Der Prototyp des linksextremen V-Mannes und Provokateurs. Nachlese Buchmesse Teil 2

Nein, ich meine nicht diesen Vollspast Nico Wehnermann.

Am 15.10.2017 veröffentlicht

Klassische Schwalbe – Im Video angeblicher Übergriff auf angeblichen Journalisten und angebliche “Sieg Heil” rufe der angeblichen “Rechten”… Hier das Video, das den Vorfall zeigt, in dem @nico_wehnemann “zusammengeschlagen” wird (@leogfischer) bzw. wie “Rechtsradikale Sieg Heil-rufend prügeln” (@ndaktuell).

Lügenpresse.

Wehnemann ist einfach nur ein Luegner und Betrueger. Schade dass er nicht wirklich auf sein freches Maul bekam…

Niemand hat “Sieg heil” geschrien, dieser eklige Jan Boehmermann… GEZ-Nutte… widerliche.

.

Ich meine den hier:

Die blitzartig schnelle Übernahme des Rüpels von der Antifa als Nazibedroher durch die Medien spricht sehr stark fuer einen geheimdienstlichen Hintergrund (V-Journaille).

Selbstverstaendlich sind linksradikale Spinner (DIE PARTEI) und bezahlte Schlaeger (Antifa) ebenso staatlich unterwandert wie rechte Organisationen. Inwieweit sie staatlich gelenkt sind ist die Frage, aber Sonneborn kann auch einfach nur politisch linksversifft sein, so wie Jan Boehmermann. Doofheit und ein mieser Charakter koennen das Verhalten dieser Leute durchaus ebenso erklaeren.

Der Staat haengt aber immer mit drin im inneren Zirkel, so oder so,  jeder Organisation. Identitaere oder Antifa, voellig egal. Der Spitzelstaat spielt immer mit.

Dieser Linksfaschist auf der Buchmesse taucht auch bei den Spinnern von DIE PARTEI auf, ebenso wie er offenbar als anti AfD-Provokateur arbeitet, man kann es regelrecht riechen, dass das ein inoffizieller Mitarbeiter des Verfassungsschutzes ist.

Ohne Gewehr:

Was? Ein militanter Frankfurter Schwulenaktivist?

Kann stimmen, muss aber nicht. Wichtig ist: Ein linksextremer Provokateur, den die Luegenpresse bereitwillig als NAZI verwendete.

Gegen solche staatlich gedungenen Provokateure und Gewalttaeter hilft nur ein robuster Sicherheitsdienst. Der kann dann auch Idioten wie diesen Wehnemann mal eben entsorgen…

Ebenso ist Widerstand dringend erforderlich gegen den ekelhaften linken Gesinnungsstaat.

Man mache sich da nichts vor: Die Buchmesse stinkt ebenso vom Kopfe her, wie das auch auf die Altparteien und auf die Leid-Medien zutrifft…

Sehr gut, dass nun eine Gegenoeffentlichkeit entsteht. Initiative von Vera Lengsfeld, namhafte Leute dabei, wie Compact berichtet:

Prominente Autoren und Publizisten stellen sich dem Meinungsterror nun entgegen. In einer Online-Petition appellieren sie dafür, sich „gegen jede ideologische Einflussnahme“ auf die Freiheit der Kunst zur Wehr zu setzen und „gemeinsam gegen die die sich häufenden Angriffe auf des hohe Gut der Meinungsfreiheit zu protestieren“.

Die Petition traut sich aber nicht so recht?

Wie jetzt?

dann ist unsere Gesellschaft nicht mehr weit von einer Gesinnungsdiktatur entfernt.

Wie gross ist denn die Entfernung der BRD zur Gesinnungsdiktatur noch? Einen Millimeter, oder weniger?

Aufwachen, die BRD ist schon lange eine Gesinnungsdiktatur. Seit Jahrzehnten schon, das hat nicht erst mit Merkel begonnen, sondern schon viel viel frueher, 1968… und war vollendet spaetestens 2005, als Merkel antrat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.