Die Völker entgleiten der Propaganda, daher kommt jetzt die FAKE NEWS Zensur?

Das Trump Cover beim Spiegel war lediglich inspiriert/ abgekupfert vom Time  Magazin.

Hillary auf Platz 2? Was für Schleimer…

Einen sehr guten Beitrag gibt es beim Petritsch dazu:

Der totale Glaubwürdigkeitsverlust der Medien

Mittwoch, 7. Dezember 2016 , von Freeman um 17:00
 .

Als ich die Titelseite der neuesten Ausgabe des Time Magazine sah, musst ich laut lachen. Donald Trump wurde vom amerikanischen Nachrichten- magazin zum Mann des Jahres erklärt. Nicht weil sie Trump dazu bestimmt haben, sondern weil sie innerhalb von nur VIER Monaten eine totale Wende drehten.  Der Zusammenbruch von Trump im August, der totale Zusammenbruch im Oktober, und jetzt ist Trump der Mann des Jahres im Dezember. Am besten sieht man es in den folgenden drei Titelseiten…

Dieses Blatt behauptet, Hillary, auf die sie als Siegerin gesetzt haben, hat deshalb verloren, weil die Russen die Wahl mit Hacks manipulierten, wegen der Mails von Wikileaks und weil wir „fake news“ in Umlauf brachten. Sie wollen immer noch nicht eingestehen, der Grund liegt daran, weil Trump die Sorgen und Nöte der Menschen hörte und ihre Sprache gesprochen hat.

Der Angriff der Mainshitmedien auf uns Alternativen, wir würden falsche Nachrichten bringen und Propagandaorgane von Präsident Trump und Putin sein, zeigt wie die sterbenden Medien verzweifelt versuchen das Meinungsmonopol zurückzugewinnen.

Mit ihrer Aktion uns zu diskreditieren, haben sie den letzten Rest an journalistischer Glaubwürdigkeit verloren. Sie geben sich jetzt noch mehr als Prostituierte des Establishment hin, die für Geld alles tun, lügen bis sich die Balken biegen.

Sie sind völlig verzweifelt. Wie ein wildes Tier in die Ecke getrieben, schlagen sie ums sich, in dem sie meinen, alle alternativen Medien zu eliminieren, bevor die Öffentlichkeit erkennt, wie sie von ihnen belogen wurden.

Diese Beschreibung trifft auch auf ihre Kontrolleure zu, auf die Globalisten, Finanzverbrecher und Kriegshetzer, welche die Welt dominieren, ausplündern und beherrschen wollen. Die Medien sind ihr Werkzeug dazu.

Wer hat uns denn die Lüge verkauft, Saddam Hussein hätte Massenvernichtungswaffen, würde alle seine Nachbarn und Europa bedrohen, und deshalb wäre ein Angriffskrieg gerechtfertigt? Es waren die ach so seriösen Profi-Medien.

An vorderster Front der Kriegshetze war die New York Times, das Vorbild aller Zeitungen, von der die Copy-Paste-Artisten abschreiben. Sie hat sich wohl für ihren Verkauf des Krieges entschuldigt, nur das macht die 1,4 Millionen toten Iraker auch nicht mehr lebendig.

Nach dem Brexit-Referendum, der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten und der Beendigung des Renzi-Regimes in Italien, ist das Establishment in voller Panik, weiter die Gedankenkontrolle zu behalten, in dem sie uns zensieren will.

Der Fake-News-Angriff ist nur der Anfang der Kampagne, um uns mundtot zu machen und uns verschwinden zu lassen. An vorderster Front der Zensur ist Angela Merkel und überhaupt die deutsche Politik, weil die Bundestagswahl bevorsteht.

Merkel und Co. haben Angst die Macht zu verlieren und wollen keine „amerikanische Verhältnisse“, wo die etablieren Medien als Nachrichtenquelle ausgedient haben und die Menschen sich immer mehr über die alternativen Medien informieren.

Auch Trump lässt die etablierten Medien links liegen und kommuniziert direkt mit der Bevölkerung über das Internet. Wenn man wissen will was Trump macht und denkt, muss man nur seine Tweets lesen. Das stinkt den Medienhuren aber so was von gewaltig, haben sie doch ausgedient!

Damit das deutsche Volk nicht auch auf „dumme Gedanken“ kommt und einen „Trump“ wählt, will Merkel so schnell wie möglich neue Gesetze zur Überwachung von sozialen Netzwerken durchbringen. So fordert sie, Facebook und die anderen Dienste müssen innerhalb von 24 Stunden „falsche Nachrichten“ löschen.

Falsche Nachrichten sind dann solche, die nicht vom „Wahrheitsministerium“ genehmigt sind. Habt ihr übrigens den Wandel gemerkt? Jahre lang hat man uns vorgeworfen, wir würden Verschwörungstheorien verbreiten. Jetzt wird der Begriff nicht mehr benutzt und wir verbreiten falsche Nachrichten.

Deshalb, liebe ASR-Leser, wir können uns darauf gefasst machen, dass diese Seite und viele andere mit fadenscheinigen Gründen bald verschwinden. Das geht ganz einfach und schnell. Es müssen nur die Googles uns nicht mehr in den Suchresultaten zeigen und die Fratzenbücher unsere Posts und Links nicht mehr bringen.

Dann wird eine Schwarze Liste erstellt, wo alle verbotenen Seiten draufstehen, auf die die Provider den Zugriff verhindern müssen. Wir werden dann wie die Seiten über Kinderpornografie und der ISIS-Terroristen behandelt.

Diesmal verbrennen die Links-Faschisten die Texte

Das ganze erinnert an die Bücherverbrennung der Nazis, damit das Volk nicht von der Macht verfemte Seiten lesen kann, die Meinung von staatsfeindlichen Autoren mitbekommt. Dieses mal werden die alternativen Medien auf dem Scheiterhaufen verbrannt.

Wollt ihr euch das gefallen lassen???

