Archiv der Kategorie: Gesinnungsstaat

Die Twitter-mässige Selbstzensur-Nötigung

Das kenne ich auch schon, aber von Facebook: Man wird gezwungen, jahrealte Kommentare zu löschen, weil sie die Begriffe „Rotationseuropäer“, „ethnisch mobile Minderheit“, „Zigeuner“ oder „Neger“ enthielten.

Aber der Danisch hat da ein Stück aus dem Twitter-Tollhaus, das haut dir echt den Schalter aus.

Michael Klonovsky schreibt:

Der Blogger Hadmut Danisch ist auf twitter gesperrt worden, weil er ein Statement des TV-Kaspers Jan Böhmermann wiedergegeben hat, nämlich: „Das einzige, was dieses Bundesland (Sachsen – M.K.) noch retten kann, ist eine Koalition aus Roter Armee und Royal Air Force.“ In seinem Blog beschreibt Danisch den Hergang und mutmaßt in einem Folgeeintrag:

„Offenbar war die Böhmermann-Hetze nach Mitternacht (kam nachts um 1) nur für einen engen Empfängerkreis des linksradikalen Milieus gedacht und nicht dafür, dass das über mein Blog in die allgemeine Öffentlichkeit gelangte, die Böhmermann sowieso nicht guckt. Es passierte aber auf Twitter beachtliches, denn immer mehr Leute haben den Tweet retweetet, ‚geliked‘ oder voller Verachtung für das ZDF im Allgemeinen oder Böhmermann im Besonderen kommentiert. Und das wäre heute zum Sonntag bei mäßigem Wetter, ein Tag, an dem die Leute Zeit und Muße zum Twittern haben und der Ärger noch frisch, die Wahlen noch in den Verhandlungen stecken, noch ziemlich abgegangen. Irgendwer hat da die Notbremse gezogen.

Das muss man sich mal klarmachen, was da abgeht: Ich kann nicht nur nichts twittern (schreiben), und auch mein angezeigtes Profil nicht mehr ändern, ich kann auch (fast) nichts mehr lesen: An Direkt-Nachrichten komme ich gar nicht mehr ran, und bei vielen Tweets, auf die irgendwo verwiesen wird, bekomme ich – wenn ich nicht eingeloggt bin – eine Fehlermeldung, dass man dafür eingeloggt sein muss, aber einloggen geht nicht mehr.

Das ist nicht nur verfassungwidrig wegen Artikel 5 Grundgesetz. Es ist auch eine Verletzung des Post- und Fernmeldegeheimnisses aus Artikel 10 GG. (…)

Dieser Mist ist gebaut vom damaligen Bundesjustizminister (!) Heiko Maas, juristisch und verfassungsrechtlich irgendwo zwischen völligem, ahnungslosem Laien- und absolutem Scheißegal-Niveau. Grundrechte interessieren einen Bundesjustizminister doch nicht ernstlich, dessen Aufgabe im Merkel-Universum ist, Regierungsinteressen gegen die Grundrechte durchzusetzen. Über die Flucht in das Privatrecht.
Staatlich organisierte, staatlich erwartete, staatlich erzwungende Kriminalität.“

Das Tolldreistete daran ist, dass Twitter dem Danisch 2 mal bescheinigt hatte, dass alles in Ordnung sei…

siehe:

Liebe Sachsen, das zwangsbeitragsfinanzierte #ZDF möchte Euch gerne bombardieren, Dresden niederbrennen. Sterbt schön.

Wie üblich wird man sich auf die Kunstfreiheit berufen, HETZEN tun nur die anderen.

Das heißt, dass sie zweimal festgestellt haben, dass ich nicht gegen ihre Regeln verstoßen habe, und dann plötzlich behaupten sie, ich hätte es doch getan, sagen aber nicht, gegen welche und womit.

Man wird nun also schon bei Twitter dafür gesperrt, dass man aus den Sendungen des ZDF zitiert.

Wohlgemerkt: Ich hatte ja gar nicht zu Gewalt aufgerufen, sondern das ZDF dafür kritisiert, dass es das tut.

