Archiv der Kategorie: Gesinnungsstaat

Merkwürdige Urteile und schlampige Ermittlungen des OAZ in Sachsen

Facebook-Fund:

Im Fall Mia hat die Staatsanwaltschaft Revision eingelegt, sie forderte 10 Jahre, die Höchststrafe. Jugendstrafrecht.

Geht auch mit 8 Jahren in Ordnung, meint der Herr Fest:

Palästinenser dürfen bomben, aber Pegida-Redner nicht. Zweierlei Recht, so meint der Dr. Fest.

Die fast 10 Jahre Haft für den Moschee-Bomber findet Dr. fest ebenfalls in Ordnung.

Komischer Typ…

Man schaue sich mal diese schrottigen Ermittlungen in der PAZ an:

Die meisten Brände werden von den Bewohnern selbst verursacht, schon klar. Und False Flag-Angriffe von Linken gibt es sicherlich auch… das Hakenkreuzschmieren können die bekanntermassen ebenfalls nicht lassen.

Aber das hier ist doch wirklich der Hammer:

 

Wie bitte, die haben nur einen einzigen angeblichen Bombensplitter im Kehricht gefunden? Und die beschädigte Tür haben sie erst nach Monaten sichergestellt?

Wer hat denn da wieder mal total versagt?

Das OAZ des Genossen Merbitz, ROFL !!

Keine Überraschung. Die sind so.

Die Sachsen versagten -wie gefordert?- in der Frühlingsstrasse 26, damals im Jahr 2011, und sie versagten erneut.

Untergeschobene Beweise sind möglich. Und ein falsches Geständnis -wie bei Zschäpe- ebenfalls.

keine Bombe… Foto authentisch?

Der Rechtsstaat und die Sachsen… zuviel SED immer noch in Spitzenpositionen? Rechtsbeugung als alltägliches Vorkommnis?

Siehe auch:

RUF AUS SACHSEN: DER GEIST IN DER WAFFENKAMMER

Gestern erging an dieser Stelle eine Mahnung an das so genannte Operative Abwehrzentrum Rechtsextremismus der Sächsischen Polizei, doch endlich Vernunft anzunehmen und nicht jeden, der sich mit den trügerischen Erscheinungen des Rechtsextremismus befasst, gleich als rechtsextremen Gewalttäter ins Visier zu nehmen. Im Kommentarbereich wurde dann ein ehemaliges SED-Mitglied, der Vollblutpolizist und frischgebackene Katholik Bernd Merbitz, als Kopf der Rotte direkt angesprochen und dazu aufgefordert, seine Vorstellung vom rechtsradikalen Hintergrund und der Gewaltbereitschaft des AK-NSU telefonisch darzulegen

Alle Fäden des “Versagens” laufen in Sachsen beim Staatsschutz zusammen?

Oder sind das nur fehlerbehaftete Einzelfälle, bedauerliche?

DER AK-NSU UND DER STAATSSCHUTZ: “OPERATIVES ABWEHRZENTRUM GEGEN RECHTSEXTREMISMUS” ERMITTELT

Falscher Blog? Okay, rebloggen wir bei NSU LEAKS.

Wieder mal Chemnitz – Christen fressen Judenkinder?

Ein Gastbeitrag

Die Ritualmordlegende [1] war ein Dauerbrenner im europäischen Mittelalter bis in die Neuzeit. Juden fressen Christenkinder. Weiß jeder.

Beweise?

Klar: Wers nicht glaubt ist Nazi (oder so)

Die höchsten Autoritäten haben versucht gegen diese Verleumdung anzustinken. Zaren, Kaiser, Päpste haben sich gegen diese Verleumdung exponiert.

Vergebens, Wahnsinn schlägt Autorität.

Darstellung des angeblichen Ritualmords an Simon von Trient im Jahr 1475, aus der Weltchronik Hartmann Schedels von 1493  Aus Wikipedia

Später hat es auch andere getroffen. Weil die Verleumdung so gut funktioniert, wurden Ritualmorde auch sog. „Hexen“ untergeschoben.

Beweise?

Klar doch, die haben es ja selbst zugegeben – unter der Folter.

In der Aufstiegsphase einer Kultur gibt es grundsätzlich Misstrauen gegen das Fremde. Das war in Zeiten der ständigen Plünderungen und Raubzüge rational. Abends wurden die Stadttore geschlossen, jeder weiß warum.

Ein Sprichwort der Nuraghier (Urbevölkerung in Sardinien) lautet: Wer übers Meer kommt, kommt um zu stehlen [3]. Holzauge sei wachsam.

Die Übertreibung des vernünftigen Misstrauens führte in dieser Zeit zu den bekannten Verbrechen gegen die Fremden. Das hat Juden getroffen. Und andere auch, die Opfer der sizilianischen Vesper [4] waren Franzosen.

Manchmal wurden absurde Verbrechen auch missliebigen politischen Konkurrenten (oder die man dafür hielt) untergeschoben, Zwecks Enteignung und Vernichtung. [5]

Templer küsst Kleriker von hinten (Propaganda-Manuskript-Illustration, etwa 1350)  Aus Wikipedia

In der Abstiegsphase kehrt sich das um. Heute erleben wir nicht nur in Europa, sondern im ganzen Westen einen Selbsthass, der dem damaligen Hass gegen die Fremden betragsmäßig sehr nahekommt.

Und wir erleben Aktionen, die (zum Glück) nicht so tödlich enden wie „Juden fressen Christenkinder“-Kampagnen, doch sich im Hinblick auf die Absurdität kaum noch vom Mittelalter unterscheiden.

Die spezifisch deutsche Ausprägung ist der Naziwahn. Hinter jeder Ecke lauert der Nazi. Jedes falsche Wort beweist Nazi. Bei jedem nicht sofort aufgeklärten Verbrechen ist der Täter (na was schon?) Nazi.

Nazis wo Du geht’s und stehst.

So richtig ging das vor 24 Jahren los. Damals haben die Naziglatzen (Augstein: Pimmel mit Ohren) in Halle der Elke ein Hakenkreuz in die Wange geritzt. [6]

Elke mit Hakenkreuz  Aus SPIEGEL

Beweise?

Gleich zwei: Ersten sieht man die Wunde. Und außerdem hat die Opferin es selbst gesagt.

Das war der Startschuss zur heute zur Routine geronnenen Politfolklore. 10000 haben demonstriert, der Ministerpräsident verurteilte den “schrecklichen Fall aus Halle”.

Nach einer Woche kam dann raus – sie hat es selbst getan.

Die Tat an sich war eigentlich kein großes Ding. Solche Sachen passieren immer wieder, hier war es ein Fall von Teenageralter und Hormone spielen verrückt.

Die Frage ist nur, warum die Menge durchdreht und auch der Ministerpräsident auf diesen Zug aufspringt.

Immerhin, damals gab es noch Journalistik. Zum Beispiel hatte sich der SPIEGEL (heute nicht mehr vorstellbar) mal ausführlicher mit diesem Phänomen befasst. [23]

So ging das damals los. Und so geht das bis heute weiter.