Wer das als übertrieben ansieht, dem sollte zu denken geben, dass diese Fake News Sau auf allen Ebenen durch das Dorf gejagt wird: National von Maas/Kahane/Kauder/Merkel ebenso wie auf EU-Ebene, und in den USA.

Ganz aktuell:

All das ist ein sehr gutes Zeichen: Das System hat Schiss, und geht zum Angriff über. Ignorieren hat nicht geholfen, also wird jetzt attackiert und zensiert.

Demnächst fäll das System der Lügenmedien, und mit ihm fällt das ganze System. Die Chancen steigen, dem Internet sei Dank, dass es so kommt. Was also tun?

Weitermachen!

CDU, die linksgruene Partei welche sich als AfD verkaufen will?

Der groesste Waehlerbeschiss aller Zeiten… eine gruene Partei verkleidet sich als AfD 2.0:

Genau so ist es. Die CDU ist eine gruene Partei, links der Mitte. Die so tut, als sei sie die AfD:

Noch mehr AfD:

Auf dem Parteitag setzte sich zudem eine Gruppe von CDU-Innenexperten für eine weitere Verschärfung des Asylrechts ein. In dem Initiativantrag des baden-württembergischen Bundestagsabgeordneten Armin Schuster heißt es, zur weiteren Reduzierung der Flüchtlingszahlen in Deutschland sollten „Transitzonen mit Entscheidungszentren in Grenznähe“ eingerichtet werden. Das Papier liegt der Nachrichtenagentur dpa vor.

Die CDU spielt AfD, und meint offenbar damit durchzukommen.

Koennte klappen, schliesslich reden wir von deutschen Schafen.

Der Spagat wird die CDU hoffentlich zerreissen.

Die CDU ist entwertet, komplett entkernt, und wird das hoffentlich nicht ueberleben.

Merkel wird die CDU weiter vernichten.

Klasse, Muddi, genau so vernichtet man seine Partei. Was haben die vom Kanzlerwahlverein vorher getan? Merkel mit 89% wiedergewaehlt?

Muharrharrharr… ist das geil. Weiter so.

Hussein Khavari aus Afghanistan… mutmasslicher Moerder von Maria Ladenburger

Wer in Nordkorea oder in der BRD lebt, der muss auslaendische Medien lesen, dann erfaehrt er mehr als daheim.

hussein-1Hussein K.

maria-l-2 maria-l

Foto und Namen des Opfers las man zuerst im Ausland, und den Namen und das Bild des Taeters ebenfalls.

So geht „unabhaengige Medien“ im Gesinnungsstaat BRD.

Fantasien hat der… was sagen Psychologen dazu?

fanasy

In der BRD gibt es statt Infos und statt Handeln ganz viele Ideologie-Schlachten. Gelaber, wie immer

zwischenablage15

Nach dem Tod der 19-jährigen Maria L. in Freiburg ist die Debatte um junge unbegleitete Flüchtlinge in Deutschland neu entbrannt. Besonders heftig äußerte sich der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt.

Der „Bild“-Zeitung sagte er: „Dieses und viele andere Opfer würde es nicht geben, wäre unser Land auf die Gefahren vorbereitet gewesen, die mit massenhafter Zuwanderung immer verbunden sind.“

SPD-Vizechef Ralf Stegner nannte die Äußerungen „politisch widerlich und dümmer als die Polizei erlaubt“. Dass eine „abscheuliche Gewalttat“ zu einem Generalverdacht gegen andere Flüchtlinge führe, sei eines Rechtsstaates nicht würdig.

Kritik bekam Wendt auch aus Polizei-Kreisen. Der Vorsitzende der konkurrierenden Gewerkschaft der Polizei (GdP), Oliver Malchow, sagte der „Welt“, Wendt tue so, als würde er für die gesamte Polizei sprechen. Mit seinen Aussagen verhöhne Wendt das Opfer. „Es ist unerträglich, dass das Mordopfer noch einmal missbraucht wird, um gegen Flüchtlinge zu hetzen.“

Dieses Land ist geisteskrank. Tragisch.  Hoffnungslos irre. Gutmenschen im Bundestag, linksversiffte Schwachmaten an der Spitze von Gewerkschaften. Sogar bei der Polizei.

Gutmenschen, die Taeterschutz ueber Mordaufklaerung stellen:

Anhand von DNA lassen sich Aussehen sowie grobe Herkunft analysieren. Den Fall der ermordeten Freiburger Studentin hätte das „massiv“ voran bringen können. Wären da nicht die rechtlichen Hürden.

Rotzinger sagte, er erwarte von der Bundesregierung, dass sie tätig werde. Die Auswertung dieser Angaben ist bisher nicht erlaubt. Baden-Württembergs Justizminister Guido Wolf (CDU) hatte bereits vor einigen Tagen eine Gesetzesinitiative angekündigt, um die umfassendere Auswertung möglich zu machen.

Mal loslegen, ihr SPD-Luschen, statt den Rainer Wendt zu beschimpfen.

Wer ist schuld? Links, wie immer, und die CDU ist dabei… Merkel hat es versaut, sehr richtig erkannt. Taeterschutz ist gruenlinks.

zwischenablage16Die Buerger wissen Bescheid. Das laesst hoffen.

Es muss endlich wieder gesunder Menschenverstand einkehren im linksversifften Deutschland, der auch Maria haette helfen koennen, den man ihr jedoch offenbar aberzogen hat.

Zero tolerance, genau so eine Politik muss her.  Ende mit der Kuscheljustiz, Sicherheit wiederherstellen, Migrantenwahnsinn beenden, Merkel zum Teufel jagen.

15219408_1819080878362803_785297666484044983_n

Sowas in der Art… und die Lügenmedien boykottieren. ARD/ZDF abschaffen.

Und dieses elende Zensurgehabe stoppen. Widerlich.

A reader contacted us to report that she had found the Facebook profile of the alleged killer (here it is, but don’t expect it to stay up long).

