Archiv der Kategorie: Terrorhelfer

Die USA sorgen fuer mehr islamischen Terror in Europa, indem sie den IS aus Raqqa abziehen liessen

Die Türkei ist offenbar sauer auf die Amerikaner:

Der türkische Ministerpräsident Binali Yildirim (AKP) sprach von einer „Schande“ und warnte, der Abzug der Kämpfer lasse neue IS-Anschläge in der Türkei und im Westen wahrscheinlicher werden.

Die Russen sowieso:

Ganz schlecht. War aber zu befuerchten, dass die USA ihre angeblichen Freunde (besser: Vasallen) gefaehrden wuerde, eben weil sie einen freien Abzug noch vor einem Monat ausschlossen:

Ja ja, man werde einen solchen Abzug niemals nicht akzeptieren. Schon klar… wer sich auf die USA verlaesst, der ist verlassen und wird betrogen. Gilt auch fuer die Kurden, wie mir scheint. Aber eben fuer Europa ebenfalls.

LOL, „eigentlich“ wollte man das ja nicht… derselbe US-Kommandeur in der jF zitiert:

„Wir wollten eigentlich nicht, daß jemand entkommt“, zitiert die BBC den Sprecher der US-Koalition, Ryan Diller. Hier sei es aber um ein Grundprinzip der Strategie in dem Kampf gegen den IS gegangen. Um weiteres Blutvergießen zu verhindern, hätte sich die Koalition dem Wunsch ihrer Verbündeten gebeugt und nicht eingegriffen.

Wer glaubt denn noch den USA?

Rußland wirft USA Kooperation mit dem IS vor

Von Anfang an, wie ein Kommentator meint:

 von daher kann man geradeheraus sagen: Wo IS draufsteht, ist US drin!

Ein Putintroll?

IS-Terroristen frei zur Heimkehr nach Europa

Der Politikwissenschaftler mit einen Fokus auf dem Syrien-Konflikt fürchtet um die möglichen Konsequenzen der Massenevakuierung von Terroristen. RT Deutsch teilte er mit:

Schleuser haben Hochkonjunktur und bringen die IS-Mitglieder auch zurück nach Europa, insbesondere nach Deutschland und Frankreich. Mit der Evakuierungsinitiative haben die USA faktisch den Terrorismus in Syrien in die gesamte Welt exportiert und eine neue Welle von Terroranschlägen ist nicht auszuschließen. Man könnte sogar von der Mobilisierung des Terrorismus sprechen. Sollten die IS-Mitglieder wieder in Europa Anschläge verüben, werden die Medien wie gewohnt nicht die USA oder die YPG dafür zur Rechenschaft ziehen, sondern den Islam und die Muslime.

Was ja auch stimmt: Der Terrorist ist derjenige, der die Bombe zuendet bzw am Steuer lenkt.

aber so ganz falsch ist es eben auch wiederum nicht: Die USA helfen kraeftig mit, sie spielen gegen Europa:

Die US-Eliten kämpfen gegen die Völker Europas. Eggert Teil 3

Halbwahrheiten… taugt der dreckige Deal von Raqqa fuer ein US-Bashing, oder musste man sich fuegen, weil die Gegner des IS vor Ort, die Kurden, ihre Kraefte schonen wollten?

Ein wenig Verrat ist da schon dabei:

Witnesses said it included ‘huge’ numbers of foreign fighters – including some English speakers – who are said to have since spread out across Syria and into Turkey, potentially en route to Europe. 

This was despite the coalition being assured that no foreign fighters would be allowed to leave and previous US pledges that they would all be killed rather than allowed to return home. 

Read more: http://www.dailymail.co.uk/news/article-5078691/Hundreds-ISIS-fighters-smuggled-Raqqa.html#ixzz4yTlvtPwc
Follow us: @MailOnline on Twitter | DailyMail on Facebook

Grosse Klappe gehabt, aber sie dann doch ziehen lassen, die vielen Koranbekloppten, gen Europa… Danke Amerika!

Die BRD muss reagieren. Der Krieg in Syrien ist vorbei.

Daher:

Den Migrations-Wahnsinn stoppen, die Syrer nach Syrien, und dort helfen das Land wieder aufzubauen! Kein Familiennachzug nach Deutchland!

Sind die denn alle irre in Jamaika?

Islam ist Frieden, Amri ist quasi unschuldig, er wurde vom V-Mann zum LKW-Terror provoziert

Erste Reaktion im Blog, siehe: 23.12.2016

Der Berliner Terroranschlag steht fuer den unfaehigsten Staat auf deutschem Boden ever

Der islamische Terroranschlag vom Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedaechtniskirche mit 12 Toten und vielen Verletzten wurde so tief wie moeglich gehaengt, von Anfang an: Keine Namen, keine Fotos mit Opfern, kein Denkmal, kein Auftritt der Opferfamilien im Fernsehen (sogar Ausladung kurz vor den Wahlen, um Merkel zu schonen), deutsche Opfer islamischen Terrors will die BRD nicht, solche aus Hongkong (Axt-Islamboy im Zug bei Wuerzburg) wollte die BRD ebenfalls nicht.

Das fuehrte dazu, dass viele der Spinner und Trolle meinen, es gab gar keinen Terroranschlag in Berlin, alles gefakt (wie neulich in Las Vegas…) oder mit Schauspielern (crisis actors) gestell, samt viel Kunstblut (fuer die nie gezeigten Fotos…)

Reichlich merkwuerdig auch die Sache mit der verspaeteten Pass-Findung des Anis Amri im LKW, da wurde vielleicht erst einmal geblockt, weil der Attentaeter „zu dicht mit V-Leuten umgeben war“, wie schon Weihnachten 2016 zu sehen war:

http://arbeitskreis-n.su/blog/2016/12/28/terrorist-mit-v-mann-begleitdienst-oder-selber-v-mann/

Schuld war -damals schon- irgendwie die Polizei, der Verfassungsschutz, die Justiz, also der Staatsapparat, der Amri machen liess, statt ihn einzusperren und abzuschieben.

Diese Schuldzuweisungen verstaerkten sich dann noch, die Amis sind schuld:

http://arbeitskreis-n.su/blog/2017/05/27/stroebele-vermutet-us-geheimdienste-hinter-den-anis-amri-aktenfaelschungen-des-lka-berlin/

Was man aber als Muster wieder erkennt, das sind die Aktenfaelschungen durch die Polizei.  NSU, Amri, Buback, Oktoberfestbombe:

LKA-Beamte bald wegen Spitzel-Affäre vor Gericht

Haben Beamte des bayerischen Landeskriminalamtes eine Rockerbande bei ihren kriminellen Machenschaften unterstützt? Sechs Ermittler müssen sich wegen eines V-Mann-Einsatzes im Rockermilieu bald vor Gericht verantworten. Es geht unter anderem um Strafvereitelung im Amt.

Der Prozess gegen sechs Beamte des bayerischen Landeskriminalamts (LKA) in der V-Mann-Affäre beginnt am 7. November. Wie ein Sprecher des Landgerichts Nürnberg-Fürth am Montag mitteilte, wurde die Anklage unverändert zur Hauptverhandlung zugelassen. Die Staatsanwaltschaft wirft den Ermittlern Strafvereitelung im Amt, uneidliche Falschaussage und Betrug vor. Außerdem geht es um einen Diebstahl, den die Beamten möglicherweise unterstützt haben. Nicht alle Beschuldigten sind wegen sämtlicher Delikte angeklagt. Für den Prozess sind bislang 30 Termine geplant; ein Urteil könnte es demnach Mitte März geben.

Alle sechs Beamten – darunter auch Führungskräfte – wurden vom Dienst suspendiert. Angeklagt ist auch ein Kriminaldirektor, der zeitweise die für das Oktoberfest-Attentat zuständige Sonderkommission leitete.

Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/597/rocker-biker-ok-polizei?page=11#ixzz4w1EpbJ2d

Muster zu erkennen ist wichtig. Sie existieren wirklich: Es werden immer Akten frisiert, es werden fast immer Beweise manipuliert, es ist fast immer die Vertuschungsbehoerde der Bundesregierung beteiligt: Die Bundesanwaltschaft.

Klar ist: Der Staat leugnet immer: http://arbeitskreis-n.su/blog/2017/01/15/weder-nrw-noch-bund-wollen-lkw-terrormoslem-angeworben-haben/

Das war auch gar nicht noetig, den Amri anzuwerben, es reichte vielleicht, ihm einen V-Mann an die Seite zu stellen, der ihn aufhetzte, wie es gerade durch den Blaetterwald rauscht:

Amri ist quasi das Opfer?

sieht fast so aus:

Nach Recherchen des Rundfunks Berlin Brandenburg und der „Berliner Morgenpost“ soll der V-Mann unter der Tarnbezeichnung VP-01 Islamisten zu Anschlägen in Deutschland angestachelt haben.

