Spinner von Links und von Rechts, totschweigen und zensieren wie beim Mainstream

Was macht ein rechter Videoblogger bei den Plündereien in Hamburg 2017 anlässlich das G20-Gipfels? Was hat der da zu suchen?

Gemeint ist er hier: Orwellzeit.

Auf Polizei-Fahndungsfotos war er klar zu erkennen, er meldete sich dann bei der Polizei?

“Männlich, kräftige Figur, Brillenträger, Bart, Glatze, graues T-Shirt, karierte kurze Hose, dunkle Schuhe, dunkler Rucksack”. So beschreibt die Hamburger Polizei den “Unbekannten Teilnehmer 187”. Der Mann soll während des G20-Gipfels einen Supermarkt geplündert haben. Er ist eine von 104 Personen, nach denen die Behörden seit Montag öffentlich fahnden. Allem Anschein nach ist “UT 187” aber auch der erste und bislang einzige Gesuchte, der sich bei der Polizei gemeldet hat, und obendrein kein Mitglied des Schwarzen Blocks oder bei der Antifa, sondern ein rechter Videoblogger.

Am Dienstagmorgen berichtete die Bild : “Dank Megafahndung mit Hunderten Fotos: Erster G20-Verbrecher stellt sich in Hamburg”. Der Geständige soll an jener Plünderung beteiligt gewesen sein, bei der auch “UT 187” mitgemacht haben soll. Laut der Zeitung handle es sich um einen 29-jährigen Deutschen aus Nordrhein-Westfalen.

Schon am Montagnachmittag fragte der Betreiber einer Facebook-Seite, auf der sonst Aufmärsche von Tausenden Neo-Nazis in Polen mit “Ja geil!!” bejubelt werden, “Wer kennt diesen Mann?”. Dazu postete er die Fotos von “UT 187”. Offensichtlich hatte sich der Mann selbst erkannt: Es handelt sich um einen deutschen Videoblogger, der laut Selbstbeschreibung “politisch inkorrekte Videos zum aktuellen Zeitgeschehen” auf YouTube veröffentlicht. Dem Journalisten Lars Wienand war sein Facebook-Post aufgefallen.

Mensch Orwell, was hatteste denn da bei den Linksterroristen zu suchen?

Fragen ist aber nicht erwünscht, wie man sieht:

Da bekommt man nur einen dämlichen Auswurf vom katholischen Rheinländer “wir selbst”, wohl so ne Art “Imageberater” vom Orwell.

Keine Antwort ist bekanntlich auch eine Antwort.

.

Der andere Trollo ist “thefalseflag” aus Wien, der seine Fans mit Verdummung aka Wisnewski, Stein oder Grawe nervt.

Wo das endet, wenn man zuviel von diesem Trutherschwachsinn konsumiert hat, das führt TFF auch gleich noch vor, wenn jemand ihn versucht aufzuklären:

Geil, der glaubt diesen Mist wirklich… ein Opfer, ganz klar.

2 Tage alt:

Die vorhandene Antwort hat er wieder wegzensiert? Hmmm… als Gag wär es ja cool gewesen, aber ich fürchte wirklich, der meint das ernst.

Der Wahnsinn bricht sich Bahn…

… auch (wieder mal) bei den Andersbegabten vom Kulturstudio: Verblödung total:

Was will man zu solch einem Scheiss noch schreiben? Löscht Euch? Ihr infiziert mit solchem Schwachsinn jeden, der mit euch gemeinsame Sendungen macht?

.

Die unkontrollierte islamische und negride Massenzuwanderung in den BRD-Sozialstaat wird diesen killen, unweigerlich, es ist nicht möglich, Millionen von 3. Welt-Analphabeten in die BRD zu integrieren, und tödlich ist es für das deutsche Volk sowieso.

Die Linksspinner von Ken FM meinen jedoch, die AfD kille den Sozialstaat?

