Archiv der Kategorie: Gesinnungsstaat

Ohne gesteuerte Medien kein neototalitärer Staat

Dass mit der Errichtung der Gesinnungsrepublik Deutschland die Meinungsfreiheit baden geht ist klar.

Die BRD als dritter deutscher Ideologiestaat

Warum ist das so?

Weil die Deutschen das Prinzip der Meinungsfreiheit nie wirklich verinnerlicht haben (Arnulf Baring), sondern im Kern immer noch obrigkeitshörig und feige sind.

Feigheit macht wehrlos.

Hinzu kommt die gleichgeschaltete Medienlandschaft in Deutschland, wo Meinungsvielfalt eine Mangelware ist, speziell in den Zwangs-Demokratiesendern des GEZ-Meinungskartells.

Das fällt sogar dem Maassen auf:

Es gibt zuviele Relotiusse, hat er auch noch getwittert.

Stimmt. Es gibt kaum Nicht-Relotiusse, DAS ist das Problem.

 

Solange sich Leute wie Maassen und Sarrazin jedoch zu fein sind, mit der AfD für ein wirklich alternatives Deutschland zu kämpfen, wird das nichts werden mit mehr Wahrhaftigkeit und Meinungsvielfalt in Politik und Medien.

Es bedarf auch mehr Mut auf Seiten der Polizisten:

Scheiss drauf, als was die Wahrheit gilt, man muss sie dennoch laut und deutlich aussprechen. Je länger man damit wartet, desto schwerer wird es.

Der Palmer hat den Beck so richtig lieb. Absolut nachvollziehbar. Eklige Type, dieser Beck,

Опубліковано Christian Penha Субота, 13 липня 2019 р.

Beim Boris hat es ja auch letztlich geklappt, das mit dem Mut. Obwohl doch jeder Spitzengrüne es wusste, was der Beck für einer ist…

Ein Klassiker, unerreicht: Musste aktuell schon wieder das Maul aufmachen, gegen Maassen:

Der hat es gerade nötig, ausgerechnet Beck.

Aber im kommenden Grünen Reich wird kaum noch jemand aufzumucken wagen, egal wie pervers es ist.

Brave new world…

Am deutschen Wesen wird auch das Klima nicht genesen

Die NZZ wieder mal als das BRD-Westfernsehen:

Die Meinungsvielfalt welche in BRD-Propagandamedien nicht stattfindet, die muss man als Selberdenker im Ausland suchen, damit man nicht völlig verzweifelt: Ja, der Steini ist peinlich, das denkst nicht nur du, das denkt ganz Europa, denn ganz Europa hasst die deutschen Bessermenschen und Moralweltmeister.

Aus gutem Grund.

Eric Gujer, Chefredaktor der «Neuen Zürcher Zeitung» schreibt zurecht:

Amtierende Staatsoberhäupter pflegen nicht der Gesinnungsethik den Vorzug vor der Verantwortungsethik zu geben. Die Vorgänger Steinmeiers schreckten davor wohlweislich zurück, weil sie genau wussten, wie leicht Idealismus in Selbstermächtigung umschlagen kann.

Es lohnt sich, den ganzen Bericht zu lesen.

Deutschland sieht sich als Moralweltmeister

Steinmeier wollte den hässlichen Rechtspopulisten demaskieren und steht nun selbst als ein Deutscher da, der die Rechtsordnung anderer Staaten geringschätzt und sich herausnimmt, zu definieren, was in Europa eigentlich zu gelten hat. Und dies, obwohl der Rechtsstaat auch in Italien funktioniert.

Den peinlichen Heiko lassen wir weg. Der ist nicht satisfaktionsfähig. Blamiert uns total.

Sich als Moralweltmeister zu gerieren und über andere zu erhöhen, ist ein regelmässig wiederkehrendes Feature der jüngeren deutschen Geschichte. Als die Bundeswehr in Afghanistan anfangs lieber Brunnen baute, als zu kämpfen, verteidigte Deutschland seinen Pazifismus gegen die angeblich moralisch minderwertigen amerikanischen Kampfmaschinen – von denen sich die Bundeswehr aber im Zweifelsfall gerne beschützen liess.

Muss ich mal meinen Bruder fragen, der war zwei mal dort. Als Offizier.

