Kandel, Lügenpresse, Antifa-Stasi und Islamisierungs-Leugner, wer bietet mehr?

Wirklich erstaunlich, was zur Zeit in Dummland passiert.

Zu Kandel ist nachzutragen, dass die Polizei sich gegen die Politik wehrt:

Der Rechtsstaat ist laengst Geschichte, das sollte Herr Wendt wissen.

Politik und Medien vereint gegen die Bürger, linker Terror und Lügenpresse in Kandel

Warum schweigen die Medien?

Weil Malu Chefin des ZDF-Verwaltungsrats ist, und die Regierungspropagandasender antideutsch und linksversifft.

Contra bekam die Malu nur ein wenig:

Das ficht die grossen Volksaustauscher jedoch nicht an…

… es wird sie aber alle aus ihren Ämtern fegen:

Je eher desto besser fuer die Deutschen.

Mit einigen Jahren Verspaetung kommt jetzt sogar beim Danisch an, dass Stasi-Kahanes linksextremer Ginseng die ARD Tagesschau erfolgreich unterwandert hat, lol !!

Die Tagesschau, eine Behauptung und ein Dementi

Hadmut, 27.3.2018 20:20
Also man wird nicht bestreiten können, dass wir in würzigen Zeiten leben.Ein Leser wies mich heute auf eine Webseite bei Anonymousnews.ru hin, auf der behauptet wird, dass der Oberfaktenchecker der Tagesschau, Patrick Gensing, Mitglied der Antifa und Mitarbeiter der Amadeu-Antonio-Stiftung sei, beide bekanntlich linksradikal.Nun, dachte ich mir, das würde allerhand erklären, schließlich hatte ich schon oft den Eindruck, dass deren Faktencheck allein der politischen Stoßrichtung links gegen rechts dient, und dass die Tagesschau sich mit einer gequoteten Radikalfeministin schmückt, die sich in meiner Wertschätzung am untersten Ende bewegt, ist auch nicht neu. Es würde inhaltlich passen.

In meinem Blog habe ich den schon zweimal erwähnt, hier und hier, insofern gibt es einen Leiter der Faktenfinder bei der Tagesschau dieses Namens, aber konkret als Person in Erinnerung geblieben ist der mir nicht. Es deutet aber auf eine gewisse Nähe zwischen Tagesschau und SPD hin.

Die Zeiten sind aber schwierig, und da stellen sich mir natürlich Fragen und kommen Zweifel…

Warum wohl bekaempft BILD Chef Julian Reichelt den Ginseng, lieber naiver Hadmut?

Postfaktische sozialistische Faktenfinder, alles wie in der DDR?

Der Danisch entsetzt mich erneut, der weiss ja fast gar nichts, wo hat der gelebt die letzten sagen wir mal 10 Jahre?

Was soll das?

Der Pressesprecher des NDR antwortete mir:

Sehr geehrter Herr Danisch,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Die Behauptungen sind falsch. Herr Gensing ist weder Mitglied einer Antifa-Gruppe noch Mitarbeiter der erwähnten Stiftung, die im übrigen als gemeinnützig anerkannt ist.

Freundliche Grüße

Nun, das ist doch mal eine klare Aussage. Er ist weder Mitglied einer Antifa-Gruppe noch Mitarbeiter der Stiftung.

Man könnte das vielleicht für überspezifisch halten, weil nur das Präsens erwähnt wird, ist. Von war sagen sie nichts. Aber er sagt ja auch explizit, die Behauptungen seien falsch. Also schon ein umfassendes Dementi. Da ist nichts und da war nichts.

Damit dürfte die Sache geklärt sein. Wenn es der Norddeutsche Rundfunk als Arbeitgeber schreibt, ist das so verbindlich wie verlässlich.

Ginseng wurde schon immer als Staatsantifa bezeichnet, weil er genau das ist.

Wer es nachlesen mag: http://arbeitskreis-n.su/blog/tag/ginseng/

Aber sehen wir das Positive: Selbst das danische Naivchen beteiligt sich jetzt (mehr aus Versehen?) an der sehr guten BILD-Kampagne zum Abschuss der Kahane-Stasischeixxe bei der Tagesschau.

