Schlagwort-Archive: Islamisierung

Finkielkraut: ZdJ & Co. handeln dumm und verantwortungslos

Den Philosophen hatten wir neulich erst:

Erst Finkielkraut, jetzt Korenzecher… ungenehme Wahrheiten?

und jetzt hat er nachgelegt, und wie:

(aktuelle jF, extrem lesenswertes Interview!)

„Franziskus unterzeichnete
ohne zu zögern Europas Tod“

In Deutschland ergreifen offizielle jüdische
Organisationen häufig offen für moslemische Masseneinwanderung und die Politik
von Frau Merkel Partei – und verurteilen
auch sachliche Kritik daran als „antisemitisch“ und „rassistisch“.

Finkielkraut: Die Haltung dieser Organisationen soll großherzig erscheinen, tatsächlich aber ist sie dumm und  selbstmörderisch. Denn solches Verhalten kann
in der Realität nur Judenfeindschaft fördern. Ich habe keinerlei Nachsicht gegenüber dieser Einstellung. Moral beinhaltet
auch ein klares Bewußtsein. Und diese blauäugige Haltung betrifft nicht nur die offiziellen jüdischen Organisationen, sondern auch die offizielle katholische Kirche
und die protestantischen Instanzen.

Papst Franziskus etwa plädiert sogar für eine
verstärkte Einwanderung, für die Umsetzung des UN-Migrationspaktes, für eine Ausdehnung der Aufnahmekriterien. Er trägt nicht einmal mehr Sorge dafür, daß die Christen in Europa in der Mehrheit bleiben. Dieser Papst unterzeichnete ohne mit der Wimper zu zucken den Tod Europas, so wie wir es kennen.

Die Feinde der Völker Europas absolut richtig benannt, Chapeau!

Es ist nicht nur Merkel, es ist das gesamte System der medial gelenkten Demokratien, es sind eben nicht nur die Parteien, sondern auch die Kirchen, die Gewerkschaften, die Medien, das ganze hysterische, gutmenschliche Idiotentum, das unseren Völkern die Heimat nehmen wird und will.

Besteht eigentlich Hoffnung auf Besserung bei den Brexit-Inselvölkern, wo doch dort der grosse Austausch schon wesentlich weiter fortgeschritten ist als bei uns? Oder sind die schon irreversibel im Arsxx?

Wer steuert das Ganze eigentlich bis hin zum Papst? Sind das wirklich die Bilderberger, die Freimaurer, oder doch eher die Globalisten, die Neocons, die Wallstreet und die City of London?

Und warum sind die Menschen so dumm, ihre Metzger immer wieder selbst zu wählen?

Wird die zionistische AfD irgendwann so mutig sein wie Alain Finkielkraut, was das Benennen der Dummheit der Funktionärsjuden angeht?

Auswandern, jeder gemäss seiner Facon…

Lagerfeld hatte diesen sehr wahren Satz geäussert:

Karl Lagerfeld nennt Flüchtlinge „Feinde“ der Juden

Karl Lagerfeld hat Flüchtlinge in Deutschland als „die schlimmsten Feinde“ der Juden bezeichnet. Kanzlerin Merkel habe zu viele Muslime ins Land gelassen, meint der Modemacher. 

Was Lagerfeld meint, das sind nicht Flüchtlinge generell, sondern Muslime:

„Selbst wenn Jahrzehnte dazwischenliegen, kann man nicht Millionen Juden töten und später dann Millionen ihrer schlimmsten Feinde holen“, sprach Lagerfeld.

Das I-Wort darf aber nicht genannt werden, so scheint es. 2017 nicht, und 2019 auch nicht:

Woran das wohl liegt?

(Heiko Maas bezweifelt das, hat aber Personenschutz.  Soll der Schwachmat mal ohne den ausprobieren, in Berlin oder Duisburg oder Essen…)

Woran das wohl liegt?

