Archiv der Kategorie: Geopolitik

Ausgerechnet Neudeck: „Wir sind nicht Schuld an dem Elend Afrikas“

Hatten wir neulich, ein sehr sehr wichtiger Blogbeitrag:

Die Wahrheit ist, daß wir die „Fluchtursachen“ gar nicht bekämpfen können

Am Ende der Kolonialzeit ging es Afrika viel besser als heutzutage, und das hat einen Grund: Korruption.

Sagt auch Rupert Neudeck:

Neudeck: Ich denke wir müssen eines sehen. Die Entwicklungspolitik hat eine ganz große Rechtfertigungskrise, denn wir wissen mittlerweile und keiner kann das mehr verschweigen vor der Bevölkerung der Bundesrepublik, dass die Entwicklungshilfe für Afrika nach 40 Jahren, nach Milliarden von Mitteln, die dort reingeflossen sind, nicht gelungen ist. Das heißt es hat keinen Erfolg gebracht und das heißt es muss jetzt etwas anderes geschehen.

Und das Schönste kommt jetzt: Das Interview ist 11 Jahre alt.

Auch Neudecks Pläne nach 40 Jahren Versagen haben -wer hätte das je gedacht- wieder versagt.

Man müsse die weniger korrupten Regierungen bevorzugen, der Rest muss hinten runter fallen, oh wie böse, und das 2007!

Die Antwort: Wir müssen diskriminieren, unbedingt.

(Kreuziget ihn 😉  )

Neudeck: Das ist nicht nur zu rechtfertigen; das ist die einzige Lösung, mit der wir die große Rechtfertigungskrise der Entwicklungshilfe, der Mittel noch leisten können. Denn wenn das jetzt nicht geschieht, wenn wir den Wählerinnen und Wählern nicht einen Erfolg vorzeigen können, die auch die Zahler sind für diese Entwicklungshilfe, dann werden wir demnächst diese ganzen Mittel gestrichen bekommen, denn wir sind nicht Schuld an dem Elend Afrikas. Das sind zunächst einmal die Regierungen und wir müssen diese Regierungen wirklich am Portepee packen, damit sie endlich damit anfangen, für ihre Bevölkerungen das zu leisten, wozu Regierungen verpflichtet sind.

Welch eine grandiose Einsicht, damals schon, und was für ein Brimborium, heute noch, was für Selbsbeschuldigungen der „Erben der Kolonialherren“ etc. pp.

Afrika muss sich selbst helfen, also die Korruption beenden, und die Bevölkerungsexplosion stoppen.

Wir müssen aufhören, uns schuldig zu fühlen, und statt dessen die Festung Europa bauen.

Die Shitholes sollen sich selber helfen, wir liefern Kondome und sterilisieren auf Wunsch die Leute.

Ende und aus.

Denn:

„Wir sind nicht Schuld an dem Elend Afrikas“

.

Na bravo, die EU-Shitholes leben auf unsere Kosten?

Beachtlich, wenn ein Staatssekretär des Bundesinnenministeriums eine anwachsende Zuwanderung über die alternative Mittelmeerroute nach Spanien mit größter Besorgnis kommentiert, dahingehend, dass viele der nach Spanien kommenden Migranten (ja, man spricht nicht mehr von „Flüchtlingen“, selbst dann nicht, wenn sie über das Meer „gerettet“ werden) höchstwahrscheinlich nur ein Ziel haben: Deutschland.

Das sind keine Asylsuchenden, das sind Asyltouristen:

Laut der Internationalen Organisation für Migration (IOM) würden die meisten, die in Spanien ankommen, aus afrikanischen Krisenländern südlich der Sahara sowie aus Marokko, Mali und Mauretanien stammen, berichtet Tagesschau online.

Totalversagen einer schrottreifen EU. Sie wird schneller fallen als erwartet.

+++Festung Europa – jetzt!+++In Spanien fallen sie ein. Bleiben wollen sie in Deutschland.In südspanischen…

Опубликовано Dr. Christian Blex Вторник, 7 августа 2018 г.

 

„GLOBALER PAKT FÜR MIGRATION“ – eine Katastrophe für die Völker Europas!

Ergänzung zu:

Fake News, Beispiel Eva Hermann zum UN-Migrationspakt

Hatte der olle fatalist viel Kritik einstecken müssen, die Hermann hätte ja irgendwie schon recht, aber das kanner ab. Fake News, es wurde nicht die Einwanderung von 250-300 Mio Afikanern (oder andern Kulturfremden) nach Europa beschlossen, und es kann auch nicht jeder Mischkote sich ein Land aussuchen, dass ihn dann aufnehmen muss, unbegrenzt.

Das sind Fake News. Mit denen man sich stets blamiert, wenn man mit Normalos diskutiert. Darum geht es AUCH. Und um die Qualität sogenannter Alternativer Medien.

Wesentlich besser ist das hier:

Der Pakt beinhaltet eine Reihe von Leitlinien sowie 23 konkrete Maßnahmen zur Steuerung der weltweiten Migration.
Die UN-Mitgliedstaaten verpflichten sich zum Beispiel, Flüchtlinge und Migranten unabhängig von ihrem legalen Status gleichzustellen.

In der Praxis kann das bedeuten, dass selbst illegale Migranten nicht in ihre Herkunftsländer ausgewiesen werden. Das könnte nach den neuen UN-Richtlinien gegen die Menschenrechte verstoßen. Je nach rechtlicher Auslegung könnten dann sogar illegale Grenzübertritte nicht mehr kriminalisiert werden.