Am 2. Oktober 2000 wurde auf eine Düsseldorfer Synagoge ein Brandanschlag ausgeübt. Sofort waren alle happy. Der Kanzler rief auf zum Aufstand der Anständigen.

Bald stellte sich heraus, die Täter waren „arabischstämmige“ junge Männer, ein aus Marokko stammender deutscher Staatsbürger und ein aus Jordanien stammender Palästinenser.

Der Aufstand der Anständigen war erst mal abgesagt – der Wahnsinn ging weiter.

Bild: von Michael Mannheimer

In Guben haben im Jahr 2003 die „Pimmel mit Ohren“ einer Exilkubanerin ein Hakenkreuz in die Wange geritzt [7]. Jedenfalls ein paar Tage lang.

Bis die Jenny zugegeben hat, sie selbst war die Täterin.

Noch schöner war es in Mittweida 2007, als die Nazi-Glatzen in Springerstiefeln und Bomberjacken mit NSDAP-Aufnähern der couragierten Rebecca K. ein Hakenkreuz ritzten.

Die Besonderheit: Diesmal nicht in die Wange, sondern in die Hüfte. [8]

Die halbe Welt stand Kopf, obwohl die Story nur so vor Unglaublichkeiten und inneren Widersprüchen strotzte.

Bald haben die Behörden auch bemerkt, dass da was nicht passt. Doch selbst als gegen die Heldin ein Ermittlungsverfahren lief, haben die Couragefuzzis ihr einen Couragepreis verpasst.

Immerhin, damals war der Staat noch so korrekt, die Wahnsinnige für ihr Lügenmärchen zu verurteilen [9].

Nun hätte man glauben können, dass es sich endlich mal hat mit diesem Stuss – und dann kam Mannichl. Der Schangennazi [12] hat ihn gemeuchelt. Fast.

Die offizielle Darstellung des Mannichl-Mörders

Die Story war noch bekloppter als die von der Mittweidaer Hakenkreuzritzung, Obwohl es eine oberflächliche Verletzung war, entblödetet sich Innenminister Hermann öffentlich zu behaupten, der Stich ging zwei Zentimeter am Herzen vorbei [10] [11].

Der medial verbreitete Tathergang war ungefähr so, dass der Schlangennazi den Mordanschlag nicht mit der mitgeführten Mordwaffe, sondern mit dem auf der Fensterbank dort schon 3 Tage liegenden Küchenmesser, welches er in der Dunkelheit sofort sah, ausgeführt hat und Mannichl wenige Sekunden im nicht vorhandenen Vorgarten minutenlang mit dem Täter kämpfte und am Ende eigenhändig die Mordwaffe aus der oberflächlichen Wunde gezogen hat.

Natürlich, wie immer bei „Rechter Gewalt“, gab es keine Tatzeugen, keine Fingerabdrücke, keine DNA, überhaupt keine Spuren.

Die Nachbarn haben einmütig erklärt dass es unmöglich ist, zu dieser Zeit (17:30) unbeobachtet durch die Reihenhaussiedung zu gehen.

Wahnsinn – ein anderes Wort fällt uns nicht ein.

Und als man dachte, der Blödsinn wäre nicht zu toppen, kam der NSU.

Natürlich nicht allein, es gab noch Rechte Gewalten für den kleinen Hunger zwischendurch.

Zum Beispiel Juliane Kinzel, eine mecklenburg-vorpommeranische couragierte antifaschistische Widerstandskämpferin mit Bartproblem, auf die die Naziglatzen 17 Mal mi dem Messer eingestochen haben [13]

Rechtsradikale Neonazis haben Courage-Julchen 17 mal angepiekstBild: NDR

Sofort sind alle zu propagandistischer Hochform aufgelaufen.

Dabei hätte man den Braten riechen können. Fällt das nicht auf, dass sie erst am nächsten Tag zum Arzt gegangen ist?

Obwohl, 17 Messerstiche sind harmlos, gefährlich wird’s erst ab 18.

Als der Schwindel dann aufgeflogen ist, wollte keiner mehr was gesagt haben. [14]

Und dann gab es diese Pegida.

Diese Pegida, also ich sage Ihnen, das war vielleicht eine rechtsradikale Bande von Mördern und Brandstiftern. Gleich am Anfang haben die das im Bau befindliche Flüchtlingswohnheim in Vorra angezündet. [15]

Ein „Ausdruck bodenloser Barbarei“ [16], jawoll! Über Weihnachten war das der Aufreger mit allem drum und dran.

Als dann ein Jahr später ermittelt wurde, dass die Täter keine Pegidioten oder Pimmel mit Ohren sind – sondern Menschen muslimischen Glaubens aus dem Kosovo [17], da war die Aufregung vorbei. Das Ergebnis wurde in den Medien gemeldet, irgendwo unter „ferner liefen“. Das wars.

Schluss. Aus. Ende. Deckel drauf.

Einen Monat später haben die den Flüchtling Khaled Idris erdolcht [18]. Der STERN hat im Überschwang das Mordopfer zum ersten Pegida-Toten hochgejubelt (die führen Strichlisten).

Foto: greeny thekid/ flickr.com/ CC BY­NC­SA 2.0

Und sehen Sie nur diesen machtvollen Trauerzug. Können so viele Heuchler irren?

Nach einer Woche kam raus, nicht Pegida sondern – der Hassan hat gedolcht. Und schwupps, war die Trauer verschwunden.

Noch was? Ach ja, da war noch was.

Am 26. August 2018 haben in Chemnitz drei Menschen muslimischen Glaubens einen Messerangriff auf mehrere deutsche Staatsbürger ausgeübt. Einer (Daniel Hillig) wurde dabei ermordet, zwei weitere schwer verletzt.

Die Täter sind Alaa Sheikhi und Yousif Ibrahim Abdullah. Gegen den letzteren wurde Haftbefehl wegen Totschlags erlassen, er ist offenbar der Mörder von Daniel Hillig.

Bild: SAT1

Das übliche eben, muss man konstatieren.

Bei tödlichen Auseinandersetzungen der sog. „Schutzsuchenden“ gegen Deutsche haben die ersteren im Jahr 2017 mit 13 : 0 in Führung gegangen.

Das steht in der von der Website des BKA downloadbaren Broschüre

Kriminalität im Kontext von Zuwanderung, Bundeslagebild 2017, Ausgabe Mai 2018.

Seite 54:

13 Deutsche wurden voriges Jahr von Schutzsuchenden getötet.

Im Jahr 2017 gab es 39.096 Übergriffe von Schutzsuchenden gegen Deutsche, statistisch pro Tag 105. Und das sind nur die Fälle, in denen die Polizei einen Tatverdächtigen ermittelt hat, die anderen Fälle werden von der Statistik nicht erfasst.

Die statistischen Daten sprechen für sich.

Zurück zum Mordfall Daniel Hillig.

Was sich Politik und Medien da rausgenommen haben, kann man nur noch mit einem Wort realistisch beschreiben: Goebbels.