Die Berliner Morgenpost schreibt dazu:

Aus Behördenberichten ergibt sich außerdem, dass VP-01 zeitweilig intensiven Kontakt zum Breitscheidplatz-Attentäter Anis Amri hatte. In Gesprächen mit Islamisten habe er einem internen Vermerk zufolge zudem „nach einem zuverlässigen Mann für einen Anschlag mit einem Lkw“ gesucht. Damit steht ein ungeheuerlicher Verdacht im Raum: Der vom Staat gesteuerte Spitzel könnte Amris im Dezember vergangenen Jahres auf grausame Art vollendeten Plan für einen Terroranschlag mit einem Lkw forciert haben.

Sehen Sie? Schon ist Islam = Frieden, und Schuld am Terror ist der Staat.

Perfekte Gestaendnisse, Pausch hat den NSU-Angeklagten Carsten Schultze betreut, der mit einem perfekten Ceska-Gestaendnis beim BGH die NSU-Anklage erst ermoeglichte. Schalldaempfer, das hat Carsten S. „erfunden“. Welcome Doenerceska beim NSU…

Mein Mandant hat mir berichtet, dass VP-01 mit ihm über mögliche Anschlagsorte gesprochen und ihm den Tipp gegeben hat, sich den Bart abzurasieren, damit er weniger auffällt. VP-01 hat seinen damals noch minderjährigen Klienten nicht gebremst, sondern eher insistiert. Ich halte das, was VP-01 mit meinem Mandanten gemacht hat, für unverantwortlich“, so der Düsseldorfer Strafverteidiger Johannes Pausch weiter.

Ein interner Bericht des nordrhein-westfälischen Verfassungsschutz vom September dieses Jahres lässt ebenfalls die Tätigkeit von VP-01 in einem sehr zweifelhaften Licht erscheinen. In dem sogenannten „Behördenzeugnis“, das die Berliner Morgenpost und der RBB einsehen konnten, berichtet der Nachrichtendienst über ein Vier-Augen-Gespräch, in dem VP-01 gegenüber einem Mitstreiter erklärt habe:

Ich suche nach einem zuverlässigen Mann für einen Anschlag mit einem Lkw.

Mit einem Lkw wurde am 19. Dezember 2016 auch der Terroranschlag vom Breitscheidplatz ausgeführt.

Genau die Aussage, die gebraucht wird? Schon wieder Pauschs Klient?

Es gab von Anfang an die Bemuehungen der Linken, den Terroranschlag „weg vom Islam“  und hin zum Staat zu schieben:

Der Fall Anis Amri – eine Terrorvorbereitung als V-Mann?

Besonders bemueht dabei: Die Linkspartei, Ken Jebsen, die ueblichen Verdaechtigen halt:

Fingierter Ausweis beim Berliner Terror, Herr Tempel?

Wobei mir das gefaellt, dieses Dilemma der Spinner, der Anschlag in Berlin mit 12 Toten und 50 Verletzten habe nie stattgefunden:

Zwei PUA in 2 Ländern zu einem nie geschehenen Anschlag? Mysterium Anis Amri

Die Truther, auch Gerhard Wisnewski darunter, die „no planer von berlin“, die erwiesen dem Tiefen Staat wieder einmal wertvolle Hilfe, indem sie die Leute in die Irre fuehrten.

Auch Janich & Co sind da immer gerne behilflich, Bloedsinn zu verbreiten. Leider.

Es waere doch vielleicht als Erstes mal zu klaeren, ob Anis Amris DNA/Fingerabdruecke nun im LKW gefunden wurden, und wann genau sein Ausweis. 

Merkwuerdiger Weise spielt das gar keine Rolle mehr, auch nicht bei den Linksknallern von heise.de.

Murat ist schuld, der Tuerke, wobei er auch Kurde sein koennte, da ist man gerne ungenau…

Brav stellte die SZ im dickgedruckten Vorspann die Forderung: „Die Verantwortlichen müssen aus ihren Fehlern lernen“. Beim Spiegel war man da etwas schärfer: „Mit hoher Wahrscheinlichkeit“, heißt es da, hätte man Anis Amri vor dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt im Dezember 2016 aus dem Verkehr ziehen können.

Alles seit Dez 2016 bekannt, sehe ganz oben den Link.

Von „Aufhetzen“ ist die Rede. „Der V-Mann soll die Gruppe um Amri zu Anschlägen aufgehetzt haben“, heißt es in der Überschrift zum Artikel. Und die Fakten? Aus den Ermittlungsakten, welche die Rechercheure offenbar einsehen konnten, ist demnach zu erfahren, dass ein Mitglied der Gruppe bereits kurz nach dem Anschlag gegenüber dem LKA ausgesagt habe, dass die Vertrauensperson mit dem Kürzel VP-01 „immer wieder“ mitgeteilt habe, „dass man Anschläge in Deutschland verüben solle“.

Linke Anwaelte und deren Klienten aus den Islamismus-verseuchten Parallelgesellschaften als Quelle…

Genannt werden der Düsseldorfer Strafrechtsanwalt Johannes Pausch, der Frankfurter Rechtsanwalt Ali Aydin und der Bonner Strafverteidiger Michael Murat Sertsöz.

Da fehlt nur noch der Dreimalgueler von der Stasikahane-Sifftung…

Danke fuers Zumailen. Weiss nicht ob es zu den Islam-Fanatikern und deren Anwaelten im Fall Amri passt, aber generell passt es prima. Das ist genau die Mischpoke, die uns des Rassismus anklagt, jeden Tag. Linkes Pack.

Sertsöz bestätigt, dass auch sein Mandant berichtet habe, dass der V-Mann „ihn mehrfach aufgefordert habe, sich eine Waffe zu besorgen und ‚Aktionen‘ durchzuführen“. „So wie Mikail das Verhalten der VP-01 geschildert hat, handelte dieser wie ein agent provocateur im Dienste des Staates“, wird Sertsöz wiedergegeben. Der Mandant des Bonner Strafverteidigers wurde laut rbb kürzlich wegen des Verbreitens von Terrorpropaganda verurteilt. Inwieweit er konkret mit dem Fall Anis Amri in Verbindung steht, wird nicht erwähnt

Heise, das ist die linke Sau durch das Dorf treiben, das ist Reinwaschung des Islams, das ist Hetze gegen die Deutschen, das ist wie junge Welt, wie taz, Spiegel und Alpenprawda machen dasselbe etwas besser getarnt.

Wobei… der schlecht bewertete Kommentar bei heise passt schon:

Genau das dachte ich auch. Seine Schweine am Gang zu erkennen, darum geht es. Da hat man viel Freude, wenn man sie wieder einmal sofort erkannt hat.

Nein, es war nicht der unfaehige Staatsschutz, der am Lenkrad des LKW sass, den toten polnischen Fahrer neben sich, es war ein islamischer Krimineller, ein von Moslems angeworbener Terrorist.

Ja, der Tiefe Staat wird wohl dabei geholfen haben, vor allem durch Nichteingreifen, befoerfert aber vielleicht auch durch Personalmangel, die elende Kuscheljustiz spielte sicher ebenfalls eine Rolle, warum der nicht in Abschiebehaft sass, die ganze Wahrheit werden wir nie erfahren, wie immer… es gilt: Ohne Terror kein Ausbau des Überwachungs-Apparats.

Staatsmorde und staatlich ermöglichte Selbstmorde, ARD und ZDF im Tiefer Staat-Rausch?

RAF-Verschwoerungstheorien mit Anspielungen auf den V-Mann-Hintergrund des NSU im ZDF, und ein RAF-Staatskomplott inclusive Todesnacht von Stammheim-Suizidbeihilfe im ARD-Tatort, was ist denn nur in die Autoren des Zwangsdemokratie-Milliardenprogramms zur Massenindoktrination gefahren?

Soll bei den Schafen etwa eine Ausweitung der Kampfzone erreicht werden, eine Art von Horizont-Erweiterung dessen, was denkbar ist im Bereich des staatlichen Handelns?

Was da alles an Abgruenden im Handlungsstrang drin ist, das laesst sogar manches Mainstream-Schaf ploetzlich an den Tiefen Staat glauben, sogar hartgesottene BRD-Hirngewaschene, die bislang solche Verschwoerungstheorien stets in das Reich der Spinner verwiesen.

Also… ich hab mir das angetan, die Linksterror-Staatsinzenierungs-Fiction im ZDF, das geht ueber 3 Stunden.

