Archiv der Kategorie: antifagedoens

NSU wurde bei der Antifa in Leipzig gesichtet – Polizei lächelt Strafanzeige weg

Was ist weiss, kann jederzeit platzen, und wird von der Antifa verwendet?

Richtig, der NSU.

antifa1Man nehme einen mutmasslich mit Steuermitteln gesponserten Bus…

antifa2… diesen Bus schreibe man LEGIDA zu.

Und schon hat man LEGIDA mit NSU-Ballon.

So fälscht man (nicht nur) in sozialen Netzwerken.

So sind sie halt, die Linken.

Und irgendwelche Dummen finden sie auch immer, hier konkret eine dumme Migrantin, aber mit moralisch gefestigtem Standpunkt und der daraus resultierenden Empörung.

Die Polizei weigerte sich, eine NSU-Ballon Strafanzeige aufzunehmen:

Zwischenablage76Danke für dieses nette Gedicht. Famos!

 

Adolf Hitler wirft der SA Kommunistenmethoden vor!

Unfassbar…

tamelow

Was erlauben Ramelow?

bodo2Respekt dafür.

bodo3Hätte man ihm nicht in dieser Schärfe und Klarheit zugetraut.

Höcke hatte den Angriff auf seine Privatsphäre zuvor als „unerträglichen Zustand“ bezeichnet, unter dem besonders seine Familie leide. Aufgerufen hatten zu der Demonstration mehrere linksextreme Gruppen, darunter auch die „Antideutsche Aktion Berlin“ sowie die „Antifaschistische Gruppen Halle“, berichtet die Ostthüringer Zeitung. Linkspartei-Landeschefin Susanne Hennig-Wellsow wollte sich gegenüber dem Blatt nicht zu den Aussagen Ramelows äußern.

Mehrere Abgeordnete der Linkspartei in Thüringen verfügen seit Jahren über gute Verbindungen in die linksextreme Szene. (ho) https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/ramelow-wirft-antifa-nazi-methoden-vor/

Wie nicht anders zu erwarten, kläffte der Köter prompt:

bodo4

Mit der Beobachtung der Antifa durch das TLfV ist zu rechnen. V-Leute inbegriffen. Der Herr Kramer reibt sich bereits die Hände…

Ramelow wird für seinen Nazivergleich im Internet von linken Aktivisten hart angegriffen. Die Thüringer Linke-Landesvorsitzende Susanne Hennig-Wellsow lehnte es auf Anfrage unserer Zeitung ab, sich zu dem Vorgang zu äußern. „Ich sage nichts dazu“, erklärte sie. Auch von anderen linken oder grünen Abgeordneten, die sonst bei Twitter sehr aktiv sind, gab es bis Dienstagnachmittag keinerlei Unterstützung für den Ministerpräsidenten. Die Landtagsabgeordnete Katharina König, die der Antifa-Szene nahe steht, war für unsere Zeitung vorerst nicht zu erreichen.  http://www.otz.de/startseite/detail/-/specific/Ramelow-vergleicht-Antifa-Demonstration-gegen-AfD-Landeschef-mit-Nazi-Methoden-1473516294

Ramelow hat durch diese klare Position deutlich an Format gewonnen.   Aber bei Kathi hat er gründlich verschissen…

Syrischer Nazi steckt Migrantenheim an, malt Hakenkreuze, Folge: Demo gegen Rechts

Kein Land ist derart gehirngewaschen wie die Deutschen…

Zuerst:

Zwischenablage01

Danach:

Zwischenablage02Ein Scherz, das kann doch nur ein Scherz sein. Mahnwache gegen Rechts?

Es ist kein Scherz:

Zwischenablage03

Krank im Kopf, oder bezahlt?

Noch ein Einzelfall: Migrant legt Feuer:

Zwischenablage04

Der Kampf gegen Rechts aus Steuermitteln muss unbedingt verstärkt werden. Rettet den Popanz!

Es gibt aber auch gute Nachrichten:

Zwischenablage05Nicht nur Berlin… auch Frankfurt, viele Städte in NRW, nicht nur Duisburg… es muss noch viel schlimmer werden, bevor es besser werden kann. Die Reconquista wird früher oder später kommen…

Genderwahnsinn erst auslachen, dann abschalten

Kurz und knapp:

afd11Dass hier im AfD-Programm die Unterbringung der Gender-Professoren in der Klapsmühle fehlt,  dürfte österlicher Milde geschuldet sein… ist jedoch zutiefst unchristlich: Kranken muss geholfen werden.

