Finanzierte das Deutsche Reich die Russische Revolution mit?

Fundstück:

Es war ein Brief von Ulrich Brockdorff-Rantzau vom 14. August 1915, der die Frage der finanziellen Unterstützung der Bolschewiki endgültig klärte. Dieser Brief, adressiert an den deutschen VizeStaatssekretär, fasste eine Diskussion zwischen Brockdorff-Rantzau und Gelfand-Parvus zusammen. Der Botschafter hat mit Nachdruck empfohlen, Gelfand einzusetzen, um Russland zu unterwandern, da „er ein äußerst wichtiger Mann ist, dessen außergewöhnliche Macht wir während des Krieges nutzen könnten.“

Aber der Botschafter fügte dem auch eine Warnung hinzu: Vermutlich ist es gefährlich, die Kräfte zu benutzen, die hinter Gelfand stehen, aber wenn wir ihre Dienste nicht in Anspruch nehmen, wird das nur unsere Schwäche demonstrieren, da wir fürchten, dass wir nicht in der Lage sind, sie zu kontrollieren.“ (Professor Z.A.B. Zeman, “Deutschland und die Revolution in Russland, 1915-1918. Dokumente aus den Archiven des Auswärtigen Amts”, London 1958, S. 4, Dokument 5) (Juri Lina „Under the Sign of the Scorpion“, 1998)

„Dann schätzte Helphand die „kompletten“ Kosten der Organisation der Revolution auf „ungefähr zwanzig Millionen Rubel“. Brokdorff-Rantzau erhielt aus Berlin die Befugnis, eine größere Vorauszahlung zu tätigen und Helphands Beleg in den Dokumenten lautet: „Von der deutschen Botschaft in Kopenhagen am 29. Dezember 1915 die Summe von einer Million Rubel in russischen Banknoten zwecks Voranbringen der revolutionären Bewegung in Russland erhalten; Unterschrift, Dr. A. Helphand“ (Zeitschrift des Royal Institute of International Affairs, London, April 1956, zitiert in „The Controversy of Zion“, S. 359)

Wer war dieser Parvus?

Bekannt wurde er, als er zusammen mit deutschen Regierungsstellen im Jahre 1917 die Reise Lenins im plombierten Wagen durch das Deutsche Reich nach Russland organisierte.

Die Strategie des Kaiserreichs hat funktioniert:

Der Friedensvertrag von Brest-Litowsk wurde im Ersten Weltkrieg zwischen Sowjetrussland und den Mittelmächten geschlossen. Er wurde nach längeren Verhandlungen am 3. März 1918 in Brest-Litowsk unterzeichnet. Damit schied Sowjetrussland als Kriegsteilnehmer aus.

Bei dem Friedensschluss konnte vor allem die deutsche Oberste Heeresleitung (OHL) ihre Vorstellungen hinsichtlich einer territorialen Neugliederung der ehemals russischen Gebiete durchsetzen. Die Regierung der Bolschewiki unterzeichnete den Vertrag angesichts der deutschen militärischen Drohung unter Protest, weil sie fürchtete, ansonsten den Erfolg der Oktoberrevolution zu gefährden. In der Sowjetunion und später auch in der DDR wurde dieser Vertrag als „Raubfrieden von Brest-Litowsk“ bezeichnet.[1][2]

Die Ukraine, die zuvor mit Unterstützung der Mittelmächte ihre Unabhängigkeit als Ukrainische Volksrepublik von Russland erklärt hatte, hatte bereits am 9. Februar 1918, ebenfalls in Brest-Litowsk, mit den Mittelmächten einen Separatfrieden unterzeichnet, den sogenannten „Brotfrieden“.[3] Somit war der Erste Weltkrieg in Osteuropa beendet.

Trotzki meinte zu Parvus:

„Parvus war ohne Zweifel einer der bedeutendsten Marxisten der Jahrhundertwende. Er bediente sich geschickt der marxistischen Methodologie, hatte einen ungeheuren Weitblick und behielt alle Ereignisse der Welt im Auge, die von Bedeutung waren. Diese Eigenschaften machten ihn zusammen mit seinem unerschrockenen Denken und seinem durch und durch männlichen Stil zu einem beispiellosen Autor. Seine frühen Arbeiten brachten mich den Problemen der sozialen Revolution näher und verwandelten die Machtübernahme durch das Proletariat von einem utopischen „Endziel“ in eine umsetzbare Aufgabe von heute.“ (Trozki, „Mein Leben“, S. 167)

Parvus und Trotzky waren Juden. Da ist sie wieder, die “jüdische Weltverschwörung”…

„Bereits 1895 hat Parvus einen Krieg zwischen Russland und Japan prognostiziert und vorausgesehen, dass dieser Krieg den Weg für die Russische Revolution ebnen würde. Kurz nach Ausbruch des Russisch-Japanischen Krieges startete er eine Kolumne für die Zeitschrift Iskra unter dem bezeichnenden Titel Krieg und Revolution (später neu aufgelegt in seinem Buch „Rossija i revoljuzija“), die mit folgendem prophetischen Satz eingeleitet wurde: „Der Russisch-Japanische Krieg ist die blutrote Dämmerung von bevorstehenden großen Ereignissen.““ (A.L. Parvus, „Rossija i revoljuzija“ (St. Petersburg 1906), S. 83)

