Blog als PDF, 2017 Jan bis Gestern zum Download vom Russenserver

Bitte sehr:

Jan 2017 bis 10.12.2017: 92 MB

http://file.arbeitskreis-n.su/nsu/Blog-Sicherungen/blogbook-buecherblog-2017-jan-dez.pdf

Das Jahr 2016: 102 MB

http://file.arbeitskreis-n.su/nsu/Blog-Sicherungen/buecherleserblog-2016-fatalist.pdf

Das Jahr 2015 (Februar, Beginn) bis Mai 2016: 95 MB

http://file.arbeitskreis-n.su/nsu/Blog-Sicherungen/buecherleserblog-feb-2015-may-2016

Den Blog NSU LEAKS  gibt es hier:  http://arbeitskreis-n.su/blog/tag/blog-als-pdf/

Das Buch von @taucher „Einstieg NSU“ (170 Seiten): 13 MB

http://file.arbeitskreis-n.su/nsu/Blog-Sicherungen/EinstiegNSU.pdf

Nicht mehr loeschbar, nicht mehr zensierbar…

Israel-hassende Linke gegen prozionistische Linke – die Posse um Ken Jebsens Preisverleihung

Seit Wochen schon tobt ein Sturm im Wasserglas, es geht um Jebsen, um die Linkspartei, um die Gretchenfrage an jeden „Deutschen“, die da lautet, „wie haeltst Du es mit Israel?„, und damit letztlich darum, wer dieses Land beherrscht.

Die Geschichte selbst ist ziemlich trivilal. Jebsen soll einen Preis erhalten, Laudator soll taz-Mitbegruender Matthias Broeckers sein, stattfinden soll das im Babylon in Berlin Mitte Dezember, Betreiber ist ein juedischer Deutscher, und der Berliner Senator von der Linkspartei will diese Veranstaltung verhindern. Wohl erfolgreich, diese Zensur, weil der Senat das Babylon foerdert.

Der Preisverleiher ist ziemlich links. Eine ziemlich unwichtige MLPD-nahe Website. Heisst nach Marxens Zeitung, damals…

Das Ganze läuft letztlich unter dem Label „Zoff unter Linken, Gesslerhut Israel“.

Broder/Achgut, also die Israel-Fraktion, die steht an der Seite des Kultursenators der Linkspartei?

Linkspartei und Antisemitismus: Wo die „klare Kante“ endet

In der Linkspartei bahnt sich ein Konflikt an. Es geht, in bester deutscher Tradition, um die Frage: Wie hältst es mit den Juden? Vordergründiger Anlaß ist die Verleihung eines Preises an einen Verschwörungstheoretiker, der davon überzeugt ist, dass Zionisten die UNO, den Internationalen Währungsfonds und die Atomenergiebehörde kontrollieren.

Der Link verweist dann zu einem weiteren Zionisten?

Der linke Berliner Kultursenator Klaus Lederer hat erreicht, dass die Verleihung eines obskuren Preises an einen Verschwörungstheoretiker und Israelhasser nicht in einem Kino stattfinden kann, das mit öffentlichen Geldern subventioniert wird. Politiker aus seiner eigenen Partei wollen deshalb gegen ihn auf die Straße gehen. Konsequenzen wird das wohl nicht haben – obwohl sich der Parteivorstand mit Lederer solidarisiert.

Wieso „obwohl“? WEIL waere sinnvoller. Die Linkspartei-Chefetage steht ganz klar an der Seite Israels, oder sollte man sagen, sie weiss was ihr blueht, wenn sie nicht stramm zur Israel-Lobby steht?

Wie die Israel-Lobby von Trump bis zum Berliner OB das Imperium samt seiner Vasallen beherrscht

Es besteht ein immenser Druck in den USA und in deren Vasallenstaaten, pro Israel zu sein. Es trifft nicht nur Sozen wie den Berliner OB, es weiss auch die Linkspartei, was opportun ist.

Sogar Trump „wurde von der Israel Lobby gekauft“:

Zum anderen zeigt sich Trump mit der Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels bei seinem größten Wahlkampfspender erkenntlich. Der 84-jährige Kasino-Mogul Sheldon Adelson und seine Frau Miriam hatten im Wahlkampf 2016 insgesamt 80 Millionen Dollar an Republikaner gespendet und allein 35 Millionen Dollar in Trumps Wahlkampfkasse fließen lassen. Damit war Adelson der mit Abstand größte Einzelspender. Er ist darüber hinaus nicht nur ein Financier und Freund des israelischen Premiers Netanjahu und der Besitzer der größten israelischen Tageszeitung »Israel Hajom«, sondern auch ein rechter Zionist. Im Oktober äußerte Adelson seine große »Enttäuschung« über die ausbleibende Jerusalem-Anerkennung durch Trump, die ihm ein zentrales Anliegen ist.

Andererseits verlangte man von Trump, Farbe zu bekennen, denn die Demokraten sind ebenfalls Israel-Lobby beherrscht?

Sieht so aus:

Republikaner wie Demokraten stimmen mit großen Mehrheiten seit 1995, als der »Jerusalem Embassy Act« beschlossen wurde, für die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels und den Umzug der Botschaft. Das Gesetz gibt aber gleichzeitig dem Präsidenten das Recht, den Vollzug des Gesetzes für jeweils sechs Monate auszusetzen – was seitdem alle Präsidenten mit Verweis auf US-Sicherheitsinteressen regelmäßig taten. Noch im Juni diesen Jahres stellten sich führende Demokraten hinter eine Resolution, die Trump zur Annahme des 1995-Gesetzes aufforderten. Der Der Fraktionschef der Senats-Demokraten Chuck Schumer kritisierte Trump im Oktober für seine »Entscheidungsschwäche«.

Nun hat Trump also „Eier gezeigt“, nachgezogen, gewissermassen.

Ach, die Russen haben das schon im April 2017 getan?

“We reaffirm our commitment to the UN-approved principles for a Palestinian-Israeli settlement, which include the status of East Jerusalem as the capital of the future Palestinian state. At the same time, we must state that in this context we view West Jerusalem as the capital of Israel,” the Foreign Ministry in Moscow said in a statement.

Russia’s surprising announcement came as US President Donald Trump considers moving the US Embassy from Tel Aviv to Jerusalem. It is unclear what prompted Moscow’s decision and whether other countries in its sphere of influence will follow suit.

Im Vorgriff auf  Trump, sozusagen, erkannten die Russen Jerusalem als Doppelhautstadt von Israel und Palaestina an. Die einen den Westen, die anderen den Osten, und Ruhe sei.

Kurios, aber der realpolitische Hintergrund fuer die Berliner Jebsen-Posse:

Wenn sich nicht noch etwas Wesentliches ändert, dann kommt es am 14. Dezember in Berlin zu dem Kuriosum, dass die Linkspartei gegen sich selbst demonstriert. Genauer gesagt: Die Linken-Politiker Diether Dehm, Wolfgang Gehrcke, Christiane Reymann und Andreas Maurer wollen an diesem Tag vor die eigene Parteizentrale ziehen, um dort an einer Kundgebung gegen ihren Genossen Klaus Lederer, der in Berlin das Amt des Kultursenators innehat, mitzuwirken.

