Adrian Ursache, Mister Messias? Es wird immer schräger…

Ob es nun wirklich Halle Leaks bzw. Sven Liebich waren, die die Polizeivideos des Einsatzes bei Ursaches leakten, das ist nicht engültig geklärt. Sie sind sowieso gelöscht worden, und nicht mehr bei YT zu finden.

Der Staatsschutz jagt Sven Liebich wegen Leaken der Adrian Ursache Polizeivideos?

Im Januar hatten wir dazu den damals aktuellen Stand gebloggt:

Fall Adrian Ursache: Wie kriminell ist die Polizei? Oder ist sie lediglich „unfähig, überfordert, schlecht geführt“?

Mittlerweile gibt es dazu Updates, das Leaken der Polizeivideos hatte durchaus Effekte, die spürbar wurden bei den Berichten der MSM: Adrian als Opfer:

Lesen online:  https://www.mz-web.de/29634428

Quelle: SSL

Es hat schon auch etwas Tragisches, dieser Mann ist offensichtlich meschugge, ja krank im Kopf:

Gott ist mein Zeuge“, glaubt Ursache seitdem, „er hat mich gezeichnet, um meine Unschuld zu beweisen.“ Wie ein Ehrenzeichen trägt er seitdem die „Fixateur externe“, ein durch die Haut am Unterarmknochen gedrücktes Haltesystem, das die durch eine Kugel gebrochenen Knochen halten soll. Längst wäre es Zeit, die Drähte abzunehmen, denn die durchstoßene Haut ist nach anderthalb Jahren dauerentzündet. Längst drohen bleibende Schäden. Doch Adrian Ursache will nicht. „Jesus hat auch sein Kreuz getragen“, sagt er. Er lächelt dabei keine Spur.

Ein Mann auf einer Mission. Im Gerichtssaal inszeniert er sich als Justizopfer und als Ankläger, als Verteidiger des Grundgesetzes und Verächter der rechtsstaatlichen Institutionen. Ein Winkeladvokat, belesen und intelligent genug, vielleicht nicht alles ganz, aber doch von allem ein wenig zu verstehen.

Adrian Ursache sagt, er sei kein „Reichsbürger“, sondern „jüdischen Glaubens“ und entschlossen, zu kämpfen „damit sich unsere Geschichte nicht wiederholt“. Dann referiert er über die Anzahl der Schwingen am Bundesadler, über den ungültigen Beitritt der DDR zur Bundesrepublik und über den Unterschied zwischen „deutscher Staatsbürgerschaft“ und „Staatsbürgerschaft deutsch“. Reichsbürger? Er sei es doch, der den Rechtsstaat verteidige, sagt er. „Und ich tue das bis zum letzten Atemzug, zum letzten Blutstropfen.“

Es wird wohl in der Geschlossenen enden? Leid tun mir die Ehefrau, die Söhne, das ist wirklich hart für Normalos zu ertragen…

Es gibt auch einen TV-Bericht:

Quelle: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

SEK-Einsatz gegen Reichsbürger Adrian Ursache übertrieben?

07.02.2018 | 7 Min.

Nach geleakten Einsatzvideos der Polizei äußerten viele Menschen Unverständnis für das Vorgehen der Polizei – und Mitleid für den Reichsbürger. Haben die Beamten Grenzen überschritten?

Dort kommt auch sein Anwalt zu Wort, und es wird ein wenig die Vorgeschichte erzählt.

Die anderen Anwälte sind weg? Waren doch mal 3…

Ursache hatte gedroht, und das ins Internet gestellt, vor dem missglückten Einsatz, es würde Blut fliessen, falls man sie aus Ur zu vertreiben  versuche… es floss dann auch, aber vor allem sein eigenes…

Alles richtig gemacht, es ist ein Elend mit den “Experten”, die man uns da zumutet im GEZ-Funk, denn die sind Partei…

So läuft die Propaganda des Regierungsfernsehens aber immer ab, bei jedem Thema. Weil es so prima verfängt bei den Schafen, immer noch. Määäh 😉

Egal, der Anwalt sagt, Ursache sei Opfer. Das ist sein Job.

Der andere “unabhängige Experte”, ein Professor, also ebenfalls parteiisch, mäh, LOL, sagt dennoch etwas Richtiges:

4 Minuten steht der Ursache da mit seinem Revolver, aber er nimmt ihn nicht herunter, sondern bedroht die Polizisten. Gut zureden half offenbar nicht… also mussten und durften die am Ende schiessen, um die Situation zu bereinigen.

Das klingt nicht schlecht.