“He looks lifeless. His stare is blank. All I can see is hatred. But when I scrolled down, I saw a shocking post. He posted a picture of a vicious wolf that is holding a fragile white woman. It looks like he is about to rape the women and then rip her apart. Just like he did it to his victim,” Lena Kirschbaum told us in an email.

As you can see below, the Facebook profile picture is identical to the image of “Hussein K.” that was released by police to the media.

After Kirschbaum began posting a link to the Facebook profile in comment sections with the words, “Maria’s murderer,” her account was banned by Facebook. The reason? She had violated “hate speech rules” by posting the picture of the killer.

Kirschbaum was banned despite the fact that the picture had already been circulated in news reports about the incident, albeit blurred or blacked out over the perpetrator’s eyes.

Das Problem ist offenbar nicht so sehr das Morden und Vergewaltigen, sondern dass „das Pack“  die Eliten dafuer verantwortlich macht, weil die die Woelfe massenhaft hereingelassen hat, welche jetzt die Schafe reissen.

In the aftermath of the rape and murder of the 19-year-old student, the German government responded by cautioning angry Germans not to incite violence against Muslims.

“Such horrible murders already happened before the first Afghan or Syrian refugee arrived here,” Vice Chancellor Sigmar Gabriel told the Bild newspaper. “We will not allow incitement after such violent crimes, no matter who commits them.”

Und klar ist: Ja, das konnte man wissen, genau das wuerde passieren. Es trifft zuerst die naiven jungen Fluechtlingshelferinnen.

The killing of Alexandra Mezher occurred on 25 January 2016. Mezher, a 22-year-old worker at the center, of Lebanese origin, was allegedly stabbed by a male asylum seeker at a refuge for unaccompanied minors in Mölndal, Sweden. The attacker was initially identified as a 15-year-old male from Somalia, but he was later determined to be at least 18 years old.

Dasselbe bei Maria: Falsches Alter, vermutlich kein Minderjaehriger, und ohne DNA-Probe ins Land gelassen?

Die Empoerung ist gross. Die Luegenpresse rotiert. Janich schafft es in die FAZ:

Da rotiert die Lugenpresse, es ist zu schoen:

Was diese Kayne West-Scheisse soll, wer ist das?, das weiss ich auch nicht, aber ansonsten hat Janich natuerlich absolut recht.

Und Papa Ladenburger ist ein ZDK-Katholik wie aus dem Bilderbuch, seine Tochter wohnte in einem katholischen Wohnheim, und sie war Fluechtlingshelferin, ihr Vater predigte vom Helfen, das sei EUropas Aufgabe.

Wie sieht er das denn jetzt? Immer noch so unrealistisch?

Also, was meint denn der Papa dazu? Haben nur Natsies gewarnt, boeses rechtes Pack? Dem man das Maul stopfen muesse?

„Ich habe immer wieder gesagt: Bis die umdenken, muss es wohl mal die Tochter von irgendeinem dieser Typen erwischen.“

Janich soll besser nicht nach Deutschland kommen. Es koennte ihn erwischen. Anklage wegen Volksverhetzung, oder schlimmer: gewalttaetige Antifa-Auftragsschlaeger.

Das sind keine Vorurteile, Herr Bosbach.

Sie wollen es nicht begreifen. Nicht einmal die Senioren, die ihren Abschied bereits verkuendet haben. Es sind keine falschen Vorurteile, es sind zutreffende, also zurecht bestehende Vorurteile.

Die Gehirnwaesche abschuetteln ist der 1. Schritt zum aufrechten Gang.

Ein beispielloses Verbrechen an den Voelkern Europas durch die eigenen Eliten ist in vollem Gange. Die Schafe muessen aufwachen, oder sie gehen unter. 14 words. Friss oder stirb.

Nichtjuedische Zionisten: Springers Bester schleimt in Israel

Würde Gerhard Wisnewski noch Bücher bei einem Mainstream-Verlag verlegen, mit diesem Video wäre es das für ihn gewesen: Sofortiger Rausschmiss.

Da Wisnewski jedoch schon lange rausgeflogen ist aus dem BRD-Mainstream-Verlagswesen, danken wir ihm für dieses „nette“ Video herzlich:

Veröffentlicht am 04.12.2016

Schockierende Einblicke in die deutsch-israelische Freundschaft gab es bei einem Kongress des Jüdischen Nationalfonds im September 2016. Hier konnte man die deutsche Presse beim Speichellecken beobachten. Besonders devot: Bild-Herausgeber Kai Diekmann. Der Chef des mächtigsten deutschen Presse-Schlachtschiffes bedankte sich überschwänglich für Schmähungen und dafür, dass die israelischen Gastgeber überhaupt die deutsche Sprache ertragen haben. Ein Dokument der Unterwerfung.

Sehr richtig, so geht Unterwerfung. Hat was Ekliges, keine Frage. Ist so abstossend wie Michel Friedmann, jüdischer CDU-Kotzbrocken und Garant für immer neuen Antisemitismus.

Diekmann sieht sich wohl nicht als Deutscher sondern Jude. Sein Verlag trennt diese zwei Identitäten ja auch selbst sehr bezeichnend in seinen Unternehmensgrundsätzen (http://nachhaltigkeit.axelspringer.de/de/grundsaetze/unternehmensgrundsaetze.html). Somit bestätigen Springer wie auch deutsche Juden wie Diekmann (ungewollt?) nachträglich Adolf Hitler, der eben genau dieser Trennung zwischen einer deutschen und jüdischen Identität sein Leben gewidmet hatte. Was das mit einer „Aussöhnung“ zu tun hat, das Konzept der Erbschuld in der Weise voranzutreiben, in dem man alles Deutsche auf diese abscheuliche Weise dämonisiert, entzieht sich jedem Verständnis. Eher drängt sich einem der Eindruck auf, daß man es hier mit Unversöhnlichkeit und Antigermanismus zu tun hat.

Diekmann ist Jude? Eher nicht. Diekmann sehe ich eher so wie seinen Boss Döpfner: Nichtjüdischer Zionist, Schuldkultbeauftragter.

