Schlagwort-Archive: NWO

NWO und Migration. Die deutsche Linke in der selbstgestellten Falle

Das hat was, und es lohnt einen eigenen Blogbeitrag.

Von Roger Letsch auf unbesorgt

Die deutsche Linke in der selbstgestellten Falle

Das Ganze erscheint wie ein perfider Plan, um einen nie abreißenden Strom von billigen Arbeitskräften mit einer Art international überwachten Pumpe von Süd nach Nord zu drücken. Erklärtermaßen will man bei der UN den Schleppern das Handwerk legen, nur um es dann selbst und unter Kontrolle der kleptokratischen Herkunfts- und Transitstaaten zu organisieren…

…  die Linken und die Grünen

Natürlich sieht man auch dort, dass eine auf diese Weise in Gang gesetzte Zuwanderung nicht ihre Lehrstühle für Genderforschung oder ihre Bundestagsmandate gefährdet, sondern in allererster Linie die prekären und schlecht bezahlten Arbeitsplätze ihrer Claqueure.

Nicht die Villa im Tessin oder das Gründerzeithäuschen im Grunewald stehen unter Druck, sondern preiswerte Sozialwohnungen.

Die staatliche Altersrente bröckelt, während der Putz auf den Pensionen der Abgeordneten golden glänzt.

Man ist bei den Linken einem diffusen Internationalismus verpflichtet, hinter den man ideologisch einfach nicht zurückfindet. Man glaubt „nur an europäische Lösungen“, fordert „UN-Mandate“ und behauptet, Probleme ließen sich im „nationalen Kontext“ nicht lösen. Merken Sie was? Links hat es diesbezüglich schon weit über die Mitte hinaus geschafft, denn längst klingen die Lautsprecher der Union und der FDP genauso und übernehmen die ideologische Sülze des bedingungslosen Internationalismus. Eine Entscheidung in Brüssel erscheint da immer als die schönere und höhere Wolke als eine vor Ort in Hamburg oder Pusemuckel. Subsidiarität, die als oberstes Prinzip in den EU-Verträgen verankert ist, kommt immer stärker unter die Räder.

Und international ist natürlich noch viel, viel besser, meint die internationalistische Linke, die seit hundert Jahren von der einen vereinten Welt träumt, in der es keinen Kapitalismus mehr gibt und in der in UN-Kommission 2345/23a die Vertreter des Tschad, Tadschikistans und Tibets über die Abwasserverordnung in Tötensen entscheiden.

Aus diesem Dilemma der kollidierenden Paradigmen, der angemaßten Anwaltschaft der „kleinen Leute“ einerseits und der Befeuerung der Konkurrenzsituation andererseits suchen die Linken einen Ausweg. Sie glauben ihn in der Bildung gefunden zu haben, der nachträglichen Qualifikation derer, die aus ihren Jobs verdrängt werden. Ein Wettlauf nach unten ist wegen des Mindestlohns nicht möglich, ein Wettlauf nach oben kann aber erst recht nicht stattfinden, weil nicht nach Belieben neue Jobs entstehen und die Qualifizierteren im Zweifelsfall nachlegen werden, um sich nicht verdrängen zu lassen. Was man da lostreten will, ist im Zweifel nichts als ein zeitlich sehr begrenztes Schneeballsystem, denn binnen weniger Jahre hätten wir zwar tausende geeignete Kanzlerkandidaten (was ein Segen wäre), aber keine geeigneten Pflegekräfte, Monteure oder Fliesenleger mehr.

Es wird leider Jahre dauern, bis die Linken diesen Irrweg erkennen und sich einen neuen suchen – bis auf Sarah Wagenknecht, die heute schon auf der Suche nach dem nächsten Irrtum ist.

Das  gilt auch für linke Spinner wie Bodo S., nebenbei bemerkt.

Die hypermoralischen Gutmenschen werden uns und unsere Kultur vernichten, und das aus Blödheit. Strunzdoof wie sie nun einmal sind. Auch der Bodo…

Widerspruch?

Was für ein Schwachsinn… glaubt solchen Stuss irgendwer?

Gegenposition zum Pakt für Migration: Europas Untergang!

Der „Global Compact for Migration“ und die demografische Dividende

Veröffentlicht am 

Von Roger Letsch auf unbesorgt

 Zum „Global Compact on Refugees“an dieser Stelle nur so viel: Das Papier befasst sich nur mit der Arbeit des UNHCR, die ausdrücklich darin besteht, Flüchtlinge, wenn deren Rückkehr nicht möglich ist, bei deren Neuansiedlung zu unterstützen. Das UNRWA bleibt ausgeklammert und darf sich weiterhin damit befassen, den Flüchtlingsstatus der palästinensischen Araber mit der Gießkanne über deren Nachkommen zu verteilen. Ein komplett irrer und weltweit einmaliger Zustand.

Erkennbar ein proisraelischer Autor. Ob der auch zu “Juden in der AfD” will?

Gekommen um zu bleiben – Global Compact for Migration (GCM)

Zu diesem zweiten, weitaus wichtigeren Papier ist viel geschrieben worden in den letzten Monaten. Leider auch viel Unsinn. Weder sind Quoten festgelegt, noch ist das Abkommen rechtlich verbindlich.

Das wird aber den Neurechten nicht gefallen, dass Letsch das so klar bestätigt. 

Wo ist der Pferdefuss?

 Man muss sich aber dennoch die Frage stellen, wozu der ganze Aufwand, die vielen Tagungen, die Verabschiedung des Papiers im Juni und dann noch ein hochkarätiges Treffen im Dezember, wenn es doch nur um unverbindliche Absichtserklärungen geht, die sich wirkungslos an den jeweiligen Rechtssystemen der beteiligten Länder brechen werden. Was ist der Zweck der Vereinbarung? Da ist zunächst der offizielle: Schutz der Migranten in allen Aspekten. Schutz vor Ausbeutung, gesundheitliche Betreuung, Sicherung der Migrationswege.

Das klingt toll, ist aber bereits hinreichend deklariert in der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte und die lokalen Gesetze haben – wie ja immer wieder betont wird – ohnehin Vorrang!

Daraus ergibt sich der erste Schwachpunkt des GCM: Er möchte beispielsweise vor Gewalt und Versklavung schützen, obgleich in nicht wenigen der Länder, die ihn unterzeichnen werden, die Scharia gilt. Diese Widersprüche zwischen Anspruch und Wirklichkeit in vielen Unterzeichnerstaaten ziehen sich wie ein roter Faden durch das ganze Papier. Man muss sich immer wieder vor Augen halten, wer genau da mit wem am Tisch sitzt und solche Papiere ausarbeitet. Das sind ja nicht nur die Vertreter Norwegens und der Schweiz, die Rezepte für Käsefondue austauschen.

Die große Mehrheit der Mitglieder der UN sind Despoten, Putschisten und Wahlbetrüger – ganz zu schweigen von den meisten Vertretern afrikanischer Staaten.

Die Frage muss deshalb immer lauten: Cui bono – wem nützt es. Und da mit Ausnahme der USA, Ungarns und Dänemarks offenbar alle gewillt sind, den GCM zu unterschreiben, scheinen sich alle etwas davon zu versprechen.

Österreich wird ebenfalls nicht unterschreiben, andere Staaten ohne Totalverblödung werden hoffentlich folgen.

Merkel-Schland wird leider unterschreiben. Vae victis.

Hier wird es ENDLICH mal so richtig klar, um was es geht:

Förderung eines schnelleren, sichereren und billigeren Transfers von Überweisungen und schnellere finanzielle Inklusion von Migranten.“

Das ist nämlich der Knochen, den man den Ländern hingehalten hat, aus denen die Migranten sich auf den Weg machen! Schnelle finanzielle Inklusion bedeutet verkürzt, schnell im Zielland ein Konto zu haben, um „billige Transfers“ von Geld in die Herkunftsländer zu ermöglichen.

