Schlagwort-Archive: Islamisierung

Boris Johnson: „Burka-Trägerinnen sehen aus wie Briefkästen“(die das BKA aus dem Irak-Knast befreit)

Rausschmiss gefordert wegen eines Witzes / eines dummen Spruches?

Die spinnen, die Gutmenschen. Auch die religiös Behinderten in Grossbritannien.

Free Speech unter Druck, Alex Jones lässt grüssen…

Egal was man sagt, sie sind immer beleidigt:

Egal was man über die Mohamedaner sagt es regt sie alles auf. Der Umstand DAS überhaupt etwas über sie gesagt wird ist schon Rassismus.

So in etwa:

Burka & Nikap sehen sogar noch viel schlimmer aus als Briefkästen und Bankräuber. Mich erinnert sowas eher an eine Mülltüte mit zwei Gucklöchern und vielleicht noch einer Atemöffnung

So isses. Finde die Frau 😉

Hat in westlichen Gesellschaften nichts verloren. Religiös hochgradig behindert.

Wie war das nun genau?

Na ja… besser woanders nachlesen:

Hat er Tommy Robinson verteidigt? Als der verhaftet und blitzverurteilt wurde? Als man ihn in einen Moslem-dominierten Knast brachte, wo er mit Exkrementen beworfen wurde und abmagerte, weil er vergiftetes Essen aus der Häftlingsküche befürchtete?

Boris Johnson hat nichts gesagt…

Wörtlich schrieb der frühere Londoner Bürgermeister, der sich in dem Text gegen ein Verbot des islamischen Ganzkörperschleiers aussprach: „Es ist total lächerlich, daß sich Menschen dafür entscheiden, rumzulaufen und dabei wie Briefkästen auszusehen.“ Er würde eine Burkaträgerin, die in sein Abgeordnetenbüro käme, auffordern, den Schleier abzulegen. Gleiches gelte auch für eine weibliche Studentin an Schulen oder Universitäten, „die wie eine Bankräuberin“ aussähe.

Recht hat er. Wem es hier nicht passt… Tschüss!

Einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Sky Data zufolge steht eine Mehrheit der Briten hinter Johnson. 60 Prozent meinen, es sei nicht rassistisch Burkaträgerinnen mit Briefkästen und Bankräubern zu vergleichen. 33 Prozent waren der gegenteiligen Meinung.

33 % Moralintriefende Gutmenschen, oder 33 % Moslems?

GB ist bereits am Arsch:

Werner Jost meint

Die Briten sind schon soweit überfremdet, daß es die beiden großen britischen Parteien mit den wahlberechtigten Neubürgern nicht verscherzen wollen.
Und den Islam zu kritisieren geht schon garnicht !
Es könnte nämlich zu Massenprotesten von Muslimen führen und da auch in der britischen Justiz und in der Verwaltung viele Muslime vertreten sind könnte das böse ausgehen.

Free Speech geht da vor die Hunde, oder ist es bereits.

Yahel meint

„May forderte von Johnson eine Entschuldigung.“

Wofür denn? Nur weil er den islamischen Mummenschanz lächerlich nennt und deren Ausführende mit Briefkästen vergleicht?

Merkel würde doch ähnlich quieken. Kinderlose Pfarrerstöchter…

Da freut man sich doch auf die anstehenden Wahlen in Schweden, ähnlich versifft wie England, und es scheint dort die totale Kehrtwende anzustehen, nach 40 Jahren Linkssiff.

Nächsten Monat wird in Schweden „schluss mit lustig“ gewählt werden, das wird ein Spass!

Nur die BRD wird übrig bleiben, und sich weiter zum Idioten machen:

Was erlauben Staatsschutz? Sind die jetzt völlig meschugge? Hat etwa Zensur-Heikolein die „Gestapo light“ in die Spur gesetzt?

Die Terroristin, eine 31-Jährige aus dem baden-württembergischen Rastatt, soll in sozialen Netzwerken ein Selbstmordattentat angekündigt haben. Zudem veröffentlichte sie von ans Kreuz genagelten Menschen. Auch ihre Kampfgenossin, Sibel H. (30) aus Offenbach, gilt in Deutschland als Top-Gefährderin.

https://www.focus.de/politik/deutschland/in-geheimaktion-bka-evakuierte-zwei-gefaehrliche-is-frauen-aus-dem-irak-jetzt-einreisesperre-fuer-deutsche-ermittler_id_9394789.html

Die irakische Regierung kritisiert, dass die BKA-Beamten in ihren Visa-Anträgen falsche Angaben gemacht hätten, um ihren eigentlichen Plan zu verheimlichen. Im Auswärtigen Amt tun man überrascht: „Die ganze BKA-Aktion war dumm und dreist“, sagte ein Mitarbeiter zu dem Magazin. Aber was wohl viel schlimmer ist: „Und dann haben sie sich auch noch erwischen lassen…“ Nach Focus-Informationen hatte das Auswärtige Amt die BKA-Männer nach Erbil geschickt.

Gegen eine der IS-Terroristinnen erging Ende Juli ein Haftbefehl – da war sie bereits ein Vierteljahr in Deutschland. Begründung: Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung. (WS)

So ein „supi Rechtsstaat“ ist die BRD… da werden Mörder und Terroristen einer gerechten Strafe entzogen, nach Deutschland entführt, so wie dieser Mörder von Susanna… was für ein bekloppter Apparat dieses Land beherrscht, unfassbar deutschfeindlich.

Lasst die religiös Behinderten in Ländern leben, zu denen sie passen, und wenn ihre Behinderung in Gewalttätigkeit umschlägt, dann lasst sie dort, um Himmels Willen!

Staatsschutzbeamte des BKA bekommen seit diesem Vorfall kein Visum mehr

BKA Staatssschutz, das ist das Gegenteil von Demokratie-Garanten und rechtsstaatlichen Ermittlungen. Gestapo light, Geheimpolizei bei Radio Utopie, und sooo falsch liegt Daniel Neun da garantiert nicht!

Die Hunde des autoritären Staates, die Unterdrücker der Meinungsfreiheit, DAS ist der Staatsschutz… ein Werkzeug der Mächtigen, so gesetzestreu wie Merkel, Maas & Co…

Alles klar? Schönen Sonntag!

PS: Über 300 Kommentare beim Focus zu dieser Befreiungs/Entführungsaktion des Moralbesoffenenstaates BRD.

Lohnt sich:

Deutscher Rechtsstaat?
Wer immer noch im guten Glauben ist, dass Deutschland ein Rechtsstatt ist und Werte vermittelt, dem ist nicht mehr zu helfen! Nach diesem Artikel kann man nur vom Glauben abfallen und die Wut und der Wunsch Politiker in den Hintern zutreten steigt immer weiter! Diese ausgelebte politische Ideologie ist sehr gefährlich und könnte schnell in einem Übel enden!

Wie bitte??
Unsere Polizei holt zwei hochgefährliche IS-Tussis aus einem Knast im Irak? Kann mir jmd erklären, was so eine Aktion soll? Die werden hier verhört und sind in Kürze wieder auf freiem Fuß! Oder fliegen sie die wieder zurück?? Man fragt sich wirklich, ob unsere Behörden noch alle Tassen im Schrank haben

Ungewollte AfD-Werbung
Eine Regierung, unter der Behörden so agieren können, zeigt damit ihre absolute Unfähigkeit. Der Hinweis, dass man sich hätte nicht erwischen lassen sollen, zeigt zudem deren krudes Rechtsverständnis.

Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/posts/recent#ixzz5NqQ4asNy

Religiös behindert, was ist das?

Wenn die Vernunft und die Wissenschaftlichkeit sich der Religion unterordnen müssen, dann kann man von religiös Behinderten sprechen. Kreationisten, christliche, sind irgendwie religiös behindert. Die meisten orthodoxen Christen, Juden, Moslems sind irgendwie religiös behindert.

