Fake News der Bundesregierung und die alltägliche GEZ-Propaganda

Merkel typisch war -wieder einmal- das Agieren der Bundesregierung im Fall der Corona-Epidemie:

Erstmal tut man jahrelang gar nichts:

Berlin.

Das Gesundheitssystem steht kurz vor dem Kollaps, das gesellschaftliche Leben kommt zum Stillstand, die Wirtschaft bricht ein, Hunderttausende Menschen sind infiziert, die Zahl der Toten steigt von Tag zu Tag: Noch vor Wochen wurden sie belächelt und beschimpft, die Panikmacher und Schwarzseher, die in der Corona-Pandemie eine neuzeitliche Pest gesehen haben.

Jetzt, da das Ausmaß der Krise klarer wird und das Virus in unserer Mitte angekommen ist, stellt sich vor allem eine Frage: Wie gut vorbereitet sind wir? Hat sich vor dem Ausbruch in China Anfang Dezember überhaupt schon einmal jemand Gedanken darüber gemacht, was genau passiert, wenn ein Virus in Europa grassiert, gegen das wir keine Arzneimittel, keinen Impfstoff, kein Heilmittel haben?

Risikoanalyse mit vielen Parallelen

Die Antwort lautet: Ja. Die Bundesregierung hat sich bereits 2012 mit einem Szenario beschäftigt, das erschreckend genau den Fall beschreibt, der gerade eingetreten ist: In einer sogenannten „Unterrichtung durch die Bundesregierung“ wurde Anfang Januar 2013 eine Risikoanalyse veröffentlicht (Drucksache 17/12051 vom 3. Januar 2013). Darin setzten sich Experten mit der Frage auseinander, was in Deutschland im Fall eines neuartigen, sich rasant ausbreitenden Virus aus der SARS-Familie im schlimmsten Fall geschehen könnte.

Als es dann in Europa ernst wurde, hat der Bankkaufmann Spahn abgewiegelt bis zum geht-nicht-mehr:

Die Motivation ist leicht zu erkennen: Wer 2015 log, die Grenzen seien nicht zu schützen, der würde auch 2020 das eigene Volk der Gefahr von Aussen aussetzen. Mutwillig.

Erst als alle Nachbarländer dicht gemacht hatten, konnte Merkel nicht mehr anders: Grenzen zu, aber die Asyl-Forderer (Wirtschaftsmigranten) kommen weiterhin:

Bla bla bla…

Fakt ist: Während Nachbarn zurückgewiesen werden und sogar Deutsche vertrieben werden aus ihren deutschen Zweitwohnsitzen… wie soll man das anders nennen als deutschen Wahnsinn?

Viel zu spät, wieder einmal stand der Schutz der Deutschen für diese Regierung bei weitem nicht an erster Stelle.

Anders Österreich:

Österreich nimmt keine Asylanträge mehr an

Auch Österreich nimmt seit Freitag mit sofortiger Wirkung keine Asylanträge mehr an der Grenze an. Basis für die Maßnahme sei das Bundesepidemiegesetz, berichtet die Kronen-Zeitung. Seit dem Ausbruch der Coronapandemie in Europa sei die Zahl der Asylanträge in Österreich um rund zwei Drittel zurückgegangen, hatte Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) am Donnerstag in Wien mitgeteilt. (krk/ls/vo)

Es begehrt aber niemand gegen die Abschaffung der Grundrechte und die Fortsetzung des Migrantenwahnsinns auf, im Gegenteil wird von den Medien behauptet, viele Deutsche wünschen sich angeblich noch stärkere Einschränkungen.

83 Prozent sagen, dass sie sich vollständig an die beschlossenen Regeln halten, 12 Prozent zum Teil. Nur zwei Prozent geben an, dass sie die neuen Regeln gar nicht befolgen. Je älter die Befragten sind, desto eher halten sie sich nach eigenen Angaben an die Kontaktsperre.

Obrigkeitshörig bis ins Grab.

So funktioniert betreutes Denken.

Ich lese nämlich: Die Mehrheit von 68% lehnt härtere Einschränkungen ab.
Aber ich wähle ja auch nicht Madame M.

Ich auch nicht.

Boris Reitschuster beschreibt den deutschen Wahnsinn ziemlich gut:

Mich persönlich erschreckt noch mehr als der Virus, welches große Maß an Obrigkeitshörigkeit er in Deutschland zu Tage befördert – ja eine regelrechte Sehnsucht nach autoritären Schritten, nach einer Einschränkung der Freiheit, nach starker Führung. Und eine unheimliche Begeisterung für die Regierungschefin, gerade auch in den Medien und bei der Opposition, die dazu da sind, diese zu kontrollieren. Was für ein Kontrast zu den USA – wo Präsident Trump massiv von der Opposition und den Medien kritisiert wird. Der Virus hat eine massive Demokratie-Immunschwäche der Deutschen offengelegt.