Der Anlass dafür ist, dass Lederer bei den Betreibern des Berliner Kinos Babylon die Absage einer Preisverleihungan den früheren Radiomoderator Ken Jebsen, besser bekannt als „KenFM“, erwirkt hat. Der Verschwörungstheoretiker sollte dort den „Kölner Karlspreis für engagierte Literatur und Publizistik“ erhalten, den das obskure, antiamerikanische und israelfeindliche Internetportal Neue Rheinische Zeitung vergibt.

Jebsen glaubt unter anderem, dass die USA von Menschen mit jüdischen Wurzeln gesteuert werden, deren Ziel die „Schaffung eines israelischen Großreichs“ ist, und ist davon überzeugt, dass Zionisten die UNO, den Internationalen Währungsfonds und die Atomenergiebehörde kontrollieren. Zudem ist Jebsen der Ansicht, dass der jüdische Staat das Ziel einer „Endlösung“ in Form der Ermordung aller Palästinenser in den palästinensischen Gebieten verfolgt.

Erkennbare Desinformation vom Zionisten, was da geboten wird. Ein Genozid an den Arabern in Palaestina, oder gar an den 20% Israelis mit arabischer Herkunft ist ganz sicher nicht, was Jebsen als Israelplan glaubt. Vielleicht glaubt er an einen Vertreibungsplan, eine neue Nakba, vergleichbar mit der Vertreibung von 15 Mio Deutschen 1944-1947. Das muesste man ihn mal fragen.

Ob Israel ein Aparheitsstaat ist oder eine lupenreine Demokratie, das muesste man die arabischen Israelis fragen, die in der Knesset als Abgeordnete sitzen.

Macht aber keiner. Warum nicht?

Die Laudatio auf ihn sollte Mathias Bröckers halten, der vor allem durch seine Verschwörungstheorien zu den Anschlägen des 11. September 2001 bekannt geworden ist.

Die offizielle VT der US-Regierung zu 9/11 stimmt nicht. Jeder weiss das. Broeckers schreibt es. So what?

Zudem waren Redebeiträge unter anderem von Evelyn Hecht-Galinski und Anneliese Fikentscher vorgesehen, zwei Aktivistinnen, die einen besonders vulgären Antizionismus pflegen, einen Boykott Israels vehement befürworten und die Dämonisierung des jüdischen Staates zu ihrer Hauptbeschäftigung gemacht haben.

Fikentscher, die auch die Moderation der Veranstaltung übernehmen sollte, gehörte überdies zu einer vom Querfrontjournalisten Jürgen Elsässer angeführten Reisegruppe, die im Frühjahr 2012 nach Teheran flog, um den damaligen iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinejad zu treffen. Für die musikalische Untermalung der Veranstaltung sollte unter anderem die Gruppe Die Bandbreite sorgen, die ebenfalls immer wieder mit verschwörungstheoretischen Texten von sich reden macht.

Eine wahre Gruselshow der MLPD-nahen Linken, wie mir scheint. aber kein Grund fuer Zensur.

Muss man ertragen. Tolerieren. Aushalten muss man das.

Ich lache ja jedesmal wieder:

Ein weiterer Kandidat ist Martin Hylla, ein dicker Kai aus Hannover-Kumpel, die beide interessante Thesen zur AfD, zum Hörstel und seine Deutschen Mitte etc. vertreten: Alles Angebote des Systems, gesteuerte Opposition. So wie auch Elsaesser und Jebsen, ja wie eigentlich alle ausser Kai aus Hannover und ihm selber 😉

Damit könnte Hylla glatt ein Alternativer Netzwerk-Karteller werden, hätte er es nicht gewagt, auch einige der Alternativen Helden blosszustellen: Christof Hörstel, Franz Hörmann und den Bandbreiten-Sänger Wojna, bzw. dessen neue Kunstfigur: Harry Ruhrpotter, der Möhrenpenisvertilger am Ziegengehege. Zutiefst satanisch, sowas geht gar nicht, echauffierte sich da der Maddin aus Lehrte.

.

Da haetten ihn der Frank Höfer von Nuoviso aus Leipzig angerufen, warum er den Wojna so fertig mache. Der sei doch ein Held der Friedens/Mahnwachenbewegung.

Siehe:

Alternative Netzwerke sind durch Scharlatanerie und Irrglauben miteinander verwoben

Sie sehen: Eine wahre Horrorschow, eine Lachnummer eigentlich, Linke gegen Linke, Israel-Linke gegen Friedensbewegungslinke, Linkspartei versus MLPD, und die Finnen trommeln kraeftig mit.

Eine bezeichnende Aussage angesichts der ungezählten Ausfälle von „KenFM“ – die Klaus Lederer aus gutem Grund „offenen, abgründigen Israelhass“, „typisch antisemitische Denkmuster“ und „krude Verschwörungstheorien“ nennt – und von Sätzen wie jenen, die Jebsen an Henryk M. Broder schrieb: „ich weis wer den holocaust als PR erfunden hat. der neffe freuds. bernays. in seinem buch propaganda schrieb er wie man solche kampagnen durchführt. goebbels hat das gelesen und umgesetzt.“ (Orthografie und Interpunktion im Original.)

Jebsen hat das Buch von 1927 gemeint, das vom Neffen Sigmund Freuds, Titel „“ Propaganda“, der die US-Propaganda gegen Deutschland im 1. Weltkrieg mit aufgebaut hatte, und die 6 Millionen-Zahl von in einem Holocaust geopferten Juden stammt wirklich aus jener Zeit, 1917.

Video dazu:

Die US-Bibiliothek hat das auch, eine .gov-Site: https://chroniclingamerica.loc.gov/search/pages/results/?state=&date1=1836&date2=1922&proxtext=6000000+jews&x=11&y=17&dateFilterType=yearRange&rows=20&searchType=basic

160 Ergebnisse fuer 6 Mio leidende Juden vor Hitler… ganz oft das Wort „Holocaust“, ein wohl eingeuebtes Horrorszenario, das dann ab 1945 triumphal gegen die Verlierer reuessierte, und deshalb mit einem Maulkorbparagraphen 130 geschuetzt wird?

Das hat Jebsen gemeint, und dafuer haben ihn Broder und andere abgeschossen, sie haben ihn absichtlich missverstanden.

DARUM geht es bei der verhinderten Preisverleihung, NUR DARUM. Man MUSS auch als Linker zu Israel stehen, das ist erste deutsche Buergerpflicht.

Der Rest ist Propaganda und Desinformation. Sie sollen das gar nicht wissen… es schadet dem Schuldkult. und das darf nicht sein.

Schoenen Sonntag!

Der moderne linke Antiamerikanismus stammt direkt aus dem Sozialismus?