Hat noch jemand den ZDF-Zweiteiler (Montag und Mittwoch 11.10.2017) zum Internat-Mord gesehen?
Da hat der Regisseur einen doch interessanten Zungenschlag riskiert indem gesagt wurde „Der NSU wurde ja auch vom Staat finanziert und die dann im Auftrag die Morde ausführten“. Zumindest wurde hier die staatliche Betreuung und Finanzierung angesprochen. Man hat sich noch nicht getraut, zu sagen, dass der NSU ein Konstrukt des Staates ist.
Interessant auch der Tenor des Zweiteilers, dass die Stasi praktisch in den heutigen Geheimdiensten weiterlebt und dort bestens vernetzt ist.

Aufschlussreich auch die letzte Filmszene, wo ein Zeuge praktisch durch einen Geheimdienstler liquidiert wurde. Das hat mich dann doch stark an die Beseitigung der Uwes erinnert.
Soll der NSU-Fall jetzt dezent von mutigen Regisseuren beleuchtet werden?

Macht schon neugierig, gelle?

Ich habe da eher das Gefühl, dass die wieder einmal auf die Gelder für den THS hinweisen wollen – weniger darauf das vielleicht auch in der anfänglichen Fluchtphase etwas Kleingeld verteilt wurde.
Generell sehe ich Aussagen der Systempresse weniger optimistisch^^ Aber zugegeben, vielleicht macht die Sch(l)ussszene den Unterschied.

Noch ein Skeptiker im AK NSU:

Dieses subtile Verbreiten der Staatslehre mittels Staats-TV im Unterhaltungsmantel ist in jedem Fall kritisch zu sehen. Mal gespannt, wie der Blogbeitrag wird.

„Zielgerichtete Diskussionen“ im internen Forum:

Ich wüsste jetzt nicht, welchen Nutzen es hätte, diese Antifa-Propaganda zu verbreiten.
Weil dieser Satz eher beiläufig fällt, und mit der Handlung nichts zu tun hat.

„Der NSU wurde ja auch vom Staat finanziert und die dann im Auftrag die Morde ausführten“

Aber den 2-teilige Film lohnt es sich anzuschauen.
Auch wenn er etwas komprimiert wurde. Es waren wohl 4 Teile je 90 min. geplant.

Das verschwundene SED-Vermögen, der Startbahn-West-Mörder, die verschwundene Tatwaffe-versteckt von einem VSler, der damals selbst als Krawallmacher dabei war und ein alter Kumpel des Mörders ist. Der Polizistenmörder wird dann von einem nützlichen Idioten aus dem Weg geräumt: Dem Sohn eines an der Startbahn-West ermordeten Polizisten, der mit der selben Waffe, mit der sein Vater erschossen wurde, den Mörder erschiesst. Die Waffe erhielt er von dem Verfassungsschützer. Ein Spezialeinheit ist aber vor Ort und erschiesst den nützlichen Idioten.

www.zdf.de/filme/tod-im-internat/tod-im-internat-1-100.html

www.zdf.de/filme/tod-im-internat/tod-im-internat-2-100.html

Es war wirklich alles drin:

  • die vom VS versteckte Mordwaffe des Mordes an Ulrich Schmuecker
  • der Agent provocateur des VS, der den Todesschuetzen aufstachelte, Schiess doch endlich!, und der dann ein hohes Tier im VS wird, und gar LKA-Praesident werden soll
  • das Kuckuckskind des Terroristen bei ausgerechnet diesem Mann aufwachsend findet im Keller die Mordwaffe und dann spielen die Internatszoeglinge damit toedliche Spiele

Am Ende der Mord durch die Stasi-Seilschaft war krass. Aber der Plot insgesamt war viel zu sehr angefettet, es war einfach zu dick aufgetragen, um auch nur ansatzweise glaubwuerdig zu sein.

Just too much, die haben es verkackt.

Springen wir zum RAF-Stammheim-V-Mann Tatort:

Der rote Schatten

15.10.2017 | 90 Min. | Verfügbar bis 14.11.2017 | Quelle: Das Erste

40 Jahre liegen der Deutsche Herbst und die Todesnacht von Stammheim zurück. Die Folgen dieser traumatischen Zeit beeinflussen den aktuellen Fall der Kommissare Lannert und Bootz.

Die Sache mit der Stammheimer Todesnacht:

Viele Versionen einer Nacht

Was ist die offizielle Version einer Geschichte und wie hat es sich wirklich zugetragen? Das ist die Frage, die sich auch seit 40 Jahren um den Tod von Baader, Ensslin und Raspe dreht: woher hatten sie die Waffen, wie konnten sie sich im Oktober 1977 gleichzeitig in ihren Zellen in Stammheim umbringen oder hat der Staat etwa mitgeholfen? Die Kommissare Lannert und Bootz kommen über die Tote im Kofferraum schnell ins Gehege mit dem Verfassungsschutz, denn verdächtigt wird ein ehemaliger V-Mann, gespielt von Hannes Jaenicke. Und die Frage ist, wen der Staat dabei schützt: die Verfassung, einen Mörder oder eventuell sich selbst?

Ziemlich konstruierte Geschichte

Es dauert eine ganze Weile, bis man den Einstieg in diesen Tatort findet. Das liegt daran, dass die Story, die Regisseur Dominik Graf und sein Autor Rolf Basedow um den deutschen Herbst konstruiert haben eben genauso wirkt, ziemlich ausgedacht. Ein V-Mann, der über Jahrzehnte auf die gleiche Person angesetzt wird, Ex-RAFler, die immer noch militant und skrupellos Raubüberfälle begehen und zwei Tatort-Kommissare, die die größte Krise und den vielleicht größten Mythos der BRD-Geschichte mal schnell in 90 Minuten aufarbeiten.

www.swr.de/swr2/kultur-info/tatort-stuttgart-der-rote-schatten-ard-film-tv-fernsehen-sonntag-15/-/id=9597116/did=20451112/nid=9597116/u1dben/index.html

Nun, es gibt ein RAF-Trio, das immer noch Raubueberfaelle begeht, daran zumindest ist gar nichts ausgedacht.

DIE SCHÜTZENDE HAND AUCH BEI DER RAF?

Aus dem aktuellen Spiegel:

Zwischenablage05Das ist noch nicht alles:

DIE RAF RENTNER-GANG UND DIE MANGELHAFTE SPURENSICHERUNG

Noch ne Rezension:

„Der rote Schatten“

RAF-Tatort aus Stuttgart: Der Terror lebt weiter

Zurück nach Stammheim: Dominik Grafs Stuttgarter „Tatort“-Krimi „Der rote Schatten“ über die RAF ist ambitioniert – und mitunter anstrengend.

Stuttgart – Nicht nur Verschwörungstheoretiker sind bis heute überzeugt, dass Andreas Baader, Gudrun Ensslin und Jan-Carl Raspe in ihren Zellen in Stammheim ermordet wurden – vom Staat. Falls sie sich je doch selbst töteten, haben die Behörden womöglich tatenlos zugesehen. Waren die Zellen verwanzt und die Pläne der RAF ­bekannt? Der Schatten der RAF reicht bis in die Gegenwart, weshalb der SWR das Thema aufgegriffen hat: Der er neue „Tatort“-Krimi „Der rote Schatten“ kehrt in die düsteren Siebzigerjahre zurück. Wenn man dem Drehbuchautor Raul Grothe und dem Regisseur Dominik Graf aber glauben darf, muss man die Gespenster nicht wieder zum Leben erwecken – denn sie leben noch mitten unter uns.

weiter: www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.der-rote-schatten-raf-tatort-aus-stuttgart-der-terror-lebt-weiter.252ec0f5-81b5-4fa8-b23a-6cd8c302ffe4.html

Alles Mist?

Ich halte die Kritik in der Sueddeutschen noch für jene, die am wahrscheinlichsten zutrifft.

Dominik Graf hat’s verkackt.

www.sueddeutsche.de/medien/tatort-stuttgart-viele-fragen-wenige-antworten-1.3707216

Wer mit dieser Epoche deutscher Geschichte nichts verbindet, wird vom Tatort komplett überfordert. Dem sei empfohlen, sich zum besseren Verständnis bei Youtube rechtzeitig einzufühlen. Starbuck – Holger Meins, Die Anwälte – eine deutsche Geschichte oder, spätere Phase, Black Box BRD. Wenn Dokumentationen so sind, sind sie nicht zu schlagen. Nicht mal von einem Tatort.

oder die hier

www.t-online.de/unterhaltung/tv/id_82473128/-tatort-aus-stuttgart-wie-vertrauenswuerdig-ist-unser-verfassungsschutz-.html

Der neue Stuttgarter „Tatort“ ist vor allem eines: anstrengend. Die Inszenierung hinkt dem anspruchsvollen Inhalt weit hinterher. Bis zum Schluss versucht „Der rote Schatten“ zu zeigen, wie schlau er doch ist, entlarvt sich dabei aber permanent selbst. Obwohl über die letzten Tage des „Deutschen Herbstes“ viel spekuliert wird, bleiben mutige Antworten aus. Kann alles sein, muss es aber nicht. …

Falls Sie wissen möchten, wie es sich anfühlt, wenn zehn Handlungsstränge zeitgleich erzählt werden, schalten Sie diesen RAF-Krimi gern ein! Alle anderen lesen lieber ein Buch über das Ende der Roten Armee Fraktion.

