Archiv der Kategorie: Postdemokratie

Die grosse jüdische YT-Google-ADL-Kahane Zensurverschwörung (kannste Dir nicht ausdenken, sowas…)

Da kommt man echt ins Grübeln, ob da nicht doch was dran sein könnte, an den bösen Vorurteilen von der jüdischen Weltverschwörung, der NWO der Hochfinanz der Rockefellers, Rohschilds, Goldman sucks und der guten alten adolfschen Mär vom Internationalen Finanzjudentum… anders gesagt: Es ist derart auffällig, dass die 80%-Regel offenbar greift:

Ist ein Vorurteil zu 80% oder mehr stimmig, so ist es berechtigt.

Aus der Kategorie „kannste Dir nich ausdenken“:

Youtube hat angekündigt, Videos mit unbequemen Meinungen zu zensieren – selbst dann, wenn deren Inhalte nicht gegen die Nutzungsbedingungen der Seite verstoßen. Bei der Zensur soll unter anderem die Anti Defamation League (ADL) eingesetzt werden , das amerikanische Gegenstück zur ultra – linksextremen Amadeu – Antonio – Stiftung in Deutschland.

Wie jetzt, ausgerechnet die Oberzionisten der ADL?

Soll das ein Witz sein?

Anti-Defamation League: Fighting Anti-Semitism and Hate https://www.adl.org/ The mission of ADL is to stop the defamation of the Jewish people and to secure justice and fair treatment to all.

Es ist offenbar kein Witz:

Mit seinem neuen Service Perspective bietet Google eine Möglichkeit, mit der insbesondere Nachrichtenwebseiten Kommentare von Lesern auf ihre „Giftigkeit“ prüfen können. Macht man die Probe aufs Exempel, kommt dabei aber eine eher ganz neue Form von Zensur und Gedankenkontrolle heraus, ganz im Sinne des „Weltverbesserers“ Google und seiner an diesem Experiment beteiligten Partner Wikipedia, The New York Times, The Economist und The Guardian.

Von Marilla Slominski

Google versteht unter den sogenannten „toxic comments“ Kommentare, die Diskussionen stören sollen und andere Nutzer beleidigen oder mobben. Das Programm liefert mit Hilfe künstlicher Intelligenz für einen übermittelten Kommentar den Punktwert der Giftigkeit. Neue Kommentare werden mit Mustern in der Datenbank verglichen, dann wird ein Artikelwert zwischen 0 und 100 ermittelt. Je höher der Wert, desto „toxischer“ ist ein Kommentar demnach. „Die Software lernt ständig dazu“, sagt Jared Cohen, Chef der Entwicklerfirma Jigsaw.

Auf der Seite Perspective kann jeder den neuen Service, der im Moment nur auf Englisch angeboten wird, selber testen. Jouwatch hat das getan und unser Ergebnis fällt eindeutig aus:

Diese Software ist der Versuch, die Meinungsfreiheit in politisch korrekte Bahnen zu lenken. Sie ist daher ein gefährliches Werkzeug in den Händen der Meinungsmacher und der linken Ideologen, die in den Krieg der Worte gezogen sind, um ihren politischen Gegnern den Mund zu verbieten. Google hatte das Programm ursprünglich entwickelt, um die freie Meinungsäußerung weiterhin zu garantieren, da viele online-Zeitungen ihre Kommentarfunktionen auf Grund von sogenannten Hass-Kommentaren eingestellt haben. Das, was dabei raus gekommen ist, ist das genaue Gegenteil. Die oben genannten beteiligten Partner von Google sagen eigentlich schon alles!

Hier einige Beispiele:

Was machen die da? Sie betreiben Training zur Installation der Schere im Kopf, es geht um Zensur, um Abschaffung von Free Speech, es geht um Steuerung der Sprache, um Implementierung gutmenschlichen, linken Denkens?

Und der Cohen, jüdische Prieserkaste der Cohns bereits dem Namen nach, der passt perfekt: Er stammt vom CFR, Concil on Foreign Relations, das ist sowas wie die NWO, das ist der finanzielle Komplex, das ist die Rüstungs- und Militärmafia, die Schattenregierung der USA, das sind die weltweiten Kriegstreiber, und sie sind – welche ein Zufall aber auch wieder- weit weit überproportional jüdisch.

Das Vorurteil passt wieder einmal perfekt.

Was, nur 77 % poisened? LOL.

Gerhard Wisnewski hat dazu ebenfalls ein schönes Video gemacht:

Kaum zu fassen: Unsere Internetbeiträge, Kommentare und Meinungen sollen demnächst nach ihrer „Toxizität“ bewertet werden – also ob sie sich toxisch auf Internetdiskussionen auswirken könnten oder nicht. Je nachdem können Webmaster und Seitenbetreiber die Beiträge löschen oder gar nicht erst zulassen. Dahinter steckt ein Council on Foreign-Relations-Mann, der jetzt bei Google arbeitet.

Der Name fehlt, Cohen, und ADL, also jüdische Organisation zur Meinungskontrolle fehlt auch. By the way… die Google Chefs, sind das Buddhisten? Oder Katholiken? Was ist mit Zuckerberg von Facebook? Ist der etwa Moslem? Oder doch eher Protestant?

Sowas kannste Dir nicht ausdenken, so sehr werden hier wieder einmal die allerinkorrektesten Vorurteile glänzend bestätigt… Orwell würde lachen, aber Adolf ebenso! Nie wieder werde ich jemand der Judenmacke zeihen… denn diese Leute könnten recht haben.

Schönen Sonntag!

PS:  Klar is dann ja auch, dass dieselben Kreise die Bundesregierung lenken, nicht nur den ekligen Maas mit seiner Stasi-Zensurratte Kahane, die „zufällig“ Jüdin ist, was denn sonst, LOL, und ebenso die BRD-Medien. Kannste Dir nich ausdenken, sowas… glaubt dir keiner…

PPS: Ernsthaft… Googlemail, Youtube, dazu müssen unbedingt Alternativen her! Dasselbe gilt für Facebook.

„Sören Kohlhuber“ ist ein Pseudonym. Der Linksfaschist heisst Christoph Fröhlich

Das ist unbedingt noch nachzutragen: Die linksextremistischen Heiko Maas-Freunde, die da mit DIE ZEIT – Presseausweisen auf dem G 20-Gipfel eine Menschenhatz auf Ausländer initiierten, sind nicht nur für DIE ZEIT tätig, sondern auch im sonstigen linken Spektrum bestens bekannt. Berichte im Mainstream gibt es dazu keine, aber Nischenmedien haben die Story mittlerweile, sogar Linkspartei TV aka RT deutsch.

