Archiv der Kategorie: Gesinnungsstaat

Wie lange noch wird es diese wunderschoenen Tweets #keepdeniz geben?

Noch gibt es sie:

Gabriels Geschiss in gross:

Deniz ist ein dummes Arschloch, ein Affe, der von Antideutschen abgerichtet wurde, boese Dinge zu schreiben, fuer die er belohnt wurde.

Ein Highlight:

All diese netten Meinungsäusserungen werden bald wegfallen, wenn sie als „Hetze“ verunglimpft und zensiert werden.

In den USA machen die linksversifften IT-Konzerne bereits ernst:

http://www.dailymotion.com/video/x5w8b8e

17 Minuten, lohnt sich. Auf deutsch.

Alternativen zu Google/Youtube sind dringend erforderlich.

Auch John Paul Watson (Infowars.com) hat bereits seinen Google-Abschied verkuendet. Der Exodus kann beginnen?

Goolag 😉

Nun, nichts wird so heiss gegessen, wie es gekocht wird, das ist schon klar… aber es geht darum, die Schafe aufzuwecken, denn klar ist eben auch, wohin die Reise geht: Zensur, Maas, Kahane, ADL, Orwell…

‚I went to a diversity program at Google,‘ he told Molyneux. ‚It was … not recorded, totally secretive. I heard things that I definitely disagreed with in some of our programs. I had some discussions there. There was lots of just shaming and, ‚No you can’t say that — that’s sexist,‘ and, ‚You can’t do this.‘

‚There’s just so much hypocrisy in the things they are saying. I decided to create the document to clarify my thoughts,‘ he said.

Damore said he isn’t the only one at Google who doesn’t subscribe to the company’s left-leaning agenda.

He says he wrote the memo to speak up for other Googlers who are ’not in this groupthink‘ and have felt ‚isolated and alienated‘ by the company’s culture.

Ich finde es absolut erstaunlich, wie willig die Grosskonzerne aus dem Land of Free Speech eben diese Meinungsfreiheit abzuschaffen bereit sind bzw. bereits voll dabei sind.

Und nein, es ist nicht nur Google, es ist ebenso Facebook. Kein einziger dieser Milliardaere erklärt oeffentlich, dass er zur Meinungsfreiheit stehe, im Land of the free…

Nun doch eine Gedenktafel mit den bislang verheimlichten Namen der deutschen Terroropfer von Berlin

Den peinlichen Umgang der BRD-Eliten mit den deutschen Opfern von islamischem Terror erkennt man erst dann, wenn man ihn mit normalen Staaten vergleicht: Polen, Israel, Italien:

Berliner Terroropfer: Im Ausland ist noch Würde…

Es ist wirklich zum Schämen, aber jetzt soll das angeblich alles anders werden:

Der frühere SPD-Vorsitzende Kurt Beck ist Sonderbeauftragter für die Opfer des Berliner Anschlags. Er kritisiert Rettungskräfte und Behörden wegen mangelnder Sensibilität und Bürokratie bei Antragstellungen.

Die deutschen Opfer des Anschlags in Berlin blieben bisher anonym – das soll sich mit einer offiziellen Gedenkstätte ändern. Der Opferbeauftragte Kurt Beck sagt, wie Familien der Opfer und Überlebende bis heute leiden.

Hmmm… Opferbeauftragter Kurt Beck? Satire?

Offenbar nicht. Ende des Jahres 2017, zum einjahrigen, soll es dort an der Gedachtniskirche ein Denkmal geben.

Alle Todesopfer des Anschlags sollen am Ort mit Namen und Nationalität genannt werden – auch die deutschen. Bislang blieben sie anonym. Die italienischen oder israelischen Opfer wurden hingegen mit Bild und Namen von Medien in ihren Heimatländern gewürdigt. Einige Beobachter kritisierten die deutsche Zurückhaltung. Während der Name des Attentäters, Anis Amri, überall anzutreffen sei, blieben die Opfer unsichtbar. Einige Autoren diagnostizierten gar eine deutsche Unfähigkeit zur Trauer. Deutschland sei seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr in der Lage, um eigene Opfer zu weinen.

Der eingepruegelte Schuldkult… Deutsche sind Täter, immer, niemals Opfer…

Es sei „ausdrücklicher Wunsch der Angehörigen, dass die Namen und Herkunftsländer der Todesopfer auf der Inschrift genannt werden“, erklärt nun ein Sprecher der Berliner Senatskanzlei.

Was meinen die WELT-Leser dazu, deren Kommentare es durch die Zensur schafften?

Der Top-Kommentar:

Die Nichtnennung der Namen der deutschen Opfer -sie fehlen auch in diesem Artikel immer noch, ist das nicht peinlich?– ist eine politisch Angewiesene, das Ergebnis einer Gleichschaltung der Medien, die es doch offiziell gar nicht gibt, de fakto aber sehr wohl.

