Archiv der Kategorie: Postdemokratie

Nur die Direkte Demokratie mit unabhängigen Medien kann die Politik ändern!

Die BRD ist eine Scheindemokratie, eine Fassadendemokratie, in der die Entscheidungen weitgehend am angeblichen Souverän vorbei getroffen werden, nämlich in den Hinterzimmern des Regierungsparteien-Kartells beim Aushandeln (Feilschen) um Koalitionsverträge, mit denen dann aus “freien, nur ihrem Gewissen verpflichteten Abgeordneten“ blosses Stimmvieh wird.

Wenn Sie das nicht glauben: Prof. von Arnim lesen, Prof. Schachtschneider lesen, oder Arnulf Baring:

Das Parteienkartell wird vom System quasi gekauft, ueber Privilegien fuer Mandatstraeger, via partei-naher Stiftungen,die Milliarden abgreifen, und auch die AfD wird sich kaufen lassen, frueher oder spaeter. Der Prozess läuft schon…

Noch ist er jedoch nicht am Ende, und diese Chance gilt es zu nutzen!

nicht nur die AfD spricht sich für direkte Demokratie aus, sondern die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung

Es gibt kein Recht auf Migration!

Einsame Entscheidungen am Willen des Volkes vorbei:

Von wegen Fake News… Umsiedlungsprogramm, angebliche Fluechtlinge werden nach Plan angesiedelt.

Wessen Plan? Meiner nicht!

Wer bestimmt da, an Volkes  Willen vorbei?

Da hilft nur DIREKTE DEMOKRATIE auf Bundesebene, und damit die Entmachtung  des Parteienkluengels.

Endlich das Grundgesetz umsetzen, nach 70 Jahren!

 Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt

Endlich Demokratie herstellen, es wird Zeit!

Das mit der Meinungslenkung durch CDU/SPD-gesteuerte GEZ-Zwangsgebuehrensender und US-affine Konzernmedien erledigt sich gerade, langsam aber stetig. Atlantikbruecken-Cleber, sowas geht gar nicht. Lakai Joffe, ich muss speien…

Ist eigentlich schon mal aufgefallen, dass sowohl Bertelsmann, Burda, Spiegel und Merkel, deren linksversiffte CDU, aber ebenso die SPD, die FDP, die Gruenen und sogar die Linkspartei ALLE handeln, wie es bei Springers in den Unternehmensgrundsaetzen festgelegt wird?

Pro USA, pro EU, pro NATO, pro Israel.

Komisch, gelle?

Nein, nicht komisch. Vasallenstaat-Realitaet.

Wer steuert, wer entscheidet?

Eines ist sicher: NICHT das deutsche Volk!

Interessant, einer der besten Linken:

Paul Schreyer ist freier Journalist und Autor. In seinem neuen Buch „Die Angst der Eliten: Wer fürchtet die Demokratie?“ beleuchtet Schreyer deren real existierenden Zustand. Vor allem wird die Frage gestellt, wem die demokratisch gewählten Vertreter überhaupt dienen – der Mehrheit oder vielleicht doch einer einflussreichen Elite. Schreyer zitiert Studien, die eher auf die zweite Option hindeuten. Im Gespräch mit Jasmin Kosubek möchte der Autor zum Denken anstoßen und Fragen zu den Themen Elite, Eigentum, Reichtum und Staat aufwerfen.

Repraesente Demokratie sei Scheindemokratie, meint auch Prof. Mausfeld.  Die EU sei das Gegenteil von Demokratie… vor lauter Meinungslenkung und Ignoranz funktioniere das boese Spiel aber bestens…

Solingen, Mölln, NSU, Rheine… Rheine? War da was?

Deutsche Opfer sind Opfer 2. Klasse, das ist die Folge der eingepruegelten Schuld, und das wurde wiederholt hier im Blog thematisiert:

Das gilt fuer 6 Millionen deutsche Opfer (laut Adenauer…) der grossen Vertreibung am Ende des Krieges und danach, das gilt fuer Millionen Tote der Bombardierungen, Dresden und Hamburg und fast in jeder grossen Stadt, und fuer Terroropfer Ende 2016 gilt das ebenso: Bloss ja keine Namen, keine Fotos, keine Trauer. Gilt gerade auch wieder in Muenster…

Wer sind Opfer 1. Klasse?

Das sind Migranten, die neuen Edeldeutschen vorwiegend muslimischen Glaubens, die nicht nur 50% der Hartz4-Klientel stellen, also zahlreich auf Kosten der Steuerzahler leben, sondern auch die Protektion der Justiz geniessen, Migrantenbonus nennt man die Bevorzugung der sogenannten Fluechtlinge und Auslaender/Passdeutscher mit Migrationshintergrund, die jedoch dennoch 60-90% der Haeftlinge stellen... komisch, gelle?

Was fuer ein Selbsthass…

In einem ehrlosen Land. Deutschland heisst es. Wo der Selbsthass regiert

Selbst die kaputten Briten und die Italiener sind da weniger seelenkrank als wir, die Osteuropaer sowieso.

Kleiner Schwenker:  Danisch…

Mir kommt da allerdings schon der Verdacht, dass man Antisemitismus und Nazivergötterung gerade im großen Stil importiert und vor lauter Toleranz auch schon in der Musikszene akzeptiert. Teilweise. Einige haben ja gerade ihren Echo zurückgegeben.

Richtig, es gibt die alleredelsten Menschen, noch edler als Moslems, und wenn die edlen Moslems diese noch edlerern Menschen angreifen, dann rotiert ploetzlich alles und jeder, den Deutschenfeindlichkeit nie interessierte, ja noch schlimmer, der sie ignorierte, weil er sie “irgendwie berechtigt fand“, Motto: Erbsuende Ausschwitz?

Die Islamisierung bedeutet das Ende des Schuldkults

Ein Gassenhauer, aber eben nur oberflaechlich gesehen witzig.

Also… alles in Butter? Der Islam erloest die Voelker Europas aus Selbsthass und geistiger, suizidaler Dekadenz?

Und dann diese Reaktionen https://philosophia-perennis.com/2018/04/16/symbol-der-schande-erste-echogewinner-gegen-aus-protest-ihren-preis-zurueck/

Peinlich. Der Zionist (Expfarrer, schwul…) ist einfach nur nervig. Solche Dinger bringt er staendig. Bedingungslose Israel-Gefolgschaft, was soll das? Und ist das glaubhaft?

Nach dem Skandal um den Echo reagiert jetzt Marius Müller-Westernhagen: Der prominente Musiker will sämtliche Trophäen zurückgeben.

Mir kommt (gilt auch fuer den Springer-Konzern, PI-News etc.) das total verlogen  vor:

Widerstand gegen Islamisierung nur erlaubt zum Schutz jüdischer Deutscher?

Es ist alles so falsch, so verlogen:

Campinos peinlicher Auftritt, er sei so wohlfeil, so billig, so inszeniert, und:

Der jüdische Künstler SpongeBOZZ also hat Kollegah und Farid Bang verteidigt. Das nun nicht für relevant zu halten, wäre fahrlässig. SpongeBOZZ befürwortete die Entscheidung des Ethik-Beirats der BVMI die Nomminierung aufrecht zu erhalten. Gegenüber der Deutschen Presse-Agentur in Berlin erklärte er: Die kritisierte Zeile aus ihrem Song „0815“ sei „geschmacklos – aber nicht antisemitisch. (…) Deswegen muss ich als Rapper sagen, dass ein Ausschluss Zensur wäre. (…) Die Kunstfreiheit ist ein zu hohes Gut in Deutschland, als dass wir sie einschränken sollten, nur weil uns eine bestimmte Kunst nicht passt.“

Aber er ging noch weiter: Gegenüber dpa äußerste sich der Rapper dahingehend, er sehe kein explizites Antisemitismus-Problem in der Rap-Szene. Nein, der Ansatz von SpongeBOZZ ist ein anderer: „Ich sehe ein Antisemitismus-Problem in unserer Gesellschaft.“

Ach, woher kommt denn dieses Antisemitismus (Judenhass) Problem?

Lachen Sie nicht:

Die Frankfurter Allgemeine berichtete schon 2015, dass das Wort „Jude“ mittlerweile auf vielen deutschen Schulhöfen als Schimpfwort verwendet würde. „Manchmal geht das Hetzen gegen jüdische Mitschüler vor allem durch arabische Kinder so weit, dass die Betroffenen (jüdische Kinder) die Regelschule verlassen und auf eine jüdische Einrichtung wechseln.“

Die FAZ schrieb mit lesbarer Befremdung, dass der Berliner Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) standhaft leugnen würde, dass es solche Problemstadtteile überhaupt gebe. Seine Stellvertreterin würde sogar äußern, „dass die Annahme, es handele sich vor allem um überwiegend muslimisch geprägte Stadtteile, empirisch nicht gedeckt sei.“ Die antisemitischen Täter kämen zum größten Teil aus der rechtsextremen Szene. Die Union gewichtet das mittlerweile schon anders und forderte Anfang des Jahres die Ausweisung von Zuwanderern, die antisemitischen Hass verbreiten.

Also der olle fatalist hat schallend gelacht: So verursachen gefaelschte Statistiken Hirnzerstoerung bei den rotrotgruenlinken Gutmenschen.

Mehr davon, bitte!

Kleiner  Schlenker Ende.

.

Nie davon gehoert:

Rheine? 7 Mordopfer?

Am 20. August 1997 zündete der Kosovo-Albaner Isuv R. das Wohnhaus der rußlanddeutschen Familie Wallmann in der westfälischen Stadt Rheine an. Kurz nach Mitternacht  hatte er einen Molotow-Cocktail ins Treppenhaus geworfen, die schlafenden Hausbewohner hatten keine Chance, den Flammen zu entgehen. Frau Wallmann, ihre Mutter und fünf Kinder starben sofort , ein überlebender Sohn drei Monate später.  Der Familienvater Viktor Wallmann überlebte nur deswegen, weil er in der Tatnacht außer Haus zur Arbeit war. Der kurz darauf gefasste  Täter lebte schon länger in Rheine.  Als Motiv gab er  verschmähte Liebe an. Die damals 20-jährige Olga Wallmann hatte ihm eine Woche zuvor den Laufpass gegeben, für den muslimisch sozialisierten 17-Jährigen  offensichtlich eine unerträgliche Ehrverletzung. Er wurde nach dem Jugendstrafrecht abgeurteilt und hat, soweit bekannt, acht Jahre im Gefängnis verbüßt.

8 Jahre nur? 7 Morde? Kosovo-Albaner?

Moslem mit Migrantenbonus…

Fakt ist, und das ist auffällig, daß die acht Toten der Familie Wallmann  schnell aus dem öffentlichen Gedächtnis verschwanden, eine hohe Entschädigungssumme hat Viktor Wallmann nicht bekommen, es gab auch keine Straßenumbenennung.

Man hat das beklemmende Gefühl, daß es Opfer erster und zweiter Klasse gibt.

In dieses Bild passen auch die Morde von Ahrensbök/Hamburg im Jahre 1993, wo ein Türke eine fünfköpfige deutsche Familie getötet und sich schnell in die Türkei abgesetzt hat. Man hörte nie wieder etwas darüber.

