Archiv der Kategorie: Halbwahrheiten

Fehlurteil beim Solingen Prozess wahrscheinlich

Sehr erfreulich dieser Reblog, komplett, bei Michael Mannheimer:

Solingen, Mölln, NSU, Rheine… Rheine? War da was?

50+ Kommentare: https://michael-mannheimer.net/2018/06/05/solingen-moelln-nsu-rheine-rheine-war-da-was/

Gestern der wirklich klasse Klonovsky-Text:

Passende Täter und richtige Opfer: 25 Jahre Solinger Brandanschlag 1993

Oliver Janichs Video war auch okay.

Aber es gibt eben noch mehr.

Ein wirklich gutes Video:

Bis zu Meinolf Schönborn geht das da… bei dem war doch erst der Volkslehrer…  http://arbeitskreis-n.su/blog/2018/05/05/erfurter-nsu-fragestunden-vom-maerz-2018/

Das Merkwürdige: All dieser Aufwand, all diese Show diente offenbar nur dazu, um 3 vom BKA gemachte Täter medial und geheimdienstlich zu verifizieren, weil man eine rechtsextreme Bande wollte statt eines Einzeltäters?

Ein richtig hoher Aufwand: Spiegel TV, Innenminister NRW, LfV-Chef NRW, Meinolf Schönborn, Manfred Rouhs, alles was kreucht und fleucht wurde eingespannt…

Und dann dieser politische Prozess, bei dem ein Fehlurteil heraus kam.

Wie das BKA da das Recht gebeugt hat, das lief im NDR-Fernsehen, damals. Die Polizei hat dem gestaendigen Einzel-Täter Christian R. (nicht fatalist,menno) die 3 Mittäter vorgeschlagen.

Glauben Sie nicht?

Bitte sehr:

Totale Rechtsbeugung!

Das Video, frisch hochgeladen:

SOLINGEN 1993: GEMACHTE TÄTER, UNRECHTSJUSTIZ, RECHTSBEUGUNG?

Wichtig auch: Die 3 falschen Täter bekam das BKA nur an den Tatort, weil ein Entlastungszeuge sie unter Druck belastete, indem er die Uhrzeit falschaussagte, bei der die 3 bei ihm losgingen.

Karsten H. habe man das Alibi fuer die 3 ausgeredet…

Minute 4:20 ff.

Er habe mit einer falschen Aussage seine Freunde verraten, sagt er. (6:30)

Erpresst vom BKA-Staatsschutz… ganz ganz bitter… 10 Jahre und 15 Jahre, so das Urteil.

Leute, sogar BKA-Präsident Zachert sagt im Video, eine weitere Aufrechterhaltung der U-Haft sei bei der sehr schwachen Beweislage fragwuerdig.

Wie konnte die Justiz solch ein Fehlurteil sprechen?

Es gab keinen Brandbeschleuniger.

Wahnsinn…  wie viele Arikel es dazu gab.  http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/361/solinger-brandanschlag-ein-wasserdichtes-urteil

War es der Druck, wie jetzt beim NSU-Prozess?

Willkühr der Richter komme hinzu.

https://www.bitchute.com/video/YsGycH55IsKK

Ein Ausschnitt aus einer Doku des politisch verfolgten Meinungsverbrechers Germar Rudolf, Staranwalt Rolf Bossi kommt auch vor und beklagt Richterwillkuer bei der Beweiswuerdigung durch das Gericht, bei unzureichenden Rechten der Angeklagten.
Liegt er falsch?

Wahnsinn…

Rechtsstaat geht anders…

Passende Täter und richtige Opfer: 25 Jahre Solinger Brandanschlag 1993

Auch wenn die Andreas Kramer-Thesen zum Oktoberfest-Gladio-Anschlag seines BND-Papas recht peinlich rüberkommen, zumal Janichs Kumpel Wolfi Eggert uns doch gerade erst erklärte, dass es auf der Wiesn die Stasi der DDR innerhalb der WSG Hoffmann war, so wollen wir den Olli dennoch loben, weil er so fein aus dem Forum vorgelesen hat:

KORREKTUR: Derjenige der vor Gericht gestanden, aber inzwischen auch widerrufen hat, heißt Markus Gartmann:

https://www.welt.de/vermischtes/article116065204/Ich-habe-Anschlaege-auf-Auslaender-befuerwortet.html

Er war es nicht. Sagt er.

Er glaubt, dass Christian R. den Brand alleine gelegt hat. Während er sich in seinem Geständnis selbst und die drei anderen – die nach Jugendstrafrecht zu je zehn Jahren Haft verurteilt wurden – belastete, gab R. an, allein verantwortlich gewesen zu sein. Die Richter glaubten ihm nicht.

Wahrscheinlich drei vom Staatsschutz des BKA erpresste Unschuldige, siehe:   http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/361/solinger-brandanschlag-ein-wasserdichtes-urteil?page=3

https://cdn.afd.tools/sites/28/2018/05/27170242/1993.-Der-Brandanschlag-in-Solingen.pdf

Soweit Janichs Links.

Feines  Video. Erpresste Täter?

Scheissegal, Hauptsache Schuldkult?

Wir sind alle schuldig, Hurra?

Schmarrn. Totaler. Schuldkult forever?

Eklig wie immer: Islam-Achim…

Der heimtückische Anschlag sei in einer aufgeheizten Stimmung verübt worden, sagte der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU). Er verwies auf die rassistischen Ausschreitungen in Hoyerswerda und Rostock-Lichtenhagen sowie den Mordanschlag in Mölln mit drei Toten in den Jahren 1991 und 1992.

Eine aggressive Asyldebatte hatte ein fremdenfeindliches Klima geschürt. Drei Tage vor dem Solinger Anschlag schränkte der Bundestag das Asylrecht drastisch ein. Es mache ihm Sorgen, dass auch heute Flüchtlingsheime angegriffen würden und eine aggressive Stimmung gegen Juden und Muslime herrsche, sagte Laschet. „Gesamtgesellschaftlich ist die Lage aber trotz der Hetze mancher Gruppen gelassener und ruhiger als vor dem Solinger Anschlag.“

Der Laschet ist durch und durch CDU-Desinformant. Widerlich.

Abartig antideutsch.

Gute Ableitung, klarer Standpunkt, beim Janich wie beim Michael Klonovsky:

Der Unterschied zwischen dem djihadistischen Anschlag auf den Berliner Breitscheidplatz am 19. Dezember 2016 und dem rechtsextremistischen Anschlag auf ein von Türken bewohntes Haus in Solingen am 29. Mai 1993 besteht nicht nur darin, dass der aktuellere Fall eine direkte Folge der Regierungspolitik ist, sondern, diese Prognose sei gewagt, es werden sich nicht 25 Jahre später Angehörige der Opfer und Regierungsvertreter zur Trauerveranstaltung versammeln – allein schon deshalb, weil in 25 Jahren hinreichend viele solcher Terrorakte stattgefunden haben werden, als dass man an jeden einzelnen erinnern könnte, und solche Veranstaltungen ohnehin nur ein gefundenes Fressen für rassistische Hetzer wären.

