Schlagwort-Archive: Trolle und spinner

Soll man Reichsspinner einfach machen lassen?

Selbstverständlich darf man die BRD ablehnen, weil sie nach wie vor ein besetztes Land ist, auch darf man das System der Parlamentarischen Demokratie ablehnen, ebenso die Staatsmedien mit Zwangsbeitrag und und und.

Was man nicht darf: Gewalt anwenden oder androhen, um das System grundlegend zu ändern.

Wenig konkret, was genau haben die Reichsspinner denn nun getan?

Bei PI-News regt man sich mächtig über das Verbot auf:

Wenn man die Begründungen ansieht, die der zitierte FOCUS mitliefert, so weiß man nicht recht, was hier eigentlich der Vorwurf ist. Sie sollen der Reihe nach kritisch durchgegangen und betrachtet werden:

  1. Ihre Ideologie ist ein Mix aus Esoterischem, Rassismus und einer Begeisterung für das «Germanische».

„Esoterisches“ ist besonders bei (älteren) weiblichen Fans der Grünen anzutreffen, die ihre besten Jahre hinter sich haben. „Begeisterung für das Germanische“? Kann man durchaus haben. Es gibt Deutsche, die sich für die Massai, für Uiguren, Inuit oder für die Inkas interessieren und begeistern. Was ist daran schlecht? Was bei der Gruppe „Rassismus“ sein soll, wird vom FOCUS nicht konkret erwähnt, von Seehofer vermutlich auch nicht.

  1. Die Mitglieder des Vereins „bringen durch Rassismus, Antisemitismus und Geschichtsrevisionismus ihre Intoleranz gegenüber der Demokratie deutlich zum Ausdruck“, hieß es aus dem Bundesinnenministerium. In den vergangenen Jahren sei die Gruppierung unter anderem durch „verbalaggressive Schreiben“ aufgefallen. Darin sei den Adressaten „Inhaftierung“ und „Sippenhaft“ angedroht worden.

Erneut die Totschlagswörter „Rassismus“ und „Antisemitismus“, aber wieder keine nähere Erklärung, obwohl es „deutlich zum Ausdruck gebracht“ worden sei. Wenn das so „deutlich“ ist, warum wird es nicht beispielhaft angeführt? Wir haben hier mit so einer Vokabel eine sprachliche Verstärkung von Vorwürfen, aber keine inhaltliche. Ähnlich wirkt die folgende Bezeichnung: Die Verbotenen wären „aggressiv“ gewesen, „verbalaggressiv“, um genauer zu sein. Was haben sie denn gesagt? Welches Wort (!) führte zu den Hausdurchsuchungen? Keine Antwort.

  1. Sogenannte „Reichsbürger“ und „Selbstverwalter“ zweifeln die Legitimität der Bundesrepublik Deutschland an. Einige dieser Gruppierungen berufen sich auf ein selbst definiertes „Naturrecht“, andere auf das historische Deutsche Reich.

Zur freien Meinungsäußerung gehört auch, dass man die Legitimität der Bundesrepublik „anzweifeln“ darf. Wer die Legitimität der DDR in der DDR anzweifelte, landete unweigerlich im Gefängnis, wo ist der Unterschied? Dass die DDR zu recht kritisiert wurde und die BRD jetzt nicht? Wer entscheidet das? Antwort: Der Staat, der sich der Kritik ausgesetzt sieht. Der demokratische Staat verträgt diese Kritik allerdings, der totalitäre nicht. „(Geschichts-) Revisionismus“ (siehe unter 2) war übrigens auch eine Vokabel, die in der DDR Anwendung gegen Regimegegner fand.

„Naturrecht“ wird immer „selbst definiert“, wenn man sich nicht auf eine göttliche Eingebung berufen kann. An sich ist „die Annahme eines Naturrechtes“ auch nicht schlimm. Die „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“ ist so ein Naturrecht, das Menschen allein für ihr Menschsein zusteht. Also was?

  1. Schwerpunkt der Aktionen der Kleingruppe „Geeinte deutsche Völker und Stämme“ war zuletzt Berlin. So versuchte sie beispielsweise, das Rathaus im Bezirk Zehlendorf zu „übernehmen“. Nach Angaben der Polizei setzten sich ihre Mitglieder zudem mit Vehemenz und Drohungen für eine vorzeitige Haftentlassung des wegen Volksverhetzung verurteilten todkranken Holocaust-Leugners Horst Mahler ein.

Das Rathaus „übernehmen“ – wie? Das wird nicht gesagt. Es kann durch Wahlen oder durch eine Besetzung übernommen werden. Was waren die konkreten Pläne? Warum werden sie nicht genannt? Es hat den Anschein, dass hier mit Absicht ein vieldeutiger Ausdruck benutzt wird, der viel Raum für Interpretationen des Lesers lässt. Dieser kann es dann durch eine rote Brille so lesen, wie es gewünscht wird, ohne dass es tatsächlich ausgesprochen wurde. Dem linken Leser kann so suggeriert werden, es hätte ein Attentat oder eine Stürmung bevorgestanden.