Wer das Anormale zum Standard erheben will, dem gehört auf die Finger gehauen. Wir brauchen keine Schwulenaktisten wie Ekel-Beck, keine 40 Geschlechter wie bei Google und Facebook, es gibt ganz genau 2 davon, und diese hirnverfickte Gender-Scheisse brauchen wir nicht.

Ebenso brauchen wir keine frühkindliche Sexualerziehung, die machen die Kinder -soweit nötig- völlig autonom. Doktorspiele nennt man das wohl.

Es sind die Geisteskranken von der Antifa, wieder mal, an vorderster Front: APABIZ Berlin, an sich selbst irre gewordene weisse Männer.

Die Autor*innen Eike Sanders und Ulli Jentsch sprechen im Interview über die Abtreibungsgegner; aber auch darüber, wo ihnen das Feld überlassen wird.

Nachträgliche Abtreibung ist für diese eklige antideutsche Staatsschutzklitsche ein empfehlenswerter Weg. Ins Hirn geschissen trifft es irgendwie. Selbsthass, unendlicher, kranker… weg mit dem Dreck!

Als Vater von 4 Kindern, davon 3 “kleine” und 1 Erwachsenes, weiss der olle fatalist ganz genau: Die wissen sehr wohl, woran man erkennt was man ist, der Unterschied ist allerdings beim gemeinsamen Duschen auch schwerlich übersehbar.

Und Mädchen sind anders als Jungens, das ist genetisch so angelegt und sinnvoll. Muss so bleiben, ohne Männer und Frauen gibt es keine Zukunft. Die Familie ist die Grundlage des Staates, und Kinder brauchen Vater und Mutter als Leitbild, beide Geschlechter, um sich selbst zu definieren. Sie sind nicht gleich, auch wenn sie gleichberechtigt sind, gleiche Bildung bekommen, und das müssen sie lernen.

Kein Problem, das kriegen die ganz alleine hin, ohne Sexualkunde oder gar Genderwahn. Starke Persönlichkeiten sollen sie werden, nicht verwirrte Geisteskranke, so wie diese Linksknaller.

Selbst unsere kleinsten Kinder wissen, dass Papa ein “Junge” ist, aber Mama nicht… und dass Mama und Papa nicht Dasselbe sind.

Die 11-jährige und ihre Freundinnen haben auch bereits zielsicher den heranwachsenden Kathoey hier in der Nachbarschaft identifiziert. “Papa, he is a little bit of a girl”, erstaunte mich die saubere Definition denn doch.

screen-shot-2015-04-27-at-7-25-25-pmAmazing Thailand… das “3. Geschlecht”.

Lasst die Kinder einfach in Ruhe, und verwirrt sie nicht mit krankem widernatürlichen Scheiss. Die Gehirnwäsche muss und wird gestoppt werden. Sie züchtet Kranke…

Die sozialistischen Menschenexperiente zum Züchten eines neuen Menschen sind völlig zurecht auf dem Müllhaufen der Geschichte gelandet.  Da der Schoss noch fruchtbar ist, aus dem das kroch, versucht man es jetzt anders, und auch dieser Versuch wird scheitern. Wir sind keine Ratten, verpisst Euch, der widerliche und mörderische Gestank der Frankfurter Schule ist längst erkannt.

Während die Union schlicht zu feige ist, sich gegen den linksbekloppten Medienhype “Gender-Zeitgeist” zu stellen, zeigt die AfD “klare Kante”. Sehr löblich. Nicht rumeiern, sondern klare Positionen sind nötig, wider den linken Bundestags-Einheitsmist.

Ende Teil Sex 🙂

Terroristen oder Antifagegner?

Wird wieder mal mit Kanonen auf Spatzen geschossen wie bei der Oldschool Society, die bei Facebook eine Fanpage betrieben, und wo es Kontakytelefonnummern und Klarnamen gab?

Oder sind die hier jetzt wirklich gefährlich?

oss2

Das scheint eine Art Anti-Antifa zu sein:

Demnach waren Mitglieder unter anderem im Februar des Jahres an einem Angriff im Hamburger Hauptbahnhof auf Angehörige der linken Szene beteiligt.

