Archiv der Kategorie: Migrationswahnsinn Muslime

Es war ein bestialischer Mord. Doch die Eltern standen stumm wie perfekte Untertanen

Westfernsehen Schweizer Medien…

Es war ein bestialischer Mord. Hussein Khavari, ein «minderjähriger, unbegleiteter afghanischer Flüchtling», riss in einer Oktobernacht 2016 in Freiburg die 19-jährige Maria Ladenburger, Medizinstudentin und Flüchtlingshelferin, vom Fahrrad, würgte sie, verletzte sie mit Bissen, schändete sie wiederholt, nachdem sie ohnmächtig geworden war, und platzierte die Regungslose kopfüber in einem Bach. Hussein wurde zufällig gefasst. Vor Gericht zeigte sich, dass alles, was Hussein bisher über sich erzählt hatte, gelogen war.

Ist er 16 oder 17, oder mindestens 22 oder auch 26, wie Sachverständige meinten? Oder ist er gar 33? Dies behauptete Husseins Vater, der gemäss Sprössling von den Taliban getötet worden sei, tatsächlich aber mit seiner Familie im sicheren Teheran lebt. Hussein sass 2013 in Griechenland schon einmal zweieinhalb Jahre im Gefängnis. In Korfu hatte er eine junge Frau verprügelt, ausgeraubt und von einem Kliff geworfen. Sie überlebte. Als er 2015 nach Deutschland kam, erzählte er natürlich nichts davon und die Willkommensbehörden wollten ohnehin nicht wissen, wer da alles kam.

Marias Eltern hätten Grund gehabt, Wut auf die Merkel-Obrigkeit zu entwickeln. Dass Hussein in jener Oktobernacht überhaupt in Freiburg war, verdankte sich letztlich einem unfassbaren Politik-und Staatsversagen und einer Tugendbesoffenheit der Medien. Doch die Ladenburgers zeigten keinen Groll. In der Todesanzeige für Maria baten sie, Spenden an eine «Studenteninitiative Weitblick» zu überweisen, eine Organisation, die junge idealistische Menschen zum Geldsammeln für allerlei Projekte losschickt.

Zum Beispiel für die Seenotretter im Mittelmeer, jene humanitären Piraten, die illegale Migranten wie zum Beispiel Hussein aus ihren Lotterkähnen befreien und so paradoxerweise die ruchlose Tätigkeit der Schlepperbanden mit am Laufen halten.

Es erstaunt daher nicht, dass die Eltern Ladenburger vor Kurzem mit dem «Bürgerpreis der deutschen Zeitungen» (BDZV) geehrt wurden. Sie hätten, so die BDZV, mit ihrer Reaktion auf den Mord an Maria «ein Zeichen der Mitmenschlichkeit» gesetzt.

Damit ist gemeint, dass sie sich jeglicher Kritik an der Politik und den Medien, die für Marias Tod mitverantwortlich sind, enthielten. Sie standen stumm wie perfekte Untertanen. (Basler Zeitung)

Erstellt: 02.10.2018, 10:13 Uhr


Maria Ladenburgers Vater ist ein hohes Tier im EU-Apparat, so war zu lesen… man fragt sich schon, ob seine Stummheit damit zusammen hängt.

Hussein Khavari aus Afghanistan… mutmasslicher Moerder von Maria Ladenburger

Es war ein bestialischer Mord. Doch die Eltern standen stumm wie perfekte Untertanen

Das ist einfach nur traurig und mir völlig unverständlich.

„Das heißt im Klartext: Es gibt keinen liberalen Islam“

Wussten wir das nicht schon immer?

All das Geseier von einem modernen, aufgeklärten Islam ist weltfremd, oder gar ein Appeasement für Hirngewaschene.

Erdogan zeigt die Geste bewusst als Solidaritätsbekundung für die Muslimbrüder. Für diese ist die Türkei ein sicherer Ort. Wie sie vertritt auch er einen sehr konservativen Islam. Erst vor Kurzem hat er gesagt, dass es nur einen Islam gibt. Das heißt im Klartext: Es gibt keinen liberalen Islam. Seit seiner Machtübernahme versucht er die Türkei und die Türken überall zu reislamisieren. Jeglicher Laizismus und die Idee von Religion als Privatsache sind ihm ein Dorn im Auge.

DESHALB passt der Islam nicht zum Westen. Die Islamisierung muss bekämpft werden, man muss es ihnen so unbequem wie möglich machen: Verhüllungsverbot, Burkaverbot etc.

WELT: Manche nennen den Wolfsgruß den „türkischen Hitlergruß“.

Ourghi: Ich würde das nicht tun. Der Vergleich ist zu gewagt.

Der Tiefe Staat und die Faschos die ihn durchsetzen… so eine Art Antifa von rechts.

So oder so Faschisten. Linke wie Rechte.

Wenn schon Migration, dann bitte nur solche, die uns nützt. Analphabeten und religiös Behinderte tun das nicht.

Schönen Sonntag!

Tägliche Pflichtlektüre: Acta diurna

Die Edelfeder der Selberdenker schlechthin:

https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna

Sollte man unbedingt lesen. Jeden Tag.

13. September 2018

“Wenn ein Ausreisepflichtiger nicht ausreisen muss, muss ein Steuerpflichtiger dann Steuern zahlen?”
Leser ***

“Die Antwort auf diese Frage”, bemerkt Leser ****, “gab Dr. Gottfried Curio am 17. Mai im Bundestag, das Zitat ist Teil seiner Rede: ‘Müssen Ausreisepflichtige nicht mehr ausreisen, müssen ja wohl Steuerpflichtige auch nicht mehr Steuern zahlen.'”