Den Mord an Daniel Hillig haben die zur Randerscheinung marginalisiert und (ganz besonders eklig die Kanzlerin und ihr Pressesprecher Seibert) den Andersdenkenden angebliche Hetzjagden auf Ausländer unterstellt.

Die Absurdität beschreibt ein Tweet bei Anabel Schunke [25]:

Als dann peu a peu rauskaum, dass es diese Hetzjagden nicht gab (wo sind die Belege?), ja, da kam wie gerufen eine Zugabe:

(Ausschnitt aus ZEIT, 7. September 2018, 21:07 Uhr [24])

Angeblich haben am Montag den 27. August um 21:45 Uhr ein Dutzend schwarz vermummte Neonazis mit Steinen und Eisenstangen das jüdische Restaurant Schalom in Chemnitz angegriffen, den Besitzer (Uwe Dziuballa) verletzt und dabei gerufen „Judenschwein, verschwinde aus Deutschland”

Da werden Erinnerungen wach. Nichts ist den Eichmann-Nachfolgern so ein innerer Reichsparteitag, wie einen Juden durchs Dorf zu jagen, um ihren Hassismus, ihre Feindlichkeit gegen Andersartiges und ihr rassistisches Gemüt in Wallung zu bringen. Adrenalin pur, wenn der Jud wieder mal deportiert werden darf.
Seit Freitag (07.09.2018) Abend überschlagen sich die Online-Meldungen der Mainstreamzeitungen und noch mehr die couragierten Kommentare.
Die antifaschistische Begeisterung ist so groß, dass kaum einer wagt das Gehirn einzuschalten.

Zum Folgenden müssen wir sagen: Wir waren nicht dabei. Wir haben es nicht gesehen.

Aber wir wundern uns.

Die Medienmitteilungen des Chemnitzer Polizeipräsidiums erwähnen diesen Fall nicht. [20]

Auf der privaten Facebookseite von Uwe Dziuballa [21] steht auch nichts davon.

Da ist ein Eintrag vom 10. Juli (Golfen) und dann vom 30. August (Stolpersteine).

Dazwischen, am 27. August, war da nicht was?

Das Restaurant wurde überfallen, Herr Dziuballa verletzt – und das Opfer hat es nicht bemerkt?

Auf der Facebookseite des Restaurants Schalom [21] sieht es genauso aus.

Am 27. August ist ein Vortrag (Arisierung) erwähnt. Der Eintrag zur Ankündigung hat die Uhrzeit 19:19.
Darunter ein Kommentar eines Besuchers nach dem Vortrag (Vielen Dank), dahinter die Antwort von SCHALOM “Danke für Euren Besuch”. Das war es.

Kein Überfall, keine Eisenstangen, keine Bierflasche, keine Steine, keine Verletzung, keine Polizei.

Nichts.

Doch halt, im Eintrag vom 1. September ist das Foto einer Seite der Süddeutschen Zeitung. Man kann die Überschrift (Kapitalfehler) lesen. Mehr nicht. Verschwommen, da hilft auch kein zoomen.

Was will Herr Dziuballa den Lesern damit sagen?

Wir haben den Artikel im Netz gefunden [26]. Leider hinter der Bezahlschranke, deshalb dürfen wir nicht so richtig zitieren, nur referieren.

Da steht geschrieben, dass Herr Dziuballa eine Gruppe Vermummter auf der anderen Straßenseite sah. Die haben gerufen „Hau ab aus Deutschland, du Judensau!“.

Darüber hinaus flogen eine Bierflasche und Steine. Ein Stein traf ihn an der Schulter.

Die Polizei war sehr schnell am Tatort, hat ein Protokoll gemacht und die Wurfgeschosse fotografiert, die Dziuballa vorgelegt hatte.

Hm.

Von der seit 7.09. medial omnipräsenten Eisenstange steht da nichts. Die Körperverletzung ist behauptet, aber nicht dokumentiert.

Außer Dziuballa hat keiner bemerkt, dass von „Vermummten“ Steine und Bierflasche geworfen wurden, was inmitten der Großstadt im Sommer nicht unmöglich, doch wenig wahrscheinlich ist. Immerhin haben die Täter sich nicht angeschlichen, sondern angeblich von der anderen Straßenseite aus gepöbelt und Gegenstände geworfen. Das hat keiner gehört oder gesehen?

Der Artikel macht keine Aussage, ob Dziuballa Anzeige erstattet hat.

Eigentlich fehlt alles was nötig wäre um einzuschätzen, inwieweit die Darstellung belegt und glaubwürdig ist.

Die ganze Geschichte basiert auf Dziuballas Behauptungen und den von ihm vorgelegten Wurfgeschossen.

Erstaunlich ist auch die Art, wie die Prantl-Prawda mit diesem Verbrechen umgeht. Das NeueSüddeutschland steht doch sonst immer an vorderster Front die BürgerInnen über den furchtbaren Rechtsradikalismus aufzuklären. Egal wie vage der Verdacht oder unglaubwürdig die Story ist, die SZ bringt alles auf die Frontpage was nur irgendwie nach Rechte Gewalt riechen könnte.

Hier ist das auf einmal anders. Hier haben die angeblich mal was Handfestes – und das verstecken die hinter der Paywall.

Verfassungsrechtlich ist das zulässig, logisch ist das nicht.

Und warum bemerken alle anderen die Neuauflage der Reichskristallnacht erst genau in dem Augenblick, wo Merkels Lügenmärchen von den angeblichen Videos mit den sagenumwobenen Ausländerhetzjagden den Bach runtergeht?

Man ahnt die Absicht und man ist verstimmt.

So sieht das jetzt aus:

Am 27. August war angeblich der Überfall.

Bis zum 1. September hats nur die Alpenprawda bemerkt und das auch nur ganz vorsichtig.

Herrn Dziuballa hat das irgendwie gar nicht interessiert.

Das alles ist ihm so egal, dass er auf seinen Webpräsenzen den Überfall kein einziges Mal erwähnt.

Die Polizei ermittelte in dieser Zeit wegen versuchter(!) Sachbeschädigung (so was wird in Berlin nicht mal mehr zu Protokoll genommen). Von vollendeter Sachbeschädigung ist bis dahin genauso wenig die Rede wie von der Körperverletzung

Das passt das nicht zusammen. Aber warum?

Vielleicht sind die Polizeibeamten allesamt extrem dumm.

Vielleicht hat der Überfall mit Eisenstange, Steinen und Körperverletzung gar nicht stattgefunden.

Vielleicht ist Herr Dziuballa ein Meister der Unlogik und hat nur die versuchte Sachbeschädigung angezeigt; und die strafrechtlich (und auch für den Betroffenen emotional) schwerer wiegende Körperverletzung vergessen.

Vielleicht erfahren wir irgendwann die Wahrheit.

Man soll ja die Hoffnung nie aufgeben.

