Archiv der Kategorie: Lügenpresse

Positive Diskriminierung von Minderheiten machte aus weisser Frau Trumps „Pocahontas“

Wenn man es erst einmal gerafft hat, dann ist es zum Brüllen komisch:

Was habe ich gelacht! Warum verhoehnte der POTUS im Weissen Haus diese Demokratische Abgeordnete?

Alex Jones sagt: Na weil sie eine Luegnerin und Betruegerin ist.

Nun ist US-Innenpolitik nicht gerade interessant fuer Europaeer, wer da welche Abstammung hat, das interessiert vielleicht den Sohn von Lady Dianas Reitlehrer, der gerade eine US-Mulattin ehelicht, aber Elisabet „Pocahontas“ Warren? Nie von gehoert.

Offenbar behauptet sie schon lange, eine Cheerokee zu sein. Hier ein sehr gruendlicher Artikel von 2012:

Ganz am Ende fast geht es um den „Fake“:

The challenge for Warren will be to withstand an ongoing barrage of attacks on the topic that seek to undermine perceptions about her character and honesty. „That Warren allowed Harvard to hold her up as an example of their commitment to diversity in the hiring of historically disadvantaged communities is an insult to all Americans who have suffered real discrimination and mistreatment, and Warren should apologize for participating in this hypocritical sham,“ Jim Barnett, the campaign manager for Brown said when the story broke.

Sie habe sich in Harvard als Angehoerige von Minderheiten bevorzugen lassen, obwohl sie „weiss“ sei, das ist der Hintergrund fuer Trumps Pocahontas-Scherz im Weissen Haus.

Eigentlich muesste es um etwas Anderes gehen, naemlich um den Wahnsinn der Bevorzugung von Minderheiten, der immer mit der Benachteiligung der Besten zusammen faellt.

Es geht aber darum, Trump zu schaden, weil der politisch uncorrekt CNN und andere Medien als FAKE NEWS bezeichnet, und per Twitter sich Zugang zu den Leuten an den Medien vorbei verschafft.

Man ist empoert und wittert einen praesidialen Angriff auf die Verfassung in Punkto Pressefreiheit:

Es geht also um Trump vs MSM, es geht um die Deutungshoheit generell, und es tobt ein Krieg, Trump und die Rechten incl. infowars etc gegen das Estabilshment, gegen den militaerisch-industriellen Komplex (Wall Street Banken, CFR inbegriffen).

Es ist irgendwie JFK reloaded, der die CIA zerschlagen wollte, es ist ein wenig wie 1960, als Eisenhower seine Farewell Rede hielt und warnte…

Das erklaert die Verbissenheit in der gegenwaertigen Debatte bestens.

Im Vasallenstaat BRD kommt davon aber kaum etwas an. Auch die alternativen Medien haben das nicht auf dem Schirm, eben weil sie zu linksversifft sind? Daniele Ganser hat Euch doch jahrelang das mit der Deutungshoheit erklaert, und wie das Imperium darum kaempft… ist nicht wirklich im Hirn angekommen?

Schade. Aber nicht verwunderlich. Das GANZE Bild war noch nie Euer Ding… linksversifft passt schon.

Zum Schluss noch was Witziges. Die alten Indianerkrieger wissen genau was Sache ist, und deftigen Humor koennen sie schon ab:

And on Tuesday, Thomas Begay, one of the Navajo code talkers honored at Monday’s ceremony, said he wasn’t offended by Trump’s remarks.

“The Marines made us yell ‘Geronimo’ when we jumped out of planes, and that didn’t offend me either,” Begay said.

Geronimo!! Yeah man 🙂

Es ist alles so laecherlich. Dieser ganze inszenierte Empoerungsscheiss. Es ist auch so irre, so krank, man kann sich nur durch drueber lachen vor diesem Wahn schuetzen.

Lachen Sie!

White House Press Secretary Sarah H. Sanders was quick to point out that Warren lied about her heritage to get ahead in politics, evidenced by the Cherokee protesting Warren in 2012 for making false claims.

Geronimo!! Luegenpresse in die Fresse 🙂

Was sich so ansammelte… vom CO2-Hype bis zu den Druiden und den Truthern

Wolfgang Plan bekam lebenslaenglich in Nuernberg, Adrian Ursaches Prozess wegen Mordversuch in Halle geht in die Beweisaufnahme, jetzt sogar wieder mit Adrian:

Quelle: SSL

Als Ursache das Vordringen der Beamten auf das Grundstück bemerkte, lief er nach eigenen Angaben in ein Nebengelass, holte einen dort verstecke Kleinkaliberrevolver, lud ihn mit drei Patronen und stellte sich den SEK-Männern entgegen.
Dabei soll der 43-Jährige, so zumindest die Anklageschrift, auf einen Beamten geschossen haben. Er habe auf den Kopf des Polizisten gezielt, der Schuss sei allerdings an dessen Helmvisier abgeprallt, so dass der Mann nur leicht am Hals verletzt wurde.
– Quelle: https://www.mz-web.de/28778714 ©2017

Er sagt aber, dass er nicht geschossen habe. Man wird sehen…

.

Voellig richtig:

.

Wo der Feind steht? Links steht er, zum Beispiel beim NDR:

.

Noch mehr linke Feinde:

Vorsicht, nicht hereinfallen: BEIDES sind Feinde.

.

Voellig gaga, zur Rolle der gegenderten linken antideutsch-finnischen Verfassungsrichterin lese man bei Danisch nach, der hat diese Susanne Baer schon laenger auf dem Kieker.  Baer soll massgeblich uber Bande fuer dieses Gender-Gaga und das BVerfG – Urteil gespielt haben und verantwortlich sein.

Untergehenden dekandente Gesellschaften, nur noch Allah kann sie retten?

.

Burghard Bangert, der Terrordruide, Anfang des Jahres spektakulaer festgenommen ist wieder draussen, das BKA und die BAW waren wieder mal etwas vorschnell mit dem Terrorzellen-Erfinden?

SEK-Antiterror-Einsatz gegen einen Druiden, Reichsbuerger mit Judenmacke?

Quelle: SSL

.

Der Hylla wieder… aber es ist schon peinlich. Wie kann man sich nur derart vorfuehren lassen von der Luegenpresse?

Es ist wahrscheinlich der Eitelkeit geschuldet, in Verbindung mit einem starken Sendungsbewusstsein, sich immer und ueberall und zu jedem Thema mitteilen zu muessen, auch wenn man keine Ahnung hat ein Universalgenie spielen zu wollen.

Dass alle Impfungen wirkungslos seien, das ist ein gefaehrlicher Irrglaube. Der aber zum Unsinn mit der NGM vom Hamer passt, die Orak ebenfalls verbreitet.

Das ZDF hat da „einen Spinner mit grauemhaften deutsch“ gefunden und vorgefuehrt?

Sieht so aus, jedenfalls fuer die ZDF-Zuschauer, und mehr war nie beabsichtigt. Haette Orak wissen muessen… sogar Eggert weiss das.

jürgen und ken setzen ja auf vollseriosität. da mag man sich das noch erklären. aber bei breiter und bunter aufgestellten anbietern wie nuoviso versteh ich die zurückhaltung nicht. die könnten mit sowas echt quote machen, zumal wenn sie ex-bildzeitungs fleischer da ranlassen. und schon sind wir wieder beim jungalten thema: die verwirrende nachsicht der gegen-meinungsführer mit den systemmedien; man behandelt diese brut wie menschen, während diese die kunden der alternativpresse als untermenschen „vorführen“. sorry, ich hab da kein verständnis. und wieso kommt sellner mit seinen identitären nicht auf den dreh, solche clips zu machen? spontimässig den öffentlichen raum zu reklamieren und dabei noch spass zu haben… das ist doch genau ihr ding!! fremde welt

Volle Punktzahl, absolut richtig… es ist ein Elend mit den alternativen Medien… voller Esoscheisse, zuviele linke Spinner, und absolut handzahm im Umgang mit der Lügenpresse…

Die Rache der Linksextremen fuer die Niederlage bei der Buchmesse kam prompt

Die Schlaegertruppe des Systems ging massiv gegen das identitaere Hausprojekt in Halle vor, sowas nennt man Terror:

Danke Sven, Du hast Eier.