Die Deutschen haben das mit der Demokratie nie verinnerlicht, muss man wohl in Anlehnung an Arnulf Baring leider konstatieren. Es ist nicht nur das Unverständnis des Prinzips der Meinungsfreiheit, es ist mehr.

Finis Germania. Aber eben ganz und gar nicht unverdient. Wir können es einfach nicht.

Doku zum mutmasslichen Staatsmord Erdogans an den PKK-Frauen in Paris 2013

Etwas sperriger Titel, aber da weiss gleich jeder was kommt, bzw. was kam bei ARTE:

Das Video, sehenswerte 52 Minuten:

https://www.arte.tv/de/videos/083303-000-A/paris-die-kurdinnen-und-ihr-killer/

Am 10. Januar 2013 wurden die Leichen von drei PKK-Funktionärinnen in einem Pariser Apartment entdeckt. Der Tatverdächtige verstarb kurz vor Beginn seines Prozesses. Hatte der Attentäter im Auftrag des türkischen Geheimdienstes gehandelt?
Am 30. Oktober 2019 erklärte Staatspräsident Erdogan im türkischen Parlament, die Türkei nehme für sich das Recht in Anspruch, Gegner und Feinde im Ausland zu bekämpfen. Zu den Feinden gehört seit 40 Jahren die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK. Ein blutiger Konflikt, der bis nach Europa reicht. In Paris soll nun ein Mordfall neu aufgerollt werden, an dem türkische Agenten beteiligt gewesen sein sollen. In den Morgenstunden des 10. Januar 2013 wurden die Leichen von drei prominenten kurdischen Frauen in einem Apartment gefunden. Wer waren sie, wer war der Attentäter, der in Oberbayern in Deutschland lebte? Auch sechs Jahre danach sind die Hintergründe des Attentats nicht aufgeklärt. Mit dem Tod des Angeklagten 2016 wurde der Prozess eingestellt – ohne Urteil. Anhand bislang teilweise unveröffentlichter Ermittlungsunterlagen und eigener Recherchen zeichnet die Dokumentation einerseits die Tat nach und verbindet sie andererseits mit wichtigen biografischen Daten der Opfer und des vermeintlichen Täters sowie der politischen Entwicklung in der Türkei. Hat der Verdächtige wirklich allein und aus eigenem Antrieb gehandelt? Was sagen die Anwälte, was die Angehörigen, Freunde und Wegbegleiter? Die Spurensuche beginnt in Frankreich, führt nach Deutschland, in den Nordirak und nach Nordsyrien.

Die Anwältin des 2016 kurz vor Prozesseröffnung in französischer Haft -an einem Gehirntumor- gestorbenen mutmasslichen Attentäters meint, der Mörder war vielleicht gar nicht der Mörder, zumal er bis zu seinem Tod seine Unschuld beteuert habe.

Blut eines der Opfer wurde aber wohl an seiner Jacke gefunden.

Vielleicht hat er die staatlichen Hitmen auch nur hereingelassen, damit die dann die 3 Morde innerhalb von 30 Sekunden mit 10 Schüssen aus einer Schalldämpfer-Pistole ausführen konnten.

Komplett unschuldig ist er eher nicht, aber vielleicht wurde er erpresst, und tat was er meinte zum Wohl seiner Familie tun zu müssen?

Man darf davon ausgehen, dass die Wahrheit ganz sicher nicht herauskommen wird.

Lesetipps aus dem Archiv des AK NSU:

Lässt Erdogan den MIT in Deutschland morden? So wie damals Tito?

Diese Frage ist hochaktuell, nicht erst seit der Dönermordserie, und seit den Kurden, die laut BKA-Vize Falk „ïn die Türkei gelockt und dort zur Bestrafung umgebracht wurden“, wie im Bundestags-Protokoll des 1. NSU-Ausschusses nachzulesen ist.

Oder direkt zum Pariser 3-fach Mord:

Die Ermordung von drei PKK-Aktivistinnen in Frankreich und die NSU-Morde – „Terrorbekämpfung“ in Europa im Auftrag des türkischen Geheimdienstes?

von @moh

Am 9. Januar 2013 wurden in Paris drei PKK-Aktivistinnen erschossen. Schon nach wenigen Tagen nahmen die französischen Behörden einen dringend Tatverdächtigen fest, den Chauffeur der 54-jährigen Sakine Cansiz, der Mitbegründerin der PKK, die nach zwölfjähriger Folter-Haft in der Türkei zunächst den Kampf weitergeführt hatte, um dann in der Mitte der 90er Jahre in Frankreich Asyl zu beantragen und von dort aus ihre Aktivitäten fortzusetzen. Die sogenannte PKK-Rückfront in Europa dient in erster Linie – neben der Rekrutierung von Anhängern- der Finanzierung des Terrors in der Türkei durch großangelegte Sammlungen von Spendengeldern innerhalb von kurdischen Kulturvereinen.