Wenn wir einen Tipp abgeben dürfen:

Die Täter sind bestimmt dieselben Nazis, die in Sebnitz das Ausländerkind ertränkt haben. [25]

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Ritualmordlegende

[2] https://aurigasea.wordpress.com/2015/11/04/wer-ueber-das-meer-kommt-kommt-um-zu-stehlen/

[3] https://www.sardinien.com/a4174/articles/4174/die-geschichte-sardiniens/

[4] https://de.wikipedia.org/wiki/Sizilianische_Vesper

[5] https://de.wikipedia.org/wiki/Templerorden#Die_Auflösung

[6] http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13687497.html

[7] http://www.berliner-zeitung.de/14-jaehrige-ritzte-sich-symbol-der-nazis-selbst-ins-gesicht-maedchen-erfand-vorfall-mit-hakenkreuz-16628754

[8] http://www.politplatschquatsch.com/2007/11/mrchen-aus-mittweida.html

[9] http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/jugend-schreibt/mittweida-angeklagte-im-hakenkreuz-fall-schuldig-gesprochen-1730371.html

[10] http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/fall-mannichl-fuer-die-npd-ist-der-polizeichef-ein-feind-1745674-p2.html

[11] http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,596346,00.html

[12] http://3.bp.blogspot.com/-uaaEMdoFPeM/Tdn-FpE50II/AAAAAAAAObU/iRGyqst4ftU/s1600/mannichl%2Bphantombild.jpg

[13] http://www.stern.de/panorama/stern-crime/linken-politiker-mit-17-stichen-bei-messerangriff-verletzt—tat-in-wismar-6634568.html

[14] http://www.politplatschquatsch.com/2016/01/ist-ja-gut-mensch.html

[15] https://www.sueddeutsche.de/bayern/brandanschlag-in-vorra-es-ist-ausdruck-einer-bodenlosen-barbarei-1.2266418

[16]

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/radikaler-palaestinenser-veruebt-saeureanschlag-auf-israelis-13317666.html

[17] http://www.nordbayern.de/region/nuernberg/baufirma-mitarbeiter-sollen-brand-in-vorra-gelegt-haben-1.5294385

[18] https://de.wikipedia.org/wiki/Todesfall_Khaled_Idris_Bahray

[19] https://www.freiepresse.de/chemnitz/so-erlebt-die-juedische-gemeinde-die-stadt-artikel10303630

[20] https://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2017_59484.htm

[21] www.facebook.com/uwe.dziuballa

[22 ]www.facebook.com/pg/SCHALOM-199900100037734/posts/

[23] http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-9158445.html

[24] https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-09/antisemitismus-juedisches-restaurant-chemnitz-angriff-neonazis

[25] https://de.wikipedia.org/wiki/Sebnitz#Medienskandal_im_November_2000

[26] https://www.sueddeutsche.de/politik/chemnitz-ausschreitungen-1.4112154?reduced=true

Die Wahrheitssysteme des Gesinnungsstaates lösen sich auf?

Sehr gut, Klartext:

Statement von Alice Weidel – 05.09.2018

Bitte Ansehen, Alice Weidel 05.09.2018! "Wo das Demonstrationsrecht sabotiert wird, sind Rechtsstaat und Verfassung in akuter Gefahr.Genau das haben wir am vergangenen Wochenende in Chemnitz erlebt"#MutzurWahrheitAfD

Опубликовано Alles für die AfD Cреда, 5 сентября 2018 г.

.

Es geht um die Deutungshoheit über das, was wahr ist (bzw. als wahr verkauft werden soll), und dieses perfide Spiel hat die Regierung samt ihrer Lügenmedien verloren.

AND THE WINNER IS… TUSCH!… das Internet und die alternativen Medien. Der Mainstream ist krachend gescheitert, an der Übermacht der Widerständigen!

Broder gehört dazu, er wandelt zwischen Springer-MSM und Widerstand:

Chemnitz: Die Regierung leistet einen Offenbarungseid

Und das geht gerade schief:

Sehr schön, genau das ist nötig. Streit, offener Streit zwischen den Wahrheitsverkündern.

Quelle: PI-News

Sensation: Seehofer stellt sich auf die Seite der Chemnitzer Demonstranten

Eine Watschn gegen Merkel:

Während Angela Merkel von „Hetzjagden“ und „Hass“ sprach, ihr Sprecher Steffen Seibert die Chemnitzer Demonstranten gar zu „Neonazis“ erklärte, hatte der Innenminister lange geschwiegen. Offenbar wollte er sich erst einmal ein eigenes Bild machen. Jetzt kritisierte er voreilige Äußerungen nach den Protesten scharf.

Er sei „immer dafür, dass sich Politiker zu solchen Dingen erst einließen, wenn sie authentische Informationen haben“. Damit muss er vor allem die Bundeskanzlerin gemeint haben, deren Behauptungen von „Hetzjagden“ mit den Beschreibungen der Fakten durch den sächsischen Generalstaatsanwalt und den Ministerpräsidenten Michael Kretschmer als Lüge enttarnt wurden.

Da kommt Pöbel-Ralle wie gerufen:

Der SPD-Vizevorsitzende Ralf Stegner wirft Sachsens Regierungschef Michael Kretschmer (CDU) vor, nach “rechts” zu schielen. Mehr dazu: https://goo.gl/G5CB96

Canossa ruft schon nach Merkel!

Der ganze Presseskandal hat seinen Ausgang im Kanzleramt genommen. Es dürfte ein ziemlich einmaliger Fall sein, dass eine demokratisch gewählte Regierungschefin ihre Bürger ohne jeglichen Beweis in der Weltöffentlichkeit denunziert.  

Eigentlich müsste die Kanzlerin sofort zurücktreten, aber Angela Merkel denkt natürlich nicht daran. 

Vera Lengsfeld hasst Merkel.

Nur die freien Medien haben gegen die Hetzjagd auf die Bürger angeschrieben. Ein besonderes Verdienst kommt Alexander Wendt zu. Er ist Bob Woodward und Carl Bernstein in einer Person.

Dieser Drops ist für Merkel noch lange nicht gelutscht.

Zeitenwende voraus?

Die neue „friedliche Revolution“ müsse sich gegen das aktuelle „politische System“ richten. „Das ist aber kein Umsturz der grundgesetzlich garantierten Ordnung“, sagte Gauland der heutigen Ausgabe der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Es gehe bei der von ihm angestrebten „Revolution“ um alle Personen, die das „System Merkel“ stützten.

Man kann nur hoffen, dass das Merkel-System samt seiner Lügenmedien damit nicht durchkommt. Es ist noch lange nicht alles dazu gesagt.

Shlomo Finkelstein ist einfach klasse:

Noch ein Kleinod:

Merkel und Co, schüren durch ihr ewiges Beschwören des Nazitums im Ausland Ängste. Nicht die Bürger, die für die innere Sicherheit auf Deutschlands Straßen protestieren.

Aber das hat der „Dscho“ bei seinen Äußerungen sicher nicht im Kopf gehabt…

Richtig, das eigenen Volk im Ausland anzuschwärzen ist das allerletzte. Zumal es Hetze auf der Basis von Lügen war. “Hase, du bleibst hier!” taugt nicht dazu. Ein Vogelschiss, weiter nichts.

