Archiv der Kategorie: Gesinnungsstaat

Migrationspakt… die klassischen Einwanderungsländer lehnen ab

 

Опубликовано Betreutes Denken Суббота, 10 ноября 2018 г.

Ja ja, die böse AfD…

Noch mehr gute Nachrichten:

Mehrheit der Deutschen will Merkels Abgang auch als Kanzlerin

Lügenpresse? sieht so aus:

Wo kommt denn jetzt plötzlich diese Mehrheit her? Medien und Meinungsforscher haben uns doch noch bis gestern die Alternativlosigkeit und Beliebtheit von AM verkauft. Jetzt bringen sich wohl alle in Stellung um morgen auch wieder mit den Wölfen zu heulen! Ja-Sager bleiben Ja-Sager und Klatschhasen bleiben Klatschhasen!

Richtig! Die CDU und die SPD werden und müssen untergehen, und die Lügenpresse gleich mit.

Diese hier auch:

Es ist so lächerlich, denn Maassen hat recht, und all die anderen Leute auch:

Verschwörungstheorie der Meinungsdiktatur

Was Maaßen dort vor den Chefs der Inlandsgeheimdienste vortrug, war eine rechte Verschwörungstheorie. Rechte Verschwörungstheoretiker behaupten, es gebe ein linkes Meinungskartell in Deutschland, eine linksversiffte Gesinnungsdiktatur, wie sie es nennen, die andere Haltungen unterdrücke und die Wahrheit verschweige. Maaßen macht sich selbst zum Opfer solcher erfundenen Gesinnungsdiktatoren. Er argumentiert mit den gleichen Behauptungen, die eben diese extrem rechten Verfassungsfeinde nutzen, um die Demokratie zu diskreditieren, die sie abschaffen wollen.

MERKE: Andere Meinung = Nazi, Verfassungsfeind

Genau da zeigt sich wieder mal die linksversiffte Meinungsdiktatur, herrlich wie die Linken das immer so schnell fertig bringen, sich selber zu widerlegen.

3 Absätze maximal dauert das.

Und viele Leser merken was da läuft, sogar mancher Leser der linksversifften ZEIT:

Ich halte es für im Kern plausibel, was der Maaßen sagt, auch wenn es sicherlich drastisch formuliert ist.

Yeah man!

Klar ist Maassen immer auch Diener seiner Herren gewesen, insbesondere bei den merkwürdigen Terrornarrativen NSU, NSA und Amri, da hat er immer brav die Schnauze gehalten…

… aber er hat sich einen schönen Knaller zum Abschied geleistet, Lügenpresse, Lügenkanzlerin in Sachen Chemnitzer Hetzjagden, das muss man ihm lassen.

Kaum jemals ist der linke Gesinnungsstaat mit dem autoritären Gusto und den Zensurorgien von ganz oben veranlasst besser von Innen heraus vorgeführt worden als vom BfV-Präsidenten Maassen.

Wie war das mit den Linksradikalen in der SPD?

Maassen hatte beklagt, linksradikale Kräfte in der SPD hätten den Sturz der groko betrieben, wen meinte er da, etwa die Jusos und die Kampflesben?

Keine Ahnung…

Gewaltaffin wie eh und je… dieses Pack müsste in der Tat vom Verfassungsschutz bekämpft werden, denn es benutzt Stasi bzw. Nazi Methoden.

Der Rechtsstaat hat es schwer in Deutschland im Jahre 2018. Die Masstäbe sind flöten gegangen, der politische Anstand sowieso.

Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich. Und dass unter einer CDU-Kanzlerin, wer hätte das gedacht?

Kleine Maassen Nachlese

Wirklich eine Verschwörung der Linken und der Medien, die Maassen da aufdeckte? Schon, zumindest dann wenn man Merkel und ihren Regierungslügner Steffen Seibert mit zu den Linken rechnet.

Volltext hier: http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2018/11/08/linksradikale-kraefte-in-der-spd-wollten-groko-beenden-zu-maassens-lasten/ 

So richtig schön verschissen hat auch dieser Hinterzimmerausgekungeltpresi, offenbar, in Ostdeutschland:

Sowas kommt von sowas… übelriechende Fischsekrete empfehlen ist nicht wirklich ratsam.

Passt aber zu Frank-Walter, zweifellos.

Wie war das mit den Linksradikalen in der SPD?

Der Migrationspakt, die Hexe, der Ischias und die Anleitung zum Genozid

Eigentlich traut man denen soviel Verkommenheit gar nicht zu. Man sollte es aber…

Völlig meschugge, oder aber böse bis ins Mark.

Nochmal bitte, hat sie das wirklich gesagt?

Unfassbar, für wie blöde hält die uns?

Die alternativen Medien und Österreich haben erzwungen, dass über diesen Wahnsinn endlich öffentlich diskutiert wird.

