte die Forderung Herrhausens nach Schuldenerlass für die Dritte Welt gewesen sein.

Videobeschreibung:

Im Filmtitel liegt schon ein Teil der Erklärung des Falls Herrhausen. Das RAF „Phantom“ war mit die genialste Erfindung der CIA um unter falscher Flagge unbequeme deutsche Personen in Politik oder Wirtschaft zu entfernen.

Herrhausen war ein genialer aber agressiver Finanzexperte mit einem Sinn für globale Gerechtigkeit.

Mit seinem Plan für einen Schuldenerlass der dritten Welt wurde er als wichtiger Entscheidungsträger in Form des Chefs der deutschen Bank für einige US Banken gefährlich weil dass den Ruin dieser Banken bedeutet hätte.
Weitere Beispiele für diese Operationen wäre der Fall Uwe Barschel (Iran Contra Affäre) oder der Fall Karsten Rohwedder (Motto als Chef der Treuhand „Sanierung vor Privatisierung“)

Und, was meint die werte Leserschaft dazu, was taugt diese These?

Vom Verschwinden der Deutschen

Ein Kommentar, der es verdient hat hier archiviert zu werden. Erscheinen in Tichys Einblick, und es geht um diesen Artikel in DIE WELT:

© Berlindiesel

In der WELT heute gibt es auf der Meinungsseite einen Beitrag eines Meinhard Miegel, der die Situation der deutschen und der anderen westlichen Gesellschaften gut auf den Punkt bringt. Der letzte deutsche Geburtsjahrgang, der noch kopfstärker war als seine Elternkohorte, war der von 1969. Rechnet man Kriegsverluste hinein, so war sogar der Geburtsjahrgang 1881 (!) der letzte deutsche, der sich noch wirklich vermehrt hat – alle danach hatten weniger Kinder, als sie selbst an Anzahl waren. Aktuell hat jeder Jahrgang nur rund 70 Prozent so viel Kinder wie er selbst kopfstark ist, oder anders gesagt, 100 fertile Erwachsene haben zeitlebens nur 70 Kinder. (Diese werden dann später nur noch 54 haben, diese 54 nur noch 41, das wäre dann heute die FFF-Generation „Z“ – usw. – falls jemand wieder Lust hat, in eine Rentendiskussion einzusteigen und dann mit „Fremdleistungen“ in der Rente und ähnlichem Unsinn kommt)

Die Gründe dafür sind bekannt, Wohlstandsdekadenz, Frauenemanzipation, Religionsverlust. Miegel stellt, ganz im Stil der heutigen Zeit, nur zwei Alternativen zu Auswahl: Wir fügen uns still und ergeben in unser langsames Erlöschen, dass eher eine Art gesellschaftliches Kollabieren nach ca. 4 geburtenarmen Generationen sein dürfte (aus einst 100 werden dann ca. 30 fertile Erwachsene geworden sein, die sich um ca. 150 Alte werden kümmern müssen) – so wie es zum Beispiel die Japaner oder Koreaner tun – oder wir lassen einwandern auf Teufel komm raus. So wie es die deutschen Regierungen seit ca. 1961 tun, seit dem Zeitpunkt, seit die DDR der Industrie der BRD keine billigen jungen Arbeitskräfte mehr liefern konnte, weil Ulbricht die Mauer hochzog. Was damit in der DDR noch eine Galgenfrist bekam, wanderte in den 1990ern in den Westen und hat Ostdeutschlands Einwohnerzahl von fast 18 auf unter 13 Millionen sinken lassen. Sind die letzten geburtenstarken Jahrgänge im Osten erst mal gestorben, werden es weniger als 10 Millionen sein, oder noch weniger. Im Westen sieht es nicht besser aus. Hier sind von einstmals 62 Millionen Westdeutschen noch 47 Millionen übriggeblieben, und die vergreisen immer schneller. Dafür leben auf dem Gebiet es ex-BRD heute rund 16 Millionen Ausländer bzw. Nicht-Deutsche. Mehr, als Norwegen, Schweden und Finnland zusammen Einwohner haben. Links wird verzweifelt dem Glaubenssatz angehangen, das seien nun „Deutsche“.

Miegel hängt als Alternative zum stillen Verlöschen dabei noch der Chimäre der „gesteuerten“ Einwanderung an, also es sollen nur die besten Einwanderer kommen dürfen (wer immer das sei) und so weiter – nur die kommen ja nicht, und reichen würde es ohnehin nicht. In der Realität erhält Deutschland nur Zuwanderung aus den Regionen des Balkans, Osteuropas, vor allem aber des Orients und Afrikas. Daran wird sich auch zukünftig nichts ändern. Und ohnehin: Kein Türke, Russe, Afghane oder Westafrikaner ist oder wird ein „Deutscher“. Kein Mensch hat Grund, seine eigene Kultur zu verachten, zu hassen, oder ablegen zu wollen. In der Welt des modernen digitalen Dorfes und der Parallelgesellschaften braucht er das auch nicht mehr, auch nicht in der USA usw. Daher übernehmen weltweit fertile Völker die Territorien dekadenter, unfertiler. Deutschland wird auch 2100 noch rund 80 Millionen Einwohner haben, aber nur noch ca. 20 Millionen „deutsche“. Ich überlasse es dem Betrachter, das zu bewerten.