Maulhelden, Musikfans, die ein wenig provozieren wollen?

Ursprünglich verstand sich die „Terrorcrew“ als Fangruppe der nordrhein-westfälischen Skinheadband „Weisse Wölfe“, wie es im Hamburger Verfassungsschutzbericht 2008 heißt.

Terrorcrew nennt man sich nicht, Terrorist ist man heimlich, konspirativ, oder gar nicht.

Was die konkret terrorisiert haben ist unklar. Auch die Erklärung des BMI ist larifari. Video dazu

Vielleicht wollte man aber auch nur Gegner der geliebten Antifa ausschalten. Nicht unmöglich.

Verspäteter Migranten-Böller, diesmal mit Hakenkreuz

Eine “Rohrbombe” explodiert, niemand wird verletzt, kein Schaden am Migrantenheim, am 4.3.2016.

yolejqav

Am 11.3.2016, also erst 1 Woche später, erfährt die Polizei davon:

hqxznznv

Und am Wahlsonntag schafft es der Böller dann in die Medien. Die Schuldfrage ist bereits geklärt… Nazis.

Wer genau?

CdXOm28UAAIPRB_Combat 18? Das NSU-Netzwerk reicht bis nach England?

Antifa, Nebenklage, übernehmen Sie!

Der MDR hat da noch am Saubersten gearbeitet, er hat nachgefragt:

boeller

Es sieht so aus, als habe man eine Woche benötigt, um aus einem Nichts ein passendes  Medienereignis zu machen.

Das muss aber beim nächsten Mal schneller und vor allem überzeugender werden!

Eine äusserst schlechte Inszenierung, wieder mal…

„Deutschland, du mieses Stück Scheiße!” Lebensmotto der C. Roth?

Broder hat wieder mal Recht:

broder

Ja, schrieb ich zurück, ich wäre im Lande und hätte auch eine Meinung zu der Situation in Europa. „Ich sehe mit Entsetzen, dass alle meine Vorhersagen aus meinem vorletzten Buch (Die letzten Tage Europas) übertroffen werden.“ Worauf Frau Peter anfragte, ob ich „eventuell zeitlich für eine Runde am Dienstagabend verfügbar“ wäre. Im Prinzip schon, antwortete ich, aber ich hätte keine Lust, nach München zu fliegen. Das wäre nicht nötig, schrieb Frau Peter, „wir sind in Berlin“.

Gestern, kurz vor 10 Uhr, bekam ich dann die offizielle Einladung. Ich sollte mich heute um 19.45 im Hauptstadtstudio der ARD einfinden, die Sendung würde um 20.15 Uhr aufgezeichnet werden, das Thema wäre:

Flüchtlingskrise: Schafft Merkel noch die Wende?

Mit folgenden Gästen: Gerd Müller, Claudia Roth, Dimitris Droutsas und Henryk M. Broder.

Nanu, dachte ich, was macht der alte „Bomber der Nation“ in einer Runde über die Flüchtlingskrise? Trainiert er vielleicht eine Mannschaft mit Migrationshintergrund? Wer Dimitris Droutsas ist und was er macht, wusste ich nicht, aber ich freute mich darauf, Claudia Roth zu treffen, weil ich sie schon lange fragen wollte, warum sie neulich bei einer Demo mitgelaufen ist, auf der „Deutschland, du mieses Stück Scheiße!” gerufen wurde. Ob so etwas mit ihrem Amt als Vizepräsidentin des Bundestages vereinbar wäre.

Eine halbe Stunde später meldete sich Frau Peter wieder. „Jetzt gibt es eine kleine Änderung bei uns, und daher meine Frage, könnten Sie auch nächste Woche zu uns nach München kommen, das wäre der 8. März in München. Es wäre sehr schön, wenn das klappen könnte, bitte mailen Sie mir, dann würde ich mich um ein schönes Hotel kümmern.“

Eine kleine Änderung? München statt Berlin? 8. März statt 1. März? Und was sollte das Versprechen bedeuten, Frau Peter würde sich um ein schönes Hotel kümmern? Wenn ich in ein schönes Hotel will, gehe ich zum Teetrinken ins Adlon, dafür muss ich nicht nach München düsen. Plötzlich überkam mich eine Ahnung. Konnte die Ausladung etwas mit Claudia Roth zu tun haben?

