Archiv der Kategorie: Inszenierungen

Die Corona-Panik greift um sich, und die Denunzianten laufen heiss?

Aussichtslosigkeit als Selbstmordmotiv?

Hessens Finanzminister beging Selbstmord. Laut FAZ nannte er im Abschiedsbrief als Motiv „Aussichtslosigkeit der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lage des Landes“.

Nachträglich wurde es dann schnell gelöscht.

Hier die archivierte Version des FAZ-Artikels, der als Grund für den Selbstmord von Hessens Finanzministers noch die „aussichtslose gesellschaftliche und wirtschaftliche Lage“ angibt

archive.fo/gaubx

Offenbar sind die Todeszahlen in Europa dieses Jahr niedriger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres, und die Krankenhäuser sind offenbar leer.

Merkwürdig nur, warum die Regierungen -löbliche Ausnahme Schweden- die Wirtschaft komplett runterfahren, mit Billionenschäden, und so die Sozialstaaten zerstören, und sogar -weitgehend ohne Widerspruch- die Grundrechte einschränken.

Im Gegenteil, die alte deutsche Untugend des Denunziantentums feiert fröhliche Wiederauferstehung:

Dass ich mal die Antifakönigin loben würde…

Irgendwie fehlen die Patienten mit Corona auf den Intensivstationen:

Cui bono? Wer oder was steckt dahinter?

Hat gar die Bundesregierung zu Anfang versucht, sich gegen diese Entwicklung zu stemmen und deshalb derart abgewiegelt?

Corona ist nicht schlimmer als die jährliche Grippewelle, so scheint es zu sein.

Warum dann dieser Shutdown unserer Wirtschaft, warum diese geschürte Panik?

Cui bono? Wem nützt es?

Und nein, man komme mir nicht mit Morgenthau-Plan etc., der Shutdown geschieht in den USA ebenso wie in Europa und Russland.

Fake News der Bundesregierung und die alltägliche GEZ-Propaganda

Merkel typisch war -wieder einmal- das Agieren der Bundesregierung im Fall der Corona-Epidemie:

Erstmal tut man jahrelang gar nichts:

Berlin.

Das Gesundheitssystem steht kurz vor dem Kollaps, das gesellschaftliche Leben kommt zum Stillstand, die Wirtschaft bricht ein, Hunderttausende Menschen sind infiziert, die Zahl der Toten steigt von Tag zu Tag: Noch vor Wochen wurden sie belächelt und beschimpft, die Panikmacher und Schwarzseher, die in der Corona-Pandemie eine neuzeitliche Pest gesehen haben.

Jetzt, da das Ausmaß der Krise klarer wird und das Virus in unserer Mitte angekommen ist, stellt sich vor allem eine Frage: Wie gut vorbereitet sind wir? Hat sich vor dem Ausbruch in China Anfang Dezember überhaupt schon einmal jemand Gedanken darüber gemacht, was genau passiert, wenn ein Virus in Europa grassiert, gegen das wir keine Arzneimittel, keinen Impfstoff, kein Heilmittel haben?

Risikoanalyse mit vielen Parallelen

Die Antwort lautet: Ja. Die Bundesregierung hat sich bereits 2012 mit einem Szenario beschäftigt, das erschreckend genau den Fall beschreibt, der gerade eingetreten ist: In einer sogenannten „Unterrichtung durch die Bundesregierung“ wurde Anfang Januar 2013 eine Risikoanalyse veröffentlicht (Drucksache 17/12051 vom 3. Januar 2013). Darin setzten sich Experten mit der Frage auseinander, was in Deutschland im Fall eines neuartigen, sich rasant ausbreitenden Virus aus der SARS-Familie im schlimmsten Fall geschehen könnte.

Als es dann in Europa ernst wurde, hat der Bankkaufmann Spahn abgewiegelt bis zum geht-nicht-mehr:

Die Motivation ist leicht zu erkennen: Wer 2015 log, die Grenzen seien nicht zu schützen, der würde auch 2020 das eigene Volk der Gefahr von Aussen aussetzen. Mutwillig.