Sie heissen Christoph Frölich aus Berlin, und Michael Bonvalot aus Wien, und wurden beide von der linksversifften Zeit entlassen…

der Andere:

Antifa-Journalist bei FM4

Auch in Österreich finden wir solche „Journalisten“ mit Scharnierfunktion. Ein Kollege von Christoph Frölich ist z.B. der bekennende Antifaschist Michael Bonvalot. Auch er übt seine Tätigkeit als sogenannter „freier Journalist“ aus. Neben FM4 – dem Jugendsender des ORF – schreibt er ebenfalls für den „Störungsmelder“-Blog der Zeit.

Auch er schien sichtlich Spaß an den Entwicklungen in Hamburg zu haben und informierte seine Gefolgschaft auf Twitter zu einer Supermarktplünderung mit folgenden Worten: „Rewe am Schulterblatt wurde von DemonstrantInnen geöffnet. Lebensmittel werden verteilt.“

Ob das ein echter Name ist darf beweifelt werden. Maegerle, Andreasch, diese Lieblinge der Linken und nützlichen Idioten der Dienste haben meist falsche Namen.

Bei Twitter hat er fleissig gelöscht. Noch vor ein paar Tagen, verewigt in der FAZ bei Don Alphonsos Blog, war er ein linker Tausendsassa:

Neues Deutschland, Shice, alles dabei.

Aktuell deutlich ausgedünnt:

Das ist der richtig miese linksfaschistische Siff, der bis ins Zensurministerium reicht:

Was ist das eigenlich für ein Organ, bei dem nur „ehrenamtliche Autoren“ für die größte deutsche Wochenzeitung mit 1,5-2,3 Millionen Leser arbeiten? Das Webblog wurde 2007 von der ZEIT gegründet und versteht sich als Forum gegen „Nazis“: „Hier geht es um Neonazis. Wo sie auftreten, was sie dabei sagen und vor allem: Was man gegen sie unternehmen sollte…“ Daneben heißt es „AUTOR WERDEN: Du hast Nazis um dich herum und willst darüber berichten? Du hast ganz allgemein viel zu diesem Thema zu sagen? Dann klicke hier und werde Störungsmelder-Autor.

Was für „ehrenamtliche“ Autoren das sind, die überall „Nazis um sich herum“ sehen und „ganz allgemein viel zu diesem Thema zu sagen“ haben, erschließt sich von selbst. Dass die ZEIT und das Jusitizministerium mit linksextremen ehemaligen Stasi-Mitarbeitern wie Anetta Kahane und ihrer Amadeu-Antonio-Stiftung arbeitet, ist bekannt.

Das Jusitizministerium von Heiko Maas unterstützt jedoch auch den „Störungsmelder“ mit der Aktion „Störungsmelder on Tour“, bei dem die ehrenamtlichen Autoren, die so viel zum Thema Nazis zu sagen haben, bundesweit bisher bereits über 110 Schulen besucht haben. „Wir müssen dafür sorgen, dass Hetzer und Brandstifter das gesellschaftliche Klima nicht vergiften,“ sagte Heiko Maas am 23.2.2016 dazu.

Linksextreme Arschlöcher, hochgepäppelt von linken Medien, in einem linksversifften Staat, der von einer linksversifften CDU unter einer rotgrünen Kanzlerin regiert wird:

Sehr schönes Video, alles drin!

Auch die Haupt-Schuldige nicht vergessen, dickes Lob!

Danisch beklagt, dass die Frau mit dem IB-Shirt gar nicht verprügelt wurde, wo bleibt denn da die Gleichberechtigung?

Es ist Ziel dieses „Störungsmelders“, Nazis zu jagen. Und hat man keine, macht man sich wohl welche. (Ein anderer Leser wies dazu übrigens darauf hin, dass die Antifa ziemlich sexistisch sei, weil man eigentlich etwas gegen die blonde Frau mit der blauen Kappe gehabt habe, statt ihrer aber einfach auf Männer eingeprügelt hat, die neben ihr liefen. Beim Verprügeln scheinen sie es mit der Gleichstellung nicht so zu haben.)

Man wird untersuchen müssen, welche Rolle das Bundesjustizministerium und Heiko Maas darin spielen.

Eine üble:

Da half Löschen, denn Maas, der Freund der Linksextremisten ist feine Sahne Fischfilet  feige. Jetzt sieht das dort so aus:

Hier ist es noch zu finden:  https://web.archive.org/web/20160226233724/https://www.bmjv.de/SharedDocs/Artikel/DE/2016/02232016_Stoerungsmelder.html

Lasst Euch nicht verarschen, es sind nicht nur Rot Rot Grün, es sind auch die Merkels und die Laschets, es ist fast die gesamte CDU ebenso. Und das seit 30 Jahren… auch schwule OB Ole von Beust in Hamburg… und der CDU-Innenenator in Berklin, und die CDU-Regierung in Sachsen…

Zum Totlachen:

Vor allem Vertreter der Union wollen Hotspots der linken Szene dichtmachen. Null Toleranz, lautet das Motto.

Im Leben nicht, gar nichts wird passieren! Wählerverarsche!

Und das wird inzwischen von immer mehr Leuten erkannt:

Die linksversiffte Schwesig, Genossin von Linksterroristen! Sehr gut erkannt. Beliebtester Kommentar.

Wer liess die irre Schwesig gewähren? Richtig, Merkel.

Sehr gut erkannt! Da wird gelogen dass sich die Statistiken biegen, aber sowas von!

Ein echtes Highlight, das läuft wie geschmiert? Zeckenpfarrer König und sein Töchterchen, das sogar innerhalb der väterlichen Zeckengemeinde heiratete?

Sehr beliebter Kommentar. Nicht einmal Bayern bleibt sauber, das rote München…

Man darf nur hoffen, dass diese Antifa-Medienzecken ihre Namen wechseln müssen, wieder mal ein neues Pseudonym brauchen, und man sich ihre Visagen gut merken möge… die Welt ist klein.

Christoph Frölich (möglicherweise auch Fröhlich; Pseudonym Sören Kohlhuber) ist einer der umtriebigsten Denunzierungsfotografen in der BRD (→ Linksextremismus in der Bundesrepublik Deutschland).

Postdemokratische Zeiten, DDR 2.0 made by Merkel & Maas

Es waren nur um die 20-30 Abgeordnete anwesend, als die Zensur aka DDR und aka Goebbels wiedereingeführt wurde, und die GEZ-Medien fälschten die Bilder, um eine volle Schwatzbude zu suggerieren:

Ob die Bildauswahl damit zu tun hat, dass der Riewa selbst ein Hinterlader sein soll? Weiss man nicht 😉

Egal, PPQ hat da mal nachgezählt, und kam auf 20 anwesende Abgeordnete:

Deshalb verließen die meisten der Abgeordneten direkt nach der Verabschiedung der Ehe für alle fluchtartig das Parlamernt, deshalb waren es nur noch vier Handvoll Parlamentarier, die absprachegemäß in freier Gewissensentscheidung die Hand hoben, um das NetzDG Wirklichkeit werden zu lassen. Auch die „Tagesschau“ habe deshalb anlässlich der Verabschiedung des Maas-Gesetzes entschieden, Bilder der Verabschiedung der „Ehe für alle“ zu zeigen (oben). Den den Gefallen müsse man Kritkern und Quertreibern nicht tun: Darzustellen, wie wenig demokratischer Kontrolle es bedürfte, die Axt an eines der Grundrechte der Bürgerinnen und Bürger zu legen.