Die Vergreisung Deutschlands konnten auch 16 Millionen Einwanderer (!) der letzten 60 Jahre nicht aufhalten – im Gegenteil, sie haben sie bestenfalls ermöglicht, weil keine Regierung gezwungen war, tatsächliche Konsequenzen zu ziehen.

Denn die läge ja nur in einer konsequenten Erhöhung der Geburtenrate. Die DDR schaffte es bis zu ihrem Exitus, zumindest eine negative Geburtenrate zu vermeiden. Waren die DDR-Frauen also unemanzipiert? Es kommt dabei darauf an, was man unter „Emanzipation“ versteht. Seit den Tagen der Suffragetten jedenfalls verstehen Frauen im Westen darunter in erster Linie das Recht auf Kinderlosigkeit ohne negative Konsequenzen für sich selbst. Nur so können sie in Lebensstil und beruflicher Selbstverwicklung mit Männern gleichziehen. Das Zauberwort heißt „Selbstverwirklichung“ – sie ist der ultimative Kern der westlichen Lebensweise seit dem 2. Weltkrieg oder eigentlich schon seit dem Ende des Ersten. Sie korreliert nicht mit der Notwendigkeit für jede Frau (und Mann) im Leben mindestens drei Kinder zu haben, damit die Population nicht ausstirbt.

Um das nun auf Schweden oder Deutschland herunterzubrechen: Beide Länder sind von einer Todesangst getrieben, auszusterben. Beide sehen schon recht klar, dass man mit einer Geburtenrate von 1,4 nicht weit kommt. Beide wollen aber ihren Lebensstil um keinen Preis ändern, zumal in beiden Frauen inzwischen die politische Macht ausüben.

Also müssen sie um jeden, um wirklich jeden Preis die Tore für Einwanderer offenhalten. Sie müssen das Konzept der Masseneinwanderung schützen, um jeden Preis. Und alles darum herum. Nur darum das stete Geraune und Salbadern von „Rassismus“, von Multikulti, das Nichtnennen der Nationalität von Tätern und alles andere. Sie haben dem Teufel der Selbstverwirklichung ihre Seele verkauft, und der Schwefelige steht nun grinsend vor der Tür und fordert seinen Preis. Für ein, zwei mehr Generationen Leben, bevor alle deutschen und schwedischen Familien sich selbst ausgerottet haben. Völlig freiwillig.

Ob jene unsere Vorfahren, die sich im 18. Jahrhundert hinter Ochsenpflügen auf den Feldern abmühten oder im 19. Jahrhundert in der Industrie und alle unsere prächtigen Großstädte wie Berlin erbauten, geahnt haben, dass am Ende alle Plackerei umsonst sein würde, weil ihre Ururenkel keinen Bock auf Kinder mehr haben würden? Und stattdessen Afghanen und Bulgaren ansiedeln würden?

„Man weiß, dass sie aus Einwandererfamilien stammen.“

Wer sich nicht reproduziert und sich und sein Land nicht verteidigt, der wird ausgetauscht.

Absolut konsequent, unabänderlich. Ein Naturgesetz.

Überalternde Völker verschwinden still und leise, ganz ohne Bürgerkrieg. Es fehlen ihnen schlicht die Kämpfer und die Moral.

Mord und Totschlag als nichtdeutsche Spezialität?

Die Zahlen sind erschreckend:

100.000 Nichtdeutsche (Ausländer) begingen 4,9 mal so viele vorsätzliche Tötungsdelikte wie 100.000 Deutsche

Und dabei sind die Doppelpässler und eingedeutschten „Südländer“ noch nicht einmal eingerechnet:

Ein Nichtdeutscher beging in Berlin im Jahr 2016 im Schnitt 4,9 mal so viele vorsätzliche Tötungsdelikte wie ein Deutscher, wobei bei dem Deutschen nicht nur indigene solche erfasst werden, sondern auch solche mit Migrationshintergrund. Würde man die rausrechnen, wäre der Faktor wohl noch um einiges höher als 4,9.

