Archiv der Kategorie: Halbwahrheiten

DAS URTEIL : 2 Rv 150/14 OLG Naumburg, in Sachen Püschel, Holocaust

Das haben wir vom „Trutzgauer Boten“ übernommen:

Zur kurzen rechtlichen Erläuterung der Bedeutung: Begonnen hat das Strafverfahren gegen den Angklagten beim Amtsgericht Weißenfels, dagegen legte sein Rechtsbeistand Berufung ein und das Verfahren wurde am Landgericht Halle (Saale) erneut verhandelt. Das Landgericht Halle bestätigte das Urteil des Amtsgerichts. Dagegen legte der Rechtsbeistand des Angeklagten wiederum Berufung ein, diese wurde ihm vom Landgericht verwehrt. Daraufhin dürfte er dagegen eine sogenannte Nichtzulassungs­beschwerde eingelegt haben.

Das bedeutet, das Berufungsgericht, hier das OLG Naumburg, kann dieser Beschwerde stattgeben oder diese ebenfalls verwerfen. Selbst der Generalstaatsanwalt war gegen die Zulassung der Berufung beim OLG Naumburg. Die Richter der Strafkammer beim OLG Naumburg sahen das aber zu Recht anders.

Nun hat das OLG Naumburg durch die zuständigen Richter der Strafkammer begründet, wieso sie dieses Urteil in Gänze aufheben müssen, weil das Landgericht Halle bei der strafrechtlichen Würdigung teilweise mit Unterstellungen gearbeitet oder einseitig die Aussagen des Angeklagten gewürdigt hat. Diese vom Berufungsgericht festgestellten erheblichen Mängel am Vorgericht haben es überhaupt ermöglicht, das Verfahren am OLG Naumburg im Ganzen noch einmal Punkt für Punkt neu zu beurteilen. Ohne diese Feststellung wären sie an das Urteil vom Vorverfahren gebunden gewesen.

Die Begründungen der Strafkammer für den Freispruch in allen Punkten sind äußerst lesenwert und rechtfertigen die wirkliche Bezeichnung Richter, in ihrem gegebenen Umfeld, alle Achtung. Interessant ist ferner der Aspekt, dass dieses Urteil in keinem Rechtsanwaltportal, wie z.B. de Juris, zu finden ist. Eine genaue Überprüfung ist leider nicht möglich, da das Urteil des LG Halle dort auch nicht auffindbar ist. Dank der anonymen Zusendung freuen wir uns, den Lesern des Trutzgauer Boten als erste das Urteil des OLG Naumburg bekannt machen zu können.

Das Urteil als PDF-Datei

Sehr löblich! Gerichtsurteile sind keine Verschlusssachen, und Totschweigen der Urteile ist intransparent.

Wie wir bereits blogten, hat die Presse kaum berichtet, worum es überhaupt ging: Die Welt versagte dabei komplett, ausser heisser Luft kam da nichts, die FAZ nur teilweise.

Der Holocaust als „böse Mär“?

Unsere Rechtsanwälte meinten zum Urteil:

das OLG Naumburg hat kein Urteil abgesetzt, sondern die Entscheidung erging als Beschluss, d.h., ohne erneute mündliche Verhandlung.

Das hatte die GenStA beantragt, um die Sache schnell tot zu machen. Schöner Treppenwitz, dass die Richter das total umgedreht haben und kurz und schmerzlos freigesprochen haben.

Die Spruchkörper beim LG heißen Kammern, beim OLG Senate.

Es werden ein bisschen die Prozessordnungen verdaddelt; im Beschluss steht allerdings eindeutig, dass die Berufung zum LG als unbegründet verworfen wurde und Revision zum OLG form- und fristgerecht eingelegt wurde – man muss nur richtig lesen!

witzigerweise wird der Begründung das Soldaten-sind-Mörder-Urteil des BVerfG zugrundegelegt…

Ah…ja. Es gab also keine mündliche Verhandlung, weil die Anklagebehörde das so wollte, und der OLG-Senat hat dann überraschend freigesprochen.

Im Urteil ist auch das Gedicht über den Holocaust komplett enthalten, das Dr. Herbert Schaller gewidmet ist.

Das Gedicht:

Zwischenablage21püschl-freispruch-olg.pdf

Das LG Urteil wird sicher auch noch irgendwann eintrudeln…

Der Holocaust als „böse Mär“?

Ein Freispruch erregt die veröffentlichte Meinung:

Wie erst jetzt bekanntgeworden ist, hat das Oberlandesgericht Naumburg mit Beschluss vom 22. Oktober 2015 das Strafurteil aufgehoben und den Angeklagten freigesprochen.

Focus

Während die FAZ noch einigermassen die Contenance wahrt, sich eher pflichtgemäss empört…

Zwischenablage28

… dreht die Springerpresse voll am Rad:

Zwischenablage29Empört sind vor allem die WELT-Historiker, es gibt dort Hunderte Kommentare, und ziemlich viele stammen von der Welt-Historikerzunft selbst. Die „empörten Historiker“ leben verbeamtet vom Holocaust, auch das ist klar: Berufsempörte. Zwischenablage30Gab es denn nun einen Sportplatz und ein Krankenhaus mit 60 Ärzten, ja oder nein? Dass auf der Wannseekonferenz die Vernichtung der Juden beschlossen worden sei, davon lebt der Urteilskritiker Jasch, ist das so, oder gehört das zu der „falschen Erinnerungskultur, die sich sehr weit von den tatsächlichen Ereignissen entfernt habe“, wie in DIE WELT zu lesen war?

Snyder: Drei Punkte möchte ich dazu festhalten. Erstens: Die deutsche Erinnerungskultur hat sich sehr weit von der faktischen Geschichte entfernt. Man spricht in Deutschland viel von Lagern, obwohl diese wenig mit dem Holocaust zu tun haben, man spricht viel von Auschwitz, obwohl dort nur ein Sechstel der Vernichtung stattgefunden hat, und von den deutschen Juden, die aber nur drei Prozent der Ermordeten ausmachten. Wenn man des Holocausts gedenken will, muss man jedoch wissen, was er tatsächlich war.

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article147997779/Die-deutsche-Schuld-ist-noch-viel-groesser.html

Und die Kollaboration von Polen und Ukrainern mögen deutsche Schuldkulthistoriker auch nicht benannt wissen: Zwischenablage31Die Singularität gäbe es sowieso nicht: Zwischenablage32Hatten wir bereits im Blog:

Die Judenvernichtung erklärt Snyder vor allem mit den von den Nazis zerstörten Strukturen im damaligen Osteuropa, die auch eine Kollaboration der lokalen Bevölkerung ermöglicht habe. Wenn außerdem noch ökologische Katastrophen hinzukämen gepaart mit dem aggressiven Verhalten von Staaten, könne es zu einem erneuten Ausbruch von Massengewalt kommen. www.nwzonline.de/panorama/historiker-timothy-snyder-holocaust-nicht-einzigartig_a_30,1,2920622714.html Historiker Timothy Snyder: „Holocaust nicht einzigartig“ www.zeit.de/news/2015-10/17/literatur-historiker-timothy-snyder-holocaust-nicht-einzigartig-17125802

Nimmt man dann noch Raul Hilberg hinzu, man wisse erst 20 %, dann muss man zwangsläufig konstatieren, dass die uns seit Jahrzehnten eingehämmerte Wahrheit keineswegs derart offenkundig ist. Und dann darf ein Herr Püschel auch an der Holocaust-Mär zweifeln, und wird zurecht freigesprochen. Es gilt:

Meinungsverbrechen kann es in einem freien Staat gar nicht geben

Da es sie gibt, ist der Staat nicht frei. So einfach ist das.