Oliver Janich zählte die Regierungsbank offenbar mit, und kam auf  das Doppelte oder so:

Das ist aber nicht wesentlich, ob es nun 3% oder 5% Anwesende waren… sie waren alle zu feige um feststellen zu lassen, dass die Schwatzbude gar nicht beschlussfähig war, obwohl offenkundig keine 50% der 600+ Volkszertreter anwesend waren.

Janich meint, es wird irgendwann Tribunale gegen die Politeliten geben, nun, die Deutschen sind derart Obrigkeits-hörig, dermassen Untertan, diese Tribunale fallen ganz sicher aus.

Ein offenbar verfassungswidriges Gesetz (Janich suchte, fand aber nicht „wissenschaftlicher Dienst des Bundestags“) wird von ein paar Hanseln aller Parteien verabschiedet, die dazu gar nicht genug sind, aber alle brav die Schnauze halten, ihre fehlende Beschlussfähigkeit betreffend, und keine Sau berichtet über diesen Skandal, und die Regierungsmedien ARD und ZDF tauschen die Plenarsaalbilder in den Nachrichten aus!

Scheiss Staatsfunk, der sich als staatsfern verkauft. Betrug mit System, seit Anbeginn der Existenz.

Desinformation, Propaganda, Staatsnähe, volle Pulle! Darüber muss man sich aufregen, was denn bitte sonst?

Die Zensurorgien sind längst losgetreten, und sie werden sich verstärken, was vielleicht das einzige Mittel darstellt, dass mehr Schafe aufwachen.

Aber noch sieht es nicht danach aus…

wie echt sind diese Umfragen?

RA Joachim  „ich bin doch nicht blöd“  Steinhöfel wird jedenfalls versuchen, die Facebook Zensur vor Gericht in Deutschland anzugreifen, wie man bei Tichys Einblick nachlesen kann:

Das mag ja alles gut und richtig sein, aber jedesmal wenn ich diesen Scheiss lese, von den „unveräusserlichen angeborenen Naturrechten“ der „gleich geschaffenen Menschen“, und das von Sklavenhaltern formuliert, dann muss ich schallend lachen. Wo gab es die Rassentrennung bis weit in die 1960 Jahre?

Ebentttt 🙂 Genau dort.

Aber davon abgesehen sollen die ruhig mal gegen Facebook klagen, und gegen Jewtube 🙂 und Google ebenfalls.

Viel Erfolg! Immer feste druff! Und den Maas-Stasi-Furz bitte schnellstmöglich nach Karlsruhe und vor den EU-Gerichtshof für Menschenrechte zerren!

Ach ja, und dem Volker Beck sollte man ne Vagina einpflanzen...

Total krank, diese Irren werden alle vom Islam terminiert werden, vielleicht ist das aber gar nicht sooo schlecht… auch für das Seelenheil der HC-Schuldkultler. Wenn man da länger drüber nachdenkt… lassen wir das besser.

GSG9-Einsatz in Südthüringen gegen eine neue WSG Rechtsterror?

Da hat ein hochgradig nervöser Staat auf Zuruf des Staatsschutzes und des Verfassungsschutzes Erfurt wieder einmal die ganz grosse Sau durch das Dorf getrieben, so ähnlich wie er das bei der Oldschool Society tat, der Facebook-Terrorgruppe ohne Anschlagsversuche? Die als Terrortruppe verurteilt wurden, diese Deppen?

Sieht ein bisschen sehr danach aus:

Razzia in Thüringen: Polizisten und Sanitäter stehen vor dem früheren Firmengebäude eines ehemaligen Glasschmuck verarbeitenden Betriebes in Haselbach

Quelle: dpa/dpa-ZB/gfh

Mit einer Razzia ist die Polizei in zwei Bundesländern gegen eine Gruppierung mit rechtsextremen Bezügen vorgegangen.
  • Deren Mitglieder sollen unter anderem bewaffnete Waldbiwaks in Südthüringen veranstaltet oder daran teilgenommen haben.
  • Einige gehören wohl einer international agierenden Bewegung an, die die bestehende Gesellschaftsordnung abschaffen will.

Treffender Kommentar dazu:

Gut erkannt. Die Hätschelkinder des Systems, die bezahlten linken Gewalttäter, die wollen fast dasselbe, und der Staat lässt echten Terror dieser Klientel (Rigaer Str. in Berlin etc.) geschehen. Da kommt kein Räumkommando.

Guter Terror, böser Terror… kennt man zur Genüge… zweierlei Recht, das ist Alltag im linken Gesinnungsstaat BRD.

War da denn Terror von Rechts in Thüringen, stimmt das überhaupt?

Bei einer Großrazzia in der rechtsextremen Szene hat die Polizei am Freitag Immobilien in Thüringen und Niedersachsen durchsucht. Dabei handle es sich um 14 Objekte – überwiegend Wohnräume – in Südthüringen, dem Raum Erfurt und Göttingen, teilte das Landeskriminalamt in Erfurt mit.

Keine terroristische Vereinigung? Na wartet, Purschen, der GBA wird das ggf. über Nacht ändern 😉

Es werde wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung gegen insgesamt 13 Beschuldigte ermittelt. Der Einsatz wurde den Angaben zufolge von Spezialeinheiten des Bundes (GSG 9) sowie der Länder Bayern, Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Hessen und Thüringen unterstützt.

Den Beschuldigten wird vorgeworfen, in Südthüringen paramilitärische Zeltlager – sogenannte Waldbiwaks – organisiert oder daran teilgenommen zu haben. Dies sei eine Art Ausbildungscamp mit Waffen gewesen, erklärte Oberstaatsanwalt Steffen Flieger.

Oha, es handelt sich also um eine Art WSG, Wehrsportgruppe, und der Träger ist die Europäische Aktion. Deren Ziele:

  1. Wiederherstellung der freien Rede
  2. Abzug aller fremden Truppen
  3. Repatriierung aussereuropäischer Einwanderer
  4. Staatliche Selbstbestimmung für die Deutschen
  5. Schaffung einer Europäischen Eidgenossenschaft
  6. Überführung des Geld- und Medienwesens ins Volkseigentum
  7. Wiederaufbau der Tradition – Kampf der Dekadenz und Naturzerstörung

Oha, eine lupenreine Holocaustleugner, Rassisten- und Antisemiten-Organisation?

Nach BRD-Gesinnungsstaatsmeinung zweifellos.