In das dasselbe Horn geblasen hat ein paar Tage später Michael Klonovsky in der jF:

Deutsches Moralherrenmenschentum

Sehr gut beschreibt er den Irrwitz der „Seenotrettung“:

Wenn es nach dem Seerecht und tatsächlich um Lebensrettung gegangen wäre, hätte Rackete viel nähergelegene nordafrikanische Häfen anlaufen müssen, statt mit ihrer Fracht drei Wochen das Mittelmeer zu pflügen. Warum sie es nicht tat, dafür gibt es zwei plausible Erklärungen.

Die erste: Sie wollte einen (weiteren) Präzedenzfall dafür schaffen, daß Hypermoral über dem gelten Recht steht, also Illegalität in Legalität verwandeln, wie das seit 2015 von der deutschen Fremdenführerin praktiziert wird. Die zweite, eher banale Erklärung: An Bord befanden sich fast ausschließlich junge Männer, und die hätten eher gemeutert, als sich an die afrikanische Küste zurückbringen zu lassen, wie beispielsweise die 108 Migranten, die im März den Tanker „El Hiblu“ (Palau) zwangen, Malta anzulaufen.

Es ist eine Schleusung, die bezahlt wird. Das Ticket nach Europa springt immer dabei heraus, sogar der Ösi Kurz hat das klar verstanden. Muss ein Ende haben!

Wird ein Ende nehmen, Finis germania mal anders:

Das Oberkommando Weltmoral (OKW) hat unser Land inzwischen ähnlich weit vorangebracht wie sein abkürzungsidentischer Vorgänger. Deutschlands Beziehungen zu den USA, zu Rußland, England, Italien, Österreich sowie zu sämtlichen Osteuropäern sind nachhaltig gestört. Von Brasilien bis China wird das Moralherrenmenschentum der Deutschen kopfschüttelnd belächelt.

Diese gar nicht so neue deutsche Hybris, bei der man nicht recht weiß, worauf sie sich stützt – früher hatte man ja immerhin noch Truppen –, gründet auf einer seit etwa hundert Jahren die deutsche Politik bestimmenden Realitätsverweigerung. Wie im März 1918 oder im September 1939 stammt die Unzurechnungsfähigkeit aus dem Größenwahn. Optimisten hoffen, daß sich die anderen Europäer endlich zusammenschließen, um dem Spuk ein Ende zu setzen.

Am deutschen Wesen wird auch dieses Mal nicht die Welt genesen, und das ist auch gut so. Es wird einem Angst und Bange, wie sehr sich die BRD wieder mal isoliert.

Nicht in meinem Namen!

Und wer jetzt denkt, es geht nicht noch bekloppter als Heiko, der hat sich geirrt. Die CSU ist noch durchgeknallter als die Sozen:

Dieser Moralweltmeister ist ähnlich bescheuert wie die linksgrünversiffte EKD:

„Wollen wir zulassen, dass das Mittelmeer endgültig das Meer des Todes wird und wir wegschauen?“, fragt Bundesentwicklungsminister Gerd Müller. Der CSU-Politiker fordert von der neuen EU-Kommission eine sofortige Übereinkunft zur Seenotrettung.

 Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat einen sofortigen internationalen Rettungseinsatz für die Flüchtlinge in Libyen gefordert. „Notwendig ist eine gemeinsame humanitäre Initiative von Europa und Vereinten Nationen zur Rettung der Flüchtlinge auf libyschem Boden“, sagte Müller. 

Seenotrettung von Landratten?

Hat der sie noch alle?

Längst wegzensiert, die Top-Antwort.

Das hier ebenfalls:

Es ist nur noch grotesk.

„Nicht in meinem Namen!“

„… aber mit ihrem Geld.“

Land der Bekloppten mit exakt der politischen Führung die es gewählt hat, also verdient.

Rette sich wer kann…

Die BRD als dritter deutscher Ideologiestaat

Das hätte ich der Jungen Feigheit Freiheit gar nicht zugetraut, dass sie derartigen Klartext schreibt, und das auf Seite 1:

Online hier zu haben: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2019/akute-panik-der-etablierten/

88 Kommentare, Herrschaften, musste das denn wirklich sein?

Spass beiseite, der Schluss ist ein Hammer:

Das Stürmer-Vokabular und die Pogromstimmung, die wir gerade erleben, sind keine situativen Überhitzungen, sie haben System. Die periodischen Hysterieschübe sind die Selbstfeiern und -vergewisserungen eines fehlkonditionierten Staates und einer neurotisierten Gesellschaft.