Erst als alle Nachbarländer dicht gemacht hatten, konnte Merkel nicht mehr anders: Grenzen zu, aber die Asyl-Forderer (Wirtschaftsmigranten) kommen weiterhin:

Bla bla bla…

Fakt ist: Während Nachbarn zurückgewiesen werden und sogar Deutsche vertrieben werden aus ihren deutschen Zweitwohnsitzen… wie soll man das anders nennen als deutschen Wahnsinn?

Viel zu spät, wieder einmal stand der Schutz der Deutschen für diese Regierung bei weitem nicht an erster Stelle.

Anders Österreich:

Österreich nimmt keine Asylanträge mehr an

Auch Österreich nimmt seit Freitag mit sofortiger Wirkung keine Asylanträge mehr an der Grenze an. Basis für die Maßnahme sei das Bundesepidemiegesetz, berichtet die Kronen-Zeitung. Seit dem Ausbruch der Coronapandemie in Europa sei die Zahl der Asylanträge in Österreich um rund zwei Drittel zurückgegangen, hatte Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) am Donnerstag in Wien mitgeteilt. (krk/ls/vo)

Es begehrt aber niemand gegen die Abschaffung der Grundrechte und die Fortsetzung des Migrantenwahnsinns auf, im Gegenteil wird von den Medien behauptet, viele Deutsche wünschen sich angeblich noch stärkere Einschränkungen.

83 Prozent sagen, dass sie sich vollständig an die beschlossenen Regeln halten, 12 Prozent zum Teil. Nur zwei Prozent geben an, dass sie die neuen Regeln gar nicht befolgen. Je älter die Befragten sind, desto eher halten sie sich nach eigenen Angaben an die Kontaktsperre.

Obrigkeitshörig bis ins Grab.

So funktioniert betreutes Denken.

Ich lese nämlich: Die Mehrheit von 68% lehnt härtere Einschränkungen ab.
Aber ich wähle ja auch nicht Madame M.

Ich auch nicht.

Boris Reitschuster beschreibt den deutschen Wahnsinn ziemlich gut:

Mich persönlich erschreckt noch mehr als der Virus, welches große Maß an Obrigkeitshörigkeit er in Deutschland zu Tage befördert – ja eine regelrechte Sehnsucht nach autoritären Schritten, nach einer Einschränkung der Freiheit, nach starker Führung. Und eine unheimliche Begeisterung für die Regierungschefin, gerade auch in den Medien und bei der Opposition, die dazu da sind, diese zu kontrollieren. Was für ein Kontrast zu den USA – wo Präsident Trump massiv von der Opposition und den Medien kritisiert wird. Der Virus hat eine massive Demokratie-Immunschwäche der Deutschen offengelegt.

Die Deutschen haben das mit der Demokratie nie verinnerlicht, muss man wohl in Anlehnung an Arnulf Baring leider konstatieren. Es ist nicht nur das Unverständnis des Prinzips der Meinungsfreiheit, es ist mehr.

Finis Germania. Aber eben ganz und gar nicht unverdient. Wir können es einfach nicht.

Nur 1,5% des EU-Terrors kommt von Rechts?

Jedem Selberdenker ist eigentlich klar, dass der medial und politisch endlos aufgebauschte Kampf gegen Rechts eine Schimäre ist, ein Scheinriese, der durch die Polizeistatistiken in keinster Weise gedeckt ist.

Gleichzeitig weiss jeder Realist, dass die Gefahr in Deutschland für Leib und Leben von islamisch-migrantischer Seite („Flüchtlinge“, Migrihus, Clans) und von Linksradikalen (Antifa etc) ausgeht.

2017 gab es 118.835 tatverdächtige Asylbewerber, obwohl es im Jahresdurchschnitt nur 191.443 Asylbewerber gab. Dabei wurden aufenthalts- und asylrechtliche Verstöße nicht berücksichtigt. Das heißt, die Kriminalrate bei Asylbewerbern lag im Jahr 2017 über 62% (89% bei männlichen, 20% bei weiblichen Asylbewerbern, unabhängig vom Alter). Im Vergleich dazu ist die Kriminalrate bei Deutschen nur 1,88%. (Tichy)

Insbesondere in Deutschland wird der politische Terror wieder hoffähig, und Angriffe auf AfD-Politiker durch Antifa-Terrortruppen sind häufiger als Angriffe auf Politiker aller anderen Parteien zusammen.

