Leak mit nachfolgender Bedrohung? TTF, die Wiener Paedo-Szene und die Kampusch-Akten

Eigentlich war der Fall Kampusch Seitens der Truther-Szene mit dem Buch von Udo Schulze und Guido Grandt gegessen:

2013 erschienen, und auf Akten basierend, die den Autoren zugespielt worden waren. Interessantes Interview:

Der Fall Kampusch erhitzte jahrelang die Gemüter. Auf der einen Seite war er ein gefragtes Medienereignis, bei dem die Medien offensichtlich dazu beitrugen, eine eigene „medienkonforme“ Realität zu schaffen.

Zugleich gibt es allem Anschein nach Kreise, die den Mantel des Schweigens über den Fall ziehen möchten. Wir von Buergerstimme möchten beide Intentionen nicht unterstützen und suchten das Gespräch mit Guido Grandt, der sich intensiv mit dem Fall Kampusch und dessen Hintergründe auseinandergesetzt hat.

Buergerstimme: Herr Grandt, Sie haben mit Ihrem Kollegen Udo Schulze das Buch „Staatsaffäre Kampusch“ geschrieben, indem Sie ihnen zugespieltes Geheimmaterial verwenden.

Da wird die Lügenpresse direkt beschuldigt, eine falsche Geschichte unter die Leute gebracht zu haben.

Warum tat sie das?

Buergerstimme: Das Ihnen vorliegende Material benennt – wie Sie und Ihr Kollege beim Alpenparlament Kongreß am 1.2 2013 gesagt haben – Personen des öffentlichen Lebens beim Namen, die in den Fall verstrickt sein könnten und/oder etwas zu verbergen haben. Damit gehen Sie selbst Risiken für Ihr Leib und Leben ein. Wie gehen Sie damit um und wie schützen Sie sich?

Guido Grandt: Im Buch haben wir diese Namen natürlich nicht genannt, sondern anonymisiert. Schon seit über 25 Jahren bewege ich mich als investigativer Journalist auf dem Hochseil von oftmals sehr prekärem und geheimen Wissen und seiner Veröffentlichung. Der beste Schutz ist die Öffentlichkeit, will heißen: Sollte es zu „Auffälligkeiten“ von Dritten gegen uns oder unser Umfeld kommen, werden die Dateien, Dokumente, Fotos, Tonband- und Filmaufnahmen, die vertraulich bei Anwälten und Journalistenkollegen in Deutschland und im Ausland hinterlegt sind, in den Medien dieser Länder veröffentlicht und die Behörden eingeschaltet.

Das erinnert doch sehr an Sebastian Edathy, den Vorsitzenden des 1. Bundestags-NSU-PUA, der ebenfalls bei Facebook darauf hinwies, dass briantes Material veroeffentlicht wuerde, sollte ihm etwas zustossen… nachdem er wegen Kinderpornos abgetaucht war.

Es gibt auch Videos der Autoren dazu, bei  Michael Vogt, mehrere:

Hier ist das Alpenparlament-Interview von 2013: https://www.youtube.com/watch?v=wtOBAZgUJjU

Guido Grandt und Udo Schulze im Gespräch mit Michael Vogt über den sich als Spitze des Eisbergs erweisenden Entführungsfall Natascha Kampusch, bei dem es in Wahrheit um Kindesmißbrauch im großen Stil geht. Angeblich ist der Fall Natascha Kampusch, der in der Öffentlichkeit als bloßer Entführungsfall präsentiert wurde, gelöst. Gleichwohl stellen sich unverändert zahlreiche drängende Fragen: •Warum stellt man erst 15 Jahre später fest, daß sich die einzige Entführungszeugin angeblich geirrt hat, obwohl sie immer bei ihrer ersten Aussage bleib? •Wieso soll Kampusch-Entführer Wolfgang Priklopil Selbstmord begangen haben, wenn der Zustand seiner Leiche auf etwas ganz anderes hindeutet? •Wer steckt hinter dem „Netzwerk in höchsten Kreisen“, von dem Sokoleiter Franz Kröll noch kurz vor seinem mysteriösen Tod gesprochen hat? •Was macht den Fall Natascha Kampusch zu einer „Staatsaffäre“?

Und nun, ganz aktuell, hat ein neues LEAK dazu das Licht der Öffentlichkeit erblickt:

Oups, der Wiener Oberbuergermeister?

Michael Häupl (* 14. September 1949 in Altlengbach, Niederösterreich) ist ein österreichischer Politiker (SPÖ) und seit dem 7. November 1994 Bürgermeister und Landeshauptmann von Wien sowie seit 1995 Präsident des Österreichischen Städtebundes.

Der fehlt im Enthuellungsbuch, wegen ihm haben die Medien eine falsche Kampusch-Geschichte erzaehlt, und wegen dieser Personalie erschoss sich der Chefermittler Kroell? Oder wurde erschossen, wie sein Bruder meint?

Das waere ja ein dicker Hund…

The False Flag. com wurde daraufhin bedroht, jetzt die Tage erst?

Das ist heiss! Stimmt es?

Was fuer ein Krimi… wie jetzt, Guido Grandt hat ihn vorgewarnt, nach DEM Video kaeme aber was auf ihn zu?

Welches Video? Na dieses, welches er -kann ich voll nachvollziehen- bei youtube nach der “netten Unterhaltung” loeschte.

Hier ist es noch:

http://www.dailymotion.com/video/x6292gm

Eine richtig heisse Kiste.

Wird Zeit, dass die Kampusch Akten endlich mal geleakt werden, zumal es darin auch Verbindungen zur Paedoszene nach Deutschland (volker beck, nach solchen Namen wuerde ich mal nach suchen… oder aehnlich veranlagte Genossen) geben soll, und sogar zum Dutroix-Fall nach Belgien (sagte jedenfalls Udo Schulze im Video).

Man darf gespannt sein, welche Truther dieses Thema jetzt aufgreifen, und was da noch so alles kommt.

TTF aka Manuel Cornelius hat Mut bewiesen, ganz klarer Fall. Offensichtlich mehr als Guido Grandt und Udo Schulze in ihrem Buch. Nachlegen, meine Herren!

Jetzt gilt es, falls das echt ist, schon deshalb um Manuel beizustehen, damit er nicht allein im Focus der Groskopferten steht.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kurt_Kuch (fuer nicht-oesis wie mich)

Das mit den Drohungen kenne ich gut. Man fuehlt sich da echt hilflos, vor allem dann, wenn sie sich gegen die kleinen Kinder der eigenen Brueder richten, wie es bei mir auch der Fall war. Schweinebande, elende.

Durchhalten und nachlegen ist angesagt, TTF… ein paar Tage verschwinden kann aber auch nicht schaden, mal zur Ruhe kommen, Strategien durchdenken, und dann geht es weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.