JFK – Trump als Loser, und feige Medien, gelenkt von den Geheimdiensten?

Da hat er viel versprochen, aber wenig geliefert, ein Grossmaul namens Trump ist vor CIA und FBI eingeknickt:

taz-Broeckers ist enttäuscht, zurecht:

In einem Memorandum hat Präsident Trump – laut CNN “unhappy”, weil diese Restriktionen nicht “dem Geist des Gesetzes” entsprächen – den Geheimdiensten und dem FBI aber nun weitere 180 Tage eingeräumt, um ihre Begründungen für zurückgehaltene Dokumente zu überprüfen. Wenn sie dann weiter “nationale Sicherheit” rufen, wird auch weiter nichts veröffentlicht.

Grosse Klappe, aber nicht geliefert:

Das Cover Up geht also in die Verlängerung. Das Chaos ist komplett – und nichts Anderes war wohl auch beabsichtigt.Warum sonst hat man 25 Jahre gewartet, um genau eine Stunde vor Ablauf der Frist abertausende von Seiten zu publizieren ? Fiel es erst fünf Minuten vor Zwölf auf, dass die Veröffentlichung bestimmter Dokumente die “nationale Sicherheit” bedrohen, oder noch lebende Informanten bloßstellt ?

Die Geheimdienste haben Trump offenbar an den Eiern.

Auch Broeckers:

Dass das  ehemalige Nachrichtenmagazin  gegen weitere Geheimhaltung nichts einzuwenden hat, weil : 

“…der Akten-Hype dürfte falsche Fährten eröffnen, die Verschwörungstheoretiker befeuern, das Vertrauen in den Staat weiter erodieren und Trumps parallele Schattenwelt stärken, in der Realität und Fiktion immer mehr im Fake-News-Dunst verschwimmen”

–  wundert kaum.

Auch die FAZ befürchtet, dass die Veröffentlichung “den Verschwörungstheoretikern neue Nahrung liefern.”

Hallo “Qualitätsmedien” ! Seit wann habt ihr Angst vor Fakten, Akten und verstaubten Dokumenten ?

Es könnte zwar sein, dass euer Märchenglaube und die dumpfe Copy-Paste-Fake-News-Produktion von einigen dieser Fakten erodiert wird…aber hey, dafür sind Journalisten doch eigentlich da. Wie ? Zuviel, können wir nicht schaffen? Okay, dann macht halt weiter Fake-News, es glaubt euch eh schon kaum noch ein  Schwein….

Das ist recht drastisch: FAZ und Spiegel als unglaubwuerdige Fake News Verbreiter, und zwar bei JFK ebenso wie beim 11.9.2001.

In dieselbe Kerbe haut auch Markus Kompa auf heise.de:

Wie bereits einen Tag vor der Aktenfreigabe vermutet, halten die deutschen Medien ihr bewährtes Narrativ durch (JFK – blown away). Offenbar keine Aufmerksamkeit in der hiesigen Presse fand eine nun freigegebene CIA-Korrespondenz, derzufolge die CIA in den Medien 40 verdeckte Agenten platziert hatte. Wie diese zur Diskreditierung von Skeptikern zum Kennedy-Attentat angeleitet wurden, kann man im einem längst freigegebenen CIA-Dokument 1035-960 von 1967 nachlesen (50 Jahre “Verschwörungstheoretiker”).

Die Rheinische Post wird allerdings nicht von der CIA durch Agenten unterwandert sein, denn hierzulande arbeitet man eher mit konventioneller Kontaktpflege (Jan Fleischhauer, die Atlantik-Brücke und die CIA).

Klar doch ist Klaus Kleber ebenso ein Geheimdienst-Asset wie der Spiegel-Transatlantiker, aber es ist mehr als das, was die Medien gleichschaltet. (siehe das Video gestern ganz unten im Beitrag).

Kompa hat recht, Broeckers hat recht, Prof. Mausfeld und Augstein aber auch.

Was meint ihr denn, wieviel Hundert das heutzutage sind? Und wieviel Tausend Journalisten der Meinungslinie folgen, weil sie es muessen, oder den Job verlieren?

Freie Medien, das ist eine Illusion. Wenn ueberhaupt, dann sind das Internetblogs, Alternative Medien. Aber nie nie nie der Regierungsfunk GEZ-Sender oder gar die Konzernmedien…

Der Meinungskorridor ist strikt limitiert:

So ist das. Ganz genau so funktioniert die Gleichschaltung: einige geheimdienstliche Meinungsfuehrer geben die Marschrichtung vor, in den wenigen Leidmedien, der Rest kuscht. So war das schon vor 50 Jahren, als die CIA die abweichenden Meinungen zu den Moerdern (Hintermaennern) der JFK-Ermordung mit dem Begriff “Verschwoerungstheoretiker” zu diskreditieren begann. Wie bitte sollte das denn gelingen ohne haufenweise Journalisten, die das umsetzten?

Wie soll denn das Heute gelingen, das mit der Deutungshoheit, ohne die Austs, die Fleischhauers und die Klebers?

Ebent 🙂

.

Strikt auf Linie sind uebrigens Broeckers (altlinks) und Kompa (auch links) beim NSU. Niemals hat man da Kritisches von ihnen gelesen…

.

Nachtrag: Hat Freeman recht, und Trump hat die CIA bei den Eiern?

Verlängerung der Geheimhaltung

Zum Schluss, Donald Trump hat dem Wunsch der CIA nachgegeben und NICHT alle JFK-Dokumente freigegeben. Die CIA begründet die weitere Geheimhaltung mit “nationaler Sicherheit” … 54 Jahre nach der Tat!

Für mich ist das der Beweis, die CIA war federführend im Staatsstreich gegen Kennedy und will dass das immer noch nicht ans Licht kommt. Schliesslich ist die CIA auf Umstürze und Regimewechsel spezialisiert, ob im Inland oder Ausland.

Die CIA, die ja ein Staat im Staate ist, hat von Trump eine Verlängerung der Geheimhaltung für weitere 25 Jahre verlangt. Trump ist darauf nicht eingegangen und hat die Frist bis zum kommenden April 2018 verlängert, wo dann eine neue Entscheidung von ihm gefällt wird.

Trump hat die CIA dadurch an den Ei… gepackt und fordert im Gegenzug das Beenden der Behauptung über eine geheime Zusammenarbeit von Trump mit Russland. Wenn sie das Russia-Gate nicht mit ihren kontrollierten Medien und Abgeordneten beenden, wird alles im April über die CIA bekannt.

Ich nenne was evident ist: Die CIA-Aufzeichnungen die weiter unter Verschluss bleiben haben nichts mit “nationaler Sicherheit” zu tun. Sie haben aber alles mit der Rolle der CIA am Sturz der Kennedy-Regierung im November 1963 zu tun, die in den Augen des nationalen Sicherheits-Establishments eine Gefahr für die eigenen Interessen darstellte, weil sie eine freundschaftliche Beziehung mit der Sowjetunion sprich Russland aufbaute.

Frieden ist das letzte was sie wollen, denn Krieg ist das beste Geschäft!

Das gleiche gilt heute noch. Trump ist es verboten mit Moskau normale diplomatische Beziehungen einzugehen, denn die Elite benötigt immer einen Feind für den permanentem Kriegszustand, um die militärischen Interventionen und die Waffenproduktion zu rechtfertigt.

Deshalb die ständige Verleumdung und Kriegshetze gegen Russland und Präsident Putin.

Lee-Harvey Oswald hatte überhaupt kein Motiv Präsident Kennedy zu ermorden, aber der Militärisch-Industrielle-Komplex und die Finanzmafia schon. Sie wollten ihn weg haben weil er ihnen zu gefährlich wurde und haben ihn mit Johnson ersetzt, der alles tat was sie befohlen haben.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Neue Erkenntnisse aus den JFK-Dokumenten http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2017/10/neue-erkenntnisse-aus-den-jfk-dokumenten.html#ixzz4wy9VSEzR

Wenn Freeman recht hat, dann lebt Trump gefaehrlich, so wie damals JFK.

Wie die Politik seit Jahrzehnten das deutsche Volk austauscht: Verrat im grossen Stil

Nicht abschieben, sondern dulden, und wer einmal da ist, der bleibt fuer immer, so läuft das seit Jahrzehnten:

Der Verrat der Politik am Deutschen Volk fuehrt allmaehlich dazu, dass die Deutschen zur verarmenden Minderheit im eigenen Land werden:

Der grosse Austausch der Deutschen ist irreversibel – Statistisches Jahrbuch bestaetigt Sarrazin

Verrat ist es deshalb, weil nie darueber diskutiert wurde, debattiert wurde, abgestimmt wurde, ob die Deutschen das denn wollten.