Der dritte deutsche Ideologiestaat hat begonnen, seine parlamentarischen, rechtsstaatlichen und freiheitlichen Verpuppungen abzustreifen und sein neototalitäres Potential freizugeben.

Bravo! Superb! Butter bei die Fische! Phänomenal!

Dass man solchen Klartext schreibt, Kompliment!

Was meinen die Leser?

Sie stimmen überwiegend zu, die 88… sicher alles Falschgesinnte 😉

Niemand erwähnt jedoch die Angst der Etablierten vor den Landtagswahlen im Osten, wo die AfD ganz vorne mitspielen dürfte.

Die Nazihysterie gleicht im übrigen sehr der Klimahysterie, nichts ist zu plump, zu blöd, zu schwach, um nicht als Argument benutzt zu werden.

Beispiel: Die Dümmste von allen… herrlich irre, oder nicht?

90 Minuten Klartext zum Thema Gender – Schwachsinn mit Prof. Kutschera

Lohnt sich:

Für mich war neu, dass schon im Mutterleib entschieden wird, wer ein männliches Gehirn bekommt und wer ein weibliches, und dass das primäre Geschlecht weiblich ist, und wir Männer das sekundäre, das gemachte (im Mutterleib mittels Testosteron)  sind.

Die Agenda der Vernunft und der Wissenschaft vs. Genderquatsch, der nichts weiter ist als eine kranke Ideologie.

Demzufolge ist auch die völlig idiotische Gender-gerechte Sprache einfach nur ein ideologischer linker Ausfluss. Im geisteskranken Westen -und nirgendwo sonst- fällt solch ein Schwachsinn -wen wundert’s?- auf fruchtbaren Boden.

Man muss aber nicht jeden Irrsinn mitmachen.

Putin über die deutsche Scheindemokratie

Was für eine Breitseite:

Insbesondere Merkel habe die Interessen der Deutschen verraten. Sagt Putin.

Demokratie ist…

… habe sich gegen die Interessen der Mehrheit der Bevölkerung gewandt.

Da fehlt ein „folgenlos“, denn in einer Demokratie hätte sie das ja nicht tun können… mit gleichgeschalteten Medien jedoch schon.

Die „liberale Idee“, so der Kremlchef, habe „sich selbst überlebt“, als die liberalen Demokratien des Westens sich über die Bedenken einer Mehrheit der Bevölkerung gegen Masseneinwanderung, offene Grenzen und Multikulturalismus hinweggesetzt hätten.

100 von 100 Punkten, auch wenn Putin hier liberal so benutzt wie es die US-Amerikaner tun. Liberal steht aber nicht für liberal, also freiheitlich, sondern liberal steht für linksgrün-sozialistisch, linksversifft halt 🙂

Die Entscheidung der deutschen Bundeskanzlerin, im Sommer 2015 grünes Licht für die Aufnahme von mehr als einer Million Migranten, hauptsächlich Flüchtlinge aus den kriegsgeschüttelten Ländern Syrien und Irak, in Deutschland zu geben, sei ein „Kardinalfehler“ gewesen.

Demgegenüber lobte der russische Präsident die Bemühungen des US-Präsidenten Donald Trump, die Grenze zwischen Mexiko und den USA undurchlässiger zu machen.

Die liberale Idee gehe davon aus, dass in diesem Zusammenhang überhaupt kein Handlungsbedarf bestehe. „Die Migranten können töten, plündern und vergewaltigen und gehen straffrei aus, weil man ja ihre Rechte als Migranten schützen müsse. Aber jedes Verbrechen muss bestraft werden“, erklärt der russische Präsident in diesem Zusammenhang.

In einer echten, also direkten Demokratie kann eine liberale Fürhungsclique nicht gegen die Interessen und den Willen der Mehrheit handeln, schon gar nicht jahrzehntelang.

Aber in den westlichen Demokratien  geschieht genau das.

Ohne die gesteuerten Medien ginge  das nicht. Sogar die basisdemokratischen Schweizer lassen sich immer wieder gegen ihre Interessen propagandieren.

Adenauer wehrte sich schon 1966 in Israel gegen den ewigen Schuldkult

Mal ganz abgesehen davon, dass die Islamisierung Deutschlands im Rahmen des „Grossen Austausches“  der Bevölkerung auch den Schuldkult abschaffen wird, was durchaus sehr nötig ist…

… lohnt sich ungemein die konzentrierte Verfolgung der ersten 5 Minuten dieses Vortrags vom Weissmann.