Merkel ist bald weg. Ende Oktober. Nach den Landtagswahlen, da ist Schluss. Prinzip Hoffnung…

NZZ: Steinmeier handelt instinktlos @chemnitz YPG/PKK-Mord?

Westfernsehen hatten wir ja gestern schon:

Lesenswert auch das hier:

Das hat den Polizeigewerkschafter Rainer Wendt ebenfalls total genervt.

Es gab keine Menschenjagd

Es ist eine unruhige Zeit in Deutschland. Manche Politiker und Publizisten raunen bereits die Rückkehr Weimarer Verhältnisse herbei und warnen in schrillen Tönen vor «Nazis», die wieder aufmarschierten. Die Veranstalter des Konzerts an diesem Montagabend behaupten in ihrer Einladung, dass in Chemnitz «Tausende Menschen» durch die Stadt gezogen seien und andere Menschen aufgrund ihrer Herkunft oder ihrer Hautfarbe gejagt hätten. Das ist nachweislich falsch. Es gab, nach allem, was man weiss, lediglich vereinzelte Übergriffe, aber keine grossangelegte Menschenjagd (auch die NZZ hat hierüber zunächst in unzutreffender Weise berichtet).

Der Gang nach Canossa wartet auch auf die BRD-Medien. SEBNITZ RELOADED wie vorausgesagt. 

Rücktritte bitte JETZT!

Seibert will seine Darstellung, es habe in Chemnitz „Hetzjagden“ gegeben, seiner Antwort zufolge auch nicht als Sachdarstellung verstanden wissen, sondern als nur als „politische Einordnung“.    www.publicomag.com/2018/09/nach-publico-anfrage-merkel-und-seibert-lassen-hetzjagd-vorwurf-fallen/

Weltweit verhetzt haben sie uns als Volk! Merkel, Seibert, Steinmeier. Und die Lügenmedien.

So sieht das mal aus. Widerlicher Gesinnungsstaat.

Wer sind die Täter? “Flüchtlinge”, die keine sind, gefälschte Papiere, nicht vollzogene Abschiebungen, aber es könnte noch böser sein, noch perfider.

Ist das eine Kurdenbande, die Chemnitz seit Monaten bedroht, und aus der heraus die Mörder vom Daniel Hillig stammen? Gab es gar Hetzjagden einer Kurdenbande in Chemnitz, und das auf Deutsche, Deutschkubaner und Deutschrussen? Wie geht es den Schwerverletzten, und warum versagt da die Presse schon wieder?

Jetzt suchen sie schon 3 Kurden? Alles PKK/YPG oder was?

Hat hier die Kurdenarmee zugeschlagen?

Der Mörder als kurdischer Soldat. Hier ebenfalls: Erdogan habe ja die BRD immer und immer wieder gewarnt:

Hatte nicht die BRD die Peschmerga-Miliz  trainiert und bewaffnet, und die YPG, bekam die nicht massive US-Militärhilfe?

Das Zerwürfnis innerhalb der NATO, USA vs Türkei, das rührt doch wohl daher, dass Edogan die Kurden bekämpft, während die USA (bzw. deren Vasallen auch) sie hochrüsten?

Es könnte sehr stichhaltige Gründe dafür geben, dass die Medien mit der Poilitik einen Fake-Hetzjagd-Hype veranstalteten, um genau davon abzulenken, dass in Chemnitz Ex-Soldaten aus Kurdistan gemordet haben, die aus einer Armee “unserer Feunde” stammen.

Sollte die Chemnitz-Volksverhetzung der Regierung und der Medien genau davon ablenken?

Merkel und Seibert sollen gestellt werden, Stichwort: “Hetzjagd”

Noch behaupten sie stur, es habe das gegeben:

CHEMNITZ/BERLIN. Regierungssprecher Steffen Seibert hat an seiner Darstellung der Ereignisse von Chemnitz festgehalten. „Es bleibt aber dabei, daß Filmaufnahmen zeigen, wie Menschen ausländischer Herkunft nachgesetzt wurde und wie sie bedroht wurden. Und es bleibt dabei, daß Polizisten und Journalisten bedroht und zum Teil angegriffen wurden.

Es bleibt dabei, daß es Äußerungen gab, die bedrohlich waren, nah am Aufruf zur Selbstjustiz – also, da gibt es aus meiner Sicht auch nichts kleinzureden“, sagte Seibert am Montag während der Regierungspressekonferenz. Er nehme aber natürlich ernst, was die Generalstaatsanwaltschaft Sachsen zu dem Begriff „Hetzjagd“ gesagt habe. Er werde aber „keine semantische Debatte“ über das Wort führen.

Er fängt aber bereits an, zurückzurudern 😉

Ein CDU-Bundestagsabgeordneter versucht eine goldene Brücke zu bauen:

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Alexander Krauß  widersprach ebenfalls der Darstellung von Merkel und Seibert. Im Gespräch mit der JUNGEN FREIHEIT betonte der Politiker aus dem Erzgebirgskreis: „Es ist aber auch nicht so, daß ein riesiger Lynchmob über Stunden hinweg in ganz Chemnitz Jagd auf Ausländer gemacht hätte. Das gab es nicht.“ (krk, ag)

Er reisst quasi einen vorher von ihm selbst aufgestellten Pappdrachen ein. Was für ein Held 🙂

Interessant ist das hier:

Das Ding ist für Merkel noch lange nicht ausgestanden:

An der Aufklärung beider Sachverhalte interessierten Bundestagsfraktionen stellen wir anheim, diesen Aufruf gegebenenfalls in die Form einer parlamentarischen Anfrage zu bringen. Ob und in welcher Weise die Bundeskanzlerin und der Regierungssprecher auf unseren Aufruf geantwortet haben, werden wir an dieser Stelle in angemessener Frist veröffentlichen.

Dr. habil. Heike Diefenbach
Michael Klein, M.A.
Werner J. Patzelt

Wer den Aufruf unterstützen will, der kann dies über das folgende Formular tun. Wir ergänzen die Unterstützer regelmäßig.

Die Lügen- und Hetzpresse hat da auch noch einen Gang nach Canossa vor sich. Er ist unvermeidlich, denn sie hat sich -wieder einmal- zum Büttel der Regierung gemacht. Widerstandslos.

#SchandeVonChemnitzEin linker Mob der Antifa versucht am Tatort in Chemnitz während des "Konzerts" von "Me(h)rkelfans" die Gedenkstätte für Daniel H. zu schänden…

Опубликовано Betreutes Denken Понедельник, 3 сентября 2018 г.

Ein linker Mob der Antifa versucht am Tatort in Chemnitz während des “Konzerts” von “Me(h)rkelfans” die Gedenkstätte für Daniel H. zu schänden.

Sowas komme von sowas, meinen die Kommentatoren dazu… selber Schuld.

Roland Tichy meint, die Ehre wurde den Chemnitzern gestohlen.

Chemnitz macht fassungslos – noch nie wurde eine ganze Stadt wegen Fake-News von Medien und Politik derart verleumdet. Soll hier ein Exempel gegen jeden, aber auch jeden Regierungskritiker statuiert werden?