Eine Mehrheit sind diese Behinderten allerdings nur im Islam, meint  er hier :

Wirklich lesenswert:

 Die arabischen Muslime müssen ihren falschen, aber weit verbreiteten Glauben ablegen, dass Wissenschaft in irgendeiner Weise Elemente von Religion enthält. Diese Inschallah-Mentalität, die für alles Gott verantwortlich macht, ist der Gegensatz zu wissenschaftlichem Denken. Ganz abgesehen davon ist die arabische Arbeitsmoral schlecht. Es gibt ständig Unterbrechungen, um religiöse Pflichten zu erfüllen. Um wettbewerbsfähig in der modernen Welt zu werden, müssen Dinge wie Pünktlichkeit und das Einhalten von Regeln, die Menschen aufstellen, nicht Gott, dramatisch verbessert werden.

Das ganze Dilemma mit der unsinningen Religion in einem Absatz.

Welche bedeutende Erfindung oder Entdeckung haben Muslime in den vergangenen tausend Jahren gemacht? Strom? Elektromagnetische Wellen? Antibiotika? Den Verbrennungsmotor? Computer? Nein, nichts, jedenfalls nichts, was eine moderne Zivilisation ausmacht. So ist es nun einmal. Und wenn es nach den religiösen Fanatikern geht, macht das auch nichts. Die stecken gedanklich immer noch im zwölften Jahrhundert.

Gesellschaften müssen ihre blutigen Erfahrungen machen. Auf diese Weise ist Europa säkular geworden.

Und nein, Pakistan ist kein Einzelfall:

Die Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam  ist eine 1990 beschlossene Erklärung der Mitgliedsstaaten der Organisation der Islamischen Konferenz, welche die Scharīʿa als alleinige Grundlage von Menschenrechten definiert. Die Erklärung wird als islamisches Gegenstück zur Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gesehen.

Das geistige Mittelalter, auf ewig manifestiert. Das Scheitern ist zwangsläufig. Folge: Kulturelle Minderwertigkeit, Inkompatibilität dieser Archaiker mit westlichen Werten einer haushoch überlegegenen westlichen Gesellschaft.

Strikte Trennung ist nötig: Handel ja, Einwanderung nein, Multikulti keinesfalls, da islamisch-gewalttätig Monokulti sich durchsetzen wird. Klare Kante gegen die Islamisierung, das Eigene, die haushoch überlegene Kultur verteidigen.

Gelesen? Deutschland ist kulturell allen überlegen, aber für seine Nachbarn gefährlich, aufgrund seiner Sonderwege (am deutschen Wesen soll die Welt genesen…bloss das nicht!)

Deutschland ist wieder eine gefährliche Nation

Der deutschsprachige Raum ist ein großartiger Kulturraum. Denken wir beispielsweise nur an die Theologie im Zeitalter der Reformation sowie an Philosophie und Mathematik ab dem späten 17. Jahrhundert – in diesen Bereichen ist der deutschsprachige Raum der kulturelle Hauptnachfolger des antiken Athen. Auch in der kreativen Kraft, Tiefe und Vielfalt seiner Komponisten – um ein weiteres Beispiel zu nennen – ist er vom Barock bis zum Ende des 19. Jahrhunderts international mit keinem anderen Kulturraum vergleichbar.Aber als Nationalstaat ist Deutschland, eine Teilmenge dieses Kulturraums, offensichtlich kein politischer Raum, der den Menschen in Europa Sicherheit und Frieden verschaffen kann. Als solcher bereitet Deutschland vielmehr derzeit in bester Tradition des späten Kaiserreichs unwillentlich-schlafwandlerisch neue Konflikte in Europa vor.

Das meinte der Historiker Winkler neulich mit „moralisch besoffenes Gutmenschentum“, wenn der olle fatalist sich da nicht irrt.

Bei Achgut steht noch:

Schlafwandlerisch oder sogar in bester Absicht

Energiewende, Eurorettungspolitik und der Migrationsmagnetismus zeigen, dass Deutschland seit 1998 wieder zu einer Gefahr für seine Nachbarn geworden ist.

Gefährlich, äusserst gefährlich sind die ideologisch verbohrten Nichtwissenschaftler in Mitteleuropa. Grünlinksversiffte höhermoralische Spinner…

Man lese auch die Kommentare, Beispiel:

Christa Blessing / 09.08.2018

Ausgezeichnete Analyse. Tragisch ist, dass vor allem Rot/Grün/ Bunt immer noch in ihrer Illusionsblase schweben, fern jeder Realität und meinen, sie könnten eine ideale Welt erzwingen, wenn sie nur genügend Menschen mit ihren kranken Illusionen indoktrinieren. Am schlimmsten ist immer noch die Illusion: “Am deutschen Wesen kann die Welt genesen.” Mit dem Zusatz: Und was dieses ist, definieren und bestimmen wir, die Guten und Bunten . Nachdem das schon X mal schief gegangen ist, sollte man es doch endlich gelernt haben. Und ein Europa kleinerer Staaten, in denen die Bürger wirkliche Demokratie leben können, die friedlich und im guten Sinne auch offen für die Nachbarkulturen sind, ohne dass ihnen irgendetwas aufgezwungen wird, hinter dem sie nicht stehen können, wäre viel gesünder als diese aufgeblasene Bürokratie namens EU, in der die Souveräne der einzelnen Staaten absolut nichts mehr zu sagen haben. Und der Euro war eine Fehlentscheidung sondergleichen, ebenso wie die vielleicht noch schlimmere dieser “offenen Grenzen” für alle. Katastrophe! Die verantwortlichen Politiker und die bunten Illusionisten wollen es zwar nicht hören, aber Europa schlittert in eine Katastrophe und zwar NICHT schlafwandlerisch, sondern offenen Auges und Ohres, aber trotzdem taub und blind, weil in Ideologien festgefahren. Das ist noch viel schlimmer, denn man müsste es besser wissen und wenn man einigermassen Verstand besitzt, dieses Wissen auch anwenden.

Nehmen wir Beides zusammen, die islamische und afrikanische kulturelle Minderwertigkeit und die Moralbesoffenheitskrankheit der europäischen Gutmenschen, dann bleibt nur die strikte Trennung innerhalb von Nationalstaaten als Konsequenz, also eine klare Absage an Supranationale Staaten (wie die EU) über, und im Inneren dieser Nationalstaaten sollte kulturelle Homogenität erhalten oder wiederhergestellt werden.

Verfassung, Menschenrechte, Gesetze VOR religiösem Wahn.

Wem das nicht passt… Tschüss, lebt wohl, aber nicht hier.

Wer sich den Gesetzen nicht fügen lernt,
muß die Gegend verlassen, wo sie gelten.

Johann Wolfgang von Goethe

(1749 – 1832), gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung

Quelle: Goethe, Wilhelm Meisters Wanderjahre, 1821; erw. Form 1829. 2. Buch, 2. Kap.

SIC!

der achgute „NAFRI“ mault wegen Rassismus und wird von den Lesern quasi gekündigt?

Das hat mich dann schon überrascht, WIE KLAR dem Vorzeige-NAFRI (Eigenwerbung) da der Marsch geblasen wurde seitens der Leserschaft. Fast alle 63 Kommentare waren kritisch bis sehr kritisch.

Dieser Artikel:

Es geht ihm um Islamkritik? Und was beklagt er?

Der Herbst 2015 war die schönste Zeit aller No-Border-Utopisten, und er wird ihre schönste Zeit bleiben, denn der Traum einer grenzenlosen Welt ist vorerst gestorben. Er liegt, auch das eine Folge planloser Politik, mit den Leichen tausender Menschen am Meeresboden.

Dabei waren Flüchtlinge nie das Problem.

Doch, waren und sind sie. Sobald sie massenhaft auftreten.

Das Problem war und ist eine unnahbare Politik, die Konsequenzen in Kauf nimmt, mit denen zu viele Menschen nicht einverstanden sind. Den Einspruch aber kann man Menschen nicht nehmen, ohne dafür Demokratie aufzugeben.

Der Einspruch rührt daher, dass die Flüchtlinge vergangener Jahrzehnte NIE wieder zurück gingen, und hier No Go Areas, OK-Bandentum etc. in einem vorher nie gekannten Ausmass etablierten.

Das Fatale an der Flüchtlingspolitik war, dass nicht nur Menschen von ihr profitierten, die jedes Recht auf Schutz haben, sondern auch Trittbrettfahrer, die schlecht vorbereitete staatliche Strukturen ausnutzten und dies möglicherweise weiterhin tun.