Klartext. Einzeltäter-Anschläge, beide, ist Klonovsky das klar?

In einer Zeit, da deutsche Bürger im Tagestakt Opfer von hierzulande mit dem Segen der Parteien- und Staatsführung eingedrungenen Gewalttätern werden, kommt der Wahrheits- und Qualitätspresse natürlich nichts gelegener als ein sich zum Gedenktag rundender schändlicher Anschlag der passenden Täter auf die richtigen Opfer.

SIC!

Das geht runter wie Öl: Prügel für Dreimalgüler, den (nicht nur) NSU-Furzablasser:

Zum einen wird ein rassistisches Strafrecht etabliert, das nur gegen (Bio-)Deutsche angewendet werden kann. Zum anderen kennt die Göttin der Gerechtigkeit keinen Unterschied zwischen einem Angriff aus Eifersucht, einem Angriff aus religiösem Fanatismus und einem Angriff aus Rassismus, sofern die Folgen jeweils identisch sind. Alles andere ist Gesinnungsstrafrecht.

„Ich finde es auch vorbildlich, wie die Bundesanwaltschaft mit der rechtsterroristischen Gruppe Freital umgegangen ist. Aber: Wir müssten auch gesetzgeberisch einiges tun, um wirksamer gegen Rassismus vorzugehen.“

Dieses Beispiel ist bezeichnend. Die sogenannten Gruppe Freital hat Anschläge auf Asylbewerberunterkünfte verübt, bei denen, wenn ich nichts überlesen habe, eine Person verletzt wurde und Sachschaden entstand. Die Bundesanwaltschaft schaltete sich ein und klagte die Gruppe wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung und versuchten Mordes an, die beiden Haupttäter erhielten neuneinhalb und zehn Jahre, einer der Mittäter, der nach Jugendstrafrecht verurteilt wurde, bekam vier Jahre. Die Urteile mögen für sich genommen zwar hart, aber gerecht sein; neben den Strafen, die Migranten für Gruppenvergewaltigungen und schwerste Körperverletzungen gemeinhin erhalten, wirken sie allerdings grotesk und zeigen, wie weit die von Daimagüler geforderte Zwei-Kategorien- oder Gesinnungsjustiz schon durchgesetzt ist.

Und genau deshalb rennen Merkel, Islam-Achim und der türkische Vorturner vom Furzer pflichtgemaess nach Solingen.

Zweierlei Strafrecht, überall, ständig:

So hat das Landgericht Potsdam im Februar 2017 einen NPD-Mann wegen eines Brandanschlags auf eine geplante Flüchtlingsunterkunft in Nauen zu acht Jahren Haft verurteilt. Einen weiteren Angeklagten verknackte die Staatsschutzkammer als Mittäter zu sieben Jahren Gefängnis. Bei dem Anschlag war im August 2015 eine Sporthalle komplett niedergebrannt. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden wurde auf 3,5 Millionen Euro geschätzt. Mag sein, dass auch hier die Höhe der Strafe angemessen gewesen ist – die beiden Haupttäter waren vorbestraft –; ich beurteile die Strafen nicht, sondern vergleiche sie. Der Vorsitzende Richter sagte in seiner Urteilsbegründung, die Brandstifter hätten eindeutig aus fremdenfeindlichen und rechtsextremen Motiven gehandelt. Damit wurde amtlich, was deutsche Politiker in der jüngeren Vergangenheit vielfach forderten: dass Delikt nicht gleich Delikt ist, sondern ein Brandanschlag aus fremdenfeindlichen Motiven schlimmer ist, als derselbe Brand es wäre, wenn er aus schieren materiellen Motiven (Versicherungsbetrug, Missgunst etc.) oder aus noch schiererer pyromanischer Lust gestiftet würde. Interessant wäre die Urteilsbegründung, wenn ein Linksextremist aus fremdenfreundlichen Motiven etwas abfackelte, einen geplanten Abschiebeknast etwa oder eine Station der Grenzpolizei. Oder den Pkw einer schlimmen Politikerin.

Im Juni 2016 brach in einem Düsseldorfer Flüchtlingsheim ein Großbrand aus, als Hauptverdächtiger wurde Mohammed B. verhaftet, 130 Mitinsassen hatten sich im Heim befunden, der Sachschaden belief sich auf zehn Millionen Euro. Das Motiv war allahlob kein rassistisches, angeblich waren B. und seinen Mitstreitern die Essensportionen zu klein. Aus Mangel an Beweisen – wie Sie hier nachlesen können vielleicht auch aus Mangel an Interesse an Beweisen – wurden die Angeklagten schließlich freigesprochen. Es gibt in solchen Fällen weder politischen noch medialen noch „gesellschaftlichen“ Druck auf die Ermittlungsbehörden, den Schuldigen zu präsentieren.

In Wuppertal verübten drei juvenile Palästinenser mit dieselbefüllten Brandflaschen einen Anschlag auf die dortige Synagoge. Das Wuppertaler Amtsgericht verurteilte sie im Februar 2015 wegen versuchter schwerer Brandstiftung auf, na was denn sonst, Bewährung.

Im Solingen-Prozess wären Brandstifter mit Migrationshintergrund freigesprochen worden, ob sie volljährig waren oder nicht.

Zweierlei Recht, darum geht es.

Strafmildernd wertete das Gericht, dass sich außer dem Anschlag „keinerlei Anhaltspunkte für eine antisemitische Einstellung“ der Zündler ergeben hätten. Denn es gibt keinen traditionellen arabischen Antisemitismus, schon vergessen? Wieviele Dezibel hätte der #aufschrei erzeugt, der unfehlbar erschallt wäre, hätten deutsche Jugendliche Brandsätze gegen eine Moschee geworfen, und ein Gericht hätte ihnen bescheinigt, außer dem Anschlag auf das Gotteshaus sei bei den Tätern keine islamfeindliche Einstellung erkennbar? Fragen Sie Herrn Daimagüler.

Es ist einfach nur krank. Fast wie in England oder Schweden.

PS: Die Bundesanwaltschaft ist übrigens bis heute nicht bereit, die Antifa oder die legendären Araberclans zu kriminellen Vereinigungen zu erklären. Ersteres verhindern gewisse Parteien, Letzteres die Angst.

Danke. Klasse Essay!

Es komme mir also bitte niemand mit solchem Gelüge wie “gleiches Recht für alle“ oder so.