Zu Horst Mahler. Es gibt sogar Menschen, die sich für eine Haftentlassung von Deutschen einsetzen, die in den USA wegen Mordes einsitzen und sie mit Umarmungen und Hurra begrüßen, wenn sie zurück in Deutschland sind. Horst Mahler sitzt zu Recht ein (so wie auch der erwähnte Deutsche zu Recht einsaß). Aus humanitären Gründen darf man sich aber für alle Verbrecher einsetzen – oder das eben ablehnen. Beides bildet keinen Straftatbestand.

  1. Schwadronieren vom „germanischen Erstbesiedlungsrecht“

Heike W., die das bekannteste Gesicht der Gruppe ist, rechnet sich selbst nicht der Reichsbürger-Szene zu. Sie verbreitet ihre Theorien unter anderem auf der Website der Gruppe und auf Youtube. Heike W. beruft sich auf „die germanischen Erstbesiedlungsrechte“. Ihre Anhänger animiert sie, ihre Personalausweise zurückzugeben und sich „lebend zu erklären“.

Auch hier wird wieder mit einem ausdrucksstarken Verb („schwadronieren“) eine sprachliche Stärke aufgebaut, während der Inhalt unbestimmt bleibt. Was ist denn mit dem „germanischen Erstbesiedlungsrecht“ gemeint, das hier indirekt kritisiert wird? Dass wir als Deutsche bzw. als (teilweise) Nachfahren der Germanen zuerst ein Recht haben, in unserem Land zu leben und zu wirtschaften und erst dann andere Völker?

Im Kern geht es wohl darum, dass die Reichis die Massenmigration von kulturell Inkompatiblen ablehnen.

Das darf man aber in der BRD nicht.

Wenn die Reichis Bedrohungsschrieben verschicken und Sippenhaft und eine Art von „Nürnberger Tribunal 2.0“ herbei phantasieren, dann wird sich der Staat wehren.

Genau das hat er getan.

Den Blödsinn von der BRD GmbH haben ja jahrelang solche Koniferen wie Michael „aus dem Hause Grabner“ verbreitet, und tatsächlich haben Verwirrte Waffengewalt angewendet, um sich gegen „den übergriffigen Unrechtsstaat BRD“ zu wehren. Beispiele sind Wolfgang Plan und der schöne Adrian Ursache.

Solche Verrückten gehören entwaffnet und eingewiesen, bevor sie anderer Leute Leben gefährden.

Das trifft insbesondere auch auf den mutmasslichen Mörder in Hanau zu, der seinen Irrsinn sogar vorab dem Generalbundesanwalt zur Kenntnis gab, ohne dass der Staat tätig wurde.

Totales Versagen auf der einen Seite, und totales Versagen des Staates gegen Terror von Links, andererseits wird man das Gefühl nicht los, dass wieder einmal mit Kanonen auf Spatzen geschossen wird.

Das Ganze scheint eine Aktion im Rahmen des Kampfes gegen Rechts zu sein:

Lange wurde die Szene der Reichsbürger für spinnert, aber nicht wirklich gefährlich gehalten. Diese Einschätzung änderte sich auf breiter Front, nachdem im Oktober 2016 der Reichsbürger und Waffenfanatiker Wolfgang P. einen bayerischen SEK-Beamten getötet und einen weiteren schwer verletzt hatte. Er bekam „lebenslänglich“, könnte also frühestens Ende 2031 wieder freikommen.

Angeblich hat der auch eine Waffe an den Adrian weiter gegeben.

Das hier ist allerdings wirklich peinlich:

Spätestens Anfang 1975 entwickelte Roeder die Vorstellung, das Deutsche Reich sei 1945 überhaupt nicht zugrunde gegangen, sondern existiere weiter. Um sich diese völkerrechtlich völlig unsinnige Wahnidee bestätigen zu lassen, wandte er sich an den hochbetagten früheren Großadmiral Karl Dönitz.

Selbst die Bundesregierung hat ebenso wie das Bundesverfassungssgericht mehrfach erklärt, dass das Deutsche Reich weiterhin existiere; die BRD ist kein Rechtsnachfolger, sondern teilidentisch mit dem Deutschen Reich (weil kleiner)

Sollte der WELT-Historiker wissen.

Peinlich.

Unübertroffen! https://www.bitchute.com/video/KfdGucpxuYj6/

Kein Wunder dass diese Witzfiguren kaum jemand ernst nahm. Keine Gegner für das Staatsfernsehen und die MSM.

Leider.

Who shot the moon landing?

Sicher, man merkt ziemlich genau, dass dieses Video uralt ist und aus der Obama-Zeit stammt, aber das ist egal, denn 2019 jährte sich die 1. Mondlandung zum 50. Mal, was die üblichen Verdächtigen auch erwartungsgemäss nutzten, um ihre generelle Glaubwürdigkeit in die Tonne zu treten und sich den Mainstream-gläubigen Schafen, den berühmten 85% der Leute als Verschwörungsspinner zu präsentieren. Motto:

Wenn wir Jörg Haider als NWO-Mordopfer den Leuten verkaufen wollen, oder  den 11.9.2001 als Fake der USA, dann macht es sich gut, wenn wir die Mondlandung als nie stattgefunden bezeichnen.

