Migrationspakt… Österreich als Vorbild?!?

Kroatien und Tschechien folgen…

Freie Presse News: Zensur und Datenspionage – Den „sozialen Netzwerken“ laufen die Nutzer davon +++ Gruppenvergewaltigungen nicht nur in Freiburg +++ Vorzeigemigrant und Flüchtlingsblogger Aras B. wegen sexueller Belästigung vor Gericht +++ Migrationspakt: Kroatische Präsidentin erteilt UNO eine Absage +++ Bremen: Zahlreiche Frauen auf dem Freimarkt sexuell belästigt +++ Regimewechsel in Riadh? Die CIA lässt Mohamed bin Salman öffentlich fallen – war das der Grund für den Khashoggi-Mord? +++ Alle Eltern sollen Besuch vom Jugendamt erhalten +++

https://diepresse.com/home/ausland/aussenpolitik/5522097/UNMigrationspakt_Das-sind-die-17-Punkte-die-Oesterreich-ablehnt

Опубликовано Betreutes Denken Cреда, 31 октября 2018 г.

2 Natsies, sogenannte:

Der andere:

 

Jetzt sind’s sogar 3 Natsies 🙂

Ach iwo, es sind noch viel viel mehr als 3.

Stimmt das?

Sie hat REMIGRATION gesagt? Die Königin?

Dass in Dänemark als erstem europäischen Land die Remigration erfolgen wird, darüber besteht für mich kein wirklicher Zweifel mehr.

Die dänische Königin Margrethe von Dänemark hat die islamische Gefahr vollkommen begriffen: Anlässlich ihres 75. Geburtstags hat die Journalistin Annelise Bistruphave ein Buch über die dänische Königin geschrieben. Darin sagt Königin Margrethe wörtlich:

„In den letzten Jahren wurden wir alle, auf der ganzen Welt, aber auch hier im Land, durch den Islam herausgefordert und es ist eine Herausforderung, die wir ernst nehmen müssen.“

Aber er [der Islam] ist eine Herausforderung, die wir ernst nehmen müssen. Wir haben es einfach zu lange treiben lassen, weil wir tolerant sind, und das ist nicht so nett … Wir sollten uns dagegen stellen und man muss manchmal das Risiko auf sich nehmen, dass nicht so nette Dinge über einen gesagt werden, denn es gibt bestimmte Dinge, die man nicht tolerieren sollte … es ist lebenswichtig, dass wir eine Opposition gegen den Islam bilden. Die laschen Antworten, die seit Jahren in Dänemark gegeben werden, reichen nicht.“ Quelle: VELKOMMEN TIL MUIS

In einem Interview mit der dänischen Zeitung Berlingske sagte Königin Margrethe unter anderem folgendes:

„Ich weiß, dass es einige gibt, die sagen, wir müssen uns vorsichtig verhalten, und natürlich muss man erst nachdenken bevor man spricht, aber wir müssen natürlich Dinge sagen dürfen, so, wie wir sie empfinden. Wir sollten uns nicht zurückhalten. Wenn man nicht über Probleme spricht, so werden sie immer schlimmer.“

Angst sollte niemals vorherrschen dürfen, obwohl die Terroristen darauf vorbereitet sind Gewalt zu benutzen.

„Als erstes müssen sie wissen, dass wir keine Angst haben. Sie wollen uns Angst machen, aber wir dürfen uns nicht einschüchtern lassen. Das ist das wichtigste. Ein altes Sprichwort sagt, dass man sich niemals einschüchtern lassen darf, das ist wichtig und ich denke, den Dänen kann man nicht so leicht Angst machen.“

Die Königin hat auch beobachtet, dass einige einzelne Gruppen mit ausländischem Hintergrund, der dänischen Gesellschaft den Rücken zukehren …

