Archiv der Kategorie: USA

Die Israel-Lobby existiert, aber sie ist unwichtig? Affenzirkus bis in die Wikipedia

Wir knuepfen an an diesen Blogbeitrag:

Wie die Israel-Lobby von Trump bis zum Berliner OB das Imperium samt seiner Vasallen beherrscht

Natuerlich ist es ebenso lustig wie tragisch, wie sehr Spitzenpolitiker sich erpressen lassen, und das auch noch von einer Lobby, die es angeblich gar nicht gibt.

Erstaunlich war -fuer mich jedenfalls- die Existenz von dezidierten Sites zu den Thesen der beiden Professoren in der Wikipedia. Da gibt es einen sehr interessanten deutschen Eintrag:

Es sieht so aus, als ob von Anfang an versucht worden war, das Erscheinen des Essays zu verhindern:

Der Artikel wurde ursprünglich im Jahre 2002 von der Zeitschrift The Atlantic Monthly in Auftrag gegeben, die aber schließlich den Abdruck verweigerte. Im März 2006 wurde der Text im London Review of Books abgedruckt. Eine erweiterte Fassung erschien am 4. September 2007 in Buchform, zeitgleich auf Englisch und in deutscher Übersetzung. Der folgende Text befasst sich mit dem 2006 erschienenen Zeitschriftenartikel.

Eine Lobby, die es doch gar nicht gibt, fragen Sie doch mal den Reg. BGM von Berlin, ob die existiert, lach, war maechtig genug, um das Erscheinen um 4 Jahre zu verzoegern, und die Autoren mussten dann nach England ausweichen?

Und dann, als es endlich doch erschien, wie war die Rezension?

Es ist zum Schreien komisch, was passierte:

In einer Kolumne vom 5. April 2006 bezichtigte der Militärhistoriker Eliot A. Cohen Walt und Mearsheimer einer antisemitischen Argumentation. Während ihr Aufsatz zahlreiche sachliche Halbwahrheiten enthalte, befremdete Cohen die Hinwendung der Autoren zu einem innenpolitischen Thema, obwohl der Kanon des politischen Realismus eine solche Methodologie üblicherweise verwerfe. Den antisemitischen Gehalt des Aufsatzes machte Cohen an einer „obsessiv und irrational feindseligen Haltung gegenüber Juden“ fest, die sie dem „Vorwurf der Treulosigkeit, der Subversion und des Verrats“ aussetze.

Merken Sie was?

„Cohen“  ist ein juedischer Name, das ist ein Verriss der Israel Lobby?

Der Aufsatz wurde auch von Jeffrey Herf[4] und Samuel G. Freedman[5] kritisiert.

Hahah, noch mehr Beschnittene 🙂

2012 bezweifelte Norman Finkelstein die These von Walt und Mearsheimer, dass die Israel-Lobby nicht nur die US-amerikanische Haltung zu Israel und Palästina, sondern auch die zu anderen Ländern wie Irak und Iran beeinflusse.[6]

Finkelstein, noch einer mehr. Er klagte die Holocaust-Industrie an, das war mutig. Aber hier liegt er falsch, oder wurde falsch zitiert.

In einer Buchbesprechung des Magazins Foreign Affairs beurteilt der Historiker L. Carl Brown die Arbeit von Walt und Mearsheimer als eine wichtige und nüchterne Analyse zum Einfluss von Lobbygruppen auf die amerikanische Außenpolitik.

Kann das sein, dass Nichtjuden den Aufsatz eher lobten, ihn als befreiend empfanden im Sinne von „endlich traut sich mal jemand“,  waehrend viele Juden, gar die nienichtexistente Israel Lobby bellten wie getroffene Hunde?

Das waere ganz klar Antisemitismus, siehe die Definition, wachsweich, also immer und gegen Jeden anwendbar (wie der 130er)…

»Der Ausdruck „Antisemit“ bezeichnete einmal jemanden, der Juden haßt. Jetzt bezeichnet er jemanden, der von Juden gehaßt wird.« Michael Joseph Sobran Jr. (1946 – 2010) US-Kolumnist https://en.wikipedia.org/wiki/Joseph_Sobran

Das passt auf Mearsheimer und Walt auf jeden Fall.

Hier hab ich schon wieder lachen muessen:

Deutschland

In Deutschland führte das Buch zu einer Kontroverse zwischen Alan Posener und Lorenz Jäger. Posener kritisierte das Buch scharf. Die beiden Wissenschaftler stellten „nicht nur die Fakten auf den Kopf, sondern bedienen lauter antisemitische Vorurteile“. Dass es in Amerika eine pro-israelische Lobby gibt, hält Posener für unbestritten. Dieser aber maßgeblichen Einfluss auf die Außenpolitik der USA beizumessen, gehöre in den Bereich der Verschwörungstheorie.

Alan Posener ist… Finne, Zionist, Springer-Journalist, was denn auch sonst…

Wiki weiter: https://de.wikipedia.org/wiki/Alan_Posener

Zu einer Kontroverse zwischen Posener und dem FAZ-Redakteur Lorenz Jäger kam es, nachdem Jäger in einem Zeitungsbeitrag Posener scharf angegriffen hatte.[6] Posener war ständiger Autor des Weblogs Die Achse des Guten, bis ihm im Mai 2009 von Dirk MaxeinerHenryk M. Broder und Michael Miersch die Zusammenarbeit aufgekündigt wurde.

Die Quellen sind dort verlinkt. Viel schmutzige Waesche dabei, offensichtlich.

Im anderen Wikibeitrag geht es lustig weiter:

Lorenz Jäger kritisierte wiederum Poseners negative Rezension.[10] Verschwörungstheorie sei „ein Kampfbegriff, mit dem man Erstsemester erschrecken kann“. Es könne nicht sein, „dass die Soziologie bestimmter Akteure von der Erforschung ausgenommen sein soll“

Raten Sie mal: Ist Lorenz Jaeger ebenfalls Finne? FAZ-Mann war er bis zur Pensionierung 2016.

Lorenz Jäger (* 6. Juni 1951 in Bad Homburg vor der Höhe) ist ein deutscher SoziologeGermanist und Journalist. Bis 2011 rechnete er sich der Neuen Rechten zu.

Zu den Thesen des Historikers Ernst Nolte, der 1986 den Historikerstreit auslöste, sagte Jäger in einem Focus-Interview, dieser habe „sich mit dem Kern seines Arguments auf stille Weise durchgesetzt“.[25] Im Januar 2013 erschien von Jäger in der FAZ ein Artikel zu Noltes 90. Geburtstag.

Eher kein Finne… warum sollten die Lager hierzulande auch anders verteilt sein als in den USA?

Der englische Wiki-Eintrag zum Aufsatz/nachfolgenden Buch zur Israel-Lobby ist noch viel viel laenger als der deutsche:

The Israel Lobby and U.S. Foreign Policy[1] is a book by John Mearsheimer, Professor of Political Science at the University of Chicago, and Stephen Walt, Professor of International Relations at the Kennedy School of Government at Harvard University, published in late August 2007. It was a New York Times Best Seller.[2]

Die NYT ist DIE Zeitung in den USA ueberhaupt, und sie ist juedisch. Wer beherrscht die Medien nochmal bitte?

 Alan Dershowitz opined that criticizing the Israel lobby promoted a charged debate about what constitutes antisemiticconspiracy theorizing.[30]

War klar. War so sicher wie das Amen in der Synagoge 🙂

Former U.S. Ambassador Edward Peck wrote that „The expected tsunami of rabid responses condemned the report, vilified its authors, and denied there is such a lobby — validating both the lobby’s existence and aggressive, pervasive presence and obliging Harvard to remove its name.“

Endlos viele Kritiken sind dort aufgelistet, ein sicheres Zeichen dafuer dass die Israel Lobby existiert, und dass sie sehr sehr maechtig ist. Auch im Vasallenstaat BRD.

Mearsheimer and Walt’s response to the criticism

Mearsheimer stated, „[w]e fully recognised that the lobby would retaliate against us“ and „[w]e expected the story we told in the piece would apply to us after it was published. We are not surprised that we’ve come under attack by the lobby.“[82] He also stated „we expected to be called anti-semites, even though both of us are philo-semites and strongly support the existence of Israel.“[77]

Mutige Professoren, denen schon vorher klar war, dass die Lobby sie attackieren wuerde.

Wer ist die Lobby? Nun, sie ist in weiten Teilen deckungsgleich mit der NWO-Elite:

Am 08.10.2017 veröffentlicht

Die USA sind keine echte Demokratie. Das waren sie nie. In den USA herrscht eine winzige, kleine Elite. Ihr Werkzeugkoffer ist im Wesentlichen der Militärisch-Industrielle-Komplex, flankiert von Finanzdienstleistern, Medien und diversen Denk-Fabriken.
Das ist die Israel-Lobby, was KenFM hier beschreibt? Hmmm… alles boese Antisemiten, gelle?

Den CDU-Wimmer sollte man mal fragen, wer die US-Aussenpolitik massgeblich beeinflusst, ob das gegenwaertige Kriegstreiben gegen Iran, Korea, Russland irgend etwas mit der Israel-Lobby zu tun haben koennte… und was sein Mentor Helmut Kohl dazu meinte, zum Einfluss dieser Lobby, off records.