Politische Justiz, Schauprozesse, darum geht es auch in Solingen. Erpresste Täter, falsche Geständnisse, Gerichtsdeals und kriminelle Polizei, genauer: Staatsschutz, immer im Doppelpack mit den Regierungsstaatsanwälten auftretend…

Sonderjustiz nach Sonderbehandlung… von Rechtsstaat keine Spur.

Gauland rettet Merkel samt ihres Eunuchen mit einem Vogelschiss?

Eigentlich müsste ja der Asylskandal DAS Thema sein, und zum Sturz Merkels führen, so argumentieren die embedded journalists, und so ein Untersuchungsausschuss zum BAMF sei ganz entscheidend wichtig.

Seit wann klären solche Schwatzveranstaltungen denn irgendwas auf? Ist das nicht eher eine Methode, um Skandale auszusitzen, sie wegzuschieben?

Ein Fantast, ein mainstreamiger?

Total abwegig:

Die AfD hätte die Chance, bei der Aufklärung des Bamf-Skandals und der Asyl-Affäre um die Kanzlerin eine führende Rolle zu spielen. Bei der Einsetzung eines Untersuchungsausschusses wollte Gauland auf die anderen Parteien zugehen. Davon wird in den nächsten Tagen wohl kaum noch die Rede sein.

Mensch Dieter, das sind doch Utopien… dieses Anbiedern bringt gar nichts.

Mit seiner jetzigen Rede führt Gauland die AfD in ein geschichtspolitisches Ghetto. Einen Weg, den bereits der von ihm vehement verteidigte thüringische Landeschef Björn Höcke mit seiner Dresdner Rede vom Januar 2017 gewiesen hat.

Der Dieter als AfD-Spalter. Wie immer…

Sehr geehrter Herr Stein,

Ihre mediale Verurteilung des Vorsitzenden der AfD gefällt mir nicht.

Sicher, Herr Gauland hätte sich eleganter ausdrücken können. Aber jetzt noch Öl auf die Flammen der öffentlichen Empörung zu gießen – cui bono? Um zu zeigen, daß die JF nicht zu „denen“ gehört? Um zu betonen: der Pups kam nicht von mir?

Embedded BRD-Journalist…

Meuthen, der andere Bundessprecher, verhält sich anständig:

Zuvor hatte sich Gaulands Co-Vorsitzender Jörg Meuthen von der „Vogelschiss“-Äußerung seines Parteifreundes distanziert. Gaulands Satz sei „in der Tat ausgesprochen unglücklich und die Wortwahl unangemessen“, sagte Meuthen am Sonntag zu „Zeit Online“. Zugleich nahm er Gauland vor Kritik in Schutz: Im Kontext der Rede werde „vollkommen deutlich, dass er dort in gar keiner Weise die entsetzlichen Greueltaten der Nazizeit verharmlost oder relativiert hat, wie ihm nun reflexartig unterstellt wird“.

Video: https://www.youtube.com/watch?time_continue=5&v=cLboW_GlwkE

So what? Wo ist der Skandal? Zum Glück entschuldigte Gauland sich bislang nicht. Hoffentlich bleibt er dabei.

NEVER REGRET, nie nie nie sich entschuldigen, niemals sich unterwerfen.

#Gauland’s #Vogelschiss zum Mitschreiben für die „#Faktenfinder“ von #Merkel’s #Einheitspresse:

„Wir haben eine ruhmreiche Geschichte, daran hat vorhin Björn Höcke erinnert, und die liebe Freunde, dauerte länger als die verdammten 12 Jahre Und nur wenn wir uns zu dieser Geschichte bekennen, haben wir die Kraft die Zukunft zu gestalten! Ja, wir bekennen uns zu unserer Verantwortung für die 12 Jahre! Aber liebe Freunde, Hitler und die Nazis sind nur ein Vogelschiss, in über tausend Jahre erfolgreicher Deutscher Geschichte.“

Wofür auch? Ist alles richtig.

Die Zionisten heulen und jammern:

Aber ihre Leser sind den gepredigten Schuldkult leid:

hat aktuell an die 700 likes  dort.

Sehr richtig.

Den Dreck etwas gerechter verteilen, anstatt sich dauernd selbst als einzigartig schlecht anzuklagen. So ist es.

Trotzig.

Die schuldkult-presse… gegen die Deutschen, je länger her desto schlimmer.

Eklig wird es, wenn AfD-Politiker sowas abziehen:

Der Bundestagsabgeordnete Uwe Witt forderte eine Entschuldigung von Gauland. Ob dieser als Parteichef noch haltbar sei, werde sich „auf dem nächsten Bundesparteitag zeigen und der ist schon bald”, sagte Witt, der auch Sprecher der Alternativen Mitte ist, der Welt. „Der größte Massenmörder Deutschlands, Hitler, ist beileibe kein Vogelschiß ergänzte er auf Twitter.

Sowas geht gar nicht. Verrat nennt man das wohl.

Noch ein AfD-Systemfehler:

Sollte zur SPD wechseln, oder ist der lediglich ein Opfer von BRD-Hirnwäsche?

Was will der in der AfD? Einkommen generieren?

Ich habe kein Verständnis für diesen Schuldkult, es war eine Individualstraftat von ein paar dummen jugendlichen ausgeführt die zum Tatzeitpunkt noch gar keine geistige Reife besaßen. Und bitteschön wenn Mufls regelmäßig als geisteskranke bezeichnet werden dann gilt das auch für deutsche Jugendliche die so etwas tun. Und gerade von der AfD hätte ich da etwas mehr erwartet. Wo ist eigentlich das Merkeltier wenn es darum geht die Hinterbliebenen islamischen Terrors zu trösten?

Desinformiert ist er jedenfalls total. Schlimm.

Kommt noch mehr dazu. Fehlurteile NIE NIE NIE als falschen Schuldkult in linksversiffter Manier verwenden, als AfD-Abgeordneter schon gar nicht.

Wem dienen diese Vögel? Patrioten sind das keine.

Hilfszionisten gibt es viele:

Da WILL jemand missverstehen.

Hier auch:

Thema verfehlt, setzen, sechs.

Na wenigstens bekommt Hilfzionist Berger ordentlich Contra.

Klasse. Das nenne ich eine offene Diskussion mit echter Pluralitaet.

Hier gibt es die auch, sehr lesenswert trotz Tichys Generve:

Quatsch?

Beachtenswert!

Genau richtig.

Sellner: Gaulands Äußerung wird bewusst missverstanden, weil sie an der modernen Zivilreligion der Schuld rührt. Gauland geht es nicht um eine Relativierung der NS-Verbrechen. Es geht ihm um eine Infragestellung der Schuldidentität als „Gründungsmythos“ Deutschlands. Dieser „Tabubruch“ ist notwendig zu einer echten Aufarbeitung der Vergangenheit – wenn es eine Zukunft geben soll.

Fassen wir zusammen: NICHT nach den Regeln spielen, sie bewusst brechen tut not. Sei kein Tichy, sei kein Berger, sei ein Gauland!