Das gilt in erster Linie für Robert Stein und Gerhard Wisnewski, es gibt aber ganz sicher noch mehr solcher Selbstzerstörer in Sachen eigener Glaubwürdigkeit.

Kommen wir zum lustigen Teil: Die wichtigste Frage vergassen sie jedoch zu stellen:

Who shot the moon landing?

Lange hab ich nicht mehr derart schallend gelacht.

Strafanzeigen und weitere Peinlichkeiten bei den Truthern

Muss das sein, diese endlose Nabelschau über Befindlichkeiten und Nichtigkeiten, wen interessieren denn bitte einstündige Selbstbeweihräucherungsvideos voller Schnullischeiss?

Hab das nicht angeschaut, aber diesen Kommentar fand ich nicht schlecht:

Ich habe mir die Zeit genommen, um Thorsten Donnersteins fast 6 stündiges video anzusehn. Warum? Ich selbst habe damas ohne zu zögern für Frei3 gespendet, da ich es eine super Idee gefunden habe, eine Alternative zur Youtube-Zensur zu schaffen. Die Umsetzung der Plattform in anbetracht der Spendensumme finde ich sehr problematisch, gelinde gesagt…

Ziemlich genial, oder auch nicht, wie wenig die Spender da für so  ganz und gar nicht wenig Spendengeld bekommen haben vom Grell.

Wie man hört hat Grell jetzt ein paar Leute angezeigt, die ihm Nepp der Spender vorwarfen:

Ob es sich wirklich lohnt, solche Zickenkriege anzuschauen? Oder besser ignorieren?

Ob der Vegane Germane jetzt erfolgreich die Community der enttäuschten Grell-Spender melken kann? Ist Neid die oberste Motivation?

Hat der Grell den Manuel auch angezeigt hat?

Holt das Popcorn raus und lehnt Euch entspannt zurück, das geht noch länger 🙂

Böse Blogs, Scheinopposition und die Zensur bei FB, YT & Co

Für „Kai aus Hannover 2“ (die 2 steht für Kanallöschung bei Youtube)  ist die Nuoviso-Familie ebenso gesteuerte Opposition wie Ken FM, insbesondere den Robert Stein hat der besonders lieb. Dessen ZDF-Nebentätigkeit und die Mondlandungs-VT  stehen im Focus:

Mit diesen "Kritikpunkten" zeigt Gerhard Wisnewskis, daß er keine Ahnung von Physik und Raumfahrttechnik hat:0:20 Zu…

Опубліковано Markus Bechtel Субота, 20 липня 2019 р.

Nun ist ja meine Meinung dazu, dass man da nichts zensieren soll, auch keinen Wisnewski, kein Nuoviso, auch keinen Frank Stoner mit seinem Judy Wood Vortrag, selbst wenn da die abstrusesten Ideen propagiert werden, denn: Meinungsfreiheit gilt auch für blödsinnige Meinungen. Sogar für die von Kai und die vom fatalisten.

Ist einfach so.

Die grossen Plattformen zensieren immer stärker, und das höchst einseitig, mit doppelten Massstäben.

Kann man sich hier anschauen und durchlesen:

Ein Vierteltausend Gründe

Jenseits des eher peinlichen „Freie Medien-Krieges“ zwischen Kai, Nuoviso, Michael Vogt und seiner Ex-Frau Niki gibt es noch echte Zensur, jede Menge davon, gerade erst wieder bei Zuckerbergs Fratzenbuch erlebt, als ich einen Blogbeitrag teilen wollte:

Vor 3 Jahren durfte man das noch teilen, jetzt nicht mal mehr die „Erinnerung“:

Es geht rapide bergab mit dem freien Westen. Er ist schon ziemlich am Arsch, genau genommen.

Recht hat er, und selbst gemacht hat die BRD das auch noch, klingt komisch, is aber so…

Franco A. Serie in der NZZ, aus dem wird keiner schlau

Er könnte auch ein Fall für die Geschlossene sein, zumal er irgendwie nichts als Terrorist zu taugen scheint.

Man hüte sich vor solchen Journalisten:

Die Generalbundesanwaltschaft vermutet, dass Franco A. ein Attentat geplant hat. Seine Angehörigen glauben, dass er nur das Gute wollte. Ein Treffen mit Franco A. und seiner Familie.

