Archiv der Kategorie: Vasallen

Nürnberger Prozesse: „An Beweisregeln nicht gebunden“ – Janich und Knechtel

Gewissermassen eine Art Abschluss unserer kleinen Geschichtsreihe.

Befreiung oder totale Niederlage, fremdbestimmt unterm Joch?

Die BRD hat die Urteile des Nürnberger Tribunals nie anerkannt, spricht aber dennoch von „wegweisendem Völkerrecht“.

Wirklich lohnenswert:

Was für eine verlogene Scheixxe die BRD-Politik und ihre Medien bis heute verbreiten, da kommt einem echt das Kotzen.

Westerwelle. Es sei eine „ganz große, eine historische Leistung“ gewesen, dass die Alliierten der Versuchung widerstanden hätten, Rache zu üben und stattdessen den schwierigeren Weg gewählt hätten. Damit hätten sie juristisches und zivilisatorisches Neuland betreten und die Entwicklung des Völkerrechts vorangetrieben. Sergej Lavrov bezeichnete den Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozess als den größten und wichtigsten in der Geschichte der Zivilisation. Die Frage der Rache, so sagte er, habe sich den Alliierten damals nicht gestellt.

Wie eklig, wie verlogen, damals nach dem Krieg wie auch heutzutage. Natürlich war das Siegerjustiz, was denn sonst?

Wirklich sehr gut, was Janich und Knechtel dazu zu sagen haben.

Befreiung oder totale Niederlage, fremdbestimmt unterm Joch?

Der bald 40 Jahre alte Streit zum 8. Mai 1945 und was daraus folgte:

Unter dem Joch der «Befreiung»

In gegenwärtigen Rückblicken und Geschichtsdarstellungen wird seit einiger Zeit zunehmend von der «Befreiung» Deutschlands im Jahre 1945 gesprochen. Seitdem der 1985 amtierende Bundespräsident Richard von Weizsäcker in seiner Rede zum 40. Jahrestag des 8. Mai 1945 (Kapitulation der Wehrmacht) von diesem als einem «Tag der Befreiung» gesprochen hatte, hat sich diese Bezeichnung allmählich im kollektiven Bewusstsein verankert. Doch kann hier wirklich von einer «Befreiung» im Sinne von dem «Ende einer Fremdherrschaft» gesprochen werden? Neben der Tatsache, dass die Alliierten nach Kriegsende Millionen weitere, vollkommen vermeidbare deutsche Todesopfer – davon auch Millionen Zivilisten – billigend in Kauf nahmen, spricht auch die unrechtmässige Ausplünderung deutschen Besitzes, völkerrechtswidrige Siegerjustiz und staatsrechtlich äusserst fragwürdige Einschränkung der BRD-Souveränität nicht gerade für eine «Befreiung» der deutschen Bevölkerung.

Hier die neue Ausgabe bestellen oder direkt die ExpressZeitung abonnieren:
expresszeitung.com?atid=242

Es geht letztlich darum, ob die BRD fremdbestimmt ist.

Unbedingt schauen, da erklärt der „Silberjunge“ Torsten Schulte die Geschichtsverdreherei und macht dem Schuldkult Beine!

Lohnt sich für Schlafschafe auf jeden Fall, aber genau diese tumbe Mehrheit, Opfer der Siegerpropaganda und des Schuldkults werden es nicht lesen.

Die BRD hat die Urteile des Nürnberger Tribunals nie anerkannt, spricht aber dennoch von „wegweisendem Völkerrecht“.  Weizsäcker „Mr Agent Orange“ war Offizier und desertierte bzw. setzte sich unerlaubt ab, um hinterher von Befreiung zu reden? Wie glaubwürdig ist er?

