WEIHNACHTEN IN MERKEL-DEUTSCHLAND – POLLER, VERRAT, STAATSVERSAGEN 2

Den 1. Teil gab’s Gestern, …

Weihnachten in Merkel-Deutschland – Poller, Verrat, Staatsversagen 1

… und vorher gab es bereits das schäbige Gedenken an die Opfer 2. Klasse in Berlin im Dez. 2017:

http://arbeitskreis-n.su/blog/2017/12/23/keine-opferfotos-in-den-medien-keine-namen-gab-es-in-berlin-etwa-opfer-2-klasse/

samt Video, und der Aufforderung an die Opferfamilen, billigst anzureisen. Eine bodenlose Frechheit.

Schon recht armselig, das Ganze.

Kein Vergleich mit den Opfern 1. Klasse. Da wo alles perfekt passt. Neonazis morden Migranten… 

.

Teil 2

Armselig war es schon.

Schäbig, geradezu. Peinlich.

Protest gab es, DANKE!

Gedenken wider Willen:

Hier versagt eine Regierung in Person der Regierungschefin vor den Mindestanforderungen an Menschlichkeit.

Nein, die ist so.

DDR 2.0 ante portas?

viele Fotos dort. Eine einsame Sache war das da, ohne das Volk, dass Merkel sowieso verachtet, das aber bloede genug ist, sie zu waehlen.

Schaebbig…

Der schäbige Umgang mit den Opfern des islamistischen Terrorismus

von Gastautor Dr. Wolfgang Hintze

Empört Euch! Das ist der Titel eines Essays des ehemaligen französischen Widerstandskämpfers und UN-Diplomaten Stéphane Hessel, der sich vor allem an die junge Generation richtet. Er wurde zum internationalen Bestseller.

Nun gibt es in Deutschland überhaupt keinen Mangel an Empörung, aber sie findet fast ausschließlich im Rahmen von ideologisch kanalisierten Kampagnen statt, und an einer Stelle bleibt sie bei der Mehrheit der Menschen vollständig aus: beim islamisch motivierten Terror. Hier werden stattdessen Kerzen angezündet und der Friede auf Erden beschworen.

Lesenswert. Islamischer Terror, kein islamistischer, aber lohnt trotzdem. Vera Lengsfeld Blog, die weiss was Merkel ist…

Passend dazu das ZDF, Staatspropagandasender des Zwangsdemokratiefernsehens?

Ach?

Der AfD-Politiker Dr. Dirk Spaniel bemerkt dazu:

„Unser Kranz liegt noch dort, aber die Schleife mit den Namen aller Opfer, sowie den Trauerworten der AfD wurde sorgsam entfernt …

  1. Name = Sebastian Berlin

„Aufschlussreich war das Verhalten des ZDF-Kamerateams“, erzählt Dr. Dirk Spaniel. Die angeblichen Medienspezialisten des öffentlich-rechtlichen Senders vergewisserten sich zuvor brav telefonisch in der ZDF-Redaktion, wie sie mit der Kranzniederlegung der AfD-Abgeordneten umgehen sollten.“

Die Antwort lautete offensichtlich ‚Nein‘. Das Team zog ab. Es gab weder Aufnahmen noch Interviews“, berichtet Spaniel.

„Dies ist ist ein weiterer Beleg dafür, dass öffentlich-rechtliche Sender regierungstreu und einseitig berichten. Was nicht ins Bild passt, wird ignoriert. Dies ist eine Schande für das ZDF, das wir mit unseren Gebühren finanzieren“, erklärt Spaniel.

Das ist der linksversiffte Gesinnungsstaat BRD.

Frohe Weihnachten.

Empoert Euch.

Wehrt Euch.

Kauft den Dreck nicht mehr, schaut den GEZ-Dreck nicht mehr.