In der BRD kann dieses Problem nicht geloest werden, sondern nur in den USA selbst. Trump wird es ganz sicher nicht loesen. Mal sehen, ob Eggert dazu noch Erhellendes beizutragen hat…

Die US-Eliten kämpfen gegen die Völker Europas. Eggert Teil 3

Dem Kampf gegen den (an sich ziemlich perfekten) Euro und gegen die (weltweit bestaufgestellte) Wirtschaftsmacht der EU durch die USA mittels der Hochfinanz (Goldman Sachs) folgte der Kampf gegen Europa mit der Migrationswaffe. Von Stratfor ueber Soros und Barnett wird in Teil 3 „das grosse Ganze“ zusammen gefuegt und erklaert, wie alles zusammenhaengt.  Kein Krieg fuer Oel, sondern ein Krieg gegen den Euro und fuer den Petrodollar, siehe den Blogeintrag „Israel Lobby“, da war das ebenfalls Thema.

Die Zusammenfassung von Teil 1 ist hier:

Wer betreibt die Vernichtung Europas und seiner Völker? Eggert sag an!

Die Gruppe der Schuldigen aus Teil 2 wird erweitert:

Freimaurer und Juden betreiben die Vernichtung der Völker Europas: Eggert Teil 2

Kalergis hellbraunes Mischvolk, die Fuehrungselite der rassisch reinen Juden, die Globalisierung der Welt unter der Federfuehrung der juedischen Hochfinanz, die NWO als weltweite Freihandelszone, in der dank TTIP egc. der Einfluss der Staaten immer weiter sinkt, waehrend Kapital, Menschen etc. frei verschiebbar sind, die Drohung der USA-Eliten auch gegenueber Europa und insbesondere Deutschlands, (Kissingers redefinition of Germany’s role kommt vor), alles Passende und imo Unpassende wird da miteinander verruehrt, bis die grosse Weltverschwoerung heraus kommt?

Beurteilen Sie das selbst. Quellen unterm Video, nicht en bloc kopierbar…

Es ist also nicht so, dass die EU der zivile Arm der (amerikanisch dominierten ) NATO ist, wie man immer liest, sondern die USA die EU, den Euro und die Voelker Europas bekaempfen, um dem industriellen Komplex zur globalen Herrschaft zu verhelfen?

Wer Gewalt gegen die Globalisierung uebt, der solle umgelegt werden, so verwendet Eggert das beruehmte (und von Michael Vogt/Monika Donner/Baal Mueller verbogene Barnett-Zitat „if they use violence… then we shall kill them“)  und verknuepft es inhaltlich mit der Vernichtungsdrohung der globalen Finanzeliten gegen Jeden, der den Globalismus bekaempft, also die Verschiedenheit der Kulturen in Europa und anderswo erhalten will.

Der Patriotismus als Gegenstrategie zum NWO-Sklaventum, der Schutz des Eigenen versus die zerstoerende, absichtlich herbei gefuehrte Flutung Europas mit Inkompatiblen, also Negern und Moslems, das habe ich vermisst beim Eggert, aber das kommt ja vielleicht noch.

Das hier ist es, worum es geht:

Die NWO der Konzerne und der Hochfinanz versus Erhalt der Völker und ihrer kulturellen Vielfalt.

DAS ist der Kampf, der gefuehrt werden muss, und um ihn zu fuehren, mit der erforderlichen Entschlossenheit, braucht man Netzwerke von Gleichgesinnten, im Internet wie auch real.

Ein wirklich gutes Video dazu, aus dem auch der Screenshot vom Lichtmesz stammt, Minute 28, und dass man sich ebenfalls anschauen sollte.

Trump wird auch deshalb so vehement von den Medien der Globalisten (in der BRD von der ZEIT, spiegel, FAZ, Welt…) bekaempft, weil er -bei aller seiner Widerspruechlichkeit- nicht bedingungslos die NWO, also die Hochfinanz und die Konzerne propagiert (wie es unsere Konzernmedien tun), sondern mit „america first“ DAS EIGENE schuetzen will, und -unter anderem- die Migration von Moslems in die USA stark einschraenkt. Und die Klimareligion nicht mittraegt etc. pp.

Bekaempfen die juedisch-freimaureristischen US-Eliten also die Voelker Europas, den Euro und vor allem Deutschland als die Fuehrungsmacht, je mehr desto staerker Deutschland mit Russland eine geopolitisch wirksame Verbindung (gar gegen die EINZIGE WELTMACHT) eingeht?

Oder wird da ein Gegensatz konstruiert, der zwischen den USA und deren europaeischen Vasallen gar nicht so klar und eindeutig existiert?

Geht es den USA gar lediglich um eine Art „Vereinigte Staaten von Europa“, die sie -wie die NATO- beherrschen koennen?

War die Migrationskrise Europas ab 2014 lediglich ein Unfall?

Oder wird ein gigantisches Buergerkriegs-Potential mit Absicht erschaffen, welches ganz Europa nachhaltig als Konkurrent der USA und als Partner der Russen ausschalten soll?

Ist das eine Ansichtssache, eine Glaubensfrage, oder sollte man diese Fragen ignorieren, und statt dessen Widerstand dagegen leisten, sich mehr auf die Tat konzentrieren denn auf das Gruebeln nach den Spielern und ihren Motiven?

Warum begreifen um die 50% der Leute immer noch nicht, wie ernst die Lage ist, wie todernst? Warum bejubeln die Leute die Verweigerung Ungarns, Polens und der Tschechen und Slowaken bei der Aufnahme von Moslem-Fluechtilanten, rufen aber zum Nichtwaehlen auf?

Sind die denn total bescheuert, wollen die gar keinen wehrhaften Regierungschef Orban haben, oder was?

Der Yutuber wir selbst hat recht: Zum Teufel mit diesen Popps, Wagands, Schrangs, die sind nicht der Widerstand, die sind peinlich.

Ach ja, bevor ich es vergesse… der Euro war eine Missgeburt von Anfang an. Er kann nur nicht oder auf Kosten der Deutschen funktionieren, das war von Anfang an klar,

Eggerts Praemissen sind daher groesstenteils falsch, es gibt auch keine globalistische Elite, die sich bei Zielen und dem Weg dorthin einig waere; wie immer in der Realitaet gibt es diverse maechtige Gruppen mit verschiedenen Zielen, auch innerhalb der Hochfinanz und der Thinktanks und der globalen Konzerne.

Es obliegt den Voelkern, sich gegen die Auswuechse der Globalisierung zu wehren, und dieser Widerstand muss innerhalb der parlamentarischen Scheindemokratiesysteme ebenso wirken wie ausserhalb. Innerhalb bspw. durch Wahl von Parteien, die Sand im Getriebe der Systeme sein wollen, also die Einfuehrung von Volksabstimmungen fordern, das System der Parteien-Oligarchie schwaechen wollen, und ausserhalb ebenso, das kann geschehen durch Erweiterung der Diskussionsraeume, Zerstoerung des Sprechgefaengnisses der politischen Korrektheit etc.

Man mache sich auch immer wieder klar, dass die System-kritischen Kraefte in den USA selber ein ganz wichtiger Verbuendeter sind, die viel gegen die NWO erreicht haben,  als sie Trump zum Praesidenten machten. Trump ist auch eine Art von Experiment, was Wahlen aendern koennen. Mehr als nichts allemal…

Eggert traut den USA jede Schweinerei zu, jedes Verbrechen, und das ist tatsaechlich zutreffend. Leider. Es gilt fuer Stalin, Hitler etc. sowieso, klar, das waren Diktaturen, aber es gilt ebenso fuer die Scheindemokratie USA.

Allerdings lebt man als Vasall der USA deutlich komfortabler und freier als irgendwo sonst. Das ist offenbar auch Kohl und Merkel klar, so wie es schon Adenauer wusste und danach handelte.

Betreiben die USA die Vernichtung Europas mittels Moslem-Flutung und Islamisierung, wie Eggert nachzuweisen versucht?

Hmmm…. schaun mer mal, was da noch kommt.  3 Teile sollen noch folgen, bevor das Buch bei Janich/Flesch erscheinen soll…

Wie die Israel-Lobby von Trump bis zum Berliner OB das Imperium samt seiner Vasallen beherrscht

Es ist eigentlich ebenso augenoeffnend wie irre, vor allem deshalb, weil es eine maechtige Israel Lobby ja angeblich gar nicht gibt. Und was es nicht gibt, das kann trotzdem die Politik des Imperiums bestimmen, und erst recht in den Vasallenstaaten (wie der BRD)?

Ein schoenes Beispiel, da konnte man eigentlich gar nicht mehr an der Erkenntnis vorbeidenken, dass die Israel-Lobby den Michael Mueller an den Eiern hat:

Was war passiert?

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) wird doch nicht auf die Antisemitismus-Liste des Simon-Wiesenthal-Zentrums aufgenommen.

Das Zentrum, das zuvor diesen Schritt erwogen hatte, betonte am Donnerstag (Ortszeit) in Los Angeles, dass Müller nun seine wichtige Stimme im weltweiten Kampf gegen Antisemitismus erhoben habe. Er habe die israelkritische BDS-Bewegung (Boycott, Divestment, Sanctions) eindeutig verurteilt und der Gruppe jegliche öffentliche Unterstützung verweigert.