Selbst Otto Schily, den trotz gemeinsamer Linksvergangenheit heute keiner mehr mit Mahler und Co. in Verbindung bringen kann, sagte im Frühjahr 2015 im Zeit-Magazin zum Thema Holocaustleugnung: “Ich finde, diesen Straftatbestand sollte man überdenken”. Zu Horst Mahler konkret sagte er: “Den Holocaust zu leugnen ist gewiss abscheulich, moralisch verwerflich, grotesk und töricht. Aber deshalb über Jahre ins Gefängnis?”
So ist es: Weg mit diesem Maulkorbgesetz. Da hat Schily Recht.

Was hat Püschel denn nun „falschgemeint“, und war dafür vor dem Freispruch in der 3. Instanz 2 mal verurteilt worden? Dazu findet man im langen Artikel der WELT gar nichts. Ein richtig schlechter Witz. Man findet gar nichts!
Nur Prosa:

Zunächst wurde er wegen Volksverhetzung in drei Fällen verurteilt. Erst im Oktober 2013 vom Amtsgericht Weißenfels zu einer Geldstrafe von 100 Tagessätzen zu je 30 Euro. Dann bestätigte das Landgericht Halle im Juni 2014 das Urteil. Püschel, ein durch und durch rechthaberischer Typ, war außer sich. Er beschwerte sich, dass unter Kanzlerin Angela Merkel (CDU) Meinungsdelikte härter bestraft würden als unter Hitler. Noch im Gerichtssaal rief Püschel: „Waren denn nationalsozialistische Richter die letzten unabhängigen Richter in Deutschland?“ Die Sache ging in die Revision zur dritten und letzten Instanz – ans Oberlandesgericht Naumburg.

Ein Provokateur? Das hier ist richtig mieser Verdächtigungsjournalismus:

Wie konnte das OLG zu so einem Beschluss kommen? Der 2. Strafsenat hat immerhin elf Seiten Begründung geschrieben. Unter dem Dokument stehen die Namen des Vorsitzenden Richters Gerhard Henss sowie seiner Kollegen Thorsten Becker und Dirk Stötter. Sind diese Juristen etwa auf dem rechten Auge blind?

… Zuvor hatte Henss schon im Frühjahr 2011 ein Landgerichtsurteil gegen zwei NPD-Funktionäre wegen übler Nachrede aufgehoben.

Allerdings findet sich kein Hinweis darauf, dass Henss selbst eine rechte Gesinnung haben könnte. Vielmehr gilt der Jurist im Kollegenkreis als liberal. Das OLG Naumburg lehnt es ab, Fragen zu dem Beschluss zu beantworten – unter Hinweis auf die richterliche Unabhängigkeit.

Was für böse Richter… die die Meinungsfreiheit hochhalten, gegen ein Zensurgesetz des Gesinnungsstaates?

Hans Püschel sieht sich durch den OLG-Beschluss ermuntert, seine Thesen weiterhin offensiv zu verbreiten. Man habe ihn ja „endgültig vom Makel der Volksverhetzung freigesprochen“. Ohnehin ist er davon überzeugt, dass Paragraf 130 Strafgesetzbuch dazu diene, ein ganzes Volk zu terrorisieren: „Der gehört abgeschafft.“

Zuletzt hatte der Ostdeutsche seine Ansichten in einem Blog auf der Website „hans-pueschel.info“ kundgetan. Doch diese Seite ist seit einigen Monaten offline. Püschel bedauert das und sucht einen neuen Betreiber. Auch wenn der Blog nicht mehr direkt aufgerufen werden kann, lassen sich die Inhalte größtenteils rekonstruieren – das Netz vergisst (fast) nichts. Wer sich diese Mühe macht, stößt auf Äußerungen Püschels, die bisher vor Gericht keine Rolle gespielt haben. Dabei dürften sie strafrechtlich viel brisanter sein.

Richtige Denunzianten, Blockwarte… sitzen die auch im Stiftungsrat der Stasikahane-Zensoren und Gesinnungswächter?

Weshalb genau wurde Püschel 2 mal verurteilt, und jetzt freigesprochen, das zu berichten wäre die Aufgabe einer Zeitung, statt dessen kommt nur billigste Meinungsmache und Denunziation. Wie eklig. Austs versiffte WELT.

Der Gesinnungskampf für den Gründungsmythos der BRD geht auch in den Kommentaren weiter. „der Betroffene“ ist Püschel selbst: Zwischenablage35Zwischenablage34Lächerlich, es wurde bereits zigfach umgeschrieben, die Auschwitz-Zahlen sanken von 4 Mio auf 1 Mio, und Timothy Snyder ist nicht der einzige Historiker, der den Holocaust „verlagert“, um bei 6 Mio bleiben zu können… nach wie vor eine eher mythische Zahl denn verbürgt… ein professioneller Lügner, dieser „Moderator“. Sondergesetze sind einer Demokratie unwürdig: Zwischenablage33So ist es. Der Schuldkult-Mod kann diese Debatte nicht gewinnen. Sehr erfreulich. Weit über 300 Kommentare dort.

Zwischenablage35Zeitgeschichte bei die WELT ist verseucht vom Gesinnungskampf.

Cui bono? Nicht die Deutschen, die zahlen seit Jahrzehnten, und sollen das auch weiterhin tun.

Der Spiegel hat die Vorgeschichte:

Zwischenablage36

Gegen Haverbeck wird derzeit wieder ermittelt, weil sie in einem Video auf ihrer Homepage verkündet: „Betrachten wir nun die Weltpolitik nach 1945, und so zeigt es sich, dass der Holocaust die größte und nachhaltigste Lüge der Geschichte ist.“

Dass die Holocaust-Leugnerin Ende Januar in Saaleck nahe Naumburg doch sprechen kann, verdankt sie der NPD-Fraktion des Burgendlandkreises. Die setzt einen Neujahrsempfang der Partei an: gleicher Ort, gleiche Uhrzeit, Gast: Haverbeck. Vorneweg Fraktionschef Hans Püschel, der sich selbst als „Nazi“ bezeichnet

Frau Haverbeck bekam 10 Monate Knast, Püschel wurde jetzt freigesprochen.

Aber worum ging es genau?