Schauen wir mal auf die Untersuchungen bei Meedia:

Der Spiegel 47/2017 hat sich so schlecht im Einzelhandel verkauft wie kein Spiegel je zuvor. Nur 165.354 Exemplare wechselten laut IVW in Kiosken, Supermärkten, etc. den Besitzer. Auch der Stern und der Focus blieben weit unter ihrem Normalniveau, sodass das Trio der Wochenmagazine insgesamt einen Einzelverkauf von 361.948 Exemplaren erreichte – auch das ist ein neuer Minusrekord. […]

Na bitte, es geht doch 🙂

4 Gedanken zu „WEIHNACHTEN IN MERKEL-DEUTSCHLAND – POLLER, VERRAT, STAATSVERSAGEN 2“

  1. Mein erster Gedanke vor ein paar Tagen beim Anblick dieser “Gedenkstätte”: Würde man auch die Namen mohammedanischer und Opfer anderer Völker so plazieren daß sie künftig tagtäglich von Hunderten mit Füßen getreten werden, Kaugummis draufgespuckt, Zigarettenkippen draufgeschmissen?
    Diese Symbolik habe ich mir durchaus nicht ausgedacht:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Stolpersteine#Kritik
    Zum Thema GEZ: Ich habe seit Frühjahr 2013 keine Gebühren mehr gezahlt, habe vor dem Verwaltungsagericht geklagt (einmalig € 106,- investiert), die Geschichte ist bis jetzt anhängig. Ich bekomme nach wie vor vierteljährlich die Rechnung mit dem bisher aufgelaufenen Betrag, inzwischen gut 1000 Euro. Ab und zu kommt ein Brief vom Gericht mit Fragen ob ich bereit bin z. B. auf mündliche Verhandlung zu verzichten wähle ich den aufwendigeren Weg, um die beteiligten Leute möglichst lange und teuer zu beschäftigen. Meine Hoffnung ist, daß das ganze Gebührensystem rechtzeitig gekippt und umstrukturiert wird, die Zeichen stehen m. E. gut dafür. Man muß dem System Sand ins Getriebe streuen wo immer es geht, bis es kaputtgeht. Es mehren sich die Anzeichen, daß das, auch dank Merkels Grenzöffnung, nicht mehr lange dauert. Gerichte, Polizei, Behörden sind restlos überlastet, geben wir ihnen den Rest!
    Leider sind die Deutschen in der Mehrzahl genau die obrigkeitshörigen Schafe als die sie häufig bezeichnet werden.
    ALLE meine Arbeitskollegen und viele Nachbarn finden mein Verhalten in dieser Sache gut, aber NICHT EINER hat auch nur wenigstens seine Einzugsermächtigung für den “Beitragsservice” gekündigt, so daß der Saftladen mit dem Schreiben einer Rechnung wenigstens ein bißchen Arbeit beim Geldeinstreichen hätte.
    Es ist schwierig mit diesem Volk, aber ich habe die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben.

    1. oh ja, es ist sehr schwierig mit diesem Volk, aber es ist das meine.

      https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/herles-faellt-auf/anmerkungen-zur-dysfunktion-der-deutschen-demokratie/

      Um des lieben Friedens willen geben die Deutschen gern ihr letztes Hemd. Ihre pazifistische Streitkultur zieht selbst den Friedhofsfrieden noch dem letzten Restposten demokratischer Freiheit vor.

      endet mit:

      Der gegenwärtige Zustand der parlamentarischen Demokratie in Deutschland überfordert auch die Medien. Der allgemeinen Liebe zum Konsens folgt auch ihr Konformismus. Er schreit noch immer nach der nächsten Regierung Merkel. Als sei sie der zwingende „Auftrag“ der Wähler.

      IX.
      Neuwahlen sind nur solange sinnlos, wie die Wähler nur zwischen Merkel und Merkel an der Spitze der Regierung wählen können, unabhängig davon, welcher Partei sie ihre Stimme geben. Neuwahlen wären der demokratisch beste Weg, die gegenwärtige Situation zu beenden, vorausgesetzt, es treten andere Kanzlerkandidaten an. Das wäre ganz essentiell.

  2. Am Ende der Demokratie stehen nicht Neuwahlen, da stehen gar keine Wahlen. Das müßte der Herr Tichy mal in einer Rundmail durch die Redaktion schicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.