Etwa an all den bösen Nazi-Kartoffeln, wie es uns alljährlich die BKA-Lügenstatistik auftischen will? Wo jedes unbekannte Hakenkreuz den Nazis zugeordnet wird, einfach so, zum besser lügen?

Keineswegs.

Welt-Leser mit DDR-zwischen-den-Zeilen-lesen-Qualitäten:

Inzwischen der Topkommentar:

Dass dieses propagandierte Volk seinen eigenen Untergang wählt, ja nun, wer will es ihm verdenken?

90 % fallen offenbar auf die Meinungslenkungspresse herein. Hoffnungslos…

Quelle: Watson.de, eine Seite vom „Rezo-Agitationsverein Ströer“. Die betreiben auch T-Online.de, liest man.

Grossstädte in Deutschland.. a flock of shitholes. Das wird nichts mehr.

Auswandern, au ja, bitte bitte. Samt der ganzen Sippschaft, bitte 🙂

Chebli twittert an die AfD?

Herrliches Ding:

„Wir werden schon dafür sorgen, dass dieser Name nie verschwindet!“ Hintergrund ist eine jüngst veröffentlichte Statistik, wonach Mohammed im vergangenen Jahr der beliebteste Erstname für Babys in Berlin war. Chebli hatte ihre Twitter-Nachricht an die AfD gerichtet.

Dass die Quotenmuslima doof wie ein Stück Brot ist, ja nun, eine Neuigkeit ist das ja nun nicht gerade, sie kann aber auch einfach nur die Doofe spielen wie seinerzeit Verona Feldbusch. Sie ist jedoch so dermassen typisch SPD, irgendwie, und lustiger als der Kommunisten-Kevin von den Jusos ist sie allemal.

Die meint das wahrscheinlich ernst, eine der besten Wahlkämpferinnen für die AfD ist sie eh.

Man traut ihr jede Dämlichkeit zu:

Ich mag sie. Irgendwie bereichert sie uns. Nur leider ist sie ein wenig teuer. Da bleibt einem das Lachen im Halse stecken. Was alles so Karriere machen kann in Dümmerland, man mag es gar nicht glauben.

DER Klassiker:

Unsere deutschen ISIS-Terroristen

Der ganze Wahnsinn der „deutschen“ IS-Kämpfer und ihrer Kameradinnen, dargestellt von einem Ex-V-Mann des Verfassungsschutzes:

Ob er das alles selber geschrieben hat? egal, es ist ziemlicher Klartext und deshalb unbedingt lesenswert.

Manche IS-Kämpferinnen und -Kämpfer in Syrien und im Irak gehören zu Deutschland. Nachdem sie jahrelang im Nahen Osten ihr Unwesen getrieben haben und nun gefangenen genommen wurden, ist in Deutschland von „unseren“ Terroristen die Rede, denn sie sind schließlich auch deutsche Staatsbürger. Nicht nur das, wir Deutschen seien sogar mitschuld, da die meisten sich hier in Deutschland radikalisiert hätten. Wir haben somit den Terrorismus in den Nahen Osten exportiert! 

Man fasst sich an den Kopf!

Man könnte meinen, es handelt sich hier um die „Wehrsportgruppe Hoffmann“, eine neonazistische terroristische Vereinigung, die später in den Libanon ging.

Das wird den Alten sicher freuen 🙂

Ja, viele haben sich in Deutschland radikalisiert. Man sollte aber schon etwas genauer nachforschen, wo genau. Die Radikalisierung fand meistens in Moscheen, salafistischen Vereinen und durch islamistische Propaganda im Internet statt. Sie wurden nicht durch den Deutschlehrer in der Schule, den katholischen Pfarrer in der Kirche oder den linken Sozialarbeiter im Jugendzentrum radikalisiert. Deutschland kann daher als Land und Gesellschaft sehr wenig dafür. Die Schuld liegt vor allem bei muslimischen Kreisen und Verbänden. Das ist meine Meinung, als jemand, der sich in seiner Jugend selbst radikalisiert hat und den Lebenslauf hunderter anderer Radikalisierter genauestens kennt.