Erinnert an den kinderlosen männlichen Single, der Kindergeld beantragt mit der Begründung, “das Gerät sei aber bei ihm vorhanden”, das sei wie mit der GEZ-Zwangsgebühren-Eintreibung, da zähle ebenfalls nur die Existenz des Gerätes.

Fassen wir die gestrige Entgleisung des Schulzzuges noch einmal zusammen: Gauland, AfD, sagt, täglich finden in deutschen Städten Gewalttaten von Migranten statt, das kann nicht so weitergehen, der innere Friede ist gefährdet. Schulz, SPD, repliziert: Wer so redet, ist ein Faschist. Wer einen Mord monokausal auf den Täter und dessen illegalen Aufenthalt auf das fehlende Grenzregime zurückführt, ist ein Nazi.

Klonovsky muss man einfach lesen. Immunisiert gegen Regierungspropaganda aus Glotze und Mainstreammedien.

Indem sie die Proteste zu Chemnitz und andernorts zu nicht hinnehmbaren “menschenverachtenden Demonstrationen” erklärt und damit deren Teilnehmern, die sich des Verbrechens der “Zusammenrottung” (so Merkel und vordem u.a. auch E. Mielke) schuldig machten, ohne jede Differenzierung das Demonstrationsrecht abspricht, hat nun auch Angela Merkel den geistigen Bürgerkrieg eröffnet. Es muss für die Mitarbeiter in den Wahrheitsministerien und -Medien wirklich hart sein, wenn der “Angriff auf unsere Wahrheitssysteme”, wie Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer es nennt, nun sogar auf offener Straße stattfindet.

Genau so meint fatalist das auch. Diese herrliche pointierte Schreibe kann er leider nicht.

So interessiert an Bundestagsdebatten bin ich ebenfalls nicht, schaue sie niemals.

12. September 2018

GG

Bemerkenswerte Szene im Bundestag. Alexander Gauland, AfD, erklärt in seiner Rede, Hitlergrüße seien “unappetitlich und strafbar” (bei 6,50). Martin Schulz, SPD, interveniert im Anschluss und erklärt, bebend wie eine Teilzeit-Hure beim Simulieren des Orgasmus, Gauland habe Hitlergrüße als “unappetitlich” verharmlost, aber sie seien strafbar. Ist unser Würselener Verwirrter womöglich rückfällig geworden…? (Vieles, wenn auch nicht alles zu Schulz finden Sie hier ab 7,38).

Wie kann man denn nur dieses Parlament ernst nehmen? Das Desinteresse der Bevölkerung an Bundestagsdebatten ist hochverdient. gäbe es nicht endlich eine Oppositionspartei, niemand würde sich dafür interessieren.

Es ist so albern, was die SPD da aufführt, und es sind ja auch Grüne und Linke kaum besser, die FDP-Taktik verstehe ich sowieso nicht.

Klonovsky sieht Deutschland auch nur noch als Vasallen der USA.

Deutschland spielt außenpolitisch nirgendwo mehr selbständig mit, soll jedoch nach inzwischen traditioneller amerikanischer Ansicht vor allem daran gehindert werden, auf welche Weise auch immer mit Russland zu kooperieren.

Syrien, das ist ein scheiss Krieg, aus dem man sich ja heraushalten sollte.

AFP meldet:

“Vor dem Beginn der Offensive auf die syrische Rebellenhochburg Idlib bereiten sich die ausländischen Dschihadisten dort auf einen Kampf auf Leben und Tod vor. Denn für die tausenden Usbeken, Uiguren und Tschetschenen, die ab 2013 für den ‘Heiligen Krieg’ nach Syrien gekommen waren, ist Idlib der letzte Rückzugsort im Land.

Sagt er hier auch:

Klonovsky endet wie folgt:

PS: In dem verlinkten Artikel, moniert Leser ***, finde sich das “sehr bekannte ‘Zitat’ von Thomas P. M. Barnett:

Das Endziel ist die Gleichschaltung aller Länder der Erde. Sie soll durch die Vermischung der Rassen herbeigeführt werden. Mit dem Ziel einer hellbraunen Rasse in Europa. Hierfür sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der dritten Welt aufgenommen werden. Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90, zu dumm, um zu begreifen, aber intelligent genug, um zu arbeiten.'”

Allerdings, so ***, sei es ihm “trotz intensiver Suche nicht gelungen, dieses Zitat aus dem Buch zu extrahieren. Also steht es entweder in einem anderen Buch, oder ist frei erfunden. Bei allem was uns heilig ist, sollten wir nicht auf Hoaxe reinfallen, die nur dazu dienen sollen, unsere Meinung zu diskreditieren. Bei allem, was Barnett so absondert, ist er schon anrüchig genug.”

PPS: Kamerad **** bestätigt diesen Einwand: “Christian ‘Fatalist’ Reißer arbeitet sich seit geraumer Zeit auf seinem Bücherleser-Blog nicht zuletzt an Desinformationen ab, die leider von allzu vielen alternativen Medien – egal ob nun fahrlässig oder vorsätzlich – verbreitet werden”, was Barnett betrifft etwa hier.

Herzlichen Dank! (auch und insbesondere für die Link-Korrektur)

An die Leser hierzublog: Unbedingt Klonovsky lesen! Täglich.

Islam-Bashing oder notwendige Auseinandersetzung? Sarrazins “Unterwerfung”

Das Buch liest sich überaus trocken, und listet im wesentlichen Altbekanntes auf.

Statistiken spielen eine wichtige Rolle, es sind zahlreiche Tabellen drin, viel Demoskopie, viel Kriminalstatistik.