Ursaches hatten am Morgen ihre Söhne zur Schule gebracht, da hätte man sie beide “hops nehmen” können und müssen, wenn man doch wusste, was da an Reichsbürgern und Spinnern auf den Grundstücken kampierte, und man doch Zivilbeamte dort hatte…

War nicht nötig, dieser Einsatz, ebenso wie der bei Wolfgang Plan, wo Polizisten starben…

 

… da wird brachial vorgegangen, da wird auf “dicker Max gemacht”, die ganze Macht des Staates wird da vorexerziert, die man so sehr vermisst, wenn sie gegen moslemische Mafia-Parallelgesellschaften und Araber-Kurdenclans nötig wäre…

Da ist aber weit und breit nichts vom Gewaltmonopol des Staates zu sehen, auch wenn NRW Besserung gelobt:

Wie NRW-Justizminister Peter Biesenbach der Zeitung erklärte, habe das zweiköpfige Einsatzteam in Duisburg mit „70 relevanten kurdisch-, türkisch-, und arabischstämmigen Familien mit mehr als 2800 Personen zu tun“. Vor allem deren männliche Mitglieder würden der Polizei zufolge immer wieder durch Körperverletzung, Raub, Schutzgelderpressung und Drogenkriminalität auffallen.

Immer feste druff… dort steht der Feind!

Prognose: Wird ein Rohrkrepierer, weil es ein Laschet-Placebo ist.

Mal sehen, ob “auch Ursache droht lebenslang” (Schlusssatz des MDR-Videos) sich bewahrheitet. Plans Urteil sei so, aber noch nicht rechtskräftig.

Noch ne Prognose: Nein, Ursache bekommt kein lebenslänglich, er ist bald draussen, oder in der Geschlossenen…

6 Gedanken zu „Adrian Ursache, Mister Messias? Es wird immer schräger…“

  1. der reichsbürger, der sich neuerdings zu moses’ söhnen zählt, es wird ja immer doller! er sollte nicht in die geschlossene, sondern in eine WG in einem schloss im fränkischen. da sitzen schon ein eitler freizeitgeneral und ein alpenländischer aluhut. da passt er gut hin. da können die mal ne runde skat kloppen, soll dem logischen denkvermögen ja nicht abträglich sein…

  2. https://www.tag24.de/nachrichten/halle-saale-drohbrief-staatsanwalt-prozess-ex-mister-germany-adrian-ursache-schuesse-447423

    Halle (Saale) – Ein in den Gerichtsprozess gegen den Ex-Mister Germany Adrian Ursache (43) wegen versuchten Mordes involvierter Staatsanwalt hat einen Drohbrief erhalten. Darin wird er als “Justizfaschist” beschimpft.

    Der beinahe filmreife Prozess vor dem Amtsgericht Halle an der Saale ist um ein weiteres Kapital reicher. Ein Vertreter der Staatsanwaltschaft habe einen Drohbrief an seine Privatadresse geschickt bekommen, berichtet die “MZ”.

    Der Unbekannte habe mit “Störungen des Prozesses” gedroht. Vor Gericht wurde zitiert, dass “die Judenprozesse heute als Prozesse gegen Reichsbürger” wiederauferstanden seien.

    1. Verteidiger Manuel Lüdtke verwies auf eine Passage im Video, in dem ein Beamter nach dem Schusswechsel nach eventuellen Verletzungen von Kollegen fragt und ein „nicht verletzt“ als Antwort bekommt. Da auch das Halstuch des am Hals getroffenen SEK-Mannes keine Beschädigung aufweise und es im Verlauf der seit Oktober laufenden Verhandlung widersprüchliche Angaben über die Anzahl der am Hals verletzten Polizisten gegeben habe, widerspreche die Verteidigung der Verwendung eines früher abgegebenen Gutachtens, nach dem der vermeintliche Treffer am Hals des SEK-Mannes ST 325 hätte „potenziell tödlich“ sein können.

      Der Prozess wird in der kommenden Woche fortgesetzt, inzwischen sind weitere Verfahrenstermine bis Mitte März angesetzt. (mz)

      – Quelle: https://www.mz-web.de/29681700 ©2018

  3. Auch die Staatsanwaltschaft habe ihre Revision begründet und eingereicht, so eine Sprecherin der Anklagebehörde. Sie will erreichen, dass auch die besondere Schwere der Schuld von Wolfgang P. festgestellt wird. Die Revisionsbegründungen werden zum Bundesgerichtshof nach Karlsruhe weitergeleitet. Die Richter haben dann zu entscheiden, ob die Revision zugelassen wird. Sollte der Senat Verfahrensfehler sehen, könnte das Verfahren auch neu aufgerollt werden.
    SEK-Beamten tödlich verletzt

    “Reichsbürger” Wolfgang P. war im Oktober unter anderem wegen Mordes zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden. Eine besondere Schwere der Schuld, wie von der Staatsanwaltschaft gefordert, sah die Kammer nicht. Wolfgang P. hatte bei einem SEK-Einsatz in seiner Wohnung einen Polizeibeamten tödlich getroffen und weitere verletzt. Das Gericht ging davon aus, dass er mit dem Einsatz gerechnet hatte und die Schüsse gezielt auf die eingesetzten Beamten abfeuerte.
    https://www.br.de/nachrichten/mittelfranken/inhalt/verteidigung-und-staatsanwaltschaft-legen-revision-gegen-reichsbuerger-urteil-ein-100.html

    In der Welt steht nichts wesentlich anderes:
    https://www.welt.de/regionales/bayern/article173585872/Revision-gegen-Reichsbuerger-Urteil-eingelegt.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.