Weil… sie wollten es nie. Perfide Strategie, die dank Schuldkult bestens aufging.

Tenenbom: Adolf Hitler ist schuld an der bloedsinnigen Grenzoeffnung 2015?

Es ist immer wieder erschreckend zu sehen, wie perfide die eigenen Eliten das Volk verraten:

So läuft das seit Jahrzehnten, so entstanden die No Go Areas, die muslimisch-kriminellen Parallelgesellschaften, die Araberclans welche die OK beherrschen…

Ein Clan von vielen… hochgradig kriminell, zu Tausenden eingebuergert/nachgezuechtet, unabschiebbar, mindestens zu 50% kriminell… DANKE KOHL, DANKE SCHROEDER, DANKE MERKEL.

Von wegen, es sei nur Merkel… oh nein, den deutschen Pass in den Arsch des Gesocks geschoben haben sie alle. ALLE, von CSU bis Linkspartei.

Was nun?

Sie hinauspumpen?

Ich weiss ja nicht… irgendwie naiv.

Lieber was Handfestes: WIDERRUF, der KRIEG in Syrien IST VORBEI!

Wollen die uns verarschen? Nur 206 Widerrufe 2017?

Nein, die wollen uns austauschen. Ansonsten waeren es 100.000 de Widerrufe. Welche Idiotenmassen haben erneut die Volksaustauscherparteien gewaehlt?

Der Widerruf der Flüchtlingseigenschaft zieht übrigens nicht zwangsläufig die Rückkehr des dann ehemaligen Flüchtlings in die Heimat nach sich. Auch wenn die Anerkennung vom BAMF aberkannt wird, bleiben die Betroffenen oft im Land. Ende Juni waren im Ausländerzentralregister 20.484 Personen gespeichert, deren Schutzanerkennung irgendwann einmal widerrufen wurde. Fast alle leben demnach bereits länger als sechs Jahre im Land. 17 Prozent von ihnen haben inzwischen befristete, 79 Prozent unbefristete Aufenthaltsrechte.

Selber schuld. Leid tun mir die Kinder und Enkel der Schafe, denn die werden die Scheisse ausbaden muessen, die ihre feigen Eltern in ihrem ganzen Opportunismus (oder war es die Ignoranz?)  angeruehrt haben.

Der Topkommentar, es lohnt sich mehr davon zu lesen:

Warum? Ganz einfach: Islamisierung und Ent-Deutschung sind geplant, oder glaubt irgendwer an Schlendrian und Irrtuemer der Verwaltung seit den 1980er Jahren (Miri-Pack) und in Millionen Faellen?

Das ist gewollt, es geschieht, nicht nur in der BRD, weil es gewollt ist.

Ist irgendwer noch so doof wie wir? Ich glaube nicht.

Den Ernst der Lage erkennen (wollen) und handeln. Oder eben untergehen. Es IST so einfach.

Sogar Mazyek (hofierter Obermoslem) meint, die Islamisierungsparteien haetten Glaser ruhig zum BT-Vizepraesidenten waehlen sollen (ist eh nur einer von fuenf, die dummen antideutschenWeiber sind natuerlich wieder dabei…Warze und Pumuckl…), die Moslems sind sich bereits sicher, dass die Landnahme klappen wird.

Ganz als Erstes muss die Politische Korrektheit fallen, der Maulkorb muss weg. Dafuer steht nur die AfD. Sogar wenn man sie nicht mag muss man sie daher unterstuetzen.

Geht nicht anders… Merkel-Untersuchungsausschuss weiterhin fordern, auf der Rueckfuehrung der Fluechtilanten bestehen, die Forcierung der Abschiebungen des kriminellen Packs fordern, und die Umfallerpartei demaskieren:

Auch die FDP ist eine Mogelpackung und will den grossen Bevölkerungsaustausch Deutschlands

Syrien aufbauen statt Syrer nach Deutschland massenimportieren!

Miris heim in den Libanon, der Krieg ist dort seit 30 Jahren vorbei!

Keine Ismalisierung Deutschlands zulassen!

Nieder mit den Lügenmedien! Boykott des Regierungsfunks der Volksverraeter!

Exzellentes Video. Prof. Bolz ist einfach klasse. Ein BEST OF sozusagen. Es gibt ein Buch dazu bei amazon:

Als PDF hier zu haben, lohnt es sich zu lesen? www.docdroid.net/k7WHyYU/einigkeit-recht-und-freiheit-download-final.pdf

Rezension erwuenscht!

Hatte Daniele Ganser bei den Killern von Brabant den richtigen Riecher?

Es tut sich was in Belgien:

SHOWDOWN IN BELGIEN: DIE KILLER VON BRABANT WAREN ELITE-POLIZISTEN, ES WAR NICHT DIE NATO GEHEIMARMEE

Nach 35 Jahren geschieht offenbar in Beligien etwas, das in der BRD voellig unvorstellbar erscheint: Eine Mordserie mit 28 Erschossenen und mehr als 40 Verletzten wird aufgeklaert:

Es sieht so aus, als ob wie in Luxemburg Angehoerige von Elite-Polizei fuer die Mord- und Bombenanschlaege verantwortlich sind, und es eine schuetzende Hand gab.

Lachen Sie daher besser nicht, wenn Prof. Buback von einer schuetzenden Hand spricht, oder ein Wolfgang Schorlau davon schreibt, fiktional. (Verfilmung am 6.11.2017 im TV)

Sagen wir mal so: Es gab wie beim NSU zwei Halbserien, mit einer langen Pause dazwischen. Es koennte sein, wie bei den Doenermorden, dass es eigentlich 2 Mordserien waren, veruebt von unterschiedlichen Moerdern, wobei jedoch der Stil der Verbrechen kopiert wurde. Copykill ist auch bei den Kurdenmorden in der BRD nicht auszuschliessen.

Spannend, was da zur Zeit in Belgien abgeht. Den Opferfamilien und damals Verletzten ist sehr zu wuenschen, dass sie nach all den Jahrzehnten voller Luegen endlich die Wahrheit erfahren.

Noch ist das ganze Ausmass der staatlichen Verstricktheit nicht erkennbar, und die ganze Wahrheit wird vermutlich nie ans Licht kommen, aber es muss schon damals viele Wissende und viele Ahnende gegeben haben, darunter den hier:

1995, also 10 Jahre nach Ende der Mordserie, kannte der Abgeordnete Hugo Coveliers mindestens 2 Namen der Killer von Brabant.

Congressman and senator Hugo Coveliers went to investigate, but before he could speak to Vandeuren, this person had already been killed by a bullet in the head

1995 mit Kopfschuss aufgefunden, als Coveliers ihn befragen wollte.

Der andere, der Name der jetzt durch alle Gazetten Europas gejagt wird:

Dieser Name war ebenfalls 1995 schon bekannt?

sieht so aus:

Eine der Schluesselfigiren der Bande war nicht nur bekannt bei der Belgischen Polizei, er war ein Teil von ihr.

Nach Angaben des flämischen Vertreters (Abgeordneter) Hugo Coveliers war ein Mitglied der Bande, bekannt als der „Riese“ Teil einer Spezialeinheit der belgischen Polizei.

Man ist das krass! 1995 schon bekannt!

Dort steht weiter, dass man die Ermittlungen von Flamen nach Wallonien verlagerte, angeordnet vom Justizminister, das habe ein Geschmaeckle von Vertuschung. Die Opfer verlangten, das rueckgaengig zu machen.

Das waere direkte staatliche Vertuschung, das waere die schuetzende Hand in Aktion gewesen, schon ueber 20 Jahre lang.

10 Jahre nach 1995 schrieb ein junger Schweizer, angehender Historiker seine Dissertation, die dann spaeter als Buch herauskam:

.

Der Teil zu Deutschland, speziell zum Oktoberfestanschlag 1980 war sehr sehr mies. Das war abgeschriebenes Antifageschwafel, voellig ohne Quellen in Form von Akten und Ermittlungsberichten von 1982:

Daniele Ganser im Original zur Oktoberfestbombe 1980

Update: Lembke war kein V-Mann, hat die Bundesregierung auf Urteil des BVerfG 2017 geschrieben. Kein Stay Behind (Gladio) Mann des BND oder eines Bundeslandes.