Das ist richtig gut!

In der Doku von ARTE kommt dieser Fall vor, den hatten wir auch schon im Blog:

Warum fehlt das komplett, ist solche Dummheit der Ermittler denn vorstellbar? Oder durften die nur nicht?

 

Lässt der Türkische Staat Gegner töten, auch in Deutschland, und wenn ja, warum behauptet die Bundesregierung, sie wisse davon nichts, auch wenn sie es wie im Fall Tito und dessen 28 Morde in der BRD ganz genau weiss, und es duldete, und es 30 Jahre lang vertuschte?

Von Frankreich lernen heisst siegen lernen, oder ist es genau andersherum?

Stoff zum Thema PKK und kurdische Dönergemordete bis zum Abwinken:

http://arbeitskreis-n.su/blog/category/pkk/

Irgendwie gibt es da so gar keine Verbindung zu den Uwes vom angeblichen NSU…

Soll man Reichsspinner einfach machen lassen?

Selbstverständlich darf man die BRD ablehnen, weil sie nach wie vor ein besetztes Land ist, auch darf man das System der Parlamentarischen Demokratie ablehnen, ebenso die Staatsmedien mit Zwangsbeitrag und und und.

Was man nicht darf: Gewalt anwenden oder androhen, um das System grundlegend zu ändern.

Wenig konkret, was genau haben die Reichsspinner denn nun getan?

Bei PI-News regt man sich mächtig über das Verbot auf:

Wenn man die Begründungen ansieht, die der zitierte FOCUS mitliefert, so weiß man nicht recht, was hier eigentlich der Vorwurf ist. Sie sollen der Reihe nach kritisch durchgegangen und betrachtet werden:

  1. Ihre Ideologie ist ein Mix aus Esoterischem, Rassismus und einer Begeisterung für das «Germanische».

„Esoterisches“ ist besonders bei (älteren) weiblichen Fans der Grünen anzutreffen, die ihre besten Jahre hinter sich haben. „Begeisterung für das Germanische“? Kann man durchaus haben. Es gibt Deutsche, die sich für die Massai, für Uiguren, Inuit oder für die Inkas interessieren und begeistern. Was ist daran schlecht? Was bei der Gruppe „Rassismus“ sein soll, wird vom FOCUS nicht konkret erwähnt, von Seehofer vermutlich auch nicht.

  1. Die Mitglieder des Vereins „bringen durch Rassismus, Antisemitismus und Geschichtsrevisionismus ihre Intoleranz gegenüber der Demokratie deutlich zum Ausdruck“, hieß es aus dem Bundesinnenministerium. In den vergangenen Jahren sei die Gruppierung unter anderem durch „verbalaggressive Schreiben“ aufgefallen. Darin sei den Adressaten „Inhaftierung“ und „Sippenhaft“ angedroht worden.

Erneut die Totschlagswörter „Rassismus“ und „Antisemitismus“, aber wieder keine nähere Erklärung, obwohl es „deutlich zum Ausdruck gebracht“ worden sei. Wenn das so „deutlich“ ist, warum wird es nicht beispielhaft angeführt? Wir haben hier mit so einer Vokabel eine sprachliche Verstärkung von Vorwürfen, aber keine inhaltliche. Ähnlich wirkt die folgende Bezeichnung: Die Verbotenen wären „aggressiv“ gewesen, „verbalaggressiv“, um genauer zu sein. Was haben sie denn gesagt? Welches Wort (!) führte zu den Hausdurchsuchungen? Keine Antwort.

  1. Sogenannte „Reichsbürger“ und „Selbstverwalter“ zweifeln die Legitimität der Bundesrepublik Deutschland an. Einige dieser Gruppierungen berufen sich auf ein selbst definiertes „Naturrecht“, andere auf das historische Deutsche Reich.

Zur freien Meinungsäußerung gehört auch, dass man die Legitimität der Bundesrepublik „anzweifeln“ darf. Wer die Legitimität der DDR in der DDR anzweifelte, landete unweigerlich im Gefängnis, wo ist der Unterschied? Dass die DDR zu recht kritisiert wurde und die BRD jetzt nicht? Wer entscheidet das? Antwort: Der Staat, der sich der Kritik ausgesetzt sieht. Der demokratische Staat verträgt diese Kritik allerdings, der totalitäre nicht. „(Geschichts-) Revisionismus“ (siehe unter 2) war übrigens auch eine Vokabel, die in der DDR Anwendung gegen Regimegegner fand.