Wie Olga Wallmann (und ihre Familie) mußte auch Mia Valentin aus Kandel/Rheinland-Pfalz im Dezember 2017 sterben, weil sie ihren muslimischen Freund nicht mehr wollte. Wie viele andere Frauen sind schon aus verletzter Ehre umgebracht worden, wie viele mag es angesichts der hohen muslimischen Einwanderung noch treffen? Was ist nur aus diesem Land geworden? Ist dies das neue multi-kulturelle Deutschland?

Nach der Katastrophe begann für Viktor Wallmann eine unerträgliche Leidenszeit. Drei Monate besuchte er täglich seinen überlebenden neunjährigen Sohn in einer Klinik in Duisburg. Er hatte gehofft, daß wenigstens dies Kind ihm bliebe, vergeblich.

Jetzt ist der Vater auch gestorben, das war der Anlass fuer diesen total frustrierenden, grossartigen Artikel.

Nun ist er völlig vereinsamt irgendwann Mitte März 2018 an seinem letzten Wohnort Espelkamp verstorben. Der genaue Todeszeitpunkt ist unbekannt. Nachbarn wurden nach Tagen aufmerksam, weil ein Lebenszeichen von ihm fehlte. Nach dem Aufbrechen der Wohnungstür fand man ihn tot. Er ist 63 Jahre alt geworden. Damit ist niemand mehr von der Familie am Leben.

Man vergleicht das mit den endlos gehypten Faellen mit den Opfern 1. Klasse, den Migranten, wo es die richtigen, die genehmen Taeter gab…

Es waren noch 16 Personen, die im Trauergottesdienst  Viktor Wallmann die letzte Ehre gaben.

Die tote Familie Wallmann hat ebenso wie die Toten von Mölln und Solingen ein Anrecht darauf, nicht totgeschwiegen zu werden und nicht  im Vergessen zu verschwinden. Es darf nicht Tote erster und zweiter Klasse geben. Möge Viktor Wallmann seinen Frieden gefunden haben, auch wenn er nicht bei seinen toten Angehörigen ruhen darf.

Gibt es aber…

Faktencheck 1:

Faktencheck 2:

Ob der wirklich 17 war… er sass nur 8 Jahre…

Opfer 2. Klasse?

Es brodelt, und das ist nicht gut.

Oha!

Es sind neue  NSU zu befuerchten? Dieses Mal echte?

Alles richtig erkannt:

Das hat @anmerkung schon seit Jahren geschrieben:

In Peymanis Klodeckel-Blog gibt es einen Artikel darüber, wie über die zwei Fahrten mit Autos in Menschengruppen berichtet wurde; in Cottbus und Münster. Da man in Münster erst einmal annahm, es würde sich um einen an Morbus Islam Erkrankten handeln, titelten alle „Auto fuhr in Gastgarten“, während in Cottbus sofort klar war, dass der Fahrer ein Deutscher und sein Fast-Opfer Ausländer war, da titelten sie „Mann fuhr mit Auto in Menschengruppe“.

Lerne: Ist es ein Deutscher, trägt er die volle Verantwortung, weiß man nicht, ob es ein Deutscher war, dann war es das böse Auto, das einfach so Leute totfuhr.
Ihr Eindruck täuscht Sie nicht, er bildet die Realität ab.

Genial!

Wäre der Untäter ein Deutscher gewesen, hätten wir jedes Jahr einen Gedenktag bekommen. So verschwand die Erinnerung an diesen Tag eben in der Versenkung.

SIC!!!

Ach ja… Bossi und seine Richterschelte war auch deshalb gerechtfertigt, weil Bossi Verteidiger im Schauprozess Solingen war.

Ein Ausschnitt aus einer Doku des politisch verfolgten Meinungsverbrechers Germar Rudolf, Staranwalt Rolf Bossi kommt auch vor und beklagt Richterwillkuer bei der Beweiswuerdigung durch das Gericht, bei unzureichenden Rechten der Angeklagten.
Liegt er falsch?

Da wo angeblich 4 biodeutsche Taeter ein Haus mit Opfern 1. Klasse anzuendeten. Stimmt nicht: War nur EINER der verurteilten 4…

Und Moelln?

Nebenkläger Ahmed Arslan, der den Verteidiger Bossi schon als Nazi bezeichnet hat (ausgerechnet Bossi, dessen Vater von den Nazis erschossen wurde), droht öffentlich, ein Freispruch oder mildes Urteil würde zu einer „Eskalation“ führen. Die türkische Regierung will, als Reaktion auf Solingen, Beobachter in den Prozeß entsenden. Bossi spielte Anfang der Woche mit dem Gedanken, sein Mandat niederzulegen.

So lastet auf dem Verfahren ein wachsender, schädlicher Druck.

Meiner Meinung nach wurde sowohl in Moelln als auch in Solingen das Recht ganz gewaltig gebeugt, und zwar von Richtern, die falschen Gestaendnissen glaubten, die von Bundesanwaltschaft und BKA/LKA – Staatsschuetzern erpresst und ergaunert wurden.

Politische Urteilsvorgaben… Rechtsstaat BRD… siehe NSU-Schauprozess.

Politik und Medien vereint gegen die Bürger, linker Terror und Lügenpresse in Kandel

Es ist wirklich erstaunlich, wie dreist die Öffentlichkeit belogen und desinformiert wird, Beispiel Springerpresse:

Wer warf Böller auf die Polizei, wer beging Terroranschläge gegen die Bahnstrecke (Kabelschacht angezuendet), wer war gewalttätig, wer prügelt friedliche Demonstranten ins Koma?

Sind das die Demonstranten für die Grenzschliessung, die sich gegen die Morde und Frauenbelästigungen durch islamische Gewalttaeter wenden, in Hamburg, in Kandel, bundesweit?

Nein. Es sind die Gegendemonstranten, wie man anhand der Antifafahnen (der Linksterroristen, angekarrt per Bus von DGB und SPD.

Randalierer aus dem linken Spektrum hätten Böller entzündet und auf Polizisten geworfen, sagte eine Polizeisprecherin. Außerdem seien Flaschen auf Beamte geworfen worden. Die Einsatzkräfte hätten daraufhin Pfefferspray eingesetzt und etwa 250 Demonstranten eingekesselt.

Die linken Multikultischläger wurden festgesetzt, von der Polizei?

Sehr gut.

Das sind ja feine Freunde, die die Frau Dreyer da so ankarren lässt.

Die kommen per Bus, damit die Genossen die Bahnstrecke lahmlegen konnten, ohne dass die Gutmenschendemo gegen die Natsies gefährdet wurde?

Ein Schelm, der Böses dabei denkt…

Vor Ort war der Ulf, er hat auch ein Video gemacht:

Vielen Dank! Infos aus erster Hand gab es auch bei den Livestreams auf Youtube, von Reconquista und anderen. Auch wenn die technisch noch ziemlich mies sind, es fehlt schlicht an Ausrüstung, an Geld, aber auch an Professionalität, leider.

Der Linksterror geht klar in Richtung Bürgerkrieg, und der ist offenbar gewollt, divide et impera, auch der Bürgerkrieg Linke gegen Rechte, nicht nur der Bürgerkrieg Biodeutsche gegen Moslems:

Am Montag kam es nach der „Merkel muss weg!“-Demo am Stephansplatz zu hässlichen Szenen. Zwei Männer griffen einen Teilnehmer der Kundgebung an und schlugen ihn krankenhausreif. Mit dem Bild einer Überwachungskamera fahndet die Polizei nun nach einem der mutmaßlichen Täter. Laut Staatsschutz soll er der Hauptschläger bei der Attacke gewesen sein.


Zwei Männer folgten ihm dabei die Treppe hinauf, nickten sich laut Zeugenangaben kurz zu und zogen sich dann Kapuzen über das Gesicht. Anschließend setzten sie ihrem Opfer mit Faustschlägen zu, die der Mann in abduckender Schutzhaltung abzuwehren versuchte. Daraufhin schlugen die Angreifer dem 37-Jährigen mehrfach auf den Hinterkopf, bis dieser auf die Knie sank.

Hoffentlich bekommen sie diese Schweine!

Eine nette Aufgabe für den Staatsschutz, denn diese Linksterroristen von der Antifa sind normalerweise polizeibekannt.

Völlig regierungsnah, wieder einmal, die Linkspresstituierten vom GEZ-Fernsehen:

Herangekarrte Linksextreme werden zu „Kandelner Bürgern“ erklärt, die friedlich (mit böllern, lach!) gegen die Nationalsozialisten der Rassistenhetzer (oder so ähnlich) flagge zeigten für ein buntes, grenzoffenes Idiotistan.

Da kannste nur noch lachen, denn das glauben nur noch ganz wenige CDU-Rentner und sonstige Vollverblödete:

Wie kann man denn nur von der Lügenpresse enttäuscht sein? Im Maerz 2018? Das konnte man vielleicht mal zurecht vor 10 Jahren…

… aber doch nicht 2018!

Umso wichtiger: Solidarität mit den Demonstranten zeigen!

Springerpresse nicht kaufen, GEZ-Propagandasender nicht schauen, nicht bezahlen.

Wer lässt sich denn bitte noch vom Tagesschau-Faktenfinder Ginseng verarschen?

Wer glaubt denn bitte noch der ARD? Oder dem ZDF?

Auslachen diese Betrüger und Arschkrautfresser der Regierenden!

Mein Freund Harry (ex ZDF-Redakteur, ex SWR, ex Heilbronner Stimme) hat das Ganze wunderbar zusammen gefasst:

„Lückenpresse“ oder gar „Lügenpresse“ (Ex-SED-Stasi Umschreibung für West-Medien!)???

Titel in der „Welt“: „Polizisten bei Demonstration in Kandel mit Böllern beworfen“ (Es fehlt natürlich: „von Linksextremisten“)

Titel in der FAZ: >“BÜNDNIS FÜR TOLERANZ :1.200 Menschen demonstrieren in Kandel gegen AfD-Aufmarsch< (Da fehlt die linke Gewaltexplosion völlig? Offensichtlich war der Empfang von Polizeimeldungen gestört!))

Dagegen der Titel bei „Opposition 24“:>Kandelistueberall: Krawalle bei der linksextremen Dreyerbande – Bahnverbindung sabotiert – Polizisten verletzt<

fb-Freund Michael Kornowski: >Aha: Womit mal wieder bewiesen ist, von wem die Gewalt ausgeht. SPD und DGB können stolz sein, hierfür auch noch Antifa Transfers organisiert zu haben!
Polizei Rheinpfalz schon um 16.20 Uhr:
„Unsere Kolleginnen und Kollegen vor Ort wurden von Personen des linken Spektrums angegriffen. Deshalb mussten wir Pfefferspray und Schlagstock einsetzen. Wir berichten weiter.“

Und ZDF-heute (online):
>Ministerpräsidentin Dreyer – Kandel keine Kulisse für Rechte
24.03.2018 um 19:20 Uhr

In Kandel wurde eine 15-Jährige mutmaßlich von einem Flüchtling getötet. Rechte Gruppen nutzen die Tat für ihre Zwecke. Aber Kandels Bewohner wehren sich.- (HaHa! Durch auf SPD- und DGB-Kosten herbeigekarrte Linksextremisten…???))