„Wahre Führungsstärke“

Der Regierende Bürgermeister zeige damit „wahre Führungsstärke”, indem er die BDS als das benenne, was die Bewegung sei: „eine antisemitische, antifriedliche Kampagne”, sagte Rabbi Abraham Cooper vom Simon-Wiesenhal-Zentrum.

Wie jetzt, der SPD-OB hat seine Meinung geaendert, weil er seinen Irrtum einsah?

Oder weil er Druck bekam, konkret das Kainsmal des Antisemiten?

Die BDS-Kampagne hatte im August zum Boykott des Berliner Pop-Kultur Festivals aufgerufen, mehrere Künstler sprangen ab. Auch der jährliche Al-Quds-Marsch in Berlin stieß auf Kritik.

Schritte gegen BDS-Kampagne angekündigt

Nun begrüßte das Wiesenthal-Zentrum Müllers jüngsten Schritt. Nach einem Treffen mit dem Zentralrat der Juden in Deutschland hatte Müller am Mittwochabend ein schärferes Vorgehen gegen die israelkritische BDS-Bewegung angekündigt.

Druck war es also. Druck der Israel-Lobby. Wie kann diese Lobby derart maechtig sein?

Um das zu verstehen, und um den Trump-Clinton-Comic oben besser verstehen zu koennen, sollte man diese epochale Abhandlung zweier hoch angesehener US-Professoren gelesen haben:

Das Werk ist von 2006, aber keineswegs inhaltlich ueberholt, ganz im Gegenteil. Ist es doch die juedische ADL, die fuer Google und Facebook in den USA zensiert, so wie es die juedische Kahane hierzulande ist.

Alles Zufall? Von wegen…

Unter dem Strich bleibt, daß AIPAC, das de facto der Agent einer fremden Regierung ist, den US-Kongreß
im Würgegriff hat…

Die Lobby hat auch bedeutenden Einfluß auf die Exekutive. Diese Macht ist ein Ableger des Einflusses,
den jüdische Wähler bei Präsidentschaftswahlen haben. Trotz ihres zahlenmäßig kleinen Anteils an der Bevölkerung (weniger als drei Prozent) geben sie große Wahlkampfspenden an die Bewerber beider Parteien.
Die Washington Post hat einmal geschätzt, daß demokratische Präsidentschaftsbewerber „zu 60 Prozent von den Geldspenden jüdischer Unterstützer abhängig sind.“

Zusätzlich zur direkten Einflußnahme auf die Regierungspolitik bemüht sich die Lobby darum, die öffentliche Meinung über Israel und den Nahen Osten zu bestimmen. Sie will keine offene Debatte über Israel betreffende Fragen, weil eine offene Debatte die Amerikaner dazu bringen könnte, den derzeitigen
Unterstützungsgrad in Frage zu stellen. Demgemäß arbeiten pro-israelische Organisationen hart daran, die Medien, Denkfabriken und Akademien zu beeinflussen, weil diese Einrichtungen entscheidend sind für die Bestimmung der öffentlichen Meinung.

Oups, das sind ja ziemlich harte Vorwuerfe, und das auch noch bestens belegt. Mehr als die Haelfte der 55 Seiten nehmen die Nachweise ein.

Israel_Lobby.pdf

Zum Titel des Blogposts passt das hier bestens, es wuerde sicher auch Michael Mueller aus Berlin gefallen…

Der große Schalldämpfer

Keine Erörterung über das Vorgehen der Lobby wäre vollständig ohne die Untersuchung einer ihrer mächtigsten Waffen: Dem Vorwurf des Antisemitismus. Jeder, der israelische Aktionen kritisiert oder sagt, daß pro-israelische Gruppen maßgeblichen Einfluß auf die US-Nahostpolitik haben – einen Einfluß,
den AIPAC feiert – hat gute Aussichten, als Antisemit gebrandmarkt zu werden. In der Tat ist es so, daß jeder, der sagt, daß es eine Israel-Lobby gibt, das Risiko eingeht, mit dem Vorwurf des Antisemitismus konfrontiert zu werden, selbst wenn die israelischen Medien selber auf Amerikas „jüdische Lobby“ verweisen. In Wirklichkeit rühmt sich die Lobby ihrer eigenen Macht und greift dann jeden an, der die
Aufmerksamkeit darauf lenkt. Diese Taktik ist sehr wirksam, weil Antisemitismus ekelhaft ist und keine
verantwortliche Person dessen bezichtigt werden will.

Das hat beim OB Mueller ja wieder mal bestens funktioniert.

Es funktioniert aber ebenso bei der Bundesregierung als Ganzes, die nur Tage vor den Wahlen noch schnell eine ziemlich maulkorbige Definition beschloss, die der Israel-Lobby sehr gefiel:

Die Definition beruht auf Arbeiten der Internationalen Allianz für Holocaust-Gedenken (IHRA). Sie lautet:

„Antisemitismus ist eine bestimmte Wahrnehmung von Juden, die sich als Hass gegenüber Juden ausdrücken kann.

Gequirlte Kacke. Wie irre ist denn das bitte? Wenn Juden es als schlecht wahrnehmen, dann kann es AS sein?

LOL.

Weiter:

Der Antisemitismus richtet sich in Wort oder Tat gegen jüdische oder nicht-jüdische Einzelpersonen und/oder deren Eigentum,…

Wieso nichtjuedische Personen? Etwa Moslems? Oder wer?

… sowie gegen jüdische Gemeindeinstitutionen oder religiöse Einrichtungen.“

Okay. Damit meinen sie Angriffe auf Synagogen. Passt.

Die 31 Mitgliedsstaaten der IHRA hatten diese Begriffserklärung im Mai 2016 verabschiedet. Israel, Großbritannien, Österreich und Rumänien haben die Definition bereits übernommen. Auch die Bundesregierung empfiehlt nun, die Definition beispielsweise in Schulen und in der Ausbildung von Justiz und Polizei zu verwenden.

Damit soll es unter anderem erleichtert werden, bestimmte Straftaten einheitlich als antisemitisch einzuordnen.

Der Zentralrat der Juden in Deutschland begrüßte den Beschluss. „Antisemitismus im Gewand vermeintlicher Israelkritik gilt es ebenso zu bekämpfen wie die alten Vorurteile gegenüber Juden“, sagte der Präsident des Zentralrats, Josef Schuster. Mit der Entscheidung habe die Bundesregierung ein klares Zeichen gesetzt, dass Antisemitismus in Deutschland weder geduldet noch toleriert werde.

Holla die Waldfee, also daher weht der Wind! Israelkritik soll als AS gebrandmarkt, also verhindert werden.

So wie es in den USA gemacht wird, man lese diesen Essay der beiden Profs., da finden Sie auch den Grund fuer 9/11 und den Irakkrieg… dafuer machen die Autoren mehr oder weniger deutlich die Israel-Lobby verantwortlich, die die USA im Sack habe… das ist bestimmt Antisemitismus pur…

DER SCHWANZ WEDELT MIT DEM HUND

Wenn der Einfluß der Lobby auf die US-Wirtschaftshilfe für Israel beschränkt wäre, wäre ihr Einfluß vielleicht nicht so beunruhigend. Entwicklungshilfe ist wertvoll, aber nicht so nützlich wie die Tatsache, daß der Welt einzige Supermacht ihre riesigen Möglichkeiten zu Gunsten Israels zum Einsatz bringt.
Dementsprechend hat die Lobby auch danach getrachtet, die Kernstücke der US-Nahostpolitik zu bestimmen. Im besonderen war sie sehr erfolgreich darin, amerikanische Führer davon zu überzeugen, Israels fortgesetzte Unterdrückung der Palästinenser zu unterstützen und sich Israels vorrangige
Widersacher in der Region zum Ziel zu nehmen: Den Iran, den Irak und Syrien.

Lesen Sie das ganz…

Israel und der Irak-Krieg

Druck von Israel und der Lobby war nicht der einzige Faktor hinter der US-Entscheidung, im März 2003 den Irak anzugreifen, aber er war ein entscheidendes Element. Einige Amerikaner glauben, daß dies ein „Krieg für Öl“ war, aber es gibt kaum einen direkten Beweis, der diese Behauptung stützt.

Statt dessen war der Krieg zu einem Großteil dadurch begründet, Israel sicherer zu machen. Laut Philip Zelikow,
einem Mitglied (2001-2003) des President’s Foreign Intelligence Advisory Board (= Beratergremium des
Präsidenten für Auslands-Geheimdienste), Leitender Direktor der Untersuchungskommission zum 11.09. und jetzt Berater von Außenministerin Condoleezza Rice war „die wahre Bedrohung“ durch den Irak keine Bedrohung der Vereinigten Staaten. (139) Die „unausgesprochene Bedrohung“ war „die Bedrohung Israels“, sagte Zelikow im September 2002 einer Zuhörerschaft an der Universität von Virginia und
bemerkte ferner, daß „daß sich die amerikanische Regierung in ihrer Rhetorik nicht zu sehr darauf stützen will, weil es sich schlecht verkaufen läßt.“

2010 nahm man Syrien in Angriff, aber schon 2006 war das klar als Ziel erkennbar:

Ziel auf Syrien

Vor dem März 2003 drängten die israelischen Führer die Bush-Regierung nicht, Syrien ins Fadenkreuz zu nehmen, weil sie zu sehr damit beschäftigt waren, den Irakkrieg voranzutreiben. Aber sobald Bagdad Mitte April fiel, begannen Sharon und seine Adjutanten, Washington zu bedrängen, sich Damaskus zum
Ziel zu nehmen. (189) A

Alles bestens belegt. Lohnt die Lektuere.