Springer SE ist das widerlichste Medienhaus der BRD,  es spricht sich mittlerweile bis in die USA herum, dass Springer-Journaille unterschreiben muss, im Arbeitsvertrag, pro NATO und pro Israel zu berichten. Beim Rest der gleichgeschalteten MSM steht das nicht im Arbeitsvertrag, Spiegel, Alpenprawda-SZ, FAZkes etc. funktionieren auch ohne…

Kommt hier vor, dank dem deutschen Teilnehmer Germann.

zwischenablage04Lohnt sich:

Passend dazu:

merkel-mit-obama-und-putin-auf-einer-parkbank-2014-09-132 Weltkriege von den USA und den Briten angezettelt, plus Kalter Krieg, nur um Deutschland und Russland zu trennen, auch das kommt bei Newsbud zur Sprache. (Stratfor-Friedman, auch hier im Blog zu finden)

.

Die Finanzierung Israels wurde der BRD als Erbschuld in die Wiege gelegt, und Springer ist der publizistische Kettenhund dieser ewigen Verpflichtung Deutschlands, so lautet die These bekanntermassen.

Sie dürfte gar nicht so schlecht sein. Ganz und garnicht schlecht. Wer nicht spurt. als Politiker, der wird fertig gemacht. Siehe BP Christian Wulff.

Warum ein Multimillionär im Rentenalter wie Stefan Aust ausgerechnet dort den Herausgeber (der WELT) gibt, und die antideutsche NATO- und Zionisten-Linie Springers ebenso wie den NSU-Fake massgeblich befördert bzw. schützt, nun, über dessen Kettenhund-Mission denken Sie mal bitte selbständig nach. In wessen Aufrag tut der das? Wozu dieser neue antideutsche Schuldkult NSU?

Wer will den?

Israel, oder die alte Allianz London+Washington?

Willkommen-Hirngewaschene von Afghane vergewaltigt und ermordet?

Es gibt einige Berichte, aber das hier fehlt: Herkunft, Name und Gutmenschen-Mitgliedschaft.

15253550_1900010383553456_6025034384990262710_n

Es sieht so aus, als sei die Tochter eines hohen EU-Beamten das Opfer der linken Fehlerziehung geworden.

Freiburg: Eltern der ermordeten Maria L. sammelten auf Beerdigung spenden für Flüchtlinge

Es muss für Eltern unfassbar sein: Ihre 19 Jahre junge Tochter Maria L. kehrte nie von einer Studentenparty zurück. Am 18. Oktober wurde ihre Leiche am Fluss Dreisam gefunden. Die Autopsie ergab: Maria wurde zunächst brutal vergewaltigt und danach bewusstlos in den Fluss geworfen. Dort ertrank sie.

Der Täter ist ein 17 Jahre alter afghanischer Asylbewerber

Tragisch. Aber auch irre: Fehlt ebenfalls

166982326-p-1024_768Spenden fuer Bangladesch, ein muslimisches Land, oder aber Spenden fuer die „Fluechtlinge“?

omg…

zwischenablage07Es handelt sich um einen 17 Jahre alten afghanischen Flüchtling, der in einer Familie lebt; er war als sogenannter „unbegleiteter, minderjähriger Flüchtling“ (UMA) 2015 in die südbadische Studentenstadt illegal eingereist.

Na wie alt der wohl wirklich ist?

Die Medizinstudentin Maria L., Tochter eines hohen EU-Beamten, war in der Nacht vom 15. zum 16. Oktober in der Nähe des Schwarzwald-Stadions vergewaltigt und kurze Zeit später im Fluss Dreisam ertrunken aufgefunden worden. Ob sie nach der Vergewaltigung bewusstlos in die Dreisam gestürzt ist oder ob der Mörder sie gewaltsam ertränkte, soll durch weitere Ermittlungen geklärt werden.

Unklar ist, ob sich Opfer und Täter kannten

Was ist nur kaputt im Hirn dieser Gutmenschen?

Der beliebteste Kommentar:

zwischenablage08

Sehr gut, aber es fehlt immer noch der noetige Zorn.

Er fehlt deshalb, weil die FAZ sehr vieles weglaesst.

maria-l-450x600

Der Zorn wird dringend gebraucht. Dieses verkackte Gutmenschentum bringt nur Leid und Unterwerfung, wo Wehrhaftigkeit erforderlich ist.

islam

Teddybaeren am Bahnhof, das war falsch. Wir Natsies haben es Euch gesagt. Von Anfang an.

Trauer muss zu Zorn werden. Furor teutonicus…

zwischenablage09Diese junge Frau konnte es aufgrund der an ihr verbrochenen Hirnwaesche sehr wahrscheinlich nie schaffen.

Sie war fuer die tödlichen Gefahren offenbar nicht sensibilisiert, man hatte ihr die natürlichen Instinkte abtrainiert, welche sie hätten schützen sollen…

Jetzt ist das Gejammer gross:

zwischenablage12Natuerlich schweigt das antideutsche Pack. Was soll es denn sagen?

muddi-merkel

Merkel? Die bekommt ihr Waterloo, mitsamt der versifften CDU.

Paedofreund Volker Beck, Arschloch ohne Beruf, wird bald fuerstliche Pension bekommen

Kein wirklicher Grund zum Jubeln:

zwischenablage04Eine Schande fuer die Berliner Qasselbude, wie lange dieses antideutsche Arschloch dort seine Kinderficker-, Schwulen-, Israelpolitik betreiben konnte:

Beck gehört zum linken Flügel der Grünen und sitzt bereits seit 1994 im Bundestag. Er ist religions- und migrationspolitischer Sprecher seiner Fraktion.

Wie hoch wird die Pension? 8.000 Euro monatlich?

Bei einem Parteitag der nordrhein-westfälischen Grünen unterlag der 55-jährige Bundestagsabgeordnete am Freitagabend in Oberhausen in einer Kampfkandidatur um einen der letzten aussichtsreichen Plätze.

Was da nachkommt wird auch nicht viel besser sein. Gruenlinker Siff, antideutsch bis ins Mark. Aber vielleicht kein Paedophiler, immerhin.