Da hab ich wirklich was gelernt, von dem ich noch niemals gehört hatte, was am Linkssiff der BRD sicher ebenso liegt wie daran, dass es im Jahr meiner Geburt geschah, vor ewig langer Zeit also, 1966.

Hitler hat genauso viele Deutsche wie Juden getötet. Ich kann nur sagen dass wir bestrebt sind diese Zeit der Gräuel, die man nicht ungeschehen machen kann, zu überwinden. Wir sollten sie aber nun der Vergangenheit überlassen.

Erstaunlich, dass ich davon noch nie gehört habe. Israel, Adenauer, 1966, Schluss mit der ewigen, untilgbaren deutschen Schuld?!?

Adenauer liess das Gerede, ja die israelische Forderung nach der ewigen untilbaren deutschen Schuld nicht im Raum stehen, sondern verlangte eine Entschuldigung. Die prompt erfolgte, wie wir da hören.

Nun fragt man sich doch, warum 53 Jahre später noch immer von der ewigen untilgbaren deutschen Schuld geschrieben wird, und der tägliche Adolf noch immer in der Glotze läuft.

Geht es da wirklich nur um’s Geld, wie man vermuten könnte, in Israel ebenso wie beim EU-Haushalt, bei der Euro-Rettung bzw. der Schuldenvergemeinschaftung, und bei kühnen Reparationsforderungen seitens der Polen, der Griechen und anderer?

Ist zu vermuten. Was es nicht besser macht, im Gegenteil. Absolut unanständig, zum Kotzen.

Adenauer hat das Ganze jedenfalls weichgespült, siehe: https://www.konrad-adenauer.de/quellen/artikel/1966-06-artikel-politische-meinung

bzw: https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46407151.html

Das kommt jeweils viel weichgespülter rüber als das was Weissmann im Video ausführt.

Die 6 Zitate des Vortrags sind insgesamt sehr eindeutig, ob nun richtig oder falsch zeigen sie vor allem eines: Wie kastriert die Meinungsfreiheit bereits ist, wie sehr sie verschwunden ist, wie weit zurück gefallen im Vergleich zu den 1960 bis 1980er Jahren.

Und es besteht kaum Hoffnung auf Besserung.

Facebook zensiert sich hoffentlich bald zu Tode

Es wird immer alberner beim Zuckerberg-Fratzenbuch. Jetzt zensieren sie schon in die Jahre gekommene Beiträge:

Worum ging es in diesem Video, das 2015 oder 2016 den Weg zu Facebook fand?

Weiss ich gar nicht mehr.

Muss aber eine Satire gewesen sein.

Könnte auch was von @anmerkung gewesen sein…

Egal, es gefällt jedenfalls nach geschätzt 3 oder 4 Jahren den Fratzenbuch-Zensoren nicht mehr, und so sind wir dort erstmal gesperrt.

Drecksladen, hoffentlich verreckt der bald (im Sinne von „bedeutungslos werden“).

Man muss ja heutzutage aufpassen, was man so schreibt… im freiesten Deutschland ever.

Deutschland im Visier Stalins – Der Aufmarsch der Roten Armee im Jahre 1940

Sehr interessanter Vortrag:

Deutschland im Visier Stalins – Der Aufmarsch der Roten Armee im Jahre 1940 und der geplante Ostpreußenfeldzug

Der promovierte Militärhistoriker und Buchautor,1941 geboren, dessen bahnbrechendes Werk „Deutschland im Visier Stalins“ 2015 im Druffel- & Vowinckel-Verlag erschien, war Offizier der NVA und schied mit dem Untergang der DDR 1990 als Generalmajor aus dem Militärdienst aus. Bei seinen Studien in Moskauer Archiven über die Vorgeschichte des Rußlandfeldzuges stieß er – als der russischen Sprache mächtig – auf umfangreiches Material, das den Schluß zuläßt, daß Stalin die Absicht hatte, das Deutsche Reich 1941 anzugreifen.

Das 3. Reich ist den Sowjets lediglich zuvor gekommen?

Stimmt die Präventivkriegsthese doch, die (nicht nur) der Historiker Stefan Scheil beförderte, den man deshalb ebenso ausstiess wie Ernst Nolte?

https://de.wikipedia.org/wiki/Ernst_Nolte#Historikerstreit

Merke: Wer die falsche Meinung hat, bzw. zu vom Mainstream abweichenden Forschungsergebnissen kommt, der ist ein Leugner und wird erledigt.