GLADIO-FÖRSTER HEINZ LEMBKE WAR KEIN V-MANN. UND NUN, WIE GEHT ES WEITER?

Die Salamitaktik geht weiter: Heinz Lembke war kein V-Mann einer deutschen Behörde

Das war also auch nichts, Daniele… eine Luftnummer mehr.

Aber in Belgien, hat Ganser denn die Elitepolizei mit den Namen im Buch, die 1995 schon in der Zeitung standen bzw. in Sicherheits- und Parlamentskreisen rumgingen?

Schaun mer mal:

Die Geheimarmee wurde 1942 von den Briten und der Exilregierung in London begonnen und kaempfte gegen die Deutschen. Danach dann machte sie sich bereit fuer Sabotage etc. gegen eine Invasion der Sowjets, die nie kamen.

1950 dann der politische Mord am Kommunistenfuehrer im Parlament:

Ganser suggeriert, das war die Rechte bzw. deren heimliches Netzwerk, vielleicht gar die Geheimarmee. Fussnote  11 bezieht sich auf ein 1987er Buch der Geschichte des Antikommunismus in Belgien. Verfasst von linken Autoren… das zieht sich sich das ganze Buch, Ganser zitiert und stuetzt sich fast nur auf linke Autoren, auf linke und gruene Abgeordnete, waehrend die Militaers und andere Nichtlinke immer unglaubwuerdig sind (bei ihm). Und so schafft Ganser es, alles einer ominoesen Gladio-Geheimarmee zuzuschreiben, auch die Killer von Brabant muessen, um dem Titel gerecht zu werden, von der Polizei Belgiens zu CIA-Stay behind-Agenten mutieren.

Erste Erwaehnung der Mordserie:

Sie sehen, oder sehen Sie das gar nicht?, wie sehr Ganser die Leser manipuliert, die 28 Morde der Killer von Brabant seien das Werk der NATO-Geheimarmee?

So wie es aussieht, waren es Polizisten, und das Ganze hatte nichts mit Gladio zu tun.

Selbst wenn US-Soldaten jemanden erschossen in Belgien, dann war GLADIO beteiligt?

Die Fussnote:

Schwammig. Sehr unsicher, ob das alles so stimmt. (7.6.1992)

Es gab die ueblichen Vertuschungen, Kriminelle seien das gewesen, erst 1990 meldeten sich Zeugen, Angehoerige von belgisch Stay Behind und sagten aus, es habe oefter geheime Uebungen mit US-Elitetruppen gegeben.

Die Cellules Communistes Combattantes (CCC) (deutsch: Kämpfende kommunistische Zellen) waren eine in der Mitte der 1980er Jahre in Belgienaktive, linksterroristische Gruppe. Sie war für 24 Anschläge verantwortlich.

Bei Ganser waren das die CIA und die NATO, die diese LINKSTERRORISTEN inszenierten:

Die operierten zur selben Zeit wie die Killer von Brabant, das faellt auf.

Da haben Sie Namen: Pierre Carette, Marc de Laever.

Was Ganser schreibt, das passt nicht zu den Aeusserungen Carettes 2003, er sei immer noch Kommunist. https://en.wikipedia.org/wiki/Pierre_Carette

Ob BBC-Dokus als serioese Quellen taugen, Herr Ganser?

Wir nehmen lieber das hier:

Im selben Jahr taucht De Laevers Name nach dem gescheiterten Bombenanschlag auf General Haig in Obourg wieder auf. Um den Angriff, der sofort in die Schuhe der Roten Armee Fraktion hineingedrängt wurde, legte sich ein verschwommenes Rätsel.

Später trat derselbe De Laever in der Bundesrepublik ganz rechts in Erscheinung. Insider sind überzeugt, dass er ein amerikanischer Agent und Provokateur wie John Wood war, der die Friedensbewegung infiltrierte, weil in unserem Land massiver Widerstand gegen den Einsatz amerikanischer Atomraketen herrschte.
Quelle: Die Gang von Nivelles – Verrat, Manipulation, Geheimdienste

Klasse, nicht wahr? CIA, aber nicht Gladio…

Im selben Jahr wurden Carette und De Laever wegen eines Waffengeschäfts in der Schweiz verhaftet, kamen aber davon. Der Angriff auf Haig wurde von der “Brigade Julien Lahaut”, einer Gruppe, von der niemand jemals gehört hatte, beansprucht.

Siehe oben, das war der belgische Kommunistenfuehrer, der 1950 erschossen worden war.

Bis Carette sich 1982 mit seinem Papier Subversion meldete, dass De Laever plötzlich, von einem Tag auf den anderen, sich der westdeutschen Neonazi-Terrorgruppe Aktionsfront Nationaler Sozialisten (ANS) anschloss, eine Gruppe außerhalb des Gesetzes, die sich positionierte als das rechtsextreme Spiegelbild der RAF.
Quelle »Nachrichten

Ach nee, die Michael Kuehnen/ Christian Worch-Nazidarstellertruppe… ja, da passte der wohl bestens hinein, der belgische V-Mann der CIA…   https://de.wikipedia.org/wiki/Aktionsfront_Nationaler_Sozialisten/Nationale_Aktivisten

Nach vielen Seiten Gladio wird es nun endlich konkret:

Ganser schreibt nicht direkt, dass die Killer von Brabant zu Gladio gehoerten, aber er fuehrt den Leser zu dieser Annahme.

Hallo, es waren sehr wahrscheinlich Polizisten… das stand schon 1995 in der Zeitung, und viele Leute wussten es!

Ob diese Angriffe und Erschiessungen Angst und Schrecken verbreiten sollten, das ist zwar eine Therorie, bewiesen ist es nicht. Ausser fuer Ganser.

So aehnlich ist die NSU-Literatur, oder die Oktoberfestbombenliteratur. Es werden immer Wahrheiten postuliert, die nicht einmal ansatzweise bewiesen sind.

Fakt ist: Die Namen der Gladio-Agenten blieben geheim.

Das ist bis heute so, und in der BRD auch. In der BRD gab es niemals einen Untersuchungsausschuss. Alles wurde vertuscht…

Was fuer ein Quatsch… wenn das Parlament sich von der Regierung verarschen laesst, dann sollen andere Regierungen leaken?

Voellig weltfremd.

Nun aber, Blood & Honour auf belgisch:

So eine Art Combat 18, die feuchten NSU-Netzwerktraeume jeder Linkswumme von Renner bis Koeditz 🙂

Ein Kronzeuge, der Polizist war, aber in die USA ging, bevor die schlimmsten Morde der Killer von Brabant 1985 veruebt wurden:

Das ist doch nicht schlecht!

Es gab da mit Sicherheit viele Informanten und Agenten, auch der Chef dieser Nazigang WNP scheint dazu gehoert zu haben: https://nl.wikipedia.org/wiki/Westland_New_Post#Latinus.27_dood

Am Abend des 24. April 1984 die belgische Polizei fand die Leiche von Paul Latinus – nach dem Bericht und in der Heimat seiner Freundin – in Court-Saint-Étienne. Er lag auf dem Kellerboden und hatte Spuren von Wurgen im Nacken, aber ohne andere Anzeichen von Gewalt. Sie fanden auch ein Telefonkabel, das abgeschnitten wurde. Latinus Freundin erzählte mir, sie hätte ihn in dieser Nacht hängen gefunden und das Kabel abgeschnitten. Es gab viele Spekulationen über die Möglichkeit, dass er getötet wurde.

Aber auch der war nicht Gladio, das war eine voellig andere geheimdienstlich aufgebaute Truppe, wie mir scheint.

Ist das glaubhaft? Oeffnungszeiten auskundschaften, Sicherheitsmassnahmen notieren, bei Hunderten Supermaerkten?

Die DIA, der US-Miliaergeheimdienst, das Gegenstueck zur CIA habe die WNP-Truppe bezahlt und gefuehrt. Kann das sein?

Diese Neonazitruppe sei quasi das NSU – Helfernetzwerk, das so dringend gesucht wird seit 2011. Die oertlichen Helfer in jeder Stadt, die auskundschafteten, vorbereiteten, bis dann die Doenerkiller kamen…

… und die trotz 300.000 Euro Belohnungsversprechen die Klappe hielten. Kann man glauben, muss man aber nicht.