Die BRD ist eine gelenkte Demokratie, und gelenkte Demokratien haben gelenkte Medien. Sonst funktionierte das garnicht, das mit der Lenkung der Schafe…

Die grosse jüdische YT-Google-ADL-Kahane Zensurverschwörung (kannste Dir nicht ausdenken, sowas…)

Da kommt man echt ins Grübeln, ob da nicht doch was dran sein könnte, an den bösen Vorurteilen von der jüdischen Weltverschwörung, der NWO der Hochfinanz der Rockefellers, Rohschilds, Goldman sucks und der guten alten adolfschen Mär vom Internationalen Finanzjudentum… anders gesagt: Es ist derart auffällig, dass die 80%-Regel offenbar greift:

Ist ein Vorurteil zu 80% oder mehr stimmig, so ist es berechtigt.

Aus der Kategorie „kannste Dir nich ausdenken“:

Youtube hat angekündigt, Videos mit unbequemen Meinungen zu zensieren – selbst dann, wenn deren Inhalte nicht gegen die Nutzungsbedingungen der Seite verstoßen. Bei der Zensur soll unter anderem die Anti Defamation League (ADL) eingesetzt werden , das amerikanische Gegenstück zur ultra – linksextremen Amadeu – Antonio – Stiftung in Deutschland.

Wie jetzt, ausgerechnet die Oberzionisten der ADL?

Soll das ein Witz sein?

Anti-Defamation League: Fighting Anti-Semitism and Hate https://www.adl.org/ The mission of ADL is to stop the defamation of the Jewish people and to secure justice and fair treatment to all.

Es ist offenbar kein Witz:

Mit seinem neuen Service Perspective bietet Google eine Möglichkeit, mit der insbesondere Nachrichtenwebseiten Kommentare von Lesern auf ihre „Giftigkeit“ prüfen können. Macht man die Probe aufs Exempel, kommt dabei aber eine eher ganz neue Form von Zensur und Gedankenkontrolle heraus, ganz im Sinne des „Weltverbesserers“ Google und seiner an diesem Experiment beteiligten Partner Wikipedia, The New York Times, The Economist und The Guardian.

Von Marilla Slominski

Google versteht unter den sogenannten „toxic comments“ Kommentare, die Diskussionen stören sollen und andere Nutzer beleidigen oder mobben. Das Programm liefert mit Hilfe künstlicher Intelligenz für einen übermittelten Kommentar den Punktwert der Giftigkeit. Neue Kommentare werden mit Mustern in der Datenbank verglichen, dann wird ein Artikelwert zwischen 0 und 100 ermittelt. Je höher der Wert, desto „toxischer“ ist ein Kommentar demnach. „Die Software lernt ständig dazu“, sagt Jared Cohen, Chef der Entwicklerfirma Jigsaw.

Auf der Seite Perspective kann jeder den neuen Service, der im Moment nur auf Englisch angeboten wird, selber testen. Jouwatch hat das getan und unser Ergebnis fällt eindeutig aus:

Diese Software ist der Versuch, die Meinungsfreiheit in politisch korrekte Bahnen zu lenken. Sie ist daher ein gefährliches Werkzeug in den Händen der Meinungsmacher und der linken Ideologen, die in den Krieg der Worte gezogen sind, um ihren politischen Gegnern den Mund zu verbieten. Google hatte das Programm ursprünglich entwickelt, um die freie Meinungsäußerung weiterhin zu garantieren, da viele online-Zeitungen ihre Kommentarfunktionen auf Grund von sogenannten Hass-Kommentaren eingestellt haben. Das, was dabei raus gekommen ist, ist das genaue Gegenteil. Die oben genannten beteiligten Partner von Google sagen eigentlich schon alles!

Hier einige Beispiele:

Was machen die da? Sie betreiben Training zur Installation der Schere im Kopf, es geht um Zensur, um Abschaffung von Free Speech, es geht um Steuerung der Sprache, um Implementierung gutmenschlichen, linken Denkens?

Und der Cohen, jüdische Prieserkaste der Cohns bereits dem Namen nach, der passt perfekt: Er stammt vom CFR, Concil on Foreign Relations, das ist sowas wie die NWO, das ist der finanzielle Komplex, das ist die Rüstungs- und Militärmafia, die Schattenregierung der USA, das sind die weltweiten Kriegstreiber, und sie sind – welche ein Zufall aber auch wieder- weit weit überproportional jüdisch.

Das Vorurteil passt wieder einmal perfekt.

Was, nur 77 % poisened? LOL.

Gerhard Wisnewski hat dazu ebenfalls ein schönes Video gemacht:

Kaum zu fassen: Unsere Internetbeiträge, Kommentare und Meinungen sollen demnächst nach ihrer „Toxizität“ bewertet werden – also ob sie sich toxisch auf Internetdiskussionen auswirken könnten oder nicht. Je nachdem können Webmaster und Seitenbetreiber die Beiträge löschen oder gar nicht erst zulassen. Dahinter steckt ein Council on Foreign-Relations-Mann, der jetzt bei Google arbeitet.

Der Name fehlt, Cohen, und ADL, also jüdische Organisation zur Meinungskontrolle fehlt auch. By the way… die Google Chefs, sind das Buddhisten? Oder Katholiken? Was ist mit Zuckerberg von Facebook? Ist der etwa Moslem? Oder doch eher Protestant?