Die „Triple-Win-Situation“ sieht dann institutionalisiert in etwa so aus. Die Herkunftsländer schicken Menschen, die Transitländer kassieren Gebühren, die Zielländer sorgen für anheimelnde Atmosphäre und passende Arbeitsplätze, die Migranten schicken Geld nach Hause – fertig ist der Migrationszyklus.

Nur, wie die Zielländer bei derartigem Kapitalabfluss ihre Sozialsysteme aufrechterhalten sollen, zu denen die Migranten laut GCM gleichzeitig möglichst ungehinderten Zugang erhalten müssen, wo doch zur Stützung dieser Systeme unsere Politiker das ganze perverse Migrationsmonopoly überhaupt erst veranstalten und befürworten, erwähnt der GCM mit keinem Wort.

Dem Tschad oder dem Sudan zum Beispiel würde die Öffnung ihrer Sozialsysteme indes nicht schwer fallen – die haben ja keine!

So sieht das aus. Es ist das Werk der Globalisierer, jener NWO, für die auch Thomas C. Barnett arbeitete.

Es sind genau diese Typen, ein Soros gehört ebenso dazu wie die die Neocons der Wall Street, des militärisch-industriellen  Komplexes wie der Hochfinanz, die die Migrationswaffe gegen Europa einsetzen.

Mein Aufruf an die Vertreter der EU, die im Dezember zur Konferenz nach Marrakesch aufbrechen werden, lautet deshalb klipp und klar: Unterschreiben Sie den Global Compact of Migration nicht, es handelt sich um ein trojanisches Pferd!

Haben wir sie jetzt, die Erklärung,  “des grossen Ganzen”, oder drohen wir auf einen Trugschluss hereinzufallen?

Linksstaat wirft IB schlimmste Straftaten vor… Aufkleber zum Beispiel

Man fasst sich nur noch an den Kopf… dahinter stecken Vollpfosten. Keinesfalls schlaue Köpfe.

Diese “Straftaten” haben es in sich:

Zwischen April 2017 und August 2018 registrierten die Behörden 114 Straftaten. Das geht aus der Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine parlamentarische Anfrage der Linken hervor, über die das „Handelsblatt“  am Freitag zuerst berichtet hatte.

Bei den einzeln aufgeführten Straftaten handelt es sich allerdings weit überwiegend um Vorfälle wie das Anbringen von Aufklebern, das Besprühen von Wänden und die Durchführung von nicht angemeldeten Versammlungen. Nach der Auflistung des Ministeriums kam es nur in Einzelfällen zu tätlichen Angriffen.

Die Linken-Abgeordnete Martina Renner …

Stop! Sobald dieser Name fällt, Hirn ausschalten vor dem Weiterlesen, denn es folgen Deppensätze.

… warf der Bundesregierung allerdings vor, die „Identitären“ zu verharmlosen. Die Mitglieder seien kein harmloser Debattierclub, „sondern glasklare Rassisten und Nationalisten in scheinbar neuem Gewand“.

Die Sozialisten, die Kulturmarxisten, die Fusssoldaten der NWO, DAS sind die Antifas, zu denen Renner gehört. Feinde der Meinungsfreiheit von Kopf bis Fuss.

Die „Identitäre Bewegung“ ist eine Gruppierung mit französischen Wurzeln, die seit 2012 auch in Deutschland aktiv ist. Sie wendet sich gegen „Multikulti-Wahn“, „unkontrollierte Massenzuwanderung“ und den „Verlust der eigenen Identität durch Überfremdung“. Sie wird vom Verfassungsschutz beobachtet. Laut dem Verfassungsschutzbericht 2017 hat die Bewegung hierzulande etwa 500 Mitglieder.

Gute Leute. Brauchen wir dringend.

Warum?

Weil die Herrschenden die Völker Europas verraten.

Großbritannien – Eine Biographie aus dem Jahr 2016 zeigt auf, dass der ehemalige britische Premierminister Tony Blair maßgeblich für die Masseneinwanderung in das britische Königreich verantwortlich war. In den deutschsprachigen Mainstream-Medien konnte man bisher kein einziges Wort über die Enthüllungen des renommierten Journalisten Tom Bower lesen.

Siehe auch:

Schon der frühere britische Premierminister Tony Blair verfolgte in seiner Amtszeit (1997 – 2007) nach einer neuen Blair-Biografie »Gebrochene Versprechen: Tony Blair – Die Tragödie der Macht«  einen geheimen Plan, Millionen Migranten nach Großbritannien zu schleusen. „Laut der Daily Mail, die eine Serie von Vorabdrucken aus dem Werk veröffentlichte, legt das Buch offen, ´wie der Premierminister eine stille Verschwörung anführte, um das Gesicht des Vereinigten Königreichs für immer zu verändern´. Das Buch ´enthüllt, wie Blair seine Minister anwies, Zehntausende von Asylbewerbern in das Vereinigte Königreich durchzuwinken´, so die Daily Mail. Die Kontrolle der Grenzen habe die Blair-Regierung dagegen nicht als ihre Aufgabe angesehen. Das Hauptziel sei gewesen, dem Land die ´Vorteile einer multikulturellen Gesellschaft vor Augen zu führen´“.3

Das Ergebnis: 6 Millionen neue Einwanderer, davon über 5 Millionen Moslems. England hat fertig, und bekämpft abweichende Meinungen. Siehe die Causa Tommy Robinson etc. pp.

Nicolas Sarkozy, Präsident des EU-Staates Frankreich von 2007 bis 2012, bemühte erst gar nicht den Vorwand wirtschaftlicher Gründe, sondern sagte am 17. Dezember 2008 in Palaiseau, einem Stadtteil von Paris unmittelbar:

„Was also ist das Ziel? Das Ziel ist die Rassenvermischung. Die Herausforderung der Vermischung der verschiedenen Nationen ist die Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Es ist keine Wahl, es ist eine Verpflichtung!!! Es ist zwingend!!! Wir können nicht anders, wir riskieren sonst Konfrontationen mit sehr großen Problemen …, deswegen müssen wir uns wandeln und werden uns wandeln. Wir werden uns alle zur selben Zeit verändern: Unternehmen, Regierung, Bildung, politische Parteien, und wir werden uns zu diesem Ziel verpflichten. Wenn das nicht vom Volk freiwillig getan wird, dann werden wir staatliche zwingende Maßnahmen anwenden!!!“ 4

Video: https://www.youtube.com/watch?v=E8QsOz4u54M

Klarer Fall: Blair und Sarkozy waren Werkzeuge der NWO, der Vermischung der Völker Europas, also letztlich ihrer Vernichtung.

DESHALB brauchen wir die IB, also gewaltfreien Widerstand. An der Wahlurne, auf der Strasse.

Merkel und Macron sind genauso schlimm wie seinerzeit Blair und Sarkozy.

Es ist nicht nur Soros:    https://www.journalistenwatch.com/2018/05/25/soros-skandal-64-millionen-um-brexit-zu-verhindern/

Es ist die ganze EU, die bei dieser Vermischung mittels erzwungener Migration federführend dabei ist. Auch wenn sie nur ein Vasall des Imperiums USA ist, ein Beherrschungsinstrument der Fremdbestimmung.

Der Gesinnungsstaat bedient sich seiner Lügenpresse, um gegen Andersdenkende zu hetzen. Gerade wieder bei PEGIDA, aber ebenso bei der IB, und seine Kettenhunde vom Verfassungsschutz bzw. seine Schläger von der Antifa vorschickt, um gegen Abweichler vorzugehen.