Das belgische Gladio-Geheimarmee-Kapitel endet wie der angebliche Nichtagent Heinz Lembke 1981: Tot in der Zelle…

Dieser Logik folgend haetten die US-Geheimdienste das Wiesn-Attentat 1980 veruebt. Eine rechte Truppe, aehnlich der WNP in Belgien, sagen wir … die ANS haette es dann vorbereitet, und ein Paketbote war das Bauernopfer.

Anders gesagt: Ohne Akten geht es weder in Belgien noch in Deutschland, und Ganser hatte keine.

Mal sehen, ob sich da noch was klaeren laesst in Belgien, ob dieser Chris B. wirklich der Riese war, und wer die anderen waren…

Hatte Daniele Ganser bei den Killern von Brabant den richtigen Riecher?

Wird sich zeigen, fatalist tippt aber auf “nein”.

Die linke Partei CDU will zur AfD werden? Lächerlich, das glaubt denen doch keiner!

Ach, was ist das schoen:

Die linke CDU, dieser voellig entkernte Kanzlerinnenwahlverein will zur AfD werden, so wie es die ÖVP mit alsbald-Kanzler Kurz vormachte, die der FPÖ alle Themen nahm, indem Kurz zur AfD wurde?

Und ein Verlierer soll den Bettvorleger in Sachsen ersetzen?

CDU goes AfD? Kampf gegen Rechts dann also gegen die CDU?

Wie drollig, was fuer eine Verarsche:

Hoeren Sie sich das Video an, diese Schwachmaten wollen die AfD staerker bekaempfen, weil die AfD die CDU-Thesen verwende, die man jetzt “zurueckholen muesse”.

Haeh?

Da wird im Kern gesagt, die AfD sei die CDU von frueher, und man wolle als CDU jetzt auch wieder die CDU von frueher werden.

Okay, aber was hat das mit “staerker die Rechtspopulisten (der AfD) bekaempfen” zu tun?

Will die CDU jetzt zu Rechtspopulisten werden, sich also dann selbst bekaempfen?

Das ist eine total bescheuerte Quadratur des Kreises, ein Zirkelschluss von Irren erdacht.

Mehrere Redner machten erneut die Flüchtlingspolitik der Bundeskanzlerin für die Wahlschlappe verantwortlich und forderten den Rücktritt der CDU-Bundesvorsitzenden Angela Merkel. Die CDU sei „zur Linkspartei verkommen“, sagte ein Mitglied. „Der Mantel von Angela Merkel legt sich über unsere Partei, über das Land“, warnte ein anderer CDU-Funktionsträger.

Ein Kreisrat aus Mittelsachsen gab Kretschmer eine Mitschuld daran, dass die CDU knapp hinter der AfD nur noch zweistärkste Kraft in Sachsen geworden war. Der 42-Jährige sei seit 2005 CDU-Generalsekretär, „er hat diesen Niedergang mitzuverantworten“.

Was fuer eine kranke Partei, diese CDU. Man kann nur hoffen, dass diese Krankheit ansteckend ist, auf dass sie bundesweit verschwinde, auch deren Ableger in Bayern, um Neuem Platz zu machen.

Erfreulich, sehr erfreulich, das sind die Kommentare dazu in DIE WELT:

Die Leser erkennen, dass sie verarscht werden sollen.

Wie würde es wohl laufen, wenn es die AfD nicht geben würde? Ich denke, man würde sich immer weiter links positionieren und alles so laufen lassen wie man es als Bürger in den letzten 2 Jahren ertragen musste. Ich bin froh, dass meine Wählerstimme für die AfD nicht verschenkt ist, sondern Sinn macht.

Absolut richtig.

Platz 2:

Die Lizenzpresse wird ebenso untergehen wie die Volksparteien CDU/CSU und SPD.

Sehr richtig erkannt.

An der CDU ist nichts authentisch, sie steht weder zum deutschen Volk noch zu den Voelkern Europas, und sie ist linksversifft bis ins Mark.

Die Top 5 der Kommentare verbreiten gute Laune. Bei mir jedenfalls. Die SPD waehlte den Versager Schulz mit SED-gleichen 100%, und die CDU ist verfault, total am Ende.

Das kann alles weg… je eher desto besser. Wahlen koennen was veraendern. Ganz konkret hat die Bundestagswahl 2017 den Untergang der CDU eingeleitet.

Am besten lacht der, der zuletzt lacht.

Passen Sie auf, das wird der olle fatalist sein. Die CDU wird untergehen wie die italienische Democrazia Christiana.

.

Auch lustig: Wo ist der deutsche Trump?

 

Die Rache der Linksextremen fuer die Niederlage bei der Buchmesse kam prompt

Die Schlaegertruppe des Systems ging massiv gegen das identitaere Hausprojekt in Halle vor, sowas nennt man Terror:

Danke Sven, Du hast Eier.

Es war nur eine Frage der Zeit, bis die Linksextremen “Rache” nehmen wuerden “fuer Frankfurt”, und auch die Rechten wussten was kommen wuerde.

Sicherheitsglas in den Fenstern etc. zeugt davon, ebenso die verstaerkte Haustuer und die Kameras.

“Die Schande von Frankfurt” galt es zu raechen:

„Europa – Jugend – Reconquista!“ vs Antifa – Schwer was los auf der sonst so drögen Buchmesse

Der Prototyp des linksextremen V-Mannes und Provokateurs. Nachlese Buchmesse Teil 2

Da koennen sich die Rechten wieder einmal -zurecht- “als Opfer linker Gewalt inszenieren”, wobei ihnen die Medien offenbar nicht zu Diensten sind. Eben drum, gar zu peinlich.

Merkwuerdig, wo doch ein Landtags-Abgeordnetenbuero (von Dr. Tillschneider, AfD) sich im angegriffenen Haus befand…

Wo war eigentlich die Polizei?

Wie 1967 beim Schah-Besuch in Berlin sieht das aus. Wie auf einem Schlachtfeld.

.

.

Das ist kein Spass, das ist linker Terror. Und der Staat schaut zu, feixt sich gar einen, die Saat der Gewalt geht auf?

Kubitschek wird auf PI-News zitiert:

 Am späten Abend des 24. Oktober, gegen 23 Uhr, erfolgte der bis dato größte Anschlag seitens linksextremer Gewaltfanatiker gegen das patriotische Hausprojekt in Halle/Saale. Über 100 Pflastersteine wurden geworfen, die Eingangstür des Hauses aufgebohrt, anschließend Buttersäure in den Hausflur gespritzt, Mülltonnen in Brand gesetzt, zwei mit Farbe gefüllte Feuerlöscher auf die Fassade entleert und drei Autos schwer beschädigt.

Es ist anzunehmen, dass eine gut organisierte Gruppe von 25 bis 30 Personen diesen lebensbedrohenden Angriff durchführte.

Welcher Geheimdienst war davon informiert, wessen V-Leute lenkten den Angriff, und wie hielt man die Polizei dort raus?

Die Wahrheit ist eine andere: Establishment, staatlich finanzierte „antirassistische“ Vereine und linksextreme Gewaltfanatiker arbeiten Hand in Hand, um jede patriotische Arbeit durch gezielten Terror zu zerschlagen. Die einen halten Vorträge und warnen vor der angeblichen Gewalt patriotischer Kräfte, sie verweisen auf die Notwendigkeit, direkt aktiv zu werden. Die anderen erledigen das schmutzige Handwerk der Gewalteskalation – Demokratie 2.0 in der Bundesrepublik. (Fortsetzung auf einprozent.de – siehe auch Götz Kubitschek auf sezession.de zum Anschlag)

Imo sind die Rechten immer noch viel zu naiv, es ist imo offensichtlich, dass der Staat diesen linken Terror regelrecht bei den Geheimdiensten bestellt.

Das muessen sie lernen zu erkennen, und klar zu benennen. Offenbar wollen sie Beides jedoch nicht: Weder erkennen noch benennen.

Weimarer Zeiten, die SA ist wieder da… leider leider wird die Polizei wieder versagen, wie immer, und niemand wird bestraft werden.

Rosige Aussichten. 

Wie meinen?

Was fuer ein bigottes linkes Arschloch:

Halle (Saale) –

Seit einer Woche diskutiert Halle, wie man umgehen soll mit der rechtsextremen Identitären Bewegung, die ein Schulungshaus am Uni-Campus bezogen hat. Ignorieren? Über ihr menschenfeindliches Weltbild aufklären? Sich mit ihnen auseinandersetzen? Darüber kann, darüber muss man streiten.