Politdiskurs: 10 von 10 Punkten. Inszenierung: 6 von 10 Punkten.

Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/185/das-grosse-ganze-gladio-raf#ixzz4veRHicLl

Tja, die Todesnacht wird im Film doppelt erklaert: Einmal wars der V-Mann, der die Waffen reinschmuggelte, nicht die Anwaelte (offizielle Wahrheit), und der Staat schaute zu, wie die Selbstmorde veruebt wurden…

… und die Variante Staatsmord wird inszeniert, ausfuehrlich praesentiert: Moerder richten Baader per Kopfschuss, haengen Ensslin auf, messern Moeller.

Der Krimi kann sich nicht entscheiden, wie sollte er auch?

Der Tatort hatte seinen Höhepunkt mit der nackten Staatsanwältin direkt am Anfang, wirklich sehenswert.
Ansonsten waren schöne Bilder gemischt mit Gewaltfiktionen, und das alles auf 90 Minuten gestaucht.
Wenn’s denn sein muß. Die meisten Zuschauer wundert eh gar nichts mehr.

So kann man es natuerlich ebenfalls sehen.

Oder so: Nur Aust weiss alles. Immer. Im Arsch des Tiefen Staates steckt er wie kein Zweiter:

„Gefährlicher Unsinn“

In der „Bild“-Zeitung hat sich der RAF-Spezialist und Autor des Buches „Der Baader-Meinhof-Komplex“, Stefan Aust, zum neuen Tatort geäußert. Und ein vernichtendes Urteil gefällt: „Das ist RAF-Propaganda. Ich kann nicht verstehen, dass zur Hauptsendezeit im öffentlich-rechtlichen Fernsehen so ein gefährlicher Unsinn verbreitet werden kann“, sagte der 71-Jährige dem Blatt. Laut Aust gibt es „keinen ernstzunehmenden Zweifel daran“, dass sich Baader, Raspe und Ensslin selbst das Leben genommen haben. Selbst führende RAF-Mitglieder hätten das unmittelbar nach den Taten anerkannt.

Allerdings muss auch Spezialist Aust eingestehen, dass, wie im Tatort gezeigt, die Terroristen vermutlich abgehört wurden. „Ich gehe davon aus, dass die Todesnacht von Stammheim tatsächlich belauscht wurde“, so der Experte in der „Bild“. Wenn es davon Tonaufnahmen gibt, dann „dürfte das er eindeutige Beweis dafür sein, dass es Selbstmord war“. Die Akten zum 18. Oktober 1977 unterliegen aber immer noch strenger Geheimhaltung, Aussagen zur Nacht sind zum Teil sogar verboten. Für Aust ist diese Geheimniskrämerei, 40 Jahre nach den Ereignissen, nicht nachvollziehbar.

www.focus.de/kultur/kino_tv/tatort-der-rote-schatten-das-ist-raf-propaganda-stefan-aust-zum-neuen-swr-krimi_id_7718166.html

„Hallo Stefan“ Aust hat das Buch der Bücher geschrieben. Fertig aus.  ::)

Hahaha. Treffer:

Hat der Filmemacher Graf das Lebenswerk Austs binnen 90 Minuten pulverisiert? Ich wäre auch stocksauer, wenn mich jemand vom Gottesthron stürzt.

Das Verrueckte ist in der Tat, dass nichts mehr unvorstellbar scheint, weil die Realitaet die Fiction offenbar ausstechen kann, und es seit Jahrzehnten tut. Der Staat im Staate ist real, und die KDFs tun was sie wollen… und Aust dazu dann  Maerchenbuecher schreibt, die Staatsschutz heissen sollten, aber Heimatschutz heissen, und die Grenzen der Aufklaerung festzurren sollen…

Zwei PUA in 2 Ländern zu einem nie geschehenen Anschlag? Mysterium Anis Amri

Es ist schon ein Kreuz mit dem Aufklären von Terror, wenn die verdächtigten Terroristen-Betreuer es aufdecken sollen, ausgerechnet, und sich die „Fachleute“ darueber streiten, ob es denn einen Terroranschlag ueberhaupt gab.

TOPSHOT – View of the truck that crashed the evening before into a christmas market at Gedächtniskirche church on early December 20, 2016 in Berlin.
German police said December 20, 2016 they were treating as „a probable terrorist attack“ the killing of 12 people when a lorry ploughed through a packed Berlin Christmas market. / AFP PHOTO / Tobias SCHWARZ

Wie fatal die Alternativen Youtube-Ermittler wirken, das kann man aktuell beim Fall LKW-Anschag Berlin, 12 Tote, Breitscheidplatz Weihnachtsmarkt 2016 sehen.

Bei Heise.de:

Da wird wirklich behauptet, dass es keinen anschlag gegeben habe, waehrend die andere Gruppe „Verschwoerungsidioten raus“ fordert.

Bizarr auch die Poller-umgefahren oder nicht-diskussion mit Georg Lehle von Friedensblick.de:

Warum ist die Diskussion dort so skurril?

  • es gibt keine Aktenleaks
  • es gibt keine Fotos der Toten und Verletzten
  • es wurden nie die Namen der Opfer veroeffentlicht

NSU-Aktennichtleser Thomas Moser hat aber offenbar ein neues Auskommen gefunden: „Experte“ fuer den Berliner Amri-Ausschuss.

Sowohl die Behoerden als auch die Journaille gehen nach Schema F vor, das will man uns verklickern: Vertuschung wie immer seit 40 Jahren.

„Seine“ Kommentatoren bezweifeln jedoch, dass der Anschlag ueberhaupt stattgefunden habe, und wenn doch, dann sei der Ausweis Amris dort nachtraeglich platziert worden.

DNA am Lenkrad und im Fahrerhaus gab es doch aber ebenfalls, oder nicht? Roter Hering auch die DNA?

Breiten Raum nehmen die V-Mann-Raetsel ein. Staatsterror?

Der Fall Anis Amri – eine Terrorvorbereitung als V-Mann?

In NRW haben sie schon den 2. PUA zu Amri, den ersten stoppte die Landtagswahl.

Haben Sie was von der AfD-Fraktion NRW dazu gelesen? Oder von den Leidmedien?

Wird man in Berlin auf die FDP Druck ausueben, um die Groko-Vertuscher (SPD+CDU) zu aergern?

Eher nicht, denn dazu braeuchte die FDP Eier, die sie nicht hat:

Es ist ein Elend in diesem oppositionslosen Land.

Warum wird jeder Furz vom NSU-Gedoens endlos ausgewalzt, aber bei Islam-Terror ist Ebbe?

Der behördenbekannte Anis Amri war in Berlin ab April 2016 kürzere Zeit observiert und längere Zeit telefonüberwacht worden. Er benutzte zehn Anschlüsse. Am 21. September 2016 waren alle Überwachungsmaßnahmen ausgelaufen.

Na optimal… wie konnte das passieren?

Sollte dieser Anschlag passieren, liess man ihn geschehen?

Beamte informierten offenbar den Berliner Weihnachtsmarktattentäter Anis Amri darüber, dass er überwacht wird. Dies berichtet nun der Spiegel.

Dem Bericht des „Spiegel“ zufolge ließen Berliner Ermittler Amri im Februar 2016 von der Überwachung wissen. Dadurch seien auch weitere Islamisten aus Amris Umfeld gewarnt worden.

Am Tag zuvor war Amri in NRW nach einem Chat mit ISIS-Terroristen als Gefährder eingestuft worden. Als er dann am 18. Februar mit einem Bus nach Berlin fuhr, bat das nordrhein-westfälische Landeskriminalamt um Amtshilfe. Klare Anweisung an die Berliner: ihn auf keinen Fall merken lassen, dass er überwacht wird.

Doch weil die Berliner Polizei keine Kräfte zur Überwachung hatte, nahmen in die Berliner laut „Spiegel“ mit aufs Präsidium. Dort hätten sie auch Amris Handy einkassiert – obwohl die Kollegen aus NRW ausdrücklich darauf hingewiesen hätten, dass das Gerät überwacht wird.