Die Westdeutschen sind ab 1949 recht gut unter dem Joch der Fremdbestimmung gefahren, die Ostdeutschen hatten weniger Glück. Die BRD ist Vasall der USA, und vielleicht ist das auch ganz gut so, dass Leute wie Heiko Maas, Frank-Walter Steinmeier und Angela Merkel am Ende nichts zu sagen haben, was die Geopolitik angeht. Ob sie das Werk Morgenthaus vollenden, nun, das ist eine andere Baustelle.

Mich persönlich tröstet etwas, dass die Briten und die Franzosen genauso am Grossen Austausch zugrunde gehen werden wie die Deutschen. Das ist irgendwie am Ende gerecht und voll verdient.

Die ganze Welt ist schuldig, und die Deutschen erst recht!?!

An was denn bitte schuldig?

Na an Allem, eigentlich, vor Allem aber an der weltweiten Unbeliebtheit Israels.

Wie das?

Na so:

Da geht es richtig zur Sache, die UNO und der Erdogan bekommen da ihr Fett weg:

Es ist an Zynismus nicht zu überbieten, dass gerade der jüdische Staat Israel zur Zielscheibe einer weltweiten, vor allem von der verlogenen UN(nütz)-Organisation (UNO) angeführten Delegitimierungs-Kampagne geworden ist, während Eroberer und islamische Landusurpatoren, die große Teile ihrer Staatsgebiete – wie etwa die Türkei und viele andere mehr – erst in jüngster Geschichte zusammengeraubt haben, diese unangefochten behalten dürfen und von unseren westlichen Selbstaufgabe-Politikern dabei sogar noch ermutigt und hofiert werden.

Den Vorwurf der Selbstaufgabe-Politik des Westen unterschreibe ich sofort, vielen westlichen Politikern kann die Islamisierung gar nicht schnell genug gehen, so hat man oftmals den Eindruck, aber die Türkei habe sich ihr Land zusammengeraubt, damit kann er nur das hier meinen: https://youtu.be/jqvQwdn7Ppk

Man lese die äusserst ausführliche Videobeschreibung, da war ziemlich viel „Judenfeindlichkeit“ dabei, oder ist es Antizionismus, oder ist gar Beides fast dasselbe?

Wenn der Korenzecher in seiner Kolumne die Türkei angreift, dann denkt man unweigerlich an eine Retourkutsche für Erdogans Rede bei der UNO neulich, und so ganz falsch liegt man da wohl eher nicht.

Als Erdogan seine mitgebrachte Pappkarte in die Höhe hielt, fragte er: „Wo beginnt und endet das Land Israel?“ Die Karte zeigt, wie Israel sich seit 1948 bis heute ausgedehnt hat. „Heute … gibt es kaum noch eine palästinensische Präsenz. Das ganze Land gehört Israel“, sagte er. „Aber würde es Israel genügen? Nein, Israel ist immer noch bereit, das restliche Land zu übernehmen.“ Damit spielte der türkische Staatschef auf Netanjahus Wahlversprechen zur Annexion von weiteren Territorien im Jordantal und im Westjordanland an.

Die Annexion der syrischen Golanhöhen ist auch noch so ein Zankapfel, wo es keine Lösung geben wird.

Brain freeze schrieb neulich, dass Israel eine Politik der Spannung gegenüber dem Islam brauche, so als Legitimation seiner selbst.

Da ist der Zionist Korenzecher beinhart, ganz im Gegensatz zum ZdJ:

Während unsere Politik und unsere Mainstream-Medien unvermindert bemüht sind, die diesbezüglichen Vorkommnisse und Risiken totzuschweigen oder kleinzureden, gegen besseres Wissen die vollkommen offensichtliche Verbindung des nahezu allgegenwärtigen Terrorgeschehens zum Islam vorsätzlich zu vernebeln und zu leugnen, beherrschen islamischer Terror und Hegemonialanspruch mit zunehmender Stärke des weiterhin nahezu ungebremst wachsenden islamischen Bevölkerungsanteils in Deutschland und fast überall in den Islam-Einlass-Staaten Westeuropas immer mehr das tägliche Geschehen.

