Archiv der Kategorie: Desinformation

Postfaktische Verblödung in Sachen CO2 und Klima als Regierungsmaxime

Es wird zwar nicht wärmer, die Polkappen schmelzen nicht ab, aber die Kanzlerette verkündet tapfer Fake news:

Da wird sogar Gloria deutlich und redet von Spinnern:

Offenbar meint sie Merkel und deren mediale Mitstreiter.

Die Kanzlerin rechtfertigt das kürzlich beschlossene Klimaschutzprogramm des Bundes. Noch könne die Erderwärmung begrenzt werden.

Ich hoffe wirklich auf eine kleine Eiszeit.

Den Klimawandel nennt sie dabei real und bedrohlich

Der Klimawandel ist real, gelingt jedoch nur mit Tricksereien.

Trickserei „Urbau heat“:

Trickserei „Framing durch manipulative Auswahl des Betrachtungszeitraumes“:

Es geht um das Abpressen zusätzlicher Steuern zur Finanzierung der kulturfemden inkompatiblen Zuwanderer, die massenhaft gegen den Willen des Volkes nach Deutschland geholt werden.

Leider sind die Deutschen zu sehr medial verblödet, um entsprechend zu handeln/ anders zu wählen. Alternde Gesellschaften (erst recht die obrigkeitshörigen Deutschen) sind nicht reformierbar.

.

Der Verblödungsprozess scheint unumkehrbar zu sein. Die Hoffnung ganz aufgeben darf man dennoch nicht.

Lügenpresse par excellence: Die Brexit Wahl

Ach wie schön:

Das war´s. Sieg auf ganzer Linie. Die Propaganda bzw. Desinformationskampagne der deutschen Medien erinnert an die letzte US-Wahl.

Die Bürger Großbritanniens haben klug und besonnen den Abschied vom Brüsseler Politbüro gewählt – auch wenn deutsche Medien zetern. Zittern muss jetzt die EU. Joachim Steinhöfel und Michael Mross zu den Folgen des Brexits.

Gut gemacht, ihr Briten.

Wir entwickeln uns immer schneller in Richtung DDR. Die Presse hat schon DDR Niveau, unsere Freiheit wird immer weiter eingeschränkt, die Wirtschaft wird kaputtgeplant.

Wer diesen Dreck noch schaut… selber schuld!

Gerade Deutschland muss das „Ma..l“ so weit aufreißen.
In diesem Land wird von Politikern rund um die Uhr „gelogen“ und „betrogen“. LoL

So ist das.

Machen wir uns nichts vor: Die Briten haben die Freiheit gewählt, sie haben gegen die EUDSSR gestimmt, dieses deutsch-französische Monster.

Hoffentlich ist das der Anfang vom Ende der EU.

May 14, 2015 at 9:15am

Post by Admin on May 14, 2015 at 9:15am

Das EU-Referendum der Briten ist eine sehr gute Sache, und die beabsichtigte Vorverlegung von 2017 auf 2016 erst recht.

Die Reaktionen der EU-Pinscher verraten diese Angst, sie stinken aus jeder Pore danach:

Martin Schulz im Gespräch
„Ich hoffe, dass die Briten schnell ihr Verhältnis zu Europa klären“
Er gilt als Vordenker der europäischen Einheit – und erhält dafür am Donnerstag den Aachener Karlspreis. Ein Gespräch mit Martin Schulz über die Flüchtlingsproblematik, den europäischen Frieden und seine bundespolitischen Ambitionen.
13.05.2015, von MICHAEL STABENOW

Hiermit melden wir:

Der Moloch EU soll zur Hölle fahren.

Die Drecksmedien soll er gleich mitnehmen.

Wir marschieren stramm in Richtung 4. Reich.

Die Briten wissen das.

Sie wollen die totale Überwachung, sie wollen die totale Ermächtigung, der Feind steht innen, nicht mehr aussen, sondern innen.

ist aus 2010, stimmt immer mehr.

9-11: Loch ohne Flugzeug

Das Loch ohne Flugzeug drin, das dennoch seit 18 Jahren als Absturzstelle verkauft wird, dieses Loch ist für mich schon seit jeher der Beweis dass 9/11 eine Lüge ist.

Und dass die Medien uns verdummen und belügen., weil sie diesen Blödsinn noch immer verkünden.