Und schließlich: „Quelle: dpa“ (also „Desinformations Presse Agentur!)

Schon peinlich, was die „Malu“ (Böse, von lateinisch malus?) da veranstaltete, und noch peinlicher ist die Lügenpresse.

Da sind sicher wieder zahlreiche Schafe aufgewacht.

Weiter so, das System hat bereits ordentlich Schiss!

Es schlägt wild um sich, und lässt seine Linksterroristen immer unverschämter gegen Andersdenkende losschlagen, sollte das hier stimmen:

Ist das wahr/echt?

Das geht klar in Richtung Linksterror, RAF 4. Generation, das sind Mordaufrufe, so das echt ist.

Linke Bomben, linke Morde, Kaethes Bomben Bastler?

Alles richtig, Wolfgang Herles! Merkel zerstört die CDU, Deutschland, und die EU gleich mit

Was für ein Auftritt! Klartext im Staatsfernsehen!

Am 14.02.2018 veröffentlicht

▪ Es ist eine Entpolitisierung, da wird kein Diskurs gemacht, da wird nicht über die wirklich großen Fragen dieser Republik gestritten, und dann plötzlich wird aus einer Stimmung heraus entschieden.
▪ Merkel hat den Kontrollverlust an den Grenzen erzeugt!
▪ Aus einer Willkommenskultur-Stimmung heraus… Die Frage ist: was macht mit den Leuten, die hierher kommen?
▪ Dafür braucht man eine große breite, gesellschaftliche Diskussion…
▪ Sie hat einfach an einem Tag beschlossen, die Grenzen sind auf!
▪ Und das hat in Deutschland etwas verursacht, was über Jahrzehnte noch Nachwirkungen haben wird! Man wird sagen, wenn Frau Merkel in Pension geht:
▪ sie hat ihre Partei beschädigt
▪ sie hat dieses Land langfristig beschädigt
▪ und Europa hat sie auch noch kaputt gemacht
▪ AFD, diese Partei gibt es doch nur, weil Merkel versagt hat! ▪ Frau Merkel hat nur Unheil angerichtet, es tut mir leid!
▪ Ihre Bilanz sieht sehr, sehr, sehr bescheiden aus.
▪ Die innerparteiliche Demokratie ist am Boden!
▪ Die Parteitage sind Huldigungsexzesse
▪ Als Parteivorsitzende war sie noch verheerender als Bundeskanzlerin
▪ Wenn sich einer selbst zum nächsten Kanzler ernennt, … dann weiß man: sie steht für das weiter so, sie steht für den Stillstand, sie hat es nicht kapiert!
▪ Ich bin für eine Re-Idiolisierung der deutschen Politik, ich finde das gut, wenn man man weiß, wer wo steht.
▪ Wolfgang Herles ist unter dem Titel Herles fällt auf zudem Autor einer regelmäßigen Kolumne in der Online-Zeitung und dem „liberal-konservativen“ Monatsmagazin Tichys Einblick des Publizisten Roland Tichy.

Schön hat er das gesagt. Alles richtig. Ohne Merkels Grenzöffnungswahnsinn auch kein BREXIT, muss man noch ergänzen, Herles sagt es ja:

Allerdings fragt man sich, wo das Problem ist?

  • DIESE europ. union wollten wir nie, sie ist undemokratisch. Wir wollten ein Europa der Vaterländer.

Also danken wir Merkel, dass sie DIESE union kaputt macht.

  • DIESE Bndesrepublik ist ein Vasallenstaat der USA. Foschepoth lesen, oder hier im Blog danach suchen… wir wollten IMMER gute Beziehungen zu Frankreich wie zu Russland, und nicht diese Angriffskriege der NATO, und KEINE neue Konfrontation mit Russland!

Also danken wir Merkel, dass sie diese BRD schwächt, und die NATO gleich mit, weil wir auch eine andere BRD wollen: Mit Meinungsfreiheit, ohne Zensur, ohne Gesinnungsgesetze, ohne gelenkte Medien, ohne Staatspropaganda-Zwangsfernsehen, dafür mit ECHTEN Grundrechten, SICHEREN Grenzen, eine BRD mit ECHTER Demokratie, Schweizer Vorbild, und mit ECHTER Gewaltenteilung.

  • DIESE CDU/CSU  braucht niemand, sie wird mit dem BRD-System zusammen grundrestauriert/ersetzt werden müssen, ebenso wie die SPD.

Auch da hat sich Merkel sehr verdient gemacht, diese komischen antideutschen Parteien zu schwächen: Ohne Merkel keine AfD.

Insgesamt hat Merkel also alles richtig gemacht. Ob Wolfgang Herles das auch so sieht? Oder Roland Tichy, sein Vorturner?

Noch ein Wolfgang:

Bei gleicher Aussage würden die Klatschhasen des Staatssenders ZDF nicht Klatschen wenn es jemand von der AFD gesagt hätte.

Mir kommen beide Wolfgangs irgendwie sehr unglaubwürdig vor, auch wenn sie Richtiges sagen, sind sie doch Jahrzehnte lang big player im BRD-Fassadendemokratie-Gedöns gewesen. Insbesondere Bosbach war immer Merkel-Gefolgsmann und „Oppositioneller“  zugleich.

Verfängt jedoch immer noch bei sehr vielen Schafen, dieses Schauspiel.

Schönen Sonntag!

P.S.: alles was ich zum Ekelpaket Yücel und zu den Heuchlern in den MSM schreiben könnte wäre Fäkalsprache…

… es widert mich total an, daher lasse ich es bleiben, und zitiere den sehr guten Artikel:

Ich bin da ganz ehrlich. Ich mag Deniz Yücel nicht, also das was er von sich gibt. Sein Geschreibsel war auch zu TAZ-Zeiten schon unsäglich. Was die WELT mit ihm wollte?

Seine extrem aggressiv deutschfeindliche Haltung hat sicher auch dazu geführt, dass ich gelacht habe, als ihm sein „Türke sein“ und das Doppelpassprivilieg in dem Unrechtsstaat, der für ihn ja „Heimat“ ist, ganz dumm auf die Füße gefallen ist. Schadenfreude ist die schönste Freunde.

Als man es zum Guten Ton erhob wegen Pressefreiheit und auch prinzipiell sich auch in eher nicht so Yücelfreundlichen Medien, für seine Freilassung einzusetzen, poste ich auf Tichys Einblick zu Alexander Wallasch „Deniz Yücel: Ein Jahr in Haft“ folgenden Kommentar:

Screenshot Tichys Einblick

Mehr als 200 waren meiner Meinung. Nun gibt ihm Erdo den Bye Bye Pass in den freien Raum. Er kehrt wieder nach Deutschland zurück. In das Land, dessen Einwohner ihn ja so anwidern. Und die Medienschaffenden sind ganz aus dem Häuschen:

Und das sind noch längst nicht Alle. (Screenshot googlenews)

Dass er ein dummer, aggressiver Schmierfink ist, verschwindet ebenso im Hintergrund wie seine Nähe zu PKK und (Anti)-FA. Er ist und bleibt ein Hetzer, auch wenn er in den Kommentarspalten von ZEIT, SPIEGEL und WELT zu einem Märtyrer gemacht wird. Was nicht veröffentlicht wird, bleibt in Zensurland ja immer „offen“.

Wie geht es weiter mit Jung-Siegfried? Talkshowrunde, Bücher, Bundesverdienstkreuz, Vorträge über Pressefreiheit in der Rosa Luxemburg Stiftung, Medienbeauftragter der Bundesregierung, der erste türkischstämmige Kanzler?

In aller Deutlichkeit:

Das einzige was Deniz Yücel aus dem türkischen Knast geholt hat, war sein SCHEISSDEUTSCHER Zweit-Pass, der für ihn zur „Sie kommen aus dem Gefängnis frei“-Karte wurde. Die SCHEISSDEUTSCHEN haben ihn rausgeholt. Und wohlmöglich noch eine ordentliche Ablösesumme für ihn rausgetan.

Da würde ich mal drüber nachdenken, Deniz.

Wenn der Held Deniz wissen will, wie es in Deutschland mittlerweile mit der Meinungsfreiheit steht. Er war ja lange weg.

Mal dir ein Schild „Merkel muss weg“, stelle dich auf den Hamburger Jungfernstieg und warte was passiert.

Welcome back. Ging auch ohne dich. (HA)

BRAVO!

PPS: Mir kommt der vor wie ein Affe, der von den Linken dressiert wurde; je mehr er gegen die Deutschen hetzte, desto mehr Bananen bekam er… und als antideutscher Affe war er bei Springer genau richtig… obwohl, zu Bertelsmann hätte er ebenso gepasst… gleichgeschaltete Verblödungsmedien.

Pack wird zum Helden stilisiert, ganz satirefrei, danke Hadmut für diese notwendige Klarstellung!

Yücels Satire?

Hadmut  16.2.2018 22:57
Zwei Leser halten mir vor,… ich hätte nicht erkannt, dass diese Kolumne von Deniz Yücel in der TAZ Satire sei. Solche Gegen Sarrazin.Also das sehe ich ganz anders.Ich habe diesen TAZ-Artikel seit dem Hype um Yücel mehrfach gelesen, im Abstand von jeweils Monaten. Da sind zwar Sätze drin, die satirisch wirken (…ausgemachte Sache…), aber der Großteil des Textes erscheint mir mit Satire geradezu unvereinbar. Vielleicht glaubt er selbst nicht alles, was er sagt, das mag sein, aber da will jemand ganz bewusst den Empfänger verletzen und aufbringen, und diese Absicht ist sehr ernst. Da kotzt sich einer bewusst aus. Das hat keinen satirischen Witz, das ist echte Verachtung und echter Schadenswille.Der zweite Punkt ist, dass mir dieses „Satire”-Schreien so auf die Nerven geht. Ich weiß nicht, wie dieser Glaube aufgekommen ist, dass Satire völlige Freiheit bedeute. Ich sehe das eher so wie bei einem Kind, das glaubt, es könnte beliebig lügen, wenn es dabei die Finger kreuzt. Ich würde sowas einem Kind nicht durchgehen lassen.

Mich stört vor allem diese Einseitigkeit dieser Argumentationsweise. Es läuft nämlich wieder mal darauf hinaus, zweierlei Maß anzuwenden, dass für die political correctness-Jünger wieder mal so ganz andere Maßstäbe gelten sollen, als für andere. Man meint, die dürften alles, notfalls müssten sie eben „Satire” schreien, während man das anderen nicht erlaubt. Jeden, der eine auch nur geringfügig abweichende Meinung äußert, stellt man sofort als rechtsradikal an die Wand, und ich wüsste keinen einzigen Fall, in dem man das irgendwem als „Satire” erlaubt hätte. Rainer Brüderle hat man auch nie zugestanden, dass seine Bemerkung über den Füllstandes des Dirndls satirisch gemeint gewesen sein könnte. Seit ich das Corpus Delicti (genauer gesagt beide) mal bei einer Veranstaltung persönlich in Augenschein nehmen und mich von der Geringfügigkeit überzeugen konnte, bin ich überzeugt, dass der das gar nicht ernst gemeint haben kann, denn blind ist er ja nicht. Und generell hat man in letzter Zeit niemandem, dem man Worte vorwarf, die von der political correctness abwichen, irgendwie „Satire” zugestanden, da geht man immer gleich mit der vollen Härte des Gesetzes an die Sache. Deshalb bin ich da nicht bereit, unterschiedliche Maßstäbe anzulegen.

