Peinliche Verkaufsshows bei Nuoviso, kommunistisches Gelaber bei Ken Jebsen

Fangen wir doch mit den seltsamen Labereien beim Jebsen an.

© youtuber

KenFM, der gebürtige Palästinenser und Pilot, der im Iran in einer Wiege in einem Flugzeug über Israel aufgewachsen ist und dort mit seinen jüdischen Vorfahren gemeinsam beim GEZ gearbeitet hat, aber gerade lange genug, um nicht Teil der Goldman-Sachs-Mafia zu werden, erzählt sich mit dem deutschen Gesicht von Robert Redford in einem mutigen 2-stündigen Verteidigungskrieg, wie der Kapitalismus sie beinahe kleingekriegt hätte, sie sich aber zum Glück noch zu den sowjetischen Linien durchschlagen konnten.

Mit sowas machen die Jungs Säle voll. 

Was soll man dazu noch sagen? Es war mal amüsant, es war wirklich was Neues vor ein paar Jahren.  Stattdessen ist man inzwischen, wenn man bereit ist eine Münze einzuwerfen und den eigenen Denkapparat kurz zu benutzen, nur noch angewidert vom gegenseitigen voranhecheln und rechtgeben. 

Damit nicht nur Polemik zu Buche steht, quäle ich aus der Erinnerung 3 Beispiele heraus, ohne Zeitangabe, jeder 
der mich widerlegen möchte muß sich erst dem Schmerz der Betrachtung aussetzen: 

  1. die Basel (123)-Richtlinien zur Kreditvergabe dienten der Erleichterung (in Wirklichkeit sind das komplizierte Regeln, bestimmt alles andere(!) als optimal, aber lästig und insofern hemmend)
  2. die Deutschen (wohlgemerkt, die Deutschen) haben beim Einmarsch in die Tschechoslowakei den Staatsschatz, das Gold, beschlagnahmt. 
     Das lag aber bei der Bank of London. Wie das passiert sein soll – erfährt man nicht. Irgendwie war die BIZ daran beteiligt. Mehr muß man nicht wissen. 
  3. KenFM setzt aber noch eins drauf und sagt, und dabei war das eh schon von Juden geraubt, und Ernst Wolff nickt betroffen. 
  4. Donald Trump hat in den südlichen mittleren westlichen Staaten seine SA, sagt Ernst Wolff. Das nimmt er mit großer Besorgnis wahr, das sei noch nicht so richtig faschistisch aber schon so 1-2 Minuten davor.
    Die seien auch bewaffnet!

Dazu nur für die ganz Dummen als kleine Hilfe: 

  • Es existiert keine solche Organisation, es gibt keinen Namen, keine Farben, keine Gründung, kein Bekenntnis 
  • der Präsident war vor 2 Jahren nichtmal Kandidat, da war dort in der Bevölkerung und ihren Überzeugungen alles schon genauso
  • die Amis sind bewaffnet, das war schon immer so
  • die einzige gewalttätige Organisation, die dafür völlig ohne Wurzeln und ein reines Kunstprodukt ist, ist die Handelsmarke Antifa, die mit Hilfe regierungsamtlicher und parteilicher Unterstützung gewalttätige Einflußnahme auf die Freiheit der Bewegung, der Rede, der Unversehrtheit des Körpers und des Eigentums vornimmt

Aber sowas stört Trotzkisten-Stalinisten nicht so sehr.
Wie will man irgendwas analysieren und zum Gewinn für seine Mitmenschen aufbereiten, wenn man den Kopf bis zu den Hüften im eigenen Arsch hat?

Wann schaltet endlich einer diese Spinner ab?
Zensur? Ja, bitte. Alle weg. Werner Eichelburg hat Recht. Lange Marschzüge bis Sibirien. Nur endlich Schluß mit dieser Sindflut an Ehrenburgschem Geschwätz.

.

Wie meinen?

Ach ja, vergessen: Es scheinen sich wirklich einige wenige vernünftige Kommentare unter dieses Video verirrt zu haben.
Immerhin das ist also als Leistung zu verbuchen. 

“hanebüchen” hat mir gefallen, “Verharmlosung des Stalinismus” ebenso. aber es sind doch recht Wenige, die die Verarsche der beiden Linksspinner erkennen… diese Art von Hirnwäsche ist jedoch derart offensichtlich und dumm, sie entlarvt sich von ganz alleine…

Kommen wir zu Heiko Schrang und seinem Sekretär… ja liebe Kinder, es geht immer noch dümmer!

Da klumpen sich die Andersbegabten im Kommentarbereich, dass es eine helle Freude ist. Jedes Portal bekommt das Publikum, welches es verdient. Das ist offenbar wirklich so.

Wenigen fällt jedoch noch auf, was für ein Schongang dort läuft, der Klartext vermeidet und sich anhört wie GEZ-Sender-Laberrunden:

Wer das bis zum Ende durchhält, der hat meinen Respekt. Ich schaffe das nicht mehr… es ist gar zu einfältig…

Ein Gedanke zu „Peinliche Verkaufsshows bei Nuoviso, kommunistisches Gelaber bei Ken Jebsen“

  1. Beiträge mit “NuoViso” im Titel werden wohl besser geklickt als das sonstige “Gedöns” (wie Du es selbst nennst)? Ansonsten gibts auf Deinem Blog auch nur wenig Substanzloses außer Dein Dauergemecker über KenFM, NuoViso & Co

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.