Das hat die FAZ, wenigstens ansatzweise:

Die ersten beiden Verse lauten: „

Der Mythos und der Holocaust, das sind zwei große Dinger. / Und wem’s davor nicht artig graust, der ist ein schlimmer Finger.“

Die zweite Strophe beginnt so:

„Die Mythen sind ja überall bei Völkern hier auf Erden / stets Märchen aus der Zeiten Hall, aus Urgrund, Wuchs und Werden. / Das zeigt uns klar: ’S ist eine Mär, wie’s Lied der Nibelungen.“

„Erwachsen’ Mann – so unbedarft kann es nicht weitergehn! / So vieles ist doch schon entlarvt als märchenhaft’ Geschehn.“

Die letzte Strophe von Püschels Gedicht lautet:

„Der Holokaust taugt nicht als Ziel der Seel’ bei klarem Lichte. / Wir hab’n der bess’ren Mythen viel aus tausend Jahr’n Geschichte. / Uns dort zu gründen, bringt uns Heil und Zukunft deutschem Volke! / Die böse Mär’ auf’s Altenteil! Fort mit der düst’ren Wolke!“

Freiheit der Kunst. Grundrecht.

Was darf Satire? Alles.

Je suis Püschel 😉

Ein anderer Text Püschels trägt die Überschrift: „Auschwitz, Majdanek – wann platzt die nächste Lüge?“ Dort schreibt er, für ihn stehe fest: „Die seit Kindesbeinen gelernten deutschen Verbrechen sind Lügen!“

Auch das bewertet das Oberlandesgericht nicht als Leugnung und noch nicht einmal als Verharmlosung des Holocaust, sondern wiederum als Beteiligung an einer Diskussion – diesmal über die Frage, ob die Opferzahlen „bisher unzutreffend dargestellt worden sind und weitere historische Forschungen hier neue Erkenntnisse bringen können“.

Das nennt sich Meinungsfreiheit, damit hat die BRD -auf Auschwitz begründet laut Joschka Fischer- so ihre Schwierigkeiten. Sehr wohl vergleichbar mit SEKs, die wegen Hate speech auf Facebook Türen eintreten.

Der Holocaust fand zuerst im deutschen Reich statt, und wurde erst Jahrzehnte später nach Polen verlegt. Die erste Geschichtsschreibung war falsch, und wurde korrigiert. Von Martin Broszat höchstselbst, Institut für Zeitgeschichte München.

Die derzeitige wird von Historikern ebenfalls massiv infrage gestellt, und befindet sich ebenfalls in Revision. Siehe Snyder…

Auch wenn die veröffentlichte Meinung es anders darstellt: Die Geschichtsbücher werden noch oft umgeschrieben werden.

Püschel hat dafür eine Bresche geschlagen. Für die Debatten, für die Forschung, wider die diktierte Offenkundigkeit. Vielen Dank!

Das Gericht hat dazu gesagt: Es ist nur ein Einzelfall-Urteil:

Zwischenablage38Ist es nicht.

Wurde auch prompt verstanden:

Zwischenablage39

Josef Schuster, head of the Central Council of Jews in Germany, told the Welt newspaper on Wednesday that, while he respects the German justice system, he would have expected the courts to be “highly sensitized to all attempts to rewrite German history or to mock victims of the Nazis through an unacceptable trivialization of Nazi crimes.”

Among other things, Püschel had questioned the numbers of those murdered at the Auschwitz-Birkenau extermination camp and claimed that conditions at the camp were not as bad as reported. He questioned the overall number of six million murdered Jews and suggested that even more Germans had died, claiming that the Holocaust memorial in Berlin was out of proportion with reality.

He went so far as to say that “the German crimes we were told about from an early age are lies.”

Der Berufsempörte vom ZdJ… so einfach auszurechnen, so billig.

13686753_10205663518342011_1956017038675059170_n

Sehr sehr richtig. Nichts glauben, schon gar keine gesetzlich geschützten Offenkundigkeiten, das ist immer die richtige Einstellung. Ganz egal ob Schuldfrage Weltkrieg I, Vorgeschichte Weltkrieg II, Holocaust oder was auch immer.

Die sollen mal noch 100 Jahre weiterforschen, und uns bis dahin endlich eine umfassende Meinungsfreiheit zugestehen, auch in dieser heiklen Frage. In ihrem „freiesten Staat auf deutschem Boden ever“, was für ein Hohn im Maas-Kahane-Gesinnungsstaat BRD.

Kommt die nächste Verschärfung des Maulkorb-Paragraphen noch 2016, oder erst 2017?

Asyllügen in DIE WELT, Desinfo mittels Statistik

Was haben sie sich wieder einmal Mühe gegeben bei der Springerpresse:

tricksWie aus dem Lehrbuch der Propaganda:

Deutschland hat nicht nur im vergangenen Jahr die Hauptlast der Flüchtlingsströme nach Europa getragen. Auch bei einer langfristigen Betrachtung der vergangenen 30 Jahre stellt sich heraus, dass ein Drittel aller Asylanträge, die in dieser Zeit in den Staaten der heutigen EU, der Schweiz und Norwegen gestellt wurden, in Deutschland eingereicht wurden.

Das geht aus einer Studie des amerikanischen Pew Research Center hervor. Demnach baten seit 1985 in den 30 europäischen Staaten rund 11,6 Millionen Menschen um Asyl, 3,6 Millionen davon in Deutschland. In 20 der 30 untersuchten Jahre führte Deutschland die Liste der Länder an.

Aber dann:

Betrachtet man allerdings nicht nur die absoluten Zahlen, sondern setzt sie ins Verhältnis zur Einwohnerzahl der aufnehmenden Länder, gehört Deutschland nicht zu den am stärksten belasteten Staaten. Zwar haben hierzulande mit 540 Asylanträgen pro 100.000 Einwohner im vergangenen Jahr mehr als doppelt so viele Menschen Schutz gesucht wie im Durchschnitt aller europäischen Länder (250 pro 100.000 Einwohner).

Ein ganz billiger Trick: Nur weil Merkel die Grenzen öffnete, und Hunderttausende junge Männer unregistriert ins Land liess, ein Verbrechen ohne Beispiel weltweit, ist die Anzahl der Asylanträge derart „gering“.

Die Regierungs-Maulhure bei der WELT weiss das, sein ganzer Artikel wird somit wertlos. Wie die Studie auch, über die er da sinnfrei referiert.

Die Statistik ist Blödsinn, auch wenn sie formal stimmen mag…

asylgesuche

Nirgendwo auf der Welt wurden jemals Hunderttausende Männer zu Friedenszeiten unregistriert ins Land gelassen. Sowas gibt es nur im Kriegsfall, wenn feindliche Armeen ein Land besetzen.