Die Lächerlichkeit des Westens, sich nicht schützen zu WOLLEN ist das Problem. Jedes Pack wird reingelassen, 80% angeblich junge Männer ohne Pass. Man weiss gar nicht, wer da eigentlich kommt, und MÖCHTE gerne wehrlos sein, auch gegen Sozial-Abzocke mittels Multipler Persönlichkeiten…

Islamisten, die Menschen töten, darunter auch europäische Muslime, sind da nur die Spitze des Eisbergs.

Ab hier war klar, dass Gejammer folgt. Perfide.

Jeder Einzelfall, selbst der echte Einzelfall, hat eine fatale Wirkung.

Zunehmend setzen sich auch linke Kreise mit dem faschistischen Potenzial des Islam auseinander. Siehe hier und hier und hier.

Reines Wunschdenken?

Die Französische Nationalmannschaft IST afrikanisch, warum darf man das nicht verlachen?

Auf einen radikalen Kulturrelativismus, der das „Fremde“ fetischisiert und die totale Grenzöffnung will, folgt der Wunsch nach vollständiger Abschottung. Ihm scheint aber nicht die Sorge um gesellschaftliche Verwerfungen zugrundezuliegen, sondern der Wunsch nach ethnischer Reinheit.

Das könnte zum Beispiel erklären, weshalb in den vergangenen Wochen weniger über Werte von Einwanderern diskutiert wurde als über die Hautfarbe der Spieler der französischen Nationalmannschaft (Siehe hier und hier).

Es könnte auch erklären, weshalb auf jedem Flüchtlingsboot inzwischen nur noch Muslime zu sitzen scheinen.

Hör auf zu jammern, Nafri, möchte man ihm halb belustigt zurufen. Muslime sind nun einmal die mit Abstand schlechtestassimilierbare Religion…

Einwanderung hat selbstverständlich Grenzen.

Der Maßstab sollte aber nicht die Hautfarbe oder die Herkunft sein, sondern die Integrationsfähigkeit und der Willen zur Integration.

Ebent… Daher sieben, wen man reinlässt. Moslems zuletzt… Festung Europa muss und wird kommen. Alle wissen das.

Herrlicher Kommentar:

Kay Ströhmer / 28.07.2018

“Muslimische Einwanderung aber als Maßstab für alle Einwanderung zu nehmen, ist reichlich pessimistisch. Dagegen muss man sich wehren.”- und da haben wir sie wieder, diese unerträgliche Opferrolle der Muslime. Geschickt verpackt diesmal, zugegeben, aber letztlich doch durchschaubar.

Dabbouz fordert auf der einen Seite “Argumente und klaren Verstand”. Und im selben Atemzug meint er, die “die Muslimwerdung aller Einwanderer” entlarven zu können. Das entbehrt natürlich jeder Grundlage und deshalb vertieft er diese Argumentation auch nicht, sondern beläßt es dabei, es als unbeweisbare Vermutung im Raum stehen zu lassen.

Dabei ist es so einfach: Man muss aus vielen, sehr guten Gründen einerseits den Islam im Ergebnis ablehnen und sich andererseits außerdem gegen ungesteuerte Migration wehren.

Dass das eine Ziel das andere nicht ausschließt, mag Dabbouz nicht gefallen. Eine bequeme Verbindung, so, wie er es den Leser glauben machen will, lässt sich allerdings nicht herstellen.

So isses!

Gekürzt:

Günter H. Probst / 28.07.2018

Es gab früher nie, und gibt auch jetzt für qualifizierte oder benötigte Arbeitskräfte ein Problem in D. einzuwandern.

In jedem Jahr, in dem hier aber über Moral, Religionen, Werte, Humanität, Ethnien, Rassen, usw. diskutiert wird, hat sich die Bevölkerung , insbesondere in den ärmeren Ländern Afrikas und Asien um die nächsten 80 Millionen Menschen vergrößert.

Könnten die ärmeren Länder ihren Bevölkerungszuwachs mit Arbeitsplätzen, Wohnungen, Bildung und Heilfürsorge beglücken, gäbe es keine Masseneinwanderung in Europa. Aber die Massenwanderung zeigt, daß schon die gegenwärtigen Bevölkerungen nicht ausreichend ausgestattet werden können. Allein die Bevölkerung Afrikas hat sich in den letzten 70 Jahren von 250 Millionen auf 1,2 Milliarden verfünffacht und soll sich in den nächsten 30 Jahren noch einmal auf über 2 Milliarden verdoppeln.

Deshalb brauchen die Völker Europas eine Festung, oder sie werden überrannt werden.

Von den ärmeren Ländern aus gesehen bildet Europa einen Speckgürtel. Immer in der Geschichte wanderte der Bevölkerungsüberschuß aus den Hungergebieten in die benachbarten Speckgürtel ein.

Den germanischen Krieger-Stämmen, beginnend mit den Cimbern und Teutonen, und endend mit den Goten und Vandalen gelang es, das zivilisatorisch entwickelte und ökonomisch reiche Weströmische Reich platt zu machen.

Danach begann das Frühe Mittelalter, in dem die Kriegsherren und die Krieger das Sagen hatten. Die nach Europa strebenden jungen Männer, die zu Hause überflüssig sind, fangen jetzt gerade an, wie Ceuta zeigt, das zu machen, was man bei einer richtigen Invasion braucht; sich organisieren und sich bewafnnen. Das beginnt jetzt langsam.

Derweil sorgen die Frauen zu Hause dafür, daß das Reservoir für Krieger nicht leer wird. Wenn die Spanier in ihre Geschichte blicken, sehen sie Anfang des achten Jahrhunderts etwa 10,000 wildentschlossene muslimische Krieger, die erst die Westgoten schlugen und dann fast ganz Spanien unterwarfen. Übrigens hatten sie auch schon damals Unterstützer aus Spanien selbst.

Genau so. Die Verräter waren immer auch innerhalb der Burgtore zu finden.

Spannende Jahrzehnte stehen bevor: Wird Europa die Kraft finden, das Eigene zu verteidigen, oder wird es untergehen.

Mit brutaler Gewalt haben in der vergangenen Woche etwa 600 Migranten die Grenzsperren der spanischen Exklave Ceuta in Nordafrika überrannt. Dabei griffen sie die Polizei mit selbst zusammengesetzten Flammenwerfern und Branntkalk an und seien „so brutal wie noch nie“ vorgegangen, so die Aussage eines Polizeisprechers vor Ort. Das Video zeigt nicht, wie die Migranten die Polizei angriffen, sondern wie sie danach jubelnd durch die Straßen rennen. LINK

Finis Germania, darum geht es schon längst nicht mehr. Es geht um die Wiege der wertvollsten Zivilisation von allen. Europa. Nicht um die verkackte EU, sondern um Europa. Ist nicht dasselbe.

Mitglieder der Identitären Bewegung größtenteils freigesprochen

Das tat Not!

Die Abschaffung des Rechtsstaates und der Meinungsfreiheit in Österreich ist vorerst fehlgeschlagen.

Sie haben es versucht…

IBÖ-Prozess Update, Notizen vom Sellner: „Es ist Krieg, ein Kampf bis aufs Messer…”

Aber es hat noch nicht geklappt:

Von den Vorwürfen der Verhetzung und der Beteiligung an einer kriminellen Vereinigung wurden laut ORF alle Angeklagten, die zwischen 20 und 35 Jahre alt sind, freigesprochen. Zwei Angeklagte seien wegen Sachbeschädigung, einer wegen Nötigung und Körperverletzung jeweils zu einer Geldstrafe verurteilt worden.

„Wenn eine Organisation im Kernbereich legale Tätigkeiten ausübt, ist es keine kriminelle Vereinigung, auch wenn sich daraus Straftaten ergeben“, zitiert der ORF die Kernaussage der Urteilsbegründung.

Herzlichen Glückwunsch.

Kontakte der Angeklagten zur deutschen „Identitären-Szene“ … In Deutschland wird die Gruppe wegen ihrer völkischen Ideologie vom Verfassungsschutz beobachtet.