Genau, der HErr Peci ist ein Experte, was islamische Radikalisierung in Moscheen angeht.

Es gibt da 2 sehr lange Podcasts, die sich dennoch lohnen.

https://www.youtube.com/results?search_query=ben+spricht+irfan

Noch ein Teaser:

Zurück zu seinem Achgut-Artikel, der Schluss ist bemerkenswert:

Manch ein Innenminister, wie beispielsweise der unseres Nachbarlandes Österreich, stellt ganz lapidar fest „Ich bin für die innere Sicherheit Österreichs zuständig.“ und schlussfolgert daraus „IS-Rückkehrer stellen eine Gefahr für unsere Sicherheit dar. Wir werden daher diese Menschen nicht zurückholen“. So einfach kann es gehen. Auch die Schweiz vertritt diese Position, doch diese Lösung wäre für das komplizierte wohl Deutschland viel zu einfach.

Deutschland war und ist ganz besonders bescheuert.

Schönen Sonntag, hören Sie dem Ex-V-Mann zu!

Al-Bagdadi ist bestimmt schon längst in Deutschland…

oder auch: Wenn der Zensor gute Laune hat:

Da sind echt schöne Antworten dabei.

Vielleicht fährt er mit nem Mofa durch Bochum und hat einen anderen Namen. Wäre ja nicht außerhalb der Lebenswahrscheinlichkeit, dass hier solchen Leuten etwas Nestwärme geboten wird.
Die passende Antwort:
Vielleicht fährt er mit ’nem Tretroller durch Dortmund und hat nicht nur einen anderen Namen, sondern gleich 15. Würde das irgendwen mit intakten Synapsen überraschen?
Ziemlich genial.
Auf Platz 2:
Wahrscheinlich ist er auch schon in Deutschland hier kann er sich in aller Ruhe mit seinen Leuten treffen. Rundumversorgung Deutschland als Refugium für neue Planungen bei uns ist er sicher vor Ausweisung.
Antwort:
Ich denke auch, der sitzt gut und gerne in irgend einer Berliner Shishabar, kassiert ordentlich Staatsknete und lacht sich ins Fästchen. Kein Mensch würde das merken.

Platz 3:

Er ist seit einem Jahr in Deutschland, auf Hartz 4. Unter falschem Namen, Pass verloren. Dort ist er auch vor Drohnenangriffen sicher. Kann man es ausschließen? Kann man nicht. Der Leibwächter von Bin Laden hat es ja auch geschafft.

Der Sarkasmus überrascht. Haben die Zensoren da nur die Zyniker durchgelassen?

Das Lachen bleibt einem aber schon im Halse stecken. Wieviele Anis Amris wohl längst in Schland sind?

Christchurch-Massaker: „Über den Ort bin ich überrascht, nicht darüber, dass es passiert ist“

So schreibt das ein Kommentator beim Tichy unter einen moralintriefenden Beitrag, und in der Tat ist Breivik reloaded ausgerechnet am Ende der Welt (Neuseeland) irgendwie schon verwunderlich.

Kräftig kopfkratz… was ist denn mit dem los?

Es ist ein Planet auf dem wir leben – mit ähnlichen Problemen und gleichen Schmerzen auf allen Kontinenten.

Och nööö…

Erdolf, ausgerechnet? wie meinen?

Der türkische Präsident Erdogan beschreibt exakt die bisher bekannt gewordenen Fakten, wenn er angesichts des Massakers von Christchurch/ Neuseeland von einer Islamfeindlichkeit spricht, welche die Ebenen des Massenmordes erreicht hätte.

Das ist doch PC-Gelaber hoch drei.

Ausgerechnet bei Tichys Einblick.