Die Kommentare dort lassen den Leser beruhigt zurück: Der Verrat ist erkannt.

asyl1asyl2Der Drops scheint gelutscht, tektonische Verschiebungen innerhalb der Parteienlandschaft unausweichlich. Wird aber auch Zeit…

Zweifel am Islamismus: Das ist doch gar kein Terror

Herrliches Ding, Reblog von PPQ:

Zwischenablage129Fünfzehn Jahre nach dem 11. September ist es schwer wie nie geworden, offizielle Anerkennung als islamistischer Gewalttäter zu finden. Zahllose Märtyrer sind in den vergangenen Jahren schon als irre Einzeltäter, psychisch labile Mobbingopfer und Gelegenheitsmörder aus enttäuschter Liebe in Verruf gebracht worden. Ganz besonders schwer hat es nun aber Omar Mateen, der US-Amerikaner mit sogenannten „afghanischen Wurzeln“ (dpa), der in einem Nachtclub in Orlando 50 Menschen erschoss.

Unter anderen Umständen ein klarer Fall von Terror. Doch hier nicht einmal „ein Angriff auf die offene Gesellschaft“, wie Thorsten Denkler in der Süddeutschen Zeitung erklärt. Das Wort islamistisch fällt gar nicht, oder allenfalls als Frage wie beim ZDF, wo waghalsig gemutmaßt wird, ob es nicht vielleicht doch… „Massaker in Orlando mit islamistischem Hintergrund?“

Die Indizien sprechen selbstverständlihc dagegen. Der Täter hatte sich zwar selbst als Islamisten und Gefolgsmann des IS bezeichnet. Aber war er nicht in Wirklichkeit nur „homophob, unsozial, gewalttätig“? (Spiegel) Oder „aggressiv und homophob“? (Die Zeit) Lasst uns eine Liste machen, in der wir alles durcheinanderwerfen. Die Ursache spielt doch keine Rolle, wenn die gute Absicht zu sehen ist.

Die Tat des Islamisten von Orlando jedenfalls galt im Grunde nicht dem westlichen Lebensmodell, nicht der Freiheit, dem Gedanken, dass eine individuelle Glücksvorstellung möglich ist. Sondern, so die SZ, „einer bestimmten Gruppe, einer bestimmten Lebensweise“. Der Täter wandte sich mithin gegen eine bestimmte Lebensweise inmitten der bestimmten Lebensweise des Westens, nicht gegen den ganzen Westen. Er ist damit nicht Werkzeug deren, die die westliche Lebensweise als solche ablehnen und die Islamisierung predigen. Sondern ein Opfer jener Menschen, die Islamisierung ebenso ablehnen wie die gleichgeschlechtliche Ehe.

War Anders Breivik seinerzeit noch eine Marionette gewissenloser Rechtspopulisten, ist Omar Marteen ein nur ein neues Beispiel für das massenphänomen „verwirrter Einzeltäter“. Das tritt gerade wieder häufiger auf: Auch nahe Paris hat ein Mann mehrere Menschen ermordet und sich dabei „auf den IS berufen“ (ARD). Aber Terror ist das doch eigentlich nicht so richtig. Mit dem Islam hat das doch auf keinen Fall zu tun.

Um anerkannten islamistischen Terror zu verüben, braucht es bekanntermaßen Flugzeuge, Bomben und mehrere koordiniert vorgehende Mordkommandos. Alles unterhalb ist, zumindest aus islamistischer Motivation verübt, nichts anderes als bedauerliche Kleinkriminalität, von der sich das Abendland nicht spalten lassen darf, um nicht den sogenannten „Falschen“ in die Hände zu spielen. Einfache „Polizistenmörder“ (Spiegel) sind da unterwegs, „Schwulenhasser“ (dpa) und Kunstfeinde.

Wer das bestreitet, sieht nicht, dass Homophobie noch immer alltäglich ist, schreibt die SZ und vollendet damit ein semantisches Zauberkunststück, das nachweist, dass die Kraft des Wortes nicht endet, wo der Bock zum Gärtner wird. Nein, ausreichend Tinte im Füller, lässt sich selbst ein Islamist zum Heiligen verklären und seine grausame Tat zum Aufschrei einer einsamen, gequälten Seele.

___________________

Der Schluss erinnert doch sehr an Margot Kässmann... , die Terroristen mit Liebe begegnen will…

Zwischenablage131Entziehungskur, oder Geschlossene?

 

Noch mehr „Jüdische Weltverschwörung“

Kennen Sie den hier?

steinzeitEin wirklich lustiger Typ. Nicht dumm, verfügt über solides Halbwissen, das er wöchentlich mit einem Amerikaner russischer Abstammung („amok alex“) in sehr langen Radiosendungen zum Besten gibt:

geil3Etwas sehr kühne Thesen, typisch „Truther“… aber auch oftmals sehr interessant:

hc1

Und mutig. Traut sich längst nicht jeder, was er da zur „Neubewertung von angeblich Auserforschtem“ zu sagen hat, zu dem es strafgesetzlich vorgeschriebene Meinungen gibt.

Bei Robert Stein ging es neulich (siehe Bild ganz oben) um die versteckte Macht- und Geldelite seit Babylon, die den Lauf der Welt seit Jahrhunderten (oder Jahrtausenden) bestimme.

Ein deutlich erkennbares Halbwissen wurde dort ausgebreitet, interessante Details, durchsetzt mit echt Lustigem, und das „solide Wissen“ beeindruckte den Moderator sehr, wie der mehrfach anmerkte. Er scheint historisch weitgehend unbeleckt zu sein.

Es gibt jedoch immer böse Kommentatoren:

steinzeit2Man sprach lange und ausführlich darüber, wie aus Venezianischen Bankern die Warburgs (viel später dann FED-Gründer 1913) wurden, via Zwischenstationen in Deutschland, in Amsterdam und in der „City of London“, und referrierte erkennbar von uralten jüdischem Geldadel, und „vergass zu erwähnen“,  dass das Juden waren, schon die Venezianer DEL BANCO…

Jewish moneylender Anselmo DEL BANCO, a.k.a., Asher MESHULLAM, d. 1532, the founder of the Jewish community of Venice. The DEL BANCO family later became the ’eminent’ WARBURG family, after moving to Warburg, Germany. https://ferdlilac.wordpress.com/2011/03/25/the-albagesi-y-dna-family-0/

Man sprach quasi wie Blinde von einer bunten Blumenwiese… erstaunlich, finden Sie nicht?

Ob der Geldadel Venedigs, insbesondere die angesprochene Familie del Banco, tatsächlich Juden waren, und die Vorläufer der Warburgs? Ein Warburg war 1952 Gründer der Atlantikbrücke.

Die Familie Warburg ist eine deutsch-jüdische Bankiers-Familie. Die Warburgs zogen im 16. Jh. noch unter dem Familiennamen del Banco von Bologna zunächst nach Warburg und im 17. Jh. dann nach Altona a. d. Elbe.

Bologna ist nicht Venedig…

They originated as the Venetian Jewish del Banco family, one of the wealthiest Venetian families in the early 16th century.[2] Following restrictions imposed on banking and the Jewish community, they fled to Bologna, and thence to Warburg, in Germany, in the 16th century, after which they took their name.