Und wenn es Satire war? Was ändert das? Auch ein Satiriker ist für das verantwortlich und daran zu messen, was er sagt. Böhmermann gegen Erdogan war auch Satire, und trotzdem nicht nur strunzdumm, sondern ein Armutszeugnis für Böhmermann. Niemand hat ihm abgesprochen, dass es satirisch gemeint war. Dass das Satire war, war allen klar. Trotzdem fanden es viele (einschließlich mir selbst) dumm und intellektuelle Insolvenz des Fernsehens. Trotzdem wurde es ihm verboten. Das Argument „Satire” hat juristisch nicht die Zugkraft, die es gefühlt hat.

Es soll Satire auf Sarrazin gewesen sein. Nur zur Erinnerung: Die TAZ musste Sarrazin 20.000 Euro Schmerzensgeld zahlen – wegen Yücel. Er habe dem nicht nur unrichtig einen Schlaganfall angedichtet, sondern dabei eine Formulierung verwendet, die man als Wunsch eines weiteren Schlaganfalls auslegte. Vor diesem Hintergrund fällt es mir umso schwerer, das für Satire zu halten. Es ist widerlich, aber deshalb noch lange keine Satire.

Tag erfolgreich versaut? Na denn ist ja alles gut. Habe die Ehre 🙂

Der linksversiffte Staatsfunk und seine Antifas: Antideutscher Dreck allerorten

Einen richtig schönen Rundumschlag gegen die linksversifften GEZ Medien von Anne Will bis Tagesschau, gegen die MSM-Medien wie Springer, spiegel und Alpenprawda und deren Schreibhuren vom linken Rand gibt es hier:

50 Minuten beste Aufklärung über Ginseng, Speit, Röpke und andere eher unwichtige SPON-Antifas, sogar der 68er Opa Christian Pfeiffer von der SPD Niedersachsen (Gesundbeter von Ausländerkriminalität seit 30 Jahren) kommt vor, und wie der ganze antideutsche Linkssiff zusammen gluckt und sich gegenseitig protegiert, immer brav und immer devot, nützlich für Liz Mohn, Friede Springer, für NATO und das linke Altparteien-Konglomerat der Einheits-Blockparteien , da hat sich der katholische Papsttreue richtig viel Mühe gegeben.

Röpke wurde ja sogar Bundestagsgutachterin für den NSU Bundestagsausschuss, dem bekanntlich nichts zu peinlich war… die CDU ist bekanntlich eine Linkspartei, und Merkel die beste SPD-grüne Kanzlerin aller Zeiten.

Falsches Bild… Mist.

Quelle: PI-News

Jetzt aber!

Schon besser!

Aber sicher doch! Die antideutsche, selbsthassende Kanzlerin.
Nie hat ein Regierungschef das deutsche Volk dermassen verraten…

Stimmt das? Wäre ja schön. Wobei Pöbelralle ja eher in die Geschlossene gehört…

Atlantikbrücken-Merz soll es jetzt richten? 

Ehrlich?

Haben Sie das Video konzentriert angeschaut?

Der linksspackige Ginseng bekommt sogar von Linken contra, das ist sehr sehr aufschlussreich, sowas gab es vor 2 Jahren noch nicht.

Fein gemacht, das Video. Steckt viel Arbeit drin, das Ergebnis ist sehr gut. Hat sich gelohnt.

Typischer Tagesschau-Bullshit auch hier:

So verarscht man Leute: Was Gabriel beklagt hat NULL KOMMA NULL mit dem Erklärbär der Tagesschau darunter zu tun. Ginseng, du Vollhonk, warst du das schon wieder?

Siehe auch hier:  http://arbeitskreis-n.su/blog/tag/ginseng/

Merksatz:

Die Tagesschau, ja das ganze Zwangsdemokratiefernsehen lügt immer. Jeden Tag. Sie verdreht die Fakten, und sie propagandiert die Leute. Sie macht das immer im Dienst der Mächtigen, und immer gegen die Interessen der Deutschen.

Diese ZDF-Presstituierte ist kein Einzelfall:

David Berger, 100 Punkte! GEZ abschaffen, Pensionen zusammenstreichen, Stasi in die Produktion 🙂

Lügenpresse… (Quelle: Aktuelle jF)

Angriffe der „Schutzbedürftigen“ auf Polizei und Rettungskräefte: Wehrt Euch! Mit allen Mitteln!

Ein Staat löst sich auf, sein Gewaltmonopol kann er nicht mehr durchsetzen, weder gegen die Linkschaoten noch gegen die Refugee-Gangs und die NoGo-Area-Araberclans.

Das ist nicht neu.

Neu ist: Es eskaliert, überall:

Klopperei in Regensburg

15.1.2018 22:38

Vier Angriffe auf Polizisten in einer Regensburger Nacht.

Nachtrag: Da steht auch noch was dazu.

Noch mehr Ärger gab es in Wurzen und in down under:

Klopperei Down Under

15.1.2018 22:45

Im australischen Bundesstaat Victoria, wohl spezifischer in Melbourne, sind ein paar Rechtsextreme der Meinung, dass die linke Regierung mit Migrantenkriminalität nicht klarkommt, und dass sie das jetzt mal selbst in die Hand nehmen.

Klopperei in Wurzen

15.1.2018 22:41

Die schenken sich da auch nichts.

Schweden fehlt, wo die Polizei Bomben in ihre Wachen geworfen bekommt, wo es ständig bereichernde Morde gibt. Und das moslemisch versiffte Frankreich, rund um Paris, wo mal Europa war…

Stimmt. Ein Shithole:

Welch üble Hetze 🙂

Der Staatsschutz ermittelt, klar, der muss doch Merkels Goldstücke vor den bösen Biodeutschen bewahren?

Der Staatsschutz ermittelt

Hadmut
Ein Leser fragt mich gerade etwas, was ich auch nicht beantworten kann.

Im sei schon öfters, etwa in der aktuellen Wurzener Klopperei-Meldung, etwas aufgefallen:

  • Greifen Deutsche Ausländer an, ermittelt der Staatsschutz immer.
  • Greifen Ausländer Deutsche an, ermittelt der Staatsschutz nie.

Wie würde das zum Begriff „Staatsschutz” passen, wenn sie alles außer dem Staat schützen?

Ja…äh…weiß ich doch auch nicht.

Ich bin doch nur der Steuerzahler, der das bezahlen muss. Mir erklären die doch auch nichts.

So im Arsch ist der deutsche Staat. Rette sich wer kann?

Werdet wehrhaft, gründet Bürgerwehren, lernt euch zu verteidigen. Es wird Zeit:

Verlasst Euch auf Euch selbst! Kämpft für Eure Familien und Eure Freunde, achtet auf Eure Frauen und Kinder, verlasst niemals den geraden Weg, auch wenn es schwierig wird und lasst uns gemeinsam gegen den demokratischen Verfall unseres Landes kämpfen!

Bereitet Euch vor, für das was kommt!

Kommt der Bürgerkrieg? Was werden die bereicherten Polizeikräfte dann tun? Wo steht die bereicherte Bundeswehr?

Wichtig ist, dass man da zweigleisig fährt: Real, im täglichen Leben Gemeinschaften zu Verteidigungszwecken gründet, und parallel die einzige Oppositionspartei in der BRD unterstützt: die AfD.

Endet mit:

Es ist tatsächlich ein kulturelles Phänomen, das sich durch die massive Einwanderungswelle seit 2015 noch deutlich verstärkt hat. Um eine Veränderung herbeizuführen, müssen die Täter klar benannt werden: Es handelt sich dabei, wie man mit wenig Aufwand anhand nahezu täglicher Pressemeldungen selbst recherchieren kann, insbesondere um Angreifer aus dem islamischen Kulturkreis. Den Tätern mangelt es überall dort an Respekt, wo dieser für uns selbstverständlich ist.

Unsere Forderung an die politisch Verantwortlichen ist deshalb vorrangig, diesen Tätern mit einer Nulltoleranz-Politik zu begegnen. Wer sich an denen vergreift, die Hilfe leisten, Leben retten oder Brände löschen wollen, ist mit der vollen Härte des Gesetzes zu bestrafen, und hat in Deutschland nichts verloren.

Liebe Feuerwehrleute, Polizeibeamte, Ärzte und Sanitäter, Ihr Beruf birgt schon ohne diese neue Gefährdung genügend Risiken – und ist herausfordernd genug!

Ich bedanke mich deshalb bei Ihnen von Herzen für Ihren Einsatz für unsere Gesellschaft. Umso wichtiger ist es für Sie, dass Sie und Ihre Kollegen Ihre Tätigkeit ausüben können, ohne Gefahr zu laufen, dabei ernsthaft verletzt zu werden. Deshalb bitte ich Sie eindringlich: Durchbrechen Sie die Schweigespirale und formulieren Sie klare Forderungen an die Führungsetagen. Gerne unterstütze ich Sie hierbei.

Ihre
Alice Weidel

Sehr schön, da Klartext. Es sind ganz bestimmte Kanaken-Gebiete, in denen Polizei und Rettungskräfte angegriffen werden, es sind die No Go Areas, die es längst schon bundesweit, ja europaweit gibt, Shitholes der Miris und anderer „vorbildlich integrierter samt Familiennachzug gewaltfreierer“ Düsteren mafiösen Parallelwelten.

Wobei wir da die linken Kanaken in Connewitz, Jena und Freiburg, in Berlin etc ebenfalls nicht gänzlich vergessen sollten, nicht wahr?

Was für ein Shithole diese „Volksparteien“ CDU/CSU und SPD doch aus Deutschland gemacht haben, und das innerhalb von nur 30 Jahren. Volksverräterparteien, so muss man sie wohl eigentlich bezeichnen. Volksaustauscherparteien ginge auch.

Helmut wenn du wüsstest…

WEIHNACHTEN IN MERKEL-DEUTSCHLAND – POLLER, VERRAT, STAATSVERSAGEN 3

Fast gleichzeitig mit dem doch sehr schäbigen Gedenken der nicht-islamischen Opfer durch die Staatsführung der DDR  sorry,  der BRD okay, jetzt aber: Der DDR 2.0 (RRG mit ebensolcher Kanzlerin) fanden in Berlin antijüdische Proteste der neuen Besserdeutschen statt, die eine andere Art von Staatsversagen manifestierten:

Am 22.12.2017 veröffentlicht
Mit dem Historiker und Publizisten Professor Michael Wolffsohn sprechen wir über das Thema Judenhass und lassen uns auch erklären, warum die deutsche Haltung in der Jerusalem-Frage nicht gerade durchdacht ist. …
Schon 2014 riefen muslimische Demonstranten mit Migrationshintergrund „Jude, Jude feiges Schwein“ und „Juden ins Gas“ auf deutschen Straßen. Nichts Neues also? Neu ist vielleicht die fatale Gewöhnung an die Gewalt und das anmaßende Auftreten radikaler Muslime. …
Wer bewusst kämpferisch auftretende Anhänger einer Islam-Ideologie (nicht des Glaubens) auf die Straße ruft, wird gleichzeitig in der Deutschen Islamkonferenz von der Bundesregierung als Verhandlungspartner hofiert.