Wer verstehen will, woher das linke, das antiamerikanische, das NATO-feindliche Weltbild stammt, welches Leute wie Daniele Ganser, Ken Jebsen, Frank Hoefer, Christoph Hoerstel, Mattias Broeckers oder auch (etwas abgeschwaecht der CDU-ler) Willy Wimmer in zahlreichen Schriften und Vortraegen verbreiten, dem sei ein Buch aus der DDR ans Herz gelegt, welches man fuer fast nichts bei amazon finden kann:

Ein akzeptabel erhaltenes Buch über den CIA,Militärverlag,2.ergänzte und erweiterte Auflage 1985,broschiert/Taschenbuch,238 Seiten,innen altersbedingt gedunkelt,Einbänd beschädigt und verfärbt,aber zum Lesen für historisch interessierte Menschen noch gut geeignet

Das ist ein leicht verstaendliches Buch, welches die Geschichte der CIA anhand ihrer Verbrechen nacherzaehlt. Staatsstreiche, Morde, Drogenhandel, Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Die Autoren verwendeten sowohl westliche als auch oestliche Literatur:

Verbrechen des KGB, darueber haette es kein Buch in der DDR geben duerfen. Ist ja klar. Oder doch nicht?

Wir haben es also mit einem Monster zu tun, der CIA, eine Art Staat im Staate, Manchem gefaellt „Tiefer Staat“ besser, Anderen „Gladio“, obwohl der ziemlich dumm ist, was auf „Schattenregierung“ nicht zutrifft, aber Begriffe sind letztlich Schall und Rauch… es gibt eine Art „geheimdienstlichen Komplex“, der als agierender Arm der „eigentlichen Regierung der USA“ die Schweinereien ausfuehrt, welche in den Hinterzimmern vorbereitet werden, vom Council on Foreign Relations, vom Nationalen Sicherheitsrat, von diesen Netzwerken der Weltherrschaft halt. Geopolitik, das grosse Schachbrett, Sie wissen schon.

Das Buch liest sich so, wie sich Ganser-Vortraege anhoeren:

Youtube ist voll von Vortraegen Gansers, Interviews von Jebsen und Welterklaervideos von Hoerstel & Co., die genau dieselbe Sichtweise auf die USA (das Imperium) erzaehlen, wie es dieses Buch tut.

Muss deshalb nicht falsch sein, weder Buch noch die Youtube-Videos.

Ganz aktuell: Crashcurs.com, die Site vom Mr. Dax Dirk Mueller:

Hat der gefeuerte CIA-Chef Dulles mit Billigung von Vizepraesident Johnson den Praesidenten JFK umbringen lassen?

Welche Rolle spielte dabei der CIA-Offizier George Bush senior?

Da isser: Vizepraesident unter Reagan, der dann beinahe erschossen wurde vom Hinkley, aus einer Sippe von Bush-Freunden stammend… Zufall, oder JFK die Zweite?

Sehr sehr lesenswert. Besser als der Weiner, den der Benesch so mag. Viel besser. Weiner meint, die CIA war vor allem unfaehig. Nun, das Gegenteil ist eher richtig. Aber Benesch ist Transatlantiker. USA-Fanboy. Wie Weiner…

Ganser ist ein erklaerter Natogegner.

Es gibt noch einen Teil 3 dazu vom 6.12.2017: https://www.youtube.com/watch?v=F82qn7NFKGo

Im dritten und letzten Teil des Interviews mit Daniele Ganser aus der Reihe „Cashkurs-Leser fragen – interessante Persönlichkeiten antworten“ geht es um die Manipulationen der Presse, die globale Bevölkerungsentwicklung und Strategien zur Konfliktlösungen.

Stehen Ganser & Co. in der Tradition kommunistischer Denker, sind ihre Arbeiten deshalb zu kritisieren, oder haben sie einfach recht, die US-Kritiker und NATO-Gegner aus der Friedensbewegung?

Hat Adrian Ursache nun geschossen oder nicht? Gutachter-Plage vor Gericht

Er selbst behauptet, er habe nicht geschossen. Die Anklage behauptet, er habe auf die Polizei geschossen. Von den Beweisen haengt es ab, ob er wegen Mordversuch verurteilt wird, oder glimpflich davon kommt (bzw. wie lange er in der Psychiatrie wird bleiben muessen).

Hier sind die aelteren Beitraege dazu:  http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/tag/reichsbuerger/

Er durfte irgendwann wieder in den Saal, aus dem man ihn wegen seiner Reichsspinnereien verwiesen hatte, Ende Nov. 2017 war der Stand ungefaehr so:

Prozess gegen Adrian Ursache: 9. Prozesstag mit Zeugenbefragung

Hatte der 43-Jährige zu Beginn des Prozesses noch wortreich bekundet, dass er ein für ihn zuständiges „deutsches Gericht auf dem Boden des Grundgesetzes in der genehmigten Fassung von 1949“ verlange, ist seine neue Strategie demonstrative Nichtteilnahme. – Quelle: https://www.mz-web.de/28968112 ©2017

Kein Wunder, dass er rausflog.

Der Kern von Ursaches Weltbild: Eliten versklaven die Massen, indem Menschen zu juristischen Personen erklärt würden. Mit der „Fiktion einer Demokratie“ würden Bürger ruhiggestellt, er aber werde dabei nicht mitmachen.

Das ist so eine Art Sekte, diese „Bin Mensch, keine Person“-Spinner, zu denen auch Michael Grawe vom Kulturstudio gehoert.

Zum Wichtigen: Die Schuesse des SEK auf Adrian:

Der 28-Jährige SEK-Beamte tritt wie später auch einer seiner Kollegen mit Perücke auf. In kurzer Abfolge will er damals fünf Schüsse gehört haben, erst  zwei, dann weitere drei. Ursache, den er kurz zuvor noch gesehen habe, wie er auf seine Kollegen zielte, habe nach den ersten Schüssen „Wirkung gezeigt“, sei „schockstarr“´gewesen. Dann sei sein Arm wieder hochgekommen. „Und dann hat er geschossen.“

Adrian Ursache im Gerichtssaal

Adrian Ursache im Gerichtssaal

Foto:

Steffen Könau

Warum die  Munition Marke Action 5 die beabsichtigte Wirkung nicht entfaltete, blieb offen. Das Geschoss ist nämlich so konstruiert, dass es sich nach einem Treffer im Körper der  Zielperson aufspreizt und so eine größere Wucht erzeugt.

Warum die bei Ursache nicht eintrat, konnte der Beamte nicht erklären. – Quelle: https://www.mz-web.de/28968112 ©2017

3 Treffer, ein Lungensteckschuss darunter, und dann hebt der Angeschossene den Arm mit dem Revolver und feuert?

Erstaunlich, oder nicht?

1 Tag spaeter ging es weiter: 29.11.2017

Halle (Saale) – Am Nachmittag holt Jan Stengel den Karton mit dem Helm zurück. „Wir schauen uns das mal an“, sagt der Vorsitzende Richter der Großen Strafkammer, die seit Anfang Oktober auf der Suche nach der Wahrheit über einen Schusswechsel ist, der sich im August 2016 in Reuden (Elsteraue) ereignete.

Mitglieder eines Sondereinsatzkommandos der Polizei hatten damals das Grundstück des Mannes gestürmt, der heute wegen versuchten Mordes angeklagt ist. Adrian Ursache, 43, Ex-Mister Germany, Handyverkäufer und Solar-Unternehmer, soll damals versucht haben, einen der Beamten mit einem gezielten Schuss zu töten.