Die Antifa scheint genau zu wissen, was da los war, und wird immer gerne als Informantenpool genutzt:

Nach Angaben der Linke-Politikerinnen Katharina König-Preuss und Martina Renner, beide Kennerinnen der rechten Szene, soll es sich um die Gruppe „Europäische Aktion“ (EA) handeln, einen europäischen Dachverband von Holocaust-Leugnern. Dies wurde in Polizeikreisen bestätigt.

Aha, die üblichen Verdächtigen von der Antifa Thüringen.

Ist die EA denn gefährlich?

Organisiert ist die Europäische Aktion in mehreren Stützpunkten, die von einem Gebietsleiter geführt werden, der wiederum unter der Landesleitung steht. In Deutschland verfügt die Europäische Aktion über etwa 100 Mitglieder. Schaub band namhafte Rechtsextremisten in die Organisationsstruktur ein, so ist der deutsche Leiter Rigolf Hennig, NPD-Mitglied. Weitere deutsche Mitglieder und Aktivisten sind Ursula Haverbeck, Thorsten Heise und Gerhard Ittner.

Das sieht sehr nach einem Popanz aus, der da veranstaltet wurde seitens des Staates, wieder einmal. Eine auf das Zigfache ihrer echten Relevanz aufgeblasene Rampensau eines verunsicherten Systems.

Die Medien blasen fleissig mit, und schwadronieren von Waffenfunden:

Die Sau durch das Dorf: Man gehe davon aus, dass die sich auch bewaffnen WOLLTEN:

Personen wochenlang observiert

Nach Informationen von MDR THÜRINGEN hat der LKA-Staatsschutz die Gruppe seit Monaten überwacht. Dabei sollen Telefone abgehört und Personen wochenlang observiert worden sein. Die Ermittler gehen davon aus, dass diese Aktionsplattform auch versucht hat, sich zu bewaffnen. Ausgangspunkt der aktuellen Ermittlungen war nach MDR THÜRINGEN-Informationen unter anderem eine Überwachungsoperation des Thüringer Verfassungsschutzes gegen die „Europäische Aktion“.

Da sieht man recht schnell, wie falsch die Überschrift ist.

Die bei einem der Beschuldigten sichergestellten Waffen wurden laut Landeskriminalamt vorsorglich sichergestellt. Er habe aber für den Besitz der Waffen eine Erlaubnis, hieß es. Ob er aber tatsächlich dafür geeignet sei, werde die zuständige Behörde erneut prüfen. Die Ermittler sehen bei dem Mann Verbindungen zu sogenannten Reichsbürgern.

Oha, Reichsbürger auch noch? Und legale Waffen. Was sollte also der falsche Titel?

Dachverband von Holocaustleugnern

Die „Europäische Aktion“ ist ein Dachverband von Holocaustleugnern. Diese hat sich zum Ziel gesetzt, die Staats- und Gesellschaftsordnung der Bundesrepublik Deutschland und anderer europäischer Staaten abzuschaffen. Nach Informationen von MDR THÜRINGEN ist die Thüringer Gruppe international weit vernetzt. Es gibt aber auch intensive Kontakte zu anderen Neonazigruppen in Thüringen. Dabei soll es seit 2015 in Süd- und Ostthüringen, sowie im Weimarer Land immer wieder sogenannte Wehrsportübungen gegeben haben.

Freiheitsfeinde aka Antifa als Kronzeugen des repressiven Staates auch in DIE WELT:

Landtagsabgeordnete König-Preuss erklärte, bei dem Zusammenschluss handle es sich um „ein Sammelbecken von Holocaust-Leugnern und Neonazis“. Ein führendes Mitglied der Gruppe sei auch als Redner für ein geplantes Rechtsrockfestival Mitte Juli in Themar (Kreis Hildburghausen) angekündigt. Die Europäische Aktion nehme seit mehreren Jahren Einfluss auf die Thüringer Neonazi-Szene – „von Präsenz auf Demonstrationen über Schulungen bis hin zu seit 2015 stattfindenden wehrsportähnlichen Übungen“. Bei den Trainings gehe es konkret um Aufklärungsaufgaben, Abseilübungen, Bergwerksbegehungen sowie Waldbiwaks, gibt die Linkspartei Auskunft.

Worum ging es wirklich?

Etwa darum, sich formierende Gegner der sich allmächtig fühlenden linken Schlägertruppe namens Antifa auszuschalten? Hat die linke Landesregierung in Erfurt Muffensausen bekommen, dass ihre mit Steuergeldern aufgebaute Schlägertruppe gegen die AfD Schaden nehmen könnte?

Laut der Bundestagsabgeordneten Renner hat die Gruppe auch Verbindungen zur NPD, der rechtsextremen Partei Dritter Weg und zum Thüringer Pegida-Ableger Thügida.

Da fehlt ja nur noch die AfD…

Schön ist zu lesen, dass die Leute den Braten riechen:

TOP!

Es wachen immer mehr Leute auf und erkennen, woher die wirkliche Gefahr für unsere Gesellschaftsordnung stammt. Von Links, von den Deutschenhassern, vom willentlich wehrlosen Staat der das Pack hereinlässt, ungebremst. Wehrhaft ist er gegen die Patrioten, dieser kranke Staat.

Die Beschuldigten sind anzuhören, wir sind ja nicht die Lügenpresse:

Das volks- und deutschfeindliche Demokraten-Regime holt zum nächsten Schlag aus und trägt seine totalitären Gesichtszüge immer offener zu Tage. In den frühen Morgenstunden sind die Büttel des Systems gewaltsam in die Wohnräume unserer Kameraden vorgedrungen, haben in typischer SEK-Charakteristik alles kurz und klein geschlagen und Besitztümer der EA im Wert von über 10‘000 Euro entwendet. Betroffen davon sind auch sämtliche Verlagsartikel der Europäischen Aktion, weshalb dieser auf unbestimmte Zeit den Betrieb einstellen muss. Wir werden diesbezüglich um eine zeitnahe Reaktivierung des Verlagswesens bemüht sein und Euch zu gegebener Zeit darüber informieren. Auch privates Eigentum wie Rechner, Mobiltelefone usw. wurden eingezogen.

Freilich hat auch die Systemjournaille eifrig über diesen repressiven Schlag berichtet und durch das Verbreiten von Falschinformationen und Halbwahrheiten versucht, die Arbeit unserer Mitstreiter zu kriminalisieren. Man braucht nur von gefundenen Waffen, Munition und Drogen zu berichten und schon hat der Konsument dieser manipulativen Berichterstattung sein Urteil gefällt: Bei der EA handelt es sich um geistesgestörte und gewaltbereite Nazis, die einen Terroranschlag planen. Dies, obgleich wir in keinem unserer Schriftstücke und Redebeiträge jemals zu Gewalt aufgerufen haben, sondern im Gegenteil stets argumentativ ausführten, dass wir Gewalt als Instrument des politischen Kampfes aus Überzeugung ablehnen. Hiervon ausgenommen ist selbstverständlich das Recht eines jeden Menschen auf Selbstverteidigung.