Wie üblich gleich noch ein wenig diskreditieren… die FAZ soll angeblich früher mal konservativ gewesen sein. Völkisch deutsch, sozusagen.

Mittlerweile ist sie eher linksliberal und undeutsch… oder sollte man buntdeutsch sagen?

Die IB ist ganz klar anti-islamisch, für die Bewahrung der Kultur der Völker Europas, gegen Überfremdung, also positiv zu sehen.

IBÖ-Prozess Update, Notizen vom Sellner: „Es ist Krieg, ein Kampf bis aufs Messer…”

Vor ein paar Tagen hatten wir das hier:

Gesinnungs- und Schauprozess in Österreich gegen die IBÖ

Man kann dort die Aktionen der IB anschauen, um die es da geht. Alles gewaltffrei. Kaum Schaden. Öffentlichkeitswirksam wie die DEFEND EUROPE Aktion im Mittelmeer zu den NGO-Schleppern, man kann durchaus sagen, die IB hat Salvini vorweggenommen, ihm den Weg aufgezeigt, eine sehr gute Aktion.

Wie die Regierung und das Staatsfernsehen agieren und manipulieren, das hat Martin Lichtmesz im Detail auf Sezession dargelegt: https://sezession.de/58746/strafbare-gesinnungen-prozess-gegen-die-identitaere-bewegung/5

Wird schon werden… dauert noch ein wenig. Locker bleiben! Der Verrat ist immer und überall… weiterkämpfen!

Zeit für ein Update:

Dort liest man, so man das Gedöns weglässt, den Grund, warum der Staat die IB als Kriminelle Vereinigung anklagt?

Das hier:

Notizen und Kritzeleien im Mittelpunkt

Zu Beginn des Verhandlungstages konfrontierte die Staatsanwaltschaft IBÖ-Co-Leiter Martin Sellner mit Notizen, die bei einer Hausdurchsuchung in der Wohnung des Angeklagten sichergestellt worden waren. „Es ist Krieg, ein Kampf bis aufs Messer, um jede Straße, um jede Stadt, jedes Land”, war unter anderem auf Unterlagen zu lesen. Sellner rechtfertige sich damit, dass es private Notizen und Kritzeleien seien, die seit Jahren in einem Ordner am Computer lagen und auch nie hätten veröffentlicht werden sollen. Weiter hieß es in den Notizen: „Holen wir uns Wien zurück, Block für Block. Schritt für Schritt.”

Der Richter merkte an, dass Sellner oft den Begriff „Krieg” in seinen Videos verwende. Dieser erwiderte, dass damit stets der „Infokrieg” und ein Aufruf zum „politischen Aktivismus” gemeint gewesen sei. Der IBÖ-Leiter betonte dabei wiederholt, der Aktivismus der Identitären sei „immer gewaltfrei” gewesen.

Eine ziemlich grosse Dummheit, sowas zu schreiben, und dann auch noch zu archivieren, sodass es gefunden werden konnte, lieber Herr Sellner.

Wie kann man nur so blöd sein, möchte man ihm zurufen, zumal er doch JEDERZEIT mit Hausdurchsuchungen rechnen musste.

Einfach nur dumm, oder schlimmer… man denkt an Provokateur, und rettet sich in die Alternativthese Blödheit. Ging mir jedenfalls so.

Gedöns:

BVT-Beamter als Zeuge

Als nächster Zeuge kam ein hoher Beamter des Bundesamts für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT). Das BVT wurde am 1. März 2017 im Namen der Staatsanwaltschaft ins Verfahren eingebunden. Es sei darum gegangen, Sachverhalte und Aktenkundiges zu prüfen und zu eruieren, ob diese strafverfolgungswürdig seien.

Für Verwunderung sorgte, dass der BVT-Beamte auf Nachfrage des Verteidigers keine Rechtsextremismus-Definition geben konnte. Bezüglich den Ermittlungen zur mutmaßlichen Gewaltbereitschaft der IBÖ gab der Beamte an, sich nicht näher dazu äußern zu können. Es seien jedoch keine Hinweise auf konkrete Gewaltbereitschaft gefunden worden. Der Richter wollte den Unterschied zwischen FPÖ und den Identitären wissen – beide würden die ähnlichen Begriffe „Bevölkerungsaustausch” und „Großer Austausch” als Schlagworte verwenden. Der BVT-Beamte gab an, dass es der FPÖ im Gegensatz zur IB um einen politischen Diskurs gehe (z.B. im Wahlkampf).

Der Prozess wird am Donnerstag um 10 Uhr fortgesetzt. Ein Urteil wird noch im Juli erwartet.

Lese ich wie folgt: Ein V-Mann innerhalb der IBÖ hat dem Verfassungsschutz zahlreiche Hinweise darauf gegeben, dass die IB durchaus rechtsradikal sei, und aus Neonazis bestehe, die sehr gern gewaltsam agieren würden, sich aber nicht trauen… und die Symbolik mit Grossplakaten als effektiveren Weg des Widerstandes erkannt haben, analog zu DEFEND EUROPE… wo ja auch Robert Timm dabei war.

Auch da geht es um den Verfassungsschutz… falls das jemand interessiert, recht neu:

Der Islamist im Vordergrund ist der Wohlsfeld, der andere Islamist ist der Timm von der IB.  Schlimm, man spende denen mal Rasierzeugs!

Weiter im Text…

Martin Sellner hat natürlich recht. Es herrscht Krieg. Ein Verdrängungsvorgang zum grossen Bevölkerungsaustausch ist im Gange, seit Jahrzehnten schon, wie hier zu sehen, Zahlen aus 2011 (!!):

Quelle: Daily Mail 2014

Das Problem: Die Opfer, also die autochthonen Europäer weigern sich, hirngewaschen und medienpropagandiert wie sie sind, diesen Krieg (gegen sie!!) auch nur zur Kenntnis zu nehmen.

Ganz aktuell tobte der Krieg in Frankreich, nach dem Finale der Fussball WM.

Macron, die Retortenpuppe der NWO… aber da hat er die Rechnung ohne die Holländer gemacht:   https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/eurobudget-gegen-macrons-mehr-mehr-mehr/

Diese Soros-finanzierte NGO namens „Black lives matter“ schickt einen Weissenhasser vor, der Juraprofessor in Detroit ist, einer endversifften US-Kloake (Shithole nennt Trump das), widerlich:

Mit der Realität in Frankreich dieser Tage hat das Nullkommanull zu tun, was dieser Vorzeigeneger da absondert. Das macht aber nix in einer hirngewaschenen postfaktischen Gesellschaft?

Und das hier ist Sellners Krieg: REAL, Juli 2018, im Shithole vive la France, der ehemals grossen Nation…

Das Pack randaliert.

Nichts ist so im Arsch wie Frankreich und Schweden.

DESHALB zeigt man es den deutschen Schafen auch nicht… weder im Regierungspropaganda-TV noch in den Konzern-Medien.

Diese Zwangsgebühren-Kakao-Sender sind drastisch auf einen Phoenix-Kanal zusammenzustreichen, den unabhängige Gremien dahingehend überwachen, dass er ENDLICH neutral berichtet und staatsfern ist. Kostenrahmen: 1 Mrd Euro pro Jahr. Nicht 10.

Weiter im Text:

Noch ne Mannschaft, die nichts mehr mit Nation zu tun hat, unten im Bild?

Es ist wirklich bitter, und (nicht nur) die französischen Schafe tanzen weiter auf der Titanic… ganz sicher ist das Krieg. Ein Vernichtungskrieg.

Sellner hat recht, es ist Krieg, aber… Reconquista-Fantasien, „Block für Block zurückerobern, Bezirk für Bezirk“, das ist Sache des Trägers des Gewaltmonopols. Und diesen gilt es derart zu beeinflussen, mittels Wahlen und Demos, dass der das macht. Klar, die EU ist ebenso der Feind der Völker Europas, sie ist ein Tool der NWO, ebenso wie Macron oder Merkel.