Das ist schon ziemlich dreist.

Aber dann folgt die Nötigung zur Selbstzensur:

Twitter lässt wissen, dass sie nicht einfach nur den Tweet, sondern den ganzen Account für 12 Stunden gesperrt haben. Ich kann mich nicht mehr einloggen, auch Profilangaben usw. nicht mehr ändern. Man stellt mich vor die Wahl, entweder gesperrt zu bleiben oder diesen Tweet zu löschen. Was ich natürlich nicht getan habe. Aber letztlich läuft das darauf hinaus, dass sie nicht sagen, was daran faul sein soll, sondern einen zu erpressen versuchen, dass man das freiwillig löscht.

So ein Schweineladen ist twitter. und facebook sowieso. Scheiss Amikacke, wo ist eigentlich Trump? Will der da nicht mal endlich gegen angehen?

Die Story geht noch weiter:

Die totale Erpressung.

Alles gesperrt, immer geht es nur darum: „Lösch diesen Tweet! Lösch ihn selbst!” Digitales Umerziehungs-Gulag.

Wir leben in interessanten Zeiten und können live dabei sein, wenn die deutsche Bilderbuchrepublik als linker Gesinnungsstaat endet.

Hatten wir ja schon mehrfach.

Der dritte deutsche Ideologiestaat hat begonnen, seine parlamentarischen, rechtsstaatlichen und freiheitlichen Verpuppungen abzustreifen und sein neototalitäres Potential freizugeben.

(jF, Juli 2019)

mit riesen Schritten geht es voran…

Ist das noch Merkel oder schon Honecker?

Vorab: Ich hab das nicht angeschaut und werde das nicht nachholen. Schon ganz normale Nachrichtensendungen im Regierungsfernsehen verursachen bei mir Würgereize, politische Talkshows habe ich seit vielen Jahren nicht mehr gesehen… bin kein Masochist.

Das Merkel-Dokudrama scheint aber dem Fass den Boden auszuschlagen hinsichtlich der Manipulation.

Das Dokudrama über „Merkels schwerste Stunden“ sollte man besser unter Märchenerzählung abbuchen. Und wie in jedem guten Märchen gibt es die Guten (Merkel und die Flüchtlinge) und die Bösen (die Anti-Merkel-Demonstranten in Dresden als Vorboten der Hölle; der böse Geist Orban, der die armen Flüchtlinge sogar niederschlagen lassen will; und als Inkarnation des Teufels in uns allen ganz zum Schluss Gauland, dessen Stimme aus dem Off eingeblendet wird mit dem wahrhaft satanischen Satz „Wir werden sie jagen. Wir werden uns unser Land zurückholen.“)

Tichys Einblick läuft zu grosser Form auf. Lesen!

Kommt auch entsprechend an:

Propaganda à la Riefenstahl! Die staatliche regierungstreue Propaganda-und Agitationsmaschine, auch öffentlich/rechtlicher Rundfunk genannt, läuft wie geschmiert! Und für das Schmieröl werden wir Monat für Monat zur Kasse gebeten!

Könnte glatt von mir sein 🙂

Diese Huldigung der Kanzlerin umschifft manipulativ mindestens ein grundlegendes Problem.

Der überwiegende Anteil waren 2015 und sind es noch heute muslimische Wirtschaftsmigranten, die zum allergrößten Teil nicht arbeiten oder lernen wollen in Deutschland.

Orban hat ja so recht, wenn er sagt: „Wir kennen kein Land, wo die Integration von Muslimen funktioniert hätte“

Aber das ZDF indoktriniert weiter, so dass auch in Zukunft die Mehrheit der Leute bei uns nur ins Wahllokal geht um sich die Daumenschreauben nachziehen zu lassen.

Das ZDF ist damit endgültig als Schundsender entlarvt worden. Schlimmer als bei Honecker.

