Sie sagen „Flüchtlinge“ und meinen „Einwanderung“

Dem Harzer Roller ist für seine offenen Worte zu danken:

Man muss genau zuhören, was der SPD-Chef und Vizekanzler sagte:gabrielhttp://www.stern.de/politik/deutschland/sigmar-gabiel-findet-bei-seinem-besuch-in-heidenau-deutliche-worte-6416446.html

Wenn das so stimmt, dann wird klar, warum es kaum Abschiebungen aus Deutschland gibt

https://fatalistnsuleaks.wordpress.com/2015/08/25/einwanderung-statt-abschiebung-34-aller-fluechtlinge-sollen-bleiben-neue-heimat-brd/

Wer sind diese „Flüchtlinge“, die Bouffier für 2015 auf 1 Mio hochschraubte?

spon 3

Quelle: Aktueller Spiegel

1/3 stammen vom Balkan, sie sind grösstenteils Zigeuner, nicht nur was Serbien angeht.

Jan bis Juni höhere Zahlen als Jan bis Juli? Wie geht das? Wer schraubt da an den Zahlen herum?

Rumänien und Bulgarien exportiert seine Zigeuner ebenfalls nach Deutschland, die EU-Bürger tauchen wohlweislich in den Statistiken „Asyl/Flüchtlinge“ gar nicht erst auf.

Das ist eine direkte Einwanderung in die Sozialsysteme.

Die „Neudeutschen“ sind vor allem Muslime, meint der ZdM:

Voraussichtlich rund 600.000 Muslime seien unter den wohl mehr als 800.000 neuen Flüchtlingen in Deutschland in diesem Jahr.

http://www.deutschlandradiokultur.de/fluechtlinge-herausforderung-fuer-die-muslimischen-gemeinden.1008.de.html?dram:article_id=329639

Ermittelt wird gegen die Deutschen, die gegen diese Einwanderung protestieren:

spon 2

hb-heide

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/rassistische-vorfaelle-versammlungsverbot-in-heidenau-aufgehoben/12250898.html

Wo sind denn nun die Videos etc von den rechtsextremistischen Ausschreitungen?

https://sicherungsblog.wordpress.com/2015/08/25/wer-finanziert-die-antifakids-wer-bringt-linke-gewalttaeter-auf-steuerzahlers-kosten-zum-einsatz/

http://die-anmerkung.blogspot.com/2015/08/das-linke-pack-in-heidenau.html

Es gibt Nachschlag zum linken Pack:

29. August 2015 das linke Pack in Heidenau – Teil 2

Linke Demonstranten vertreiben Sachsens Innenminister Ulbig von Flüchtlingsfest
Die Antifa jagt Sachsens Innenminister einfach vom Hof

[update 16:45 Uhr]

Aufregung auf Twitter: CDU-Mann vergleicht Antifa mit der NPD

CDU-Politiker Jens Spahn, Staatssekretär im Bundesfinanzministerium

Liebes linkes Pack (frei nach Gabriel), Ihr skandiert auf einem ‚Willkommensfest‘ gleiche Parolen wie NPD. Und merkt es nicht mal. #Heidenau“.

Nach Protesten hat der Staatssekretär seinen Merksatz abgewandelt. Wir halten die neue Version nicht für zitierfähig und bleiben bei der alten Rechtschreibung.

.

Selbstverständlich wird jetzt nur umgesetzt was geplant war, und die allermeisten „Flüchtlinge“ werden dauerhaft bleiben:

500 mille

http://www.welt.de/politik/deutschland/article138826896/Deutschland-braucht-500-000-Zuwanderer-pro-Jahr.html

Das nennt man Verrat am deutschen Volk: Es darf für die Folgen US-amerikanischer Angriffskriege zahlen, und wird dabei auch noch den Rest seiner Heimat verlieren.

Pakistan, Irak, Syrien, wer hat da das Chaos angerichtet und den IS erst aufgebaut? Das Imperium USA.

Diese Umvolkungspropaganda ist zum Kotzen:

nd-spon

Quelle: Aktueller Spiegel

Herrliche Aussichten… aber Feigheit wird bestraft.

Sie sagen „Flüchtlinge“ und meinen „Einwanderung“.  Muss man mal kapieren.

5 Gedanken zu „Sie sagen „Flüchtlinge“ und meinen „Einwanderung““

  1. WESHALB DIE VIELEN FLÜCHTLINGE?

    http://www.bund-gegen-anpassung.com/de/Aktuelles.htm

    Das dürften sich die meisten in diesen Tagen fragen. Die Antwort ist denkbar einfach:

    Wegen der dreckigen Kriege der Drecks-NATO
    Dreckig sind sie, weil sie unter Bruch des Völkerrechts und, sofern die BRD beteiligt ist – und sie ist es in 17 Fällen -, unter Bruch der deutschen Verfassung (Art. 26 GG) erfolgen. Serbien, Montenegro etc. sind „Problemländer“, seit das stabile und friedliche Jugoslawien unter dem NATO-Bombenhagel in seine Einzelteile zerschlagen wurde. Als die USA in zwei gigantischen Militärüberfällen den Irak zerstörten und dort den islamischen Fanatikern freie Hand ließen, trieben sie Millionen Menschen, darunter eine Million Christen, vor allem nach Syrien. Seit dessen Destabilisierung durch von US-Verbündeten (Türkei, das ekelhaft nach Mittelalter stinkende Saudi-Arabien, Katar…) hochgerüsteten und protegierten Mörderbanden (auch mit deutschen Steuermitteln) drängen die Millionenmassen nach Europa. Seit das stabile und wohlhabende (!) Libyen Ghaddafis von der NATO in tausend Einzelteile zerbombt wurde, drängen die Menschenmassen aus dem Elendskontinent Afrika durch diesen freigewordenen Korridor über das Mittelmeer, und die Etikettenschwindel-„Linke“ samt ihrem pogromistischen Anhang erblödet sich nicht, „Fährschiffe“ zu fordern und gleichzeitig eine rationale Diskussion darüber, wieviele Flüchtlinge menschenwürdig untergebracht werden können und überhaupt wünschenswert sind – denn Arbeitsplätze sind bei „struktureller Arbeitslosigkeit“ aufgrund der hohen Produktivität und dem Privatbesitz an Produktionsmitteln ein rares Gut -, wieder mal als „faschistisch/rassistisch“ verbellt. Niemandem außer den Kapitalseignern und ihren Handlangern ist aber damit gedient, wenn es allen schlechter geht – Europäern und Migranten. An diesem Punkt decken sich die Interessen des US-Monoimperialismus und seinen „willigen Vollstreckern“ in Gestalt der deutschen Kartellparteien, insbesondere der „grün/roten“ Scharfmacherfraktion. (Merke: An unseren drei politischen Kernforderungen „Geburtenkontrolle – Arbeitszeitverkürzung – Gleichheit weltweit“ führt kein Weg vorbei!)
    Grundsätzlich: Man kann es den Flüchtlingen nicht verdenken, wenn sie vor Krieg und Elend fliehen – aber wenn die PEGIDA-Demonstranten vor einem halben Jahr die Flüchtlingsverteilung nach dem Verursacher-Prinzip forderten, dann ist das mal wieder Faschismus & Rassismus pur, denn dann müßten ja die Yankees ran, nicht wahr? Die denken aber nicht daran: Laut ‚New York Times‘ (vom 18. April 2015) haben die USA zugestimmt, für dieses Jahr (2015) 2000 statt bislang 700 Flüchtlinge aufzunehmen. Sollen doch die Europäer den Menschenschrott nehmen, der nur Kosten und Schwierigkeiten verursacht. Deshalb 800.000 Flüchtlinge allein für die BRD, denn:

    Deutschland „braucht“ angeblich Einwanderer

    – die USA aber nicht. Wir sagen statt dessen:

    Das Kapital braucht Lohndrücker!

    und:
    Die USA forcieren die Verelendung Europas
    – vor allem durch erpreßte Tribute, durch ungleiche Verträge wie TTIP und CETA, aber auch durch die Millionen von Flüchtlingen, die essen, wohnen, medizinisch versorgt werden müssen und „Arbeit um jeden Preis“ suchen: praktisch für die Besitzer von Produktionsmitteln, schlecht für Nichterben und Habenichtse. Im Grunde spürt das jeder, aber in dieser Klarheit sagt es keiner, auch nicht die PEGIDA-Führer, außer uns. Nichts verlogeneres gibt es aber, als von einer „Willkommenskultur“ oder gar „Nächstenliebe“ zu faseln und gleichzeitig die Faschismus-Keule gegen alle zu schwingen, die sich nicht verelenden lassen wollen und die Steuern zahlen, anstatt von „Staatsknete“ zu leben, wie das grün-„linke“ Gesockse (von der SPCDU ist man es ja schon längst gewohnt).

    Die von den Herrschenden auf die Tagesordnung gesetzte Verelendung wird Dimensionen annehmen, wie sie die letzten drei bis vier Generationen weder erlebt haben noch sich vorgestellt haben werden: nicht nur werden die Städte „nachverdichtet“, die Menschen also dicht auf dicht gepackt, damit sie sich gegenseitig ordentlich auf die Nerven gehen, drängeln, schubsen und streiten, sondern es ist in nächster Zeit mit Zwangsunterbringungen von „Migranten“ in als „zu groß“ deklarierten Wohnungen und mit Zwangsenteignungen von Wohneigentum zu rechnen. Warum sollte es nicht Bestandteil der „Willkommenskultur“ sein, „enger zusammenzurücken“ und pro Person, sagen wir, 20 Quadratmeter Wohnfläche zuzugestehen (es gehen natürlich auch zehn, wie in chinesischen Metropolen)? Wundere sich niemand, wenn es demnächst heißen wird: „Mein Mitbewohner ist Ausländer.“ Die in Anschlag gebrachten Zwangsmaßnahmen werden alles in den Schatten stellen, was dem untergegangenen Ostblock je nachgesagt wurde. Merke: Wir übertreiben nie! –

    Daß wir das alles nicht erst seit gestern oder heute sagen und daß die Strategie der seit 1990 monoimperialistischen USA von langer Hand eingefädelt ist, belegt nachfolgende Leseprobe aus dem KB 107.

    Die Zukunft Europas aus USamerikanischer
    Sicht

    http://www.bund-gegen-anpassung.com/download/de/Pdf/Leseprobe_ketzerbriefe107.pdf

  2. # Schmuck für die Mätresse des Herzogs
    # Waffen für die Argentinische Militärdiktatur
    # Flüchtlinge für das Gute Gewissen der Bunzelbürger …
    … was wenn diese drei Einkäufe verglichen werden?

    Was sind die allgemeine Eigenschaften bzw. Strukturmerkmale, wenn ich nach Prof. Dr. Manfred Spitzer gehe …
    http://www.irwish.de/Site/Biblio/Spitzer/Lernen.htm
    http://www.martinus-schule-mb.de/pdf/Hirnforschungsw.pdf
    erscheint das politisch bewuste handeln von Economic Hit Man als gemeinsames Strukturmerkmale durchaus plausibel. Economic Hit Man, gewissermaßen als Tomate aus dem Beispiel des Herrn Prof. Dr. Manfred Spitzer ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.