Zehn Monate später raste der Tunesier mit einem Sattelschlepper über den Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche und tötete zwölf Menschen.

Hier gibt es noch mehr:

http://arbeitskreis-n.su/blog/2016/12/28/terrorist-mit-v-mann-begleitdienst-oder-selber-v-mann/

http://arbeitskreis-n.su/blog/2017/05/27/stroebele-vermutet-us-geheimdienste-hinter-den-anis-amri-aktenfaelschungen-des-lka-berlin/

Es scheint da gar nichts herauszukommen, weder in NRW noch in Berlin. Da passen alle auf? wird ewig dauern, nee, is klar:

Herr Dregger, Sie haben sich in den vergangenen Wochen darauf vorbereitet, den Untersuchungsausschuss zu leiten – welche Fragen sind für Sie die drängendsten?

Warum wurde die Observation und die Telefonüberwachung des späteren Attentäters eingestellt? Wie kam es zu der Einschätzung, dass von Amri keine Terrorgefahr ausgeht?

– Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/28269830 ©2017

Wie kam es, dass die Berliner Polizei ihn warnte, dass er ueberwacht werde?

Warum hat der LKW kaum Schaeden vom Umfahren der Menschen? Wird Gerhard Wisnewski vorgeladen dazu? Er ist auch Daeshcam-Experte…

Warum verschwieg man Amris Ausweis? Wurde Amri erst nachtraeglich eingebaut in den Anschlag? Wird Ken Jebsen dazu als Sachverstaendiger beauftragt werden? (Lachen Sie nicht, die Antifaspinner wurden vom Bundestag zu NSU-Gutachtern gemacht)

Was ist mit dem Poller-Problem? Wird Georg Lehle dazu referrieren?

Dieser Staat wird keinen einzigen Terroranschlag aufklaeren, auch diesen hier nicht. Alles wie immer? Zuviel staatliches Vorwissen, wieder einmal? Oder Anstiftung bzw. Lenkung des Terrors?

Linksextremismus in Thüringen: Staatlich geförderte Gewalt gegen Andersdenkende

Die Terrorhelfer aus dem „Tal der Könige“ in Jena, aus dem 20-Minuten-Video der Rede Höckes im Erfurter Landtag ragt diese Minute heraus, zeigt sie doch klar uund deutlich auf, wie sehr Macht korrumpiert, und wie weit sich das Thüringen Ramelows von der Demokratie bereits entfernt hat:

Gibt es auch bei YT: https://www.youtube.com/watch?v=2O2Mu7KN7BQ

Veröffentlicht am 20.08.2017

Björn Höcke sagt, was Sache ist. Linke Gewalt hat nichts mit nichts zu tun… und wird von der rotrotgrünen Landesregierung auch noch gefördert.

Wohin die Reise gehen soll, das ist ebenfalls klar, und dem muss man sich entgegen stellen:

Genau so! Für die Freiheit, wider den linksgewendeten , den unfreien Staat mitsamt seinem versifften, kulturmarxistischem Wahrheitsministerium und seiner täglichen Hirnwäsche durch die Medien.

DAS ist die Wahrheit, kollektiver Selbstmord oder Widerstand gegen die Linksparteien bis hin zur CDU.

Schmidt war Patriot, das unterscheidet ihn drastisch von diesen SED-Trullas im Kanzleramt wie auch von dem linksradikalen Pack in Jena.

Linksterroristen wird nicht nur in Berlin das Steuerzahlergeld in den Arsch geblasen

Der linke Gesinnungsstaat zeigt sich bundesweit, daher ist dieser Artikel aus der aktuellen jF so lesenswert:

anklicken macht groesser

Linksextremisten verüben laut aktueller Polizeilicher Kriminalstatistik in Berlin deutlich mehr Gewaltdelikte als Rechtsextreme: 379 politisch links motivierte Taten standen im vergangenen Jahr 158 solcher Fälle von Rechten gegenüber – das sind fast zweieinhalb Mal so viele. Und Generalbundesanwalt Peter Frank stellte vergangene Woche im Tagesspiegel fest:
„Nahezu wöchentlich gibt es Anschläge, die sich dem linksextremistischen Bereich zurechnen lassen.“

Dennoch unterstützt das rot-rot-grüne Bündnis in Berlin nicht
ein einziges Projekt gegen Linksextremismus, während rund 50 „antifaschistische“ Vereine für ihren „Kampf gegen Rechts“
mit einer neuen Rekordsumme bezahlt werden.

Die Linken bezahlen ihre SAntifa, ihre Schlaegertrupps, und das aus Steuergeld. Es geht um die Bekaempfung politischer Gegner, mit undemokratischen Mitteln, mit Linksterror und Gewalt, voellig ausserhalb des demokratischen Werkzeugkastens. Schwesig, Oezdemir, das sind die Hinterleute der Gewalttaeter, Pack wie Kipping und sonstige Linksextremisten wie Stegner sind es sowieso.

Das kritisiert die AfD-Fraktion: „Wieder einmal zeigt sich, daß der Senat die Bedrohung durch Linksextremisten aus ideologischen Gründen vollständig ignoriert. Für den längst fälligen ‘Kampf gegen Links’ wird nämlich weiterhin nicht ein einziger Cent bereitgestellt“, so Kristin Brinker. Stattdessen schustere die Landesregierung „ihren Sympathisanten in allerlei obskuren Initiativen munter immer mehr Steuergeld zu, ohne daß die Eff ektivität dieser Gruppierungen jemals einer unabhängigen Evaluierung unterzogen worden wäre“.

Höcke hat recht:

plenumonline.fem.tu-ilmenau.de/thueringen/Default.aspx?TOPcount=2

„Wir wollen diesen Gesinnungsstaat wieder in einen freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat verwandeln. Der Staat hat …, solange der Brüger friedlich dabei bleibt, die Meinungen seiner Bürger, die ihn konstituieren, nicht zu beurteilen und schon gar nicht zu manipulieren. Wir wollen Freiheit und Meinungspluralismus.“

Genau richtig! Wider den Gesinnungsstaat!

Sehr sehenswert, aehnliches Thema:

Veröffentlicht am 17.08.2017

Ehemals in der CDU ist der Ex-Investment-Banker Thorsten Schulte heute ein wichtiger Kritiker der Kanzlerin. Doch dafür gerät er jetzt ins Fadenkreuz des Regimes. http://www.silberjunge.de/kontrollverlust/

Der linke Gesinnungsstaat BRD bekaempft seine Dissidenten mit allen Mitteln, missbraucht die Staatsmacht samt der Geheimdienste, um Meinungen zu bekaempfen, und wenn das nicht reicht, dann schicken sie die linken Schlaeger.

Weit ist es gekommen, weiter als selbst fatalisten vermutet haben…

Ein ZEIT-Journalist als Terrorhelfer, staatliche Provokateure und andere Nachbetrachtungen zum G20-Gipfel

Am Freitag war bereits absehbar, dass es 2 völlig verschiedene Sichtweisen auf die Demonstrationen gegen den Gipfel in Hamburg gab, eine linke Sichtweise, also die der Linken/Grünen/SPD/Antifa und der linken Medien wie Spiegel, Augstein, NDR  und Alpenprawda, und eine „mitte/rechtsmitte“ Sichtweise, FAZ, Welt, Focus, RTL.  Das haben wir hier zusammengestellt:

Wichtig ist dabei der Ausgangspunkt der Gewalt am Donnerstag bei der Wellcome2hell-Demo, daher ist RT deutsch (aka Linkspartei TV) mit dem 451 Grad-Frontmann aus Hamburg darin so prominent vertreten. Die Linken sagen, es gab keinen Grund für die Polizei einzugreifen, die Demo war friedlich, und die Mittelrechten sagen, die Polizei habe zurecht eingegriffen, um das Vermummungsverbot durchzusetzen.

Die Polizei sei schuld, denn sie hätte Recht und Gesetz nicht durchsetzen dürfen, das meinen auch Ken Jebsen, Bodo Schickentanz, sie sind halt links, während Hagen Grell das völlig anders sieht… auch bei den Alternativen funktioniert die Freund/Feind-Kennung bestens.

Die bürgerkriegsähnlichen Zustände während 4 Tagen in Hamburg habe niemand voraussehen können, OB Olaf Scholz (SPD) ging davon aus, das Ganze werde so friedlich wie der alljährliche Hafengeburtstag… selten lag er falscher. Daher auch die Rücktrittsforderungen, das ist jedoch alles nur Theater.