Diesen Krieg haben, so liest man, die Japaner mit Krediten des Bankhauses Kuhn, Loeb & Co gewonnen. Dessen Chef hiess Jacob Schiff. Selbstverständlich ebenfalls Jude… geht gar nicht anders 😉

„Diese Kredite erregten weltweit Aufmerksamkeit und hatten große Folgen. Japan gewann den Krieg größtenteils dank der Munitionskäufe, die Schiffs Kredite ermöglichten. Einige in der japanischen Führung nahmen das als Indiz für die Macht der Juden auf der ganzen Welt, für ihre Loyalität untereinander und als Beweis für die Echtheit der Protokolle der Weisen von Zion. Im Jahr 1905 zeichnete Japan Schiff mit dem Orden des Heiligen Schatzes aus; und im Jahr 1907 mit dem Orden der Aufgehenden Sonne zweiter Klasse. Schiff war der erste Nichtjapaner, der diesen Orden im Kaiserlichen Palast von Kaiser Meiji persönlich verliehen bekam. Schiff hatte auch eine Privataudienz beim britischen König Edward VII im Jahre 1904.“ (Wikipedia)

Schiff soll auch die Bolschewisten mit 20 Millionen Dollar finanziert haben:

Die Revolution von 1917 wurde von Bankern aus London und New York finanziert, hauptsächlich von Jacob Schiff (einem Werkzeug der Rothschilds): „Heute liegen sogar Schätzungen von Jacob Schiffs Enkel, John Schiff, einem prominenten Mitglied der Gesellschaft von New York, vor, dass sein Großvater etwa 20.000.000 US-Dollar (entspricht 395.800.000 US-Dollar im Jahr 2013) für den endgültigen Triumph der Bolschewiki nach Russland hinein pumpte.“ (Cholly Knickerbocker, N.Y. American Journal, 3. Februar 1949)

Wen haben die Deutschen damals 1915 mit 1 Mio Rubel co-finanziert?

Zusammenfassend lässt sich wohl ohne Übertreibung behaupten, dass Parvus nur ein weiterer Rothschild-Agent war. Er bildete Trotzki aus – einen Menschewiken, der sich erst den Bolschewiken anschloss, als deren Revolution geglückt war – um die führende Position in der Bewegung einzunehmen.

Schreibt:

Das Reich nutzte die Chance, um “Ruhe im Osten zu haben”, der festgefahrene Stellungskrieg im Westen sollte ebenfalls beendet werden. Wie bekannt scheiterte Deutschland, und bat im Herbst 1918 um Waffenstillstand, war “im Felde unbesiegt” und territorial unbesetzt. Der Waffenstillstand dauerte ziemlich genau 20 Jahre. Bis 1939… so hatte es der französische Marschall Foche vorausgesagt. Der Versailler Vertrag sei kein Friedensvertrag, sondern ein Waffenstillstand für 20 Jahre… weshalb nicht nur die Briten oft vom “2. Dreissigjährigen Krieg” sprechen, und damit die Zeitspanne von 1914 bis 1945 meinen.

Bleibt zu klären: Warum finanzierten die jüdischen Banker aus London und aus New York die bolschewistische Revolution in Russland? Wie gut ist dazu die Quellenlage?

Noch mehr “Jüdische Weltverschwörung”

Kennen Sie den hier?

steinzeitEin wirklich lustiger Typ. Nicht dumm, verfügt über solides Halbwissen, das er wöchentlich mit einem Amerikaner russischer Abstammung (“amok alex”) in sehr langen Radiosendungen zum Besten gibt:

geil3Etwas sehr kühne Thesen, typisch “Truther”… aber auch oftmals sehr interessant:

hc1

Und mutig. Traut sich längst nicht jeder, was er da zur “Neubewertung von angeblich Auserforschtem” zu sagen hat, zu dem es strafgesetzlich vorgeschriebene Meinungen gibt.

Bei Robert Stein ging es neulich (siehe Bild ganz oben) um die versteckte Macht- und Geldelite seit Babylon, die den Lauf der Welt seit Jahrhunderten (oder Jahrtausenden) bestimme.

Ein deutlich erkennbares Halbwissen wurde dort ausgebreitet, interessante Details, durchsetzt mit echt Lustigem, und das “solide Wissen” beeindruckte den Moderator sehr, wie der mehrfach anmerkte. Er scheint historisch weitgehend unbeleckt zu sein.

Es gibt jedoch immer böse Kommentatoren:

steinzeit2Man sprach lange und ausführlich darüber, wie aus Venezianischen Bankern die Warburgs (viel später dann FED-Gründer 1913) wurden, via Zwischenstationen in Deutschland, in Amsterdam und in der “City of London”, und referrierte erkennbar von uralten jüdischem Geldadel, und “vergass zu erwähnen”,  dass das Juden waren, schon die Venezianer DEL BANCO…

Jewish moneylender Anselmo DEL BANCO, a.k.a., Asher MESHULLAM, d. 1532, the founder of the Jewish community of Venice. The DEL BANCO family later became the ’eminent’ WARBURG family, after moving to Warburg, Germany. https://ferdlilac.wordpress.com/2011/03/25/the-albagesi-y-dna-family-0/

Man sprach quasi wie Blinde von einer bunten Blumenwiese… erstaunlich, finden Sie nicht?