Aber auch vor solchen offenbar Gestörten:

«Wie leichtsinnig kann man nur sein, eine Waffe aufzuheben, sie am Flughafen zu verstecken und sie da wieder abholen zu wollen», sagt Franco A.s Freundin. Sie sagt, sie glaube ihrem Freund, wonach dieser in Wien ausgetreten ist und in einem Busch etwas Funkelndes entdeckt hat, das sich als geladene Waffe erwiesen hat, die er in seine Manteltasche gesteckt hat. Das ist die Darstellung, die Franco A. gegenüber Vorgesetzten und Behörden wiederholt hat, wenn er zur Waffe in Wien befragt wurde – es klingt nach einer zweifelhaften Geschichte, die bisher aber nicht widerlegt werden konnte.

Details in den Teilen 2 und 3:

Eine offenbar erfundene Geschichte, ein offenbar psychisch Andersbegabter?

In einem Eintrag vom Januar 2007 schreibt Franco A., dass sein Glaube an Deutschland kleiner werde. Er sieht das Land diskreditiert von Medien und staatlichen Institutionen.

Korrekte Analyse.

Eine Karriere im Militär traut er sich hingegen zu. Er denkt darüber nach, sich bis an die Spitze des deutschen Militärs hochzudienen und dann einen Putsch zu veranstalten. Wobei er bei diesem Szenario Probleme mit den Amerikanern für wahrscheinlich hält. Denn er ist der Ansicht, dass die Besatzung Deutschlands nicht aufgehört habe. 

Korrekte Analyse.

Der Titel der Arbeit lautet «Politischer Wandel und Subversionsstrategie», es handelt sich um eine Art Pamphlet über 144 Seiten. Der Verfasser verteidigt darin unter anderem den Holocaust-Leugner David Irving und bezeichnet ihn als Opfer von Subversion. Politiker wie Jörg Haider und Jürgen Möllemann sieht er durch Attentate ums Leben gekommen, die Geheimdienste ausgeführt haben sollen.

Migration wertet er als Genozid an den Völkern, und weil diese keine Gegenwehr leisteten, benutzt A. auch den Begriff Autogenozid.

Der Autor kommt zum Schluss, dass die Bibel das Fundament der Subversion sei. Sie ermögliche den Juden, gegen einen stärkeren Gegner vorzugehen und gleichzeitig zu verhindern, dass sich dieser gegen Angriffe zur Wehr setze. Die Arbeit liest sich wie der Versuch, eine jüdische Weltverschwörung zu beweisen

Franco A. hat eindeutig die falsche Gesinnung, Folge von zuviel Konsum rechter Youtube-Videos und eine Judenmacke hat er offenbar ebenfalls. Ein AfD-ler gar, bevor es die AfD gab, und zwar einer vom Flügel des Björn Höcke?

Gar ein Identitärer wie Sellner, nur ohne Kotau-sucht vor den Zionisten?

Man beurteilte ihn irgendwie folgerichtig:

Konkret wird infrage gestellt, ob sich Franco A. der freiheitlich demokratischen Grundordnung verpflichtet fühlt.

Nicht angepasst an den antideutschen Gesinnungsstaat, meinte man nicht eigentlich das?

Das Bundesamt für Verfassungsschutz sieht in dem Text eindeutige Belege für eine rechtsextremistische Weltanschauung des Autors.

Leute wie Franco A. , Höcke und Sellner sind es, welche auch von den Konservativen (Bettnässerpostille jF etc.) erbittert bekämpft werden, weil sie so gar nicht BRD mit Schuldkultmonstranz sind.

Das Fazit der NZZ passt schon, denn der Typ läuft ganz sicher nicht rund:

Drei zentrale und unwiderlegbare Tatsachen aber gibt es, sie werden weder von der Verteidigung noch von der Anklage angefochten:

  • Franco A. hinterlegte eine scharfe Waffe am Flughafen Wien,
  • er führte eine Doppelexistenz als Flüchtling, und
  • er lagerte im Keller seiner Mutter Munition und Waffen, angeblich für den Kriegsfall. Kurz vor seiner Verhaftung räumte Franco A. einen Teil seines Prepper-Kellers.

Wahrscheinlich ist er auch noch ein Fan von Alexander Benesch.

Ha ha ha 🙂

Na denn: Frohe Ostern

Alle Links hier: http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/185/das-grosse-ganze-gladio-raf?page=45

JFK und die Silberzertifikate als Waffe gegen die Federal Reserve

Jede Menge Blödsinn wird von Alternativen Medien verbreitet, das ist völlig unstrittig, und blamabel ist es sowieso. Stichwort:  Thomas Barnett und sein „Kill them all“ und endloser Reichsbürger-Schwachsinn ala „Firma BRD“ oder auch „Person contra Mensch“.

Das läuft hier unter der Kategorie „Spinner und Trolle“.

Siehe: http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2018/08/09/corrective-ja-aber-intelligente-bitte/

Ganz aktuell gibt es da ein wirklich passendes Beispiel, wie sich sehr zweifelhafte Narrative verbreiten, das hat der Youtuber Bmskanzler fein erklärt:

Diesmal ein kleines , verschwörungstheoretisches Video darüber, wer Kennedy mit ziemlicher Sicherheit NICHT ermordet hat. Man darf nicht alles glauben , was in den Alternativmedien behauptet wird. Quellen: Wikipedia

Die berühmt – berüchtigte Executive Order 11110 etablierte nicht etwa „staatliches Geld“ als Waffe gegen die Federal Reserve, sondern die Order beendete die Herausgabe dieser Silber-gedeckten Banknoten und Münzen, weil Silber zu teuer geworden war?