Bild: Absturzstelle von Flug 93 in Shanksville, Pennsylvania, 11. September 2001. Der links in Großaufnahme zu sehende Krater ist im rechten Foto genau in der Mitte zu sehen. Die Fotos wurden von US-Behörden hergestellt und sind Public Domain (und beispielsweise bei Wikipedia und Wikimedia erhältlich).

Die unten gezeigten Fotos wurden von US-Behörden veröffentlicht. Es handelt sich dabei ganz offiziell um die Absturzstelle des Boeing-757-Passagierflugzeuges von United-Airlines-Flug 93 auf dem Feld bei Shanksville in Pennsylvania am 11. September 2001, bei dem alle 44 Insassen ums Leben gekommen sein sollen. Die Boeing 757 des Fluges 93 war eines von vier Flugzeugen, die bei den 9/11-Attacken entführt wurden.

Shanksville ist also der Beleg, und zwar ein unwiderlegbarer, dass die Geschichte von Anfang an erstunken und erlogen ist.

Aber eben nicht nur das.

Viel erhellender ist doch, dass die Medien eben doch Lügenpresse sind, und in der Hand der Mächtigen, imperiale Medien, sozusagen.

Und da sie eben sind was sie sind, verwundert auch das Gelüge eben dieser NWO-Lügenpresse zu anderen Narrativen über sehr lange Zeiträume keineswegs.

Quod erat demonstrandum. Der NSU ist keine Einzellüge. Er ist so wahr wie dass da ein Flugzeug abstürzte.

Man muss nur fest dran glauben.

Kleiner Tipp: Keine Lügel-Journaille aufwerten, indem man ihren Mist verbreitet.

Vom Staatsfunk der keiner sein will

Sic:

Nur weil ich gegen meinen Willen deren Gehalt bezahle, muss ich mirnicht auch noch deren Unsinn anhören.

Besser kann man das nicht sagen.

Krankes Land.

Aktguelles Beispiel für Staatsfunk:

Und dann unsere Medien – glauben Sie zum Beispiel bitte nicht, wir hätten einen staatsfernen Rundfunk! Wobei man für diese Erkenntnis ja nicht einmal, wie ich, Inneneinblick haben muß. Inzwischen weiß jeder, daß etwa Atlantikbrücke-Mitglied Claus Kleber der Karl-Eduard von Schnitzler der BRD ist, zusammen mit seiner Marionetta Slomka.“

Da hat der Steimle schon irgendwie recht.

Kein Wunder dass er gerade beim Linksfunk MDR rausflog. http://frafuno.blogspot.com/2019/12/einer-schmeie-den-ersten-steimle.html

In einer „zapp“-Sendung wurde er dann, neben der Tatsache einer „rechten Zeitung“ ein Interview gegeben zu haben, dafür zerrissen, Deutschland als besetztes Land bezeichnet zu haben und Merkel als Marionette. Was ich wirklich putzig finde, denn Schäubles Aussage, Deutschland wäre keine Sekunde seiner Existenz nach 1945 je ein souveräner Staat gewesen, war damals noch gar nicht so alt.

Weiss jeder, der es wissen mag, aber im Staatsfunk laut aussprechen… sehr gefährlich.

Ach der Uhu mal wieder… wer nie aneckt, der bemerkt auch die Meinungszensur nicht.

FREE Julian Assange !!! (by Jasinna)

Ein wirklich supergutes Video von Jasinna, bei YT nur mit Altersbeschränkung zu sehen, daher gespiegelt bei Bitchute:

Der Videolink:  https://www.bitchute.com/video/FilP6pQK8SVP/

Mirror des Jasinna-Videos von Youtube
(dort mit Altersbeschränkung)

In diesem Video geht es um Julian Assange (Wikileaks).
Warum jetzt ein Video über ihn ?
Weil es ihm gesundheitlich ziemlich schlecht gehen soll.

Danke Jasinna!

Peggy-DPA-Märchenonkel mit Kritik am Mainstream-Journalismus

Ja gibt´s denn sowas?

Einen DPA-Korrespondenten der sich kritisch mit dem GEZ-Staatsfunk und den Mainstream-Medien befasst?

Angeblich schon:

Radiopreisträger über Klimapolitik, NSU und Anis Amri und das Versagen des Öffentlich rechtlichen Rundfunks:

https://youtu.be/trXlhy84QIk

Hörenswert!