Ischias ist sauer? Gut so!

NWO-Marionette Merkel und ihr transatlantisches Gesocks müssen gestoppt und ausgemerzt werden. Keine Macht den Globalisten!

Ob die Schafe irgendwann noch aufwachen werden?

Klar sind nicht alle so, aber der Anteil kulturell Inkompatibler ist einfach zu hoch. Migration ja, aber nur so wie es die USA oder Australien machen, nicht wie Merkel & Co es handhaben.

Linksradikale Kräfte in der SPD wollten GroKo beenden, zu Maassens Lasten?

Doch ein Held?

Frei erfundene Hetzkampagne der Regierungs- bzw. Lügenpresse, was für ein Klartext!

Ganz grosses Tennis!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich möchte mich heute aus diesem Kreis nach über sechsjähriger Zugehörigkeit von Ihnen verabschieden. Manche Abschiede sind geplant, z. B. wenn der Arbeitsvertrag befristet oder wenn eine bestimmte Altersgrenze erreicht ist, wie bei unserem Freund Rob, andere Abschiede sind nicht geplant und etwas überraschend, wie bei mir.

Die Vorsitzenden der drei Parteien, die die Bundesregierung in Deutschland bilden, Frau Merkel, CDU, Herr Seehofer, CSU, und Frau Nahles, SPD, hatten am 23. September beschlossen, dass ich als Präsident des Bundesverfassungsschutzes abgelöst werden soll. Damit ist eine Regierungskrise in Deutschland beendet worden. Die SPD hatte mit einem Bruch der Koalition gedroht, wenn ich weiter im Amt bleiben würde.

Hintergrund der Regierungskrise war die Tatsache, dass ich am 7. September gegenüber der größten deutschen Tageszeitung „Bild-Zeitung“ die Richtigkeit der von Medien und Politikern verbreiteten Berichte über rechtsextremistische „Hetzjagden“ bzw. Pogrome in Chemnitz in Zweifel gezogen hatte.

Am 26. August 2018 war ein Deutscher von Asylbewerbern in Chemnitz getötet worden. Am gleichen Tage gab es Demonstrationen in Chemnitz gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung von normalen Bürgern aber auch von Rechtsextremisten. Dabei kam es vereinzelt zu Straftaten.

Am folgenden Tag und an den darauffolgenden Tagen stand nicht das Tötungsdelikt im politischen und medialen Interesse, sondern rechtsextremistische „Hetzjagden gegen Ausländer“. Diese „Hetzjagden“ hatten nach Erkenntnissen der lokalen Polizei, der Staatsanwaltschaft, der Lokalpresse, des Ministerpräsidenten des Landes und meiner Mitarbeiter nicht stattgefunden. Sie waren frei erfunden.

Ich habe bereits viel an deutscher Medienmanipulation und russischer Desinformation erlebt. Dass aber Politiker und Medien „Hetzjagden“ frei erfinden oder zumindest ungeprüft diese Falschinformation verbreiten, war für mich eine neue Qualität von Falschberichterstattung in Deutschland. Ich hatte mich in der darauffolgenden Woche gegenüber der „Bild-Zeitung“ in nur vier Sätzen dazu geäußert, indem ich klarstellte, dass es nach Erkenntnissen aller zuständigen Sicherheitsbehörden keine derartigen rechtsextremistischen „Hetzjagden“ gab.

Gegenüber den zuständigen Parlamentsausschüssen stellte ich in der folgenden Woche klar, dass ein Kampf gegen Rechtsextremismus es nicht rechtfertigt, rechtsextremistische Straftaten zu erfinden. Die Medien sowie grüne und linke Politiker, die sich durch mich bei ihrer Falschberichterstattung ertappt fühlten, forderten daraufhin meine Entlassung. Aus meiner Sicht war dies für linksradikale Kräfte in der SPD, die von vorneherein dagegen waren, eine Koalition mit der CDU/CSU einzugehen, der willkommene Anlass, um einen Bruch dieser Regierungskoalition zu provozieren. Da ich in Deutschland als Kritiker einer idealistischen, naiven und linken Ausländer- und Sicherheitspolitik bekannt bin, war dies für meine politischen Gegner und für einige Medien auch ein Anlass, um mich aus meinem Amt zu drängen.

Aufgrund des schon erwähnten Beschlusses der drei Parteivorsitzenden werde ich mein Amt aufgeben, sobald ein Nachfolger bestimmt ist. Dies wird voraussichtlich in den nächsten Wochen der Fall sein. Bundesinnenminister Seehofer, der mich und meine Position in dieser politischen Auseinandersetzung sehr unterstützte und dafür selbst viel Kritik von den Medien erfuhr, möchte mich als seinen Berater bei sich behalten. Ob und unter welchen Bedingungen dies stattfinden soll, wird im Einzelnen in den nächsten Wochen geklärt werden müssen.