Oups, das wäre aber jetzt peinlich für die alternativen Verschwörungstheoretiker, sollte es so stimmen.

Wobei… überraschend wäre das nicht, hätten die Reichsspinner und VT-Trolle -wieder einmal- gar nicht durchgelesen, was besagter JFK-Erlass da wirklich beinhaltete. Das Gegenteil dessen, was sie behaupten… det wär ja nen Ding…

.

Lacher des Tages: Warze will Bundeskanzler werden?

In einem verblödenden Land ist alles möglich…

Das alternative Geschrei wieder mal… Brückenterror-Gedöns in Genua

Eigentlich war es klar, was da passiert war, und sowohl in der NZZ als auch in der FAZ konnte man am Tag nach dem Einsturz bereits lesen, was die wahrscheinlichste Einsturzursache  war.

Rost an den einbetonierten Tragseilen:

Wenn zum Beispiel der Einsturz durch den Riss eines Tragseils hervorgerufen wurde, wäre die Überwachung unmöglich gewesen und es wäre unvermutet und ohne Vorwarnung zum Einsturz gekommen. Für mich ist die Möglichkeit eines gerissenen Tragseils der Grund mit der höchsten Wahrscheinlichkeit, aber es bleibt eine These.

Brachte diese Art der Konstruktion besondere Risiken und Probleme mit sich? Kann man das heute besser machen?

Diese Konstruktion verwendete Tragseile, die im Voraus zusammengepresst worden waren, nach einem Patent des Brückenarchitekten Riccardo Morandi. Das System wurde nur für wenige Brücken von Morandi benutzt und dann nie wieder. Heute kann man das viel besser machen. Schon vor 51 Jahren ging es viel besser – Fritz Leonhardt aus München war ein Pionier in dieser Technik. Diese Art des Brückenbaus war zum Scheitern verurteilt, man baute nur drei davon, und das will etwas heißen.

Eine mangelhafte Konstruktion, eben weil durch das Einbetonieren die Überwachung derart eingeschränkt nur möglich war. So ähnlich sagte das auch der ETH-Brückenexperte in der NZZ am selben Tag.

Es handelt sich um eine Schrägseilbrücke. Bei diesem Brückentyp wird die Fahrbahn von schrägen Seilen getragen, die in senkrechten Stützen oberhalb der Fahrbahn, den sogenannten Pylonen, verankert sind. Das Besondere an der Ponte Morandi in Genua ist, dass pro Pylon auf jeder Seite nur zwei Schrägseile abgehen. Zudem sind die Stahlseile praktisch auf der gesamten Länge von Beton umhüllt. Sie sehen daher nicht wie Stahlseile aus, sondern wie Betonstäbe. Dieses Einbetonieren hat man vorher eigentlich nicht gemacht. Und auch nachher ist man wieder davon abgekommen.

Die Alternativen Sensationsgeilen (deren Geschäftsmodell ist das Umdeuten und Aufblasen) machten daraus prompt einen Terroranschlag.

38 Tote bei Brückeneinsturz in Genua: Geheimdienst-Terror? Wolfgang Eggert im Gespräch

dosenfleisch vom Feinsten ;)

Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/38/dosenfleisch-mehr-truther-diskreditieren-selbst?page=35#ixzz5OyovfEIK

Eggert, na klar.

Compact, geradezu unvermeidlich:

#Genua: Bombenanschlag auf die Todesbrücke?

www.compact-online.de/genua-bombenanschlag-auf-die-todesbruecke/

Ich habe keine Meinung dazu.   ::)

Schaut euch diesen Schrott an:

(rechts war die Betonummantelung der Tragseile entfernt worden, wohl wegen Korrosion!!!!)

War klar, dass Terror-Wisnewski da nicht fehlen durfte:

es ist sein Geschäftsmodell, er legte nach: https://youtu.be/qmWzRivxK-o

War Richard Gutjahr dieses Mal gar nicht vor Ort?

Endloses Terrorgequake, kein Wunder dass uns die Normalos nicht für voll nehmen…

Etwas seriöser wurde es dann, als Benetton ins Spiel kam. Mafia von ganz oben, sozusagen. Die 1% gegen die 99% sozusagen…

Ganz lesen macht Sinn. Auszug:

Der Bankautomat der Benettons

Allerdings wird der Gewinn nicht in den Erhalt oder die Modernisierung der Autobahnen gesteckt, sondern darin, den Flughafen von Nizza, Anteile am größten Betreiber des spanischen Autobahnnetzes und an der Gesellschaft zu kaufen, die den Eurotunnel betreibt: Die Autobahnen sind zum Bankautomaten der Benettons geworden.