Nicht zu vergessen seinen Propagandafunk:

 die GEZ-Sender sind nicht Presse. Sie sind Exekutivorgane wie in der DDR.

Merksatz. Wichtiger.

Meinungsfreiheit in der BRD?

Fazit: Diese Ängste sind vollkommen berechtigt:

Sooo böse ist sie, die IB…

Macron als NWO-Püppi, während Merkel die Union zerlegt

Zerfällt die Union?

Na klar, möchte man Tichy zurufen, das ist doch nichts Neues!

Das System Merkel: es wurde eine Grüne zur CDU-Zerstörerin gemacht?

Es verfestigt sich: Merkel als Totengräber der Union.

Es werden in Deutschland neue Parteien und Bewegungen entstehen. Wahrscheinlich auch aus der Union, der als Folge der Werteimplosion die Gemeinsamkeiten der verschiedenen Richtungen abhanden kam.

Das ist die Folge des Verrats an der Wählerklientel. Insofern konsequent.

Die Republik war noch nie so weit „links“ wie heute. Und es steht zu vermuten, dass es so weiter gehen soll, bis es keine Republik mehr gibt, zumindest keine Deutsche.

Hat man erwartet, dass die Deutschen ihren Staat einer undemokratischen EU opfern, gar widerstandslos?

Hallo, Tichy, die AfD ist längst real, sie ist die neue rechte Volkspartei, aufwachen!

Es werden in Deutschland neue Parteien und Bewegungen entstehen. Wahrscheinlich auch aus der Union, der als Folge der Werteimplosion die Gemeinsamkeiten der verschiedenen Richtungen abhanden kam.

Das ist ein ganz normaler Prozess der Demokratisierung, denn die Parteien sind für die Bürger da und nicht umgekehrt. Werden die Interessen der Bürger nicht mehr vertreten, suchen sich die Bürger andere Repräsentanten – das ist ihr gutes, in einer Demokratie sogar verbrieftes Recht.

Stammt dieser Artikel aus dem Jahr 2012? Oder 2011, also von vor der Gründung der AfD?

Der passende Leserkommentar für den offenbar schlafenden Autor:

Heinrich Niklaus

„Not tut ein moderner Konservatismus…“ schreiben Sie, Herr Mai, in Ihrer lesenswerten Analyse der Deutschen Parteienlandschaft.

Dies allerdings suggeriert, es gäbe so etwas noch nicht. Der „moderne Konservatismus“ fällt ja nicht vom Himmel und es wäre schön gewesen, wenn Sie den ein wenig konkretisiert hätten.

Nach meiner Ansicht verkörpert die AfD diesen „modernen Konservatismus“ bereits. Wenn man sich mal das Parteiprogramm dieser Partei anschaut und den medial genutzten Schwachsinn einzelner unbedeutender Parteimitglieder ignoriert, stößt man auf eine Programmatik, die Ur-Konservativ ist und dabei alle modernen Inhalte einschließt.

Aber selbst die in konservativen Medien schreibenden Journalisten trauen sich nicht, dies zu thematisieren. Stattdessen weicht man auf nichtssagende Begriffe wie „modernen Konservatismus“ aus. Das ist verständlich, wegen der damit verbundenen existentiellen Gefahren für Journalisten, aber auch betrüblich. Nur, an der AfD, als die einzige konservative Partei Deutschlands, führt nichts mehr vorbei. (Der Konservatismus in der CSU ist solange wirkungslos, wie die Partei an der CDU gekettet ist.)

Volle Punktzahl!

Der Untergang der Union ist unausweichlich:

Marc Hofmann

Merkel ist das grün-sozialistische Trojanische Pferd, dass die Union in Stücke haut. Und jeder in der Union lässt diese Merkel bei ihren Vernichtungsfeldzug gegen die Union…also die eigene Partei gewähren. Was sind das für Waschlappen an Abgeordneten und Mitglieder in der CDU und CSU nur?!

Richtig.

Es vollzieht sich der Wandel, welcher in Frankreich und in Italien längst vollzogen ist. Gott sei Dank!

Und Macrönchen kackt gerade ab, die NWO-Rothschild-Puppe:

 In Frankreich konnte ein großer Erfolg, vielleicht sogar der Wahlsieg des Front National nur dadurch verhindert werden, indem aus dem in Unpopularität und in Affären versinkenden Parteiensystem mit viel Aufwand quasi über Nacht die Bewegung „En Marche“ gebildet wurde, die versprach, Frankreich zu modernisieren. Allerdings ist dieser Erfolg vorübergehend, denn dem Pathos müssen Taten folgen, die nicht mehr auf einhellige Begeisterung stoßen werden, weil nun deutlich wird, was der ehemalige Investmentbanker Macron unter Modernisierung versteht.

Auch hier wieder ein feiger Autor… Investmentbanker, lach! Wer machte Macron? Ein Parteiensystem? Lachmichtot!

Nur in Deutschland wird der sinkende Stern Emmanuel Macrons noch poliert in der Hoffnung, dass dieses Strahlen auf die EU übergeht. In Österreich hat ein junger Politiker die altehrwürdige ÖVP erneuert, nur dass diese Modernisierung das ganze Gegenteil von dem ist, was hierzulande von Katrin Göring-Eckhart und von Angela Merkel, von Anton Hofreiter und von Volker Kauder für modern gehalten wird.

Die spätbürgerlichen Gesellschaften Europas verändern sich fundamental in einem Prozess, der keine Gewissheit verschont

Die spiessbürgerlichen Gesellschaften, bitte. Spätbürgerlich trifft es nicht wirklich. Spiessbürger … Tichys Autor ist ein Feigling. Da fehlt der Zorn, der nötige.

Wechseln wir das Blatt:

Trump hat recht, die MSM sind die Feinde der Völker, und Macron ist das, was er scheint: eine NWO-Püppi, gekauft von Anfang an:

„Macronleaks“ enthüllte Unterstützung von über 5-Millionen Euro durch George Soros, David Rothschild und Goldman-Sachs für die Präsidentschafts-Wahlkampagne von Emmanuel Macron.

„Eingesessene“ Tageszeitungen hielten diese Überstützung geheim, obwohl es Recht der Wähler gewesen wäre, vor der Stichwahlen zwischen Macron und Marine Le Pen, der „Nationalen Front“ [Front National], davon zu wissen.

George Soros trug 2,365,910,16€, David Rothschild: 976,126,87€ und Goldman-Sachs 2,145,100€ bei.

Die französische Tageszeitung Le Monde veröffentlichte dazu eine Pressemeldung, in der ausdrücklich erklärt wird, bestimmte Inhalte der „Macronleaks“-E-Mails nicht zu veröffentlichen, aus Angst „die Wahl zu beeinflussen“, wie Maurizio Blondet und Articolo Treberichten, und auf diese Weise die „Demokratie“ zu „beschützen“.

Hat irgend jemand Zweifel daran, dass die Union weniger stark gekauft ist? Dass der elende demokratiezerfressende Konzern-Lobbyismus via des Krebsgeschwüres “Parteinahe Stiftungen” in Deutschland weniger schädlich ist als in Frankreich?

Das Volk muss handeln. Weil die Parteiendemokratien es verraten. In ganz Europa.

Diese Scheindemokratie muss fallen, und die sie tragenden Parteien müssen untergehen.

Schongang bzw. weichgespülter Journalismus ist völlig fehl am Platze. Da muss Tichy noch dran arbeiten.

Putin warnt vor dem Deep State in den USA: “Diese Leute sind mächtig und stark”

Er wandelt quasi auf den Spuren von US-Präsident Eisenhower bei dessen Farewell-Rede 1960, bevor er das Zepter an JFK übergab.