Oder wie Herr Tichy sagt, wer das Spiel und die Spielregeln nicht kennt soll es lassen? Man kann doch auch sagen das Spiel ist doof, ich spiel was anderes. Aber genau das ist die deutsche Unterwürfigkeit. Die hängt mir zum Halse raus.

Mir gefällt diese Art von Provokation, denn nur so wird der Mief aus 70 Jahren Schuldkult-Indoktrination zum Nutzen aller Anderen, und zum Schaden der Deutschen endlich mal offen angesprochen. Macht die Fenster auf, dass  der Mief endlich verschwinde!

Wie befreiend das ist!

#metoo

Was meinen denn die AfD-Führungs-Damen eigentlich dazu, ist der Deal mit jenen einflussreichen Kreisen in Gefahr, wenn Gauland den Höcke gibt? Parteispaltung, oder Verrentung, den Flügel stutzen, Rausschmiss, da gärt es doch hinter den Kulissen ganz sicher erheblich. Am besten mal die Spaltungsbeauftragten von der jF fragen?

Merde! Er hat sich entschuldigt.

Ich muss aber zur Kenntnis nehmen, dass viele in dem Begriff eine unangemessene Bagatellisierung gesehen haben. Nichts lag mir ferner als einen solchen Eindruck entstehen zu lassen, was sich aus dem übrigen Teil der Rede auch zweifelsfrei ergibt.

War das nötig?

Offensichtlich zwang man ihn und die junge alternative zurück ins Glied. Hoch lebe der ewige Schuldkult?

.

Gauland rettet Merkel samt ihres Eunuchen mit einem Vogelschiss?

Sicher nicht. Die Medien retten sie. Und die Gruenen.

Das System Merkel: es wurde eine Grüne zur CDU-Zerstörerin gemacht?

Früher hiess es immer, dass Merkel Honeckers Rache an Helmut Kohl sei.

Das war 2011…

Ist aber hochaktuell:   https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/angela-merkel-gruene/

Aber sie ist nicht grün geworden, sondern es wurde eine weltanschauliche Grüne zur Christdemokratin (gemacht)

Exakt das sagte auch Vera Lengsfeld: DerAtomausstieg nach einem Tsunami OHNE Strahlentote erfolgte TROTZ der gerade vorher von ihr beschlossenen Laufzeitverlängerung der Atommeiler, WEIL die Grünen das verlangten. Sonst KEINE christlich-grüne Koalitionsoption.

TE endet, Mai 2018:

So nahm das „Mädchen“ stoisch hin, wie sie benutzt wurde. Sich bis zur Selbstverleugnung benutzen lassen – auch das hat sie früh gelernt. Aber innerlich war sie nie das Mädchen, das die blinden CDU-Granden vor sich sahen. Sie hat sich bekanntlich an Kohl bitter gerächt. An seinen Saumagen-Gefährten auch. „Erneuerung“ nannte man das damals, rückblickend mit Gerd Langguth könnte man sagen: Mit jedem Schritt zur Macht hat sie ihr verborgenes Inneres nach außen gekehrt. Die CDU ist jetzt da, wo Merkel immer war.

Ihre immer noch so irritierende Nähe oder Freundschaft zu Grünen, wie Claudia Roth und Katrin Göring-Eckardt, ist da tatsächlich nur noch nachgereichter Beleg der Recherchen der so akribischen Arbeit ihrer Biografen. Eine Folgerichtigkeit. Ein Outing mit weitreichenden Folgen für ein Land und seine Menschen, die in großer Zahl christdemokratisch wählten und grün bekamen. Eine Täuschung.

So ist es. Die CDU wird das bitter sühnen müssen. Der Exitus droht.

Die 3  beliebtesten Kommentare:

Geheimdienstliche Unterwanderung durch transatlantische Seilschaften (IM Erika) fehlt komplett. Ziel: Deutschland US-hoerig halten, es schwaechen, es ausbluten, es von Russland fernhalten.

Komisch…

Hilfszionist Berger ist da etwas angriffsfreudiger:

Die Saarländerin Kramp-Karrenbauer  ist noch nicht lange in ihrem Amt als Kammerzofe der Bundeskanzlerin und schon unterläuft ihr ein Fauxpas nach dem anderen. In einem Gastbeitrag für die „Bild am Sonntag“ glaubt sie an „an allen Ecken und Enden Antisemitismus“ in der AfD zu erkennen. Die „Alternative“ sei eine echte Gefahr für Juden in Deutschland. Ein Kommentar von Alexander Gauland

Die Äußerungen von Frau Kramp-Karrenbauer sind an Zynismus kaum zu überbieten. Frau Merkels CDU ist maßgeblich für den erstarkten Antisemitismus in Deutschland verantwortlich.

Sie war es, die bis heute Millionen von Muslime illegal nach Deutschland hat einreisen lassen. Sie brachten nicht nur ihren radikalen Islamismus, sondern auch ihren Judenhass mit nach Deutschland. Dafür ist auch Frau Kramp-Karrenbauer mitverantwortlich.

Ist die Kramfkarrenbauer denn satisfaktionsfaehig? Eine exLandraetin ohne Macht, eine Attackkrampfe von Merkels Gnaden?

Eher nicht.

Diese 2 Verblödeten sind gefährlich:

Gauland mag Kotaus ebenfalls, die neue Rechte reise jedes Jahr zum Schuldkult-Sühnen gen Yad Vashem, aber es hilft ihnen nichts.

Udo Voigt (NPD Europa-Abgeordneter) hat sich darüber im Interview beim Volkslehrer lustig gemacht, und so ähnlich geht es mir auch manchmal. Weil es unglaubwuerdig rueberkommt, wohl nicht nur bei mir…

Herrlich, ab Minute 76:  https://youtu.be/hk1xBMwqMIE?t=4565

Krass, wirklich krass, und all die Kotaus sind nutzlos… siehe die Krampfkarrenschnarre.

Gauland (TV-Schläfer bei Anne Will, liest man…, LOL) endet mit:

Die AfD hat sich immer an die Seite Israels, aber auch der Juden in Deutschland gestellt. Die Union sollte sich viel mehr ein Vorbild an Israel im Umgang mit illegaler muslimischer Migration nehmen, denn die eigentliche Bedrohung jüdischen Lebens in Deutschland ist die Masseneinwanderung radikaler Muslime.

Die Masseneinwanderung der kaum integrierbaren Muslime hat auch ein CDU-Staatskanzleimann Gauland jahrzehntelang mitgemacht.

Irgendwie klingt das alles nach Theater, nach einer Inszenierung:

BERLIN. CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer hat der AfD vorgeworfen, eine „Bedrohung für jüdisches Leben in Deutschland“ zu sein. Die „Rattenfänger“ der AfD würden zwar versprechen, jüdisches Leben zu schützen. Allerdings gebe es in der Partei „an allen Ecken und Enden Antisemitismus“, sagte sie der Bild am Sonntag.