Es war nur eine Frage der Zeit, bis die Linksextremen „Rache“ nehmen wuerden „fuer Frankfurt“, und auch die Rechten wussten was kommen wuerde.

Sicherheitsglas in den Fenstern etc. zeugt davon, ebenso die verstaerkte Haustuer und die Kameras.

„Die Schande von Frankfurt“ galt es zu raechen:

„Europa – Jugend – Reconquista!“ vs Antifa – Schwer was los auf der sonst so drögen Buchmesse

Der Prototyp des linksextremen V-Mannes und Provokateurs. Nachlese Buchmesse Teil 2

Da koennen sich die Rechten wieder einmal -zurecht- „als Opfer linker Gewalt inszenieren“, wobei ihnen die Medien offenbar nicht zu Diensten sind. Eben drum, gar zu peinlich.

Merkwuerdig, wo doch ein Landtags-Abgeordnetenbuero (von Dr. Tillschneider, AfD) sich im angegriffenen Haus befand…

Wo war eigentlich die Polizei?

Wie 1967 beim Schah-Besuch in Berlin sieht das aus. Wie auf einem Schlachtfeld.

.

.

Das ist kein Spass, das ist linker Terror. Und der Staat schaut zu, feixt sich gar einen, die Saat der Gewalt geht auf?

Kubitschek wird auf PI-News zitiert:

 Am späten Abend des 24. Oktober, gegen 23 Uhr, erfolgte der bis dato größte Anschlag seitens linksextremer Gewaltfanatiker gegen das patriotische Hausprojekt in Halle/Saale. Über 100 Pflastersteine wurden geworfen, die Eingangstür des Hauses aufgebohrt, anschließend Buttersäure in den Hausflur gespritzt, Mülltonnen in Brand gesetzt, zwei mit Farbe gefüllte Feuerlöscher auf die Fassade entleert und drei Autos schwer beschädigt.

Es ist anzunehmen, dass eine gut organisierte Gruppe von 25 bis 30 Personen diesen lebensbedrohenden Angriff durchführte.

Welcher Geheimdienst war davon informiert, wessen V-Leute lenkten den Angriff, und wie hielt man die Polizei dort raus?

Die Wahrheit ist eine andere: Establishment, staatlich finanzierte „antirassistische“ Vereine und linksextreme Gewaltfanatiker arbeiten Hand in Hand, um jede patriotische Arbeit durch gezielten Terror zu zerschlagen. Die einen halten Vorträge und warnen vor der angeblichen Gewalt patriotischer Kräfte, sie verweisen auf die Notwendigkeit, direkt aktiv zu werden. Die anderen erledigen das schmutzige Handwerk der Gewalteskalation – Demokratie 2.0 in der Bundesrepublik. (Fortsetzung auf einprozent.de – siehe auch Götz Kubitschek auf sezession.de zum Anschlag)

Imo sind die Rechten immer noch viel zu naiv, es ist imo offensichtlich, dass der Staat diesen linken Terror regelrecht bei den Geheimdiensten bestellt.

Das muessen sie lernen zu erkennen, und klar zu benennen. Offenbar wollen sie Beides jedoch nicht: Weder erkennen noch benennen.

Weimarer Zeiten, die SA ist wieder da… leider leider wird die Polizei wieder versagen, wie immer, und niemand wird bestraft werden.

Rosige Aussichten. 

Wie meinen?

Was fuer ein bigottes linkes Arschloch:

Halle (Saale) –

Seit einer Woche diskutiert Halle, wie man umgehen soll mit der rechtsextremen Identitären Bewegung, die ein Schulungshaus am Uni-Campus bezogen hat. Ignorieren? Über ihr menschenfeindliches Weltbild aufklären? Sich mit ihnen auseinandersetzen? Darüber kann, darüber muss man streiten.

Angriff auf IB-Haus in Halle: Gewalt darf kein Mittel der Auseinandersetzung sein

Nun haben Gewalttäter die falsche Antwort gegeben. Sie haben den Rechten-Treff mit Steinen beworfen, Müllcontainer angezündet, Autos beschädigt. Das ist inakzeptabel. Gewalt kann kein Mittel der Auseinandersetzung sein. Sie wird nicht dadurch legitimiert, dass sie sich gegen Rechtsextreme richtet.

Patrioten, die fuer die Grenzschliessung plaedieren und fuer die Remigration von Grundgesetzfeinden sind keine Rechtsextremen, sondern die Mehrheit der deutschten Bevoelkerung, du Idiot.

Luegenpresse halt die Fresse!

Dabei darf man getrost zweifeln an der Darstellung der Identitären als gewaltlose Gruppierung. Doch die werden sich ins Fäustchen lachen: Selten so eine gute Werbung gehabt.

Luegenpresse halt die Fresse! 

Wer sind die Gewalttaeter, Du Pressenutte? Deine linken Freunde…

So sehen Huren aus:

 

 

„Europa – Jugend – Reconquista!“ vs Antifa – Schwer was los auf der sonst so drögen Buchmesse

Die PR-Kampagne der Messeleitung ist voll aufgegangen. Es war höchst effizient, was man da ausgeheckt hatte:

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels hatte vor der Messe zu einer „aktiven Auseinandersetzung“ mit den Verlagen aufgerufen, die Auftritte aber „im Sinne der Meinungsfreiheit, die für uns nicht relativierbar ist“, zugelassen.

Um die Stände waren gezielt bunte oder politische Gegengewichte positioniert worden – gegenüber vom Stand der Jungen Freiheit zeigten junge Hipster ihr Comicnetzwerk und Indieverlage queere Magazine; schräg gegenüber von Antaios verteilte die Amadeu-Antonio-Stiftung ihr Informationsmaterial gegen Rechts. Was das half, auch schon vor der Eskalation am Samstag?

„Der Dialog mit denen, die zu Antaios kommen, ist schwierig“, sagte der Sprecher der Amadeu-Antonio-Stiftung gen Ende des ersten Publikumstags. „Am ehesten geht das, wenn man mit Zahlen argumentieren will, aber viele wollen sowieso nur ihren Frust abladen, da ist das Weltbild so geschlossen, da kommt man nicht mehr ran.“

So log der Spiegel.

Dreist wie immer desinformierte das Luegenblatt aus Hamburg.

Nochmal:

„Der Dialog mit denen, die zu Antaios kommen, ist schwierig“, sagte der Sprecher der Amadeu-Antonio-Stiftung gen Ende des ersten Publikumstags.

Schauen Sie mal: Ellen Kositza ging zum Stasi-Kahane-Stand, wer wollte da nicht reden?

Am 13.10.2017 veröffentlicht

Ellen Kositza gibt einen kleinen Lagebericht von der Frankfurter Buchmesse 2017, besucht die Amadeu Antonio Stiftung und bestaunt das kreative Engagement der Bildungsstätte Anne Frank.

Merkwuerdig, nicht wahr? Will so gar nicht zum Artikel im Siffspiegel passen… was daran liegen duerfte, dass der Propaganda ist.

.

Das hatte sich die Messeleitung wirklich fein ausgedacht: Man gebe den Linksfachisten kostenlose Messestaende gegenueber den Rechten, laesst sie des Nachts die Staende leerklauen und verwuesten, und tagsueber linke Chaoten die Veranstaltungen stoeren.

Diese Strategie war erfolgreich: JEDE Zeitung zerreisst die boesen rechten Gewalttaeter.

Und die Leser merken, dass sie verarscht werden sollen… die  3 top Kommentare:

Top 2 und 3:

Richtig, die inszenierte, die gekaufte Gewalt der Linkschaoten ist eskaliert.