So isses: Diesem Wahnsinn DARF die BRD keinesfalls beitreten, sei er nun bindend oder nicht. Je mehr andere EU-Staaten sich verweigern, desto mehr Druck auf Merkelstan, denen nachzufolgen. Auch wenn der Soros schimpft… Muddi, tu das ja nich 🙂

Passend zum Thema:

Endet so:

Aus Gründen der Länge zum Abschluss nur noch stichwortartig, einige weitere Maßnahmen und Ziele, auf die sich die Bundesregierung im Rahmen des Abkommens rechtlich unverbindlich, aber politisch relevant verpflichten will. Einiges davon passt schlecht zu dem, was Teile der Bundesregierung oder die Regierung insgesamt vorhaben. Anderes untersützt umstrittene Vorhaben, wie etwa den Plan, ein Einwanderungsgesetz zu verabschieden.

  • Offene und zugängliche Informationsstellen entlang der wichtigsten Wanderungsrouten, mit Informationen zu (…) Hilfen, Optionen und Wegen für reguläre Migration.
  • Förderung der Familienzusammenführung für Migranten aller Qualifikationsstufen, auch durch Überprüfung und Revision der einschlägigen Anforderungen, wie zum Beispiel Einkommen, Sprachkenntnisse, Länge des Aufenthalts, Aufenthaltstitel.
  • Kasernierung von Migranten (detention) allenfalls kurz und als allerletztes Mittel.

Es ist schon klar, warum die Staats- und Konzernmedien dieses Thema „Migrationspakt“ meiden wie der Teufel das Weihwasser: Wieder einmal soll hinterm Rücken des Volkes dieses verraten werden. Der Genozid lauert…

Erklärvideo:

Aus libertärer Sicht ebenfalls glasklar den Wahnsinn und die tödliche Gefahr für uns alle erklärt hat Charles Krüger:

Die Eliten der Völker Europas verraten ihre Völker, geben jedoch vor, diese durch „Migration von Arbeitskräften und Rentenzahlern“ retten zu wollen.

Bekloppt wie die Grünen:

Wer wählt dieses antideutsche Gesocks?

DARUM geht es, das ist deren Motivation:

Muss mal einer der deutschen Youtuber übersetzen, besser kann man den Crash innerhalb der Hirne von Merkel, Blair & Co. nicht erklären, der sie zur Vernichtung ihrer Völker aufbrechen liess.

Nein, zivilisatorische und tatsächliche Analphabeten aus gewalttätigen, niederstehenden Kulturen, insbesondere Moslems werden Europa nicht retten, sondern Europa zerstören.

Das haben sogar die Leute aus Myanmar (Burma) kapiert, die sich gegen die Landnahme der Bangladeschis wehren,  und  die Südkoreaner kapiert: „Wir wollen nicht enden wie Europa!“

Und sogar die linksgrüne antideutsche Merkel, damals, als sie noch „echte CDU“ war (bzw. glaubhaft so tat):

Heute schon gelacht? Trotz diesem ganzen Mist sollte man jeden Tag schallend lachen.

Wie wär’s hiermit?

Herrlich, besser geht nicht. Dieser Saftschubsenverschnitt hat Warze Roth vergleichbare „Qualitäten“.

Bitte mehr davon!

Putin warnt vor dem Deep State in den USA: „Diese Leute sind mächtig und stark“

Er wandelt quasi auf den Spuren von US-Präsident Eisenhower bei dessen Farewell-Rede 1960, bevor er das Zepter an JFK übergab.

Ein paar persöhnliche Anmerkungen wolle er machen, abweichend vom Protokoll, sagte Putin nach dem Helsinki-Treffen zurück in Moskau, und 2 Nächte drüber geschlafen hatte er wohl ebenfalls schon. Und mitbekommen, wie stark der Druck auf Trump nach dessen Rückkehr war, von Medien, Demokraten, und Republikaner, weil Trump den Tiefen Staat attackiert hatte:

…Trump selbst ließ einen typischen Tweet hinaus: „Unsere Beziehung zu Russland war NIEMALS schlimmer, dank der jahrelangen Tölpelhaftigkeit und Dummheit der USA und jetzt, der gefälschten Hexenjagd!“ Mit seiner patentierten Eloquenz brachte Trump auf den Punkt, auf den ich es zu bringen versucht habe: Dies war eine Hexenjagd, und sie wurde manipuliert.

und:

„Ich würde lieber ein politisches Risiko eingehen, wenn es um den Frieden geht, als den Frieden durch stures Verfolgen einer Politik zu riskieren“

Trump musste sich sogar dahingehend korrigieren, er habe doch gemeint, Russland HABE SICH EINGEMISCHT in die US-Wahlen, obwohl er offensichtlich das Ganze für eine US-interne Inszenierung des Tiefen Staates hält. so gross ist der Druck auf ihn, selbst Fox News watschte ihn ab…
.
Dass Trump aber irgendwie schon eine coole Sau ist, das musste selbst der linke Guardian ihm zugestehen:

Donald Trump began the week facing accusations of treason over his embrace of Vladimir Putin. He ended it with a middle finger to his many critics by inviting the Russian autocrat to the White House.

Man wirft Trump Verrat vor, aber er lädt Putin ins Weisse Haus ein.

The defiant gesture illustrated Trump’s confidence that he had weathered yet another political storm. While opponents had briefly hoped that what they saw as his disastrous showing alongside Putin in Helsinki would be the breaking point for his presidency, for American conservatives it appears to be business as usual.

Some 79% of Republicans approved of his handling of the Russian president at the post-summit press conference, according to an Axios/ SurveyMonkey poll of 2,100 people. An even higher share, 85%, think the justice department investigation into Russia’s meddling in US elections is a distraction.

Die Leute glauben, die Russland Hetze des Justizministeriums sei bloss ein Ablenkungsmanöver.
.
Trump also in stürmischer See siegessicher unterwegs, und Wladimir Wladimierowitsch Putin machte sich so seine privaten Gedanken, welche er der Welt dann mitteilte.
.
4 Minuten Video:
.

