Minderjährige Flüchtlinge sind meist volljährig, auch Merkels Uckermark-Goldstück aus Syrien?

Erst wollte der „17-jaehrige“ aus Syrien ein Selbstmordattentat in Berlin durchfuehren, Manchester-maessig?, und dann war der 2015 eingereiste Rentenahler in spe wieder draussen, unschuldig…

Panik bei den Sicherheitsbehoerden?

Sieht so aus:

Die Polizei habe Hinweise unter anderem aus Berlin und Hessen erhalten, wonach sich der junge Mann in einer Nachricht von einer Familienangehörigen verabschiedet habe und in den Dschihad („Heiliger Krieg“) eingetreten sei.

Nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa lebte der junge Mann in einem Heim für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Gerswalde östlich von Templin.

Quasi bei Merkel neben der Datsche:

Droht da eine große Peinlichkeit? Die Uckermark ist die Heimat- und Rückzugsregion der „Wir-schaffen-das(-nicht)-Kanzlerin“, die 2015 auch sogenannte „Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge“- wie angeblich auch der heute 17jährige Syrer – nach Germoney eingeladen hatte. Und ausgerechnet in Merkels Uckermark hatte der mutmaßliche Noch-nicht-Terrorist als Asylbewerber angeblich einen Terroranschlag im nahen Berlin geplant – hoffentlich nicht vor dem Kanzleramt…Die Razzia im Wohnheim des 17jährigen angeblichen Syrers lief nur wenige Kilometer von Merkels Datsche im idyllischen Hohenwalde entfernt.

Trau keinem Muslim, durfte sogar bei Springers gewarnt werden:

20 Stunden oder laenger. Nicht schlecht, bzw. vor wenigen Monaten noch undenkbar.

Wobei es ja laut BfV-Praese Maassen und Zensur-Heiko gar keine Terrorgefahr durch die Fachkraefte gab…

Desinfo, Propaganda, Luegenpresse, usw. Stimmt alles. Gesinnungsstaat mit Fake News-Medien stimmt ebenfalls.

Wobei Merkels „17-jaehriger“ nun doch unschuldig ist, angeblich:

Andere Staaten sind weniger naiv als die Deutschen, die laechelnd 5.000 Euro und mehr fuer die Betreuung eines „Minderjaehrigen“ mit vermutlich falschen Papieren pro Monat verschwenden.

Gerettete Kommentare:

Wenn er die GEZ-Gebuehren bezahlt… so in etwa kam es 😉

Die Leute wissen, dass sie verarscht werden. Sehr gut!

.

Aktuell sogar die dummen Schweden, die sonst noch bescheuerter als die Deutschen sind:

Zu Beginn des Jahres begann Schweden mit umstrittenen Alterstests bei Flüchtlingen, die angaben, minderjährig zu sein. Erste Resultate von 581 Testpersonen ergaben, dass 75 Prozent der betroffenen Asylbewerbern tatsächlich bereits über 18 Jahre alt waren.

Die ersten Tests fanden nun nach Aufforderung vonseiten der Einwanderungsbehörde statt. Bislang hat Rättsmedicinalverket 581 Asylbewerber den Alterstests unterzogen. Die Ergebnisse zeigten, dass hiervon 442 falsche Angaben zu ihrem Alter gemacht hatten, 430 darunter waren Männer. Die Behörde will nun insgesamt 4.200 Personen überprüfen lassen.

Radiologen und Zahnärzte bestimmen anhand der Weisheitszähne

Journalistenwatch hat die Story auch.

Schweden: Fast alle marokkanischen „minderjährigen Flüchtlinge“ sind erwachsen!

Da sind richtig groteske Faelle dabei:

Die muessen sich doch scheckig gelacht haben ob der Naivitaet der Europaer, das Alter der angeblich Minderjaehrigen nicht ueberprueft zu haben, jahrelang, und bei 5.000 pro Monat und Nase sind da richtig fette Korruptions- und Bereicherungs-Mafias zu vermuten. So aehnlich wie wenn NRW-Jaeger Millionen verzockte fuer Anmietungen auf 20 Jahre, fuer Refugee-Heime die leer stehen. Kriminelle Vereinigungen, sehr wahrscheinlich.

Der hier ist auch zu schoen:

Die Schweden kontrollieren das Alter inzwischen, die doofen Deutschen aber -soweit bekannt- immer noch nicht.

Waehrend dessen verlangen Oppositionspolitiker nach dem Desaster mit dem syrischen Christen, OL der BW Franco Albrecht, eine komplett neue Asylantenbewertung, es geht um Hunderttausende Faelle.

Liest sich wie Satire:

Zudem müssen Dolmetscher des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge künftig Zweifel an der Herkunft eines Asylsuchenden melden.

Außerdem seien alle Mitarbeiter verpflichtet, bei den Dolmetschern nach Unstimmigkeiten in der Sprache zu fragen, teilte BAMF-Chefin Cordt nach einer Sitzung des Bundestags-Innenausschusses in Berlin mit.

Der Bundeswehrsoldat hatte sich als Syrer ausgegeben und im November einen positiven Asyl-Bescheid erhalten.

Man fasst es kaum, wie sehr da bislang geschlampt worden sein muss. Die Misere soll endlich zuruecktreten, die ganze Bundesregierung scheint total unfaehig zu sein.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) kündigte nach der Sitzung an, bis zu 100.000 positive Asylentscheidungen zu überprüfen. Damit solle im Sommer begonnen werden.

Rosige Aussichten, Wiederwahl der Luschen sehr wahrscheinlich, und die naechsten Terroranschlaege sind so sicher wie das Amen in der Kirche.

Dummheit wird bestraft… leider trifft es selten die richtigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.