Ob der Geldadel Venedigs, insbesondere die angesprochene Familie del Banco, tatsächlich Juden waren, und die Vorläufer der Warburgs? Ein Warburg war 1952 Gründer der Atlantikbrücke.

Die Familie Warburg ist eine deutsch-jüdische Bankiers-Familie. Die Warburgs zogen im 16. Jh. noch unter dem Familiennamen del Banco von Bologna zunächst nach Warburg und im 17. Jh. dann nach Altona a. d. Elbe.

Bologna ist nicht Venedig…

They originated as the Venetian Jewish del Banco family, one of the wealthiest Venetian families in the early 16th century.[2] Following restrictions imposed on banking and the Jewish community, they fled to Bologna, and thence to Warburg, in Germany, in the 16th century, after which they took their name.

Scheint zu stimmen, das mit der venezianischen Herkunft. Aber kamen die Juden nicht mit Wilhelm dem Eroberer schon 1066 nach England? Das waren nicht die del bancos… aber vielleicht deren Verwandschaft? Selbe Sippe? Selbe Elite?

Gibt es eine Kontinuität, nachdem die Juden England später verlassen mussten, im Jahr 1290, und erst unter Oliver Cromwell im 17. Jahrhundert wieder “reindurften”? War das “die 2. Eroberung Englands durch jüdische Bankiers”, und waren es erst dann die Warburgs? Und die Rothschilds?

Sehr interessante Aussage vom Stoner: Die US-Flagge ist der East India Company der Holländer nachempfunden.

New York hiess bekanntlich zuerst New Amsterdam, eine Zigarettenmarke erinnert daran. An den Gouvaneur.

1600_0Und, ist die US-Flagge in Anlehnung an eine Handelscompanie entworfen worden? Und wenn ja, welche war das?

Vervollständigen Sie doch mal ihr Halbwissen zur jüdischen Weltverschwörung.

Geschichte ist frei interpretierbar? Beinahe…

Mal Lust auf eine gründliche Geschichts-Vorlesung? Abendfüllend? Mit Wolfgang Eggert und Gerhard Menuhin?

Die gibt es leider nicht gemeinsam, und gäbe es sie, zwei Verurteilungen wegen Volksverhetzung wäre sehr wahrscheinlich die Folge.

Eine sehr ausführliche Geschichtsvorlesung des studierten Historikers Eggert gibt es hier:

Veröffentlicht am 21.05.2016

Aufzeichnung vom 14. Mai 2016

Themen:

00:02:0700:17:20 – Verantwortung des Judentums?
00:17:2000:23:30 – UNTERBRECHUNG
00:23:3000:29:25 – Balfour-Deklaration / Dolchstoßlegende
00:29:2500:40:28 – Ausbruch des ersten Weltkriegs
00:40:2801:00:25 – Freimaurer – Die böse Kraft, die das Gute schafft? / Trump & AfD – gesteuerte Opposition? / Multikulti
01:00:2501:05:30 – UNTERBRECHUNG
01:05:3001:16:48 – Bürgerkrieg? Weltkrieg? NWO? Jüdisches Jahr 5777 / Armageddon
01:16:4801:32:46 – UNTERBRECHUNG, Musik und lustiges Gespräch 😛
01:32:4601:45:19 – Putin der Gute? Libertarismus / Staat
01:45:1901:48:37 – Deutsches Reich 1871 – Vernichtung?
01:48:3701:53:41 – Was treibt die okkulten Kräfte an?
01:53:4102:28:26 – 2. Weltkrieg / Hitler: Agent? / Präventivkrieg? / Churchill / Wall Street
02:28:2602:34:43 – Ursula Haverbeck / Holocaust? / Protokolle der Weisen von Zion – Fälschung?
02:34:4302:43:37 – Okkulte Verbindungen Hitlers? Agent der Wall Street?
02:43:3702:57:18 – PAUSE, Eggert macht Party 😛
02:57:1803:05:25 – Hitler: Agent? Fehlentscheidungen?
03:05:2503:10:06 – Absetzbewegung? Neuschwabenland?
03:10:0603:22:41 – Die Rassenfrage? Multikulti: jüdische Agenda? Antisemitismus: zionistische Agenda?
03:22:4103:28:37 – Israel / Palästina – Lösung des Konflikts?
03:28:3703:37:10 – Bau des 3. Tempels? Armageddon? Weltkrieg? Endzeit?
03:37:1003:46:05 – Rolle des Islams für die Endzeit? Ausrottung der Völker und Kulturen?
03:46:0504:19:55 – Themensprünge: Hexenverfolgung? EMP-Angriff? Fukushima? Chemtrails? Außerirdische? Reptilienmenschen? Wirst du bedroht? Bilderberg? Zukunft der “Wahrheitsbewegung”? Eggerts Dorf?

Über 4 Stunden lang. Kapitel direkt aufrufbar. Ein paar Kommentare gibt es auch.

Zwischenablage09Idiotie ist es, zu glauben, dass dieses Geklimper geplant war. Wolfgang hat mich hauptsächlich wegen justiziabler Gründe darum gebeten, die Pausen rauszuschneiden. Das ging nicht, da ich sonst die komplette Themenliste noch mal komplett neu hätte machen müssen. Enormer Zeitaufwand.