Letztere gibt es auch im Mainstream, neuerdings:

Alles Nazis 😉

Nach BKA-Zahlen werden mehr Deutsche Opfer eines Tötungsdelikts durch Asylzuwanderer als umgekehrt. Die meisten Schutzsuchenden werden von Schutzsuchenden getötet.

Wir haben da ein fettes Problem, das zuerst nur die Alternativen Medien anzusprechen wagten, die bösen rechten Nazis sozusagen, das aber nicht zu leugnen ist.

Die Propaganda versagt, deshalb liest man jetzt:

Bei gefährlicher und schwerer Körperverletzung, Raubdelikten sowie Vergewaltigung und sexueller Nötigung stellen sie in der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) 2017jeweils knapp mehr als 15 Prozent der ermittelten Tatverdächtigen. Ihr Anteil an der Bevölkerung liegt aber nur bei rund zwei Prozent.

Beliebtester Kommentar:

Das ist so ähnlich wie das Sarrazin-Buch zu lesen.

Man wusste es irgendwie schon immer… mehr oder weniger.

Es sind nicht nur die Araber-Kurden-Clans…  Nidal R. etc…

Was diese Kanaken sich erlauben können, DAS unterhöhlt den Rechtsstaat, macht ihn lächerlich.

Eine Mindesthaftstrafe ohne Bewährung für jeden, der Rettungskräfte angreift oder bedroht muss her!

Die Strafe muss der Tat auf dem Fusse folgen.

Es sind nicht nur religiös Behinderte in fernen Ländern.

Die Peitsche gab es. Steinzeitliche Zustände in Südostasien. Indonesien ist da kaum besser…

Und der islamische Terror in Europa ist hinsichtlich seiner Wirkung auf die Europäer fatal.

Ein gefundenes Fressen für Zionisten, Islamkritiker, aber auch für jeden Atheisten und Normalbürger… der Islam als Schreckgespenst, die Schutzsuchenden als Belästiger und Vergewaltiger…  und Totschläger.

unbedingt sehenswert!

Chemnitz und Köthen sind keine Einzelfälle. Fast genau vor einem Jahr kommt in Wittenberg der 30-jährige Marcus Hempel durch einen prügelnden gewaltbereiten sogenannten Flüchtling ums Leben. Schnell wird der Angriff vor dem Wittenberger Einkaufszentrum Arsenal von der „Körperverletzung mit Todesfolge“ zum „Notwehrfall“ seitens des Syrers erklärt. Der Vater kämpft bis heute um Gerechtigkeit für seinen toten Sohn. 

Man hat das Video der Tat, kennt die Schläger, sie sind polizeibekannt,  und trotzdem geschieht nichts? Unglaublich, was alles möglich ist im linken Gesinnungsstaat BRD.

Sarrazin denkt sich seine Buchinhalte nicht aus, das Problem der Islamisierung ist gewaltig.

Die neue alte CDU/CSU wird weiter wachsen.

Das liegt vor allem an der Realitätsverweigerung innerhalb von Politik und Medien.

quelle: jF

Die Verachtung des Eigenen kommt hinzu, ein Teufelskreis. Schuldkult, Hirnwäsche, Propaganda…

Noch was anderes… sind diese Tweets echt oder fakes?

Wird Lauren Southern lediglich von Muslimen verleumdet, werden Tweets gefaked um sie zu diskreditieren, siehe auch das Video dazu, https://www.youtube.com/watch?v=6Xpilvd4B1E

Wäre nett, wenn da mal jemand ein wenig recherchieren könnte.

Sarrazins Buch ist trocken, aber lesenswert. Ernüchterndes Buch, hilft bei der Immunisierung gegen islamische U-Boote, gelle Hendra?

Vor allem anderen ist Sarrazin ein Aufklärer. Sapere aude!

Der letzte Deutsche/Mohikaner… Köthen… Kurdenmord von Chemnitz

ist wirklich lesenswert.

Auch wenn es bei uns noch nicht soweit ist, so erinnert mich unsere aktuelle Situation immer häufiger an diesen Film.

Droht den Deutschen, oder sogar den Europäern auf lange Sicht das selbe Schicksal wie den Ur-Einwohnern von Amerika?

Nicht ganz, denn wir sind viel dümmer als die Indianer. Die Indianer haben ihre Eroberer mit ihren primitiven Waffen bekämpft, wir dagegen begrüßen potenzielle Frauenvergewaltiger, Mörder, Selbstmordattentäter, Terroristen etc. noch begeistert klatschend am Bahnhof.

Das ist Wahnsinn, zweifellos.

NACHTRAG:

Gerade heute gibt es wieder einen toten Deutschen in Sachsen-Anhalt. Dort hatten drei Afghanen Streit, weil sie wohl alle Sex mit einer Deutschen hatten, und nun die Frage zu klären war, wer denn nun die Frau geschwängert hat.

Zwei Deutsche kamen dazu. Die Informationen sind noch etwas gering. Einer der Deutschen hat das Ereignis nicht überlebt.

Zunächst war von Streit die Rede. Ein Deutscher landete im Anschluss im Krankenhaus, wo er verstarb. Zunächst war eine Hirnblutung als Todesursache verkündet worden,  und nun will man uns mitteilen, dass der Tod nichts mit der Auseinandersetzung zu tun hätte, sondern der Deutsche ganz zufällig, und natürlich zusammenhangslos, an einem Herzinfarkt gestorben wäre.

Dies soll nichts mit den erlittenen Verletzungen zu tun haben. So eine Aussage bestätigt dann aber wohl, dass es eine Auseinandersetzung mit Verletzungen gab. Dann ist aber anzunehmen, dass ein evtl. Herzinfarkt zumindest indirekt doch etwas mit der Auseinandersetzung zu hatte. Zu vermuten ist, dass es ohne die Auseinandersetzung bw. die Verletzung)en= auch keinen Herzinfarkt gegeben hätte.