Immer wieder, auch bei der jF:

[Man] macht aber den „Rechten“ gleichzeitig klar, daß sie lästige Störenfriede sind. Ihre Ausstellungsfläche legt man – um der Lebendigkeit des Meinungsaustauschs willen – in unmittelbare Nähe von mehr oder weniger aggressiven Linken, die alles in ihrer Macht stehende tun, um deren Veranstaltungen zu sabotieren (Sprechchöre, Pöbeleien, überlaut aufgedrehte Lautsprecheranlagen, Trommeleinlagen).

Da gab es ein Interview, Weissmann wurde gestoert, ein Alt-68er bekam aufs Maul?

Übrigens gibt es heute einen Hetz-Artikel in der Frankfurter Neuen Presse zu dem Vortrag/Video oben. Man vergleiche und beobachte den Zwischenrufer bei Minute 13:48 im Video sowie den FNP-Artikel. Bei der FNP liest man: „…hatte zu diesem Zeitpunkt ein Autor sein Buch vorgestellt und gegen die ’68-Bewegung „ordentlich vom Leder gezogen“ und gegen Ausländer gehetzt, wie es Eva Mair-Holmes später im Gespräch mit dieser Zeitung erzählt. Daraufhin habe der 74-Jährige so etwas wie „Ach, halte die Klappe, du weißt gar nichts!“ in Richtung Bühne gerufen“… http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Mutmasslich-Rechter-schlaegt-linken-Verleger-ins-Gesicht;art675,2795610

Traurig aber wahr: Die junge Freiheit hat ihr eigenes Video entschaerft.

Das glaubt doch Niemand, dass Dr. Weissmann, der ach so gerne lau badet, „uebelste rechte Rethorik“ verlautbarte.

Die Polizei weiss jedenfalls ihre linksextremen Schweine am Gang zu erkennen, da kann der Spiegel noch so sehr jammern:

Der „Die Partei“-Vorsitzende Wehnemann erhebt Vorwürfe: „Die Polizei hat uns nicht genug geschützt, sondern die Rechten.“ Bei dem Angriff auf ihn habe die Polizei danebengestanden und erst eingegriffen, als er „lautstark um Hilfe rief“. Wehnemann sei dann abgeführt worden, er habe einen Platzverweis erhalten, sagte er SPIEGEL ONLINE. Als er dann eine Anzeige erstatten wollte, habe man ihm auf der Messe-Wache gesagt, dass dies nicht möglich sei. Man habe vor allem mit Taschendieben genug zu tun. Es seien aber überall Kameras, er könne morgen Anzeige erstatten.

Ha ha ha, recht so. 

Immer feste druff 🙂

Das Niveau… okay, mildernde Umstaende, er ist Antifa. DIE PARTEI, mehr Linksspinner geht fast nicht mehr. Verbreitet offenbar Fake News:

Und das mit Absicht:

 

Linke Spinner… luegen wieder mal. Die Karawane zieht weiter… laut Polizei war es weder ein „Nazi“ noch ein Zivilpolizist, es war ein Mitarbeiter der Buchmesse, ein Security.

Was war noch?

Krawall-Tourismus auf der Buchmesse Frankfurt:

Das ist derselbe Linksextremist. Erst haelt er das linke Plakat, dann bedroht er da jemanden neben Kubitschek.

Es gab aber auch Krawalltourismus von rechts:

Suchbild: 

Einer von „laut gedacht“ ist auch zu sehen.

Video dazu:

Richtig uebel war das hier:

Es kam zu turbulenten Kampfszenen, die Leitung der Buchmesse verweigerte die Räumung. Die absurde Szenerie gipfelte in einer Attacke des Leiters Jürgen Boos auf den Verleger Götz Kubitschek.

Das ist ein Tabubruch, wie ihn Deutschland seit Ende des Zweiten Weltkriegs noch nicht erlebt hat. Und er wird Konsequenzen nach sich ziehen.

Keine Berichterstattung im Mainstream dazu? Oder zu dick aufgetragen? War das eine ernste Attacke?

Egal, es gilt, lieber Robert Stein, liebes Nuoviso, lieber Oliver Janich:

Der Mainstream ist der Feind.

Das ist die Auseinandersetzung der naechsten Jahrzehnte: „Wo wart ihr Silvester?“ [2015/16 in Koeln]

Es ist todernst. Auch wenn die Schafe es noch gar nicht gemerkt haben…

Europas Voelker schaffen sich ab

vs

Europa – Jugend – Reconquista

Leak mit nachfolgender Bedrohung? TTF, die Wiener Paedo-Szene und die Kampusch-Akten

Eigentlich war der Fall Kampusch Seitens der Truther-Szene mit dem Buch von Udo Schulze und Guido Grandt gegessen:

2013 erschienen, und auf Akten basierend, die den Autoren zugespielt worden waren. Interessantes Interview:

Der Fall Kampusch erhitzte jahrelang die Gemüter. Auf der einen Seite war er ein gefragtes Medienereignis, bei dem die Medien offensichtlich dazu beitrugen, eine eigene „medienkonforme“ Realität zu schaffen.

Zugleich gibt es allem Anschein nach Kreise, die den Mantel des Schweigens über den Fall ziehen möchten. Wir von Buergerstimme möchten beide Intentionen nicht unterstützen und suchten das Gespräch mit Guido Grandt, der sich intensiv mit dem Fall Kampusch und dessen Hintergründe auseinandergesetzt hat.

Buergerstimme: Herr Grandt, Sie haben mit Ihrem Kollegen Udo Schulze das Buch „Staatsaffäre Kampusch“ geschrieben, indem Sie ihnen zugespieltes Geheimmaterial verwenden.

Da wird die Lügenpresse direkt beschuldigt, eine falsche Geschichte unter die Leute gebracht zu haben.

Warum tat sie das?

Buergerstimme: Das Ihnen vorliegende Material benennt – wie Sie und Ihr Kollege beim Alpenparlament Kongreß am 1.2 2013 gesagt haben – Personen des öffentlichen Lebens beim Namen, die in den Fall verstrickt sein könnten und/oder etwas zu verbergen haben. Damit gehen Sie selbst Risiken für Ihr Leib und Leben ein. Wie gehen Sie damit um und wie schützen Sie sich?

Guido Grandt: Im Buch haben wir diese Namen natürlich nicht genannt, sondern anonymisiert. Schon seit über 25 Jahren bewege ich mich als investigativer Journalist auf dem Hochseil von oftmals sehr prekärem und geheimen Wissen und seiner Veröffentlichung. Der beste Schutz ist die Öffentlichkeit, will heißen: Sollte es zu „Auffälligkeiten“ von Dritten gegen uns oder unser Umfeld kommen, werden die Dateien, Dokumente, Fotos, Tonband- und Filmaufnahmen, die vertraulich bei Anwälten und Journalistenkollegen in Deutschland und im Ausland hinterlegt sind, in den Medien dieser Länder veröffentlicht und die Behörden eingeschaltet.

Das erinnert doch sehr an Sebastian Edathy, den Vorsitzenden des 1. Bundestags-NSU-PUA, der ebenfalls bei Facebook darauf hinwies, dass briantes Material veroeffentlicht wuerde, sollte ihm etwas zustossen… nachdem er wegen Kinderpornos abgetaucht war.