Scheint zu stimmen, das mit der venezianischen Herkunft. Aber kamen die Juden nicht mit Wilhelm dem Eroberer schon 1066 nach England? Das waren nicht die del bancos… aber vielleicht deren Verwandschaft? Selbe Sippe? Selbe Elite?

Gibt es eine Kontinuität, nachdem die Juden England später verlassen mussten, im Jahr 1290, und erst unter Oliver Cromwell im 17. Jahrhundert wieder „reindurften“? War das „die 2. Eroberung Englands durch jüdische Bankiers“, und waren es erst dann die Warburgs? Und die Rothschilds?

Sehr interessante Aussage vom Stoner: Die US-Flagge ist der East India Company der Holländer nachempfunden.

New York hiess bekanntlich zuerst New Amsterdam, eine Zigarettenmarke erinnert daran. An den Gouvaneur.

1600_0Und, ist die US-Flagge in Anlehnung an eine Handelscompanie entworfen worden? Und wenn ja, welche war das?

Vervollständigen Sie doch mal ihr Halbwissen zur jüdischen Weltverschwörung.

Update zu VAXXED: Wie alternative Medien desinformieren

Die US-Gesundheitsbehörde CDC hat seit vielen Jahren gewusst und vertuscht, dass ein Zusammenhang besteht zwischen einem lukratven Impfstoff (MMS, 3-fach-Kombi Mumps Masern Röteln) und Autismus. Weltweit sind sehr wahrscheinlich Zehntausende Leben verpfuscht worden, Hunderttausende, wenn man die Familienangehörigen der „gemachten Autisten“ mit einrechnet.

Alternative Medien verfälschen die Botschaft dieses Fims und behaupten, es sei ein Anti-Impf Film.
Warum desinformieren sie ihr Publikum?

http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2016/05/03/vaxxed-hat-die-us-gesundheitsbehoerde-cdc-ein-massives-korruptionsproblem/

Ein unglaublicher Blödsinn wird da herausposaunt:

Putin: Westliche Staaten versklaven die Menschheit durch Impfungen

Unzumutbar:

Dies ist im 1. Teil ein informatives Video über VAXXED, also über einen 3-fach Impfstoff MMS, der Autismus Erkrankungen verursacht, und über einen Vertuschungs/Korruptionsskandal im CDC. KEIN anti-Impf-Film, wird gesagt. In Teil 2 kommt nur noch Propaganda, Impfen sei schlecht an sich. Unseriös. Grob unserios. Schade.

Also das Gehaltvolle vom Schwachsinn separiert:

Wem dient diese Desinformation, dieser Putin-Quatsch im Originalvideo, dieses Verfälschen der Grundaussage, die terraherz, nuoviso, kulturstudio und andere betreiben?

Sicher nicht der Information der Zuschauer, sondern der eigenen verschrobenen Agenda. Impfen ist eine Überlebensfrage, Pocken, Kinderlähmung etc würden noch heute zahllose Todesopfer fordern…

… und die unglaublich zynische Ignoranz gegenüber Zehntausenden Toten jedes Jahr allein durch Malaria ist einfach nur zum Kotzen. Es widert mich an. Menschenverachtend.

Vaxxed: Hat die US-Gesundheitsbehörde CDC ein massives Korruptionsproblem?

Jenseits vieler dummer Beiträge auf vielen alternativen Medienplattformen, nach dem Treiben der Säue durch viele Dörfer, kristallisiert sich letztlich doch heraus, worum es eigentlich geht:

Autismus bei einer zunehmden Anzahl von Kindern, mutmasslich verursacht durch einen 3-fach Impfstoff gegen Masern, Mumps und Röteln (MMS), und eine Gesundheitsbehörde, die diesen Zusammenhang vertuscht, und eine Pharmaindustrie, welche politisch-zensierend eingreift, damit das ihr gefährliche Thema MMS-Impfung-Autismus-Zusammenhang nicht in die Öffentlichkeit gelangt.

Sehr interessantes Video, das jenseits von Impfhysterie endlich einmal kurz und klar benennt, was Sache ist.

Man fragt sich, warum den Alternativmedien nicht möglich war, das Problem ebenfalls in 5 Minuten klar zu benennen, sondern endlos viel Müll dazu unter die Leute gebracht wurde.

Die Fakten:

  • Vaxxed ist KEIN antiimpf-Film
  • das Problem sei der Kombiimpfstoff, nicht das Impfen an sich
  • Wakefield sagt klar: Man hätte seit 1998 (seine umstrittene Studie) auf althergebrachte Einzelimpfungen zurückgreifen müssen
  • Wakefield sagt auch: Die CDC wusste seit zig Jahren von der Gefahr des Kombiimpfstoffes, dafür hat er einen Wistleblower im Film, und hat es vertuscht
  • die Pharma-Lobby (Konzerne und Politik) haben daher Millionen Autismusfälle produziert, die vermeidbar gewesen wären, und es gehe weiter, täglich
  • Robert de Niro sei von der „Impfmafia“ gezwungen worden, den Film vom Festivalprogramm zu streichen

Etwas Besseres als diese Streichung konnte dem Film gar nicht passieren. Streisand-Effekt at it’s best!

Die Sicht der US-Regierung und der sie tragenden Industrie dazu ist hier nachlesbar:

autWie die deutsche Wikipedia den Fall Wakefield beschreibt, das steht hier: https://de.wikipedia.org/wiki/MMR-Impfstoff#Der_Fall_Wakefield

Wakefield ist hier:

2016 drehte Wakefield den Dokumentarfilm Vaxxed: From Cover-Up to Catastrophe, der zunächst beim Tribeca Film Festival aufgeführt werden sollte, nach Kritik an dieser Entscheidung aber von der Festivalleitung um Robert De Niro aus dem Programm genommen wurde.[7] https://de.wikipedia.org/wiki/Andrew_Wakefield

Siehe auch:

robertDas reichsbürgerliche Kulturstudio hat das Thema hier verwurstet:

Ein Impfkritiker, der auch bei Nuoviso über Malaria, Ebola und Round up-Herbizide fabulieren darf, erklärt wortreich wenig…

Dazu anmoderiert als Zusammenhang zwischen Impfung und Autismus, und schon ist die desinformierende Halbwahrheit enttarnt.

Der ehemalige Doktor Wakrfield hat nicht gesagt, weder 1998 noch 2016, dass das Impfen das Problem sei, sondern explizit und beständig den Kombiimpfstoff MMS als Verdächtigen benannt.

Bei FOX sagt er das explizit ebenso: Vaxxed sei kein Anti-Impf-Film.

Es gehe ganz konkret um eine Vertuschung zugunsten der Pharmaindustrie, gestützt vom CDC: Es geht um Milliarden an Dollar Schadenersatzforderungen. Es geht um die fatale Bestechung der staatlichen und supranationalen Organisationen durch die Konzerne, um gekaufte Wissenschaft, es geht um korrupte Politiker, und last but not least geht es um die der Mafia dienstbaren Massenmedien.