Die endverwirrte aber gefährliche Künast weiss genau um was es da geht: Um die staatliche Finanzierung von Terror gegen Andersmeinende. Sie ist ganz sicher keine Einzeltäterin:

Wie sieht aber nun die Realität aus, welchen Terror gibt es wirklich laut der EU-Poliezibehörde Europol, und wer begeht den?

Nein, es sind nicht die Rechten, die Fakten widersprechen der Propaganda der linksgrün versifften Meinungsmacher und Polit-Darsteller von Linkspartei bis CDU:

2015-2018, und uneinholbar führt der Terror durch Separatisten, der vornehmlich in Frankreich und Grossbritannien stattfand.

Konzentriert man sich auf 2016 bis 2018, das hat der Blog von Vera Lengsfeld getan, dann findet sich Erstaunliches:

Unten die Zahlen für die Jahre 2016 bis 2018 gegliedert nach Tätergruppen und Ländern. Wenn man die drei Jahre aufaddiert, ergeben sich für die insgesamt 476 Terrorattacken folgende prozentuale Tätergruppenanteile: Separatisten 67%, Dschihadisten 15%, Linke 15%, Sonstige 2%, Rechte 1,5%

Man sieht:

Mit ca. 2/3 weit an der Spitze liegt der Ethno-Nationalistische und separatistische Terrorismus (und das vor allem in Großbritannien und Frankreich);  es folgen die Dschihadisten und Linken gleichauf mit je ca. 15%; das absolute Schlusslicht mit gerade einmal 1,5% ist der Rechtsterrorismus.

Rechte haben also nur jeweils ein Zehntel der Terroraktivität der Linken und Dschihadisten aufzuweisen, sogar nur 1/20, wenn man Linke und Dschihadisten zusammen rechnet.

Kurzum, eine sehr überschaubare Bilanz für den Rechtsterrorismus, wenn man die Taten ansieht, aber – wie uns allen täglich eingebläut wird – eine alles überragende Bilanz, wenn man das gesellschaftliche Echo ansieht. Eine Diskrepanz, die man nur noch irrwitzig nennen kann!

Man könnte also eigentlich die Panikmacher im Land und in der EU mit diesen Zahlen erheblich beruhigen – Quatsch, was für eine absurde Idee! Diese Zahlen sind besonders beunruhigend und gefährlich! Denn sie lassen so gut wie nichts von der Nazihysterie übrig, die ja offenbar die einzige verbliebene ideologische Stütze der gegenwärtig Herrschenden ist.

Tja, diese Statistik ist wertlos, denn es gab in Deutschland von 2016-2018 exakt NULL rechten Terror und EIN linken Terror.

Anders gesagt: Traue nur derjenigen Statistik, die du selbst gefälscht hast.

Noch anders gesagt: Es gab 2016-2018 KEINEN linken Terror (Antifa) gegen politisch Andersmeinende (AfD).

Lächerlich. Jeder weiss, dass das Bullshit ist. Nicht nur diese Statistik, sondern offenbar auch Europol an sich.

Oder kann es sein, dass in Deutschland der politische Terror gegen die AfD schlicht und ergreifend von den Sicherheitsbehörden unterschlagen wird?

q.e.d.

Die Koalition der Willigen oder wie man Moralweltmeister bleiben will

Eigentlich ist es lächerlich, aber die Gutmenschen meinen es ernst, die Bundesmutti vorneweg: Es müssen „besonders Schutzbedürftige, insbesondere Mädchen unter 14 Jahren“ von den Moralweltmeisertern aufgenommen werden, und sei die Mehrheit der Bevölkerung (der Auszutauschenden) noch so sehr dagegen.

Sicherlich etwas übertrieben, aber prinzipiell zutreffend.

Niemand behauptet, dass es keine Kinder unter den Migrationswilligen gibt, aber allein die Ankündigung diese aufzunehmen sendet man ein völlig falsches Signal.

Klar ist, dass alleinreisende Kinder (so es die denn tatsächlich geben sollte) stante pede ihre Grossfamilien nachholen werden.