Angriff auf IB-Haus in Halle: Gewalt darf kein Mittel der Auseinandersetzung sein

Nun haben Gewalttäter die falsche Antwort gegeben. Sie haben den Rechten-Treff mit Steinen beworfen, Müllcontainer angezündet, Autos beschädigt. Das ist inakzeptabel. Gewalt kann kein Mittel der Auseinandersetzung sein. Sie wird nicht dadurch legitimiert, dass sie sich gegen Rechtsextreme richtet.

Patrioten, die fuer die Grenzschliessung plaedieren und fuer die Remigration von Grundgesetzfeinden sind keine Rechtsextremen, sondern die Mehrheit der deutschten Bevoelkerung, du Idiot.

Luegenpresse halt die Fresse!

Dabei darf man getrost zweifeln an der Darstellung der Identitären als gewaltlose Gruppierung. Doch die werden sich ins Fäustchen lachen: Selten so eine gute Werbung gehabt.

Luegenpresse halt die Fresse! 

Wer sind die Gewalttaeter, Du Pressenutte? Deine linken Freunde…

So sehen Huren aus:

 

 

Der grosse Austausch der Deutschen ist irreversibel – Statistisches Jahrbuch bestaetigt Sarrazin

Deutschland schafft sich ab, und dieser Buchtitel aus dem Jahr 2010 fand angeblich breiteste Zustimmung (80%) dahingehend, dass das verhindert werden muesse. “Kleine Kopftuchmaedchen zuechten”, das sei nicht die Zukunft Deutschlands. Meinte Sarrazin, der dafuer verfemt wurde, aber absolut recht hatte.

2017, also  Jahre spaeter, unter den beliebtesten Kommentaren:

Absolut richtig. Auch fatalist sah das schon damals so, und stand weitgehend alleine damit in seiner CDU-Gutmenschenfamilie 😉

Wie vorausgesagt seit ewig schon: a) Das mit den Gastarbeitern aus Anatolien wird schief gehen. Die passen nicht ins christlich gepraegte Abendland. b) Zuviel Mischpoke reinlassen wird Deutschland fuer die eigenen Nachkommen zerstoeren.

Wer nicht hoeren wollte wird fuehlen muessen:

War doch seit Jahrzehnten absehbar, offenbar gewollt, und die Deutschen haben ihre Metzger immer brav gewaehlt.

Ach! wie das?

  • Dieser Zustrom bringt jedoch auch Unruhe in die Bevölkerung.

Nein, dieses Zustrom an Inkompatiblen, Moslemnegern, Arabern und Balkan-Zigeunern etc. bringt Mord und Totschlag, bringt den totalen Verlust der Bewegungsfreiheit im eigenen Land und bringt Volksfeste hinter Betonsperren.

  • Dieser Zustrom bringt jedoch auch Unruhe in die Bevölkerung.

Kann nicht mal jemand bitte diesem Drecksjournalisten diesen Satz in seine dumme Klappe stopfen?

Finis Germania bereits in der naechsten Generation:

Bei den Kindern sieht es noch viel schlimmer aus. Compact schreibt:

Destatis zufolge, leben in Deutschland drei Millionen und 642.000 Kinder unter fünf Jahren. Knapp 1,4 Millionen (38,1 Prozent) davon sind im Ausland geboren oder haben einen Migrationshintergrund. Das ist bereits mehr als jedes dritte Kind.

37,2 Prozent der 5-10-Jährigen haben ebenfalls keine biodeutschen Eltern. Bei den 10-15-Jährigen sind es 34,1 Prozent.

Ganz klar: Die “Kartoffeln” werden zur Minderheit im eigenen Land, die Nachkommen werden nach fremden Regeln leben muessen, und das in Deutschland. Es wird nicht bei regionalen muslimischen Feiertagen bleiben. Schaf ist, wer das glaubt.

Deutschland schafft sich ab, Grossbritannien schafft sich ab, Frankreich schafft sich ab… ganz Europa marschiert in seinen Tod.

Die Deutschen hatten zwei Möglichkeiten: Die Islam-Merkel-CDU abzuwählen (diese Chance ist inzwischen vertan) oder gewaltsam die Regierung absetzen und die Ausländer danach aus dem Land vertreiben (dazu fehlt dem Volk die Chuzpe).

Das Problem ist, dass die Bevölkerung Links-versifft ist und gerne den Gutmenschen heraushängen lasst, auch wenn es zum Schaden des eigenen Volkes ist und sogar der eigenen Person.

Fazit ist: Deutschland kann man vergessen. Vielleicht wird Sachsen das einzige Land sein können, wo es deutsch bleiben könnte. Dazu muss es aber aus der BRD-Firma austreten und ein autonomes Land werden. Aber auch dazu fehlt dem Volk, und in diesem Fall den Sachsen, die Kaltschnäuzigkeit.

Nicht falsch, der top Kommentar bei Springer ist so aehnlich:

Es wird voll gegen die Wand fahren, das System der mediengelenkten linken Gesinnungsdemokratien Mitteleuropas.

Kein Grund zur Freude…

Letzte Hoffnung Osteuropa, Orban, die Polen, die CZ-ler und Oesterreich? Ist die Zerschlagung der EU der einzige Weg zur Rettung der Voelker Europas?

 

Die Europäer seien nun gefragt zu entscheiden, „ob sie die politische Kontrolle über ihre nationalen Angelegenheiten von Europäischen Bürokraten, die eng mit Wirtschaftseliten verbunden sind, zurück nehmen“.
„Es steht viel auf dem Spiel“, so Orbán. „Wir dürfen nichts auf die leichte Schulter nehmen. Wir dürfen die Macht der dunklen Seite niemals unterschätzen.“

Die dunkle Seite, das sind die Globalisten und ihre NWO-Plaene, das sind die Zerstoerer der Voelker Europas, tragischerweise die eigenen Eliten.

Und wenn ich lese, dass 15% der 18,6 Millionen Einwohner mit Mihigru tuerkisch sind, und 10% sollen polnische Mihigrus sein, dann bin ich ziemlich sicher, dass auch hier wieder einmal mit selbst gefaelschten Statistiken abgewiegelt wird.

Menschen mit türkischen Wurzeln stellen allein 15 Prozent aller Personen mit Migrationshintergrund. Das zweitwichtigste Herkunftsland ist Polen mit zehn Prozent.

Glaub ich nicht. So viele Kais aus Hannover gibt es nie und nimmer 😉

Egal, Deutschland als Land wo die Deutschen leben wird abgeschafft, die Entwicklung ist irreversibel. 2000 Jahre Kultur werden (ach nein, sorry, waren ja nur 12) einfach so verschwinden. Schon jetzt waechst eine deutsche Generation heran die nicht mehr wissen wird wie das war, als man (Jungs und Maedels) sich ueberall und jederzeit frei bewegen konnte, angstfrei und ohne elterliche Sorgen zu verursachen.

Ja nun, der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Sie werden es gar nicht bemerken, dass sie unfrei sind… so what?

Reichsbürger-Mordprozesse: Lebenslänglich für Wolfgang Plan, Rausschmiss aus dem Prozess für Adrian Ursache

Die Richterin am LG Nürnberg musste lebenslänglich geben?

Die Verteidigerin will nun umgehend Rechtsmittel gegen das Urteil einlegen. Sie bezeichnete das Urteil politisch motiviert. Vor Journalisten sagte sie, „uns wurde zugetragen, es bestand eine gewisse Erwartungshaltung der Politik und Behörden über den Ausgang des Verfahrens“. Dieser habe das Gericht offenbar nicht standgehalten.

Es lief wie vorausgesagt:

Update Mordprozesse Adrian Ursache und Wolfgang Plan

Eine Zeugenaussage war ausschlaggebend:

Die Staatsanwaltschaft hatte dem Angeklagten im Plädoyer vorgeworfen, den Angriff auf Polizisten von langer Hand geplant und aus einem Hinterhalt elfmal geschossen zu haben. Sein Ziel sei es gewesen, möglichst viele Sicherheitskräfte zu verletzen und zu töten. Das wies die Anwältin des Mannes zurück. Sie kritisierte den Einsatz als dilettantisch und unnötig.