Am 20.07.2018 veröffentlicht
Russlands Präsident Wladimir Putin hat gestern das Protokoll verlassen und deutliche Worte für tiefe Strukturen im Staatsapparat der USA gefunden, die gegen die Interessen des Volkes und der Regierung handelten, den sogenannten Deep State. Seine Äußerungen tätigte Putin bei einem Treffen von Botschaftern und ständigen Vertretern der Russischen Föderation im Außenministerium in Moskau. Er sprach über „Kräfte“ in den Vereinigten Staaten, die versuchten, die russisch-amerikanischen Beziehungen eigenmächtig zu untergraben und kritisierte diese scharf. Der russische Präsident sagte: „Ich verlasse nun das Protokoll und möchte ein paar persönliche Worte sagen. […] Wir sehen, dass es in den USA Kräfte gibt, die auf Knopfdruck bereit sind, die russisch-amerikanischen Beziehungen für ihre innenpolitischen Ambitionen in Amerika zu opfern“, sagte er. „In den USA sehen wir, dass es Kräfte gibt, die ihre Gruppen- und Parteiinteressen über die nationalen Interessen insgesamt stellen. Unsere berühmten satirischen Schriftsteller haben schon über solche verabscheuungswürdigen, erbärmlichen Menschen geschrieben. Aber ganz so ist es in diesem Fall nicht, diese Menschen sind weder verachtenswert noch erbärmlich, im Gegenteil, sie sind ziemlich mächtig und stark, wenn sie in der Lage sind, Millionen von Menschen solche schwer verdaulichen Geschichten zu verkaufen.“ In seiner Rede betonte Putin auch die Notwendigkeit, „die Beziehungen zur Europäischen Union zu entwickeln“, trotz der derzeitigen politischen Spannungen. Er sagte auch, dass jedes Land, das versucht, die Ukraine oder Georgien in den Einflussbereich der NATO einzubeziehen, „an die möglichen Folgen dieser Verantwortungslosigkeit denken sollte“.
.
Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.
Bemerkenswert… dass Putin das derart deutlich sagte, aber nachvollziehbar angesichts des Theaters in den USA.
Elon Musk (Tesla und Space X CEO) fragte neulich, wem denn wohl die Medien gehören würden, Hallo, und das ist wie bei Hollywood etc. auch.
.
Dem Deep State…
.
.
.
Israels Interessen eher nicht. Das ist ein Bluff. Ein Pappdrache.
.
.
.
Klartext geht anders… aber dass er die Schattenregierung überhaupt erwähnt ist erfreulich. Sie beherrscht die veröffentlichte Meinung ebenso wie sehr viele Politiker, und sie kann auch Terrorphantome erschaffen, sie in die Hirne der Schafe verpflanzen  und aburteilen, das ist aber hier off topic… der Deep State wirkt auch in Deutschland, und er ist dem globalen Finanzkapital verpflichtet, viele nennen das NWO:  https://de.wikipedia.org/wiki/Neue_Weltordnung
.
Er spricht die selben Kreise an, die einst J.F. Kennedy ansprach bevor er getötet wurde!
Bzw. die vor denen Eisenhower ihn warnte. Und die Amerikaner.
.
ich denke, er wollte „militaerisch industrieller Grossbankenkomplex“ sagen, hat sich aber schon bei „jüdisch“ auf die zunge gebissen ;)
Alles Goldman sucks, Rothschild, Rockefeller und the Queen of England oder was? Soros lässt ebenfalls freundlich grüssen? Sollte man den Vatikan erwähnen? Die Freimauerer? AIPAC und die Zionisten? Hollands Herrscherhaus und dessen Bilderberger?
Schönen Sonntag!

Der grosse Austausch ante portas, nur Trump spielt nicht mit

Kann man sich anschauen:

… oder nachlesen:

Wie gut, dass Donald Trump sich da verweigert, weitere Staaten werden hoffentlich folgen:

Ungarn sieht den Vertrag ebenfalls kritisch

Allerdings stellte auch Ungarns Außenminister Peter Szijjarto am Freitag einen möglichen Rückzug seines Landes in Aussicht. Die Regierung von Ministerpräsident Viktor Orban fürchtet demnach, dass das Abkommen zu Maßnahmen führen könnte, die Länder dazu zwingen, ihre Grenzen für Migranten und Flüchtlinge zu öffnen. Die Regierung in Budapest werde am Mittwoch darüber beraten, ob sie sich von der Vereinbarung zurückzieht, sagte der Minister.

Die UN-Mitgliedstaaten hatten sich im September 2016 darauf geeinigt, den Pakt zu schließen. Er ist rechtlich nicht bindend, hat aber starken Symbolcharakter. Die Internationale Organisation für Migration (IOM) sprach vom „Beginn eines neuen historischen Bemühens, die globale Agenda für Migration in den kommenden Jahrzehnten zu gestalten“.

Die riechen den Braten?

Alles rein freiwillig, so heisst es, aber Holzauge sei wachsam, ratzfatz wird es heissen, ihr müsst!?!

Oh, es geht darum, dass sich jeder eine Identität ausdenken darf, und den Zugang zu den Sozialsystemen der zu okkupierenden westlichen Staaten soll es -was denn sonst- ebenfalls geben:

Konkret sollen etwa die Daten von Migranten erfasst und ihnen Ausweisdokumente ausgestellt werden, sofern sie keine besitzen. Die UN-Staaten verpflichteten sich, gegen Diskriminierung von Zuwanderern zu kämpfen und sich insbesondere um die Lage von Frauen und Kindern zu kümmern. Überdies sollen Migranten Zugang zu den sozialen Sicherungssystem erlangen.

Nachtigall ick hör dir trapsen… das ist die Agenda der NWO, das ist quasi die NATO-grüne Parteilinie hochtransformiert auf die UN-Ebene.