Aus diesem Grund sehen wir uns dazu veranlasst, nachfolgend einige Punkte richtigzustellen, um für klare Verhältnisse zu sorgen. So wird unseren Mitstreitern zur Last gelegt, paramilitärischen Aktivitäten im Thüringer Wald nachgegangen zu sein. In Tat und Wahrheit hat es sich dabei um eine friedliche, gemeinschaftsbezogene und naturverbundene Freizeitbeschäftigung jenseits dieser dekadenten und vor Fäulnis stinkenden BRD-Zombie-Gesellschaft gehandelt. Ferner wurden die Stunden in der freien Natur auch dazu genutzt, eine praxisnahe Vorbereitung auf ein mögliches Krisen- und Katastrophenszenario einzuüben. Dass es in naher Zukunft zu grossen Verwerfungen an den künstlich aufgeblähten Finanzmärkten und einem damit einhergehenden Kollaps des Weltwirtschaftssystems kommen wird, pfeifen mittlerweile schon die Spatzen von den Dächern. Selbst von den BRD-Schergen ging im letzten Jahr die Weisung an die Bevölkerung, sich mit Vorräten einzudecken, da es im Katastrophenfall in logischer Konsequenz auch zu Versorgungsengpässen, Stromausfällen, marodierenden Banden u.v.a. kommt. Zu keinem Zeitpunkt haben wir hinter dem Berg gehalten, um welche Form des Aktivismus es sich hierbei gehandelt hat. Wieso bitte sollten wir etwas unverblümt und öffentlich kommunizieren, wenn es sich dabei um höchst illegale, paramilitärische und gewaltverherrlichende Aktivitäten gehandelt hätte? Nachfolgend ein kleiner Auszug, entnommen aus unserem Aktionsbericht Anfang des heurigen Jahres:
http://europaeische-aktion.org/2016/12/30/geschaeftiger-jahresabschluss-in-thueringen/?v=14efbb26a99d


Feldübung Thüringer Wald
Dass aktive Vorsorge für das Überleben in Krisen- und Katastrophenfällen in nicht allzu ferner Zukunft lebensnotwendig sein wird, pfeifen mittlerweile schon die Spatzen von den Dächern.
Wenn es auf Grund des implodierenden Weltwirtschaftssystems zu Stromausfällen und Versorgungsengpässen kommt, wird gerade in den städtischen Ballungszentren unserer Heimat das Leben zur Hölle. Für das Überleben absolut unabdingbar ist es, in diesem Augenblick sich in sichere Rückzugsgebiete zu begeben. Um in diesem Gebiet aber über einen gewissen Zeitraum überleben zu können, benötigen wir entsprechende Ausrüstungsgegenstände. Von essenzieller Bedeutung ist es aber, sich nicht nur die notwendige Ausrüstung zu verschaffen, sondern diese auch unter realen Bedingungen zu testen. Unter diesem Motto fand im kalten Wintermonat Dezember die schon mehrfach angesetzte Material- und Ausrüstungsübung der EA Thüringen statt. Diese umfasste:
– Einrücken in unzugängliches Gebiet mit Geländewagen und Zeltmaterial
– Rundfahrt durch das Thüringer Schiefergebirge
– Vervollständigung der Ortskenntnisse durch Nutzung von Nebenstrassen
– Fahren mit unbeleuchtetem Konvoi nach Einbruch der Dunkelheit
– Aufbau Mannschaftszelte
– Stärkung des Gemeinschaftsbewusstseins durch Kochen/Essen und dem anschliessenden
Liederabend
– Übernachtung bei zweistelligen Minusgraden


In der bundesdeutschen Besatzungszone namens BRD – dem angeblich freiesten Staat auf deutschem Boden – werden alle systemkritischen, volkstreuen und nach wahrer Freiheit und Souveränität strebenden Kräfte zu Verbrechern abgestempelt und einer Sonderbehandlung unterzogen, wie sie sonst nur Terroristen zu Teil wird.

Offen treten hier die Bestrebungen der totalitären Demokraten zu Tage, alles und jeden gewaltsam aus dem Verkehr zu ziehen, der den Mut hat, die Wahrheit offen auszusprechen.
Wer aktiv auf die bevorstehende, von der BRD-Attrappen-Regierung mitverschuldeten Krise vorbereitet, wird kurzerhand zum Terroristen abgestempelt.

Doch darüber wollen wir keine Klagelieder singen, da wir uns bewusst darüber sind, dass das im Sterbemodus befindliche BRD-System nun seine letzten Zuckungen von sich gibt und alle in seiner Macht stehenden Mittel ausschöpft, das allmählich aufwachende Volk durch scharfe Repressionen, Gesinnungshaft und der Zerstörung persönlicher Existenzen einzuschüchtern und in Schach zu halten.

Wir halten Euch auf dem Laufenden.

Das sterbende BRD-System, eine blosse Wunschvorstellung, fernab jeglicher Realität. 90% Zustimmung wird es bekommen im September, das sterbende System BRD… das war wohl nichts.

Die gesamte Erklärung ist mir zu grosskotzig, zu realitätsfremd, abstossend auf BRD-Normalos wirkend ist sie sowieso. Welfremd, auch bei Facebook. Die Sprache passt nicht in die Zeit, wirkt teilweise geradezu grotesk. Die „alte Rechte“ wirkt auf mich immer mehr wie ein Fossil.

WSG reloaded? Dieselbe Spinnerei wie damals beim Egomanen Karl-Heinz Hoffmann? Mit Anscheinwaffen im Gelände herumhopsen? Sieht so aus. Sieht wirklich sehr danach aus.

Dieser Grosseinsatz des hochgradig nervösen Linken Staates BRD mit der rotgrünen Kanzlerin von der CDU ist ein Fingerzeig:

Macht es wie die Identitären, mit öffentlich wirksamen, spekakulären Aktionen, je mehr die bekämpft werden von Paypal, von Twitter, desto stärker werden sie.

http://defend-europe.org/en/home-2/

Minderjährige Flüchtlinge sind meist volljährig, auch Merkels Uckermark-Goldstück aus Syrien?

Erst wollte der „17-jaehrige“ aus Syrien ein Selbstmordattentat in Berlin durchfuehren, Manchester-maessig?, und dann war der 2015 eingereiste Rentenahler in spe wieder draussen, unschuldig…

Panik bei den Sicherheitsbehoerden?

Sieht so aus:

Die Polizei habe Hinweise unter anderem aus Berlin und Hessen erhalten, wonach sich der junge Mann in einer Nachricht von einer Familienangehörigen verabschiedet habe und in den Dschihad („Heiliger Krieg“) eingetreten sei.

Nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa lebte der junge Mann in einem Heim für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Gerswalde östlich von Templin.

Quasi bei Merkel neben der Datsche:

Droht da eine große Peinlichkeit? Die Uckermark ist die Heimat- und Rückzugsregion der „Wir-schaffen-das(-nicht)-Kanzlerin“, die 2015 auch sogenannte „Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge“- wie angeblich auch der heute 17jährige Syrer – nach Germoney eingeladen hatte. Und ausgerechnet in Merkels Uckermark hatte der mutmaßliche Noch-nicht-Terrorist als Asylbewerber angeblich einen Terroranschlag im nahen Berlin geplant – hoffentlich nicht vor dem Kanzleramt…Die Razzia im Wohnheim des 17jährigen angeblichen Syrers lief nur wenige Kilometer von Merkels Datsche im idyllischen Hohenwalde entfernt.

Trau keinem Muslim, durfte sogar bei Springers gewarnt werden:

20 Stunden oder laenger. Nicht schlecht, bzw. vor wenigen Monaten noch undenkbar.

Wobei es ja laut BfV-Praese Maassen und Zensur-Heiko gar keine Terrorgefahr durch die Fachkraefte gab…

Desinfo, Propaganda, Luegenpresse, usw. Stimmt alles. Gesinnungsstaat mit Fake News-Medien stimmt ebenfalls.

Wobei Merkels „17-jaehriger“ nun doch unschuldig ist, angeblich:

Andere Staaten sind weniger naiv als die Deutschen, die laechelnd 5.000 Euro und mehr fuer die Betreuung eines „Minderjaehrigen“ mit vermutlich falschen Papieren pro Monat verschwenden.

Gerettete Kommentare:

Wenn er die GEZ-Gebuehren bezahlt… so in etwa kam es 😉

Die Leute wissen, dass sie verarscht werden. Sehr gut!

.

Aktuell sogar die dummen Schweden, die sonst noch bescheuerter als die Deutschen sind:

Zu Beginn des Jahres begann Schweden mit umstrittenen Alterstests bei Flüchtlingen, die angaben, minderjährig zu sein. Erste Resultate von 581 Testpersonen ergaben, dass 75 Prozent der betroffenen Asylbewerbern tatsächlich bereits über 18 Jahre alt waren.

Die ersten Tests fanden nun nach Aufforderung vonseiten der Einwanderungsbehörde statt. Bislang hat Rättsmedicinalverket 581 Asylbewerber den Alterstests unterzogen. Die Ergebnisse zeigten, dass hiervon 442 falsche Angaben zu ihrem Alter gemacht hatten, 430 darunter waren Männer. Die Behörde will nun insgesamt 4.200 Personen überprüfen lassen.

Radiologen und Zahnärzte bestimmen anhand der Weisheitszähne

Journalistenwatch hat die Story auch.

Schweden: Fast alle marokkanischen „minderjährigen Flüchtlinge“ sind erwachsen!

Da sind richtig groteske Faelle dabei:

Die muessen sich doch scheckig gelacht haben ob der Naivitaet der Europaer, das Alter der angeblich Minderjaehrigen nicht ueberprueft zu haben, jahrelang, und bei 5.000 pro Monat und Nase sind da richtig fette Korruptions- und Bereicherungs-Mafias zu vermuten. So aehnlich wie wenn NRW-Jaeger Millionen verzockte fuer Anmietungen auf 20 Jahre, fuer Refugee-Heime die leer stehen. Kriminelle Vereinigungen, sehr wahrscheinlich.

Der hier ist auch zu schoen:

Die Schweden kontrollieren das Alter inzwischen, die doofen Deutschen aber -soweit bekannt- immer noch nicht.

Waehrend dessen verlangen Oppositionspolitiker nach dem Desaster mit dem syrischen Christen, OL der BW Franco Albrecht, eine komplett neue Asylantenbewertung, es geht um Hunderttausende Faelle.

Liest sich wie Satire:

Zudem müssen Dolmetscher des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge künftig Zweifel an der Herkunft eines Asylsuchenden melden.

Außerdem seien alle Mitarbeiter verpflichtet, bei den Dolmetschern nach Unstimmigkeiten in der Sprache zu fragen, teilte BAMF-Chefin Cordt nach einer Sitzung des Bundestags-Innenausschusses in Berlin mit.

Der Bundeswehrsoldat hatte sich als Syrer ausgegeben und im November einen positiven Asyl-Bescheid erhalten.

Man fasst es kaum, wie sehr da bislang geschlampt worden sein muss. Die Misere soll endlich zuruecktreten, die ganze Bundesregierung scheint total unfaehig zu sein.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) kündigte nach der Sitzung an, bis zu 100.000 positive Asylentscheidungen zu überprüfen. Damit solle im Sommer begonnen werden.

Rosige Aussichten, Wiederwahl der Luschen sehr wahrscheinlich, und die naechsten Terroranschlaege sind so sicher wie das Amen in der Kirche.

Dummheit wird bestraft… leider trifft es selten die richtigen.

SPD übernimmt komplett die Aussagen und Wortwahl von PEGIDA

Unglaublich, aber wahr:

Veröffentlicht am 16.05.2017

Wer soll das glauben? SPD übernimmt komplett die Aussagen und Wortwahl von PEGIDA. Ein Schelm wer Böses denkt.

Der Mann ist inhaltlich gut, und seit er ein besseres Mikrofon gestiftet bekam auch besser akustisch zumutbar. Das Soldatenstiefelchen (Caligula) ist zwar kein Emperor, sondern das genaue Gegenteil (Philosoph, Historiker, Geisteswissenschaftler-Schwemme-Anteil, Hartzer, Hadmut Danisch weiss dazu viel zu sagen, lol), aber er ist unbedingt anhörenswert!

Wer lieber liest statt hört, bitte sehr: PPQ

Ein Zeichen an alle Missmutigen, Wirrköpfe und Politikverdrossenen, an alle, die Sigmar Gabriel in seiner Zeit als Parteichef noch als „Pack“ beschimpft und für unwürdig erklärt hatte, die im Holocaust genauso schwer wie die Juden betroffene SPD wählen zu dürfen. Reden wollte die SPD nie mit Pegida. Muss auch nicht sein, denn die abstrusen Knallerthesen des Kleinkriminellen Lutz Bachmann lassen sich auch so bruchlos in die Wahlkampa der Genossen einbauen.

Diesen Bericht nahmen beide zum Ausgangspunkt:

Die Leser haben die Ratten sofort durchschaut, die das sinkende Sozen-Multikulti-Rapefugees-Schiff verlassen wollen: alles Beschiss, Wählertäuschung, fast wie bei der anderen SPD, welche die Kanzlerin stellt:

Spätestens hier säuft die Dchunke der Sozen ab:

Genau richtig: Die beiden vergrünten Sozenparteien regieren ohne Opposition, sie können alles umkrempeln, sie können abschieben, sie koennen Familiennachzug stoppen, sie können die Grenzen sichern, und und und.