Nun habe die Partei „Antisemitismus in die Parlamente“ gebracht. „Wo wir aus dem Grauen der Vergangenheit lernen wollen, sprechen ihre Vertreter von einem ‘Denkmal der Schande‘.“

Ach, die Rudolf Augstein-Nummer…

Rudolf Augstein.

Der hatte 1998 einen Artikel im SPIEGEL geschrieben:

„Nun soll in der Mitte der wiedergewonnenen Hauptstadt Berlin ein Mahnmal an unsere fortwährende Schande erinnern. Anderen Nationen wäre ein solcher Umgang mit ihrer Vergangenheit fremd. Man ahnt, daß dieses Schandmal gegen die Hauptstadt und das in Berlin sich neu formierende Deutschland gerichtet ist. Man wird es aber nicht wagen, so sehr die Muskeln auch schwellen, mit Rücksicht auf die New Yorker Presse und die Haifische im Anwaltsgewand, die Mitte Berlins freizuhalten von solch einer Monstrosität.“

Sehr richtig, es geht natürlich um die zionistische New Yorker Presse,  damals wusste man noch wer Deutschland beherrscht.

Bravo Rudolf Augstein, der wusste noch wo der Frosch die Locken hat.

Wissen es die neurechten Israel-Kotau-Süchtigen ebenfalls?

Merkel, die grüne CDU-Vernichterin, sie weiss wem sie zu gehorchen hat?

Holla die Waldfee:

Die Grünen wollen verhindern, dass eines der unrühmlichsten Kapitel der deutschen Nachkriegsgeschichte parlamentarisch aufgearbeitet wird

So bestimmt also eine Partei den Kurs des Landes, die gerade einmal für vier Millionen Menschen spricht. Sie kann es, weil alle, die an der Macht sind, nur dann dort bleiben, wenn sie keine Politik gegen die Grünen machen.

Angela Merkel hat diesen Opportunismus perfektioniert, der keinerlei Raum mehr für eigene Überzeugungen lässt. Sie hat ihr persönliches Schicksal so eng mit den Grünen verknüpft, dass man schon kaum mehr von zwei unterschiedlichen Parteien reden kann. Das mag sehr wohl noch für die Mitgliederbasis gelten, doch auf der Führungsebene trennt CDU und Grüne wenig.

So kommt es, dass Merkel zwar formal einer “Großen Koalition” vorsteht, in Wahrheit aber zusammen mit den Grünen regiert.

Diese machen daher auch wenig Anstalten, ihre Oppositionsrolle im Bundestag anzunehmen. Vielmehr drängt sich der Eindruck auf, es handele sich bei Göring-Eckardt & Co. um jenen Teil der Koalition, der nicht mehr auf die Regierungsbänke gepasst hat und nur aus Platzgründen irgendwo zwischen den Oppositionsparteien sitzt. Dort bilden die Grünen ein wirkungsvolles Schutzschild für die Kanzlerin. Sie schränken die Handlungsfähigkeit einer Opposition weiter ein, die sich lieber an der AfD abarbeitet als an der Bundesregierung.

Nun also wollen sie verhindern, dass eines der unrühmlichsten Kapitel der deutschen Nachkriegsgeschichte parlamentarisch aufgearbeitet wird, weil dies ihrer Herrin das Amt kosten könnte. Ganz Verwegene meinen gar, die Verfehlungen der Regierungschefin könnten am Ende ein gerichtliches Nachspiel haben.

Ein Untersuchungsausschuss würde nicht nur Fakten offenlegen, sondern auch zeigen, dass vieles von dem, was passiert ist, politisch gewollt war

Doch dessen bedarf es gar nicht, um festzustellen, dass Angela Merkel Deutschland schwer beschädigt hat. Zu keinem anderen Schluss könnte ein Untersuchungsausschuss kommen, der sich ernsthaft und unbefangen mit den Vorgängen im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge und den Entscheidungen der politisch Verantwortlichen im Zusammenhang mit der Massenzuwanderung beschäftigt.

Seit 2015 ist nichts mehr, wie es in diesem Land einmal war. Ein Untersuchungsausschuss würde nicht nur Fakten sammeln und offenlegen, sondern auch zeigen, dass vieles von dem, was passiert ist, politisch gewollt war. Ein derartiges Gremium hätte Gewicht. Es würde sich intensiv mit der Flüchtlingspropaganda der polit-medialen Kaste zur Durchsetzung einer gesellschaftsschädlichen Regierungspolitik beschäftigen.

Das alles erklärt sich in der Person Merkel, die letztlich die CDU zu Grabe tragen wird.

Selber schuld. Kein Mitleid.

Ich sehe da nur einen Vorteil, da das jahrzehntelange Schnarchen des deutschen Michels durch Merkels Grenzoeffnung 2015 endlich beendet wurde.

Ohne dieses Ereignis keine AfD im Bundestag.

Nun haben die Grünen in den letzten zehn Jahren offensichtlich mehr herausgepresst aus der grün lackierten Bundeskanzlerin, als sie jemals für möglich gehalten haben: Also verweist Claudia Roth schon auf das kommende Projekt zur bayrischen Landtagswahl: „Wir Grünen und die CSU haben dieses Mal tatsächlich ein gemeinsames Anliegen: die AfD so klein wie möglich zu halten.“

Aber der Merkel dafür danken?

Wirklich?

Petition “Erklärung 2018“, was soll das bringen?

165.000 Unterschriften sind sowieso wenig, aber davon abgesehen zählen sie nicht:

„Sobald die Petition auf der Internetseite des Ausschusses veröffentlicht worden ist, müssen innerhalb von vier Wochen mindestens 50.000 Petenten ihre Unterschrift noch einmal bestätigen bzw. neu unterzeichnen, damit – im Regelfall – der Ausschuß in einer öffentlichen Sitzung die Initiatoren anhören wird.“

SOLLTE es jemals zu einer öffentlichen Ausschuss-Sitzung kommen, dann ändert sich dadurch …

NICHTS.

Wie klein er doch ist…

Was sollen Petitionen erreichen, haben sie jemals was erreicht?

Damals haben es ca.  2 Millionen Menschen und eine Handvoll mutiger Bundestagsabgeordneter nicht geschafft,den ESM zu verhindern. Warum sollten die sogenannten Regierenden und Freunde von Merkel die wir derzeit haben, Gehöhr für „nur“ ca.160 000 Menschen haben? Wie gesagt möchte ich kein Spielverderber sein.

Die Abstimmung über die Grenzschliessung war schon. September 2017. Bundestagswahl… 87 % wählten offene Grenzen.

