„Freie Medien“ als Verbund, aber ganz ohne Linke wie ken fm, NDS & nuoviso?

Danisch ist dabei, Achgut ist dabei, PI-News ist dabei, aber keine Linksmedien, und auch kein Tichys Einblick?

Gegründet auf Initiative von Vera Lengsfeld im Stasi-Museum? Das passt!

Von JOHANNES DANIELS | Historischer Ort – historischer Zeitpunkt – historische Aufgabe: Während am Samstag in Berlin – nicht gerade gentlemanlike – friedlich demonstrierende Frauen von staatsfinanzierten linksextremen Randalierern mit Steinen attackiert und verletzt wurden, trafen sich nicht unweit der „Steinigungsstätte“ die wichtigsten Köpfe der Freien Medien aus Deutschland. Die Tafelrunde des medialen Widerstands – ein Gipfeltreffen von über 20 der wichtigsten unabhängigen Medien der Vernunft.

Sehr interessantes Video zum Frauenmarsch:

Ich war naiv… Ich wollte mir selbst ein Bild vom Frauenmarsch in Berlin verschaffen. Marschieren dort wirklich Nazis mit? Das konnte ich mir eigentlich nicht vorstellen. Ich bekam dort dann wirklich Nazis zu Gesicht. Internazis. Auch Antifa genannt.

Weiter mit dem PI-Text:

Vera Lengsfeld lud ein – und schon der Versammlungsort setzte ein Zeichen: Die ehemalige Zentrale des Ministeriums für Staatssicherheit ist heute ein Museum, das einerseits die unmenschlichen Verbrechen des Sozialismus auf ostdeutschem Boden dokumentiert, andererseits aber auch Anlass zur Hoffnung gibt: durch den Zusammenschluss zunächst einiger weniger mutiger Bürger manifestierte sich die Widerstandsbewegung gegen den alles beherrschenden Staatsapparat, die Staatssicherheit und Gesinnungsdiktatur und brachte so ein ganzes unmenschliches System friedlich zu Fall. Eine der größten demokratischen Heldentaten der Deutschen Geschichte.

Lengsfeld wurde mehrfach von der Stasi inhaftiert. Sie war ein unermüdlicher Dreh- und Angelpunkt der friedlichen Revolution gegen die staatliche Gängelung der DDR-Zersetzungs-Diktatur – als prominente Meinungsführerin wurde sie kurz vor dem Untergang des Regimes von insgesamt 49 inoffiziellen Mitarbeitern observiert.

Wer in der Demokratie schläft, könnte durchaus in einer Diktatur aufwachen – ironischerweise fallen den Besuchern von Erich Fritz „Heiko“ Mielkes Kommandozentrale nicht gerade wenige Parallelen zum heutigen Zustand der Republik ein – gleichgeschaltete Medien, umfassende Staatszensur von kritischen Meinungen – bezeichnenderweise mit Hilfe verdienter Stasi-Mitarbeiter – Observationen, Beschnüffelung, Einschüchterung durch die Justiz, Zersetzung und angewandte Gewalt von Schlägertrupps bis hin zur beruflichen Existenzvernichtung. Zweckentfremdet finanziert durch staatliche Ministerien und Hilfsbehörden – aus Steuergeldern.

Vera Lengsfeld kennt nur zugut das Gefühl, einer Meinungsdiktatur ausgesetzt zu sein und trotzdem dagegen zu kämpfen. Nach Ansicht der ehemaligen CDU-Bundestagsabgeordneten und Merkel-Vertrauten ist es im schwarz-rot-grünen Deutschland mittlerweile wieder so weit gekommen und es ist wichtiger denn je, ab jetzt mit vereinten Kräften zu handeln.

Es geht dort noch weiter…  und endet mit:

Zusammen überragen die Zugriffszahlen der FREIEN MEDIEN heute schon die meisten Tageszeitungen und Systempresse-Portale um ein Vielfaches – mit insgesamt über 3 Millionen Zugriffen pro Tag.

Ein guter Tag für die wahrhafte und wehrhafte Demokratie in Deutschland.

Die FREIEN MEDIEN 2018 – Gemeinsam sind wir stark!

Unseren herzlichen Dank an dieser Stelle an Vera Lengsfeld, die nun ein zweites Mal in ihrem Leben für die Freiheit Deutschlands und seiner Bürger eintritt. Danke und Respekt!

Das ist bitter nötig, sich besser zu vernetzen, um den staatlichen und konzernlichen Hirnwäsche-Medien etwas entgegen setzen zu können. Vielleicht wird der Februar 2018 dereinst als Anfang der Revolution bezeichnet werden, als Anfang vom Ende der Nachkriegs-BRD?