Bis heute wird vertuscht, welches aussergewoehnliche Sexspielzeug Ekel-Beck dabei hatte, als er mit Drogen erwischt wurde.

beck1So sieht es leider aus.

beck2Minderheit?

Welche ist da gemeint?

  • Bonbon-Tagesmutter fuer kleine Jungens
  • Schwuler
  • Drogenkonsument
  • Sexspielzeug-Herumtrager
  • Zionisten-Mouthpiece

Warum wurde Mr. APIAC nicht bestraft, warum  endete seine Karriere nicht?

Hmmm…

.

Egal. Erschiessen darf an den straffrei wollen, war in der FAZ zu lesen:

beck

Wenn es jemals einen NSU gegeben haette… was für ein widerliches Arschloch.

zwischenablage06Keine Kommentare, nicht einer.

Kinderehe auch fuer Schwule, das waer’s doch erst… Paedophile ehelichen Knaben. Edathy waere sicherlich auch dafuer… rosettige Aussichten…

Wikileaks stuft die BRD als Vasallen der USA ein – zurecht!

zwischenablage18

Heute, am 1. Dezember veröffentlicht Wikileaks über 90gb Dokumente, die Aufschluss über die Arbeit des 1. Untersuchungsausschuss des Deutschen Bundestages zu den Überwachungstätigkeiten des deutschen Geheimdienstes BND und seiner Zusammenarbeit mit der amerikanischen NSA sowie dessen privat-wirtschaftlichen Auftragnehmern geben. …

Der Korpus umfasst u.a. 125 Dokumente aus dem BND, 33 aus dem BfV sowie 72 aus dem Bundesamt fuer Informationssicherheit. …

Alle öffentliche Entruestung hat bisher nicht dazu geführt, Edward Snowden vor dem Ausschuss als Zeugen zu hören – aus Angst vor den politischen Konsequenzen.Zufolge eines Beschlusses des Bundesgerichtshofes vom 21. November nach einer Beschwerde durch die Oppositionsfraktionen der Grünen und Linken soll die Bundesregierung nun Amtshilfe leisten und dem Whistleblower freies Geleit zusichern, damit er vor dem Ausschuss aussagen kann.

Diese Empfehlung ist aber nicht bindend, und CDU/CSU sowie die SPD haben durch Vertagung des Tagespunktes im Ausschuss direkt nach dem Urteil bewiesen, dass sie auf Zeit spielen und Snowden gar nicht vorladen wollen.

Julian Assange sagte: „Dieses wesentliche Beweismaterial belegt, dass der Untersuchungsausschuss die Snowden-Dokumente zwar verwendet hat, aber zu feige ist, um eine Zeugenaussage von Snowden in Berlin zu ermöglichen. Deutschland kann innerhalb der EU keine Führungsrolle übernehmen, wenn seine eigenen parlamentarischen Gremien im vorauseilendem Gehorsam gegenüber den USA agieren.“


Assange hat offenbar nicht verstanden, dass die BRD ein Vasallenstaat der USA ist, sei es nun aus eigenem Entschluss oder erzwungenermassen.

Ebenfalls lesenswert:

Wikileaks – BND an globaler Überwachung beteiligt

Dann hat die Whistleblower-Plattform anlässlich des 6. Jahrestages ihrer ersten Enthüllung mehr als 500’000 weitere diplomatische Depeschen der USA ins Netz gestellt. Die Unterlagen stammen aus dem Jahr 1979, was Julian Assange als „Jahr Null des modernen Zeitalters“ nannte. Unter anderem thematisieren die Dokumente die islamische Revolution im Iran, die Situation mit US-amerikanischen Geiseln und den sowjetischen Truppeneinmarsch in Afghanistan.

Die Dokumente beweisen, „die CIA hat die ISIS erschaffen„, kommentierte Assange die Veröffentlichung.

Eine Fundgrube fuer Historiker… wann kommen die Wikileaks zu 9/11?


Die Quelle des LEAKS wird gesucht:

wiki-faz

Die Veröffentlichung der Unterlagen zur Zusammenarbeit deutscher Geheimdienste mit dem amerikanischen Auslandsgeheimdienst NSA stieß in dem Bundestagsausschuss auf Empörung.

Die Weitergabe der Unterlagen könnte eine Verletzung von Dienstgeheimnissen durch Amtsträger nach Paragraf 353b des Strafgesetzbuches darstellen.

Was fuer ein peinlicher Ausschuss:

nsa-2Klar, wer auch sonst? SPD, GRUENE und LINKE scheiden aus 😉

Auf Grundlage der nun veröffentlichten Dokumente warf Wikileaks den deutschen Diensten vor, dass sie „an ihren eigenen Dienstherren vorbeiarbeiteten“.

Nein nein, der Dienstherr des BND sind die USA. Das hat Assange nicht verstanden. Vasallenstaaten duerfen zwar zahlen, aber der Lehnsherr greift ab.  Organisation Gehlen, das ist eine US-Truppe, die als BND im Pelz der BRD sitzt.

vasall-sensburgIst klar, dass sich die CDU-Tröte Sensburg, seinem Herrn verpflichtet, gegen eine Aussage Snowdens wehrt. Nicht weil der soviel weiss, sondern weil das Imperium den Vasallen bestrafen wuerde.

Dann koennten nicht nur VW und Deutsche Bank gerupft werden mittels Milliardenstrafen in den USA, sondern Audi, BMW, Mercedes etc auch noch. Oder die Chemieindustrie, die Pharmafirmen, und wo sonst noch Milliarden zu holen sind an deutschem Geld.

Aber das sind ja alles nur antiamerikanische Verschwoerungstheorien…

Schoenen Sonntag!

Staatsversagen und Religionskrieg

Es geht immer noch um dieses Buch:

is1

Was meint man denn bei Amazon?