Es gibt auch Videos der Autoren dazu, bei  Michael Vogt, mehrere:

Hier ist das Alpenparlament-Interview von 2013: https://www.youtube.com/watch?v=wtOBAZgUJjU

Guido Grandt und Udo Schulze im Gespräch mit Michael Vogt über den sich als Spitze des Eisbergs erweisenden Entführungsfall Natascha Kampusch, bei dem es in Wahrheit um Kindesmißbrauch im großen Stil geht. Angeblich ist der Fall Natascha Kampusch, der in der Öffentlichkeit als bloßer Entführungsfall präsentiert wurde, gelöst. Gleichwohl stellen sich unverändert zahlreiche drängende Fragen: •Warum stellt man erst 15 Jahre später fest, daß sich die einzige Entführungszeugin angeblich geirrt hat, obwohl sie immer bei ihrer ersten Aussage bleib? •Wieso soll Kampusch-Entführer Wolfgang Priklopil Selbstmord begangen haben, wenn der Zustand seiner Leiche auf etwas ganz anderes hindeutet? •Wer steckt hinter dem „Netzwerk in höchsten Kreisen“, von dem Sokoleiter Franz Kröll noch kurz vor seinem mysteriösen Tod gesprochen hat? •Was macht den Fall Natascha Kampusch zu einer „Staatsaffäre“?

Und nun, ganz aktuell, hat ein neues LEAK dazu das Licht der Öffentlichkeit erblickt:

Oups, der Wiener Oberbuergermeister?

Michael Häupl (* 14. September 1949 in Altlengbach, Niederösterreich) ist ein österreichischer Politiker (SPÖ) und seit dem 7. November 1994 Bürgermeister und Landeshauptmann von Wien sowie seit 1995 Präsident des Österreichischen Städtebundes.

Der fehlt im Enthuellungsbuch, wegen ihm haben die Medien eine falsche Kampusch-Geschichte erzaehlt, und wegen dieser Personalie erschoss sich der Chefermittler Kroell? Oder wurde erschossen, wie sein Bruder meint?

Das waere ja ein dicker Hund…

The False Flag. com wurde daraufhin bedroht, jetzt die Tage erst?

Das ist heiss! Stimmt es?

Was fuer ein Krimi… wie jetzt, Guido Grandt hat ihn vorgewarnt, nach DEM Video kaeme aber was auf ihn zu?

Welches Video? Na dieses, welches er -kann ich voll nachvollziehen- bei youtube nach der „netten Unterhaltung“ loeschte.

Hier ist es noch:

http://www.dailymotion.com/video/x6292gm

Eine richtig heisse Kiste.

Wird Zeit, dass die Kampusch Akten endlich mal geleakt werden, zumal es darin auch Verbindungen zur Paedoszene nach Deutschland (volker beck, nach solchen Namen wuerde ich mal nach suchen… oder aehnlich veranlagte Genossen) geben soll, und sogar zum Dutroix-Fall nach Belgien (sagte jedenfalls Udo Schulze im Video).

Man darf gespannt sein, welche Truther dieses Thema jetzt aufgreifen, und was da noch so alles kommt.

TTF aka Manuel Cornelius hat Mut bewiesen, ganz klarer Fall. Offensichtlich mehr als Guido Grandt und Udo Schulze in ihrem Buch. Nachlegen, meine Herren!

Jetzt gilt es, falls das echt ist, schon deshalb um Manuel beizustehen, damit er nicht allein im Focus der Groskopferten steht.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kurt_Kuch (fuer nicht-oesis wie mich)

Das mit den Drohungen kenne ich gut. Man fuehlt sich da echt hilflos, vor allem dann, wenn sie sich gegen die kleinen Kinder der eigenen Brueder richten, wie es bei mir auch der Fall war. Schweinebande, elende.

Durchhalten und nachlegen ist angesagt, TTF… ein paar Tage verschwinden kann aber auch nicht schaden, mal zur Ruhe kommen, Strategien durchdenken, und dann geht es weiter.

Linker Gesinnungsstaat schmollt, Lügenpresse manipuliert weiter

Wie sehr der Erfolg der AfD das System der Blockparteien und ihrer Medien getroffen hat, das wurde sehr gut sichtbar, und soll hier dokumentiert werden.

Fangen wir an mit dem Sozen Kahrs, ein transatlantischer Strippenzieher tief im Arsch der NATO:

Johannes Kars, haushaltspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, im Interview. Und die regen sich über die Ausdrucksweise in den Social Media auf?

Weiter so, Transatlantisches A-Loch 🙂

Das Arschloch Kahrs hat Gefahr gewittert, oder es schaut zuviel Alexander Benesch, auch so ein Russenphobiker… wer weiss?

Die AfD macht derweil klar, dass sie weder links noch rechts sei, sondern realistisch, und dazu gehoere nun einmal ein konstruktives Verhaeltnis zu Russland:

Am 25.09.2017 veröffentlicht

Der ehemalige ARD-Parlamentskorrespondent Armin-Paul Hampel ist seit 2013 der Landesvorsitzender der AfD in Niedersachsen und seit 2016 Vorstandsmitglied der Partei. RT Deutsch hat ihn zur außenpolitischen Stellung und zum Profil der AfD am Wahlabend am 24. September befragt.

Sehr vernuenftige Ansichten!

Merkel wird weitermachen, obwohl sie laengst haette zuruecktreten muessen:

„Ich übernehme die Verantwortung für die Niederlage meiner Partei…

25. September 2017

… und trete mit sofortiger Wirkung als Bundeskanzlerin zurück.“

.

Diese Aussage von Merkel hätte gestern erfolgen müssen.

Die will jetzt eine „Jamaika-Koalition“ schmieden? Ich glaube nicht, daß das gelingt. An der klebt schon der Geruch des politischen Todes.

2005 ging die SPD mit 34,2% in die Koalition und kam 2009 auf 23,0%.

2009 ging die FDP mit 14,6% in die Koalition und kam 2013 auf 4,8% (und flog sogar aus dem Bundestag).

2013 ging die SPD mit 25,7% in die Koalition und kam 2017 auf 20,5%..

Merkel ist die „schwarze Witwe“ der deutschen Politik. Sie kopiert alle, am liebsten den Koalitionspartner, keiner kann sich neben ihr profilieren.

Kohl gönnte der FDP bewußt gelegentliche Triumphe, auf wenn diese vielleicht vorher schon abgesprochen waren. Man kam angeblich abgekämpft aus der Sitzung und die FDP verkündete vor der Presse ihren Sieg. Das gibt es bei der „schwarzen Witwe“ nicht.

Meint auch der alte Kohl-Mann Willy Wimmer:

Willy Wimmer zur Wahl: Merkel zurücktreten, AfD belebt wieder den Bundestag.

An die AfD im Bundestag wird man sich nach Ansicht von Ex-Staatssekretär Willy Wimmer langsam gewöhnen müssen. Die Partei werde Druck machen und durchaus einen Teil der Bevölkerung vertreten. Der Kanzlerin würde Wimmer den Rücktritt nahelegen. Die Politik von CDU, SPD, Grünen und der FDP war der fruchtbare Schoß, aus dem die AfD kroch. Alleine im Jahr 2016 ging es bei Will, Plasberg, Maischberger und Illner im Schnitt jede zweite Woche um das AfD-Themenpotpourri Islam, Terror, Flüchtlinge und Integration. Wer nach Gründen für den AfD-Erfolg sucht, darf die Talkshows der Öffentlich-Rechtlichen nicht vergessen. Ohne Frank Plasberg und seine Spießgesellen wäre die AfD womöglich gar nicht in den Bundestag gekommen.

Wimmer bedauert den Einzug der AfD in das Parlament? Nicht wirklich…  das ist genau dieser Muell der Meinungsmache, hier von sputnik-idioten:

Was soll die Diffamierung vom Intervievenden, was heißt hier braun gewählt?

Merke: Auch Sputnik ist Propaganda, genau wie unser Medienpack.

Die Luegenpresse hierzulande bescheisst und manipuliert froehlich weiter:

„Bürger finden plötzlich großes Gefallen an Jamaika-Koalition“

26. September 2017 by
.

klärt uns die FAZ auf.

Noch am Wahltag waren es nur 23%, 2 Tage später schon 57%.

Doll, wie schnell sich Meinungen ändern! Und das ganz ohne Lügenpresse!