Dringend nötiger Klartext:

Sagen wir es gleich vorab, damit in den folgen Zeilen keinen Moment lang Missverständnisse aufkommen: Nein, hier wird keine Verfilmung von Robin Alexanders „Die Getriebenen“ gezeigt, hier läuft eine öffentlich-rechtliche Auftragsarbeit mit einem wesentlichen Ziel: der Ausmalung des Heiligenscheins der Angela Merkel als bodenständige und Fischbrötchen essende Kanzlerin, die in ihrer gepanzerten Audi-Limousine unermüdlich durchs Land fährt und an nichts anderes denken kann als an die Geschicke der Deutschen und weit darüber hinaus – so weit, wie ihre humanitären Großschwingen nur reichen. Eine Gottgleiche.

Greta-Massstäbe sind das bereits… wie peinlich.

Der Migrationsforscher Dr. Ralph Ghadban äußert dazu an Frau Merkel gewandt: „Sie erzählt weiter das Märchen der Hilfeleistung in einer humanitären Notlage. Es gab keine Notlage, die Flüchtlinge waren nach dem ungarischen Asylrecht aufgenommen worden, weigerten sich aber, in die Lager transportiert zu werden. Es ist kein Gebot der Humanität gewesen, die Geflüchteten aufzunehmen: „[…] sie kamen nicht aus dem Bürgerkrieg, sondern waren in sicheren Balkanländern. Merkel hat sich über die Dublin-Regelungen hinweggesetzt und viele europäische und nationale Gesetze außer Kraft gesetzt.“
Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Nur dass dieser Zustand bis heute anhält, vier Jahre danach! Unglaublich!

Es ist die totale Propaganda, was da geboten wurde, so ähnlich muss das bei  Hitler und bei Stalin damals gewesen sein.

1. Staatspropaganda!

2. Mit unseren Zwangsgebühren finanziert!

3. Und da regen die sich über Leni Riefenstahls Huldigungen an Merkels Vorgänger auf?

4. Die Deutschen sind nicht nur obrigkeitshörig, sie schaffen es auch immer, selbst noch den größten Ausschuss als weise Staatsführer anzubeten!

Am deutschen Wesen wird die Welt ganz sicher nicht genesen.

Ich habe ungefähr „mittendrin“ für ca. 5 Minuten „reingeschaut“, unerträglicher Bullshit. Wer das alles ansehen konnte muss schon viel Schlimmes gesehen haben

Ob ich überhaupt 5 Minuten durchhalten würde?

Es muss wirklich schlimme Geschichtsklitterung gewesen sein.

Der ungarische Botschafter zum Wahrheitsgehalt des Merkel-Dokudramas

Am Mittwoch, dem 4. September, sendete das ZDF ein sogenanntes Dokudrama über die Flüchtlingskrise und die Rolle von Angela Merkel: „Stunden der Entscheidung“. Der ungarische Botschafter sieht sich in einem Brief an das ZDF genötigt, mangelnde Objektivität und verdrehte Tatsachen zurückzuweisen und bittet „Schmutzkampagnen und Fiktionen“ zu unterlassen. Achgut.com dokumentiert seinen Brief im Wortlaut. / mehr

Moralweltmacht Deutschland wieder mal…

da muss energisch dagegen gehalten werden, und die Dinge müssen beim Namen genannt werden: Propaganda wie damals…

Ungarn hat mit der Entscheidung europäische Regelungen durchzusetzen große materielle, politische und moralische Risiken auf sich genommen. Wir haben weder
Dank noch Anerkennung erwartet, dafür wurden uns täglich unbegründete Kritik und moralische Belehrungen zuteil. Seitdem sind vier Jahre vergangen, die Dinge haben sich langsam wieder in Richtung der Einhaltung von Recht und Ordnung bewegt, schrittweise gelingt es uns Ordnung und Humanität miteinander in Einklang zu bringen, doch die realitätsfremde, und von Fall zu Fall an Ehrverletzung grenzende Propaganda hört nicht auf.

BRAVO! Immer feste druff!

War so. ist so, bleibt so: Seit Adolf Hitler hat kein Kanzler dem deutschen Volk derart geschadet wie Angela Merkel.