Typisch DEUTSCH, die lösen eine Fahrkarte um zur Revolution fahren!

Und ja, die Frau Lengsfeld glaubt immer noch daran, das Parlament sei irgendwie sowas wie der Souverän, oder irgendwie der Sachwalter des Volkswillens:

Ich habe das Wort des Ausschussvorsitzenden Marian Wendt, dass wir diese Anhörung bekommen, sobald 50.000 unserer Unterstützer ihre Unterschrift gegenüber dem Bundestag bestätigt haben. Ich schätze den Kollegen Marian Wendt als einen aufrichtigen Mann, der zu seinem Wort stehen wird. Dieses Wort gilt mehr als die Durchstechereien illoyaler Mitarbeiter des Bundestages an die Presse, die nur geeignet sind, das Vertrauen in das Parlament weiter zu untergraben.

Grotesk.  Ist sie so naiv, oder tut sie lediglich so?

Warum ist die neue Rechte so prozionistisch?

Meinen die das wirklich ernst?

Was soll das sein?

Journalismus?

Wie es aussieht, wenn die „armen, unterdrückten“ Palästinenser die israelische Grenze stürmen, kann man gut in dem folgenden Video beobachten, das vom israelischen Aussenministerium veröffentlicht wurde. Unter dem islamischen Schlachtruf „Allah Akbar“ wird der Grenzzaun durchschnitten, die ersten Palästinenser betreten israelischen Boden und fordern alle anderen auf, ihnen zu folgen.

„Kommt, los, kommt, kommt! Allah Akbar! Allah sei gepriesen! Wir sind drin, wir sind in eurem Land. Wir überschreiten jetzt die Grenze östlich von Al-Bureij.“

Zum Teil maskierte Muslime erklären unmissverständlich, was sie vorhaben: „Erinnert euch an Khaybar. Oh Juden, wir kommen, um euch zu schlachten“.

Das sieht doch sehr nach Hetze aus, was dieses “objektive Aufklärungsjournal“ da macht, bzw. nach übelster Propaganda.

Kommt beim Zielpublikum offenbar gut an:

Niemand fragt nach, warnt vor Fake News?

Eine neurechte proisraelische Nachrichtenseite, wo bleibt der Anspruch, ausgewogener zu sein als der Mainstream?

Hier der Guardian:

Demonstrations at the border between Gaza and Israel were calmer on Tuesday, following a day of violence on Monday which saw at least 60 people killed.

We’re going to close down the live blog for now, so here’s a look at what happened today:

  • At least two Palestinian protestors died from Israeli gunfire on Tuesday during protests near the border. The protests marked the 70th anniversary of the expulsion of 700,000 people during the creation of Israel.
  • UN general secretary António Guterres said he is “profoundly alarmed and concerned by the sharp escalation of violence and the number of Palestinians killed and injured in the Gaza protests.” He also called for restraint on both sides.

Es wird weiterhin dort keinen Frieden geben, das ist klar, aber Israel verliert immer mehr Sympathien, weltweit.

Innerhalb der Neuen Rechten findet diese Kontroverse gar nicht statt, man schweigt, oder man nimmt einseitig Stellung pro Israel.

Warum ist das so? Angst vor der Auschwitzkeule? Der Feind (Israel) meines Feindes (Islam) ist mein Freund?

Ist der Islam der Feind?

Oder ist die islamische Masseneinwanderung nach Europa der Feind, bzw. jene, die diese Masseneinwanderung zulassen?

Meiner Meinung nach kackt der Zionist Stürzenberger ziemlich gegen Weissmann ab. Er scheint sogar an die regierungsamtliche Version von 9/11 zu glauben.

Warum ist die neue Rechte so auffallend einseitig prozionistisch?

Alles nur Kalkül?

Es gibt keine Zensur in der BRD, meint Prof. Max Otte

Da hab ich mich schon gewundert, wie sich der Otte gewunden hat:

Ein CDU-ler, der zur Wahl der AfD aufrief, muss der das so sagen, dass es zwar Meinungsausgrenzung gibt, aber keine Zensur?  https://youtu.be/gzxK64PGtKk?t=16

Was meinen Leute wie Steinhöfel, Lengsfeld oder Sarrazin dazu?

Gegenüber JF-TV sagt Sarrazin später: „Wenn wir sagen, daß es Menschen in Deutschland gibt, die Deutschland zerstören wollen, dann ist das kein leerer Wahn. Leute wie Augstein und Widmann haben exakt das Programm und verkünden es auch. Und oft habe ich das Gefühl, daß unsere Bundeskanzlerin bewußt oder unbewußt dieses Programm exekutiert.“

„Frau Merkel ist der Horror für dieses Land“

Das nenne ich Klartext, was Sarrazin sagte.

Sehr kämpferische Rede, nachlesbar hier: http://vera-lengsfeld.de/2018/05/05/rede-zum-hambacher-fest/

Im Ganzen lesenswert!

Ausschnitt:

Deutschland hat sich unter der Last der Masseneinwanderung bereits massiv verändert. Kein Volksfest, kein Weihnachtsmarkt mehr ohne Merkel-Poller, keine Veranstaltung ohne aufwendige Sicherungsmaßnahmen. Polizeilicher Rat an Frauen, nicht mehr allein joggen oder bei Dunkelheit nicht mehr ohne männliche Begleitung auf die Straße zu gehen. Wohnungen und Einfamilienhäuser, die inzwischen Festungen gleichen, wo man vor wenigen Jahren noch die Schlüssel stecken lassen konnte, bewaffneter Wachschutz vor jüdischen Einrichtungen – das ist inzwischen trauriger Alltag in Deutschland.

Trotzdem wird uns allen Ernstes eine Statistik präsentiert, die angeblich sinkende Kriminalitätsraten beweisen soll. Wer hat gesagt, dass er nur der Statistik traut, die er selbst gefälscht hat? Churchill?
Zum Beispiel werden Gewalttaten, bei denen die Täter nicht ermittelt werden können, in der Statistik automatisch dem rechten Spektrum zugeordnet. Man muss inzwischen genau, manchmal zwischen den Zeilen lesen, wie einst in der DDR. Die Meldung hieß: „Fast zehn Prozent weniger Straftaten erfasst, als im Vorjahr“. Erfasst, nicht verübt. 