Lesenswert dazu: Danisch. Selber schuld, Hamburg…

Oder auch das hier:

Und Heiko Maas schweigt…

Vor ein paar Tagen hat er noch das Maul aufgerissen und mit harten Strafen gedrohnt, wenn Autoreifen brennen oder Polizisten verletzt werden.

Wer aber glaube, den G20-Gipfel mit Krawallen und Gewalt begleiten zu müssen, der habe jedes Demonstrationsrecht verwirkt: “Wenn Autoreifen in Brand gesteckt oder Polizisten verletzt werden, sind das Straftaten.” Dafür gebe es “keinerlei Rechtfertigung und das wird sehr konsequent verfolgt werden”, kündigte Maas an.

Und?

Schweigen. Strafen gibt’s nur für Facebook.

Fast 500 verletzte Polizisten später sind nicht etwa 1000 Randalierer  und Linksfaschisten in Haft, sondern 35 oder so ähnlich. Goebbels-Heiko war beim Schwulentag, als Hamburg brannte…

Weil linker Terror letztlich guter Terror ist, der von der SPD geduldet wurde, 30 Jahre lang gemästet wurde, und auch von der CDU an der Macht änderte sich daran gar nichts. Der schwule Ole van Beust war doch lange genug CDU-OB, um Hafenstrasse und Rote Flora abzureissen! Hat er aber nicht getan. War zu viel auf Schwulendemos unterwegs, wie der Maas-Heiko?

Trotzdem darf man da auch keinesfalls auf CDU-Innenpolitiker Bosbach hereinfallen.

In Berlin ist das nicht anders, der CDU-Innensenator hat den rechtsfreien Raum der linksextremen Autoanzünder und Polizistenangreifer in der Rigaer Strasse viele Jahre lang nicht beendet.

Warum nicht?

Vorsicht Falle! „Depp“ ist ein grobe Verharmlosung absichtlichen Handelns.

Es ist alles so verdammt bigott, was da jetzt gesendet und geschrieben wird, so als wenn es nicht Merkels CDU gewesen ist, die der linksextremen Bundesministerin Schwesig (SPD) gestattete, Hunderte von Millionen Euro an Steuergeldern den Linksextremisten in den Rachen zu werfen, und um das tun zu können die Erklärung zur Verfassungstreue abschaffte, die ihre Vorgängerin Köhler (CDU) eingeführt hatte.

Die Demokratieerklärung, auch Extremismusklausel genannt, war eine schriftliche Einverständniserklärung, die Antragsteller für die drei Bundesförderprogramme „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“, „Initiative Demokratie Stärken“ und „Zusammenhalt durch Teilhabe“ seit 2011 unterzeichnen mussten. Anfang 2014 einigten sich Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) und Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) darauf, die Klausel abzuschaffen.[1]

Ach! Die Misere stimmte also zu? Was wollen Bosbach? diese Flasche…

Es kotzt einen nur noch an, diese linksversiffte Union hat doch das Ganze mitgetragen! Maas und Schwesig verzapfen ihren Scheiss doch unter der Richtlinienkompetenz von Merkel!

Schwesig hatte sich längst nach Meckpomm verpisst, als das „aufgebauschte Problem“ jetzt in Hamburg zuschlug, und die Union tut so, als ginge sie das alles nichts an? Macht einen auf Opposition, wo sie doch regiert, seit 12 Jahren?

Bigott, doppelzüngig, wie eklig… fatalist muss sein Herz schonen…

.

Das hier ist ein Antifa-Arschloch von DIE ZEIT, linksversifftes Drecksblatt aus… Hamburg!

„Störungsmelder“ Sören Kohlhuber, der eine Menschenhatz auf Andersdenkende initiierte, und das auch im Nachhinein völlig in Ordnung findet!

Quelle: jouwatch

Besonderes Augenmerk verdient noch der konzertierte Angriff auf US-Journalisten/Aktivisten durch die Antifa, der von einem ZEIT-Journalisten namens Sören Kohlhuber ausgelöst wurde, und das in voller Absicht. Das linksextreme ZEIT-Arschloch ist sogar noch stolz darauf…

Das war beim Danisch, schon sehr früh:

Die Weltraumaffen haben das ausführlich nachgearbeitet, da tun sich echt Abgründe auf:

Doch, damit war durchaus zu rechnen, und die Namen gibt es vom ZEIT-Antifa-Arschloch selbst:

Person 1 – Lauren Southern
Die 22-jährige aus Kanada wäre nicht aufgefallen, hätte sie nicht das IB-Shirt getragen. Mit dem Tragen des Shirts ist auch eigentlich alles zur Gesinnung gesagt. In Kanada ist sie in konservativen Kreisen unterwegs. Ein Wikipedia-Eintrag gibt an, sie sei für die „Libertarian Party“ zur Wahl angetreten. Diese Partei gehört zum Spektrum des „Liberarismus“, welcher für einen freien Markt eintritt, der alles regelt – weswegen es gleichzeitig volle Bürgerfreiheiten geben solle. Southern positioniert sich gegen die „Islamisierung“ und für ein bipolares Geschlechterbild. Im April 2017 sprach sie auf dem „Patriots Day“ in den USA. In US-Medien wird sie als „konservative Medienaktivistin“ betitelt. Sie hat auf Twitter fast 300.000 Follower, da sie Bestseller-Autorin ist, u.a. von dem Buch „Barbarians: How Baby Boomers, Immigrants, and Islam Screwed My Generation“

Person 2 – Max Bachmann

Der Deutsche Max Bachmann kommt aus dem Spektrum der Wahnwichtel. Er selber bezeichnet sich als „unabhängiger Journalist“. Er selbst lief offenbar vor einigen Wochen bei den Identitären in Berlin mit und „beobachtete“ das Bilderberger-Treffen. Er gehört zur „Endgame“-Clique aus Halle. Endgame steht für „Engagierte Demokraten gegen die Amerikanisierung Europas“. Max Bachmann machte auf einer „Merkel muss weg“- Demonstration Selfies mit Teilnehmern und ist für den verschwörungstheoretisch-antisemitischen Blog „eingeschenkt TV“ aktiv.

Person 3 – Luke Rudkowsky

Luke Rudkowsky hat auf Twitter 70.000 Follower und ist laut Eigenerklärung aktiv für die New York Times als „freier Journalist“. Laut Recherchen von US-Kollegen gehört er der 9/11-Truther-Szene an. Er ist der Gründer des Mediums „We are Change“, welches Videos mit Interviews und Verschwörungstheorien verbreitet. Auf dieser Plattform hat Rudkowsky sich zum Übergriff während der G20-Proteste geäußert und von mir Tweets, sowie mein Foto gezeigt. Das Video hatte nach nicht mal 24 Stunden mehr als 60.000 Klicks.

Person 4 – Tim Pool
Tim Pool ist für viele verschiedene Medien, darunter Al Jazeera, NBC und Times aktiv. Er war u.a. bei „Occupy Wallstreet“ und internationalen Protesten wie „No Nato Chicago“ und den Protesten im Gezipark von Istanbul tätig. 2013 erhielt er einen Preis für seinen Twitteraktivismus in den USA. Auf Twitter verfügt er über 144.000 Follower.

3 von den 4 sind offenbar massiv angegangen worden von Antifaschlägern, denen das ZEIT-Arschloch Sören Kohlhuber die Fotos sendete, und 2 wurden ernsthaft verletzt.

„Was für ein dreckiger Bastard“, sagt der eine Weltraumaffe… fatalist stimmt zu.

Was für ein Dreckschwein:

.

Wem das zu lang ist bei den Affen… die vulgäre Analyse hat eine Kurzfassung:

Als bekennender Linker ist der Vulgäranalyst überraschend deutlich bei der Verurteilung des linken Terrors, wie auch bei der ZEIT-Denunziation. Aus dem wird noch ein Broder… wobei er wohl den Juden nur spielt. Egal.

Es verwundert aber schon, dass es diese ZEIT-Störungsmelder-Arschlochgeschichte in kein einziges Mainstream Medium geschafft hat. Wie damals nach Silvester in Köln… Drecksmedien, verfluchte Lügenpresse!

Einer der sich traut: Björn Höcke sagt es den Linksfaschisten ins Gesicht

Innerer Vorbeimarsch, ein must see!

Björn Höcke: Deutschland 2017 ist ein Land, in dem Gesinnungsdruck ausgeübt wird

Rede im Plenum des Thüringer Landtags am 22.06.2017

Deutschland 2017 …

Veröffentlicht am 30.06.2017

ist ein Land wo Politiker der Altparteien in ihrer eigenen Matrix leben, ist ein Land wo man bei einer Demo von Linksextremisten verkloppt werden kann, in einem Land wo politisch Andersdenkende in Betrieben geächtet werden…wo Zeitungshändler, nicht mehr alle Zeitungen anbieten kann, sonst kommen Rollkommandos..