Dies alles dank bizarrer Klauseln, die in Verträgen enthalten sind, die in den 1990er Jahren mit den Benettons geschlossen wurden, und beispielsweise bei Baustrukturen, die vor 1967 gebaut wurden, nicht vorsehen, dass der Betreiber einen Plan über die Erhaltungsmaßnahmen vorlegt. Diese Klausel trifft auf die Brücke von Genua zu. Und nicht nur das: Wenn das Autobahnteilstück kontrolliert wird, sind das Ingenieure, die vom Unternehmen selbst benannt und bezahlt werden – keine neutralen Sachverständigen. Der genaue Inhalt der Verträge zwischen den Benettons und dem italienischen Staat ist übrigens  geheim.

Die Gutmenschen als Kontrollpfuscher, und die mediale Rücksichtnahme auf die armen Milliardäre?

Sieht so aus, denn auch Tichys Einblick schreibt Tacheles:

Oha. Reski meinte schon, die deutschen MSM hielten sich doch sehr zurück, und TE haut in dieselbe Kerbe.

Haben die alternativen Terrorschreier gar den eigentlichen Skandal geschickt verdeckt? Den der Bereicherung der Superreichen, konkret der „united colours of benetton“?

Das wär‘ ja ein Ding…

Rein technisch, die Fakten, wie lauten sie?

Ziemlich sicher scheint zu sein, dass die Spannseile der Brücke stark vom Rost befallen waren. 10-20 % des Querschnittes seien verrostet, habe eine Untersuchung ergeben.

Die wurde am 1. Februar von sieben Ingenieuren einer technischen Kommission diskutiert. Wie das italienische Magazin L’Espresso exklusiv berichtet, seien fünf Ingenieure vom italienischen Staat, zwei vom Autobahnbetreiber Autostrade per l’Italia gekommen. Das Ministerium und der Autobahnbetreiber wussten über den kritischen Zustand der Stahlseile also Bescheid, unternahmen jedoch – nichts.

Wie am 1. Tag von Experten vermutet: Schlecht bis kaum kontrollierbar, diese einbetonierten Stahlseile… Konstruktionsmangel, Rost kaum erkennbar.

Vor 27 Jahren seien die Tragseile einer der drei (Einzel)Brücken von Genua ausgetauscht worden, so konnte man lesen. Besser wäre sicher der Ersatzneubau mit offen sichtbaren, und nicht nur 4 Tragseilen gewesen, wie es üblich ist.

Zähle die Tragseile:

DAS ist üblich. Viele Tragseile. Wenn eines reisst… passiert nichts.

Einbetoniert? Never ever.

Was also jetzt tun?

Da eh alles evakuiert ist… den Rest des Schrottes abreissen.

Quelle: n-tv

Es wird wohl so kommen, dass komplett neu gebaut wird.

Alle 3 Einzelbrücken. Von wegen Vertrauen der Nutzer und der Anwohner.

Ganz ohne Terror-Gequake der üblichen Verdächtigen wird aber auch das nächste Unglück nicht abgehen.

Die Verblödung der alternativ Hirngewaschenen bringt bekanntlich Geld…

Die Zensur von Alex Jones geht irgendwie schon in Ordnung?

Noam Chomsky meint, es war ein Fehler:

Responding from his official MIT email address, Chomsky wrote, “What I’ve seen of what he does is outrageous, but unlike many civil libertarians here and especially in other countries, I don’t think that the right way to deal with “hate speech” and crazed fabrications is to ban them; rather, to confront them, and to seek and confront the reasons why anyone pays a moment’s attention to them.”

in deutsch etwa:

Chomsky antwortete auf seine offizielle MIT-E-Mail-Adresse: „Was ich gesehen habe, ist ungeheuerlich, aber im Gegensatz zu vielen zivilen Libertären hier und besonders in anderen Ländern denke ich nicht, dass es der richtige Weg ist, mit“ Hass „umzugehen Rede „und verrückte Erfindungen ist, sie zu verbieten; eher, um sie zu konfrontieren und die Gründe zu suchen und zu konfrontieren, warum jemand ihnen einen Moment Aufmerksamkeit widmet. „

Auch Spinner und Trolle sollten die freie Meinungsäusserung geniessen, und ihren Murks sollte man kontern, oder ignorieren, aber nicht verbieten. (in etwa…)

Zensur ist also der falsche Weg. Meint Chomsky. Recht hat er.

„Der deutsche Alex Jones“, dessen Site mal infokrieg hiess, angelehnt an Alex Jones ‚ Infowars, Alexander Benesch, hat durchaus Verständnis für die Sperre seines ehemaligen Ziehvaters, wie es scheint:

Es ist sinnlos, die Tech-Giganten wie Youtube und Facebook anzubetteln nach der Sperrung von Alex Jones. Lesen Sie lieber anständige Bücher und lernen etwas Echtes. Wenn nun weitere konservative Figuren oder Verschwörungsmedien gesperrt werden, dann stehen sofort irgendwelche reichen Gönner aus dem Umfeld des CNP und der CIA bereit, um eine neue “rechte” Konkurrenz-Videoplattform zu etablieren. Das hieße dann, dass die Spaltung in der Bevölkerung noch größer wird. Die einen glotzen künftig nur noch das bereinigte Snowflake-Youtube ohne Waffenkanäle und kritisch-konservative Gedanken, und die anderen glotzen dann nur noch die Neurechts-Tube, wo kein Funken an Kritik mehr heranreicht und der blanke Irrsinn durch die Echokammer schallt. Ausschnitt aus Recentr NEWS vom 9. August 2018.