„Wir werden ihnen Platz machen, aber sie kommen zu unserer Gesellschaft und deshalb können sie nicht erwarten, dass sie ihr altes Gesellschaftsmodell in unserem Land umsetzen können. Wenn sie wollen, können sie ihre Moscheen besuchen – warum nicht – aber wenn sie anfangen Dinge zu tun, die mit allgemeinen Lebensstil der dänischen Gesellschaft nicht übereinstimmt, dann müssen sie erkennen, dass das nicht funktioniert,“

sagte die Königin. Quelle

Au Backe, wenn das so stimmt, dann ist aber Polen offen… 🙂

4 Gedanken zu „Migrationspakt… Österreich als Vorbild?!?“

  1. Bei uns kann sowas nicht passieren, hier paßt die Politik auf:

    http://www.maz-online.de/Brandenburg/Dormagener-Modell-Brandenburgs-Gesundheitsministerin-plant-Jugendamtsbesuche-bei-allen-Eltern

    twitter.com/suzakarawanskij

    Retweet von Kerstin Koeditz „politische Korrektheit ist ein Kampfbegriff der Rechte“ (ja kein Spaß ich scherze nicht wiederhole das ist ernst)

    völliges versagen der GEZ und der ihr angeschlossenen Organe:
    http://www.bpb.de/politik/grundfragen/sprache-und-politik/42730/politische-korrektheit?p=all

    Und leider in Deutschland zugänglich, die immer noch ausreichend linksgeneigte Sachlage:
    https://en.wikipedia.org/wiki/Political_correctness#History

    Womit auf einfachstem Wege, verständlich auf Realschulniveau, die Agenda Sozialrevolution und Umwertung der Werte hergeleitet ist. Im Landesministeramt.

    Was heißt das? Das heißt, daß das Jugendamt bei jeder, Familie ist ja quatsch, an jeder Stelle vorbeikommt wo ein Kind geboren wird, und dort die Situation beurteilt. Es geht natürlich ums Kindswohl, aber wenn die Eltern Nazis sind (z.B.: Kind ist blond, Mutter bleibt zuhause Vater geht arbeiten, Rasen vor dem Haus ist gemäht) dann wird da gleich eine schöne Akte angelegt.

    Willkommen in der Zukunft.

  2. Und gleich noch weil gerade Revolution ist: „deutsche“ „Medien“ erklären das entstehen unserer Deutschen Demokratischen Republik mit den Soldatenräten 1918. Ein bißchen Revolution muß sein, wie Roy Black so schön gesungen hat.

    Einfach nur ein paar Screenshots von Twitter heute. Bitte beachten Sie auch, was das Solinger Tagblatt heute außer „Deutsche waren bereit zur Revolution“ noch berichtet vom Tage 🙂

    https://img.picload.org/image/dcorpdio/1918revolutionheuterevolutioni.jpg

    Und dann kommt dieser Maaßen und fantasiert was von linksradikalen Kräften? Ja spinnt denn der? Zum Glück widerspricht auch unser zukünftiger Bundeskanzler Armin Laschet da ganz entschieden.

    https://img.picload.org/image/dcorpdil/screenshot_2018-11-05verfassun.png

    Bitte beachten Sie die Kommentarspalte 🙂

    Ja, Freunde, stell Dir vor es ist Revolution und keiner macht mit aber es ist totalitäre Revolution von oben und die https://de.wikipedia.org/wiki/Bolschewiki regeln das für Dich und es gibt WLAN und ÖPNV für alle umsonst und plötzlich ist die Zukunft da!

    Totaler Quatsch, natürlich. Alles in Ordnung. Spinnerei. Außerdem: was haben wir zu verlieren? Demnächst rafft uns doch eh die Inzucht dahin.

    1. on topic:

      Um die dünnste Begründung für den UN-Migrationspakt konkurrieren Österreichs Bundespräsident Alexander van der Bellen und Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel. Letztere sagte in Warschau, Deutschland werde unterzeichnen, weil der UN-Migrationspakt nicht bindend sei. Ersterer warnte davor, den als UNO-Amtssitz erworbenen guten internationalen Ruf Österreichs aufs Spiel zu setzen.

      https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/un-migrationspakt-kurz-antwortet-van-der-bellen/

  3. Meuthen – Der EFDD-Europa-Talk aus Straßburg | Folge 1: Globaler Pakt für Migration

    MdEP und AfD-Bundessprecher Prof. Dr. Jörg Meuthen spricht mit Hans-Hermann Gockel über die großen Gefahren des hochumstrittenen „Global Compact for Migration“, der in Marrakesch (Marokko) am 10./11. Dezember von den UN-Mitgliedsstaaten verabschiedet werden soll.

    https://www.youtube.com/watch?v=qsSN20ykEF8

Schreibe einen Kommentar zu Adebar Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.