– Quelle: https://www.mz-web.de/28975844 ©2017

Man muss sich das klarmachen: Es sind keine Beweise vorhanden, sprich keine eindeutig zuordbaren Geschossteile von Adrians Schuss auf die Polizei!

Wenn er jemanden in den Hals schiesst, dann kann man das nachweisen. Wenn er jemandem gegen den Helm schiesst, dann gibt es eine typische Beule (wir reden von KK, hindurch schiessen ist nicht…)

Doch auch der Helm auf dem Richtertisch gibt keine Antwort auf die Frage, wie sie die Kugel nach nur vier bis sechs Metern als „Geschossrest“ (K.) im Halstuch des Beamten landen konnte. K. hat den Helm und auch die drei am Schusswechsel beteiligten Handfeuerwaffen untersucht, er könne jedoch nicht sagen, ob eine etwa einen halben Millimeter große Beschädigung am Visier tatsächlich von einer Kugel aus Ursaches Revolver verursacht worden sei.

Ebenso wenig lasse sich sicher feststellen, ob der gefundene Geschossrest mit 1,7 Gramm Gewicht überhaupt aus der eigentlich nur für Schrotmunition geeigneten Waffe stamme. „Es ist plausibel, aber eine Zuordnung ist nicht möglich.“

– Quelle: https://www.mz-web.de/28975844 ©2017

Das heisst?

Keine Beweise dafuer, dass Ursache ueberhaupt geschossen und getroffen hat. (bei Uwe Boehnhardt im Womo Eisenach war das anders. Der hatte 6 Munitionsteile im Schaedel…)

Aber er sei kein Mediziner und einen Untersuchungsauftrag zur Rekonstruktion des Geschehens am Tattag habe er nicht erhalten. Deshalb auch wurde der von Ursache verwendete Revolver der Marke Arminus, der eigentlich zu Jagd auf Kleingetier gedacht ist, nur mit Platzpatronen beschossen. Aussagen zum Flugverhalten richtiger Kugeln, die aus der Waffe verschossen würden, könne er nicht treffen, so der Experte.

Die Waffe habe einen größeren Laufdurchmesser als die Kugeln, theoretisch könnten die also trudeln, aber auch geradeaus fliegen. „In Absprache mit dem Untersuchungsführer wurde auf eine Beschießung verzichtet, weil die Gefahr bestand, dass die Waffe dabei zerstört wird.“

– Quelle: https://www.mz-web.de/28975844 ©2017

Beschossen hat er die (aufgebohrte Schreckschusswaffe?) nicht, weil die gar nicht fuer scharfe Munition ausgelegt sei.

Haetten sie doch bloss das BKA beauftragt…

Axel K., Diplomphysiker und Schusswaffenexperte des Landeskriminalamtes in Magdeburg, soll an diesem Tag helfen, Licht in die fünf bis zehn Sekunden zu bringen, nach denen Ursache von drei Schüssen des SEK getroffen in Lebensgefahr schwebte, während ein SEK-Beamter bemerkte, dass ihn ein Geschoss am Hals verletzt hatte.

Beim BKA wird alles immer so geklaert, wie es erwuenscht ist. Die besten Gutachter weltweit. Aber nur fuer die Anklage…

Beim LKA-Forensiker bleiben Zweifel. Aber der Revolver war’s irgendwie schon:

Das auf zwei Millimeter zusammengedrückte Geschoss, das den SEK-Beamten mit der Nummer ST 325 verletzte, enthalte neben Blei auch Kupferspuren. „Wie die Kaliber 22 Patrone, die sich noch im Arminus-Revolver befand.“ (mz)

Die Behoerdenmun (aus den Glock Pistolen 9 mm) passe nicht. Schlecht fuer Adrian.

Neuester Bericht: 5.12.2017

So stellt man sich das vor: Widersprueche treten auf und werden dargestellt:

Mario Schulz ist als Diplomphysiker sachkundig für Schmauchspuren, er hat Kleidungsstücke,Waffen und Projektile untersucht, die am Tattag sichergestellt wurden. Nach einer Untersuchung unter dem Rasterelektronenmikroskop habe er an einer von Ursache getragenen Jacke Schmauchspuren im rechten Ärmelbereich feststellen können, bestätigt er die These der Staatsanwaltschaft, dass Ursache aus einem Kleinkaliberrevolver Marke Arminus wirklich geschossen haben könnte. Am Schutzhelm des Polizisten allerdings, den die Kugel getroffen haben soll, ehe sie den Beamten im Halsbereich verletzte, fanden sich keine Bleipartikel. „Aber Blei würde bestimmt einen Abdruck geben“, meint Schulz. – Quelle: https://www.mz-web.de/29024016 ©2017

Die Geschichte der Anklage stimmt wohl nicht: Der Helmtreffer ist Fiktion. Kein gezielter Kopfschuss auf die Polizei.

Andererseits ist wegen des Schmauches klar: Adrian hat geschossen.

Stumpfe Gewalt ist nicht Schuss… Hallo?

Ebenso wenig wie Knut Brandstätter, ein Rechtsmediziner von der Uni Magdeburg, der die Wunde des SEK-Mannes begutachtet hat. Die habe für „intensive stumpfe Gewalt“ gesprochen, die von vorn auf den Hals ausgeübt worden sei. Dass die von ihm geschilderte Art der Verletzung auch von einem Mückenstich hätte stammen können, wie Verteidiger Hartwig Meyer ihm vorhält, bestreitet Brandstätter. „Einen Mückenstich hätte ich erkannt.“ Wie genau die Schussverletzung sich erklären lässt, weiß der Gutachter dagegen nicht. Auch ihm fehlen Kenntnisse über die Schutzausrüstung des SEK. – Quelle: https://www.mz-web.de/29024016 ©2017

Da sieht man wieder einmal, wie schlecht die Gutachten in Strafprozessen sind. Beim NSU eine regelrechte Stümper-Parade.

Hat er nun abgedrueckt, im Sinnen von willentlich, oder hat er nicht?

Ausschließen wollte Marko Weber auch nicht, dass der Treffer, der Ursaches Unterarm glatt durchschlug, einen sogenannten monosynaptischen Reflex ausgelöst haben könnte, der zur Betätigung des Abzuges führte. Er zweifle jedoch an, dass diese körperliche Reaktion, die einen Reiz aufs Rückenmark übertrage und von dort aus sofort zu einer Fingerbewegung führe, genug Kraft mobilisiere.

Der Prozess wird in der kommenden Woche fortgesetzt.  (mz)

Mo 11.12.17, Di 12.12.17, Mo 18.12.17 und Di 19.12.17 jeweils 9:00 Uhr in Saal 90 des Landgerichts Halle (Saale)

Fazit und Prognose:

Adrian Ursache wird nicht wegen Mordversuch verurteilt werden. Laecherliche Verletzungen bei den Polizisten, unklar woher stammend, kein gezielter Schuss auf die Polizei.

Adrian selbst wurde schwer verletzt, das wird ihm beim Urteil helfen.

Widerstand gegen die Staatsgewalt, unerlaubter Waffenbesitz, gefaehrliche Koerperverletzung, was wird er bekommen?