„Naturrecht“ wird immer „selbst definiert“, wenn man sich nicht auf eine göttliche Eingebung berufen kann. An sich ist „die Annahme eines Naturrechtes“ auch nicht schlimm. Die „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“ ist so ein Naturrecht, das Menschen allein für ihr Menschsein zusteht. Also was?

  1. Schwerpunkt der Aktionen der Kleingruppe „Geeinte deutsche Völker und Stämme“ war zuletzt Berlin. So versuchte sie beispielsweise, das Rathaus im Bezirk Zehlendorf zu „übernehmen“. Nach Angaben der Polizei setzten sich ihre Mitglieder zudem mit Vehemenz und Drohungen für eine vorzeitige Haftentlassung des wegen Volksverhetzung verurteilten todkranken Holocaust-Leugners Horst Mahler ein.

Das Rathaus „übernehmen“ – wie? Das wird nicht gesagt. Es kann durch Wahlen oder durch eine Besetzung übernommen werden. Was waren die konkreten Pläne? Warum werden sie nicht genannt? Es hat den Anschein, dass hier mit Absicht ein vieldeutiger Ausdruck benutzt wird, der viel Raum für Interpretationen des Lesers lässt. Dieser kann es dann durch eine rote Brille so lesen, wie es gewünscht wird, ohne dass es tatsächlich ausgesprochen wurde. Dem linken Leser kann so suggeriert werden, es hätte ein Attentat oder eine Stürmung bevorgestanden.

Zu Horst Mahler. Es gibt sogar Menschen, die sich für eine Haftentlassung von Deutschen einsetzen, die in den USA wegen Mordes einsitzen und sie mit Umarmungen und Hurra begrüßen, wenn sie zurück in Deutschland sind. Horst Mahler sitzt zu Recht ein (so wie auch der erwähnte Deutsche zu Recht einsaß). Aus humanitären Gründen darf man sich aber für alle Verbrecher einsetzen – oder das eben ablehnen. Beides bildet keinen Straftatbestand.

  1. Schwadronieren vom „germanischen Erstbesiedlungsrecht“

Heike W., die das bekannteste Gesicht der Gruppe ist, rechnet sich selbst nicht der Reichsbürger-Szene zu. Sie verbreitet ihre Theorien unter anderem auf der Website der Gruppe und auf Youtube. Heike W. beruft sich auf „die germanischen Erstbesiedlungsrechte“. Ihre Anhänger animiert sie, ihre Personalausweise zurückzugeben und sich „lebend zu erklären“.

Auch hier wird wieder mit einem ausdrucksstarken Verb („schwadronieren“) eine sprachliche Stärke aufgebaut, während der Inhalt unbestimmt bleibt. Was ist denn mit dem „germanischen Erstbesiedlungsrecht“ gemeint, das hier indirekt kritisiert wird? Dass wir als Deutsche bzw. als (teilweise) Nachfahren der Germanen zuerst ein Recht haben, in unserem Land zu leben und zu wirtschaften und erst dann andere Völker?

Im Kern geht es wohl darum, dass die Reichis die Massenmigration von kulturell Inkompatiblen ablehnen.

Das darf man aber in der BRD nicht.

Wenn die Reichis Bedrohungsschrieben verschicken und Sippenhaft und eine Art von „Nürnberger Tribunal 2.0“ herbei phantasieren, dann wird sich der Staat wehren.

Genau das hat er getan.

Den Blödsinn von der BRD GmbH haben ja jahrelang solche Koniferen wie Michael „aus dem Hause Grabner“ verbreitet, und tatsächlich haben Verwirrte Waffengewalt angewendet, um sich gegen „den übergriffigen Unrechtsstaat BRD“ zu wehren. Beispiele sind Wolfgang Plan und der schöne Adrian Ursache.

Solche Verrückten gehören entwaffnet und eingewiesen, bevor sie anderer Leute Leben gefährden.

Das trifft insbesondere auch auf den mutmasslichen Mörder in Hanau zu, der seinen Irrsinn sogar vorab dem Generalbundesanwalt zur Kenntnis gab, ohne dass der Staat tätig wurde.

Totales Versagen auf der einen Seite, und totales Versagen des Staates gegen Terror von Links, andererseits wird man das Gefühl nicht los, dass wieder einmal mit Kanonen auf Spatzen geschossen wird.

Das Ganze scheint eine Aktion im Rahmen des Kampfes gegen Rechts zu sein:

Lange wurde die Szene der Reichsbürger für spinnert, aber nicht wirklich gefährlich gehalten. Diese Einschätzung änderte sich auf breiter Front, nachdem im Oktober 2016 der Reichsbürger und Waffenfanatiker Wolfgang P. einen bayerischen SEK-Beamten getötet und einen weiteren schwer verletzt hatte. Er bekam „lebenslänglich“, könnte also frühestens Ende 2031 wieder freikommen.

Angeblich hat der auch eine Waffe an den Adrian weiter gegeben.