Es ist nicht nur Merkel, es ist dieses ganze verrottete Parteiensystem der BRD…

Klartext vom Moritz, der mehr Cojones hat als Tönnies

Herrliches Ding, die Linkspresse heult und ihre Zähne klappern vor Wut, aber Moritz Hunzinger ist kein Weichei wie Clemens Tönnies, sondern der Moritz, der legt nach:

Tönnies entschuldigte sich, Hunzinger nennt seinen Rassismus „Klartext“. Der müsse einfach mal „ausgesprochen werden“.

Sehr gut!

Erinnert stark an:

„Wilde“ ist aber auch schon sehr schön.

Als Zimmer, Vorstandsmitglied der CDU Frankfurt, am 22. August zur Erinnerung einen Brief von Bundeskanzler Helmut Kohl (1930-2017) ins Netz stellt, in dem dieser die CDU als Partei der Mitte definiert, kommentiert Moritz Hunzinger: „Mit Kohl gäbe es diese scheußliche Masseneinwanderung von Wilden hierzulande nicht.“

Voll das Brett, lach! 

Ein echter Held, der Herr Hunzinger:

Ich rede nicht von Flüchtlingen, sondern von Leuten, die marodierend und mordend durch unser Land ziehen. Das sind für mich Wilde. Gehen Sie doch mal mit mir über die Konstablerwache zur Hauptwache. Da laufen hunderte junge Männer aus Nordafrika rum. Was machen die hier? Die kommen aus Urlaubsländern, in die Bekannte von mir übers Wochenende zur Ayurveda-Kur fliegen. Wenn sich da jemand über meine Aussage aufregt, ist mir das tatsächlich Wurscht.“

Sehr gut. Endlich mal wieder einer mit Eiern.

Kann sich der Metzger von Schalke 04 mal ne Scheibe Rückgrat von abschneiden.

Unbezahlbar, der Moritz:

Update: Moritz Hunzinger reagierte auf die Rassismus-Kritik auf sehr eigentümliche Weise. „Wie eine Eins“ stehe er zu Deutschland und als Gegner der „unkontrollierten Einwanderung“ wolle er, dass keine „Wilden“ ins Land kommen. So viel zur Verständnisfähigkeit des PR-Mannes, der einfach nicht kapieren mag, dass dem Begriff des „Wilden“ die enthumanisierende Abwertung implizit ist. Und da hilft es auch nicht, dass er „seit 1993 geliebter Schwager der seychellischen Schwägerin“ ist, wenn sein Rassismus so aus ihm heraussprudelt.

Hunzinger teilt aktuell übrigens auf Facebook mit, dass er die FR habe kaufen wollen. Warum der Deal nicht geklappt hat, lässt er offen. In jedem Fall hätte er sie „bestimmt dicht gemacht“.

Top! Unerreicht! Weg mit diesem linksversifften Schund.

Mehr Cojones sind drimgend nötig.

 

Die NZZ als Westfernsehen und die Mimi-Mitte

Es ist gar nicht lange her, da war in der jF von der BRD als drittem deutschen Ideologiestaat zu lesen:

Die BRD als dritter deutscher Ideologiestaat

Das „Westfernsehen“, die von allen Linken gehasste NZZ, kommentiert aktuell mit dem Ende der Demokratien durch die Mimi-Mitte:

Lohnenswerte Lektüre.

Im Grunde meint er dasselbe wie die jF:

Nicht die Mitte wandert zu den Extremen, sondern die Mitte wird selbst eine extreme Kraft, druckbetankt mit Moral, parteiübergreifend im Einsatz gegen das Böse in der Gesellschaft und vor allem im Netz, dem der Bürger schutzlos ausgeliefert ist und das die Demokratie bedroht. Jeder kann sich der Bewegung mit Wort und Tat anschliessen, unter dem Opfer-Schutzschild ist Platz für viele, denn Dünnhäutigkeit ist das Markenzeichen der Mimi-Mitte. Sie bildet einen politisch-wissenschaftlich-kulturbetrieblich-medialen-Komplex. Die Extremisten der Mimi-Mitte sind die Nomenklatura der repräsentativen Demokratie.