Ein paar persöhnliche Anmerkungen wolle er machen, abweichend vom Protokoll, sagte Putin nach dem Helsinki-Treffen zurück in Moskau, und 2 Nächte drüber geschlafen hatte er wohl ebenfalls schon. Und mitbekommen, wie stark der Druck auf Trump nach dessen Rückkehr war, von Medien, Demokraten, und Republikaner, weil Trump den Tiefen Staat attackiert hatte:

…Trump selbst ließ einen typischen Tweet hinaus: “Unsere Beziehung zu Russland war NIEMALS schlimmer, dank der jahrelangen Tölpelhaftigkeit und Dummheit der USA und jetzt, der gefälschten Hexenjagd!” Mit seiner patentierten Eloquenz brachte Trump auf den Punkt, auf den ich es zu bringen versucht habe: Dies war eine Hexenjagd, und sie wurde manipuliert.

und:

“Ich würde lieber ein politisches Risiko eingehen, wenn es um den Frieden geht, als den Frieden durch stures Verfolgen einer Politik zu riskieren”

Trump musste sich sogar dahingehend korrigieren, er habe doch gemeint, Russland HABE SICH EINGEMISCHT in die US-Wahlen, obwohl er offensichtlich das Ganze für eine US-interne Inszenierung des Tiefen Staates hält. so gross ist der Druck auf ihn, selbst Fox News watschte ihn ab…
.
Dass Trump aber irgendwie schon eine coole Sau ist, das musste selbst der linke Guardian ihm zugestehen:

Donald Trump began the week facing accusations of treason over his embrace of Vladimir Putin. He ended it with a middle finger to his many critics by inviting the Russian autocrat to the White House.

Man wirft Trump Verrat vor, aber er lädt Putin ins Weisse Haus ein.

The defiant gesture illustrated Trump’s confidence that he had weathered yet another political storm. While opponents had briefly hoped that what they saw as his disastrous showing alongside Putin in Helsinki would be the breaking point for his presidency, for American conservatives it appears to be business as usual.

Some 79% of Republicans approved of his handling of the Russian president at the post-summit press conference, according to an Axios/ SurveyMonkey poll of 2,100 people. An even higher share, 85%, think the justice department investigation into Russia’s meddling in US elections is a distraction.

Die Leute glauben, die Russland Hetze des Justizministeriums sei bloss ein Ablenkungsmanöver.
.
Trump also in stürmischer See siegessicher unterwegs, und Wladimir Wladimierowitsch Putin machte sich so seine privaten Gedanken, welche er der Welt dann mitteilte.
.
4 Minuten Video:
.

Am 20.07.2018 veröffentlicht
Russlands Präsident Wladimir Putin hat gestern das Protokoll verlassen und deutliche Worte für tiefe Strukturen im Staatsapparat der USA gefunden, die gegen die Interessen des Volkes und der Regierung handelten, den sogenannten Deep State. Seine Äußerungen tätigte Putin bei einem Treffen von Botschaftern und ständigen Vertretern der Russischen Föderation im Außenministerium in Moskau. Er sprach über “Kräfte” in den Vereinigten Staaten, die versuchten, die russisch-amerikanischen Beziehungen eigenmächtig zu untergraben und kritisierte diese scharf. Der russische Präsident sagte: “Ich verlasse nun das Protokoll und möchte ein paar persönliche Worte sagen. […] Wir sehen, dass es in den USA Kräfte gibt, die auf Knopfdruck bereit sind, die russisch-amerikanischen Beziehungen für ihre innenpolitischen Ambitionen in Amerika zu opfern”, sagte er. “In den USA sehen wir, dass es Kräfte gibt, die ihre Gruppen- und Parteiinteressen über die nationalen Interessen insgesamt stellen. Unsere berühmten satirischen Schriftsteller haben schon über solche verabscheuungswürdigen, erbärmlichen Menschen geschrieben. Aber ganz so ist es in diesem Fall nicht, diese Menschen sind weder verachtenswert noch erbärmlich, im Gegenteil, sie sind ziemlich mächtig und stark, wenn sie in der Lage sind, Millionen von Menschen solche schwer verdaulichen Geschichten zu verkaufen.” In seiner Rede betonte Putin auch die Notwendigkeit, “die Beziehungen zur Europäischen Union zu entwickeln”, trotz der derzeitigen politischen Spannungen. Er sagte auch, dass jedes Land, das versucht, die Ukraine oder Georgien in den Einflussbereich der NATO einzubeziehen, “an die möglichen Folgen dieser Verantwortungslosigkeit denken sollte”.
.
Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.
Bemerkenswert… dass Putin das derart deutlich sagte, aber nachvollziehbar angesichts des Theaters in den USA.
Elon Musk (Tesla und Space X CEO) fragte neulich, wem denn wohl die Medien gehören würden, Hallo, und das ist wie bei Hollywood etc. auch.
.
Dem Deep State…
.
.
.
Israels Interessen eher nicht. Das ist ein Bluff. Ein Pappdrache.
.
.
.
Klartext geht anders… aber dass er die Schattenregierung überhaupt erwähnt ist erfreulich. Sie beherrscht die veröffentlichte Meinung ebenso wie sehr viele Politiker, und sie kann auch Terrorphantome erschaffen, sie in die Hirne der Schafe verpflanzen  und aburteilen, das ist aber hier off topic… der Deep State wirkt auch in Deutschland, und er ist dem globalen Finanzkapital verpflichtet, viele nennen das NWO:  https://de.wikipedia.org/wiki/Neue_Weltordnung
.
Er spricht die selben Kreise an, die einst J.F. Kennedy ansprach bevor er getötet wurde!
Bzw. die vor denen Eisenhower ihn warnte. Und die Amerikaner.
.
ich denke, er wollte “militaerisch industrieller Grossbankenkomplex” sagen, hat sich aber schon bei “jüdisch” auf die zunge gebissen ;)
Alles Goldman sucks, Rothschild, Rockefeller und the Queen of England oder was? Soros lässt ebenfalls freundlich grüssen? Sollte man den Vatikan erwähnen? Die Freimauerer? AIPAC und die Zionisten? Hollands Herrscherhaus und dessen Bilderberger?
Schönen Sonntag!

Fake News, Beispiel Eva Hermann zum UN-Migrationspakt

Dieser globale Migrationspakt der UN, den die Ende des Jahres verabschieden will, dieser Pakt ist eine Gefährdung der Völker Europas, auch wenn er nicht bindend sein wird.

Trump, Orban und andere haben das auch klar erkannt:

Der grosse Austausch ante portas, nur Trump spielt nicht mit

Holzauge sei wachsam, so in etwa. Ruckzuck wird da aus Freiwilligkeit eine “moralische Verpflichtung”, und mit Hilfe der Manipulation der öffentlichen Meinung im Sinne der NWO… kennen wir ja seit 2015, bis zum Erbrechen, und erleben wir gegenwärtig erneut.

Genau darum geht es: Um moralische Erpressung.

Und um den grossen Austausch, den die Politik-Eliten pushen. Und bezahlen, bzw. den Steuerzahler bezahlen lassen.

Seerecht, das heisst: Den nächsten Hafen anlaufen, statt die Leute gegen Geld nach Europa zu schleppen. Das ist Menschenhandel.

Wie man die Mittelmeer-Route nach geltendem Seerecht schließt

(mir fielen beim Lesen dieses sehr guten Artikels spontan die Reichsheinis und sonstigen Bekloppten ein, die die BRD für eine GmbH halten, in der Seerecht gilt, lach!)

Aber ernsthaft, bittscheen, das Ganze ist tödlicher Ernst, von daher: Der Fest hat recht!

Die moralische Erpressung Europas ist das Mittel der Umvolkung, daher muss auch solch ein geplanter UN-Migrationspakt argwöhnisch betrachtet und diskutiert werden.