Wer die Technik nicht beherrscht, der sollte das nicht auch noch dokumentieren, dass er sich Geheimdienst-sabotiert wähnt… meine Meinung dazu.

.

Wesentlich länger als 4 Stunden braucht man für dieses Buch:

menu1

Nicht ganz billig, deckt es ein ähnliches Themenspekrum ab wie die Eggertsche Geschichtsstunde. Ob der Besitz in Deutschland strafbar wäre, das müsste man einen Anwalt fragen…

The book consists of three sections. The first section concerns Adolf Hitler, and the real causes leading up to the outbreak of WWII.

The second section enlarges on the activities of the real culprits, provides a historical overview of their progress, their nature, their power over finance and the media, and the methods by which they achieved it.

The third section concerns the First and Second World Wars (what the author refers to as “the Second Thirty Years War”), their conception, funding and inescapable continuity; current laws against freedom of expression, and the evolution of the Orwellian state; the importance of U.S. support for the Soviet Union throughout the Cold War, and Communism’s significance in the plan; the true origins of the enemy; Palestine’s occupation and its fate as an example of our common fate; plus much more.

The text is interspersed with “Memos from Today,” that emphasize its relevance by citing current events.

Hundreds of quotes are included from a wide range of authoritative sources, original and translated. The last pages of this manuscript comprise conclusions and predictions.

The author is the son of the great American-born violinist Yehudi Menuhin, who, though from a long line of rabbinical ancestors, fiercely criticized the foreign policy of the state of Israel and its repression of the Palestinians in the Holy Land.

Eine deutsche Übersetzung existiert, jedoch nur im Internet, was daran liegen dürfte, dass Menuhin ein glasharter Holocausthinterfrager ist, ein Thema, das Eggert -klugerweise-  auslässt. Ansonsten ergänzt das Buch, teils kontrastiert es auch Eggerts Aussagen.

Sollten sich vernünftige Leute wie der ehemalige Bundesinnenminister Otto Schily, ehemalige Verfassungsrichter wie Hoffmann-Riem oder Hassemer durchsetzen, könnte der HC-Maulkorb-Paragraph fallen, was sicher dringend nötig wäre. Noch ist es jedoch nicht soweit, also gibt es hier im Blog auch keinen Link zur kostenlosen deutschen Übersetzung des Menuhin Buches durch Jürgen Graf.

Den müssen Sie sich schon selbst ergoogeln…

men1

… eine lösbare Aufgabe.

Sehr anstrengendes, aber auch interessantes Buch. Ohne nervigen Frager, wohltuend.

Als 3. Buch zu diesem Thema sei der US-Historiker genannt, dessen Werk in der Welt, in der Zeit und anderswo sehr ausführlich  besprochen wurde: Timothy Snyder, Professor in Yale

verlag

Snyder: Drei Punkte möchte ich dazu festhalten. Erstens: Die deutsche Erinnerungskultur hat sich sehr weit von der faktischen Geschichte entfernt.

Man spricht in Deutschland viel von Lagern, obwohl diese wenig mit dem Holocaust zu tun haben, man spricht viel von Auschwitz, obwohl dort nur ein Sechstel der Vernichtung stattgefunden hat, und von den deutschen Juden, die aber nur drei Prozent der Ermordeten ausmachten. Wenn man des Holocausts gedenken will, muss man jedoch wissen, was er tatsächlich war.

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article147997779/Die-deutsche-Schuld-ist-noch-viel-groesser.html

Danach werden Sie komplett verwirrt sein und sich fragen, wie das “besterforschte Ereignis der Geschichte” so strittig sein kann. Das könnte daran liegen, dass man so wenig darüber weiss, aber so tut, als wisse man alles ganz genau.

Man tut nur so… ??

hilberg

Und weil man darüber so heftig streitet, und weil man darüber offenbar so wenig wirklich weiss, ist es ein peinlicher Fakt, dass man eine verbindliche Wahrheit dazu gesetzlich vorschreibt, und bis zu 5 Jahren Haft wegen abweichender Meinungen auslobt und auch vollstreckt. Hexenprozesse müssen so ähnlich abgelaufen sein 😉

Ron Paul bei Alex Jones zum Thema Freiheit versus NWO

Die Unterwanderung der Grundrechte ist ein Problem, das Europäer und US-Amerikaner teilen.

Müsste mal eingedeutscht werden, lohnte sich!

Veröffentlicht am 26.05.2016

Alex Jones talks with Ron Paul about how the Audit the Fed bill is making progress despite the continual backlash from globalists

Das System in dem wir leben, und das uns beherrsche, das sei am Verenden, meint Ron Paul.

Sozialismus und Faschismus seien gescheitert, aber ersetzt worden durch ein anderes, ebenfalls nicht funktionierendes System, nämlich Zentralbank-(Schuld)Geldsysteme und so weiter. FIAT money, das funktioniere ebenfalls nicht. Paul ist ein Libtertärer, klarer Fall. Sein Ziel war die Durchleuchtung der FED, der “privaten Zentralbank der USA”.