Nun, der Mann heisst Christoph Lemmer, und er ist Co-Autor des Peggy-Buches, das durchaus zur Wiederaufnahme samt Freispruch für Ulvi Kulac führte. Obwohl der Ulvi es wohl doch war… wie der Leichenverbringer bei der Polizei aussagte.

Lemmer war DPA-Korrespondent beim NSU-Prozess und man höre ihm mal zu, wie schräg und pseudo-kritisch sein Blick auf diesen Schauprozess ist. Selbstverständlich glaubt er an den NSU und an dessen -beweislose- Morde.

Sicher auch weil er es glauben muss. Sonst kann er die Miete bald nicht mehr zahlen…

Was aber das Ganze dennoch erträglich, ja sogar hörenswert macht, das sind die Ausführungen zum Propagandafunk ARD/ZDF.

Weil, der Christoph Lemmer, der arbeitet bei den Guten. Beim Linksfunk Antenne Bayern, der genauso mainstreamig und linksversifft ist wie ARD und ZDF.

https://www.antenne.de/programm/moderatoren-und-team/redaktion/christoph-lemmer

Was dem ganzen eine surreale, ja groteske Note gibt. Beelzebub will den Teufel austreiben oder so ähnlich.

Danke Adebar!

Alles was zum 9.11.2019 zu sagen ist von Michael Klonovsky

Jahrestag des Mauerfalls

Grenzen

Dieses Plakat zeigt die neue historische Erzählung, wie man sie auch in nahezu sämtlichen Medien verabfolgt bekommt: Im Herbst 1989 gingen die Menschen für Weltoffenheit und gegen Abschottung auf die Straße. Grenzen sind schlimm, und die Rechtspopulisten wollen heute wieder Mauern bauen. So wie des nachts alle Katzen grau sind, werden im Zwielicht dieses neuen Narrativs alle Grenzen gleich. Die lustigen Gesellen aus Staatsfunk und Willkommensjunta wollen uns einreden, dass es keinen Unterschied gibt zwischen: Niemand darf raus und: Nicht jeder darf rein. Dass es keinen Unterschied gibt zwischen einem Menschen, der seine Haustür abschließt, um selber zu entscheiden, wen er hereinlässt, und einem anderen Menschen, der jemanden in seinem Haus gefangen hält.

Recht hatter.

Es schüttelt einen regelrecht, wenn es um einen gewissen Frank Walter von der Antifa geht…

Limburg und das Info-Desaster der deutschen Polizei

Es ist wirklich ein Witz, wie peinlich unsere Polizeiführung agiert, da hat journalistenwatch völlig recht.

Die Nuancen dieser Halbwahrheit machen es nur noch schlimmer: weder war der auf Bildern der Tat zu erkennende Limburger Axtmörder ein ethnischer Mitteleuropäer, noch lässt sich dessen tunesisch-muslimische Abstammung (und damit Sozialisation) hier wegreden.

Darum geht es aber: Die Bevölkerung manipulieren durch Weglassen der wichtigen Tatumstände.

Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: Die deutsche Polizei kriegt keine Abschiebungen auf die Kette, sie versagt bei der Bekämpfung der Clankriminalität, sie verfügt über keinerlei Kapazitäten, Gefährder und Extremisten zu überwachen geschweige denn im Ernstfall zu neutralisieren, sie sieht ohnmächtig bei täglichen Gewaltexzessen im öffentlichen Raum zu. Unglaubliche 10 Minuten dauerte es beim Anschlag vorvergangene Woche in Halle, bis überhaupt ein Streifenwagen am Tatort war. Doch logisch: Wenn es darum geht, millionenfache Verbreitung von „Hassbildern“ (heißt: authentische Aufnahmen im Web) zu posten oder teilen, die als „Gewaltdarstellungen “ gelten könnten, dann wird mit StGB § 131 gedroht und mit gnadenloser Verfolgung gedroht. Alles eine Frage der staatlichen Prioritäten

Es geht um massive Wahlbeeinflussung, so wird vermutet: Keinesfalls darf die AfD „sich bestätigt fühlen“

Unfassbar, was mittlerweile in Deutschland abgeht, und dazu eine Polizei, die sich von der Politik endlos missbrauchen lässt.

Greenpeace, der Gesellschafts-Parasit

Unwissenschaftlich sei Greenpeace, ein blosser Geldeinwerbeverein, der den Leuten eine Schuld einredet und Ablasshandel betreibt.

