Kriminalstatistiken werden gefaelscht, im Kampf gegen Rechts. Whistleblower werden bestraft?

Gestern noch als Quatschonkel bezeichnet, hat Janich hier an Boden gutgemacht:

Der Fall ist wirklich monströs, es lohnt ihn nachzulesen:

Repressionen des Staates gegen seine Bürger, um Zensur durchzusetzen. Widerlich.

Hamburger Lampedusa-Flüchtling hat seinem einjährigen Kind tatsächlich den Kopf abgetrennt

Wer wird hier geschützt? Und vor wem?

Hier wird das System BRD -Altparteien gegen die AfD beschützt.

Hier wird mit diktatorischer Repression der Umsiedlungs-Austausch-Staat gegen das (noch die Mehrheit stellende) Deutsche Volk geschützt.

Pro Ersatzvolk, contra Deutsche, die bloss ja nicht revoltieren sollen, dem dienen auch die System-Medien, nicht nur die Polizei und die Staatsanwaelte, sondern auch die Richter.

Ein perfides System.

Janich hat auch ganz klar erkannt, wem die Maniplation der Kriminalstatistik zu verdanken ist: Dem Kampf gegen Rechts.

MERKE: Straftaten welche nicht mehr erfasst werden schönen die Zahlen und beruhigen die Schafe.

Kapiert der Janich, aber eben nicht jeder…

Mönsch Guido, wieder mal nix gerafft?

”Kleinkriminalitaet” einfach nicht mehr erfassen, dann passt auch die Statististik!

Wieviele Meldungen hatten die Alternativen in den letzten Monaten, dass Straftaten von ”Ersatzdeutschen”  immer weniger erfasst wuerden, ja dass Polizisten diese Infos leakten?

Eben. Dutzende.

Er hier hat’s verstanden:

Deutschland ist nach der Sichtweise unserer Politiker also die Insel der Glückseligkeit, währenddessen die staatlich gelenkten Freudennachrichten auf bundesdeutschen Sofas Lachsalven auslösen, ohne dass Innenminister und Regierung irgendetwas davon etwas bemerken. Nur so ist zu erklären, dass mit maximaler Unverfrorenheit und eingeschränktem Denkvermögen Behauptungen aufgestellt werden, die man wohlwollend betrachtet als humoristisch-satirische Slapsticks einstufen könnte. „Straftaten sollen in Deutschland um 10% gesunken sein.“ Wer das glaubt, der glaubt auch an den Klapperstorch.

Es sind noch nie so viele Menschen abgestochen worden wie den letzten 4 Monaten. Zu keinem Zeitpunkt wurden mehr Frauen sexuell belästigt, erniedrigt, bedrängt und bedroht worden wie in den letzten drei Jahren. Nie hatten wir mehr Ladendiebstähle, Drogendelikte und schweren Nötigungen als gerade jetzt. Von Diebstahlsdelikten, Prostitution, Sozialbetrug oder Schlägereien will ich erst gar nicht reden. Bandenkriminalität allenthalben.

Gleich darauf setzte der Chef des Bundeskriminalamtes noch eins drauf: „Es gibt in Deutschland keine No-go-Areas.“ Wer diesen in ganz Berlin verbreiteten politischen Stuhlgang noch schadlos übersteht, dem kann man getrost den Nobelpreis für Gutgläubigkeit verleihen.

Wie hoch ist die Mihigru-Quote, also Auslaender + Neudeutsche?

Flächendeckend stieg in den Bundesländern der Anteil ausländischer Häftlinge. Dabei hat Hamburg den Spitzenwert, wo 58 Prozent der Gefangenen Ausländer sind. 2012 lag dieser Wert noch bei 45 Prozent. 2017 ist der Ausländeranteil in Berlin mit 47, in Baden-Württemberg mit 46, in Hessen mit 44 und in Bayern mit 42 Prozent beziffert.

80% Moslems, haut das in etwa hin?

Letztlich geht es auch um Geld fuer die Schlaeger der linken Parteien.

116 Mio € im Kampf gegen Rechts pro Jahr, Repression gegen ”Andersmeinende”, Zensur durch Stasi-Leute a.D., und den Rest besorgen die antideutschen gleichgeschalteten Medien.

Finis Germania…

5 Gedanken zu „Kriminalstatistiken werden gefaelscht, im Kampf gegen Rechts. Whistleblower werden bestraft?“

  1. am Montag hat eine Gruppe “jugendlicher Intensivtäter” in Köln Ehrenfeld innerhalb einer Stunde 3 Personen überfallen, Nase gebrochen, zusammen getreten. Eins der Opfer war ein Kumpel von mir. Polizei hat ihn eine Stunde verletzt warten lassen & dann mitgeteilt: “DIE wollen Sie anzeigen?? GANZ sicher??? DIE haben dann durch anwaltliche Akteneinsicht ihre Adresse & wir können DANN nicht mehr für Ihre Sicherheit garantieren. Falls Sie anzeigen möchten, raten wir Ihnen umzuziehen!”
    Presse hat auch NIX berichtet, obwohl im express inzwischen jeder Pups verwurstet wird.
    BUMM, keine weiteren Fragen zur PKS…

      1. Ede hätte geschnaubt und mit ruckartiger Drehung in die Kamera “Leider kein Einzelfall ” hingerotzt.
        Trotzdem bin ich überzeugt, daß die wirklich systemrelevanten Straftaten in den Statistiken nicht vorkommen. Die ganzen öffentlichen Straftaten der Statistik lenken da nur ab. Wenn der echte politische Wille da wäre, dem Problem wäre mit Gesetzen aus den sechziger Jahren- vor jeder Verschärfung- abzuhelfen.
        Stark genug ist unser Staat jederzeit. Stark hier im Sinne, daß der Exekutive das Recht dazu zusteht .
        Da die Exekutive aber der Politik untersteht ist das eigentlich immer Pokitikveragen.
        Wem aber untersteht die Politik,?
        Offenbar nicht dem Souverän.

  2. >Der Jubel über rückläufige Zuwanderungskriminalität erinnert mich an die Produktionsstatistiken der DDR 1.0. Da wurden ja auch immer mehr Trabis hergestellt als nachgefragt wurden, was dazu führte dass der Bürger 10 Jahre auf sein Fahrzeug warten musste. Wer heute noch an eine „offizielle“ Statistik glaubt, dem ist nicht mehr zu helfen.<>Und wenn sich die Polizei im Görlitzer Park nicht mehr sehen lässt, gehen auch die Rauschgiftdelikte zurück, weil sie ja nicht mehr erfasst werden, obwohl sie begangen werden. So geht Sicherheit heute!<>Die Polizei nimmt inzwischen teilweise Anzeigen nicht mehr auf, weil sie weiß, dass die Staatsanwaltschaft – mangels Zeit – die Anzeige sowieso nicht bearbeitet. Wer arbeitet gern für den Papierkorb. Für einen wehrhaften Rechtsstaat brauchten wir nicht nur mehr Polizisten, sondern auch mehr Staatsanwälte und Richter und mehr Gefängnisse und Justizvollzugsbeamte. Dann sähe auch die Statistik anders aus< (Leserkommentare) https://www.facebook.com/hariolf.reitmaier/posts/2039266326101922

    http://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/kriminalitaetsstatistik-2017-regierung-und-medien-synchronisieren-sich/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.