Was mir auffiel: inhaltlich ähneln sich das Buch von Rainer Herman und das von Michael Lüders (‚Wer den Wind sät‘) – ich hab’s extra noch mal überflogen: Beide Autoren zeigen die gleichen Entwicklungen auf und ziehen die gleichen Schlüsse. Das Buch von Lüders liest sich bedeutend flüssiger. Hermann untermauert die gleiche Argumentation mit mehr Fakten und Presseberichten. Wer beispielsweise wissen möchte, wer, wann, wo und warum welches Attentat begangen hat und warum ist bei Rainer Hermann besser aufgehoben. Lüders Buch schafft den großen Zusammenhang und ist deutlich kritischer gegenüber Amerika.

Nun, als FAZke ist Herman keine umfassende USA-Kritik erlaubt. Wo kaemen wir denn da hin, wenn Mitarbeiter eines transatlantischen Blattes FAZ in ihrer Freizeit die vorgegebene Linie verletzen wuerden?

Michael Lüders Buch war auch schon Thema hier im Blog, jedoch nur beilaeufig :

Über den Autor

Michael Lüders war lange Jahre Nahost-Korrespondent der Hamburger Wochenzeitung «DIE ZEIT» und kennt alle Länder der Region aus eigener Anschauung. Als Islamexperte ist er häufiger Gast in Hörfunk und Fernsehen. Bei C.H.Beck sind von ihm erschienen: Tage des Zorns (2011) über die arabische Revolution und Iran – der falsche Krieg (2. Aufl. 2012).

DIE ZEIT, das geht normal gar nicht, das ist eklig transatlantisch, so wie die FAZ oder schlimmer. Aber vielleicht sollte man Lüders eine Chance geben?

Wind säen, Stürme ernten: Zur Einführung

Als ich einem Freund in Budapest vom Anliegen dieses Buches erzählte, verstand er es auf seine Weise: How the Americans and British fucked up the Middle East and happily continue to do so. Im Kern ist das gar nicht einmal falsch. Dieses Buch ist eine Abrechnung mit westlicher Politik, die gerne für sich in Anspruch nimmt, «werteorientiert» zu handeln, im Nahen und Mittleren Osten aber vielfach verbrannte Erde hinterlassen hat. Die Akteure sind dabei in erster Linie die USA und ihr engster Verbündeter, Großbritannien. Spätestens seit 9/11 gehören aber auch die übrigen Mitgliedstaaten der EU dazu, nicht zuletzt Deutschland.

So locker und flockig ist Hermanns Buch ganz und gar nicht. Es ist eher eine Geschichtsvorlesung, meint man:

Staatsversagen und Religionskrieg weiterlesen

Endstation Islamischer Staat?

Wie die FAZ den Arabischen Frühling sieht:

is1

is2

is3Ein recht neues Buch, von 2015, dessen Titel bereits jetzt offenbar falsch ist, denn der IS ist am Zugrundegehen, er wird gerde vernichtet.

Aber der IS ist nicht das Hauptthema. Hauptthema ist auch nicht der Arabische Frühling.

Hauptthema ist der Islam, der für die Rückständigkeit der Araber verantwortlich ist, und das Schönste daran ist: Aus Gründen der Politischen Korrektheit wird das nicht hingeschrieben, das es am Islam liegt, auch wenn es 100 Mal und mehr angedeutet wird.

is4Steile These, finden Sie nicht auch?

Die arabische Welt befinde sich im Jahr 1618, am Beginn eines 30-jährigen Krieges. Niemand wisse, was herauskomme… ein Westfälischer Frieden wird es er nicht sein, denn die religiös Behinderten sind nicht wirklich vernunftbegabt.

Was kam in Europa nach dem 30-jährigen Krieg?

Die Aufklärung, die Säkularisierung, das Zurückdrängen der Religion ins Private, mal mehr, mal weniger. In Frankreich mehr, in Deutschland leider weniger (Reichskonkordat Hitlers gilt immer noch…)

Kleine Leseprobe: Die Einleitung… ein FAZke erklärt die Welt:

Kein Frühling in Arabien

Ein Schlüsseldatum in der Geschichte des »Islamischen Staats« ist der 4. Juli 2014. An jenem Freitag trat Abu Bakr al-Baghdadi erstmals an die Öffentlichkeit. Für seine »Kalifatspredigt« trug er das schwarze Gewand der abbasidischen Kalifen, die von 750 bis 1258 in Bagdad herrschten. Er predigte in Mossul, der zweitgrößten Stadt des Iraks. Doch mit seinem Namen Baghdadi, den sich der Iraker Ibrahim Awwad al-Badri zugelegt hat, macht er seinen Anspruch klar: Er will, wie die Abbasiden, in Bagdad als das Oberhaupt aller Muslime herrschen. In dem Video, das seine Predigt verbreitete, wird er als »Euer Kalif« vorgestellt, dem alle Muslime zu gehorchen verpflichtet seien. Wenige Tage zuvor hatte Baghdadi den »Islamischen Staat im Irak und in Groß-Syrien« in »Islamischen Staat« umbenannt, mit einem »Kalifen« an der Spitze. Zu der Zeit verbreitete die Propaganda des falschen Kalifen, dass der finale Kampf, der zum »Sieg über die Ungläubigen« führe, bald im Norden Syriens ausgetragen werde. Noch bevor diese Schlacht stattfindet, hinterlässt der IS mit Massakern und Massenhinrichtungen, mit Vertreibungen und der Versklavung »Ungläubiger« eine beispiellose Blutspur.

2011 hatte die Welt voller Hoffnung auf den »Arabischen Frühling« geblickt, drei Jahre später ist das Entsetzen groß. Ein »Arabischer Frühling« ist das nicht. Den Begriff hatte am 6. Januar 2011, noch vor dem Sturz von Zain al-Abidin Ben Ali in Tunesien und Husni Mubarak in Ägypten, der amerikanische Politologe Marc Lynch vorschnell in die Welt gesetzt. Er eignet sich gut für Talkshows, verstellte aber den Blick auf das, was tatsächlich geschah; vor allem weckte er die unrealistische Erwartung, dass bald alles gut sein werde. Ist es aber nicht. Denn die arabische Welt erlebt nicht eine Jahreszeit, sondern epochale Umwälzungen, und die stehen erst am Anfang. Sie holt Prozesse nach, die Europa längst hinter sich hat, und sie korrigiert dabei eigene Fehlentwicklungen aus dem 20. Jahrhundert. Neue Akteure drängen nach vorne, Staaten zerfallen, alte Eliten stemmen sich gegen jede Art von Wandel.