Schauen Sie sich an, worum es geht:

Wer allerdings diesen Zusammenhang MMS-Impstoff und Autismus dazu missbrauchen will, gegen das Impfen generell zu agitieren, der verkennt die dringende Notwendigkeit von Impfungen, den akuten Bedarf an einem Malariaimpfstoff in den armen Ländern etc pp., und der muss mit Halbwahrheiten argumentieren und handelt nicht ethisch. Differenzieren, exakt sein, das kann er nicht, ohne dass seine Agitation auffliegt… also vermeidet er das. Genügend Dumme werden ihm auf den Leim gehen…

Vaxxed sei kein Anti-Impf-Film, sagt Wakefield bei FOX, sondern es gehe um eine behördliche Vertuschung eines durch einen Kombiimpfstoff verursachten Skandals, konkret um Zigtausende Autismusfälle in den USA und anderswo:

Results: For 2012, the combined estimated prevalence of ASD among the 11 ADDM Network sites was 14.6 per 1,000 (one in 68) children aged 8 years. Estimated prevalence was significantly higher among boys aged 8 years (23.6 per 1,000) than among girls aged 8 years (5.3 per 1,000).

Aus 1,4 % im Jahr 2012 auf 50% im Jahr 2030 hochzurechnen ist schlicht unseriös und Panikmache.

Genau so wird jedoch agitiert:

schummlerRecht einfach erkennbar, wie da getrickst wird, und Panikmache betrieben wird. Wer nachfragt und zweifelt, der bekommt keinen Link, sondern wird dumm angemacht. Der gläubige Rest wird verblödet… eine Extrapolation ist schlicht nicht zulässig, sie ist pure Manipulation.

Nun, wenn man sich den Film angeschaut hat, dann wird man  beurteilen können, was er ist. Vorher sollte man sich da bedeckt halten. Dass es ein Fehler war, den Film nicht sofort zu veröffentlichen, als er aus dem Festival flog, ist ebenso klar wie unverständlich.

WENN der Trailer passt, dann dürfte dieser Film eine Milliarden-Dollar-Staatsaffäre auslösen, eben weil Zigtausende Geschädigte zu verzeichnen sind, und immer noch täglich neue hinzu kommen. SOLLTE die Gesundheitsbehörde CDC seit Jahren vom Auslöser MMS-Impfstoff gewusst haben, und das vertuscht haben, dann hätte die US-Administration wirklich ein riesiges Problem. Die Pharmakonzerne sowieso.

Die Politik (und die Exekutive) werden von den Grosskonzernen gesteuert, der Fall wäre wieder ein Indiz mehr… die Politik wiederum steuert die WHO, den IWF…

Der 3. Welt neue, dringend benötigte Impfstoffe zu verweigern ist ethisch nicht vertretbar. Ich glaub es hackt, hier in unserer Strasse haben wir immer wieder Malariafälle, die Kinder infizieren sich im Urlaub auf dem Land… Phnom Penh ist malariafrei, noch… da muss dringend ein Impfstoff her.

Nicht zu impfen ist keine Lösung. Linke Fortschrittsfeinde werden die Probleme nicht lösen…

Die Saudis und der 11. September 2001

19 Fugzeugentführer, davon 15 Saudis, haben den Terrorangriff ausgeführt, so lautet die offizielle Geschichtsschreibung. Eine staatliche Untersuchung in den USA wurde veröffentlicht, aber 28 Seiten blieben geheim.

cbs2

Inhalt dieser 28 Seiten… sind „einige Hinweise“ auf eine Beteiligung der Saudis, schreibt die New York Times:

Suspicions have lingered, partly because of the conclusions of a 2002 congressional inquiry into the attacks that cited some evidence that Saudi officials living in the United States at the time had a hand in the plot.

Those conclusions, contained in 28 pages of the report, still have not been released publicly.

Das wollen Senatoren jetzt ändern: Die 28 Seiten des Berichts sollen freigegeben werden. Auf CBS gab es dazu den O-Ton:

28-1

Es habe ein saudisches Unterstützernetzwerk gegeben, in den USA, und dafür gäbe es Belege, die man jedoch wegen der strategischen Partnerschaft der USA mit dem Öl-Staat zensiert habe.

Ein Ex-CIA-Direktor will die 28 Seiten ebenfalls veröffentlicht wissen:

Porter Goss, who was Graham’s Republican co-chairman on the House side of the Joint Inquiry, and later director of the CIA, also felt strongly that an uncensored version of the 28 pages should be included in the final report. The two men made their case to the FBI and its thendirector Robert Mueller in a face-to-face meeting.

Porter Goss: And they pushed back very hard on the 28 pages and they said, „No, that cannot be unclassified at this time.“

Das Video (15 Minuten) legt einige Spuren offen, zu saudischen Agenten in den USA und anderen Personen dieses angeblichen Unterstützernetzwerks.

Zurück zur NYT:

nyt

WASHINGTON — Saudi Arabia has told the Obama administration and members of Congress that it will sell off hundreds of billions of dollars’ worth of American assets held by the kingdom if Congress passes a bill that would allow the Saudi government to be held responsible in American courts for any role in the Sept. 11, 2001, attacks.

The Obama administration has lobbied Congress to block the bill’s passage, according to administration officials and congressional aides from both parties, and the Saudi threats have been the subject of intense discussions in recent weeks between lawmakers and officials from the State Department and the Pentagon. The officials have warned senators of diplomatic and economic fallout from the legislation.

Adel al-Jubeir, the Saudi foreign minister, delivered the kingdom’s message personally last month during a trip to Washington, telling lawmakers that Saudi Arabia would be forced to sell up to $750 billion in treasury securities and other assets in the United States before they could be in danger of being frozen by American courts.

Saudi-Arabien droht mit dem Verkauf von 750 Mrd. $ von US-Staatsanleihen, sollten die USA Gerichtsverfahren zulassen, in denen Saudi-Arabien quasi auf der Anklagebank sitzt. Man befürchtet das Einfrieren von saudischem Vermögen durch US-Gerichte. Obama möchte daher dieses „Ermächtigungsgesetz“ verhindern, so die NYT.

Es gehe sehr um den weltweiten Moscheebau der Saudis, mit denen der radikale Islam verbreitet werde, und wie der Dschihad in den westlichen Staaten so unterstützt werde. So sei das auch in San Diego und LA gewesen, und so hätten die 9/11 attacs ausgeführt werden können.

Ganz neu:

(CNN)Saudi Arabia is warning it will sell off billions in American assets if the U.S. Congress passes a bipartisan bill that would allow victims of 9/11 and other terrorist attacks to sue foreign governments.

The bill, co-sponsored by Sens. Chuck Schumer, D-New York, and John Cornyn, R-Texas, opens the door for families of 9/11 victims to sue foreign states and financial partners of terrorism.

Ist das ein neues US-Ablenkungsmanöver, von den eigenen Verstrickungen abzulenken, oder sind da wirklich „rauchende Colts“ in diesen zensierten 28 Seiten zu finden?