Ist das Satire, oder ist das Verarsche was man hier wieder mit uns versucht?

Was folgt als nächstes? Hat man schon die TOTEN HOSEN wieder in Alarmbereitschaft gesetzt? Geben die TOTEN HOSEN jetzt nach jedem toten Deutschen ein „kostenloses“ Konzert?

Eine Frage ist da noch offen. Wieso gibt es kein Cowboy und Indianer-Filme mehr? Sind die aus der Mode gekommen, will die keiner mehr sehen, oder werden die uns nicht mehr gezeigt, weil man Angst hat, dass Filme wie

Der letzte Mohikaner

einige Deutsche zum Grübeln bringen könnte.

Die Presse schrieb von Anfang an, dass der Verstorbene vor seinem Tod noch von seinem Bruder im Krankenhaus besucht wurde. Dann wird mitgeteilt, dass dieser Bruder angeblich ein ganz böser Rechter wäre. Ein Gewalttäter sogar.

Will man damit zum Ausdruck bringen, dass der Deutsche im Krankenhaus verstorben ist, weil sein Bruder ein Nazi oder Rechter ist?

Oder will man damit zum Ausdruck bringen, dass Flüchtlinge einen Deutschen totschlagen dürfen, wenn der in seiner Verwandtschaft einen Rechten hat?

Zumindest sieht es so aus, als wolle man damit etwas relativieren. Als wolle man zum Ausdruck bringen, es sei ja nicht so schlimm, weil es ja möglicherweise einer aus der Rechten Ecke ist. Hofft man etwa mit so einer schwachsinnigen Nachricht  den Bürger davon abzuhalten wieder auf die Straße zu gehen?

Wirklich im Ganzen lesenswert.

Stimmen die Fakten?

Stimmen die Fakten?

++Abscheuliches Verbrechen in Köthen: Markus B. (22) wollte nur einen Streit schlichten und wurde dafür von 2 Afghanen erbarmungslos totgetreten!++

Das 22 Jahre alte Opfer aus Sachsen-Anhalt, das als nett, freundlich und hilfsbereit beschrieben wird, bekam offenbar am Rande eines Dorffestes in Köthen einen Streit innerhalb einer Gruppe von Afghanen mit und beschloss couragiert, dort zu vermitteln. Laut Medienberichten ging es dabei darum, welcher der beiden Afghanen verantwortlich für die Schwangerschaft einer ebenfalls anwesenden deutschen Frau sei.

❝Hört auf, ich kriege keine Luft mehr!❞, soll das Opfer bereits am Boden liegend und von Tritten malträtiert noch ausgerufen haben – doch die brutalen Täter ließen nicht mehr von ihm ab. Markus B. verstarb im Krankenhaus in der Nacht zum Sonntag wahrscheinlich an Hirnblutungen. An dieser Stelle wünschen wir den Hinterbliebenen viel Kraft in diesen schweren Stunden und drücken unser herzliches Beileid aus.

Die zwei mutmaßlichen Haupttäter aus Afghanistan (18 und 20 Jahre) waren erneut keine unbeschriebenen Blätter: der eine polizeibekannt und vorbestraft wegen Körperverletzung und der andere hätte längst abgeschoben werden müssen. Man kann und muss also erneut feststellen, dass die konsequente Durchsetzung des Rechtes hier zum wiederholten Male ein Menschenleben gerettet hätte. Wie oft und wie lange wollen wir dem noch tatenlos zusehen? Der Aufschrei über diese in immer kürzeren Intervallen vorkommenden Fälle darf jetzt nicht verstummen! Prangern Sie das eklatante Fehlverhalten unserer Regierung friedlich und pietätvoll an – und lassen Sie sich nicht den Mund von den üblichen Relativieren verbieten, die nun schon direkt wieder aus ihren Multi-Kulti-Löchern kriechen.

ES REICHT ENDGÜLTIG! Diese Zustände kann kein Mensch wollen und jetzt ist es an der Zeit, dagegen aufzustehen. Durch Aufklärung im Familien-, Freundes- oder Bekanntenkreis, Teilnahme an Demonstrationen und der Wahl der AfD in Bayern und Hessen!

Die AfD Sachsen-Anhalt legte heute auf ihrem Parteitag in nahen Dessau-Roßlau eine Schweigeminute für den verstorbenen jungen Mann ein.

Der Landrat des Kreises Anhalt-Bitterfeld, Uwe Schulze (CDU), sagte zu diesem Mord tatsächlich Folgendes: “Die Aufeinanderfolge von Chemnitz und Köthen ist für uns schlecht.” Ohne weitere Worte…

Angeblich waren diese Afghanen nur noch in Deutschland, weil man sie wegen Körperverletzung anklagen wollte. Sollte das stimmen, ja warum sassen sie denn dann nicht ein, verflucht noch mal?

@herzinfarkt: da gab es doch einige jahre zuvor ähnliches, ein münchner wollte streit schlichten -> totgetreten.
dann stellte man fest, daß der mann einen herzfehler hatte und prompt war es der freispruch. wahrscheinlich wäre der mann sowieso irgendwann gestorben und nun war es halt zufällig genau jetzt. der angeklaghte von dem toten jungen in bad godesberg soll auch in die ähnliche richtung verteidigt worden sein, wenn ich nicht irre

Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/637/terror-durch-nger-religion-friedens?page=59

Die Linkspresse ist eimnfach nur eklig, siehe heise.de… 

Ist die Tat nicht doch noch ein wenig gnadenloser als deren Ausschlachtung?