Und genau das findet im Mainstream nicht statt. Die Bürger würden solch einen Pakt -völlig zurecht- ablehnen, denn er geht gegen ihre Interessen, und sie dürfen bis 70 arbeiten, um die analphabetischen Neubürger zu finanzieren… die sie ersetzen werden, auf absehbare Zeit. Die Gefahr ist konkret.

DESHALB ist es gut, dass “Alternative Medien” in die Bresche springen, und auf die Gefahren hinweisen, die Leute informieren.

Leider geschieht das allzu oft mit Lügen, groben Übertreibungen und Fake News, wie aktuell beim “Jürgen Fritz-Blog”, wo ein Gastbeitrag von Eva Hermann veröffentlicht wurde:

Schlimmste Desinformation ist dort zu lesen: Bis zu 250 Millionen Migranten stünden bereit, Europa zu überrennen, und…

Jeder darf in sein Wunschland, welches ihn uneingeschränkt aufnehmen muss – nationale Alleingänge nicht mehr erlaubt

Wenn diese Agenda beschlossen wird, und davon ist auszugehen, so bedeutet es, dass alle Mitgliedsländer garantieren müssen, alle willigen Migranten aufzunehmen.

Ohne Scherz, die manipulieren wie die ARD Tagesschau:

So ein Schwachsinn, was für eine Fake News.

Was soll das? Nochmal: Dieser Pakt wird NICHT BINDEND sein.  Wer nimmt denn bitte die UN ernst, wer hört auf die Präsidentschaft des UN-Menschenrechtsrat, den Handabhackerstaat Saudi Arabien? Auch dort ist Trump gemeinsam mit Israel (?) ausgetreten.

Das macht aber Eva Hermanns grottig falschen Beitrag nicht besser.

Desinformationen zu verbreiten, Fake News zu produzieren wie es der Mainstream tut, auf dass die Leser alternativer Medien sich total blamieren, sollten sie mit Tagesschau-Glotzern diskutieren, das kann nicht der Sinn alternativer  Medien sein.

Die “alternativen Medien” müssen besser werden, wollen sie ernst genommen werden. 

Schon den Broder gelesen? So geht Alternativ!

weiterlesen:  https://vk.com/doc360246663_469678941?hash=cef13faffba8f9ba07&dl=89dded465da4ae8caa

Bravo! Und das im Mainstream!

Das Vertrauen in den Rechtsstaat wird nicht durch ein Urteil wie das des Gelsenkirchener Verwaltungsgerichts untergraben, sondern durch die Tatsache, dass es beinahe zwölf Jahre
gedauert hat, bis der „mutmaßliche“ Leibwächter von Osama Bin Laden endlich abgeschoben wurde. Oder dass eine achtköpfige irakische Familie, die seit dem Herbst 2015 in Deutschland von Sozialhilfe lebt, ungehindert in den Irak flüchten kann, um einem der Söhne eine Festnahme zu ersparen.

Wenn Schwarzfahrer und Schwarzseher Freiheitsstrafen antreten müssen, jugendliche Wiederholungstäter aber nach Feststellung ihrer Personalien freigelassen werden, dann soll
sich niemand wundern, dass auch der bravste Untertan irgendwann das Vertrauen in den Rechtsstaat verliert.

Genau so muss in den Alternativen berichtet werden.  Faktentreu und agressiv gegen die Witzfiguren von FDP (Kubicki) bis SPD (Wolf),  und gegen die elenden Konzern- und GEZ-Popagandamedien.

Fazit:

Eva Hermanns Fake News sind abzulehnen. Panikmache und Desinformation sind nicht das Geschäft der alternativen Medien.

Oder doch? Das wäre schlecht…

Der grosse Austausch ante portas, nur Trump spielt nicht mit

Kann man sich anschauen:

… oder nachlesen:

Wie gut, dass Donald Trump sich da verweigert, weitere Staaten werden hoffentlich folgen:

Ungarn sieht den Vertrag ebenfalls kritisch

Allerdings stellte auch Ungarns Außenminister Peter Szijjarto am Freitag einen möglichen Rückzug seines Landes in Aussicht. Die Regierung von Ministerpräsident Viktor Orban fürchtet demnach, dass das Abkommen zu Maßnahmen führen könnte, die Länder dazu zwingen, ihre Grenzen für Migranten und Flüchtlinge zu öffnen. Die Regierung in Budapest werde am Mittwoch darüber beraten, ob sie sich von der Vereinbarung zurückzieht, sagte der Minister.

Die UN-Mitgliedstaaten hatten sich im September 2016 darauf geeinigt, den Pakt zu schließen. Er ist rechtlich nicht bindend, hat aber starken Symbolcharakter. Die Internationale Organisation für Migration (IOM) sprach vom „Beginn eines neuen historischen Bemühens, die globale Agenda für Migration in den kommenden Jahrzehnten zu gestalten“.

Die riechen den Braten?

Alles rein freiwillig, so heisst es, aber Holzauge sei wachsam, ratzfatz wird es heissen, ihr müsst!?!

Oh, es geht darum, dass sich jeder eine Identität ausdenken darf, und den Zugang zu den Sozialsystemen der zu okkupierenden westlichen Staaten soll es -was denn sonst- ebenfalls geben:

Konkret sollen etwa die Daten von Migranten erfasst und ihnen Ausweisdokumente ausgestellt werden, sofern sie keine besitzen. Die UN-Staaten verpflichteten sich, gegen Diskriminierung von Zuwanderern zu kämpfen und sich insbesondere um die Lage von Frauen und Kindern zu kümmern. Überdies sollen Migranten Zugang zu den sozialen Sicherungssystem erlangen.

Nachtigall ick hör dir trapsen… das ist die Agenda der NWO, das ist quasi die NATO-grüne Parteilinie hochtransformiert auf die UN-Ebene.

Die europäischen Staaten sollen eine Politik der Massenmigration exekutieren, die den Interessen ihrer Völker massiv widerspricht.

Trump rät Europäern: „Passt lieber auf euch auf!“

Die UN-Sonderbeauftragte für Migration, Louise Arbour, warnte, die „chaotischen und gefährlich ausbeuterischen Aspekte“ von Migration dürften nicht zur Normalität werden.

Diese NWO-Werkzeuge soll bloss das Maul halten.

Oder meint sie die Sklavenhaltung innerhalb der muslimischen Welt?

Für Europa, den Zielkontinent der NWO-Agenda, trifft ihr Geseier jedenfalls keineswegs zu.

Wir lieben Halunken und Terroristen, und können gar nicht genug davon bekommen.

Die Alice hat schon recht. Dieses Land wird von Idioten regiert.  Sonst wäre der individuelle Asylanspruch samt Rechtsweg längst abgeschafft, denn er ist weltweit einzigartig, und deutsche Sonderwege müssen immer und überall bekämpft werden.

Trump hat recht:

Bei seinem Besuch in Großbritannien kritisierte Trump erneut auch die Migrationspolitik der Bundesregierung und der EU. „Passt lieber auf Euch auf“, riet er den Europäern am Freitag. Die Migration verändere die Kultur und verändere die Sicherheitslage. „Ich glaube nicht, dass das gut für Europa ist und auch nicht für unser Land“, sagte Trump.

So ist es. Volle Punktzahl. Es kommen die Falschen. Analphabeten, Gesocks, Pack, jedenfalls zuviele davon. Und solche mit einer rückständigen Religion, ohne tolerante Kultur. Moslems. Kaum oder gar nicht integrierbar.

Wissen ja alle, und so fragt man sich, warum die Europäischen Regierungen solch einem Pakt zustimmen.

  • Die UN-Vollversammlung beschloss? Danke für DEN Lacher am Abend

Sicherlich, das ist ein running gag, denn die NWO-Eliten kehren sich einen Scheixx darum, was die UN-Vollversammlung beschliesst. siehe deren Dutzende Israel-Resolutionen, die komplett verpuffen.