Jedenfalls kann ich mir auch ein Leben außerhalb des Staatsdienstes zum Beispiel in der Politik oder in der Wirtschaft vorstellen. Ich hätte nie gedacht, dass die Angst vor mir und vor der Wahrheit Teile der Politik und Medien in solche Panik und Hysterie versetzt, dass vier Sätze von mir ausreichend sind, um eine Regierungskrise in Deutschland auszulösen.

Auch bei den Schweizern nachlesbar:

Ein CDU-Mitglied seit fast 40 Jahren?

ROFL 🙂

Jahrelang arbeitete er in einer Abteilung des Innenressorts Tür an Tür unter anderem mit dem späteren Chef des Bundesnachrichtendienstes (BND), Gerhard Schindler, dessen Nachfolger Bruno Kahl sowie dem heutigen Bundespolizeipräsidenten Dieter Romann zusammen. Mit Romann trat er fast zeitgleich vor 38 Jahren in die CDU ein. Beide gehören einem Arbeitskreis der Union im Innenministerium an.

Köstlich. In die AfD wird er eher nicht eintreten, oder doch?

In Sicherheitskreisen heißt es, Maaßen verfüge wie kein Zweiter über Insiderwissen im Fall der rechtsterroristischen Gruppe Nationalsozialistischer Untergrund (NSU), die verantwortlich ist für zahlreiche rechtsextremistisch motivierte Morde. Hessen ließ die NSU-Akten des Verfassungsschutzes unlängst für mehr als hundert Jahre unter Verschluss stellen.

Dieses Wissen wäre lebensgefährlich, da hält er sicher besser lebenslang die Klappe. Es ist noch viel gefährlicher als seine mutige Hetzjagd-Lügenpressekampagne-Blosstellung samt der Volksdenunziation der Regierungschefin  in Sachen Chemnitz.

Die ekligen linken Desinformanten heulen wie erwartet und lügen weiter:

Verschwörungstheorie? Wer hat sich da verschworen? Nahles, Merkel und die Grünen und die Linken gegen die CSU, die AfD und Maassen?

Merksatz. Wunderbarer. Scheinheiliger. Trotzdem geil 🙂

National-Sozialismus war links? Darf nicht wahr sein!

Adolf und die Nazis waren Rechte, Braune, ganz was anderes als Sozialisten. So die „Wahrheit“, die vermeintliche.

Und dann das:

  1. Treffer ist der DLF, also das Zwangsgebührenradio:

Eklat im EU-Parlament – Abgeordneter nennt Nationalsozialismus …


https://www.deutschlandfunk.de/eklat-im-eu-parlament-abgeordnet…

– Translate this page

Oct 24, 2018 – Eklat im EU-ParlamentAbgeordneter nennt Nationalsozialismus … sei eine Spielart des Sozialismus und somit eine linke Ideologie gewesen.

Und diese Seite ist weg. Unanklickbar.

Nehmen wir also Treffer Nr.2:

Kein Moslem, sondern… eine Art Inder, oder so?

Syed Kamall stammt aus einer Familie indo-guyanesischer Herkunft. Sein Vater zog in den 1950er Jahren aus Guyana nach London. Kamall absolvierte bis 1988 eine Ausbildung im Bereich Elektronik in Liverpool.

Ein Tory! Und der sorgte für den „Eklat“, weil er zurecht feststellte. dass die Nazis Sozialisten waren?

Was sind denn die Braunen?

Na Rote, die auf Grün machen, was denn sonst?

Das erklärt dann doch so Einiges. Auch die vielen Kommunisten innerhalb der Grünen… Trittin, Kretschmann, und und und…

Steigbügelhalter der Linksterroristen und Gewalttäter von der Antifa sind Sozialisten, immer, ob sie nun bei SPD, Grünen oder Linkspartei den Rechtsstaat und die Freiheit bekämpfen… die der Andersdenkenden... es sind immer Braune!

Freiburg. Broder hat alles Nötige dazu geschrieben. Vollpfosten OB, bescheuerte Bürger

Das Ende:

Flüchtlinge, die rauben, morden und vergewaltigen, müssen dahin geschickt werden, woher sie gekommen sind, egal woher sie gekommen sind und wie „traumatisiert“ sie sein mögen.

Am besten zusammen mit Kretins, die meinen, eine bessere Beleuchtung an Straßen und Wegen wäre das geeignete Mittel, um eine Stadt sicherer zu machen. Nicht sicher, sondern sichererFreiburg müsste dann Tag und Nacht ausgeleuchtet werden. Aber so viel Öko-Strom gibts gar nicht. Sonst wäre den Freiburgern schon längst ein Licht aufgegangen, welchen Vollpfosten sie zum OB gewählt haben.

So isses. Danke. 