Der NDR luegt. So what? Das tut er jeden Tag…

Danisch ist vorsichtig, Stichwort Blauer Bote:

Werden am Donnerstag Fake News abgeschafft?

Lügenpresse verklagt Blogger:

Pressemitteilung zum Gerichtsverfahren gegen Bertelsmann

Bertelsmann verklagt Blogger wegen Propagandakritik Der Bertelsmann-Konzern verklagt einen Familienvater im Namen seines Journalisten Marc Drewello. Am 29. März 2018 findet vor dem Hamburger Oberlandesgericht die nächste Runde statt. Bertelsmanns Magazin „Stern“ will per Gerichtsbeschluss Kritik an der bizarren Propagandastory aus dem Syrienkrieg um das kleine Mädchen Bana Alabed verbieten.

Wichtige Entscheidung, hoffentlich verliert dieser Propaganda-Medienkonzern!

Machen wir uns nichts vor: Springer ist genauso schlimm… oder auch der Lügel:

Ist dieses Wahrheitverzerren eigentlich zwanghaft bei „Spiegel“ und Co.?

27. MÄRZ 2018 by 

Erst formulieren sie eine Überschrift so, daß man vermutet, es seien Neonazis gewesen:

20180327 spiegel 2

Das war heute morgen.

Dann faßt die Polizei die mutmaßlichen Täter, der „Spiegel“ vernebelt weiter:

20180327 spiegel 3

20180327 spiegel 4

Nix Neonazi, „Hagalil berichtet:

„Mireille Knoll kannte ihren Mörder, einen 35 jährigen Franko-Maghebiner, seit Kindheitstagen.“

Die Kommentarfunktion hat das Hamburger Lügenblatt natürlich ausgeschaltet.

Es ist wirklich sehr hilfreich, dass sie derart dreist luegen, die GEZ-Propagandasender, die Propagandakonzerne, die Enamags… (ehemalige Nachrichtenmagazine).

Ausserordentlich hilfreich ist das. Und ihr Untergang, der hochgradig verdiente, er ist faellig, und er ist ante portas.

Darauf eine klare 10:

Eine Islamisierung findet nicht statt. Die bilden sich die Rechtsextremen (80% der Deutschen?) nur ein.

Ehrlich, jede neue Bertelsmann-Studie… okay okay, ich hoer ja schon auf… 😉

11 Gedanken zu „Kandel, Lügenpresse, Antifa-Stasi und Islamisierungs-Leugner, wer bietet mehr?“

  1. Verhandlung war am 27.3.
    28. März 2018 BlauerBote 1
    Tja, was soll ich sagen? Ich habe einen bedauerlichen Fehler gemacht, sonst wirklich nicht meine Art: Die Gerichtsverhandlung am OLG Hamburg gegen Drewello/Stern/Bertelsmann zum Fall Bana Alabed war schon gestern, am 27.3.2018. Wie vorher abgesprochen, nahm nur mein Anwalt teil, da ich zur Zeit beruflich verhindert bin. Ich hatte in der Woche vor der Verhandlung nicht mit meinem Anwalt gesprochen, da alles bezüglich der Verhandlung klar war. Nur hatte ich mir ein falsches Datum der Verhandlung gemerkt, nämlich den 29. März. Als mich mein Anwalt heute über die Verhandlung informierte und ich meinen Irrtum erkannte, traf es mich natürlich wie ein Blitz… Ich bitte, dieses Versehen zu entschuldigen. Am Sachverhalt der Pressemitteilung zu dem Verfahren ändert sich dadurch natürlich nichts. Wie erwartet, ging gestern das Verfahren am OLG Hamburg – Richter Buske – verloren und wir werden vor den Bundesgerichtshof gehen.
    http://blauerbote.com/2018/03/28/verhandlung-war-am-27-3/

  2. Am 27.3. (geändert) wurde am Hanseatischen Oberlandesgericht die Klage des Stern gegen den Blogger Blauer Bote verhandelt, wegen dessen Kritik an einer Propagandastory um das kleine Mädchen Bana Alabed, das angeblich selbst auf Englisch aus dem Syrienkrieg twitterte. Nach Ansicht der Richterinnen darf man offenbar falsche Geschichten dieser Art nicht Fake News oder Lügengeschichten nennen, weil man nicht wissen könne, ob der Autor es nicht besser wisse, oder ob er bewusst lüge.

