Zwei PUA in 2 Ländern zu einem nie geschehenen Anschlag? Mysterium Anis Amri

Es ist schon ein Kreuz mit dem Aufklären von Terror, wenn die verdächtigten Terroristen-Betreuer es aufdecken sollen, ausgerechnet, und sich die “Fachleute” darueber streiten, ob es denn einen Terroranschlag ueberhaupt gab.

TOPSHOT – View of the truck that crashed the evening before into a christmas market at Gedächtniskirche church on early December 20, 2016 in Berlin.
German police said December 20, 2016 they were treating as “a probable terrorist attack” the killing of 12 people when a lorry ploughed through a packed Berlin Christmas market. / AFP PHOTO / Tobias SCHWARZ

Wie fatal die Alternativen Youtube-Ermittler wirken, das kann man aktuell beim Fall LKW-Anschag Berlin, 12 Tote, Breitscheidplatz Weihnachtsmarkt 2016 sehen.

Bei Heise.de:

Da wird wirklich behauptet, dass es keinen anschlag gegeben habe, waehrend die andere Gruppe “Verschwoerungsidioten raus” fordert.

Bizarr auch die Poller-umgefahren oder nicht-diskussion mit Georg Lehle von Friedensblick.de:

Warum ist die Diskussion dort so skurril?

  • es gibt keine Aktenleaks
  • es gibt keine Fotos der Toten und Verletzten
  • es wurden nie die Namen der Opfer veroeffentlicht

NSU-Aktennichtleser Thomas Moser hat aber offenbar ein neues Auskommen gefunden: “Experte” fuer den Berliner Amri-Ausschuss.

Sowohl die Behoerden als auch die Journaille gehen nach Schema F vor, das will man uns verklickern: Vertuschung wie immer seit 40 Jahren.

“Seine” Kommentatoren bezweifeln jedoch, dass der Anschlag ueberhaupt stattgefunden habe, und wenn doch, dann sei der Ausweis Amris dort nachtraeglich platziert worden.

DNA am Lenkrad und im Fahrerhaus gab es doch aber ebenfalls, oder nicht? Roter Hering auch die DNA?

Breiten Raum nehmen die V-Mann-Raetsel ein. Staatsterror?

Der Fall Anis Amri – eine Terrorvorbereitung als V-Mann?

In NRW haben sie schon den 2. PUA zu Amri, den ersten stoppte die Landtagswahl.

Haben Sie was von der AfD-Fraktion NRW dazu gelesen? Oder von den Leidmedien?

Wird man in Berlin auf die FDP Druck ausueben, um die Groko-Vertuscher (SPD+CDU) zu aergern?

Eher nicht, denn dazu braeuchte die FDP Eier, die sie nicht hat:

Es ist ein Elend in diesem oppositionslosen Land.

Warum wird jeder Furz vom NSU-Gedoens endlos ausgewalzt, aber bei Islam-Terror ist Ebbe?

Der behördenbekannte Anis Amri war in Berlin ab April 2016 kürzere Zeit observiert und längere Zeit telefonüberwacht worden. Er benutzte zehn Anschlüsse. Am 21. September 2016 waren alle Überwachungsmaßnahmen ausgelaufen.

Na optimal… wie konnte das passieren?

Sollte dieser Anschlag passieren, liess man ihn geschehen?

Beamte informierten offenbar den Berliner Weihnachtsmarktattentäter Anis Amri darüber, dass er überwacht wird. Dies berichtet nun der Spiegel.

Dem Bericht des „Spiegel“ zufolge ließen Berliner Ermittler Amri im Februar 2016 von der Überwachung wissen. Dadurch seien auch weitere Islamisten aus Amris Umfeld gewarnt worden.

Am Tag zuvor war Amri in NRW nach einem Chat mit ISIS-Terroristen als Gefährder eingestuft worden. Als er dann am 18. Februar mit einem Bus nach Berlin fuhr, bat das nordrhein-westfälische Landeskriminalamt um Amtshilfe. Klare Anweisung an die Berliner: ihn auf keinen Fall merken lassen, dass er überwacht wird.

Doch weil die Berliner Polizei keine Kräfte zur Überwachung hatte, nahmen in die Berliner laut „Spiegel“ mit aufs Präsidium. Dort hätten sie auch Amris Handy einkassiert – obwohl die Kollegen aus NRW ausdrücklich darauf hingewiesen hätten, dass das Gerät überwacht wird.

Zehn Monate später raste der Tunesier mit einem Sattelschlepper über den Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche und tötete zwölf Menschen.