Aber es fällt schon auf, wie wenig Diskussionen es darüber in den Leidmedien gibt, warum denn die Staaten der EU solchen Migrationspakten beitreten sollen.

Wer da grundsätzlich nicht mitmachen wird sind wohl definitiv, Australien, Kanada, USA, China, Russland, die Visegradstaaten,Israel, Japan, Indonesien. Davon abgesehen, ist da rechtlich nichts bindend.

Europa ist viel dichter besiedelt als Afrika… warum also treiben die Merkels, die Macrons den grossen Austausch voran?

NZZ… autsch. NWO-Geseier.

Weil sie NWO-beherrscht sind, weil sie sich selbst hassen, weil sie ihre Völker hassen, weil sie durch die jüdische Frankfurter Schule verseucht sind?

Trump!

Präsident Trump sagte in London, dass Großbritannien und der Rest Europas davor gewarnt werden müssen, „seine Kultur zu verlieren”, indem es „Millionen und Abermillionen” von Menschen einziehen lässt. „Ich denke, es hat das europäische Gefüge verändert, und wenn Sie nicht sehr schnell handeln, wird es nie mehr das sein, was es einmal war und ich meine das nicht positiv. Ich denke, was mit Europa passiert ist, ist eine Schande. Es ist eine Schande, die Einwanderung in Europa zuzulassen”, so Trump, laut der Daily Mail online.

Recht hat er…

Wenn Verlogenes und Beschönigtes endlich aufbricht: Multikultilügen

Vera Lengsfeld in den Fussstapfen von Hamed Abdel-Samad, DANKE Özil, und wie (nicht nur) Berlin an die Araberclans fällt.

Nicht lange her:

Remigration/Rausschmiss der Türken, weil sie Erdogan wählen? Geht’s noch?

Da hatten wir schon Broders Kumpel:

Keiner wagt auszusprechen, dass es – so man tatsächlich einen gesellschaftlichen Zusammenhalt statt auseinanderdriftender Parallelgesellschaften haben will – eigentlich um Assimilation gehen muss. Da kommt allerdings auch ein spezielles deutsches Problem hinzu: Wohin sollen sich denn Zuwanderer integrieren? Wie sollen sie sich denn positiv zu Deutschland bekennen, wenn selbiges unter Deutschen offenbar als anrüchig gilt?

Mein Reden seit Jahren: Wie soll denn ein stolzer Türke sich zu Deutschland bekennen, zu diesem Selbsthasser-Schuldkult-Weibervolk?

Das kann man jetzt in etwas anderer Form bei Lengsfeld lesen:

Lassen wir mal beiseite, warum Der Fußballverband „Integrationsarbeit“ leisten muss und schauen uns an, was von Özil verlangt wird.

Er ist aufgewachsen in einem Land, das von seinen „Eliten“ permanent schlecht geredet wird und von dem sich Politiker laufend öffentlich distanzieren. Leute wie der fundamentalistische Antideutsche Robert Habeck werden gern der Öffentlichkeit präsentiert, wenn sie behaupten, es gäbe kein Volk oder ständig wiederholen: „Vaterlandsliebe fand ich stets zum Kotzen. Ich wusste mit Deutschland nichts anzufangen und weiß es bis heute nicht.“

Wenn man hinter dem Slogan „Deutschland, Du mieses Stück Scheiße“ herläuft, wie Claudia Roth, kann man unbeanstandet Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages werden. Wenn dieselbe Roth dann den „Integrations-Turbo“ anwerfen will, verlangt sie nicht mehr und nicht weniger, als dass sich die Migranten in ein „mieses Stück Scheiße“ integrieren. Kann man ernsthaft jemandem übel nehmen, dass er darauf keine Lust hat?

Mesut Özil ist ein Beispiel dafür, dass unser Land viel besser ist, als sein Ruf. Es hat einem Migrantenkind die Möglichkeit geboten, seine Talente zu entwickeln, einer der weltbesten Fußballer und nebenbei auch noch Millionär zu werden. Die Gelegenheit, positive Gefühle für dieses Land zu entwickeln, es als Heimat zu betrachten, ist Özil kaum geboten worden. Man kann ihm nicht übel nehmen, dass er, statt ein beschissener Deutscher, es vorzieht, ein stolzer Türke zu sein.

Genau richtig! So isses. Wer bitteschön soll sich denn zu dieser Schuldkult-BRD bekennen, zu diesen antideutschen “Eliten” mit der linksgrünen Merkel an der Spitze, und diesem peinlichen Frank-Walter?

Transen bei der Bundeswehr, pfui Teufel, Schwulen und Lesbenparaden, nur verachten kann man diesen  Hype um psychisch Gestörte,  überdrehte Minderheiten bei gleichzeitiger Zerstörung der Familien, die doch Keimzelle sind von Volk und Staat.

Sehenswert: https://youtu.be/Hw1hm2fFCqs

Verlogene Bertelsmann-Studien inklusive: https://youtu.be/8e2n9Xp_8xw

Multikulti heisst eben nicht, “wir haben uns alle lieb”, sondern Multikulti ist letztlich Monokulti, und das islamisch, mit Organisierter Kriminalität, Rechtsstaat-freien Zonen, No Go Areas und Zuständen wie in der verschissenen 3. Welt.

Jetzt neu: Sogar ein Berliner SPD-Mann klagt, wie schlimm das alles geworden sei, und sooo neu sei das ja nicht, man habe es doch immer gewusst, aber nie gesagt…

Gestern sagte doch der Innensenator, dass Flüchtlinge Bandenkriminalität ausüben…

Werden die von den Araberclans rekrutiert, und wenn ja, was kostet denn ein Mord so? 1000 Dollar, oder weniger?

Die 3 beliebtesten Kommentare:

Da ist so einiges schräg…

  • sehr lange haben CDU/FDP regiert, die sind wie RRG, Totalversager beim Abschieben der Miri Clans etc gewesen

Ein gesamt-deutsches Problem… seit 30 Jahren bekannt, und per Nazikeule hat man alle Mahner zum Schweigen gebracht.

  • Dänemark will Islam-Ghettos per Abrissbirne zu Leibe rücken, bislang eine blosse Ankündigungspolitik

Aber immerhin, deutlich weniger geisteskrank als Schweden und Deutsche, die Dänen, offensichtlich.

  • eine sichere Stadt, welche Wählermehrheiten sollen die denn in Berlin oder Bremen oder NRW noch erzwingen?

Oder will man hier Islam-Achim Luschet von der Islam-Union Merkels propagieren?

Das Kind liegt ersoffen im Brunnen, da hülfe nur noch die Armee, die Deutschland leider leider nicht hat.

Transen statt Männer:   https://www.welt.de/vermischtes/article169673122/Wie-eine-Transsexuelle-bei-der-Bundeswehr-Karriere-macht.html

Aktueller:

Nie nie niemals werden sich muslimische Migranten aus Schwarzafrika und/oder arabischen Ländern in diese dekadente, zum sterben verurteilte Gesellschaft integrieren, oder gar assimilieren, und das ist zu 100% nachvollziehbar.

Dann lieber Islamisierung. Ende Schuldkult. Als Mann geniesst man im Islam deutliche Vorteile, gelle? Und das mit der Reproduktion klappt dann ebenfalls wieder. Endlich Schluss mit der Genderscheisse, mit dem versifften Feminismus, und alle Juden wandern aus? Nun, die Zionisten wird’s freuen…

Merkel wird es schaffen: Kein Land für Juden

Von Rafael Korenzecher.