Das hier ist allerdings wirklich peinlich:

Spätestens Anfang 1975 entwickelte Roeder die Vorstellung, das Deutsche Reich sei 1945 überhaupt nicht zugrunde gegangen, sondern existiere weiter. Um sich diese völkerrechtlich völlig unsinnige Wahnidee bestätigen zu lassen, wandte er sich an den hochbetagten früheren Großadmiral Karl Dönitz.

Selbst die Bundesregierung hat ebenso wie das Bundesverfassungssgericht mehrfach erklärt, dass das Deutsche Reich weiterhin existiere; die BRD ist kein Rechtsnachfolger, sondern teilidentisch mit dem Deutschen Reich (weil kleiner)

Sollte der WELT-Historiker wissen.

Peinlich.

Unübertroffen! https://www.bitchute.com/video/KfdGucpxuYj6/

Kein Wunder dass diese Witzfiguren kaum jemand ernst nahm. Keine Gegner für das Staatsfernsehen und die MSM.

Leider.

Merkeldämmerung?

Hier war das ja schon seit Jahren zu lesen, aber das hier ist neu dort bei Tichy und sehr erfreulich:

Die eigentliche Krise Deutschlands ist linker Egoismus und das tödliche Leugnen von Konsequenzen und Zusammenhängen. Merkel muss weg, denn sie hat Deutschland geschadet wie kein Politiker in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Der Staatsfunk muss weg, denn er verbreitet Hass, Hetze und brandgefährliche Beschwichtigung.

Hat Deutschland eine Chance, eine Zukunft, einen Strohhalm? Gegenfrage: Kann Deutschland den Staatsfunk und mit ihm Merkel überwinden?

Das Schlimmste seit Adolf Hitler. Gut erkannt.

Die Lengsfeld wie immer mit Klartext:

Ihre Fernsehansprache zeigt – Merkel muss weg!

Veröffentlicht am

Eigentlich kann ich Merkel nicht mehr sehen, ihre Stimme nicht mehr hören, ihre hohlen Phrasen nicht ertragen. Ihre Fernsehansprache anzusehen war eine Tortur, aber leider alternativlos, wenn man wissen will, worüber man schreibt. Wir sahen eine Frau, die völlig emotionslos mit schülerhafter, affektierter Betonung eine Botschaft vom Teleprompter ablas, die vorgespielte Empathie übermittelten sollte, aber alle wirklichen Informationen vermissen ließ.

Gruseliger als diese Rede waren nur die Jubelkommentare in der Staatspresse und ihrer links-grünen Anhänger in den sozialen Medien. Deren Lobhudeleien erinnern an die Zeit-Journalisten, die im Frühsommer 1989 die untergehende DDR bereisten und behaupteten, die Bevölkerung brächte Staatsratsvorsitzenden Erich Honnecker, so etwas wie stille Verehrung entgegen.

Tatsächlich ähnelt Merkel immer mehr Honecker im Endstadium. Ihre Rede strotzte vor peinlicher Selbstüberhebung.

Wer schaut sich dieses Geseier denn noch freiwillig an?

Es besteht jedoch kein Grund zur Hoffnung, dass Merkel endlich verschwindet. Im Gegenteil.

Erstaunlich, wie sich die Masse der Leute immer noch von diesen Stümpern leiten lässt, und sie immer wieder wählt.

Daher wird es keine Merkeldämmerung geben, egal wie überfällig sie schon seit Jahren ist.

NZZ „Westfernsehen“ vor fast 5 Jahren:

Totgesagte leben länger.

Merkel wird uns noch lange erhalten bleiben.

Und Tichy weiss das ebenso gut wie Lengsfeld.

Auch in den USA hamstern sie Toilettenpapier!

Zahlreiche Medien machen sich über die Klopapierkäufe der Deutschen lustig, dabei sieht es in Kalifornien kein bisschen anders aus:

Scheint ein weltweites Problem zu sein.

Die Panik um den Coronavirus zeigt seine Auswirkungen. In zahlreichen Ländern stürzten sich Menschen in Supermärkte und kauften die Regale leer. Hier sind Frauen zu sehen, die in Australien in einem Supermarkt aufeinander losgehen, um die letzte Packung Klopapier zu ergattern.

Asoziales Pack. Weltweit.

Es ist keine deutsche Abartigkeit, lasst euch das nicht einreden!

Nur 1,5% des EU-Terrors kommt von Rechts?

Jedem Selberdenker ist eigentlich klar, dass der medial und politisch endlos aufgebauschte Kampf gegen Rechts eine Schimäre ist, ein Scheinriese, der durch die Polizeistatistiken in keinster Weise gedeckt ist.

Gleichzeitig weiss jeder Realist, dass die Gefahr in Deutschland für Leib und Leben von islamisch-migrantischer Seite („Flüchtlinge“, Migrihus, Clans) und von Linksradikalen (Antifa etc) ausgeht.