Schönen Sonntag

der Vollpfosten, den die Irren wählten.

PS:

Demokratie ist, wenn bis zu 15 Schutzsuchende und eine junge Frau darüber abstimmen, ob es zu Geschlechtsverkehr kommt.

BdV-Chef Maasen beweist Stehvermögen. Respekt dafür?

Das hätte ich dem gar nicht zugetraut, dass er dermassen den Stachel löckt wider die Lügenpresse:

Jouwatch schreibt dazu:

Hans-Georg Maaßen, noch Chef des Verfassungsschutzes, hat seine Kritik an der medialen Berichterstattung über die angeblich fremdenfeindlichen Ausschreitungen in Chemnitz wiederholt. In einem Brief an Kai Gniffke, Chef der Tagesschau, heißt es: Ein „kritischer Blick“ auf „die Maßstäbe der medialen Darstellung des Rechtsextremismus“ sei erforderlich.

Kai Gniffke hatte Maaßen vorgeworfen, er habe bei seiner Aussage vor dem Innenausschuss wahrheitswidrige Behauptungen aufgestellt. Maaßen habe erklärt, dass die ARD am 27. August ein Internet-Video ungeprüft ausgestrahlt und die Szene, in der mehrere Männer auf Ausländer losgehen, als „Hetzjagd“ bezeichnet hätten. Das habe der Tagesschau geschadet, da an keiner Stelle das Wort „Hetzjagd“ erwähnt worden wäre und man auch keine Amateur-Videos ungeprüft in der Sendung ausgestrahlt würden, so der Chef des öffentlich-rechtlichen Nachrichtenformats in einem ebenfalls verfassten Brief über die Vorfälle in Chemnitz.

Wie der Spiegel berichtet, bleibt Maaßen jedoch dabei: Im benannten Tagesschau-Beitrag sei unmittelbar nach dem Video der linksradikalen Gruppe „Antifa Zeckenbiss“ Angela Merkels Regierungssprecher Steffen Seibert mit dem Satz zitiert worden: „Solche Zusammenrottungen, Hetzjagden auf Menschen anderen Aussehens, anderer Herkunft oder der Versuch, Hass auf den Straßen zu verbreiten, das nehmen wir nicht hin.“ Maaßen zeigt sich überzeugt, dass durch den Zusammenschnitt beim Zuschauer den Eindruck „einer redaktionellen Bewertung des Geschehens“ entstanden sei, so der Chef des Verfassungsschutzes im Brief an Gniffke. Eine „kritische Kommentierung oder Einordnung des Begriffs“ sei zudem nicht erfolgt.

Maaßen führte in dem Brief weiter aus, dass es ihm auch nie „um eine Begriffsdefinition“ gegangen sei. Vielmehr ginge es ihm um die “ Sorge, dass unklare Informationen in die Berichterstattung deutscher Medien Eingang finden“.

Bereits vor Maaßens geäußertem Zweifel erklärte ein Sprecher der sächsische Generalstaatsanwaltschaft, nach Sichtung von Aufnahmen aus Chemnitz keine Belege für Hetzjagden auf ausländisch aussehende Menschen gefunden zu haben. Die örtliche Presse, die vom Ort des Geschehens berichtete, erklärte sich ebenso. Auch Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) erklärte, es gebe keine Hinweise auf „Hetzjagden“ und „Zusammenrottungen“ Der Dresdner Politikwissenschaftler Werner J. Patzelt hatte die Bundesregierung in einer Petition aufgefordert, die Widersprüche aufzuklären und Beweise für die Behauptungen zu liefern.

Angela Merkel ist den Bürgern bis heute auch auf diese Frage eine Antwort schuldig geblieben. (SB)

Chemnitz, die Berichterstattung war ein Augenöffner, für viele viele Leute, dass das Regierungsfernsehen ARD/ZDF nicht neutral berichtet. Und genau darum geht es auch dem Geheimdienstchef Maasen, der via seiner V-Leute und deren Führern sehr genau weiss, wie sehr der Propagandafunk diskreditiert ist.

Das ist schlecht, wenn die Propaganda verpufft, das muss besser werden, auf das sie wieder besser verdummen möge, DAS ist es, was den Geheimdienst (der Regierung) interessiert.

Wie der Herr, so das Gescherr… Maasen verlangt glaubwürdigere Lügenmedien, weiter nichts.

Von Wahrheits-Berichterstattung hat er nichts gesagt. Wären alle Deutschen endverblödet, und durchschauten die Reghierungspropaganda nicht, Maassen hätte es erfreut und schweigend zur Kenntnis genommen. Vielleicht mit einem süffisanten Lächeln, aber das wär es dann auch gewesen.

Öffentlich zu Wort gemeldet hat er sich doch nur deshalb, weil Merkel, Seibert und die Lügenmedien so unteririsch mies logen, und jeder Halbselberdenker das sofort bemerken MUSSTE.