Anstatt der ganzen Welt vorschreiben zu wollen, wie sie leben solle, täten die USA gut daran, sich um die eigenen Probleme zu kümmern. Weg mit dem riesigen Militärhaushalt und dem Imperialismus…

Das System sei bankrott, es werde enden, wie das US-Imperium enden werde. Es müsse etwas Neues kommen, freie Marktwirtschaft statt ständiger staatlicher Eingriffe in den Markt.

Das sterbende System werde alles versuchen, um sich zu retten, und das sei so richtig gefährlich, meint Jones.

Dr. Paul meint, das System werde noch mehr propagandieren, in Schulen und Medien, und werde noch autoritärer. (vergleiche Maas und die Internetzensur in Deutschland…)

Und bessere Ideen für eine Zivilisation hätte man, und die könne niemand stoppen, auch keine Armee, kein Heimatschutz und die Medien ebenfalls nicht.

14 weitere Minuten fehlen… in dieser Zusammenfassung. Freiwillige vor 🙂

Sehr gut und auch ganz neu. teilidentisch…

Veröffentlicht am 26.05.2016

Na dann mal los… fatalist braucht keine deutsche Übersetzung, aber die meisten Deutschen schon.

Sarrazin trumpft bei der CDU in Leipzig auf, Schnappatmung links

Das Leiden des Reporters quillt aus fast jeder Zeile:

sarr100 Immer wieder schwellt tosender Beifall an, wohlgemerkt, auf einer CDU­Veranstaltung. Als Sarrazin vor zwei Wochen bei der rechtspopulistischen AfD in Dresden zu Gast war, strömte die Stimmung deutlich verhaltener, hielt sich der Beifall in Grenzen. Die Erregung gipfelt nun darin, dass dem Moderator, LVZ­Chefredakteur Jan Emendörfer, aus dem mittelständischen Unions­Publikum vorgeworfen wird, die Kanzlerin zu verteidigen. Gastgeber Ronald Pohle, CDU­Landtagsabgeordneter aus Leipzig, beeilt sich, seine Parteifreunde zu mäßigen und an den gewünschten politischen Diskurs zu erinnern, der auch kritische Fragen beinhalte. Der Wallung gebietet dies kaum Einhalt. Der Saal verschlingt die Thesen und verbrüdert sich mit dem Mann, der nur noch von Personenschützern begleitet die Republik in seinem
Sinne aufklären kann. Es ist eine Art Selbstbestätigung, nach der die Masse zu gieren scheint, getragen durch ein Gefühl, vom mühsam Erreichten etwas abgeben zu sollen.
Der märtyrernde Volkswirt Sarrazin kommt mit seiner Kosten­Nutzen­Rechnung und der Loslösung der Flüchtlingsfrage von moralischen Kategorien genau richtig.
Sein Credo: Nur wer besser als die einheimischen Deutschen qualifiziert ist, darf, wenn überhaupt, zu uns kommen – um unseren Wohlstand weiter zu mehren.
Nahezu alle anderen Gründe, auch Krieg als Fluchtursache, hält er für unvernünftig, weil zu kostenintensiv. Sarrazin doziert weiter, dass die afrikanischen Länder während der Kolonialzeit gut in Schuss gewesen seien – und die Menschen dort ihre Staaten danach nur selbst ruiniert hätten. Oder, dass es „in Schwarzafrika überwiegend nicht die kognitive Kompetenz gibt, um in Deutschland ein neues Leben zu beginnen“. Moderator Emendörfer bringt es auf den Punkt: „Kann man es sich so einfach machen und sagen: Die Afrikaner waren zu dumm, um etwas aus sich zu machen?“ An anderer Stelle stellt der Journalist fest: „Das heißt: Wir machen dicht – und die anderen sollen sehen, wie sie klarkommen.“

Es scheinen genau diese einfachen Erklärungen zu sein, die von Zuhörern wie Lesern gewollt werden. Sarrazin ist klug genug, seine pauschalierenden Thesen mit diversen Statistiken, Forschungsergebnissen und Theoremen zu garnieren. Das Muster ist immer das Gleiche: Der so fälligen wie kritischen Zustandsbeschreibung folgt eine scheinbar wissenschaftlich belegte Forderung. Dass sich der Ex­Politiker dafür selbst – wie die von ihm derart betitelten aktiven Politiker – der Anmaßung,
des Egoismus und der Täuschung bedient, soll nicht ins Gewicht fallen. Was nicht passt, wird passend gemacht, wovor sogar Max Webers Überlegungen zu Gesinnungs­ und Verantwortungsethik (aus: „Politik als Beruf“, 1919) nicht gefeit sind. Während Sarrazin im Saal gefeiert wird und den von ihm geforderten Eliten den Kopf streicht, protestieren die Initiative „Rassismus tötet“ aus Leipzig sowie die SPD Jugendorganisation Jusos, die Linksjugend Solid und die Grüne Jugend gegen die Veranstaltung. „Sarrazin lotet die Grenzen des Sagbaren aus. Durch ihn wurde das Konzept der Rassen wieder denkbar“, kritisiert Hannie Schaft von „Rassismus tötet”.

„Die Bevölkerung steht in großen Teilen hinter Sarrazin. So sind sozialdarwinistische Einstellung ein Konsens in der deutschen Bevölkerung, ähnlich wie rassistische.” Befragte Teilnehmer der CDU­Veranstaltung wollen sich dagegen nicht öffentlich äußern.