Sowas kannste Dir nicht ausdenken, so sehr werden hier wieder einmal die allerinkorrektesten Vorurteile glänzend bestätigt… Orwell würde lachen, aber Adolf ebenso! Nie wieder werde ich jemand der Judenmacke zeihen… denn diese Leute könnten recht haben.

Schönen Sonntag!

PS:  Klar is dann ja auch, dass dieselben Kreise die Bundesregierung lenken, nicht nur den ekligen Maas mit seiner Stasi-Zensurratte Kahane, die „zufällig“ Jüdin ist, was denn sonst, LOL, und ebenso die BRD-Medien. Kannste Dir nich ausdenken, sowas… glaubt dir keiner…

PPS: Ernsthaft… Googlemail, Youtube, dazu müssen unbedingt Alternativen her! Dasselbe gilt für Facebook.

Lammert hat die grosse Fresse, geh in Rente, Du Idiot!

Unvergessen seine Reaktion beim Abschied von Erika Steinbach, als er meinte, sie darüber belehren zu müssen, dass es keinen Fraktionszwang gäbe, obwohl die CDU/CSU exakt diesen aufgehoben hatte bei der Abstimmung „Ehe für alle“.

Merkel war am Montag bei einer Diskussionsrunde öffentlich vom bisherigen Nein ihrer Partei zur „Ehe für alle“ abgerückt und hatte die Frage zu einer individuellen Gewissensentscheidung erklärt.

Damit sei das Grundsatzprogramm der CDU nicht das Papier wert, auf dem es stehe, so Steinbach. Sie bezeichnete die Abstimmung über den Gesetzentwurf als „Sturzgeburt“. Die Abstimmung sei „an Peinlichkeit nicht zu überbieten“, so Steinbach weiter. Nach ihrer Auffassung widerspreche die Öffnung der Ehe dem Grundgesetz. Steinbach hatte die CDU zu Beginn des Jahres verlassen.

Arschloch Lammerts Belehrung war peinlich, aber zu ihm passend:

.

Kurz vor Erreichen seiner fürstlichen Pension hat Lammert nochmals richtig einen rausgehauen:

„Für solche Delikte sollte es ein Mindeststrafmaß geben, um Staatsanwaltschaften und Richtern die Möglichkeit zu nehmen, Strafverfahren wegen vermeintlicher Unerheblichkeit gleich niederzuschlagen“, forderte Lammert in einem Interview mit der Gesellschaft für deutsche Sprache.

Haßkommentatoren müsse mit Sanktion, nicht mit Argumentation begegnet werden. „Die erreicht nämlich die einschlägigen Urheber von Haß-Angriffen – und von nichts anderem reden wir hier – nach meiner Einschätzung kaum noch.“

12 Jahre Bundestagspräsident,  noch nicht einmal das Wahlrecht vernünftig reformiert bekommen, aber die grosse Fresse haben…

Ganz interessant:

Lammert scheint ein ähnlicher CDU-Charakterdarsteller zu sein wie der Bosbach. Viel Schauspiel, wenig Substanz.

So ist Wolfgang Bosbach: Der spielt nur den Unbequemen

Geht in Rente, und haltet einfach die Fresse. Alle beide.

CSU-Vorturner fordert Grenzsicherung mit Schusswaffe, während man in der BRD die Irren nicht abschiebt

CSU goes AfD?

Manfred Weber, CSU-Politiker und seines Zeichens EVP-Fraktionsvorsitzender im Europäischen Parlament hat in einem Interview mit Phoenix angekündigt, dass er der „Mafia“ bzw. den Flüchtlingsschlepperbanden im Mittelmeer das Handwerk legen will.

Von David Berger

Und zwar mit Methoden, die vor einigen Monaten schon Frauke Petry vorgeschlagen hatte. Worauf sich damals allerdings die gesamte Medienlandschaft in einer bisher nicht gekannten Weise echauffierte. Das scheint nun anders zu sein. Was deutlich macht, dass es den Mainstreammedien nicht darauf ankommt, was gesagt wird, sondern wer etwas sagt. Und wie es politisch instrumentalisierbar ist.

O-Ton Weber:

„Und dafür, das muss man ehrlich sagen, muss auch mal die Waffe in die Hand genommen werden. Wie es jeder Grenzpolizist an der Grenze tut, der hat eine Waffe dabei. So muss man auch mal mit Waffengewalt Recht durchsetzen …“

Dazu fordert der CSU-Mann ein Mandat der Vereinten Nationen, um im „Grenzgebiet Libyens mit eigenen europäischen Truppen für Ordnung zu sorgen“.

So kommen immer mehr brillante Ideen, die bei der AfD unter Schmerzschreien auch der CDU und CSU geboren sind, bei den „Altparteien“ an. Was untrüglich darauf hinweist, dass die Bundestagswahlen anstehen …

Richtig! Alles nur Gedöns.

.

Die Grenzen werden nicht geschlossen, Präsident Macron ruderte mit seinem Flüchtlingslager-Vorschlag in Libyen prompt zurück, und abgeschoben wird auch fast nicht:

Wo sind die abgeschobenen Neger, die in Massen übers Mittelmeer kamen?