Oder etwa nicht?

Und jetzt wird er abgelöst:   https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-10/maassen-nachfolge-thomas-haldenwang-verfassungsschutz-chef

Schade, eigentlich?

BRD = Gesinnungsstaat, Österreich und Schweiz noch nicht ganz

in Österreich wird wenigstens noch im öffentlichen TV dieses Thema besprochen…in Deutschland sind die TV Anstalten gleichgeschaltet worden mit Stasi Leuten und MERKELsklaven

Опубликовано Bert Bertel Пятница, 26 октября 2018 г.

in Österreich wird wenigstens noch im öffentlichen TV dieses Thema besprochen…in Deutschland sind die TV Anstalten gleichgeschaltet worden mit Stasi Leuten und MERKELsklaven

(meint Bert Bertel)

Und die linksversiffte BRD?

Kannste dir nich ausdenken. Glaubt dir keiner.

Antideutscher Gesinnungsstaat BRD, der gleichgeschaltete.. noch Fragen?

Meinungsaustausch ohne Ergebnis – Gniffke verkniffen vor dem „Mut zur Wahrheit“ Banner.Gestern fand in der Messe in…

Опубликовано Jens Maier, MdB Пятница, 26 октября 2018 г.

Wir sind aber sowas von im Arsch… erkennt auch Klonovsky:

Dem gestrigen Podiumsgespräch mit den Journalisten Peter Frey und Kai Gniffke, welches sich zutrug und eräugnete im schönen Dresden, entnehme ich als entscheidende Information, dass sowohl der Chefredakteur des ZDF als auch der Chefredakteur von Tagesschau und Tagesthemen den „Global Compact for Safe, Orderly and Regular Migration“ nicht kennen, der am 11. Dezember in Marrakesch unterzeichnet werden soll. Sofern die beiden nicht geflunkert haben, ist das erstaunlich. Dieser UNO-Weltmigrationspakt könnte einer der einschneidendsten politischen Beschlüsse in der Geschichte der Menschheit oder zumindest in der Geschichte Europas werden. Etwas weniger vage formuliert: Wenn die darin formulierten Prämissen – ein globusweit geltendes Menschenrecht auf Migration, das alle nationalen Abwehrrechte übersteigt, mehr oder weniger sofortige Teilhabe an den Sozialsystemen der Aufnahmegesellschaften sowie die Stigmatisierung bzw. Bestrafung jeder Kritik an Migration und Migranten einschließt –, wenn diese Prämissen durchgesetzt würden, handelte es sich um den einschneidendsten Beschluss in der Geschichte der Menschheit. Wenn Migration ein Menschenrecht ist, das sich einklagen und seitens der Aufnahmeländer nicht abwehren lässt, dann wird die Niederlassungsfreiheit für jedermann an jedem Ort die logische Folge sein. Alles Weitere ist dann biologische Physik. Wohin die überzähligen Massen aus Afrika und dem Orient drängen werden, ist klar, insofern wird der Pakt nur Teile der Welt verändern. Der gesamte Westen ist durch diese Pläne in seiner Existenzform bedroht. Es gibt Bedrohte, sie sich rational, und solche, die sich irrational verhalten; nun wähle. 

Gesinnungsstaat statt Demokratie… Migrationspakt entlarvt das System

Ein höchst problematischer Pakt, der da unterschrieben werden soll, angeblich unverbindlich, aber warum dann überhaupt das Ganze?

Es riecht nach Hochverrat der Eliten an den Völkern Europas, meint der Mannheimer:

Die ihr eigenes Volk abschaffende Bundesregierung beschließt Durchsetzung des UN-Migrationspaktes: Ab 1. August 2019 wird Deutschland vollständig islamisiert.

Der größte Hochverrat der deutsch-europäischen Gesamtgeschichte nimmt weiter Fahrt auf

Angesichts eines drohenden Endes der großen Koalition und eines frühzeitigen Endes (was aus meiner Sicht mehr als fragwürdig ist: man muss Merkel tot oder lebendig aus dem Kanzleramt tragen, um sie loszuwerden) der Kanzlerschaft der Deutschlandmörderin Merkel gegen die deutschfeindlichen Kräfte, gebündelt in der verheerendsten politischen Koalition der deutschen Geschichte:

Der großen Koalition (SPD/CDU/CSU)  in Dauerverbindung und Dauerunterstützungseitens der Altparteien (Linkspartei/SED, Grüne, FDP)

nochmals Gas: Sie wollen Deutschland mit weiteren Millionen Moslems fluten und so unumkehrbar zu einem islamischen Staat umgestalten.