Siehe dazu auch die Betrachtung bezogen auf das Jahr 2016 für ganz Deutschland: Ausländer begehen fünfeinhalb mal so oft Tötungsdelikte wie Deutsche, wobei auch hier eingebürgerte Migranten in der Kriminalstatistik selbst bei einer Mehrfachstaatsbürgerschaft voll zu den Deutschen gezählt werden.

Selbstverständlich gilt die Erwähnung solcher Fakten als Hassrede bzw. als Rassismus, und die Zensur der freien Meinungsäusserung lauert überall.

Es ist ja nicht so, dass Fakten in der medialen Berichterstattung die Basis sind. Siehe PKS 2016:

Die Zahl tatverdächtiger Zuwanderer ist im Jahr 2016 um 52,7 Prozent gestiegen. Das berichtet die „Welt am Sonntag“ unter Berufung auf die ihr vorliegende Polizeiliche Kriminalstatistik.

Ein alter Hut, rückblickend betrachtet, aber Konsequenzen werden daraus nicht gezogen: Die Zahl der Abschiebungen fällt seit Jahren, obwohl sie um mehrere Hundert Prozent hätte steigen müssen seit 2015, als 2 Millionen Wirtschaftsasylanten ins Land strömten:

Man muss also Absicht unterstellen, die Regierung schützt die Bevölkerung nicht, weil sie das nicht will? Die Sicherheit im öffentlichen Raum geht vor die Hunde, aber die Grenzen sind immer noch sperrangelweit offen, und jeder abgeschobene Kriminelle kann erneut einreisen, und unter einem neuen Fakenamen auf unsere Kosten hier leben?

Wie kann das sein angesichts der Kriminalstatistik, und warum lassen die Deutschen das zu?

AKW und Kohlekraftwerke abschalten, und dann… ?

Kennt Ihr dieses Bonmot von Merkel, ist das echt?

Halten wir fest: Deutschland macht sich lächerlich, weil es genau das tut, was gar nicht geht: Eigene Kraftwerke abschalten, um Strom aus gleichartigen, jedoch schlechteren / unsicheren Kraftwerken zu importieren, und ganz nebenbei dafür auch noch viel Geld ins Ausland zu transferieren.

Was soll das? Will man deutschen Wohlstand schmälern, oder will man die Exportüberschüsse Deutschlands verringern, indem man die Energie importiert?

Der Wahnsinn schreitet unaufhaltsam voran:

Die Besteuerung der Atemluft ist da nur konsequent:

Aber mit dem obrigkeitshörigsten Volk der Welt kann man es ja machen.

@_donalphonso Mein Eindruck ist, dass sich Söder, Lindner und Habeck hinter den Kulissen längst auf eine neue Regierung ohne Merkel und ohne SPD verständigt haben

http://nsu-leaks.freeforums.net/#ixzz6AbisKitB

Das würde nichts besser machen, im Gegenteil. Die FDP ist keine liberale, keine freiheitliche Partei, die CDU/CSU ist linksgewendet, und die Grünen sind die Partei der technisch Verblödeten, jedoch gleichzeitig Besserverdienenden, vorwiegend im Staatsdienst.

Da ist die weitere Verarmung der Deutschen ebenso wie die weitere Verdummung vorprogrammiert, ebenso die Flutung mit Inkompatiblen.

Ich sehe da schwarz.

Es sind letztlich verkappte Kommunisten und Sozialisten am Werk, sagt er hier zur Klimareligion:

Lesenswerte Kommentare, zum Beispiel:

Unglaublich wie eine offensichtlich falsche Hypothese politisch als wahr verordnet wird und die wirklich gravierenden Gegenmaßnahmen, die ergriffen werden, gnadenlos durchgesetzt werden sollen. Die EEG-Umlage an der Al Gore gut mit verdient ist ohnehin schon ein Witz. Was ändert sich da, außer das alles teurer wird?
Die Klimalüge wird der Genickbruch für diesen Lügenstaat.
70-85% Abgabenlast für Normalverdiener mit direkten und indirekten Steuern..
Die Sozialisten brauchen noch mehr fremdes Geld, das sie umverteilen können. Das ist das einzige das sie können.
Ich will 600 ppm CO2 für unsere Pflanzen und mehr Kohlekraftwerke. 95% der Bürokraten entlassen und direkte Demokratie.

Wir wissen, dass das niemals passieren wird. So nötig es auch wäre…

Ist Nord Stream der Souveränitäts-Nagel der BRD?

Es war eine sehr weise Entscheidung von Bundeskanzler Schröder, gegen den Willen der USA die Erdgaspipeline aus Russland nach Deutschland bauen zu lassen, auch wenn ihn das -teilweise- seine Kanzlerschaft kostete. Gegen den Irakkrieg 2003 zu opponieren steht einem Vasallen der USA selbstverständlich ebenfalls nicht zu.

Schon 2016 schrieben wir:

Warum muss laut Merkel das russische Gas durch die Ukraine fliessen?