Stefan Scheil (* 1963 in Mannheim) ist ein deutscher Historiker und Politiker (AfD), der sich vor allem mit der Geschichte des Zweiten Weltkriegs und der deutschen Nachkriegsgeschichte befasst. Seine Thesen zu Ursachen und Verlauf des Zweiten Weltkriegs werden in der Zeitgeschichtsforschung weithin als Geschichtsrevisionismus beurteilt.

Und heutzutage darf man auch den menschgemachten Klimawandel nicht leugnen, oder den bösen Feinstaub…

Wirklich eine ebenso bekloppte wie wie abzusehende, ja geradezu vorgezeichnete Entwicklung.

Gesinnungsstaat BRD, wo man die Meinungsfreiheit nie wirklich verstanden und geschützt hat.

Sowas kommt von sowas:

Wer „leugnet“ schreibt der will denunzieren und jede Diskussion verhindern.

Propagandasender N-TV… passend zum Gesinnungsstaat BRD.

AfD-Fraktionschefin Alice Weidel hat Zweifel ihrer Partei daran bekräftigt, dass der aktuelle Klimawandel vorwiegend vom Menschen verursacht ist. „Ich streite nicht ab, dass sich die Erde erwärmt, aber ich glaube nicht, dass der menschliche Einfluss maßgeblich ist“, sagte Weidel der „Welt“. „Die gesamte Klimaagenda“ beruhe auf den Berichten des Weltklimarats. Dieser sei „keine naturwissenschaftliche, sondern eine politische“ Organisation. „Es geht um nichts anderes als Lobbypolitik.“

Sehr gut, nicht nachlassen, und ja nicht den Grünsozialisten hinterher rennen!

So siehts aus… Autogenozid der grossartigsten Kultur ever

Bekam SMS aus Erfurt, der Meister habe mich verlinkt. Wieder mal.

Musste ich mal nachschauen… Stimmt. Danke!

„Wie linksversifft ist eigentlich Harvard?“, fragt, in der Wortwahl geradezu weizsäckerhaft zurückhaltend, dieser Blogger, zitiert drei lesenswerte Kommentare zu der Meldung und resümiert: „Nicht nur Deutschland schafft sich ab, der gesamte Westen geht baden. Die grossartigste Kultur aller Zeiten erdrosselt sich gerade selbst…“

So sieht es aus.

Absolute Pflichtlektüre, der Klonovsky, zusammen mit dem Danisch. 

Was noch zu bloggen wäre… die Alice sieht das irgendwie auch so.

Nicht nur in Deutschland… der gesamte Westen… grossartigste Kultur ever… siehe oben.

Land unter. Das wird nichts mehr.

Die totale Inszenierung: Greta

Wann gab es jemals eine derart durchsichtige Inszenierung, auf die alle, wirklich alle aufspringen?

Fällt es denn gar nicht auf, dass Greta eine komplette Inszenierung ist, ein Medienhype, eine Fata Morgana?

Was soll man mit solchen Artikeln in „freien Medien“ anfangen, die nicht das Groteske des Hypes um eine 16-jährige Autistin in den Vordergrund stellen, sondern die Familiengeschichte sezieren?

Scheixxegal, wie bescheuert die sein mögen, wie gestört auch immer, DAS IST NICHT DAS PROBLEM !!!

Der völlig unkritische CO²-Klimablödsinn samt neuer Steuern trotz des höchsten Steuerniveaus ever ist das Problem, Herrschafftszeiten nochamal!

Dass die Greta ne Vollmacke hat, ihre Familie offenbar auch, geschenkt.

Weiss jeder, ist auch unwichtig.

Denen haben sie volle Kanne ins Hirn geschissen, kein Zweifel, aber darum geht es nicht.

Bemerken die Leute in ihrer Masse denn nicht, dass sie verarscht werden, von einer Allianz von Politik und Medien?

Wahnsinn. Alles Wahnsinn.

Korsika versinkt im Schnee, und das Mitte Mai… https://de.sputniknews.com/bilder/20190516324971503-winter-comeback-korsika/

Greta ist kein Einzelfall, sondern eine Inszenierung.  Dämlichste Propaganda der Lügenpresse.

Muss man doch merken, menno!