Die im Kuhstall geborene Katze ist keine Kuh, sondern eine Katze, sie gehört jedoch zur Kuhstall-Gemeinschaft.

Schön, dass wir das klären konnten.

Broder gehoert ebenfalls zur Kuhstallgemeinschaft. Akif Pirincci ebenfalls. Unsere Landsleute.

Die hier aber nicht:

Gute Heimreise.

Das ist die Medizin:

  • Remigration der Nichtintegrierbaren. Vorwiegend Moslems.
  • Kein Fussbreit Toleranz gegen Intoleranz, speziell: KEINE SCHARIA.
  • Abwaehlen der antideutschen Vasallenparteien
  • Abschaffung der GEZ-Regierungsmedien
  • Boykott von Springerpresse, Spiegel & Co. (imperiale bzw. NATO-Medien)
  • Verteidigung des Eigenen.

Merkel ist keine Fehlermacherin, sie ist eine boese Person, wie RA Joachim Steinhoefel richtigerweise feststellt. Dr. Fest ebenfalls.

Daher schont Prof.  Wolffsohn sie imo, wo er sie hart angehen muss:

Wir haben keine unabhaengigen MSM. Wir haben keine unabhaengigen MSM. Wir haben keine unabhaengigen MSM. Wir haben keine unabhaengigen MSM. Wir haben keine unabhaengigen MSM… 😉

Zum letzten Punkt „Verteidigung des Eigenen“ fand ich das hier lesenswert:

Die überbordende Bevölkerung in zahlreichen anderen Regionen der Erde wird das ihre dazu beitragen, den Wert des menschlichen Individuums nur noch als unbedeutenden Aspekt im zu ernährenden und zu beschäftigenden Kollektiv zu betrachten – so, wie es die Vereinten Nationen längst tun, wenn sie ihr Kernproblem dadurch zu lösen versuchen, ohne Rücksicht auf regionale und nationale Traditionen den Menschenüberschuss aus Afrika, Asien und Südamerika in die Länder der europäischen Zivilisation zu verschieben.

Die Vorstellungen der europäischen Zivilisation, geschaffen in einer Zeit, als eine überschaubare Menge Mensch und ein durch naturbedingte wie kulturelle Vorzüge und Errungenschaften bedingter Standortvorteil es tatsächlich denkbar erscheinen ließen, die Individualität des Einzelnen als Mittelpunkt menschlichen Seins zu definieren, gehören der Vergangenheit an. Nicht nur in der sogenannten Dritten Welt – auch in Europa selbst vernichten die Völker ihren Werteanspruch durch diesen selbst.

Sie haben verlernt, den Wert ihrer Zivilisation als verteidigenswert zu begreifen.

Sie haben vergessen, dass Freiheit kein Geschenk ist, sondern täglich verteidigt werden muss.

Sie kasteien sich selbst, weil sie über hausgemachte Fehler und Irrtümer die Werte ihrer Zivilisation einerseits überhöhen, andererseits aber verdammen, jegliches Selbstbewusstsein der eigenen, geistigen Überlegenheit preisgeben und sich in das Nonfaktische des Geträumten zu retten suchen.

Europa – das war zu seiner kulturellen Hochzeit mehr als eine Region. Es war eine Idee, nach der seine Vordenker die Zukunft der Menschheit formen wollten.

Die Rueckgewinnung der mentalen Wehrhaftigkeit ist die conditio sine qua non, die unumgaengliche Voraussetzung dafuer, die migrantisch/muslimische Landnahme zu beenden. 

ENDE

2018 faellt das System Merkel, die Remigration der Inkompatiblen beginnt.

Zion ick hör Dir trapsen… was die Offenkundigkeit des HC mit dem Denkmal der Schande zu tun hat?

Irgendwie stellen sich einem die Nackenhaare auf, mir zumindest, und das von Anfang an:

Philipp Ruch: Erst wenn Höcke vor dem Original-Mahnmal in Berlin oder der Kopie in Bornhagen auf die Knie falle und aufrichtig um Vergebung bitte, werde man die Beobachtung einstellen.

Zion, ick hoer Dir trapsen. Daher also weht der Wind, und das seit Februar 2017, „10 Monate Ersatzstasi in Bornhagen“, erinnern wir uns, Höckes Rede war im Januar.

neue jF 1749

Es ist also nicht ein „zivilgesellschaftlicher Geheimdienst“ dort am Wirken, sondern einer zur Erzwingung der Auschwitz-Zivilreligion der BRD.

Das ist in meinen Augen wesentlich. Essentiell wichtig, es zu erkennen: Dieses perverse ZPS ist taetig im Auftrag der Merkelschen BRD-Staatsraeson, gewissermassen, und Israel sowie dessen zionistische Judenorganisationen in der BRD agieren dort, ob nun mit oder ohne Hilfe des Mossad.

Da agiert wieder einmal die Zionlobby.

Das Bauchgefuehl ab dem Tag 1 passte. Mist. Bin ich jetzt Antisemit? Sehr wahrscheinlich ja.

„Deutschland ist das EINZIGE Land der Welt, die Denkmäler zu Ihrer eigenen Schande errichten“

Was hier passiert, das ist eine Auftragsarbeit der Schuldkult-Fraktion, das ist die Fleischwerdung des Selbsthasses, das ist das Finis Germania, das so viele Verraeter so sehr herbei sehnen.

Es geht nicht gegen Höcke, es geht gegen das deutsche Volk an sich.

Ein negativer Gründungsmythos ist das Todesurteil fuer ein Volk, und genau das passiert gerade. Der Volkstod manifestiert sich in niedrigsten biodeutschen Geburtenraten seit wohl 2000 Jahren, kombiniert mit der psychischen Wehrlosigkeit gegen feindliche Landnahme, das Eigene zu verteidigen faellt aus, ja was denn auch soll man verteidigen? Die Schande, die ewige Schuld, den Nichtstolz, die verlorene Ehre?

Man sagt mir, die Zensur schreitet voran, Sie koennen dieses wichtige Video gar nicht sehen, weil Sie „im freiesten Staat auf deutschem Boden ever“ nicht erfahren duerfen, mit welchen Methoden man das liberalere Straf(prozess)recht aus den Gruenderjahren der BRD seit 1975  zurueck geschraubt hat, so dass es repressiver ist als zur Nazizeit?

Dieses hier:

Sehen Sie das?

Falls nicht: sieht so aus:

Das Video wurde mir von einem Rechtsanwalt empfohlen. Es sei augenoeffnend, wahr, es sei wirklich so schlimm geworden seit den 1970er Jahren, und so richtig diktatorisch laufe es ab seit der Wiedervereinigung, seit sie den 130er zur Allzweckwaffe aufmunitionierten, um was zu schuetzen?

Kommen Sie nie drauf: Den Holocaust und dessen Offenkundigkeit!

Jammert nicht, ihr habt Knast fuer Meinungen, Zensurgesetze und Bücherverbrennungen verlangt!

Verbinden Sie doch mal gedanklich diese 2 Komplexe:

Zion ick hör Dir trapsen… was die Offenkundigkeit des HC mit dem Denkmal der Schande zu tun hat?

Was dabei herauskommt, das ist derart faulig und elendig stinkend, dass es einem den Magen umdreht, allein bei dem Gedanken, wer eigentlich die Deutschen beherrscht.

Man vertreibe bitte meine duesteren Gedanken, das sind doch alles nur nazirechte Hirngespinste… oder hat Püschel doch irgendwie ein wenig recht, und der Ro80 ebenfalls?

Noch ein Zionlobbyist?

Ja, einer von der Linkspartei, dessen Zensur eine (angeblich) linke Zeitung verteidigt bzw. negiert:

Dass Lederer mit seiner Kritik den Babylon-Geschäftsführer Timothy Grossman adressiert, ist richtig – wen auch sonst? Mit Jebsen und anderen Verschwörungstheoretikern kann man nicht rational argumentieren.

Grossmans Reaktion zeigt, dass von Erpressung oder Beschränkung der Meinungsfreiheit nicht die Rede sein kann.

Die Gegenposition: 

Wohlgemerkt: Lederer hat kein Hausrecht ausgeübt – was legitim gewesen wäre. Er hat (wenn die kolportierte Verschwörungstheorie zutrifft) einen Veranstalter über Umwege dazu gebracht, einen privaten Mietvertrag zu kündigen.

Und wo hört man eigentlich auf, wenn man einmal angefangen hat? Beim Jebsen-Liebling Daniele Ganser oder beim taz-Mitarbeiter Mathias Bröckers, der bekanntlich „verschwörungstheoretische“ Bücher schreibt und bei der Jebsen-Preisverleihung die Laudatio halten sollte. Noch mal: Gut finden muss das alles niemand. Aber ein Maulkorb vom Senat ist kein probates Mittel.

Es geht doch bei Jebsen nicht um Ganser und nicht um NATO-ablehnung, sondern es geht um deren Israel-Gegnerschaft.

Allein das muss dem Senator suspekt sein. Allerdings hat er Jebsen und andere Teilnehmer der geplanten Veranstaltung des Antisemitismus bezichtigt – was selbstverständlich ein Dealbreaker wäre. So klar ist die Sachlage aber nicht. Zumindest hat bislang kein Gericht Jebsens ätzende Israelkritik als antisemitisch bewertet.

Wieso waere das ein Dealbreaker? Ist Zionismus Pflicht in der BRD? Offensichtlich ja.

Fragen Sie mal den Berliner OB, dessen Senator gerade gegen Jebsen und Co. vorgeht:

Wie die Israel-Lobby von Trump bis zum Berliner OB das Imperium samt seiner Vasallen beherrscht

Hilfe, das kann doch gar nicht wahr sein… oder doch?

Doch, mehr als wahr: Es ist offenkundig 🙂

Die Israel-Lobby existiert, aber sie ist unwichtig? Affenzirkus bis in die Wikipedia

Zurueck zum Spionagefall Höcke: Was niemals in der jF stehen wuerde… warum eigentlich nicht (sehr boese Frage…)

Welche Rolle spielen bei der Inszenierung des Schuldkultes im Eichsfeld eigentlich die Nebenklageanwaelte in den Holocaust-Prozessen gegen 90-jaehrige Greise in der BRD, wo doch klar erkennbar der gleiche ewige Schuldkult vorgefuehrt wird?