2017 gab es 118.835 tatverdächtige Asylbewerber, obwohl es im Jahresdurchschnitt nur 191.443 Asylbewerber gab. Dabei wurden aufenthalts- und asylrechtliche Verstöße nicht berücksichtigt. Das heißt, die Kriminalrate bei Asylbewerbern lag im Jahr 2017 über 62% (89% bei männlichen, 20% bei weiblichen Asylbewerbern, unabhängig vom Alter). Im Vergleich dazu ist die Kriminalrate bei Deutschen nur 1,88%. (Tichy)

Insbesondere in Deutschland wird der politische Terror wieder hoffähig, und Angriffe auf AfD-Politiker durch Antifa-Terrortruppen sind häufiger als Angriffe auf Politiker aller anderen Parteien zusammen.

Die endverwirrte aber gefährliche Künast weiss genau um was es da geht: Um die staatliche Finanzierung von Terror gegen Andersmeinende. Sie ist ganz sicher keine Einzeltäterin:

Wie sieht aber nun die Realität aus, welchen Terror gibt es wirklich laut der EU-Poliezibehörde Europol, und wer begeht den?

Nein, es sind nicht die Rechten, die Fakten widersprechen der Propaganda der linksgrün versifften Meinungsmacher und Polit-Darsteller von Linkspartei bis CDU:

2015-2018, und uneinholbar führt der Terror durch Separatisten, der vornehmlich in Frankreich und Grossbritannien stattfand.

Konzentriert man sich auf 2016 bis 2018, das hat der Blog von Vera Lengsfeld getan, dann findet sich Erstaunliches:

Unten die Zahlen für die Jahre 2016 bis 2018 gegliedert nach Tätergruppen und Ländern. Wenn man die drei Jahre aufaddiert, ergeben sich für die insgesamt 476 Terrorattacken folgende prozentuale Tätergruppenanteile: Separatisten 67%, Dschihadisten 15%, Linke 15%, Sonstige 2%, Rechte 1,5%

Man sieht:

Mit ca. 2/3 weit an der Spitze liegt der Ethno-Nationalistische und separatistische Terrorismus (und das vor allem in Großbritannien und Frankreich);  es folgen die Dschihadisten und Linken gleichauf mit je ca. 15%; das absolute Schlusslicht mit gerade einmal 1,5% ist der Rechtsterrorismus.

Rechte haben also nur jeweils ein Zehntel der Terroraktivität der Linken und Dschihadisten aufzuweisen, sogar nur 1/20, wenn man Linke und Dschihadisten zusammen rechnet.

Kurzum, eine sehr überschaubare Bilanz für den Rechtsterrorismus, wenn man die Taten ansieht, aber – wie uns allen täglich eingebläut wird – eine alles überragende Bilanz, wenn man das gesellschaftliche Echo ansieht. Eine Diskrepanz, die man nur noch irrwitzig nennen kann!

Man könnte also eigentlich die Panikmacher im Land und in der EU mit diesen Zahlen erheblich beruhigen – Quatsch, was für eine absurde Idee! Diese Zahlen sind besonders beunruhigend und gefährlich! Denn sie lassen so gut wie nichts von der Nazihysterie übrig, die ja offenbar die einzige verbliebene ideologische Stütze der gegenwärtig Herrschenden ist.

Tja, diese Statistik ist wertlos, denn es gab in Deutschland von 2016-2018 exakt NULL rechten Terror und EIN linken Terror.

Anders gesagt: Traue nur derjenigen Statistik, die du selbst gefälscht hast.

Noch anders gesagt: Es gab 2016-2018 KEINEN linken Terror (Antifa) gegen politisch Andersmeinende (AfD).

Lächerlich. Jeder weiss, dass das Bullshit ist. Nicht nur diese Statistik, sondern offenbar auch Europol an sich.

Oder kann es sein, dass in Deutschland der politische Terror gegen die AfD schlicht und ergreifend von den Sicherheitsbehörden unterschlagen wird?

q.e.d.

Die Koalition der Willigen oder wie man Moralweltmeister bleiben will

Eigentlich ist es lächerlich, aber die Gutmenschen meinen es ernst, die Bundesmutti vorneweg: Es müssen „besonders Schutzbedürftige, insbesondere Mädchen unter 14 Jahren“ von den Moralweltmeisertern aufgenommen werden, und sei die Mehrheit der Bevölkerung (der Auszutauschenden) noch so sehr dagegen.

Sicherlich etwas übertrieben, aber prinzipiell zutreffend.

Niemand behauptet, dass es keine Kinder unter den Migrationswilligen gibt, aber allein die Ankündigung diese aufzunehmen sendet man ein völlig falsches Signal.

