Merkel entlarvt Merkel

Krass:

„Im Blick auf die Debatte in Deutschland über Klimaschutz und Energiesicherheit sagte die Bundeskanzlerin unter dem Beifall eines beträchtlichen Teils des Publikums, sie halte es für „nicht sinnvoll“, dass ausgerechnet das Land mit den sichersten Atomkraftwerken die friedliche Nutzung der Atomenergie einstelle. Auch den Protest gegen den Neubau von Kohlekraftwerken hielt die Bundeskanzlerin für kontraproduktiv.

Es sei vielmehr sinnvoll, alte durch neue Kohlekraftwerke mit höheren Wirkungsgraden zu ersetzen und so einen „geordneten Umstieg“ zu schaffen. Deutschland mache sich „lächerlich“, wenn es sich dadurch ein „gutes Gewissen“ machen wolle, dass Atom- und Kohlekraftwerke stillgelegt würden und gleichzeitig Strom, der aus denselben Energieträgern erzeugt worden sei, aus den Nachbarländern importiert werde.“

Die Quelle für diese Merkel-Entblössung ist die FAZ:

2008 war Merkel durchaus noch vernünftig, faktenbasiert. Klingt nach gesundem Menschenverstand.

Wer hat sie umgedreht, oder war es wirklich nur die Schaffung der Machtoption Schwarz-Grün?

Anders gefragt: Wie konnten die Klatschehasen der CDU sie an der Macht belassen, trotzdem sie Deutschland unendlich geschadet hat?

Fragen über Fragen…

4 Gedanken zu „Merkel entlarvt Merkel“

  1. Politiker nach deren Aussagen aus der Vergangenheit zu zitieren, ist übler Populismus. Fällt eigentlich unter Fake News und verstößt gegen irgendwelche Terms of Service.

    Bitte halten Sie sich an die tagesaktuellen Durchsagen.

  2. »Anders gefragt: Wie konnten die Klatschehasen der CDU sie an der Macht belassen, trotzdem sie Deutschland unendlich geschadet hat?«

    Herzenswunsch von Transatlantifa (Soros, B’nai B’rith, Anti Defamation League)?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.