Wo sind die abgeschobenen NAFRIS, die in Massen am Kölner Dom aufliefen?

Gibt es nicht, die „Rentenzahler der Zukunft“  bleiben alle in Deutschland! Auch wenn DIE WELT uns verdummen will:

Vorsicht: Lach- oder Heulkrampfgefahr:

Deutschland hat im ersten Halbjahr 2017 mehr Menschen in die Maghreb-Staaten abgeschoben. Nach Informationen der Funke Mediengruppe erhöhte sich die Zahl der Abschiebungen um mehr als das Dreifache. So reisten nach Angaben des Bundesinnenministeriums 623 Menschen nach Algerien, Marokko und Tunesien zurück.

623 von 200.000, die hier zuviel sind, diese popelige Zahl ist der Aust-Gazette einen Beitrag samt Video wert?

Geht’s noch?

Offenbar kein Tippfehler:

im gesamten Jahr 2016 waren es 398.

LOL. Wo ist die News? Abschiebung findet nicht statt, und daraus macht die Lügenpresse dann eine ZUNAHME der Abschiebungen.

Galgenhumor…

Weiter mit N-TV:

Deutlich weniger freiwillige Ausreisen

Bei den freiwilligen Ausreisen ist ebenfalls ein rückläufiger Trend erkennbar: Im ersten Halbjahr 2017 wurden 16.645 Ausreisen gefördert. Im Jahr zuvor waren es im selben Zeitraum deutlich mehr: fast 30.000. Am Ende des Jahres 2016 waren es insgesamt 54.006 freiwillige Ausreisen. Um diesen Wert dieses Jahr zu erreichen, müsste sich die Zahl freiwiliger Ausreisen im zweiten Halbjahr deutlich erhöhen.

Wir zahlen dafür, dass die Schmarotzer aus Kosovo, Albanien und  Serbien verschwinden?

Mir völlig unverständlich, wie man da als Deutscher weiterhin CDU und SPD wählen kann!

Lächerlich, wer soll das glauben, dass das Einzelfälle sind, die nichts mit dem Islam zu tun haben, und dass man da „um 1 Tag verpasst“ habe, den Islamirren abzuschieben? Der hatte doch schon so viel auf dem Kerbholz… warum war der immer noch in Deuschland?

Die gesamte Justiz wird blockiert von abgelehnten Asylbewerbern, denen man aus lauter Blödheit (in Wahrheit ist es der eingeprügelte Schuldkult, gepaart mit angeschultem linken Gutmenschentum) einen Rechtsweg auf unsere Kosten eröffnet, anstatt das Asylrecht endlich zum Gnadenrecht zu machen, wie es sonst im Westen üblich ist.

Die einschlägigen Pro Asyl-Antifa-Anwälte verdienen sich dabei dumm und dämlich. Querfinanzierung nicht auszuschliessen.

Darf man aber im Linksstaat nicht sagen… sonst Hausdurchsuchung:

Die Wohnung des Landesvorsitzenden der AfD in Bayern, Petr Bystron, wurde duch die Polizei durchsucht. Grund: Ein Facebook-Post, in dem Bystron die Antifa mit der SA verglich.

Postdemokratie BRD.

Deutschtürkische Vorzeige-Polizistin als türkische Agentin verdächtigt? Darf nicht sein!

Woran erkennt man den Bananenstaat BRD?

Hieran, ein Beispiel von unendlich vielen:

Im Fall Melek führte die Warnung allerdings nicht dazu, ihr zu misstrauen. Im Gegenteil: Die Chefs des hessischen Verfassungsschutzes, Robert Schäfer, und des Landeskriminalamtes, Sabine Thurau, sollen laut Personen, die mit den Vorgängen vertraut sind, Druck auf die Geheimschutzbeauftrage ausgeübt haben, die negative Einschätzung zu revidieren.

Die Folge sei gewesen, dass die Beauftragte nach langem Drängen einen neuen Bericht verfasst habe, in dem Melek entlastet werde. „Offenbar war die Rolle der Frau schon zu positiv besetzt gewesen, als dass eine solches Ergebnis der Überprüfung aus politischen Gründen akzeptiert werden konnte“, sagt ein Insider, der anonym bleiben möchte.

Ist das nicht herrlich, getreu dem Motto, dass nicht sein kann, was nicht sein darf?

Es ist einfach zu schön

Es gibt ein Bild von ihr, da lächelt sie freundlich in die Kamera. Die langen blonden Haare fallen ihr über die Schulter, auf der akkurat gebügelten Bluse prangen drei silberne Sterne. Das Foto gehört zu einem Artikel, der die gelungene Integration einer jungen Frau beschreiben soll. Nennen wir sie Semra Melek, auch wenn das nicht ihr richtiger Name ist. Eine Hauptkommissarin bei der hessischen Polizei, geboren in der Türkei, aufgewachsen in Deutschland, Vorzeigebeamtin, Expertin für Migrationsfragen.