Wer von Scheindemokratien ausgeht, den kann man damit nicht überraschen.

Es wird ordentlich auf die Stasi-Kahane draufgehauen, was nie falsch ist, aber so ganz stimmt das nicht, was er da schreibt:

Der Extremismus der Mimi-Mitte ist ein «umgekehrter Totalitarismus», wie ihn der Politikwissenschafter Sheldon Wolin definiert hat. Für diesen braucht es nicht zwingend eine autoritäre Führerfigur. Es genügt schon ein System der weitreichenden Entpolitisierung der Bevölkerung, gepaart mit weichen und unsichtbaren Formen der Manipulation. Der beste Mutterboden für Totalitarismus ist der Konformismus. Und Demokratie stirbt im «friendly fire» der guten Absichten.

Gute Absichten? Wo denn bitte?

Die allzeit herniederprasselnde Propaganda ist nicht dem Wohl des Volkes verpflichtet, sondern hilft dessen Abschaffern.

Da hat die NZZ irgendwie den Kern der Sache nicht verstanden:

Der dritte deutsche Ideologiestaat hat begonnen, seine parlamentarischen, rechtsstaatlichen und freiheitlichen Verpuppungen abzustreifen und sein neototalitäres Potential freizugeben.

(jF, Juli 2019)

Ansonsten hilft Broder. Epochales Zitat.

Dort bei diesen Schrottsendern findet man ihn täglich, den Totalitarismus der Mimi Mitte.

RA Hannig bei Unblogd über den Asylwahnsinn in Europa

Den Greta Thunfisch-Bullshit kann man ruhig überspringen, aber was der Verteidiger vom angeblichen Walter Lübcke-Mörder dann erzählt… wirklich sehenswert.

Klar ist das alles Verarsche, aber die Leute wollen beschissen und besteuert werden, bis es quietscht.

Was RA Frank Hannig zu sagen hat… anschauen!

Niemand versteht das, es sei denn er hat kapiert, dass der Grosse Austausch um jeden Preis vorgenommen werden soll.

Und das obwohl der offiziell gar nicht existiert…

Besoffen, V-Mann, Witzbold? Hitler-Gruss kam von der Antifa

War klar, und war hier im Blog schon vor 1 Jahr (fast) zu lesen:

Jetzt ist bewiesen: Der Mann, der durch den Hitlergruß auf der Chemnitzer Demo in die Schlagzeilen geriet und den gesamten Protest in Verruf brachte, ist ein RAF-Sympathisant – und damit wohl ein Linksextremist. Er trägt das Kürzel der Terrorgruppe auf seinem rechten Handrücken. Damit handelt es sich ganz offenbar nicht um einen Rechtsradikalen. Die Gerüchte um eingeschleuste Provokateure erhalten damit neue Nahrung.

Zunächst bezeichneten Mainstream-Medien das RAF-Zeichen auf der Hand als von Rechten erstellte Fotomontage. Das hat sich nun als falsch herausgestellt. Die Redaktionen von „Rheinischer Post“ und „T-Online“ entschuldigen sich heute für diesen Fehler und stellen klar: Das Bild ist echt und kein Fake!

https://www.journalistenwatch.com/2018/09/06/paukenschlag-medien-der/

T-Online.de, das ist Ströer, Rezo, sprich: Nicht glaubwürdig.

Auch schon fast 1 Jahr alt:

Die Frage lautet ja aber, ob Merkel mit Fake News sich der Volksverhetzung schuldig gemacht hat.

Chemnitz, das war Framing, das war Inszenierung durch den Regierungsfunk, das war übelste Propaganda des Linksstaates, und der Ruf der Chemnitzer bzw. der Sachsen ist immer noch der von tumben Rechtsextremen. Steinmeier und Merkel sei Dank…

Der Staat habe mit den Linksextremen gemeinsame Sache gemacht, um das Grundrecht auf Demonstartionsfreiheit zu untergraben. Die Medien halfen dabei nach Kräften. DDR light…

Hand in Hand mit dem Feind gegen die Bürger, so endet Fest. Hat er recht?