Danach versteht man, warum (in dem Comic) Trump und Clinton der juedischen Lobby die Stiefel lecken muessen, und der Mueller erst recht, und warum so viele Leute weltweit von der juedischen Weltverschwoerung ueberzeugt sind.

Und warum sich der Springer-Chef als nichtjuedischen Zionisten bezeichnet, ganz den Vorbildern in den USA folgend, auch das haben die beiden Profs sehr gut beschrieben: Es klappt besser mit der Karriere, wenn man Diener der Herren ist.

Hendrik Broder ist zu diesem Themenkomplex so merkwuerdig still, oder wo sind seine spoettischen Verse ueber den ZdJ und die juedische Lobby, die es doch gar nicht gibt, angeblich…

Zersetzung wie bei der Stasi? Gegen die AfD? Vera Lengsfeld sieht rot

Vorab ein Nachtrag, sorry: Die Misere warnt vor Linksextremismus, will mehr Geld in den Kampf gegen Links investieren?

(Quelle: aktuelle jF, war nachzutragen, Anklicken macht groesser)

Die Linksextremen sind ein echtes Problem? Bis nach der Wahl, oder doch laenger, liebe CDU?

Wo bleibt eigentlich der Neu-Gauckler, auch Steinmeier genannt, der seine mahnende Stimme als Bundespraesident gegen die massive Behinderung der AfD-Wahlkaempfer erhebt, und die Gewalt der Linken gegen Andersdenkende geisselt?

Lebt der ueberhaupt noch? Man hoert so gar nichts… Tomaten gegen Merkel, nanu, hat Frank-Walter dazu gar nichts zu sagen?

Wer hat diese Pfeife eigentlich gewaehlt?

Egal, abhaken, bringt eh nix. Marodes System… modert so vor sich hin, und die Nachfolger der Stasi, die Lehrlinge beim Zersetzen politischer Gegner, an die erinnert gerade Vera Lengsfeld:

Weimarer Verhaeltnisse, DDR-Opposition Lengsfeld sieht da aber eher die Stasi am Werk, bzw. deren gelehrige Schueler.

Es folgen zunaechst Analysen-Absaetze, ob denn Alice Weidels Mail echt sei oder nicht, das lese man sich selber durch, bevor Vera Lengsfeld den Hammer rausholt:

Aber das Problem ist ernster. Was hier betrieben wird, ist der Versuch einer gnadenlosen medialen Hinrichtung auf Grund von mehr als äußerst fragwürdigen Indizien. Das hat mit Journalismus nichts mehr zu tun.

Einer der Autoren ist ein exzellenter Kenner der Stasiakten. Wenigstens er hätte erkennen müssen, dass diese Art von Journalismus den Zersetzungsmaßnahmen der Staatssicherheit ähnelt.

Als ich am 2. Januar 1992, noch fassungslos von dem, was uns aus den geöffneten Stasiakten entgegenquoll, mit Bärbel Bohley, der bekanntesten Bürgerrechtlerin der DDR, vor der Stasiunterlagenbehörde stand, sagte sie zu mir: „Die werden sich über die Akten hermachen und studieren, wie man es machen muss“. Sie meinte die westlichen Geheimdienste, an Journalisten hätte sie in ihren schlimmsten Albträumen nicht gedacht. Ich hielt sie damals für eine grundlose Pessimistin. Ich muss immer öfter an ihre Worte denken, die sich leider als nur allzu wahr erwiesen haben.

Was fuer ein Hammer. Hat sie recht? Welch Abgrund, haette sie…

Nun, ich denke, Vera Lengsfeld hat noch nicht das ganze Ausmass der Medien-Beeinflussung erkannt, und wie es funktioniert. Obwohl sie auf dem richtigen Weg ist.  Das System der Meinungslenkung funktioniert in der BRD ueber geheimdienstliche Ansprache von leitenden Journalisten, die dann „die Richtung vorgeben“, ohne explizit anzuweisen. Den Rest erledigen dann die feinen Antennen der Journalisten fuer das Gewollte und Gesollte, und so werden die Scheren im Kopf der Redakteure gesteuert. Ergaenzt wird das durch eine Negativauslese: Linksgruene Journaille sorgt fuer ebensolchen Nachwuchs. Das interne Korrektiv fehlt daher. Gesunder Menschenverstand sowieso.

Die Kampagne der Springerpresse gegen Weidel, das hat Lengsfeld richtig erkannt, die kommt ihr wie Zersetzung vor. Wie eine lancierte Kampagne eines Geheimdienstes. Treffer, aber nicht versenkt, ein Anflug von Naivitaet geradezu?

Was hier betrieben wird, ist der Versuch einer gnadenlosen medialen Hinrichtung auf Grund von mehr als äußerst fragwürdigen Indizien. Das hat mit Journalismus nichts mehr zu tun.

Einer der Autoren ist ein exzellenter Kenner der Stasiakten. Wenigstens er hätte erkennen müssen, dass diese Art von Journalismus den Zersetzungsmaßnahmen der Staatssicherheit ähnelt.

Sie meint den Schuldkult-Einpruegler gegen die Deutschen, insbesondere auch den Einpeitscher gegen die nachfolgenden Generationen, den Springer-Historiker Sven Felix Kellerhoff. Ganz sicher. Zuerst war er der erstgenannte von  Autoren, mittlerweile gibt es einen Paywall-Artikel dazu.

Nichts ist ekliger als Kellerhoff, aber wie muss man sich das vorstellen, wie solch eine Kampagne koordiniert wird? Geht da ein Kanzleramtsmitarbeiter zum Kellerhoff, und dann koordiniert der einen ganzen Reigen an Zersetzungsartikeln gegen die AfD?

Natuerlich nicht. Die Meinungssteuerer des Tiefen Staates setzen viel hoeher an, beim Chefredakteur Poschardt, Herausgeber Aust, und wenn BILD mitziehen soll, beim Zionisten ganz oben: Doerpfner oder so…

Blogleser wissen mehr…

Update: 2 Stunden nach Schreiben dieses Blogbeitrages waren sämtliche 35 Kommentare verschwunden. Sämtliche!

Eine wahre Zensurorgie bei Aust, dem WELT-Herausgeber. Lügenpresse und Propaganda at it’s best.

Siehe:

Wir sind nicht Deniz, Döpfner, Du Zionistenarsch 🙂

Wie das mit der Journalistensteuerung bei der FAZ lief (sicher immer noch), das kann man bei Ulfkottes Buch nachlesen.

Udo Ulfkotte: Gekaufte Journalisten. Teil 1

Wie das mit der Journalistensteuerung bei der ZEIT (Joffe) ist, siehe DIE ANSTALT, ZDF, das ist lustig.

Der BND verfuegt ueber ganze Listen von gefaelligen Journalisten: Das stimmt immer noch:

Der BND steuert die Medien, die grosse Propaganda der „Veroeffentlichten Meinung“, Teil 1

Oder wie waere es hiermit? (sieht sehr sehr rechts aus)

Wenn es simuliert ist, dann wird es gesteuert. Von wem?

Offensichtlich seit BRD-Anbeginn von den USA.

Haben die USA das von der Stasi lernen muessen, oder haben die das nicht schon immer ebenso gekonnt wie Goebbels oder Mielke?

Frau Lengsfeld ist da vielleicht noch nicht so ganz sehfaehig… wie sehr die BRD-Meinungsmache von den US-Diensten beherrscht wird, und von deren Outlets.

Alice Weidel, Kampagne zur Zersetzung seitens der zionistischen Springerpresse, hmmm, wie waere es denn da mal mit nem juedisch klingenden Namen einer Politiker- Ehefrau, wie PI-News aktuell nahe legt, eventuell unbeabsichtigt?

Oha… Rosenfeld…

Die „Welt am Sonntag“ ist eine 100%ige Tochter der Axel-Springer SE. Chefredakteur ist Dr. Ulf Poschardt, stellvertretende Chefredakteurin ist „Dagmar Rosenfeld-Lindner“.

„Strich -Lindner?“

Frau Dagmar Rosenfeld-Lindner ist seit 2011 mit Herrn Christian Lindner, FDP, verheiratet.

Pi-NEWS bleibt dran an der Wahrheit.

Ich musste spontan lachen… Rosenfeld (reimt sich auf Kahane…), das kann ja nur die Stasi sein… finnische Gruesse von der Wallstreet-Stasi? Och nö, das erfuellt ja jedes Klischee… und Rosenfeld=juedisch wird bei PI erlaubt, als Idee, oder aber zensiert?