5 Jahre, oder weniger?

In einem ehrlosen Land. Deutschland heisst es. Wo der Selbsthass regiert

Wer die Medien im Ausland verfolgt, sozusagen „Westfernsehen schaut“, der bekommt ein sehr sicherers Gefühl dafür, was falsch läuft im Land des Schuldkultes und des Selbsthasses.

In der britischen Presse beispielsweise wurden die Opfer JEDES Terroranschlages eingehend gewuerdigt. Mit Name, mit Foto, mit Alter und Herkunft, ob es nun die 22 Opfer in Manchester waren, oder die der Londoner Islamanschlaege.

KEIN OPFER WURDE VERGESSEN.

Ganz anders lief es in Deutschland: Kein Schwein interessierte sich fuer die lebensgefaehrlich verletzten Opfer des ICE-Axtmörders von Würzburg, die still und namenlos und bildlos nach Monaten im Krankenhaus Deutschland verliessen. Gen Hongkong, woher sie kamen.

Die vier Verletzten seien ein Vater (62) und die Mutter (58) einer Tochter (27) und deren Freund (31) gewesen. Der Vater und der Freund hätten versucht, die anderen Mitglieder in der Gruppe vor dem Angreifer zu schützen. Ein fünfter Mitreisender, der 17-jährige Sohn, sei unverletzt davon gekommen, berichtete das Blatt.

Was für eine Schande. Für uns alle. Als Volk.  Zum in Grund und Boden schämen.

Es war absehbar, dass es bei den Toten von Berlin ebenso laufen wuerde. 1.1.2017:

Berliner Terroropfer: Im Ausland ist noch Würde…

Keine Ehre in der BRD. Gar keine.

Ein Volk gibt sich auf bzw. gibt sich preis.

Die Polen sind es nicht:

Die Italiener sind es ebenfalls nicht:

Es sind die Deutschen, die sich aufgeben, und das verwundert keinesfalls, denn niemand wurde so sehr in den Selbsthass gepruegelt wie sie. Von den eigenen Eliten, den Zionmedien wie Springer, den GEZ- wie den Privatsendern, von der jahrzehntelangen Politik des Schuldkultes.

Der Berliner Terroranschlag steht fuer den unfaehigsten Staat auf deutschem Boden ever

Wo stehen wir 1 Jahr spaeter?

Der Staat hat offenbar den Terror in Kauf genommen, ihn geschehen lassen, oder ihn gar angestiftet.

Das ist die eine Seite der Medaille.

Was für eine hässliche Gemengelage rund um den Umgang mit den Hinterbliebenen der Opfer vom Breitscheidplatz. Die Kanzlerin ist zu zögerlich, der Opferbeauftragte Kurt Beck diskutiert quasi öffentlich die Höhe der Auszahlungen aus dem Härtefonds für Angehörige, die im europäischen Vergleich blamabel ist und die Grünen fordern in seltener Einigkeit mit der FDP einen Untersuchungsausschuss, der klären soll, welche Versäumnisse die Behörden in Prävention und Nachsorge begangen haben. Dabei ist schon jetzt klar: Es waren haarsträubende Versäumnisse. Die Überwachung des Täters erfolgte nur bis Freitag, 17.00 Uhr. Danach kehrt in der Berliner Sicherheitsbehörde Feiertagsruhe ein.

Die andere Seite der Medaille ist jedoch noch viel viel schlimmer, und sie ist geeignet, das Menetekel an der Wand zu sein, das fuer das Verschwinden des Volkes an sich steht:

Nein, das trifft es nicht. Es ist kein Riss, es ist der Verrat einer Dienerin fremder Herren, einer ganzen politischen Klasse am Deutschen Volk.

Unfassbar, was da passiert ist:

Wie bitte?

So haben Sie schon am Tag unmittelbar nach dem Anschlag in der Gedächtniskirche einen Trauergottesdienst mit anderen Vertretern hoher politischer Ämter begangen. Zu diesem Zeitpunkt wussten wir Betroffenen noch gar nichts von unserem Schicksal. Das dem Bundesministerium des Innern nachgeordnete BKA hatte eine Informationssperre zum Verbleib der Opfer verhängt und sich 72 Stunden Zeit für die Identifikation der Opfer gelassen. Während also der Trauergottesdienst stattfand, haben wir Hinterbliebenen verzweifelt nach unseren Angehörigen gesucht und dabei sämtliche Krankenhäuser in Berlin persönlich aufgesucht oder telefonisch kontaktiert.

Das kann doch gar nicht wahr sein. Was fuer eine Schande.

In Erfurt ist Geld vorhanden, um bereits finanziell entschaedigte Moslems noch einmal zu bezahlen. 1,5 Mio Euro fuer die angeblichen NSU-Opfer!

Aber kein Geld fuer Opfer 2. Klasse?

Wir sind Herrn Beck für seinen Einsatz sehr dankbar. Leider ist er jedoch nicht mit Ressourcen ausgestattet, effektiv helfen zu können. So bleibt ihm als eingesetztem Vertreter der Bundesregierung teilweise auch nichts anderes übrig, als Spendenorganisationen um Hilfen für Betroffene zu bitten.

Was fuer eine Schande fuer uns als Volk. Es ist zum Heulen.

„Es ist eine Frage des Anstands“: Familien der Terroropfer von Berlin werfen Merkel Totalversagen vor

Da haben sie recht.

Opfer innerhalb eines Tätervolkes kann es nicht geben oder vielmehr darf es nicht geben…

Sehr richtig.

Die antideutsche Vasallin reagiert nun, endlich, viel zu spaet, weil sie muss:

Nach öffentlichem Druck: Kanzlerin trifft Angehörige der Opfer vom Breitscheidplatz

 

Passt: Falsche Opfer, naemlich Deutsche. Falscher Taeter, naemlich Goldstueck. Die Leute werden schlauer. Langsam aber sicher.

Fuer wen sich Merkel einsetzt, wem ihre Sorge gilt?

Na fuer den antideutschen Dreckstuerken, fuer den linken Abschaum:

Genau so! Klare Ansagen, mit dem noetigen Zorn sind bitter noetig.

Was sollten die Opferangehoerigen denn machen, wenn Merkel sie trifft, weil man Merkel dazu zwang?

Meine Empfehlung:

Hingehen, ihr vor die Fuesse spucken, gehen. Genau das sollten die Angehoerigen der Islamopfer tun.

Und das Video ins Netz stellen.

Der Austausch des Deutschen Volkes durch die Eliten ist illegal! Verrat ist es sowieso

Manchmal kann ein Blick ins Grundgesetz schon hilfreich sein, wie hier im Heerlager der Heiligen zu lesen ist:

Ist die „Identitäre Bewegung“ verfassungswidrig? Oder gar das Grundgesetz selbst?

4. DEZEMBER 2017

Wer der „Identitären Bewegung“ Rassismus vorwirft, der sollte erst einmal einen Blick ins Grundgesetz werfen.

Da wird halt unterschieden, zwischen den Rechten der Angehörigen des deutschen Volkes und dem des Restes der Welt. Eine normale Unterscheidung zwischen In- und Ausländern, die es in jeder Rechtsordnung der Welt gibt.

Wer das als „Rassismus“ abtut, kann das ja gerne machen, nur steht er selbst dann nicht mehr auf dem Boden des Grundgesetzes, denn das ist die Verfassung des deutschen Volkes für Deutschland (vgl. Präambel des GG).

