Es gibt gar keinen „echten, originären Terrorismus“, Wolfgang Eggert?

Etwas Popcorn und ’ne Cola braucht man schon, oder aber man bestellt sich eine Pizza, um die knapp 100 Minuten durchzuhalten.

7 inch Pizza frei Haus, etwa 18 cm, samt Getraenk, gut 3 Euros

Derart gerüstet kann man sich dann den Truthern widmen:

Veröffentlicht am 13.05.2017

Wolfgang Eggert im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. – „Terrorismus ist fast immer Staats-gemacht“  …

Das Gespräch erklärt die fünf maßgeblichen Erscheinungsformen, in die Eggert den Terrorismus unterscheidet, an Hand von Fallbeispielen:

„originärer“ Terrorismus, der ohne Fernsteuerung durch echte aufständische Individualisten ausgeführt wird (Stichwort UNA-Bomber).
„infiltrierter“ Terrorismus, in dem Geheimdienste Gruppen unterwandern und aussteuern. (Stichworte Sprachenschule Hyperion, Rote Brigaden, RAF, IRA, Mord an Olof Palme).
„scheinrealer“ Terrorismus, der als lediglich „angenommene Tatsache“ Polizeiübungen füttert, hinterher durch die Medienberichterstattung aber als echt wahrgenommen wird. (Stichworte GETEX/Düsseldorfer Hauptbahnhof; als von auswärtigen Geheimdiensten „mitgenommene/übersteuerte Fälle 9/11 und 7/7)
„virtueller“ Terrorismus, bei dem die Story von vorn bis hinten „fake“ ist, lediglich in die – mediale – Welt gesetzt, um von anderen politischen Ereignissen abzulenken (Stichwort Landru, Darknetmörder Marcel H.).
Cyber-& Infoterrorismus, durchgeführt von freien Hacktvisten, Überläufern und Geheimdiensten (Stichwort Julian Assange/Wikileaks, Snowden)

Man erfährt viele interessante Dinge, zum Beispiel von italienischen Terrorzentralen, die von KGB und CIA gemeinsam betrieben worden seien. Ebenso sei das in den palästinensischen Terrorlagern gewesen, wo die RAF ausgebildet wurde, Anreise via Ostberlin, also mit Stasi-Hilfe, und Jahre später die WSG Ausland des Karlheinz Hoffmann, wie zu ergänzen wäre, in denselben Barracken.

Echten Terror gäbe es gar nicht, vielleicht mal ein Einzeltäter, das könne schon sein, aber jede Terrorgruppe sei gesteuert oder inszeniert von Geheimdiensten, das gelte ausnahmslos. IRA, Rote Brigaden, RAF, NSU, das seien sämtlich keine autarken Terrorgruppen gewesen.

Ab Minute 21 erfahren wir dann, warum KGB und CIA gemeinsam den Kanzler Willy Brandt stürzten, da Veränderungen im Ost/West-Gefüge nicht gewollt waren, und ihn durch den transatlantisch gehorsameren Wehrmachtshauptmann a. D.  Helmut Schmidt ersetzten; ähnlich gelaufen sei das dann mit Olof Palme in Schweden, CIA und KGB in einer Art Übereinstimmung des Handelns.

Die 1. Generation der RAF sei bereits vom Verfassungsschutz per V-Mann mit Sprengstoff versorgt worden, und die Generationen 2 und 3? Rein staatliche Konstrukte, so sie denn existierten, (Dr. Hans Kollmars Made by BKA-Terrorzellenkonstrukte lassen grüssen, das fehlt).

Bei 23:54 kommt dann… alles ungeklärt, wie die NSU-Fälle.

Frei Haus, wirklich gute Preise, nicht wahr?

Da legt man doch glatt die Pizza aus der Hand, erhöht die Lautstärke, und konzentriert sich.

Es sei immer sehr hilfreich, wenn man eine Gruppe hat, die für alles gebrandmarkt werden könne, aber vielleicht gar nicht bestehe/jemals bestanden habe.

Enorm hilfreich ist das!

„Da kann man seine eigenen Taten drinne einbetten“

Ein guten Happen! Darauf ein Bier!

Der Julian Assange Mindfuck folgt sogleich, unerwartet, Minute 24:10, und mir fiel fast die Pizza wieder aus dem Mund: Der könne ja schon lange tot sein?

Das ist typisch Eggert: Mit dem Arsch einreissen, was man 24 Minuten lang mühevoll aufgebaut hatte… oder bin ich da zu empfindlich? Bei mir geht da die Klappe zu, das ist so ähnlich wie wenn Benesch erklärt, Hitler sei ein Rothschild-Agent der Briten gewesen. Too much, Mindfuck hin oder her, aber das lässt mich kopfschüttelnd und am Verstand der Truther zweifelnd zurück.

kannste Dir nicht ausdenken… die Realität schlägt alles

Aber ein neuer Happen folgt: 24:50, Snowdens Leaks stammten vom KGB, zumindest die neueren, das wäre eine ähnliche Sache wie mit Assange: Man könne da was immer man gerade wolle als Geheimdienst über diese Wikileaks/Snowden-Schiene raushauen.

Mag sein, aber es ist doch alles Gedöns, was da kommt, oder ist 9/11 dank LEAKS aufgeklärt? Oder der Kennedy-Mord? Oder oder oder…

„Assange ist auf der Höhe der Podesta-Mails verschwunden“

Irre, total irre, der bezieht sich doch in neueren Interviews auf aktuelle Ereignisse! Vogt sekundiert den Quatsch, anstatt ihn richtig zu stellen oder wenigstens Zweifel anzumelden?