Die europäischen Staaten sollen eine Politik der Massenmigration exekutieren, die den Interessen ihrer Völker massiv widerspricht.

Trump rät Europäern: „Passt lieber auf euch auf!“

Die UN-Sonderbeauftragte für Migration, Louise Arbour, warnte, die „chaotischen und gefährlich ausbeuterischen Aspekte“ von Migration dürften nicht zur Normalität werden.

Diese NWO-Werkzeuge soll bloss das Maul halten.

Oder meint sie die Sklavenhaltung innerhalb der muslimischen Welt?

Für Europa, den Zielkontinent der NWO-Agenda, trifft ihr Geseier jedenfalls keineswegs zu.

Wir lieben Halunken und Terroristen, und können gar nicht genug davon bekommen.

Die Alice hat schon recht. Dieses Land wird von Idioten regiert.  Sonst wäre der individuelle Asylanspruch samt Rechtsweg längst abgeschafft, denn er ist weltweit einzigartig, und deutsche Sonderwege müssen immer und überall bekämpft werden.

Trump hat recht:

Bei seinem Besuch in Großbritannien kritisierte Trump erneut auch die Migrationspolitik der Bundesregierung und der EU. „Passt lieber auf Euch auf“, riet er den Europäern am Freitag. Die Migration verändere die Kultur und verändere die Sicherheitslage. „Ich glaube nicht, dass das gut für Europa ist und auch nicht für unser Land“, sagte Trump.

So ist es. Volle Punktzahl. Es kommen die Falschen. Analphabeten, Gesocks, Pack, jedenfalls zuviele davon. Und solche mit einer rückständigen Religion, ohne tolerante Kultur. Moslems. Kaum oder gar nicht integrierbar.

Wissen ja alle, und so fragt man sich, warum die Europäischen Regierungen solch einem Pakt zustimmen.

  • Die UN-Vollversammlung beschloss? Danke für DEN Lacher am Abend

Sicherlich, das ist ein running gag, denn die NWO-Eliten kehren sich einen Scheixx darum, was die UN-Vollversammlung beschliesst. siehe deren Dutzende Israel-Resolutionen, die komplett verpuffen.

Aber es fällt schon auf, wie wenig Diskussionen es darüber in den Leidmedien gibt, warum denn die Staaten der EU solchen Migrationspakten beitreten sollen.

Wer da grundsätzlich nicht mitmachen wird sind wohl definitiv, Australien, Kanada, USA, China, Russland, die Visegradstaaten,Israel, Japan, Indonesien. Davon abgesehen, ist da rechtlich nichts bindend.

Europa ist viel dichter besiedelt als Afrika… warum also treiben die Merkels, die Macrons den grossen Austausch voran?

NZZ… autsch. NWO-Geseier.

Weil sie NWO-beherrscht sind, weil sie sich selbst hassen, weil sie ihre Völker hassen, weil sie durch die jüdische Frankfurter Schule verseucht sind?

Trump!

Präsident Trump sagte in London, dass Großbritannien und der Rest Europas davor gewarnt werden müssen, „seine Kultur zu verlieren”, indem es „Millionen und Abermillionen” von Menschen einziehen lässt. „Ich denke, es hat das europäische Gefüge verändert, und wenn Sie nicht sehr schnell handeln, wird es nie mehr das sein, was es einmal war und ich meine das nicht positiv. Ich denke, was mit Europa passiert ist, ist eine Schande. Es ist eine Schande, die Einwanderung in Europa zuzulassen”, so Trump, laut der Daily Mail online.

Recht hat er…

Wem dient Merkel? Eine Antwort aus der jF

Aus der Filterblase vom ollen Fatalist, dem bösen Rechten mit der Teiljudenmacke (Frankfurter Schule…)

… die aktuelle jF hat da 2 Schmankerl im Heft.

Bravo, sehr gut, was zum Lachen:

So richtig schön ist das hier:

anklicken macht grösser…

Eindeutig das Highlight:

„Replacement“ meint in diesem Kontext
„Bestandserhaltung“. Die Übersetzung
mit „Bevölkerungsaustausch“ gilt
als verschwörungstheoretisch, trifft aber
dennoch den Kern: Wenn die aktive Bevölkerung
in solchem Umfang laufend
durch Zuzug aus fremden Kulturkreisen
ergänzt werden soll, ist eine Veränderung
der Bevölkerungsstruktur und ein
Verlust an Homogenität unvermeidlich.
Diese Botschaft hatte
der im Januar verstorbene
EU-Kommissar und langjährige
Goldman-Sachs Vorstand
Peter Sutherland

zu seiner Mission gemacht.
Die EU müsse „alles dafür
tun, um die nationale Homogenität
ihrer Mitgliedstaaten
zu untergraben“
,
auch wenn das den Bürgern
schwierig zu vermitteln sei.
Der von Kofi Annan in seinem
letzten Amtsjahr zum
UN-Sonderberichterstatter
für Migration Berufene, erklärte 2012
im britischen Oberhaus und bekräftigte
2015 vor dem US-amerikanischen
„Council on Foreign Relations“: Er wolle
die Homogenität der Völker zerstören,
sein eigenes eingeschlossen.

Alles klar: Council of foreign relations, NWO, Hochfinanz, Goldman Sucks, EU als NWO-Tool: Keine Vereinigten Staaten von Europa, solange es die Völker und deren Vaterländer gibt.

Die EU ist weder demokratisch legitimiert noch zum Vorteil ihrer Bürger:

Sowjetunion, das steht für unfreie, versklavte Menschen, das steht gegen Freiheit, gegen die Menschenwürde, gegen die Werte der US-Verfassung und die des Grundgesetzes.

Der Totalitarismus ist ebenso der Feind wie der Zionismus.