Und einen Unterschied zu machen, zwischen In- und Ausländern ist sogar geboten, so zumindest das BVerfG noch im Jahre 1987: Das Festhalten an der deutschen Staatsangehörigkeit in Art. 116 (1), 16 (1) GG und damit an an der bisherigen Identität des Staatsvolkes des deutschen Staates ist normativer Ausdruck dieses Verständnisses und dieser Grundentscheidung. Aus dem Wahrungsgebot folgt insbesondere die verfassungsrechtliche Pflicht, die Identität des deutschen Staatsvolkes zu erhalten.

Und so sieht es auch aktuell unter Anderen der Verfassungsrechtler Professor Dietrich Murswiek von der Universität Freiburg Die Regierung darf nicht die Identität des Volkes, dem sie ihre Legitimität verdankt, strukturell verändern.“ schreibt er in dem Buch Der Staat in der Flüchtlingskrise, 2016.

Und: “ … Indem die Bundeskanzlerin eine Entscheidung trifft, die sich auf die Identität des Volkes und auf den Charakter des Nationalstaates dieses Volkes gravierend auswirkt, ohne das Volk zu fragen, macht sie sich selbst zum Souverän. Das ist mit dem Prinzip der Volkssouveränität nicht vereinbar.“

Natürlich können wir Deutschen uns entscheiden, den Gedanken des Nationalstaates aufzugeben und durch eine Abstimmung beschließen, das Grundgesetz durch eine neue „Multikulti-Verfassung“ zu ersetzen.

Aber dies ist nicht geschehen, folglich gilt immer noch das Grundgesetz.

Dem die „Identitären“ folgen.

Im Gegensatz zu Merkel und ihren Getreuen, die auf kaltem Wege Gesetze brechen und das Grundgesetz direkt (Art.16a Abs. 2 GG), aber auch seine Prinzipien (Volkssouveränität, Nationalstaat) verletzen.

Sollte der Verfassungsschutz nicht lieber Frau Merkel und Co. beobachten?

Hervorragende Analyse! 

Merkel, ihre Mitverschwoerer und die antideutsche linksgruene Opposition verraten das Deutsche Volk, und Widerstand leistet einzig und alleine die AfD!

Es bleibt zu hoffen, dass sehr bald auch weitere Parteien sich besinnen moegen, wessen Interessen sie zu dienen haben.

Aber die hier muss weg, mitsamt ihrem gesamten verfluchten Apparat:

Leider hat sich das Grundgesetz immer als wertlos herausgestellt, wenn es drauf ankam. Keines der Grundrechte hat dem Staat und dessen Allmachtsanspruch standgehalten, kein Prinzip der Checks and Balances hat funktioniert.

Haben wir eine Gewaltenteilung?

Nein.

Haben wir eine unabhaengige Justiz?

Nein.

Haben wir Grundrechte wie Meinungsfreiheit, Bankgeheimnis oder Postgeheimnis?

Nein.

Wieso um alles in der Welt soll sich die Regierung also an Recht und Gesetz bzw. an Verfassungen halten, die den Bestand des Deutschen Volkes fordern bzw. garantieren?

Ist das nicht total blauäugig oder naiv, Solches einzufordern?

Realistisch ist leider das hier: Der Untergang der Voelker Europas durch Austausch/Ersetzungsmigration übelster Religion:

Wohl dem, dessen Nachkommen in Osteuropa leben koennen… das wohl zum Refugium der Weissen Rasse werden wird. Samt Eisernem Vorhang zum Schutz vor den islamisch ueberrannten Staaten… die dann vielleicht eine Art Mini-EU haben werden, aber wahrscheinlich nicht einmal solch eine Krücke wird bleiben von diesem  ganzen Brüsseler Irrsinn.

Wobei Eines klar ist: Wenn die Kulturmarxisten es schaffen, auch den Voelker Osteuropas den Selbsthass und die ewige Schuld einzupflanzen, dann faellt das mit dem Refugium der Weissen Rasse aus. Wehe wehe wehe… hoffentlich erweisen die sich als wehrhafter als wir Luschen im Westen.

Wer das mit dem Schuld einimpfen nicht verstanden hat, und wie sehr die Weissen mittlerweile plemplem geworden sind, der muss Danisch lesen:

Interessant. Das war’s dann wohl mit weiten Teilen der USA.Geht gerade viral:

Es geht um „white privilege”, darum, dass wir ständig und ohne was dagegen tun zu können, privilegiert herumstolzieren. Wir wüssten ja gar nicht, wie es ohne dieses Privileg wäre.

Eine andere Frau sagt, dass das Unsinn wäre. Nur weil sie „weiß” wäre, sei sie noch lange nicht „privilegiert”, ihre Großeltern seien Immigranten gewesen, sie haben sich alles erarbeitet, und wenn überhaupt, dann seien alle Amerikaner unabhängig von der Hautfarbe privilegiert, da zu wohnen. Sie erklärt dann, dass es mit Kultur und Tradition zu tun habe, aber nicht mit Hautfarben.

Daraufhin wirft die Bürgermeisterin ihr vor, dass sie „white privilege” nicht verstehe und deshalb die Leute nicht repräsentieren könne. Außerdem wäre das ja total rassistisch, sowas zu sagen.

Da wird die andere Frau fuchtig und verbittet sich solche Vorwürfe.

Doch, meint die Bürgermeisterin, das sei eines der rassistischsten Aussagen überhaupt, dass man das „white privilege thing” nicht verspüre.

Die Frau lässt sich das nicht gefallen.

Bürgermeisterin kriegt sowas wie Heulkrampf, verliert jedenfalls die Kontrolle.

Zeigt recht schön, in was für einer psychischen Verfassung die dort angekommen sind, dass die sich da in eine Ideologie und einen Schuldstatus gefahren und sich Psychosen, Neurosen und weiß der Kuckuck was nicht alles aufgeladen haben, das wäre mal ein Fall für einen Psychiater.

Selbst wenn man von dieser spezielle Szene absieht:

Achtet mal darauf, wie die vorher schon sprechen, wie die jedes Wort vorher abwägen, weil ihnen jedes Wort zum Vorwurf gemacht werden kann und auf Video aufgenommen wird. Da herrscht Krieg, jeder gegen jeden.

Bemerkenswert finde ich auch, dass diese Bürgermeisterin glaubt, sie könne Leute ausgiebig als Rassisten beleidigen und die dürften sich dagegen nicht wehren, sie nicht unterbrechen.

Fragen muss man sich dann auch, wie so jemand überhaupt Bürgermeisterin werden konnte. Offenbar durch Feminismus.

Dieser Gender-Schwachsinn und was danach kam, hat da offenbar das ganze Land kaputt gemacht und in den Wahnsinn getrieben.

Ich hätte ja für uns hier gerne „wehret den Anfängen” gesagt, aber dafür ist es ja schon zu spät, wir haben ja unsere Politik und die Hochschulen auch schon mit solchen Idiotinnen gesättigt. Aber man soll sich das schon gut ansehen, damit man dann auch weiß, womit man es zu tun bekommt.