Das ist imo wahr und absolut berechtigt. Der Islam und seine Rechtsvorschriften passen nicht zum aufgeklärten Westen. Total kulturell inkompatibel. Wollen wir hier nicht BASTA

Aber dann, Kriegsschuld, das ist ja schlimmer als Steinmeier, Merkel und Springerpresse zusammen:

Am 1. September 1939, der sich gerade in diesem Jahr zum 80. Mal gejährt hat, überschritten deutsche Truppen die Grenze des polnischen Nachbarn. Mit dem gänzlich unprovozierten Überfall und Eroberungsfeldzug gegen Polen stürzte das damalige Nazi-Deutschland – gestützt und bejubelt von der überwiegenden Mehrheit der Deutschen – Europa und weite Teile der Welt nur 19 Jahre nach Ende des ebenfalls von Deutschland verursachten Ersten Weltkriegs in den noch blutigeren und grausameren Zweiten Weltkrieg, der 1945 mit der bedingungslosen Kapitulation und Zerschlagung des deutschen Hitlerreiches endete.

Oha. Da will man aber den Schuldkult auf ewig zementieren, und ist  da auch ganz und gar einig mit dem ZdJ, der deutschen (wessen Vasall sind wir eigentlich wirklich?) Politik, der deutschen veröffentlichten Meinung fast im Ganzen.

So wird das nichts werden mit der weltweiten Beliebtheitssteigerung, so steht zu befürchten. Weder in Deutschland noch in der Türkei, erst recht nicht im islamischen Halbmond noch bei der UNO.

Denke aber das ist den Zionisten egal, solange die USA den Längsten haben.

Ewige Büßerrolle ohne Grund? Grandioses Video zum Schuldkult

Ewige Büßerrolle ohne Grund: Deutschlands Alleinschuld an den zwei Weltkriegen widerlegt!

Das ist der Originaltitel eines 90 Minuten langen Videos der Express-Zeitung von Tilman Knechtel

Offensichtlich ist die BRD nicht souverän, was die deutsche Geschichtsschreibung betrifft. General Schultze-Rhonhof lässt grüssen.

Das Video thematisiert gleich zu Beginn auch den Auftritt der BRD-Staatsführung zum 1.9.2019 in Polen.

Steinmeier als Förderer des Schuldkultes gegen die Deutschen

Knechtel schreibt dazu als Videobeschreibung:

Was ist dran an der ewigen Leier vom deutschen „Tätervolk“? Waren unsere Vorfahren in den beiden Weltkriegen – insbesondere im Zweiten – beispiellose Verbrecher? Ist es gerechtfertigt, dass sich allein die Deutschen seit über 70 Jahren für den Zweiten Weltkrieg entschuldigen müssen? War Deutschland 1939 wirklich der alleinige Aggressor, so wie es uns in Politik, Bildung und Medien unentwegt eingebläut wird? Die Antwort darauf ist ein klares „Nein“! Dieses Video zeigt Fakten und Zusammenhänge auf, die im staatlichen Geschichtsunterricht ausgeklammert werden, um den als Herrschaftsinstrument dienenden Mythos, die Deutschen seien zu dieser Zeit das alleinige «Tätervolk» gewesen, nicht bröckeln zu lassen. Denn die «herrschende Geschichtsschreibung» ist bekanntlich immer die «Geschichtsschreibung der Herrschenden», und so wird auch im 1945 besiegten Deutschland bis heute nur das Geschichtsnarrativ der Sieger großflächig verbreitet. Die darin ausgeklammerten und politisch tabuisierten Informationen, die die Alleinschuld Deutschlands widerlegen, sollen in diesem Video aufgezeigt werden.

Wer zwingt die BRD zum Dauerschuldkult, das ist doch die Frage!

Auf den angekündigten 2. Teil darf man sich freuen.