Postfaktische Regierungschefin, ein Fake-News Ex-ZDF-Regierungssprecher, und eine Propagandapresse, sogar der Bundespräsident ist sich nicht zu schade, Linksextremisten zu empfehlen… sowas kommt von sowas, zweifellos ist das begründet.

Beliebtester Kommentar:

Herr Tichy, was erwarten Sie? Nach meiner Schätzung wählen 80% der Journalisten links, die „Grünen“ würden bei einer Journalistenwahl locker die absolute Mehrheit erringen. Anton Hofreiter wurde zu dem Chemnitzer Demokratie – Konzert befragt, seine Antwort: „Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter stellte in der Sendung hingegen in Frage, ob die Band linksextrem sei. Es sei nicht klar, ob der Verfassungsschutz da klug regiert, auch wenn einige der Texte der Punkband „keine schönen Texte“ seien.“
Aufrufe zu Mord an Polizisten, Forderungen nach „Nagelbomben für die CDU“, sind für Hofreiter „einige unschöne Texte“. Schwamm drüber, dass der Leadsänger Polizeiautos angezündet hat ist Hofreiter auch egal, nein ein „Linksextremist“ ist so jemand nicht, der kämpft doch nur tapfer gegen Nazis…

Was will man diesen Leuten noch sagen?

Völlig zwecklos, jeder Satz ist einer zuvuiel. Die sind wirklich irre.

Westfernsehen aus der Schweiz. Eine Stimme der Normalität. Des gesunden Menschenverstandes.

Hoffentlich ist die AfD schlau genug, mit Prof. Patzelt die Sache “Merkelhetze gegen das Volk” durchzuziehen.

“Hase, du bleibst hier” , ist das das angebliche Beweisvideo für Hetzjagden in Chemnitz?

“Hase, du bleibst hier.” – von der Männergruppe löst sich lediglich eine Person, die dann die beiden Jungen entkommen lässt.

Hase hat offenbar gehorcht. Und deshalb gab es keine Hetzjagden? Weil Hase brav war?

Mehr haben Merkel und ihre Lügenmedien offenbar wirklich nicht?

Boah, wird das noch lustig… aber für uns, nicht für die… und Gruss an die Hase-Chefin!

Fake – Hetzjagd in Chemnitz – Volksverhetzer anzeigen??

Auf jeden Fall, meint der hier?

Die sogenannte ” Hetzjagd” in Chemnitz stellt sich nach Augenzeugen und sonstigen Berichten klar als Fake News dar, sogar mehr: als Verleumdung der, fast durchwegs , friedlichen Demonstranten, der Bürger von Chemnitz , und teilweise sogar der Sachsen insgesamt. Die Gleichheit vor dem Gesetz gilt doch für alle, oder???

Nein, die Schweine sind gleicher. Orwell lesen, Animal Farm. War nie anders. Es gab und gibt immer die Macht. Macht bricht Recht.

Die Hitlergrüsser wird man wohl anzeigen, zurecht.

Das ist er hier:

Alles Fake? Sieht so aus.

Es werden immer wieder die Bilder generiert, die nötig sind, um Andere zu diskreditieren. DAS muss Allgemeinwissen werden: Propaganda ist es in jedem  Fall, ob besoffen, ob links, ob V-Mann, ob rechts. Die Wahrheit ist irrelevant. Hauptsache dem Zweck dienlich.

Die Frage lautet ja aber, ob Merkel mit Fake News sich der Volksverhetzung schuldig gemacht hat.

Sie anzuzeigen dürfte zwecklos sein, da Deutsche per ordre de mufti kein Opfer von Volksverhetzung sein können. So sehen das jedenfalls bislang die Staatsanwaltschaften und Richter.Der Gesinnungsknüppel 130 StGB schützt nicht die Deutschen, sondern malträtiert sie.

Und welcher Staatsanwalt würde denn gegen Merkel ermitteln dürfen, solange sie an der Macht ist?

Eben. Daher lautet die Antwort auf die Titelfrage… “Wovon träumst du denn bitte nachts?”

Die nötigen Bilder werden generiert, auch mit Hilfe der Polizei, die beim Vereiteln des Trauermarsches gar nicht gut aussah, weil wohl von ganz oben der Abbruch erzwungen werden sollte.

Nicolaus Fest zu Staat und Antifa in Chemnitz

Der Staat Hand in Hand mit der Antifa! – Mein Bericht aus Chemnitz. +++ Bitte teilen! +++ Danke! +++

Опубликовано Nicolaus Fest Воскресенье, 2 сентября 2018 г.

Die Provokationen des Staates waren geplant, und die Polizei half dabei. Inszenierte Provokationen. Meint Dr. Fest.

“Wir könnten den Weg freimachen in 3 Minuten, aber wir sollen nicht”, habe ein Polizist ihm gesagt.

Glaubhaft:

2500 Polizisten kapitulieren vor 250 Linksextremisten! Trauerspiel……….!

Опубликовано Carsten Hütter Воскресенье, 2 сентября 2018 г.

Und dann wurden irgendwann ein paar Leute sauer.

Verständlich.

Der Staat habe mit den Linksextremen gemeinsame Sache gemacht, um das Grundrecht auf Demonstartionsfreiheit zu untergraben. Die Medien halfen dabei nach Kräften. DDR light…

Hand in Hand mit dem Feind gegen die Bürger, so endet Fest. Hat er recht?

„Aufstehen gegen rechts“: die neue Spielart des deutschen Faschismus

Dem italienischen Kommunisten und Antifaschisten Ignazio Silone wird das bekannte Faschismuszitat aus dem Jahr 1944 zugeschrieben: „Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: „Ich bin der Faschismus!“ Nein, er wird sagen: „Ich bin der Antifaschismus!“ Das Zitat ist durch den Schweizer Journalisten Francois Bondy glaubhaft belegt. Aber von wem auch immer es stammt: Der Autor hatte seherische Fähigkeiten. Es passt exakt auf die Situation Deutschlands im Jahr 2018!a

Ganz so weit ist es wohl noch nicht, aber bedenklich ist das schon, was Politik und Medien da inszenieren. Die BRD zeige Ansätze zum demokratischen Sozialismus.

Meint Willy Wimmer, CDU-Urgestein.

Die Grünen sind für mich die geborene deutsche Kriegspartei.

(ab 1:00:07)

Man dürfe nicht staatlicherseits Leute fördern, die sich als Gesinnungspolizei aufspielen, denn das rieche nach Faschismus. Meint Wimmer ganz am Schluss. (ab 1:10:26)

Die Aufforderung zum Mord gegen Rechte, also glasklaren Linksterror git es hier:

zur Wirkung einer Gaspistole und der Kaste in Berlin

@anmerkung sieht das offenbar ähnlich wie Wimmer und wie Fest. Haben sie recht?

.

antideutsche Hetze aufgeflogen: Keine Hetzjagden in Chemnitz. Steini, was nun?