Wer sich die ersten grausigen Bilder, Filmsequenzen und Fakten zu diesem Amoklauf – Ähnlichkeiten mit den Taten des norwegischen Massenmörders Anders Breivik drängen sich auf – anschaut, der ist fassungslos. Auch in Neuseeland soll nun, wie schon in Norwegen ein Papier aufgetaucht sein, das eine Erklärung für das Unerklärliche sein soll, wenn der Attentäter sein Manifest mit „Der große Austausch“überschreibt.

Replacement migration, genau darum geht es in Mittel- und Westeuropa, und der Tichy-Autor hält das für totalen Blödsinn?

Seien Leser sehen das völlig anders: War absehbar. Der Ort verwundert, nicht die Tat:

Noch ein Kommentar:

Ursache und Wirkung,ist die logische Konsequenz dieser Tat…
wer meint,dutzende Angriffe gegen wehrlose Menschen weltweit im Namen „seiner“ Religion begehen zu können,bringt gerade die „normalen“ in Gefahr und ich denke,auch genau das ist das Ziel.
Aber wenn ich vergleiche,welches Medienecho dieser Anschlag vom anderen Ende der Welt zb mit Massenmorden an Christen in Indonesien,den Phillipinen oder Thailand letzhin zeitigt,frage ich mich doch,wo da die Gewichtung liegt.
Die einen Massenmorde bekommen einen „Artikel“ unter ferner Liefen,dieser bestimmt die gesamte mediale Welt.
Erdoghan hat Waffen gegen Öl mit dem IS getauscht,das ist belegt,insofern ist er mitschuld am Bataclan zb…wo er kaum zu Vernehmen war hinterher,wie bei jedem islamistischen Anschlag…
ein Irrer Einzeltäter hat gehandelt,aber wir sollten nicht so tun,als waere das nicht absehbar gewesen

Hat er recht?

Wie wäre es hiermit:

Das sind die Folgen des stetigen islamischen Terror. Hatte man etwa wirklich gedacht, dieser Terror hätte keine Auswirkungen auf westliche Menschen? Gibt es etwa im Westen keine psychisch labilen Menschen, die irgendwann glauben, dass sie Recht auf bewaffneten Widerstand hätten?

Wer Wind säht wird Sturm ernten – wer Terror säht wird Terror ernten.

Die Breivik-Frage, erneut.

Auch bei Springers?

Die Weltsicht des Mörders breite sich im Westen „wie ein Krebsgeschwür“ aus, sagte der türkische Präsident

Nicht ganz falsch, aber auch nicht völlig unberechtigt breitet sich eine gewisse Gegnerschaft aus. Muslimische Staaten sind nun einmal völlig anders als westliche Staaten.

Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu wies der EU eine Teilschuld für die blutigen Angriffe zu. …  Cavusoglu wandte sich vor allem an die EU und die europäischen Länder und mahnte, dass „Angriffe auf Muslime und unsere Religion sowie hasserfüllte Sprache“ nicht unter die Meinungsfreiheit fallen dürften.

Was für ein Vollhonk… als ob Zensur da weiterhelfen würde.

Seine Schweine am Gang erkennen, das tun auch die WELT-Leser. Trotz der dort herrschenden Zensur sind die Top-Kommentare eindeutig:

Welche Massen an Westlern betreiben eigentlich eine replacement migration in die muslimischen Länder? Wer will dort leben, in diesen Staaten ohne Menschenrechte (siehe „Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam“)

Eben. Niemand. Gut so. Sehr gut sogar.

Die Umma den Moslems, und der Westen den Westlern. Besser ist das. Handel ja, Massenmigration nein. Könnte gegen Extremisten und Irre jeglicher Facon helfen.

Wo ist eigentlich Margot abgeblieben?

Zweifel am Islamismus: Das ist doch gar kein Terror

Da wird es offenbar schwierig mit der Liebe.