Nachtigall, ick hör Dir trapsen… ja, Goldbach ist wirklich ein schoener (finnischer?) Name… wo der nur immer diese Belastungszeugen /HC-Propheten-Experten herbekommt, und wer deren Fluege bezahlt, damit man sie aus dem Hut zaubern kann… besser gar nicht an solche  zionistischen deutsch-israelischen Seilschaften in Justiz/Politik/Medien denken…

… aber dann faellt einem wieder der nichtjuedische Zionist ein… nicht Stuerzenberger, lach …

… sondern Doepfner.

Hilfe, das darf doch alles gar nicht wahr sein.

Und, ist das seit 15 Jahren geduldete Verbrecherpack immer noch in Naumburg, 5 Monate nach dem Hype?

Sie kamen vor 15 Jahren als Asylbewerber, sind Kurden, angeblich aus Syrien, wurden abgelehnt, aber seitdem geduldet, und sie sind eine Verbrecherbande, die sogar die Polizei in Naumburg terrorisiert.

Vor 5 Monaten eskalierte die Lage, sodass sich sogar der Innenminister von Sachsen-Anhalt derart aeusserte, jetzt andere Saiten aufziehen zu wollen, Todesdrohungen gegen die Polizei,

„ihr bekommt eine Kugel in den Kopf gejagt“,

das ginge ja mal gar nicht. Das Pack spricht allerdings sehr gut deutsch, angeblich hat aber niemand einen Schulabschluss:

Die Rufe nach Abschiebung seien unueberhoerbar, meint der MDR, aber die Frage muss doch wohl lauten, warum die immer noch in Deutschland sind?

Auch die AfD bezog klar Stellung, vor 5 Monaten:

Problemloesung heisst? Raus mit dem Pack. Soweit richtig.

Abschiebehaft, Papiere besorgen oder selber ausstellen, ab in den Libanon, so wie das mit den anderen Araber-Verbrecherclans auch passieren muss.

Libanesisch-Kurdische Verbrecherclans:

10 Straftaten pro Kurde.

Warum werden die nicht eingesperrt und abgeschoben?

Weil der BRD-Rechtsstaat sich laengst aufgeloest hat, und diese Entwicklung ist eben nicht neu, sondern 30 Jahre alt.

Die No Go Areas sind GEWOLLT bzw. deutschem Unvermoegen geschuldet.

Der Feind in den eigenen Reihen, Polizei, Justiz, GEZ-Medien, alles im Arsch?

Aber sowas von im Arsch… und die Kartoffeln in ihrer elenden Ignoranz haben diese Verraeterparteien immer wieder gewaehlt.

.

Eine Meldung zur erfolgten Abschiebung dieser Goldstuecke konnte ich nicht finden. Erwaehnt wird der Fall Naumburg auch hier, es sind offenbar ewig viele „Einzelfaelle“:

Deutschland: Polizei machtlos gegen Verbrecherbanden aus dem Nahen Osten

(c) Pixabay CC0

Die Clans haben schlicht keinen Respekt vor den Behörden. Ein Gastbeitrag von Soeren Kern (Gatestone Institut)

Ein Gericht in Hannover hat Bewährungsstrafen gegen sechs Mitglieder eines kurdischen Clans verhängt, die bei gewaltsamen Ausschreitungen in Hameln zwei Dutzend Polizisten ernsthaft verletzt hatten. Von der Polizei wurde das Urteil mit Wut und Spott aufgenommen, als ein weiterer Beleg für die Laxheit des politisch korrekten Justizsystems.

Der Fall begann im Januar 2014, als ein 26-jähriges Clanmitglied, das wegen eines Raubüberfalls verhaftet worden war, versuchte, aus dem Gebäude des Amtsgerichts zu fliehen, indem es aus dem Fenster des siebten Stocks sprang. Der Verdächtige wurde ins Krankenhaus gebracht, wo er seinen Verletzungen erlag. Clanmitglieder randalierten anschließend sowohl im Krankenhaus als auch im Gericht und griffen die Polizei mit Pflastersteinen und anderen Gegenständen an; 24 Polizisten und sechs Rettungssanitäter wurden verletzt.

Der Richter sagte, er sei milde gewesen, weil die Angeklagten den Tod des 26-Jährigen miterlebt hätten und dadurch traumatisiert gewesen seien. Zudem verriet er, dass er einen Deal mit dem Clan eingegangen war, der neben anderen Folgen die Polizisten daran hinderte, vor Gericht auszusagen. Viele Beamten hätten darauf mit „großem Kopfschütteln“ reagiert, sagt Dietmar Schilff, niedersächsischer Landesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP). Er fügtehinzu:

„Wenn wir diejenigen schützen wollen, die für unsere Sicherheit sorgen, muss klar sein: Wer Polizeibeamte angreift, greift den Staat an – und muss entsprechende Konsequenzen fürchten. Dabei ist es vollkommen egal, aus welchem Milieu die Täter stammen.“

Beobachter spekulieren, dass der wahre Grund für die Nachsichtigkeit des Richters war, dass er fürchtete, der Clan könne Rache an seiner Familie nehmen.

Verbrechersyndikate aus dem Nahen Osten haben sich überall in Deutschland etabliert und betreiben kriminelle Geschäfte, Erpressung, Geldwäsche, Zuhälterei sowie Menschen-, Waffen- und Drogenhandel.

Die Syndikate, die von großen Clans geführt werden, die u.a. aus dem Libanon, der Türkei und Syrien stammen, operieren nahezu ungestraft, weil deutsche Richter und Staatsanwälte unfähig oder unwillig sind, sie aufzuhalten.

Diese Clans – von denen einige während des libanesischen Bürgerkriegs (1975-1990) nach Deutschland ausgewandert und zu einer Größe von Tausenden angewachsen sind – kontrollieren nun große Streifen von deutschen Städten, Gebiete, die de facto rechtsfrei sind und bei denen die deutsche Polizei mehr und mehr Angst hat, sich ihnen zu nähern.

Das Hannoveraner Urteil stelle ein massives Versagen des deutschen Justizsystems dar, sagte Ralph Ghadban, ein deutsch-libanesischer Politikwissenschaftler und führender Experte für nahöstliche Clans in Deutschland. Der einzige Weg für Deutschland, die Kontrolle über die Clans zu gewinnen, sei, sie zu zerstören, fügte er hinzu:

„In ihren Männlichkeitsvorstellungen gilt nur Kraft und Macht gegeneinander. Und wenn einer sich human und zivil verhält, wird das als Schwäche betrachtet. Bei den Clan-Strukturen, den tribalen Verhältnissen überall in der Welt, beschränkt sich die Ethik auf den Clan selbst. Alles außerhalb des Clans ist Feindesland.“

In einem Interview mit dem Focus führt er aus:

„Einen Trend beobachte ich seit Jahren: Die Clans fühlen sich inzwischen so stark, dass sie zum Angriff auf die Staatsgewalt und die Polizei übergehen. Sie haben nichts als Verachtung für die Justiz übrig. … Das zeigt das Hauptproblem im Umgang mit Clans: Staatliche Institutionen geben keinen Widerstand. Das macht die Familien immer aggressiver – sie haben schlicht keinen Respekt vor den Behörden…“

„Der Rechtsstaat muss die Clan-Strukturen zerstören. Durch starke und gut ausgebildete Polizeikräfte, die auf der Straße respektiert werden. Es ist doch ein Armutszeugnis, wenn Clan-Mitglieder 24 Polizisten und sechs Unbeteiligte teils schwer verletzen können, ohne echte Konsequenzen fürchten zu müssen. Außerdem müssen Juristen fortgebildet werden. Es wird lasch geurteilt, aus einem falschen Multi-Kulti-Verständnis heraus und der Angst vor Stigmatisierung. …“

„Die Clans folgen einer religiösen Gruppe, eine Art Sekte mit islamischer Orientierung. Das Islamverständnis ihres geistigen Führers Scheich al-Habaschi, der vor ein paar Jahren starb, rechtfertigt Straftaten gegenüber den Ungläubigen. Für ihn gibt es nur das Gebiet des Krieges [Dar al-Harb], in dem das Berauben der Ungläubigen und der Besitz ihrer Frauen erlaubt ist …“

In Berlin dominieren laut einem Bericht der Tageszeitung Die Welt ein Dutzend oder mehr libanesische Clans das organisierte Verbrechen. Sie haben de facto die Kontrolle über die Bezirke Charlottenburg, Kreuzberg, Moabit, Neukölln und Wedding. Die Clans widmen sich der Herstellung von Falschgeld, Drogenhandel, Bankraub und Einbrüche in Geschäfte. Experten schätzen, dass rund 9.000 Personen in Berlin Angehörige von Clans sind.

Diese Clans lehnen die Autorität des deutschen Staates ab. Stattdessen betreiben sie ein „paralleles Justizsystem“, in welchem sie Streitigkeiten untereinander durch Vermittler aus anderen kriminellen Familien schlichten lassen. Ein vertraulicher Polizeibericht, der Bild zugespielt wurde, beschreibt, wie die Clans durch Bestechung und Androhung von Gewalt Zeugen beeinflussen, sobald sich die deutsche Polizei und Staatsanwaltschaft einschaltet.

Derzeit durchforsten die Clans Flüchtlingsunterkünfte auf der Suche nach jungen, kräftigen Männern, die sich ihren Reihen anschließen könnten. Staatsanwalt Sjors Kamstra erklärt:

„Die Flüchtlinge kommen hierher und haben kein Geld. Und ihnen wird gezeigt, wie man ungelernt sehr schnell an Geld kommen kann. Not macht verführbar. Viele von ihnen können kein Wort Deutsch und sind dadurch natürlich anfällig, wenn sie von jemandem in ihrer Heimatsprache angesprochen werden. Für die Clans sind die Flüchtlinge willkommener Nachwuchs, weil sie hier noch nicht in Erscheinung getreten und der Polizei nicht bekannt sind.“

Die Clans sind zudem in das Geschäft mit Flüchtlingen eingestiegen, indem sie Immobilien gekauft haben und nun Wohnungen zu exorbitanten Preisen an Asylbewerber vermieten. Wie der Focus berichtet, wird auf diese Weise Geld gewaschen, während die Clans gleichzeitig vom deutschen Staat dafür bezahlt werden, Migranten unterzubringen.