Man kann sich drehen und sich wenden, man landet bei denen, die die USA massgeblich lenken, ebenso wie die Europäer… man landet bei der NWO, beim militärisch-industriell-finanzglobalistischem Komplex, zu deren Ausflüssen eben auch Merkels Atlantikbrücke und die Bilderberger etc. zuzurechnen sind.

Diesen wahren Herrschern dien(t)en Figuren wie Kofi Annan, Peter Sutherland, der Juncker, die Merkel, der eklige Kleber…

Widerstand jetzt!

Mehr dazu: goo.gl/fEUBt4

Der italienische Innenminister Matteo Salvini fordert ein europaweites Bündnis gegen „Masseneinwanderung“. Die Lega habe sich als „die populistischste Partei“ in Europa etabliert, sagte Salvini. „Der Begriff ist ein Kompliment für mich“.

Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/305/der-sturm-auf-europa?page=219#ixzz5K9G0lQQA

Warum ist es Verrat?

Weil man die Völker Europas nicht gefragt hat, ob sie das wollen.

globalisten gegen die völker, das ist blutiger ernst.

merkel steht auf seiten der NWO…

Wir haben Krieg, und eine Seite hat mehrheitlich immer noch nicht kapiert, dass Krieg ist.

Weil die Massen verarscht und desinformiert werden.

Man muss immer sauber die Verantwortlichkeiten zuordnen. Die Tagesschau, das sind lediglich Presstituierte. Gut bezahlte, aus Zwangsgebühren. Sind sie schon Täter? Oder nur Huren?

Täter, nun, das fängt bei Seibert an, und beim Ex-Regierungssprecher Wilhelm, dem jetzigen ARD-Chef. Und bei Malu Dreyer, der Chefin des ZDF-Verwaltungsrates. Das sind Täter. Die Intendanz, die Programmdirektoren, da fängt es richtig an übelst zu riechen. Ist Ginseng schon ein Täter, oder ist er nur geistig verwirrt?

Mein Opa war (als Pastor) nach dem Krieg Persil-Schein-Kommissionsvorsitzender, da wurden die kleinen miesen Mitläufer-Arschlöcher von den Tätern geschieden, die bestraft wurden.

Sag niemals nie… sowas kann schneller kommen als Vielen lieb sein kann.

Die EU überlebt diesen Hochverrat hoffentlich ebensowenig wie die BRD-Eliten.

Wessen Hampelmann ist Merkel, oder Lindi-Boy?

Lieber Steimle als Steinmeier!

Das hat gesessen:

Den Spiegel vorgehalten zu bekommen, das mag man beim Staatsfunk gar nicht:

Scharfe Kritik äußerte Steimle auch an seinem langjährigen Arbeitgeber, dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Dieser sei keinesfalls staatsfern. „Inzwischen weiß jeder, dass etwa Atlantikbrücke-Mitglied Claus Kleber der Karl-Eduard von Schnitzler der BRD ist, zusammen mit seiner Marionetta Slomka“, sagte der sächsische Schauspieler der „Jungen Freiheit“.

Recht hat er!

Volle Breitseite.

Hier nun die andere Breitseite, das berühmte “Obama-Zitat von Ramstein“, eine Richard Melisch-Fälschung, in der Version Steimle:

Deutschland sei immer noch ein „Besatzungsgebiet der USA“, sagte er demnach. „Die Wahrheit ist eben, dass wir keine eigene Politik haben, weil wir ein besetztes Land sind“, so Steimle wörtlich. Der Widerstand gegen die Politik Angela Merkels sei gerade in Sachsen so stark, weil diese „vielleicht die letzten Deutschen überhaupt“ seien. Kritiker würden aber sofort in die „Nazi“-Ecke gesteckt.

Faktisch souverän, aber ein mentaler Vasall.

Wie Merkel mal so eben die BRD souveraen machte – Sternstunden aus 1000 Jahren deutscher Geschichte

siehe: http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/tag/foschepoth/

Steimle hat schon recht, die BRD hat sich seit 1990 immer noch nicht freigeschwommen.

Der Staatsfunk ist sauer, oh wie schön:

Der MDR wurde von Nutzern auf Steimles Zitate aufmerksam gemacht und veröffentlichte schließlich auf Twitter ein Statement: „Die Aussage von Uwe Steimle ist für den MDR nicht akzeptabel. Damit stellt er sich gegen alle, die täglich politisch unabhängiges Programm machen. Wir werden das mit Uwe Steimle persönlich auswerten.“

ha ha ha.

In der jF mein Lieblingskommentar:

Klaus aus ganz Deutschland meint 

„Wir sind ein besetztes Land“

Ja, das sind wir und das auch noch bis 2099. So jedenfalls steht es in dem bilateralem Staatsvertrag mit der USA, den Deutschland 1949 unterschreiben mußte. Mindestens bis dahin sind wir kein souveränes Land auch wenn das unsere Regierenden immer abstreiten. Wir, als ein von den USA besetztes Land, werden immer nur eine Politik betreiben dürfen, die den Vorbehaltsrechten der USA entsprechen.

Welchen Blödsinn manche Leute so glauben…

Als Quelle für diesen Bericht wird hierbei das in Österreich verlegte Buch “ Die deutsche Karte“ von Gerd-Helmut Komossa genommen.

Ein netter Gag:  04/08 18. Januar 2008

Ein Windei von Verschwörtungstheoretikern
Der frühere MAD-Chef Helmut Komossa sorgt mit Anspielungen auf einen „geheimen Staatsvertrag“ und die „Kanzlerakte“ für Verwirrung

Hinsichtlich der Vorbehaltsrechte benutzte ich dabei das sogenannte ‚BND-Papier‘, das mir dienstlich zugänglich war, was ich aber nicht bewerten wollte und konnte. Auch heute weiß ich nicht, ob es echt oder Fälschung ist. Letzteres ist zu vermuten. Dieses in dem Buch nicht zu vermerken, war sicherlich ein Fehler. (…) Es war nicht meine Absicht, mit diesem Hinweis auf die ‚Rechte der Alliierten‘ den Eindruck zu vermitteln, als würden diese heute noch wirksam sein.“

Wie so oft gilt: Reingefallen.

