Verschwörungstheorien aus den Mainstreammedien, rette sich wer kann!

Es ist schon ziemlich schräg, was da in den letzten Tagen den armen BRD-Schafen von ihren Propagandamedien so zugemutet wurde.

Warum musste Sigmar Gabriel sein Amt räumen, als Aussenminister? Man las dazu stets, das seien SPD-interne Querelen, er mochte den Chulz nicht, und die dicke Nahles, all son Gedöns.

Völliger Blödsinn, meint DIE WELT, totaler Quatsch:

Bei seinem ersten Auftritt als Ex-Außenminister übt Sigmar Gabriel keine Zurückhaltung. In Berlin zeigt er, dass es mit ihm eine ganz andere Russlandpolitik gegeben hätte. Dabei kritisiert er die neue Regierung heftig.

Gabriel musste sehr wahrscheinlich schon vor einem Jahr als SPD-Chef abdanken, weil er kein Transatlantiker um jeden Preis war, gar ein zweiter “Gas Gerd”? Auf Druck der USA?

Sieht so aus:

Gabriel ist zu einem Fremden im Regierungsviertel geworden

Lesen Sie das ganz!

Ein “widerwärtiger Putin-Freund” ist er, der Siggi Pop?

Gabriel fühlt sich an „ganz schlechte James-Bond-Filme erinnert“

„Ich rate uns aber, als Deutsche oder Europäer, uns nicht hineintreiben zu lassen, in eine immer schriller werdende Diskussion. Jemand ist so lange unschuldig, bis jemand das Gegenteil erwiesen hat.“

Die VT lautet also: Gabriel ist nicht NATO-kriegsgeil, und wurde deshalb zuerst als SPD-Vorsitzender und Kanzlerkandidat abgesägt, und dann als Aussenminister der kleinen GroKo 3.0.

Vielleicht hat er auch einfach nur zuviel Ganser bzw. Ken FM geschaut?

Egal, die nächste VT kommt ebenfalls von der Springerpresse, und hat mit der in Anatolien zu entsorgenden Staatsministerin zu tun, bzw. mit deren Nachfolgerin:

Liest sich hier besser:   https://www.welt.de/debatte/kommentare/article174582532/Es-ist-eine-GroKo-Tag-3-Wo-der-Migrationshintergrund-geblieben-ist.html

Das Problem dieser Frau: Falscher Migrationshintergrund:

Düzen Tekkal lehnt jede Form der Islamisierung ab

Sie ist türkeistämmig, jedoch keine Muslima, und deshalb durfte sie nicht Staatsministerin werden, so die VT:

Aber sie ist keine Muslimin. Sie hat einen jesidisch-kurdischen Hintergrund. Ihre Eltern gehörten also einer religiösen und ethnischen Minderheit an, die in der Türkei schon verfolgt wurde, bevor Recep Tayyip Erdogan sich anschickte, aus der Republik ein sunnitisches Sultanat zu machen.

Verständlich, dass Tekkal aus dieser Erfahrung für Deutschland jede Form von Islamisierung ablehnt. Der Rechtsstaat müsse „ohne Kulturrabatt“ auch in den Migrantenkiezen durchgesetzt werden, fordert sie. Das sei man gerade den Bewohnern schuldig. Dieser Sound wäre im Kanzleramt – wo bisher Aydan Özoguz gegen eine deutsche Leitkultur kämpfte – tatsächlich neu gewesen.

Oh my god, eine Natsie… Allah sei bei uns 🙂

Hammer harte VT:

Tekkal soll schon Gespräche geführt haben mit wichtigen und wichtigsten Unionspolitikern. Doch als der Posten tatsächlich an die CDU ging, wartete sie vergeblich auf einen Anruf. Die interessanteste Personalie des neuen Kabinetts platzte.

Warum, weiß nur Merkel. In der CDU kursieren allerdings zwei Begründungen. a) Die Kanzlerin musste die biodeutsche Chefin der Frauen-Union versorgen. b) Die Islamverbände seien diskret um ihre Meinung gebeten worden – und hätten den Daumen über Tekkal gesenkt. Wie immer es tatsächlich gewesen ist: Auch die neue deutsche Vielfalt kennt augenscheinlich Grenzen.

Als ausgewiesener Islamophobiker wähle ich natürlich b)

vor 2 Tagen
Die neue Integrationsstaatssekretärin hat nach 8-jährigem Studium der Rechtswissenschaften das Studium ohne Abschluss beendet, Frau Tekkal hat ihr Studium mit Abschluss beendet. Es versteht sich von selbst, dass eine Stdienabbrecherin in der Politik viel besser geeignet ist.

Böse Welt…

… noch viel böser: Tichys Einblick:

Hammer:

Tekkal will eine deutsche Republik

Tekkal will eine deutsche Republik, in der die Zuwanderer aus eigenem Antrieb zu jenen freien, selbstbestimmten Menschen werden, wie es ihnen das Grundgesetz der Republik als Deutschen anbietet. Sie will keine Gegengesellschaften von Menschen, die dieses Grundgesetz und die darauf basierende Republik verachten, weil all das in ihren Augen „gottlos“ ist. Für sie steht fest: Wer nach Deutschland kommt, hat die Bringschuld, zum Teil dieser deutschen Gesellschaft zu werden. Nicht umgekehrt.

Auch deshalb konnte Tekkal niemals diesen Job im Kanzleramt übernehmen. Sie hätte den Migranten erklärt, dass es ihre Aufgabe ist, Deutsche zu werden. Und nicht Aufgabe der deutschen Gesellschaft sein kann, ihre Werte in Selbstaufgabe Kulturen zu unterwerfen, die nicht zu Deutschland gehören und niemals gehörten und in denen Menschenrecht nur Menschenrecht ist, wenn es sich dem göttlichen Gebot Allahs unterwirft. Die aus Ankara gesteuerten Nationaltürken, die die Migrantenszene dominieren, hätten mit Tekkal niemals leben können. Und deshalb durfte sie diesen Job niemals erhalten.