Vor der Wahl fanden auch fast alle Deutschen die Merkel toll.

Nur am 24.09.2017 zwischen 08.00 Uhr und 18.00 Uhr fanden statt 2/3 nur noch 1/3 die Merkel toll.

Nach 18.00 Uhr findet eine große Mehrheit der Deutschen, daß Merkel unbedingt weiterregieren soll.

Es wird gelogen, dass sich die Balken biegen, die mediale Propagandamaschine rennt und rennt und rennt… bis zum Exitus?

Irgendwie habe ich den Eindruck, dass der deutsche Journalismus gerade völlig überfordert ist – oder besser gesagt, dass dessen Überforderung gerade völlig sichtbar wird.

Wir haben gerade den Bruch der Großen Koalition. Wir haben eine Kanzlerin Merkel, die nicht weiß, wie es weitergeht. Wir haben eine SPD, die bis 18.00 Kanzleranspruch erhebt und um 18.03 erklärt, lachend in die Opposition zu gehen. Wir haben eine FDP, die auf Plakaten trötet, dass sie die Wirtschaftspolitik bringt und dann versucht, die SPD zur Koalition zu bewegen, damit sie selbst nicht muss. Wir haben jede Menge Protestwähler.

Wäre ich jetzt Journalist bei Presse oder Fernsehen, würden mir mindestens eine Dutzend heißer Themen einfallen.

Und was macht der Journalismus? Nichts, außer zu krakeelen von wegen „Rechtsruck“.

Ich habe den Eindruck, dass Journalisten in ihrer Gesamtheit mit sich selbst überfordert sind, und das nur so lange läuft, wie sie voneinander abschreiben und immer das gleiche sagen können.

Spannende Zeiten, die Masken fallen, das Elend wird sichtbarer.

Die FAZ berichtet, welche No Gos Merkels neue Partner angeblich haben:

Die CSU beharrt angeblich auf einer Migrationsobergrenze, das fehlt dort. Wird lustig, wenn die mit den Gruenen koalieren soll.

Die FDP werde aber nur in eine Koalition eintreten, „wenn es Trendwenden in der deutschen Politik“ gebe. Als Beispiele nannte er Veränderungen in der Bildungs- und Wirtschaftspolitik.

Die FDP wolle außerdem ein Einwanderungsgesetz nach kanadischem Vorbild auf den Weg bringen.

„Wir wollen eine vernünftige Energiepolitik

und lehnen automatische Finanztransfers in Europa ab.“

An diesen Zielen werde man nicht rütteln: „Wenn das mit Union und Grünen nicht möglich ist, lassen wir uns in nichts hineinreden, sondern bringen unsere Argumente aus der Opposition vor“.

Sehr viele Umfaller-Punkte, Posterboy! Klingt super, aber wie will die FDP das durchsetzen? Ist eh alles von der AfD abgeschrieben!

Auch die FDP ist eine Mogelpackung und will den grossen Bevölkerungsaustausch Deutschlands

Es wird ein Hauen und Stechen und ein Geschacher und ein Feilschen werden, gnadenlos werden sie wieder mal ihre Prinzipien „verraten“, die sie doch niemals hatten…

Wir schauen dabei zu, feixen uns einen und warten ab, denn bald wird es Neuwahlen geben, zuerst in Bayern, wo die CSU gehoerig abkacken wird, und danach im Bund. 2019.

(das zum Thema „Bundesinnenminister Hermann CSU“?)

Und dann wird Merkel weg sein…

und das BRD-Parteienkartell am Ende…

und die versiffte Medienlandschaft im Arsch…

und die GEZ mausetot…

Wunschträume? Wir sprechen uns im Jahr 2019…

GEZ-Gelder auch fuer die Truther, was vom 45 Millionen-Kuchen abbekommen?

Gibt es eine verdeckte Finanzierung vermeintlich systemkritischer Alternativen, welche Aufgaben haben die „Gatekeeper“? Oder ist das alles Quatsch?

Wollen die nur Gelder requirieren, analog zu FUNK, die 45 Millionen GEZ-Gelder an politisch correcte Blogger verteilte?

Es ist irgendwie sehr vertrackt: Erst geht Robert Stein in den Hangout (siehe Blogeintrag gestern) und sagt, es sei ihm nur um Geld gegangen (pflegebeduerftige Schwiegermutter daheim), war es jetzt angeblich ein Scoop, lange geplant, den die Hyllas und Grells kaputt gemacht haetten.

Oder so: Ertappte erzaehlen Duennpfiff, um Spendengelder ihrer Abonnenten zu retten?

Glaubwuerdig war das offenbar nicht fuer alle… die top-Kommentare:

.

.

Manchmal waere es wirklich besser, die Klappe zu halten?

Gerade dann, wenn man selbst bei  3 SAT arbeitet wie Bodo Schickentanz, sollte man das Loblied auf Zwangsgebuehren und wie gut und ehrlich die allermeisten ZDF-Journalisten doch seien…

Kam gar nicht gut an, wurde im Detail analysiert in diesem Hangout von Hylla, Mahoni, waehrend The False Flag com zu schlichten versuchte.

Videolink: https://www.youtube.com/watch?v=NPGI5fZ-T6Y

Sturm im Wasserglas, Verrat in der Alternativmedienszene, beurteilen Sie das selbst.

Janich ist der Meining, nur er habe immer recht (gaehn), und Robert Stein sei ein Held:

Janich ist allerdings mit Nuoviso, Kulturstudio und als Muenchner Speakers Corner-Mann auch irgendwie mit Stein verbandelt. Neutral geht anders.

Ist das okay? Ist das ein Triumpf fuer Alternativmedien?

Enttarnt man so das Propagandafernsehen, das regierungsnahe ZDF? Wirklich? Ich weiss ja nicht…

Hier weiss ich aber auch nicht:

Das Regierungsfernsehen braucht keinen Stein, um sich zu demaskieren, die koennen das ganz alleine:

Wo gebrieftes Publikum nur nette Fragen stellt, die Merkel nicht in Probleme bringen koennen?

Die das auch gar nicht sollen. Staatsnah, und von den Parteien CDU und SPD beherrscht, via unsauberer Einflussnahme mit Mafia-artigen Strukturen, genannt „Freundeskeise“, Kungelrunden wie man sie bei Putin vermutet sind Standard in der BRD, die eine gelenkte Demokratie ist PUNKT

ABER: Wieviel unabhaengiger sind die Alternativen, und welchen Einflussnahmen unterliegen sie? Wer lenkt und beeinflusst dort, offen oder gar verdeckt? Zersetzer am Werk? Staatliche?

Ahh, und sähe ich gerade, mäldet sich auch offiziell zu Worte kleine Pole von Nachrichten Ieberblick Kaitag von Orak:

der fröhliche Polensmann bringt eine recht vernünftige Analyse, bis auf die Behauptung, daß eine nicht abgegebene Stimme den großen Parteien zugerechnet würde. Er meint möglicherweise „zugunste kommt“, aber ganz klar wird das nicht.

Dafür drückt er seine deutlichen Zweifel an der Motivlage von Martin Hylla aus und sagt „ich bin nicht umsonst der Einzige in der Szene, der seine Unabhängigkeit versichert“.

Da wird scharf geschossen, und wir sind live dabei. Diese Innovativität in der Programmgestaltung traut man dem ZDF allein mit Recht nicht zu 8-)

Das war sicher Oraks Geburtstagssatire fuer seinen besten Kumpel Maddin H. aus L.

Abwegiger Gedanke, Weder Stein noch Hylla sind Agenten. Alles Quatsch!Aber:  Geht es vielleicht eher darum, sich gegenseitig zahlende Unterstuetzer abzujagen? Die Geldbettelei bei Grell etc. ist schon penetrant.

Ein bisschen unrund laufen sie aber schon, alle. Eine Partnerschaft mit ARD/ZDF, das kann man doch nicht wollen, als Truther, als Aufklaerer, als Alternativer.