Steimle hat dennoch recht: Das Ende hat die DDR hinter sich, und die BRD hat es noch vor sich:

wie man in Würde scheitert, das stehe der BRD noch zu lernen bevor… https://youtu.be/ob4ND8j4hQY?t=93

Klasse! Grosse Klasse.

Steimle dürfte erledigt sein. Gesinnungsstaaten verzeihen nicht…

Kommt bald die Gestapo/Stasi?

das wär ja voll krass…

Опубликовано Christian Penha Cреда, 27 июня 2018 г.

Gibt es dazu eine Verifizierung? Kam das SEK? Oder ist das eine Ente?

Leider keine Ente:

Es gibt zwar Antisemitismus bei denen, die zugewandert sind. Aber im Kern ist Antisemitismus unser deutsches Problem.

Frank-Walter, da lief schon bei den Eltern was schief…

SABOTAGE (neuer Blog)

Ein ganz hervorragender neuer Blog:

Europa steht am Abgrund. Wie konnte es so weit kommen? War es die Inkompetenz der Politik? War es etwa alles Zufall? Oder wurde ein perfider Plan umgesetzt, der zu den jetzigen Zuständen geführt hat? War es etwa alles gezielte Sabotage, von wem auch immer? Wenn ja, wie äussert sich die Sabotage? Wie genau funktioniert sie und was bezweckt sie? Was wollen die Strippenzieher erreichen? Wer steht überhaupt dahinter?

Betrachten wir zunächst das Megaprojekt des  neuesten Jahrhunderts, die EU, um zu zeigen, wie wenig von den Ideen wirklich für die Bürger funktionieren, wie erschreckend die Prognosen für Europa sind und wie unglaubwürdig jede Erklärung sein muss, die als Ursache einfach nur politische Unfähigkeit annimmt.

weiterlesen: https://staatsfeindnummer1.blogspot.com/2018/06/sabotage.html

Skandalos spricht sehr viele Themen an, wo Sabotage am
Werk sein könnte. Wo sehr viele Indizien auf Sabotage und Verrat von innen heraus hinweisen.

Kein Text für Gutmenschen, Schönredner und Ignoranten, aber -wie die anderen Texte dort auch- unbedingt lesenswert!

Neuester Beitrag dort:   https://staatsfeindnummer1.blogspot.com/2018/06/asyl-irrenanstalt-deutschland-skandalos.html

Wer ist also dieser Staatsfeind Nr. 1 ?

Ist es Skandalos?

Oder Merkel?

(Tichys Einblick, ein Magazin für nicht Hirngewaschene)

Oder ist es jemand, der hinter den Kulissen agiert, und die Merkels dirigiert?

Nun, Skandalos wird es uns sicher mitteilen, und spätestens dann ist er der Staatsfeind Nr. 1

Deutliche Hinweise gibt es auch hier:

Dieser schlimme jüdische Selbsthass wird ganz Europa umbringen??

Skandalos, was meinst Du dazu?

Die Wahrheit ist, daß wir die „Fluchtursachen“ gar nicht bekämpfen können

Jedenfalls nicht die in Afrika:

Insgesamt lesenswert.

Die Passage mit dem “Unwort des Jahres“ geht so:

Die Fluchtursachen können wir gar nicht bekämpfen“

Etliche Ihrer Diplomatenkollegen haben sich zum sogenannten Bonner Aufruf zusammengeschlossen. Diese Initiative plädiert ebenfalls für einen Stopp der Entwicklungshilfe, macht aber Alternativvorschläge, um Afrika zu helfen.

Herz: Ich weiß. Aber anders als die „Bonner“ bin ich nicht so optimistisch. Denn auch sie haben keine Antwort auf das beschriebene Grundproblem. Jeder, der in Afrika etwas bewirken will, steht unvermeidlich irgendwann eben vor diesem – und solange es nicht gelöst ist, ist alles andere eigentlich sinnlos.

Aber es gibt doch auch in Afrika Länder, die vergleichsweise erfolgreich sind – etwa Botswana, Mosambik, Ghana oder Ruanda.

Herz: Ich kenne diese Länder zu wenig, um im Detail etwas dazu zu sagen. Aber aufgrund meiner Erfahrung glaube ich diesen Schalmeienklängen nicht. Ich bin sicher, wer genau hinschaut, stellt fest, daß die Verhältnisse dort im Grunde auch nicht anders sind. Und: Auch diese Länder hängen am Tropf der Entwicklungshilfe – schaffen es also eben doch nicht aus eigener Kraft. 

Wie aber sollen wir dann die „Fluchtursachen“ bekämpfen, immerhin Herzstück der „Flüchtlingspolitik“ der Bundesregierung?

Herz: Die Wahrheit ist, daß wir sie gar nicht bekämpfen können. Jedenfalls nicht wirksam.

Warum verspricht die Kanzlerin dann so etwas?

Herz: Ich glaube, sie übersieht nicht, was in Afrika wirklich vor sich geht. Sie erlebt bei Besuchen ja auch nicht die Realität, sondern bekommt irgendwelche Vorzeigeprojekte präsentiert.

Sehr schön!

Herz: Eine ganz wesentliche Fluchtursache ist Frau Merkel. Denn angesichts der demographischen Entwicklung in der Dritten Welt ist es unverantwortlich, solche Einladungssignale in die Welt zu senden, wie sie es getan hat.

Was wird dann aus unserer Willkommenskultur?