Ich fragte nach. Ja, schrieb Frau Peter, „der Grund ist Frau Roth“. Und: „Leider weiß ich immer noch nicht, was zwischen Ihnen vorgefallen ist. Aber ich habe gestern verstanden, daß ich Sie nicht gemeinsam einladen kann. Das bedaure ich persönlich sehr.“

Nun, ich schwöre es, zwischen Claudia Roth und mir ist nichts, rein gar nichts vorgefallen, außer dass ich einige Male geschrieben habe, was ich von ihr halte. Das ist mein gutes Recht. Ihr gutes Recht ist es, mit mir nicht an einem Tisch sitzen zu wollen. Aber warum werde ich dann ausgeladen und nicht Claudia Roth?

Herrlich demaskierend! Auf den Punkt.

Claudia Roth ist eine Antideutsche, und ein Parlament darf eine solche Person nicht als Vizepräsidentin dulden. Die ekligen Grünen, siehe AK NSU-Anzeiger Volker Beck, haben dieses Weib via Landeslisten in die Parlamente gehievt, sie selbst wäre wohl niemals gewählt worden.

Manchmal trifft es die Richtigen:

halle1.

beck-speedDie Bonbons sind alle?

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/falk-schmidli/geht-s-noch-heuchlerischer-der-gruene-volker-beck-im-anzeige-wahn.html

.

Broder hätte die eklige grüne Warze selbstverständlich darauf angesprochen, das traut man ihm ohne Weiteres zu.

Es geschah im November 2015:

roth

Hat Bettvorleger Seehofer dieser Frau die Bayerische Verdienstmedaille wieder aberkannt?

weltNatürlich nicht.

Ist Roth als Bundestags-Vizepräsidentin zurück getreten?

Natürlich nicht.

Wurde Roth beim Salvator-Anstich auf dem Nockherberg im Februar 2016 wenigstens ausgeladen?

Natürlich nicht.

Das Singspiel über einen Bettvorleger und sein Vakuum:

Na wem’s gefällt…

Man kann nur hoffen, dass Broder einmal live im ZDF oder in der ARD, zur besten Sendezeit, dieser Roth auf die Pfoten hauen darf.

Unbedingt diese Kommunisten-Kurdin auch mit einladen, und dann “Feuer frei” und “immer feste druff”!

Hannover 2015:

anti-afd-randale-hannover claudia-roth-630x353

Die PKK natürlich auch dabei… beim linken Pack…

O_MT5282_gallerylarge

Vaterlandsloses Gesindel:

O_MT5251_gallerylarge

Das antideutsche Pack… damals wie heute:

1447806107Es sind die Blockparteien, Union und SPD ebenso wie die FDP, die solches Geschmeiss gemäss Parteienproporz in höchste staatliche Ämter beförderte.

Immer die Verantwortlichkeiten korrekt zuordnen!

Die antideutsche Türkin ist eine PKK-Kurdin?

Es ist immer positiv, wenn sie sich outen, die Antidemokraten, die uns bereichernden Muslimas, die doch “ach so prima” assimiliert sind.

guties

Gegen den „rechten Terror“, schreibt sie, solle die Politik „nicht labern, schreiben und argumentieren“, sondern „Gesellschaft gestalten“. Und zwar so: „Wenn es sein muss, mit Notstandsgesetzen gegenüber einem enthemmten und entfesselten Mob. Man muss Kundgebungen vor Asyleinrichtungen und Asylbewerbern verbieten. Telefone von Pegida- Demonstranten und anderen rechtsradikalen Vereinigungen müssen abgehört werden.“

Um mal gleich klar zu machen, gegen wen sich Kiyak diese Maßnahmen wünscht: Sie nennt Thilo Sarrazin, der „dem Salonrassismus in Deutschland den Boden“ bereitet hätte, dazu Bernd Lucke, Hans-Olaf Henkel, Hans-Werner Sinn, Botho Strauß, Rüdiger Safranski, Peter Sloterdijk und Heinz Buschkowsky.

Nach Kiyak reicht also der braune Sumpf bis tief in die SPD. „Wieso geht keiner raus und klingelt bei Heinz Buschkowsky“, fragt Kiyat. Die Antifa, die gerade den Innensenator von Berlin, Frank Henkel, mit Verweis auf die RAF mit dem Tod bedroht hat, wird die Anregung Kiyats bestimmt gern aufnehmen.