Ab sofort! Worauf warten sie?

Die grosse Verarsche läuft längst, die war bereits in NRW erfolgreich:

So isses, fast. Das war Verarsche der Dummen, kein Verrat, die Dummen verdienen kein Mitleid, sie wollen es so haben. Sie wählen ihre Metzger, so what?

Die Groko hat andere Sorgen: Fake News, bzw. was sie dafür hält.

Die Groko wird die Meinungsfreiheit kastrieren, die kläglichen Reste davon, still und heimlich, noch diese Woche. Das Grundgesetz, diesen löchrigen Käse, wollen sie weiter zerschiessen,  weg von den Bürgerrechten, hin zu Orwell, samt Wahrheitsministerium. Der Maasgoebbels ante portas, die Stasi is back!

Sehr gutes Video, der Mann braucht mehr Bekanntheit.

SPD goes AfD+Pegida, und wieviele Dumme fallen drauf herein? Weniger als auf die andere SPD hereinfallen werden, das ist mal klar. Merkels SPD ist nicht zu stoppen… die Lemminge wählen ihren Untergang.

Merksatz, rot markiert:

„Politik ist das zweitälteste Gewerbe der Welt, und es hat bemerkenswerte Ähnlichkeiten mit dem ältesten“

(Ronald Reagan)

Wie wahr, wie wahr…

Das Ende der NSA-Aufklaerungsposse im Bundestag: Merkel weiss nichts

Ein Untersuchungsausschuss ohne Ergebnisse, noch einer mehr:

Die Opposition, das scheint die SPD zu sein, immerhin Regierungspartei:

„Wir werden freundlich, aber in der Sache unnachgiebig sein“, kündigte SPD-Obmann Christian Flisek im ZDF an. Bislang tue Merkel mit ihren „spärlichen Äußerungen“ so, als wisse sie nicht, was im eigenen Dienst vor sich geht. „Das ist ein Stück weit natürlich ein Armutszeugnis.“ Als oberste Aufseherin der Geheimdienste hätte sie wissen müssen und sollen, was geschieht. Er habe den Eindruck, „dass sie gar nicht alle Informationen über die Geheimdienste an sich herangetragen haben will“.

Grosse Fresse, nichts dahinter?

Sieht so aus:

Alt-Bundespräsident Johannes Rau nannte es einmal „institutionalisierte Verantwortungslosigkeit“ – und was er genau meinte, machte die scheidende Kanzlerin jetzt vor dem NSA-Untersuchungsausschuss klar: Nichts hat sie gewusst von der grundgesetzwidrigen Überwachung Deutscher durch US-Dienste. Nichts von der Ausspionierung des Internetverkehrs auf deutschem Boden. Nichts von der Mithilfe deutscher Geheimdienste beim Verfassungsbruch. Und nichts von Verträgen, die ihr neuer Bundespräsident einst als Kanzleramtsminster unter Gerhard Schröder unterschrieb, um all diese Praktiken auf eine feste rechtliche Grundlage zu stellen.

Eine grandiose Show des Versagens, schon wieder. Wozu braucht man solch ein Parlament? Wo ist die Opposition?

Lachhaft:

Können hätte sie schon, Aber wollen hat sie natürlich lieber nicht. Merkel, aufgewachsen in einem Land, in dem der Geheimdienst zumindest im Bewusstsein der Bürger allgegenwärtig war, machte sich, so sagt sie, auch nach den Schlagzeilen über Snowden, XKeyscore und Prism keine Gedanken darüber gemacht, wie schlimm es um ihre eigenen Geheimdienste stehen muss, wenn sie von all dem nichts wussten.

Und wie schlimm es um ihre Regierung steht, wenn sie es wussten, ihr aber nicht sagten.

Und wie schlimm um Deutschland, wenn es ihr gesagt wurde. Sie es aber vergessen hat. Oder diesen Umstand vor einem Parlamentsausschuss verschweigt.

Und wie schlimm, wenn sie damit durchkommt.

Immerhin, Konsequenzen aus dem totalen Staatsversagen wurden inzwischen gezogen: seit letztem Jahr sind die früher illegalen Praktiken des BND durch eine neues Gesetz legalisiert worden

Dieser Staat hat fertig, ob NSU, ob NSA, ob Migrationskrise… dieser Staat gibt sich auf.

Wehrlose Demokratie, deren Checks and Balances nicht mehr funktionieren. So sie es denn jemals taten…

Was bleibt? AfD waehlen?

Sich aufregen?

Reg Dich nicht so auf, Volxtribun, das nuetzt nichts. Recht hast Du aber. Was fuer ein peinlicher Staat. Irgendwie nicht souveraen…

Versucht der Linksstaat gezielt, rechte Galeonsfiguren auszuschalten?

Sowohl die USA als auch die BRD und Österreich sind Linksstaaten.

Wie aus einem Rechtsstaat ein Links-Staat wurde

Beschleichen auch Sie mitunter Zweifel, ob wir tatsächlich noch in einem Rechtsstaat leben? Vielleicht liegt das daran, dass aus unserem Rechtsstaat längst ein »Links-Staat« geworden ist. Ein allzu simples Wortspiel? Keineswegs, denn:

Die linksextreme Antifa erfährt vielfältige Unterstützung durch den Staat, sowohl finanziell als auch logistisch, und das alles finanziert mit Steuergeldern und verdeckten Kapitaltransfers. Nach jahrelangen und aufwendigen Recherchen präsentieren Christian Jung und Torsten Groß eindrucksvolle Hintergrundinformationen. Sie nennen Zahlen, Daten und Fakten – und sie nennen Namen, die Namen derer, die die linksextremen Strukturen fördern.

Wie der Linksextremismus vom Staat systematisch gefördert wird

Was bei den Rechercheergebnissen und der Auswertung von Insider-Informationen besonders erschreckt: Die »demokratischen« Parteien SPD, Grüne und Linke unterstützen linksextremistische und gewaltbereite Gruppen. Mittlerweile haben sich selbst Teile von FDP, CDU und CSU »Antifa-Bündnissen« verschrieben.

Stadt-Stasi« überwacht unliebsame Bürger

Wussten Sie,

  • dass es in München eine Art »Stadt-Stasi« gibt, die direkt dem Oberbürgermeister unterstellt ist und die ohne jegliche Rechtsgrundlage Daten und Fotos von politisch unkorrekten Personen sammelt und speichert?
  • dass diese »Stadt-Stasis« auch in anderen deutschen Städten entstehen?
  • dass Linksextremisten zur paramilitärischen Ausbildung ins Ausland reisen, um sich auf den bewaffneten Kampf in Deutschland vorzubereiten?
  • dass eine Kämpferin der Antifa Verfassungsrichterin wurde?
  • dass linke Aktivisten offen den »Volkstod« der Deutschen propagieren?
  • dass die Polizei Veranstaltungen schützen muss, bei denen der Straßenkampf gelehrt wird?
  • dass ein mit öffentlichen Geldern gefördertes »Café«, ein Szenetreff linksextremistischer und gewaltbereiter Kreise, Anleitungen für Brandanschläge verbreitet?
  • dass linke Aktivisten massenhaft illegale Ausländer nach Deutschland einschleusen und sich dafür gegenseitig mit staatlich finanzierten Preisen überhäufen?
  • u. v. m.