Marxistische Agitation, Hirnwäsche pur:

Ach du Scheisse…

Nun gibt es seit geraumer Zeit eine vermeintliche Alternative – die AFD. Die Stimme des enttäuschten Ostdeutschen? Das Sprachrohr des kleinen, abgewickelten frustrierten Bürgers? Warum gibt es die AFD? Wem dient sie? Woraus resultiert dieses Wutverständnis einer durch und durch westdeutsch besetzten Führungsriege? Ist ihnen schon mal aufgefallen, dass annähernd alle aktuell kritischen Stimmen konservativer, bis nationalgetränkter Natur mit alt bundesrepublikanisch geprägter Biografie behaftet sind? Thilo Sarrazin, Bernd Höcke, Alice Weidel, Hendrik M. Broder, Michael Wolffsohn, Jürgen Elsässer, Götz Kubitschek nebst Gattin, Albrecht Glaser…weiterlesen hier: https://kenfm.de/tagesdosis/

Besser nicht diesen sozialistischen Dreck weiterlesen… lieber Wisnewskis Mondlandungs(f)lüge oder “Ratten auf dem Mars” mit Peter Denk bei TFF anschauen, am besten stoned, oder besoffen, hilfsweise…

Die Alternativmedien sind und bleiben Schrott mit Perlen drin, das ist leider wahr, und solange dem so ist, muss man diesen Schrott auch klar benennen. Die Perlen nützen wenig, wenn der allgegenwärtige Spinnerschrott die Normalos abschreckt, was er zweifellos tut. Zuverlässig!

Cui bono?

Dem System…

2 Gedanken zu „Spinner von Links und von Rechts, totschweigen und zensieren wie beim Mainstream“

  1. Der Orwellzeit hatte das komplette Video von den Krawallen, von denen er berichtet hatte (er hatte sogar von einem APO-Opa eins in die Schnauze bekommen dabei) am nächsten oder übernächsten Tag auf youtube online gestellt, inclusive der Szenen aus dem Supermarkt, wo ganz klar draus hervorging, daß er sich an den Plünderungen nicht beteiligt hatte, sondern nur mit der Handykamera darüber berichtet hatte.

    Ich kann das Video auf youtube nicht mehr finden, möglicherweise war es ja dieses hier, das nicht mehr abrufbar ist, »weil das mit diesem Video verknüpfte youtube-Konto gekündigt wurde«:
    https://www.youtube.com/watch?list=PLtvrSVVzGWuUmO-cV3ag4G0UwpsLDM6af&v=kpqOyDdURdw

    Ich bin mir sicher, daß Ihr auf diesen Film sogar in Eurem Linksterror-vom-LSU-Thread aufmerksam gemacht hattet, vielleicht erinnert sich der damalige Einsteller noch daran?

    Es ist doch geradezu lächerlich, daß die Antifa, die jeden rechten Mucks im Netz beobachtet und archiviert (APABIZ, a.i.d.a. und Konsorten) nun so tut, als sei sie erst jetzt drauf gekommen, daß der Orwellzeit dabei war. Die hatten das im Juli sofort als das Video von Orwellzeit auf youtube veröffentlicht wurde, registriert und archiviert, nur war damals völlig klar, daß das Video eindeutig Anti-Antifa-Tendenz hatte, und deshalb haben sie sich mucksmäuschenstill diesbezüglich verhalten. Und nun, nachdem das Video bei youtube gelöscht und somit für die Öffentlichkeit nicht mehr abrufbar und nachprüfbar ist, tut man bei Vice so, als wären die Krawallmacher in Wirklichkeit Rechte gewesen…

    Ganz plumper Trick!

    1. Danke, bei Vice sieht das so aus, als habe Orwell selber sich bei der Polizei gemeldet.
      So gesehen alles in Ordnung, und geplündert haben soll er ja auch nicht.

      es wäre doch nett gewesen einfach zu antworten, “ich wollte mal nach den Linken sehen, weil…” und gut ists.
      Zuviel verlangt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.