    Wenn das durchgeht, wäre es quasi das richterliche Gütesiegel unter eine Argumentation, die im Rahmen der aktuellen Anti-Fake-News-Kampagne gegen alternative Medien um sich greift. Danach kommen Fake News und Lügen ausschließlich von regierungs- und natokritischen Geistern in alternativen Medien, während die etablierte Medien wie der Stern allenfalls unschuldige Fehler machen und von der tagtäglich lügenden Klatschpresse erst gar nicht geredet wird.

    Andererseits müssen sich die verschiedenen offiziösen Faktenfindergrppen, die sehr freigiebig mit dem Begriff Fake News umgehen, warm anziehen, wenn die angeschuldigten sich zur Gewohnheit machen sollten, beim Hamburger Gericht dagegen vorzugehen.

    http://norberthaering.de/de/27-german/news/966-olg-blauer-bote

    1. »Nach Ansicht der Richterinnen darf man offenbar falsche Geschichten dieser Art nicht Fake News oder Lügengeschichten nennen, weil man nicht wissen könne, ob der Autor es nicht besser wisse, oder ob er bewusst lüge.«

      Wundert es noch irgendwen, daß die BRD-Terrorjustiz bei Angeklagten, mit denen sich solidarisch erklärt zu haben nunmehr dem Volkslehrer Nicolai Nerling von Zion-Patridioten vorgeworfen wird, weswegen er auf PI-Demos einen Maulkorb verpaßt bekommt, genau umgekehrt “argumentiert”?

      Die von den Angeklagten vorgebrachte Verteidigungslinie, daß nicht wegen “Leugnung” verurteilt werden könne, wer möglicherweise nur irre, d.h. daß es nur derjenige, welchem die verfahrensgegenständliche Äußerung von der Staatsanwaltschaft vorgeworfen werde, letztendlich sicher wissen könne, ob er lüge oder nur irre, wird von der BRD-Terrorjustiz regelmäßig als irrelevant abgetan.

      PS:

      »Am Wochenende wurden zwei Verdächtige festgenommen, unter ihnen ein Nachbar der alten Dame. Der 1989 geborene Mann hatte die alte Dame nach Angaben ihres Sohnes gut gekannt und sie öfter besucht. Nach Polizeiangaben war er wegen Vergewaltigung vorbestraft. Ein 21-Jähriger, der wegen Raubes polizeibekannt war, war am Freitag ebenfalls in dem Haus gesehen worden.«

      [Britisches Lizenz-Lügenblatt »Der Spiegel«]

      Der “französische” Freimaurer-Innenminister las gestern in der Deputiertenkammer mit dem Tremolo der Empörung in der Stimme vor, die eine kulturelle Bereicherung hätte zu dem anderen bunten Farbtupfer [schon seltsam, daß die Buntheitspropagandisten unter “bunt” immer ausschließlich einen monochromatischen Dunkelfarbton verstehen….] vor der Tat gesagt, das Opfer, »sei Jüdin, deshalb habe sie bestimmt Geld«.

      Ein Stereotyp, von dem ich mich an dieser Stelle schärfstens distanzieren will und muß.

      »Nix Neonazi, „Hagalil berichtet:

      „Mireille Knoll kannte ihren Mörder, einen 35 jährigen Franko-Maghebiner, seit Kindheitstagen.“«

      Wie wunderbar doch die Buntheit der Kulturen funktioniert, das “Experiment” der multiethnischen statt der faschistoiden monoethnischen Gesellschaft, das an uns gerade vollzogen wird, wie nicht nur Yascha Mounk festgestellt hat, was für eine Bereicherung für uns alle sie doch darstellt!