Der Corbett Report meint, das sei ein booby-trap. Eine Falle… das sei seit 2002 bekannt, nicht im Detail, aber generell, worum es gehe: Ausländische Unterstützung der Attentäter, speziell saudische Unterstützung. Die saudische Karte könne jederzeit gespielt werden, die 28 Seiten seien ein politsches Tool für einen neuen Krieg.

Ab Minute 6:40… sehr interessant. Leider gibt es solche alternativen Qualitätsmedien in Deutschland nicht.

28-2Lohnt sich.

Der BND als US-Meinungssteuerungs- und Überwachungstool in der BRD?

Es ist schon auffällig, wie sehr die veröffentlichte Meinung in der BRD von der Meinung der Bürger abweicht, und wie sehr der BND und seine US-amerikanischen Partnerdiesnte über „Hintergrundgespräche“ mit Journalisten jahrzehntelang diese veröffentlichte Meinung steuerte und steuert, und wie viele Leitjournalisten Informanten des BND waren.

Dazu gibt es eine 5-teilige Serie hier im Blog, wie der BND die Meinung steuert(e). Einfach zu finden:   „BND“ oben rechts bei der Lupe eingeben: http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/?s=BND

In den letzten Jahren hat es diese Meinungsmache auch in den Mainstream geschafft, „DIE ANSTALT“ im ZDF griff das Thema auf, und verknüpfte es mit einer Studie, aus der ein Buch wurde, welche die Verankerung von Meinungsmache-Journaille in transatlantischen Netzwerken zum Thema hat. Joffe von der Zeit, Kleber vom ZDF usw., Vasallen des Imperiums USA, so in etwa würde Daniele Ganser das nennen.

Da fehlt der BND und seine nachgewiesene Beeinflussung über Jahrzehnte, die Listen der V-Journaille sind sogar veröffentlicht worden, es gab Untersuchungsausschüsse dazu und und und. Abgestuft, je nachdem ob direkte V-Zugehörigkeit, oder eher nur beeinflusst, mit wem man Deals machte (Insider Infos gegen gefällige Artikel, siehe Ulfkotte etc.) usw.

Wieso meint man in linken Kreisen, die transatlantischen Netzwerke hätten nichts mit BND und CIA etc zu tun, wo doch das Gegenteil richtig ist: Die US-gesteuerten Netzwerke werden nicht von Kissinger und Rockefeller (Bilderberger etc) gesteuert, alte Männer ohne viel Lebenspower, eher Galionsfiguren der NWO (also des big money) denn täglich aktive Macher, sondern diese Netzwerke sind die Spielwiese der US-Administration, und die der ihnen zuarbeitenden Geheimdienste. Steuerung der Vasallenstaaten ist ihre Aufgabe. Regierungen direkt, und Öffentlichkeiten (bzw. deren Meinungsmacher).

Man muss immer dann skeptisch werden, wenn Wesentliches fehlt, und bei der linken Alternativmedien-Seifenoper fehlt immer die Verknüpfung von transatl. Netzwerken mit Geheimdiensten, und bei der NSA/BND-Affäre fehlt immer der Bezug zu mangelnder Souveränität der BRD und zu alliierten Vorrechten, die als deusches Recht weitergelten.

Der Weg in den Orwellstaat BRD, Teil 7: BND fischt Daten für die NSA, und das Truppenstatut?

Foschepoth geht nach Einsicht in zum Teil geheime Unterlagen davon aus, dass die Vorrechte der Sieger in deutschem Recht mehrfach verankert sind, und bis heute gültig. Zum Einen sammle der BND die Daten für die USA und GB, das ist das, was man zur Zeit als NSA-BND-Affäre bezeichnet

Eine für die politischen Eliten gefährliche Situation, es könnte der Eindruck entstehen, sie seien Vasallen der USA… gesteuert von US-verpflichteten Mittelsmännern, wie Merkels Flüchtlingspolitik vom ECFR-Mann Gerald Knauss gesteuert zu sein scheint, und wie das massenhafte Datenabgreifen des BND für die NSA kaum deutschen, sondern nur US-Interessen dient… und britischen, the five eyes etc pp.

Da muss nicht nur die transatlantische Leitmedienjournaille helfend eingreifen, sondern auch die alternativedialen Linken sind nötig, um genau diese Vasallenschaft von BND und Bundespolitik-Vasallen zu verschweigen. Radio Utopie, Netzpolitik.org usw. helfen dabei, soweit sie können… Ken Jebsen verwirrt mit getarnten Linkspartei-Getrommel seine meist jungen Opfer, die Aluhut-Reichsbürger-Fraktion vom Kulturstudio hätten wir da auch noch, und den „Sender ohne journalistischen Anspruch“ Nuoviso-TV, den strammen Transatlantiker Alex Benesch, die 9/11 Spinnerfraktion mit Tesla-Freier Energie, die den WTC-Stahl verschwinden liess, bevor er zu Boden fiel, die Dr. Judy Wood-These, die Bekifften verdummen die Kids, so scheint es.

Jedem Spinner gibt man eine Bühne, und so diskreditiert man sich als Plattform, als Ganzes, und die auch vorhandenen sehr guten Gäste gehen mit unter.

Reste von gesundem Menschenverstand finden sich selten, von Oliver Janich und teilweise Michael Vogt mal abgesehen.

Das ganze Bild findet man nirgendwo, auch „der fehlende Part“ (RT deutsch) ist quasi ein Linkspartei-TV mit massenhafter Putin-Propaganda. So einseitig wie der BRD-Mainstream, oder noch einseitiger, noch dümmer, so sieht sie aus, die Wahrheitsmedien-Alternativszene…

Da ist das transatlantische Joffe-Blatt DIE ZEIT kritischer und besser als die meisten alternativen Truther-Medien. Ganz aktuell zur NSA/BND-Affäre:

frank1

Ein langer Artikel, sehr lesenswert, über den Kanzleramtsminister Steinmeier, und wie der angeblich ebenso wenig wusste wie sein Nachfolger de Maiziere. Die Allianz der Nichtwisser, an denen nichts hängen bleibt, und die gerade dadurch ihr Vasallentum gegenüber den USA demonstrieren.

Lesen Sie das selbst, vergessen Sie die teils sehr guten Kommentare nicht!

Dort finden Sie diesen Merksatz:

Wenn es um die Ahndung von Regierungskriminalität geht, sollte niemand der Illusion erliegen, Deutschland sei ein Rechtsstaat.

Sehr richtig. Gilt auch für staatlich beeinflussten Terror (RAF, Gladio etc) und für Terrorinszenierungen (NSU)…

Und das hier erst:

Ihre Schlussfolgerung ist richtig im traditionellen Sinne, aber nicht im Sinne einer postmodern-pragmatischen Geeignetheit. Für Führungspositionen auf Ministerebene braucht es geradezu eine gewisse fachliche und charakterliche Inkompetenz, die durch selbstsicheres und arrogantes Auftreten vor den Medien aufgewogen wird. Steinmeier ist nicht der einzige dieses neuen Polittypus – de Maiziere, von der Leyen, Gabriel sind ebenfalls hervorragende Beispiele. Aalglatt und ohne Skrupel vermögen sie allesamt Aussagen von gestern im Heute ins Gegenteil zu verdrehen, ohne mit der Wimper zu zucken. Orwell nannte diese Technik Doppeldenk, oder kontrollierte Schizophrenie.