 

Die Schweine wieder mal am Gang erkannt, und das schon sehr früh geblogt, am 28. bereits:

Johannes Grunert, wer ist das? Mich deucht, das ist ein Linksknaller der ganz schlimmen Sorte…

MERKSATZ: Kommt ein ZEIT oder SPIEGEL-Beitrag von den Antifas des Störungsmelders, dann ist dessen Fake News-Faktor unbedingt als erheblich zu verdächtigen 🙂

Linkspresse, die Propaganda macht, keine Berichterstattung.

Und so war es dann auch: Hetze gegen das Volk durch Kanzlerin und gleichgeschaltete Medien, Orwellsche Zustände in der BRD.

Sogar weltweit fand diese Lügenkampagne ein breites Echo, da sagen wir doch… Danke Merkel!

Hetzjagd in Chemnitz ohne Opfer, weltweite Verleumdung durch Merkel?

Und nun ist die Lügenfassade aufgeflogen:

Sebnitz reloaded, die Hetzkampagne hat fertig…

V-Leute, oder linke Provakateure?

Sicher, die Hetze wird noch bis nach dem Konzert der Linksknaller heute Abend in Chemnitz weiter betrieben werden, aber der Katzenjammer ist unabwendbar. Dank sozialer Netzwerke und alternativer, freier Medien.

In Chemnitz wurde ein Deutscher ermordet. Linksextremistische und regierungsnahe Bands und Künstler feiern

Das wird ein Nachspiel haben, ach was, viele Nachspiele… der Staat delegitimiert sich immer stärker, immer schneller…

aber der Reihe nach.

Der Trauermarsch in Chemnitz war ruhig und gewaltfrei, die Schläger und Störer und Gewalttäter kamen von ganz links.

Beeindruckend: ( Lutz Bachmanns Live Stream entnommen)

Das war würdevoll. Danke!

Das nicht:

Das war wie Steinmeier. Not my president. Gesinnungsstaat BRD. Linksstaat. Inszenierungsopfer oder nur Pfui  Deibel.

Richtige Frage. Wie kann er nur…

Das ist widerlich. Linkester Siff, Antifabands, Regierungstothosen, antideutsches Gesindel.

Ein Happening, da wird auf ein frisches Grab gepisst.

Es ist so ekelhaft…

Es schüttelt mich.

Danke Jasinna. Weltklasse Video.

GEZ abschaffen. Die Lügenmedien der Regierung aus der Hand schlagen: Direkte Demokratie muss her!

Feroz Khan war vor Ort. Guter Mann:

Vorhin in Chemnitz – ein Pakistaner erklärt der Lückenpresse die Wirklichkeit👌🏻

Опубликовано Armin Scholz Суббота, 1 сентября 2018 г.

Die Inszenierung ist aufgeflogen.

„Nach allem uns vorliegenden Material hat es in Chemnitz keine Hetzjagd gegeben“

Wer sagt das?

Na der Generalstaatsanwalt Sachsen. 

Es ist ein einfacher klarer Satz von Wolfgang Klein, Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Sachsen. „Nach allem uns vorliegenden Material hat es in Chemnitz keine Hetzjagd gegeben“, so der Beamte auf Anfrage von Publico. Damit widerspricht er direkt den Behauptungen von Kanzlerin Angela Merkel und ihrem Sprecher Steffen Seibert, die beide unter Berufung auf von ihnen nicht näher beschriebene Videos behauptet hatten, in Chemnitz hätten „Hetzjagden“ stattgefunden – also sogar mehrere.

Sebnitz ist -wieder mal- aufgeflogen. Der Kaiser ist nackt.

Rücktritte bitte jetzt!

Geh nach Hause, Merkel-ZDF-Boy. Du bist diskreditiert. Endgültig. Nimm deinen Gniffke und deinen ARD-Vorsitzenden, den Ex-Regierungssprecher Wilhelm gleich mit.

Und vergiss Mutti nicht.

Linksstaat BRD, wer will das noch bestreiten? Ohne Stolz, ohne Trauer um seine Gemordeten, einfach nur widerlich, und daraus wird sehr schnell ein Unrechtsregime wie es die DDR war, wenn es nicht gestoppt wird.

Merkel muss weg.

Damit beginnt die Affäre erst. Dass die Regierungschefin selbst eine Fake News bestätigt, damit eine hysterische Falschberichterstattung erst so richtig in Gang bringt, und anschließend Fragen eines Mediums ignoriert – das wäre ein präzedenzloser Vorgang.

Der Fall wird sicherlich auch im Bundestag behandelt werden.

DANKE CHEMNITZ, DANKE SACHSEN!

 

 

Die Rezensionen von Sarrazins Islam-Bestseller belegen die Spaltung

Die Medien mögen weder Sarrazin noch seine Bücher, das hatten wir Gestern. aber wie sieht das Publikum ihn und das neue Buch?

Erschienen in Tichys Verlag? 

Das Zurückbleiben der islamischen Welt, die Integrationsdefizite der Muslime in Deutschland und Europa sowie die Unterdrückung der muslimischen Frauen sind eine Folge der kulturellen Prägung durch den Islam. Das zeigt Thilo Sarrazin in seinem neuen Bestseller.

So sieht das mal aus. Siehe Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam… die fallen mal eben aus.

Sarrazins hartes Urteil:

Der Islam ist keine Religion des Friedens und keine Religion der Toleranz, sondern eine Gewaltideologie, die im Gewand einer Religion daher kommt.

Quelle: Video der ZEIT.

Was meint das Publikum?

Entweder pro oder contra, die Mitte fehlt. Da erkennt man die Spaltung der BRD-Bevölkerung deutlich. Es findet eine Radikalisierung statt, was nicht gut, aber wohl unabwendbar ist.

Die Top-Rezensionen:

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd …

Provokativ und schonungslos, ein Buch das dringend nötig war!

Bemerkenserter Autor

Die Verrisse in den Mainstreammedien werden den Verkauf eher noch ankurbeln, weil sie die Leute neugierig machen.

Das Inhaltsverzeichnis und die Einleitung (20 Seiten) lesen:

ThSa Inhaltsverzeichnis und Einleitung.pdf

Liest sich prima. Endet so:

Im Verlauf des Buches spanne ich einen Bogen von den Aussagen des Korans zur mentalen Prägung der Muslime, von da weiter zu Eigenarten und Problemen muslimischer Staaten und Gesellschaften und schließlich zu den Einstellungen und Verhaltensweisen von Muslimen in den Einwanderungsgesellschaften des Westens. Die Erkenntnisse daraus haben einen gruppenbezogenen statistischen Charakter.
Sie beschreiben stochastische Zusammenhänge, die niemals sichere Rückschlüsse auf einzelne Personen oder auf die Kausalität einzelner Ereignisse zulassen. Das vermindert aber nicht ihre empirische Relevanz oder ihren teilweise bestürzenden Charakter. Statistische
Erkenntnisse über die gesundheitlichen Risiken des Rauchens werden ja auch nicht widerlegt durch den Umstand, dass der Kettenraucher Helmut Schmidt 95 Jahre alt wurde.

Schönen Sonntag.

Alle hauen drauf auf Sarrazin und sein Islambuch? Dann erst recht lesen!