26:20, Assange sei verschunden in der Endphase des US-Wahlkampfes, als der US-Aussenminister in London war, dafür gäbe es eine riesen Latte an Indizien (die er leider alle nicht nennt…)

Och nöö…

Die CIA habe ihn einfach mitgenommen, damals…

Okay, Popcorn ist angesagt 🙂

Der Mindfuck dreht dann ziemlich ins Surreale ab, dead man’s switch von Asange im Oktober 2016, ab dann keine Balkonsichtungen mehr, nur noch Standbilder in Interviews, alles sehr verdächtig, so Eggert. Wahrscheinlich nicht tot, aber weg. Irgendwie. CIA…

Ich fragte mich da, was soll dieses Geschwafel eigentlich dem Zuschauer bringen? Es existieren doch Interviews, mit Assange in der Londoner Botschaft, neuere Interviews von 2017, warum sollten MSM-Journalisten die türken?

Mir zu abgedreht, der Eggert. Aber lustig, ich höre ihn ab und zu gerne, aber als Satiriker, das ist sein wahres Fach.

Trump, Bannon, Milo, was dann kommt, das  hat mit dem Titel des Videos rein gar nichts mehr zu tun. Ab Minute 25 etwa ist die Flasche leer, es kommt dann viel zuviel off topic, teils ziemlich wirr, teils Globalismuskritik.

Aber Trump sei eben auch ein Truther, wie Eggert, wie Benesch, wie …, und er wird 9/11 aufklären.

Schaun mer mal… Glaube kann Berge versetzen, sagt man.

Replacement migration, das sei das Programm der Vereinten Nationen, Bevölkerungsaustausch-Migration nach Europa, die Welt kann so einfach sein… bei Minute 45 kommen dann die Islam-Terroristen im Flüchtlingsstrom nach Europa, und fatalist fragte sich, ob denn das geplant sei, wie es behauptet wird. Suizid der Völker Europas geplant? Von den europäischen Regierungen?

Kann aber sein, dass da schon Planung dabei war. Merkels, oder Obamas? Sind doch aber eh alles nur Marionetten, oder nicht?

Die meisten Bootsinsassen der Schlepper-Marine und der Schlepper-NGOs sind doch aber zu 80% oder mehr junge Neger! Wo sind denn die Syrer?

Bei Minute 52 lenkt Vogt das Gespräch zurück zum Terrorismus. Danke.

Als wichtigen Truther bzw. Analysten für „fremdgenutzten Terror“ benennt man dann bei Minute 54:30 den Troll of Vienna, der selbst dem Janich zu abgedreht ist (und das will was heissen!), und wir sind im VT-Himmel angekommen.

So sei 7/7 in London 2005 erklärbar: Reale Übung, die von Dritten gekapert worden sei, wo es dann reale Bomben gab, mit realen Toten. Irgendwer hatte die Übung gekapert, womöglich ein ausländischer Dienst. Bei 9/11 könne es ähnlich gelaufen sein.

Welcher Dienst? Die Saudis, oder der Mossad, oder beide? Mit Cheneys Hilfe?

Anis Amri war vielleicht gar nicht in Berlin, Dez. 2016, Weihnachtsmarkt, 12 Tote, (Eggert sagt, „aber nur angeblich, Tote angeblich“), sondern wurde von einem ausländischen Dienst dort per Ausweis vorgetäuscht.

Trolls of München?

Bei 1:11 geht es dann um Marcel Hesse und den „Nicht-Fall“ (Mord am 9-jährigen Nachbarjungen fingiert, laut Eggert), da hab ich nur noch mit halbem Ohr zugehört, mir zu abgedreht, wobei mir auch die Begründung des Ablenkungsmordfakes nicht einleuchtet, die Türken und ihr Referendum, angeblich.

Die Integration der Türken in Deutschland war immer ein Märchen, ein Hirngespinst, postfaktisch. Eine Illusion, reines Wunschdenken, ja klar doch! Schöne Selbstverarsche der Multikulti-Einheitsblockparteien, jahrzehntelang, an die ich schon in den 1980er Jahren nicht geglaubt habe. Immer schon Nazi gewesen 😉

War da mal mit einem Inst Uffz (als Wehrpflichtiger) 1 Nacht in Hannover-Linden und Limmer unterwegs, und hab die muslimische Landnahme damals schon kapiert. Muss 1986 gewesen sein. Dort lief der Abschaum herum, damals schon. Das war nicht mehr Deutschland.

Aber ein Fake-Mord, den es nicht gegeben habe, von diesem Marcel H., das ist mir zu wirr.

Sorry, das ist nicht glaubhaft. Ausser für Truther und Trolle, natürlich…

24 interessante Minuten am Anfang, danach können Sie ruhigen Gewissens einschlafen. So mein Fazit.

Gab es jemals echten Terror, oder gab es immer nur False Flags von Staaten?

Schwierige Frage, daher keine Antwort von mir dazu. Wer weiss das schon wirklich zu beantworten? Eggert?

Och nöö 😉

2 Gedanken zu „Es gibt gar keinen „echten, originären Terrorismus“, Wolfgang Eggert?“

  1. Zum Thema Olaf Palme sei zu empfehlen sich mit Ole Dammegard’s Arbeit zu beschäftigen, der den Fall in jahrzehntelanger Recherche aufgearbeitet hat und in als eine von vielen wahrscheinlich hunderten der CIA „Operation 40“ einordnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.