Beschreibung:

kathi und die stasis haben richtig eins in die fresse bekommen.
echt schoenes video!

Bewertung: Solche Leute werden dringend gebraucht! Den Verbrechern bzw. Linksfaschisten um Maas, Merkel und Linkspartei muss der Krieg erklärt werden! Der geistige Krieg, schon klar, aber eben auch aus einer gegen Linke Gewalt physisch verteidigten Stellung!

Voraussetzung dazu ist das Erkennen, dass man sich in einem Krieg befindet, und deshalb braucht es dringend Leute wie Höcke, Poggenburg (Deutschland den Deutschen!) und Tillschneider.

Dazu passt dieser General a. D., sein Buch „Vasallen“ haben wir in diesem Blog rezensiert/vorgestellt: http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/?s=vasallen

Der letzte Akt – Offener Brief des Generals a.D. Reinhard Uhle-Wettler an die Regierung

Unsere Vorfahren setzten ihr Leben für den Bestand von Volk und Vaterland ein. Sie kämpften gegen die Ungarn, die Mongolen, die Türken und die Bolschewisten. Erstmals in der Geschichte unseres Volkes hat Deutschland eine politische Klasse, die es in aller Offenheit darauf anlegt, das deutsche Volk, auf dessen Wohl sie verpflichtet ist, gezielt in eine multiethnische, multikulturelle und multireligiöse Bevölkerung zu verwandeln. Deutschland „verändert“ sich, ist aus den Führungsgremien und der Presse zu vernehmen. Dies ist die Folge der verderblichen historischen Entwicklung.

Der Zweite Dreißigjährige Krieg (1914-1945) entmachtete, dezimierte, schwächte und beraubte das Deutsche Reich entscheidend und beendete schließlich seine Existenz. Nahezu ein Drittel des Reiches wurde abgetrennt und die deutsche Bevölkerung daraus mit Mord und Totschlag vertrieben. Das in vier Besatzungszonen geteilte Restdeutschland, die Bundesrepublik Deutschland unter der Herrschaft der westlichen Alliierten sowie die Deutsche Demokratische Republik unter der Herrschaft der Sowjetunion mußten sodann eine mehr als 45 jährige Besatzung erdulden. Diese führte im Rahmen einer von langer Hand wissenschaftlich geplanten und durchgeführten Umerziehung (Re-education), auch „Rezivilisierung genannt (Wolffsohn) zur Zerstörung der deutschen Seele und zur Schaffung eines neuen Deutschen.

Die über viele Jahrhunderte gewachsene Wertewelt, die Traditionen und Verhaltensnormen wurden planvoll abgebaut und durch eine Bußkultur in Verbindung mit kultureller Kollaboration ersetzt, die weder Würde, noch Stolz noch Selbstbewußtsein aufkommen ließen. Nationale Interessen und Staatsraison galten in der Politik nicht, wie sonst üblich, als maßgebliche Größen. Volk und Nation fanden als herausgehobene Werte keine Beachtung mehr. Wer solches vertrat nennt, wurde und wird bis zum heutigen Tage regelmäßig als Rechter, Rechtsextremer (Verfassungsfeind!) oder gar als Neonazi ausgegrenzt und verfolgt. Gern wird auch unangepaßten Bürgern die unbestimmbare Narrenkappe des „Rechtspopulisten“ aufgesetzt.

Die Verteidigung des Eigenen ist obsolet. Als neues oberstes Ziel jeder Politik wurden die Menschenrechte propagiert, die weltweit zu verwirklichen seien. Dieses utopische Ziel entspricht genau dem missionarischen Weltherrschaftsanspruch der Vereinigten Staaten von Amerika. Dieser wird von der US-amerikanischen Großwirtschaft und Finanzoligarchie in Form eines Kapitalismus getragen , den Viele auch als Raubtier- oder Turbokapitalismus bezeichnen.

Eine wesentliche Verstärkung findet dieser Kapitalismus durch die besonders in Deutschland mächtige Ideologie des Kommunismus, vor allem in der Ausprägung des antifaschistischen Sozialimus. Dieser war von Anfang an international (Proletarier aller Länder vereinigt Euch!) und kann wie auch der Kapitalismus (Verbraucher aller Länder vereinigt Euch!) nur gedeihen, wenn sich die alten organisch gewachsenen Ordnungen von Familie, Volk und Nation zugunsten der angestrebten neuen Weltordnung auflösen. Diese führt unweigerlich zur Welt der Ameisen, (alle Menschen sind gleich!) deren anonyme Duftmarken bedenkenlos von den gleichgeschalteten Massen verfolgt werden. Der hier zum Ausdruck kommende utopische, universalistische Ansatz, den offensichtlich die Mehrheit der Deutschen bevorzugt, wird aber von ihren Nachbarn nur sehr zögerlich, wenn überhaupt, vertreten. Die Gefahr eines Deutschen Sonderweges und der Widerstand des Auslandes gegen deutsche Bevormundung liegen auf der Hand. Allen voran die Engländer, aber auch Franzosen, Italiener, Polen, Tschechen, die baltischen Völker, die Ungarn und andere lassen jedenfalls nicht erkennen, daß sie ihre weltweit geachtete Identität aufzugeben bereit sind.

Nun hat es den Anschein, daß der letzte Akt der deutschen Tragödie angebrochen ist. Die von Außen in Gang gesetzte Masseneinwanderung nach Deutschland führt durch seine grenzenlose Vermischung zu einer ethnischen, kulturellen und religiösen Auflösung von Volk, Nation und Kultur, die bald unumkehrbar ist. Das Zentrum Europas verwandelt sich in einen undefinierbaren „melting-pot“. Die Frage ist, ob Europa den Willen und die Kraft hat, dieser Destabilisierung des Zentrums, die sich zur Gefahr für den ganzen Kontinent entwickelt, energisch entgegenzutreten.

Gefahr im Verzug! „Scheitert Deutschland?“, fragt Prof. Arnulf Baring.Thilo Sarrazin, Bundesbankdirektor a.D. sagt: „Deutschland schafft sich ab“, General und Minister a.D. Jörg Schönbohm sagt: „Deutschland schwindet dahin, it is fading away! Prof. Johann Braun sagt: „Nach menschlichem Ermessen hat Deutschland seine Zeit hinter sich.“ Und der Germanist Kanji Nishio sagt: „Durch die Strategie der Selbstverneinung und ethnischen Selbstauflösung wird in einem halben Jahrhundert das deutsche Volk in vermischtem Zustand anzutreffen sein. Dann wird man das Deutschland des 18. und 19. Jahrhunderts wie das antike Griechenland zum Gegenstand der Forschung machen.“

Ist also Deutschland nicht mehr zu retten? Sind die Deutschen müde geworden und ergeben sie sich widerstandslos ihrem Schicksal?
General a.D.
Reinhard Uhle-Wettler

Ob Uhle-Wetter ebenso feige gewesen wäre wie der Generalstab der Bundeswehr, als Flintenuschi jetzt die Armee blossstellte? Wohl eher nicht.

Um das Finis Germania zu verhindern, werden mutige Politiker gebraucht, welche die linken Ratten dahin zurückjagen, woher die gekommen sind: In ihre Löcher.

Und es braucht mutige Bürger, die ganz klar aussprechen, was Sache ist: Merkel und Maas sind Verbrecher!

Oliver Janich hat das getan, deutlichst, anlässlich der uns bedrohenden Massenmigration, der Einführung des totalen Überwachungsstaates, und dafür gebührt ihm Respekt!

Sicher, das können AfD-Politiker so nicht sagen, schon klar. Umso wichtiger ist es, dass Andere es tun, „böse Menschen“ wie Janich oder auch fatalist, während die Schafe darüber diskutieren, ob Schwule Kinder adoptieren können sollen, als ob es nichts Wichtigeres gäbe als diese verschissene Ehe für Alle, die hochgradig gestörte Kinder von Schwulenehen produzieren wird.

Deutschland wird an seinerToleranz und an seiner westlichen Dekadenz krepieren, es sei denn die Deutschen bemerken endlich, dass sie sich in einem Existenzkampf befinden, gegen die Kulturfremden im eigenen Land, gegen die Antideutschen im eigenen Land, und gegen das Vasallentum der rotgrünen Kanzlerin Angela Merkel.

Die Franzosen, die Engländer und die Schweden stehen vor derselben Herausforderung, es betrifft alle Völker Europas, die zum Selbsthass erzogen wurden mittels Schuldkomplexen wie dem, Europa schulde Afrika (oder der muslimischen Welt, oder…, oder…) Wiedergutmachung für vergangenes Unrecht.