Noch ein Troll, dieser Benesch?

Nun, er hat teils recht, Jones verbreitet jede Menge FalseFlag-Geschrei, das Schulmassaker „Sandy Hook“ habe gar nicht stattgefunden, sei eine Übung oder so mit Schauspielern gewesen, wofür ihn wohl einige Eltern anzeigten.

1.8.2018, das spielte sicherlich eine Rolle.

Mr Jones is trying to have the Pozner and Fontaine cases dismissed under the Texas Citizens Participation Act, which protects citizens’ right to free speech against plaintiffs who aim to silence them through costly litigation. Mr Jones is seeking more than $100,000 in court costs from the Pozner family. Efforts to reach Mr Jones on his mobile phone and through the InfoWars email were unsuccessful. Mark Enoch, his lawyer in the case, did not respond to telephone and email requests for comment.

in deutsch etwa:

Herr Jones versucht, die Fälle Pozner und Fontaine im Rahmen des Texas Citizens Participation Act abzuweisen, der das Recht der Bürger auf freie Meinungsäußerung gegen Kläger schützt, die versuchen, sie durch kostspielige Rechtsstreitigkeiten zum Schweigen zu bringen. Herr Jones verlangt von der Familie Pozner mehr als 100.000 US-Dollar an Gerichtskosten. Die Bemühungen, Herrn Jones auf seinem Mobiltelefon und über die InfoWars-E-Mail zu erreichen, waren erfolglos. Mark Enoch, sein Anwalt in dem Fall, reagierte nicht auf Telefon- und E-Mail-Anfragen nach einem Kommentar.

Was mir auffiel: Derjenige, der massgeblich als häufiger Studiogast in Jones Show immer wieder auftrat und von „den vielen False Flag Schulmassakern“ sprach, darunter das von Sandy Hook, das war der ehemalige stellvertretende Minister der USA und Geheimdienstspezialist Steve Piezcenik. Den haben wir hier:

Mordfall Aldo Moro, CIA oder Gladio?

Der hat Alex Jones und seinen Leuten das mehr oder weniger eingeredet. Alles False Flag. Immer wieder.

2016 zum Beispiel:

Und jetzt haben „sie“ Alex Jones „erlegt“. Sehr zur Freude von Alex Benesch?

War 9/11  so wie die Regierung es behauptet, lautete die Kommentar-Frage.

die Antwort:

Ich sehe keinen Grund der Commission und den Behörden und den Neocons zu vertrauen. Jeder Fall ist anders. 9/11 war anders als Sandy Hook. Sandy Hook war anders als das Boston Bombing usw. Mir ist klar, dass die Welt in der Hand von Psychopathen ist und ich kenne die Geschichte der Supermächte sehr genau. Trotzdem ist die Qualität von Verschwörungsmedien oft erschreckend schlecht und konstruktive Kritik wird sektenartig niedergebrüllt bzw. jeder sucht sich seine Nische.

Das ist keine Antwort, das ist Schnullischeiss, Mr Benesch… und irgendwie feige.

Ziemlich miese Rolle, die Benesch da spielt.

Und was das False Flag Einreden des Geheimdienstmannes Pieczenik angeht… alles wie geplant? Der reichweitenstarke Alex Jones vorerst abserviert vom geheimdienstlichen Komplex, weil zu sehr pro Trump und zu gefährlich?

Corrective ja, aber intelligente, bitte! Das Elend mit den Alternativen Medien

Optimierte Fassung hinsichtlich Bild und Ton:

Hier jetzt die Bild- als auch Tontechnisch überarbeitet Version (u.a. mit Externen Kamerabildern) des  Gesprächs mit Chris auch bekannt als Fatalist vom Arbeitskreis NSU

Eigenwerbung ENDE. Machen wir dann so 4 mal im Jahr, das Meckern über alternativmedialen Esoscheiss, Schrott und Bauernfängerei mit Betrugsprodukten…so der Plan.

Komische Typen, Hilfe, was da alles sich herumtreibt:

Desinformant und MenschenverblöderDank Rüdiger Lenz Tagesdosisbeiträgen, kommt eine Unterstützung von KenFM 100% nicht…

Опубликовано Hendra Al Hendra Вторник, 7 августа 2018 г.

.

Thema bei uns (Manu und fatalist) war auch das Impfen… also die Frage, ob es nur schwarz oder weiss gibt, oder nicht eine genauere alternative Berichterstattung nötig sei. Die könnte es hier geben, hat jemand das gelesen?