Irre, die sind doch alle nur noch irre. Und das so voellig ohne Auschwitz-Schuldkult. Wie geht das? Wie waschen sie denen die Hirne, warum wehren sich nicht viel mehr von denen?
Auslachen würde helfen, Vogel zeigen auch, aber ist sicher ebenso verboten wie berechtigt.

Sowas gibt es hier nicht in Kambodscha. Keinen Schuldkult, keinen Genderscheiss, keinen Feminismus. Dafuer gibt es eine knallharte Diktatur. Die Opposition ist zerschlagen, im Exil bzw. im Knast. Failed Democrazy… dabei hatte es alles mal so hoffnungsvoll begonnen 1991…

Nobody is perect… aber abschaffen tun die ihr Volk hier nicht, und vom Genozid des Pol Pot wollen die schon seit 30 Jahren nichts mehr hoeren. Ist sicher gesünder, so zu verfahren…

von Storch: „Der Islam gehört ebenso wenig nach Deutschland wie Merkel ins Kanzleramt.“

Noch eine Perle:

„Die AfD ist die letzte Hoffnung für dieses Land.“

Im Kontext, tagesschau.de:

Hat sie recht. Dazu noch eine klare Ansage, dass den Schafen die Ohren schlackern. Immer wieder noetig:

Die Tagesschau scheint das Zitat für so absurd zu halten, daß sie es der Bevölkerung zumutet.
Wenn das mal nicht nach hinten losgeht.

Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/398/afd-systempartei-lucke-oder-opposition?page=105#ixzz50Gs7yE59

Es ist schon erstaunlich, wie faschomaessig die linken Blockierer wieder einmal agierten. Mit Meinungsfreiheit haben die es offenbar nicht so. Sehr schoene Kommentare gibt es bei Tichys Einblick.

Wir haben also eine Regierung, die mit massiven finanziellen Zuwendungen (auf Seiten der „Demonstranten“) die Erfüllung des Rechts verhindern will (die Durchführung des gesetzlich vorgeschriebene Parteitages). Das muss man sich mal langsam im Gehirn aufgehen lassen: Wir haben eine Regierung, die mit Steuermitteln den Rechtsstaat unterwandert!

Wann wird es denn soweit sein, dass Rechte einen Parteitag der Linkspartei blockieren, und es dann Tote gibt wie damals bei den Strassenschlachten der Weimarer Republik?

Spannende Zeiten…

Haben Sie manchmal auch das Gefuehl, dass die wirklich wichtigen Themen kaum in den Medien vorkommen?

Meuthen und Gauland, Weidel und Storch, mir gefaellt’s.

Eine Kollaboration mit einer Merkel CDU oder einer Seehofer-CSU darf es nicht geben. Es waere das Ende der AfD und ein dicker Sargnagel fuer das Deutsche Volk.

Wie WSG-Hoffmann dem NSU-Phantom von der Schippe sprang

Da staunt der Laie, und der Fachmann wundert sich: Der V-Mann Steffen Richter aus Saalfeld wollte WSG-Hoffmann 2010 zum Mitverschwoerer von „NSU-Mastermind“ Wohlleben machen?

Hoert sich ein wenig so an:

12 Teile sind das im Original: https://www.youtube.com/channel/UCx2mcFdAEGTptiacjWlwv8w/videos

Was ist die Wahrheit, und wieviele gibt es davon?

Der Vorgang an sich ist aktenkundig:

Soko Feuerball: Hoffmann und der C4-Sprengstoff, Krieg in Jena ab 1998.

Dort sind auch Links zu den Presseberichten dazu.

Richtig ist, dass bis heute die Antifa (nicht nur die) im Ausschuss Erfurt den Hoffmann gerne als Mastermind des Terrors haette…

„Masochistische Staatsmoral“ trifft es schon so in etwa, aber immer noch nicht so ganz

Irgend etwas hat den Europaeern den Selbsterhaltungstrieb aberzogen, oder wie erklaert man diese totale Verweigerung, sich, sein Volk, seine Kultur und seine Heimat zu verteidigen?

Hallo?

Sollten die Prognosen des renommierten Instituts eintreffen, wird Deutschland, so Hugo Funke, „für jüdische, homosexuelle, freiheitliche, moderne und aufgeklärte Menschen unbewohnbar. Ich wiederhole: UNBEWOHNBAR.“

What the f*ck?

Alles, bloss das nicht… verdreifachen? Finis
Europa.

Die hier haben „verdoppeln“ statt „verdreifachen:

Es sieht grausam aus, zum Fuerchten:

Bzw. genozidal:

„Keine Moslem-Zuwanderung“  haben wir weggelassen. Voellig unrealistisch. Remigration ebenfalls, obwohl die wuenschenswert waere… wer sich nicht integrieren will… RAUS !!

Leider nur ein Traum, die Eliten wollen den grossen Austausch, Merkel offenbar mit Banker Macron voran. Was fuer ein Verrat.

Fake News, der Sklavenhandel in Libyen mit Negern, eine neue Medienkampagne zur moralischen Erpressung Europas?

Selbst wenn nicht: NICHT UNSER PROBLEM !!

Grenzen zu, alle zureck nach Afrika. Wir brauchen sie nicht, wir wollen sie nicht.

Dreckspresse Springer, Herausgeber Stefan Aust. 700 Kommentare waren es gestern, jetzt sind es 360… die haben alles wegzensiert.

Luegenpresse. Manipulateure.

Zionistische Schuldkultprediger gegen die Deutschen.

Zion ick hör Dir trapsen… was die Offenkundigkeit des HC mit dem Denkmal der Schande zu tun hat?

Solchen Dreck gibt es sicher auch in Schweden und in Frankreich. Kolonialschuldkultprediger-Zeitungen, Sklavenhandel-Schuldkultprediger-Medien, all diesen falschen Schmutz.

Wir haben die Menschenrechte erklaert, nur wir Weissen. Niemand sonst. Verpisst Euch, ihr Moralerpresser!

 

Masochismus predigende Werkzeuge fremder Maechte.

Das ist schon ziemlich gut, aber es ist noch schlimmer als geschildert. Masochismus allein erklaert nicht die hysterische Reaktion der Zionisten auf Höckes Dresdner Rede, nein da ist mehr, und das weigert sich die jF zu bennenen: WER BEHERRSCHT DEUTSCHLAND, ganz genau das zeigt sich hier. Es ist eben nicht eine Merkel, es ist ein ganzes System: Die auf Schuld und Unfreiheit begruendete BRD, deren deutsche Bewohner man in Kollektivschuld haelt, auf ewig, bis sie verschwunden sein werden.

Genau solche Kommentare hat die Springerzeitung reihenweise wegzensiert. Die Linkssiffzeitung ZEIT macht das aehnlich, waehrend die anderen Fremdbeherrschungs-Postillen gar keine Kommentare zulassen. FAZ und Spiegel etc. pp.

Wir sind ganz schoen im Arsch. Und 80% der Schafe bemerken das gar nicht.

Zion ick hör Dir trapsen… was die Offenkundigkeit des HC mit dem Denkmal der Schande zu tun hat?