Diese Antifa, die seit Jahren zu Gewalttaten gegen Andersdenkende aufruft und sie durchführt, dabei Politikerbüros, Bahnanlagen, Züge demoliert, Polizisten krankenhausreif prügelt, Demonstranten verletzt, ist Kiyak keine Erwähnung wert. Äußerungen, wie die jüngst auf der zentralen Plattform der Antifa „Indymedia“ publiziert wurden, lesen sich wie die reale Konsequenz auf Kiyaks verbale Brandstiftung:

„In den frühen Morgenstunden des 26.02. haben wir das Schloss in 88441 Mittelbiberach angegriffen… Wir haben im tiefsten Hinterland einen wichtigen Akteur der rechten Mobilisierung besucht und für Sachschaden gesorgt. Lack, Bitumen, Glasbruch und Pyrotechnik im Veranstaltungsraum sollen ein deutliches Zeichen sein… Taten statt Worte, Andersdenkende angreifen! Widerspruch darf nicht geduldet werden!”

In welchem Geist das geschieht, wird auch klargemacht:
„Es lebe die Diktatur des Proletariats! Hoch Marx, Lenin, Stalin und Ho Chi Minh!”

Für die Netzspitzel von Justizminister Maas ist eine solche Gewaltverherrlichung kein Grund zum Eingreifen, weil offenbar Ausdruck eines gesunden helldeutschen Multikulti- Empfindens. Für Ministerin Schwesig, die vor wenigen Tagen die Aufstockung des Etats für den Kampf gegen „rechte Gewalt“ auf 100 Millionen angekündigt hat, ebenfalls kein Grund, die Finanzierung der terroristischen linken Gewalt durch die Programme ihres Hauses zu durchleuchten, oder gar zu bekämpfen.

Zurück zu Kiyak. Die sieht in Deutschland keine Menschen mehr , sondern nur noch Nazis. Außer in den Talkshows, die in ihrer Wahnphantasie fest in rechtsradikaler Hand sind, sieht Kiyak „diese rechten Netzwerke, … in Legislative, Judikative und Exekutive des Landes sitzen“. Nebenbei verhöhnt sie die tausenden Helfer, die seit Monaten mit ihrer Arbeit dafür sorgen, dass die chaotische Flüchtlingspolitik der Kanzlerin bisher noch zu keiner Katastrophe geführt hat, indem sie fragt: „Warum können wir in Deutschland nicht ein einziges Mal Ausländer beherbergen und uns wie Menschen benehmen?” . Wenn das kein Rassismus ist, was ist es dann?

Frau K. hat noch mehr auf der Pfanne. Um endlich Mitmenschlichkeit im kalten Deutschland herzustellen, brauchen „wir …sofort Gesetze, die es jedem Flüchtling in Deutschland ermöglichen, sich frei zu bewegen. Sie sollen mit einem Kontingent an Fahrkarten, Taxigutscheinen, SIM-Karten und Internetguthaben ausgestattet werden. Sie sollen nicht das Gefühl haben, dass sie gefangen sind, und sie sollen nicht das Gefühl bekommen, dass man sie unbestraft jagen kann. Das alles kostet nicht viel Geld“.

Nein, Geld kommt ja aus der Druckmaschine und 100 000 000 €, die es kosten würde, wenn man eine Million Neuankömmlinge nur mit 100 €- Taxigutscheinen ausstatten würde, sind wahrhaftig Peanuts. Außerdem sollen alle Ankömmlinge sofort Wahlrecht bekommen, denn Deutschland leere sich schleichend aus. Immer mehr Immigranten würden enttäuscht das Land verlassen.

Am Ende wären Frau Kiyat und die Antifa mit den furchtbaren Deutschen wieder allein. Ein Horrorszenario, gegen das aus ihrer Sicht alle verbalen und realen schlagkräftigen Argumente erlaubt sind!

Vielen Dank für diesen Artikel, Frau Lengsfeld, den man tatsächlich als Aufruf zu Gewalt und Mord verstehen muss.

Nach Kiyak reicht also der braune Sumpf bis tief in die SPD. „Wieso geht keiner raus und klingelt bei Heinz Buschkowsky“, fragt Kiyat. Die Antifa, die gerade den Innensenator von Berlin, Frank Henkel, mit Verweis auf die RAF mit dem Tod bedroht hat, wird die Anregung Kiyats bestimmt gern aufnehmen.