Klar ist ebenfalls: Hier geht es um Zersetzung vor der Wahl, dienstbare weisungsgebundene Staatsanwaelte:

Überrascht keinesfalls. Ergaenzt das Ganze prima. Offenbar sollen die AfD-Spitzenkandidaten eingeschuechtert werden. Agieren tut da der Apparat, das System, so ist zu vermuten, von geheimer Hand koordiniert… es sind nicht nur die Konzernmedien, die Lizenzpresse nannte man das frueher, es ist das System der Fremdherrschaft ueber die Deutschen, das sich als BRD wie ein bleierner Mehltau ueber das Land gelegt hat. Es geht darum, wie souveraen die BRD ist oder eben nicht ist.

Sehr gut:

afd-sympathisant 11. September 2017 at 00:12

Auch Naive sind nicht mehr so naiv. Wenn das Ding mal nicht nach hinten losgeht und der FDP auf die Füße fällt.
+++++++

Lindner greift doch ungeniert einige AfD Themen ab. Geht auf Stimmenfang.
Da ist ihm das Original im Weg.
Und Weidel, sprich die AfD, wird/werden immer populärer bzw. stärker. Zudem passt die Fr. Weidel nicht ins Naasi-Schlampen Bild und sie bekommt sehr viel Zuspruch. Zu dumm aber auch.
Ein Schelm, der böses dabei denkt.

Auch nett:

Die Kommentare im „Lokus“ sprechen Bände.

Das ist auch bei der Springerpresse so, schreibt Lengsfeld:

Wenn man sich die Kommentare unter dem Bericht über Weidel ansieht, kann man sehen, dass die Absicht und die handwerklichen Mängel der Journalisten von der Mehrheit der Leser durchschaut wurden. Gut möglich, dass dieser Angriff das Gegenteil dessen bewirkt, was beabsichtigt war.

Wuenchenswert waere es. Die Hoffnung ist aktuell begruendeter als all die Schafsjahre zuvor, so scheint mir.

PI-Kommentar auf derselben Wellenlaenge:

man kann auch behaupten:

stellvertretende Chefredakteurin der Welt Frau Dagmar Rosenfeld Lindner leistet ihrem Mann und der FDP
Wahlkampfhilfe,indem man über einen politischen Mitbewerber Fake-News verbreiten lässt!

Dies muss in den Köpfen der Menschen hinein!

Na dann warten wir mal auf die Troll-Armee von Reconquista Germanica!

Herrliches Ding, Schnappatmung beim Siffspiegel:

Da haben sich im Internet, unloeschbar fuer Facebook-Stasis aka Maas und Kahane, ein paarTausend Patrioten zusammengeschlossen, von moderat (also CDU vor Merkel) bis ziemlich hart Rechts, um gegen das linksversiffte Gesocks eine Art von patriotischer Contraoeffentlichkeit zu bilden.

Sehr noetige Aktion. Bei allen Risiken, als da waere die Honigtopfgefahr, die Verfassungsschutz-Unterwanderungsgefahr etc. dringend notwendig.

„Reconquista“ gegen „Spiegel-Online“

Aktivisten von „Reconquista Germanica“ haben Spiegel-Online den Krieg erklärt! Unter den Hastags #LügenSpiegel und #NichtMeinSpiegel haben sie eine Kampagne gegen das „Schmierblatt“ gestartet. Der Grund dafür ist ein Artikel von Spiegel-Online mit dem Titel „Aufmarsch der Trolle“.

In einem Artikel von Spiegel-Online wird den Aktivisten von „Reconquista Germanica“ unter anderem „Hass, Fake News und Kreml-Propaganda“ vorgeworfen. Tatsächlich produziert „der Spiegel“ selbst am laufenden Band „Hass, Fake News und Propaganda“. Doch das „Imperium“ schlägt zurück.

Eine neue Bewegung sorgt derzeit für großes Aufsehen. Tausende Aktivisten haben sich im Internet zusammen geschlossen, um sich politisch zu engagieren. Unter den Hastags #LügenSpiegel und#NichtMeinSpiegel wollen sie gegen Spiegel-Online vorgehen und ein Zeichen setzen.

Ah ja. Sieht dann so aus:

Scheint zu funktionieren:

Politwi:

Es macht Sinn, sich das Video anzuschauen:

Es wird der oben abgebildete Spiegel-Fake News-Schrott kommentiert:

Sehr schoene Aktion, und ein paar Spinner und Provokateure dort wird man sicherlich noch aussortieren. Und die Antifa-abgesandten hoffentlich auch. Nicht vergessen die dem System nuetzenden Verweigerer von der Waehlen ist sinnlos-Fraktion.

Wer steuert die oeffentliche Meinung, Frau Lengsfeld? Wer steuert die Politik(er)? Sind das dieselben Kreise, die auch die USA steuern? Die Schattenregierung aus Hochfinanz, Oelmultis, Ruestungsfirmen? Eisenhowers Farewell-Speech nochmal anhoeren, die ist von 1960! Sein Nachfolger JFK wollte alles zerschagen, die CIA, die FED…

Wem dient Aust, wem dient Kellerhoff? Wer dirigiert das System? Wer weist bei den Geheimdiensten die Zersetzung von Oppositionellen an, die dann mittels gelenkter Journalisten exekutiert wird?  Von ueberfuehrten Luegnern wie dem hier…

Abschaum, aber stets dienstbar, und so leicht lenkbar?

Weit haben wir es gebracht…

Vice: Let’s blow up Mount Rushmore!

Das Imperium, das Reich des Bösen, der gefährlichste Kriegstreiber der Welt ist gerade damit beschäftigt, einen 2. Bürgerkrieg zu starten, und sich selbst zu eliminieren?

(daily mail… schweineblutgeränkte Kugeln verwehrten Islammördern die 72 Jungfrauen im Paradies… die Methode Pershing, meint Trump, sehr empfehlenswert?)

Hmmm… wie linksversifft die Universitäten sind, davon liest man beim Danisch, lustige Geschichten des linken Gesinnungsstaates USA gibt es auch bei Breitbart, oder bei der Springerpresse, auch bei der linksgewendeten FAZ oder beim Focus, aber das hier kann man sich nicht ausdenken:

(Screenshot)

Wenn Sklavenhalter von Rechten sprechen, die allen Menschen angeboren seien, unveräusserlichen Rechten, dann waren Neger also damals keine Menschen, oder so ähnlich.

Was daraus folgt, wenn man heutige Massstäbe an die Vergangenheit anlegt, das erklärt Mr. Dice in seinem kurzen Video:

Das Schöne ist: Mark Dice hat den Wahnsinn schon vor 2 Jahren vorausgesagt, dass man Washington umbenennen wollen würde seitens der Linken, dass man das Weisse Haus braun anstreichen solle, undsoweiter.

Echt ein Lacher, was da zur Zeit abgeht, aber nur solange man sich nicht klar macht, was das Mittel der Ablenkung schon immer war, in jedem Imperium, wenn es innere Spannungen und Vorstufen zum Bürgerkrieg gab: Krieg nach Aussen.

So gesehen muss man sich wirklich ernsthafte Sorgen machen, dass die US-Schattenregierung imstande ist, echte Katastrophen auszulösen.

Nichts ist so krank wie die US-Linke, so voller Selbsthass, und das ganz ohne Holocaust-Schuldkult… Merkwürdig, nicht wahr? Ist deren eingeprügelter Schuldkult die Sklaverei ihrer Gründerväter bis einschliesslich „Sklavernbefreier“ Abe Lincoln? Warum nicht die Ausrottung der Indianer?

Mich erinnert diese Zerstörung der Geschichte sehr an die Vernichtung der historischen Statuen und Gebäude durch Islamisten. Derselbe Ungeist, derselbe Fanatismus, beängstigender Wahn.

Nicht vergessen: Die Irren in den USA sind keine islamischen Analphabeten, sondern hirngewaschene, aber nicht ungebildete Weisse voller Selbsthass. Die MSM heizen diesen Selbsthass an, ebenso wie die Kulturmarxisten der Demokraten-Partei.

Wozu das Ganze? Was ist das Ziel? Wie ticken die?

?

Die Geschichte umschreiben, das hat bekanntermassen in Deutschland prima funktioniert. Weisser Schuldkult, ja Schuldstolz, mal sehen, ob die Amis das ebenso mit sich machen lassen wie die deutschen Schafe… ich hoffe, die wehren sich dagegen.

Dieselgate, Krieg gegen Deutschland, Krieg gegen Russland, Krieg gegen China?

Irgendwie irre ist das schon, was da zur Zeit an Kriegen im Repertoire ist:

Nord-Korea, Venezuela, ein offenbar irrer Donald Trump?

Russland, China, mit wem will sich das Imperium denn noch alles gleichzeitig anlegen?

Die USA drehen offenbar voellig am Rad. Wie lange wird es dauern, bis diese Irren die gesamte Welt in Schutt und Asche legen?

Einer der Hauptgegner der USA sei in Wahrheit Deutschland, meint Christoph Hörstel von der Deutschen Mitte:

Veröffentlicht am 11.08.2017

1. Dieselgate
Ganz offensichtlich: Volkswagen als erfolgreichster Autohersteller der Welt soll gedeckelt werden – und ebenso klar: Deutschlands Autobauer sollen auch etwas abbekommen. Das machen wir nicht mit. Wir wollen neue Antriebstechnologie, Schluss mit Forschungs- und Entwicklungsbremsen – und wir wollen selbstverständlich keine Mogeleien. Merkel sollte sich stärker für den deutschen Standort einsetzen.