Es gab immer Rassen, und es wird sie immer geben. Wer schwarz von weiss nicht unterscheiden kann, und Mongolen nicht von Schweden, der ist zu bedauern. Man sollte ihn jedoch nicht allzu sehr auslachen, weil er dümmer als Schwarze oder gar Chinesen ist.

ein wenig jedoch schon 😉

Dummheit ist bei allen Rassen weit verbreitet, besonders bei linken grünen Antideutschen:

sar101Niemand auf dieser Welt, abgesehen von selbsthassenden Weissen, bestreitet die Existenz von Rassen.

Dieser Rassismusscheiss ist eng verwandt mit der Genderkacke. Normale Menschen (aller Rassen!)  wissen, ob sie Männlein oder Weiblein sind, ein Blick in die Unterwäsche reicht aus. Nur bekloppte Weisse brauchen bei Facebook 43 (oder so) Geschlechter zur Auswahl.

Linksfaschisten schlagen Rechtsextreme bei Gewalttaten auch 2015!

Wer hätte das gedacht… so als “normal propagandierter Medienkonsument”?

pmk

Linke sind wesentlich gewalttätiger als Rechte.  Ach!

Nur bei “Ausländer” lügt die PMK den Leuten so richtig die Hucke voll. “Passdeutsche migrantische Schläger” werden als “Deutsche” erfasst. Bei Häftlingszahlen lügt man auf dieselbe Weise, damit nicht bekannt wird, dass zu ca. 80% Nichtbiodeutsche einsitzen. Die allermeisten sind Muslime…

Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast… (Winston Churchill)

Was Sarrazin zur Bevölkerungsexplosion in Afrika meint

Er meint nicht nur, er fügt Tabellen mit Schätzungen ein:

Keine Region der Welt war in den letzten 50 Jahren so reich an dramatischen Katastrophen wie Subsahara-Afrika nach dem Ende der Kolonialzeit: Die wiederholten Bürgerkriege im Kongo, der Bürgerkrieg in Nigeria mit dem Völkermord in Biafra, Völkermord in Ruanda, Völkermord in Darfur, die wiederkehrenden Hungersnöte in der Sahelzone, das Auseinanderfallen Somalias, brutale Massenmörder als
Diktatoren wie Bokassa in der Zentralafrikanischen Republik, Idi Amin in Uganda oder Mengistu in Äthiopien, die schreckliche Misswirtschaft unter Mugabe in Zimbabwe, die AidsKatastrophe, die Ebola-Seuche – das ist nur eine zufällige Auswahl aus einer schier endlosen Liste.
Erstaunlicherweise haben alle diese Katastrophen auch nicht die kleinste statistisch wahrnehmbare Delle in der steil
aufwärts verlaufenden Bevölkerungskurve bewirkt.8 Das unterscheidet sie von europäischen Katastrophen wie dem
Dreißigjährigen Krieg, der Deutschlands Bevölkerung halbierte. Der afrikanische Kinderreichtum, der sich unter den
Bedingungen der aus Europa importierten modernen Technik entfalten konnte, hat alles eingeebnet. Seine dramatischen
Folgen können allerdings nur in Afrika selber aufgefangen werden. Nirgendwo sonst, schon gar nicht in Europa.

Die Fussnote:

8. Traditionell war Subsahara-Afrika sehr dünn besiedelt: Jäger-und-SammlerGesellschaften, nomadische Hirten, einfacher Ackerbau, Stammeskriege und eine hohe Sterberate schufen von der Vorgeschichte bis ins 19. Jahrhundert hinein eine prekäre Balance ohne klaren Entwicklungstrend.

Was Sarrazin da anführt ist drastisch:

einszweidreivierfunfsechsPrognosen sind immer schwierig, vor allem dann, wenn sie die Zukunft betreffen 😉

Nichts desto trotz ist angeblich Ende des Jahrhunderts Afirka so eng besiedelt wie Deutschland, und dichter als Asien. Das wird kaum gutgehen, und natürlich wird es völlig normal sein, dass Afrikaner nach Europa streben, viel stärker als Asiaten das tun (und tun werden).

Wie gut, dass die Bundeswehr dabei hilft, der Sophia-Wahnsinn… 🙂

Sarrazin schliesst dieses Kapitel wie folgt:

Angesichts der Beliebtheit Deutschlands bei den Flüchtlingen
können sie bei uns sogar die Zahl der Geburten übersteigen. Das würde in wenigen Jahrzehnten die demografische
Gewichtsverteilung in Europa auf den Kopf stellen und die Kultur der Länder Europas grundlegend verändern.
Das alles würde keineswegs geschehen, um echte, bis dahin unbekannte Not in Afrika zu verhindern. Überall in Afrika
steigt die Lebenserwartung und sinkt die Sterberate. Es würde ausschließlich geschehen, weil sehr viele afrikanische
Staaten schlecht regiert sind, die gesellschaftliche Modernisierung, die zu sinkenden Geburtenraten führt,
weitgehend ausgefallen ist und diese Länder nicht imstande sind, oder ihre Völker zu ungeduldig und zu ungebildet
sind, ihre Volkswirtschaften aus eigener Kraft zu entwickeln.
Im Interesse Europas ist das nicht. Die Europäer haben alles moralische Recht, die Einwanderung aus Afrika nach ihren
Wünschen zu steuern. Dazu müssen sie allerdings über die nötigen Instrumente verfügen.