Christchurch-Massaker: „Über den Ort bin ich überrascht, nicht darüber, dass es passiert ist“

Beschreibt recht gut was einem da so durch den Kopf geht. Was für ein Wahnsinn, völlig irre, Breivik reloaded, und was die Leute damals in Utoya und in den Moscheen jetzt durchleiden… aber gegen allein agierende Irre sind die Sicherheitsbehörden wohl machtlos. Wie will man denen auch vorab auf die Spur kommen?

Nachdenklichen Sonntag!

Erst Finkielkraut, jetzt Korenzecher… ungenehme Wahrheiten?

Die jüdische Rundschau springt (wieder einmal) der AfD bei, und geht somit den unseligen ZdJ (wieder einmal) deutlich an:

Korenzecher hatten wir schonmal hier im Blog, siehe:

Darum ist die neue Rechte so prozionistisch?

Finkielkraut hatten wir neulich erst:

„,Wir schaffen das!‘ war (und ist generell) einfach Unsinn

Das ist mehr oder weniger die PI-News-Linie: Die Moslems sind die Vertreiber der Juden aus Europa, und die AfD ist prozionistisch, und nicht etwa antijüdisch.

Remigration als Lösung, das ist exakt das Gegenteil von linksgrün, das ist echte Opposition.

Nie und nimmer auch nur ansatzweise durchsetzbar, aber erstaunlich nahe an der Identitären Bewegung, von der sich die AfD jedoch ständig distanziert.

Die BRD ist eine Irrenanstalt. In gewisser Hinsicht gilt das auch für die AfD.

Soll man auf den Koran pissen dürfen? Die Causa Shlomo Finkelstein

Der unselige  130er, der Staat droht mit maximal 5 Jahren Knast:

Der 22 jährige YouTuber, der unter dem Pseudonym Shlomo Finkelstein auf dem Kanal „die vulgäre Analyse“ seit Jahren Videos hochlädt, muss nach eigenen Angaben wegen Volksverhetzung vor Gericht. 

… Die Amadeu-Antonio-Stiftung hat sich zusammen mit dem Spiegel dahintergeklemmt, den wohl bekanntesten regierungskritischen YouTuber in Deutschland zu doxxen. „Shlomo“ drohen laut eigener Angabe nun bis zu fünf Jahre Haft.

Die üblichen Verdächtigen, Ex-Stasi-Kahane und der linksversiffte Spiegel sind schuld? Die haben doch nur aufgegriffen und weiter verbreitet, was samt Name und Foto schon lange bekannt war.

Nun ist es also soweit in der Bundesrepublik Deutschland: 22-jährige Musiker, die im Tierheim arbeiten und intelligente, provokante Kritik am Islam und an der etablierten Politik üben, drohen 5 Jahre Haft unter lebensgefährlichen Bedingungen. Wer das noch schweigend hinnimmt ist selber Schuld.

Hier kann man Shlomo Finkelstein unterstützen:

https://www.patreon.com/salzmine

Keine Frage: Lebensgefährlich ist für ihn die Haft an sich angesichts der Insassen in deutschen JVA. Zu viele religiös Behinderte…

Ob er Asyl im Ausland beantragen sollte, was ihm Janich empflieht? Hat er da Chancen? Im Westen eher nicht.

Vielleicht in Ungarn?

Soll man auf den Koran pissen dürfen?

Was meinen die Leser?

„,Wir schaffen das!‘ war (und ist generell) einfach Unsinn

Na sowas:

Die Briten wollen einer IS-Britin ihren Britenpass abnehmen. Soll sie halt wieder Bangladeschi werden samt ihrer IS-Brut… sehr guter Ansatz!

Ein Richter schickt eine Demonstrantin in den Knast, deren Identität man innerhalb von 5 Monaten U-Haft nicht klären konnte. Wird wohl leider kassiert werden, das Urteil. Aber immerhin!

Ein jüdischer Philosoph meint, Antisemitismus sei ein Problem wegen Multikulti, sprich: Wegen der Moslems.