So so, Semra Melek… die KHK’in aus Hessen mit den langen blonden Haaren, die über die Uniformbluse fallen, und der Kitsch-Artikel bei der Linkspropagandapresse…

War sehr einfach zu finden, die Dame:

Und was für ein Geseier, man bekommt da beim Lesen akute Kotzanfälle:

Döndü Yazgan ist eine von vier Migrationsbeauftragten der Polizei Westhessen. Schwerpunkt der türkischstämmigen Polizistin ist die Betreuung der türkischen Migranten. Yazgan und ihre Kollegen sind oft auf Wiesbadens Straßen unterwegs, kennen die vielen Probleme und Spannungen zwischen Wiesbadenern mit und ohne Migrationshintergrund. Yazgans Anliegen ist, allen Menschen der Stadt zu vermitteln, dass eine hiesige Vielfalt der Kulturen ein Geschenk und keine Bedrohung ist.

Ach du Scheisse… und dieses endlos protegierte Goldstück soll eine V-Frau des Türkischen Geheimdienstes sein?

Herzallerliebst, da lache ich mir doch einen… was wäre sie denn als Biodeutsche? Ganz sicher nicht KHK’in, so darf man vermuten.

Die Leser haben wirklich schöne Kommentare geschrieben:

Wer hat die Türkin denn beim Verfassungsschutz angeschwärzt? Waren das etwa Kollegen, biodeutsche Polizeikartoffeln?

Wie kam der Bericht mit der Agentenwarnung an die WELT? Sieht sehr nach LEAK aus!

Dabei finden sich in dem ersten Überprüfungsbericht zahlreiche belastende Hinweise. Dokumentiert sind darin unter anderem verdächtige Kontakte zu Mitarbeitern der türkischen Generalkonsulate in Frankfurt am Main und Mainz sowie zu Sicherheitsbehörden in der Türkei. Einige der Kontaktpersonen von Melek sollen von der Spionageabwehr des Verfassungsschutzes als MIT-Angehörige erkannt worden sein.

Konsulate und Botschaften sind als Aktionsbasen für Agenten bekannt, weil deren Mitarbeiter beim Auffliegen ihrer Geheimdiensttätigkeit wegen ihres Diplomatenstatus keine Strafverfolgung fürchten müssen. Da Melek einen Migrationshintergrund und vielfältige Kontakte zu türkischen Behörden habe, sei sie die ideale Zielperson für den MIT, notierte die Geheimschutzbeauftragte des Verfassungsschutzes in ihrem Bericht. Einen Beweis gebe es zwar nicht. Aber: „Spionageaktivitäten können generell nur in den seltensten Fällen tatsächlich belegt werden.“

Das stimmt zweifellos.

Eigentlich ist das eine lustige Geschichte, eben weil sie so unheimlich viel aussagt über die Beklopptheit der Deutschen.

Absolut richtig erkannt! Vorzeige-Türkin, nach wie vor! Vertuscht werden nicht nur MIT-Morde in Kassel, 2006, mit anwesenden VS-Beamten-Betreuern, sondern auch MIT-Verdachtsmomente gegen migrantische Beamte?

Echt schräg. Aber keineswegs ausserhalb des in der BRD Denkbaren.

Broder im Doppelpack, Tichy mit Grusswort, die Toleranz wird uns alle umbringen!

Die Gutmenschen wollen die Gesellschaft auf dem Rücken der Migranten verändern, meint Broder in diesem kurzen Video:

Das total gescheiterte Gutmenschenmileu, dessen linker Wahn „Sozialismus“ ebenso gescheitert sei wie „Feminismus“, nahm das Geschenk der Existenz von Millionen Migranten an, als Hebel, sozusagen, um die gesellschaftlichen Verhältnisse zum Tanzen zu bringen.

Die Migranten verachten die Aufnahmegesellschaft, das habe es noch niemals gegeben, und das sei schlimm. Es seien vor allem die Einwanderer aus muslimischen Ländern, die Europa verachten.

Es sei die schiere Menge an Migranten, die jede Integration verhindere, anders als bei Broder damals in den 1960ern in Köln. Ausser ihm gab es damals an der Schule nur noch 1 Iraner.

Ein sehr guter Broder, das Entscheidende gesagt, und das in nur 4 Minuten.

Beim 2. Video wird es schwieriger, es dauert  1 Stunde, und es gibt einen Wichtigtuer, einen recht aufgeblasen wirkenden, der den Moderator gibt.

Veröffentlicht am 12.07.2017

Das Grußwort sprach Roland Tichy, Vorsitzender Ludwig-Erhard-Stiftung, Bonn, Publizist
Henryk M. Broders Vortrag „Wir brauchen mehr Intoleranz!“ beginnt ab 15:42 Minute

Was Tichy sagt, das lohnt sich kaum, man kann da wirklich abkürzen.

Die Regierung beherrsche das Parlament, das ist nicht neu, und hat mit der fehlenden inneren Demokratie der Parteien zu tun. Die CDU war schon immer ein Kanzlerwahlverein, auch in Bonn war das so.

Der Bundestag sei längst abgewickelt, den brauche man nur noch als Kulisse für TV-Sender. Ob er den in Berlin oder den in Bonn meint, oder gar beide, das bleibt offen.

Während an den Schulen die Inklusion gerade scheitere, erlebe man in der Politik die Exklusion: Wer widerspricht, der ist raus.