Danke Mutti, der Soros und Du, ihr rettet uns alle…

//Sarkasmus aus

“dpa” müsste eigentlich längst in “ddpa” umbenannt werden”

ddpa, deutsche desinformations presseagentur, so muss der Laden eigentlich umbenannt werden, meint mein Freund Harry, ehemaliger ZDF-Redakteur:

Ah, daher weht der Wind! Tichy…

Hier die dpa fake news:

Wenn beispielsweise dpa aktuell meldet: „Weniger Flüchtlinge in Niedersachsen“ und wenn die Braunschweiger Zeitung und andere diese Meldung in ihren Publikationen abbilden, dann ist das ohne wenn und aber eine Falschmeldung.

Warum? Weil weniger Zuzug von Migranten die Anzahl der Migranten in Niedersachsen nicht verringert, sondern lediglich die Geschwindigkeit des Zuzugs abgebremst hat.

Das machen die doch jeden Tag… die von der ddpa 😉

Ein weiterer Schwertpunkt bei tichys: den Desinformationsmist des Enamag aus HH auseinandernehmen:

«Denken Sie an Formulierungen wie „Flüchtlinge zurückweisen“ – da verlagert sich im Kopf der Fokus auf die Herkunft, in die es zurückgehen soll. Es wird propagiert, es gäbe noch eine Heimat. „Abweisen“ wäre das ehrlichere Wort.»

Nein, ehrlicher wäre es hier, zu sagen, „Migranten abweisen“.

So geht das noch endlos weiter: Die Manipulation mittels Begriffen und Sprache aufzudecken. Wallasch und Hadmut Danisch, 2 Sisiphosse 😉

Beliebtester Kommentar:

Ist es denn nicht die CDU, gemeinsam mit der SPD, die seit 20 Jahren assistiert von Linksgrün Deutschland zerstört?

Klartext:

Klare Ansagen vom Philosophen:

Missachtung des Eigenen bei gleichzeitiger kritikloser Bejubelung alles Fremden mit dem Ziel der Zerstörung der Kulturnation Deutschland

Genau richtig!

Die CDU/CSU sei nur zu doof, die kapiert nicht was gespielt wird?

Eine subtile Form der Gehirnwäsche

Sie sei eine post-nationalstaatliche Regierung, eine Regierung gegen das eigene Volk. Man wolle die interkulturelle Öffnung der Kultureinrichtungen erzwingen. Man wolle Diversity Management von Museen, Theatern usw. einfordern. Vor allem wolle man die Legitimität kultureller Vielfalt mithilfe der Staatsmedien in den Köpfen verankern. Dieses Cultural Mainstreaming aber sei nichts anderes als eine subtile Form der Gehirnwäsche.

Er habe sich lange gefragt, wie eine ehemals bürgerliche Partei wie die CDU sich solcher linksradikalen Ideologie widerstandslos ergeben könne. Seit er im Kulturausschuss sei, wisse Jongen: „Sie sind einfach zu unbedarft, um dieses Spiel zu durchschauen, aber ich erkläre es Ihnen gerne.“

Ziel der Linken bleibt die Zerstörung von bürgerlicher Gesellschaft und Nationalstaat, neues revolutionäres Subjekt ist der Migrant

Seit der gute alte Proletarier ausgedient habe, sei Die Linke auf der verzweifelten Suche nach einem neuen revolutionären Subjekt – und da habe sie den Migranten für sich entdeckt. Ziel bleibt wie eh und je die Zerstörung der bürgerlichen Gesellschaft und des Nationalstaats.

Schlauer Mann.

Zum Redner:Jongen studierte zunächst in Wien Volkswirtschaft, dann Philosophie sowie Indologie, Geschichte, Germanistik und Wissenschaftstheorie. 2009 wurde er in Karlsruhe mit summa cum laude zum Doktor der Philosophie promoviert. Die Doktorarbeit betreute Peter Sloterdijk, der vielleicht bedeutendste Denker unserer Zeit und bis 2015 Rektor der Hochschule, bei dem Jongen bis dahin Assistent war. 2013 trat Jongen in die AfD ein. Er ist einer der beiden Landessprecher der AfD Baden-Württemberg und seit 2017 Bundestagsabgeordneter.

Video: https://youtu.be/9J52N5yITs8

Geht aber auch in Bildersprache:

Selbsthass der Linken, ein Musterbeispiel:

Die Europäer werden uns retten (müssen):

Bewegt er sich doch, der Michel?

Danisch hat den jüdischen Harvard-Polenlümmel zitiert, der -unfassbar- im ARD-Presseclub deutlich Contra bekam.

Yascha Mounk [22:43]: „Um eine multiethnische Gesellschaft zum Funktionieren zu bringen, müssen wir dann auch ganz klar zeigen, dass der Staat fähig ist, die Menschen, die dagegen aus Hass verstoßen, richtig zu bestrafen.”

Jawoll, wir brauchen Konzentrationslager für AfD-Politiker, Einwanderungsgegner und Identitäre, oder was will dieser widerliche kleine Spast?

Nicht nur Aust dreht sich, siehe Blogbeitrag gestern, sondern alles dreht sich, wie Danisch schreibt:

Ich hätte dem Mounk ja gerne was an den Kopf geworfen, nämlich dass diese „multiethnische” (vor kurzem sagte man noch „multikulturelle”) Gesellschaft eben keine Selbstverständlichkeit und naturgegebene Universalität sei, sondern einer demokratischen Legitimierung bedarf, die sie nicht hat. Das hat aber dann der Kissler gemacht, der sagte, dass es Leute gibt, die das anders sehen und wir darüber auch nicht abgestimmt haben. Mounk hat ein völlig absurdes ideologisches Weltbild und hält das dann für „Demokratie” wenn alle machen müssen, was er will. Multiethnisch hätten wir jetzt zwar faktisch, aber es würde uns als Ziel verkauft. [Heißt: Wir werden systematisch angelogen, auch von Leuten wie Mounk.]

Und dann kam so eine richtig dreckige Stelle von Mounk, so ab 29:00, als er sagt, was er unter Populismus verstehe. Einer Meinung gegen Flüchtlinge zu sein, sei als solches noch „legitim” (Ach, gibt es jetzt doch wieder Meinungsfreiheit?), nicht legitim sei aber die Weise, auf die „populistische Parteien” die Grundnormen und die Grundregeln der Demokratie in der Praxis untergrüben. Man sähe an anderen Ländern, wie gefährlich sich das schnell entwickle. Die polnische Regierung habe sich vor der Wahl moderat gegeben, habe jetzt aber den obersten Gerichtshof mit eigenen Loyalisten besetzt.

Ja, und was ist bei uns? Wie kommen bei uns Figuren wie Susanne Baer in das Bundesverfassungsgericht, die dann als Politagenten und auf eigene Rechnung Gender- und Migrationspolitik durchsetzen und sogar die Klagen fingiert und konstruiert sind? Wir kommen wir dazu, wie kommt Mounk dazu, über Polen herzuziehen?

Eben hat ihm noch einer gesagt, dass es keinerlei demokratische Abstimmung über die Migration gab, und Mounk wirft den „populistischen” Parteien vor, die Demokratie zu untergraben?

Vorher hatten sie noch gesagt, dass man jeden, der auch nur vorsichtig abwich, sofort in die Nazi-Ecke gestellt habe, und jetzt kommt er, und meint, Meinung zu haben sei „legitim”, aber er sagt nicht, welche denn eine mögliche Art gewesen wäre, diese zu äußern und zu vertreten?

Sogar die Gaschke, sogar die, hält (nunmehr, Stand 2018, neulich war sie ja noch extremfeministisch drauf) dagegen, dass man nun ein bürgerliches Abendessen mit der These sprengen könne, es wäre schöner, wenn die Mutter bei den Kindern ist. Sieh an.