Imo muss man sich da entscheiden, ob man MSM ist oder alternativ. Hat man sich dazu entschieden alternativ zu sein, dann verdient man seine Broetchen nicht beim Staatsfunk.  Basta. Hü oder Hott.

Medien, GEZ-Propagandafernsehen, Konzerne, alles Genossen im Gesinnungsstaat?

Gleichschaltung, ergaenzt durch Hetze und Verleumdung Andersdenkender, flankiert von massiven Zensurmassnahmen, so in etwa ist das Bild der BRD, wenn man sie von weit weg betrachtet.

Bigott… wo doch in den USA ganz ohne NetzDG dasselbe passiert: Massive Zensur. Durch Twitter. Grotesk.

Wenige Tage vor den Wahlen scheinen die Maechtigen offenbar Angst zu bekommen, obwohl doch Wahlen angeblich gar nichts veraendern koennen, ja sogar laengst verboten waeren sie, koennten sie was aendern…

Offenbar ist das nihilistischer Quatsch, das zeigt ein Blick nach Osteuropa: Orban wurde gewaehlt, und veraenderte sehr viel. Auch in Polen wurde der EU-Mann Donald Tusk abgewaehlt, eine patriotische Regierung wurde gewaehlt, der Kurs Polens aenderte sich um beinahe 180 Grad.

Merkel die grosse Volksaustauscherin droht sogar den Rauswurf aus der EU an, man will Gelder streichen, aber Osteuropa wird keine Moslemmassen aufnehmen.

Leider wird die EU nicht schnell implodieren, Gollum rudert bereits zurueck:

Der Europäische Gerichtshof hatte Ungarn und die Slowakei verpflichtet, Flüchtlinge aufzunehmen. Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban erklärte nach dem EuGH-Urteil, sein Land werde dies dennoch nicht tun. Der Richterspruch sei kein Grund „unsere Politik zu ändern, die Flüchtlinge ablehnt“, hatte er im Staatsrundfunk gesagt.

Wahlen koennen ALLES aendern, also hoere man den Schwaetzern nicht zu, sondern waehle man,  eine echte Opposition! Nichtwaehlen nuetzt nur Merkel  & Co., also den Systemparteien.

Was haben wir noch, aktuell im Goebbelsstaat?

Geheimdienstliche Zersetzungsmassnahmen gegen die AfD, inszeniert von transatlantischen Netzwerken und deren V-Journaille bei Springer, Spiegel, Alpenprawda etc.. Das sind geheimdienstlich gesteuerte Netzwerke, denen auch Politiker angehoeren, reihenweise.

Das Beispiel Sigmar Gabriel hatten wir schon, aber die CDU ist auch nicht besser. Quelle: https://www.welt.de/politik/deutschland/article168491796/In-der-einen-Hand-AfD-Plakate-die-andere-zum-Hitlergruss-heben.html

Bei welchen Hirngewaschenen verfaengt das noch?

Bei den Rentnern, die ARD und ZDF glotzen, und die Nachrichten dort fuer neutral halten. Also bei zig Millionen Schafen, die waehlen gehen.  Leider.

Komplett im Eimer ist der staatsferne Regierungs-Zwangsdemokratiepropagandafunk:

Immer wieder nett zu lesen, wie Patrick Gensing, der Antifa bei der Tagesschau in die Fresse bekommt, und die Stasikahane medial verpruegelt wird macht Laune. Aber das sind nur die Huren der Maechtigen… Presstituierte meint genau das: Meinungs-Nutten und Maulhuren.

Sehr empfehlenswert. Auch die Kommentare. Am Ende knickt der FAZke zwar ein, aber diesen Kotau glaubt er sicher nicht einmal selbst. Er weiss jedoch, was er schreiben muss, um weiter bloggen zu duerfen. Er ist Schere im Kopf Besitzer…

Bilder- und Videomuffel Hadmut Danisch lernt offenbar dazu, und fuehrt die SPD multimedial vor, Stichwort „Entsorgung Merkels, restlos“:

Klar, die Pharisaer der Altparteien lassen die V-Journaille bei der AfD anklagen, was sie selbst taten und tun, aber wundert das noch?

Da hat wohl der Faktencheck der ARD versagt.

Womit wir wieder beim Kahanefreund Ginseng waeren, dem Faktenoberchecker der Tagesschau.

Es sind geheimdienstlich gesteuerte Netzwerke, die da meinungsmanipulierend agieren. Journaille, Politiker, man schaue sich die Mitgliedslisten der Atlantikbruecke an, da agiert die CIA, bzw. die Handlanger der US-Adminstration.

Wann begreift auch Danisch das? Die BRD ist eine gelenkte Demokratie, Bild, Glotze, BamS reichten Kanzler Schroeder aus, erst als die Herrscher ihm die Meinungssteuerungswerkzeuge nahmen, da kackte er ab. Es ist doch wirklich nicht sooooo schwer zu begreifen.

Zensur gehoert immer dazu, ohne Zensur geht die Schaf-Massentierhaltung nicht, also die Unterdrueckung von anderen Meinungen als der der Herrschenden und ihrer Journalisten-Mischpoke.

Aktuelles Beispiel: Wieder ein verschwiegener Bestseller, das ist eine Art von moderner Buecherverbrennung, was da geschieht:

Erinnert doch sehr an Finis Germania vom Sieferle, wo die Bestseller-Listen manipuliert wurden, diesmal boykottieren die Gesinnungsbuchhandelsgrossisten (Thalia…) und Amazon (Lieferzeit ewig lang soll abschrecken) einen hoechst wichtigen Inszenierer und Selbstdarsteller, den fatalist gar nicht mag, diesen Schnoesel, aber die Zensur geht gar nicht. Muss man sauber trennen, diese 2 Dinge.

Der haelt sich zwar fuer viel zu wichtig, aber was er sagt, was er kritisiert, das ist berechtigt. Deshalb wird sein Buch ja auch bekaempft.

Der Autor war ein CDU-Mann, wurde Angela Merkel vorgestellt, das betont er auch in anderen Videos, war auch sonst sehr sehr wichtig, ein Insider der Macht sozusagen, huestel…  lesen Sie die Kommentare… dieses Ueberkandidelte stoert offenbar viele.

Sie sehen: Die Systemstabilisierer von der „Waehlen bringt gar nichts-Fraktion“ sind wirklich ueberall zu finden.

Zersetzung der Opposition wie aus dem Lehrbuch? Oder sieht das von weit weg betrachtet verzerrt aus, ist aber ganz anders, so man denn mittendrin im Wahnsinn BRD lebt?

Updates zu Linksterror, zum Nicht-Rechtsterror und zur Systempresse

Mecklenburger Rechtsterror war keiner, alles Show, und eine Todesliste gab’s auch nicht

update zu:

Rechtsterrorzelle mit Todesliste, SEK-Action aber null Verhaftungen? Schon wieder Wahlkampf-Show?

War alles Franco Albrecht-Quatsch aus dem nichtexistenten Umfeld der Franco-Allemagne Einheit?

Sieht so aus:

Insgesamt wohl eine feine Inszenierung, vielleicht auch ein paar MAD-Irre involviert, wer weiss das schon? Flintenuschi ist und bleibt eine Schande, Roeschen Albrecht kann es eben nicht… Schmidt-Bilder abhaengen lassen, zu mehr reicht es offenbar nicht… und zu Schwangerschaftsuniformen. MERDE!

Das BKA und die Vertuschwerbehoerde GBA sehen auch bei diesem Bundeswehr-Oberleutnant-Terror ziemlich alt aus:

Das sieht wie eine Geheimdienstoperation aus, die schief ging, aber irgendwie gegen die AfD gerichtet war…

Abhaken. Der falsche Syrer ist vielleicht wirklich eine Fata Morgana…

.