Herr Rötzer: Inzwischen sind Ihre Artikel mehr als nur ärgerlich.

Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/637/terror-durch-nger-religion-friedens#ixzz5Qg5Xjb97

Die linke Journaille ist Teil des Problems, aber Schuld hat ganz klar die Regierung mit Merkel an der Spitze.

Schliesslich kommen diese Totschläger und Mörder unbewaffnet und  ohne Papiere bzw. mit falschen Papieren, aber man lässt sie rein… und auch dann noch, wenn sie längst straffällig wurden laufen sie frei herum.

Opfer der Hirnwäsche…

Shlomo ist der Beste:

.

Brisant: Der Landkreis Anhalt-Bitterfeld habe nun kürzlich erneut einen erneuten Antrag auf Rückführung des Afghanen gestellt. An diesem Donnerstag, 6. September habe die Staatsanwaltschaft dann doch ihr Einvernehmen dazu erteilt – weil sie die Verfahren gegen den Afghanen eingestellt habe. Abgeschoben wurde er aber dennoch nicht. Aufgrund der Tat vom Sonntag, der Markus B. zum Opfer fiel, sei eine Abschiebung aber „jetzt überholt“.

Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/posts/recent#ixzz5QhozJx8V

Wer glaubt denen noch? Eine bodenlose Frechheit!

.

Der dritte Kurdenmörder von Chemnitz ist offenbar noch immer auf der Flucht:

Farhad trinkt Alkohol, verkauft Drogen, raucht Marlboro-Zigaretten. Er lässt sich tätowieren: zwei Motive auf dem Ober- und Unterarm, ein Tribal ums Handgelenk ein PKK-Stern am Hals. Dazu trägt er eine Kette mit einem Groß-Kurdistan-Anhänger. Farhad beginnt in Deutschland, Straftaten zu gehen.
2017 wird er wegen Diebstahls, Rauschgifthandels und Körperverletzung auf Bewährung verurteilt.”

Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/user/1/recent#ixzz5QgCE1trO

Stimmt wohl doch:

NZZ: Steinmeier handelt instinktlos @chemnitz YPG/PKK-Mord?

Das Drama der weissen Farmer in Südafrika

Lauren Southern hat eine überaus erfolgreiche Doku gemacht, die 1,5 Millionen Klicks bei Youtube hat, und die es jetzt auch auf deutsch gibt.

Ein Genozid an den Weissen sei dort im Gange, sagte man ihr, und sie fuhr selber hin. Weil die Informationen so widersprüchlich waren.

Dokumentarfilm über die Situation von weißen Farmern in Südafrika

2018 filmte Southern den Dokumentarfilm „Farmlands“, in dem die Situation von weißen Farmern in Südafrika thematisiert wird. Unter anderem werden Morde an Farmern angesprochen, die geplante Enteignung von Land weißer Farmer ohne Entschädigung oder die Auswirkungen des Black-Economic-Empowerment-Gesetzes auf die weiße Arbeiterschicht. Der Film wurde inzwischen vollständig auf YouTube veröffentlicht.[27][28]

meint Wikipedia. 

Danisch meint, die Medien wollten dieses Thema nicht, weil Weisse niemals Opfer sein dürfen. Beispielhaft zeigt er das Gebahren der Lügenpresse gegen Michael Klonovsky auf: (Ausschnitt)

Man versucht da nun wohl systematisch, alles Kritische und Oppositionelle zu zerstören und ballert auf alles, was man finden kann. Und nun zieht sie sich an einem einzelnen Text hoch:

Auf seiner Webseite „Acta Diurna“ hat Klonovsky am 24. August dieses Jahres einen bemerkenswerten Text veröffentlicht, der seine rassistischen Stereotype wie selten offen nach außen trägt.

Klonovsky leitet seinen Text mit dem Plan der südafrikanischen Regierung ein, weiße Farmer zu enteignen. Hintergrund ist, dass noch 24 Jahre nach dem Ende des Apartheid-Regimes 73 Prozent der landwirtschaftlich nutzbaren Fläche der weißen Minderheit gehören. Das soll sich nun ändern, zumal weiße Farmer häufig ihrerseits als Folge von Apartheid und Kolonialismus in den Besitz kamen. Klonovsky führt noch weitere Beispiele an („Auch in Angola, Senegal, Mosambik und Kenia gibt es nur noch eine winzige bleichgesichtige Bevölkerung“), um zu diagnostizieren: „Afrika kennt keine Willkommens-, sondern eine Verabschiedungs- bzw. Vertreibungskultur.“

Ja, aber … das tun sie dort doch wirklich. Und dass sie es nicht mit Willkommen habe, sondern die Leute – auch mit Gewalt – vertreiben wollen, das sagen sie nicht nur explizit, das feiern sie auch noch. Und der ANC gab ja neulich irgendwo so eine ganz offizielle Erklärung raus, dass das auch nicht rechts- und gesetzwidrig wäre. Die Leute sollten halt mal draufhauen und machen, was sie für richtig halten, die Regierung würde die Gesetze dann einfach passend machen und nachziehen, womit sie dann da immer gesetzeskonform wären.

Im Nachbarland Simbabwe haben sie das schon hinter sich. Da haben sie auch die weißen Farmer mit Gewalt vertrieben, schon länger her, und dann ging gar nichts mehr. (Die Co-Reiseleiterin auf meiner Südafrika-Reise war aus Simbabwe und hat mir das bestätigt.) Und was machen sie jetzt? Sie holen die weißen Farmer zurück.

Auch Lauren Southern meint, dass die Europäer und auch Canada, ihr Heimatland, nichts von Rassismus gegen Weisse wissen wollen.