2. Nordkorea
Armselige Drohgebärden einer Supermacht gegen eine kleine Atommacht! Nordkorea wird durch die dummen Sanktionen nur noch abhängiger von China – aufgeben werden das Land und sein Volk niemals!

3. Krim
Was soll dieses Gequatsche über Krim-Besuche? Alle Mitwirkenden des zweiten Kiew-Putschs in zehn Jahren gehören hinter Gitter! Die DM-Spitze fährt nach Sewastopol und such nach Frieden in der Region – und Ausgleich mit und zwischen Deutschlands Nachbarn in Europa.

4. Deutsche Mitte erfolgreich im Wahlkampf
Wir kleben 60.000 Plakate – allein! Und wir erwarten das Wunder, das die ethische Politik in den Bundestag trägt.
Unterwegs werden wir endlich die begabten und tatkräftigen Anwälte finden, die unser Anliegen schützen helfen gegen die versammelte Verhinderungsmafia in Deutschland!!

Er beklagt postdemokratische Verhaeltnisse in der BRD, ein fairer Wahlkampf sei unmoeglich, nun, das weiss man auch bei der AfD sehr genau. Die Blockparteien schuetzen das von ihnen okkupierte System. Nur Direkte Demokratie kann diesen Irrsinn stoppen.

Scooter waren auf der Krim, endlich mal wieder in den Medien:

Dieser Staat Ukraine, ist das nicht diese neue US-Kolonie mit den ganz weit Rechten? Wen juckt das denn, gegen wen die so ermitteln?

Die illegale Einreise auf die 2014 von Russland annektierte Krim sei „nicht nur ein Skandal, sondern auch ein Verbrechen mit schwerwiegenden rechtlichen Folgen“, sagte der ukrainische Botschafter Andrej Melnyk der Funke-Mediengruppe. Er bestätigte, ein Strafverfahren sei eingeleitet worden. „Das ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine gravierende Straftat, die weltweit geahndet wird.“

Fick Dich 🙂

Sie sehen schon, fatalist glaubt nicht an den grossen Krieg USA vs. China + Russland, und auch nicht an einen Atomkrieg mit Nordkorea.

Wir Deutschen sollten uns endlich wieder souveraen machen, und den Vasallenstatus aufgeben. Genug ist genug! 70 Jahre reichen voellig. Die USA sind nicht unser Freund, sie sind unsere Besatzungsmacht. Wir sollten keinesfalls weiter mit den Woelfen heulen, sondern sie mitsamt der Falken nach Hause schicken!

Die neuen imperialen Sanktionen gegen Firmen, die bei der Gasleitung North Stream 2 mitarbeiten, das sind auch deutsche Firmen,  das ist ein erklaerter Wirtschaftskrieg gegen Deutschland, der die Kuendigung des Truppenstationierungsvertrages mit den USA zur Folge haben muss. Dasselbe dreckige Spiel wie beim Krieg gegen VW, den schon Obama einleitete. Es geht gegen Deutschland…

Ami go home!

Keine Angriffskriege unterstuetzen, weder von deutschem Boden noch mit deutschen Truppen! Frieden mit Russland, gute Nachbarschaft pflegen, miteinander handeln.

2 Weltkriege waren genug! Nie wieder!

Putin 2017 zu Snowden

Bei Youtube sofort gesperrt, dieses Mal gleich weltweit:

Nehmen wir also das hier:

Eine Maerchenstunde? Russland bekam nichts von Snowden, und bespitzele seine Verbuendeten nicht?
Weil Russland seine Alliierten nicht wie Vasallen behandele? Im Gegensatz zu den USA?
Ist das glaubhaft?

Teil 1, zur NATO und den Vasallen (BRD etc.):
http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2017/06/22/putin-im-oliver-stone-interview-die-usa-haben-keine-alliierten-nur-vasallen/

Diese knapp 3 Minuten zeigen recht anschaulich, dass wir es hier mit einer prorussischen Maerchenstunde zu tun haben. Es mag ja durchaus ehrlich sein, dass der Ex-KGB-Offizier Putin Snowdens Verhalten falsch findet, dieser haette einfach kuendigen sollen, wenn es ihm bei der NSA nicht gefaellt, oder er nicht einverstanden sei mit der Ueberwachung der US-Buerger, so wie er, Putin, den KGB verlassen habe, weil er dessen Operationen nicht mehr mittragen wollte (Putsch gegen Gorbatschow etc.)

Was Putin aber zum Abhoeren/Spionieren gegen Verbuendete sagt, das schaffe nur Misstrauen, das schade mehr als es nuetze, und Russland tue das nicht… no way, das kaufe ich ihm nicht ab. Das ist imho Folklore.

Man wundert sich da nur, dass niemand lachte, im Mercedes. Putin hatte einfach Spass daran, die USA zu aergern, und deshalb bekam Snowden in Russland Asyl. Er kam wie gerufen, um Obama eins auszuwischen. Genau das hat Putin getan, das mag man angemessen finden oder nicht, aber es ist sehr wahrscheinlich die schlichte Wahrheit.

Wer sich die Interviews in voller Laenge anschaut, dem geht ganz gewaltig auf den Sack, dass Putin dauernd von seinen amerikanischen Partnern spricht, sogar ganz ohne zu grinsen. Er nennt seine Feinde Partner, sogar Oliver Stone fragt verwirrt nach, warum er das tue.

Einfach nur affig, diese Heuchelei, sie macht Putin insgesamt unglaubwuerdig.

Putin im Oliver Stone Interview: Die USA haben keine Alliierten, nur Vasallen

Hatten wir neulich schon mal:

Die BRD ist nicht souveraen. Putin sagt was jeder weiss

Dazu gibt es in der Oliver Stone Interview -Reihe mit Putin, im Teil 1, einen sehr interessanten Ausschnitt von Putins Rede 2007 auf der Muenchner Sicherheitskonferenz:

Auszug aus den Oliver Stone-Interviews 2017, Teil 1, Minute 43:13 ff.

Schoen zu sehen, wie Merkel  und ihre imperialen Herren aus den USA sichtlich verdattert waren, als Putin damals schon Tacheles redete. Dem bloede grinsenden Mc Cain moechte man regelrecht in die Fresse schlagen. Oder etwa nicht?

Sehr aufschlussreich, sehr lohnend, ein feines Ding hat der Oliver Stone da abgeliefert, klar einseitig, zugunsten Putins, aber es ging ja wohl darum, einseitige, ueber Jahrzehnte eingehaemmerte transatlantische Propaganda-Opfer in den NATO-Staaten einmal mit einer anderen Sichtweise auf die Welt zu konfrontieren.

Das ist gelungen, sehr sogar. Danke Oliver Stone!

Gibt es eingeschraenkt auch bei yt:

nach dem Hochladen, aber VOR dem Veroeffentlichen kam schon die Mail mit dem Sperrvermerk wegen Copyright. Irre.

Ach ja, das hier hat mich auch noch genervt: Dummlaberer…

Wie man ueber 2 Stunden lang darueber (zer)labern kann, das kann man sich hier anschauen: Bei den Small Talkers, Migranten teils aus Russland, die Putin offenbar fuer einen Autokraten halten, statt fuer einen lupenreinen Demokraten (© Gerd Schroeder), wobei er wohl beides nicht sein duerfte. Die wollen wieder einmal die gesamte Geopolitik erklaren, und merken gar nicht, dass sie sich da hoffnungslos ueberschaetzen, sich nachhaltig laecherlich machen, ebenso wie ihr Gast. Das Niveau der alternativen Medien ist ziemlich erbaermlich…

Deutschland soll mit den USA und mit Russland gute Beziehungen anstreben, so den Wohlstand mehren und dem Frieden dienen, und sich nicht von den USA gegen seine ureigensten Interessen manipulieren/zwingen lassen, sich gegen Russland zu wenden und sich an Angriffskriegen zu beteiligen. Die NATO muss weg, die US-Stuetzpunkte in Deutschland muessen geschlossen werden.

Oliver Stone: Die Putin-Interviews

Das hier muss ich mir unbedingt noch anschauen, das sind schon einige Stunden Video, und leider muss man sehr konzentriert dabei sein, denn es gibt Oliver Stone in Englisch, und Putin in Russisch, mit englischen Untertiteln.

Suboptimal. Aber was soll’s, muss man durch.

Reblog von Freeman:

Oliver Stones „Die Putin-Interviews“

Freitag, 16. Juni 2017 , von Freeman um 17:00

Oliver Stone (71) ist ein bekannter US-amerikanischer Regisseur, Drehbuchautor und Produzent, der vor allem für politische Filme bekannt ist. Er wurde dreimal mit dem Oscar ausgezeichnet. Sein letzter Spielfilm als Produzent war „Snowden“ mit Joseph Gordon-Levitt in der titelgebenden Rolle, der 2016 in die Kinos kam.

Neben seinen Spielfilmen hat er auch aussergewöhnliche Interviews mit Staatspräsidenten geführt, die im Westen und speziell von den Politikern und Medien in den USA verhasst sind. So wie die Interviews mit Hugo Chavez und Fidel Castro.