No Go-Areas müssen zerschlagen werden, siehe Dänemark, die wollen dort Häuser abreissen falls nötig. Belgien wird das ebenfalls tun müssen. Siehe die Islamisten-Shitholes in Brüssel…

Topaktuell: Nach NRW beginnt jetzt sogar das linksversiffte Berlin mit dem Kampf gegen die islamischen Mafia-Clans:

Polizei und Staatsanwaltschaft haben im Kampf gegen die organisierte Kriminalität offenbar eine spektakuläre Maßnahme ergriffen: Nach Informationen des Nachrichtenportals „Spiegel Online“ beschlagnahmten die Behörden in Berlin 77 Immobilien, die Mitgliedern einer arabischen Großfamilie zugerechnet werden. Der Wert der Grundstücke und Häuser soll sich auf zehn Millionen Euro belaufen. Darunter seien Ein- und Mehrfamilienhäuser, Wohnungen und eine Kleingartenkolonie. Die Behörden gehen laut Bericht davon aus, dass der Ankauf der Immobilien durch Straftaten finanziert wurde. Die Staatsanwaltschaft war am späten Mittwochnachmittag für eine Stellungnahme nicht mehr zu erreichen.

Bei dem Clan handelt es sich den Informationen zufolge um die Familie R. Sie gilt als eine der größten arabischen Großfamilien der Stadt und ist auch bundesweit polizeibekannt.

Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/77/best-wahnsinn#ixzz5Lf0Tjjr9

Alle wissen, dass Krieg ist. Ulfkotte hat das schon vor 20 Jahren vorhergesagt. Man schalt ihn einen Nazi und Rassisten…

Mal schauen, wie es beim IBÖ-Prozess endet, bei diesem Schauprozess… Viel Glück! (Gerechtigkeit ist nicht zu erwarten…, aber Glück kann man schon haben)

Prognose: Es wird sehr sehr glimpflich abgehen. Krieg ist es dennoch. Er findet JETZT statt, auch in Deutschland. Täglich mehr als 100 Übergriffe von Asyl-Migranten gegen Deutsche. 39.000 im Jahr 2017… laut BKA Statistik.

Auch kein Thema im Regierungsfernsehen? 

Das ist Krieg, bis auf’s Messer, das ist Vergewaltigung. Körperverletzung, Mord und Totschlag, und das jeden Tag 100 Mal.

Keine Frage. Dieses Land wird von Idioten regiert, Alice Weidel hat recht. Und die IB ist und bleibt ein wichtiger Teil des Widerstandes.

Urteil noch im Juli 2018? Na dann… klopfe auf Holz!

Allah entscheidet auch ganz allein, wer gedönermordet wird?

Dank an den Blog „Heerlager der Heiligen“, mir wäre das Ding durch die Lappen gegangen.

Dieses hier:

Ja“ sagen unsere Politiker und Journalisten. Die Behörde, die abgeschob, hätte zunächst die Entscheidung des Verwaltungsgerichtes Gelsenkirchen abwarten müssen.

Ausgerechnet Sami A.s Anwältin, Frau Seda Basay-Yildiz, nimmt die Bochumer Behörde in 20180716 al asraaSchutz: „Es ist zu beachten dass Allah macht was Er will; – Er allein entscheidet, ob einer im Gefängnis bleibt oder entlassen wird.“ verkünden sie und ihre Anwaltskollegen auf der Netzseite des islamischen Juristenvereins „Al-Arsaa – Die Gefangenen“.

Warum die dann Jura studiert haben, bleibt erst einmal rätselhaft.

Wahnsinn, einfach nur Wahnsinn:

Religiöser Fanatismus blitzt da auf, so wie er mir mein Lebtag schon Angst gemacht hat; denn mit religiösen Fanatikern -egal welcher Facon- kann man nicht mehr vernunftgestützt reden.

Jedenfalls kämpfen die besten deutsche Anwälte für das Recht des Bruders Sami, schmarotzend als HartzIVler, als Haßprediger und als Gefährder unter den Ungläubigen leben zu dürfen.

Sollten auch Sie, verehrte Leser, von den Ungläubigen bedroht werden, die Anwälte von „Al-Asraa“ helfen:

Ach du scheixxe, die kenne ich doch:

https://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%B6deration_Demokratischer_Arbeitervereine

(das ist so eine Art Linkskurden-Verein, oder was? Dagdelen im Vorstand, die halbe Linkspartei da drin? PKK-Tarnorganisation?)

Die Kinder vom kurdischen Simsek gingen in ein streng islamisches Internat in Aschaffenburg, und sie haben offenbar eine ebensolche Einstellung, und sie haben daher eine ebensolche Anwältin.

Dieselbe wie Osama bin Ladens Leibwächter.

Das ist dem Heerlager der Heiligen offenbar entgangen.

Islamisten im NSU-Prozess? Bislang gingen wir davon aus, dass diese Anwältin lediglich „andersbegabt“ sei:

NSU-Nebenklage-Anwältin: Dumm, unfähig, faul oder dreist?

Das ist ein sehr ausführlicher Artikel über anwaltliche Desinformation oder geistige Beschränktheit, da dürfen Sie sich gern ihre eigene Meinung bilden…

Und nun das hier:

Ist der Rückschluss zulässig, dass es diesen streng islamischen Leuten eher egal ist, wer die Dönermorde beging, weil das ja irgendwie eh Allah ganz allein entschieden hat?

Mir machen solche Leute Angst. Eigentlich sollten wir die hier gar nicht reinlassen. Klarer Fall für die Remigration…

Seda Basay-Yildiz fordert den Rechtsstaat heraus, weil sie kein Vertrauen mehr in ihn hat. 

… denn Assimilation geht mit diesen Strenggläubigen nicht, und an der Treue zur Verfassung darf man bei diesen Scharia-Fans sicherlich ebenfalls so seine Zweifel haben.

Generell gilt: Dieses Land wird von Idioten regiert: Was für ein Geschiss um diesen Islamistenarsch…

Irre, einfach nur krank…

Der Fisch stinkt immer vom Kopfe her.

Warum nur hat Allah das so entschieden, egal ob nun ganz allein, oder zusammen mit dem Soros…

Wenn Verlogenes und Beschönigtes endlich aufbricht: Multikultilügen

Vera Lengsfeld in den Fussstapfen von Hamed Abdel-Samad, DANKE Özil, und wie (nicht nur) Berlin an die Araberclans fällt.

Nicht lange her:

Remigration/Rausschmiss der Türken, weil sie Erdogan wählen? Geht’s noch?

Da hatten wir schon Broders Kumpel:

Keiner wagt auszusprechen, dass es – so man tatsächlich einen gesellschaftlichen Zusammenhalt statt auseinanderdriftender Parallelgesellschaften haben will – eigentlich um Assimilation gehen muss. Da kommt allerdings auch ein spezielles deutsches Problem hinzu: Wohin sollen sich denn Zuwanderer integrieren? Wie sollen sie sich denn positiv zu Deutschland bekennen, wenn selbiges unter Deutschen offenbar als anrüchig gilt?

Mein Reden seit Jahren: Wie soll denn ein stolzer Türke sich zu Deutschland bekennen, zu diesem Selbsthasser-Schuldkult-Weibervolk?

Das kann man jetzt in etwas anderer Form bei Lengsfeld lesen:

Lassen wir mal beiseite, warum Der Fußballverband „Integrationsarbeit“ leisten muss und schauen uns an, was von Özil verlangt wird.

Er ist aufgewachsen in einem Land, das von seinen „Eliten“ permanent schlecht geredet wird und von dem sich Politiker laufend öffentlich distanzieren. Leute wie der fundamentalistische Antideutsche Robert Habeck werden gern der Öffentlichkeit präsentiert, wenn sie behaupten, es gäbe kein Volk oder ständig wiederholen: „Vaterlandsliebe fand ich stets zum Kotzen. Ich wusste mit Deutschland nichts anzufangen und weiß es bis heute nicht.“

Wenn man hinter dem Slogan „Deutschland, Du mieses Stück Scheiße“ herläuft, wie Claudia Roth, kann man unbeanstandet Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages werden. Wenn dieselbe Roth dann den „Integrations-Turbo“ anwerfen will, verlangt sie nicht mehr und nicht weniger, als dass sich die Migranten in ein „mieses Stück Scheiße“ integrieren. Kann man ernsthaft jemandem übel nehmen, dass er darauf keine Lust hat?

