Der moderne linke Antiamerikanismus stammt direkt aus dem Sozialismus?

Wer verstehen will, woher das linke, das antiamerikanische, das NATO-feindliche Weltbild stammt, welches Leute wie Daniele Ganser, Ken Jebsen, Frank Hoefer, Christoph Hoerstel, Mattias Broeckers oder auch (etwas abgeschwaecht der CDU-ler) Willy Wimmer in zahlreichen Schriften und Vortraegen verbreiten, dem sei ein Buch aus der DDR ans Herz gelegt, welches man fuer fast nichts bei amazon finden kann:

Ein akzeptabel erhaltenes Buch über den CIA,Militärverlag,2.ergänzte und erweiterte Auflage 1985,broschiert/Taschenbuch,238 Seiten,innen altersbedingt gedunkelt,Einbänd beschädigt und verfärbt,aber zum Lesen für historisch interessierte Menschen noch gut geeignet

Das ist ein leicht verstaendliches Buch, welches die Geschichte der CIA anhand ihrer Verbrechen nacherzaehlt. Staatsstreiche, Morde, Drogenhandel, Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Die Autoren verwendeten sowohl westliche als auch oestliche Literatur:

Verbrechen des KGB, darueber haette es kein Buch in der DDR geben duerfen. Ist ja klar. Oder doch nicht?

Wir haben es also mit einem Monster zu tun, der CIA, eine Art Staat im Staate, Manchem gefaellt “Tiefer Staat” besser, Anderen “Gladio”, obwohl der ziemlich dumm ist, was auf “Schattenregierung” nicht zutrifft, aber Begriffe sind letztlich Schall und Rauch… es gibt eine Art “geheimdienstlichen Komplex”, der als agierender Arm der “eigentlichen Regierung der USA” die Schweinereien ausfuehrt, welche in den Hinterzimmern vorbereitet werden, vom Council on Foreign Relations, vom Nationalen Sicherheitsrat, von diesen Netzwerken der Weltherrschaft halt. Geopolitik, das grosse Schachbrett, Sie wissen schon.

Das Buch liest sich so, wie sich Ganser-Vortraege anhoeren:

Youtube ist voll von Vortraegen Gansers, Interviews von Jebsen und Welterklaervideos von Hoerstel & Co., die genau dieselbe Sichtweise auf die USA (das Imperium) erzaehlen, wie es dieses Buch tut.

Muss deshalb nicht falsch sein, weder Buch noch die Youtube-Videos.

Ganz aktuell: Crashcurs.com, die Site vom Mr. Dax Dirk Mueller:

Hat der gefeuerte CIA-Chef Dulles mit Billigung von Vizepraesident Johnson den Praesidenten JFK umbringen lassen?

Welche Rolle spielte dabei der CIA-Offizier George Bush senior?

Da isser: Vizepraesident unter Reagan, der dann beinahe erschossen wurde vom Hinkley, aus einer Sippe von Bush-Freunden stammend… Zufall, oder JFK die Zweite?

Sehr sehr lesenswert. Besser als der Weiner, den der Benesch so mag. Viel besser. Weiner meint, die CIA war vor allem unfaehig. Nun, das Gegenteil ist eher richtig. Aber Benesch ist Transatlantiker. USA-Fanboy. Wie Weiner…

Ganser ist ein erklaerter Natogegner.

Es gibt noch einen Teil 3 dazu vom 6.12.2017: https://www.youtube.com/watch?v=F82qn7NFKGo

Im dritten und letzten Teil des Interviews mit Daniele Ganser aus der Reihe „Cashkurs-Leser fragen – interessante Persönlichkeiten antworten“ geht es um die Manipulationen der Presse, die globale Bevölkerungsentwicklung und Strategien zur Konfliktlösungen.

Stehen Ganser & Co. in der Tradition kommunistischer Denker, sind ihre Arbeiten deshalb zu kritisieren, oder haben sie einfach recht, die US-Kritiker und NATO-Gegner aus der Friedensbewegung?

8 Gedanken zu „Der moderne linke Antiamerikanismus stammt direkt aus dem Sozialismus?“

  1. Wo (wie bei den frühen 68ern) die Kritik an den USA und den üblen Machenschaften ihrer Machtkaste faktentreu und redlich ist, so ist das okay.