Das ist kein Frühling, sondern ein Bruch, es wird zerstört, um Neues zu schaffen. Der Wunsch nach Freiheit und Gerechtigkeit wird begleitet von Gewalt und Terror. Syrien und der Irak sind das große Schlachtfeld und der Spiegel der großen Herausforderungen, denen die arabischen Gesellschaften gegenüberstehen: eine Konfessionalisierung, bei der Religion und Politik tief ineinandergreifen; eine Politik, die viele von der Teilhabe ausschließt und so den Boden für Abspaltungen bereitet; der Missbrauch von Macht und das Entstehen neuer, nichtstaatlicher Gruppierungen, die sich als gefährliche Akteure erweisen.

Der wichtigste dieser neuen Akteure ist der IS, der sich in dem Vakuum ausbreitet, das die gescheiterten Staaten Syrien und Irak hinterlassen. Er ist auch das Ergebnis der amerikanischen Invasion im Irak im Jahr 2003 und des Sturzes von Saddam Hussein. Die Amerikaner hatten übersehen, dass die Beseitigung des Regimes von Saddam Hussein massiv die regionale Balance zugunsten Irans und des schiitischen Islams verschieben würde. Die irakischen Sunniten gingen in den Untergrund und paktierten mit al-Qaida. Die zweite Fehlkalkulation war, dass Saddams Sturz nahtlos in eine funktionierende, wohlhabende Demokratie überleiten würde und die Amerikaner den Irak rasch verlassen könnten. Stattdessen fiel das Land in einen Bürgerkrieg; die amerikanischen Truppen verließen das Land zu früh, und es gab keine Armee mehr, die sich dem IS hätte entgegenstellen können. Gescheitert ist der Krieg gegen den Terror. Nach den Terroranschlägen des 11. September 2001 war die Zahl der weltweiten Jihadisten auf weniger als tausend geschätzt worden; heute liegt sie bei mehr als 50.000. Die meisten gehören in Syrien und im Irak dem IS an.

Die arabische Welt bietet eine große Bandbreite: Dem IS-Terror stehen die Freiheiten Dubais gegenüber; der Gegensatz zur Repression in Ägypten, die die Ära Mubarak weit übertrifft, ist der verheißungsvolle Sonderfall der tunesischen Demokratie. Wo sunnitische Extremisten herrschen, werden alle Minderheiten ausgelöscht – ob sie schiitische Muslime sind, muslimische Mystiker, Christen, Yeziden oder Schabak; wo aber säkulare Diktaturen die Macht ausüben, ob unter Assad in Syrien oder unter Sisi in Ägypten, überleben sie.

Vorbei sind die Zeiten, in denen sich der Westen in der Illusion wog, man bekomme im Nahen Osten schon Stabilität, wenn man nur auf Demokratie verzichte. Vom Sonderfall Tunesien abgesehen, gibt es nirgends Demokratie, und in den anderen Ländern eine bestenfalls scheinbare Stabilität. Die Alternative heißt heute Anarchie oder Diktatur. Viele Staaten, die nicht zerfallen, sind wirtschaftlich nicht überlebensfähig. Denn in wenigen Regionen der Welt wächst die Bevölkerung so schnell wie in Arabien; bereits für ihre Bevölkerung heute können sie nicht ausreichend Arbeit schaffen. Es ist eine Frage der Zeit, bis diese Länder implodieren. Dann werden weitere Flüchtlingswellen die Küsten Europas erreichen, noch sehr viel mehr Flüchtlinge werden verzweifelt nach einem rettenden Ufer greifen, werden ihre Traumata und Konflikte mitbringen.

Was ist falsch gelaufen in der arabischen Welt, dass es so weit kommen konnte? Die These dieses Buches lautet, dass das Staatsversagen der Vergangenheit in der Gegenwart zu einem Staatszerfall führt. Der schafft Raum für den »Islamischen Staat« und entlädt sich in einem »Dreißigjährigen Krieg der Araber«. Die Staaten der arabischen Welt hatten sich, nachdem sie unabhängig geworden waren, zwar Merkmale und Institutionen von Staaten zugelegt, etwa Verfassungen, Justiz und Parlamente; sie blieben aber die Fassade für die Herrschaft einer Elite. Die Staaten dieser Eliten versagten jedoch bei den wichtigsten Aufgaben: Sie schlossen zu viele von jeglicher Teilhabe aus und waren daher keine gesellschaftliche Friedensordnung; auch boten sie kein Netz sozialer Solidarität. Die Proteste des Jahres 2011 waren ein Aufbegehren gegen dieses Staatsversagen. Und sie stießen einen Staatszerfall an. Denn viele Menschen wollen diese Staaten, die ihnen keinen Nutzen gebracht haben, schlicht nicht mehr.

Sie brauchen aber Institutionen, die ihnen Sicherheit versprechen. Diese Aufgabe übernehmen die Religionsgemeinschaften, die somit eine Bedeutung erlangen, die sie lange nicht gehabt haben. Gesellschaftliche und politische Konflikte sind nun auch religiöse Konflikte. Das Vakuum, das der Staatszerfall erzeugt, füllen neue Akteure, von denen der IS der wichtigste und bedrohlichste ist. Parallelen zum Dreißigjährigen Krieg in Europa entstehen; wie damals in Europa vermischen sich heute in der arabischen Welt das Streben nach politischer Macht, die Dominanz von Glaubensfragen und die Bereitschaft zu Gewalt zu einem toxischen Gebräu. Niemand weiß, wann dieser »Dreißigjährige Krieg«, der erst begonnen hat, enden wird. Und er reicht bereits weit in unsere Gesellschaften hinein.