Abo hier: https://www.expresszeitung.com/verlag/abo?atid=17

Steinmeier als Förderer des Schuldkultes gegen die Deutschen

Zitieren wir einfach mal den General a. D. Gerd Schultze-Rhonhof.

Für Wikilügia ist das ein alter weisser Nazi, was denn sonst?

Ich kann mein Unverständnis über Polens Reparationsforderungen an Deutschland und den gleichzeitigen Sühnetourismus von deutschen Spitzenpolitikern nach Polen aus Anlass des Beginns der Zweiten Weltkriegs nicht schweigend hinunterschlucken. Polen verlangt Reparationen, ohne seine eigene starke Mitverantwortung am Kriegsausbruch und die Annexion der ostdeutschen Provinzen in Rechnung zu stellen. Noch lehnt die Bundesregierung Reparationen ab. Aber mit den „Sühne- und Verantwortungs-Bekenntnissen“ unseres Herrn Bundespräsidenten, unseres Herrn Bundestagspräsidenten und unserer Frau Bundeskanzlerin in Polen und der Schallverstärkung in fast allen deutschen Medien wird die deutsche „Kollektivschuld“, die heute anders genannt wird, wieder so reaktiviert und im kollektiven Bewusstsein der Deutschen so wachgerüttelt, dass ich befürchte, dass Bundestag und Bundesregierung doch wieder einen Modus finden zu bezahlen. Der Steuerzahler wird die Reparationen dann wahrscheinlich unter anderem Namen entrichten.

Das ist in der Tat zu befürchten, dass Grüssaugust und Trulla das deutsche Volk wieder mal in die Pfanne hauen, indem sie Reparationen für Hereros, Griechen, Polen, Jugoslawen und den Rest der Welt verabschieden lassen.

„Schuldstolz“ nennt man das wohl.

Ich kann es nicht mehr ertragen, dass die Alleinverantwortung für den Zweiten Weltkrieg von unseren eigenen Politikern und Medien auf unseren Schultern abgeladen wird und muss mir meine Wut darüber von der Seele schreiben.

MErkel und Steinmeier haben doch auch mittels Chemnitz-Lügen von Hetzjagden und dem Promoten des anschliessenden linksradikalen Konzertes ihrem Volk (das sie vermutlich hassen und verachten) maximal zu schaden versucht und es weltweit verhetzt.

So what? Das ist doch BRD-Tradition…

Nun, der General versucht das rechtlich herzuleiten:

Die Regierung der BRD hat 1955 im Artikel 7 des Überleitungsvertrags und die Regierungen der BRD und der DDR haben 1990 gemeinsam in einem Zusatzprotokoll zum 2-plus-4-Vertrag festgelegt, dass das Nürnberger Urteil – damit auch die 200 Seiten Siegergeschichtsschreibung – auf ewig für deutsche Gerichte und Behörden verbindlich bleibt. Beide Festlegungen haben den deutschen Bundestag passiert, und sie sind nachzulesen in den Bundesgesetzblättern BGBl Teil II, 1955, Heft 8, Seite 413 und BGBl Teil II, Heft 42, Seite 1387.

Das halte ich für hanebüchen, für schlicht abwegig. Sich selbst anzupissen hat einfach Tradition im Schuldkultstaat BRD.

die BRD ist die Schuldkultrepublik aus eigenem Willen PUNKT

Steinmeier hasst sich selbst und hasst die Deutschen, so einfach ist das imo.

Wenn er mit dem Wort „historische Schuld“ „frühere Schuld“ gemeint hätte, hätte er das auch so sagen müssen. Mit seiner Hinzufügung der „bleibenden Verantwortung“ hat er aber ausgedrückt, dass auch diese frühere Schuld bleibt. Er hat damit die deutsche Kollektivschuld gegenüber Polen „reanimiert“. Bundespräsident Steinmeier war weder politisch noch moralisch befugt, dem deutschen Volk das Kainsmal einer bleibenden Kollektivschuld auf die Stirn zu malen.