In seiner neuesten Interview-Reihe befragte er ausführlich den russischen Präsidenten Wladimir Putin. Insgesamt kamen 19 Stunden an Aufnahmen zusammen, die über die letzten zwei Jahre mit Putin gemacht wurden. Kritiker sagen, Stone würde seine Gegenüber zu gut aussehen lassen und ihre Position mit seinen Interviews verteidigen. Diesmal sei es wieder so.

Ich offeriere keine Verteidigung von Putin. Ich ging aus Neugier dorthin und ich lasse ihn für sich sprechen. Ich sage den amerikanischen Bürgern: Hört zu, wenn er so gefährlich ist, wie sie sagen, lasst uns den Mann anhören und schauen wir ob wir verstehen was er will, denn ihr gebt verdammt viel von euren Steuergeldern an dieses Verteidigungs- ministerium, um dessen Muskeln mit Steroiden aufzubauen, gegen eine vermeintliche russische Bedrohung, und wir zeigen auf, und wie Putin aufzeigt, sein Verteidigungsbudget ist ca. 10 Prozent von unserem. Weniger, wahrscheinlich, angesichts der versteckten schwarzen Operationen die wir betreiben. Nein, ich verteidige Putin nicht. Er verteidigt sich selber. Ich richte eine Kamera auf ihn.

So, jetzt könnt ihr übers ganze Wochenende ein langes und sehr interessantes Interview mit Präsident Putin in mehreren Teilen geniessen, das euch einen noch nie gesehen Einblick in die Denkweise, Charakter, Karriere und Politik von Wladimir Putin ermöglicht.

Schliesslich haben ja der deutsche Irre im Rollstuhl Schäuble, der Kriegsverbrecher David Cameron, der pädophile Prinz Charles und die Satanistin Hillary Clinton, Putin mit Hitler verglichen. Deshalb müssen wir sehen ob das wirklich stimmt.

Ah ja, Satanistin Hillary, Kinderficker Prinz Charles, und Gollum im Rollstuhl. Da brechen wir besser ab, jedoch danken wir fuer die Interviews-Links!

Оливер Стоун Интервью с Путиным Part 1 Oliver Stone’s Interview with Putin

Ersatz:

Sind da die Fragen vom Stone nur in Russisch? Schlecht… aber so ist das halt im Zensur-Internet.

Es sind 4 Teile. Sehr interessant, hab aber bislang nur mal reingeschnuppert. Ist auf jeden Fall ein Contrapunkt zur allgegenwaertigen Russland-Hetze in den Medien hierzulande und in den USA, wo weitere Sanktionen vom Congress beschlossen wurden, um Deutschland von der Russischen Energieversorgung abzuschneiden. Sogar Merkel und Gabriel jaulen, das ginge zu weit.

Ein Sprecher des Auswärtigen Amts sagte am Freitag, wenn das Gesetz so in Kraft trete und der US-Präsident es nutze, auch deutsche und europäische Firmen in Zusammenhang mit Pipeline-Systemen in die EU mit Sanktionen zu belegen, „dann halten wir das für völkerrechtswidrig“. Die Pläne stünden den deutschen Interessen diametral entgegen.

Die Vasallen mucken auf? Endlich mal?

Wird Zeit, diese groessenwahnsinnigen Amis meinen, der ganzen Welt Vorschriften machen zu koennen.

Verpisst Euch endlich aus Europa!

Star-Regisseur Oliver Stone erklärt, dass nicht Trump, sondern der „Tiefe Staat“ die Macht besitze. Selbst wenn der Präsident Frieden mit Russland wolle, würde man ihn nicht lassen.

So sieht es tatsaechlich aus. Broeckers sieht das genauso. Ganser sowieso.  Ist das eine weitverbreitete linke VT, oder ist es schlicht die Wahrheit?

Skeptiker, das sind transatlantische Netzwerke zur Meinungslenkung

Es liegt als Schluss eines Denkprozesses klar auf der Hand, darauf zu kommen ist nicht wirklich schwer, aber es hakt vielerorts im Alterna(t)ivmedienbereich an dieser einfachen Erkenntnis:

Skeptiker, das sind transatlantische Netzwerke zur Meinungslenkung

Der nächste Schritt ist dann ebenfalls nicht schwer:

Die Netzwerke zur pro USA/NATO Meinungslenkung sind von US-Geheimdiensten durchsetzt, auch der BND ist im Wesentlichen ein den USA dienender Meinungslenkungsapparat.

Wem das nicht klar ist: Reinhard Gehlens Memoiren lesen… die Meinungslenkung via Journalisen ist eine der Kernaufgaben der Geheimdienste weltweit, und sich mit den V-Journalisten des BND befassen. Die gibt es seitdem der BND deren Betreuung von den Geheimdiensten der Siegermächte 1955 übernahm. Zuerst waren es nur Dutzende, heute sind es Hunderte.

Selbstverständlich gibt es auch direkte Gesprächsrunden zur Meinungslenkung mit der Kanzlerin, an denen dann die Herausgeber/Chefredakteure der Mainstreammedien teilnehmen, und es gibt „Frauenfreundschaften“ zur Meinungsbeeinflussung der Schafe, Liz Mohn, Friede Springer, Angela Merkel. Lenken der politisch unmündigen Massen…

Das Triumfeminat – Angela Merkel, Friede Springer, Liz Mohn

.

Auch die Personalpolitik mit den Drehtüren verheisst nichts Gutes, also keine Staatsferne, und erst recht keine Ausgewogenheit, wie Danisch gerade anmerkt:

Da musste ich an Steffen Seibert und Ulrich Wilhelm denken, die vom Nachrichtensprecher direkt zum Regierungssprecher bzw. vom Regierungssprecher zum Intendant des Bayerischen Rundfunks wurden. Es wird immer schwieriger, öffentlich-rechtlichen Rundfunk, Nachrichten und Regierung zu differenzieren, auseinanderzuhalten.

Es gab diese Unterschiede niemals in der BRD, es gab lediglich kein Internet, wo sich alternative Ansichten unabhängig vom Journalismus verbreiten konnten. Daher ja auch dieser unbedingte Wille zur Fake News und Kommentar-Zensur, zur Demonetarisierung von Youtubern, also finanzieller Austrocknung politisch nicht genehmer Inhalte seitens der Politik. Es ist nicht nur der kleine Goebbels ;), es läuft mit dem Einnahmen wegnehmen und unsichtbar machen ungenehmer Inhalte in den USA ganz genauso wie in Europa.

Weil dieselben Kräfte des Systems dort wie hier am Wirken sind. Man nennt es in den USA den Deep State, weil man sehr wohl erkannt hat, wer diese Zensur vorantreibt: Die Geheimdienste, die Regierungen, die Politik-Eliten und die sie finanzierenden Grosskonzerne, die diese beherrschenden Geldeliten… weiss eigenlich jeder, der es wissen will.

Diese Erkenntnisse kann man sehr schnell sich erschliessen, ganz ohne Anleitung von Dritten, und dann erkennt man vielleicht auch irgendwann mal, wer und wie und in wessen Auftrag da als systemisches Netzwerk agiert.

Worum geht es?

Der impfkritische Film „Vaxxed“ ist ins Visier militanter Anhänger der so genannten Skeptiker-Bewegung geraten. Diese versuchen mittlerweile sogar, Kinobetreiber einzuschüchtern.

Sie tun das offenbar erfolgreich, weil die meisten Kinobetreiber Pussys sind, die bereits bei Kleinigkeiten einknicken:

In Hannover sagte ein Kinobetreiber die Vorführung wegen Sicherheitsbedenken gar ab, weil Mitarbeiter des Kinos bedroht und angegriffen wurden. Weitere Absagen folgten.

Es gab keine Angriffe. Es gab eine Drohung. Da kam jemand an die Kasse, sagte:  „Lasst diesen Film weg, oder es gibt Ärger“ und ging wieder. Ist es wirklich so leicht, Zensur durchzusetzen? Erschreckende Vorstellung.

Gegenüber RT Deutsch berichtet der Filmverleiher Simon Busch von insgesamt zwölf Kinos, die die geplante Premiere auf Grund der Einschüchterung abgesagt haben. Zehn Lichtspielhäuser sind standhaft geblieben und halten an der Kinotour fest, die am 3. April 2017 in Stuttgart beginnt.

12 sagten ab, 10 blieben (noch!?) mutiger. Die Pussys sind offenbar knapp die Mehrheit. Erschreckend, aber nicht überraschend. So sind sie halt, die Linksversifftenrepublikbewohner. Keine Eier haben als Staatsräson der Schuldstolz-Nation.

Hier hab ich dann nur noch gelacht:

Das Netzwerk hinter der Kampagne gegen Vaxxed ist kein unbekanntes. Erst kürzlich analysierte der Lehrer und Filmemacher Markus Fiedler in der Dokumentation Zensur – die gezielte Manipulation der Wikipedia und anderer Medien die so genannte Skeptiker-Bewegung, deren Selbstbezeichnung eher wie ein Treppenwitz anmutet. Ihrem Selbstverständnis nach sehen sich Skeptiker als die rationalen Ritter für die Bewahrung wissenschaftlicher Erkenntnisse. Ständig gilt es, hart erarbeitete Forschungsergebnisse gegen Pseudowissenschaft, Esoterik und Verschwörungstheorien zu verteidigen. Doch tragischerweise haben sich die Don Quijotes der Wahrheit selbst längst ideologisch verhärtet und bekriegen in ihrem Kampf gegen die stetig steigende Zahl an Windmühlen letztendlich vor allem sich selbst.