Klar ist, dass alleinreisende Kinder (so es die denn tatsächlich geben sollte) stante pede ihre Grossfamilien nachholen werden.

Neue Clans werden sich in Deutschland etablieren, bis eine völlig unbeherrschbare Sicherheitslage entstanden sein wird.

Aber scheinbar ist die BRD nicht in der Lage, sich wie ein ganz normales Land zu verhalten, und man fragt sich, ob das im Schuldkomplex liegt, den man den Deutschen ununterbrochen seit 50 Jahren einhämmert.

Einfach nur selbstmörderischer Wahnsinn, unheilbar.

Entwarnung: 1% Reiche sind „nur“ 800.000 zu Erschiessende

Eigentlich ist der wahre Skandal das völlige Vertuschen in den GEZ-Medien.

Aber der Reihe nach. Was ist passiert?

Ich habe mich nicht über das verhaltene Medienecho gewundert, denn ich kenne die Lügenpresse.

Seine Schweine am Gang erkennen, das ist heutzutage Bürgerpflicht.

Die Fakten-Nichtfinder der ARD

Verwundert es, dass Antifa-Gewächs Gensing als Faktenfinder „versagt“, sobald es nicht „gegen Rächts“ geht?

Nicht wirklich.

Eine Stellungnahme zu dem Propaganda-statt-Nachrichten-Beitrag gibt es von der Tagesschau-Redaktion bisher nicht. Die „Faktenfinder“ der Redaktion waren offenbar auch anderweitig beschäftigt.

Das gleiche übrigens im ZDF.

Es gibt keine Faktenfinder im Propagandafernsehen, es gibt nur Faktenverbieger und Faktennegierer.

So ist das eben in der DDR 2.0

Jetzt stellen Sie sich mal vor, es würde das Internet nicht geben. Sie würden alle denken, die der Linken wäre eine harmlose Veranstaltung und an der griechischen Grenze stünden nur friedliche Syrer.

Volltreffer!

Man stelle sich doch nur mal das Ganze mit geänderter Rollenverteilung vor:

Ein AfD-Mitglied erzählt von nötigen Ausländererschiessungen, und Gauland meint dann, nee, erschiessen tun wir die nicht, aber wir lassen sie zwangsarbeiten in einem Konzentrationslager und schieben sie dann ab, wenn sie ihre Sozialleistungen rückgezahlt haben.

Da wär´ aber was los, da wackelte die Republik. Den Faktenfindern ginge einer ab, besser als Sex 🙂

Lichterketten von Flensburg bis Garmisch, 3 Tage lang Sondersendungen und Massendemonstrationen, scheiss auf den Virus!

GEZ-Propaganda-Medien erfinden syrische Flüchtlinge?

Wer ARD und ZDF einschaltet bekommt vermittelt, dass an der Grenze Türkei-Griechenland massenhaft Familien mit Kindern aus dem Kriegsgebiet von Syrien (Idlib) verzweifelt ausharren, um nach Europa gelassen zu werden.

Bilder die manipulieren sollen:

Merkwürdig nur, dass es diese Massen von Kindern angeblich gar nicht gibt, sondern Tausende junger Männer an der Grenze eine eher bedrohliche Streitmacht darstellen.

Die öffentliche Meinung wird wieder einmal massiv beeinflusst, und die Protagonisten der Wahrheit werden verhaftet und tätlich angegriffen.

Bei seinen Recherchen zur Situation auf Lesbos wurde unser Reporter Mario Müller hinterhältig überfallen, sein Begleiter brutal niedergeschlagen. Die griechische Insel droht aktuell in Anarchie zu versinken. Schuld daran ist die von Erdogan befeuerte Massenmigration nach Europa. 

Sehr löblich, dass sich die Opposition gegen den Wahnsinn mittlerweile vor Ort begibt, um selber News zu machen, denn der medial veröffentlichten Meinung ist in der BRD schon lange nicht mehr zu trauen.

Framing ohne Ende, Propaganda statt Fakten:

Wer aus der sicheren Türkei nach Europa will, der flüchtet nicht vor Gefahr, sondern will „ein besseres Leben“. Das ist nachvollziehbar, aber die Völker Europas wollen keine Heerscharen junger Männer in ihrer Heimat, die kulturell völlig inkompatibel zu ihnen sind.

Die totale Meinungsmache beim Zwangsfernsehen:

Mainz / Berlin – Öffentlich-rechtliches Propaganda-TV pervers gestern Abend bei Maybritt Illner: Die ZDF-Talkkönigin brachte das Kunststück fertig, mit ihrer Gästeauswahl beim Thema „Flüchtlings-„Aufnahme nicht nur die (zumindest kontroverse, wenn nicht gar überwiegend ablehnende) Stimmung der Bevölkerung komplett zu ignorieren – sondern das öffentliche Meinungsbild in sein absolutes Gegenteil umzukehren.