Ich mag den Danisch. Die Gender-Tante im Bundesverfassungsgericht, die gerade das dritte Geschlecht erfunden haben, ist ebenfalls, was denn auch sonst, eine der Jenen… wie soll man da denn die Judenmacke vermeiden, wie soll das gehen?

Die Zerstörung unserer Europäischen Völker, da kommt man an den Zionisten und am Kulturellen Marxismus (Frankfurter jüdische  Schule) keinesfalls vorbei…

Ist der grüne Gesinnungsjournalismus in der ddpa, und beim Enamag aus HH etc. pp. nicht genau dieser kulturelle Marxismus? Sagt das was aus über die Motive der Schmierfinken?

Kissler sagt zum Ende hin, dass links-grüne Journalisten absurd überproportional vertreten waren, real 12%, in der Presse 60%, und immer die kleine Nazikeule dabei, und da tue sich gerade was, da breche etwas auf. Auch Binniger sagt, die Zeitungen seien durch einen Lernprozess durch.

So wie Aust… der Merkel loswerden möchte?

Gab es da ein Kommando?

Ach?!?

Dass es überhaupt so weit gekommen ist, daran gibt Stephens der Bundeskanzlerin die Schuld: Sie habe die Union zu sehr nach links gezogen. Dies habe den Europa-Gegnern und Rechtspopulisten ihren Nährboden gegeben. Ihre Entscheidung, so viele Flüchtlinge aufzunehmen und dann von anderen europäischen Ländern die gerechte Verteilung zu erwarten, habe etwa den Brexit-Befürwortern eine Steilvorlage geboten. „Merkels Versagen besteht darin, dass sie aufhörte, konservativ zu sein.“

Die war nie konservativ, die hat das nur gespielt. Sie war immer schon Habeck… (siehe oben)

Die Leser erkennen das:

Volltreffer!

Zwar sähen viele in Merkel immer noch eine der letzten Kämpferinnen für die europäische Sache, doch habe sie in den vergangenen Jahren viel Schaden angerichtet, resümiert Stephens. „Wie die Dinge aktuell stehen, wird sie eher als die unwissende Zerstörerin der EU in Erinnerung bleiben. Je länger sie im Amt ist, desto mehr werden reaktionäre Kräfte erstarken“, schreibt der Journalist. „Und sind 13 im Amt nicht mehr als genug?“ Sein Artikel schließt mit den Worten: „Zu viel steht auf dem Spiel, damit ein verworrener Kopf wie Merkel bleiben könnte.“

Und das in der New York Times…

… ist der zufällig im CFR oder so einer artverwandten Organisation, wo die zionistische Minderheit die US-Mehrheit lenkt?

Judenmackler googeln und finden 😉

 From 2002 to 2004, he was editor in chief of The Jerusalem Post. He won a Pulitzer Prize for commentary in 2013.

His parents were both secular Jews.

Das Googeln allein verrät schon den Antizionisten, den Judenmackler… aber man wird einfach zu oft fündig, irgendwie. Da geht es fatalist wie Danisch…

Nein, Aust ist nicht wahrhaftig, meinen die Leser.

hier isser:

Aust ist so glaubhaft wie die ARD-Tagesschau, oder wie die ddpa.

Die Europäer werden uns retten, vergesst Merkel, Seehofer, Nahles, Roth…

Ich lese schon gerne Tichys Einblick, wo sehr eng die Politik/Agenda der BRD-Oberen begleitet und kommentiert, erklärt wird, die machen da einen sehr guten Job.

MENETEKEL GRENZÖFFNUNG Das Ende der Ära Merkel und was wird aus der EU?

Aber: Sie sind gefangen im Gedöns bundesdeutscher Politik, hab ich den Eindruck, es wird da jedes Wort, jeder Halbsatz interpretiert, so als ob das Überleben der Völker Europas von der BRD, oder gar von der Groko Union/SPD abhinge.

Tut es nicht, die BRD, geisteskranke Schuldkult-begründete Verirrung, ist -Gott sei Dank- total irrelevant, ebenso wie die Rothschild-Puppe Macron.

Gestern im NSU-Blog, ein sehr sehr lesenswerter Gastbeitrag:

Der Kampf gegen Rechts gleicht inzwischen einer Kriegserklärung gegen alle Nationalisten, Patrioten und Gegner der Flüchtlingspolitik. Das einstimmige Urteil des Bundestages macht jede ernst zu nehmende Untersuchung unmöglich und erklärte für die Zukunft jeden zum Staatsfeind, der den aktualisierten deutschen „Schuldkult“ in Frage stellen sollte.

Hier wurde die Basis für die Inszenierung der Willkommenskultur geboren, die wenige Jahre später Millionen Muslime aus dem Nahen Osten mit falschen Versprechungen auf die lebensgefährliche Reise nach Deutschland locken sollte.  Es war der Moment, in dem linken Aktivisten aller Art mit und ohne Gewaltbereitschaft grünes Licht erteilt wurde für ein „Engagement“ ohne Grenzen.

Bravo! Volle Punktzahl.

In Frankreich wird das grosse Ausmisten wohl beginnen. Es wird blutig werden.

Die Franzosen werden den Macron ebenso zum Teufel jagen wie die Schweden ihre Linksbekloppten, die noch die Regierung stellen, Rotgrün wird dort gnadenlos abgestraft werden im Herbst bei den Wahlen.

Dänemark will die Ghettos der Parallelgesellschaften niederreissen, mit dem Abrissbagger, bravo:

Aus! Dänemark schafft seine Parallelgesellschaften ab

Die Hendras jammern:

„Die gesamte dänische Politik dreht sich nur noch um Muslime. Sie wollen, dass wir uns mehr assimilieren oder gehen. Ich weiß nicht, wann sie jemals mit uns zufrieden sein werden“, beschwert sich die 32-Jährige in der New York Times.

Das ist der Trend, europaweit, dahin geht es: Assimilation oder Remigration.

Nochmal: Es ist völlig irrelevant, was Merkel oder Seehofer oder Nahles oder Roth wollen, sie werden sowieso bald entsorgt sein, politisch gesehen.

DAS Eigentor der Kanzlerschaft schlechthin: Die Leute sollen den Eindruck bekommen, dass Recht und Ordnung durchgesetzt würden.

LOL LOL LOL. Treffer mitschiffs, versenkt.

Selbst versenkt. Schön.

Aber: Egal. Merkel hat fertig, ist eine lame duck, eine böse alte Frau.

Die Zukunft Europas ist NICHT muslimisch, die Türken wurden zwei mal vor Wien gestoppt, die Franzosen fielen damals dem Reich in den Rücken (Einmarsch in Elsass-Lothringen), auch das ist so Macron irgendwie, und die Europäische Union wird scheitern. Die Islamisierung wird nicht gelingen.

Na, das ist doch mal ein positiver Ausblick, gelle?

Es dürfe “niemand mehr” per Flüchtlingsschiff nach Italien gelangen, sagte Salvini in Rom. Es habe “in den vergangenen Stunden kein einziges Schiff von diesen pseudo-humanitären Organisationen in libyschen Gewässern gegeben” – das Verweigern der Einfahrtgenehmigung in italienische Häfen zeige Erfolge.

Die Zukunft der Völker wird NICHT in der BRD entschieden, nicht in Brüssel, nicht im CFR, nicht bei den Bilderbergern, sondern an den Wahlurnen, wie in Österreich geschehen, wie in Italien geschehen, wie in Holland geschehen etc. pp.

Dazu braucht es noch nicht einmal patriotische Mehrheiten innerhalb der Parlamente, obwohl die sowieso kommen werden.

Ganz am Schluss bei den zum Selbsthass am gründlichsten umerzogenen Deutschen. Den Hirngewaschensten aller Verwirrten. Den Geisteskranken mit dem Schuldstolz.

Aber auf die kommt es ja zum Glück nicht an…