Richtig erkannt, klar benannt: Die Kriminalstatistik ist eine grandiose Verarsche…  https://www.focus.de/politik/deutschland/polizeiliche-kriminalstatistik-kripo-beamter-behauptet-tatsaechlich-gab-es-viel-mehr-straftaten-als-statistik-zeigt_id_8882500.html

Churchill lässt grüssen:

Der Vorsitzende des Bundes Deutscher Kriminalbeamter, André Schulz sagte dem FOCUS: „Die tatsächlichen Fallzahlen liegen weit über den in 2017 registrierten Straftaten. Die Wissenschaft geht aufgrund von Erkenntnissen aus der Dunkelfeldforschung und Hochrechnungen von jährlich mindestens 20 bis 25 Millionen Straftaten in Deutschland aus.“

Statistik geht von rund 5,76 Millionen registrierten Straftaten aus…

Dem Bericht des FOCUS zufolge sind die Kriminalstatistiken unterschiedlicher Jahre kaum miteinander vergleichbar. So habe es laut einer schriftlichen Anfrage des Berliner FDP-Abgeordneten Marcel Luthe allein in den letzten zehn Jahren 245 Änderungen an Begriffen und Definitionen in den „Richtlinien für die Führung der Polizeilichen Kriminalstatistik“ des Bundeskriminalamtes gegeben.

Traue nur den Statistiken, die du selbst verfälscht hast.

Schöne Aktion:

Es fällt auf, dass Sarrazin in etwa dasselbe sagt wie Willy Wimmer.

Die Merkel-Republik sei nicht dieselbe wie die freiheitliche West-BRD, es sei schleichend schlimmer geworden, aber stetig, seit dem Ende der Ära Helmut Kohl (Wimmers Idol).

Lengsfeld sagt es ähnlich, letztlich sei die parlamentarische Demokratie gefährdet. Akut seit Merkel die CDU übernahm…

Nun, die parlamentarische Demokratie IST das Problem, das Korrektiv DIREKTE Demokratie nach Schweizer Vorbild ist die Lösung.

Aber nicht mit diesen Medien, muss man einschränkend anmerken. Nicht mit Staatspropaganda-GEZ-Sendern, nicht mit Spiegel, Bertelsmann und Springerpresse, sondern nur gegen sie.

Schöne Bilder, schönes Schloss, gutes Wetter, immerhin. Weiter so! Mehr Klartext, weniger Taktieren, Herr Otte. 

Die unsichtbaren Kinder: Goldfisch führt Doppelstandards der Lügenpresse vor

Wir hatten den repressiven Staat BRD schon einmal, der gegen Blogger massiv vorgeht:

Kriminalstatistiken werden gefaelscht, im Kampf gegen Rechts. Whistleblower werden bestraft?

es ist GESTAPO, was da abgeht.

Der aktuelle Stand:  http://www.achgut.com/artikel/hamburger_enthauptung_die_waren_heiss_auf_den_fall

Richterbeschluss so einfach wie Brötchenholen

Dabei ist die Szene in dem Handyvideo nur sehr kurz, angeschnitten und aus der Entfernung zu sehen. Ganz im Gegenteil zu diesem Film, der wahrscheinlich sogar von einem professionellen Kamerateam gedreht wurde, das dicht neben dem Opfer stand. Die Rettungsversuche sieht man elf lange Sekunden (von Minute 0:04 bis 0:15). Dann ging der Kameramann den Aufgang einige Stufen hoch, um die Rettungssanitäter mit ihrer Bahre auf der Treppe abzupassen. Ab Minute 0:15 filmt er die Retter und die auf der Bahre liegende, am Oberkörper unbekleidete Frau. Die Rettungssanitäter müssen an der laufenden Kamera vorbei, ob ihnen das gefällt oder nicht.

Ich bleibe dabei: Es ging bei den Hausdurchsuchungen nicht um die „verwackelten Bilder, die aus einiger Entfernung aufgenommen wurden und keine Identifizierung der Personen zulassen“ (Hamburger Abendblatt), sondern um den gesprochenen Kommentar. Dass das Kleinkind enthauptet wurde, sollte niemand wissen.

So sauer war die Staatsanwaltschaft auf diejenigen, die das unterdrückte Detail ans Licht brachten, dass sie die in Hamburg ohnehin immer sehr schleppend verlaufende Bekämpfung der Kriminalität hintanstellte, um Hausdurchsuchungen bei unbescholtenen Bürgern zu veranstalten: „Im Sicherheitsapparat stieß die Aktion auf Verwunderung“, schreibt das Hamburger Abendblatt. „‚Die waren ganz heiß auf den Fall‘, heißt es da über die Staatsanwaltschaft. Oder: ‚Hier wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen.‘ Zudem wunderte man sich, wie schnell es einen Durchsuchungsbeschluss gab, während man im Alltag selbst bei Verbrechenstatbeständen mit manchmal hohen Hürden zu kämpfen hat.“ Bei Hausdurchsuchungen zu Verbrechenstatbeständen also gibt es nach Aussage von Justizinsidern „hohe Hürden“, im vorliegenden Fall aber war das Beschaffen des Durchsuchungsbeschlusses – also dessen Unterzeichnung durch Richterin Kütterer-Lang – offenbar so einfach wie Brötchenholen.

Offenbar setzt die dem grünen Justizsenator Till Steffen unterstehende Hamburger Anklagebehörde ihre Prioritäten sehr eigenwillig. Nicht der Schutz der Allgemeinheit vor Kriminellen scheint im Vordergrund zu stehen, sondern der Kampf gegen die Informationsfreiheit. Dazu passt, dass Steffens Staatsapparat, wie die Achse des Guten erfahren hat, bei der Hausdurchsuchung auch die Räume von Kordewiners Mitbewohnerin betrat – für die der Durchsuchungsbeschluss nicht galt – und Bücherregale durchforstete. „Wir können das ganze Bücherregal durchsuchen“, habe einer der Beamten gesagt, erinnert sich die Mitbewohnerin. „Mit dem Polizisten an meiner Tür gab es ein Gespräch darüber, dass er nun auch nach SD-Karten suchen könnte, dabei fummelte er an den Büchern herum und sagte mir, ich solle mich entspannen – während er mit sechs weiteren Personen ungebeten in meiner Wohnung stand, und mir soeben angedeutet hatte, er könne die ganze Wohnung auf den Kopf stellen.“ Auf besonderes Interesse der Beamten sei dabei ein bestimmtes Buch gestoßen, das im Regal stand: Eugen Kogons Der SS-Staat.

Soweit, so schlecht…lest die Kommentare… es ist monstroes.

Wie soll man das kommunizieren, sodass auch Schafe und GEZ-Medienpropgandierte es raffen?

Hmmm…, ich hasse offene Briefe, aber dieses Migrantenkind hat ein wahnsinnsgeiles Video rausgehauen:

Lassen Sie sich nicht vom doch recht seichten Auftakt verschrecken, es lohnt sich!

Und wie!!

Lügenpresse, hetzende, bigotte… ein Einzelfall ist das Halsabschneiden noch nicht mal in Hamburg.

Hat nix mit archaischer Kultur zu tun? Wirklich nicht?

Wie werden Kriminalstatistiken gefaked?

Durch Nichterfassung von Straftaten.

Was geschah wirklich in Paris 2015, und warum wird das Zutodefoltern bei Muslimen vertuscht, und bei anderen Tätern aber nicht?