Mesut Özil ist ein Beispiel dafür, dass unser Land viel besser ist, als sein Ruf. Es hat einem Migrantenkind die Möglichkeit geboten, seine Talente zu entwickeln, einer der weltbesten Fußballer und nebenbei auch noch Millionär zu werden. Die Gelegenheit, positive Gefühle für dieses Land zu entwickeln, es als Heimat zu betrachten, ist Özil kaum geboten worden. Man kann ihm nicht übel nehmen, dass er, statt ein beschissener Deutscher, es vorzieht, ein stolzer Türke zu sein.

Genau richtig! So isses. Wer bitteschön soll sich denn zu dieser Schuldkult-BRD bekennen, zu diesen antideutschen „Eliten“ mit der linksgrünen Merkel an der Spitze, und diesem peinlichen Frank-Walter?

Transen bei der Bundeswehr, pfui Teufel, Schwulen und Lesbenparaden, nur verachten kann man diesen  Hype um psychisch Gestörte,  überdrehte Minderheiten bei gleichzeitiger Zerstörung der Familien, die doch Keimzelle sind von Volk und Staat.

Sehenswert: https://youtu.be/Hw1hm2fFCqs

Verlogene Bertelsmann-Studien inklusive: https://youtu.be/8e2n9Xp_8xw

Multikulti heisst eben nicht, „wir haben uns alle lieb“, sondern Multikulti ist letztlich Monokulti, und das islamisch, mit Organisierter Kriminalität, Rechtsstaat-freien Zonen, No Go Areas und Zuständen wie in der verschissenen 3. Welt.

Jetzt neu: Sogar ein Berliner SPD-Mann klagt, wie schlimm das alles geworden sei, und sooo neu sei das ja nicht, man habe es doch immer gewusst, aber nie gesagt…

Gestern sagte doch der Innensenator, dass Flüchtlinge Bandenkriminalität ausüben…

Werden die von den Araberclans rekrutiert, und wenn ja, was kostet denn ein Mord so? 1000 Dollar, oder weniger?

Die 3 beliebtesten Kommentare:

Da ist so einiges schräg…

  • sehr lange haben CDU/FDP regiert, die sind wie RRG, Totalversager beim Abschieben der Miri Clans etc gewesen

Ein gesamt-deutsches Problem… seit 30 Jahren bekannt, und per Nazikeule hat man alle Mahner zum Schweigen gebracht.

  • Dänemark will Islam-Ghettos per Abrissbirne zu Leibe rücken, bislang eine blosse Ankündigungspolitik

Aber immerhin, deutlich weniger geisteskrank als Schweden und Deutsche, die Dänen, offensichtlich.

  • eine sichere Stadt, welche Wählermehrheiten sollen die denn in Berlin oder Bremen oder NRW noch erzwingen?

Oder will man hier Islam-Achim Luschet von der Islam-Union Merkels propagieren?

Das Kind liegt ersoffen im Brunnen, da hülfe nur noch die Armee, die Deutschland leider leider nicht hat.

Transen statt Männer:   https://www.welt.de/vermischtes/article169673122/Wie-eine-Transsexuelle-bei-der-Bundeswehr-Karriere-macht.html

Aktueller:

Nie nie niemals werden sich muslimische Migranten aus Schwarzafrika und/oder arabischen Ländern in diese dekadente, zum sterben verurteilte Gesellschaft integrieren, oder gar assimilieren, und das ist zu 100% nachvollziehbar.

Dann lieber Islamisierung. Ende Schuldkult. Als Mann geniesst man im Islam deutliche Vorteile, gelle? Und das mit der Reproduktion klappt dann ebenfalls wieder. Endlich Schluss mit der Genderscheisse, mit dem versifften Feminismus, und alle Juden wandern aus? Nun, die Zionisten wird’s freuen…

Merkel wird es schaffen: Kein Land für Juden

Von Rafael Korenzecher.

Danke Mutti, der Soros und Du, ihr rettet uns alle…

//Sarkasmus aus

Die Europäer werden uns retten, vergesst Merkel, Seehofer, Nahles, Roth…

Ich lese schon gerne Tichys Einblick, wo sehr eng die Politik/Agenda der BRD-Oberen begleitet und kommentiert, erklärt wird, die machen da einen sehr guten Job.

MENETEKEL GRENZÖFFNUNG Das Ende der Ära Merkel und was wird aus der EU?

Aber: Sie sind gefangen im Gedöns bundesdeutscher Politik, hab ich den Eindruck, es wird da jedes Wort, jeder Halbsatz interpretiert, so als ob das Überleben der Völker Europas von der BRD, oder gar von der Groko Union/SPD abhinge.

Tut es nicht, die BRD, geisteskranke Schuldkult-begründete Verirrung, ist -Gott sei Dank- total irrelevant, ebenso wie die Rothschild-Puppe Macron.

Gestern im NSU-Blog, ein sehr sehr lesenswerter Gastbeitrag:

Der Kampf gegen Rechts gleicht inzwischen einer Kriegserklärung gegen alle Nationalisten, Patrioten und Gegner der Flüchtlingspolitik. Das einstimmige Urteil des Bundestages macht jede ernst zu nehmende Untersuchung unmöglich und erklärte für die Zukunft jeden zum Staatsfeind, der den aktualisierten deutschen „Schuldkult“ in Frage stellen sollte.

Hier wurde die Basis für die Inszenierung der Willkommenskultur geboren, die wenige Jahre später Millionen Muslime aus dem Nahen Osten mit falschen Versprechungen auf die lebensgefährliche Reise nach Deutschland locken sollte.  Es war der Moment, in dem linken Aktivisten aller Art mit und ohne Gewaltbereitschaft grünes Licht erteilt wurde für ein „Engagement“ ohne Grenzen.

Bravo! Volle Punktzahl.

In Frankreich wird das grosse Ausmisten wohl beginnen. Es wird blutig werden.

Die Franzosen werden den Macron ebenso zum Teufel jagen wie die Schweden ihre Linksbekloppten, die noch die Regierung stellen, Rotgrün wird dort gnadenlos abgestraft werden im Herbst bei den Wahlen.

Dänemark will die Ghettos der Parallelgesellschaften niederreissen, mit dem Abrissbagger, bravo:

Aus! Dänemark schafft seine Parallelgesellschaften ab

Die Hendras jammern:

„Die gesamte dänische Politik dreht sich nur noch um Muslime. Sie wollen, dass wir uns mehr assimilieren oder gehen. Ich weiß nicht, wann sie jemals mit uns zufrieden sein werden“, beschwert sich die 32-Jährige in der New York Times.

Das ist der Trend, europaweit, dahin geht es: Assimilation oder Remigration.

Nochmal: Es ist völlig irrelevant, was Merkel oder Seehofer oder Nahles oder Roth wollen, sie werden sowieso bald entsorgt sein, politisch gesehen.

DAS Eigentor der Kanzlerschaft schlechthin: Die Leute sollen den Eindruck bekommen, dass Recht und Ordnung durchgesetzt würden.

LOL LOL LOL. Treffer mitschiffs, versenkt.

Selbst versenkt. Schön.

Aber: Egal. Merkel hat fertig, ist eine lame duck, eine böse alte Frau.

Die Zukunft Europas ist NICHT muslimisch, die Türken wurden zwei mal vor Wien gestoppt, die Franzosen fielen damals dem Reich in den Rücken (Einmarsch in Elsass-Lothringen), auch das ist so Macron irgendwie, und die Europäische Union wird scheitern. Die Islamisierung wird nicht gelingen.

Na, das ist doch mal ein positiver Ausblick, gelle?

Es dürfe „niemand mehr“ per Flüchtlingsschiff nach Italien gelangen, sagte Salvini in Rom. Es habe „in den vergangenen Stunden kein einziges Schiff von diesen pseudo-humanitären Organisationen in libyschen Gewässern gegeben“ – das Verweigern der Einfahrtgenehmigung in italienische Häfen zeige Erfolge.

Die Zukunft der Völker wird NICHT in der BRD entschieden, nicht in Brüssel, nicht im CFR, nicht bei den Bilderbergern, sondern an den Wahlurnen, wie in Österreich geschehen, wie in Italien geschehen, wie in Holland geschehen etc. pp.