Neue Clans werden sich in Deutschland etablieren, bis eine völlig unbeherrschbare Sicherheitslage entstanden sein wird.

Aber scheinbar ist die BRD nicht in der Lage, sich wie ein ganz normales Land zu verhalten, und man fragt sich, ob das im Schuldkomplex liegt, den man den Deutschen ununterbrochen seit 50 Jahren einhämmert.

Einfach nur selbstmörderischer Wahnsinn, unheilbar.

GEZ-Propaganda-Medien erfinden syrische Flüchtlinge?

Wer ARD und ZDF einschaltet bekommt vermittelt, dass an der Grenze Türkei-Griechenland massenhaft Familien mit Kindern aus dem Kriegsgebiet von Syrien (Idlib) verzweifelt ausharren, um nach Europa gelassen zu werden.

Bilder die manipulieren sollen:

Merkwürdig nur, dass es diese Massen von Kindern angeblich gar nicht gibt, sondern Tausende junger Männer an der Grenze eine eher bedrohliche Streitmacht darstellen.

Die öffentliche Meinung wird wieder einmal massiv beeinflusst, und die Protagonisten der Wahrheit werden verhaftet und tätlich angegriffen.

Bei seinen Recherchen zur Situation auf Lesbos wurde unser Reporter Mario Müller hinterhältig überfallen, sein Begleiter brutal niedergeschlagen. Die griechische Insel droht aktuell in Anarchie zu versinken. Schuld daran ist die von Erdogan befeuerte Massenmigration nach Europa. 

Sehr löblich, dass sich die Opposition gegen den Wahnsinn mittlerweile vor Ort begibt, um selber News zu machen, denn der medial veröffentlichten Meinung ist in der BRD schon lange nicht mehr zu trauen.

Framing ohne Ende, Propaganda statt Fakten:

Wer aus der sicheren Türkei nach Europa will, der flüchtet nicht vor Gefahr, sondern will „ein besseres Leben“. Das ist nachvollziehbar, aber die Völker Europas wollen keine Heerscharen junger Männer in ihrer Heimat, die kulturell völlig inkompatibel zu ihnen sind.

Die totale Meinungsmache beim Zwangsfernsehen:

Mainz / Berlin – Öffentlich-rechtliches Propaganda-TV pervers gestern Abend bei Maybritt Illner: Die ZDF-Talkkönigin brachte das Kunststück fertig, mit ihrer Gästeauswahl beim Thema „Flüchtlings-„Aufnahme nicht nur die (zumindest kontroverse, wenn nicht gar überwiegend ablehnende) Stimmung der Bevölkerung komplett zu ignorieren – sondern das öffentliche Meinungsbild in sein absolutes Gegenteil umzukehren.

Klar ist: Spräche man von den immernsen Belastungen und dem enormen Sicherheitsrisiko durch migrantische Herrscharen von jungen Muslimen statt von Kindern und Frauen, die Ablehnung hierzulande wäre weit grösser als sie es sowieso schon ist.

Auch beim Roten Kloster (Maybrit Illner):

Sofort lieferte der deutsche Staatsfunk wie von Erdogan geplant die hässlichen Bilder und durch Illners Experten die passenden Erklärungen. 13.000 Syrer an der griechischen Landgrenze, „viele Kinder und Familien“ (Baerbock), 42.000 Migranten auf den griechischen Inseln (Knaus). Die Griechen „setzen Tränengas gegen Kinder und Familien ein“ (wieder Baerbock) und „setzen die Asylrechte aus, was nicht einmal Donald Trump machte“ (wieder Knaus). Dazu kommt auf Lesbos eine Meningitis-Epidemie und „die Kinder müssen sofort herausgeholt werden“ (noch mal Gerald). Und aus Idlib droht eine weitere Flüchtlings-Welle wusste Frau Kaddor.

Was soll Paul Ziemiak da sagen, wenn die Herzen sprechen? Dass die Migranten nicht aus Syrien kämen, sagt er viel zu kurz, statt auszuführen, dass zwei Drittel Afghanen an der Grenze zu Griechenland stehen und nur 4% Syrer, wie u.a. die Welt berichtete. Er hätte noch sagen können, dass Annalena die 5.000 Kinder und Frauen, die sie sofort retten will in Lesbos und an der Grenze kaum zusammenkriegen dürfte, die überwiegende Mehrzahl der Migranten sind junge Männer, und treten teils hochaggressiv dazu auf. Aber Paul bemühte sich zu zeigen, dass auch sein Herz links schlägt, er hätte nur gern etwas Ordnung im Prozess.