Vorab noch 2 Meldungen zu Chemnitz.

einmal das hier: Es gäbe auch falsche Videos, meint die Vorsitzende der jüdischen Gemeinde vor Ort?

Unerwartete Reaktion. Die Frau weiss offenbar was da abläuft in den Lügenmedien, und distanziert sich davon. Sehr gut.

zweitens haben wir einen Helden! Einen Whistleblower:

Erklärung

Mein Name ist Daniel Zabel. Ich habe mich gemeinsam mit meinem Verteidiger, Herrn Rechtswalt Hannig dazu entschlossen, mit der folgenden Erklärung an die Öffentlichkeit zu gehen:

Ich bin Justizvollzugsbeamter und habe im Rahmen meiner Tätigkeit Kenntnis von dem Haftbefehl gegen einen der Tatverdächtigen des Tötungsdelikts in Chemnitz an dem Herrn Daniel Hillig erhalten.

Ich habe mich entschlossen, dieses Dokument, den vollständigen Haftbefehl, zu fotografieren und der Öf­fentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Mir war dabei klar, dass ich damit Dienstpflichten verletze und ich habe auch gewusst, dass ich dadurch mit hoher Wahrscheinlichkeit meinen Job verlieren werde. Mir war allerdings nicht klar, dass ich mich mit dem Veröffentlichen dieses Dokuments möglicherweise auch straf­bar gemacht habe. Dies habe ich vor allem deshalb nicht geglaubt, weil spätestens mit Eröffnung des Hauptverfahrens die Angelegenheit ohnehin in einer öffentlichen Verhandlung stattfinden muss und ich da davon ausgegangen bin, die Öffentlichkeit früher oder später die Wahrheit ohnehin erfährt.

Ich habe mich aus folgenden Gründen dazu entschlossen, den Haftbefehl öffentlich zu machen und damit der Öffentlichkeit ein für alle Mal zu zeigen, welche Tat nach vorläufiger Ansicht der Staatsanwaltschaft in Chemnitz stattgefunden hat:

Ich möchte, dass die Öffentlichkeit weiß, was geschehen ist. Ich möchte, dass die Spekulationen über einen möglichen Tatablauf ein Ende haben und ich möchte, dass die Medien nicht mehr die Hoheit haben, den tatsächlichen Tatablauf in Frage zu stellen, zu manipulieren oder auf einen ihnen jeweils genehme Art und Weise zu verdrehen. Ich möchte, dass die gesamte Öffentlichkeit ausschließlich die zum heutigen Zeitpunkt bekannten harten Fakten kennt.

Ich bin als Justizvollzugsbeamter tagtäglich im Brennpunkt eines Geschehens, dass es in unserem Land vor einigen Jahren in dieser Intensität und Weise nicht gegeben hat. Trotzdem beobachte ich jeden Tag, dass die meisten Menschen über die Veränderungen in unserem Land belogen werden oder die Wahrheit nicht wahrhaben wollen. Zumindest im Hinblick auf den Totschlag oder Mord von Chemnitz wollte ich aber nicht mehr Teil dieser schweigenden Masse sein, sondern dafür sorgen, dass die Wahrheit, und ausschließlich die Wahrheit ans Tageslicht kommt.

Dafür stehe ich. Dies ist auch der Grund, warum ich mich hier öffentlich äußere. Die Konsequenzen sind mir bewusst. Ich gebe zu, dass ich durchaus Angst habe, dass der Rechtsstaat nicht mehr funktioniert und ich trotz dieses öffentlichen Geständnisses in Haft genommen werde. Dieses Risiko muss ich leider in Kauf nehmen. Ich vertraue aber darauf, dass ich ein faires und rechtsstaatliches Verfahren kriege, auch wenn die Wahrheit, die ich veröffentlicht habe, manchen Menschen in Deutschland nicht passen wird.

Ich habe nicht die Absicht, etwas zu Verdunkeln oder zu Vertuschen und ich habe nicht die Absicht zu flie­hen. Ich stehe zu dem, was ich getan habe

Bravo! Respekt. Den Haftbefehl bei google findet man immer noch. Bildersuche.  Nichts leichter als das. Zensur und Repression nützen da gar nichts, auch keine 20 Hausdurchsuchungen… gab es die wirklich? Oder nur beim Jan Timke?

Warum nicht bei den Mördern?

Es trifft zu, dass im Rahmen der bisherigen Ermittlungen die Wohnungen der beiden Beschuldigten noch nicht durchsucht wurden.“

(Ingrid Burghart, Oberstaatsanwältin)
.

https://twitter.com/JoanaCotar/status/1035487212295602176

Ebenso ein Held ist Tilo Sarrazin, der Gestern sein neues Buch vorstellte, welches von sämtlichen Mainstreammedien bereits verrissen wurde. Quasi wie auf Befehl. siehe:  http://nsu-leaks.freeforums.net/post/75387/thread

FAZ, NTV, Enamag, Zeit… muss wirklich lesenswert sein, das Buch.

Hier die FAZ:

Berlins Ex-Finanzsenator Thilo Sarrazin ist seit langem stark umstritten. In seinem Buch „Deutschland schafft sich ab“ beklagte er eine fehlende Integrationsbereitschaft von Muslimen. Nun legt Sarrazin mit einem weiteren Anti-Islam-Buch nach mit dem Titel „Feindliche Übernahme – Wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht“. © AFP

Sarrazin hat absolut recht gehabt 2010, und er hat auch recht 2018:

Solche Männer werden dringend gebraucht, die die Dinge beim Namen nennen,

Ist das echt oder ein fake? Sieht nach einem Problemfall aus 😉

Richtig, die Gesellschaft wird gespalten. Teile und herrsche, wieder einmal. Kartoffeln gegen Kanaken, und dieses Hetzen und Spalten geht von den Herrschenden aus, von den Marionetten der NWO.

Das Hauptproblem ist und bleibt jedoch die islamische Ideologie, die Rückständigkeit, Intoleranz und konserviertes Frühmittelalter nach Europa schwemmt, und als nicht aufgeklärte Religion unsere modernen Staaten und Völker bedroht.

Quelle:  https://www.nrz.de/video/thilo-sarrazin-die-umstrittensten-zitate-und-thesen-aus-seinem-buch-id215211319.html

Richtig. Tut er. Schaut euch die Shitholes an, die islamisch dominiert sind. Keine einzige freiheitliche Gesellschaft darunter, keine einzige.

Hütet Euch vor den islamischen U-Booten, vor den Beschwichtigern…

Was die Chebli angeht meine ich, das mit dem niedrigeren IQ stimmt irgendwie schon 😉

Sarrazins Buch sollte man lesen. Das von 2010 aber unbedingt auch.

Der Mann ist mutig:

Der Islam ist keine Religion des Friedens und keine Religion der Toleranz, sondern eine Gewaltideologie, die im Gewand einer Religion daher kommt.

Quelle: Video der ZEIT.

Na Hendra, altes Islamunterseeboot und Chebli-hafter Beschwichtiger, was sagste dazu?