Focus-Reporter besuchten eine heruntergekommene Wohnung in Berlin, in der auf 20 Quadratmetern fünf syrische Flüchtlinge untergebracht sind. Auf dem regulären Wohnungsmarkt wären dafür kaum mehr als 300 Euro Miete pro Monat gezahlt worden, doch vom deutschen Staat, der Vermieter dafür bezahlt, dass sie Migranten unterbringen, kassiert der Clan monatlich 3.700 Euro. „Das Geschäft mit den Flüchtlingen“, sagt Heinz Buschkowsky, Ex-Bezirksbürgermeister von Neukölln, „ist inzwischen wohl einträglicher als der Handel mit Drogen.“

Das Berliner Landeskriminalamt bestätigt Verdachtsfälle, „bei denen Erlöse aus Straftaten, auch aus dem Bereich organisierte Kriminalität, durch die Betreffenden selbst oder Dritte in Immobilien investiert wurden“. Tom Schreiber, Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses, sieht darin die Bankrotterklärung des Rechtsstaats: „Die Verbrecher verdienen sich eine goldene Nase. Der Staat fördert mit Steuergeldern die organisierte Kriminalität.“

„Die Hauptstadt ist verloren“, sagt Michael Kuhr, der Betreiber eines bekannten Sicherheitsunternehmens. „Diese Strukturen haben sich in allen Bereichen des organisierten Verbrechens manifestiert, sodass man nie mehr auf den Stand von vor 20 Jahren kommen kann. Zudem sind die Leute brandgefährlich und haben beinahe jeglichen Respekt vor der Staatsmacht verloren.“

In Duisburg, so enthüllt ein nach außen gedrungener Polizeibericht, werden die Straßen des Stadtteils Marxloh de facto von libanesischen Clans kontrolliert, die die Autorität der deutschen Polizei nicht anerkennen. Ganze Straßen haben sie übernommen, um dort ihren illegalen Geschäften nachzugehen. Neu hinzukommende Migranten aus Bulgarien und Rumänien verschärfen die Probleme. Marxlohs Straßen dienten als unsichtbare Grenzen zwischen ethnischen Gruppen, heißt es in einem Bericht der Tageszeitung Die Welt: Anwohner sprächen von „der Straße der Kurden“ oder „der Straße der Rumänen“.

Die Polizei sagt, sie sei alarmiert von der Brutalität und Aggressivität der Clans, für die, wie manche sagen, Straftaten „zur Freizeitbeschäftigung“ gehören. Wage es die Polizei einzuschreiten, würden Hunderte von Clanmitgliedern mobilisiert, um sich den Polizisten entgegenzustellen. Eine Anwohnerin, die an einer Bushaltestelle wartet, sagt dem Deutschlandfunk, sie fürchte sich um ihre Sicherheit: „Abends würde ich hier nicht mehr stehen, weil es ja viel unter den Ausländern Auseinandersetzungen gibt, vor allen Dingen zwischen den Libanesen und Türken.“

Ein 17-seitiger Lagebericht für den Innenausschuss des Düsseldorfer Landtags schildert, wie vor allem libanesische Großfamilien bestimmte Straßenzüge untereinander aufteilen, um ihren kriminellen Geschäften – etwa Raubzüge, Rauschgifthandel oder Schutzgelderpressung – nachgehen zu können. Die Autorität der Polizei werde von diesen Gruppen nicht anerkannt. Ihre männlichen Mitglieder seien 15 bis 25 Jahre alt und „zu beinahe hundert Prozent“ polizeilich in Erscheinung getreten. Körperverletzung, Diebstahl und Raub seien die vorherrschenden Delikte.

In dem Bericht wird auch die Situation im Duisburger Stadtteil Laar beschrieben, wo zwei libanesische Großfamilien das Sagen haben. „Die Straße wird faktisch als eigenes Hoheitsgebiet angesehen. Außenstehende werden zusammengeschlagen, ausgeraubt und drangsaliert. Die Erfahrung zeigt, dass die libanesischen Großfamilien durch einen Telefonanruf kurzfristig mehrere Hundert Personen mobilisieren können.“

Peter Biesenbach, der Innenexperte und stellvertretende Fraktionschef der CDU-Landtagsopposition, sagt: „Wenn das keine No-go-Area ist, dann weiß ich nicht, was eine ist.“ Er fordert von der Regierung, ein landesweites Lagebild über kriminelle Familienclans in NRW zu erstellen.

Doch Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger (SPD) lehnt dies ab: eine solche Studie sei politisch inkorrekt:

„Weitere Datenerhebung ist rechtlich nicht zulässig. Intern wie extern muss jede Einstufung vermieden werden, die zur Abwertung von Menschen missbraucht werden könnte. Insofern verbietet sich aus polizeilicher Sicht auch die Verwendung des Begriffs ‚Familienclan‘.“

Im benachbarten Gelsenkirchen kämpfen kurdische und libanesische Clans um die Herrschaft auf den Straßen, von denen einige zu gesetzlosen Zonen geworden sind, die für die deutschen Behörden mehr und mehr tabu sind. In einem Fall wurde die Besatzung eines Streifenwagens, der im südlichen Bezirk der Stadt zu einem Einsatz gerufen worden war, plötzlich von 60 Clan-Mitgliedern umzingelt und körperlich angegriffen.

Ein anderer Vorfall entwickelte sich, als zwei Polizeibeamte einen Autofahrer anhielten, der über eine rote Ampel gefahren war. Der Fahrer stieg aus und rannte weg. Als die Polizisten ihn eingeholt hatten, wurden sie von 50 Migranten umzingelt. Ein 15-Jähriger griff einen der Beamten von hinten an und würgte ihn „dienstunfähig“. Massive Verstärkung und Pfefferspray waren in diesem Fall nötig, um die Ordnung wiederherzustellen.

In einer Presseerklärung der Polizei heißt es:

„Die Vorfälle, bei denen sich Polizeibeamte aber auch andere Einsatz- und Hilfskräfte, Anfeindungen, Beleidigungen und auch gewalttätigen Angriffen ausgesetzt sehen, haben leider auch in Gelsenkirchen zugenommen.“

Kürzlich hielten hochrangige Beamte der Gelsenkirchener Polizei ein Geheimtreffen mit Vertretern dreier arabischer Clans ab, mit dem Ziel, „den sozialen Frieden zwischen Deutschen und Libanesen zu pflegen“. Laut einem Lokalzeitungen zugespielten, vertraulichen polizeilichen Lagebericht informierten die Clans den Leiter der Gelsenkirchener Polizeiwache Süd, Ralf Feldmann: Die Polizei werde „einen Krieg mit den Libanesen nicht gewinnen, weil wir zu viele sind“. Die Clanmitglieder fügten hinzu: „Das würde auch für Gelsenkirchen gelten, wenn wir wollen.“

Als Feldmann entgegnete, dass er Polizeiverstärkungen entsenden werde, um ihre illegalen Aktivitäten zu stören, lachten die Clanmitglieder ihm ins Gesicht und sagten: „Das Land hat eh kein Geld, so viele Polizisten einzusetzen, um die Konfrontation mit den Libanesen zu suchen.“ Über die Kräfteverhältnisse sollten sich die deutschen Behörden keine Illusionen machen. „Die Polizei würde unterliegen.“

Wie ein anderer bekannt gewordener interner Polizeibericht enthüllt, gibt es in Gelsenkirchen einen Verein, der im Verdacht steht, „das Exekutivorgan einer bestehenden Parallel- und Selbstjustiz“ kurdisch-libanesischer Großfamilien im westlichen Ruhrgebiet zu sein. Polizei und Gerichte würden verachtet. Diese Clans regelten „ihre Angelegenheit selbst“.

Wie die Frankfurter Neue Presse berichtet, hätten kurdische, libanesische und rumänische Clans die Gelsenkirchener Stadtteile Bismarck, Ückendorf, Rotthausen und das Gebiet rund um den Hauptbahnhof unter sich aufgeteilt und würden „einzelne Straßenabschnitte für sich reklamieren“.

Arnold Plickert, Landesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP) in Nordrhein-Westfalen, warnt: „Mehrere rivalisierende Rockergruppen sowie libanesische, türkische, rumänische und bulgarische Clans um die Vorherrschaft auf der Straße. Die definieren für sich: Hier hat die Polizei nichts mehr zu sagen.“

In Düsseldorf haben Mitglieder eines Clans eine 49-jährige Frau brutal angegriffen, die eine Zeugenaussage über einen Verkehrsunfall gemacht hatte. Ihr Fehler bestand offenbar darin, dass sie eine „falsche“ Version dessen geliefert hatte, was sie gesehen hatte. Die Rheinische Post ruft die deutsche Regierung dazu auf, die Clans zu bekämpfen:

„Die Bedrohung … bleibt. Sie ist überall dort gegeben, wo Großfamilien, meist Zuwanderer, das vermeintliche Schutzbedürfnis ihrer Angehörigen über alles stellen. Die Gewaltbereitschaft ist groß, die Hemmschwelle gering. Das Strafmaß bestehender Gesetze schreckt kaum.“

In Naumburg zog die Polizei bei einer Verkehrskontrolle den Führerschein von Ahmed A. ein, Mitglied eines syrischen Clans. Beinahe sofort wurden die Beamten von einem Mob anderer Clanmitglieder umzingelt. Die Polizisten zogen sich zurück. Der Mob marschierte dann zum Polizeirevier und randalierte dort.

Ahmed A., ein Serientäter, dessen Asylantrag abgelehnt wurde, der aber in Deutschland bleibt, sagt: „Sperrt mich doch ein, ich habe nichts zu verlieren. Ich jage jedem einzelnen Bullen eine Kugel in den Kopf. Ich mache euch das Leben zur Hölle. Dann bin ich eben ein Cop-Killer.“ Den Beamten, der ihm den Führerschein entzogen hatte, warnte er: „Ich zerstöre sein Leben. Ich weiß ganz genau, wo er wohnt.“ Dann führte er aus, was er mit der Frau und der Tochter des Beamten machen werde. Ahmed A. wurde auf freien Fuß gesetzt; die Polizei sagte, es gebe nicht genug Grund, ihn zu verhaften.

Die Naumburger Polizei hat ihre schwache Reaktion mit Personalmangel verteidigt, doch der Landtagsabgeordnete Daniel Sturm (CDU) weist auf größere Zusammenhänge hin: „Wir reden hier über Widerstand gegen die Staatsgewalt.“ Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht sagt, es habe den Anschein, als habe der syrische Clan in Naumburg eine „Parallelgesellschaft“ etabliert. Eine Lokalzeitung merkt an, das Versäumnis der Polizei zu handeln, „klingt wie eine Kapitulation des Rechtsstaates“.

In Mülheim beteiligten sich 80 Mitglieder zweier rivalisierender Clans an einer Massenschlägerei, nachdem es zwischen zwei Teenagern einen Streit gegeben hatte. Als die Polizei eintraf, wurde sie mit Flaschen und Steinen angegriffen. Mehr als hundert Polizisten wurden, unterstützt von Hubschraubern, eingesetzt, um die Ordnung wiederherzustellen. Fünf Personen wurden in Gewahrsam genommen, dann auf freien Fuß gesetzt.

In München hat die Polizei 20 weibliche Mitglieder eines kroatischen Clans verhaftet, von dem angenommen wird, dass er für bis zu 20 Prozent aller in Deutschland begangenen Einbrüche verantwortlich ist. Ermittler gehen davon aus, dass er mindestens 500 Mitglieder in ganz Deutschland hat.

In Bremen hat die Polizei im Kampf gegen die organisierte Kriminalität von Clans vom Balkan und aus Kurdistan de facto kapituliert; das knappe Personal wird abgezogen, da es im Kampf gegen die ausufernde Straßenkriminalität junger unbegleiteter Migranten benötigt wird.