Daher folgerichtiges Urteil in der Bildunterschrift bei ef:

kanake

Für was diese Nichtdeutsche steht, das verheimlicht sie gar nicht erst:

In welchem Geist das geschieht, wird auch klargemacht: „Es lebe die Diktatur des Proletariats! Hoch Marx, Lenin, Stalin und Ho Chi Minh!“

Eine Kurdin? Würde mich nicht wundern, ganz und gar nicht.

Glaubt mir jetzt zwar keiner, aber… ich hab das Schwein am Gang erkannt!

Die Tochter aus der Türkei stammender kurdischer Einwanderer

Bingo, war doch klar…

Junge Frauen sind ganz besonders mental gefährdet, die verschwulte Gesellschaft ebenso

65% der Helferinnen in Flüchtlingsheimen, in Wahrheit sicherlich noch viel mehr, beklagen “schlechtes Verhalten gegenüber Frauen”, sind jedoch offenbar nicht mental fähig, daraus Konsequenzen zu ziehen:

frauenJung, weiblich, hoher Bildungsgrad, und gehirngewaschen zu Gutmenschen.

Das spricht ganz klar gegen Frauenquoten im Management.

Die verschwulte Gesellschaft (Akif Pirincci) ist Realität, grosse Teile der Männer sind verweichlicht und wehrlos, je jünger, desto schlimmer…

Richtig erkannt: http://www.danisch.de/blog/2016/02/12/das-mannerfaust-paradoxon/

danisch

Appelle an die männliche Zivilcourage sind Volksverdummung. Das gilt auch und insbesondere beim Gejammer über mangelnde Durchgriffe der Polizei gegen migrantische Mafias, Parallelgesellschaften und No Go Areas, denn es ist die Justiz, welche nicht durchgreift, und die Ungleichheit vor dem Gesetz seit vielen Jahren betoniert hat, mit sogenannten Migrantenboni.

Lesenswert dazu:  http://www.danisch.de/blog/2016/02/13/zum-zustand-der-polizei/

Das sollte man mal lesen.

Momentan ist die Polizei das einzige, was uns noch von völliger krimineller Anarchie trennt. In Köln hat man gesehen, was abläuft, wenn die Polizei nur draußen steht und nichts macht. Zum Karneval habe ich irgendwo einen Artikel gelesen (aber jetzt spontan nicht mehr wieder gefunden), wonach die Polizei beobachtet habe, dass sich sehr problematische Personengruppen sammelten und sofort übergriffig wurden, wenn die Polizei sich zurückzog. In Berlin ist der Alexanderplatz des Nachts schon sehr kritisch, nur deshalb noch begehbar, weil dort Nachts inzwischen Polizeipräsenz ist, die stehen da mit ganzen Einsatzbussen herum.

Dazu kommt, dass derzeit ja wieder ganz viele auf das »Gewaltmonopol« des Staates pochen, und dabei in ihren Forderungen sogar viel weiter gehen als die Rechtslage tatsächlich ist: Denn Prinzipiell gibt es das Recht auf Selbstverteidigung, Nothilfe, Hausrecht, und entgegen weit verbreiteter Ansicht sind die nicht einmal – wie staatliche Eingriffe – auf Verhältnismäßigkeit beschränkt, die gibt es da nicht, sondern auf Erforderlichkeit. Das Grundprinzip ist, dass das Recht dem Unrecht nicht weichen muss, denn sonst wäre es ja kein Recht mehr.

Tatsächlich aber ist Notwehr heute rechtlich riskanter als die eigentliche Straftat, und viele fordern inzwischen, dass der Bürger nicht einmal mehr Notwehr und dergleichen anwenden darf, sondern stets kuschen und auf das Eintreffen der Polizei warten müsse.

Was aber, wenn die Polizei nicht mehr kommt?

Was ist, wenn die irgendwann mal keinen Bock mehr haben? Wenn die innerlich oder explizit kündigen?

Wenn denen das irgendwann mal zu blöd ist, wenn die sich verarscht vorkommen, oder – ganz banal – die nicht mehr genug Leute sind?

Man sollte diesen Artikel dazu mal lesen. Wie das Gewaltmonopol des Staates dahinschmilzt.

und der dort verlinkte Text von einem Polizisten bei Roland Tichy.