Die Doku ist wirklich gut.

Danisch aber auch:

Ich fasse es mal zusammen: Der böse Klonovsky schreibt, dass Schwarze dort Weiße vertreiben. Das stimmt zwar, aber es ist rassistisch, es anzusprechen, wenn man nicht sofort dazusagt, dass die Weißen das auch verdient haben.

Das ist überhaupt kein Artikel, da ist kein Hirn und keine Aussage drin. Das wirkt auf mich, als hätten die da einen Hetzbefehl erhalten, Hau mal auf den Klonovsky, und dann kacken die als deutsche Journalisten halt einfach mal los.

Kommt einem doch sehr bekannt vor… Stichwort CHEMNITZ.

Und die Frankfurter Rundschau bekommt noch einen hochverdienten Nackenschlag, eben weil die Leute dort so unendlich doof sind:

Wenn die nach Südafrika fliehen, fährt das Land dort gegen die Wand, aber wenn sie nach Europa fliehen, wird alles wunderbar?

Überhaupt diese seltsame Mischungslogik: Kommen Weiße nach Afrika zu den Schwarzen, dann heißt das „Kolonialismus” und alles ist schlecht und unterdrückt. Kommen Schwarze aber nach Europa zu den Weißen, dann heißt das „Diversität” und alles soll gut werden? Liegt’s am Boden? Oder am Magnetfeld?

Muss man so dumm sein, um Journalist zu sein, oder hilft es nur? Merken die nicht mal selbst, wie absurd die sich selbst widersprechen?

Ich halte es für äußerst wichtig, darauf hinzuweisen, welche Form von Desinformation, Inkompetenz, Hetze, Propaganda da von den deutschen Zeitungen kommt.

Es ist einfach nur Wahnsinn.

Grausamer Wahnsinn. Necklacing gegen Schwarze, befohlen von Winnie Mandela ebenso wie die Farmmorde.

 Vonseiten prominenterer Personen innerhalb des ANC wie Winnie Mandela oder George Mathusa, dem ANC-Führer im West-Transvaal, wurden wiederholt Drohungen mit Necklacing ausgesprochen, von denen sich der ANC anschließend distanzierte. In einem Fall konnte man Winnie Mandela später ihre Tatbeteiligung nachweisen und sie wurde gerichtlich verurteilt.

Vorsicht, Horrorbilder:

Das sind Hinrichtungen, das erinnert an die Dönermorde und an Titos Morde in der BRD.

Quelle: http://arbeitskreis-n.su/blog/2014/10/02/das-bfv-begleitete-staatsmorde-auf-deutschem-boden/

Schauen Sie sich die Doku an! Vielen Dank für die Übersetzung.

Die Rezensionen von Sarrazins Islam-Bestseller belegen die Spaltung

Die Medien mögen weder Sarrazin noch seine Bücher, das hatten wir Gestern. aber wie sieht das Publikum ihn und das neue Buch?

Erschienen in Tichys Verlag? 

Das Zurückbleiben der islamischen Welt, die Integrationsdefizite der Muslime in Deutschland und Europa sowie die Unterdrückung der muslimischen Frauen sind eine Folge der kulturellen Prägung durch den Islam. Das zeigt Thilo Sarrazin in seinem neuen Bestseller.

So sieht das mal aus. Siehe Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam… die fallen mal eben aus.

Sarrazins hartes Urteil:

Der Islam ist keine Religion des Friedens und keine Religion der Toleranz, sondern eine Gewaltideologie, die im Gewand einer Religion daher kommt.

Quelle: Video der ZEIT.

Was meint das Publikum?

Entweder pro oder contra, die Mitte fehlt. Da erkennt man die Spaltung der BRD-Bevölkerung deutlich. Es findet eine Radikalisierung statt, was nicht gut, aber wohl unabwendbar ist.

Die Top-Rezensionen:

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd …

Provokativ und schonungslos, ein Buch das dringend nötig war!

Bemerkenserter Autor

Die Verrisse in den Mainstreammedien werden den Verkauf eher noch ankurbeln, weil sie die Leute neugierig machen.

Das Inhaltsverzeichnis und die Einleitung (20 Seiten) lesen:

ThSa Inhaltsverzeichnis und Einleitung.pdf

Liest sich prima. Endet so:

Im Verlauf des Buches spanne ich einen Bogen von den Aussagen des Korans zur mentalen Prägung der Muslime, von da weiter zu Eigenarten und Problemen muslimischer Staaten und Gesellschaften und schließlich zu den Einstellungen und Verhaltensweisen von Muslimen in den Einwanderungsgesellschaften des Westens. Die Erkenntnisse daraus haben einen gruppenbezogenen statistischen Charakter.
Sie beschreiben stochastische Zusammenhänge, die niemals sichere Rückschlüsse auf einzelne Personen oder auf die Kausalität einzelner Ereignisse zulassen. Das vermindert aber nicht ihre empirische Relevanz oder ihren teilweise bestürzenden Charakter. Statistische
Erkenntnisse über die gesundheitlichen Risiken des Rauchens werden ja auch nicht widerlegt durch den Umstand, dass der Kettenraucher Helmut Schmidt 95 Jahre alt wurde.

Schönen Sonntag.

Die Hetze gegen das Volk

Wirklich lohnenswert, sich das hier durchzulesen:

Die Hetze gegen das Volk

Vera Lengsfeld  Veröffentlicht am28. August 2018

Die Vorgänge in Chemnitz machen fassungslos. Aber aus anderen Gründen, als uns von Politikern und Medien eingehämmert wird. Drei Deutsche wurden von „Schutzsuchenden“ angegriffen und blieben tot oder schwer verletzt am Boden. Der Tote soll über zwanzig Messerstiche erlitten haben. Von den etwa zehn Angreifern scheint niemand verletzt zu sein.