Alles richtig. Auch die Völker Europs haben ein Recht auf Heimat, in der sie nach ihrem Gusto leben können, ohne importierte Tottreter und importierte Massenkriminalität.

Wie lächerlich, wenn ein IM Herrmann aus Bayern und eine Misere aus Berlin eine “Sicherheitsoffensive” wegen nicht mehr beherrschbarer Einbruchs- und Drogenkriminalität fordern. SIE sind es doch, die den Wahnsinn über Jahrzehnte gefördert haben.

Nur die dümmsten Schafe wählen ihre Metzger selbst…

Ganz aktuell:

welt222

Das sind die großen Problemländer

Die Gruppe der größten Sorgenkinder besteht aus Algerien, Iran, Irak, Jordanien, Libanon, Libyen, Marokko, Oman, Palästina, Syrien, Tunesien, Ägypten und Jemen. Dort leben heute rund 363 Millionen Menschen. Bis 2030 ist ein Wachstum auf 458 Millionen zu erwarten. Sie alle werden auf einen Arbeitsmarkt drängen, der allerdings kaum Chancen bietet – wenn bis dahin keine entscheidenden Fortschritte gemacht werden.

Doch auch für die stabileren Länder, wie die Golfstaaten, sieht es nicht viel besser aus: Bislang bietet dort der Staatsapparat noch viele gut bezahlte Arbeitsplätze. Doch aufgrund des Bevölkerungswachstums, extrem hoher Militärausgaben und des derzeit niedrigen Ölpreises steht auch das Gesellschaftsmodell dieser Staaten vor dem Aus. Und auch die entsprechenden Reaktionen der Regierungen blieben bisher weitgehend aus.

Keine guten Aussichten für die Menschen in der Region – und damit für Europa. Auch bei den Autoren der Studie herrscht eher Defätismus. “Bei der Durchführung der Studie ist mir manchmal am Schreibtisch schlecht geworden”, sagt Ruth Müller.

PS: Austausch-Migration (Replacement Migration, UN-Studie von 2000) kommt bei Sarrazin nicht vor. Hier beim Barnett schon:

barnett-rm-2

Ebenfalls fehlen tut “Mittelmeer-Union“, was ebenfalls sehr verwundert, war doch dieses 2008er Sarkozy-EU-Transatlantikprojekt geradezu prädestiniert dafür, eine Massenmigration von Nordafrika nach Europa im Sinne der Austausch-Migration zu realisieren.

Letzter Punkt: Es ist meine These, dass die Ablehnung dieser Mittelmeerunion in Mittel-,  Nord- und Osteuropa die USA dazu übergehen liess, ab 2010 den “Arabischen Frühling” zu inszenieren, aber diese These ist vielleicht gar nicht so schlecht. Könnte sie doch Merkels “alle reinlassen” 2015 ebensogut erklären wie des Gaucklers Einladung an Indien, “in Deutschland sei genug Platz”.

Gibt es da Schlimmeres als Merkel und Gauck, der beim Abspielen der US-Hymne flennt? Wohl kaum… also auf in eine 2. Amtszeit!

Was machen eigentlich die Geheimdienste in der BRD?

Was für ein süsses Video, gefunden bei SPON (spiegel online):

Pippi Langstrumpf könnte ohne Weiteres die Autorin dieses Spiegel-Videos sein.

Ein wirklich drolliges Video.  aber: Täglich lachen ist gesund.

Die Wahrheit ist doch wohl, dass es:

  • keine Trennung zwischen Geheimdiensten und Polizei gibt, oder was bitte macht der polizeiliche Staatsschutz?
  • Was meint Daniel Neun mit “Geheimpolizei BKA“?

gestapoMeint er GESTAPO? ein anderes Wort für BKA-STAATSSCHUTZ? Erklärt das die Manipulationen bei Terrorermittlungen seit 40 Jahren?

  • die Geheimdienste überwachen “kritische Journalisten”, siehe BND-Affäre,
  • die Geheimdienst versuchen “Dreck unter der Decke zu halten” und schüchtern Journalisten ein, siehe: Sachsensumpf

Eine der Hauptaufgaben der Geheimdienste ist die “Lenkung der veröffentlichten Meinung zugunsten der Staatsräson”, also pro USA, pro NATO, Westbindung, Pro-Israel, pro EU etc pp. Das betreiben die Geheimdienste mit Hilfe der Arschkrautfresser-Journalisten, und die BND-Listen dieser Schreibhuren sind seit Jahrzehnten bekannt. Wer jetzt und heute da draufsteht, das ist nicht bekannt. Keinesfalls jedoch sind solche Journalisten ausgestorben…

Siehe dazu auch  http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2016/03/20/der-bnd-als-us-meinungssteuerungs-und-ueberwachungstool-in-der-brd/

Es sind nicht nur die transatlantischen Netzwerke, es ist auch der BND!

Und welche Rolle die Geheimdienste (nicht nur “unsere”, sondern auch “die der Freunde”)   bei der Steuerung des Terrors von Links, von Rechts und von Islam spielen, und das seit 50 Jahren, das ist eine der wichtigsten Fragen überhaupt. Und welche Rolle die Arschkrautfresser-Journalisten bei der Vertuschung spielen. Und bei der Desinformation durch die Leitmedien.