Wer weiss das schon… vielleicht ist das auch nur ein Schiss in der Weltgeschichte, weil Danisch und Schrang nicht wirklich zusammen passen…

Bleibt die Frage, warum sämtliche Linksalternativmedien fehlen, nicht nur im Stasimuseum jetzt, sondern generell bei der Verteidigung der deutschen Demokratie samt Gleichberechtigung der Frauen, und bei der Eindämmung der migrantischen Kriminalität.

Weitere Texte gibt es hier:

die lengsfeld ist richtig bissig geworden. sehr schoen.
www.achgut.com/artikel/ein_kleines_gallisches_dorf_in_einer_scheintoten_partei

passt sehr gut: bericht zur frauendemo in berlin
preussischer-anzeiger.de/2018/02/19/kurzer-bericht-demo-gegen-radikalen-islamismus-17-02-2018-berlin-frauen-gegen-gewalt/#

Mich würde das wirklich interessieren, wen Vera Lengsfeld einlud zur Teilnahme, und wer NICHT antwortete bzw. abschlägig. Ob sie LINKE alternative Portale wie nuoviso, Ken Jebsen und Nachdenkseiten nicht einlud, was war mit Hagen Grell?

Hat jemand die Mailverteiler-Listen?

Ende 2018 werden wir ganz andere relevante „freie Medien“ haben, als wir sie Ende 2017 hatten. Die Gewinner stehen an der Seite des deutschen Volkes, der Patrioten, die Loser werden die Linken sein…

Wetten dass… ?

14 Gedanken zu „„Freie Medien“ als Verbund, aber ganz ohne Linke wie ken fm, NDS & nuoviso?“

      1. Oder macht Zion einfach seine Probleme zu unseren? Linke Ostküste vs. rechte Siedler? Der Riß geht auch durch die antideutsche Linke, auch dort wollen viele keine Antisemiten sein. ; ) Mit jüdelnden rechten „Patrioten“ können sie freilich nicht mithalten.

        1. Der gemeinsame Feind ist nun einmal der Islam, so in etwa wird das verkürzt. Die einzige Demokratie im Nahen Osten als natürlicher Verbündeter gegen die Moslems. Oder so ähnlich. Rechte Selbstimmunisierung gegen Antisemitismus-Vorwürfe, vielleicht?

          1. Ja, die nette Geschichte vom gemeinsamen Feind. Die Freiheit am Karmel ist natürlich besser als die BRD-Freiheit am Hindukusch.

    1. Pi-News nicht, aber offenbar David Irvings Website fpp.co.uk.

      Und bei Germar Rudolfs Seite bekomme ich immer die Fehlermeldung »Die aufgerufene Website leitet die Anfrage so um, dass sie nie beendet werden kann.«.

      Ja, wie gut haben wir’s doch, daß wir nicht in Diktaturen wie China oder Nordkorea leben müssen…

      Im übrigen ist jedes dritte von mir aufgerufene Jewtube-Video »leider in deinem Land nicht verfügbar«.

      1. Solche Probleme hat man hier nicht… aber es ist klar, dass der Zensurhorror sich ausweitet, wenn man ihn einmal von der Kette gelassen hat.
        Es wird andere Videoportale sehr viel schneller hochbringen, wenn Jewtube ordentlich zensiert, je mehr desto besser…

  1. Nuoviso, Ken Jebsen und die Nachdenkseiten? Selbst wenn die alle eingeladen wären, würden sie trotzdem nicht teilnehmen, weil ja da auch böse rechte Alternativmedien dabei sind. Von denen muss man sich ja distanzieren.

    Noch vor wenigen Jahren konnte man ja denken, das mit der linken Distanzeritis sei nur so eine Marotte, die man nicht so ernst nehmen brauche. Aber wenn man immer noch hartnäckig dabei bleibt, selbst wenn die offensichtlichsten Fakten gegen einen stehen, wird’s irgendwann chronisch, und dann kommt man da aus eigener Kraft nicht mehr raus (aus dem linken Siff, meine ich). Dann kann man diese Typen abschreiben.

    Bei den NDS habe ich inzwischen jede Hoffnung aufgegeben. Die sind am Ende. Ob es villeicht der liebe Ken oder Nuoviso noch einmal schaffen werden? Die Hoffnung stirbt zuletzt…

    Dass der Hagen nicht dabei war, ist schade.

    1. Man muss ja regelrecht erleichtert sein, dass der Wernicke nicht dabei war, dieser Dummschwätzer 😉
      die talkrunden bei nuoviso kommen mir inzwischen vor wie aus einer parallelwelt, komische Leute reden stuss, das ist fast wie beim 5 stadt talk salon mit dem Oberdeppen amok alex…

Schreibe einen Kommentar zu brain freeze Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.