Auf aussichtslosem Posten, die Fakten. Sie zählen bei der GEZ-Propagandaanstalt wenig.

Besser kann man es nicht komprimieren. Chapeau!

 

 

Psiram, GWUP, Wikipedia, Transatlantifa, alles dasselbe?

Unser Freund Manuel Mittas hat mit unser aller Liebling Dirk Pohlmann ein Gespräch über Gott und die Welt geführt, in dem Psiram eine massgebliche Rolle spielte.

Manuel und Dirk zeigen das man trotz Differenzen in anderen Themenbereichen dennoch sachlich an einem gemeinsamen Strang ziehen kann und auch sollte. Verzeiht bitte diverser Aussetzer meinerseits, das liegt ganz alleine an diversen Umständen die mich aktuell an einem Punkt fast schon totaler Erschöpfung gebracht haben. ►►Hier die Recherche zu PSIRAM https://www.youtube.com/watch?v=Z72c1wiv0Y8

Da kommt auch der Geheimdienstchef Thüringens vor, dessen Freundin und Verbündete Stasi-Kahane, und es gibt offenbar noch viel mehr an interessanten Verbindungen.

1:30: Egal wie man zu Dirk Pohlmann steht, aber diese Ansage an dich bzw. deine Arbeit zu Psiram ist schon eine richtige Hausnummer. 12:08: Dass Kahane diesen Job hat sagt genug über die Zustände in dieser BRD Demokratiesimulation aus. 18:55: Unglaublich gut herauskristallisiert, dieser offensichtliche Widerspruch bezüglich Frau Benecke. 22:40: Sehr interessant, dass der „Skeptiker“ Sebastian Bartoschek als Psychologe bei fragwürdigen Fällen von Kindesentzug mitwirkt. Jetzt müsste man „nur“ noch feststellen, wo diese Kinder hinkommen… 26:48: Hoffentlich nimmt Herr Pohlmann keinen Schaden bei seinen Ermittlungen. 29:51: Ohne Grund ist Frau Meinhof nicht zur Terroristin geworden. Da muss es einschneidende Erlebnisse gegeben haben. Auf Youtube gibt es offensichtlich auch einschlägig angehauchte Videos: Da sollen doch männliche Phantasien geweckt werden: https://www.youtube.com/watch?v=ugkjICoaSwQ
40:15: Offensichtlich schwingen diese Verbrecher jetzt gegen jede missliebige Person die Antisemitismus Keule. Es sieht danach aus, dass hinter Psiram geheimdienstliche bzw. logenähnliche Strukturen stehen bzw. stecken. 44:58: Absolut auf den Punkt gebracht! 47:43: Die Oberschicht kann es sich aufgrund diverser Prämissen wie Geld und Einfluss leisten, diesem „Hobby“ nachzugehen…

Wenn linksradikale Israel- und US-Freunde schrankenlos agieren  können und auch noch fett die Staatsknete in den Arsch geschoben bekommen, dann darf man spekulieren, dass es mächtige Beschützer gibt, und das innerhalb der Exekutive.

Finde Auswüchse wie PSIRAM / GWUP (Skeptiker) oder die AMADEU ANTONIO STIFTUNG passen perfekt zur Entwicklung der BRD in den letzten Jahren !! Das ist sicher kein Zufall von der Politik unterstütz und gefördert werden solche Gruppierungen immer einflussreicher !! Es ist schlimmer wie in der DDR weil gleiche Methoden unter dem Deckmantel der Demokratie und jeder genau beowachten kann wie die Schlagzahl kontinuierlich erhöht wird !!

Die Transformation der westlichen Demokratie BRD in die DDR 2.0 zeigt ganz klar, dass der Fisch vom Kopfe her stinkt.

Merkel muss weg. Samt ihrer gesamten Bagage.

Erstaunlich ist lediglich das Tempo der Transformation, nicht dass sie stattfindet.