Befugt oder nicht, dieser Grüssaugust tut es einfach, sich in allerbester BRD-Anpisstradition wissend. Man vergleiche nur die alljährliche peinliche Selbstgeisselung Ende Januar.

Ich wünsche mir, dass ein deutscher Bundespräsident unser Land wahrheitsgetreu und die Deutschen als ihr Anwalt vertretend repräsentiert und weder Eigentore schießt noch sich von Polen als „nützlicher Irrender“ missbrauchen lässt

Das wird passieren, sobald der Grosse Austausch fortgeschritten sein wird, das ist so sicher wie das Allah in der Moschee.

Der Gedanke gefällt mir immer besser, je länger ich darüber nachdenke.

Warum Deutschland und Japan nicht souverän sind

Sehr interessant, wie die Russische Sichtweise sich von der Selbstdarstellung der US-Vasallen in der BRD unterscheidet.

https://dein.tube/watch/3tpPGRfReklpdym

Kohl und Schröder gehörten der „volle SouveränitätsBewegung in Deutschland“ an, Merkel jedoch ist Vasallin.

Meint der Kreml.

Gibt es auch bei Youtube: https://youtu.be/YKV6UxyCq3g

Deutschland ist nicht souverän und ein besetzter staat. Vasallenstaat der USA

So ist das wohl.

Deshalb darf der Bundestag auch weder den Abzug der US-Truppen noch den der Atombomben fordern.

Sagt der Kreml.

Lohnt sich wirklich, ganz genau zuzuhören.

Einfach klasse, dass uns ein Russe aufklaert, waerend uns unsere eigene Regierung nur die Ohren vollluegt!

Das würde uns Selberdenker aber nicht wirklich überraschen.

Danke RT. Jetzt wird mir so einiges klar, warum hier einiges so abläuft.

Die andere Sicht, der fehlende Part. Audiatur et altera pars.

Daniele Ganser weiss halt, wo er besser die Klappe hält.

Welcome to the United Bitches of America

Lohnt sich. Witzig gemacht, aber bitter.

Kurz und knackig aufbereitet: Der Fall Wikileaks

mit deutschen Untertiteln.

Es geht um Vasallentum, um gekaufte Regierungen, um  Kriegsverbrechen…

„Das Amerikanische Experiment ist eine Menge Krieg und Massaker“, sagt einer, und soooo falsch liegt er da nicht.

Niemand ist mehr sicher, kein Journalist, kein Verleger, kein Blogger

Niemand ist mehr sicher, kein Journalist, kein Verleger, kein Blogger

John Pilger: Julian Assange Exposed US‘ ‚KILL THEM ALL‘ Mentality!

Ein enormer Verlust an Freiheit für uns alle sei die Verhaftung von Julian Assange, ein Wendepunkt in der Geschichte der Menschenrechte, einzigartig seit dem 2. Weltkrieg, ein Verrat an der Zivilgesellschaft, ab jetzt kann es jeden treffen, wie der Verleger der NYT anmerkte, jeden der Assange Leaks verarbeitete und verbreitete.

Assange sollte Hero No 1 sein, meint John Pilger.

Nebenbei bemerkt: Angeblich sitzt Manning trotz Begnadigung durch Obama erneut in Haft weil er/sie Assange nicht beleasten wolle:

Leaker Chelsea Manning stuck in jail after Assange arrest

Last month, she refused to testify in a secret grand jury investigation of WikiLeaks founder Julian Assange, who was arrested in London on Thursday on a US indictment linked to their cooperation in 2010 on the leak of secret US records of the wars in Iraq and Afghanistan.

Dass Trump auch noch behauptet, er wisse nichts über Wikileaks und Assange, dafür hat er bei mir verschissen.