Der Richterin aber zeigte sich davon überzeugt, dass der Mann mit voller Absicht und geplant handelte. Sie bezog sich dabei auf eine Zeugenaussage, wonach der Angeklagte vier Tage vor den Schüssen beim Pokern in einem FKK-Club einem Zeugen gesagt hatte, er rechne mit einem Einsatz von Polizei und SEK. Dazu habe er dem Zeugen mit ausgestrecktem Zeigefinger gesagt: “Ein paar von denen nehme ich mit.” Diese Aussage bezeichnete sie als absolut glaubwürdig.

Es gibt ein Video dazu, unspektakulaer:  http://www.mdr.de/nachrichten/politik/inland/video-147962.html

(screenshot vom “Mensch Wolfgang”, grinsend bzw. breit laechelnd?)

Der Gerichtssprecher sagt, Plan habe sich bei Polizeibeamten und im Internet erkundigt, wie SEK-Einsaetze denn so ablaufen, er habe also mit einem “Besuch” gerechnet.

Das wird so stimmen, denn er trug morgens um 5 oder 6 Uhr eine Schutzweste, und das zum Schlafanzug. Hatte die Waffe schussbereit…

Grinst er auf dem Screenshot? Laut Spiegel tat er das:

Was für ein Grinsen. Vielleicht erwartet Wolfgang P. an diesem letzten Prozesstag ein mildes Urteil, vielleicht will er auch einfach nur als glücklicher Mann in die Justizgeschichte eingehen. Kaum zwei Minuten lang hält sich das breite Lächeln in seinem Gesicht, dann betreten die Richter den Schwurgerichtssaal 600 im Landgericht Nürnberg-Fürth.

Lebenslange Haft. Die Mimik des Polizistenmörders P. gefriert.

Da sehe ich kein breites Laecheln. Typische Spiegel-Hetze?

Richterin Barbara Richter-Zeininger ziseliert den Tathergang – und die Vorgeschichte, die zu dem fatalen Schusswechsel vor gut einem Jahr im fränkischen Georgensgmünd führte. Der heute 50-jährige P. habe die Überprüfung seiner insgesamt 31 Lang- und Kurzwaffen durch das Landratsamt abgelehnt und sich auf den daraufhin angeordneten Polizeieinsatz an seinem Haus vorbereitet.

Am Morgen des 19. Oktobers 2016 rückten Beamte des SEK Nordbayern an. Um in P.s Haus zu gelangen, machte sich der Polizist Daniel E. mit einem Hydraulikgerät an der Tür zu schaffen – ohne Waffe oder Schutzschild. In diesem Moment eröffnete P. dem Urteil zufolge von innen das Feuer. Elf Schüsse gab der Kampfsporttrainer ab, sieben Kugeln trafen den Polizisten E., ein Projektil verwundete den 32-Jährigen tödlich. “Sieben von elf”, sagt Richter-Zeininger, “eine gute Trefferquote”.

Richterlicher Sarkasmus? War das der politische Druck auf das Gericht, der sich hier Luft machte, als Zynismus?

Besondere Schwere der Schuld gab es nicht, aber…

An den niederen Beweggründen ändere das aber nichts, hob Richter-Zeininger hervor: In P.s Weltsicht sei nicht der Mensch Daniel E. gestorben, sondern lediglich ein Amtsträger. Ein solcher Angriff auf Repräsentanten des Staates sei “verachtenswert und steht auf tiefster Stufe”. Diese Botschaft des Urteils gilt Tausenden Verschwörungstheoretikern, Radikalen und Staatsfeinden: Niemand hat das Recht, aus Hass auf das System zu töten.

Da lehnt sie sich sehr sehr weit aus dem Fenster und bestaetigt den Verdacht, dass es sich um ein politisch motiviertes Urteil handelt. 

Klar ist aber eben auch, dass der Wahn dieser Leute sehr gefaehrlich ist. Einfach mal so eben 11 mal durch die Tuer schiessen, das kann auf keinen Fall legal sein. Seinen Freistaat Plan gibt es nicht, den gab es nie, diese Leute sind schlicht irre, und sollten daher keine Waffen haben. Plan gab seinen Personalausweis ab, er brauche den nicht mehr, denn er sei ein Mensch und keine Person… voll ins Hirn geschissen hatten sie dem Mann, die Grawes und all die anderen Spinner.

.

Adrian Ursache ist mittlerweile vom Prozess ausgeschlossen, ich denke mal, er wird in die Geschlossene kommen, aber kein lebenslaenglich bekommen. SSL hat da einen vielsagenden Zeitungsartikel eingescannt, den kann man dazu lesen, so als Update.

Offenbar kommen weder Mutter noch Ehefrau an ihn ran,  der lebt scheinbar in einem Paralleluniversum. Tragisch. Wenigstens ging es bei ihm ohne Tote ab. Das wird ihn wohl vor einem lebenslaenglich bewahren… man wird sehen.

Ach ja, noch was: Schweigen bei denen, die damals SKANDAL schrien, Ursache sei fast vom Staat ermordet worden wegen lumpiger 4000 Euro Grundsteuerschulden oder so…

Erst die Sau durch das Dorf treiben, und dann wenn alles ganz anders war einfach nichts richtig stellen, komplett schweigen, das ist recht armselig. Aber so sind sie halt, die Reichsbuerger bzw. Truther von den Alternativen Medien?

Aust: Der Staat wusste von den Suizidplänen der Stammheimer, hörte zu, half aber nicht

Klar hat er ein Buch geschrieben, zum 40. Jahrestag muss man doch nochmals mitverdienen.

1000 Seiten Maerchenbuch?

Vollständig überarbeitete und erweiterte Neuausgabe

Stefan Austs Buch, ein „Klassiker“ (FAZ) der jüngeren Geschichtsschreibung, ist keine Anklageschrift und nicht das Plädoyer eines Verteidigers, es ist auch kein Urteil, weder in juristischer noch in moralischer Hinsicht. Es soll ein Protokoll sein, eine Chronik der Ereignisse vom Juni 1967, als der Student Benno Ohnesorg von einem Polizisten erschossen wurde, bis zum „Deutschen Herbst“ 1977, der Entführung und späteren Ermordung des Arbeitgeberpräsidenten Hanns Martin Schleyer, der Entführung und Befreiung der Passagiere und Besatzungsmitglieder der Lufthansa-Maschine „Landshut“ und den Selbstmorden im Hochsicherheitstrakt von Stammheim.

Klar, Selbstmord, was denn auch sonst? Selbstmord wie im Womo in Eisenach am 4.11.2011, siehe Heimatschutz. Noch ein Maerchenbuch…

Staatsmorde und staatlich ermöglichte Selbstmorde, ARD und ZDF im Tiefer Staat-Rausch?

Kein Wunder, dass Aust wie ein Rohrspatz schimpfte, als ein ARD-Tatort gerade erst Mord durch den Staat anzudenken wagte.

http://arbeitskreis-n.su/blog/2017/10/17/warum-diese-aufregung-wegen-des-raf-tatorts-ist-doch-nur-ein-krimi/

Der Weissmann von der jF hat ebenso systemisch gebloekt wie der Aust, das soll hier nicht unerwaehnt bleiben.

Der Staat als Zuhoerer bei der Stammheimer Todesnacht, das ist die Sau, die Aust in seiner RAF-Maerchenbuch-Neuauflage durch das Dorf treibt:

Dort findet sich -LVZ, 21.10.2017-, Folgendes:

In seinem Buch „Der Baader-Meinhof-Komplex“ hat Stefan Aust die Geschichte der RAF akribisch aufgearbeitet. In der aktuellen Neuausgabe seines Buches geht er nun dem Verdacht nach, dass der Staat im Deutschen Herbst vom Selbstmord der RAF-Häftlinge gewusst haben muss – und ihn möglicherweise bewusst nicht verhindert hat.

Herr Aust, auch 40 Jahre danach halten sich hartnäckig Gerüchte und Spekulationen, dass die Gefangenen von Stammheim nicht Selbstmord begangen haben, sondern …

… ermordet wurden? Liquidiert von finsteren Schergen des Staates?

Ja. Das ist natürlich Unsinn – und vielleicht ein beredtes Beispiel dafür, wie schon vor 40 Jahren Fake News und Verschwörungstheorien ihren Weg in die Welt fanden. Auch
ohne Internet und massenhafte Verbreitung über soziale Netzwerke.