Naechstes Update: EEG, Klimabloedsinn, AfD will Trump nacheifern:

Na endlich: AfD will Klimagedoens-Ausstieg, EEG-Wahnsinn beenden und den Suizid an der Autoindustrie stoppen

Man erkennt seine Schweine am Gang, und daher endete der Beitrag im Blog wie folgt:

Gauland und die AfD sind sehr zu loben! Hoffentlich wird diese sensationelle Meldung von den ach so neutralen MSM der BRD auch angemessen stark verbreitet…

Haben sie natuerlich fast komplett vertuscht, die Luegenpressler:

Viel wichtiger als der Eklat, als Weidel bei den GEZ-Propagandamedien aus der Sendung rannte…

Eike hat es:

Nach langer, intensiver Vorbereitung traten die Spitzenkandidaten der AfD Frau Dr. Alice Weidel und Herr Dr. Alexander Gauland am 4.9.17 im Haus der Bundespressekonferenz zu den Themen Energie und Klima vor die Presse. Unterstützt wurden sie von Herrn Burkard Reimer Dipl. Ing. und Dipl. Chemiker und mir, ebenfalls Dipl. Ing.


Video der AfD Pressekonferenz zu Klima & Energiethemen am 4.9.17 in Berlin

Der Saal war brechend voll- Viele Kamerateams sind da, dazu ein Dutzend Fotografen und mehrere Dutzend Presseleute.“, berichtet Frau Verena Kern, freie Journalistin bei Klimaretter.info, wie es scheint ein wenig neidisch . Da sie nach eigener Auskunft Philosophie und Kommunikationswissenschaften studiert hat und sogar Fachbücher lektoriert, ist auf ihr Urteil sicher Verlass. Und zumindest das stimmt auch. Der Saal war sehr voll.

Zunächst trug Frau Weidel klar und pointiert den Standpunkt der AfD zu den Themen Auto & Diesel vor. Umfassend begründet forderte sie dann:

  • Die Festlegung vernünftiger Grenzwerte für Stickoxide und Feinstaub,
  • Bis dahin ein mindestens 10 jähriges Moratorium – also Aussetzung der überzogenen EU- Grenzwerte – durch den Gesetzgeber.
  • Eine Bestandsgarantie bis mindestens 2050 für alle Verbrennungsmotoren
  • Elektromobilität darf sich nur auf marktwirtschaftlicher Basis und unter Beachtung der Umweltfolgen entwickeln
  • Damit unsere bitter benötigte stabile Stromversorgung auch in Zukunft gewährleistet bleibt, muss die Laufzeit unserer als sicherste der Welt geltenden Kernkraftwerke allein nach deren technischer Nutzungsdauer richten.

Anschließend trug Herr Gauland sein Statement vor. Auch in diesem begründete er umfassend und klar die daraus abgeleiteten Forderungen der AfD (14:08). Sie lauten:

  • Schluss mit der Energiewende, und allen ihren Ausformungen, Abschaffung des EEG, der EnEV und der dazu gehörenden Gesetze und Verordnungen
  • Die staatliche Planwirtschaft ist zu beenden. Alle Formen der Energieerzeugung sind in die Marktwirtschaft zu entlassen und sollen sich im fairen Wettbewerb stellen.
  • Die AfD wird wissenschaftliche Gutachten, die dem EEG Verfassungswidrigkeit und ein Verstoß gegen europäische Rechtsnormen bescheinigen ggf. vom Bundesverfassungsgericht prüfen lassen (zwar nicht von Gauland gesagt, aber im Handout geschrieben)

Nach diesen, das Weidel Statement ergänzenden Feststellungen und Forderungen, trug Gauland die Haltung der AfD zum Klimawandel vor. Wieder umfassend begründet, schloss er auch hier mit den daraus abgeleiteten Forderungen:

  • Zurück zur wissenschaftlich begründeten Vernunft in der deutschen und internationalen Klimapolitik
  • Austritt aus dem Pariser Klimaabkommen, Schluss mit dem Klimaschutzplan 2050 und der Dekarbonisierung
  • Schluss mit dem sog. Klimaschutz

Dazu gehört:

  • Ausstieg aus allen diesbezüglichen internationalen wie nationalen Verträgen, Kommissionen und Verpflichtungen.
  • Einstellung aller „Klimaschutzmaßnahmen“ in der öffentlichen Verwaltung samt aller Budgets und Posten
  • Die Mittel die derzeit zum Klimaschutz aufgewendet werden müssen umgeschichtet werden, zur Finanzierung von Maßnahmen zur Anpassung an zukünftige Umweltschäden durch Wetterextreme
    • Dagegen Konzentration von Wissenschaft und Administration auf Verbesserung der Infrastruktur – auch um bspw. Starkniederschläge zu bewältigen, oder die Folgen anderer Wetterextreme zu beherrschen. Denn nicht die Wetterextreme haben zugenommen, wohl aber der lokale Wohlstand und entsprechend die Besiedlungsdichte in diesem Land. (zwar nicht von Gauland gesagt, aber im Handout geschrieben)

Mein Fazit:

Entweder waren die anwesenden Journalisten in der Mehrzahl dermaßen überrascht, dass sie weitgehend sprachlos blieben oder sie waren vom Mittagessen, es war schließlich schon fast 14:00 Uhr, noch so sediert, dass sie eigentlich nur einen Platz zum Ausruhen gesucht und gefunden haben.

Denn die Zahl der Fragesteller blieb gering, etwa die Hälfte der wenigen Fragen bezogen sich auf Klatsch & Tratsch, bzw. Sachverhalte, die mit den Themen nichts zu tun hatten. Die Fragen zu den eigentlichen Themen blieben spärlich.

Gering blieb auch die mediale Resonanz. Weltredakteur Mathias Kamman, sonst nie um ein tägliches AfD Bashing verlegen, wunderte sich zwar, dass seine Zeitung nach seinem Verständnis des Handouts, dass jeder Teilnehmer bekommen hatte, nicht mehr zu den Leitmedien gehören sollten und ließ sich auch von meinen Erläuterungen nur wenig trösten, denn einen Artikel über diese Pressekonferenz verkniff er sich.

Lediglich im Berliner Tagesspiegel und in der FAZ Online Version wurde berichtet.

Und, ach ja, der lokale ARD Sender rbb berichtete kurz in seinen Rundfunk-Nachrichtensendungen, genauer im Inforadio, über diese Pressekonferenz.

Einlullen, verschweigen, ausgrenzen durch Nichtbeachtung wurde auch hier wieder als Verteidigungsstrategie angewandt. Ob sie etwas nützt wird der 24.9.17 ab 18:00 Uhr zeigen.

Ich war jedenfalls mit dem nun auch öffentlichen Ansatz der AfD sehr zufrieden! Sitzt sie erstmal mit genügend großer Zahl von Abgeordneten im Deutschen Bundestag, wird sie – wie bisher auch, aber auf größerer Bühne- die anderen Parteien vor sich hertreiben, wenn die nicht gleich die Forderungen der AfD übernehmen. Aus reiner Selbsterhaltung. Wie jetzt auch schon!

Vielen Dank! Sehr gutes Update, was sehr schoen aufzeigt, dass die Leute durch die Journaille dumm gehalten werden sollen, mittels Klatsch und Tratsch, Brot und Spiele. Dumme linksversiffte Journaille desinformiert ein hirngewaschenes Volk, auch durch Nicht-Berichten, sehr gut erkannt, sehr klar benannt.

Weiter so!

.

Die Misere kaempft gegen Linksextreme, einsam und mit laecherlichen Mitteln.

Update zu:

Linksunten… nur Wahlkampf-Aktionismus der CDU, oder VS-eigenes Portal?