Broder bekennt, er wollte länger beim Spiegel bleiben als der Führer Reichskanzler gewesen war, das sei ihm gelungen. Er hab sie alle ausgesessen dort, 15 Jahre lang. Seine antideutsche Phase hatte er dort beim Spiegel? Davon ist er weit weit weg inzwischen, und er ist glaubhaft.

Bei 18:10 erreicht den Saal die Nachricht vom Tod Helmut Kohls.

Es gehe um kollektive Unterwerfung, die gebe es schon sehr lange, und das Irrationale und das Schreckliche werde allmählich zur Regel, das sei grauenhaft. Wenn der Wahnsinn epidemisch werde… dort steht Deutschland, steht Westeuropa.

Er, Broder, sei ein Beutedeutscher, aber er sei inzwischen so durchgermanisiert, dass er sich grosse Sorgen mache. Er könnte sich ja zurücklehnen, als Nachkommen von KZ-Häftlingen und sich sagen, geschieht Euch recht… aber so sei er nicht, das Land und die Menschen hier tun ihm leid.

Sein Grossvater sei Pferdedieb gewesen, sein Vater Handwerker, er habe keinen Studienabschluss, aber Abitur, immerhin, und seine Tochter habe einen Abschluss von Johns Hopkins.

Er sei ein Musterbeispiel dafür, dass Integration auch klappen kann. Das gehe aber nur über Generationen, und nur ohne Integrationsbeauftragte.

Alles in allem war es hier ein gutes Leben, und es tue ihm wirklich leid, was mit diesem Land gerade passiert.

Intoleranz gegenüber dem Islam sei das Gebot der Stunde. Es gäbe zuviel Toleranz gegenüber den Intoleranten.

Dazu passt prima das hier:

Es ist tatsächlich Orbáns Überzeugung, dass das „reiche und schwache“ Westeuropa, wie er es oft nennt, Gefahr läuft, kulturellen Selbstmord per Geburtenrückgang und Einwanderung zu begehen.

Das könnte auch von Broder stammen.

„Ob Ungarn das Land der Magyaren bleiben wird. Ob Deutschland das Land der Deutschen bleiben wird, ob Frankreich das Land der Franzosen bleiben wird, ob Italien ein Land von Italienern bleiben wird.“ Europas Zukunft sei gefährdet, weil der Kontinent sich ethnisch-kulturell durchmische. Der Verlust der ethnischen Homogenität ist für ihn der kulturelle Untergang.

Ungarn, so sagte er, spiele mit den anderen Ländern der Region, die ebenfalls muslimische Einwanderung ablehnen, eine zentrale Rolle beim Kampf gegen eine „Entchristianisierung Europas“

Man darf davon ausgehen, dass Broder und Tichy dem zustimmen, so wie die klare Mehrheit der Biodeutschen auch. Nur laut sagen trauen die Biodeutschen sich das nicht…

„Wenn der Wahnsinn epidemisch wird, heißt er Vernunft.“ (Broder, nach Panizza) „Toleranz ist die Fortsetzung der Ratlosigkeit mit anderen Mitteln.“ (auch Broder) Tichys Grußwort war auch nicht schlecht, aber keiner versteht es wie Henryk M. Broder, die maaslose Unfähigkeit genuin dummer Murkselpolitiker, die verlogenen Journalisten und die feigen Pfaffen in ihren Woelkikuckucksheimen zu analysieren.

Broder in Hochform, lohnende 40 Minuten.

Schönen Sonntag!

Die Isis-Braut aus Dresden, die Refugees-Lügenpresse und das gewollte islamisierte Europa

Das BRD-Medien-Nordkorea-Syndrom steht dafür, dass man über deutsche News in GB besser informiert wird als von der  „heimischen Qualitätspresse“:

 

Die IS-Braut heisst also Linda Wenzel, ist hoffnungslos Islam-behindert, verschwand mit 15 Jahren aus Pullnitz bei Dresden, und könnte im Irak zum Tode verurteilt werden wegen Unterstützung von ISIS., also einer Terrororganisation. Voll irre, und von dieser Sorte sollen dort 30 Frauen gefunden worden sein, darunter 5 Deutsche. Aber wohl keine andere „Biodeutsche“?

YT-Link: https://www.youtube.com/watch?v=pg5GCP7OQC4

Schlicht irre, dieses Mädchen, und schwer koranbehindert.

Der Guardian (alle Zeitungen in GB, aber auch welche  in Holland…)  hat Foto und Name, N-TV etc, verpixeln und nennen den Namen nicht voll.

Nordkorea macht das ähnlich wie die BRD, so ist zu vermuten… „Männer“ kommt einem da in den Sinn, das steht in den Medien, wenn Mihigrus islamischer Art, deren Söhne bzw. Enkel oder eben Flüchtlinge (meist eine Lüge, dieser Begriff, die meisten sind wohl keine Kriegsflüchtlinge) gemeint sind.

.