Mentalität und praktisches Handeln der „Skeptiker“-Bewegung sind weit entfernt von jedwedem wissenschaftlichen Standard. Strittige Themen werden nicht sachorientiert auf Grundlage von Argumenten diskutiert, sondern a priori beantwortet und gegen Andersdenkende mittels Hetzkampagnen, Drohungen, Rufmord und Shitstorms durchgesetzt.

Dazu gehören immer zwei. Einer der droht, und der Andere, der sich einschüchtern lässt.

„Mimimimi“, jetzt der Mimosenteil, über den sich fatalist schon einmal lustig gemacht hat:

Viel zu langatmig, zuwenig Butter bei die Fische: „Zensur“

Dazu passend schreibt RT deutsch:

Ein Lied davon singen, was es heißt, ins Fadenkreuz der selbsternannten Skeptiker zu kommen, kann auch der Friedensforscher und Historiker Daniele Ganser. Akribisch zeichnet Markus Fiedler in seiner Dokumentation „Zensur“ nach, wie die Verleumdungen der „Skeptiker“ gegen Ganser ihren Weg von randständigen Blogs wie Ruhrbarone und gwup über Pseudonachschlagewerke wie Psiram bis in die Wikipedia finden. Sind Proteste vor Vortragshallen, Kinos oder sonstigen öffentlichen Einrichtungen nötig, stehen meist Splittergruppen aus dem Antifa-Dunstkreis bereit.

Die Antifa, Ihr Denkbehinderen, dieses Gesindel wird von denselben Institutionen gesteuert wie die Skeptiker. Transatlantische Netzwerke, die Regierungsparteien, NATO-Grüne, samt der allgegenwertigen Geheimdienste. Irgendwann muss man doch mal beginnen durchzublicken…

Es ist zum Beispiel die SPD, die den Rausschmiss eines Kirchenmannes forderte, der „Zensur“ privat vorführte:

Während eines Filmabends im Freisinger Löwenwirt hatte er eine Dokumentation gezeigt. Die trug, wie von ihm als Privatperson angekündigt, den Titel „Zensur – die organisierte Manipulation des Wikipedia und anderer Medien“. In einem Teil des Films ging es um die Berichterstattung der lokalen Freisinger Presse. Diese stelle ihn zu Unrecht an den Pranger, klagte Forster. Ebenso wie Daniele Ganser, dem der zweite Teil des Films gewidmet war. Als Konsequenz aus diesem Abend hat die KAB Forster sämtliche Filmvorführungen untersagt.

Jetzt wurde der Mann angeblich rausgeschmissen:

Merken Sie was?

SPD, Mainstreammedien und Skeptiker ziehen am selben Strang, behindern die Meinungsfreiheit, ganz konkret bei einem Film der an der Deutungshoheit des Imperiums USA kratzt, die auch vom Vasallenstaat BRD geschützt wird.

Was ist der Grund für dieses Zusammenspiel? Dass sie alle denselben Interessen gehorchen, und da im Hintergrund koordiniert wird? Klar, das ist in Netzwerken das Tagesgeschäft, und in klandestinen (geheimen) erst recht!

Merken Sie immer noch nichts? Das stinkt nach geheimdienstlich koordinierter Meinungslenkung. Daher auch der grosse Einfluss der Skeptiker, der im Kern der Einfluss der Geheimdienste ist.

Ein feinmaschig gewebtes Netz von Webservern, ideologisierten Akteuren, aufgehetzten Aktivisten und Kapitalinteressen sorgt für die Durchsetzung der vermeintlichen Wahrheit über Kritiker der NATO-Kriege oder – wie im Falle Vaxxed – der Pharmaindustrie.

Die Skeptiker schützen also die Interessen der USA, sowohl gegenüber Ganser, der neue Untersuchungen zu 9/11 fordert, der NATO-Angriffskriege kritisiert, als auch gegenüber VAXXED, wo es um die US-Regierung geht, die einen Impf-GAU zugunsten der Pharmalobby vertuscht hat: Ein 3-fach Impfstoff gegen Mumps, Masern und Röteln (MMR) steht im Verdacht, so die Anklage des Films, Autismus zu verursachen, und die US-Regierung habe das vertuscht.

Eine kritische Haltung zu Impfungen nimmt der britische Gastroenterologe Andrew Wakefield ein. Dieser sorgte im Jahr 1998 mit einer Studie für Aufmerksamkeit, deren Ergebnis ihn dazu veranlasste, einen Zusammenhang zwischen Impfungen gegen Mumps, Masern und Röteln und dem Vorkommen von Autismus bei Kindern zu erkennen.

Verantwortlich hierfür sei der Kombinationswirkstoff MMR.

Protagonist von Vaxxed ist der US-Whistleblower Dr. William Thompson, der vielmehr ein moderater Impfkritiker als ein dogmatischer Impfgegner ist. Thompson sieht vor allem Mehrfachimpfungen als eine Gefahr an und schießt ansonsten vor allem gegen die amerikanischen Gesundheitsbehörde CDC sowie die Pharmaindustrie. Impfungen an sich seien schon sinnvoll, so Thompson.

Die Sache ist durchaus interessant, und der Kampf der Skeptikerbewegung gegen Ganser und Wakefield ist nahe liegend. Denn sowohl „Zensur“ als auch „Vaxxed“ bedrohen die Deutungshoheit des Imperiums, in den USA und in Europa gleichermassen. Es geht um enorme Summen, falls man die Pharmafirmen drankriegt, also wird da fleissig vertuscht.

Es ist daher nur folgerichtig, dass es die Werkzeuge der transatlantischen Wertegemeinschaft (schmunzeln bitte nicht vergessen), nämlich die bestens geschützten Netzwerke von Politik, Jounaille und Geheimdiensten sind, die „solche Ketzer“ bekämpfen.

Es geht um die Lenkung der dummen Massen, es geht immer, in weltweit jeder Demokratie um exakt das! Diese Lenkung geschieht durch mediale Netzwerke, die im Auftrag der Herrschenden und mit deren Unterstützung agieren.

Diese Lenkung geht jedoch gründlich schief, dank Internet und tatsächlicher Meinungsfreiheit, wie der RT-Autor durchaus richtig erkannt hat:

Tatsächlich birgt das wahnhafte Vorgehen der „Skeptiker“-Bewegung und die teils gelungene Einschüchterung von Publizisten, Veranstaltern und Medien-Konsumenten eine nicht unwesentliche Gefahr für die Meinungsfreiheit und damit auch für die Demokratie.

Dem gegenüber steht jedoch die Tatsache, dass Inhalte, die massive Shitstorms aus den Reihen der Ideologen erfahren, erst recht Interesse beim Publikum wecken. Die Attacken auf Daniele Ganser ließen die YouTube-Zugriffe auf dessen Vorträge förmlich explodieren. Auch Vaxxed hat noch vor seiner Premiere in Deutschland fast schon Kultstatus erreicht und erfreut sich fast täglich neuer Ankündigungsberichte.

Bravo! Was da dran ist, das sollen die Menschen selbst beurteilen, dazu brauchen sie keine Anleitung und keine Anleiter. Man nennt das Aufklärung, die Befreiung aus der selbst verschuldeten Unmündigkeit durch Selberdenken, also ohne die Anleitung eines Dritten.

Ganser konnte gar nichts Besseres passieren, seine Bücher verkaufen sich dank der Skeptiker und der Ken Jebsens wie geschnitten Brot. Sein naiver Auftritt im Schweizer Fernsehen war fast unbezahlbar, Arena hiess die Sendung.

ähnlich wird es auch dieser VAXXED Doku ergehen, auch wenn die reichsbürgerlichen Kulturstudio-Andersbegabten daraus einen Impfgegner-Film machen wollen, was er gar nicht ist, und denen bei der Desinformation nichts zu blöde ist. Hier in Kambodscha wird dringend ein Impfstoff gegen die sich ausbreitende Malaria gebraucht, Tausende sterben daran jedes Jahr; wie kann man nur genereller Impfgegner sein, geht es noch dümmer? Was wollen diese Schwachmaten? Dass ihre Kinder an Kinderlähmung krepieren?

Aber das ist eine andere Geschichte… aber diese Dummheit und diese Falschheit kotzt mich an! Diese gnadenlose Ignoranz. Widerlich.

Ruhig Brauner 😉

.

Erweitern wir den Titel also ein wenig, so als Fazit.

Aus:

Skeptiker, das sind transatlantische Netzwerke zur Meinungslenkung

machen wir, auch angesichts der Brandanschläge durch Linksfaschisten, Patzelt etc. :

Skeptiker, das sind geheimdienstlich gesteuerte transatlantische Netzwerke zur Meinungslenkung im Auftrag der Machthaber des Imperiums, auf die im Zweifelsfall die Schlägertrupps der von denselben Kreisen gelenkten Antifa folgen.

.

Passt so einigermassen?

Falls ja, warum schreibt das dann niemand?