Wie man sich die „freie Presse“ vorstellen muss

Vorstellen muss man sich die Freie Presse als staatsfinanziert:

Regierung prüft staatliche Finanzhilfen für Zeitungen

Berlin. Die Bundesregierung prüft Maßnahmen, um die Medienvielfalt in Deutschland zu sichern. Wie das Nachrichtenmagazin FOCUS unter Berufung auf Regierungskreise berichtet, seien zum Beispiel direkte oder indirekte Finanzhilfen für Zeitungen und Zeitschriften möglich. So könnte die GEZ-Gebühr für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk um wenige Euro für eine allgemeine „Medienabgabe“ erhöht werden. Wie FOCUS weiter schreibt, soll bei diesem Modell ein unabhängiges Fachgremium die Auswahl der Medien treffen.

In einem Gutachten für die Bundesregierung hatte das Hans-Bredow-Institut der Universität Hamburg eine „nachhaltige Finanzierung journalistischer Leistungen“ angemahnt, die über kostenlose Inhalte im Internet nicht zu gewährleisten sei.

www.focus.de/magazin/kurzfassungen/focus-07-2020-regierung-prueft-staatliche-finanzhilfen-fuer-zeitungen_id_11638011.html

Vollkommen schamlos.

Das kann man sich gar nicht vorstellen, so dreist ist das.

So macht man sich die Presse (noch mehr) untertan und zu Diensten.
Das ist offene Meinungsmanipulation, DDR 2.0

Wahnsinn… „unabhängig“, wenn ich das schon lese…
Bei diesem Modell soll ein unabhängiges Fachgremium die Auswahl der Medien treffen.

Grenzenlose Verdummung ist das. Gar so „unabhängig“ wie die GEZ-Aufsichtsgremien?

Deutschland, das Land der Bekloppten. Die holen die Frösche, um den Sumpf trocken zu legen, und finden das „voll normal“.

Eine allgemeine Medienabgabe……. So gut wie alle Tageszeitungen (genau wie ARD,ZDF usw.) in Deutschland funktionieren leider inzwischen wie früher in der DDR. Sie sind das Sprachrohr der Regierungsparteien. Es ist eine Schande wie wir immer weiter der Freiheit beraubt und indoktriniert werden. Der neutrale Journalismus existiert nur noch im Internet ( auch dort schon teilweise zensiert) Da viele Bürger den Mist, der ihnen von den klassischen Medien vorgesetzt wird, nicht mehr glauben, wird jetzt versucht die Intensität der Beschallung mit Müll weiter zu erhöhen.Und wir sollen dies auch noch finanzieren.Wobei immer mehr Bürger endlich aufwachen, und die Zeitungen Abonnenten verlieren.Keiner will diese Meinungsmache noch lesen……
Sehr richtig erkannt… zumal die SPD als Regierungspartei und Mitbesitzerin zahlloser Presseerzeugnisse dann die „unabhängigen Gremien“ mit einsetzt, die das abgepresste Zwangsgeld verteilen… man fasst sich nur noch an den Kopf, wie korrupt dieses System inzwischen ist.
Das stinkt doch nach einer weiteren Parteienfinanzierung der SPD, welche Anteile an einer großen Anzahl von Zeitungen besitzt. Brauch sie natürlich auch, wenn sie bald bei den nächsten Wahlen nicht mehr über die 5 Prozent kommt.
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/12144574-bundesregierung-regierung-erwaegt-staatliche-finanzhilfen-zeitungen

Nicht nur der Hokuspokus in Thüringen zeigt, dass der Gesinnungsstaat links und real ist.

Wer immer noch nicht begriffen hat, dass wir uns in einer Gesinnungsdiktatur befinden, der ist blind und taub.

Totgesagte leben länger… welcome to DDR 2.0

 

Postfaktische Verblödung in Sachen CO2 und Klima als Regierungsmaxime

Es wird zwar nicht wärmer, die Polkappen schmelzen nicht ab, aber die Kanzlerette verkündet tapfer Fake news:

Da wird sogar Gloria deutlich und redet von Spinnern:

Offenbar meint sie Merkel und deren mediale Mitstreiter.