Der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, kritisiert die Vertreter der Stadt für deren fehlende Entschlossenheit: „Bremen kapituliert vor brandgefährlichen Clans, aus dem Gewaltmonopol des Staates wird das Recht des Stärkeren und Bewaffneten. Die Sicherheit geht den Bach runter.“

***

Soeren Kern ist ein Senior Fellow des New Yorker Gatestone Institute Besuchen Sie ihn auf Facebook und folgen ihm auf Twitter. Englischer Originaltext: Germany: Police Powerless Against Middle Eastern Crime Gangs – Übersetzung: Stefan Frank

Vielen Dank, es sieht flaechendeckend beschissen aus, die BRD ist offenbar zu schwach, zu feige, zu gutmenschlich verseucht.

Weiteres Elend, Videos, News, Abschaum:

http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/597/rocker-biker-ok-polizei?page=13

Es wird boese enden… zumal es offenbar auch in den Reihen der Polizei mafioese Zustaende und Komplizenschaft gibt:

Nach Verlesung der Anklage wurde das Verfahren am Dienstag wieder unterbrochen. „Das überrascht uns jetzt natürlich ein bisschen“, meinte der Richter, nachdem die beiden Hauptangeklagten sich nicht zur Sache äußern wollten. In einem Vorgespräch hätten sie anderes signalisiert. Auf die Befragung der übrigen Angeklagten müsse sich das Gericht nun erst mal vorbereiten.

29 Verhandlungstage hat Richter Flechtner schon mal angesetzt. Ein Urteil dürfte frühestens im März fallen. Allen Angeklagten drohen Haftstrafen von bis zu fünf Jahren. Worauf sie sich bei ihrer Verteidigung stützen werden, ließen die Anwälte zunächst offen. Von einer „mutigen Anklage“ sprach Franz Heinz, Verteidiger eines der Hauptangeklagten. „Mir fehlen aber noch 500 Blatt Akten.“ Da könne sich sein Mandant noch nicht einlassen.

Ex-V-Mann Mario F. ist dem Vernehmen nach mittlerweile wieder auf freiem Fuß und befindet sich im Zeugenschutz. Im Dezember soll er vor Gericht auf seine ehemaligen Kontaktleute treffen – diesmal mit vertauschten Rollen.

Siehe auch:

Prozessbeginn 7.11.2011: Sechs LKA-Beamte als Angeklagte, 30 Verhandlungstage, Oktoberfest-Sokochef dabei

Gehoert hier dazu, weitere Infos zur moeglichen Verbindung LKA-Staatsschutz zu den Bandidos rund um den NPD-Mann Rossmueller:

Billy the Kid @admin
Das war durchaus im Interesse der grauen Männer gerade bei diesem Club als Provokateur aufzutretten.Hier noch ein paar Zusammenhänge…
http://www.wochenblatt.de/news-stream/regensburg/artikel/135522/urteil-im-bandidos-prozess-geldstrafe-fuer-rossmueller-keine-vorstrafe
http://www.bikersnews.de/blog/bandido+rossmueller+meldet+sich+zu+wort_1512.html
Die haben in dem Zusammenhang den Chapter Regensburg selbst aufgelöst und sind mittlerweile Bandidos MC Bogen.

Polizei und Justiz scheinen wirklich ganz schoen im Arsch zu sein… sie sind ein getreues Abbild einer unterwanderten, sich selbst hassenden Gesellschaft.

Linker Gesinnungsstaat schmollt, Lügenpresse manipuliert weiter

Wie sehr der Erfolg der AfD das System der Blockparteien und ihrer Medien getroffen hat, das wurde sehr gut sichtbar, und soll hier dokumentiert werden.

Fangen wir an mit dem Sozen Kahrs, ein transatlantischer Strippenzieher tief im Arsch der NATO:

Johannes Kars, haushaltspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, im Interview. Und die regen sich über die Ausdrucksweise in den Social Media auf?

Weiter so, Transatlantisches A-Loch 🙂

Das Arschloch Kahrs hat Gefahr gewittert, oder es schaut zuviel Alexander Benesch, auch so ein Russenphobiker… wer weiss?

Die AfD macht derweil klar, dass sie weder links noch rechts sei, sondern realistisch, und dazu gehoere nun einmal ein konstruktives Verhaeltnis zu Russland:

Am 25.09.2017 veröffentlicht

Der ehemalige ARD-Parlamentskorrespondent Armin-Paul Hampel ist seit 2013 der Landesvorsitzender der AfD in Niedersachsen und seit 2016 Vorstandsmitglied der Partei. RT Deutsch hat ihn zur außenpolitischen Stellung und zum Profil der AfD am Wahlabend am 24. September befragt.

Sehr vernuenftige Ansichten!

Merkel wird weitermachen, obwohl sie laengst haette zuruecktreten muessen:

„Ich übernehme die Verantwortung für die Niederlage meiner Partei…

25. September 2017

… und trete mit sofortiger Wirkung als Bundeskanzlerin zurück.“

.

Diese Aussage von Merkel hätte gestern erfolgen müssen.

Die will jetzt eine „Jamaika-Koalition“ schmieden? Ich glaube nicht, daß das gelingt. An der klebt schon der Geruch des politischen Todes.

2005 ging die SPD mit 34,2% in die Koalition und kam 2009 auf 23,0%.

2009 ging die FDP mit 14,6% in die Koalition und kam 2013 auf 4,8% (und flog sogar aus dem Bundestag).

2013 ging die SPD mit 25,7% in die Koalition und kam 2017 auf 20,5%..

Merkel ist die „schwarze Witwe“ der deutschen Politik. Sie kopiert alle, am liebsten den Koalitionspartner, keiner kann sich neben ihr profilieren.

Kohl gönnte der FDP bewußt gelegentliche Triumphe, auf wenn diese vielleicht vorher schon abgesprochen waren. Man kam angeblich abgekämpft aus der Sitzung und die FDP verkündete vor der Presse ihren Sieg. Das gibt es bei der „schwarzen Witwe“ nicht.

Meint auch der alte Kohl-Mann Willy Wimmer:

Willy Wimmer zur Wahl: Merkel zurücktreten, AfD belebt wieder den Bundestag.

An die AfD im Bundestag wird man sich nach Ansicht von Ex-Staatssekretär Willy Wimmer langsam gewöhnen müssen. Die Partei werde Druck machen und durchaus einen Teil der Bevölkerung vertreten. Der Kanzlerin würde Wimmer den Rücktritt nahelegen. Die Politik von CDU, SPD, Grünen und der FDP war der fruchtbare Schoß, aus dem die AfD kroch. Alleine im Jahr 2016 ging es bei Will, Plasberg, Maischberger und Illner im Schnitt jede zweite Woche um das AfD-Themenpotpourri Islam, Terror, Flüchtlinge und Integration. Wer nach Gründen für den AfD-Erfolg sucht, darf die Talkshows der Öffentlich-Rechtlichen nicht vergessen. Ohne Frank Plasberg und seine Spießgesellen wäre die AfD womöglich gar nicht in den Bundestag gekommen.

Wimmer bedauert den Einzug der AfD in das Parlament? Nicht wirklich…  das ist genau dieser Muell der Meinungsmache, hier von sputnik-idioten:

Was soll die Diffamierung vom Intervievenden, was heißt hier braun gewählt?

Merke: Auch Sputnik ist Propaganda, genau wie unser Medienpack.

Die Luegenpresse hierzulande bescheisst und manipuliert froehlich weiter:

„Bürger finden plötzlich großes Gefallen an Jamaika-Koalition“

26. September 2017 by
.

klärt uns die FAZ auf.

Noch am Wahltag waren es nur 23%, 2 Tage später schon 57%.

Doll, wie schnell sich Meinungen ändern! Und das ganz ohne Lügenpresse!

Vor der Wahl fanden auch fast alle Deutschen die Merkel toll.

Nur am 24.09.2017 zwischen 08.00 Uhr und 18.00 Uhr fanden statt 2/3 nur noch 1/3 die Merkel toll.

Nach 18.00 Uhr findet eine große Mehrheit der Deutschen, daß Merkel unbedingt weiterregieren soll.

Es wird gelogen, dass sich die Balken biegen, die mediale Propagandamaschine rennt und rennt und rennt… bis zum Exitus?

Irgendwie habe ich den Eindruck, dass der deutsche Journalismus gerade völlig überfordert ist – oder besser gesagt, dass dessen Überforderung gerade völlig sichtbar wird.

Wir haben gerade den Bruch der Großen Koalition. Wir haben eine Kanzlerin Merkel, die nicht weiß, wie es weitergeht. Wir haben eine SPD, die bis 18.00 Kanzleranspruch erhebt und um 18.03 erklärt, lachend in die Opposition zu gehen. Wir haben eine FDP, die auf Plakaten trötet, dass sie die Wirtschaftspolitik bringt und dann versucht, die SPD zur Koalition zu bewegen, damit sie selbst nicht muss. Wir haben jede Menge Protestwähler.

Wäre ich jetzt Journalist bei Presse oder Fernsehen, würden mir mindestens eine Dutzend heißer Themen einfallen.

Und was macht der Journalismus? Nichts, außer zu krakeelen von wegen „Rechtsruck“.

Ich habe den Eindruck, dass Journalisten in ihrer Gesamtheit mit sich selbst überfordert sind, und das nur so lange läuft, wie sie voneinander abschreiben und immer das gleiche sagen können.

Spannende Zeiten, die Masken fallen, das Elend wird sichtbarer.

Die FAZ berichtet, welche No Gos Merkels neue Partner angeblich haben:

Die CSU beharrt angeblich auf einer Migrationsobergrenze, das fehlt dort. Wird lustig, wenn die mit den Gruenen koalieren soll.

Die FDP werde aber nur in eine Koalition eintreten, „wenn es Trendwenden in der deutschen Politik“ gebe. Als Beispiele nannte er Veränderungen in der Bildungs- und Wirtschaftspolitik.

Die FDP wolle außerdem ein Einwanderungsgesetz nach kanadischem Vorbild auf den Weg bringen.

„Wir wollen eine vernünftige Energiepolitik

und lehnen automatische Finanztransfers in Europa ab.“

An diesen Zielen werde man nicht rütteln: „Wenn das mit Union und Grünen nicht möglich ist, lassen wir uns in nichts hineinreden, sondern bringen unsere Argumente aus der Opposition vor“.

Sehr viele Umfaller-Punkte, Posterboy! Klingt super, aber wie will die FDP das durchsetzen? Ist eh alles von der AfD abgeschrieben!

Auch die FDP ist eine Mogelpackung und will den grossen Bevölkerungsaustausch Deutschlands

Es wird ein Hauen und Stechen und ein Geschacher und ein Feilschen werden, gnadenlos werden sie wieder mal ihre Prinzipien „verraten“, die sie doch niemals hatten…

Wir schauen dabei zu, feixen uns einen und warten ab, denn bald wird es Neuwahlen geben, zuerst in Bayern, wo die CSU gehoerig abkacken wird, und danach im Bund. 2019.

(das zum Thema „Bundesinnenminister Hermann CSU“?)

Und dann wird Merkel weg sein…

und das BRD-Parteienkartell am Ende…

und die versiffte Medienlandschaft im Arsch…

und die GEZ mausetot…

Wunschträume? Wir sprechen uns im Jahr 2019…