Zwei der Täter konnten gefasst werden. Einer war tatsächlich ein Syrer, wie im Netz vermutet wurde, der andere ein Iraker. Dieser Fakt wurde erst bekannt gegeben, als gegen die beiden Männer Haftbefehlerlassen wurde. Vorher hieß es, Männer „verschiedener Nationalitäten“ seien miteinander in Streit geraten. Über zwanzig Messerstiche in einem Menschen lassen eher auf zügellose Gewalt schließen. Die Staatsanwaltschaft verlautbart, dass nach einer verbalen Auseinandersetzung „ohne rechtfertigenden Grund“ mehrfach auf den 35 Jahre alten Deutschen mit einem Messer eingestochen wurde. Gibt es einen „rechtfertigenden Grund“?

Von Politik und Medien wird die grausame Bluttat nur am Rande erwähnt. Wenige Tage nach dem tödlichen Messerattentat eines „Schutzsuchenden“ auf einen Arzt, über das die Tagesschau nicht berichten wollte, sieht es so aus, als sei die Parole ausgegeben worden, von dem Messermord in Chemnitz abzulenken.

Richtig erkannt. Und mutig benannt.

Führt zahlreiche Beispiele der medialen und politischen Hetze und Desinformation auf und endet:

Was wir von Politik und Medien im Falle Chemnitz erlebt haben, ist eine beklemmende Hass- und Hetztirade, die wenig auf Fakten, sondern augenscheinlich auf linksradikalen Behauptungen gegründet ist.

Die Linksradikalen wollen den Bürgerkrieg, um das verhasste System endlich zu kippen.

Was wollen Politik und Qualitätsmedien?

Die wollen ein anderes Volk, offenbar.

Man fasst sich an den Kopf… wie irre die “Eliten” sind in der Bananenrepublik Deutschland. Allen voran die Kanzlerin und ihre Bagage.

Aber die Medien… antideutsch bis ins Mark.

Sehr erfreulich, dass dennoch 5.000 Chemnitzer demonstrierten.

Wovor sich das #Merkel-Regime am meisten fürchtet: Der Souverän, den man im Netz zensieren und in den Staatsmedien…

Опубликовано Dr. Christian Blex Понедельник, 27 августа 2018 г.

Auch sehr erfreulich, dass immer mehr Leute erkennen, dass Medien und Politik der Feind sind. Lengsfeld hat das schon durchaus richtig formuliert.

Quelle: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2018/die-haltungszyniker-loeschen-feuer-mit-benzin/

Die Medienhetze ist auch Thema hier:

Chemnitz 27.8.18Nach dem Mord an Daniel H. durch zwei "Schutzsuchende" gehen x tausend Bürger auf die Straße. (Das war Deutsch)Chemnitz 27.8.18Ein brauner Mob von 500 rechtsextremen Sachsen marschiert marodierend durch Chemnitz, nachdem er von der AfD aufgeputscht wurde. (Das war Merkelisch/Sprache des Staatsfunks)

Опубликовано Betreutes Denken Понедельник, 27 августа 2018 г.

Chemnitz 27.8.18
Nach dem Mord an Daniel H. durch zwei “Schutzsuchende” gehen x tausend Bürger auf die Straße. (Das war Deutsch)

Chemnitz 27.8.18
Ein brauner Mob von 500 rechtsextremen Sachsen marschiert marodierend durch Chemnitz, nachdem er von der AfD aufgeputscht wurde. (Das war Merkelisch/Sprache des Staatsfunks)

Wir haben da ein fettes Problem, wir Deutsche, denn der Feind steht innen, und er hat die Macht.  Noch…

Politik und Medien machen alle Nichtlinken zu Nazis.

Haben die alle nicht erkannt, dass Chemnitz für einen erstochenen Deutschkubaner und 2 niedergestochene Deutschrussen auf die Strasse geht?

Schämt Euch! Und wundert euch nicht, wenn man euch Volksverräter und Lügenpresse schimpft.

 Torsten Kleditztsch, Chefredakteur der Freien Presse Chemnitz, erklärte heute in einem Interview mit Deutschlandradio Kultur wörtlich: “Hetzjagden haben wir hier nicht beobachtet.” Die Bundesregierung und viele Medien hätten vorschnell geurteilt und Zustände (G7) wie in Hamburg seien in Chemnitz nicht vorgekommen. Mit sochen Ausagen würde das Vertrauen in die Presse nicht gestärkt.

Bürgerkrieg ante portas wegen Messermorden in Chemnitz?

Wer gegen das Volk Politik macht, der riskiert den Widerstand des Volkes, so oder so ähnlich kann man wohl die Geschehnisse in Chemnitz vom Wochenende zusammen fassen.

Auffallend: Das Schweigen der GEZ-Propagandasender.

Ein Erschossener in den USA war erwähnenswert, ein Erstochener in Chemnitz jedoch nicht.

Die Lügenpressse deutete den Protest in “rechten Aufmarsch” um, die sollten sich genauso schämen.