Dass die Lügenpresse die reinste Regierungspropaganda wider jede Vernunft gemacht hat, das ist Gegenstand einer aktuellen Studie, und wird auch bei den Weltraumaffen gründlich besprochen:

Der Wahn, die Völker Europas durch Vermischung aufzulösen ist alt, fast 100 Jahre, man propagierte eine negroide Mischlingsrasse, deren Anführer die ethnisch reinen Juden sein werden,  sie würden Europa, die Vereinigten Vermischten von Europa anführen. 1925 schrieb er das schon, der Mischling:  https://en.wikipedia.org/wiki/Richard_von_Coudenhove-Kalergi#Views_on_race_and_religion

Die deutsche Wiki ist lächerlich, da fehlt das komplett. Linkes Gesinnungs-Wikipedia…

Austausch-Migration, Replacement Migration, das hat sich die UN also 2001 nicht neu ausgedacht, diese Ideen stammen auch nicht von Thomas Barnett, sondern sind viel viel älter.

Das hier ist von 2012, haben die Affen ausgegraben:

Die BBC berichtete, die EU solle die nationale Homogenität der Völker untergraben… dasselbe meint die Stasiratte Kahane, wenn ihr Ostdeutschland viel zu weiss ist… das ist immer derselbe sozialistische Dreck, das muss man irgendwann einmal kapieren. Die EU ist der Feind der Völker Europas.

.

Besonders krass ist, passend zur negroiden Mischrasse in Europa, was man hier nachlesen kann:

Orbán warf der EU und dem ungarisch-amerikanischen Milliardär George Soros zudem vor, ein „neues, vermischtes, muslimisiertes Europa“ anzustreben.

Darum macht man die Grenzen nicht dicht, und deshalb bringt man die Schlauchboot-Migranten nicht postwendend nach Afrika zurück, und darum sinkt die Zahl der Abschiebungen aus der BRD, entgegen Merkels „nationaler Kraftanstrengung“-Gelaber, sie würde die Zahlen deutlich steigern.

Der jüdische Milliar Soros ist also Coudenhove-Kalergi-Fan, und setzt dessen Pläne um, und die EU hilft ihm dabei, während Merkel & Co sowieso lediglich Marionetten der jüdisch dominierten Hochfinanz sind?

Das passt wie Arsch auf Eimer:

Kannste Dir nich ausdenken, so perfekt passt das. Rothschild-Ziehkind Macron, auch das noch… Hilfe 🙂

Da kann man die Kleine fast verstehen, irgendwie, oder etwa nicht?

Echt irre, dieses Europa…

Relativierer und Realitätsverleugner bei Problemen mit Islam, Ausländergewalt und G 20-Linksterror

Die Medien hätten ein nicht der Realität entsprechendes Bild von der linken Gewalt beim G 20-Gipfel gezeigt, sie seien mehr oder weniger als „Propaganda-Lautsprecher der Polizei und des Staates“ aufgetreten,  während sie mit Attac und anderen Linksextremen ungleich härter umgegangen wären, sowohl was die Berichte angeht als was die Interviews betrifft.

Das meint der Mini-Internet-Sender aus Hamburg:

Haarsträubend linkes Geseier, was man in den Kommentaren unter dem Video auch nachlesen kann: Voll neben der Spur, da kann man auch gleich das linke Gelaber von Ken Jebsen dazu anschauen… (wozu wir NICHT raten… Kotzgefahr!)

Das war gar nichts, massengeschmack.tv…

Auch fast gar nichts war das hier:

Unerträgliches Relativierungsgeschwurbel mit einem vermeintlichen Youtube-Star, der sich ordentlich selbst diskreditierte. Der sich regelrecht selbst als Idioten vorführte:

Dieser peinliche linke Auftritt war ein Fest für die „Rechten“, für die Identitären, ich selbst habe nicht einmal 30 Minuten von dem Doktorant-Geseier ausgehalten. Unerträglich.

Die Menschen sind eben NICHT gleich, weder Mann und Frau sind es, noch Neger und Europäer, noch Araber und Chinesen. Wer die Existenz von Rassen und Kulturen negiert, die jedes Kindergartenkind benennen kann und spürt…

Volle Pulle antideutsch, gegen die Völker Europas, und dabei so unglaublich peinlich…  wo doch die Fakten eindeutig sind:

Nimmt man bei den „Deutschen“ die (Jung)Kanaken mit deutschem Pass raus, dann hat man erst die echten Zahlen… halbiert sich dann blau nochmals? Warum sind 70-90% der Gefängnisinsassen „nicht biodeutsch“?

Da haben hoffentlich viele Leute ihre Abos gekündigt… Leute, schaut doch lieber was mit Niveau: https://www.youtube.com/user/sarnokh/videos

.

Die elenden Politiker verniedlichen das Problem weiter, aber was sollen sie sonst tun? Wo doch die Türken nach dem Krieg Deutschland aufgebaut haben… hahaha!

Richtig! Sie sollen die REMIGRATION fordern! Wer so islamgeil und türkeiaffin ist, der soll dort hingehen! Tschüss! War so schön bevor ihr kamt!

Die Staaten Europas müssen die Einwanderer-Kinder und Enkel vor die Wahl stellen, knallhart: Assimilation in hiesige Kultur, oder zurück ins Land der Väter.