Die Kanzlerin rechtfertigt das kürzlich beschlossene Klimaschutzprogramm des Bundes. Noch könne die Erderwärmung begrenzt werden.

Ich hoffe wirklich auf eine kleine Eiszeit.

Den Klimawandel nennt sie dabei real und bedrohlich

Der Klimawandel ist real, gelingt jedoch nur mit Tricksereien.

Trickserei „Urbau heat“:

Trickserei „Framing durch manipulative Auswahl des Betrachtungszeitraumes“:

Es geht um das Abpressen zusätzlicher Steuern zur Finanzierung der kulturfemden inkompatiblen Zuwanderer, die massenhaft gegen den Willen des Volkes nach Deutschland geholt werden.

Leider sind die Deutschen zu sehr medial verblödet, um entsprechend zu handeln/ anders zu wählen. Alternde Gesellschaften (erst recht die obrigkeitshörigen Deutschen) sind nicht reformierbar.

.

Der Verblödungsprozess scheint unumkehrbar zu sein. Die Hoffnung ganz aufgeben darf man dennoch nicht.

Der EEG- und Klimawahnsinn geht auch 2020 weiter!

Auf eines ist Verlass, nämlich auf die asozialste Regierung Europas, die in geradezu einzigartiger Dreistheit gegen das eigene Volk regiert, welches sich das nicht nur gefallen lässt, sondern sie auch noch zu 85% wählt.

Anschauliche Beispiele dieses Wahns sind Mietensteigerungen, Migrationswahnsinn (Letztere bedingt Erstere) und die explodierenden, zutiefst asozialen Energiekosten.

Ein Musterhaushalt mit einem Verbrauch von 4000 Kilowattstunden müsse mit Mehrkosten von durchschnittlich 71 Euro pro Jahr rechnen.

Und die Welle der Preiserhöhungen ist damit wohl noch nicht zu Ende. „Wir rechnen auch 2020 damit, dass im Jahresverlauf weitere Preiserhöhungen folgen werden“, sagte ein Verivox-Sprecher.

Was, nur 31 Cent pro Kilowattstunde? Da geht doch noch was…

Haushaltsstrom ist nach Angaben des Statistischen Bundesamtes nirgends in Europa so teuer wie in Deutschland. Im ersten Halbjahr 2019 habe bei einem Jahresverbrauch zwischen 2500 und 5000 Kilowattstunden der Preis pro Kilowattstunde 30,88 Cent betragen. Das war gut ein Cent mehr als im ersten Halbjahr 2018.

Geliefert wie gewählt. Kein Mitleid, es muss (und es wird!!!) erst noch viel schlimmer werden, bevor es (vielleicht, aber eher nicht) wieder besser werden könnte.

Höchster Strompreis aber der Klimaeffekt ist Null. Wie war das mit der Vereinbarkeit von Wohlstand und Klimarettung? Derzeit zeigen wir der Welt nur – selbst der unfähige Klimarettungsversuch kostet den Wohlstand.

Absolut zutreffend, aber ebenso vollkommen vergebens, darauf hinzuweisen.

Weil:

Is klar, ne?

Es wird bergab gehen, und das in immer schnellerem Tempo.

Die Klimareligion ein Elitenprojekt? Ja was denn sonst?

Das Beste seit langem von KenFm, und den Tipp fand ich bei Sezession.de. Ausgerechnet…

Ausgerechnet KenFM, wird mancher sagen, aber Topas (Rainer Rupp) hat den Nagel exakt auf den Kopf getroffen. Seine lesens- und hörenswerte kleine Klimareligions-Geschichte endet wie folgt:

Beim heutigen Klimadiskurs geht es daher nicht um Wissenschaft sondern um die Vernebelung der politischen Urteilskraft der Bevölkerung mit Hilfe von Schockstrategien über unmittelbar bevorstehende Weltuntergangsszenarien. Es geht um einen Klima-Populismus, der auf den im Wohlstand aufgewachsenen, gutgläubigen Teil der westlichen Jugend zugeschnittenen ist. Es geht um einen CO2-Klimadiskurs, der in den Händen der Eliten zu einem effektiven Instrument der Spaltung der Gesellschaft geworden ist.