Das Kalkül der vaterlandslosen und verbrecherischen Politikerklasse ist:

Wenn Deutschland mehr Immigranten (zumeist Moslems) als Deutsche hat, dann wird die Umgestaltung Deutschlands in einen islamischen Staat in Zukunft bequem mit demokratischen Wahlen bewerkstelligt werden. Und muss nicht länger mühselig und unter Verwendung historischer Lügen („Kriegsflüchtlinge“, „Deutschland braucht Immigration“ etc. etc) gegen den Willen einer völlig manipulierten Bevölkerung durchgesetzt werden.

Das sind klare Worte, Mannheimer läuft Gefahr, von der Stasi hops genommen zu werden, oder wie?

Von Peter Helmes, veröffentlicht am  von 

In vorauseilendem Kotau vor dem Migrationspakt: Bundestag beschließt Neuregelung zum Familiennachzug ab 1. August 2019

Bundesregierung will Asylpolitik noch mehr verwässern

Das UN-Migrationsabkommen, das am 11. Dezember in Marakesch beschlossen werden soll – der Kürze halber hier „Pakt“ genannt – will einen unbegrenzten und weltweiten Migrationsprozeß in Gang setzen bzw. fördern. Eine „sichere, geordnete und reguläre Migration“ – wie es einem demokratischen Staat geboten ist – wird man damit nicht erreichen.

Die einzelnen Nationen geben nämlich mit dem Pakt faktisch die Hoheit über ihre Grenzen auf. Da ein Großteil der Migranten aus Ländern stammt, in denen der Islam herrscht, wird unser Land somit sukzessive zu einem islamischen Staat.

Für kritische Beobachter war das schon längst erkennbar, aber die Mehrheit der Deutschen – verführt von Politik und Medien – sind offenbar nicht in der Lage zu begreifen, wie sehr die muslimische Einwanderung bereits jetzt Deutschland verändert hat – …wir „müssen uns mit mehr Moscheen als Kirchen im ganzen Land abfinden“, wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung (sinngemäß) schon vor einiger Zeit schrieb. Unser Land wird sich weiter verändern; denn die notwendige Integration findet nicht statt, weil gerade Moslems (und viele Türken) die Integration verweigern. Die Moslems können sich dabei sogar auf den Koran berufen, der Integration verbietet.

Der Pakt meint noch weit mehr als nur Islamisierung (was die Urheber des Paktes nie offen zugeben würden):

  • Es wird faktisch nicht mehr unterschieden zwischen Asylanten, Flüchtlingen oder Einwanderern. Simpel ausgedrückt: Wer kommen will, kann kommen – mit oder ohne Grund, mit oder ohne „Papiere“ (z. B. Paß), mit oder ohne Qualifikation, mit oder ohne Sprachkenntnisse: Merkels „Willkommens- kultur“ als Blaupause für die UNO.
  • Der Pakt soll ermöglichen (und fördern), daß Migranten der Zugang zum Wunschland deutlich erleichtert wird. Zur Förderung dieser Ziele dienen u.a. folgende Wege:
  • Es sollen legale Routen geschaffen,
  • eine Medienzensur zur ausgewogenen Berichterstattung eingeführt,
  • bereits im Heimatland Sprachkurse des Ziellandes angeboten,
  • der Familiennachzug deutlich erleichtert
  • und auch der Geldtransfer ins Heimatland vergünstigt werden.

Gebetsmühlenartig erklären die Befürworter, der Pakt sei lediglich eine „Absichtserklärung“ und rechtlich nicht verbindlich. Dabei liegt für jedermann offen, daß sich hinter der „Absichtserklärung“ die Absicht verbirgt, eine Neue Welt, eine Neue Gesellschaft, einen Neuen Menschen zu schaffen. Die „Frankfurter Schule“ läßt grüßen.

Und wetten wir, daß die „Absichtserklärung“ in liebedienerischen Staaten wie Deutschland, Frankreich usw. als „moralische Verpflichtung“ gewertet und mit größtmöglicher medialer Unterstützung der Welt vorauseilend als „dringend umzusetzen“ verkauft wird!

Die deutsche Bundesregierung, unter Merkel längst zur Weltunterwerfungs-Administration verkommen, geht natürlich einen großen Schritt voraus. Sie „reformiert“ den Familiennachzug. Der Bundestag nickte das Ganze am letzten Freitag (19.10.) ab.

Bisher war der Familiennachzug für Flüchtlinge bis auf wenige Härtefälle nicht erlaubt. Das neue Gesetz ändert dies – mit einer monatlichen Obergrenze von 1000 Personen pro Monat. Das Gesetz der großen Koalition, meldet heute (22.10.) das HANDELSBLATT, sieht vor, daß Flüchtlinge mit eingeschränktem Schutzstatus vom 1. August d. J. an wieder Familienangehörige zu sich nach Deutschland holen können. Pro Monat sollen aber bundesweit nur 1.000 Angehörige einreisen dürfen.