Oft werden Polizeibeamte gefragt, wie sie mit den Belastungen umgehen. Ich glaube sie belastet mehr, dass sie unfähigen und solchen Politikern, vom Format Stegner, Maas, Roth und Genossen ausgesetzt sind. Das sind die Leute, die an Lobeshymnen auf die Polizei nicht sparen, sie aber total im Stich und keine sinnvollen Taten folgen lassen. Empörungspolitiker, die nicht selten für ihre eigene Empörung verantwortlich sind.

Die Staatsanwaltschaften und die Richter sind massgeblich für das Scheitern des “gleiches Recht für alle” verantwortlich.

Wer das zuliess, und das seit Jahrzehnten schon, der ist verantwortlich für Selbstjustiz der nicht verweichlichten Männer, die es immer noch zur Genüge gibt.

Die Unfähigkeit und Unwilligkeit der Politik sind es, die den kommenden Bürgerkrieg immer weiter anheizen.

frherplatzderrepublik

Das antideutsche Pack sitzt in Berlin. Immer die Verantwortlichkeiten korrekt zuordnen. Es ist nicht nur Merkel… es ist das System. Als Ganzes. Es arbeitet gegen den Deutschen, und gegen den deutschen souveränen Nationalstaat.

cartoon

Gut erkannt, Seehofer, aber Du bist ein Bettvorleger… ein verweichlichter Trottel.

Die Kumpanei des Tiefen Staates mit Pegida und AfD laut Jürgen Roth

Der bekannte Journalist und Buchautor Jürgen Roth (Mafialand) bewirbt sein neues Buch bei den Linksknallern von Heise in Form eines ausführlichen Interviews.

roth5Es geht um das neue Buch:

roth0

Nacherzählt wird darin, was man in zahlreichen Büchern bereits lesen konnte, Gladio-Strukturen, Förderung der Rechten durch die Sicherheitsbehörden, Bekämpfung der Linken durch dieselben Sicherheitsbehörden, und das sei immer noch so:

Im Bundesnachrichtendienst wiederum bestehen noch heute starke rassistische Strömungen, die innerhalb der Behörde Front gegen die Flüchtlingspolitik von Angela Merkel machen und von einer gefährlichen Invasion muslimischer Männer sprechen.

Roth ist demnach ein Linker, ein Antifa. Gut zu wissen. Ein Antideutscher.

Wer der rechte Mob ist, das erfahren wir am Ende des 3-seitigen Interviews:

roth6

Der Sachsen-LfV-Präsident Meyer-Plath ist ein Mann der AfD? Die CDU jubelt dem Mob zu, die Polizei verbrüdert sich mit den Pegida-Nazis, und verprügelt die aufrechten, friedlichen und  demokratischen Gegendemonstranten von der Antifa?

Wieder zeigt sich, was dieser Jürgen Roth für ein linker Spinner ist.

Der LfV-Präsident von Thüringen Stefan Kramer, Ex-ZdJ-Mann, sieht das Gestern auf Spiegel.de deutlich entspannter als Roth, eher so wie der sächsische LfV-Präsident auch:

roth7

2 Nazis-Mob-Freunde, die 2 LfVs anführen, und der eine ist echter AfD-Nazi, der andere ist Vorzeige-Jude. Wer hätte das gedacht?

Verdeutlicht aber doch sehr nett, wie der Jürgen Roth so tickt: Antifa, genau so tickt der.

Daraus erklären sich auch die Internet-Tipps im neuen Buch:

roth3Alles staatsgeförderte Antifa, oder was?

Zum Oktoberfest-Attentat hat die Realität der Bundesanwaltschaft den Roth längst widerlegt, das findet sich auf unserem Parallelblog:

Immer neue Einzelheiten kommen heraus! (Jürgen Roth 2016)

Wenn man es nicht selber liest, dann glaubt man es nicht: ganz neu: Bertelsmann, 2016:  Fataler Irrtum, wie man sehr leicht feststellen kann: GBA, 11.12.2015: Wir haben gar nichts, ausser Pleiten. Aber das war sicher nach Redaktionsschluss dieses epochalen Werkes des Jürgen Roth. […]

Und was heise.de angeht, so ist das eine durch und durch linke Community, was man anhand der Kommentare dort auch sehr leicht feststellen kann. Heise ist sowas wie die TAZ oder die junge Welt.