Wirklich zu drollig, dieses Video… lach!

Die Bundeswehr als Schlepper – Operation Sophia

Wie soll man gegen Schlepper vorgehen, die für oft genannte  5.000 $ pro Kopf Afrikaner nach Italien übersetzen?

Fragen wir doch mal Herrn Sarrazin:

Eine wirksame Kontrolle der EU-Außengrenzen
Wenn man etwas nicht will, behauptet man gern, es sei technisch nicht möglich.
So etwas hört man auch bisweilen über die Kontrolle der EU-Außengrenzen. Das ist natürlich Unsinn. Die befestigte
Außengrenze des Römischen Reiches, der Limes, schützte das Reich 400 Jahre lang bis zur Völkerwanderung vor den
Angriffen barbarischer Völker. In Germanien allein war der Limes 550 Kilometer lang.
Die Chinesische Mauer war sogar bis zu 8800 Kilometer lang und erfüllte ihren Zweck – Schutz vor den Angriffen
nomadischer Völker – 1700 Jahre lang.
Die 800 Kilometer lange Mauer zwischen Israel und dem Westjordanland hat die Zahl der Selbstmordattentate in Israel
drastisch verringert.

Im Zeitalter moderner Ortungstechniken und moderner
Satellitenaufklärung ist es selbstverständlich möglich, im Mittelmeer jedes einzelne Boot mit Flüchtlingen
rechtzeitig zu entdecken und abzufangen.
Es ist nur eine Frage der eingesetzten Aufklärungs- und Marinekapazitäten. Das rechtzeitige Abfangen unmittelbar nach Verlassen der afrikanischen oder asiatischen Küste wäre die zuverlässigste Vorgehensweise, Opfer durch
Schiffsunglücke zu vermeiden. Über die Aufklärungsmittel ist zudem bekannt, an welcher Stelle das jeweilige Boot in See
gestochen ist. An genau dieser Stelle sollten die Insassen wieder an Land gebracht und das Boot anschließend zerstört werden.

Wenn niemand auf illegalen Routen über das Mittelmeer nach Europa gelangen kann, wird das lukrative Schleppergeschäft finanziell austrocknen und automatisch zum Erliegen kommen.
Das wäre auch der beste Schutz der Flüchtlinge vor dem Ertrinken.

Es ist so einfach, weshalb die Bundeswehr auch exakt das Gegenteil macht: Sie bringt die Migranten nach Europa.

schlepper0Dieser Kasperverein macht den Job der Schlepper!

schlepperUnglaublich, aber wahr.

Flintenuschis Witzfiguren:

Den einzigen jedoch, die von „Sophia“ profitieren, sollen ausgerechnet die Schlepper selbst sein. Zu diesem vernichtenden Schluss kommt nun ein Gutachten des britischen EU-Komitees. Denn binnen eines Jahres seien gerade einmal 50 Schmuggler verhaftet worden – und zwar kein Hintermänner, sondern nur „kleine Fische“.

Gleichzeitig hätten die Schiffe der „Operation Sophia“ rund 9.000 Flüchtlinge aufgenommen – und genau das wussten die Schlepper für sich zu nutzen: Von teuren Holzbooten wichen sie auf billige, für die Migranten noch gefährlichere chinesische Schlauchboote aus, weil sie davon ausgehen, dass die Flüchtlinge ohnehin von den europäischen Marine-Booten gerettet werden.

Retten? Ja. Was sonst?

Nach Europa bringen? Seid Ihr wahnsinnig?

Sarrazin: Wunschdenken Europa, 2016

Frisch eingetroffen:

sar1

Eine Art Generalabrechnung mit der falschen Politik der letzten Jahrzehnte, so scheint es.

sar2Das Inhaltsverzeichnis:

sar3sar4sar5Scheint eine Art von historischer Abhandlung zu sein, der dann eine Beschreibung der fatalen Gegenwart folgt, und zuletzt geht es darum, wie man es besser machen, also ändern solle.

Verdacht: Nicht viel Neues für fatalist und seine Blogleser, allerdings eine gute Zusammenfassung.

Die Kapitel zu CO2, zur Energiewende und den Hobbys der Gesinnungsfaschisten (Fetischisten) werde ich wohl mal lesen.

Mehr Kinder aus stabilen Familien, da vermute ich viel “Freude” für alle Deutschen- und Familienhasser… schaun mer mal…

Falls Jemand eine gründliche Rezension schreiben will, bitte melden. Buch ist eine PDF, frei versendbar 😉

Zielgruppe des Buches dürften eigentlich die Sozen, Grünen und Linken sein, Leute wie dieser Kasper hier:

Zwischenablage165http://arbeitskreis-n.su/blog/2016/05/21/nsu-hessen-leugnende-polizisten-im-gesinnungs-tuev/

Um solche Gutmenschen scheint es vorwiegend zu gehen, und um ihre Verwirrtheit bzw. um ihre Krankheiten.

broder-goering

Broder ist auch solch ein Sarrazin. Offenbar ein Buch wider den linksversifften Schwachsinn.  Sehr schön.