Die Abgeordneten billigten die Neuregelung am Freitag mit 370 Ja-Stimmen, 279 Nein-Stimmen und drei Enthaltungen.

Sind wir „Kartoffeln“ also am Arsch, und das aus eigener Blödheit, ja Ignoranz?

Maybe…

Es gibt keine illegalen Migranten mehr, und wer das behauptet, wird ab Dezember 2018 bestraft!

Entlarvende Antwort der Bundesregierung zum „Global Compact for Migration“

Klaren Antworten zu Fragen nach dem Pakt weicht die Bundesregierung aus. Der Publizist David Berger schreibt dazu:

„Die Bundestagsabgeordnete Nicole Höchst von der AfD hat bei der Bundesregierung angefragt, ob diese den Globalen Pakt für Migration (Global Compact for Migration) im Dezember unterschreiben wird, der vorsieht, dass Millionen Migranten legal nach Deutschland umgesiedelt werden, wodurch wir zu Minderheit in eigenem Land werden.

ANTWORT: „Ich kann Ihnen versichern, dass wir hier über Zahlen sprechen, die bei weitem nicht dem entsprechen, was die Bundesrepublik derzeit an Einwohnerinnen und Einwohnern hat.“

… was immer das heißen mag. Entweder will man bewusst durch solche schwammigen Formulierungen täuschen oder hat keine Ahnung, was da auf uns zukommt.“ (Quelle: https://philosophia-perennis.com/2018/10/10/entlarvende-antwort-der-bundesregierung-zum-global-compact-for-migration/)

Das liest sich doch sehr nach Abschaffung der Meinungsfreiheits-Reste im bunten antideutschen Gesinnungsstaat BRD.

Ein Gesinnungsstaat, der sich selbst entlarvt?

++ Bundestag verweigert die Veröffentlichung der Anti-Migrationspakt-Petition++

https://philosophia-perennis.com/2018/10/23/petitionsausschuss-des-bundestags-loescht-petition-zum-migrationspakt/
von PP David Berger –> Auszug :
Welch eine Ungeheuerlichkeit und was für ein Schlag ins Gesicht der Demokratie! Der Deutsche Bundestag hat eine Petition, die die Unterzeichnung des „Global Compact for Migration“ verhindern will, von seinen Internetseiten gelöscht bzw. gar nicht erst freigeschaltet. Und das mit einer mehr als abenteuerlichen Begründung, die tief blicken lässt. Nach Angaben des Bundestagsabgeordneten Hansjörg Müller (AfD) ist die zuständige Verwaltung der Meinung, eine Veröffentlichung „könnte den interkulturellen Dialog belasten“. David Berger, dem der Text der Petition vorliegt, berichtet.(…)
Vorbemerkung von Jürgen Fritz
https://juergenfritz.com/2018/10/23/bt-verweigert-petitions-veroeffentlichung/

Hammer!

Niem,and ist so schafig wie die schuldkultdauerverprügelten Deutschen. Weder die Österreicher noch die Schweizer:

Der Artikel auf NZZ online „Plötzlich fürchten sich alle vor dem Uno-Migrationspakt” beginnt: »„So etwas», da ist sich Doris Fiala sicher, darf die Schweizer Regierung niemals unterzeichnen, „sonst gibt es einen Aufstand in der Bevölkerung.” Was die Zürcher FDP-Nationalrätin derart in Aufruhr versetzt, ist der Uno-Migrationspakt – ein über 30-seitiges Werk, das manche wie ein Weltwunder feiern, andere als Papiertiger verspotten und wieder andere als Manifest für eine unkontrollierte Migration verdammen.«

Die Grünliberalen zeigen sich irritiert über den aktuellen Aufschrei, berichtet die NZZ über die urplötzlich breit aufbrechende Debatte, ob die Eidgenossenschaft den UN-Migrationspakt unterschreiben soll oder nicht.

»„Das wird total aufgebauscht”, sagt die Zürcher Nationalrätin Tiana Angelina Moser, „wir können ja selber bestimmen, was wir umsetzen wollen.”«

Doris Fiala, FDP, hat sich als Präsidentin der Kommission für Migration und Flüchtlingswesen des Europarates schon im Januar geweigert, den UN-Migrationspakt zu verabschieden und stellt die Frage dagegen: „Warum sollen wir etwas unterschreiben, wenn wir wissen, dass wir es nie umsetzen können?”

Pforsicht, Valle!

 

Warum hassen die uns so, dass sie uns vernichten wollen, diese Frage kann ich nach wie vor nur mit „Selbsthass“ beamtworten, wohl wissend, dass diese Antwort unzureichend ist.

3000 Jahre Kulturgeschichte, alles wollen sie ausrotten? Mittels einer Steinzeitreligion?

In Ihrem Buch findet man auf fast 500 Seiten de facto keine einzige positive Zeile über den Islam. Ist dieser Zugang nicht zu undifferenziert?