Geopolitik, genau darum geht es, Deutschland und Russland gemeinsam, das geht direkt gegen das Imperium, und dessen Dackel kläffen: Polen und die Ukraine.

Klarer Fall: Unbedingt eine direkte Belieferung durchsetzen, statt US-Frackinggas für den doppelten Preis zu kaufen.

Künftige Pipelines, die russisches Gas nach Europa transportieren werden, sollen über das Territorium Polens verlaufen. Das wäre ein Zeichen der Solidarität und Partnerschaft, so Waszczykowski.

Sie wollen -im Auftrag der USA- den Ein/Aus-Schalter behalten. Drecksäcke, die nie nie nie unsere Freunde und Partner waren noch jemals sein werden.

Muss man sich klar machen.

Lafo im VT-Wahn des Stratfor-Chefs

Alle wissen das: Die USA beherrschen die Staaten Europas, und sind IMMER bereit, ihre Verbündeten zu erpressen, zu übervorteilen, zu bedrohen.

MERKE: Staaten haben keine Freunde, Staaten haben Interessen (Egon Bahr RIP)

Oskar hat das verstanden, Merkel wohl auch, teilweise, weil sie hielt an Nord Stream 2 fest, trotz des EU-Parlaments.

Russia forges ahead with gas pipeline despite EU and US opposition

Die EU als amerikanische ziviles Gegenstück zur NATO. Auch wenn das offenbar nicht allen klar ist, die es eigentlich wissen sollten:

Gas-Gerd: Deutschland darf sich von USA nicht wie ein besetztes Land behandeln lassen

Deutschland IST ein besetztes Land, und nur teilweise souverän.

Breaking the Link. DIE DEUTSCHE FRAGE ALS MOTIV 2er WELTKRIEGE Teil 4

Und es kam nicht überraschend, dass der Wirtschaftskrieger Trump im Benehmen mit den Linken in den USA jetzt den Abbruch der Bauarbeiten erzwang.

Wenn überhaupt wird die Pipeline nicht vor Ende 2020 fertig, und es rächt sich bitter, dass trotz 10 Milliarden Euro Projektkosten kein souverän agierendes Verlege-Schiff gekauft/gebaut wurde.

Man hat sich auf ein schweizer-holländisches Schiff verlassen? Merde, warum nicht gleich ein US-amerikanisches Schiff einsetzen??

Geht´s eigentlöich noch, wie dämlich kan man sein in Moskau und in Berlin?

Mir persönlich gefällt dieser Kriegsgrund gegen die USA prima, er bestätigt ganz genau was ich schon seit 30 Jahren weiss. Die USA sind unsere Besatzungsmacht, nicht unsere Freunde.

Weil… Staaten haben keine Freunde, Staaten haben Interessen. Das Interesse der USA ist die Zerschlagung der deutschen Vormachtstellung bei Fahrzeugbau, Chemie/Pharmazie und Maschinenbau sowie die wirtschaftlich sinnvolle Verbindung mit Russland (unter Umgehung der anglophilen Polen und Ukrainer).

Man kann nur hoffen, dass endlich mehr Vasallen der USA aufwachen und nach Unabhängigkeit streben. Die EU ist eine Totgeburt, wenn es um deutsche Interessen geht… daher DEXIT!

Postfaktische Verblödung in Sachen CO2 und Klima als Regierungsmaxime

Es wird zwar nicht wärmer, die Polkappen schmelzen nicht ab, aber die Kanzlerette verkündet tapfer Fake news:

Da wird sogar Gloria deutlich und redet von Spinnern:

Offenbar meint sie Merkel und deren mediale Mitstreiter.

Die Kanzlerin rechtfertigt das kürzlich beschlossene Klimaschutzprogramm des Bundes. Noch könne die Erderwärmung begrenzt werden.

Ich hoffe wirklich auf eine kleine Eiszeit.

Den Klimawandel nennt sie dabei real und bedrohlich

Der Klimawandel ist real, gelingt jedoch nur mit Tricksereien.

Trickserei „Urbau heat“:

Trickserei „Framing durch manipulative Auswahl des Betrachtungszeitraumes“:

Es geht um das Abpressen zusätzlicher Steuern zur Finanzierung der kulturfemden inkompatiblen Zuwanderer, die massenhaft gegen den Willen des Volkes nach Deutschland geholt werden.

Leider sind die Deutschen zu sehr medial verblödet, um entsprechend zu handeln/ anders zu wählen. Alternde Gesellschaften (erst recht die obrigkeitshörigen Deutschen) sind nicht reformierbar.

.

Der Verblödungsprozess scheint unumkehrbar zu sein. Die Hoffnung ganz aufgeben darf man dennoch nicht.