Ein Gatekeeper der Bundesregierung, ein Verkuender limitierter Wahrheiten, ein Blender, der sehr geschickt davon ablenkt, was nicht gedacht werden soll:

Den „Schweinestaat“, wie sie ihn immer genannt hatten, den Staat, der selbst vor Mord an denen nicht zurückschreckt, die sich gegen ihn stellen. Wenn das mit ein Kalkül war, sich mit Selbstmord zu Märtyrern zu machen, ist es in gewisser Weise sogar aufgegangen. Und das Aberwitzige daran ist, dass der Staat ihnen dabei vielleicht sogar geholfen hat, diese Legende zu  befeuern.

Mit von Anfang an undurchsichtigen, sich teils selbst widersprechenden Ermittlungen, mit Schlamperei oder der wissentlichen Verschleierung geheimdienstlicher Aktivitäten.

Noch heute liegen nicht alle Akten auf dem Tisch. Noch heute werden wichtige Details zurückgehalten. Und noch heute ist die Frage nicht beantwortet, ob der Staat oder damit befasste Stellen vielleicht sogar informiert waren, dass sich Baader, Ensslin, Raspe und Möller das Leben nehmen wollen …

Laber Rhabarber… das ist nicht die ganze Wahrheit. Nebelkerzen sind das.

… und in jener Nacht nicht eingegriffen und den Selbstmord billigend in Kauf genommen haben? In der Neuauflage Ihres Buches „Der Baader-Meinhof-Komplex“ machen Sie Andeutungen in dieser Richtung.

Nicht nur Andeutungen. Nach allem, was ich heute weiß, gibt es hinreichend Indizien, wenn nicht sogar Belege dafür, dass es zumindest die technische Möglichkeit gab, die Gefangenen von Stammheim auch in ihren Zellen rund um die Uhr abzuhören.

Was man getan hat, und dann? Wo sind die Baender? Wer hoerte ab? Die geheime Truppe des BGS, meint Aust.

Aber bis heute wird eine Abhöraktion bestritten.

Das haben die immer bestritten. Vernichtete Akten, keine Aussagegenehmigungen für Beamte, selbst im Untersuchungsausschuss des baden-württembergischen
Landtags wurde dazu kein Zeuge vernommen, obwohl schon damals ein weiterer Verdacht im Raum stand: dass nämlich die Zellen zusätzlich verwanzt waren durch den Verfassungsschutz.

Es sei die Misere, die immer noch mauere:

anklicken macht groesser…

Der Staat hat keinerlei Anspruch aufzuklaeren, weder bei Buback noch bei der Wiesn-Bombe noch bei Stammheim noch beim NSU.

Es wird also weiter “sensationelle Buecher” von Aust & Co geben, bei runden Jubilaeen, und supiinvestigative TV-Sendungen.

Zum 120-jaehrigen gibt es dann die Baender von Stammheim, aber es wird kein funktionierendes analoges Tonbandgeraet mehr geben, um sie anzuhoeren?

Noch Austs Ziehsoehne und Ziehenkel werden am staatlich gelenkten Terror verdienen.

Was wäre, wenn der Merksatz von Schmidt-Schnauze über den noch viel schlimmeren Staatsterror sich auf die Vollzugsmeldung bezieht, die er nächtens bekam? Die Ratten sind tot. Selbstmord. Wie gestern im kleinen Kreis angedacht.

Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/185/das-grosse-ganze-gladio-raf?page=32#ixzz4wIyTjLkD

Waere moeglich.

Tenenbom: Adolf Hitler ist schuld an der bloedsinnigen Grenzoeffnung 2015?

Das Einpruegeln von Schuldkomplexen wegen Auschwitz hat zum voellig irrationalen Verhalten der Deutschen im Jahr 2015 gefuehrt, meint der New Yorker Jude Tuvia Tenenbom:

Hat der Mann absolut recht, oder hat er einen an der Waffel?

Jetzt bewirke der Schuldkult, dass die Deutschen “besser sein wollen als alle Anderen”, und das sei krank. Nicht normal. Eine Ueberforderung. Die Refugees wuerden daher in den Massenunterkuenften schlecht behandelt. Er war dort, er hat sich das angeschaut. Wie Hunde behandeln die Deutschen die Fluechtlinge… die jF findet, er uebertreibe…

War voellig krank, was Merkel Hitler da gemacht hat,  aber was die linke Gesinnungsrepublik BRD mit anderen Meinungen mache… 

Zustimmung. Die Deutschen haben die demokratische Streitkultur verlernt, so sie die denn jemals hatten.

In anderen Ländern starrt man nicht ständig auf euch und verfolgt, ob ihr euch geändert habt oder nicht. Das interessiert die allermeisten einen feuchten Kehricht. Die Welt liebt eure Autos, Maschinen und ich vor allem eure Schnitzel. Aber ihr
selbst seid nicht wichtiger als jedes andere Volk. Die Welt wird nicht besser, weil ihr euch angeblich geändert habt.
Hey Deutsche, entspannt euch mal!

Man kann nicht 70 Jahre pausenlos auf ein Volk einpruegeln, bis es sich ein Denkmal der eigenen Schande mitten in seine neue alte Hauptstadt stellt, also sichtbar an der Seele erkrankt ist, und dann diesem geschundenen Volk zurufen, es moege sich doch bitte mal entspannen.

Als Jude aus den USA, knallelinks dazu, kann man das wahrscheinlich nicht nachvollziehen, wie fertig die Deutschen sind, wie fertig man sie machte, und wie sie sich seit vielen Jahren selber fertig machen.

Trotzdem hat er natuerlich recht. Wir sollten endlich normal werden.

Am deutschen Wesen soll die Welt nicht   -und wird sie auch nicht- genesen. Einfach nur normal sein, und ein guter Nachbar. Mehr wollten wir nie sein. Oder doch?

Auch die Israel-Macke muessten die Europaeer dringend ueberwinden, meint er. Diese Israel-Fixiertheit sei ein Zeichen des Antisemitismus.

Tenenbom: Ist es etwa nicht so? Dann erklären Sie mir mal, warum die Europäer ständig auf Israel herumhacken.

Wegen des zum Teil völkerrechtswidrigen Verhaltens in den besetzten Gebieten.

Tenenbom: Nein, das ist nicht der Grund. Der Grund ist, daß die Europäer Antisemiten sind.

Damit nimmt Sie hier keiner ernst.

Tenenbom: Ihr seid sogar schlimmere Antisemiten als die Araber. Denn die Araber, die haben einen Grund.
Ihr Europäer aber nicht.

Da ist der linke New Yorker Jude auf einmal ganz Zionist, Israel-Lobby. Die Linke in Israel sei sowieso von der EU bzw. von der BRD bezahlt.  (sagt ausgerechnet ein linker Jude aus New York)

Hier sitzt ein bezahlter juedischer linker Israelkritiker neben Helmut Schmidt:

Mir scheint, dass Deutsche und Juden gleichermassen vom Holocaustfieber befallen sind. Irgendwie irre, nicht wahr? Sollten beide dringend mit aufhoeren, das zerstoert auf Dauer beide.

Maas’ Stasi- und Zensurgesetz abschaffen als Lackmustest eines verrottenden Systems?

Er sucht die Rettung innerhalb des Bestehenden, meint offenbar, das System kann Fehlentwicklungen aus sich selbst heraus korrigieren: JOACHIM STEINHÖFEL

Richtig ist:

Blanke Erpressung sozialer Medien

Wenn sich 25 Prozent der Abgeordneten des neuen Bundestags ermannen, können diese gemeinsam eine Überprüfung des Gesetzes beim Verfassungsgericht erzwingen. Explizit gegen das Gesetz sind Die Linke, FDP und AfD, bei den Grünen finden sich harte Kritiker. Wird es eine Kooperation über diese scheinbar unüberwindbaren Hürden hinweg geben? Ist Parteiräson wirklich wichtiger als die Verteidigung des Freiheitsrechts unserer Verfassung?

Lindner (FDP) hatte er im Auto interviewt dazu, und Lindner wuerde eher einnaessen, als mit der AfD gemeinsam “das Zensurgesetz zu kippen”, was aber keinem einzigen Leser von Tichys Einblick noch erinnerlich ist? Schade.

Immerhin gab es einen Kommentar zur Umfallerpartei:

Wie war das doch gleich, und wann war das?