Compact gehört nicht zur Propaganda-Presse:

Es war ein Schlachtfest: Als mutige Männer in Chemnitz in der Nacht zum Sonntag Frauen gegen Übergriffe schützen wollten, wurden sie abgestochen. Auf das erste Opfer, Daniel, wurde über drei Dutzend Mal eingestochen. Er verstarb im Krankenhaus. Mittlerweile soll ein zweiter Frauenbeschützer seinen Verletzungen erlegen sein.

www.compact-online.de/chemnitz-spd-buergermeisterin-ohne-mitleid-mit-deutschen-opfern/

http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/637/terror-durch-nger-religion-friedens?page=54

Insiderinfo:

laut meiner polizeiquelle soll es bei der polizei vorfälle gegeben haben: dresdner und chemnitzer polizeikräfte soll befehle verbummelt (verweigert) haben, den “rechten mob” (o.ton mdr) auseinanderzutreiben. die polizeikräfte aus leipzig dagegen sollen losgeknüppelt haben.
das deckt sich mit dem vorfall, als 2015 es zu randalen in heidenau vorm flüchtlingsheim kam (ehem. praktiker baumarkt, bitte googeln): eine NPD veranstaltung blieb friedlich, solange dresdner polizei da war. der dresdner polizeipräsident hatte aber daraufhin kräfte aus leipzig angefordert, diese setzten pfefferspray ein und daraufhin knallte es.

Danke!

Video: https://youtu.be/WCS9y5KLUGE

Der Ermordete war offenbar ein Deutscher mit kubanischen Wurzeln. 

Hoffentlich überleben wenigstens die anderen Helfer der angeblich von Flüchtlingen belästigten Frauen.

Wer hat das Blut an den Händen kleben? Die Mörder, klare Sache, aber auch die Rechtsbrecher in Berlin.

Endet mit:

Die Mehrheit der Bürger ist erkennbar dagegen, sie wird nicht gefragt – und weil man ihren Widerstand fürchtet: ausgetrickst. Die Befürworter der bedingungslosen Einwanderung müssen schon im Bundestag eine Zweidrittel-Mehrheit zustande bringen, um ihre Auffassung zu legitimieren. Noch konsequenter wäre eine Volksabstimmung. Jedenfalls aber ist die bisherige Praxis der Durchsetzung einer bedingungslosen Einwanderung mit dem bisherigen Mix aus juristischem wie politischem Tricksen, Tarnen und Täuschen weder mit Moral noch den Grundsätzen von Recht und Demokratie vereinbar. Der Zweck heiligt die Mittel nicht.

Der Widerstand ist da. Cottbus, Dresden, Chemnitz. Danke!

Das ist richtig eklige Lügenpresse. Das Problem sind nicht die Proteste, sondern die Messertecher-Morde!

Widerlich.

Das soll Berichterstattung sein? Das ist Propaganda für die Altparteien, Stichwort anstehende Landtagswahlen in Hessen und Bayern.

Leserverarsche ist das:

Die Glaubwürdigkeit dieser Medien ist bereits im Keller, hoffentlich verlieren sie weiter an Auflage.

Johannes Grunert, wer ist das? Mich deucht, das ist ein Linksknaller der ganz schlimmen Sorte… siehe:  https://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2016/03/23/ehemalige-neonazi-szenegrose-als-freier-journalist_21446

MERKSATZ: Kommt ein ZEIT oder SPIEGEL-Beitrag von den Antifas des Störungsmelders, dann ist dessen Fake News-Faktor unbedingt als erheblich zu verdächtigen 🙂

Linkspresse, die Propaganda macht, keine Berichterstattung.

stimmt immer noch:

Spannende Zeiten… Merkel muss weg, und die gesamte Bagage mit ihr.

Es kann jetzt ganz schnell gehen…

Wahlen stehen an!

Sarrazin Klartext, den die Leute verstehen. Merkel muss weg in Dresden

So sieht das aus:

Volle Punktzahl. Ein Unbeugsamer. Brauchen wir mehr davon.

Und die Sicherheit ist futsch. Die Freiheit ist eingeschränkt, die Bewegungsfreiheit im Land, besonders die von Frauen und Mädchen, wie jouwatch schreibt:

In diesem Zeitraum [2013 bis 2017, fatalist] ist die Kriminalitätsrate von Menschen ohne deutschen Pass um 37 Prozent gestiegen. Die Kriminalität Einheimischer ist in der selben Spanne dagegen um 11,5 Prozent zurückgegangen. In absoluten Zahlen heißt das: Waren 2013 noch 1,55 Millionen Straftäter Deutsche, sind es 2017 nur noch 1,37 Millionen. Dagegen stieg die Zahl ausländischer Tatverdächtiger von 2013, also vor der großen Masseneinwanderung, von 538.499 auf 736.265 im vergangenen Jahr. Das heißt: Ein Anstieg von sagenhaften 36,7 Prozent. Gleichzeitig wuchs die Bevölkerung aufgrund der Migration von 80,5 auf 82,6 Millionen – ein Plus von 2,6 Prozent.

Das Verhältnis Deutscher zu Nichtdeutschen liegt in der Gesamtbevölkerung laut Statistischen Bundesamt bei 88,4 zu 11,6 Prozent. Bei der Kriminalität allerdings nähert sich die Relation an. Nur noch 65 Prozent der Tatverdächtigen sind deutsch, 35 Prozent dagegen schon nichtdeutsch. 2013 lag dieses Verhältnis noch bei 75 zu 25. Die Zahl ausländischer Tatverdächtiger stieg damit im Vergleich zu der deutscher Täter um 36 Prozent.

Das bedeutet: Auf 1000 Deutsche kommen 18 Tatverdächtige, auf 1000 Ausländer dagegen 69. Einfach ausgedrückt: Nichtdeutsche sind in Deutschland knapp viermal krimineller als Deutsche. (WS)

80 % junge Männer, kulturfremd, die ihre Shithole-Kultur quasi mitbringen zu uns, schöne Scheixxe das… die machen uns zu Kalkutta…

Die Schuldigen regieren in Berlin:

Immer feste druff! die beliebtesten Kommentare sind alle contra Merkel:

Danke Dresden!

TOP!!!