Die Völker Europas haben die Menschenrechte überhaupt erst entwickelt, die Sklaverei abgeschafft haben sie ebenfalls, und den Negern und den Arabern schulden wir genau einen Scheissdreck, sprich: Gar nichts.

Suck my balls, Sandniggers:

Selbst deren verschissenes Bevölkerungswachstum haben die Europäer verschuldet, das muss man sich einmal vorstellen! Wie bekloppt das eigentlich ist… wie ersticken an Menschen, die niemand braucht, weil sie einfach zu viele sind, und sich weiter vermehren wie verrückt, „dank westlichen Fortschrittes“… geht es noch bekloppter?

.

Höcke, Poggenpohl, weitermachen! Immer feste drauf auf das linke Pack!

Terrorismus-Lügen. Wie die Stasi im Untergrund agierte 6

Ganz am Ende ihres Buches wird dann alles ein wenig sehr wirr, Regine Igel versucht offenbar, saemtlichen Terror rechts wie links unter Stasi-Hoheit zu bekommen. Allenfalls der Verfassungsschutz als Widerpart darf da noch mitspielen, CIA, Mossad etc. kommen gar nicht vor:

Haette sie doch bloss mal mit Willi Voss/Pohl und mit WSG-Hoffmann gesprochen, dann wuesste sie, dass Udo Albrecht ein alter Kumpel von Willi Voss war. Stichwort: Olympia-Anschlag 1972 in Muenchen.

alles da:

Und haette Regine Igel mit Karl-Heinz Hoffmann gesprochen, dann wuesste sie, dass Udo Albrecht den Hoffmann in den Libanon holte, weil sein Boss „Geheimagent Werner Mauss“ das so wollte.

Alles da:

Aus unerfindlichen Gruenden schrottet Igel lieber ihr ganzes Buch, indem sie am Ende haarstraeubenden Bloedsinn schreibt:

Jung vom BND, das ist „Geheimagent Werner Mauss“.

Im Buch von Werner Becker „Schön verrückt: Mein Leben mit der Pipolarität“ steht, dass Udo Albrecht seit 1979 mit einem vorgeblichen BND-Mann namens „Jung“ zusammengearbeitet hatte. Er hat seinen „Special Car Service“ mit ausgemusterten Militärfahrzeugen nach Beirut diesem benannten Jung zur Verfügung gestellt. Später stellte sich heraus, dass der BND-Mann „Jung“ in Wahrheit Werner Mauss war.

Das hier ist ebenfalls Bloedsinn:

Viel wahrscheinlicher ist, dass Udo Albrecht von der PLO bereits  1982 liquidiert und verscharrt wurde, weil er ein Doppelagent war und enttarnt wurde. Meint jedenfalls Hoffmann, der es wissen duerfte…

Das hier ist ebenfalls gewagt. Wo hat sie das her?

Hoffmann plante mit Moldenhauer Anschlaege gegen die DDR-Grenze?

Hat sie den Hoffmann dazu befragt? Eher nicht…

Es gaebe noch so viel zu erarbeiten, meint Igel abschliessend:

Aber das wolle niemand, schon gleich gar nicht der Sicherheitsapparat der BRD, ebenso wenig wie die Politik.

Die Gauck-Behoerde als kleinster Geheimdienst der BRD hat auch gegen die neugierige Journalistin Regine Igel funktioniert, nichts ist angebrannt, weil das Gefaehrliche ihr gar nicht erst vorgelegt wurde, oder aber geschwaerzt war. Oder geschreddert. Oder gesperrt.

Ob NSA, NSU, Stasi, Buback, RAF, Oktoberfestanschlag, es gibt Konstanten: Der Tiefe Staat hat immer seine Finger drin, und muss mauern.

ENDE

Terrorismus-Lügen. Wie die Stasi im Untergrund agierte 5

Wer bombte 1980 in Bologna, wer bombte 1980 in München? Dazu hat Regine Igel eine überraschende These: Es war nicht die CIA, es war nicht die NATO, Daniele Ganser liegt also komplett falsch, sondern es war der Warschauer Pakt. Gladio Ost, sozusagen: Carlos, der Schakal:

Der deutsche Wiki-Eintrag zu Bologna ist sehr mager, aber immerhin steht dort:

Ob der Anschlag allerdings tatsächlich von Fioravanti und Mambro ausgeführt wurde, ist umstritten. Wie ermittelt wurde, hielten sich am Tag des Anschlags Christa Margot Fröhlich und Thomas Kram, Mitglieder der Terror-Gruppe Carlos, in Bologna auf.

Fioravanti wurde 2009 nach 26 Jahren Haft wegen guter Führung entlassen, Mambro ein Jahr später. Sie hatten 1985 im Gefängnis geheiratet. Beide bestritten stets die Verantwortung für den Anschlag in Bologna.

Was Igel schreibt, das steht sehr brauchbar in der englischen Wiki, und Igel ist nicht die Quelle. Es waeren deutsche Linksterroristen gewesen, welche die Bombe legten, 6 Wochen vor Muenchen…

According to media reports in 2004, taken up again in 2007[18] Francesco Cossiga, in a letter addressed to Enzo Fragala, leader of the AN section in the Mitrokhin Committee, suggests a Palestinian involvement (at the hands of George Habash’s Popular Front for the Liberation of Palestine and the Separat group of Ilich Ramirez Sanchez, known as „Carlos the Jackal“) behind the attack.[19]

On 19 August 2011 the prosecutor of Bologna placed under investigation two German terrorists, Thomas Kram and Christa Margot Fröhlich, both linked to the group of terrorist Carlos, who would be present in Bologna on the day of the attack, thus following the trail of Palestinian terrorism…

Wie ueblich gefaellt diese These den Linken gar nicht, ebenso wie sie der Politik nicht gefaellt. Das ist in Italien nicht anders als in Deutschland: Neonazi-Taeter sind die liebsten…

Regine Igel hat mehrere Buecher ueber den Terror in Italien geschrieben, sie weiss also durchaus, wovon sie spricht.

Warum ermittelt(e) die italienische (also  unabhaengige Richter, ganz im Gegensatz zu BRD-Weisungsempfaengern) Justiz gegen deutsche Linksterroristen aus Carlos Bande ab 2011, also mehr als 30 Jahre nach 1980?

Na weil des Attentat nicht aufgeklaert ist, und wohl Unschuldige ueber 20 Jahre einsassen.

Die linke Presse mag es gar nicht, wenn ihre langjaehrig gepredigten Nazi-Taetermaerchen in sich zusammenfallen? Und Spiegel & Co haengen im Arsch der Bundesanwaltschaft? Ach, das war schon immer so? Wer haette das gedacht?

🙂

Das liest sich wie eine Satire, aber die Analogien zu anderen vertuschten Faellen sind zu schoen:

Verena Becker die Zweite, Deals statt Aufklaerung, herrlich.

Ganz anders verliefen Ermittlungen zu Thomas Kram in Italien. Dort wird er seit einigen Jahren verdachtigt, bei dem groessten Anschlag der 

Entscheidend ist dabei die Verharmlosung der Rolle Krams in Deutschland, das dient letztlich dem linken Narrativ von der Taeterschaft der WSG Hoffmann beim Oktoberfestanschlag. Dieses falsche Narrativ, das auch linke Historiker wie Ganser bedienen, siehe sein Schrottbuch von den NATO-Geheimarmeen dazu, ist fuer die BRD-Regierung und fuer die westlichen Geheimdienste aeusserst bequem.

Daniele Ganser im Original zur Oktoberfestbombe 1980

Das ist so unendlich dumm und bloedsinnig, was Ganser da schrieb…

Aber zurueck zu Regine Igels These:

Man darf davon ausgehen, dass der italienische Militaergeheimdienst genau wusste, was da los war. Von Anfang an. Es war nicht Gladio, sondern es war Gladio Ost?

100 Seiten spaeter gibt es eine Art Zusammenfassung Igels:

Stark Antifa-beeinflusst, WSG-Hoffmann sieht Albrecht voellig anders, als Lockspitzel von Geheimagent Werner Mauss, der Hoffmanns Leute in den Libanon locken sollte, und nicht als Rechtsterroristen.

Die Stasi wusste ziemlich sicher, dass Koehler kein WSG-Mann war, dass Hepp erst nach Aufloesung der WSG zur WSG Ausland dazustiess, ein allerfeinstes Alibi hatte, schreibt aber merkwuerdige Vermerke…

Hier wird es dann vollends kryptisch:

Ob das wirklich traegt, so als These? 38 Jahre her, nicht aufgeklaert, weder in Bologna noch in Muenchen.

Alles Gladio oder was?