Klar ist: Spräche man von den immernsen Belastungen und dem enormen Sicherheitsrisiko durch migrantische Herrscharen von jungen Muslimen statt von Kindern und Frauen, die Ablehnung hierzulande wäre weit grösser als sie es sowieso schon ist.

Auch beim Roten Kloster (Maybrit Illner):

Sofort lieferte der deutsche Staatsfunk wie von Erdogan geplant die hässlichen Bilder und durch Illners Experten die passenden Erklärungen. 13.000 Syrer an der griechischen Landgrenze, „viele Kinder und Familien“ (Baerbock), 42.000 Migranten auf den griechischen Inseln (Knaus). Die Griechen „setzen Tränengas gegen Kinder und Familien ein“ (wieder Baerbock) und „setzen die Asylrechte aus, was nicht einmal Donald Trump machte“ (wieder Knaus). Dazu kommt auf Lesbos eine Meningitis-Epidemie und „die Kinder müssen sofort herausgeholt werden“ (noch mal Gerald). Und aus Idlib droht eine weitere Flüchtlings-Welle wusste Frau Kaddor.

Was soll Paul Ziemiak da sagen, wenn die Herzen sprechen? Dass die Migranten nicht aus Syrien kämen, sagt er viel zu kurz, statt auszuführen, dass zwei Drittel Afghanen an der Grenze zu Griechenland stehen und nur 4% Syrer, wie u.a. die Welt berichtete. Er hätte noch sagen können, dass Annalena die 5.000 Kinder und Frauen, die sie sofort retten will in Lesbos und an der Grenze kaum zusammenkriegen dürfte, die überwiegende Mehrzahl der Migranten sind junge Männer, und treten teils hochaggressiv dazu auf. Aber Paul bemühte sich zu zeigen, dass auch sein Herz links schlägt, er hätte nur gern etwas Ordnung im Prozess.

Auf aussichtslosem Posten, die Fakten. Sie zählen bei der GEZ-Propagandaanstalt wenig.

Besser kann man es nicht komprimieren. Chapeau!

 

 

Antifa-Verschwörer dürfen als Versager bezeichnet werden

Erst mal sah es schlecht aus, denn offensichtlich hatte man uns -wieder einmal- denunziert:

Warum gesperrt?

Merksatz: Die terroristischen Linksterror-Freunde der Altparteien darf man bei Facebook nicht unterstützen.

Sehr löblich.

Aber warum wurden wir dann gesperrt für das hier?

NSU: Antifaverschwörer sind Versager

Ich verschwende nicht meine Lebenszeit damit, mit Religioten zu diskutieren. Aberglauben, sei es Religion oder Esoterik aka Verehrung niederer Wesen muss bekämpft und ins Private zurückgedrängt werden. Jeder Mensch hat das Recht, bekloppt zu sein, aber ich und andere müssen nicht damit belästigt werden.

Burks

Ja, da wurde wieder mal die endlose Dummheit der Antifkönigin aus Jena aufgedeckt, die gleichzeitig die Oberkommandierende der Linksfaschisten von der Antifa ist, so heisst es oft.

Der NSU kommt völlig ohne Tatortbeweise aus, kein NSU hat sich zu irgendwas bekannt, und die Merkwürdigkeiten beim Tatort in Stregda stinken 3 Meilen gegen den Wind.

Wie auch beim Amri-Attentat in Berlin.

halic

Heute im Untersuchungsausschuss gehen wir erneut der Frage nach, ob die Ermittler wirklich erst 20 Stunden nach dem Anschlag Amri auf die Spur gekommen sind. Daran gibt es Zweifel! https://www.welt.de/politik/deutschland/article206327255/Anschlag-am-Breitscheidplatz-Polizei-Einsatz-abseits-des-Protokolls.html 

Anschlag am Breitscheidplatz: Polizei-Einsatz abseits des Protokolls – WELT

Erst am Nachmittag nach dem Anschlag wollen die Behörden einen Hinweis auf Anis Amri gehabt haben. Doch zwei Polizei-Einsätze in der Nacht an der Fussilet-Moschee werfen Fragen auf. Warum werden sie…

welt.de

Sabine Schiffer @IMVErlangen

Warum erinnert mich das an das Einkassieren der Chipkarte mit den Tatortfotos der beiden Uwes, bevor deren Wohnmobil abtransportiert wurde? 🤔

Sehr gut, Frau Schiffer. Alles höchst obskur.

Wir haben also die Überprüfung beantragt, 60 Tage Sperre, für was bitte? Weil wir die Linksterroristen verherrlicht haben?
Neeeeee….

Wer also Lust zum Denunzieren hat, immer schön aktiv bleiben gegen Gewalt und Hetze von Links, von Rechts und von Islamistisch!

Feuer frei 🙂