Herz: Ich denke, dazu hat der neue US-Präsident in seinem Interview mit der Bild-Zeitung alles gesagt, nämlich daß diese ein „katastrophaler Fehler“ ist.

So ist es. Merkel ist eine Katastrophe.

Gutmenschen aufgepasst:

Aber können wir Afrika im Stich lassen? Tragen wir für den Kontinent nicht wegen des Kolonialismus Verantwortung?

Herz: Letzteres halte ich für eine faule Ausrede. Mein Kollege Volker Seitz etwa hat darauf hingewiesen, daß am Ende der Kolonialzeit in einigen Ländern sogar bessere Verhältnisse herrschten als heute. Manche Kolonialmächte hinterließen gar eine gute physische Infrastruktur, eine geordnete Verwaltung, ein im Prinzip funktionierendes System politischer Institutionen. Einige Kolonien verfügten damals sogar über Auslandsguthaben und größere Prokopfeinkommen als etliche heutige EU-Länder! Nichts davon ist übrig. 

Da werden die linksgrünen Schuldkultprediger wieder heulen und jammern. Fein.

Sie sehen keine Hoffnung?

Herz: Der einzige Hilfsplan, der mich halbwegs überzeugt, ist der des verstorbenen Rupert Neudeck, wonach jedes westliche Land eine Entwicklungspartnerschaft mit einem ausgewählten afrikanischen Land eingehen soll. Doch eine solche „Adoption“ könnte von interessierter Seite als neuer Kolonialismus interpretiert werden. Und das wird weder von den afrikanischen Eliten akzeptiert werden – die dann ihre Pfründe verlieren würden –, noch ist das bei uns im Westen mehrheitsfähig.

Klartext: Die Afrikaner können es nicht. Zu blöde, zu korrupt.

Volker Seitz bei Achgut:

Fluchtursachenbekämpfung ist das Unwort des Jahres

Das Wort Fluchtursachenbekämpfung ist meines Erachtens das Unwort des Jahres wegen Vortäuschung von Lösungen, die es NICHT gibt. Es wird immer davon geredet, Europa müsse die Fluchtursachen bekämpfen, komischerweise benennt niemand, was die Fluchtursachen sind. Ja, was sind denn die Fluchtursachen? Das bleibt irgendwie immer im Dunkeln, denn würde man die sogenannten Ursachen benennen, wäre schnell klar, dass Europa gar nicht in der Lage ist, diese zu beseitigen.

Deshalb sind das hohle Worte, die kann man sich sparen. Außerdem verstehe ich nicht, wieso ausgerechnet Europa verantwortlich für Afrika sein soll. Zunächst sind die Menschen dort selbst für ihre Länder verantwortlich. Die Geburtenrate ist zum Beispiel etwas, das die Menschen dort selbst in den Griff bekommen müssen, Korruption, Arbeitslosigkeit, Misswirtschaft, ungleiche Verteilung von Reichtum… und, und, und, das muss Afrika selbst lösen. Es liegt an den afrikanischen Staatsbürgern, dafür zu sorgen, dass das Geld nicht nur in den Taschen von ein paar Wenigen landet. Immer nur Europa zu bemühen, die Probleme Afrikas zu lösen, ist doch Utopie. Wir können weder die Probleme lösen noch alle hier aufnehmen.

„Afrika steht vor einer Bevölkerungsexplosion, die zwangsläufig zu einer massiven Migration in Richtung Europa führen wird“, schreibt der amerikanische Journalist und Professor (Duke University, North Carolina) Stephen Smith in „La ruée vers l’Europe“ (Der Ansturm auf Europa). Der linksliberale Smith (er schrieb zahlreiche Artikel in „Le Monde“ und „Liberation“ über seine Reisen in Afrika) wendet sich gegen den unerschütterlichen Glauben, dass mittels Entwicklungshilfe die meisten Afrikaner zum Bleiben in ihren Ländern bewegt werden könnten.

„Entwicklungshilfe hilft nicht, Einwanderungsströme nach Europa zum Versiegen zu bringen, sondern sie trägt im Gegenteil dazu bei, dass Auswanderung ein mögliches Projekt wird… Die Zahlen afrikanischer Einwanderer nach Europa sind deutlich gestiegen, seit es Afrika besser geht…. wenn wir Millionen von Afrikanern in unsere Gesellschaften integrieren, werden wir auch andere Normen und Wertbegriffe importieren, ein anderes Autoritätsverständnis, andere Erziehungsideale, ein anderes Frauenbild und vieles mehr.“

alles kalkutta?

Stephen Smith in der Basler Zeitung:

Prognosen zufolge wird Europa im Jahr 2050 von 450 Millionen meist älteren Menschen bewohnt sein, während auf dem afrikanischen Kontinent 2,5 Milliarden überwiegend junge Menschen leben werden. 40 Prozent der Afrikaner seien heute jünger als 15 Jahre, weltgeschichtlich habe es nie eine so junge Bevölkerung gegeben, sagt Smith.

«Entwicklungshilfe trägt zur Auswanderung bei.»Stephen Smith

Der Autor glaubt, dass Afrika vor einer Bevölkerungsexplosion steht, die zwangsläufig zu massiver Migration in Richtung Europa führt. Daran werde entgegen der weitverbreiteten Überzeugung auch Entwicklungshilfe nichts ändern. 

Die Fluchtursachen sind also:

  • unfähige afrikanische Staaten
  • gewaltige Vermehrungsraten
  • der Reichtum Europas lockt sie an

Was hilft, kurzfristig?

Die Festung Europa. Keine Neger reinlassen.

Kurzfristig wird sich aus Sicht von Smith wenig an der bevorstehenden Einwanderungswelle ändern lassen.

Doch…siehe oben.