Die Gefahr des Jihadismus ist seit den 1980er-Jahren kontinuierlich gewachsen. Sie ist verknüpft mit den Stichworten Afghanistan, Bosnien, Irak und jetzt Syrien. In Afghanistan hatten noch überwiegend arabische Muslime gekämpft; wenn sie in Europa Asyl suchten, etwa in London, hatten sie weiter nur die Feinde in ihren Heimatländern im Blick. Durch den Krieg in Bosnien wurde der Jihad in den 1990er-Jahren auch für europäische Muslime interessant; sie ließen sich weiter in den Ausbildungslagern in Afghanistan ausbilden. Als die zerstört wurden, war von 2003 an der Irak der neue Magnet für die globalen Jihadisten; ihr Aktionsradius erweiterte sich durch den Jihad-Gürtel vom Irak über den Jemen und Somalia bis nach Mali. Nie zuvor hatte jedoch ein Konflikt eine solche Anziehungskraft wie der in Syrien, wo mindestens 3000 Muslime aus Westeuropa kämpfen. Viele werden kampferprobt und traumatisiert in ihre Gesellschaften zurückkehren – und dort eine Gefahr für die Sicherheit werden. In Syrien wächst eine neue Generation von Terroristen heran. Sie werden in einigen Jahren den Terrorismus nach Europa tragen, ebenso wie der Terror aus Afghanistan mit ein paar Jahren Verzögerung zu den Anschlägen vom 11. September 2001 geführt hat. Auch wenn der Westen zur Beendigung der Kriege und Konflikte im Nahen Osten nicht viel beitragen kann, ein Abseitsstehen ist bei dieser Bedrohungslage keine Option.

Ausländische Geheimdienste, Soros, Geopolitik, USA, Russland, Pipelinekrieg als Grund des Syrienkonfliktes laut Daniele Ganser, Öl und Gas, all das findet gar keine Erwägung.

Haben wir es mit einem Märchenbuch zu tun? Schaun mer mal…

Ende Teil 1

Der grünlinksversiffte Staat begeht Hochverrat am deutschen Volk

Machen wir uns da nichts vor: Die Kanzlerin ist eine Antideutsche, eine Genossin, und die CDU ist eine linke Partei geworden, die jedoch seit 30 Jahren bereits eine Überfremdung der BRD zuliess.

15192803_10211029844880982_1574676314651128724_n

Ro 80 hatte dieses Zitat hier als Kommentarteil gebracht:

Ein Asylrecht ist in allen anderen Staaten der Welt erstens ein Gnadenrecht der jeweiligen Regierung und zweitens zeitlich an das Bestehen der Asylgründe gekoppelt und somit befristet.

Das Asylrecht des Art. 16 GG ist dagegen so, wie es seit über vier Jahrzehnten von den Herrschenden mißbraucht und angewendet wird, nichts anderes als ein Instrument der Abschaffung des deutschen Volkes, oder, zugespitzter formuliert, des Völkermordes am deutschen Volk.

Der Staatsrechtler und ehemaliger Berliner Senatsdirektor (enger Mitarbeiter Willy Brandts) Dr. Otto Uhlitz (»Deutsches Volk oder ‚multikulturelle Gesellschaft‘?“ in: Herbert Fischer (Hrsg.): »Aspekte der Souveränität«, Arndt, Kiel 1987):

»Offensichtlich glaubt man, durch möglichst großzügige ausländerrechtliche Bestimmungen, durch einen Verzicht auf nationale deutsche Interessen und Nichtbeachtung zwingender Vorschriften des Grundgesetzes eine Art ‚Wiedergutmachung‘ oder Sühne nationalsozialistischen Unrechts leisten zu müssen, obwohl kein Kausalzusammenhang zwischen dem ‚Dritten Reich‘ und der heutigen Zuwanderung von Ausländern besteht. Nach Flucht und Vertreibung von zwölf Millionen Deutschen aus Ostdeutschland dürfte es wohl nicht ‚unmoralisch‘ sein, zu fordern, daß der uns verbliebene Rest Deutschlands in erster Linie den Deutschen vorbehalten bleibt und nicht für Masseneinwanderungen freigegeben wird.« [S. 61]

Es kann nicht angehen, daß wegen Vorbereitung eines hochverräterischen Unternehmens bestraft wird, wer die Staatsform der Bundesrepublik abändern will, während der, der das deutsche Staatsvolk in der Bundesrepublik abschaffen und durch eine ‚multikulturelle Gesellschaft‘ ersetzen will, straffrei bleibt. Das eine ist korrigierbar, das andere nicht und daher viel verwerflicher und strafwürdiger. Diese Rechtslage wird auch der Generalbundesanwalt nicht auf Dauer ignorieren dürfen.« [S. 87]

Das sind die 14 Worte, die berühmten! Eine Zukunft für unsere deutschen Kinder in Deutschland sicherstellen.

1986, 1 Minute FJS:

Sehr gut.

Merkel hat die CDU aus Angst vor dem Tod verselbstmorded, so sieht das aus. Und die CDU war willens, sich selbst hinzurichten. Sie ist es immer noch.

„Rufen Sie mal zehn CDU-Politiker an und fragen, wer sich als rechts bezeichnen würde. Wenn Sie mehr als zwei finden, spendiere ich Ihnen einen Döner oder was Sie als Linker so essen.“ – die tageszeitung, 10. September 2005

Das Debakel 2017 wird grausam… ist aber dringend nötig.

.

Frage: Haben nicht auch Verfassungsrichter jetzt, im Zuge der Grenzöffnungsdebatte darauf hingewiesen, dass die Regierung das Volk nicht durch unbeschränkte Einwanderung austauschen/verändern darf? War da nicht sowas?

Veranstaltet das Merkel-Regime (© Elsässer) gar einen Genozid an den Deutschen, indem es massenhaft Wölfe ins Land der Schafe lässt?

11257938_699180300209665_8634423861350423897_n