Irgendwie stellen sich einem die Nackenhaare auf, mir zumindest, und das von Anfang an:

Philipp Ruch: Erst wenn Höcke vor dem Original-Mahnmal in Berlin oder der Kopie in Bornhagen auf die Knie falle und aufrichtig um Vergebung bitte, werde man die Beobachtung einstellen.

Zion, ick hoer Dir trapsen. Daher also weht der Wind, und das seit Februar 2017, „10 Monate Ersatzstasi in Bornhagen“, erinnern wir uns, Höckes Rede war im Januar.

neue jF 1749

Es ist also nicht ein „zivilgesellschaftlicher Geheimdienst“ dort am Wirken, sondern einer zur Erzwingung der Auschwitz-Zivilreligion der BRD.

Das ist in meinen Augen wesentlich. Essentiell wichtig, es zu erkennen: Dieses perverse ZPS ist taetig im Auftrag der Merkelschen BRD-Staatsraeson, gewissermassen, und Israel sowie dessen zionistische Judenorganisationen in der BRD agieren dort, ob nun mit oder ohne Hilfe des Mossad.

Da agiert wieder einmal die Zionlobby.

Das Bauchgefuehl ab dem Tag 1 passte. Mist. Bin ich jetzt Antisemit? Sehr wahrscheinlich ja.

„Deutschland ist das EINZIGE Land der Welt, die Denkmäler zu Ihrer eigenen Schande errichten“

Was hier passiert, das ist eine Auftragsarbeit der Schuldkult-Fraktion, das ist die Fleischwerdung des Selbsthasses, das ist das Finis Germania, das so viele Verraeter so sehr herbei sehnen.

Es geht nicht gegen Höcke, es geht gegen das deutsche Volk an sich.

Ein negativer Gründungsmythos ist das Todesurteil fuer ein Volk, und genau das passiert gerade. Der Volkstod manifestiert sich in niedrigsten biodeutschen Geburtenraten seit wohl 2000 Jahren, kombiniert mit der psychischen Wehrlosigkeit gegen feindliche Landnahme, das Eigene zu verteidigen faellt aus, ja was denn auch soll man verteidigen? Die Schande, die ewige Schuld, den Nichtstolz, die verlorene Ehre?

Man sagt mir, die Zensur schreitet voran, Sie koennen dieses wichtige Video gar nicht sehen, weil Sie „im freiesten Staat auf deutschem Boden ever“ nicht erfahren duerfen, mit welchen Methoden man das liberalere Straf(prozess)recht aus den Gruenderjahren der BRD seit 1975  zurueck geschraubt hat, so dass es repressiver ist als zur Nazizeit?

Dieses hier:

Sehen Sie das?

Falls nicht: sieht so aus:

Das Video wurde mir von einem Rechtsanwalt empfohlen. Es sei augenoeffnend, wahr, es sei wirklich so schlimm geworden seit den 1970er Jahren, und so richtig diktatorisch laufe es ab seit der Wiedervereinigung, seit sie den 130er zur Allzweckwaffe aufmunitionierten, um was zu schuetzen?

Kommen Sie nie drauf: Den Holocaust und dessen Offenkundigkeit!

Jammert nicht, ihr habt Knast fuer Meinungen, Zensurgesetze und Bücherverbrennungen verlangt!

Verbinden Sie doch mal gedanklich diese 2 Komplexe:

Zion ick hör Dir trapsen… was die Offenkundigkeit des HC mit dem Denkmal der Schande zu tun hat?

Was dabei herauskommt, das ist derart faulig und elendig stinkend, dass es einem den Magen umdreht, allein bei dem Gedanken, wer eigentlich die Deutschen beherrscht.

Man vertreibe bitte meine duesteren Gedanken, das sind doch alles nur nazirechte Hirngespinste… oder hat Püschel doch irgendwie ein wenig recht, und der Ro80 ebenfalls?

Noch ein Zionlobbyist?

Ja, einer von der Linkspartei, dessen Zensur eine (angeblich) linke Zeitung verteidigt bzw. negiert:

Dass Lederer mit seiner Kritik den Babylon-Geschäftsführer Timothy Grossman adressiert, ist richtig – wen auch sonst? Mit Jebsen und anderen Verschwörungstheoretikern kann man nicht rational argumentieren.

Grossmans Reaktion zeigt, dass von Erpressung oder Beschränkung der Meinungsfreiheit nicht die Rede sein kann.

Die Gegenposition: 

Wohlgemerkt: Lederer hat kein Hausrecht ausgeübt – was legitim gewesen wäre. Er hat (wenn die kolportierte Verschwörungstheorie zutrifft) einen Veranstalter über Umwege dazu gebracht, einen privaten Mietvertrag zu kündigen.

Und wo hört man eigentlich auf, wenn man einmal angefangen hat? Beim Jebsen-Liebling Daniele Ganser oder beim taz-Mitarbeiter Mathias Bröckers, der bekanntlich „verschwörungstheoretische“ Bücher schreibt und bei der Jebsen-Preisverleihung die Laudatio halten sollte. Noch mal: Gut finden muss das alles niemand. Aber ein Maulkorb vom Senat ist kein probates Mittel.

Es geht doch bei Jebsen nicht um Ganser und nicht um NATO-ablehnung, sondern es geht um deren Israel-Gegnerschaft.

Allein das muss dem Senator suspekt sein. Allerdings hat er Jebsen und andere Teilnehmer der geplanten Veranstaltung des Antisemitismus bezichtigt – was selbstverständlich ein Dealbreaker wäre. So klar ist die Sachlage aber nicht. Zumindest hat bislang kein Gericht Jebsens ätzende Israelkritik als antisemitisch bewertet.

Wieso waere das ein Dealbreaker? Ist Zionismus Pflicht in der BRD? Offensichtlich ja.

Fragen Sie mal den Berliner OB, dessen Senator gerade gegen Jebsen und Co. vorgeht:

Wie die Israel-Lobby von Trump bis zum Berliner OB das Imperium samt seiner Vasallen beherrscht

Hilfe, das kann doch gar nicht wahr sein… oder doch?

Doch, mehr als wahr: Es ist offenkundig 🙂

Die Israel-Lobby existiert, aber sie ist unwichtig? Affenzirkus bis in die Wikipedia

Zurueck zum Spionagefall Höcke: Was niemals in der jF stehen wuerde… warum eigentlich nicht (sehr boese Frage…)

Welche Rolle spielen bei der Inszenierung des Schuldkultes im Eichsfeld eigentlich die Nebenklageanwaelte in den Holocaust-Prozessen gegen 90-jaehrige Greise in der BRD, wo doch klar erkennbar der gleiche ewige Schuldkult vorgefuehrt wird?

Nachtigall, ick hör Dir trapsen… ja, Goldbach ist wirklich ein schoener (finnischer?) Name… wo der nur immer diese Belastungszeugen /HC-Propheten-Experten herbekommt, und wer deren Fluege bezahlt, damit man sie aus dem Hut zaubern kann… besser gar nicht an solche  zionistischen deutsch-israelischen Seilschaften in Justiz/Politik/Medien denken…

… aber dann faellt einem wieder der nichtjuedische Zionist ein… nicht Stuerzenberger, lach …

… sondern Doepfner.

Hilfe, das darf doch alles gar nicht wahr sein.