Besser geht nicht. Genau das ist es. Assimilation oder Remigration. Voll das Natsieblatt, diese TE…

… aber ganz genau meine Meinung!

Alsfelder

Hören Sie doch alle mit dem ‚Integrationsgeschrei/-geplärr auf.
Wir sollten den folgenden Ratschlag befolgen:
„Lebt in Deutschland wie Deutsche ! Jede Minderheit, gleichgültig, woher sie kommt, muss, wenn sie in Deutschland leben will, hier arbeiten und essen, deutsch sprechen und die deutschen Gesetze respektieren.

Wenn ihr „Geflüchtete“ das Gesetz der Scharia bevorzugt und das Leben von Muslimen führen wollt, raten wir euch, dorthin zu zurückzukehren, wo es Staatsgesetz ist.

Goethe hat schon dasselbe gesagt: Wem die Gesetze und Sitten nicht passen, der möge dorthin gehen, wo es ihm besser passt…

Deutschland braucht keine muslimischen Minderheiten. Die Minderheiten brauchen Deutschland, aber wir werden euch keine besonderen Privilegien gewähren oder unsere Gesetze ändern, um eure Wünsche zu erfüllen, egal, wie laut ihr “Diskriminierung” schreit.

Wir werden keine Missachtung unserer deutschen Kultur dulden. Wir sollten besser aus dem Selbstmord von den USA, Großbritannien, Niederlanden, Frankreich und Schweden eine Lehre ziehen, wenn wir als Nation überleben wollen. Die Muslime sind dabei, diese Länder zu erobern, auch Deutschland.
Die deutsche Lebensart und Tradition ist nicht vereinbar mit dem Kulturmangel oder dem primitiven Wissen des Gesetzes der Scharia und der Muslime.
Wenn unsere gesetzgebenden Gremien neue Gesetze schaffen, sollten sie zu aller erst das Interesse der deutschen Nation im Auge haben und nicht die von muslimischen Minderheiten.

Gut gebrüllt!

Nächste VT, dieses mal von Prof. Sinn, der bei Markus Lanz erklärte, warum die Jamaica Koalition wirklich scheiterte: Wegen Macron!

(also eigentlich wegen Rothschild, dessen Mündel Macron sei)

Wir haben es hier sogar mit einer mehrstufigen VT zu tun, als Einstieg dient uns wieder mal eine Analogie vom Heerlager der Heiligen:

Die französische Entsprechung von Frau Özoğuz („…eine spezifisch deutsche Kultur …nicht identifizierbar“)…

17. MÄRZ 2018

… heißt Emanuel Macron.

Es gibt keine französische Kultur. Es gibt eine Kultur in Frankreich. Sie ist vielfältig

„Il n’y a pas de culture française. Il y a une culture en France. Elle est diverse“

Will der ebenfalls in Anatolien entsorgt werden? Hmmm…

Wer ist das, woher kommt der, dieser Macron?

Nun, der wurde irgendwie von Rothschild, für dessen Bank er arbeitete, als Präsidenten-Marionette installiert, meint jedenfalls Oliver Janich:

Das hat Professor Sinn den Lanz-Zuschauern aber nicht verraten. Unzumutbar…

ABER: Sinn meinte, und FDP-Chef Lindner sass widerspruchslos daneben, dass es einen Ausverkauf deutscher Vermögen durch die eigene Regierung Merkel mit einem Finanzminister Lindner in einer Jamaica-Koalition nicht gegeben hätte.

Die VT ist folgende:

Macron: Wenn Lindner in die Regierung eintritt, bin ich tot

Dies aber, so Sinn weiter, wären riesige Lasten, die auf den deutschen Steuerzahler zukämen. Und Macron soll gesagt haben:

Wenn Lindner in die Regierung eintritt, bin ich tot.“

Anmerkung Jürgen Fritz: Lindner war als Bundesfinanzminister vorgesehenund hätte dieses völlige Aussaugen Deutschlands nicht mitgemacht. Wer sich dem noch energischer entgegenstellt, ist die AfD, mit der Herr Lindner aber seltsamerweise überhaupt nichts zu tun haben möchte, obschon er hier den optimalen Verbündeten hätte, wäre es ihm wirklich ernst.

Und das sei laut Sinn der wahre Grund, warum Jamaika scheitern musste: Frankreich habe auf keinen Fall die FDP in der Regierung gewollt, weil diese sich einer vollkommen sozialistischen EU in den Weg gestellt hätte. (Daher wohl auch die größere Nähe Merkels, die eigentlich eine mittlere Position einnimmt, zu den Grünen als zur FDP, um die außenpolitische Verbindung zu Frankreich nicht zu gefährden, das aber zu Lasten des eigenen Volkes

Wahnsinn:

Da sah die Frau von der Luegenpresse aber total alt aus, als Sinn sie nackig machte, denn Trump hatte recht, als er sie FAKE NEWS nannte.

Innerer Voreimarsch! Boah was war die blamiert… Herrlich!

Das sind astreine Verschwörungstheorien, die da neuerdings im Mainstream lanciert werden.

Ob die Schafe überhaupt merken, wer ihnen das Fell abziehen will? Wer sie austauschen will? Wer sie umerzieht und propagandiert?

4 Gedanken zu „Verschwörungstheorien aus den Mainstreammedien, rette sich wer kann!“

    1. Ha, klasse Rechenmacher, vielen Dank. Es gibt doch noch Gründe zu lächeln, auch wenn man ganz ungesetzlich vorm haßverseuchten Internet sitzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.