Siehe:

Über den zweiten Stock gibt er Schockierendes an: „Sie [die Täter] sprengten sich nach oben [eine verschlossene Tür wurde aufgesprengt]. Es wurden Menschen enthauptet, geschlachtet, ausgenommen. Es gab sexuelle Handlungen an Frauen und Genitalverstümmelungen. Wenn ich mich nicht irre, haben sie die Augen mancher Menschen herausgenommen.“

Original-Zitat des Verhörs: „Ils se sont fait exploser. Il y a eu des personnes décapitées, égorgées, éviscérées. Il y a eu des mimiques d’actes sexuels sur des femmes et des coups de couteau au niveau des appareils génitaux. Si je ne me trompe pas, les yeux de certaines personnes ont été arrachés.“

Kein Wort über die Torturen der Opfer in den deutschen Leitmedien

www.assemblee-nationale.fr/14/rap-enq/r3922-t2.asp

www.dailymail.co.uk/news/article-3692359/French-government-suppressed-gruesome-torture-Bataclan-victims-official-inquiry-told-castrated-eyes-gouged-ISIS-killers.html

Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/532/paris?page=18#ixzz5EahMyFCu

Dieselben Desinformations-Muster bei der Mopo:

Wieso diese Hetze, er als Migrantenkind und überhaupt… Dreckspresse, elende.

Was soll dieser Mist?

Es hat doch nie gestórt, sagt er, wenn es nützlich war… inszeniert, egal, er verweist auf das Kind am Strand:

Wo war denn da die Würde des toten Kindes?

Verfluchte Doppelstandards…

Ein wirklich gutes Video. 

Die Tagesschau-Glotzer leben im Goldfischglas, ebenso wie die Mopo/Spiegel/Bild-etc. Leser, halten sich aber für objektiv informiert. DAS ist der eigentliche Witz, es ist zum Verrücktwerden.

Perfide!

Herr Seibert verkörpert wie kein anderer die unheilvolle Verquickung der Politik mit der vierten Gewalt im Staat, die letztlich das Ende einer jeden echten Demokratie und freier Meinungsbildung bedeuten muss.

Herrn Seibert hier ein Hohelied auf die Pressefreiheit singen zu lassen, ist an Perfidität kaum zu überbieten.

Ich weiß das, er weiß das und einem immer größer werdenden Anteil der Zwangsgebührenzahler dämmert es langsam auch.

#GEZabschaffen

Perfide!Herr Seibert verkörpert wie kein anderer die unheilvolle Verquickung der Politik mit der vierten Gewalt im…

Опубликовано Ulf Leckel 4 мая 2018 г.

.
Eklig. Das Allerletzte. Was für eine Verarschung.
Schönen Sonntag…

Die dummen Schafe haben ihre Metzger wiedergewählt, so what, Mr. Klonovsky?

Es ist ja fast alles richtig, was er schreibt, und schreiben kann er wie kein zweiter…

Doch doch, die Leute hatten durchaus eine Chance zu bekunden, dass ihnen das Aushalten von Millionen “Fluechtlingen“ nicht passt!

Nennt sich Bundestagswahl, und fand im September 2017 statt, also ziemlich genau 2 Jahre nach Merkels eigenmaechtiger Grenzoeffnung, bzw. gut 1,5 Jahre nach Koeln, Domplatte, Silvester 2015.

Anschlaege von Moslems gab es zur Genuege um zu erkennen was kommt, in Frankreich 2015, Weihnachtsmarkt Berlin 2016…

Alles vor den Wahlen 2017…

Auch das mit den nicht erfolgenden Ausweisungen/Abschiebungen etc. war klar und deutlich absehbar, die Isolierung der BRD innerhalb Europas ebenso, und die Grenzen Europas standen zur Wahl immer noch sperrangelweit offen.

Richtig erkannt, die CDU verarscht die Schafe mit einer Chuzpe, unglaublich dreist.

Aber die merk(t)en das gar nicht.

Da kann sich der Klonosky noch so sehr die Finger wundschreiben… hülft alles nichts.

.

Disclaimer: Klar ist es nicht Merkel allein… schon klar…

Staatsterrorismus verstehen: Wahrheiten und Offenbarungen aus der Trutherszene

2 Stunden lang ist es, das Erklaervideo zum Terror, und wenn Sie durchhalten,  dann erfahren Sie, dass der Mossad den JFK ermordete, und  die Stasi die Wiesnbombe 1980 zündete.

Vergessen Sie diese komischen Bücher, Gladio habe Olof Palme erschossen, es war in Wahrheit die CIA.

Alles Gladio oder was? Warum die CIA Olof Palme, Uwe Barschel und William Colby liquidierte

Es schreibt ein Jeder, was er will, und so darf jeder mal JFK (oder Barschel oder Palme) ermordet haben. Mossad, CIA, Gladio, Fidel Castro, die Mafia…

Nun also Eggert. https://www.youtube.com/watch?v=g_TNt__3HdU

Ob NSU, oder der OEZ-Anschlag des David Somboli, alles drin.  Und alles nicht authentisch. Meint Eggert.

Warum sollte man sich das Werk dennoch anhoeren? 2 ganze Stunden lang?

Na weil Vieles voellig neu sein duerfte, fuer die allermeisten Hoerer.

Sicher, man darf auch mal spotten:

Es gibt gar keinen „echten, originären Terrorismus“, Wolfgang Eggert?

Kein Wunder, dass der Vogt einen Schlaganfall bekam:

Wolfi recycelt sich quasi selbst. Aber witzig ist er immer!

Er laesst jedoch weg, wo er beim vorigen Aufguss Bullshit erzaehlt hat, als da gewesen waere:

  • Assange von der CIA entfuehrt, aus London, oder ermordet.
  • Marcel H. hat gar keinen Doppelmord begangen.
  • Snowdens Leaks stammten vom KGB

Die Vergesslichkeit des alternativen Publikums ist die Grundvoraussetzung, dass Eggerts Show immer wieder klappt.

Also geniessen Sie den Vortrag.

Dann wissen Sie auch, wie die Kommentatoren bei “Kaethes Bomben Bastler‘‚ auf Staatsterrorzelle kommen, wo Linksterroristen sicher nicht ohne Wissen der Geheimdienste Sprengsaetze gegen die AfD bzw. gegen Ditib-Moscheen herstellen.

LINKE STAATSTERRORZELLE IN THÜRINGEN AUFGEFLOGEN?

Irgendwoher muessen die das ja haben.

29:43, da ist die WSG-Hoffmann-Bombe in Muenchen 1980, die nicht toedlich sein sollte, jedoch von Stasi–Leuten innerhalb der WSG scharf gestellt wurde.

Jetzt kennen wir alle endlich endlich die Wahrheit.

Danke Wolfi.