1 Jahr später, im August 2019, jetzt, wurde ein äusserst mildes Urteil gegen den RAF-Sympatisanten und Linksextremen von der Antifa gesprochen.

Realsatire, man kann darüber nur noch sarkastische Bemerkungen machen, es ist gar zu traurig, eigentlich.

Was für eine Überraschung: Der Hitlergrusszeiger war ein Linker, ein Antifa.

Ein Agent provocateur.

Ein V-Mann, und warum fehlt dieser Begriff beim Tichy? Undenkbar ist das ganz und gar nicht.

Die Geschichte ist ja eigentlich hinreichend bekannt. Ich hätte gehofft, hier aufgrund des Urteils mehr Informationen zu bekommen – z.B.: Ist der Mann möglicherweise von Journalisten bezahlt worden? Oder hat er aus eigenem Antrieb gehandelt?

Auch eine gute These – leider ist der Herr Douglas ein wenig übervorsichtig, um nicht zu sagen… feige.

Selbstverständlich werden weder Steinmeier noch Merkel noch ihr Steffen Sabbert Seibert  sich entschuldigen

„Sogar Bundeskanzlerin Merkel und ihr Pressesprecher Seibert sprachen von rechten Hetzjagden“

Wieso „Sogar“, lieber Herr Douglas? Merkel und Seibert haben die Hetzjagden erst erfunden!

Erfreulich viel Contra bekommt der Autor für seinen doch eher seichten Artikel. Klartext geht anders.

Besser ist aber auch die jF nicht:

Er fühle sich eher im linken Spektrum zu Hause, sagte der Angeklagte am Montag vor Gericht wie die Freie Presse berichtete. Ein Gutachter bestätigte zudem ein Antifa-Tattoo am Körper des Angeklagten. Trotz zahlreicher Vorstrafen – unter anderem wegen Drogendelikten – setzte die Vorsitzende Richterin die Strafe erneut zur Bewährung aus, da der unter Betreuung stehende Mann nun eine Entziehungskur machen will.

Wieso Antifa-Sympatisant?

Das ist ein Antifa, bzw. ein Provocateur, was denn bitte sonst?

Erwartete die jF einen Antifa-Mitgliedsausweis, oder was?

Lächerliches Urteil!
Wäre es ein Rechter gewesen, würde er die ganze Härte des Gesetzes spüren.

Das Problem ist eher weniger das milde Urteil, sondern die Hetze der Politik und ihrer Medien gegen das eigene Volk, mit erfundenen Hetzjagden und falschen hitlergrüssenden Neonazis.

Ein Schaden, der längst eingetreten ist, das antideutsche Kalkül ging also auf. Voll und ganz, wieder einmal.

Seltener Klartext von Maassen und Palmer

Jede Änderung beginnt mit der klaren Aussage dessen, was ist:

Maaßen: Viele Linke sind demokratieunfähig

Stimmt, Herr Maassen. Da hat der Verfassungsschutz ein weites Feld der Tätigkeit, Schlägertrupps der Antifa, Gewalt gegen Andersdenkende, sozialistische Enteignungsfantasien innerhalb von Grünen, SPD, Linkspartei etc. pp.

Jede Menge Arbeit für die Schlapphüte.

„Aus dem Kampf gegen Rechtsextremismus ist ja längst ein Kampf gegen ‘Rechts’ geworden. Im Klartext: Alles rechts von Frau Merkel gilt schon als inakzeptabel, wird stigmatisiert, ausgegrenzt oder bekämpft. Dabei stammt die Methode der sozialen Isolierung politischer Gegner aus dem Giftschrank totalitärer Staaten und ist absolut zerstörerisch für die Demokratie.“

Warum erwähnt er die physische  Gewaltanwendung nicht, die von den Linken begrüsst wird, während die sogenannte Mitte sie nicht klar verurteilt?