Ist das differenziert, ausgewogen, oder endet das nach einer Pseudoanalyse doch wieder im allgemeinen Impfgegner-Glaubensdogma? Wird wieder mal mit Halbwahrheiten desinformiert und indoktriniert, so wie Kai aus Hannover das macht? 

Würde mich schon interessieren, ob es Propaganda ist oder echte Information, was Wisnewski da bewirbt, weil er offenbar daran verdienen möchte, was an sich nicht zu beanstanden ist.

Hier im Blog zu finden:

Die Panikmache der „Truther“ gegen das Impfen wird immer bizarrer

Auch beim Helden der Anti-Impfungs-Religiösen und dessen Film muss man ganz genau zuhören, was gesagt wird, und nicht, was darüber gesagt wird im alternativmedialen Wahn:

Vaxxed: Hat die US-Gesundheitsbehörde CDC ein massives Korruptionsproblem?

Man fragt sich, warum den Alternativmedien nicht möglich war, das Problem ebenfalls in 5 Minuten klar zu benennen, sondern endlos viel Müll dazu unter die Leute gebracht wurde.

Die Fakten:

  • Vaxxed ist KEIN antiimpf-Film
  • das Problem sei der Kombiimpfstoff, nicht das Impfen an sich
  • Wakefield sagt klar: Man hätte seit 1998 (seine umstrittene Studie) auf althergebrachte Einzelimpfungen zurückgreifen müssen

Daher ist es bitter nötig, den Spinnern und Trollen, die gleichzeitig auch Geld scheffeln mit „alternativer Gesundheit“ und merkwürdigen Health-Kongressen immer wieder auf die Finger zu hauen. Manuel hat da einige Perlen „Dr. Coldwell“ etc. hier gezeigt:

Sorry nochmals, dass ich da abwesend war…

Alternative Netzwerke sind durch Scharlatanerie und Irrglauben miteinander verwoben

Ist einfach so. Sind sie. Viel (zahlende) Scharlatanerie bei den Alternativen, Michael Vogt, Robert Stein, Kulturstudio… schlimm, wirklich schlimm.

Corrective ja, die brauchen wir, denn es werden in der Tat gigantische Geldbeträge von Gesetzgeber, Ärzteschaft und Pharmalobby „ergaunert“, also mittels nicht nötiger Impfkampagnen (jährliche Grippewelle etc.) verdient, zu Lasten der Bürger.

Der elende Lobbyismus der Verbände bei den Parlamentariern ist ein Grundübel dabei, die Korruption, die legale, welche sich bei Parteitagen der Altparteien ebenso zeigt wie bei den Einnahmen dieser elenden parteinahen Stiftungen… all das verlangt nach einem Korrektiv.

ABER … bitte intelligenter, nicht so dumm, ja ebenso platt wie der Mainstream, nur anders herum… differenziert bitte, weniger verblödend.

Besonders schlimm verseucht sind die Jungs vom Kulturstudio

Und wem noch immer nicht schlecht ist, der versuche sich am Gestammel des Stargastes hier: https://www.youtube.com/watch?v=qvnndnFc198

Fatalist hat kaum ne Stunde durchgehalten, obwohl das nur im Hintergrund lief… bei aller Liebe, Frank Stoner hat eine super Einschlafhilfe-Stimme, aber das stempelt sie alle zu Idioten, das ist kein Correctiv des Mainstreams, das ist Wahnsinn, der die Normalos davon treibt, weil es NUR NOCH PEINLICH ist.

Es sei denn, man hört es als Satire. Dann ist es super. Unerreicht. Veikko for president 😉

PLEITEN, PECH UND PANNEN INNERHALB DER ALTERNATIVEN MEDIEN

Chris auch bekannt als FATALIST vom Arbeitskreis NSU wird heute nun endlich, so Gott will, den versprochenen 2 Teil der brisanten Reihe mit Manu präsentieren – Hier geht es nicht vordergründig darum Kollegen zu dissen, als Ihnen und uns alle viel mehr zu sensibilisieren um etwaige Fehlerquellen künftig ausschließen bzw minimieren zu können.

Quellen der Sendung:

New World Order, Thomas Barnett: The Pentagons New Map, Teil 4

Thomas P. Barnetts Buecher auf deutsch erschienen

Alternative Netzwerke sind durch Scharlatanerie und Irrglauben miteinander verwoben

Alle haben Angst vor Richard Gutjahr? Keine Solidarität mit Compact und Wisnewski?

Frei linksdrehend: Ken FM interviewt Heise-Knaller Markus Kompa

Wunderheiler versus Schulmedizin, False Flag bei Michael Friedrich Vogt?

http://arbeitskreis-n.su/blog/2018/08/06/nsu-phantomschmerz-debatten-waehrend-die-musik-laengst-ganz-woanders-spielt/

Staatsterrorismus verstehen: Wahrheiten und Offenbarungen aus der Trutherszene

.

Ein wenig gelästert haben wir schon auch. Aber insgesamt doch recht nett…