    Wo aber bei vielen dieser Kritiker die USA einseitigst zum Feindbild 1 und Hauptverbrecher gemacht werden, um sich an diesem selbst geschaffenen Sündenbock abzureagieren, da läuft was schief in fakten- und wahrheitswidrigem Sektierertum, wenn nicht bösartige prinzipielle antiwestliche Motivationen (schon immer bei den Braunen, Roten und nun bei ihren braunroten aktuellen Mißgeburten) niederer Art im Spiele sind, denn die (von obigen auffällig geschonten) Konkurrenten der USA incl. Hitler waren und sind gewiß nicht viel besser.

    Und man mag an den USA anprangen, was man will, aber wo sie herrschen, geht es den Leuten und Völkern fast immer xmal besser als in den Ländern und Satrapien ihrer Welt-Gegner bzw. Macht-Konkurrenten!!

    PS.
    Und dieser Wimmer, der strotzt aus meiner Sicht nur so vor lauter Dummheit!!

      1. Was sollen diese faktenfernen Konstrukte?? Habe ich es jemandem übel ankreiden wollen, wenn er 9/11 und Irak-Kriege anklagte?? Nein, habe ich selbst auch gemacht, nur eben als Westler, nicht als Westhasser, welche bei ihren Alternativen Putin und Co. immer 1-2 Augen zudrücken.

        Die Sache ist ganz einfach: Wollt Ihr so leben wie bei Putin oder bei den USA?? Nach der Antwort darauf weiß man als freiheitlicher Demokrat, Humanist bescheid, mit wem man es zu tun hat!! Ich kenne genug dieser Art Leute und sage voraus, daß die AfD scheitern wird, sollte sie sich davon anstecken lassen!!

        Es bleibt dabei, daß es gewisse verbohrt-unredliche US-Hasser gibt, denen es eben nicht nur um die Anprangerung von US-Schweinereien geht, sondern die den -weltweit seit 1945 erfolgreichsten- Westen als Politikmodell (haben die ein besseres??!) ablehnen, viele aus niederen Motiven, und sich dann dafür auf die Seite von anrüchigen Regimeinhabern schlagen, die keinen mm besser sind als die USA.

        Die frühen 68er hatten dagegen auch zur Sowjetunion und DDR die nötige Distanz, die DDR/DKP-Leute, wohin sich ab 1970 2/3 der 68er begaben, waren damals noch die Minderheit!

        1. immer diese linke Intoleranz gegen abweichende Meinungen 😉

          Man darf das alles nicht so verbissen sehen, als US-Vasall lebt es sich am besten, weit besser als als China- oder Russlandvasall, das kannste hier im Blog mehrfach lesen. Von mir geschrieben.

          Trotzdem finde ich Wimmer nicht sehr ueberzeugend, wenn er immer von der sehr verehrten Frau Bundeskanzlerin spricht, sondern eher affig im Sinne von affektiert.

  2. Euch Wimmer-Beschimpfer soll der Blitz auf dem Keramikthron treffen! Ein einziger in der CDU der sich überwinden konnte, den Mund aufzumachen gegen Merkel und den kapitalabstockenden Börsengang der BRiD GmbH, und nur weil er auch seine Schwächen mit vorführt, wird er abgelehnt? Wer ist denn besser? Bosbach, das alte Ledernilpferd? Oder einfach gar keiner?
    Es hilft nur die radikale Revolution, alle Politiker müssen weg?
    Und dann schaut man wer danach kommt, und die dann auch alle weg? Und die dann auch wieder weg? Willkommen “Terreur” der frz. Revolution.

    1. Hast ja recht… besser ein schimpfender Wimmer als ein rueckgratloser Bosbach.
      Erschreckend ist doch Wimmers Naivitaet sein ganzes aktives Politikerleben lang…
      was ist wenn Bosbach jetzt auch bald schimpft wie Wimmer?
      Ist das dann gut oder schlecht?

      1. Bosbach schimpft nicht, der schnupft weiterhin junge Damen weg, während daheim seine Frau die Toupets zum Trocknen aufhängt und den Töchtern Benimm-Unterricht gibt, damit sie mal einen schönen rheinisch-katholischen Industriellen heiraten können.
        So kann man das Leben nehmen, völlig ohne Zweifel. Aber warum wird man dann Politiker? So à la: “mein Ziel war es immer, die Welt ein Stück besser zu machen. Zumindest für mich.”
        Da ist mir der gelegentlich im Anflug etwas verwirrt wirkende Wimmer lieber. Der hat noch Ideale. Und er ist alt genug, um nicht “entsorgt” zu werden, bisher. Mal sehen wie tief die Stange im Anstandslimbo noch gelegt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.