Maassen wirkt auf mich wie Bosbach früher: Ein Feigenblatt innerparteilicher Opposition, „so schlimm links ist die CDU ja nicht, wenn sie Leute wie Bossbach und Maassen hat, da können wir sie immer noch wählen.“

Wie weit sind eigentlich Maassen und Boris Palmer auseinander?

Ist der auch schon `so ne Art von Pseudo-Opposition innerhalb der grünen Heil-durch-Verbotspartei?

 

Rein objektiv gesehen hat er natürlich recht:

Es seien aber auch viele auf dem linken Auge blind, die sich für weltoffen und tolerant hielten.

Würden Asylbewerber zu Tätern, verharmlosten sie dies als Einzelfälle oder bestritten jede politische Relevanz, wirft Palmer ihnen vor und ergänzt: „Hätte ein Neonazi mit dem Schwert einen Afrikaner erschlagen, würden dieselben Leute längst Konzerte gegen rechts auf dem Cannstatter Wasen veranstalten.“

Palmer wird für seine Aussagen auch von Parteifreunden kritisiert

Die Struktur der Gewaltkriminalität von Asylbewerbern sei bekannt, schreibt Palmer in der „FAZ“ und fordert eine Debatte

Danisch schriebe jetzt sicher von den doppelten Massstäben, die ihn so ankotzten.

Ist so. Stimmt.

Aber trotz allen Lobes weiss man, dass sich nichts ändern wird, denn das Volk ist hoffnungslos verblödet und propagandiert.

Pseudo-Opposition innerhalb der Altparteien ist löblich, aber letztlich wirkungslos. Nur eine Lega Nord AfD Ost kann helfen.

Oder ist auch das zu blauäugig? Müssen erst die GEZ-Propagandamedien zerschlagen werden und die Spiegel/Springerpresse pleite gehen?

Jasinna zensiert: *Letzte Woche 8 Jahre alt – heute TOT* gelöscht

Das Opfer hat noch nicht mal einen Namen.  Es soll schnellstmöglich vergessen werden? Falscher Täter, falsches Opfer.

Vgl. Alain Kurdi, scheixx doppelte Massstäbe.

Dafür die elende Zensur des Gesinnungsstaates:

https://www.bitchute.com/video/GKPhKOcmsBk/

Ich will einige Vids hier „safen“, bevor Youtube entgültig meinen Kanal löscht. (eine weitere Verwarnung habe ich aktuell bereits wegen sog. „Hate Speech“, bekomme ich eine weitere, wird mein Youtube Kanal, gemäß Ankündigung, gelöscht).
Das Video ist von Ende 2016 und bedauerlicherweise mindestens so aktuell wie vor 2 Jahren.

Mach weiter, Jasinna!

Würden Asylbewerber zu Tätern, verharmlosten sie dies als Einzelfälle oder bestritten jede politische Relevanz, wirft Palmer ihnen vor und ergänzt: „Hätte ein Neonazi mit dem Schwert einen Afrikaner erschlagen, würden dieselben Leute längst Konzerte gegen rechts auf dem Cannstatter Wasen veranstalten.“

https://www.focus.de/politik/deutschland/gruener-oberbuergermeister-boris-palmer-palmer-mahnt-nach-gewalt-durch-asylbewerber-nicht-auf-dem-linken-auge-blind-sein_id_11006442.html

Klasse Idee!

Doppelte Massstäbe? Lübcke vs Trump

Auch Merkel hat sich auf die Seite der 4 linken Abgeordneten gestellt, die gemeinsam mit der Medienlandschaft in Übersee wie hierzulande gegen „den bösen Rassisten Trump“ wettern.

Trump hatte die „migrantischen“ Demokratinnen aufgefordert, in „ihre Heimatländer“ zu gehen, die allesamt Shitholes seien, dort alles in Ordnung zu bringen und dann zurück zu kommen und den US-Amerikanern sagen, wie das geht.

Ergebnis: Politik und Medien schäumen vor Wut.

Wen die Details interessieren, bittescheen:

Trump-Tweet und Selbstzerstörung der Demokraten.