Siehe auch:

ANTISEMITISMUS IN FRANKREICH
„Das ist die Rhetorik der Islamisten“
Stand: 18.02.2019

www.welt.de/politik/ausland/article188980051/Alain-Finkielkraut-zu-Antisemitismus-Das-ist-die-Rhetorik-der-Islamisten.html

Auf den Videos war ein junger, bärtiger Mann zu sehen, der ein Palästinensertuch schwenkte und dem Philosophen „Frankreich gehört uns!“ zurief.

Ist das etwa der französische Broder, der da Thema ist?

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron reist zu einem jüdischen Friedhof im Elsass, der geschändet wurde. Der israelische Einwanderungsminister ruft derweil Frankreichs Juden wegen antisemitischer Vorfälle auf, nach Israel auszuwandern.

Mir scheint, der Wahnsinn ist nicht nur auf Deutschland beschränkt. Er grassiert überall im dekadenten Westen, und das mit dem Irrenhaus passt.

Wie Arsch auf Eimer passt das:

Zu geil.

Broder hat wieder mal recht: „Deutschland ist ein Irrenhaus“

Im Gegensatz zu vielen Lesern und Kommentatoren mag ich den Broder sehr, egal was für einen antideutschen Scheiss er früher abgesondert haben mag. Broder ist geläutert, er mag Deutschland und die Deutschen, was nicht so einfach ist bei Letzteren, irgendwie doch. Er ist mir näher als dieses ganze linksversiffte deutsche Gesocks.

Und dass für den Sohn von HC-Überlebenden die Befindlichkeiten nicht so ganz einfach sind… irgendwie nachvollziehbar.

Wir brauchen Leute wie Broder dringend.

Broder will mehr Meinungsfreiheit, auch für Auschwitzleugner wie Horst Mahler

Gerade auch wegen der religiös Behinderten, die er immer wieder massiv angeht.

Und Broder ist ein glasklarer Analyst des BRD-Wahnsinns.

 „Wir reden nicht über die wirklichen Probleme, sondern erfinden künstliche, wie genderneutrale Toiletten“, sagte er während einer Podiumsdiskussion in Wien. Vor diesem Hintergrund äußerte Broder: „Deutschland ist ein Irrenhaus. Könnte man die Bundesrepublik überdachen, wäre es eine geschlossene Anstalt.“

Zudem sehe er den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Deutschland gefährdet. Statt Integration bedürfe es eines Minimalkonsenses, doch den gebe es nicht mehr, beklagte er während der Veranstaltung mit dem österreichischen Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ).

Danke Henryk. Du hast sooooo recht. Die BRD ist ein Irrenhaus, und den Irren kannst du nicht erklären, dass sie irre sind., weil… sie begreifen es nicht.

Dieter Bohlen hat recht, und Broder mag ihn. https://youtu.be/nRJTQ5yuJhY?t=515

Broder distanziert sich auch ganz klar vom Geschwafel der ZdJ-Granden, wofür ihm ebenfalls zu danken ist:

In der Diskussion über zugewanderten Judenhaß äußerte er: „Der Treibriemen des heutigen Antisemitismus“ seien die Araber.

Ist so. Brauchen wir so dringend in Europa wie einen Furunkel am Arsch, diese Araber.

Kritik äußerte Broder auch am Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Reinhard Kardinal Marx, der im Januar den Begriff „christliches Abendland“ verworfen hatte. So gehe ein Stück abendländischer Tradition verloren und Marx gebe eine der Grundlage des Christentums auf. Zu welchen Werten sollten sich Moslems in Europa bekennen, wenn die Europäer keine mehr hätten, fragte er rhetorisch.

Auch diese Kirchen sind überflüssig, ja schädlich. Broder hat mit allem recht.

Die Konservativen brauchen Leute wie Broder. Weil er Zugang zu Massenmedien hat und nicht mit der NAZIkeule geprügelt werden kann. Und weil er über einen gesunden Menschenverstand verfügt.