Michael Mross im Gespräch mit Patrick Moore, Gründungsmitglied von Greenpeace und Ex-Direktor: Mit Desinformation, Angst und Schuldgefühlen treibt der 0,5 Mrd. Dollar Konzern das Geld der Menschen ein und verfolgt dabei eine linke politische Agenda. Wissenschaft spielt keine Rolle.
„Greenpeace lost the peace and kept the green.“ The 0,5 Billion Dollar Company left science behind many years ago and is ruled by the political left. Greenpeace today operates with disinformation, fear and guilt.

Von Linken unterwandert und übernommen, das ging schon vielen Organisationen und (Piraten)Parteien so.

Besonders lustig ist die Mär von den aussterbenden Eisbären (haben sich ca. ver-5-facht seit 1970) und die Lügengeschichten vom Plastik im Meer: Man sieht es nicht, weil es meist farbloses Plastik ist, und weil es 12 cm unter der Wasseroberfläche treibt, also unsichtbar ist, so oder so.

Quasi.

Wirklich sehr schön, dieses Interview.

Nachtrag:

Das soll es dann zum Thema Grete Thunfisch gewesen sein.

Den Kanal vom Michael Mross weiterempfehlen!

Die Schweden bomben und erschiessen massenhaft Schweden?

Na sowas: Das friedliche Schweden erlebt ungeahnte Exzesse:

2018 gab es in Schweden nach Regierungsangaben 306 Schießereien und 162 Sprengungen, die Schäden angerichtet haben.

Schweden ist ein kleines Land, das sich selbst als Multikulti-Paradies sieht, als weltweites Vorbild für gelungene Integration weltweit verkauft wurde, und nun drehen die Schweden am Rad?

Sieht so aus:

Wer sind denn die Täter, wer ist schuld?

Die Springerpresse weiss bescheid:

In dieser Woche wurden innerhalb weniger Tage gleich zwei Frauen erschossen, eine davon am Montag in Malmö und eine weitere in der Nacht zum Mittwoch in Stockholm. Die meisten dieser Taten haben in Schweden ihren Hintergrund im kriminellen Banden-Milieu.

Carl, Gustaf und Smörebröd machen Tamtam?

Ja, irgendwie schon:

Vor einer Woche wurden nach einer Explosion vor der dänischen Steuerverwaltung in Kopenhagen zwei verdächtige Schweden festgenommen. Die beiden stünden möglicherweise in Verbindung mit der Tat, teilte die schwedische Strafverfolgungsbehörde mit. Bereits zuvor war ein tatverdächtiger Schwede festgesetzt worden, nach einem weiteren Landsmann werde international gefahndet.

Man liest und liest und wird nicht schlauer.

In den Monaten davor war es an mehreren schwedischen Orten zu Gewaltausbrüchen gekommen. So explodierte im Juni in der schwedischen Stadt Örebro ein Nachtklub. Die Polizei ging davon aus, dass jemand die nächtliche Detonation vorsätzlich mit einem Sprengsatz herbeigeführt hat. Auch hier sollen die Hintergründe der Tat im kriminellen Milieu liegen.

Kriminelles Milieu. So so. Geht es gar um Schutzgelderpressung oder so?

Die Schweden drohen  ihren kriminellen Schweden sogar ultraharte Strafverschärfungen an:

So schlug der Sonderermittler Kazimir Åberg unter anderem vor, Schusswaffendelikte öfter als schwere Straftaten einzustufen und die Höchststrafe dafür von sechs auf sieben Jahre Gefängnis zu erhöhen.

Da musste ich schallend lachen. Was für Vollpfosten. In Schweden und bei der Springerpresse.

Wo sind denn die alles erklärenden Zauberworte, die da lauten „Einwanderung aus islamischen Staaten“ usw., und warum fehlen die?

Wer soll denn hier bitte wieder mal verarscht werden?

Die Schweden, klar, aber die Leser der WELT offenbar auch.

Alle lassen sich jedoch nicht veräppeln. Top Kommentar:

In meiner Jugend (60-er, 70-er Jahre) war Schweden Vorbild für friedliches, sozial ausgewogenes Zusammenleben. Was hat sich geändert? Nun gut, die Frage ist rhetorischer Natur.

Alle wissen bescheid und wählen weiter zu grossen Teilen dieselben Politiker. Nicht nur in Schweden.

„Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen einer ignorierten Realität ignorieren.“ (Ayn Rand)

So ist es. Noch versucht man tapfer zu ignorieren, aber es wird schief gehen. Nicht nur in Schweden.