Dazu braucht es noch nicht einmal patriotische Mehrheiten innerhalb der Parlamente, obwohl die sowieso kommen werden.

Ganz am Schluss bei den zum Selbsthass am gründlichsten umerzogenen Deutschen. Den Hirngewaschensten aller Verwirrten. Den Geisteskranken mit dem Schuldstolz.

Aber auf die kommt es ja zum Glück nicht an…

Remigration/Rausschmiss der Türken, weil sie Erdogan wählen? Geht’s noch?

In Deutschland wählen sie links, den ihre soziale Hängematte finanzierenden linksgrünen Versorgungsstaat, der auch ihre Parallelgesellschaften zulässt und fördert, aber gleichzeitig seien sie türkische Faschisten, das zeige sich anhand ihrer 2/3-Mehrheit für die religiöse Erdogan-AKP, die ein Bündnis mit den Grauen Wölfen, also den Faschisten eingegangen sei.

Islam-Faschismus, pfui Teufel:

Linkspartei-TV bringt den Tweet, mit dem Erdogans Lieblingstürke in Deutschland mal wieder gegen die AfD hetzt:

Mehrfach soll es zu Zusammenstößen zwischen Erdogan-Anhängern und Anhängern der prokurdischen Demokratischen Partei der Völker (HDP) gekommen sein. Auch in anderen deutschen Städten versammelten sich Erdogan-Anhänger, um gemeinsam zu feiern. Der türkischstämmige Grünen-Politiker Cem Özdemir verglich die Erdogan-Anhänger mit der AfD, da beide Seiten die „liberale Demokratie“ ablehnen würden.

Was für ein Arschloch, dieses kleine NATO-Mouthpiece.

Ein Video gibt’s auch:

Und eine Strassenumfrage unter Türken:

Es ist so schön:

Alles richtig. Atlantikbrücken-Cem ist ein Schwachkopf. Aber was erwartet ihr von einem Grün-Oliven der NATO-Partei?

Die Türkei ist als Präsidial-System ziemlich ähnlich denen in Russland und den USA, und dass Erdogan sie re-islamisiert, sie ent-kemalisiert, sie vom Westen (NATO und EU) entfernt, das sollte doch voll in unserem Interesse liegen, als Völker Europas.

Hendra erzählt uns ständig, Erdogan wolle Syrien befrieden, die PKK und die anderen Kurden-Terroristen beseitigen, und so die Rückkehr der 4 Mio Syrer aus der Türkei einleiten. Das sollte uns doch sehr entgegenkommen, wir müssen doch ebenfalls ein paar Hunderttausend loswerden.

Und andere werden nicht müde darauf hinzuweisen, dass es Voraussagen gibt, von Sehern bis hin zur CIA, wonach die Muslime ab 2020 aus Europa vertrieben würden:

Den Quatsch mit den Sehern mal weglassen, Altnickel, dann kann man euch Chemtrails-Spinner vielleicht irgendwann mal ernst nehmen…

Es herrscht also eine reichlich komplizierte Gemenge-Lage, denn es tobt der Türken/Kurden-Konflikt, man wartet auf den Sturz der linksgrünen Bundesregierung bzw. auf den Ruck nach Rechts der Union im Post-Merkel-Zeitalter, und man schmollt, weil der „Islamofaschist Erdogan“  die Türkei von der NATO entfernt, obwohl man doch die Türken in Deutschland und ihren Parallelgesellschafts-Scheiss einfach nur nervig findet.

Hamed Abdel-Samad: Integration? Wohin?

In diesem Teil unseres Gesprächs mit Hamed Abdel-Samad anlässlich seines jüngsten Buches „Integration – Protokoll eines Scheiterns“ geht es um die Illusion, dass man sich nur am Grundgesetz orientieren müsse, und schon könnten sich Migranten integrieren. Doch statt von Zuwanderern zu fordern, die hiesigen Regeln zu respektieren, verhandeln wir die Grundrechte mit konservativen Islamverbänden. Die fordern unter Verweis auf die Religionsfreiheit von der Gesellschaft die Akzeptanz der Beschneidung vieler anderer Grundrechte, wenn sie nach den Regeln Allahs und seines Propheten geboten ist. Und deutsche Regierungen und Behörden gehen darauf auch noch ein.

Keiner wagt auszusprechen, dass es – so man tatsächlich einen gesellschaftlichen Zusammenhalt statt auseinanderdriftender Parallelgesellschaften haben will – eigentlich um Assimilation gehen muss. Da kommt allerdings auch ein spezielles deutsches Problem hinzu: Wohin sollen sich denn Zuwanderer integrieren? Wie sollen sie sich denn positiv zu Deutschland bekennen, wenn selbiges unter Deutschen offenbar als anrüchig gilt?

Mein Reden seit Jahren: Wie soll denn ein stolzer Türke sich zu Deutschland bekennen, zu diesem Selbsthasser-Schuldkult-Weibervolk?

Es ist doch peinlich, was für Bettnässer diese Deutschen geworden sind, meint man auch bei Tichys Einblick:

Rund zwei Drittel jener Auslandstürken, die als türkische Staatsbürger ihren Dauerwohnsitz in Deutschland haben und sich von dort aus an den Wahlen in ihrer Heimat beteiligen, vergöttern den Mann, der die westlich orientierte Türkei zu Grabe trägt.

Darum geht’s: Um Geopolitik.

Und um diese verdammte deutsche Weichheit, die es versaut hat:

Der gezielte Verzicht darauf, den Einwanderern aus Anatolien die Werte europäischer Kultur zu vermitteln; die Unterwerfung unter die frühmittelalterlichen Diktate einer barbarischen Kultur des Stammesimperialismus beginnend damit, dass bei Schulfesten zwei voneinander getrennte Grillstationen stehen müssen, weil die Halal-Wurst nicht in Kontakt mit der Schweinewurst geraten darf – all das hat nicht Integration gefördert, sondern Desintegration manifestiert.

Er läuft sich gerade warm… wird noch besser…

Die sogenannten Integrationsbeiräte, die allenthalben wie Pilze aus dem Boden schossen, taten ebenso wie bundeskanzleramtliche „Integrationsgipfel“ nur eines: Die in Deutschland lebenden Auslandstürken ihren rassistischen Nationalismus ausleben lassen in dem Gefühl, Opfer einer bösen, faschistischen Mehrheitsgesellschaft von Nazis zu sein. Um ihnen, die in diesem Land niemals ankommen wollten, dann noch das Recht zu geben, Deutschlands Gesellschaft in ihrem Sinne umzuformen, wurden sie als „Deutschtürken“ umkuschelt und ihnen der deutsche Doppelpass wie Ramschware hinterher geworfen.

Ist das geil.

Und es wird NOCH besser…

Es gibt keine Deutschtürken

Nein, um dieses ganz deutlich zu sagen: Diese türkischen Staatsbürger mit Hauptwohnsitz in der Bundesrepublik, die voller Inbrunst ihrem nationalislamischen Idol aus den Slums Konstantinopels zujubeln, sind keine „Deutschtürken“. Sie sind nicht einmal Türkdeutsche. Sie sind und bleiben Auslandstürken, die ihren vorübergehenden Aufenthalt in der Bundesrepublik genommen haben. Das macht sie nicht automatisch zu Leuten, die hier nichts zu suchen haben. Solange sie sich in der Bundesrepublik an geltendes Recht halten, können sie in der Türkei so viel Erdogan wählen, wie sie wollen. Nur dürfen sie niemals das Recht bekommen, als überzeugte Türknationale an politischen Prozessen in Deutschland mitzuwirken. Deshalb ist vor allem die Doppelpass-Idiotie umgehend einzustellen. Wer als in Deutschland geborener oder aufgewachsener Türke einen deutschen Pass haben möchte, der muss dann auch zu dieser Entscheidung ohne Wenn und Aber stehen. Er muss sich die Werte des zivilisierten Europas zu Eigen machen – und seinen türkischen Pass über die zuständigen deutschen Stellen unwiderruflich nach Ankara schicken.