Von Steinmeier war nichts anderes zu erwarten als die Leugnung seines Wissens oder gar seiner Verantwortlichkeit – obwohl er als Chef des Bundeskanzleramts für die Komplizenschaft BND/NSA natürlich hauptverantwortlich war. In jedem Kleinbetrieb wäre er als geschäftsführende Person hochkant gefeuert worden.

Sein Paradediplom als diplomatischer Spitzenkomiker hat er damals in Kiew vollbracht. Als die sog. „Opposition“ den tags zuvor unter seiner Mitwirkung ausgehandelten Vertrag brach und mit Gewalt die gewählte Regierung vertrieb, blieb Herr Steinmeier merkwürdig zurückhaltend, bis auf die erbärmlihce Aussage, der Präsident sei ja geflohen. Als Mitunterzeichner war er dafür verantwortlich, dass der Vertrag eingehalten wird, und diese Verantwortung hat er in den Wind geblasen. und sich damit völlig diskreditiert.

Ist der BND ein US-gesteuertes Werkzeug, ein Tool, ebenso wie die transatlantischen Netzwerke ein US-Tool sind, um die deutsche Öffentlichkeit im Sinne Washingtons zu steuern, ebenso wie die politisch Verantwortlichen der BRD so gesteuert werden?

Ok, was sollte Steinmeier sagen? Vielleicht das was die Kanzlerin nur sehr zögerlich im Zusammenhang mit Snowden gesteht? Das es nahezu unmöglich ist unseren amerikanischen Freunden etwas abzuschlagen? Soll er sagen das die EU immer noch ein machtpolitischer Witz ist, und das „der Westen“ zur Zeit zu ca. 90% aus den USA besteht?
Eigentlich braucht er das doch gar nicht zu sagen, oder?

Ein besetztes Land hat da wenig Spielräume… und auch die Sozenleser bei der Zeit wissen das.

Ist nicht nur die Meinungsmache, sondern sind die BRD-Eliten als Ganzes „embedded“, also eingebunden, den USA dienstbar gemacht? Von NATO-grünlinks bis zur rotgrünen CDU-Merkelfraktion, der die CSU gerade den Parteiwechsel empfahl? Und wo stehen CSU und AfD?

Eine gute Sonntagsfrage… ist das eigentlich ein Problem, dass die BRD besetzt ist, wenig souverän, USA-hörig, und warum ist das für geschätzt 80% der Deutschen offenbar kein Problem? Ist derjenige NAZI, den das stört, er das ändern will? Erklärt das die Aktionsbündnisse der Systemparteien nach den Landtagswahlen gegen die AfD?

Wirklich gute Sonntagsfragen… was genau und warum ist NAZI in der veröffentlichten, US-embeddeten Meinungsmache? Ist die US-Hörigkeit das wahre Kriterium der Freund-Feind-Kennung?

Asylkrise, mutwillig ausgelöst? Guido Grandt beim Kulturstudio

Ein sehr guter Guido Grandt, lohnt sich:

Guido Grandt, TV-Redakteur, Dozent und Redakteur, schrieb 30 Bücher und wirkte an mehr als 300 Filmbeiträgen mit. In seinem neuem Buch” Das Asyldrama” bemüht Grandt sich, Antworten auf diese unbequeme Fragen zu geben. Es verschweigt nichts und verfremdet auch nichts aus politischen Gründen. Es wirft Licht aufs Asylrecht, auf die wahren Fluchtursachen, es zeigt das hilflose Agieren der Europäischen Union und beleuchtet die Kosten für die Flüchtlinge, ihre Bildungs- und Arbeitsqualifikationen. Ein besonderes Augenmerk gilt aktuell diskutierten Themen wie der Asylkriminalität und Terrorangst.

Grandt hatte den unter den Truthern gemeinhin postulierten Thesen vom NWO-Plan der von den USA ausgelösten Flüchtlingskrise nach Europa so Einiges entgegen zu setzen. Er agierte teilweise wie ein Anti-Hörstel... und argumentierte recht geschickt dabei.

Der Moderator vom Kulturstudio vertrat quasi Christof Hörstel, Nuoviso & Co., und auch das nicht schlecht.

Lohnt sich anzuhören, insbesondere Grandts Ausführungen zum Grundgesetz und dem dort stark eingeschränkten Eigentumsschutz. Auch wenn der Lastenausgleich zugunsten der Heimatvertriebenen rund 15 Mio Deutschen nach 1945 durchaus den Präzedenzfall darstellt, auf dessen Basis jetzt enteignet werden soll. ABER eben nicht für Deutsche, sondern für Muslime. DAS ist der Unterschied. Ungebetene Gäste… keine Landsleute.

Abgaben für den Lastenausgleich

Diese Umverteilung erfolgte dadurch, dass diejenigen, denen erhebliches Vermögen verblieben war (insbesondere betraf das Immobilien), eine Lastenausgleichsabgabe zahlten. Die Höhe dieser Abgabe wurde nach der Höhe des Vermögens mit Stand vom 21. Juni 1948 berechnet. Die Abgabe belief sich auf 50 % des berechneten Vermögenswertes und konnte in bis zu 120 vierteljährlichen Raten, also verteilt auf 30 Jahre, in den Ausgleichsfonds eingezahlt werden.

Es wäre sinnvoll gewesen darauf hinzuweisen. Weil es der Fahrplan dafür ist, was passieren könnte, 2016 oder 2017.

So richtig schlimm wird es, als der Moderator diese gefakten Barnett-übersetzungen von Richard Melisch anbringt, um den grossen NWO-Umvolkungsplan doch noch „zu beweisen“.

Grandt kannte a) diese 2 Bücher nicht und b) glaubte das Ganze nicht, was sehr für Grandts Instinkt spricht.

Dafür gab es ein Lob:

kulturstudio2der Link:  http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2016/01/27/new-world-order-thomas-barnett-the-pentagons-new-map-teil-5/

Wieder einmal zeigt sich, dass viel zu viele Alternativmedien Behauptungen ungeprüft übernehmen, und dann Desinformation betreiben, ohne es zu wissen. Es ist ein Klacks, in den englischsprachigen Büchern von Barnett die Behauptungen vom Melisch zu überprüfen.

Melisch ist sowas wie ein „Jürgen Roth von Rechts“, und beiden Quellenfälschern darf man nichts ungeprüft glauben.

siehe auch, vom 7.2.2016:

Zitatfälscher Jürgen Roth und sein neues linkes Märchenbuch

Im nächsten Kulturstudio kommt Wolfgang Eggert, wird am Ende des Videos angekündigt. Prima!

Wird sicher ganz toll.