Es wird nicht etwa die Foerderung der Linksterroristen durch den Staat eingestellt, es werden auch keinesfalls deren Hauptquartiere geraeumt, ach iwo, man braucht die linken Schlaeger noch gegen die AfD, also macht Polizeiminister Misere ein wenig Malen und Labern:

Was geht da in den Politilkerkoepfen vor? Sehen die das Gedoens als wichtig an, wollen die ein Zeichen setzen? Wie waere es mit Schliessung und Raeumung der Roten Flora, der Rigaer Strasse, den Linksterror-Quartieren in Leipzig-Connewitz?

Der Sherrif de Maiziere macht lieber Gedoens:

Och nöö…

Am Ende stand die Erkenntnis: Es gibt nichts schön- oder kleinzureden, da darf nichts verharmlost werden. Auch mit linken Extremisten haben wir ein Problem in Deutschland. „Mein Besuch heute hier in Hohenschönhausen diente dazu die präventive Arbeit gegen Linksextremismus in den Mittelpunkt zu stellen“, sagte der Bundesinnenminister nach dem Gespräch mit den Schülern gegenüber der Presse.

Der Herr ueber GSG9, Bundespolizei und BKA macht einen auf Paedagogen… boah wie laecherlich.

Was will man da noch zu schreiben? Austrocknen finanziell und zerschlagen, den linksextremen Mob, das waer sein Job.

Es war doch die Misere, die mit der Antifa-Ministerin Schwesig das Bekenntnis zur Demokratie abschaffte, und so die Finanzierung des linken Mobs erst ermoeglichte.

Und jetzt malt er gegen Links? Wie peinlich, wie laecherlich.

Man vergleiche mal das Gekuschel mit den Linksterroristen mit dem SEK-Einsatz gegen unbescholtene Anwaelte und Polizisten in Meckpomm… dann erkennt man erst, wie linksversifft die CDU geworden ist.

Updates Ende.

Die ungesunde Symbiose von Politik und „Staatsrundfunk“: Wann drückt endlich jemand auf die Reset-Taste?

Es ist illusorisch zu glauben, dass der GEZ-Moloch der Propaganda-Sender ARD und ZDF jemals eingestampft wird, aber man muss es anmahnen. Immer wieder.

Sehr loeblich:

Warum noch öffentlich-rechtlicher Rundfunk im 21. Jahrhundert?

Von Joachim Steinhöfel. „Drei Viertel dessen, was Tagesschau und Heute senden, ist Regierungspropaganda, der Rest Schrott“, hat Henryk M. Broder einmal geschrieben.Dass das keine Verschwörungstheorie sondern bittere Wahrheit ist, mag man auch daran erkennen, dass diese Debatte auch auf andere Medien übergreift.

Wie ist das denn beim Spiegel, wo Broder 15 Jahre oder so war, und wie ist das bei der Springerpresse, wo er jetzt schreibt?

Ist wirklich nur der Zwangsdemokratie – Murks das Problem, und der Printbereich ist ertraeglicher, besser?

Die Analyse ist auf jeden Fall richtig, auch wenn der Autor irgendwie im Glashaus sitzt, und das Steine schmeissend:

Ist ja aber nicht falsch, auch wenn die FAZ den Balken im eigenen Auge offenbar ebenso wenig sieht wie der Autor selbst: (Auszuege)

Jürgen Kaube ist ein höflicher Zeitgenosse, der nicht zu vorschnellen Reaktionen auf Polemik neigt. Doch im Streit mit ARD, ZDF und Deutschlandradio um den „Staatsrundfunk“ hat der Herausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vehement eingegriffen. In einem Leitartikel hat der Volkswirt am Wochenende das von den Rundfunkanstalten eingeübte Mantra der Staatsferne auseinandergenommen.

Leute, das ist eine alberne Diskussion, Staatsferne und GEZ-Sender im selben Atemzug zu nennen.

Zum Totlachen.

Der Zwist über den mit acht Milliarden Euro finanzierten „Staatsrundfunk“ ist bizarr, auch ein wenig absurd. Denn die Wirklichkeit zeigt bereits seit Jahrzehnten: die Staatsnähe von ARD, ZDF und Deutschlandradio gehört zur DNA des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Sie ist kein inhaltliches Durchregieren wie im Fall von Ungarn oder Polen, sondern eine personelle, strukturelle und ökonomische Symbiose. Nur mit kleinen Abstrichen winken die für die Rundfunkfinanzierung zuständige Ländern die Gebührenforderungen durch. Echtes Sparen sieht anders aus.

Sparen? Pappelapapp, es zahlen doch Dritte, zwangsweise, also wozu sparen? Damit FAZ, WELT und Handelsblatt auch was vom Kuchen abbekommen? Nachtigall…

Auch strukturell ist die gegenseitige Abhängigkeit allgegenwärtig. Die fein nach „schwarz“ und „rot“ sortierten Aufsichtsgremien der Anstalten sorgen seit jeher dafür, dass bei der Besetzung von Spitzenpositionen politisch nichts daneben geht. Die Staatsnähe zahlt sich für beide Seiten aus. Die Politik erhält die mediale Plattform des Gebührenrundfunks, und der Gebührenrundfunk seine Milliarden von den Bürgern durch die uneingeschränkte Rückdeckung der Politik.

Der Gesinnungsstaat BRD besteht ebenso aus dem Printbereich, wie der Staatsfunk essentieller Bestandteil ist. Lizenzpresse hiess das nach dem Krieg, und das traf zu. Anderer Maechte Diener, der Umerziehung der Deutschen verpflichtet. Bis heute nicht fair, nicht meinungsvielfaeltig, nicht ausgewogen.

Mit der Einführung der Haushaltsgebühr 2013 haben die regierenden Parteien einen Automatismus der Finanzierung geschaffen, der im digitalen Medienzeitalter immer stärker an den Bedürfnissen der Bürger vorbeigeht. Aus der katholischen oder evangelischen Kirche kann schließlich jeder Bürger bei Bedarf austreten, bei ARD und ZDF muss er hingegen bei zum Sankt-Nimmerleins-Tag zahlen. Die Umstellung – von einem der Nutzung abhängigen System der Gerätegebühr hin zu einer Zwangsfinanzierung – erweist sich aber zunehmend als historischer Fehler. Denn seitdem wächst und wäscht die Entfremdung zwischen Bürgern und Rundfunkanstalten.

4 Millionen Zwangsgebuehrenzahler (rund 10%) sind angeblich säumig, die meisten davon wohl Migranten, wie mir scheint, die sowieso nicht integrationswillig sind, aber eine zunehmende Anzahl Biodeutscher verweigert ebenfalls.

Vorbildlich:

Sehr gut!

Nach ZDF-Skandal: AfD ruft zu GEZ-Boykott auf

Dieser Staatsfunk muss weg, und keinesfalls darf Zwangsgebuehrengeld den notleidenden Luegenpresslern in den Arsch geblasen werden!

Ich nehme weder der FAZ noch dem Handelsblatt ihre edlen Motive ab. Das ist dieselbe regierungsnahe Journaille, wie sie auch bei ARD und ZDF anzutreffen ist: Knallelinks und einseitig, systemisch, und  gegen jegliche Opposition vorgehend. Politisch korrekt, fremdgesteuert, und die spielen Propheten der Unabhaengigkeit der Medien?

Never ever.

Daher gilt: Holzauge sei wachsam… die Worte hoer‘ ich wohl, allein mir fehlt der Glaube.

Ausgerechnet die linksverschobene FAZ…

Merksatz: Mit einer ueberalterten Bevoelkerung aendert man GAR NICHTS. Schon gleich 2 mal nicht eine medial gelenkte Demokratie, deren Rentnerbespassungsprogramm in der Hand der Regierungsparteien, die eigentlich beide SPD heissen muessten.

Abhaken. Aber dagegen anstaenkern muss man dennoch. Daher: Dickes Lob an Broder und Siebenhaar, und an Steinhoefel. Ganz ohne Bigotterie geht es halt nie 😉

Wirklich sehr erfreulich, dass mit der AfD endlich eine Opposition in den Reichstag einzieht. Wurde auch Zeit.