Der Mörder ist immer der Gärtner? Jörg Haider reloaded

Es gibt viele Filme und Bücher zum Thema Jörg Haider, und Leute wie Gerhard Wisnewski  sind da führend dabei, schon 2009 schrieb er ein Buch dazu.

Man ahnt schon, welche der Möglichkeiten des Titels der Autor favorsisiert: Klar en Anschlag, also Mord. Kein Selbstmord, kein Unfall.

Aber wer war’s?

Die Antwort gibt ein Rabbi mit zweifelhaftem Ruf:

Das Video:  https://www.youtube.com/watch?v=splVYdy0wuQ

Anläßlich des 11. Todestages von Dr. Jörg Haider ist ein Buch von Rabbi Moshe A. Friedman erschienen:

„Der Rabbi, der Mossad und der Mord an Jörg Haider.“ Hintergründe der Ibiza-Video-Affäre

Das Buch ist ab sofort beim BZÖ Kärnten bestellbar. Preis: € 20.- + Versandkosten. Im Video sind spannende Hintergründe zu diesem Buch zu sehen und zu hören.

Da haben wir den Salat: Der Mossad war’s. Wer auch sonst?!?

Laut dem Buchautor Friedman geht es um Staatsterror. Da stellen sich Fragen: Haben die Ösis das nicht gemerkt, und falls ja, warum haben sie geschwiegen?

Ist dieser „Rabbi“ echt, und hat Strache Glück dass er noch lebt, und überhaupt… es lohnt sich, die Kommentare bei YT zu lesen.

Wenn man diesen Mann googelt, landet man beim der englischen Wikipedia:  https://en.wikipedia.org/wiki/Moshe_Friedman

Vermintes Gelände:

In 2006, Friedman participated in the International Conference to Review the Global Vision of the Holocaust, stating, „I am not a denier of the Holocaust, but I think it is legitimate to cast doubt on some statistics.“[2] He said that the figure of 6 million deaths during The Holocaust was from a prophecy made before World War II and that the actual figure was closer to one million.[3]

Da droht ihm in Deutschland sicher Ärger, denn Meinungsfreiheit ist das keine. (siehe vorigen Blogeintrag)

Warum der Mossad, also Israel solche Leute wie Haider, Strache usw. angeblich erledigt, ja nun, das Video gibt Antworten, sehr konkrete.

Nur woher weiss dieser Rabbi das, und kann man ihm glauben?

Mal den Wisnewski fragen… oder etwa nicht?

3 Gedanken zu „Der Mörder ist immer der Gärtner? Jörg Haider reloaded“

  1. Jung-dynamisch-orthodox. Fand das Interview recht angenehm. Bestimmt hat der Rabbi auch seine Agenda, über die er nicht spricht, aber einige seiner Aussagen schienen mir doch recht plausibel, auch in den Details.
    Man stelle sich den Versuch vor, mit Michel Friedman ein Gespräch dieser Länge zu führen. Und besser angezogen war der Moshe auch. Diese BZÖ (waren auch schon bei Janich, das Video hab ich aber schnell abgeschaltet) wirkt mir wie eine Spaltertruppe, aber das ist Strache ja auch. Man wird bescheiden. Mir hat das Video wirklich gut gefallen.

    1. Es ist ja wirklich nicht sehr schwer, auf den Mossad als möglichen Veranstalter hinter dem Haider-„Unfall“ zu kommen.
      Von diesem Geschäftsmodell leben Leute wie Wisnewski, oder dieser Grandt, letztlich auch der Janich.
      Ist ja auch okay so, es gibt den Markt, er will bedient werden.

      Strache Höcke hat verstanden“ 🙂

  2. @fatalistalterego – … und Du sagtest, ich wüsste nicht viel und würde nur faseln. Hatte auf meinem Facebook Profil schon kurz nach dem Deinstallieren der Österreichischen Regierung, durch diese vom Mossad inszenierte billige Ibiza Affäre, Ross und Reiter indirekt benannt.Religion erklären.

    *** da warst Du ganz sicher nicht der einzige… LOL ***

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.