Die USA handeln wie ein Imperium eben handelt. Sehr geschickt, mit soft skills, aber am Ende wird gefoltert und gemordet.

FREE ASSANGE !

FREE MANNING!

Lafo im VT-Wahn des Stratfor-Chefs

Wer erinnert sich noch an George Friedman, den Chef von Stratfor, einer Art Privat-CIA des militärisch-industriellen Komplexes der USA, den man auch oftmals Schattenregierung bzw. Deep state nennt?

Der Blog ist voll davon.  http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/tag/henry-kissinger/

Lohnt sich zu lesen, und zieht immer weitere Kreise, auch dort wo man es kaum vermuten würde. 

Man liest und staunt:

Lafontaine zitiert den US-amerikanischen Sicherheitsberater und Stratfor-Gründer George Friedman mit den Worten:

Es ist doch eine banale Erkenntnis, dass die Vereinigten Staaten ein Problem hätten, wenn deutsche Technologie und russische Rohstoffe zueinanderfänden. (…) Hauptziel [der USA ist] seit einem Jahrhundert, ein deutsch-russisches Bündnis zu verhindern. Natürlich wollen die USA einen Keil zwischen Deutschland und Russland treiben.

Deshalb wolle US-Präsident Donald Trump nun den Bezug umweltfreundlichen Gases unterbinden und Deutschland stattdessen sein „umweltschädliches Fracking-Gas“ verkaufen.

Bingo. Genau darum geht es. Seit 1871.

Innerer Vorbeimarsch:

Deshalb gebe es eine „Lügenkampagne“ der Bild und anderer „Qualitätsmedien“ und einschlägig bekannter „Atlantiker“ bei CDU und Grünen. Deren Behauptung, es müsse verhindert werden, dass der russische Präsident Wladimir Putin zu großen Einfluss in Deutschland erlange, führt Lafontaine mittels rhetorischer Fragen ad absurdum.

Die Nord Stream 2 Pipeline wird in Anklam in Mecklenburg-Vorpommern verlegt.

Nicht Putin nötige die Deutschen, mehr Geld fürs Militär auszugeben, sondern Trump.

Nicht Putin verbiete den Deutschen, Handel mit anderen Nationen zu treiben, sondern Trump.

Nicht Putin sage den Deutschen, welches Gas sie verbrauchen sollen, sondern Trump.

Nicht Putins Botschafter schrieben deutschen Firmen Drohbriefe, sondern Trumps.

Überhaupt führten sich die US-amerikanischen Botschafter in der Welt auf wie einst die Statthalter des alten Rom.

Bingo, genau das hat Gas-Gerd auch gesagt. Und Sahra.

Gas-Gerd: Deutschland darf sich von USA nicht wie ein besetztes Land behandeln lassen

Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, dass Schröders Intimfeind Lafontaine exakt dieselbe Meinung hat. Den Jugoslawienkrieg hätten sie gemeinsam verhindern können und müssen.

Zu geil.

Falls Putin doch anfangen sollte, den Deutschen Vorschriften zu machen, könnten diese immer noch überlegen, „Trumps schmutziges und teures Fracking-Gas“ zu kaufen:

Aber bis dahin sollten die USA und ihre Vasallen aufhören, uns ihre Lügenmärchen aufzutischen.

Gut gebrüllt, Löwe.

Breaking the Link. DIE DEUTSCHE FRAGE ALS MOTIV 2er WELTKRIEGE Teil 4

Ist wirklich lesenswert.

Die BRD-Medien SIND die Vasallen-Medien, als Lizenzpresse der Sieger zur Umerziehung der Besiegten gegründet, und dem Imperium bis heute verpflichtet.

Das sind alles gar keine VTs, hört man da munkeln… sondern tödlicher Ernst. Da ist Trump ganz und gar wie alle US-Präsidenten vor ihm.

Und Macron hat sich als Rothschilds Marionette geoutet, als er sich gegen Nord Stream 2 positionierte… oder ist das schon wieder eine wilde Verschwörungstheorie?