Disclaimer: Kriminelle Miri-Kurden und sonstiges mafiöses Arabergesocks der No Go Areas kollektiv ausweisen, abschieben zur Not per Fallschirm, das ist ja aber eh klar, oder? Papiere beschaffen, deutschen Pass aberkennen, und dann CIAO!

Europa muss sich verteidigen, oder es wird untergehen. Um sich verteidigen zu können, muss Europa auch die linksversifften Medien loswerden, diese elende GEZ-zwangsfinanzierte Regierungspropaganda, aber darf auch keinesfalls auf linksverschwurbelte „Alternativmedien“ hereinfallen.

Der linke Gesinnungsstaat kehrt seine Bestsellerlisten aus: Finis Germania

Nicht dass ich das Buch schon ganz gelesen hätte, trotzdem es mir seit 2 Monaten oder so als PDF vorliegt, und auch keine 100 Seiten dick ist…

Sicherlich, reingeschaut hab ich schon mal, ein paar Stunden, aber es ist kein leichter Stoff, und teilweise heikel:

Auschwitz ist immer „schwierig“:

Was Adolf Hitler nicht schaffte, 2016, das gelingt Sieferle: ZENSUR der Bestsellerlisten:

Ein richtig schlechter Witz:

Wenn sich unsere Menschen auch von „aussagekräftigen Rezensionen zum Beispiel im „Spiegel“, in dem Sieferles Buch als „völkische Angstfantasie“ bezeichnet wurde, nicht davon abhalten lassen, das Buch zu kaufen“ (Tagesspiegel), dann würde die Meinungsfreiheit das sicher aushalten.

Aber besser ist eben doch, man sorgt dafür, dass sie es nicht muss.

Sieferle, so lernen wir, ist nämlich sogar schlimmer als der Führer selbst. Als Adolf Hitler selbst im vergangenen Jahr mit seinem Buch „Mein Kampf“ noch einmal einen Bestseller landete, sah niemand einen Grund, ihn nicht in der „Spiegel“-Liste zu erwähnen.

Der linke Gesinnungsstaat BRD ist total irre geworden, und merkt gar nicht, wie lächerlich er sich macht.

.

Das ist wirklich nur noch peinlich, aber eben auch wieder einmal so wunderschön deutlich, so herrlich demaskierend, weil es eben nicht nur der linksversiffte Spiegel ist, sondern auch dieser Milliardärsladen Amazon (wie kann man nur dort Kunde sein…) und andere…

Das war noch nie eine ehrliche Liste, die war schon immer „politisch correct manipuliert“.

Finis Germania ist jetzt auf Platz 6 der Spiegel Bestseller Liste hochgestiegen!

Buch Bestseller für KW 29 (Woche ab 17. Juli 2017).

Das wird der linken Presse in Deutschland aber gar nicht gefallen…

http://www.buchaktuell.de/angebot/bestsellerlisten/hardcover.htm

Aber zurück zu Finis Germania. Der befragte und etwas überraschte Buchhändler zitiert Voltaire! Dahingehend, dass man, wenn man anderer Meinung sei, sich dafür einsetzen müsse, dass diese Meinung trotzdem gesagt werden dürfe. Was aber nicht automatisch einschließe, dass der Titel bei ihm angeboten werden müsse. Finis Germania, so hätte man gemeinsam beschlossen, würde man nicht anbieten.

Für den Verlag, der ja nun immerhin nach Voltaire unbedingt drucken soll, was er zu sagen meint, ist das unbefriedigend. Denn ein Verlag ist ja kein Dokumentationszentrum, er lebt von Verbreitung. Aktuell ist das Buch wieder von den Bestsellerlisten verschwunden. Die SPIEGEL-Bestsellerliste wird durch elektronische Abfrage in den Warenwirtschaftssystemen buchhändlerischer Verkaufsstellen ermittelt einschließlich der Online-Shops. Und was man nicht mehr kaufen kann, kann auch nicht mehr gemessen werden.

Nein, es gibt keine Zensur in Deutschland. Es gibt etwas viel Wirkmächtigeres: Vorauseilenden Gehorsam, früher Kadavergehorsam beschimpft. Man ist auf der richtigen Seite, und wer da nur den geringsten Zweifel an seiner Gesinnung zuläßt, kann es nicht wert sein, im Buchregal zu stehen. Die Buchhandlungen, früher Orte der Gelehrsamkeit und Geistesfreiheit, sind längst Disziplinareinrichtungen der Political Correctness. Mut zeigt in Deutschland, wer ein dünnes Büchlein lesen will, das anders argumentiert als die offiziösen Leitartikel. Der Deutsche marschiert gern in Kolonne, zunächst geistig.

Es fügt sich eins ins andere: Linke Gesinnungsstaaten haben manipulierte Bestsellerlisten, sie zensieren und vernichten Andersdenkende, und sie verhätscheln linke Gewalt:

Quelle: jF 30/2017

Die Union samt ihrer linksgrünen Kanzlerin liess das zu. Und jammert jetzt… was für Pharisäer.

Schönen Sonntag!

Kannste dir nich ausdenken, wie schweineblöd der Maas is…