Ich referiere und interpretiere Fakten. Am Islam als Religion sehe ich tatsächlich nichts Positives. Ich bin aber auch kein gläubiger Christ, Hindu oder Buddhist. Was ich untersuche, ist die Wirkung des Islams auf die Muslime und ihre Kultur. Hier bin ich zu dem Schluss gekommen, dass man die Wirkung des Islams auf den Fortschritt einer Gesellschaft in der Summe als negativ sehen muss.

Finis Europa. Nicht nur Finis Germania

Der Islam wäre der Tod Europas und der weissen Rasse, welche die grossartigste Kultur aller Zeiten hervorbrachte. Menschenrechte, Rechtsstaat und Demokratie sind rein weisse Errungenschaften, die alle den Bach runtergehen werden, wenn religiös Behinderte übernehmen.

Das große vierte Kapitel untersucht das Verhalten der Muslime in westlichen Demokratien. Sarrazin, ganz faktenbasiert, erläutert Demographie, sozioökonomische Grundlagen, schleichende Islamisierung durch Zuwanderung und Geburtenreichtum. Er sagt: „Moslems könnten in zwei oder drei Generationen die Mehrheit der Einwohner in Deutschland stellen. Sie können dann die Gesetze ändern, Deutschland und Europa so gestalten, wie sie es haben wollen.“

Abschließend plädiert der Autor – bei aller Wertschätzung der Religion – dafür, sich die Kritik an ihr nicht verbieten zu lassen. Wer verhindern will, daß Deutschland in eine gesellschaftspolitische Regression gerät wie die Türkei unter Erdogan, sollte die ideologiebelastete und von Wunschdenken überfrachtete Einwanderungspolitik aufgeben, bevor es zu spät ist. Not tue eine realitätsnahe nationale Islampolitik. O.H.

Der Widerstand gegen die Massenmigration nach Europa ist nötig und berechtigt, wird aber solange scheitern, wie die Dekandenz der Europäer obsiegt. Die Islamisierung muss gestoppt werden!

Merkel will das UNO-Umsiedelungsprogramm ohne Bundestagsbeschluss unterschreiben und so ein globales Recht auf…

Опубликовано Röntgenblick Воскресенье, 21 октября 2018 г.

Wider Multikulti, wider den Islam, wider die Dekandenz der Bessermenschen, welche uns alle umbringen wird!

Der Verrat der NWO-hörigen Eliten an den Völkern Europas muss gestoppt werden.

Schönen Sonntag. Dennoch.

PS: LESEN!!!

„Gefährliche Toleranz“ ist das zweite Buch, in dem sich Samuel Schirmbeck mit westlichen Haltungen gegenüber der muslimischen Offensive befasst Ein Auszug aus seinem Buch im STANDARD erzeugte ein Echo wie kaum ein Kommentar der anderen zuvor. Vergleichbar freilich den Reaktionen auf die Diagnose der Lehrerin und bekennenden Sozialdemokratin Susanne Wiesinger über den Umgang mit dem Islam an Wiener Schulen.

Der deutsche Journalist und Soziologe Samuel Schirmbeck war einmal ein Linker. Vom 68er hat er sich zu einem gnadenlosen Kritiker seiner einstigen politischen Heimat gewandelt.

„Gefährliche Toleranz“ ist das zweite Buch, in dem er sich mit westlichen Haltungen gegenüber der muslimischen Offensive befasst. Schirmbecks zentrale These: Die deutsche Linke verrät mit ihrer Toleranz gegenüber dem seinerseits intoleranten Islam ihre eigene Wertebasis, die zugleich jene Europas ist: eine Kultur des Zweifels, Kritik an Dogmen, uneingeschränktes Bekenntnis zu den Menschenrechten. Echte Linke würden rückständige Verhältnisse ändern, statt sie zu stabilisieren. Wie kommt es dann, dass Linke ihr Menschen- und Weltbild, mit dem sie entscheidend etwa zur Befreiung der Frau beigetragen haben, verraten, wenn es um den Islam geht?

Dafür liefert Schirmbeck eine höchst interessante sozialpsychologische Erklärung: Aus dem noch immer nicht überwundenen Schuldgefühl für die Nazi-Vergangenheit versage sich die Linke Kritik am obskurantistischen Islam und Unterstützung für dessen aufgeklärte Strömungen.

Samuel Schirmbeck, „Gefährliche Toleranz – Der fatale Umgang der Linken mit dem Islam“. € 20,- / 172 Seiten. Orell Füssli, Zürich 2018 – derstandard.at/2000089316130-377/Die-Linke-und-der-Islam-Verrat-an-sich-selbst

Wusst ich’s doch… der Schuldkult ist’s!?!