Highlights der Linksversifften bei Nuoviso und KenFM

Dirk Pohlmann, ehemaliger Mainstream-Filmemacher mit schon damals erkennbarem Sowjetdrall, ist gern gesehener Gast bei den einschlaegig linken Alternativmedien, und setzt seine Russenpropaganda ziemlich dreist um:

Die Lage ist bedrohlich. Dass Großbritannien unter imperialen Phantomschmerzen leidet, ist ein ernstes Problem. Dass die US-Regierung sich in ein volatiles Sammelbecken von Kriegsbegeisterten Wahnsinnigen verwandelt hat, ist lebensgefährlich.

Dass die deutsche Politik und die deutschen Medien zu dieser Entwicklung nibelungentreue Beihilfe leistet, nach dem Motto: „Right or wrong, my Hegemon“, ist nur für Lebensmüde und US-Oligarchen mit Privatjet und Besitz im Südpazifik eine Zukunftsperspektive.

Alle anderen sollten endlich damit beginnen, Widerstand zu leisten. Widerstand gegen Planungen, die zum 3. Weltkrieg führen können.

1989 war nicht das Ende der Geschichte. Und es waren nicht die Guten, die 1989 gewonnen haben.

Ach, haben die demokratischen, die Buergerrechte achtenden, freien Staaten des Ostblocks unter der UDSSR leider leider 1989 verloren?

Waren die Unterdrueckerstaaten im Osten die Guten?

Ja, zumindest fuer den linksversifften Pohlmann.

Schlimm, wie da jeden Tag die kommunistische Hirnwaesche bei KenFM betreiben wird.

.

Genau denselben linken Dreck gibt es wieder einmal von diesem Mahnwachen-Idiot Lars M.

Schon klar: Kein Mensch ist illegal, und jeder Neger ist ihm naeher als irgendein Deutscher.

Antideutscher linker Rotz.

Da spaltet man doch gerne 🙂

Hoffentlich verreckt diese Mahnwachenscheisse komplett.

Die war schon 2014 linksversifft, dekadent, antideutsch, verdummend, als KenFM und seine Kommunisten-Genossen sie kaperten…

Wo bleibt das Positive?

KenFM hat neuerdings andere als linke Meinungen, waehrend Nuoviso der Auftritt des Volkslehrers eher peinlich sein duerfte.

Ganz neu: Syrien-Fahrer Dr. Christian Blex:

Wer sich nach sieben Jahren Krieg ein nicht von Propaganda verzerrtes Bild der Lage machen will, kommt nicht umhin, die Region zu besuchen, denn sowohl westliche Medien, als auch die Verbündeten Assads, berichten immer nur aus ihrer Sicht.

Anfang März entschloss sich daher eine sechsköpfige Gruppe von AfD-Politikern Syrien zu besuchen. Städte wie Aleppo, Homs und Damaskus standen auf dem Programm. Man hatte vor, sich mit den Würdenträgern sämtlicher Konfessionen zu treffen und Krankenhäuser zu besuchen. Das Ziel war schlicht herauszufinden, ob Syrien, wie in den Westmedien pauschal behauptet, vollkommen zerstört sei, oder ob sich die Lage langsam aber sicher verbessert hätte. Können geflüchtete Syrer zurückkehren, um beim Wiederaufbau zu helfen oder aber wäre das ein Selbstmordkommando.

Zu den Syrienreisenden der AfD gehörte auch Dr. Christian Blex aus NRW, der in seinem vorherigen Leben als Lehrer für Mathematik und Physik seine Brötchen verdiente, bevor er für die AfD in den Landtag von NRW einzog. Die AfD-Reise nach Syrien wurde von der Mainstreampresse, aber auch von vielen etablierten Parteimitgliedern der CDU und der Grünen, öffentlich verrissen.

Man betitelte die Reisenden als Assad-Fanboys oder Teil der Täter-Clique. Was die Politiker in Syrien gesehen und erlebt hatten, ging dabei weitgehend unter. Recherche vor Ort grenzt in unserer NATO-Demokratie offensichtlich an Sabotage. KenFM lud daher Dr. Blex zum Gespräch, um ihn endlich einmal selber zu Wort kommen zu lassen. Klassischer Journalismus!

 

Anerkennenswert! Nuetzt Putin, aber dennoch ein wenig -ganz neue- Meinungsvielfalt beim Genossen Jebsen.

Ein Gedanke zu „Highlights der Linksversifften bei Nuoviso und KenFM“

  1. https://www.youtube.com/watch?v=eyrarUyM8CU

    GOIL:

    ”sondern wegen der Lügen, die stehen blieben. Ich gebe zwei Beispiele.

    Blex behauptete an einer Stelle sinngemäß, die türkischen Gastarbeiter seien in den 1960er Jahren allein auf Wunsch der USA in die Bundesrepublik gekommen.”

    Blex hat die linke Luege von den Truemmertuerken angesprochen, und prompt wird sie beim Kennyfm wiederholt.

    Herrlich linksversifft 🙂

    ”An einer zweiten Stelle pauschalisierte Blex Muslime als »ungebildet«. Woher er diese »Weisheit« hat, kam nicht zur Debatte. ”

    Ich musste sooo lachen… kamen nur Raketentechniker damals aus anatolien, gelle? So wie heute Aerzte zu Tausenden aus NAFRIstan und Negershausen, LOL LOL LOL…

    KenFM bleibt ein linkes Luegenportal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.