Positive Diskriminierung von Minderheiten machte aus weisser Frau Trumps „Pocahontas“

Wenn man es erst einmal gerafft hat, dann ist es zum Brüllen komisch:

Was habe ich gelacht! Warum verhoehnte der POTUS im Weissen Haus diese Demokratische Abgeordnete?

Alex Jones sagt: Na weil sie eine Luegnerin und Betruegerin ist.

Nun ist US-Innenpolitik nicht gerade interessant fuer Europaeer, wer da welche Abstammung hat, das interessiert vielleicht den Sohn von Lady Dianas Reitlehrer, der gerade eine US-Mulattin ehelicht, aber Elisabet „Pocahontas“ Warren? Nie von gehoert.

Offenbar behauptet sie schon lange, eine Cheerokee zu sein. Hier ein sehr gruendlicher Artikel von 2012:

Ganz am Ende fast geht es um den „Fake“:

The challenge for Warren will be to withstand an ongoing barrage of attacks on the topic that seek to undermine perceptions about her character and honesty. „That Warren allowed Harvard to hold her up as an example of their commitment to diversity in the hiring of historically disadvantaged communities is an insult to all Americans who have suffered real discrimination and mistreatment, and Warren should apologize for participating in this hypocritical sham,“ Jim Barnett, the campaign manager for Brown said when the story broke.

Sie habe sich in Harvard als Angehoerige von Minderheiten bevorzugen lassen, obwohl sie „weiss“ sei, das ist der Hintergrund fuer Trumps Pocahontas-Scherz im Weissen Haus.

Eigentlich muesste es um etwas Anderes gehen, naemlich um den Wahnsinn der Bevorzugung von Minderheiten, der immer mit der Benachteiligung der Besten zusammen faellt.

Es geht aber darum, Trump zu schaden, weil der politisch uncorrekt CNN und andere Medien als FAKE NEWS bezeichnet, und per Twitter sich Zugang zu den Leuten an den Medien vorbei verschafft.

Man ist empoert und wittert einen praesidialen Angriff auf die Verfassung in Punkto Pressefreiheit:

Es geht also um Trump vs MSM, es geht um die Deutungshoheit generell, und es tobt ein Krieg, Trump und die Rechten incl. infowars etc gegen das Estabilshment, gegen den militaerisch-industriellen Komplex (Wall Street Banken, CFR inbegriffen).

Es ist irgendwie JFK reloaded, der die CIA zerschlagen wollte, es ist ein wenig wie 1960, als Eisenhower seine Farewell Rede hielt und warnte…

Das erklaert die Verbissenheit in der gegenwaertigen Debatte bestens.

Im Vasallenstaat BRD kommt davon aber kaum etwas an. Auch die alternativen Medien haben das nicht auf dem Schirm, eben weil sie zu linksversifft sind? Daniele Ganser hat Euch doch jahrelang das mit der Deutungshoheit erklaert, und wie das Imperium darum kaempft… ist nicht wirklich im Hirn angekommen?

Schade. Aber nicht verwunderlich. Das GANZE Bild war noch nie Euer Ding… linksversifft passt schon.

Zum Schluss noch was Witziges. Die alten Indianerkrieger wissen genau was Sache ist, und deftigen Humor koennen sie schon ab:

And on Tuesday, Thomas Begay, one of the Navajo code talkers honored at Monday’s ceremony, said he wasn’t offended by Trump’s remarks.

“The Marines made us yell ‘Geronimo’ when we jumped out of planes, and that didn’t offend me either,” Begay said.

Geronimo!! Yeah man 🙂

Es ist alles so laecherlich. Dieser ganze inszenierte Empoerungsscheiss. Es ist auch so irre, so krank, man kann sich nur durch drueber lachen vor diesem Wahn schuetzen.

Lachen Sie!

White House Press Secretary Sarah H. Sanders was quick to point out that Warren lied about her heritage to get ahead in politics, evidenced by the Cherokee protesting Warren in 2012 for making false claims.

Geronimo!! Luegenpresse in die Fresse 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.