Die Helfershelfer in Politik und Medien

Erfahren Sie, wie die staatliche Unterstützung linksradikaler Organisationen in der Praxis funktioniert. Informieren Sie sich über die kaum bekannten Querverbindungen, die zwischen dem Linksextremismus und Führungskräften aus Politik und Verwaltung, steuerfinanzierten Stiftungen und den (öffentlich-rechtlichen) Medien bestehen.

Die Autoren stellen Vordenker, Protagonisten und Unterstützer der linksextremen Szene in Deutschland vor. Außerdem werden theoretische Grundlagen, die Strategie und das taktische Vorgehen der Antifa und ihrer Helfershelfer beleuchtet.

Die Entwicklung ist besorgniserregend, aber konsequent: Der Hetze gegen Andersdenkende folgt der Linksterror auf dem Fusse.

In den USA ebenso wie im Vasallenstaat BRD:

Man versucht dort eine Taeter-Opfer-Umkehr zu inszenieren:

CNN ist Luegenpresse, keine Frage. Man lese sich die Kommentare unter dem Video durch… Reich ist Jude, Milo von Breitbart ebenfalls. Das verursacht Verwirrung.

Der Siffspiegel -logo- ebenfalls: Luegenpresse

Blanke Hetze, aber nicht unerwartet. Klo- bzw. Fischeinwickelpapier.

.

Genau dieselbe Taeter-Opfer-Umkehr versucht man auch in Mitteleuropa?

Das sieht nach einem gezielten Angriff aus, jedoch nicht durch Profis wie an der Universitaet von California in Berkeley.

Eher durch oertliche Antifa, lokalen Linksterrorismus, auf den Chef der Identitaeren Bewegung.

Guter Terror, honorige Gewalttaeter, daher wird das Opfer, der boese Rechte, zum Taeter gemacht?

Die Medienüberschriften sind ein selten dagelegener Fall von #lügenpresse.
Die Überschriften stellen es so da als wäre es eine Art „Amoklauf“ von mir gewesen. Er „feuerte um sich“. In Wirklichkeit habe ich mich zweimal gezielt mit Pfefferspray gegen einen maskierten Angreifer gewehrt.

Der Linksstaat reagiert, das Ziel ist offenbar Verleumdung, Desinformation, Linkspropaganda.

Da wird ein Staatsfeind erschaffen, der sich „falschansichtlich strafbar gemacht hat“, und er wird wehrlos gemacht.

Das Bewaffnungsverbot als Beihilfe zur schweren Koerperverletzung durch linke gedungene Schlaeger, oder schlimmer.

Man will offenbar einen Saalschutz der Rechten erzwingen…

It began with a small guard unit known as the Saal-Schutz

… und sie dann aburteilen wegen Wiederbetaetigung? Gibt bis zu 20 Jahre im Gesinnungsstaat Oesterreich. Linksstaat mit Schuldkult-Keule, Selbstmord-suechtig wie die BRD.

Es kann sich aber auch um Geheimdienst-Leute aus dem linksextremen Bereich handeln, in Berkeley ebenso wie in Wien.

mich wundert das ehrlich gesagt schon lange, dass die bezahlten Linkserroristen sich den Sellner nicht laengst geholt haben.
es sind nur wenige fuehrende Koepfe auszuschalten, und die IB waere enthauptet. Klinisch tot…

das ist wie umgekehrt bei kathi und dem zeckenpfarrer. gaebe es einen rechtsterror NSU aus Jena… ihr wisst schon.

Rosige Aussichten, Weimar reloaded?

Der Sinn der totalen Überwachung

Merksatz:

“Der Sinn der totalen Überwachung ist nicht Terroristen zu fangen, sondern der Sinn ist Zeugen zu identifizieren und zu eliminieren, welche die Verbrechen der Regierung und ihrer Hintermänner aufdecken und verraten.” (Mathias Richling, Dezember 2015)

Was für ein Verschwoerungstheoretiker…

Es gibt eine Reihe von Leuten, die bis zum Beweis des Gegenteils -der eigentlich fast noch nie erbracht wurde, aus deren Sicht- davon ausgehen, dass aller Terror staatlich sei, zuletzt der in Berlin mit dem LKW in den Weihnachtsmarkt. Ob es da Tote gab oder nicht, da sind sie sich nicht einig. Das geht so weit, dass laut einiger dieser Leute,Truther genannt, in den USA sogar Todesurteile gesprochen werden, obwohl doch nur „crisis actor“ die Verletzten schauspielerten, wie es in Boston beim Marathon geschehen sei, es also gar keine Toten und Verletzten gab.

Noch besser: Diese Leute leben teilweise davon, dass sie solche „Wahrheiten“ zuf Youtube verbreiten.  Postfaktisch…

Fake News: Politiker und Medien sind immer noch die größten Lügner…

Veröffentlicht am 09.01.2017

„Fake News“ sind in aller Munde – vor allem in aller Politikermunde. Dabei lügt niemand so dreist wie sie – und die Mainstreammedien, natürlich. Letztere lassen sich ihre Lügen und ihre Propaganda auch noch zwangsweise von den Bürgern bezahlen – genauso wie die Bürger zwangsweise die Politiker bezahlen müssen. Schluss damit: Helfen Sie mit, diesen Leuten das Lügenhandwerk zu legen. Nicht kaufen und nicht wählen, lautet das Motto!

.

Gutes Video.

.

Braucht Deutschland ein Wahrheitsministerium?

.

Was soll man dazu noch bloggen?

50 % der Leute kann man offenbar vergessen. Hoffnungslose Faelle. Ich kenne auch welche davon 😉

.

Das hier als Nachlese zum Blogbeitrag vom 7.1.2017:

The German press, together with establishment politicians, Germany’s police, and left-wing international news agencies have railed against Breitbart London’s reporting of an 1,000-strong crowd, many of whom were chanting ‘Allahu Akbar’, and firing fireworks at one of the oldest churches in Dortmund on New Year’s Eve.

Wer das kann, der sollte es aufmerksam lesen.

Aber uns Heiko wird solche Fake News ja allah sei dank bald aburteilen lassen, wenn sein Wahrheitsministerium die juristische Wahrheit ausbaldowert hat. Hilft die eklige Stasikahane dabei, wieder mal?