Er fordert aber einen Stopp von nationalen Alleingängen, eine bessere Zusammenarbeit in Europa. Zudem müssten die afrikanischen Staaten Verantwortung übernehmen und in der Familienplanung aktiv werden. Macron habe recht, wenn er sage, dass die Zukunftsfähigkeit Afrikas nur durch eine resolute Geburtenkontrolle gesichert werden könne.

«Wir sehen uns mit einem neuen Phänomen der Migration konfrontiert», warnte der französische Präsident in einem Interview mit «Le Figaro» im April. Smith habe das in seinem jüngsten Buch «sehr gut beschrieben».

Dass dessen Thesen sogar auf höchster politischer Ebene Gehör finden, hat selbst den Autor überrascht. «Viele Leute sind inzwischen aufgewacht und haben festgestellt, dass es einen Unterschied zwischen dem Diskurs des ‹Wir schaffen das› und der Realität gibt», erklärt Smith seinen Erfolg gegenüber der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung». Er habe versucht, in einer vorurteilslosen Sprache darzustellen, dass der Exodus aus Afrika enorme Veränderungen in Europa mit sich bringe.

Wenn man den Exodus zulässt. Salvini vor!

.

Die Wahrheit ist, daß wir die „Fluchtursachen“ gar nicht bekämpfen können

Lassen Sie sich von Linksknallern (wie z.B. Merkel, Ken Jebsen etc.) keinen Schuldkult einreden.

Wer nicht selbst sich wehrt und Nachwuchs poppt wird ausgetauscht, so ist halt der Gang der Welt.

Der alternative Bilderberger-Hype stirbt?

Auch wenn die Jungschen noch ein wenig gegenhalten, und so ihre alternativ-mediale Hirnwäsche vorzeigen, ganz allmählich setzt sich dann doch die Erkenntnis durch, dass man die Bilderberger-Treffen ein wenig zu sehr als NWO-Entscheider-Treffen hochgejazzt hat in den letzten 10 Jahren.

Mit Manu, Tilman Knechtel, Oliver Janich ,Base dem Freund der Wahrheit gibts heute mit Max Bachmann von eingeschenkt.tv einen weiteren Special Guest

Wenig Fleisch an jahrelang abgenagten Knochen… da war immer schon wenig NWO dran… sondern viel CFR, viel Atlantikbruecke, viel US-Geheimdienste und Think tanks, und seit die eine eigene Homepage betreiben, wo man die Teilnehmer und die Themen einsehen kann, ist die Luft irgendwie raus.

http://www.bilderbergmeetings.org/press-release.html

Warum da Alternative immer noch hinfahren?

Vielleicht aus Gewohnheit…

Es handelte sich um eine Konferenz zur Stärkung der transatlantischen Verbindungen, und Leute wie den Springer-Boss oder die Flintenuschi braucht da niemand zu bekehren.

Die stecken doch schon ewig bis zum Anschlag im Arsch der USA:

Besser geht nicht. Kann man sich stundenlang in Dauerschleife anhören. Grabspuckerin Göring-Eckart, die FAZ, und Bittner von der ZEIT, tief drin im Arsch der Amerikaner…besser geht einfach nicht.

All diese Konferenzen und Netzwerke dienen dazu, die Meinungslenkung in den Scheindemokratien auf zukünftige Aufgaben vorzubereiten, und ihnen eine Art Eliten-Chorgeist zu vermitteln?

Nun, irgendwie läuft es für sie immer schlechter, die Vertrauenskrise in Regierungen und Leit-Medien weitet sich aus.

Das ist doch erfreulich.

Ob im kommenden Jahr noch Alternative zum Bilderberg-Meeting reisen werden?

Wahrscheinlich schon. Gedöns rules 😉

Eine Weltregierung wird es in absehbarer Zeit nicht geben.  Die Welt wird im Gegenteil multipolarer.

Da wird der NWO-Dukatenesel der Alternativmedialen wohl weniger einbringen, ein wenig klepperig war der schon vor 2018…

Gegenmeinung?

Noch mehr Gedöns?

Ja 😉

Die reale Macht wirkt im Verborgenen: Dirk Pohlmann und der Tiefe Staat

2 Stunden sind ziemlich lange, allerdings ist der Umfang an Themen enorm. Es geht von Gladio (Italien und Türkei) bis zur Spiegel-Affäre, von Olof Palme bis Eisenhower und JFK, von Jalta 1943 bis Trump/Putin 2018.

Da wird nicht weniger als eine Welterklärung ausgebreitet, eine Darstellung der verborgenen, der realen Geschichte angeboten, und mit der offiziellen Wahrheit der letzten 100 Jahre hat die Version Pohlmanns fast nichts gemein. Pohlmann erklärt die Welt, Benjamin Disraeli-mässig…

Anders gesagt: Er zeigt uns die Matrix auf, in der wir leben, und verabreicht rote Pillen.

Kommt drin vor: http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2018/04/23/haetten-die-siegermaechte-der-brd-den-besitz-von-atomwaffen-erlaubt/

Hätten die Siegermächte der BRD den Besitz von Atomwaffen erlaubt?

Nein, und deshalb stuerzten sie via BND und Spiegel zuerst FJS, letztlich ging es aber um den Sturz Adenauers.

Schaut man sich die Gleichförmigkeit an, mit der Westeuropas Eliten offenbar ferngesteuert den Austausch ihrer Völker betreiben, und gegen dem Willen der Mehrheit am Euro festhalten, gar den undemokratischen Superstaat EU erschaffen wollen, so kommt neben schlicht linker Dummheit und angezüchtetem Selbsthass immer auch Zwang infrage, der die Merkels handeln lässt, wie sie handeln.

Hass auf Deutsche, oder Zwang?

Wer steuert Merkel & Co.?

Niemand?

Pohlmann wüsste die Antwort… wissen Sie die auch?