Das kratzt aber mächtig am 130er, das wäre noch vor Kurzem völlig UNSCHREIBBAR gewesen.

Assimilation oder Remigration, genau das ist gemeint.

fatalist sagt das seit 1985.

Die Kommentatoren dort offensichtlich auch. Assimilation oder Remigration…

Spannende Zeiten,  vielleicht behält der CIA-Chef ja doch recht mit seiner Prognose.

Allerdings glaub ich nicht dran, dass das passieren wird. Wunschträume sind das. Aber der Widerstand der Völker Europas wird wachsen, und das ist bitter nötig und deshalb gut.

Sollten wir Patrioten fordern: Assimilation oder Remigration

Juncker: Schutz der Außengrenzen wichtiger als Flüchtlingsverteilung

Kehrtwende. Totale. Merkel ist am Ende mit ihrer Umvolkungspolitik?

Es sieht so aus, als habe Merkel es geschafft, ganz alleine gegen alle anderen Länder zu stehen, Deutschland -wieder einmal- zum verhasstesten Land zu machen, nach Hitler zum 1. Mal wieder.

Prima, Mutti…

Immer dieselbe Scheisse mit den deutschen Sonderwegen, am deutschen Wesen wird die Welt nicht genesen… Kohl oder Schmidt wäre das niemals passiert, dass wir derart das Arschloch Europas sind, das moralintriefende…

Jetzt ist ENDE  MERKEL:

Für EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat in der europäischen Flüchtlingspolitik der Schutz der Außengrenzen Priorität. „Für mich ist das Thema Schutz der Außengrenzen wichtiger als alle anderen untergeordneten Fragen“, sagte Juncker am Mittwoch in Brüssel. Wenn die EU hier weiterkomme, könne sich seiner Einschätzung nach auch die umstrittene Frage der Flüchtlingsverteilung innerhalb der EU „erübrigen“.

Juncker äußerte sich nach einem Treffen mit Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz, der mit seinem Kabinett vor der EU-Ratspräsidentschaft seines Landes ab Juli nach Brüssel gereist war. Kurz regiert seit Dezember zusammen mit der rechtspopulistischen FPÖ, die einen härteren Kurs in der Migrationspolitik will und dabei vor allem auf Grenzschutz setzt.

Europa müsse für seine Bürger Sicherheit und Stabilität schaffen, sagte Kurz. Dazu gehöre eine Lösung der Flüchtlingsfrage. Sollte es beim EU-Gipfel im Juni keine Lösung bei der von osteuropäischen Staaten abgelehnten Umverteilung von Flüchtlingen geben, werde Österreich Verbesserungen beim Außengrenzschutz anstreben. Denn während es in der Verteilungsfrage weiter „hitzige Diskussionen“ geben werde, bestehe dort „mittlerweile Einigkeit“ in Europa.

Grenzen dichtmachen, damit steht und faellt Europa. Alle gegen Deutschland. Die elende staatliche Schlepperei einstellen, Stichwort “Operation Sofia“.

http://www.daserste.de/unterhaltung/film/themenabend-die-unterwerfung/videos/ttt-ueber-unterwerfung-100.html

Die Islamisierung stoppen.

Kurz kündigte an, dass das Thema Außengrenzschutz bei einem Gipfel der EU-Staats- und Regierungschefs am 20. September in Salzburg Hauptfokus sein werde.

Das Luxus-Sonderasylrecht der BRD muss weg!

Die NZZ hat völlig recht: Kompletter Wahnsinn in Deutschland:

Die deutschen Sonderwege, einzigartig weltweit, wie  ich die hasse:

Im Januar 2017 hat die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der Abschiebung abgelehnter Asylbewerber eine «nationale Kraftanstrengung» angekündigt. «Wo Recht gesetzt ist, muss Recht auch umgesetzt werden», erklärte sie.

Wahlkampflügen, so what? DieSchafesinddoof… und nun?

Das Problem wurde erkannt, aber geändert hat sich bis heute wenig: Die Zahl der Ausschaffungen ist in Deutschland unverändert auf niedrigem Niveau. 2017 waren es 24 000, noch weniger als im Vorjahr.

RRG will niemanden abschieben. Merkel ist eine  Grüne… 

Lange wurde auf die Herkunftsländer verwiesen, welche die nötigen Dokumente zur Ausreise nicht beschaffen, und auf Asylsuchende, die nicht kooperieren, untertauchen.

RRG hat die beliebten Urlaubsländer Tunesien, Marokko etc. als unsicher erklaert. Witz komm raus…

Mittlerweile richtet sich die Debatte mehr nach innen. Der CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt beklagte in einem Interview eine «aggressive Anti-Abschiebe-Industrie» im Land.

Linke, Linksextreme, Antifa-Schlägertruppen-Finanziererparteien, also alles von CDU bis Linkspartei, oder wen meint Dobrindt?

Er zielte auch ausdrücklich auf das Klagerecht von abgelehnten Asylbewerbern, das zum Teil missbraucht werde. In Deutschland ist das besonders heikel: Sobald von Politikern geltendes Recht angegriffen wird, wird das Spiel meist abgepfiffen. Das Klagerecht steht jedermann zu, es ist durch das Grundgesetz gedeckt.

200 Staaten kennen kein Klagerecht, darunter saemtliche westlichen Demokratien.

Dobrindt hat die Diskussion aber auf einen Bereich gelenkt, der unterbelichtet ist: die deutschen Gerichte, die die vielen Klagen kaum mehr verarbeiten können. 2017 haben 81 Prozent der Leute mit einem abschlägigen Asylentscheid geklagt. Bundesverwaltungsrichter Robert Seegmüller spricht von einem «Berg von 400 000 Verfahren», der sich angehäuft habe. Er sagt: «Selbst wenn heute kein einziges Verfahren mehr hinzukommen würde, hätten wir mit den bestehenden noch zwei Jahre zu tun.» Es brauche mehr Richter, kann man in den Zeitungen lesen. Seegmüller sagt: «Der Markt an fähigen Leuten ist praktisch leergefegt.» Es bleibe nur die Effizienzsteigerung.

«Alle urteilen anders»

Sehenden Auges ist Dümmerland wieder einmal am Scheitern. Das individuelle Klagerecht hätte man schon 1993 bei der Neufassung des Asyl-GG-§ 16 ändern müssen.

Warum?

Na weil deutsche Sonderwege immer und überall abzulehnen sind.

BASTA

Einzigartiger Sonderweg eines an sich selbst verrückt gewordenen Moral-Weltmeister-Dummlands:

30.8.2015, das war passend zu Merkels GrenzNICHTschliessung im September.

Ausweis eines geisteskranken Landes:

Der Film ist ein wahres Musterbeispiel für die Willkommenskultur. Produziert hat ihn, im Auftrag des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, die Miramedia in Hamburg Anfang 2014. Auf ihrer Homepage verkündet die Produktionsfirma, wie ihre Auftraggeber am besten „Ihre Kunden und Absatzmärkte filmisch ansprechen und erreichen können“. In diesem Fall die potenziellen Kunden des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF): „Keine Lösung von der Stange, sondern individuelle Botschaften und Filme, die helfen zu überzeugen – von Ihrem Unternehmen und Ihrem Produkt.“

Das zu verkaufende Produkt ist offenbar Asyl in Deutschland. Deshalb wurde der Film auch in alle Sprachen potenzieller Kunden übersetzt, darunter Albanisch, Arabisch, Russisch, Arabisch, Dari, Farsi, Patschu und Serbisch. Er schildert in 17 Minuten die fiktive Fluchtgeschichte eines jungen Asylsuchenden aus Irak, gespielt von einem Schauspieler, und wird laut Homepage des Produzenten überall in Deutschland zur Beratung von Asylsuchenden eingesetzt. Im weltweiten Netz wird er zum Werbefilm für das gelobte Deutschland.

BAMF, Skandal, Korruption, Kontrollverlust, ein Versehen?

Bullshit, alles von langer Hand geplant. Hochverrat.

Das Land war einst ein Vorbild an Liberalität. Doch nun gibt es sich restriktive Asylgesetze – im Konsens von links und rechts. Damit steht Dänemark für eine europäische Wende, die Deutschland noch ignoriert.

Merkel muss weg.