September 2017…

Fünf Fragen an Christian Lindner von der FDP. Ort des Geschehens: Der Besucherplatz vor dem Norddeutschen Rundfunk. Das Interview fand in meinem Diesel statt. Und Christian Linder wurde eine Frage gestellt, die ihm noch nie gestellt wurde. Das merkt man auch. Es geht um das Zensur-Gesetz von Heiko Maas („Netzwerkdurchsetzungsgesetz“), das sowohl FDP als auch Linke und AFD ablehnen. Würde die FDP mit der Linken und der AFD – und nur in dieser immens wichtigen verfassungsrechtlichen Frage – mit der Linken und der AFD zusammenarbeiten, um ein 25 protzentiges Quorum der Bundestagsabgeordneten zu erreichen, das notwendig ist, um den Fall nach Karlsruhe vor das Bundesverfassungsgericht zu bringen?

Natuerlich wird er das nicht. Lindner bemuehte sich, dieses Interview aus der Welt zu schaffen, weil es ihn demaskiert, so las man.

Sehr interessant dieses eine Minute lange NEIN. Also auch nicht wählbar, weil opportunistisch und undemokratisch

FDP, ihr redet von der rueckgratlosesten aller Blockparteien.

Die Moorleiche der FDP ist der Umfaller, wenn erst die Regierungsbeteiligung bzw. das Mitmachen im etablierten Parteienblock winkt. Das sog. Netzwerkdurchsetzungsgesetz ist ein fundamentaler Anschlag auf Freiheit und Rechtsstaatlichkeit. Wenn Herr Lindner nicht einmal aus der Opposition heraus, und mittels Normenkontrollklage, ein solches Gesetz mit Verweis auf die angebliche Verfassungsfeindlichkeit der AfD (die noch nirgends vor einem Gericht bestätigt worden ist, sondern lediglich von Herrn Lindner gemutmaßt bzw. gewünscht…) nicht zum Kippen bringen will, dann ist diesem Mann nicht zu helfen.

Alles Anfang September 2017.

Was verspricht sich Steinhoefel, da irgend etwas zu erhoffen oder gar erzwingen zu wollen?

Dazu bräuchte er maechtige Verbuendete, die sind nicht in Sicht, ganz im Gegenteil: Steinhoefel schreibt aktuell:

Vor ein paar Wochen moderierte Stefan Aust in der „Hamburg Media School“ eine Diskussion über das „Netzwerkdurchsetzungsgesetz“. Teilnehmer waren neben Justizminister Heiko Maas unter anderem der Chefredakteur der Wochenzeitung „Die Zeit“, Giovanni di Lorenzo, und die Chefredakteurin von „Spiegel Online“, Barbara Hans. Maas verkauft sein Gesetz mit einem rhetorischen Trick, der ebenso irreführend wie erfolgreich ist: Wer gegen sein Gesetz opponiert, sei offenbar für „Hass und Hetze“ auf Facebook.

Das funktioniert. Meistens.

Na sicher funktioniert das, was hat Steinhoefel denn bitte erwartet von einem Aust, von einem di Lorenzo, vom NATO/Regierungsblatt Spiegel?

Dass die den peinlichen Heiko in der Luft zerreissen wegen seines Zensurgesetzes? Dass sie dagagen wettern, so lange, in ihren Medien, bis dieses Drecksgesetz weg ist? Dass sie den Lindner beknieen, mit der AfD gemeinsam nach Karlsruhe zu gehen?

Ach was ist das tragikomisch… Merkel hat es doch abgesegnet, Macht bricht Recht, weiss der Anwalt Steinhoefel das denn nicht?

Dieses Zensurgesetz braucht das System zur Zensur politisch nicht gewuenschter Inhalte. Legaler Inhalte!

Wenn Sie noch immer denken, im Deutschland des Jahres 2017 könnte so etwas sowieso nicht passieren, dann wird Sie dieses Video eines Besseren belehren. Eine Zensur findet sehr wohl statt, sehr aktiv sogar und so heimtückisch, dass es für den Konsumenten kaum merkbar ist.

In diesem Interview berichtet Melanie C. von ihren Erfahrungen als Mitarbeiterin in einem Facebook-Löschzentrum in Berlin. Dabei beschreibt sie nicht nur die perfiden Methoden und technischen Finessen, mit denen auf der Plattform Facebook – besonders vor der letzten Bundestagswahl – versucht worden ist, die Meinung unzähliger User zu beeinflussen, sie erläutert für den aufmerksamen Zuhörer auch die Gründe dieser noch immer aktiven Methode: Informationen unterdrücken, um kritische Gedanken bei Bürgern erst gar nicht aufkommen zu lassen.

Den kompletten Text zum Interview finden Sie hier:https://dieunbestechlichen.com/2017/10/fakebook/ 

Hanno Vollenweider: 
Eine letzte Frage, Melanie. Es wird Leute geben, die meinen, dass dieses Interview auch nur Fake-News ist. Stündest Du mit Deiner Aussage zur Verfügung, wenn es zu offiziellen Ermittlungen kommen sollte – also mit Deinem vollen Namen.

Melanie C.:
Ja, auf jeden Fall.

Dazu wird es wohl nie kommen, das gaebe schlechte PR, wenn es denn Aust, Spiegel & Co. wirklich interessieren wuerde, wovon eher nicht auszugehen ist. Die sind viel zu staatsnah, aehnlich wie es die GEZ-Sender sind.

Einen Schritt weiter ist Dr. Fest, ehemals BILD-Vizechef, erbaermlich sei das Einknicken der Gesellschaft vor ihren Feinden.

Vor dem Islam einknickende Uni Hamburg erlaubt Vollverschleierung, erbaermlich. Was fuer Luschen… sie betreiben die Islamisierung. Verraeter.

Politiker verteidigen NICHT die Meinungsfreiheit, siehe die bigotte, linke Buchmesse-Randale, und die Luegenpresse (an die Steinhoefel seine Hoffnungen haengt…) faelscht fleissig, es seien die Rechten gewesen. Die Politik schwieg. Komplett. Erbaermlich.

Eklig sei das, ebenso wie dieser Steinmeier, aber der sei ja noch schlimmer als der trostlose Herr Wulff… ausgekungelte Apparatschicks seien das, die sind dann eben miese Bundespraesidenten. Siehe auch den Beguenstigten der Stasi, den Gauckler…

Die Feinde der Demokratie haetten sich nachhaltig enttarnt, durch Falschberichterstattung, durch ihr Schweigen zu den Angriffen auf die Meinungsfreiheit auf der Buchmesse, wo sie sich doch zu jedem Hakenkreuz an einer beliebigen Klotuer aeussern wuerden.

Die linke Diktatur zeige unverhuellt ihre Fratze. Sagt Dr. Fest.

Da hat er recht. Gelenkte Demokratie, Scheindemokratie, linker Gesinnungsstaat BRD, und entscheiden tun Leute, die nicht gewaehlt sind. Meinte Seehofer.

Es ist wirklich so: Wenn man die BRD von weiter weg betrachtet, dann kommt sie einem voellig bescheuert vor. Siehe den Petritsch am Schwarzen Meer, der sieht klar das Elend der Deutschen:

Bei der Zufriedenheit der Deutschen ist es kein Wunder, dass sich nichts verändert und Merkel schon zum vierten Mal Kanzlerin wird.

Am unzufriedensten mit der Demokratie sind die Griechen mit 79 Prozent und nur 21 Prozent sind zufrieden.

Im Nachbarland Frankreich sind die Menschen auch sehr mit der Demokratie unzufrieden, nämlich 65 Prozent.

In England ist es die Hälfte der Bevölkerung, 47 Prozent unzufrieden und 52 Prozent zufrieden.

Das heisst in den befragten EU-Ländern sind die Deutschen am glücklichsten darüber wie die Demokratie funktioniert.

Nicht zu fassen!!!

Dabei gibt es in Deutschland gar keine echte Demokratie, denn die Bevölkerung kann nichts entscheiden.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Deutsche sehr zufrieden mit der Demokratie http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2017/10/deutsche-sehr-zufrieden-mit-der.html#ixzz4w7C8QTQN

Die Revolution faellt aus, lieber Herr Dr. Fest, man kann lediglich weiter versuchen, innerhalb des Systems eine Strategie der ganz kleinen (Steinhoefel-) Schritte zu gehen. Frustrierende Aussichten?

Lindner ist kein Kurz, und was Kurz aendern kann und will, das wird sich erst noch zeigen… ein Burkaverbot haben sie aber schon. Wir nicht… warum nicht?

Sicher, alles sehr schlecht, aber eben die Realitaet der Schafe, gegen diese Windmuehlen anzukaempfen vergebens war, ist und sein wird.

Oder doch nicht? Dranbleiben, niemals aufgeben!

Schoenen Sonntag!