Die BRD als US-Kolonie und der einzige Ausweg Frankreich?

Am Benehmen des US-Botschafters Grenell lässt sich ablesen, wie das Imperium die BRD sieht. Als Vasall. Nord Stream ist den USA ein Dorn im Auge, das hatten wir hier im Blog mehrfach dokumentiert.

Ex-Kanzler Schröder beklagte das Vasallentum der BRD, und die Frau Wagenknecht meint das auch:

Auch im Kreml wundert man sich (gar nicht), was da eigentlich Sache ist mit diesem merkwürdig US-hörigen Atlantikbrücken-gelenkten deutschen Staat.

Und was so auffällt: Schröder und Merkel wollen ein enges Zusammengehen mit Frankreich, wollen eine EU-Armee, und wollen die USA „irgendwie raus haben aus Europa“, oder wenigstens deren alles beherrschenden Einfluss in Deutschland brechen.

Das geht nur „im alten Europa“, also mit Frankreich, und gegen die US-Vasallen Polen, Ukraine, und irgendwie gemeinsam mit Russland.

Der jetzt erneuerte Freundschaftsvertrag mit Frankreich und die Vertiefung der EU könnte man als Streben nach (mehr) Souveränität deuten. Europas Führungsmächte Frankreich und Deutschland gehen gemeinsam gegen den Hegemon USA (und seinen Dackel Grossbritannien) vor, und sind eigentlich ganz glücklich mit dem Brexit, bedauern aber die britischen Zahlungsausfälle.

Le Boche payera tout, die verdammten Deutschen werden alles bezahlen, diese Leitlinie der EU wird wohl weiterhin gelten.

Frankreich lässt sich seinen „Schutz Europas“ in jedem Fall vergüten, davon muss man wohl ausgehen.

Die Achse des Guten versteht jedenfalls instinktiv und nachhaltig, gegen wen dieses Bündnis gerichtet ist. Gegen die NATO, also gegen die USA, und gegen Israel irgendwie auch.

Und so giftet man denn los:

drei Fragen : Erstens, wozu bedarf es eines deutsch-französischen „Schutzschildes“, wo wir doch die NATO haben, um Angriffe von außen abzuwehren? Zweitens, was vermag die deutsche Streitmacht  im Ernstfall auszurichten … Und drittens schließlich, was könnten Deutsche und Franzosen tun, um innere Unruhen in anderen Ländern, in Polen, in Ungarn, in Spanien oder in Italien zu befrieden? Sollten sie einmarschieren wie die Russen 1956 in Ungarn und 1968 in Prag?

Könnte eine EU Armee nicht alles, was auch die NATO kann? Wollte sie irgendwo einmarschieren?

Intervenieren wollen nur die USA in Europa, in Holland zum Beispiel, falls in Den Haag amerikanische Kriegsverbrecher vor Gericht gestellt würden, oder in Deutschland, falls dieses die US-Herrschaft infrage stellen würde, erneut, siehe „redefinition of Germany’s role“ (Kissinger), von russischen Interventionsplänen hingegen ist mir nichts bekannt.

Aber vielleicht geht es ja auch in Wahrheit um die Interessen des Tiefen Staates, also Wallstreet, City of London, Rüstungsindustrie und den grossen Think Tanks, wer vermag das schon zu sagen…

 

Quelle: https://www.welt.de/politik/deutschland/article187736962/Facebook-Linke-Arbeitskreis-verbreitet-antisemitische-Karikatur.html

Wer ist der nächste?

Wo bleibt das Positive?

Da könnt ihr meckern wie ihr wollt, ich mag diese mutige schöne Frau, die sich befreit hat vom islamischen Wahabitenjoch, die frei sein will und die so tickt wie wir im Westen.

Welcome  to the West, Rahaf!

Allen einen schönen Sonntag!