      Die Dame, bzw. ihr Sohn mögen Trost in den Ausführungen ihres Volksgenossen Daniel Cohn-Bendit finden:

      »Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch, sie ist von beträchtlichen sozialen Ungleichgewichten geprägt und kennt Wanderungsgewinner ebenso wie Modernisierungsverlierer; sie hat die Tendenz, in eine Vielfalt von Gruppen und Gemeinschaften auseinanderzustreben und ihren Zusammenhalt sowie die Verbindlichkeit ihrer Werte einzubüßen.«
      [Quelle: Daniel Cohn-Bendit und Thomas Schmid, »Wenn der Westen unwiderstehlich wird«, DIE ZEIT, 22. November 1991 – zit. n. https://de.wikiquote.org/wiki/Daniel_Cohn-Bendit ]

        1. Die haben wenigstens noch eine Heimat, in die sie bei Bedarf auswandern können. Wir nicht.
          __________________________________________________________
          (sry for off-topic)
          @ youtuber:

          »Wikipedia weiß:
          Bei der Nachrüstung zum A7V und der Anpassung der bereits gebauten A7 wurde vom Bundesrechnungshof bemängelt, dass die Konditionen des Vertrags mangelhaft seien und im Endeffekt zu Lasten der Steuerzahler gehen würden. […]

          20 Leopard 2A7V geistern schon durch deutsche Gebüsche, 104 wurden nochmal bestellt.«

          http://www.esut.de/esut/archiv/news-detail-view/artikel/104-kampfpanzer-leopard-2-a7v-bestellt/
          (Im “Best of Wahnsinn”-Strang des Forums)

          Ei, ei, ei, da hat Flinten-Uschi doch glatt gegen den neuen “Traditionserlaß” der UNO-Hiwi-Truppe verstoßen.
          Wahrscheinlich ist das den Knallern im Bundesamt für Wehrtechnik und Bestechung und im Ministerium noch gar nicht aufgefallen, daß es einen A7V – Panzer schon mal gab (sogar die Anzahl der bislang ausgelieferten Fahrzeuge – 20 Stück – stimmt überein).
          Vor 100 Jahren in der (nicht traditionswürdigen, da keinem »freiheitlich-demokratisch-rechtsstaatlichen System dienenden« (finde den Fehler) Panzertruppe des Kaiserlichen Heeres:
          https://de.wikipedia.org/wiki/A7V

          Wenn das die “Rüstungsexpert_Innen” Flintenuschi, Agnieszka Brugger und andere Koryphäen erfahren…

          Was tun? Umbenennen, Zurücktreten [nee, klar, »keine Option«, gestrichen], sich »ein Stück weit« distanzieren??

          1. Hui, Ro80, das ist Gold! 🙂

            Mit den Geschwindigkeiten (16km/h Straße, 4-8 km/h Gelände) und den geraden Frontflächen war der alte A7V im Fußgängerschutz seinem Nachfolger deutlich überlegen. Und das ganz ohne Rechtsstaat!

  3. Bitte nicht so hart mit dem Hadmut umgehen Herr Fatalist :),
    da kann schon mal was im täglichen Nachrichten- und Fakenews Sumpf untergehen……
    Definitiv einer von der “richtigen” Seite und mittlerweile eine fast tägliche Pflichtlektüre. Einer der wenigen, die einen immer wieder zum nachdenken und schmunzeln bringen!
    Ich mag seine Art jedenfalls.

      1. der Gutste steckt seit 20 Jahren bis über beide Ohren in seinem Dissertations-Skandal sowie in der Feministen/gender/quotzen Korruption bzw “wissenschaftlicher” Schwerstkriminalität…
        Da hat man keine Kapazitäten mehr, ich habe ihn aber in den letzen 3-4 Jahren immer weiter aufgeweckt… 😉

        1. Er schreibt sicher viel, und das reichlich, zu dem Genderthema. Aber erst seit und dank ihm habe ich das alles erfaßt und in seiner konkreten Bedrohlichkeit verstanden.

          Also ganz umsonst war/ist die Arbeit auf diesem Gebiet nicht. Er hat sich sozusagen auf den Verständnisebenen hochgearbeitet, ohne große Lücken zu lassen. Das muß man erstmal nachmachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.