Zugleich dient der Klimadiskurs als schlagkräftiges Machtmittel zur Durchsetzung eines neoliberalen, gesellschaftlichen Umerziehungsprogramms, das mit Lippenbekenntnissen für Humanismus und Weltenrettung verbrämt wird. Und nicht zuletzt soll der herrschende Diskurs die gesellschaftliche Sorge auf die angebliche „Rettung vor dem Klima-Chaos“ lenken und damit zugleich von der Sorge um gute soziale und ökologische Lebensbedingungen für die Masse der Bevölkerung ablenken.

Bei all dem drängt sich der Verdacht auf, dass wir – von den meisten unbemerkt – auf dem besten Weg in eine totalitäre „Klimadiktatur“ sind, in der jeder Widerspruch als Nazi-Verbrechen hart bestraft wird, mit Jobverlust als Mindeststrafe.

Das grüne Reich kommt, und zwar auf allen Kanälen, national, EU-weit, befeuert mit Milliarden und Billionen durch Merkel, Lagarde und durch die imperiale Kinderärztin, Zensursula, Flintenuschi, die bislang noch alles ruiniert hat, was sie anfasste.

Gerade hat Frau von der Leyen verkündet, dass ihr „Green Deal “ die neue Wachstumsstrategie“ ist! Noch Fragen?

Daher besteht noch Hoffnung, trotz oder gerade wegen der unendlichen Dummheit (nicht nur) der EU-Parlamentarier, welche den Klimanotstand beschlossen.

Ein überflüssiges Parlament, ein irre Schwatzbude. Passend zum kranken Kontinent.

Sad but true: Als Deutscher freut man sich über den Brexit, wie wenn es ein Mitinsasse im Knast über die Mauer geschafft hat.

.

Genialer Schachzug: Vollste Zustimmung, Herr Rupp!

In dieser recht ausweglosen Lage ist den „Sozial-Ingenieuren“ und Massenmanipulateuren im Dienst der „Eliten“mit  der Erfindung und PR-Verwertung von Greta Thunberg ein wahrer Geniestreich gelungen.

Mit Greta haben sie mit großem Erfolg die Mär von der Bedrohung allen Lebens auf der Erde durch das Spurenelement CO2 wieder aus der Versenkung geholt. Die abenteuerliche Theorie, dass der vom Menschen gemachte Anteil (nur 420 Teile pro Million Teilen) des natürlich vorhandenen Spurenelements CO2 in unserer Luft eine globale Überhitzung verursachen soll, gehört allerdings eher zur Esoterik als in den Bereich der Wissenschaft.

Todsicher ein Elitenprojekt, weil gegen den Wohlstand der Bürger gerichtet, und deshalb medial und politisch bejubelt.

Die Verasche ist endlos. Und sie wird weitergehen, in den von den Eliten gesteuerten Medien, in den von den Eliten gesteuerten Parteien und in den imperialen eliten-gesponserten Thinktanks.

Es ist äußerst faszinierend, wie vor allem Menschen, die sich als Linke verorten, auf allen Gebieten, als die dummgläubigen Vollstrecker der „Eliten“ agieren und so ungewollt gegen ihre eigenen Überzeugungen arbeiten.
Wahrscheinlich tun sie das in der wohligen Annahme, daß sie zu den Profiteuren einer in Arbeit befindlichen, „links-grünen“ Ökodiktatur gehören würden 😂.
In einer neoliberalen, sozial und kulturell fragmentierten, Multikulti-Migrationsgesellschaft, in der man „das Zusammenleben täglich neu aushandeln“ muß, werden diese Müslivisagen das Raubtierfutter sein, aber mit Sicherheit keine Profiteure ! Good luck !!!

Kommentar des Jahres. Er verdient eine Antwort, warum die Marxisten derart beschränkt agieren.

Bitte sehr:

Ich habe fertig.

Die dämlichen Deutschen verdienen die höchsten Strompreise Europas voll und ganz, und die höchsten Spritpreise und die totale Bevormundung schaffen sie ebenfalls noch, und jubeln werden sie darüber!

Wie sagte schon Martin Luther: Wenn die Münze im Kasten klingt, das CO2 aus der Atmosphäre springt

Frohe Weihnachten!