Gestern gab es beinahe in jeder Nachrichtensendung eine Äußerung Merkels von überregionaler Bedeutung; allerdings dürften die Zeilen in den Printmedien längst geschrieben worden sein, schließlich hatten die Journalisten auf der Merkel-Pressekonferenz (Merkelpresse-Konferenz?) selbst die Frage gestellt und die Antwort längst gewusst: Verurteilt Merkel die letzten rassistischen Tweets gegenüber Kongressabgeordneten mit Migrationshintergrund? Natürlich ausdrücklich. Die reflexartige … WEITERLESEN

Woher kennt man dieses „wenn es Euch nicht passt, dann verlasst doch dieses Land“??

Das sagte ein Regierungspräsident, sein Name Walter Lübcke, und wurde dafür bejubelt von Politik und Medien, vor allem posthum.

Angeblich ein Mordmotiv.

Da sind sie wieder, die doppelten Massstäbe.

Aber es geht noch gesinnungsstaatlicher:

Völlig richtig erkannt, es geht um Zensur Andersmeinender, es geht um Erziehung und Bestrafung von Opposition:

Fündig werden die staatlichen Gesinnungsschnüffler der Wiesbadener Behörde beispielsweise auf YouTube-Videos oder Facebook-Einträgen und in Kommentarspalten. Dieses Material wird dann von einem Ermittler gesichtet und ausgewertet. Beim „Anfangsverdacht“ einer Straftat werden die Urheber bei der zuständigen Staatsanwaltschaft angeschwärzt. Das LKA rechnet mit mehreren tausend Strafverfahren.

Passt wieder mal:

Die BRD als dritter deutscher Ideologiestaat

Ganz aktueller Fall: Die Umvolkung als Experiment (wer hat es angeordnet??) … Yascha Mounk oder wie immer die Nase heisst:

Die DDR 2.0 lässt grüssen.

P.S.: Trump hat recht. Lübcke nicht.

Weil die Ablehnung der Massenmigration von Kultur-Inkompatiblen aus archaischen Ländern absolut legitim ist. Und sehr vernünftig sowieso.

NGO-Schlepperei über’s Meer war schon lange abgesprochen?

Die erzwungene Einfaht in den Hafen von Lampedusa war eine geplante Provokation der Menschenschlepper, darauf darf man wetten, da von Anfang an ein Kamerateam des linksversifften Propagandasenders ARD dabei war.

Und mit Seenotrettung hat das Ganze sowieso nichts zu tun, denn das hiesse, den nächsten Hafen anzulaufen statt Italien Hunderte Kilometer weiter.

Aber es geht ja nicht um Seenotrettung, der Begriff ist völlig falsch geframed für das was dort geschieht, auch wenn die Führung dieses Landes sich nicht zu blöd ist, genau diese Lügenposse zu befeuern.

Genau das hat auch Sebastian Kurz erkannt und gesagt.

Völlig anders sieht das offenbar der Dritte Gesinnungsstaat auf deutschem Boden:

Die Vorwürfe an Sea-Watch und andere NGOs, mit kriminellen Schleppern in Libyen zu kooperieren, werden durch eine Recherche italienischer Journalisten erhärtet. Im Auswärtigen Amt will man davon offenbar lieber nichts wissen.

Dass der kleine Heiko und der Grüssaugust ganz vorn dabei sind bei den Propagandisten und Bedeutungsverdrehern, das war nicht anders zu erwarten.

Falls Maassen seinen Tweet löschen sollte…

Ist es wirklich vorstellbar dass die meisten Deutschen davon ausgingen (oder gar immer noch davon ausgehen), dass:

  • die Schlepper und die NGO-Schiffe sich nicht seit Jahren schon absprachen
  • die ARD und die Leitmedien objektiv informieren
  • die BRD-Politiker dem Wohle des deutschen Volkes dienen

??

Man muss wohl wirklich von der grenzenlosen menschlichen Dummheit ausgehen, insbesondere im Land des ewigen Schuldkultes.