Hier gibt es noch mehr:

http://arbeitskreis-n.su/blog/2016/12/28/terrorist-mit-v-mann-begleitdienst-oder-selber-v-mann/

http://arbeitskreis-n.su/blog/2017/05/27/stroebele-vermutet-us-geheimdienste-hinter-den-anis-amri-aktenfaelschungen-des-lka-berlin/

Es scheint da gar nichts herauszukommen, weder in NRW noch in Berlin. Da passen alle auf? wird ewig dauern, nee, is klar:

Herr Dregger, Sie haben sich in den vergangenen Wochen darauf vorbereitet, den Untersuchungsausschuss zu leiten – welche Fragen sind für Sie die drängendsten?

Warum wurde die Observation und die Telefonüberwachung des späteren Attentäters eingestellt? Wie kam es zu der Einschätzung, dass von Amri keine Terrorgefahr ausgeht?

– Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/28269830 ©2017

Wie kam es, dass die Berliner Polizei ihn warnte, dass er ueberwacht werde?

Warum hat der LKW kaum Schaeden vom Umfahren der Menschen? Wird Gerhard Wisnewski vorgeladen dazu? Er ist auch Daeshcam-Experte…

Warum verschwieg man Amris Ausweis? Wurde Amri erst nachtraeglich eingebaut in den Anschlag? Wird Ken Jebsen dazu als Sachverstaendiger beauftragt werden? (Lachen Sie nicht, die Antifaspinner wurden vom Bundestag zu NSU-Gutachtern gemacht)

Was ist mit dem Poller-Problem? Wird Georg Lehle dazu referrieren?

Dieser Staat wird keinen einzigen Terroranschlag aufklaeren, auch diesen hier nicht. Alles wie immer? Zuviel staatliches Vorwissen, wieder einmal? Oder Anstiftung bzw. Lenkung des Terrors?

4 Gedanken zu „Zwei PUA in 2 Ländern zu einem nie geschehenen Anschlag? Mysterium Anis Amri“

    1. Zumal die Sprecherin der Berliner Opfer, die es gar nicht gibt, bei der Merkel-Veranstaltung vor den Wahlen wieder ausgeladen wurde…

      http://www.focus.de/politik/videos/klartext-frau-merkel-zdf-lud-berliner-terror-opfersprecherin-in-sendung-ein-und-dann-wieder-aus_id_7601958.html

      “Klartext, Frau Merkel!”ZDF lud Berliner Terroropfer-Sprecherin in Sendung ein – und dann wieder aus

      Das ZDF hat Astrid Passin, die Sprecherin der Hinterbliebenen der Opfer des Anschlags vom Berliner Breitscheidplatz, offenbar kurzfristig aus der Sendung „Klartext, Frau Merkel!“ ausgeladen.

      Das geht aus einem Bericht der „Berliner Morgenpost“ hervor. Demnach war Passin zunächst vom ZDF am 24. Juli in die Sendung eingeladen worden.

      Bei einem Gespräch mit dem ZDF wollte der Sender dann aber offenbar wissen, welche Fragen Passin der Bundekanzlerin stellen möchte. Die Sprecherin verweigerte aber die Auskunft: „Darauf wollte ich mich nicht einlassen“, sagte sie der Zeitung. Das ZDF sah offenbar zunächst keine Probleme damit und schickte einen Vertrag. Am Donnerstag vor der Sendung sei Passin dann aber ausgeladen worden.

      Der Sender begründete den Schritt laut dem Bericht damit, dass Fragensteller aus der zuvor ausgestrahlten Sendung „Klartext, Herr Schulz!“ in den sozialen Netzwerken und von Medien attackiert worden seien. Dies wolle man ihr ersparen. Passin vermutet, dass das ZDF fürchtete, ihre Fragen seien zu unbequem. Sie bedauert das geplatzte Treffen – schon einmal habe Angela Merkel eine bereits vereinbarte Zusammenkunft mit Opfern des Lkw-Anschlags abgesagt, erzählte sie der „Morgenpost“.

  1. Zitat: “DNA am Lenkrad und im Fahrerhaus gab es doch aber ebenfalls, oder nicht? Roter Hering auch die DNA?”

    Es gab DNA Spuren an der LKW Tür, an der B-Säule und teilweise wurde auch ‘Im LKW’ geschrieben. Man hat eigentlich nie vom Lenkrad gesprochen.
    Wenn man jetzt bedenkt, dass der LKW damals in Cinisello Balsamo (am 16.12.) von einem Firmengelände der Firma OMM in Richtung Berlin startete, könnte es durchaus sein, dass die Spuren bereits dort an den LKW kamen. Man darf nicht vergessen: die Piazza di Prima Maggio (wo Amri erschossen wurde) liegt nur einen kurzen Fußweg vom Firmengelände der Firma Omm entfernt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.